Symbol an der Börse NYSE - WNS. Technilogische Auslagerung von Geschäftsprozessen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Symbol an der Börse NYSE - WNS. Technilogische Auslagerung von Geschäftsprozessen"

Transkript

1 MERKBLATT WNS (Holdings) Limited (NYSE: WNS) ist eine weltweit führende Gesellschaft im Bereich der Auslagerung von ganzen Geschäftsprozessen. WNS bietet Geschäftswerte an über 200 Mandanten weltweit durch das Zusammenfügen der betrieblichen Excellence mit der Expertise in den Hauptindustrien sämtlicher Niveaus, darunter Bankwesen und Finanzdienstleistungen, Beratung und Fachdienstleitungen, Gesundheit, Versicherungen, Produktion, Einzelhandel und verpackte Konsumgüter, Verschiffung und Logistik, Telekommunikation, Reisen und Versorgungsleistungen. WNS erbringt ein umfangreiches Leistungsspektrum bezüglich der Auslagerung von ganzen Geschäftsprozessen (BPM), wie z.b. Finanzdienstleistungen und Buchhaltung, Kontaktzentrum, technologische Lösungen, Forschung und Analytik sowie industriespezifische Back-Office- und Front-Office-Verfahren. WNS hat über 27,000+ Experten in 37 Entwicklungszentren weltweit, darunter in China, Costa Rica, Indien, Philippinen, Polen, Rumänien, Südafrika, Sri Lanka, den USA und Großbritannien. UNTERNEHMENSANGEBEN Gründung 1996 Symbol an der Börse NYSE - WNS Angestellten 28,000+ UNTERSCHEIDUNGSMERKMALE Klientenzentriert Technilogische Auslagerung von Geschäftsprozessen Verikalenansatz Einsatz KAPITALKRAFT (Jahresabschluss zum 31. März 2015) Nettoumsatz (Umsatz ohne Reparaturkosten nicht GAAP-konform): USD 503 Millionen WICHTIGSTEN MANDATEN Über 200 Mandaten weltweit Große amerikanische Privatkundenbank Europäische Fluggeschellschaft Führender europäischer Reisekonzern Führende amerikanische Hypotekenbank Große amerikanische Fluggeschellschaft Nordamerikanische Reisebüro Führender Versicherer des Vereigniten Königsreich INDUSTRIESPEZIFISCHE ANERKENNUNG Weltweit tätiges Kosmetikunternehmen Riesenkonzern für Unterhaltungselektronik ant Unternehmen zur Forschung der Weltmarkt Führendes amerikanisches Finanzberatungsunterrnehen Großer amerikanischer Autoversicherer Zwei weltweit tätige Investmentbanken Führrende weltweit verbreitete Verbrauchts-gütermarken Führende weltweit verbreitete Getränkemarke Führende Logistikunternehmen Große Energie- und Gasversorger Führende Beherbergungsunternehmen Großer amerikanischer Baustoffversorger Weltweit tätiger Rückversicherer Weltweit tätiges Telekommunikationsunternehmen Führende australische Versicherungsgesellschaft Führungsdomäne IAOP 2014 Global Outsorcing Die 5 besten Unternehmen in der Industriebranche: Versorgungsunternehmen 2014 Die 20 besten Leaders in der Industriebranche: Customer Relationship 2014 Die 20 besten Leaders in der Industriebranche: Financial Services (Insurance) 2014 Leader der Everest Group s 2013 Insurance BPO PEAK Matrix Leader der Magic Quadrant** for Comprehensive Finance and Accounting (F&A) BPO by Gartner (Juni 2011, 2012, 2013, 2014) Leader der NelsonHall Insurance (LA&P) BPO; Overall (P&C)BPO Technologie und Führungsqualität der erste Preis von Golden Peacock Global Business Excellence Award 2013 Der Preis CIO100 Infrastructure Evolution Futurist Award, 2013 Der Preis Golden Peacock Global Business Excellence Award, 2013 WNS wurde 2013 in Medici Hall of Fame for Innovation eingeführt BPM Leadership Der erste Preis von Golden Peacock Global Award for Corporate Social Responsibility 2013 ASTD Best Award for Innovative Learning Initiatives WNS South Africa Captures Four BPeSA Award 2012 Stevie Gold für Best New Product or Service of the Year ProGenieSM Shared Services & Outsourcing Network (SSON) Excellence Award 2014 for Talent & Leadership Development wns.com 1

2 INDUSTRIEBEZOGENE LÖSUNGEN Bankwesen und Finanzdienstleistungen Bankgeschäfte Bearbeitung von Checks Bearbeitung von Lock-box ACH Bearbeitung Anpassung und Abruf von Daten aus Register Eröffnung und Verwaltung eines neuen Kontos Kreditkarten- Transaktion Verdachsanzeigen und Betrug Aktienverwaltung und Vermittlungsleistungen Eröffnung und Verwaltung eines Kontos Vermittlung- und Beratungsleistungen Kundendienstbetreuung Mit Transferstellen verbundenen Verfahren Portfolioverwaltung Anlageforschung Investmentbanking Pitch books, Unternehmensprofile und Finanzanalysen Finanzielle Muster, Prognosen und Aktualisierungen Erstellung von Beglaubigung von Forschungsberichten Business intelligence und Analyse Kredite Gewährung und Bearbeitung von Kredite Kreditprüfung Vertragsabschluss und Finanzierung Verfahren nach Vertragsabschluss und Due- Diligence Kreditverwaltung Beratung und Expertise Finanzwesen & Buchaltung Bilanzierung von Akquisitionen Finanzielle Optimierung Unternehmensfinanzen und - rechnung Risikomanagement und Compliance Strategische Initiativen Rechtsdienstleitsungen Immobilienübertragung Angebotsmanagement Dienstleistungsvertragsmanagement Sekretariats- und Koordinierungsleistungen Arbeitsvertragsmanagement und Unterstützung bei den Gerichtsverfahren Kontaktzentrum Kundendienstbetreuung Technischer Help Desk Sammlungen Verkäufe/ Up-Selling / Querverkauf Kundenbindung Kreditmanagement Transformationslösungen Beratungsdienstleistungen Programmverwaltung Prozessumgestaltung Qualiät und Six Sigma- Methode Technologische Dienstleisungen Forschung und Analyse Marktforschung Betriebswirtschaftliche Forschung Finanzielle Forschung Analytik des Kundenbeziehungsmanagement Datalösungen und - management Gesundheitswesen Zahlungspflichtige und Drittzugang Vorrechner Urteilungsfällung über Forderungen und Betriebsführung nach dem Ausnahmeprinzip Unterstützung in Versorgungsmanagement Rechnungsüberprüfung und Gebürenanpassung Versorger Inrechnungsstellung und Inkasso im Gesundheitsbereich Medizinische Kodierung Unterstützung bei Forschung und Verwaltung wns.com 2

3 Versicherung Dienstleistungen der Agentur Schriftverkehr Verlängerungen Kündigungen Provisionen Besondere Ausgleichszahlung Verwaltung der Verischerungsscheine Vorteile der Versicherungsscheine Neuwertversicherung und Quoten Änderung der Versicherungsscheine Inbound Kundenbetreuung Unterstüzung Verlängerungen Vor-Verlängerungen / Verischerungsprämie nach Ablauf Versäumnisse Indexieren und Erfassung Fachbereiche (Marine, Ingenieurwesen, hohes Reinvermögen) Halbzeit-Änderungen (spezifisch für das Gesundheitswesen) Aktualisierung der Datenbank der Kfz- Versicherungen Vermögensverwaltung Handelskonformität Leistungsmessung Credit-Research Datenverwaltung Liegenschaften Unterstützung für Neugeschäfte Verkäufe Umwandlung Annahme von Quoten Querverkauf und Up-selling Kundenanfragen Verischerungs statistische Dienstleistungen Expositionsbewertung Dateneingabe bezüglich Neugeschäfte Regelbasierte Versicherung Ausstellung von Versicherungsscheine Premium Administration Beantragung von Geldmitteln Erstattungen Inrechnungstellung Premiumartige Änderungen Änderung der bankbezogenen Informationen Kontoabstimmung Britische Bestimmungen über das Kfz- Unfallmanagement Erste Mitteilung über den Verlust (24/7 gültige Bestimmung) Reparaturmanagement und Ingenieurwesen Behandlung der Haftung Unterstützung Dritter Forderungsübergang Verwaltung der fehlerfreien Ansprüche Verfahrenstechnik zur Bearbeitung der Ansprüche Forderungen Aufbau der Forderungen Prüfung Überprüfung Vereinbarung Schriftverkehr Steueroptimierung Erste Mitteilung über den Verlust Versicherungsinhaber und Ansprüche der Vermittler Verfahrensanpassungen der Anspruchsmeldungen, Unterstützung und Verlängerungen Anspruchsbewertung Verhandlungen und Gerichtsverfahren Bearbeitung der Prüfung von Rückerstattungen Ansprüche Dritten Forderungsübergang Zahlungen der Lieferanten Fortschreiten der Ansprüche Ansprüche wegen Körperverletzungen Zahlungen der beauftragten Behörde Abgeltung der Ansprüche Beschluss über geltende Ansprüche Eingriff der manuellen Forderungen Überweisungen und Abhebungen Umsetzung der Verlustregelungen Herstellung Beschaffungskette Verwaltung und Analysierung von Lieferungen Akquisition Unterstützung Markt Intelligenz Ausgaben Analytik Logistik Logistik management Zeitplanung und Planung Analytik Markt Intelligenz MIS und Verkauf, Marketing und Kundendienst Service Auslieferung Kunden Feedback Tele-marketing Bestelldienst Markt Erforschung Akquisition Analytik Retention Analytik Marketing Effektivität Betrieb Fehler Änderung Chronisch und RCA Verkauf Ergebnis Geschäftsplanung Markt Intelligenz emarketing Geteiltes Service Rechnungserstellung Anfragen Marketing Analytik Support Rechnungserstellung Support Schuld Einkassierung wns.com 3

4 Einzelhandel und Verbraucher Warenverpackung Strategie Support Globale Landschaft Bewertung Segmentation und Targeting Kunden Antwort Modelierung und Treiber Analytik Modelierung von Initiative Erfolg Betrieb und finanzielle Forschung Erkentniss Support Markt Mix Modelierung Handel Optimierung Preisermittlung Analytik Ablage Optimierung Volumen Prognoserechnung Markt Forschung Beschaffungskette Analytik Kunden Analytik und Daten Service Auf Daten basierende Erkenntnis MIS und Daten management Daten Sanierung Daten Integrierung Information Arbeitshilfen Tracking Arbeitshilfen Simulation Arbeitshilfen Planung Arbeitshilfen Versand und Logistik Luftexpress / Versand /Bahn und Straße / Terminals Verkauf / Handel Tarif Update Raten Quoten Globale Angebot Handel Report und Analytik Fracht Buchungen Ergiebigkeit Analytik Service Vertrag / Raten Abmachung Aufrechterhaltung Kundendienst Kunden Unterstützung ecommerz Registrierung Service / Raten Anfragen Vor-Auskunft und Eingang Fracht Antrag Bechung Büro Kontakt Zentrum Kunden und Datenbak Administration Dokumentation Ladungsrechnung und Luftfrachtbrief Fracht Fehlerbehebung und Billing und Rechnungsstellung Fracht Audit Daten Transmission Ladeverzeichnis Auffahrung Information Zoll und Hafen Compliancen Betrieb PO Erstellung Fahrtenbuch und Treibstoff Zahlscheine Globales Tracking Equipment Kontrolle Terminal Betrieb Umladung und Kreuz-Docking Finanz Abrechnungsverbindlichkeite n Buchforderungen Kredit und Einkassierung Verkäufer Büro Rückhaltung und Demurrage Kosten, Audit und Verkäufer Abstimmung Hauptabschlussübersicht / Bank Abstimmung Terminplan Aufrechterhaltung Ablaufplanung Erstellung und Aufrechterhaltung Ladung Planung Gefahrgut Freigabe Reisen und Freizeit Verkauf und Kundendienst Kundendienst Verkaufsabteilung und Reservierungen Loyalitätsprogramm Kundenbeziehungen Verlorenes Gepäck Verfolgung und Kunden Support Website Navigation Spezialfach Hilfskraft Betrieb Fahrpreis Ausfüllung und Aufladung Betriebseinkommen Fahrpreis und Buchung Warteschlange Ablaufsteuerung PNR Servicierung Fraht Betrieb Support Plattform basierendes Service Angebot JADE - Passagier Einkommen Buchhaltung Lösung Verifare - Automatisches Web-basierendes Fahrpreis Audit Lösung SmartPro SM - AutomatedProration motor Gemeinsame Passagier / Fracht Einkommen Buchhaltung und auditierung Finanzwirtschaft und Buchhaltung Transaktionale Buchhaltung Personalmanagement Betrug Prävention und Kontrolle Analytik und MIS wns.com 4

5 Versorgung and Energie Verkaufsmanagement Campagnen Verkaufsmanagement Konto und Kontakt Eingebaute Verkaufsplanung und Analysis Kunden Finanzbuchhaltung Einziehung von Forderungen Abstimmung Abrechnung Disput und Kunden Anfragen Meter Betrieb und Billing Kunden Billing Vorkasse Konten Billing fuer Ungemessene Lieferkette und Distribution Ladungsrechnung und Luftfrachtbrief Verkauf und Kontrakt Verwaltung Technisches Support Dienst Import und export Dokumentation Frachtzettel Auditierung Versorgung Support Kundendienst Bestelldienst Dienstvertrag Beschwerden und Anforderungen Elektronisches Kundendienst Kontoverwaltung Vertragsverwaltung KREUZ-INDUSTRIE LÖSUNGEN Kontakt Zentrum Kundendienst Kunden verträgliches Entschluss Verkäufe (Kreuz-Verkauf / Hoch-Verkauf) Loyalitätsprogramm B2B und B2C Kollektion HR Support Computer- unterstützte Telephonische Interviews (CATI) Technische Hilfskraft Specialty help desk Kundendienst Analytik Kanale Stimme (Eingang / Ausgang) Weisse Post Chat Sozialmedien Sprachen Arabisch Holländisch Englisch Französisch Deutsch Italienisch Nordisch Portugiesisch Spanisch Rechnungs- und Finanzwesen Bezahlung Beibringung Abrechnungsverbindlichkeite n Spesenabrechnung Zahlung Verarbeitung Meldedatensatz Hauptbuchhaltung Anlagevermögen Steuer Ausfüllung und Betriebsbuchhaltung Interne Verrechnung Offenlegungspflicht Monatsabschluss und Konsolidierung Kassenanweisung Buchforderungen Billing und Kassenanweisung Bestellservice Kredit Kontrolle Kollektionen Gemeinschaftsfunktionsbereich Finanzministerium Bargeldmanagement Finanzplanung und Analysis Steuern und Compliance Entscheidungshilfe Betriebsbuchführung Versorgungskette Finanzen Kostenträgerrechnung Materialbuchhaltung Produktionsbuchhaltung Industrie-spezifische Buchhaltung Passagiereinnahmen Buchhaltung Einkommen Audit und Eintreibung Forderungsmanagement Kreditkontopflege Grundzins Buchhaltung Treuhänder Buchhaltung wns.com 5

6 Anwaltsdienste Eigentumsrecht Eigentum und Mietbesitz Übertragung Hypothek Refinanzierung legale Verarbeitung Anrecht Überprüfungs HIP Abrechnungsstelle Anwaltsfirma Abrechnungsstelle Digital Diktat Niederschrift Abrechnungsverbindlichkeiten und Hauptabschlussübersicht Angestellten Datenhaltung und Gehaltsabrechnung Gemeinschafts Legal Support Vertragsverwaltung Legale Forschung Gerichtsverfahren Support Personenschaden Anschpruch Neue Schadenbearbeitung Medizinischer Beweis Evaluirung Schadenabwicklung und Abschluss Forschung und Analytik Für Banking und Finanzielle Kunden Ökobilanz Campagnen und Kanalmanagement Risikoverfolgung und Kreditwürdigkeitsprüfung Betrug und Kollektionen Analytic Network Planung Kontakt Zentrum Analytik Abmaß und Für Betriebsmittel und Gesundheitspflege Markt und Geschäft Forschung Nachfrage Konjunkturprognose Kunden Ökobilanz Analytik Kunden Risiko Kreditwürdigkeitsprüfung Verlust Modellierung Abmaß und Für Einzelhandel und Verbrauchsgüter Strategie Support Entscheidungshilfe Usanz Analytik und Datendienste Information Arbeitshilfen Für Reisen und Freizeit Kunden Ökobilanz Analytik Campagnen und Kanalmanagement Kontakt Zentrum Arbeiterschaft Analytik Web Analytik Einkommen und Preisangabe Abmaß und Datendienste Daten Ansammlung und Konsolidierung Daten Reinigung Trendanalyse und Berichterstellung Exekutive Armaturenbrett Markt Forschung (Primärforschung) Forschungsdesign Daten Kollektion Daten Bearbeitung Analysis und Presentation Betriebsforschung (Sekundärforschung) Gesellschaft Forschung Industrie Forschung Informationsdienst des Unternehmens Bücherei Finanzielle Forschung Gemeinschaftsfinanzen Anteilskapital Forschung M&A Forschung Analytik Support Beschaffung Analytik Ausgabe Daten Analysis Markt Intelligenz Lieferanten und Analysis Akquisition Support Gemeinsame PowerPoint Aufzeichnungsträger MIS Finanz und Buchhaltung Datenmanagement WNS Analytik Urteil Arbeitsmachine (WADE SM ) - Preisgekrönte Lösung für den Abbau Strategische Einblicke in der C-Suite Für Versicherung Kunden Ökobilanz Analytik Campagnen und Kanalmanagement Versicherungsstatistisch Analytik Risikoeinschätzung Analytik Forderung Analytik Abmaß und wns.com 6

7 Umgestaltung Lösungen Consulting und Program Umgestaltungsstrategie Definition und Planung Globale, Multi-Bereich Lösung Definition / Entwicklung Umgestaltung Fahrplan und Betrieb Angelegenheiten Entwicklung Program und Änderungs Betrieb Angelegenheiten Ausführung und Validierung Prozess und Qualität Qualitätsprogram Strategie und Einrichtung Problem Definition und Ursachenanalyse Leistungssteigerung, Leistungsvergleich und Metrik Definition Prozess innerbetrieblicher Strukturwandel (Six Sigma, Lean) Program und Umgestaltung Technologische Geschäftslösungen / ERP Optimierung Anwendungsentwicklung, Erhaltung und Support Geschäftsprozess Informationsdienst des Unternehmens und Analytik Lösungen Infrastruktur und Network GLOBALE PRÄSENZ Amerika Costa Rica USA Europa Polen Rumänien GB Africa, Asien-Pazifik und Naher Osten Indien South Africa Sri Lanka Philippinen UAE China Unser Netzwerk von 37 globalen Lieferzentren kommt den Bedarf an sprachlicher, kultureller Ausrichtung, Redundanz und 24/7 Betrieb. MANAGEMENT TEAM Corporate Team Keshav R. Murugesh Chief Executive Officer WNS Group Sanjay Puria Chief Financial Officer WNS Group R. Swaminathan Chief People Officer WNS Group Ronald Gillette Sanjay Jain Krishnan Raghunathan Chief Operating Officer Chief Strategy Officer Chief Capability Officer Suhrid Brahma Manish Vora Chief Technology Officer Head of Sales, Asia Pacific and Middle East region wns.com 7

8 Business Unit Team Gautam Barai Business Unit Leader, Insurance, Healthcare; and Banking and Financial Services Jay Venkateswaran Business Unit Leader, Manufacturing, Telecom, Retail and Consumer Packaged Goods, Diversified Businesses Deepak Gupta Entwicklungsführer der Betriebliche Contact Center und Oberstes Haupt, Internationale Auslieferungsorte Sanjeev Sinha Arun Kharbanda Sulakshana Patankar Business-Unternehmenssleiter: Forschung und Analysen im Bereich der Dienstleistungen Business-Unternehmenssleiter: Beratung und Analysen im Bereich der Dienstleistungen Business Unit Leader, Utilities; and India Business and Strategic Initiatives Edwin Harrell Chief Executive Officer, WNS Assistance **Gartner unterstützt (präferiert) keine Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, welche in seinen Forschungspublikationen erwähnt werden und empfiehlt keinen Endverbraucher sich für einen bestimmten Anbieter (z.b.: mit den höchsten Bewertungen in den verschiedenen Kategorien) zu entscheiden. Gartner Forschungspublikationen repräsentieren ausschließlich die Meinung der Gartner Forschungsorganisation und sollten nicht als faktenbezogene Grundlage herangezogen werden. Gartner distanziert sich von allen Haftungs- und Gewährleistungsansprüchen, direkt verbundene und damit im Zusammenhang stehende, mit besonderer Respekt gegenüber jener Forschung, inklusive jeglicher weiterer Haftungs- und Gewährleistungsansprüche bezüglich der Marktkompatibilität und Eignung hinsichtlich eines bestimmten Zweckes. wns.com 8

9 India Gate No. 4, Godrej & Boyce Complex Pirojshanagar, Vikhroli (West) Mumbai South Africa Knowledge Park 2, Heron Crescent, Century City, Cape Town, 8001 USA 15 Exchange Place Jersey City, New Jersey UK HPH3, Hyde Park Hayes Millington Road, Hayes Middlesex, UB3 4AZ Australia Sri Lanka HNB Towers, Level , T B Jayah Mawatha Colombo 10 UAE 3W 113 Dubai Airport Free Zone, P O Box 54378, Dubai Suite 902 B, Ebene 9 61 Lavender Street Milsons Point Sydney NSW 2061 China 30F, Shun Tak Business Center, 246 Zhongshan Road 4, Guangzhou, Costa Rica 3rd Floor, Building H, Forum I Business Park Santa Ana, San Jose The Philippines 1880 Building, Eastwood City Cyberpark Bagumbayan, Quezon City 1100 Poland Luzycka Office Park ul. Luzycka 6 Building B 1st floor Gdynia Romania Westgate Park, Building H1 24 Preciziei St. Bucharest Für eine komplette Auflistung über alle Büros, besuchen Sie bitte Für mehrere Informationen, bitte schreiben Sie uns auf wns.com 9

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT. Timo Wolters two@sitecore.net

Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT. Timo Wolters two@sitecore.net Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT Timo Wolters two@sitecore.net CMS Digital Marketing Ecommerce Customer Experience Plattform E-commerce Adaptive Print Solution Analytics Web Content

Mehr

LONDON HAUPTSTADT DER BUSINESS-WELT

LONDON HAUPTSTADT DER BUSINESS-WELT LONDON HAUPTSTADT DER BUSINESS-WELT STELLEN SIE SICH IHR GESCHÄFT IN LONDON VOR LONDON WURDE ZUM 22. MAL IN FOLGE ZU EUROPAS STADT NR. 1 FÜR UNTERNEHMEN GEWÄHLT INVESTITIONEN IN GB UND LONDON GB ist das

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der "Digital Readiness Check" - DRC

Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der Digital Readiness Check - DRC Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der "Digital Readiness Check" - DRC Definition Digitalisierung im Banking: Um was geht es eigentlich konkret? Digitalisierung im

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG Axpo Informatik AG Firmenpräsentation Dezember 2014 Axpo Informatik AG Agenda 1. Unsere Vision 2. Unsere Strategische Ausrichtung 3. Unser Profil 4. Unsere Organisation 5. IT-Kundenportal 6. Axpo Informatik

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Umfrage zum Werkplatz Schweiz Positiver Ausblick und Wachstum im Fokus

Umfrage zum Werkplatz Schweiz Positiver Ausblick und Wachstum im Fokus Umfrage zum Werkplatz Schweiz Positiver Ausblick und Wachstum im Fokus Compliance Finanzierung Produktivität Reorganisation Neue Produkte Flexibilität und Agilität Innovation Wechselkurs Globale Beschaffungskette

Mehr

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 IT Governance - Nur das Ganze zählt MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 Inhalt Die MAN Group IT @ MAN Nutzfahrzeuge IT Governance MAN SE Peer Stauske IT Governance automotiveday CeBit 3.3.2010 2 Inhalt

Mehr

Wie man herausragende Kundenerfahrung über den gesamten Kunden-Lebenszyklus erzielt. Albert Bossart, Sales Manager, NICE Systems

Wie man herausragende Kundenerfahrung über den gesamten Kunden-Lebenszyklus erzielt. Albert Bossart, Sales Manager, NICE Systems Wie man herausragende Kundenerfahrung über den gesamten Kunden-Lebenszyklus erzielt Albert Bossart, Sales Manager, NICE Systems Die komplette Voice of the Customer (VoC) DIREKT Echtzeit oder Event-basiertes

Mehr

NICE Performance Management. Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG

NICE Performance Management. Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG NICE Performance Management Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG Performance Verbesserung für Mitarbeiter mit Kundenbeziehungen Aussendienst Tele- Sales Interner Verkauf Neuakuisition

Mehr

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA Stand 2008.08 Vorstellung der EXXETA Unternehmensprofil EXXETA optimiert ausgewählte Geschäftsprozesse ihrer Kunden auf Fach- und IT-Ebene. EXXETA bietet Fach- und Technologie-Beratung mit Branchen-, Prozessund

Mehr

UNTERNEHMENS- PORTRÄT

UNTERNEHMENS- PORTRÄT UNTERNEHMENS- PORTRÄT WHO WE ARE 70,000 MITARBEITER WELTWEIT A GLOBAL POWERHOUSE IN BUSINESS AND IT TRANSFORMATION $11.7B JAHRESUMSATZ 50+ JAHRE INNOVATION 100+ ALLIANZEN MIT NAMHAFTEN PARTNERN September

Mehr

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Ref. Nr. 942 Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Leiterin Kundendienst / Verkaufsleiterin international Leiterin globaler Kundendienst Industrie - Jährliche Budgetverantwortung von 56 MUSD - Strategische

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

UNSERE LEISTUNGEN. Wir verwirklichen die Visionen unserer Kunden in den Bereichen Self service & Verkaufsprozessautomatisierung

UNSERE LEISTUNGEN. Wir verwirklichen die Visionen unserer Kunden in den Bereichen Self service & Verkaufsprozessautomatisierung EINFÜHRUNG VON ÜBER UNS Gegründet 1979 in Griechenland Unternehmenssitz in Athen, Fertigung in Thessaloniki Spezialist für Self service und Schalter-Transaktionen für: Öffentliche Unternehmen Banken Postorganisationen

Mehr

BITEC Solutions GmbH SAP Business One

BITEC Solutions GmbH SAP Business One BITEC Solutions GmbH SAP Business One zu groß, zu komplex, zu teuer? SAP im Mittelstand einige Zahlen 79 % von SAPs 23 neue

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Unternehmenspräsentation, 2015 CGI Group Inc. Ihr Partner weltweit: Das Unternehmen CGI Erstklassige Business- und IT-Beratung Service für über

Mehr

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage Grundkurs SAP ERP Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel 2008 / 1. Auflage Kapitel 2 Abb 2.1: Datenintegration in einem ERP-System (Quelle: IDC) ERP-Software 2005 (Markanteil

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Commercial Banking. Fortis

Commercial Banking. Fortis Commercial Banking Fortis Wer ist Fortis? Die Fortis-Gruppe ist tätig in den Bereichen Banken Versicherungen Investment Services Die heutige Fortis-Gruppe geht aus der ersten grenzüberschreitenden Fusion

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

ClickandBuy E-Payment EZM Workshop Universität Karlsruhe. 5. Februar 2007

ClickandBuy E-Payment EZM Workshop Universität Karlsruhe. 5. Februar 2007 ClickandBuy E-Payment EZM Workshop Universität Karlsruhe 5. Februar 2007 Vita Timo Seidel LL.M., Rechtsanwalt Seit Mitte 2003: Prokurist, Vice President Legal and Collections der ClickandBuy Service AG

Mehr

Corporate Responsibility 2013

Corporate Responsibility 2013 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2013 Ziele und Kennzahlen Markt Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer

Mehr

Barkawi Management Consultants

Barkawi Management Consultants Barkawi Management Consultants Internationale Supply Chain Management Beratung Vorbereitet für Fachforum Objektive Logistikberatung geht das? Stuttgart, 10. Februar 2011 Barkawi Management Consultants

Mehr

Ariba. EPK-Kaufprozess. Ausarbeitung von Ronny Kanjirathumoottil. Ronny Kanjirathumoottil 4AHDVK 09.12.2009

Ariba. EPK-Kaufprozess. Ausarbeitung von Ronny Kanjirathumoottil. Ronny Kanjirathumoottil 4AHDVK 09.12.2009 2009 Ariba EPK-Kaufprozess Ausarbeitung von Ronny Kanjirathumoottil Ronny Kanjirathumoottil 4AHDVK 09.12.2009 Inhaltsverzeichnis: 1) Beschreibung der Firma Seite 3 2) Gesamt Überblick des Prozesses Seite

Mehr

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben Outsourcing kaufmännischer Aufgaben speziell für Existenzgründer und kleine Unternehmen 7-it Forum am 1.12.2003 Outsourcing Fragen Was ist eigentlich Outsourcing? Für welche betrieblichen Aufgaben ist

Mehr

Tragfähige Geschäftsmodelle für den Einstieg deutscher Firmen in den chinesischen Markt

Tragfähige Geschäftsmodelle für den Einstieg deutscher Firmen in den chinesischen Markt GLOBAL SERVICE Tragfähige Geschäftsmodelle für den Einstieg deutscher Firmen in den chinesischen Markt Thorsten Amann, Partner und Leiter KPMG China Desk in Deutschland Hong Kong-Foshan Road Show Düsseldorf,

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Agenda. 1 Die Bedeutung der herstellergebundenen Finanzdienstleister. 2 Die Captives als strategisches Instrument der OEM

Agenda. 1 Die Bedeutung der herstellergebundenen Finanzdienstleister. 2 Die Captives als strategisches Instrument der OEM 3. International Innovation Forum Zukunftssicherung der Automobilhersteller: t ll Die herstellergebundenen Finanzdienstleister als strategisches Instrument der OEM Jens Diehlmann Wolfsburg, 19 Mai 2010

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

for better business WHO WE ARE

for better business WHO WE ARE WHO WE ARE WHO WE ARE UNTERNEHMENSPROFIL Die a1m GmbH ist ein technischer Diesnstleister für die Zahlungsindustrie mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen wurde von erfahrenen Spezialisten gegründet, die,

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren

COMARCH LOYALTY MANAGEMENT. Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren COMARCH LOYALTY MANAGEMENT Loyalität stärken, Engagement erhöhen und Gewinne maximieren GESCHÄFTLICHE HERAUSFORDE- RUNGEN Kundenorientierte Unternehmen müssen heute aus einer Vielzahl an Möglichkeiten

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Innovation an der Kundenschnittstelle: Banking für Banken und deren Kunden einfacher, schneller und integriert über alle Touchpoints

Innovation an der Kundenschnittstelle: Banking für Banken und deren Kunden einfacher, schneller und integriert über alle Touchpoints Innovation an der Kundenschnittstelle: Banking für Banken und deren Kunden einfacher, schneller und integriert über alle Touchpoints Microsoft Schweiz, Wallisellen 19. März 2013 Michael Stemmle Manuel

Mehr

4. FSI Excellence Circle. Innovation an der Kundenschnittstelle. Das überzeugende Kundenerlebnis als Basis für Kundenbindung und wachstum.

4. FSI Excellence Circle. Innovation an der Kundenschnittstelle. Das überzeugende Kundenerlebnis als Basis für Kundenbindung und wachstum. 4. FSI Excellence Circle Innovation an der Kundenschnittstelle Das überzeugende Kundenerlebnis als Basis für Kundenbindung und wachstum. Wallisellen 20. März 2013 NCR Lars Kliefoth Director NCR Selbstbedienungslösungen

Mehr

E-Insurance. Creating a Competitive Advantage

E-Insurance. Creating a Competitive Advantage E-Insurance Creating a Competitive Advantage Agenda Studie e-insurance Studie e-insurance Darstellung der wichtigsten Ergebnisse Implikationen für die Versicherungsbranche 2 The Economic Intelligence Unit

Mehr

CONTROLLING IN DER PRAXIS AM BEISPIEL VON OPEL/VAUXHALL

CONTROLLING IN DER PRAXIS AM BEISPIEL VON OPEL/VAUXHALL CONTROLLING IN DER PRAXIS AM BEISPIEL VON OPEL/VAUXHALL 7. Dezember, 2015 Dr. Rembert Koch, Director Aftersales Finance, Opel Group GmbH www.opel.com AGENDA 2 Übersicht Opel / Vauxhall in Europa Organisation

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Customer and Market Strategy, Cloud Business Unit, SAP AG Mai 2013 Geschwindigkeit. Schnelles Aufsetzen neuer Themen

Mehr

EXPERT TALK am 21. Mai 2014 in Berlin

EXPERT TALK am 21. Mai 2014 in Berlin EXPERT TALK am 21. Mai 2014 in Berlin Medipolis-Gruppe betreibt in Deutschland 4 Apotheken Schnell entwickelndes Onlinegeschäft, das ca. 20 % des Umsatzes generiert 2007 Medipolis.de als Online-Kanal der

Mehr

Wir können fachchinesisch, denken unternehmerisch und sprechen Ihre Sprache.

Wir können fachchinesisch, denken unternehmerisch und sprechen Ihre Sprache. Wir können fachchinesisch, denken unternehmerisch und sprechen Ihre Sprache. Persönliche Unternehmer-Beratung aus Bayern für die Welt. WIRTSCHAFTSPRÜFER. STEUERBERATER. INHALT MOORE STEPHENS KPWT AG WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT

Mehr

Lebenslauf Rudolf Brandner

Lebenslauf Rudolf Brandner Lebenslauf Rudolf Brandner Rudolf Brandner ist ein unabhängiger Berater der unter der Marke ECbRB (Enterprise Consulting by Rudolf Brandner) tätig ist. Rudolf Brandner ist ein vertraulicher Berater für

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

3. FSI Excellence Circle. Innovation an der Kundenschnittstelle

3. FSI Excellence Circle. Innovation an der Kundenschnittstelle 3. FSI Excellence Circle Innovation an der Kundenschnittstelle Lassen Sie den Kunden die Wahl! Wie Sie mit kreativem Technologieeinsatz die Kundenzufriedenheit und bindung steigern Wallisellen 19. März

Mehr

HDTV als große Chance für Wettbewerber im TV-Markt

HDTV als große Chance für Wettbewerber im TV-Markt PRESSEMITTEILUNG HDTV als große Chance für Wettbewerber im TV-Markt München, 1. Februar 2010: 65 Prozent der deutschen Fernsehzuschauer zeigen ein starkes Interesse an HDTV-Angeboten. Dies belegt eine

Mehr

Personalsuche WIR HELFEN IHNEN BEI DER REKRUTIERUNG NEUER MITARBEITER Kandidatenprofile Eine Auswahl Juni 2011

Personalsuche WIR HELFEN IHNEN BEI DER REKRUTIERUNG NEUER MITARBEITER Kandidatenprofile Eine Auswahl Juni 2011 Personalsuche WIR HELFEN IHNEN BEI DER REKRUTIERUNG NEUER MITARBEITER Kandidatenprofile Eine Auswahl Juni 2011 Seite 1 von 7 WIR HABEN DIE KANDIDATEN! Sie suchen qualifiziertes, mehrsprachiges Personal

Mehr

Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1

Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live. 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 Software-Contest 2012 20.11.2012 BERNEXPO erleben und geniessen Sie live 2012 SAP AG. All rights reserved. 1 Über DDIAG Gegründet 1975, heute 10 Mitarbeitende Schlüsselfertige IT-Gesamtlösungen (Soft-

Mehr

Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen

Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen SAS PharmaHealth & Academia Gabriele Smith KIS-Tagung 2005 in Hamburg: 3. März 2005 Copyright 2003, SAS Institute Inc. All rights

Mehr

Corporate Card Programm. Volkswagen Konzern

Corporate Card Programm. Volkswagen Konzern Corporate Card Programm Volkswagen Konzern 1 Thomas Bammel Teamleader Bankoperation V O L K S W A G E N AKTIENGESELLSCHAFT 011 1842-44 / K-FTT D-38436 Wolfsburg Germany Tel. +49-5361-9-24237 e-fax +49-5361-9-57-24237

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Innovation Management - Deutsche Bank

Innovation Management - Deutsche Bank Deutsche Bank GT CB Innovation Innovation Management - Deutsche Bank Dr. Jean-Luc Vey, GT Retail Innovation 25 Januar 2012 Dr Jean-Luc Vey Innovation Manager GT Retail Innovation Team ÜBER DEUTSCHE BANK

Mehr

we bring epayment to life!

we bring epayment to life! we bring epayment to life! Gutscheinkarten Prepaid Mobilfunk Eigene Gutscheinkarten Zahlungsverkehr ecommerce Corporate Incentives Firmenstruktur Euronet Worldwide, Inc. steht seit mehr als 20 Jahren für

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

1979-1979 Abitur, Paris, Frankreich

1979-1979 Abitur, Paris, Frankreich NR. 39787 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Einschätzung Seefracht Experte Fluggesellschaft, Oberflächenverkehre, Seefracht, Luftfracht

Mehr

Aufbau einer lokalen USA Geschäftspräsenz

Aufbau einer lokalen USA Geschäftspräsenz Marktexpansion bayerischer IT- & Telekommunikationsunternehmen: Aufbau einer lokalen USA Geschäftspräsenz BICC Talk, Gate, Garching, November 2011 Silke Miehlke, Director Consulting Services AHK USA Atlanta

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Banking Innovations - Neue Technologien in der Kundeninteraktion und Implikationen für Banken

Banking Innovations - Neue Technologien in der Kundeninteraktion und Implikationen für Banken Banking Innovations - Neue Technologien in der ninteraktion und Implikationen für Banken Dr. Thomas Puschmann Zürich, 17.03.2013 Banken müssen sich im Finanznetzwerk zukünftig vor allem an der nschnittstelle

Mehr

MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015

MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015 CUSTOMER SAURER. SUPPORT INSERT E-COMMERCE TEXT IN ALS SLIDE MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015 AGENDA 1 SAURER UND SCHLAFHORST FIRMENVORSTELLUNG

Mehr

BOARD Deutschland GmbH

BOARD Deutschland GmbH BOARD Deutschland GmbH Roger Schymik Senior PreSales Consultant BOARD Deutschland GmbH Better decisions. Better business. Der Wendepunkt WETTBEWERBSFÄHIGKEIT BI & CPM WENDEPUNKT Entscheidungs -effektivität

Mehr

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten Thomas Ehret, Franke Kitchen Systems Group (Aarburg, Schweiz), email:

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Supplyupply Chain. Management C-Artikel Solutions S

Supplyupply Chain. Management C-Artikel Solutions S Supplyupply Chain Management C-Artikel Solutions S Innovation beginnt damit, die Dinge einmal ganz anders zu sehen! 2 Fazit Nur wer seine Wertschöpfungskette beherrscht, kann seinen Unternehmenserfolg

Mehr

Wer sind wir. Wie können wir Ihnen helfen

Wer sind wir. Wie können wir Ihnen helfen Wer sind wir Wie können wir Ihnen helfen Was ist unsere Motivation? Wir sind von Innovation getrieben und wir genießen das Erforschen intelligenter BPO-Lösungen, die unseren Kunden helfen, den Erfolg zu

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Ein gutes Gefühl: PARTNERSCHAFT Partner Meet & Greet 2015. ITML 16.10.2015 Seite Nr. ITML 16.10.2015 Seite

Ein gutes Gefühl: PARTNERSCHAFT Partner Meet & Greet 2015. ITML 16.10.2015 Seite Nr. ITML 16.10.2015 Seite Ein gutes Gefühl: PARTNERSCHAFT Partner Meet & Greet 2015 ITML 16.10.2015 Seite Nr. ITML 16.10.2015 Seite Wie sieht SAP die Welt? HR + Talent Simple ERP Simple Branchen Projekt Finanz Logistik Marketing

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

AT SOLUTION PARTNER GMBH

AT SOLUTION PARTNER GMBH AT SOLUTION PARTNER GMBH HCM SERVICES @ AT SOLUTION PARTNER Christian Senfter AT Solution Partner GmbH 2013 ATSP All rights reserved. Folie 1 AT SOLUTION PARTNER Starke Partner finden sich zusammen und

Mehr

Kandidatenprofil Nr. 2906

Kandidatenprofil Nr. 2906 Kandidatenprofil Nr. 2906 Ausbildungen & Kenntnisse Abschlüsse Business Administration, Universität Nuremberg,, Vordiplom vergleichbar mit Bachelor of Business Administration Business Administration, Fachrichtung

Mehr

Gemeinsam. für Höchstleistungen

Gemeinsam. für Höchstleistungen Gemeinsam für Höchstleistungen Unsere Fahrdrähte haben Ausdauer. Langlebigkeit und Standfestigkeit der nkt cables Fahrdrähte bewähren sich Tag für Tag auf Bahnstrecken weltweit. Unsere Kunden profitieren

Mehr

Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere!

Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere! Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere! Los geht s Diese Karriereinformation gibt Ihnen einen ersten Überblick, wie und in welchen Bereichen wir Ihnen Karrierechancen ermöglichen. Making

Mehr

Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct

Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct Einladung Internationaler Bankentag 2015 Financial Conduct From Financial Crime towards Integrated Financial Conduct Deloitte Forensic lädt Sie herzlich zum Internationalen Bankentag 2015 ein. Integrative

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

masventa - XRM Strategien und Lösungen

masventa - XRM Strategien und Lösungen masventa - XRM Strategien und Lösungen Ganzheitliches Beziehungsmanagement masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 crm@masventa.de www.masventa.de

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Master in Business Management Finance Modulüberblick (insgesamt 90 ECTS)

Master in Business Management Finance Modulüberblick (insgesamt 90 ECTS) FACHÜBERGREIFENDE KOMPETENZEN Auslandsaufenthalt (Studienrichtung Finance)* Master in Business Management Finance Modulüberblick (insgesamt 90 ECTS) GENERAL MANAGEMENT (30 ECTS) FORSCHUNG UND INFORMATIONS-

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Kundenzentrierte Geschäftsstrategien fu r das digitale Zeitalter. München 2016 2016 MarkoPrislin Consulting streng vertraulich

Kundenzentrierte Geschäftsstrategien fu r das digitale Zeitalter. München 2016 2016 MarkoPrislin Consulting streng vertraulich Kundenzentrierte Geschäftsstrategien fu r das digitale Zeitalter München 2016 Ausgangssituation 2 3 Ausgangssituation Kundenbeziehung: große Diskrepanz zwischen Innen- und Aussensicht 90% 80% aller Kunden

Mehr

08/1971-06/1977 Mittlere Reife, Realschule. 08/1967-07/1971 Grundschule. 09/1977-06/1979 Fachverkäuferin

08/1971-06/1977 Mittlere Reife, Realschule. 08/1967-07/1971 Grundschule. 09/1977-06/1979 Fachverkäuferin NR. 18929 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Mitarbeiterin in der Sachbearbeitung Reederei, Seefracht Abfertigung, Import/Dokumentation,

Mehr

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren!

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Sie suchen qualifizierte Spezialisten und Führungskräfte im Finanzbereich? Sie sind interessiert an Persönlichkeiten für befristete und unbefristete Vakanzen auf

Mehr

Workshop Costing Oracle E-Business Suite. Katharina Schraft und Jochen Rahm, PROMATIS software GmbH München, 18. Oktober 2011

Workshop Costing Oracle E-Business Suite. Katharina Schraft und Jochen Rahm, PROMATIS software GmbH München, 18. Oktober 2011 Workshop Costing Oracle E-Business Suite Katharina Schraft und Jochen Rahm, PROMATIS software GmbH München, 18. Oktober 2011 1 Agenda Workshop Costing 09:15 10:30 : Struktur Oracle E-Business Suite, Rel.

Mehr

Lehmkaute 3 35713 Eschenburg Tel: 02774 924 98-0 www.desk-firm.de 18.12.2014 1

Lehmkaute 3 35713 Eschenburg Tel: 02774 924 98-0 www.desk-firm.de 18.12.2014 1 Lehmkaute 3 35713 Eschenburg Tel: 02774 924 98-0 www.desk-firm.de 18.12.2014 1 desk : Es begann 1991 Gründung der DESK OHG 2008 Umzug in das eigene Bürogebäude Einführung des neuen Desk-Designs 2009 1992

Mehr

Internet World, München, 25.03.2015

Internet World, München, 25.03.2015 Customer Centricity: Der Kunde im Fokus: Warum das digitale Zeitalter an bestehenden Unternehmensstrukturen rüttelt und wie Sie darauf reagieren können. Internet World, München, 25.03.2015 AGENDA 01 Das

Mehr

BOARD All in One. Unternehmen Lösung Referenzen

BOARD All in One. Unternehmen Lösung Referenzen BOARD All in One Unternehmen Lösung Referenzen Unternehmen BOARD Führender Anbieter für BI & CPM mit Sitz in Lugano Gegründet 1994 eigene Software seit 19 Jahren Eigenfinanziert & profitabel Weltweite

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

digital business solution E-Mail-Management

digital business solution E-Mail-Management digital business solution E-Mail-Management 1 E-Mail-Management von d.velop ist weit mehr als nur die Archivierung elektronischer Post. Geschäftsrelevante Nachrichten und Anhänge werden inhaltlich ausgelesen

Mehr

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Modul Wirtschaftswissenschaften im MSc Chemie Wintersemester 2012/2013

Mehr

Business Performance Management Next Generation Business Intelligence?

Business Performance Management Next Generation Business Intelligence? Business Performance Management Next Generation Business Intelligence? München, 23. Juni 2004 Jörg Narr Business Application Research Center Untersuchung von Business-Intelligence-Software am Lehrstuhl

Mehr

Herausforderung Datenschutz in einem global agierenden Unternehmen

Herausforderung Datenschutz in einem global agierenden Unternehmen Herausforderung Datenschutz in einem global agierenden Unternehmen Fabrizio Lelli Data Protection Officer / lic. iur. Datenschutz-Forum Schweiz, Basel, 7. November 2006 Die nachfolgende Präsentation stellt

Mehr

evidanza AG - CEBIT 2015

evidanza AG - CEBIT 2015 evidanza AG - CEBIT 2015 Planung- komplexe Planungsmodelle und Massendaten evidanza AG Folie 1 Strategiekonforme Steuerung der Werttreiber und Erfolgsfaktoren des Geschäftsmodells evidanza AG Folie 2 Nutzen

Mehr

Freiberuflicher Berater seit 2003. Zuletzt tätig für den Verband der Vereine Creditreform in Neuss (2013-2015).

Freiberuflicher Berater seit 2003. Zuletzt tätig für den Verband der Vereine Creditreform in Neuss (2013-2015). Tätigkeitsprofil Dezember 2015 Uli Senger, geb. Haug Alte Bonner Str. 22 A 53229 Bonn Tel: (0228) 963 99-452 Fax: (0228) 963 99-458 uli.senger@use-it-con.de use-it-con Uli Senger IT-Consulting Alte Bonner

Mehr