Erzeugungsanlagen mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erzeugungsanlagen mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW"

Transkript

1 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW PV-Anlage zur ausschließlichen Rücklieferung zu Abschnitt kva Ausgabe / Blatt / 01 Photovoltaik ** mit selbsttätiger gemäß DIN V VDE V * ggf. für ( 9 ) - Feld Zähler Zähler ( 4.1 ) ( 4.2 ) Bezugszähler (ggf. MZ, zur elektr. Versorgung der Kundenanlage) Zähler ohne Rücklaufsperre bis maximal 10 kva, ausschl. Rückspeisung der von der PV-Anlage erzeugten elektrischen Energie ins Energieversorgungsnetz der ; auch Zweirichtungszähler möglich. ggf. Tarifschaltgerät für den ("MZ" - Zähler) ( 4.1 ) Selektiver Hauptleitungsschutzschalter als Trennstelle vor dem Zähler ( 4.2 ) Selektiver Hauptleitungsschutzschalter als Trennstelle vor dem öffentl. Netz ( 9 ) Trennstelle vor dem "Zähler" aus der Sicht des Energieflusses, z.b. Summensicherung, Leitungsschutzschalter ggf. Steuersicherung für das * ggf. allstromsensitive Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) 0,03 A (z.b. bei ohne Trenntransformator) ** ggf. DC-Trennstelle Hausanschlusskasten

2 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW zur ausschließlichen Rücklieferung zu Abschnitt kva Ausgabe / Blatt / 02 z.b. Photovoltaik ** ggf. ; selbsttätige gemäß DIN V VDE V * ggf. für ( 9 ) - Feld Zähler Zähler ( 4.1 ) ( 4.2 ) Bezugszähler (ggf. MZ, zur elektr. Versorgung der Kundenanlage) Zähler ggf. Tarifschaltgerät für den ("MZ" - Zähler) ( 4.1 ) Selektiver Hauptleitungsschutzschalter als Trennstelle vor dem Zähler ( 4.2 ) Selektiver Hauptleitungsschutzschalter als Trennstelle vor dem öffentl. Netz ( 9 ) Trennstelle vor dem "Zähler" aus der Sicht des Energieflusses, z.b. Summensicherung, Leitungsschutzschalter ggf. Steuersicherung für das * ggf. allstromsensitive Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) 0,03 A (z.b. bei ohne Trenntransformator) ** ggf. DC-Trennstelle Hausanschlusskasten

3 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW zur ausschließlichen Rücklieferung zu Abschnitt 13 > 30 kva Ausgabe / Blatt / 03 Entkupplungsschutzeinrichtung z. B. Photovoltaik ** ggf. ; * ggf. für ( 9 ) - Feld Zähler Zähler ( 4.1 ) ( 4.2 ) jederzeit zugängliche an der Grundstücksgrenze, damit ein sicheres Arbeiten im Energieversorgungsnetz der allgemeinen Versorgung möglich ist. Bezugszähler (ggf. MZ, zur elektr. Versorgung der Kundenanlage) Zähler ggf. Tarifschaltgerät für den ("MZ" - Zähler) ( 4.1 ) Selektiver Hauptleitungsschutzschalter als Trennstelle vor dem Zähler ( 4.2 ) Selektiver Hauptleitungsschutzschalter als Trennstelle vor dem Netz der allgemeinen Versorgung ( 9 ) Trennstelle vor dem "Zähler" aus der Sicht des Energieflusses, z.b. Summensicherung, Leitungsschutzschalter ggf. Steuersicherung für das * ggf. allstromsensitive Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) 0,03 A (z.b. bei ohne Trenntransformator) ** ggf. DC-Trennstelle Hausanschlusskasten

4 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW mit Überschussrücklieferung zu Abschnitt kva Ausgabe / Blatt / 04 ggf. ; selbsttätige gemäß DIN V VDE V ggf. für - Feld Zähler Zähler ( 4 ) Bezugszähler mit Rücklaufsperre (ggf. MZ, zur elektr. Versorgung der Kundenanlage) Zähler mit Rücklaufsperre (Messung der erzeugten Energie zur Rückspeisung ins Energieversorgungsnetz der ) ggf. Tarifschaltgerät für den ("MZ" - Zähler) ( 4 ) Selektiver Hauptleitungsschutzschalter als Trennstelle vor dem Zähler ggf. Steuersicherung für das Hausanschlusskasten

5 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW mit Überschussrücklieferung zu Abschnitt 13 > 30 kva Ausgabe / Blatt / 05 ggf. ; ggf. für - Feld Zähler Entkupplungsschutzeinrichtung Zähler ( 4 ) jederzeit zugängliche an der Grundstücksgrenze, damit ein sicheres Arbeiten im Energieversorgungsnetz der allgemeinen Versorgung möglich ist. Bezugszähler mit Rücklaufsperre (ggf. MZ, zur elektr. Versorgung der Kundenanlage) Zähler mit Rücklaufsperre (Messung der erzeugten Energie zur Rückspeisung ins Energieversorgungsnetz der ) ggf. Tarifschaltgerät für den ("MZ" - Zähler) ( 4 ) Selektiver Hauptleitungsschutzschalter als Trennstelle vor dem Zähler ggf. Steuersicherung für das Hausanschlusskasten

6 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW Parallelbetrieb von n und NB-Netz, zu Abschnitt 13 Beispiel: Anordnung der Trennstelle im Freileitungsnetz Ausgabe / Blatt / 06 Ausführungsbeispiele der jederzeit zugänglichen Trennstelle im Freileitungsnetz. Grundstücksgrenze a. P. *) alternative Ausführung der Zählerschrank, ggf. mit Unterverteilung Steuerschrank Grundstücksgrenze a. P. *) Zählerschrank, ggf. mit Unterverteilung Steuerschrank *) Jederzeit zugängliche Trennstelle, auch unter Putz möglich, z.b.: Sicherungstrennschalter Trennmesser Trennschalter

7 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW Parallelbetrieb von n und NB-Netz, zu Abschnitt 13 Beispiel: Anordnung der Trennstelle im Kabelnetz Ausgabe / Blatt / 07 Ausführungsbeispiele der jederzeit zugänglichen Trennstelle im Kabelnetz. KVS *) Grundstücksgrenze Erdkabel Zählerschrank, ggf. mit Unterverteilung Steuerschrank *) KVS außerhalb des Grundstückes und gleichzeitig z.b.: Trennmesser Sicherungen Trennschalter Grundstücksgrenze **) alternative Ausführung der Erdkabel Zählerschrank, ggf. mit Unterverteilung Steuerschrank **) Hausanschlusskasten auch gleichzeitig, alternativ auch unter Putz möglich

8 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW zur ausschließlichen Rücklieferung zu Abschnitt 13 Prinzipschaltbild für die Verdrahtung des Zählerplatzes Ausgabe / Blatt / 08 U < 0,8 U > 1,06 K1 K2 (9.1) (8) PEN (9) PEN br sw (3) (1) (2) bl gn-ge (7) (6) sw bl br bl gn-ge 6A (4.1) (4.2) bl sw sw L1 L2 L3 PEN (5) L1 L2 L3 PEN (5) Ggf. jederzeit zugängliche Legende: (1) Mehrtarif-Drehstromzähler (Allgemeinanlage des Anschlussnutzers) (2) Eintarif-Drehstromzähler (Rücklieferzähler) (3) Tarifschaltgerät () (4.1) -Schalter (Trennstelle vor dem Zähler) (4.2) -Schalter (Trennstelle vor dem Energieversorgungsnetz der ) (5) Hauptleitungsabzweigklemme (unterer Anschlussraum) (6) Steuerleitungsklemme (7 x 2,5 mm²) (7) Überstromschutzeinrichtung 6 A für Tarifschaltgerät (), plombierbar (8) Hauptleitungsabzweigklemme (Trennstelle nach der Messeinrichtung) (9) Trennstelle vor der Messeinrichtung aus Sicht des Energieflusses, z.b. Hauptleitungsklemme, Summensicherung, Leitungsschutzschalter (9.1) ggf. allstromsensitive FI-Schutzeinrichtung 0,03 A (z.b. bei ohne Trenntransformator)

9 n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW mit Überschussrücklieferung zu Abschnitt 13 Prinzipschaltbild für die Verdrahtung des Zählerplatzes Ausgabe / Blatt / 09 U < 0,8 U > 1,06 K1 K2 Stromkreisverteiler nach DIN Ggf. jederzeit zugängliche Legende: (1) Eintarif-Drehstromzähler (Bezug) (2) Eintarif-Drehstromzähler (Rücklieferung) (4) -Schalter (Trennstelle vor dem Zähler) (8) Hauptleitungsabzweigklemme als Trennstelle nach dem Zähler (9) Überstromschutzeinrichtung vor der (9.1) ggf. allstromsensitive FI-Schutzeinrichtung 0,03 A (z.b. bei ohne Trenntransformator) K1 Unter- / Überspannungsüberwachung ENS K2 Schütz / Relais mit Schließer für Überwachungsabschaltung

Ergänzung zur TAB 2007

Ergänzung zur TAB 2007 Ergänzung zur TAB 2007 Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) Ausgabe: Juli 2007 Umsetzung des 33 Abs. 2 EEG 2009 und des 4 Abs. 3a KWK-G 2009 zum 1. Januar

Mehr

Ergänzung zur TAB NS Nord

Ergänzung zur TAB NS Nord Landesgruppe Norddeutschland Landesgruppe Berlin/Brandenburg Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

NGO Ergänzung zur TAB 2007

NGO Ergänzung zur TAB 2007 Netzgesellschaft Ostwürttemberg GmbH NGO Ergänzung zur TAB 2007 Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) Umsetzung des 33 Abs. 2 EEG 2009 und des 4 Abs. 3a

Mehr

Erläuterungen der Stadtwerke Altensteig zur TAB 2007

Erläuterungen der Stadtwerke Altensteig zur TAB 2007 Erläuterungen der Stadtwerke Altensteig zur TAB 2007 Adresse: Stadtwerke Altensteig Jahnstraße 13 72213 Altensteig Telefon: 07453 9461-400 Telefax: 07453 9461-450 E-Mail: stadtwerke@altensteig.de TAB 2007

Mehr

Adresse: Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies GmbH Unterer Brühl 2 73479 Ellwangen. Postfachanschrift: Postfach 13 30 73473 Ellwangen

Adresse: Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies GmbH Unterer Brühl 2 73479 Ellwangen. Postfachanschrift: Postfach 13 30 73473 Ellwangen Ein Unternehmen der EnBW ODR Adresse: Netzgesellschaft Ostwürttemberg DonauRies GmbH Unterer Brühl 2 73479 Ellwangen Postfachanschrift: Postfach 13 30 73473 Ellwangen Kommunikationseinrichtungen: Telefon:

Mehr

Ergänzungen zur TAB 2007

Ergänzungen zur TAB 2007 Ergänzungen zur TAB 2007 Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetzt (TAB 2007) Umsetzung des 33 Abs. 2 EEG 2009 und des 4 Abs. 3a KWK-G 2009 zum 01. Januar 2009: Auswirkungen

Mehr

Freigabe des ehz Zählerplatzes im Netzgebiet der Stadtwerke Mühlacker GmbH ab dem 01. Januar 2010

Freigabe des ehz Zählerplatzes im Netzgebiet der Stadtwerke Mühlacker GmbH ab dem 01. Januar 2010 Allgemeine Information An: Planer und Errichter von Kundenanlagen am Niederspannungsnetz 23. November 2009 Freigabe des ehz Zählerplatzes im Netzgebiet der Stadtwerke Mühlacker GmbH ab dem 01. Januar 2010

Mehr

Ergänzende Bestimmungen der Stadtwerke Unna GmbH zur TAB 2007 Karte des Verteilungsnetzgebietes

Ergänzende Bestimmungen der Stadtwerke Unna GmbH zur TAB 2007 Karte des Verteilungsnetzgebietes Stadtwerke Unna GmbH Heinrich-Hertz-Straße 2 59423 Unna Ergänzende Bestimmungen der Stadtwerke Unna GmbH Karte des Verteilungsnetzgebietes Abschnitt Inhaltsverzeichnis Seite 4 Plombenverschlüsse 1 6.2.1

Mehr

VDE Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen am Niederspannungsnetz

VDE Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen am Niederspannungsnetz VDE Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen am Niederspannungsnetz VDE Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen am Niederspannungsnetz

Mehr

Ansprechpartner. Herr Schmidt. Fon: / Fax: /

Ansprechpartner. Herr Schmidt. Fon: / Fax: / Ansprechpartner Herr Schmidt Fon: 078 / 96450-506 Fax: 078 / 96450-9 E-Mail: thomas.schmidt@stadtwerke-schorndorf.de Stadtwerke Schorndorf Augustenstraße 7 7364 Schorndorf Fon: 078 / 96450-0 Fax: 078 /

Mehr

8 Technische Anschlussbedingungen (TAB 2007)

8 Technische Anschlussbedingungen (TAB 2007) 8 Technische Anschlussbedingungen (TAB 2007) Die technischen Anschlussbedingungen gelten für den Anschluss und den Betrieb von Anlagen, die an das NS-Netz des Netzbetreibers (NB) angeschlossen sind oder

Mehr

Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze

Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze Anforderungen an zukunftssichere Zählerplätze Kunden erhalten einen zukunftssicheren

Mehr

Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE VDE-AR-N AllgäuNetz GmbH & Co. KG

Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE VDE-AR-N AllgäuNetz GmbH & Co. KG Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE 0100-444 VDE-AR-N 4101 VDE 0100 444: Errichten von Niederspannungsanlagen Schutz bei Störspannungen und elektromagnetischen Störgrößen -TN-S System

Mehr

Erläuterungen der Stadtwerke Aalen zur TAB 2007. Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007. Oktober 2015. Stand: 10/2015-Kön.

Erläuterungen der Stadtwerke Aalen zur TAB 2007. Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007. Oktober 2015. Stand: 10/2015-Kön. Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007 Oktober 2015 Stadtwerke Aalen GmbH Im Hasennest 9 73433 Aalen Postfach 1767 73407 Aalen Tel. 07361/952-0 Fax 07361/952-109 info@sw-aalen.de www.sw-aalen.de

Mehr

Zu 10.2.4 der TAB 2007 Geräte zur Heizung oder Klimatisierung, einschließlich Wärmepumpe

Zu 10.2.4 der TAB 2007 Geräte zur Heizung oder Klimatisierung, einschließlich Wärmepumpe Zu 10.2.4 der TAB 2007 Geräte zur Heizung oder Klimatisierung, einschließlich Wärmepumpe Hinweise für den Anschluss von elektr. Raumheizung und Warmwasserbereitung Für den Anschluss von Geräten zur elektrischen

Mehr

Merkblatt für vorübergehend angeschlossene Anlagen

Merkblatt für vorübergehend angeschlossene Anlagen Merkblatt für vorübergehend angeschlossene Anlagen im Versorgungsgebiet der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH - nachstehend Netzbetreiber (NB) genannt - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Festlegungen... 2

Mehr

Mindestanforderungen für die Prüfung bei der Inbetriebnahme des Hauptstromversorgungssystem. SWM Infrastruktur GmbH August 2015

Mindestanforderungen für die Prüfung bei der Inbetriebnahme des Hauptstromversorgungssystem. SWM Infrastruktur GmbH August 2015 Mindestanforderungen für die Prüfung bei der Inbetriebnahme des Hauptstromversorgungssystem SWM Infrastruktur GmbH August 2015 SWM Öffentlich intern Grundlage für die VBEW Checkliste Die VBEW Checkliste

Mehr

Intelligente Messsysteme für Smart Metering und Smart Grid Die VDE-AR-N 4101:2011-8 stellt neue Anforderungen an

Intelligente Messsysteme für Smart Metering und Smart Grid Die VDE-AR-N 4101:2011-8 stellt neue Anforderungen an HagerTipp 23 Intelligente Messsysteme für Smart Metering und Smart Grid Die VDE-AR-N 4101:2011-8 stellt neue Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz Messsysteme nach

Mehr

Stadtwerke Freudenstadt GmbH & Co. KG

Stadtwerke Freudenstadt GmbH & Co. KG Adresse: Stadtwerke Freudenstadt GmbH & Co. KG Reichsstraße 9 72250 Freudenstadt Kommunikationseinrichtungen: Telefon: 07441 921 0 Telefax: 07441 921 498 E-Mail: stadtwerke@freudenstadt.de weitere Anschriften

Mehr

Gebietsliste RWE: ehz-komplettfelder

Gebietsliste RWE: ehz-komplettfelder Gebietsliste RWE: eh-komplettfelder Ausführungshinweise: Verdrahtung: 5-Leiter-System H07 V-K 10 mm 2 TN-S System Hutschiene 35 x 7,5 mm mit Hauptleitungsabzweigklemme 4-polig für selektiven Hauptleitungsschutzschalter.

Mehr

für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH

für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH Ergänzende Anschlussund Baubedingungen für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH -nachstehend Netzbetreiber (NB) genannt- Stand 12/2016 Version_1.0 NB-EM/SZ Stadtwerke Ingolstadt Netze

Mehr

Grundlagenreihe Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche Teil 1

Grundlagenreihe Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche Teil 1 Grundlagenreihe Wohngebäude und ähnliche Einsatzbereiche Teil 1 Allgemeines Elektrische Anlagen insbesondere für Wohngebäude erfordern ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Normen Die meisten

Mehr

System ESPRO 279. TAB2007 VEW Saar e.v. und TAB-gleiche VNB/Stadtwerke

System ESPRO 279. TAB2007 VEW Saar e.v. und TAB-gleiche VNB/Stadtwerke System ESPRO 279 TAB2007 VEW Saar e.v. TAB-gleiche VNB/Stadtwerke Netzform TN-S eh-ählerplatztechnik 5-polig: Planungsbeispiele von ählerschrankvarianten für den Einsatz im Netzgebiet der TAB2007 VEW Saar

Mehr

Richtlinie Ergänzung zur VDE-AR-N 4105 Technische Mindestanforderungen für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz

Richtlinie Ergänzung zur VDE-AR-N 4105 Technische Mindestanforderungen für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz Richtlinie Ergänzung zur VDE-AR-N 4105 Technische Mindestanforderungen für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz gültig ab 1. August 2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Jederzeit

Mehr

Wir kümmern uns heute um die Herausforderungen von morgen

Wir kümmern uns heute um die Herausforderungen von morgen Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen AG Rheinstrasse 37 Postfach 435 CH-8201 Schaffhausen T +41 52 633 55 55 F +41 52 633 52 01 info@eks.ch www.eks.ch Wir kümmern uns heute um die Herausforderungen

Mehr

Ergänzung zu den TAB 2007*

Ergänzung zu den TAB 2007* Ergänzung zu den TAB 2007* Umsetzung des 33 Abs. 2 EEG 2009 und des 4 Abs. 3a KWK-G 2009 zum 1. Januar 2009: Auswirkungen auf Zählerplatz Ausgabe: Oktober 2009 *Technische Anschlussbedingungen für den

Mehr

Verband der Elektrizitätswirtschaft Baden Württemberg e.v. Stöckach Stuttgart. Telefon: / Telefax: /

Verband der Elektrizitätswirtschaft Baden Württemberg e.v. Stöckach Stuttgart. Telefon: / Telefax: / Hausanschrift: Verband der Elektrizitätswirtschaft Baden Württemberg e.v. Stöckach 48 70190 Stuttgart Telefon: 07 11 / 26 70 89 Telefax: 07 11 / 26 70 87 E-mail: Internet: info@vdew-bw.de www.vdew-bw.de

Mehr

Merkblatt für Zählerschränke. Ausgabe 5.2002

Merkblatt für Zählerschränke. Ausgabe 5.2002 Merkblatt für Zählerschränke Ausgabe 5.2002 Herausgegeben vom Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Copyright Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Inhaltsverzeichnis

Mehr

Datenblatt Messkonzepte (MK) für Erzeugungsanlagen

Datenblatt Messkonzepte (MK) für Erzeugungsanlagen Der Anschluss von dezentralen Erzeugungsanlagen () eines Anlagenbetreibers an das erfordert teilweise komplexe Schaltungen der Messeinrichtungen (Messkonzepte), um den Vorgaben des Erneuerbare- Energien-Gesetz

Mehr

Zeichnungen. Kapitel 9. Stand

Zeichnungen. Kapitel 9. Stand Zeichnungen 1. Beispiel Zählerschrank mit Stromkreisverteiler (EFH) 2. Beispiel Zählerschrank Mehrfamilienhaus 3. Beispiel Klein-Wandlermessung 100 A 4. Beispiel Wandlermessung > 100 A 5. Beispiel Zähleranschlusssäule

Mehr

Anlage zu Ziffer 05 der TAB 2007. Netzanschlüsse. Inhalt. 1 Zugänglichkeit der Übergabestelle

Anlage zu Ziffer 05 der TAB 2007. Netzanschlüsse. Inhalt. 1 Zugänglichkeit der Übergabestelle Anlage zu Ziffer 05 der TAB 2007 Netzanschlüsse Inhalt 1 Zugänglichkeit der Übergabestelle... 1 2 Netzanschlusssäule NH 00 / NH 2... 2 3 Zähleranschlusssäule... 4 4 Mehrfach-Netzanschluss... 5 4.1 Allgemein...

Mehr

HagerTipp. Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012

HagerTipp. Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012 HagerTipp 24 Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012 Neue Anforderungen für den Anschluss von Erzeugeranlagen im Niederspannungsnetz durch VDE-AR-N 4105

Mehr

Willkommen bei VDE-AR-N 4101

Willkommen bei VDE-AR-N 4101 Willkommen bei VDE-AR-N 4101 EnWG Änderungsgesetz, vom 26.07.2011 21c Einbau von Messsystemen Messstellenbetreiber haben: in Gebäuden, die neu an das Energieversorgungsnetz angeschlossen in Gebäuden, die

Mehr

Wir kümmern uns heute um die Herausforderungen von morgen

Wir kümmern uns heute um die Herausforderungen von morgen Wir kümmern uns heute um die Herausforderungen von morgen Hausanschrift Postanschrift Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen AG Rheinstrasse 37 CH-8201 Schaffhausen Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen

Mehr

SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & CO. KG

SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & CO. KG SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & CO. KG Adresse: SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & CO. KG Sandweg 22 75179 Pforzheim Postanschrift: Postfach 10 16 40 75116 Pforzheim Kommunikationseinrichtungen: Service Line-kostenfrei

Mehr

Erläuterungen der Stadtwerke Emmendingen GmbH zur TAB 2007 Inhaltsverzeichnis Ausgabe / Blatt 01.08 / 01 _

Erläuterungen der Stadtwerke Emmendingen GmbH zur TAB 2007 Inhaltsverzeichnis Ausgabe / Blatt 01.08 / 01 _ Erläuterungen der Stadtwerke Emmendingen GmbH zur TAB 2007 Inhaltsverzeichnis Ausgabe / Blatt 01.08 / 01 Abschnitt Titel Blatt Ausgabe 4 Plombenverschlüsse 01 01.08 6.2.1 Leistungsbedarf zur Dimensionierung

Mehr

bdew TAB NS NORD Landesgruppe Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern / Schleswig-Holstein

bdew TAB NS NORD Landesgruppe Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern / Schleswig-Holstein Gebietsliste Ausführungshinweise: Verdrahtung: 5-Leiter-System H07 V-K 10 mm 2 T-S System bdew TAB S ORD Unterer Anschlussraum: Sammelschienensystem 5-polig für selektiven Hauptleitungsschutzschalter.

Mehr

Themen der Installateurveranstanstaltung Elektrotechnik 2012. Stand: 20. November 2012 NZ Seite 1

Themen der Installateurveranstanstaltung Elektrotechnik 2012. Stand: 20. November 2012 NZ Seite 1 Themen der Installateurveranstanstaltung Elektrotechnik 2012 1. Änderungen in der TAB 2007 Ausgabe 2011 2. VDE-AR AR-N-4101 Anforderungen an Zählerplätze 3. EEG 2012 und VDE VDE-AR-N-4105 Erzeugungs- anlagen

Mehr

Technischen Mindestanforderungen an Zählerplätze und deren Anschluss an das Hauptstromversorgungssystem nach VDE-AR-N 4101

Technischen Mindestanforderungen an Zählerplätze und deren Anschluss an das Hauptstromversorgungssystem nach VDE-AR-N 4101 Technischen Mindestanforderungen an Zählerplätze und deren Anschluss an das Hauptstromversorgungssystem nach VDE-AR-N 4101 30.09.2015 Rheinsberg 8. Rheinsberger Fachtagung "Arbeitssicherheit in der Energieversorgung"

Mehr

Technische Mindestanforderungen. für den Anschluss und Betrieb. elektrischer Systeme zur Raumheizung. und zur Aussteuerung von Verbrauchsgeräten

Technische Mindestanforderungen. für den Anschluss und Betrieb. elektrischer Systeme zur Raumheizung. und zur Aussteuerung von Verbrauchsgeräten Technische Mindestanforderungen für den Anschluss und Betrieb elektrischer Systeme zur Raumheizung und zur Aussteuerung von Verbrauchsgeräten im Netzgebiet der Schleswig-Holstein Netz AG Gültig ab Oktober

Mehr

(EEG 2009) 2009 (KWK G

(EEG 2009) 2009 (KWK G HINWEIS Zum 1. Januar 2009 sind das Erneuerbare Energien Gesetz 2009 (EEG 2009) und das Gesetz zur Förderung der Kraft Wärme Kopplung 2009 (KWK G 2009) in Kraft getreten. Die beiden Gesetze haben direkte

Mehr

Ergänzende Bestimmungen

Ergänzende Bestimmungen Ergänzende Bestimmungen der Stadtwerke Konstanz GmbH (SWK) zu den technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) Ausgabe vom 01. Mai 2010 1 Ergänzende Bestimmungen

Mehr

TAB Niederspannung. Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der INFRAWEST GmbH

TAB Niederspannung. Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der INFRAWEST GmbH TAB Niederspannung Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der INFRAWEST GmbH 1. Oktober 2014 INFRAWEST GmbH Lombardenstraße 12-22 52070 Aachen infrawest.de Seite 2

Mehr

Zählerschränke. Merkblatt. BDEW-Landesgruppe Mitteldeutschland Regionalvertretung Thüringen

Zählerschränke. Merkblatt. BDEW-Landesgruppe Mitteldeutschland Regionalvertretung Thüringen Zählerschränke Merkblatt BDEW-Landesgruppe Mitteldeutschland Regionalvertretung Thüringen Ausgabe Oktober 2008 Ersatz für Ausgabe Dezember 1999 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich 3 2 Schrankenarten

Mehr

ESM-Erläuterungen zu TAB 2000

ESM-Erläuterungen zu TAB 2000 zu 5 Hausanschluss Verlegetiefe Die Verlegetiefe im ESM-Netzgebiet beträgt mindestens 0,80 m. Mehrspartenhausanschluss Bei mehreren Versorgungsleitungen besteht die Möglichkeit eine Mehrsparteneinführung

Mehr

Technische Richtlinie. Anschlussschränke im Freien

Technische Richtlinie. Anschlussschränke im Freien Technische Richtlinie Anschlussschränke im Freien Anschluss von ortsfesten Schalt- und Steuerschränken und Zähleranschlusssäulen an das Niederspannungsnetz des VNB Ausgabe Juni 2004 Verband der Netzbetreiber

Mehr

Stadtwerke Waiblingen

Stadtwerke Waiblingen Postfach 1747 71307 Ergänzung zur TAB 2007 Stand: März 2015 2 Anmeldung elektrischer Anlagen und Geräte Auszug aus der VdEW Erläuterung zur TAB 2007. Erläuterungen zum Kapitel 2 Wiederaufnahme der Versorgung

Mehr

Vorübergehend angeschlossene Anlagen Erläuterungen VdEW

Vorübergehend angeschlossene Anlagen Erläuterungen VdEW Baustellen, Schaustellerbetriebe, Festbeleuchtung usw. Ausgabe / Blatt 03.12 / 01 Für den etzanschluss sind Anschlussschränke oder Anschlussverteilerschränke nach DI VDE 0660, Teil 501, bereitzustellen.

Mehr

6 Hauptstromversorgung

6 Hauptstromversorgung 6 Hauptstromversorgung 6.1 Aufbau und Betrieb Hauptstromversorgungssysteme umfassen alle Hauptleitungen und Betriebsmittel nach der Übergabestelle des VNB, die nicht gemessene elektrische Energie führen.

Mehr

VDEWPUBLIKATION. Merkblatt für Zählerschränke. Landesgruppe Thüringen. Ausgabe Ersatz für

VDEWPUBLIKATION. Merkblatt für Zählerschränke. Landesgruppe Thüringen. Ausgabe Ersatz für VDEWPUBLIKATION Merkblatt für Zählerschränke Ausgabe 12.1999 Ersatz für 01.1991 Landesgruppe Thüringen Inhaltsverzeichnis 1. Anwendungsbereich 2. Gegenstand 3. Schrankenarten und Auswahlgrößen 4. Schutzart

Mehr

VfEW e.v. Erläuterungen zu den TAB 2007 und den VDE- Anwendungsregeln

VfEW e.v. Erläuterungen zu den TAB 2007 und den VDE- Anwendungsregeln VfEW e.v. Erläuterungen zu den TAB 2007 und den VDE- Anwendungsregeln Verband für Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg e.v. (VfEW) Stand: April 2016 Die vorliegende aktualisierte Version enthält

Mehr

VDE-AR-N 4101 Installateurversammlung. ED Netze Dipl. Ing. (FH) Martin Reinacher

VDE-AR-N 4101 Installateurversammlung. ED Netze Dipl. Ing. (FH) Martin Reinacher VDE-AR-N 4101 Installateurversammlung ED Netze Dipl. Ing. (FH) Martin Reinacher Kapitelübersicht der E VDE-AR-N 4101 (12:2014) 1. Anwendungsbereich 2. Normative Verweise 3. Begriffe und Abkürzungen Begriffe

Mehr

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) der Versorgungsbetriebe Hann.

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) der Versorgungsbetriebe Hann. Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) der Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH Erläuterungen zu den TAB 2007 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Neue Errichtungsbestimmungen für Räume mit Badewanne oder Dusche - DIN VDE 0100-701 -

Neue Errichtungsbestimmungen für Räume mit Badewanne oder Dusche - DIN VDE 0100-701 - DIN VDE 0100-701 Neue Errichtungsbestimmungen für Räume mit Badewanne oder Dusche - DIN VDE 0100-701 - Dies ist eine reine deutsche Norm Februar 2002 Erstellt durch Johannes Schwarz VZ-Leipzig Änderungen

Mehr

VDEW MATERIALIEN M-09/1998. Parallelbetrieb mit dem Niederspannungsnetz

VDEW MATERIALIEN M-09/1998. Parallelbetrieb mit dem Niederspannungsnetz VDEW MATERIALIEN M-09/1998 Parallelbetrieb mit dem Niederspannungsnetz Mai 1998 Parallelbetrieb mit dem Niederspannungsnetz - 2 - Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke Hinweise zum Einsatz der Sicherheitseinrichtung

Mehr

Planungshilfe Hausinstallation Strom 2007

Planungshilfe Hausinstallation Strom 2007 Planungshilfe Hausinstallation Strom 2007 Königstor 3-13. 34117 Kassel Telefon (0561) 782-0 Telefax (0561) 782-2121 www: http://netz.stwks.de E-Mail: installation@stwks.de Inhaltsverzeichnis Anordnung

Mehr

STROMVERTEILER ANSCHLUSSVERTEILERSCHRÄNKE

STROMVERTEILER ANSCHLUSSVERTEILERSCHRÄNKE ANSCHLUSSVERTEILERSCHRÄNKE STROMVERTEILER Anschluss- Messein- Steckvorrichtungen FI-Schutzschalter Leitungsschutzschalter Gewicht Seite leistung richtung CEE-Steckdose Zählerfeld Wandlerplatz 16A 5p 400V

Mehr

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Stand: 2014-09-01 Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen

Mehr

System ESPRO 251. BDEW LG Thüringen E.ON Thüringen Energie, 3-Punkt und TAB-gleiche VNB/Stadtwerke

System ESPRO 251. BDEW LG Thüringen E.ON Thüringen Energie, 3-Punkt und TAB-gleiche VNB/Stadtwerke System ESPRO 251 DEW LG E.ON Energie, 3-Punkt T-gleiche VN/Stadtwerke Feldverdrahtung, Sammelschienensystem Verdrahtung nach DIN 43870-3 TT-System 3-Punkt-Zählerplatztechnik 4-polig: Komplettschränke estellbeispiele

Mehr

UMSTELLUNG TT- AUF TN-SYSTEM

UMSTELLUNG TT- AUF TN-SYSTEM UMSTELLUNG TT- AUF TN-SYSTEM 2 INHALT ZUSAMMENFASSUNG 3 1 NEU ZU ERRICHTENDE KUNDENANLAGEN 4 2 BESTEHENDE KUNDENANLAGEN 4 3 PEN-LEITER 4 4 ERDUNG, SCHUTZLEITER UND SCHUTZPOTENTIALAUSGLEICH 4 4.1 Erder

Mehr

Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 (Ausgabe 2011)

Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 (Ausgabe 2011) Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 (Ausgabe 2011) für den Anschluss an das Niederspannungsnetz Ausgabe 15. Oktober 2012 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft

Mehr

Komplettfelder mit Sammelschienen 4-polig. bestückt und verdrahtet, mit Steuerleitungsverdrahtung, für SH-Schalter aller Fabrikate Abgang:

Komplettfelder mit Sammelschienen 4-polig. bestückt und verdrahtet, mit Steuerleitungsverdrahtung, für SH-Schalter aller Fabrikate Abgang: Gebietsliste für: BDEW LG TAB-Hinweis Verdrahtung: 5-Leiter-System T-S-System H07 V-K 10 mm 2 T-C/TT System (Wahlweise) -Platz vorsehen ab 2. Zählerplatz Steuerleitungsklemme 7-polig, steckbar Steuerkabelbaum

Mehr

Ergänzende Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 (Niederspannung) für das Netzgebiet Stadtwerke Langen GmbH

Ergänzende Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 (Niederspannung) für das Netzgebiet Stadtwerke Langen GmbH Ergänzende Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 (Niederspannung) für das Netzgebiet Stadtwerke Langen GmbH (Veröffentlichungspflicht gemäß 4 Abs.3 NAV) Kontakt: Stadtwerke Langen

Mehr

Erläuterungen und Hinweise zum Bundesmusterwortlaut der Technischen Anschlussbedingungen 2007 der Überlandwerk Rhön GmbH

Erläuterungen und Hinweise zum Bundesmusterwortlaut der Technischen Anschlussbedingungen 2007 der Überlandwerk Rhön GmbH Anhang C Erläuterungen und Hinweise zum Bundesmusterwortlaut der Technischen Anschlussbedingungen 2007 der Überlandwerk Rhön GmbH Ausgabe 04.2008 1/29 Inhaltsverzeichnis zu 1 Geltungsbereich... 3 zu 2

Mehr

TAB 2012 - neue technische Anschlussbedingungen - ganz schön SMART!

TAB 2012 - neue technische Anschlussbedingungen - ganz schön SMART! TAB 2012 - neue technische Anschlussbedingungen - ganz schön SMART! Die geänderte technische Zukunft hat begonnen: die Bundesregierung hat das Energiekonzept 2050 vorgestellt. Die darin enthaltenen Eckpunkte

Mehr

Technische Richtlinie. Anschluss von Telekommunikations (TK)-Anlagen

Technische Richtlinie. Anschluss von Telekommunikations (TK)-Anlagen Technische Richtlinie Anschluss von Telekommunikations (TK)-Anlagen Anschluss von Telekommunikations (TK)-Anlagen im Freien an das Niederspannungsnetz der VNB Ausgabe Juni 2004 Verband der Netzbetreiber

Mehr

VDE AR N BP 70 Steuersicherung ehz Zusatzraum. HC1EMODUL RJ45 für Smart Home. BP 115 RJ45 für. ehz Zusatzraum. 3Punkt

VDE AR N BP 70 Steuersicherung ehz Zusatzraum. HC1EMODUL RJ45 für Smart Home. BP 115 RJ45 für. ehz Zusatzraum. 3Punkt VDE AR N 4101 BP 70 Steuersicherung ehz Zusatzraum LS Schalter 10A/25kA HC1EMODUL RJ45 für Smart Home BP110 RJ45 für ehz Zusatzraum BP 115 RJ45 für 3Punkt Steuersicherung TSG 3P BP 141 LS Schalter 10A/25kA

Mehr

Ergänzende Anschlussbedingungen Niederspannung der SWH Netze GmbH zur TAB Ausgabe 2011 des BDEW

Ergänzende Anschlussbedingungen Niederspannung der SWH Netze GmbH zur TAB Ausgabe 2011 des BDEW Ergänzende Anschlussbedingungen Niederspannung der SWH Netze GmbH zur TAB 2007- Ausgabe 2011 des BDEW Ausgabe: September 2016 2016/09 Stadtwerke Heidelberg Netze 1-9 Inhalt 1. Geltungsbereich (Kapitel

Mehr

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 200 AUSGABE 20 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Stand: 20-0-0 TAB 200 AUSGABE 20 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Mehr

Baden, Birmenstorf, Killwangen, Mellingen, Neuenhof, Siggenthal, Spreitenbach, Wettingen, Würenlos Blatt 1 Anhang: Spezielle Vorschriften

Baden, Birmenstorf, Killwangen, Mellingen, Neuenhof, Siggenthal, Spreitenbach, Wettingen, Würenlos Blatt 1 Anhang: Spezielle Vorschriften Blatt 1 Anhang: Spezielle Vorschriften Ergänzungen bzw. Änderungen gegenüber dem koordinierten Text 5.3 Steuerleitungen 5.36.1 Kennzeichnung Steuerleiter siehe Blatt 6 5.37.1 Von der Messeinrichtung bis

Mehr

Anhang B Begriffe. TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Anhang B Begriffe. TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz Anhang B Begriffe Die nachfolgend beschriebenen Begriffe dienen dem besseren Verständnis der Technischen Anschlussbedingungen. Soweit wie möglich wurde auf die bereits in anderen Regelwerken, z. B. DIN-Normen,

Mehr

Technische Mindestanforderungen

Technische Mindestanforderungen Technische Mindestanforderungen ergänzend zur Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) und den technischen Anschlussbedingungen (TAB) für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der (NGt) - Verteilnetzbetreiber

Mehr

System universz - Grundlagen -

System universz - Grundlagen - System universz - Grundlagen - 1 Überblick der Generationsentwicklung der Zählerplatzsysteme Zählertafel von 1958 bis 1965 Zählertafel im Schrank von 1961 bis 1966 T-Schrank von 1969 bis 1979 80 SL von

Mehr

Herzlich Willkommen Installateurveranstaltung Elektrotechnik am 20. November 2012

Herzlich Willkommen Installateurveranstaltung Elektrotechnik am 20. November 2012 Herzlich Willkommen Installateurveranstaltung Elektrotechnik am 20. November 2012 NZ Seite 1 Themen der Installateurveranstanstaltung Elektrotechnik 2012 1. Änderungen in der TAB 2007 Ausgabe 2011 2. VDE-AR

Mehr

Merkblatt. Zähler-/Messwesen Stadtwerke Landsberg KU

Merkblatt. Zähler-/Messwesen Stadtwerke Landsberg KU Merkblatt Zähler-/Messwesen Stadtwerke Landsberg KU Vorgaben, Informationen und Hinweise Inhaltsverzeichnis Vorwort... 2 1 Niederspannung... 2 1.1 Direkte Messung... 2 1.1.1 Zählerschrank... 2 1.1.2 Unterer

Mehr

Zähl- und Messeinrichtungen, Steuereinrichtungen

Zähl- und Messeinrichtungen, Steuereinrichtungen Zähl- und Messeinrichtungen, Steuereinrichtungen 7.1 Mess- und Steuereinrichtungen Mess- und Steuereinrichtungen werden in Zählerschränken untergebracht. Hierbei ist für jede geplante Anlage eines Anschlussnutzers

Mehr

ABB STRIEBEL & JOHN GmbH Das Unternehmen in 2016

ABB STRIEBEL & JOHN GmbH Das Unternehmen in 2016 ABB STRIEBEL & JOHN GmbH Das Unternehmen in 2016 Mitarbeiter: ca. 400 Umsatz: ca. 90 Mio. Fertigung: ca. 30.000 m² ABB STRIEBEL & JOHN 20. Oktober 2016 Seite 1 Walter Klein, ABB/PMM-SUJ, 01.09.2016 Zählerplätze

Mehr

Diese Anlage beinhaltet Hinweise zu der Anwendungsregel VDE-AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz.

Diese Anlage beinhaltet Hinweise zu der Anwendungsregel VDE-AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz. Anlage zu Ziffer 07 der TAB 2007 Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Inhalt Inhalt... 1 1 Zählerplätze für Direktmessung... 1 2 Umstellung der Messeinrichtung von Wechsel- auf Drehstrom... 2 3

Mehr

Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A

Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A Anlagenstandort: Geprüfte Stromkreise: Ausrichtung: Dachneigung: Blatt 1 von 5 Inbetriebnahme, Einspeise-Stromzähler

Mehr

Erläuterung zu den TAB 2007 und den VDE-Anwendungsregeln Verband für Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg e.v. (VfEW)

Erläuterung zu den TAB 2007 und den VDE-Anwendungsregeln Verband für Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg e.v. (VfEW) Erläuterung zu den TAB 2007 und den VDE-Anwendungsregeln Verband für Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg e.v. (VfEW) Stand: März 2012 Hausanschrift: Verband für Energie- und Wasserwirtschaft

Mehr

Herzlich Willkommen!!!

Herzlich Willkommen!!! Herzlich Willkommen!!! Zur Installateur Versammlung der Ihr Referent: Oliver Kauer Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Eichwiesenring 1/1 70567 Stuttgart mobil: 0171/3367878 VDE-AR-N 4101:09-2015

Mehr

Bernd Siedelhofer, ABB STOTZ-KONTAKT GmbH, Heidelberg

Bernd Siedelhofer, ABB STOTZ-KONTAKT GmbH, Heidelberg 10. RHEINSBERGER FACHTAGUNG ARBEITSSICHERHEIT IN DER ENERGIEVERSORGUNG Selektivität beim Einsatz von Schutzeinrichtungen Bernd Siedelhofer, ABB STOTZ-KONTAKT GmbH, Heidelberg Selektivität was versteht

Mehr

Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007

Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007 Erläuterungen der zur TAB 2007 Februar 2017 Im Hasennest 9 73433 Aalen Postfach 1767 73407 Aalen Tel. 07361/952-0 Fax 07361/952-109 info@sw-aalen.de Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsbedarf zur Dimensionierung

Mehr

Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2016

Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2016 Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2016 Versorgungsgebiet/NB Alternative Zählerplätze für ehz-technik: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel für ehz-technik: Divers, siehe Kapitel

Mehr

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen - TAB 2000

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen - TAB 2000 Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen - TAB 2000 Ausgabe 03.2002 Netzform im Versorgungsgebiet der HerzoWerke: TT-System Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen - TAB 2000

Mehr

Erläuterungen zur TAB 2007 und den VDE- Anwendungsregeln

Erläuterungen zur TAB 2007 und den VDE- Anwendungsregeln Inhaltsverzeichnis Erläuterungen zur TAB 2007 und den VDE- Anwendungsregeln TAB 2007 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Erläuterungen zum Abschnitt X X X X X Anwendungsregel VDE-AR-N 4101 1 2 3 4.1 4.2 4.3

Mehr

VDE Anwendungsregel AR-N 4101. Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz

VDE Anwendungsregel AR-N 4101. Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz VDE Anwendungsregel AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz 26./27. April 2016 in Karlsruhe Die Zählerplätze in den 50/60er Jahre Bild 3: Stromkreisverteiler

Mehr

TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ

TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ DER DORTMUNDER NETZ GMBH Gültig ab 01.11.2014 Als Anlage 1 zu den ergänzenden Bedingungen zur NAV Dortmunder Netz GmbH www.do-netz.de

Mehr

Installateursversammlung 2015 Anforderungen der VDE AR-N Folie 1 AllgäuNetz GmbH & Co. KG

Installateursversammlung 2015 Anforderungen der VDE AR-N Folie 1 AllgäuNetz GmbH & Co. KG Installateursversammlung 2015 Anforderungen der VDE AR-N 4101 Folie 1 Anforderungen der VDE AR-N 4101 Geplanter Aufbau von Kleinwandleranlagen im Vergleich zum VBEW-Schrank - halbindirekte Messung Anforderungen

Mehr

Ergänzende Hinweise zu den Technischen Anschlussbedingungen der Stadtwerke Plattling

Ergänzende Hinweise zu den Technischen Anschlussbedingungen der Stadtwerke Plattling Ergänzende Hinweise zu den Technischen Anschlussbedingungen der Stadtwerke Plattling März 2008 Stadtwerke Plattling Simon-Ohm-Straße 1 97 Plattling http://www.stadtwerke-plattling.de allgemeine Festlegungen

Mehr

VDE Anwendungsregel VDE-AR-N 4101. XXII. Zählerfachtagung Friedrichroda

VDE Anwendungsregel VDE-AR-N 4101. XXII. Zählerfachtagung Friedrichroda XXII. Zählerfachtagung Friedrichroda Inhalt 1. Bundesmusterwortlaut TAB NS 2. Technische Anschlussregel Niederspannung (TAR) 3. VDE Anwendungsregel VDE-AR-N 4101 Bundesmusterwortlaut TAB NS aktuelle Version

Mehr

Gebietsliste: ehz-komplettfelder

Gebietsliste: ehz-komplettfelder Gebietsliste: eh-komplettfelder Ausführungshinweise: Verdrahtung: 5-Leiter-System H07 V-K 10 mm 2 TN-S System Unterer Anschlussraum: Sammelschienensystem 5-polig für selektiven Hauptleitungsschutzschalter.

Mehr

Übersicht der vorhandenen Ergänzungen zur TAB 2007

Übersicht der vorhandenen Ergänzungen zur TAB 2007 Übersicht der vorhandenen Ergänzungen zur TAB 007. Geltungsbereich... Seite. Anmeldeverfahren.... Inbetriebsetzung... 5. Plombenverschlüsse... 5 5. etzanschluss... 5 6 6. Hauptstromversorgung... 6 7 7.

Mehr

Informationen über den Parallelbetrieb Ihrer Photovoltaikanlage mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz der Gemeindewerke Grefrath GmbH

Informationen über den Parallelbetrieb Ihrer Photovoltaikanlage mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz der Gemeindewerke Grefrath GmbH Informationen über den Parallelbetrieb Ihrer Photovoltaikanlage mit dem Niederspannungs-Versorgungsnetz der Gemeindewerke Grefrath GmbH Schon in der Planungsphase Ihrer neuen Photovoltaikanlage (PV-Anlage)

Mehr

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 200 AUSGABE 20 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Stand: 206-0-0 TAB 200 AUSGABE 20 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Mehr

Merkblatt für Zählerschränke

Merkblatt für Zählerschränke Merkblatt für Zählerschränke Ausgabe 03.2001 Herausgegeben vom Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Copyright Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Inhaltsverzeichnis

Mehr

Datenblatt für die Region NORD 2013

Datenblatt für die Region NORD 2013 Überreicht durch: STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG Am Fuchsgraben 2-3 77880 Sasbach GERMANY Telefon: (0 78 41) 6 09-0 Telefax: (0 78 41) 6 09-4 00 www.striebelundjohn.com E-mail: info.desuj@de.abb.com Datenblatt

Mehr