Die Ausdauer und das Ausdauertraining im Fußballsport

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Ausdauer und das Ausdauertraining im Fußballsport"

Transkript

1 Die Ausdauer und das Ausdauertraining im Fußballsport Historische und aktuelle Aspekte Analyse- und Trainingsmethoden Besonderheiten im Amateur-/ Juniorenfußball Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 1

2 Themen des Referats Bedeutung und Arten der Ausdauer im Fußball Biologische Aspekte und Wirkungen von Ausdauertraining Steigerung der Laufleistungen von ca.1950 bis etwa 2000 Theorien zur Ausdauer in verschiedenen Perioden ab etwa1950 Veränderung der Laufleistungen im Spitzenfußball ab etwa 2000 Moderne Methoden zur Erfassung von Laufleistungen Aktuelle Analyse-Ergebnisse zur Laufleistung im Spitzenfußball Methoden zur Erfassung der Ausdauerfähigkeit Aktuelle fußballspezifische Ausdauer-Leistungswerte Konsequenzen für die Praxis des Ausdauertrainings Trainingsmethoden für fußballspzifische Ausdauer Inhalte / Übungsformen des Ausdauertrainings Ausdauertraining mit Amateur/ Juniorenspielern Einführung zur Praxis Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 2

3 Fußballspezifische Bedeutung der Ausdauer Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 3

4 Spieldauer bei Senioren: 90 / 120 Minuten Laufstrecken bei Profispielen: 10 bis 14 km Zunehmende Laufintensität / größere Sprintstrecken Bessere Ausdauer = schnellere Regeneration Spiel-Intensität/ -Schnelligkeit/ -Reaktion verbessert positive Auswirkung auf Spielschnelligkeit, Taktik besserer Schutz vor Verletzung (spez. am Spielende) Basis für umfangreiches Training anderer Faktoren Verbesserung der psychischen Widerstandsfähigkeit Ausdauer ist Grundlage für alle Leistungs-Faktoren Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 4

5 Komplexität der fußballspezifischen Ausdauerfähigkeit Spezifische Ausdauer = Widerstandsfähigkeit gegen lokale Ermüdungen Antritte, Zweikämpfe alaktazide Anaerobe Ausdauer laktazide 5-15 Min. Power-Play Gemischt-aerobe Ausdauer 90 Min. / km Aerobe Ausdauer Alle Muskel-Aktionen über einen längeren Zeitraum Allgemeine (Grundlagen-)Ausdauer = Widerstandsfähigkeit gegen zentrale Ermüdung Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 5

6 Biologische Aspekte der Ausdauer Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 6

7 Genetischer Fasertyp (z.b. slow/-fast-twitch-typ) Energiespeichervorräte in Zellen und Leber (Glykogen, Fett, ATP) Enzyme für den aeroben (in Mitochondrien) und anaeroben Stoffwechsel Hormonelle Regulationsmechanismen (Adrenalin, Noradrenalin) Herz-Kreislauffaktoren (Kapillarisierung, Größe+Stärke des Herzmuskels) Blutmenge (1L mehr!), (+ 5 Milliarden mehr rote Blutkörperchen) Verbesserung von Sauerstoff-Aufnahme/ -Transport/ -Verarbeitung Verbesserung der Energiebereitstellung durch ATP-Abbau und schnellerem ATP Wiederaufbau Verbesserung des Immunsystems (Resistenz gg. Erkrankungen) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 7

8 Beispiel für Wirkung auf Herzfunktion Vorher: Nachher: Durchschnittliche Veränderung von Herzvolumen und Ruhepuls bei den Spielern einer 1. Bundesligamannschaft nach einem mehrwöchigen, gezielten Ausdauer-Training (nach Schmid u.a., 1983) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 8

9 Wirkung von mehrwöchigem A.-Training 8 Wochen mit je 2 x spezifischem Training: 4x4-min-Lauf mit 90-95% des max-puls, dazwischen 3 min Jogging mit 50-60% des max-puls Positive Ergebnisse: VO 2max 58,1 64,3 ml/kg/min % AT P 47,8 55,4 ml/kg/min % Laufstrecke im Spiel m +20% Steigerung der Anzahl an Sprints +100% (Aus: Ηelgerud et al. Med Sci Sports Exerc 2001; 11: ) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 9

10 Steigerung der Laufleistungen im Spitzenfußball von ca bis etwa Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 10

11 Autor Jahr Spieler Strecke Winterbottom 1952 engl. Profis 3361 Palfai 1962 internat. Profis Spitzenwerte: Hamrin 4130 Di Stefano 4366 Del Sol 4868 Wade 1962 engl. Profis Reilly 1976 engl. Profis Winkler 1985 dt. Profis Bangsbo 1994 dän. Profis Müller 1996 östrr. Profis 8923 Rienzi 2000 südam.profis 8638 Rienzi 2000 engl. Profis Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 11

12 Laufwege von Thomas Hässler in 5 Spielminuten Entspricht: 9840 Meter 12

13 Theorien zur Bedeutung der Ausdauer und des A-TRG in den Perioden ab Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 13

14 (Herberger) Gezieltes Ausdauertraining (ohne Ball ) nur zu Beginn der Saison / der Rückrunde oder als Straftraining In Wettkampfperiode wurde Training ohne Ball von Herberger und von Ausbildungschef K.H. Heddergott kategorisch abgelehnt. Herberger (1963): Alles was das Spiel fordert, können wir im Spiel trainieren! Gerhard Bauer /BDFL- / GFT Oberbayern Regensburg 14

15 (Schön, Derwall) Kampfkraft und Ausdauer werden als deutsche Tugenden gepriesen Ausdauertraining der LA wird zum Vorbild für FB-TR Labortests (Kindermann/ Keul) Erfassung des Ist-Zustandes (Kriterium: VO2 Max), aber nicht zur Trainings-Steuerung Schnelligkeitstraining, meist ein Training auf Schnelligkeitsausdauer, da zu kurze Erholungspausen In Vorbereitungs-Zwischenperioden oft reines Lauf-Trainingslager am Strand, in den Bergen, auf Aschenbahn Training auf anaerobe Ausdauer in 70-er / 80-er Jahren stark überzogen, mit hoher kataboler (= abbauenden) Wirkung: 1860 unter Merkel: 10 x 400m mit 2 Medizinbällen, 1.FC Nürnberg unter Merkel: Bergläufe in Alpen mit Skitrainer Cosmos New York: u.a. mit 20 x 200 m Submax.-Sprints FC Bayern mit Csernai : 1. Woche der VBP reines Lauftraining Gerhard Bauer /BDFL- / GFT Oberbayern Regensburg 15

16 Aus: Zeitschrift Fußballtraining 3/

17 1. Wo der VBP des FC Bayern unter Pal Cernai Tr.Nr. Runden Serien Seriengestaltung x 8 R. extensiver Dauerlauf x 8 R Runde intensiver x 5 R. in 1. Serie: 3.R. Tempo in 2. Serie: 2.+4.R. Tempo in 3. Serie: R. Tempo x 3 R. in 1. Serie: 2. R. Tempo in 2. Serie: R. Tempo in 3. Serie: Längs Tempo, quer Traben in 4. Serie: Quer Spurt, längs Traben in 5. Serie: wie 1. Serie Aufwärmen: Minuten mit / ohne Ball. Serienpausen: Gymnastik / Stretchen Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 17

18 (Beckenbauer, Prof. Liesen) Nachweis, dass zu häufiges / zu intensives Ausdauertraining schädlich für Spritzigkeit und Fitness (katabole Prozesse) Feldstufentests mit systematischen Laktat-Messungen als Mittel zur Trainingssteuerung Gezieltes Regenerationstraining vor WM 1990 Neu: Das Lauftempo an IAAS und 4mmol-Schwelle wird Kriterium für Ausdauerfähigkeit und Basis für individuelles Ausdauer-Training) (Von Prof. Liesen bereits 1983 ein Artikel in med. Fachliteratur) Liesen: Zu häufiges, intensives Training macht Spieler müde Man kann Schnelligkeit und (aerobe) Ausdauer auch in einer Trainingseinheit zusammen trainieren! Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 18

19 /05 (Vogts, Ribbeck, Völler) Ausdauer weniger bedeutsam in der Praxis und Fachliteratur Ausdauer ist kein die Leistung limitierender Faktor die Ausdauer, die das Spiel benötigt, haben unsere Spieler Weniger Training auf anaerobe Ausdauer als in 80-ern, aber: Aerobe Ausdauer wird trainiert als Basis für Schnellregeneration Aerobes Ausdauer-Training ganzjährig Im Spitzenfußball Standard: Feldstufentests mit Laktatmessungen zur Erfassung der Leistungsfähigkeit und zur Trainingssteuerung Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 19

20 2004/ (Klinsmann, Löw) Durch neue Methoden und Analyseverfahren exakte Daten Noch (konditionelle) Defizite im Vergleich mit E, S, I Deutscher Vereinsfußball verliert international an Boden Impulse / Forderungen an BL-Trainer von Bundestrainern Die Ausdauer als Basis für Schnelligkeit und Taktik wird in Theorie und Praxis wieder verstärkt ein Thema! (z.b. Wienecke auf ITK 2007; Meyer, Kindermann u.a. in 1,2/2008 FBTR) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 20

21 Methoden zur Erfassung von Laufleistungen im Spiel Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 21

22 Herkömmliche / alte Verfahren Trainerauge (Präzision, Objektivität?) Normale TV-Video-Analysen (nur für Spieler in Ballnähe geeignet) Computergestützte moderne Laufweg-Analyse-Systeme Amisco Pro von Mastercoach (offline) Local Position Measurement (LPM) (Gus Hiddink / PSV Eindhofen) Vis-Track von Cairos (off-/online) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 22

23 Amisco Pro von Mastercoach (Info s. Kicker vom , S. 6; Kosten ca ) Von Sport Universal Process (SUP) in Nizza entwickelt 8 fest installierte, mit Wärmesensoren ausgestattete Kameras scannen das Spielfeld. Alle Aktionen werden erfasst und von Computer ausgewertet ; Daten auf DVD an Interessenten geliefert. Geliefert werden nach dem Spiel auf DVD: Laufwege, Geschwindigkeiten, Beschleunigungen, Pausen Technische Daten (Ballkontakte, Zweikämpfe, Passlänge /-erfolg) Ball-Kontaktzeiten!! Info über taktisches Verhalten mit / ohne Ball aller Spieler Video-Aufnahme und Video-Animation Von Düsseldorfer Firma Master Coach in Deutschland vertrieben Von 4 nationalen und 17 internationalen TOP-Clubs genutzt Nachteile: Keine Echtzeit- (Online-) Informationen, Abhängigkeit von Datenlieferung (auf DVD) durch Fremdfirma Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 23

24 Local Position Measurement (LPM-Soccer 3D) (ähnliches Prinzip VIS-Track von Cairos) Beim PSV Eindhofen unter Gus Hiddink entwickelt; Spieler mit Brustgurt mit Sender, am Spielfeld 6 / 8 Empfänger und Video-Kamera, GPS-Lauf-Analyse, Herzfrequenzmessung online Geliefert werden z.t. in Echtzeit (online): Von Spielern zurückgelegte Laufwege / -Strecken Geschwindigkeit / Beschleunigung Abstände der Spieler im Raum Spielfeldabdeckung durch die einzelne Spieler / Spielgruppen/ Mannschaft Zahl der Zweikämpfe, Richtungswechsel Herzfrequenzmessungen online und offline Video-Life-Aufnahme und Video-Animation (Bericht s. BDFL-Journal 4/2007) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 24

25 Ergebnisse von aktuellen Lauf-Analysen Von Mastercoach (Kicker vom ) In engl. PL im Schnitt aller Positionen: m (DBL: ) Mittelfeldspieler > m (früherer Einzel-Spitzenwert!) Top-Mittelfeldspieler ca m (z.b. Flamini / FC Arsenal) Aktuelle Messungen von Amisco-System In S, F, E im Schnitt m Anstieg der Laufstrecken seit 2000 um > 10 % Anstieg an max+submax-sprints von 10% auf 20-25% Erhöhte Anforderung an Schnell-Regeneration Training der Schnelligkeits-Ausdauer wieder Thema! s. Training von Magath (Laufhügel!) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 25

26 Durchschnittliche Laufstrecken + Lauftempo 1. BL / 2008 Alle Daten: Cairos AG 26

27 Methoden zur Erfassung der Ausdauer-Fähigkeit Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 27

28 Einfache Methoden Trainer auge / Erfahrung (präzise, objektiv?) Messung Ruhepuls (auch Gesundheits-Check) Cooper-Test (nur sinnvoll mit Laktatmessung) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 28

29 Wissenschaftlich-medizinische Methode zur Erfassung der Grundlagenausdauer im Labor Spiroergometerie auf Laufband oder Fahrradergometer (systematischer Belastungssteigerung bis zur Erschöpfung) Messung von Laktatentwicklung und Wattzahl und Maximale Sauerstoffaufnahmefähigkeit = VO²max (ml/kg/min) Merke: VO² max bei gut ausdauertrainierten Spielern > 63 ml (Untrainierte ca ml, Kreislauf-Kranke ml) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 29

30 Wissenschaftlich-medizinische Methode zur Erfassung der Grundlagenausdauer auf Platz Feldstufentest mit Laktat-Messungen (+ Puls,+ Blutdruck) 5-6 Belastungsstufen; je 1200m in gleichem Tempo Stufe 1: 2,5 m/s = 8:00 Min. auf 1200 m, 20 sec auf 50 m Stufe 6: 5,0 m/s = 4:00 Min. auf 1200 m, 10 sec auf 50 m nach je 1200 m Laktat-/ Puls-/ Druck-Messung (dafür ca. 45 sec Pause) Ziel 1: Ermittlung d. Individuellen Anaeroben Schwelle (IAAS) (sichtbar anhand deutlicher Versteilung der Laktat-Kurve) Ziel 2: Erfassung von Lauftempo an der IAAS Ziel 3: Individuelles A.-Training in Tempo an IAAS Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 30

31 Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 32 Feldstufentest beim FC Bayern, Foto: von M. Henke übernommen

32 Laktat-Leistungskurven zweier Spieler mit unterschiedlicher Ausdauerfähigkeit (= unterschiedliches Lauftempo an IAAS) Laktat (mmol/l) IAS: 4,05 m/s (14,6 km/h) IAS: 3,85 m/s (13,8 km/h) IAS IAS 2,5 3,0 3,5 4,0 4,5 5,0 5,5 m/s 33

33 Vereinfachte wissenschaftliche Methode zur Erfassung der Grundlagenausdauer auf dem Platz Feldstufentest (nur) mit Pulsmessungen (z.b. Conconi-Test) Belastungsstufen wie bei Laktatstufentest (meist auf 400m-Rundbahn oder 6x 200m-Achteck) Messung mit computergestützten Pulsuhren (z.b. Polar-Team-Sport-System, HAC 4) Ziel 1: Ermittlung der IAAS durch Pulsmessungen (sichtbar anhand einer +/- klaren Abflachung der Pulskurve) Ziel 2: Erfassung von Lauftempos an der IAAS Ziel 3: Individuelles A.-Training in Tempo an IAAS Verbesserung der Trainings- / Belastungssteuerung Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 34

34 Aktuelle sportpraktische Methode Ermittlung des individuellen Maximal-Puls Belastungsstufen: 4 Längsbahnen locker laufen, 6 Bahnen zunehmendes Tempo, dann 2 Bahnen maximal sprinten Pulsmessung!! Daraus Errechnung des Pulswertes an IAAS 90 % von Max-Puls = ca.-puls an IAAS Merke: 90% = Puls für intensives ITR 80 % = Puls für extensives ITR 70 % = Puls für Training nach Dauermethode Merke: Beim Auszählen per Handmessung hohe Fehlerquoten! Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 35

35 Fußballspezifische Ausdauer-Leistungswerte VO² max bei gut ausdauertrainierten Spielern > 63 ml (Untrainierter :40-50 ml Kranker: ml) Lauftempo, das ca. 40 Minuten durchgehalten werden kann: an IAA Schwelle: 4,30 m/sec (= 52 m in 12 sec) an 4mmol-Schwelle: 4,50 m/sec (vergl.: 4,20 m/sec = 50 m in 12 sec = 1000 m in 4 Minuten) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 36

36 Ausdauerfähigkeit von dt. U20-Junioren vor WM 2005 (im internationalen Vergleich) Deutsche U-20 Spieler: an IAAS 3,91 m/sec (an 4mmol 4,18 m/sec) Südamerikanische Junioren: an IAAS 4,35 m/sec (an 4mmol 4,53 m/sec) (Dr. Elmar Wienecke, Kongressbericht BDFL-ITK 2007, S.41 ff) Merke: Fitness bei unsportlichen dt. Jugendlichen miserabel (Euro-Test) (s. Untersuchung Uni Bochum u.a., Prof. R. Naul) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 37

37 Konsequenzen für die Praxis des Ausdauer-Trainings Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 38

38 Im leistungsorientierten Junioren-/Amateurbereich wieder gezielter auf Ausdauer trainieren! Voraussetzung: Kenntnis Puls Max. Puls an IAAS Pulsuhren einsetzen!! Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 39

39 Ausdauertraining mit Junioren + Amateuren Technikparcours und Spielformen sind absoluter Schwerpunkt! Bis U12 Training nur auf aerobe Ausdauer (+ Aktionsschnelligkeit) Bis U16 A-TR ausdauerorientiertes Techniktr. und Spielformen Ab U18 Bestimmung von Maximalpuls IAAS-Trainingspuls systematisches Training aller Ausdauerarten regelmäßiges aerobes Training o. B. zur Regeneration Gelegentliches anaerobes Training ohne Ball + mit Pulsmessung (Test für Trainingswirkung, Mittel zur Trainingssteuerung) Selten intensives Intervalltraining zur Willensschulung, eventuell auch als Korrektur training nach mangelhaftem Einsatz Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 40

40 Trainingsmethoden mit Orientierung am Maximal-Puls Dauermethode Extensive I.M. Intensive I.M. Max-P.-100% 70 % 80 % 90 % an IAAS % von Max-Puls = Regeneration = aerobe Energiebereitstellung (EB) (sehr großer Umfang / TR. Dauer, geringe Intensität, möglichst ohne Pause) Dauer > Min., möglichst ohne Pause 80 % von Max-Puls = gemischt aerob-anaerob-laktazide Energiebbereitstellg. (großer Umfang / viele Wiederholungen, kurze lohnende Serienpausen; 3-5 Serien a 5-10 Läufe oder 5-10 Spiele a 4-8 Minuten, 1-2 Minuten Pause) 90 % von Max-Puls = anaerob-laktazide Energiebereitstellung (mittlerer Umfang / mittlere Wiederholungszahlen, längere lohnende Pausen 4-6 Serien a 3-5 Läufe oder 4-7 Spiele a 2-5 Minuten, 2-5Minuten aktive Pause Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 41

41 Dauermethode Inhalte für Ausdauertraining Wald-/Regenerationsläufe auch als Fahrtspiel mit Ball (> 30 Minuten) Techniktraining mit hohen Bewegungsanteilen, wenig Pausen (>15 Min.) Kombinationsformen in 2-er, 3-er-Gruppen ohne Pausen (>15 Min.) Spiele 7:7 / 8:8 / Über-Unterzahl (dabei nur kurze Organisationspausen!) Extensive Methode Fahrtspiel-Läufe mit / ohne Ball Staffelläufe mit / ohne Ball Techn.-konditioneller Ausdauerparcours / Rundläufe (mittlere Intensität) Spielformen 5:5 bis 8: Spiele a 4-8 Min. Intensive Methode: (Intervall/- Hügelläufe mit / ohne Ball Techn.-konditioneller Ausdauerparcours / Rundläufe (hohe Intensität!) Spielformen 2:2 bis 4:4 4-7 Spiele a 2-5 Min Gerhard Bauer /BDFL- / GFT Oberbayern Regensburg 42

42 Jüngere Forschungen* belegen: Die fußballspezifische Ausdauerfähigkeit wird durch Technik-Laufparcours und Parteispiele ähnlich gut verbessert wie durch reine Laufübungen ohne Ball! * Ergebnisse aus Italien, Frankreich, Norwegen s. FB-TR 1+2/ Gerhard Bauer /BDFL- / GFT Oberbayern Regensburg 43

43 Ausdauer-Training durch Spielformen (Empfehlung für Dauer, Pausen, Platzgröße) Spiel Dauer Pause Platz 2:2 4 x 2.00 min 2.00 min 30 x 20 3:3 4 x 3.30 min 1.30 min 40 x 25 4:4 4 x 4.00 min 2.00 min 40 x 30 5:5 4 x 6.00 min 1.30 min 45 x 30 6:6 3 x 8.00 min 1.30 min 50 x 30 8:8 4 x 8.00 min 1.30 min 70 x 45 TABLE 1. Structures of the soccer drills used in the study. Drill Structure Pitch size (yd) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 44

44 Laktatanfall bei unterschiedlichen Formen kleiner Fußballspiele Laktat (mmol/l) Ruhe Max Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 5:2 1:1 3:3 4:4 7:7 9:

45 Lauf-Technik-Parcours Aus: FB-TR 1+2 / Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 46

46 Hinweise zum Praxisprogramm Ermittlung von individuellen Max-Puls aller Spieler Demo des Lauftempos bei % von Max-Puls, dabei Vergleich der Messgenauigkeit bei Pulsuhr- und Handmessung Vergleich der Pulswerte bei Laufen ohne Ball Laufen mit Ball + Finten Laufen + Kurzpassspiel in 2-er Gruppen Techniktraining (Schlagen weiter Pässe) ohne Pausen Pulsmessung im Technik-Laufparcours Pulsmessung bei Parteispielen Demo des Ausdauer-/Schnelligk.trg. gemäß Prof. Liesen Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 47

47 Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit! Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 48

48 Ausdauer- und Schnelligkeitstraining nach Prof. Liesen 5 Min. Traben, mit Dehnungs-/Lockerungsübungen 10 Min. aerober Dauerlauf (70 % von Max.-Puls) Lockerung und Dehnung der Beinmuskulatur (6-8 Wh. Muskelgr.) 3-5 Steigerungen a m, dazwischen je 300 m Traben 5 x 15 m Max-Sprint (alternativ 10 x 6 m) auch aus unterschiedlichen Start-Positionen, nach jedem Sprint 200 m lockeres Traben 5 Min. lockeres Austraben 5 Max-Sprungläufe (10 Sprünge re/li Bein) nach jedem Lauf 300 m Traben 10 Min. aerober Dauerlauf (Atmung + Lockerheit, noch Reden können!) Beliebiges lockeres Austraben Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 49

49 Empfehlung für Trainingspuls bei reinem Lauftraining anhand von Ruhepuls Tr.P. = R.P. + (220-0,75xAlter- R.P.) x 0,70 z.b. bei 25-jährigem mit R.P.67: Tr.P = 67 + ( ) x 70 = Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 50

50 Mess- und Analyseverfahren zur Erfassung von Spiel-/Trainingswirkungen Pulsmessungen mit Computer-Pulsuhren (für Amateure / Junioren) Offline mit Teamsport-System von Polar; ) Online mit neuem Suunto-System (s. ITK 2007, 42 ff) Medizinische Analysen Bestimmung von Harnstoff, Cortisol und Kreatinkinase (CK-Wert) Bestimmung des Hormonspiegels Omega Wave von Riccardo Proietti et.al. Datenspeicherung z.b. in ICW-DFB-Datenbank (s. DFB-Homepage) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 51

51 Messungen von: Harnstoffwerten, Kreatinkinase Hormonspiegel Aus Wienecke, in: BDFL-ITK-Bericht Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 52

52 Omega-Wave-System Von Proietti (z.zt. Personaltrainer von Luca Toni) mit entwickelt Vom FC Bayern zu Beginn der Saison 2007/08 eingesetzt System zur Erfassung der ganzheitlichen Fitness Vor allem des Zustandes nach dem Training / Wettkampf Mittels Elektroden werden Parameter erfasst und in kürzester Zeit über Computer ausgewertet und geliefert: Pulswerte Muskel-/ Hautspannungen Nervenleitung Ein System zur Optimierung der Trainings- / Belastungssteuerung System zur Optimierung des individuellen Trainings Gerhard Bauer /BDFL- / GFT Oberbayern Regensburg 53

53 Einfluss von Ernährung / Flüssigkeitsversorgung Ernährung und eine richtige Flüssigkeitsversorgung Voraussetzung für gute Ausdauerleistungen! Kohlehydrat mast nach intensivem TR + vor Spiel Mindestens % bis zu 70% der Kalorienzufuhr durch Ernährung sollte durch Kohlehydrate erfolgen Tr.zucker Süßgetränke Mehlprodukte Obst/Gemüse Vollkorn Energie-/kohlehydratreiche Flüssigkeitsversorgung Vor-während und nach dem Spiel (sofort wg. Enzymaktivität) Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 54

54 Empfehlung: Intervall-Läufe ohne Ball Aus: FBTR, 1+2 / Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 55

55 Empfehlung: Intervall-Läufe ohne Ball Aus: FBTR, 1+2 / Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 56

56 Alljährliche / tägliche Fragen des Trainers: Was Wann Wie muss ich trainieren? Zeitlicher Aufwand für Training von Technik/Koordination, Taktik, konditionelle Faktoren und Mental Training? Teilfaktoren der Kondition? Bedeutung der Ausdauer für Gesamtleistung im Profi-FB? Bedeutung / Training in meiner Leistungs-/ Altersklasse? Gerhard Bauer / GFT Oberbayern 57

Komponente Qualität Definition

Komponente Qualität Definition Die Trainingsmethoden der Ausdauer Physische Faktoren des Stoffwechsels (Metabolismus) Komponente Qualität Definition STOFFWECHSEL (METABOLISMUS) AEROB -ANAEROB AEROBE AUSDAUER - GRUNDLAGENAUSDAUER (Aerobe

Mehr

TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf. 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten

TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf. 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten TRAININGSPLÄNE 10km-Lauf 5 verschiedene Trainingspläne aufgebaut je nach erwünschter Laufzeit beim Wettbewerb : 60, 55, 50, 45 oder 40 Minuten TRAININGSBEREICH (Lauftempo): Erläuterungen zu den Begriffen

Mehr

Seminar Prävention und Gesundheitsförderung. Universität Hamburg

Seminar Prävention und Gesundheitsförderung. Universität Hamburg Seminar Prävention und Gesundheitsförderung www.sportmedizin-hamburg.com Prüfung Dienstag, 20.12.05; HS Frauenklinik 8:30 h Abschnitt 1 [80 Fragen]: 09:00 11:00 Uhr Pause: 11:00 11:30 Uhr Abschnitt 2 [40

Mehr

Sportliches Konzept. Soccer Academy Leipzig. Alen Dzaferovic

Sportliches Konzept. Soccer Academy Leipzig. Alen Dzaferovic Sportliches Konzept Soccer Academy Leipzig Vorwort: Aufgrund der stetig wachsenden Zahl der Stunden vor den Computern und anderen Spielkonsolen, nimmt die körperliche Fitness von Kindern und Jugendlichen

Mehr

-Serie. Die individuelle Lösung für Ihr Training

-Serie. Die individuelle Lösung für Ihr Training -Serie Die individuelle Lösung für Ihr Training Training in Herzfrequenz-Zonen 1. Zone 50-65 Prozent von Hfmax (sehr leicht) Allgemeines Gesundheitstraining (Bluthochdruck, Diabetes) Rehabilitationstraining,

Mehr

Grundkurs Fitness und Gesundheit

Grundkurs Fitness und Gesundheit Grundkurs Fitness und Gesundheit Bewertung: 30 % Präsentation (Praxis und Theorieteil oder Plakat) 40 % Sportliche Leistungsfähigkeit (6Tests: Schnelligkeit, Beweglichkeit, Ausdauer, Koordination, Kraftausdauer,

Mehr

TRAINERFORTBILDUNG Schwaz, 23. März 2014 ÖFB KATEGORIE IV - KINDERTRAINER

TRAINERFORTBILDUNG Schwaz, 23. März 2014 ÖFB KATEGORIE IV - KINDERTRAINER 1 TRAINERFORTBILDUNG Schwaz, 23. März 2014 ÖFB KATEGORIE IV - KINDERTRAINER THEMEN 2 Das TANNER SPEED Konzept Schneller am Ball durch Lauftraining SPIELINTELLIGENZ IM FUSSBALL Entwicklungsmodell Horst

Mehr

Stefanie Fischer Dezember 2014

Stefanie Fischer Dezember 2014 Gegenüberstellung der deutschen Trainingslehre mit der USamerikanischen Trainingslehre: Basics, eigene Erfahrungen und Gestaltung eines Trainingsmittelkatalogs (TMK) für den Strassenrennsport Stefanie

Mehr

Das Maß aller Dinge. Fächerübergreifendes Teilprojekt Biologie und Sport. Beitrag des «projet d établissement» de l Athénée

Das Maß aller Dinge. Fächerübergreifendes Teilprojekt Biologie und Sport. Beitrag des «projet d établissement» de l Athénée Athénée de Luxembourg Comenius Projekt Das Maß aller Dinge Fächerübergreifendes Teilprojekt Biologie und Sport Beitrag des «projet d établissement» de l Athénée L accompagnement des élèves dans un projet.

Mehr

Wir möchten Ihnen hiermit einige Tips für Ihren ersten Marathon geben, die wir in chronologischer Reihenfolge zusammengestellt haben.

Wir möchten Ihnen hiermit einige Tips für Ihren ersten Marathon geben, die wir in chronologischer Reihenfolge zusammengestellt haben. Der grosse Tag Wir möchten Ihnen hiermit einige Tips für Ihren ersten Marathon geben, die wir in chronologischer Reihenfolge zusammengestellt haben. Zwei Wochen vorher Die letzte lange Einheit (Lga 3h)

Mehr

Sportliche Leitlinien Fußball

Sportliche Leitlinien Fußball Sportliche Leitlinien Fußball Grundsätze für das Kinder- und Jugendtraining sowie den Spielbetrieb Der wichtigste Grundsatz vorweg: Kinder- und Jugendtraining darf kein reduziertes Erwachsenenfußballtraining

Mehr

CENDEVAVES E-BOOK ALLES RUND UM S LAUFEN

CENDEVAVES E-BOOK ALLES RUND UM S LAUFEN CENDEVAVES E-BOOK ALLES RUND UM S LAUFEN Lieber Läufer Das Laufen ist sicherlich nicht die schonendste Sportart für den menschlichen Bewegungsapparat speziell die Kniegelenke leiden sehr unter falscher

Mehr

UNSER ANTRIEB. Bundesligisten TSG 1899

UNSER ANTRIEB. Bundesligisten TSG 1899 FRAUNHOFER-institut für integrierte Schaltungen IIS RedFIR echtzeit PERFORMANCE ANALYSE APPROVED TECHNOLOGY Fraunhofer iis als Partner FRAUNHOFER IIS IHR PARTNER für SPORTTECHNOLOGIE Seit über 10 Jahren

Mehr

Spielintelligenz im Fußball Einführungs-Seminar Horst Wein

Spielintelligenz im Fußball Einführungs-Seminar Horst Wein Folie: 1 Spielintelligenz im Fußball Einführungs-Seminar Horst Wein Folie: 2 Tendenzen im Fußballtraining TECHNIK 1870-1960 KONDITION FC Köln TAKTIK WM 1990 SPIEL- INTELLIGNZ ab 2002 1 Folie: 3 Moderner

Mehr

VITAL-ANALYSE 11.04.2014 08:09 leistungsstarker Manager geb. 26.10.1970

VITAL-ANALYSE 11.04.2014 08:09 leistungsstarker Manager geb. 26.10.1970 geb. 26.10.1970 PULSKURVE LEBENSFEUER Daten der Analyse Aktuelles Biologisches Alter 27 Jahre General Vitality Index 449 Anzahl Herzschläge 117.950 Mittlere HR gesamt 65 BpM Mittlere HR Tag 72 BpM Mittlere

Mehr

Einleitung. Kennzeichen unserer Spielphilosophie. Die Bedeutung unserer Spielphilosophie. Spiel- und Ausbildungsphilosophie im SFV

Einleitung. Kennzeichen unserer Spielphilosophie. Die Bedeutung unserer Spielphilosophie. Spiel- und Ausbildungsphilosophie im SFV Einleitung Die Bedeutung unserer Spielphilosophie Unsere Spielphilosophie definiert die Spielqualität. Sie gibt uns die Kriterien für die Beobachtung und die Analyse der Spiele auf allen Stufen. Unsere

Mehr

Sport bei Herzkreislauferkrankungen Was ist zu beachten und wie belastbar bin ich? Sport bei Herzkreislauferkrankungen, Michael Christoph

Sport bei Herzkreislauferkrankungen Was ist zu beachten und wie belastbar bin ich? Sport bei Herzkreislauferkrankungen, Michael Christoph Was ist zu beachten und wie belastbar bin ich?, Sport/ Training Sport/ Training Wie oft? Wie lange? Welche Sportart? Welche Intensität? 2-3x/ Woche mind. 30-45 Min. Grundlagenausdauertraining, z.b. Walking,

Mehr

Information Team Südostschweiz-Graubünden

Information Team Südostschweiz-Graubünden Information Team Südostschweiz-Graubünden Ablauf 1. Vorstellung medical team im med. Zentrum Bad Ragaz (Sportphysiotherapie/Sportarzt)/ unsere Philosophie 2. Zusammenarbeit mit dem Team Graubünden- Südostschweiz

Mehr

- OpErgo-Studie - Annette Seifert, Diplom Sportlehrerin, Klinik Roderbirken

- OpErgo-Studie - Annette Seifert, Diplom Sportlehrerin, Klinik Roderbirken - OpErgo-Studie - Annette Seifert, Diplom Sportlehrerin, Klinik Roderbirken 09. Mai 2006 1 OpErgo-Studie Optimierung der Intensitätssteuerung des Ergometertrainings in der kardiologischen Rehabilitation

Mehr

Konditionstraining im Fußball

Konditionstraining im Fußball w w w. a c a d e m y o f s p o r t s. d e w w w. c a m p u s. a c a d e m y o f s p o r t s. d e Konditionstraining im Fußball L E SEPROBE online-campus Auf dem Online Campus der Academy of Sports erleben

Mehr

Richtiges Coachen I. «F- und E-Junioren» Übersicht nach Altersklassen. "So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler"

Richtiges Coachen I. «F- und E-Junioren» Übersicht nach Altersklassen. So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler Richtiges Coachen I "So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler" Übersicht nach Altersklassen «F- und E-Junioren» Version 1.0 Seite 1 / 5 Coachingaspekte I: Altersklassen F- und E-Junioren Der Kinderfussball

Mehr

Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren

Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Ausführungsbestimmungen Allgemeines 2 Spiele 2 Spielleitung 2 Technikparcours 3 Dauer und Ablauf 3 Spielfeldgrösse 3 Tore 4

Mehr

Auf dem Weg zu neuer Vitalität

Auf dem Weg zu neuer Vitalität Auf dem Weg zu neuer Vitalität www.purevitality.ch Nutzen Sie die Kraft Ihres Wohlbefindens. Ihre Zeit ist knapp und wertvoll. Damit Sie sie optimal nutzen können, brauchen Sie einen Körper, in dem Sie

Mehr

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Liebe Eltern, eure Kinder interessieren sich für Fußball? Freundinnen und Freunde aus Kindergarten oder Schule sind schon dabei und eure Kinder wollen sich auch mal

Mehr

Juniorenkonzept SC Aegerten Brügg

Juniorenkonzept SC Aegerten Brügg Juniorenkonzept Juniorenkonzept SC Aegerten Brügg Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Was will ein Kind im Fussballverein?... 3 3. Ziele der Juniorenabteilung... 3 4. Anforderungen an die Trainer...

Mehr

Neuorientierung im Kinderfußball Leitlinien für Training, Spiel und Betreuung

Neuorientierung im Kinderfußball Leitlinien für Training, Spiel und Betreuung 16 ZIELE UND INHALTE Neuorientierung im Kinderfußball Leitlinien für Training, Spiel und Betreuung BEACHTE Fußballvereine sollten ein altersgerechtes, auf die individuellen Bedürfnisse und Belange der

Mehr

weg-mit-dem-rückenschmerz.de

weg-mit-dem-rückenschmerz.de Energie Ernährung Bewegung 3-Elemente-Medizin nach Dr. Josef Fischer weg-mit-dem-rückenschmerz.de Mehr Lebensqualität durch Bewegung Medizinische Trainingstherapien in der Praxis Dr. med. Josef Fischer

Mehr

Gesundheit, Fairness, Kooperation

Gesundheit, Fairness, Kooperation Gesundheit, Fairness, Kooperation 1 1. Herzfrequenz I: a) Wo kann man den Puls am besten messen? Am Handgelenk oder an der Halsschlagader b) Was musst du beim Pulsmessen beachten? Nicht mit dem Daumen

Mehr

COACH BY COLOR COMPUTER

COACH BY COLOR COMPUTER ENG COACH BY COLOR COMPUTER www.indoorcycling. com 1 EIN- UND AUSSCHALTEN DES COMPUTERS EINSCHALTEN Der Computer befindet sich in einem sogenannten Tiefschlafmodus, solange sich das Rad im Stillstand befindet.

Mehr

Sporternährung / Tennis. Referent: Martin Hengesbach Tennis-Coach / Cardio-Tennis-Trainer

Sporternährung / Tennis. Referent: Martin Hengesbach Tennis-Coach / Cardio-Tennis-Trainer / Tennis Referent: Martin Hengesbach Tennis-Coach / Cardio-Tennis-Trainer Im Einklang mit dem richtigen Training und der passenden mentalen Verfassung schafft die Ernährung die Grundlage für eine solide

Mehr

DIE MUSKULÄRE ENERGIEBEREITSTELLUNG IM SPORT

DIE MUSKULÄRE ENERGIEBEREITSTELLUNG IM SPORT moo 11/94 DIE MUSKULÄRE ENERGIEBEREITSTELLUNG IM SPORT Sieht man einmal von Schach, Dart und ähnlichen Sportarten ab, bedeutet sportliche Betätigung in der Regel körperliche Arbeit, sprich Muskelarbeit.

Mehr

Altersgerechte Mannschaftsstärken und Spielfeldgrößen im Kinder- und Jugendfußball

Altersgerechte Mannschaftsstärken und Spielfeldgrößen im Kinder- und Jugendfußball Altersgerechte Mannschaftsstärken und Spielfeldgrößen im Kinder- und Jugendfußball Der Württembergische Fußball Verband (wfv) verfolgt seit nunmehr neun Jahren eine Optimierung seines Spielsystems für

Mehr

Über die Autoren... 7. Der perfekte Fußballer?... 8

Über die Autoren... 7. Der perfekte Fußballer?... 8 Cover Inhalt Über die Autoren... 7 Der perfekte Fußballer?... 8 Irrtümer über den Kinderfußball: Warum wir eine neue Ausbildungsphilosophie für unsere Kinder brauchen.... 12 Das perfekte Fußballtraining:

Mehr

Persönliches Profil. für. Claudia Kaiser --------------------------------------

Persönliches Profil. für. Claudia Kaiser -------------------------------------- Persönliches Profil für Claudia Kaiser -------------------------------------- Montag, 23. Mai 2005 BODYAGE Claudia, Ihr BodyAge ergibt 35. Im Vergleich dazu ist Ihr chronologisches Alter 35. Das BodyAge

Mehr

Der Marathon : Einsichten und Konsequenzen

Der Marathon : Einsichten und Konsequenzen Der Marathon : Einsichten und Konsequenzen Die Laufleistung : Eine einfache Formel Die Aufgabe, die Anforderungen eines Marathons zu beschreiben, ist ganz einfach zu lösen: Jeder weiß, daß die Strecke

Mehr

FXNLEDUCATION FXNL PERFORMANCE. 6-teilige Ausbildung zum FXNLPERFORMANCE Coach. empfohlen von:

FXNLEDUCATION FXNL PERFORMANCE. 6-teilige Ausbildung zum FXNLPERFORMANCE Coach. empfohlen von: FXNLEDUCATION 2014 FXNLEDUCATION 2014 Systematische Fortbildungen an der Schnittstelle von Praxis und Wissenschaft. FXNLPERFORMANCE Coach FXNL PERFORMANCE FXNLEDUCATION 2014 Systematische Fortbildungen

Mehr

Österreichischer Fußball-Bund Direktion Sport

Österreichischer Fußball-Bund Direktion Sport Österreichischer Fußball-Bund Direktion Sport Oberster Grundsatz im Kinderfußball Spiel, Spaß und Technik hat im Kinderfußball absolute Priorität! Didi Constantini, ÖFB-Teamchef Leitsätze für den Kinderfußball

Mehr

Vorwort Seite 1. Einleitung / Grundsätze Seite 2. Zielsetzung Seite 3. Leitmotive Seite 4. Prinzipien Seite 5. Orientierung im Verein Seite 6

Vorwort Seite 1. Einleitung / Grundsätze Seite 2. Zielsetzung Seite 3. Leitmotive Seite 4. Prinzipien Seite 5. Orientierung im Verein Seite 6 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite Einleitung / Grundsätze Seite Zielsetzung Seite Leitmotive Seite Prinzipien Seite 5 Orientierung im Verein Seite 6 Überblick Ausbildungsstufen / -strukturen Seite 7 Piccolos

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Felder-Wechsel von Ralf Peter (08.09.2015)

AUFWÄRMEN 1: Felder-Wechsel von Ralf Peter (08.09.2015) AUFWÄRMEN 1: Felder-Wechsel 2 Felder markieren Die Spieler auf den Positionen verteilen Die Spieler bei A und E haben je 1 Ball B D Los! G E F A und E starten gleichzeitig. A bzw. E passen zu B bzw. F,

Mehr

Mündliche Abiturprüfung im Fach Sport. Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfungen der allgemein bildenden Gymnasien

Mündliche Abiturprüfung im Fach Sport. Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfungen der allgemein bildenden Gymnasien Mündliche Abiturprüfung im Fach Sport Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfungen der allgemein bildenden Gymnasien Inhalt 1. Rechtliche Vorgaben - NGVO ( 19/ 24) 2. Mündliche

Mehr

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH Mike Diehl I Felix Grewe EINFACH FIT. Über 100 Bodyweight- Übungen Training ohne Geräte Danksagung Ich danke meiner bezaubernden Frau Rike für ihre Unterstützung bei der Arbeit an diesem Buch. Mike Diehl

Mehr

Förderkonzept Nachwuchs SSV

Förderkonzept Nachwuchs SSV Förderkonzept Nachwuchs SSV Förderkonzept Nachwuchs SSV ANHANG 1 Athletenweg Anhang 1.3 Trainingshandbuch J+S-Trainingshandbuch Sportschiessen BASPO 2532 Magglingen Vertrauen eine Grundlage Vertrauen ist

Mehr

Aufbau und Organisation von Trainingseinheiten

Aufbau und Organisation von Trainingseinheiten Aufbau und Organisation von Trainingseinheiten Sag es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich, und ich werde es verstehen. Lao Tse Die Gestaltung

Mehr

FC Utzenstorf F - Junioren

FC Utzenstorf F - Junioren Spass am Fussball spielen steht im Kinderfussball absolut im Vordergrund - das Siegen ist zweitrangig Fussball gehört seit jeher zu den beliebtesten Sportarten und Freizeitbetätigungen unserer Gesellschaft.

Mehr

ANGEWANDTE LEISTUNGSPHYSIOLOGIE SS 2008 M. Burtscher und Mitarbeiter

ANGEWANDTE LEISTUNGSPHYSIOLOGIE SS 2008 M. Burtscher und Mitarbeiter 1 ANGEWANDTE LEISTUNGSPHYSIOLOGIE SS 2008 M. Burtscher und Mitarbeiter Block 4: Leistung und Energiebereitstellung Leistungstests 1) Grundlagen Arbeit, Energie und Leistung: Grundbegriffe und Maßeinheiten

Mehr

Personal Training. Für Ihren Erfolg. Angebote und Preise 2011/2012. www.saentispark.ch

Personal Training. Für Ihren Erfolg. Angebote und Preise 2011/2012. www.saentispark.ch Personal Training Für Ihren Erfolg Angebote und Preise 2011/2012 www.saentispark.ch Programme Liebe Leser Erfolg überzeugt. Erfolgreich sein kann aber nur, wer dafür etwas tut. Mit Personal Training kommen

Mehr

Fussball. in liechtenstein. Leidenschaft Freude Verantwortung

Fussball. in liechtenstein. Leidenschaft Freude Verantwortung Fussball in liechtenstein Leidenschaft Freude Verantwortung vorwort des verbandspräsidenten Reinhard Walser Präsident Liechtensteiner Fussballverband LFV mit Ambitionen Ziel des Liechtensteiner Fussballverbandes

Mehr

ACHILLEX JUMP N RUN V3 MODULARES FITNESS MONITORING SYSTEM

ACHILLEX JUMP N RUN V3 MODULARES FITNESS MONITORING SYSTEM ACHILLEX JUMP N RUN V3 MODULARES FITNESS MONITORING SYSTEM COMPETENCE IN MOTION AND TECHNOLOGY TAPPING SERVER TEXTILINTEGRIERTE SENSORIK SPRUNG GPS SPRINT SMARTPHONE KOMPATIBEL KABELLOSES LADEN AGILITÄT

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 1

Inhaltsverzeichnis. Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort...2 Teil 1: Allgemeine Grundlagen der Trainingslehre... 3 2. Sportliche Leistungsfähigkeit...3 2.1 Begriffsbestimmungen... 3 2.2 Faktoren der sportlichen Leistungsfähigkeit...

Mehr

Bedienungsanleitung für S4-Monitor

Bedienungsanleitung für S4-Monitor Bedienungsanleitung für S4-Monitor EINLEITUNG Der S4-Leistungsmonitor von WaterRower vereint technische Perfektion mit Benutzerfreundlichkeit. Der WaterRower-Monitor der Serie 4 verfügt über 6 Informations-

Mehr

BSV-Leitfaden zum Kinderfußball

BSV-Leitfaden zum Kinderfußball BSV-Leitfaden zum Kinderfußball (Minis bis E-Juniren) 7 Regeln des Kinderfußballs: Kinderfußball ist kein Erwachsenenfußball! Ausbildungsrientiert und nicht Ergebnisrientiert handeln! Spaß und Freude am

Mehr

Gliederung: 1. Einleitung 2. Kondition - physiologische Grundlagen - Ausdauer - Schnelligkeit -Kraft - Beweglichkeit

Gliederung: 1. Einleitung 2. Kondition - physiologische Grundlagen - Ausdauer - Schnelligkeit -Kraft - Beweglichkeit Deutsche Sporthochschule Köln Kreislaufforschung und Sportmedizin sportmedizinische Aspekte zum Konditionstraining im Kinder- und Jugendfußball Gliederung: 1. 2. Kondition -Kraft 1 Einteilung des Kinder-

Mehr

Trainingsplan 21-wöchiger Trainingsplan für einen Langdistanz-Schwimm- Wettkampf

Trainingsplan 21-wöchiger Trainingsplan für einen Langdistanz-Schwimm- Wettkampf Trainingsplan 21-wöchiger Trainingsplan für einen Langdistanz-Schwimm- Wettkampf Freiwasser oder Open Water Schwimmen erfreut sich seit geraumer Zeit großer Beliebtheit. Dabei wirkt sich der aktuell anhaltende

Mehr

Der herzkranke Patient mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK)

Der herzkranke Patient mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK) Dreiländerkongress für Kardiovaskuläre Rehabilitation & Prävention St.Gallen, Schweiz 29. 31.10.2010 Kardiale Rehabilitation unter besonderer Berücksichtigung spezifischer Comorbiditäten (speziell, aber

Mehr

coachings.net Zeit für Ihre Ziele. Jörg Schumann Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014

coachings.net Zeit für Ihre Ziele. Jörg Schumann Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014 Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014 von Jörg Schumann, Mai 2014 Jörg Schumann Posthaus 22 22041 Hamburg T +49 40 22 69 1234 F +49 40 55 56 6405 M +49 160 300 40

Mehr

Quantitative Verfahren zur Leistungsdiagnostik im Leistungsfußball

Quantitative Verfahren zur Leistungsdiagnostik im Leistungsfußball Aus dem Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der Deutschen Sporthochschule Köln Leiter: Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Joachim Mester Quantitative Verfahren zur Leistungsdiagnostik im

Mehr

Konditionelle Fähigkeiten deutscher Spitzenfußballer im Längsschnitt

Konditionelle Fähigkeiten deutscher Spitzenfußballer im Längsschnitt T. Meyer, K. Ohlendorf, W. Kindermann Konditionelle Fähigkeiten deutscher Spitzenfußballer im Längsschnitt Analytischer Vergleich mit Videoanalyse-Daten der Fußball-Bundesliga Longitudinal analysis of

Mehr

Jugendvereinskonzept. SV Westfalia Groß-Reken 24/45 e.v.

Jugendvereinskonzept. SV Westfalia Groß-Reken 24/45 e.v. Jugendvereinskonzept SV Westfalia Groß-Reken 24/45 e.v. Allgemeines Dieses Konzept soll Grundlage für die Arbeit und den Umgang mit Kindern und Jugendlichen in der Jugendfussballabteilung des SV Westfalia

Mehr

Die physischen Anforderungen der Sportart Badminton an nationale Spitzenspieler

Die physischen Anforderungen der Sportart Badminton an nationale Spitzenspieler Masterarbeit zur Erlangung des Masters in Bewegungs- und Sportwissenschaften, Departement für Medizin, Universität Freiburg (Schweiz) Die physischen Anforderungen der Sportart Badminton an nationale Spitzenspieler

Mehr

PC Sport 2008. Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler,

PC Sport 2008. Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler, Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler, bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um PC Sport, die professionelle Software für den Ausdauersport, kennen zu lernen. PC Sport ist gleichzeitig die Auswertesoftware

Mehr

Muskelaufbau mit dem Schlingentraining ( Functional Trainer ) Der Muskelaufbau ist das primäre Ziel der Mehrzahl der Krafttrainierenden.

Muskelaufbau mit dem Schlingentraining ( Functional Trainer ) Der Muskelaufbau ist das primäre Ziel der Mehrzahl der Krafttrainierenden. Muskelaufbau mit dem Schlingentraining ( Functional Trainer ) Der Muskelaufbau ist das primäre Ziel der Mehrzahl der Krafttrainierenden. Besonders junge Männer legen hierbei häufig großen Wert auf die

Mehr

Bewertungskriterien für Gürtelprüfungen nach WKA Reglement

Bewertungskriterien für Gürtelprüfungen nach WKA Reglement Bewertungskriterien für Gürtelprüfungen nach WKA Reglement Gürtelfarbe Erreichbare Punkte (1-10) Min. zum Bestehen Gelb 70 Punkte 60 % Orange 70 Punkte 60 % Grün 80 Punkte 60 % Blau 90 Punkte 70 % Braun

Mehr

INFO. Fachbereich Sport Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung 7 Schule und Bildung. Ausgabe 2/2009 Heft 34 REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE

INFO. Fachbereich Sport Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung 7 Schule und Bildung. Ausgabe 2/2009 Heft 34 REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE INFO Fachbereich Sport Regierungspräsidium Karlsruhe Abteilung 7 Schule und Bildung Ausgabe 2/2009 Heft 34 REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE IMPRESSUM/INHALTSVERZEICHNIS HERausgeber Regierungspräsidium Karlsruhe

Mehr

Jugendkonzept F.C. Eisenach

Jugendkonzept F.C. Eisenach 1. Einleitung 2. Ziel der Jugendarbeit des F.C. Eisenach 3. Grundbausteine der Jugendausbildung 3.1 G Junioren 3.2 F Junioren 3.3 E Junioren 3.4 D Junioren 3.5 C Junioren 3.6 B / A Junioren 3.7 Torwarttraining

Mehr

Die Ruhetage können auch mit aktiver Erholung, wie z.b. Sauna oder auch leichtes Cardiotraining gestaltet werden.

Die Ruhetage können auch mit aktiver Erholung, wie z.b. Sauna oder auch leichtes Cardiotraining gestaltet werden. Seminar 4 / Marco Schuetze 11-2003 Ernährungsbasis zum Muskelaufbau / Gewichtszunahme Allgemein Eine Zunahme an aktiver Muskelmasse und somit Körpergewicht resultiert aus einem zielorientiertem Training,

Mehr

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v.

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. FLB-Geschäftsstelle - Dresdener Straße 18-03050 Cottbus - Tel. 0355 / 43 10 220 - Fax 0355 / 43 10 230 Rahmen-Richtlinien für Kleinfeldspiele Der Fußball-Landesverband

Mehr

Triathlet. David Stalder Wehntalerstrasse 6 8173 Neerach +41 79 794 53 52 stalder.david@bluewin.ch

Triathlet. David Stalder Wehntalerstrasse 6 8173 Neerach +41 79 794 53 52 stalder.david@bluewin.ch David Stalder Triathlet David Stalder Wehntalerstrasse 6 8173 Neerach +41 79 794 53 52 stalder.david@bluewin.ch persönliches Name Stalder Vorname David Geburtsdatum 27.08.1987 Adresse Wehntalerstrasse

Mehr

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen C+Kurs Der Spieltag / Die Ansprachen Trainer Kompetenz und Leidenschaft, Die Details, die zum Sieg verhelfen Je mehr der Trainer sein Metier kennt und es beherrscht, desto höher ist die Sympathie und der

Mehr

Höhentraining mit Höhenzelt und Maske

Höhentraining mit Höhenzelt und Maske Höhentraining mit Höhenzelt und Maske Die Kunst der besseren Sauerstoffversorgung TRIATHLON TOTAL 170 Höhentraining hat sich in nahezu allen Ausdauersportarten zu einem festen Bestandteil erfolgreicher

Mehr

Optimal Trainieren. Mehr Erfolg mit der Laufcampus-Methode. Andreas Butz

Optimal Trainieren. Mehr Erfolg mit der Laufcampus-Methode. Andreas Butz Optimal Trainieren Mehr Erfolg mit der Laufcampus-Methode Andreas Butz Optimal Trainieren Trainingssteuerung.... 04-09 Dauerlaufen.... 10-15 Tempotraining.... 16-21 Regeneration.... 22-27 Leistungsdiagnostik....

Mehr

Peter Reichenpfader. Triathlet. Infos für Presse & Sponsoren. Leidenschaft. Begeisterung. Konsequenz. Faszination Triathlon!

Peter Reichenpfader. Triathlet. Infos für Presse & Sponsoren. Leidenschaft. Begeisterung. Konsequenz. Faszination Triathlon! . Triathlet. Infos für Presse & Sponsoren. Leidenschaft. Begeisterung. Konsequenz. Faszination Triathlon! Faszination Triathlon. Triathlon ist eine Ausdauersportart, die aus einem Mehrkampf der Disziplinen

Mehr

jc Leistungsdiagnostik

jc Leistungsdiagnostik Entdecke Deine Möglichkeiten- Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaften Sportwissenschaftler ein Job mit vielen Perspektiven Jens Claussen (Sportwissenschaftler M.A.) jc Leistungsdiagnostik

Mehr

100 Vorteile beim Arbeiten mit dem altersgerechten Fußballentwicklungsmodell

100 Vorteile beim Arbeiten mit dem altersgerechten Fußballentwicklungsmodell 100 Vorteile beim Arbeiten mit dem altersgerechten Fußballentwicklungsmodell von HORST WEIN Was ist Kindgerechtes Fußballtraining :? Dieses Lehr-und Lern-Modell des Fußballs hilft dabei das angeborene

Mehr

SAP For Sports & Entertainment. Fadi Naoum, SAP AG

SAP For Sports & Entertainment. Fadi Naoum, SAP AG SAP For Sports & Entertainment Fadi Naoum, SAP AG SAP Sports and Entertainment Solutions that help Change the Game Fan Engagement Revenue Growth Team Performance Fan Analytics Social / Sentiment Analysis

Mehr

DFB-MOBIL ÜBEN UND SPIELEN IN DER HALLE MIT F-/E-JUGENDLICHEN PARTNER DER DFB-QUALIFIZIERUNGSOFFENSIVE

DFB-MOBIL ÜBEN UND SPIELEN IN DER HALLE MIT F-/E-JUGENDLICHEN PARTNER DER DFB-QUALIFIZIERUNGSOFFENSIVE DFB-MOBIL ÜBEN UND SPIELEN IN DER HALLE MIT F-/E-JUGENDLICHEN PARTNER DER DFB-QUALIFIZIERUNGSOFFENSIVE 2 3 Demo-Training Trainingsvariante 1 ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE Spaß an der Bewegung und am Fußball vermitteln

Mehr

Die FairPlayLiga Fußball mit Kindern

Die FairPlayLiga Fußball mit Kindern Die FairPlayLiga Fußball mit Kindern www.fairplayliga.de Wettspielalltag im Kinderfußball Ein Kinderfußballspielfeld ist ein Lern-/ bzw. ein Entwicklungsfeld und keine Kampfarena! Wenn organisierter Wettspielbetrieb,

Mehr

Kann man dem Diabetes davonlaufen?

Kann man dem Diabetes davonlaufen? Kann man dem Diabetes davonlaufen? Dr. med. A. Witzel Internist/Kardiologe/Diabetologe(DDG) Med. Reha-Einrichtungen der Stadt Radolfzell Mettnau-Kur - Diabetes mellitus Es gibt eine Vielzahl verschiedener

Mehr

Grundlagen der Biomechanik. Ewa Haldemann

Grundlagen der Biomechanik. Ewa Haldemann Grundlagen der Biomechanik Ewa Haldemann Was ist Biomechanik 1 Unter Biomechanik versteht man die Mechanik des menschlichen Körpers beim Sporttreiben. 2 Was ist Biomechanik 2 Bewegungen entstehen durch

Mehr

Trainingshilfe von Manfred Biehler für alle leistungsorientierten Triathletinnen und Triathleten

Trainingshilfe von Manfred Biehler für alle leistungsorientierten Triathletinnen und Triathleten Trainingshilfe von Manfred Biehler für alle leistungsorientierten Triathletinnen und Triathleten A. Rahmenbedingungen im Triathlonsport: Zeitrahmen Profisportler/ Hochleistungssportler Ambitionierter Freizeitsportler/Leistungssportler

Mehr

Ernährung für Leichtgewichte

Ernährung für Leichtgewichte Ernährung für Leichtgewichte Schreibt auf die Karten: Gruppe 1: Welche Ernährungsprobleme gibt es als Leichtgewichtsruderer? Gruppe 2: Wie macht Ihr Gewicht vor einer Regatta? Gruppe 3: Was esst und trinkt

Mehr

Grundlagen der Kinematik und Dynamik

Grundlagen der Kinematik und Dynamik INSTITUT FÜR UNFALLCHIRURGISCHE FORSCHUNG UND BIOMECHANIK Grundlagen der Biomechanik des Bewegungsapparates Grundlagen der Kinematik und Dynamik Dr.-Ing. Ulrich Simon Ulmer Zentrum für Wissenschaftliches

Mehr

Sport und Ernährung. weniger Gewicht, niedrigerer Blutdruck, geringere Cholesterinwerte. Gemeinschaftspraxis

Sport und Ernährung. weniger Gewicht, niedrigerer Blutdruck, geringere Cholesterinwerte. Gemeinschaftspraxis Sport und Ernährung weniger Gewicht, niedrigerer Blutdruck, geringere Cholesterinwerte Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar

Mehr

RATGEBER für TRIATHLON & DUATHLON

RATGEBER für TRIATHLON & DUATHLON RATGEBER für TRIATHLON & DUATHLON Systematische Trainingsplanung und -steuerung Hinrich E. G. Bonin 1 1 Prof. Dr. rer. publ. Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hinrich E. G. Bonin lehrte bis Ende März 2010

Mehr

Einfach gut! IM.PULSE e-book. by IM.PULSE/Bastian Klinzing, www.impulse-info.de

Einfach gut! IM.PULSE e-book. by IM.PULSE/Bastian Klinzing, www.impulse-info.de Einfach gut! IM.PULSE e-book by IM.PULSE/Bastian Klinzing, www.impulse-info.de Das Einfache ist nicht immer das Beste. Aber das Beste ist immer einfach. Heinrich Tessenow (1876-1950), dt. Architekt Über

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! TRIATHLON WIESBADEN. www.scw-1911.de / triathlon@scw-1911.de

HERZLICH WILLKOMMEN! TRIATHLON WIESBADEN. www.scw-1911.de / triathlon@scw-1911.de HERZLICH WILLKOMMEN! AGENDA TRIATHLON DIE ABTEILUNG Gründung Team Coaching UNSERE PHILOSOPHIE TRAININGSZEITEN, TRAININGSPLÄNE, TRAININGSLAGER UND WETTKÄMPFE ANMELDUNG, BEITRÄGE UND MITGLIEDSKARTE UNSERE

Mehr

ALPIN + SPORT ACADEMY

ALPIN + SPORT ACADEMY ALPIN + SPORT ACADEMY asa-tirol.at HANNES ORGLER KURT KLINEC Die Idee zu asa? GÄSTE: durch ein vielfältiges Programm den Gast zum Aktiv sein bewegen Zielgruppe=Teens und Erwachsene, Kinder haben MiniMaxi

Mehr

Kommunikationsprotokoll

Kommunikationsprotokoll Kommunikationsprotokoll für Geräte der premium- und medical-serie Version: 1.0 SP-KOMM-PM1.doc Erstellt von daum electronic gmbh Inhaltsverzeichnis 0 Vorbemerkungen...3 0.1 Zweck des Dokuments...3 0.2

Mehr

Training und Rennen mit einem Leistungsmesser

Training und Rennen mit einem Leistungsmesser Training und Rennen mit einem Leistungsmesser Zum Verständnis des neuesten Radsport-Instrumentes von Hunter Allen und Dr. Andrew R. Coggan PhD Auszug aus dem Buch How to Train und Race with a Power Meter,

Mehr

Nachwuchskonzept der Abteilung Fußball des SV Lindenau 1848 e. V.

Nachwuchskonzept der Abteilung Fußball des SV Lindenau 1848 e. V. Nachwuchskonzept der Abteilung Fußball des SV Lindenau 1848 e. V. Die Ziele unserer Nachwuchsarbeit sind: Altersgerechtes Fußballtraining durchzuführen, Die Kinder im Verein zu integrieren und soziales

Mehr

Widerstandsband Übungen

Widerstandsband Übungen Widerstandsband-Übungen für Anfänger bis Fortgeschrittene Widerstandsband Übungen HERUNTERLADBARES ÜBUNGSBUCH Inhalt Disclaimer Produktpflege Sicherheit Körperzonen Bilder der Übungen Übungsguide Türverankerung

Mehr

Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl)

Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl) LZW - der Trainingsplan Mobilisieren Gelenke und Füße, siehe nächste Seite (nach eigener Wahl) Aufwärmen 5 Minuten locker und aufrecht gehen, um den Körper in Schwung zu bringen. Läufer-Armhaltung einnehmen.

Mehr

www.trendfit.net/thema/fitness E-BOOK RATGEBER FITNESS: TIPPS & ÜBUNGEN

www.trendfit.net/thema/fitness E-BOOK RATGEBER FITNESS: TIPPS & ÜBUNGEN /thema/fitness E-BOOK RATGEBER FITNESS: TIPPS & ÜBUNGEN Die positive Wirkung von Sport 2 1 Die positive Wirkung von Sport... 3 2 Fitness und mehr Bewegung im Alltag... 3 3 Ausdauertraining... 5 3.1 Die

Mehr

PGA Golfprofessional Qualität im Golfsport

PGA Golfprofessional Qualität im Golfsport Training und Kurse 2014 PGA Golfprofessional Qualität im Golfsport Die Ausbildung bei der PGA of Germany zählt mit Recht zu den besten der Welt und sorgt so für eine Sicherung der Unterrichtsqualität ihrer

Mehr

Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach.

Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach. Damit beim Marathon alles gut läuft. Tipps für die vier Wochen davor und danach. Jeder Marathon ist ein Abenteuer. Je besser Sie sich darauf vorbereiten, desto eher wird dieses Abenteuer zu einem unvergesslichen

Mehr

Ernährungsmedizinische Betreuung eines Triathleten während eines Wettkampfes. H. Waitzer

Ernährungsmedizinische Betreuung eines Triathleten während eines Wettkampfes. H. Waitzer Ernährungsmedizinische Betreuung eines Triathleten während eines Wettkampfes H. Waitzer Historisches In den Anfängen des Hawaii Triathlons wurden die Athleten vor und während des Rennes gewogen Frühere

Mehr

Wer ist die EFA &BGV

Wer ist die EFA &BGV Wer ist die EFA &BGV Mag. Roman Daucher MAS Leitung EFA & BGV, Sportwissenschafter, Universitätsdozent (DUK) IFS Salzburg Fachlicher Support EFA&BGV Wissenschaftlicher Support Donau Uni Krems, USI Wien

Mehr

Übersichten Anaerobe Leistungsdiagnostik

Übersichten Anaerobe Leistungsdiagnostik H. Heck, H. Schulz Methoden der anaeroben Leistungsdiagnostik Diagnostics of anaerobic power and capacity Lehrstuhl für Sportmedizin der Ruhr-Universität Bochum Zusammenfassung Leistungsdiagnostische Untersuchungsverfahren

Mehr

Gesundheitsförderung auf 16 cm 2 : ActiSmile - Ihr Personal Coach für mehr Bewegung im Alltag. ein Lachen das bewegt

Gesundheitsförderung auf 16 cm 2 : ActiSmile - Ihr Personal Coach für mehr Bewegung im Alltag. ein Lachen das bewegt Gesundheitsförderung auf 16 cm 2 : ActiSmile - Ihr Personal Coach für mehr Bewegung im Alltag ein Lachen das bewegt Alltagsbewegung: Mangelware und Luxusgut Unser Körper ist für tägliche bewegung konzipiert.

Mehr

Fußball in der Grundschule Norbert Ruschel 3.-4. Schuljahr Klassenstärke bis 24 Kinder Bewegungsfelder Miteinander und gegeneinander spielen und Bewegen mit Geräten und Materialien 4 einfache Regeln TOR:

Mehr