Herzlich Willkommen. Ihre Ansprechpartner: - Oliver Kauer Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Oliver Kauer 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen. Ihre Ansprechpartner: - Oliver Kauer. 28.09.2015 Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Oliver Kauer 1"

Transkript

1 Herzlich Willkommen Ihre Ansprechpartner: - Oliver Kauer 1

2 Planungsgrundlagen für Zählerplätze - AR VDE AR-N-4101: DIE ZUKUNFTSSICHERE TECHNIKZENTRALE MIT DEM MESSSYSTEM NACH DEM ENWG - DEFINITION: BEMESSUNGSSTROM / DAUERSTROM - PLANUNG VON ZÄHLERANLAGEN 2

3 Die neue VDE-AR-N 4101:2015 bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor Im dritten Quartal tritt die neue Anwendungsregel VDE-AR-N 4101:2015 in Kraft Sie definiert die technischen Mindestanforderungen für Zählerplätze in elektrischen Anlagen innerhalb eines Wohngebäudes mit direkter Messung Im Detail beschreibt die neuen AR: - Zählerplätze für den Einsatz von Messsystemen nach dem EnWG - Belastungs- und Bestückungsvarianten von Zählerplätzen Grundsätzlich gestattet die neue Anwendungsregel sowohl den Einsatz von Zählerplätzen nach DIN VDE 0603 und DIN mit integrierter Befestigungs- und Kontaktiereinrichtung (BKE-I) als auch den Einsatz von Zählerplätzen mit Klassischer 3-Punkt-Befestigung. Sie ist bindend für alle neu zu errichtenden Zähleranlagen 3

4 das Umfeld ändert sich... Energiekonzept Erneuerbare Energien - 2. Energieeffizienz - 3. Elektromobilität 4. Energiespeicher Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Oliver Kauer 4

5 die Anforderungen steigen... Energie selbst erzeugen Energie einkaufen Information + Kommunikation + Entertainment auf IP-Basis Messsystem nach EnWG + SMGW Hausgeräte vernetzen Haustechnik intuitiv bedienen Energie einfach managen Energie speichern elektrisch fahren 5

6 Ihre Alte gehört ins Museum 6

7 die zukunftssichere Technikzentrale mit BKE-I und ehz für Strom und Daten... Präzisierung der AR-N

8 die zukunftssichere Technikzentrale mit BKE-I und ehz für Strom und Daten... Oberer Anschlussraum (OAR) 300 mm Zählerfeld (ZF) + Raum für Zusatzanwendungen (RfZ) 450 mm Unterer Anschlussraum (UAR) 300 mm 8

9 Bemessungsschaltvermögen 10 KA 10 KA 6 KA 25 KA Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Oliver Kauer 9

10 E-VDE AR 4101 Technische Anforderungen an Zählerplätze Allgemeines Im TN-System ist ab der Einspeisung im Gebäude eine Aufteilung des PEN Leiters vorzunehmen. Dies bedingt ein 5 poliges Sammelschienensystem Der untere Anschlussraum ist mit einem Sammelschienensystem auszustatten. Im unteren Anschlussraum ist vor jedem Zähler eine selektive Überstromschutzeinrichtung einzubauen. Diese muss laienbedienbar sowie sperr.- und plombierbar sein. Die Hauptleitung ist von unten oder seitlich in den Zählerschrank einzuführen. 10

11 E-VDE AR 4101 Technische Anforderungen an Zählerplätze Allgemeines Nicht belegten Zählerfeldern müssen berührungssicher, spannungsfrei und gegen Einschalten gesichert sein 11

12 E-VDE AR 4101 Technische Anforderungen an Zählerplätze Allgemeines Es sind Zählerplätze mit einem oberen Anschlussraum von 300mm zu verwenden. Der obere Anschlussraum dient der Aufnahme von Hauptleitungsabzweigklemme 3 Wechselstromkreise mit max. 6 TLE pro Wohnung z.b.: für WM, WT, Kellerlicht Datenleitung und Datenkommunikation in die Wohnung > VZ 314 Der OAR ist kein Stromkreisverteiler OAR 300 mm 12

13 300mm E-VDE AR 4101 Zählerplätze nach DIN mit einem OAR von 300mm Höhe 13

14 Zählerplätze nach DIN mit einem OAR von 300mm Höhe Bauhöhe 1400mm Bauhöhe 1100mm 14

15 Anbindung von Kommunikationseinrichtungen Anbindung von Kommunikationseinrichtungen ZP mit BKE-I sind pro Zähler mit einer opto-elektrische Schnittstelle auszustatten Bei ZP mit Dreipunkt-Befestigung ist im Zählerfeld ein Raum für Zusatzanwendungen mit mindestens 8 Teilungseinheiten erforderlich 15

16 Raum für Zusatzanwendungen Raum für Zusatzanwendung Der Raum für Zusatzanwendungen dient der Aufnahme von Netzbetreiber- oder Messstellenbetreiber eigene Betriebsmittel für Messsysteme (z.b. Smart Meter Gateway) 16

17 Anbindung von Kommunikationseinrichtungen Anbindung von Kommunikationseinrichtungen Ist ein APL vorhanden oder geplant, so ist von diesem ein Leerrohrsystem zum Zählerplatz zu verlegen. Es ist ein APZ vorzusehen, von dem die Kommunikationsverbindung zum APL hergestellt werden kann. Der APZ muss plombierbar sein und kann wie folgt platziert werden: 17

18 Anbindung von Kommunikationseinrichtungen Anbindung von Kommunikationseinrichtungen oder innerhalb des Zählerschrankes im Kommunikationsfeld oder im Verteilerfeld. 18

19 Abschlusspunkt Zählerschrank Zwischen dem Zählerplatz und dem APZ ist eine Datenleitung mindestens nach CAT.5 zu verlegen, die im APZ und im Zählerplatz mit einer RJ45 Buchse der Schutzklasse II zu versehen ist. Die RJ45 Buchse ist bei ehz Schränken im Raum für Zusatzanwendungen zu platzieren Hager Bestellnummern: ZZ45ZP6 ZZ45ZPH6 19

20 Messsysteme in Neuanlagen RJ45- Buchse Die RJ45 Buchse ist bei ehz Schränken im Raum für Zusatzanwendungen zu platzieren 20

21 Messsysteme in Neuanlagen RJ45- Buchse Die RJ45 Buchse ist bei Dreipunkt- Befestigung an einer Zählertragschiene zu befestigen (freie Leitungslänge im Zählerfeld min.30cm) Hager RJ45 Buchse ZZ45ZPH6 21

22 Anbindung von Kommunikationseinrichtungen Anbindung von Kommunikationseinrichtungen Mehrere Zählerschränke, die mit gemeinsamen APL verbunden werden, sind mit Datenleitung von Zählerschrank zu Zählerschrank zu verbinden. Folgendes ist zu beachten: Die Verlegung der Netzwerkleitung zur RJ45 Buchse durch den OAR ist normenkonform nach DIN VDE auszuführen. Das erfordert einen zusätzlichen Schutz der Datenleitung mit einem Isolierschlauch 22

23 Spannungsversorgung Betriebsmittel In jedem Zählerschrank ist mindestens eine Spannungsversorgung vorzusehen. Schutzschaltgeräte, deren Bedienung frei zugänglich ist, sind zum Schutz vor Manipulation und Missbrauch zu plombieren. Die Spannungsversorgung für die Betriebsmittel im Raum für Zusatzanwendungen erfolgt nach den Vorgaben den Netzbetreibers für den Messstellenbetrieb 24

24 die zukunftssichere Technikzentrale mit BKE-I und ehz für Strom und Daten... Spannungsversorgung 1x je Schrank Je nach Vorgabe durch den Verteilnetzbetreiber (VNB) unterscheiden sich drei Anschlussvarianten: 1. Vor dem SLS-Schalter (ungezählt) ZZ822 25

25 2. Nach dem SLS-Schalter (gezählt oder ungezählt) Der Raum für Zusatzanwendungen ist in diesem Fall zu plombieren. Absicherung für das Messsystem 26

26 Diese Komponenten werden uns zukünftig begleiten Smart Meter Gateway: Zentrale Steuereinheit WAN: Separater Internetanschluss über DSL oder GPRS, datensichere und datengeschützte Verbindung zum Netzbetreiber, Messstellenbetreiber, Stromvertrieb oder weiteren Marktteilnehmern HAN: Anschluss des Kundendisplays zum Anzeigen von Verbrauchs- und Erzeugungswerten, Einbindung in Hausautomation z.b. KNX CLS: steuerbare intelligente Endgeräte und steuerbare lokale Erzeuger werden hier angeschlossen z.b. Wärmepumpe, PV LMN: hier werden alle Zähler angeschlossen z.b. Strom, Gas, Wasser, Fernwärme 28

27 Realisierung Messsysteme im Bereich 3-Punkt und ehz Funktionsflächen im Zählerplatz oberer Anschlussraum oberer Anschlussraum Zählerfeld inkl. Raum für Zusatzanwendungen Raum für Zusatzanwendungen Zählerfeld unterer Anschlussraum unterer Anschlussraum 3-Punkt DIN VDE 0603 Teil 1 DIN Erstfassung von 1951 ehz Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Oliver Kauer 29

28 Raum für Zusatzanwendungen ZZ45ZP6 WAN SMG HAN + CLS LMN WAN = Wide Area Network 30

29 LMN LMN HAN CLS HAN LMN Raum für Zusatzanwendungen WAN SMG HAN + CLS LMN SMG F WAN = Wide Area Network CLS = Steuerbare Lasten HAN = Home Area Network LMN = Local Meter Network 31

30 LMN LMN CLS HAN CLS LMN HAN LMN HAN LMN CLS LMN Raum für Zusatzanwendungen WAN HAN - CAT 7 Leitung in die Wohnung WAN - CAT 7 Leitung zum APL, MSB-Anschluss SMG HAN + CLS ZZ45ZP6 SMG F LMN WAN = Wide Area Network CLS = Steuerbare Lasten HAN = Home Area Network LMN = Local Meter Network 32

31 die zukunftssichere Technikzentrale mit BKE-I und ehz für Strom und Daten... Aufbau aller Funktionen im Zählerplatz mit 3 Punkt Befestigung Auch in diesem Fall müssen alle Kriterien/Bauanforderungen der E DIN VDE 0603 Teil 100 eingehalten werden - Verlegen von Daten- und Antennenleitungen - Schutzklasse - Schutzart - Berührungsschutz - Isolationskoordination - Umgebungsbedingungen Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Oliver Kauer 33

32 Realisierung? 34

33 E VDE AR 4101 Belastungs- und Bestückungsvarianten von Zählerplätzen Die nachfolgend aufgeführten Anforderungen gelten sowohl für Zählerplätze mit Dreipunkt-Befestigung als auch für Zählerplätze mit BKE-I sowie für Einfach- und Doppelbelegung. Der Zählerplatz mit einer internen Verdrahtung nach DIN (H07V-K 10mm²) ist für folgende maximale Betriebsströme einsetzbar: a) 63A bei haushaltsüblichen Bezugsanlagen unter Berücksichtigung der DIN b) 32A bei Dauerstromanwendungen A 35

34 Bemessungsstrom 36

35 Belastbarkeit von Leitungsschutzschaltern Einfluss der Umgebungstemperatur auf das thermische Auslöseverhalten der LS-Schalter Bezugswert 30 C Korrekturfaktor K Korrekturfaktor K bei gegenseitiger thermischer Beeinflussung von nebeneinander montierten LS-Schaltern bei Nennbelastung Anzahl Korrekturfaktor 1 1, , ,9 >6 0,85 37

36 Dauerstrom 38

37 Planung von Zählerplätzen Zukunftssicher Planen Belastung nach DIN

38 DIN haushaltsüblichen Bezugsanlagen unter Berücksichtigung des Belastungsgrades und des Gleichzeitigkeitsfaktors nach DIN Nicht berücksichtigt sind: - Stromladestation - BHKW - Energiespeicher - EEG Anlagen - 40

39 Dauerstrom Zukunftssicher Planen Dauerstrom Belastung nach DIN

40 Typisch Dauerstrom 42

41 Dauerstrom 32A Zukunftssicher Planen Dauerstrom Belastung nach DIN A 43

42 3 Punktbefestigung WHG PV 22kVA Dauerstrom Für Wohnungen nach DIN Empfehlung SH-Schalter 35A oder 40A, 50A und 63A sind wie heute auch einsetzbar. 50 A 35 A 44

43 ehz Stecktechnik WHG PV 22kVA WHG E- mobil 32A Dauer Dauer 50 A Für Wohnungen nach DIN Empfehlung SH-Schalter 35A oder 40A, 50A und 63A sind wie heute auch einsetzbar. 35 A 50 A 35 A 45

44 Dauerstrom 32A Zukunftssicher Planen Dauerstrom Belastung nach DIN A 32A 46

45 E VDE AR 4101 Zählerplatz für höhere Anforderungen als 32A Dauerstrom Zählerplätze mit einer internen Verdrahtung von 16mm² sind für einen maximalen Betriebsstrom bis 44A ( 30kVA) 3phasige Belastung einsetzbar. 47

46 Bestückungsvarianten (E VDE AR4101) Mehrfelderschränke: 3HZ AB AB AB AB DB AB DB AB AB AB DB AB AB DB DB AB DB 63A 44KW 10 mm² 63A 44KW 10 mm² 32A 22KW 10 mm² oder 44A 30,5KW 16 mm² 32A 22KW 10 mm² oder 44A 30,5KW 16 mm² 63A 44KW 10 mm² 32A 22KW 10 mm² oder 44A 30,5KW 16 mm² 63A 44KW 10 mm² 63A 44KW 10 mm² 63A 44KW 10 mm² 63A 44KW 10 mm² 32A 22KW 10 mm² 63A 44KW 10 mm² 32A 22KW 10 mm² 63A 44KW 10 mm² 63A 44KW 10 mm² 63A 44KW 10 mm² 44A 30,5KW 16 mm² AB = Aussetzbetrieb DB = Dauerbetrieb 48

47 63A, 44KW, 10 mm² 32A, 22KW,10 mm² 63A, 44KW, 10 mm² 63A, 44KW, 10 mm² 32A, 22KW,10 mm² 32A, 22KW,10 mm² 63A, 44KW, 10 mm² 32A, 22KW,10 mm² 63A, 44KW, 10 mm² 32A, 22KW,10 mm² 63A, 44KW, 10 mm² 63A, 44KW, 10 mm² 44A, 30,5KW,16 mm² AB DB AB AB DB DB AB DB AB DB AB AB DB Bestückungsvarianten (E VDE AR4101) Mehrfelderschränke: ehz oder 44A, 30,5KW, 16 mm² AB = Aussetzbetrieb DB = Dauerbetrieb 49

48 E VDE AR 4101 Zählerplatz für höhere Anforderungen als 32A Dauerstrom Zählerplätze mit einer internen Verdrahtung von 16mm² sind für einen maximalen Betriebsstrom bis 44A ( 30kVA) 3phasige Belastung einsetzbar. Bei Doppelbelegung in Einfelderschränken ist der Dauerstrom auf 22A zu begrenzen. Zählerplätze mit höheren Anforderungen als 44A (30 KVA) sind nach den Betriebsund Montagebedingungen des Herstellers unter Berücksichtigung der DIN VDE 0603 zu verwenden. Die festgelegte Grenzübertemperatur des Zählerschrankes inkl. der Betriebsmittel darf nicht überschritten werden und ist nach DIN EN (VDE ) nachzuweisen 53

49 100A Wandlermessung mit BKE-I und ehz 54

50 Werkzeuge zum Planen und Zeichnen 55

51 Elektrowissen gemeinsam schaffen

52 57 Lehrer und Ausbilder Das bietet e-volution Lehrern / Ausbildern

53 58 Lehrer und Ausbilder Unterricht gestalten: so macht Erfolg Schule! Medienpool übersichtlich nach Themen, Medien und Lernfelder sortiert Animationen und Videos Bildmaterial, PDF-Dateien elearning-module Arbeitsblätter + Lösungen Exklusiv-Seminare Projekte

54 59 Online-Tutorial: Videos und Podcast Kurze Filmsequenzen erklären Lösungen im Wohnund Zweckbau von Hager, Berker und Elcom

55 Events Exklusiv-Seminare Praxisnahe 1-oder 2-tägige Seminare in Blieskastel, Heltersberg oder Ottfingen Themen 2016: Oberschwingungen VDE-AR-N Rauchwarnmelder Zertifizierung KNX Einsteiger KNX Refrescher 60

56 Vielen Dank und kommen Sie gut nach Hause. Oliver Kauer Hager Vertriebsgesellschaft mbh &Co.KG mobil: 0171/

Herzlich Willkommen. Ihre Ansprechpartner: - Thomas Nafz und - Oliver Kauer Oliver Kauer Hager Vertriebsgesellschaft mbh &Co.

Herzlich Willkommen. Ihre Ansprechpartner: - Thomas Nafz und - Oliver Kauer Oliver Kauer Hager Vertriebsgesellschaft mbh &Co. Herzlich Willkommen Ihre Ansprechpartner: - Thomas Nafz und - Oliver Kauer 1 ANWENDUNGSREGEL E-VDE-N-AR4101 2 das Umfeld ändert sich... 1. Erneuerbare Energien - 2. Energieeffizienz - 3. Elektromobilität

Mehr

Herzlich Willkommen!!!

Herzlich Willkommen!!! Herzlich Willkommen!!! Zur Installateur Versammlung der Ihr Referent: Oliver Kauer Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Eichwiesenring 1/1 70567 Stuttgart mobil: 0171/3367878 VDE-AR-N 4101:09-2015

Mehr

Robert Schmidkunz VFR Region Süd

Robert Schmidkunz VFR Region Süd Robert VFR Region Süd VDE AR 4101 (09/2015) 2 Vom Zählerplatz Wandel in der Nutzung 3 zur Technikzentrale Neue Anwendungen 4 VDE AR 4101 Technische Anforderungen Trennung zwischen N und PE Im TN-System

Mehr

VDE Anwendungsregel VDE-AR-N 4101. XXII. Zählerfachtagung Friedrichroda

VDE Anwendungsregel VDE-AR-N 4101. XXII. Zählerfachtagung Friedrichroda XXII. Zählerfachtagung Friedrichroda Inhalt 1. Bundesmusterwortlaut TAB NS 2. Technische Anschlussregel Niederspannung (TAR) 3. VDE Anwendungsregel VDE-AR-N 4101 Bundesmusterwortlaut TAB NS aktuelle Version

Mehr

+ eingetragene Elektroinstallateure +

+ eingetragene Elektroinstallateure + + eingetragene Elektroinstallateure + Achim Jager Business Development Manager (smart metering, e-mobility, energy management & storage system) Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG, Zum Gunterstal

Mehr

Thermische Belastbarkeit von Zählerplätzen und Einsatz der zukunftssicheren Technikzentrale

Thermische Belastbarkeit von Zählerplätzen und Einsatz der zukunftssicheren Technikzentrale Thermische Belastbarkeit von Zählerplätzen und Einsatz der zukunftssicheren Technikzentrale 2015, Torsten Sprung VFR Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Herausforderungen der Energiewende - Zentrale

Mehr

VDE-AR-N 4101 Installateurversammlung. ED Netze Dipl. Ing. (FH) Martin Reinacher

VDE-AR-N 4101 Installateurversammlung. ED Netze Dipl. Ing. (FH) Martin Reinacher VDE-AR-N 4101 Installateurversammlung ED Netze Dipl. Ing. (FH) Martin Reinacher Kapitelübersicht der E VDE-AR-N 4101 (12:2014) 1. Anwendungsbereich 2. Normative Verweise 3. Begriffe und Abkürzungen Begriffe

Mehr

VDE-N-AR 4101 Gültig ab Ersetzt Kapitel 7

VDE-N-AR 4101 Gültig ab Ersetzt Kapitel 7 VDE Anwendungsregel VDE-N-AR 4101 Gültig ab 01.08.2011 Ersetzt Kapitel 7 ( Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze) und Kapitel 9 ( Steuerung und Datenübertragung) der heutigen TAB 2007 1 Die VDE-AR4101

Mehr

Willkommen bei VDE-AR-N 4101

Willkommen bei VDE-AR-N 4101 Willkommen bei VDE-AR-N 4101 EnWG Änderungsgesetz, vom 26.07.2011 21c Einbau von Messsystemen Messstellenbetreiber haben: in Gebäuden, die neu an das Energieversorgungsnetz angeschlossen in Gebäuden, die

Mehr

Intelligente Messsysteme für Smart Metering und Smart Grid Die VDE-AR-N 4101:2011-8 stellt neue Anforderungen an

Intelligente Messsysteme für Smart Metering und Smart Grid Die VDE-AR-N 4101:2011-8 stellt neue Anforderungen an HagerTipp 23 Intelligente Messsysteme für Smart Metering und Smart Grid Die VDE-AR-N 4101:2011-8 stellt neue Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz Messsysteme nach

Mehr

Achim Jager Business Development Manager (smart metering, e-mobility, energy management & storage system) Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co.

Achim Jager Business Development Manager (smart metering, e-mobility, energy management & storage system) Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. Achim Jager Business Development Manager (smart metering, e-mobility, energy management & storage system) Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG, Zum Gunterstal - 66440 Blieskastel Mobil: 0171 3360671

Mehr

News zur Anwendungsregel E VDE-AR-N 4101 Stand: Juli 2015

News zur Anwendungsregel E VDE-AR-N 4101 Stand: Juli 2015 R. Schmieder, Produktmanagement, Juli 2015 News zur Anwendungsregel E VDE-AR-N 4101 July 16, 2015 Slide 1 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz Diese VDE-Anwendungsregel

Mehr

VDE-AR-N 4101: Auslegung von Zählerplätzen Umsetzungsbeispiele Teil 1

VDE-AR-N 4101: Auslegung von Zählerplätzen Umsetzungsbeispiele Teil 1 VDE-AR-N 4101:2015-09 Auslegung von Zählerplätzen Umsetzungsbeispiele Teil 1 Achim Jager Business Development Manager Smart Metering, Elektromobilität, Energiemanagement- und Speichersysteme 2 4 RfZ 3

Mehr

VDE Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen am Niederspannungsnetz

VDE Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen am Niederspannungsnetz VDE Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen am Niederspannungsnetz VDE Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen am Niederspannungsnetz

Mehr

Checkliste zur Planung von Zählerplätzen

Checkliste zur Planung von Zählerplätzen Hier die wesentliche Anforderungen an Zählerplätze: Bei ehz-zählerplätzen mit BKE-I Kassette ist die Bauhöhe 7 (1050mm) zugelassen. Bei Zählerplätzen mit 3-Punkt-Befestigung ist die Bauhöhe 7 und 9 (1050/1350mm)

Mehr

Technischen Mindestanforderungen an Zählerplätze und deren Anschluss an das Hauptstromversorgungssystem nach VDE-AR-N 4101

Technischen Mindestanforderungen an Zählerplätze und deren Anschluss an das Hauptstromversorgungssystem nach VDE-AR-N 4101 Technischen Mindestanforderungen an Zählerplätze und deren Anschluss an das Hauptstromversorgungssystem nach VDE-AR-N 4101 30.09.2015 Rheinsberg 8. Rheinsberger Fachtagung "Arbeitssicherheit in der Energieversorgung"

Mehr

Checkliste zur Planung von Zählerplätzen

Checkliste zur Planung von Zählerplätzen Bei ehz-zählerplätzen mit BKE-I Kassette ist die Bauhöhe 7 (1050mm) zugelassen. Bei Zählerplätzen mit 3-Punkt-Befestigung ist die Bauhöhe 7 und 9 (1050/1350mm) zugelassen. Übergangsfrist bis 1.9.2016 für

Mehr

Die Technikzentrale im intelligenten Zuhause Schnittstelle zwischen Smart Grid und Smart Home. Referent Gregor Wille

Die Technikzentrale im intelligenten Zuhause Schnittstelle zwischen Smart Grid und Smart Home. Referent Gregor Wille Die Technikzentrale im intelligenten Zuhause Schnittstelle zwischen Smart Grid und Smart Home Referent Gregor Wille Berlin, 20.05.2014, - Praxisforum Energieeffizienz Schon gehört? Die zukunftssichere

Mehr

VDE AR N BP 70 Steuersicherung ehz Zusatzraum. HC1EMODUL RJ45 für Smart Home. BP 115 RJ45 für. ehz Zusatzraum. 3Punkt

VDE AR N BP 70 Steuersicherung ehz Zusatzraum. HC1EMODUL RJ45 für Smart Home. BP 115 RJ45 für. ehz Zusatzraum. 3Punkt VDE AR N 4101 BP 70 Steuersicherung ehz Zusatzraum LS Schalter 10A/25kA HC1EMODUL RJ45 für Smart Home BP110 RJ45 für ehz Zusatzraum BP 115 RJ45 für 3Punkt Steuersicherung TSG 3P BP 141 LS Schalter 10A/25kA

Mehr

VDE Anwendungsregel AR-N 4101. Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz

VDE Anwendungsregel AR-N 4101. Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz VDE Anwendungsregel AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz 26./27. April 2016 in Karlsruhe Die Zählerplätze in den 50/60er Jahre Bild 3: Stromkreisverteiler

Mehr

Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE VDE-AR-N AllgäuNetz GmbH & Co. KG

Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE VDE-AR-N AllgäuNetz GmbH & Co. KG Zählerplatzaufbau nach den Anforderungen der: DIN VDE 0100-444 VDE-AR-N 4101 VDE 0100 444: Errichten von Niederspannungsanlagen Schutz bei Störspannungen und elektromagnetischen Störgrößen -TN-S System

Mehr

Checkliste zur Planung von Zählerplätzen. Anwendungsbeispiel - Zählerplatz mit APZ-Raum. extern AP36APZ. integriert S27EA120

Checkliste zur Planung von Zählerplätzen. Anwendungsbeispiel - Zählerplatz mit APZ-Raum. extern AP36APZ. integriert S27EA120 Anwendungsbeispiel - Zählerplatz mit APZ-Raum extern AP36APZ integriert S27EA120 Technische Änderungen vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Abbildungen dienen nur zur Veranschaulichung. 1 Hier die wesentliche

Mehr

Auswirkungen der VDE-AR-N 4101: Anforderungen an Zählerplätze

Auswirkungen der VDE-AR-N 4101: Anforderungen an Zählerplätze 06 2016 Auswirkungen der VDE-AR-N 4101:2015-09 Mit B STRIEBEL & JOHN für die ukunft gut gerüstet Energieanlagen sind so zu errichten und zu betreiben, dass die technische Sicherheit gewährleistet ist.

Mehr

HagerTipp 32. Die neue VDE-AR-N 4101:2015 bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor

HagerTipp 32. Die neue VDE-AR-N 4101:2015 bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor HagerTipp 32 32 Die neue VDE-AR-N 4101:2015 bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor Im dritten Quartal 2015 tritt die neue Anwendungsregel VDE-AR-N 4101:2015 in Kraft.

Mehr

Aktueller Stand zum neuen Bundesmusterwortlaut TAB Niederspannung

Aktueller Stand zum neuen Bundesmusterwortlaut TAB Niederspannung Aktueller Stand zum neuen Bundesmusterwortlaut TAB Niederspannung XXIII. Zählerfachtagung Suhl 27.09.2016 Inhalt 1. Bundesmusterwortlaut TAB Niederspannung 2. Technische Anschlussregel Niederspannung (TAR)

Mehr

Willkommen zum Vortrag Welchen Einfluss hat die Elektromobilität auf den Zählerplatz und Elektroinfrastruktur im Gebäude

Willkommen zum Vortrag Welchen Einfluss hat die Elektromobilität auf den Zählerplatz und Elektroinfrastruktur im Gebäude Willkommen zum Vortrag Welchen Einfluss hat die Elektromobilität auf den Zählerplatz und Elektroinfrastruktur im Gebäude Quelle: ZVEI Zitat: Der ZVEI ist der Meinung, dass der Elektrosanierung in Gebäuden

Mehr

Erläuterungen der Stadtwerke Aalen zur TAB 2007. Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007. Oktober 2015. Stand: 10/2015-Kön.

Erläuterungen der Stadtwerke Aalen zur TAB 2007. Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007. Oktober 2015. Stand: 10/2015-Kön. Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007 Oktober 2015 Stadtwerke Aalen GmbH Im Hasennest 9 73433 Aalen Postfach 1767 73407 Aalen Tel. 07361/952-0 Fax 07361/952-109 info@sw-aalen.de www.sw-aalen.de

Mehr

Die neue VDE-AR-N 4101: Hager Tipp. Die neue. Anwendungsregel bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor

Die neue VDE-AR-N 4101: Hager Tipp. Die neue. Anwendungsregel bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor Hager Tipp Die neue VDE-AR-N 4101:2015-09 32 Die neue Anwendungsregel bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor Zum 01. September 2015 trat die neue Anwendungsregel VDE-AR-N

Mehr

Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007

Erläuterungen der Stadtwerke Aalen GmbH zur TAB 2007 Erläuterungen der zur TAB 2007 Februar 2017 Im Hasennest 9 73433 Aalen Postfach 1767 73407 Aalen Tel. 07361/952-0 Fax 07361/952-109 info@sw-aalen.de Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsbedarf zur Dimensionierung

Mehr

Die neue VDE-AR-N 4101: Hager Tipp. Die neue. Anwendungsregel bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor

Die neue VDE-AR-N 4101: Hager Tipp. Die neue. Anwendungsregel bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor Hager Tipp Die neue VDE-AR-N 4101:2015-09 32 Die neue Anwendungsregel bereitet den Zählerschrank auf zukünftige Anforderungen der Energiewende vor Zum 01.September 2015 trat die neue Anwendungsregel VDE-AR-N

Mehr

Freigabe des ehz Zählerplatzes im Netzgebiet der Stadtwerke Mühlacker GmbH ab dem 01. Januar 2010

Freigabe des ehz Zählerplatzes im Netzgebiet der Stadtwerke Mühlacker GmbH ab dem 01. Januar 2010 Allgemeine Information An: Planer und Errichter von Kundenanlagen am Niederspannungsnetz 23. November 2009 Freigabe des ehz Zählerplatzes im Netzgebiet der Stadtwerke Mühlacker GmbH ab dem 01. Januar 2010

Mehr

Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze

Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Erläuterung zur VDE-AR-N 4101 mit den Anforderungen an die Zählerplätze Anforderungen an zukunftssichere Zählerplätze Kunden erhalten einen zukunftssicheren

Mehr

Installateursveranstaltung Karlsruhe Dezember 2011

Installateursveranstaltung Karlsruhe Dezember 2011 Installateursveranstaltung Karlsruhe Dezember 2011 Stadtwerke Karlsruhe Stadtwerke Ettlingen VDE-Anwendungsregeln seit 1. August 2011 Anwendungsregel 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen

Mehr

Ergänzung zur TAB NS Nord

Ergänzung zur TAB NS Nord Landesgruppe Norddeutschland Landesgruppe Berlin/Brandenburg Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Anlage zu Ziffer 09 der TAB Steuerung und Datenübertragung. Inhalt. 1 Steuerung unterbrechbarer Verbrauchseinrichtungen. 2 Steuerrelais (SR)

Anlage zu Ziffer 09 der TAB Steuerung und Datenübertragung. Inhalt. 1 Steuerung unterbrechbarer Verbrauchseinrichtungen. 2 Steuerrelais (SR) Anlage zu Ziffer 09 der TAB 2007 Steuerung und Datenübertragung Inhalt Inhalt... 1 1 Steuerung unterbrechbarer Verbrauchseinrichtungen... 1 2 Steuerrelais (SR)... 1 3 Kommunikationseinrichtungen... 2 4

Mehr

Ergänzungen zur TAB 2007

Ergänzungen zur TAB 2007 Ergänzungen zur TAB 2007 Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetzt (TAB 2007) Umsetzung des 33 Abs. 2 EEG 2009 und des 4 Abs. 3a KWK-G 2009 zum 01. Januar 2009: Auswirkungen

Mehr

Zeichnungen. Kapitel 9. Stand

Zeichnungen. Kapitel 9. Stand Zeichnungen 1. Beispiel Zählerschrank mit Stromkreisverteiler (EFH) 2. Beispiel Zählerschrank Mehrfamilienhaus 3. Beispiel Klein-Wandlermessung 100 A 4. Beispiel Wandlermessung > 100 A 5. Beispiel Zähleranschlusssäule

Mehr

Ergänzung zur TAB 2007

Ergänzung zur TAB 2007 Ergänzung zur TAB 2007 Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) Ausgabe: Juli 2007 Umsetzung des 33 Abs. 2 EEG 2009 und des 4 Abs. 3a KWK-G 2009 zum 1. Januar

Mehr

Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2016

Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2016 Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2016 Versorgungsgebiet/NB Alternative Zählerplätze für ehz-technik: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel für ehz-technik: Divers, siehe Kapitel

Mehr

Herzlich Willkommen. Installateur-Ausspracheabende 03.03.2016 in Blomberg 08.03.2016 in Minden 10.3.2016 in Paderborn

Herzlich Willkommen. Installateur-Ausspracheabende 03.03.2016 in Blomberg 08.03.2016 in Minden 10.3.2016 in Paderborn Herzlich Willkommen Installateur-Ausspracheabende 03.03.2016 in Blomberg 08.03.2016 in Minden 10.3.2016 in Paderborn Heinrich Kürpick, Installateurbetreuung Gemeinsam Energie bewegen. Tagesordnung TOP

Mehr

Ergänzungen der. Stadtwerke Saarbrücken Netz AG. zu den. Erläuterungen des Verbandes der Energie- und Wasserwirtschaft des Saarlandes e.v.

Ergänzungen der. Stadtwerke Saarbrücken Netz AG. zu den. Erläuterungen des Verbandes der Energie- und Wasserwirtschaft des Saarlandes e.v. Ergänzungen der Stadtwerke Saarbrücken Netz AG zu den Erläuterungen des Verbandes der Energie- und Wasserwirtschaft des Saarlandes e.v. zu den Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das

Mehr

Ergänzende Technische Anschlussbedingungen (Niederspannungsnetz)

Ergänzende Technische Anschlussbedingungen (Niederspannungsnetz) Ergänzende Technische Anschlussbedingungen (Niederspannungsnetz) der (Netzbetreiber) gültig ab 20. November 2014 Die vorliegenden Ergänzenden Technischen Anschlussbedingungen gelten zusammen mit den Technischen

Mehr

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende. und dessen Auswirkungen auf das Messwesen

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende. und dessen Auswirkungen auf das Messwesen Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende und dessen Auswirkungen auf das Messwesen 04. November 2015: Sicher ins intelligente Netz Energiewende digital: Ab 2017 sorgen intelligente Messsysteme nach

Mehr

Umsetzungshilfe zur VDE-AR-N 4101:

Umsetzungshilfe zur VDE-AR-N 4101: :2015-09 Anforderungen an Zählerplätze (VDE-AR-N 4101) Die VDE-Anwendungsregel sorgt für zukunftssichere Zählerplätze,die auch spätere Erweiterungen zum intelligenten Messsystem ermöglichen. Damit werden

Mehr

Herbert Bett, Westnetz GmbH Mathieu Diemert, Hager Electro GmbH & Co. KG. Auslegung von Zählerplätzen nach DIN VDE 0603

Herbert Bett, Westnetz GmbH Mathieu Diemert, Hager Electro GmbH & Co. KG. Auslegung von Zählerplätzen nach DIN VDE 0603 Herbert Bett, Westnetz GmbH Mathieu Diemert, Hager Electro GmbH & Co. KG Auslegung von Zählerplätzen nach DIN VDE 0603 2 Agenda Historie und Hintergrund Aktuelle Struktur Neue Struktur Neue DIN VDE 0603

Mehr

System universz - Grundlagen -

System universz - Grundlagen - System universz - Grundlagen - 1 Überblick der Generationsentwicklung der Zählerplatzsysteme Zählertafel von 1958 bis 1965 Zählertafel im Schrank von 1961 bis 1966 T-Schrank von 1969 bis 1979 80 SL von

Mehr

Messsysteme 2020 Anforderungen an die Zählerplätze. Johannes Hauck

Messsysteme 2020 Anforderungen an die Zählerplätze. Johannes Hauck Messsysteme 2020 Anforderungen an die Zählerplätze Johannes Hauck 2014.10.24 Agenda - Rahmenbedingungen - Projekt Messsystem 2020 im FNN - Anforderungen - Lastenhefte - Aufwand und Nutzen - Anforderungen

Mehr

Ergänzungen der. Stadtwerke Saarbrücken Netz AG. zu den. Erläuterungen des Verbandes der Energie- und Wasserwirtschaft des Saarlandes e.v.

Ergänzungen der. Stadtwerke Saarbrücken Netz AG. zu den. Erläuterungen des Verbandes der Energie- und Wasserwirtschaft des Saarlandes e.v. Ergänzungen der Stadtwerke Saarbrücken Netz AG zu den Erläuterungen des Verbandes der Energie- und Wasserwirtschaft des Saarlandes e.v. zu den Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das

Mehr

Ergänzende Anschlussbedingungen Niederspannung der SWH Netze GmbH zur TAB Ausgabe 2011 des BDEW

Ergänzende Anschlussbedingungen Niederspannung der SWH Netze GmbH zur TAB Ausgabe 2011 des BDEW Ergänzende Anschlussbedingungen Niederspannung der SWH Netze GmbH zur TAB 2007- Ausgabe 2011 des BDEW Ausgabe: September 2016 2016/09 Stadtwerke Heidelberg Netze 1-9 Inhalt 1. Geltungsbereich (Kapitel

Mehr

Checkliste zur Planung von Zählerplätzen

Checkliste zur Planung von Zählerplätzen Hier die wesentliche nforderungen an Zählerplätze: Bei ehz-zählerplätzenzählerplätzen mit BKE-I Kassette ist die Bauhöhe 7 (1050mm) zugelassen. Bei Zählerplätzen mit 3-Punkt-Befestigung ist die Bauhöhe

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz

Messstellenbetriebsgesetz Messstellenbetriebsgesetz Zusammenfassung Auf einen Blick: Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) Was? Unterstützung der Digitalisierung der Energiewende durch den Einbau und Betrieb von intelligenten Messsystemen

Mehr

EG- Herbstveranstaltung Aktuelles vom Netzbetreiber. Technisches Anlagenmanagement. Ein Unternehmen der EnBW

EG- Herbstveranstaltung Aktuelles vom Netzbetreiber. Technisches Anlagenmanagement. Ein Unternehmen der EnBW EG- Herbstveranstaltung 2014 Aktuelles vom Netzbetreiber Technisches Anlagenmanagement Andreas Plümmer, Jens Tengler November 2014 Ein Unternehmen der EnBW Agenda 1. Neues aus der Normierung Bundesmusterwortlaut

Mehr

Für Ihre Notizen STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015

Für Ihre Notizen STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015 Für Ihre Notize STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015 Alterative plätze für -Techik: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel für -Techik: Divers, siehe Kapitel für 3.HZ: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel

Mehr

Für Wandlermessungen mit Betriebsströmen bis einschließlich 250 A sind Zählerplätze mit dem Rastermaßen nach DIN auszuführen.

Für Wandlermessungen mit Betriebsströmen bis einschließlich 250 A sind Zählerplätze mit dem Rastermaßen nach DIN auszuführen. Ausgabe / Blatt 03.17 / 01 (*) Zu 4. Technische Anforderungen an Zählerplätze 1. In Kundenanlagen mit einem Betriebsstrom bis 63 A erfolgt die Messung mit dem elektronischen Haushaltszähler (ehz). Für

Mehr

ABB STRIEBEL & JOHN GmbH Das Unternehmen in 2016

ABB STRIEBEL & JOHN GmbH Das Unternehmen in 2016 ABB STRIEBEL & JOHN GmbH Das Unternehmen in 2016 Mitarbeiter: ca. 400 Umsatz: ca. 90 Mio. Fertigung: ca. 30.000 m² ABB STRIEBEL & JOHN 20. Oktober 2016 Seite 1 Walter Klein, ABB/PMM-SUJ, 01.09.2016 Zählerplätze

Mehr

Für Ihre Notizen. ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB Ausgabe 2016 i/1

Für Ihre Notizen. ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB Ausgabe 2016 i/1 Für Ihre Notizen B STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB Ausgabe 2016 i/1 Begriffe und Abkürzungen 3.HZ Der 3.HZ ist ein elektronischer Haushaltszähler mit klassischer 3-Punktbefestigung für den Einsatz in

Mehr

Technische Veränderungen Zählerplatz und Verteilungen Planung und Projektierung

Technische Veränderungen Zählerplatz und Verteilungen Planung und Projektierung Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg Willkommen zum Vortrag Technische Veränderungen Zählerplatz und Verteilungen Planung und Projektierung Bild: ABN Braun AG 1 Technische Veränderungen

Mehr

Allgemeine TAB-Hinweise für Installateure im Bereich des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Lauterbach GmbH

Allgemeine TAB-Hinweise für Installateure im Bereich des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Lauterbach GmbH Allgemeine TAB-Hinweise für Installateure im Bereich des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Lauterbach GmbH Stadtwerke Lauterbach GmbH Hinter dem Spittel 15 36341 Lauterbach Tel.: 06641/9128-0, Fax: 06641/9128-199

Mehr

Neue VDE-AR-N 4100 Technische Anschlussregeln für die Niederspannung (kurz: TAR Niederspannung)

Neue VDE-AR-N 4100 Technische Anschlussregeln für die Niederspannung (kurz: TAR Niederspannung) Neue VDE-AR-N 4100 Technische Anschlussregeln für die Niederspannung (kurz: TAR Niederspannung) 25. September 2017 Berlin Andreas Habermehl Referatsleiter Normung im ZVEH 9.17-1 - E VDE-AR-N 4100:2018-XX

Mehr

Diese Anlage beinhaltet Hinweise zu der Anwendungsregel VDE-AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz.

Diese Anlage beinhaltet Hinweise zu der Anwendungsregel VDE-AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im Niederspannungsnetz. Anlage zu Ziffer 07 der TAB 2007 Mess- und Steuereinrichtungen, Zählerplätze Inhalt Inhalt... 1 1 Zählerplätze für Direktmessung... 1 2 Umstellung der Messeinrichtung von Wechsel- auf Drehstrom... 2 3

Mehr

Umstellung gemäß VDE-AR-N 4101:2015

Umstellung gemäß VDE-AR-N 4101:2015 Planungshilfen zur Belastung der Zählerplätze für Dreipunkt und BKE-Befestigung AB DB DB Aussetzbetrieb (AB) 6 A Dauerbetrieb (DB) A ( A ei Doppel elegu g i ei feldrige Zählers hra k) Dauerbetrieb (DB)

Mehr

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Stand: 2014-09-01 Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen

Mehr

Guten Tag zur Schulung VDE-AR-4101 ABN Braun AG

Guten Tag zur Schulung VDE-AR-4101 ABN Braun AG Referent: Joachim Merten Zentraler Beauftragter TAB VNB Guten Tag zur Schulung VDE-AR-4101 ABN Braun AG VDE - FNN Forum Netztechnik / Netzbetrieb im VDE (FNN) Das Forum Netztechnik / Netzbetrieb im VDE

Mehr

für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH

für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH Ergänzende Anschlussund Baubedingungen für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH -nachstehend Netzbetreiber (NB) genannt- Stand 12/2016 Version_1.0 NB-EM/SZ Stadtwerke Ingolstadt Netze

Mehr

Technische Veränderungen Zählerplatz und Verteilungen Planung und Projektierung

Technische Veränderungen Zählerplatz und Verteilungen Planung und Projektierung Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg Willkommen zum Vortrag Technische Veränderungen Zählerplatz und Verteilungen Planung und Projektierung Bild: ABN Braun AG 1 Technische Veränderungen

Mehr

Das intelligente Zuhause E-Mobilität fängt in der Technikzentrale an

Das intelligente Zuhause E-Mobilität fängt in der Technikzentrale an Das intelligente Zuhause E-Mobilität fängt in der Technikzentrale an Datum: 27.09.2016 Autor: Michael Senner Inhaltsverzeichnis 01 Aktuelle Zahlen 02 Was sagen die Normen? 03 Nachhaltig & ökologisch 04

Mehr

TAB 2012 - neue technische Anschlussbedingungen - ganz schön SMART!

TAB 2012 - neue technische Anschlussbedingungen - ganz schön SMART! TAB 2012 - neue technische Anschlussbedingungen - ganz schön SMART! Die geänderte technische Zukunft hat begonnen: die Bundesregierung hat das Energiekonzept 2050 vorgestellt. Die darin enthaltenen Eckpunkte

Mehr

TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ

TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ TECHNISCHE ANSCHLUSSBEDINGUNGEN FÜR DEN ANSCHLUSS AN DAS NIEDERSPANNUNGSNETZ DER DORTMUNDER NETZ GMBH Gültig ab 01.12.2015 Als Anlage 1 zu den Ergänzenden Bedingungen zur NAV Dortmunder Netz GmbH www.do-netz.de

Mehr

HagerTipp. Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012

HagerTipp. Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012 HagerTipp 24 Hager Systemlösungen zur Einhaltung der neuen VDE-AR-N 4105:2011-08 und dem neuen EEG 2012 Neue Anforderungen für den Anschluss von Erzeugeranlagen im Niederspannungsnetz durch VDE-AR-N 4105

Mehr

Die Saarbrücker Stadtwerke Ergänzung der Stadtwerke Saarbrücken AG zu den technischen Anschlussbedingungen (TAB 2007) des VEW Saar e. V. (ehem.

Die Saarbrücker Stadtwerke Ergänzung der Stadtwerke Saarbrücken AG zu den technischen Anschlussbedingungen (TAB 2007) des VEW Saar e. V. (ehem. Ergänzung der Stadtwerke Saarbrücken AG zu den technischen Anschlussbedingungen (TAB 2007) des VEW Saar e. V. (ehem. FES) Version 1.1 Stadtwerke Saarbrücken AG zu 1 Geltungsbereich... 3 zu 3 Inbetriebsetzung

Mehr

NGO Ergänzung zur TAB 2007

NGO Ergänzung zur TAB 2007 Netzgesellschaft Ostwürttemberg GmbH NGO Ergänzung zur TAB 2007 Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB 2007) Umsetzung des 33 Abs. 2 EEG 2009 und des 4 Abs. 3a

Mehr

Merkblatt für vorübergehend angeschlossene Anlagen

Merkblatt für vorübergehend angeschlossene Anlagen Merkblatt für vorübergehend angeschlossene Anlagen im Versorgungsgebiet der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH - nachstehend Netzbetreiber (NB) genannt - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Festlegungen... 2

Mehr

Technische Mindestanforderungen. für den Anschluss und Betrieb. elektrischer Systeme zur Raumheizung. und zur Aussteuerung von Verbrauchsgeräten

Technische Mindestanforderungen. für den Anschluss und Betrieb. elektrischer Systeme zur Raumheizung. und zur Aussteuerung von Verbrauchsgeräten Technische Mindestanforderungen für den Anschluss und Betrieb elektrischer Systeme zur Raumheizung und zur Aussteuerung von Verbrauchsgeräten im Netzgebiet der Schleswig-Holstein Netz AG Gültig ab Oktober

Mehr

Erzeugungsanlagen und Speichersysteme

Erzeugungsanlagen und Speichersysteme Erzeugungsanlagen und Speichersysteme Anwendungsregeln und Hinweise Technisches Anlagenmanagement Michael Rapp / Tanja Birk Februar 2015 Ein Unternehmen der EnBW Agenda Technische Richtlinie und Anschlussbedingungen

Mehr

Merkblatt. Zähler-/Messwesen Stadtwerke Landsberg KU

Merkblatt. Zähler-/Messwesen Stadtwerke Landsberg KU Merkblatt Zähler-/Messwesen Stadtwerke Landsberg KU Vorgaben, Informationen und Hinweise Inhaltsverzeichnis Vorwort... 2 1 Niederspannung... 2 1.1 Direkte Messung... 2 1.1.1 Zählerschrank... 2 1.1.2 Unterer

Mehr

Datenblatt für die Region NORD 2013

Datenblatt für die Region NORD 2013 Überreicht durch: STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG Am Fuchsgraben 2-3 77880 Sasbach GERMANY Telefon: (0 78 41) 6 09-0 Telefax: (0 78 41) 6 09-4 00 www.striebelundjohn.com E-mail: info.desuj@de.abb.com Datenblatt

Mehr

Erzeugungsanlagen mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW

Erzeugungsanlagen mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW n mit bzw. ohne Parallelbetrieb Erläuterungen VdEW PV-Anlage zur ausschließlichen Rücklieferung zu Abschnitt 13 10 kva Ausgabe / Blatt 01.08 / 01 Photovoltaik ** mit selbsttätiger gemäß DIN V VDE V 0126-1-1

Mehr

Herzlich Willkommen Installateurveranstaltung Elektrotechnik am 20. November 2012

Herzlich Willkommen Installateurveranstaltung Elektrotechnik am 20. November 2012 Herzlich Willkommen Installateurveranstaltung Elektrotechnik am 20. November 2012 NZ Seite 1 Themen der Installateurveranstanstaltung Elektrotechnik 2012 1. Änderungen in der TAB 2007 Ausgabe 2011 2. VDE-AR

Mehr

Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB WEST Ausgabe 2016

Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB WEST Ausgabe 2016 Für Ihre Notizen ABB STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB WEST Ausgabe 2016 Versorgungsgebiet/NB Alternative Zählerplätze für -Technik: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel für -Technik: Divers, siehe Kapitel

Mehr

EG- Herbstveranstaltung. Aktuelles vom Netzbetreiber. Technisches Anlagenmanagement Michael Rapp Levin Ratajczak Jens Tengler November 2016

EG- Herbstveranstaltung. Aktuelles vom Netzbetreiber. Technisches Anlagenmanagement Michael Rapp Levin Ratajczak Jens Tengler November 2016 EG- Herbstveranstaltung 2016 Aktuelles vom Netzbetreiber Technisches Anlagenmanagement Michael Rapp Levin Ratajczak Jens Tengler November 2016 Ein Unternehmen der EnBW Agenda 1. Elektromobilität aus Sicht

Mehr

Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu?

Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu? Messstellenbetriebsgesetz Was kommt auf die landwirtschaftlichen Betriebe zu? Intelligente Energie in der Landwirtschaft Brakel, 11.11.2016 Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende Gesetz zur Digitalisierung

Mehr

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 AUSGABE 2011 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 200 AUSGABE 20 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz der OsthessenNetz GmbH Stand: 20-0-0 TAB 200 AUSGABE 20 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Mehr

Erläuterungen der Stadtwerke Altensteig zur TAB 2007

Erläuterungen der Stadtwerke Altensteig zur TAB 2007 Erläuterungen der Stadtwerke Altensteig zur TAB 2007 Adresse: Stadtwerke Altensteig Jahnstraße 13 72213 Altensteig Telefon: 07453 9461-400 Telefax: 07453 9461-450 E-Mail: stadtwerke@altensteig.de TAB 2007

Mehr

Die VDE-AR-N 4101:2015

Die VDE-AR-N 4101:2015 Aktualisiert nach VDE-AR-N 4101:2015 3-Punkt und ehz-technik ZÄHLERVERTEILER REGION THÜRINGEN BAUTIEFE 210MM I SCHUTZART IP41 I VNB.0002 Prospekt 1.4 MADE IN GERMANY Die VDE-AR-N 4101:2015 Die VDE-Anwendungsregel

Mehr

Ergänzung zu den TAB 2007*

Ergänzung zu den TAB 2007* Ergänzung zu den TAB 2007* Umsetzung des 33 Abs. 2 EEG 2009 und des 4 Abs. 3a KWK-G 2009 zum 1. Januar 2009: Auswirkungen auf Zählerplatz Ausgabe: Oktober 2009 *Technische Anschlussbedingungen für den

Mehr

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Ausgabe 2011) der EnergieNetz Mitte GmbH

Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Ausgabe 2011) der EnergieNetz Mitte GmbH Titelseite Erläuterungen zu den Technischen Anschlussbedingungen TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Ausgabe 2011) der EnergieNetz Mitte GmbH Stand 1. Juni 2014 Inhalt Titelseite 1 Inhalt

Mehr

(EEG 2009) 2009 (KWK G

(EEG 2009) 2009 (KWK G HINWEIS Zum 1. Januar 2009 sind das Erneuerbare Energien Gesetz 2009 (EEG 2009) und das Gesetz zur Förderung der Kraft Wärme Kopplung 2009 (KWK G 2009) in Kraft getreten. Die beiden Gesetze haben direkte

Mehr

Die VDE-AR-N 4101:2015

Die VDE-AR-N 4101:2015 Aktualisiert nach VDE-AR-N 4101:2015 3-Punkt und ehz-technik ZÄHLERVERTEILER REGION THÜRINGEN BAUTIEFE 230MM I SCHUTZART IP54 I VNB.0002 Prospekt 1.5 MADE IN GERMANY Die VDE-AR-N 4101:2015 Die VDE-Anwendungsregel

Mehr

Infos zum elektronischen Haushaltszähler ehz. Eine steckbare System-Plattform für zukünftige Messaufgaben

Infos zum elektronischen Haushaltszähler ehz. Eine steckbare System-Plattform für zukünftige Messaufgaben Infos zum elektronischen Haushaltszähler ehz Eine steckbare System-Plattform für zukünftige Messaufgaben Der ehz - Vorwort Bisher wurden überwiegend Ferrariszähler eingesetzt. Diese weisen jedoch eine

Mehr

Der elektronische Haushaltszähler (ehz) weg von der Schraubtechnik, hin zur Stecktechnik

Der elektronische Haushaltszähler (ehz) weg von der Schraubtechnik, hin zur Stecktechnik Der elektronische Haushaltszähler (ehz) weg von der Schraubtechnik, hin zur Stecktechnik Inhalt > 1 Zukunftsorientiert - der neue ehz > 2 Zukunftsorientiert - der neue ehz-adapter von Hager > 3 Montage

Mehr

Ladestation für das Laden von Elektrofahrzeugen Smart T 22 mit Zählerplatz für Dreipunkt-Zähler

Ladestation für das Laden von Elektrofahrzeugen Smart T 22 mit Zählerplatz für Dreipunkt-Zähler Ladestation für das Laden von Elektrofahrzeugen Smart T 22 mit Zählerplatz für Dreipunkt-Zähler MENNEKES Ladestation für den öffentlichen Bereich TAB konform gemäß VDE AR-N 4101 und VDE AR-N 4102 Ladung

Mehr

Zplan.online Handbuch

Zplan.online Handbuch Zplan.online Handbuch Die Planungssoftware für Zählerplätze. Browserversion Datum: 01.04.2016 Autor: Michael Klein Zügig zum Ziel mit ZPlan.online Die Planungssoftware für Zählerplätze zur Anwendung am

Mehr

Stadtwerke Waiblingen

Stadtwerke Waiblingen Postfach 1747 71307 Ergänzung zur TAB 2007 Stand: März 2015 2 Anmeldung elektrischer Anlagen und Geräte Auszug aus der VdEW Erläuterung zur TAB 2007. Erläuterungen zum Kapitel 2 Wiederaufnahme der Versorgung

Mehr

Themen der Installateurveranstanstaltung Elektrotechnik 2012. Stand: 20. November 2012 NZ Seite 1

Themen der Installateurveranstanstaltung Elektrotechnik 2012. Stand: 20. November 2012 NZ Seite 1 Themen der Installateurveranstanstaltung Elektrotechnik 2012 1. Änderungen in der TAB 2007 Ausgabe 2011 2. VDE-AR AR-N-4101 Anforderungen an Zählerplätze 3. EEG 2012 und VDE VDE-AR-N-4105 Erzeugungs- anlagen

Mehr

Zählerplatzsystem Innenausbausystem univers Z

Zählerplatzsystem Innenausbausystem univers Z Zählerplatzsystem nnenausbausystem llgemeine eschreibung nnenausbausystem zum Errichten einer Zähleranlage nach N 43 870 bzw. N VE 0603. Lieferumfang Einbausätze zur variablen estückung, Komplettfelder

Mehr

Das Digitalisierungsgesetz und was ab auf uns zukommt

Das Digitalisierungsgesetz und was ab auf uns zukommt Das Digitalisierungsgesetz und was ab 01.01.2017 auf uns zukommt 03.05.2016 NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Marc-André Müller (Abteilung U03-613 ) 1 Netzstabilität Grafik: RWE, VISA 2 Negativer

Mehr

Konstruktion. Tiefenseminar zum MessSystem 2020. Basiszähler und. Smart-Meter-Gateway

Konstruktion. Tiefenseminar zum MessSystem 2020. Basiszähler und. Smart-Meter-Gateway Konstruktion Bereich für ein Bild / weitere Bilder Basiszähler und Smart-Meter-Gateway Tiefenseminar zum MessSystem 2020 26. - 27. November 2013, Hannover 03. - 04. Dezember 2013, Nürnberg 25. November

Mehr