Europakloster Gut Aich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Europakloster Gut Aich"

Transkript

1 Zentrum für Europäische Klosterheilkunde JAHRESPROGRAMM 2015 Verein Europäische Klosterheilkunde Gut Aich

2 Kloster bewegt Liebe Gäste und BesucherInnen unseres Klosters! Vieles ist in Bewegung. Es sind bewegte Zeiten. Was bewegt mich/uns? Wo finde ich/wir Orientierung? Orient steckt im Wort Orientierung. Orient ist der Ort, an dem das Licht aufstrahlt; es ist der Ort, an dem die Sonne aufgeht. Dieser Ort ist in mir und ist unter uns. An diesem Ort leben wir. Das sind spirituelle Erfahrungen aus allen Religionen. Ein Kloster mit seinem Lebensrhythmus gibt Orientierung: durch eine lebendige, zeitgemäße gelebte Spiritualität (Glauben heute) durch lebendiges Lernen (Ausbildungslehrgänge) durch das gute Maß (Fasten/Schweigen) durch Beschaulichkeit (Kontemplative Exerzitien) durch Kreativität (Weben/Gestalten/Malen) durch heilsame Erfahrungen (Kräuter-/Gesundheitswochen) durch gelebte Gastfreundschaft (Tage im Kloster/Führungen) Unser Kloster ist in Bewegung. Unser Kloster will auch etwas bewegen. Unser Kloster bewegt mich, andere, Machen Sie sich mit uns auf den Weg und geben wir einander Orientierung lassen wir uns bewegen. Denn Leben ist Bewegung. Wir wünschen Ihnen ein lebendiges Bewegtsein. Br. Thomas Hessler Gastmeister EUROPAKLOSTER GUT AICH Verein Europäische Klosterheilkunde Gut Aich Winkl St. Gilgen

3 Zur Ruhe kommen - Tage im Kloster Allen Gästen begegnen die Brüder in tiefer Demut (aus der Regel des hl. Benedikt) Gäste dürfen in einem Kloster niemals fehlen so schreibt der hl. Benedikt in seiner Regel. Leben wächst in der Begegnung. Gemeinsam beten, gemeinsam hören, gemeinsam leben und in Bewegung kommen, stärkt den Einzelnen und die Verbundenheit mit allen. Dadurch wird Ganzheit ermöglicht Heil erfahren. Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Klostergemeinschaft Möglichkeit zur Teilnahme an den Morgenübungen (Eutonie und Yoga) Möglichkeit zur Teilnahme an den Abendentspannungsübungen (Progressive Muskelentspannung) Unterbringung im Gästehaus mit Verpflegung im Kloster Möglichkeit für Gespräche (E 40,- pro Gespräch) Behandlungen im Hildegardzentrum (Frühzeitig nach der Zimmerreservierung; Behandlungsvorschläge direkt an der Rezeption des Hildegardzentrums vereinbaren: Tel Bademantel nicht vergessen!) Infos zu den Behandlungen siehe Hildegardzentrum Termin A: KW Anmeldeschluss: Termin B: KW Anmeldeschluss: Termin C: KW Anmeldeschluss: Termin D: KW Anmeldeschluss: Termin E: KW Anmeldeschluss: Vollpension: E 260,- Anzahlung: E 150,-

4 Kurs A: KW Anmeldeschluss: Kurs B: KW Anmeldeschluss: Kurs C: KW Anmeldeschluss: Kurs D: KW Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 270,- Vollpension: E 260,- Behandlungen im Hildegardzentrum nach Voranmeldung möglich. Leitung: Mag. a Susanne Gross Der christlich-mystische Weg Kontemplation Meditations- und Schweigeseminar Entdecken, dass wir alles in uns tragen, was uns im Stress, in der Atemlosigkeit und Zerrissenheit entspannt, kräftigt, heilt und Sinn gibt. Wir gehen einen Weg in eine kontemplative Gebets- und Lebensweise, ähnlich den Schritten von F. Jalics SJ. Vom Hl. Benedikt heißt es: Dann kehrte er in seine geliebte Einsamkeit zurück. Allein, unter den Augen Gottes wohnte er bei sich selbst. Wir haben eine Ahnung davon, was es bedeutet, bei sich selbst zu wohnen. Diesen Wohn-Raum tragen wir in uns. Ein Heiliger Raum. Dort sind wir ganz bei uns. Aus der Zerstreuung, dem Erfolg und dem Misserfolg können wir immer wieder dahin zurückkehren. In unserem Innersten sind wir daheim, weil dort das Göttliche in uns wohnt. Um diesen Raum wahrnehmen zu können, brauchen wir nichts weiter zu tun, als unsere ganze Aufmerksamkeit auf die Gegenwart zu richten. Dieses tiefe Schauen heißt Kontemplation. Das ist für unseren unruhigen Verstand nicht einfach. Deswegen erlernen Sie bei diesem Seminar eine einfache, alltagstaugliche Meditationsmethode u. hören Impulse zu Kontemplation im Alltag. Schweigen während des ganzen Seminares.

5 Der heilsame Weg Fastenkurs Durch das bewusste Reduzieren wird Raum geschaffen für grundlegende Erfahrungen des Lebens. Im Weniger wird das Mehr spürbar. Im Freiraum, der entsteht, werden neue Energien frei, die mir helfen, bewusster, achtsamer und heilsamer zu leben. Das Fasten führt hin zu einer größeren Sehnsucht nach mehr Leben und Heilung durch die Erfahrung eines tieferen Friedens. Gesundheitsfasten mit Kräutertee und Dinkelgebäck Teilnahme am Gebetsrhythmus der Mönche Tägliches Impulsreferat und Erfahrungsaustausch Morgenübungen und Tanz Behandlungen im Hildegardzentrum nach Voranmeldung; Colonlydrotherapie, Massagen, Heilkräuter- Ölpackungen (extra zu bezahlen) Termin: KW Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 350,- Pensionskosten: E 200,- Leitung: Br. Thomas Hessler Br. André Jäger-Düsberg

6 Durch Stille sich bewegen lassen Schweigewoche Ich will mit dir gehen, ich kenne den Weg (Tobit 5,6) Dasein. Ruhe finden. Atmen. Hören. Zu sich kommen. Begleiten werden uns Bewegungen aus der Geschichte des biblischen Buches Tobit. Termin: KW Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 300,- Vollpension: E 260,- Behandlungen im Hildegardzentrum nach Voranmeldung. Leitung: Br. André Jäger-Düsberg Elfriede Kern Inhalt der Woche: Durchgängiges Schweigen Tägliche Körperübungen am Morgen Tägliche Kurzimpulse Tägliche gemeinsame Meditationszeiten Tägliches Gehen in der Natur Abendritual mit Tanz Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten Bequeme und wetterfeste Kleidung von Vorteil. Empfohlen werden Behandlungen im Hildegardzentrum. Bitte persönliche Voranmeldung unter Tel. Nr

7 Durch die Stille und den Atem heilsame Wandlung erfahren - Schweigewoche Hören, Schweigen, Atmen lernen und schweigend da sein, um in der Stille Klarheit zu finden. Das Schweigen hilft sich innerlich zu reinigen und Ruhe zu finden. Durch diese Stille kann Wandlung erfahren werden. Ziel ist das Ganz bei sich selbst wohnen im Angesicht GOTTES. (nach der Vita des hl. Benedikt). Inhalt der Woche: Durchgängiges Schweigen Tägliche Kurzimpulse Täglich 45 Minuten Körperübungen Täglich 4 x Sitzen in der Stille Täglich meditatives Gehen in der Natur Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten Empfohlen werden Behandlungen im Hildegardzentrum. Bitte persönliche Voranmeldung unter Tel. Nr Termin: KW Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 300,- Vollpension: E 260,- Behandlungen im Hildegardzentrum nach Voranmeldung Leitung Kurs: P. Johannes Pausch und Assistent

8 Heil werden an Leib und Seele Gesundheitswoche Termin: KW Anmeldeschluss: Seminarbeitrag: Incl. 4 Behandlungen im Hildegardzentrum E 360,- Vollpension E 260,- Leitung: P. Johannes Pausch und Assistent Dem Lebensrhythmus auf die Spur kommen Wenn uns die Wahrheit des eigenen Lebensweges bewusst wird, erfahren wir Heil und Heilung. Heilung setzt immer die Erfahrung des eigenen Lebensrhythmus voraus. Manche Menschen erfahren einen 3er, einen 7er, oder einer12er Rhythmus. Diese Erkenntnisse können wir für uns selbst und gemeinsam mit anderen gewinnen. Gemeinsam gehen wir den Weg der Suche nach den Ursachen unserer Schwächen und Stärken und teilen in dieser Woche unser Wissen und unsere Intuition. Heilung wird so eine Gemeinschaftserfahrung. Schmerz und Trauer, Zuversicht und Freude sind oft sich wiederholende Ereignisse, die wir miteinander teilen. Die Woche beinhaltet: Täglich ein Impuls zum Thema Täglich 45 Minuten Körperübungen Vertiefung des Themas in der Gruppe Tägliches Abendritual Viermal eine Stunde Behandlungen (Massage und Packung) im Hildegardzentrum Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten

9 Heilpflanzen und Spiritualität Die Bedeutung und Anwendung der Heilkräutermandalas aus dem Kloster Gut Aich Wir arbeiten bewusst mit den Bildern und Signaturen von Heilpflanzen und den Mandalas der Pflanzen nach dem neu erschienen Buch Meine Heilkräutermandalas von P. Johannes Pausch. Wir experimentieren mit der Anwendung der Bilder und der Heilpflanzen und deren ganzheitlicher Wirkung. Wir schulen unser Wissen und unsere Intuition im Umgang mit Heilpflanzen. Der Rhythmus des Klosters mit Gebets- und Meditationszeiten und die ausgewogene Tagesordnung sind Hilfen für ein optimales, ganzheitliches Lernen. Täglich Impulse und Vertiefung im Gruppengespräch Täglich am Morgen 45 Minuten Körperübungen Zwei mal 1 Stunde Behandlungen (Massage und Packung) im Hildegardzentrum Geführte Wanderungen und Wahrnehmungsübungen in der Natur. Die Früchte der Bäume sollen als Nahrung, die Blätter als Heilmittel dienen (Ez. 47,12) Termin: KW Anmeldeschluss: Kursgebühr inkl. 2 Behandlungen: E 360,- Vollpension: E 260,- Kursleitung: P. Johannes Pausch Franz Leidinger

10 Termin A: KW In Zusammenarbeit mit dem Masterstudienlehrgang Kulturwissenschaft - Komplementäre Medizin (Wahlpflichtfach) Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 450,- Vollpension: E 260,- Leitung: P. Johannes Pausch Dr. med. Martin Spinka Europakloster Gut Aich Grundlagen und Praxis der europäischen Klosterheilkunde Universitätslehrgang Die fünf Säulen der europäischen Klosterheilkunde. Die sieben Schritte der prozesshaften Anwendung der Klosterheilkunde aus der Tradition und der Gegenwart. Die großen LehrerInnen der Klosterheilkunde (Auswahl): Walafried Strabo, Hildegard von Bingen, Sebastian Kneipp, P. Häberle. Wahrnehmung der Heilpflanzen und der Signaturenlehre durch körperbezogene, meditative Übungen. Physische, psychische und spirituelle Wirkung von Heilpflanzen aufgezeigt an einzelnen Beispielen. Zusammenhänge zwischen spiritueller Praxis und Heilkunde erfahren. Meditativer und rationaler Zugang zu Heilpflanzen. Wahrnehmen von Ähnlichkeiten von Menschen- und Pflanzentypen Heilpflanzen: Anbauen, Pflegen, Ernten, Verarbeiten, Anwenden. Prozessbezogene Auswertung und Austausch. Erfahrungsbezogene Übungen und reflexive Diskussion; ECTS Punkte können von Studenten des Lehrganges erworben werden durch das Führen eines persönlichen Journals und eines reflektierenden Essays, der diese Erfahrung in der Alltagspraxis verquickt (5 ECTS). Voraussetzung für die Teilnahme: Hochschulreife oder Äquivalent Das Programm beinhaltet das Mitleben des klösterlichen Alltags mit Meditations- und Gebetszeiten.

11 Weg-Gemeinschaft BEWEGE (Klosterinterne Veranstaltung) Die benediktinische Weggemeinschaft des Klosters Gut Aich zieht sich wie jedes Jahr zu traditionellen Exerzitien ins Europakloster zurück. Durch das Einüben von spirituellen Haltungen auf der Grundlage benediktinischer Spiritualität werden Zugehörigkeit und Wandlungsfähigkeit gestärkt. Dadurch entsteht ein umfassender Zugang zum Thema Heilsam leben. Hörend, beständig und wandlungsfähig zu leben sind die Grundhaltungen gelebter, zeitgemäßer, benediktinischer Spiritualität. Sie im Alltag einzuüben ist das Ziel der OblatInnengemeinschaft Kloster Gut Aich: Termin A: KW Termin B: KW Termin C: KW Termin D: Herbst-Treffen KW BEWEGE: Benediktinische Weggemeinschaft Leitung: Br. Thomas Hessler

12 Lebendigkeit in Stille und Bewegung Eine benediktinische Reise mit Meditation, Natur und Improvisationstheater Kurs KW Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 280,- Vollpension: E 260,- Leitung: Br. André Jäger-Düsberg Möglichkeit zu Behandlungen im Hildegardzentrum in den kursfreien Zeiten. Bitte persönliche Voranmeldung unter Tel. Nr Inmitten des Frühlings spüren wir den Bewegungen des Lebens nach. Wir gehen in Kontakt mit uns, der Natur und dem Göttlichen. Wir kommen zur Ruhe und sind im Kontakt im Innen und Außen. Wo ist meine innere und äußere Heimat? Wo spüre ich die Freude des Lebens? Wir erfahren die Tiefe des Lebens in Stille und Bewegung. Das Innere bringen wir spielerisch zum Ausdruck. Inhalte der Woche: Tägliche Körperübungen am Morgen Im Kontakt sein durch Meditationen, Gehen in der Natur und spielerische Übungen aus dem Improvisationstheater Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten Lust am Spielerischen und an einer Reise in Stille und Bewegung. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Mitzubringen sind bequeme Kleidung, wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk.

13 Lebendige Spiritualität Gemeinsam neue Wege gehen Ganzheitliche Zugänge zu einer integrativen Spiritualität Als Frau und Mann haben wir unterschiedliche Formen der Spiritualität. Unsere Glaubenserfahrungen sind geprägt durch männliche und weibliche Rollenbilder. Gemeinsam wollen wir versuchen zu erkennen, wo die Unterschiede und die Verbindungen liegen. Wir möchten neue Formen finden, die uns auf unserem spirituellen Weg näher bringen. Methoden: erfahrungsbezogenes Lernen praktische Übungen gemeinsame Zeiten in der Natur Leibarbeit und Tanz Austausch in der Gruppe Rahmen ist der klösterliche Rhythmus mit Morgenübungen, Gebets-, Stille- und Essenszeiten. Die Natur ist Bestandteil der Erfahrung. Mitzubringen: Bequeme Kleidung, wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk. Termin: KW Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 300,- Vollpension: E 260,- Leitung: Br. Thomas Hessler Elfriede Kern Möglichkeit zu Behandlungen im Hildegardzentrum in den kursfreien Zeiten. Bitte persönliche Voranmeldung unter Tel. Nr

14 Lebendige Spiritualität Wege zur Lebendigkeit Lebe deine Fragen (Rainer Maria Rilke) Wie kann ich vertrauen? Was gibt mir Zuversicht? Wo fühle ich mich lebendig? Wie kann ich heute glauben?... Glauben heißt, sich als lebendig zu erfahren. Dieser Lebendigkeit geben wir Raum. Termin: KW Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 300,- Vollpension: E 260,- Leitung: Br. Thomas Hessler Br. André Jäger-Düsberg durch Erweiterung und Vertiefung der eigenen spirituellen Praxis durch kreativen Ausdruck durch Bewegung, Stille und Austausch durch Begegnung mit anderen spirituellen Traditionen durch Nachspüren und Gestalten durch Gott und das Göttliche in allem erfahren Rahmen ist der klösterliche Rhythmus mit Morgenübungen, Gebets-, Stille- und Essenszeiten. Die Natur ist Bestandteil der Erfahrung. Mitzubringen: Bequeme Kleidung, wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk.

15 Lebendige Spiritualität Br. David Steindl-Rast 4 Abende mit Br. David Steindl-Rast und Texten von R. M. Rilke Nähere Infos unter 4 Abende: Pro Abend E 15,- Kartenverkauf an der Abendkasse im Klosterhof ab Uhr Dauer: Uhr Leitung: Br. David Steindl-Rast

16 Männerspiritualität Aktion und Kontemplation für Männer Termin: KW Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 280,- Vollpension: E 260,- Leitung: Br. André Jäger-Düsberg Bernhard Pfusterer Die Herausforderungen für Männer unserer Zeit haben sich verändert. Traditionelle Rollenbilder funktionieren oft nicht mehr. Fragen nach dem Sein und Sinn des Lebens werden immer aktueller. Es braucht den Rhythmus zwischen Aktion und Kontemplation. Diesen Fragen gehen wir nach in einer Zeit unter Männern. Impulse: Klösterlicher Rhythmus Naturerfahrungen in der Umgebung in den Bergen, Wäldern und Seen Zeiten der Stille im Alleinsein Austausch Council Redestab Mitzubringen: Bequeme und wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk.

17 Geistliche Begleitung Spirituelle Wegbegleitung Die heilende Kraft des Wortes erfahren. In gemeinsamen Gesprächen das ganze Leben wahrnehmen. Sich auf die erfüllende Spurensuche nach Sinn und Erkenntnis begeben. Mensch werden vertrauend, hoffend und liebend. Geistliche Begleitung ist eine Form der Seelsorge, in der das Ganze des Lebens auf dem sinnstiftenden Hintergrund der je eigenen Gotteserfahrung gedeutet wird. Regelmäßige Zweiergespräche Dauer: 1 Std., 1x monatlich BegleiterInnen: Susanne Gross Elfriede Kern Maria Magdalena Geisler Br. Thomas Hessler Br. André Jäger-Düsberg Kosten: E 40,- pro Gespräch Terminvereinbarung: Tel.: / 2318

18 Neuer Kurs 2016/2017 nähere Infos: Kursleitung: Gabriela Broksch Mag. a Susanne Gross Europakloster Gut Aich Heilsame Mitte erfahren MeditationsleiterInnen Ausbildungslehrgang 2016/17 Wohnen bei sich selbst im Angesicht Gottes. Ausbildungslehrgang für MeditationsleiterInnen in Zusammenarbeit mit den Spirituellen-Weg-BegleiterInnen und dem kath. Bildungswerk Oberösterreich. Was Sie erwartet: Sie lernen die Spiritualität und Praxis der Regel des hl. Benedikt kennen. Benedikt spricht Menschen an, die das Leben suchen, und er will sie einführen in die Kunst der gelösten und erlösten Gottsuche, in die Begegnung mit sich selbst, mit den Mitmenschen und mit Gott. Als Basis für lebendiges, ganzheitliches Lernen und Arbeiten in und mit Gruppen wird Ihnen die themenzentrierte Interaktion nach Ruth C. Cohn vermittelt. Sie lernen Ihren persönlichen Meditationsweg zu finden und zu gehen, und Sie lernen ge hor sam, d. h. im gemeinsamen Hören aller im Lehrgang Beteiligten, diesen Weg gemeinsam mit Anderen zu gehen. Die persönliche Erfahrung und die kontinuierliche Einübung und Reflexion der eigenen u. gemeinsamen Meditationspraxis wird Sie befähigen, Meditation an Andere weiter zu vermitteln.

19 Heilsam Hören und Reden lernen Geistliche Begleitung Ausbildungslehrgang 2015/16 Fragen nach Sinn und Ziel stellen Ausbildungslehrgang für geistliche Begleitung in Zusammenarbeit mit dem Referat für Spiritualität der Diözese Linz. Der Lehrgang soll helfen, den eigenen geistlichen Weg zu finden und Kompetenz für geistliche Begleitung zu erwerben. Dies geschieht durch die Erfahrung eines Lernprozesses über zwei Jahre. Durch das Vermitteln und Erlernen von Strukturen und Methoden und die Einübung geistlichen Lebens. Ein Beitritt zum Netzwerk der spirituellen WegbegleiterInnen in Oberösterreich ist mit der absolvierten Ausbildung möglich. TeilnehmerInnen: max. 16. Personen Frauen und Männer aus sozialen, pädagogischen und kirchlichen Berufsfeldern, aus der Wirtschaft und dem Gesundheitswesen sowie Hausfrauen und -männer. Nähere Info: Aus- und Fortbildung Kurs 2015/2016 bereits voll belegt! Termine 2015: A: B: C: D: Termine 2016: A: B: C: D: Leitung: Br. Thomas Hessler Mag. a Susanne Gross

20 Ankommen im Advent Abende zum Innehalten im weihnachtlichen Trubel eine adventliche Meditationsreihe Eine kleine Insel der Auszeit im vorweihnachtlichen Trubel. Meditationsreihe am Mittwoch Anmeldung unter: Jeweils ca Uhr E 25,- für drei Abende Leitung: Br. André Jäger-Düsberg Advent heißt Ankunft. Was wünsche ich mir, was (an)kommen mag? Was sind meine wirklichen Wünsche und Sehnsüchte? Was wird in und mit mir neu geboren? An jedem der drei Abende kommen wir Weihnachten ein Stück näher. Jeder der drei Abende beinhaltet: Ankommen mit Körperwahrnehmung Impuls, Meditation und Bewegung Kurzer Austausch Möglichkeit zum Nachtgebet im Kloster Keine Vorkenntnisse notwendig. Bequeme Kleidung vorteilhaft.

21 Die Kraft des Frühlings Eine Meditationsreihe an 3 Abenden zum Erwachen Frühling die Natur sprießt und erwacht. Was blüht in mir auf? An drei Meditationsabenden entdecken, spüren und erleben wir den Frühling in Bewegung und Stille, außen und innen, draußen und drinnen. Lebendig und kraftvoll. Die Abende beginnen im Freien inmitten des Frühlings. Nach Körperwahrnehmung und Naturspaziergang folgen Bewegung, Impuls und Stille im Seminarraum. Der Abend schließt mit einem kurzen Austausch. Es besteht die Möglichkeit zum Nachtgebet im Kloster. Keine Vorkenntnisse notwendig. Wetterfeste Kleidung vorteilhaft. Meditationsreihe am Mittwoch Anmeldung unter: Jeweils ca Uhr Kosten: E 25,- für drei Abende Leitung: Br. André Jäger-Düsberg

22 Termine: Anmeldeschluss: Anmeldeschluss: Kursgebühr: E 150,- Leitung: Elisabeth Lammers Anmeldung: Europakloster Gut Aich Sich der Verwobenheit des Lebens anvertrauen Klösterliche Webschule Aus meiner langjährigen Lehrtätigkeit weiß ich, dass die Technik der Bildweberei leicht zu erlernen ist. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich es braucht nur etwas Geduld und viel Freude am Gestalten und Experimentieren. Webstühle und sämtliches Material plus Zubehör sind vorhanden. Eigene Garne und Wollen können verarbeitet werden. Bei den Kursen steht unabhängig vom Motiv und der Art der gewebten Arbeit die Tätigkeit des Webens selbst im Vordergrund. Dies ist eine archetypische Tätigkeit, die durch ihren meditativen Charakter zur Ruhe führt und das Hören auf sich selbst möglich macht. Dies wird vor allem durch das Kloster, seine Umgebung und den Lebensrhythmus der Mönche unterstützt. Willst leben, musst weben! Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Klostergemeinschaft Unterbringung im Privatquartier beim Kloster Verpflegung: Frühstück im Privatquartier, ansonsten Selbstverpflegung Behandlungem im Hildegardzenturm nach Voranmeldung /

23 Bewegt sein im kreativen Tun. Panta rhei Alles fließt, alles bewegt sich (Heraklit) Im achtsamen kreativen Tun entdecken wir persönliche Kraftquellen, die uns gerade auch in belastenden Situationen helfen können, die eigene innere Stärke wieder zu finden. Mit unterschiedlichen Materialien und Techniken, Farben und Formen spielend entdecken verbinden gestalten wir. Was uns bewegt, findet seinen Ausdruck im achtsamen kreativen Tun, als Brücke von innen und außen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Workshop mit Silvia Fuchs-Egger Anmeldung erbeten unter Telefon: Termine jeweils Dienstag von bis Uhr: 1. Block: , 3. 2., , 3. 3., Anmeldeschluss: Block: , , , , Anmeldeschluss: 1. September 2015 Kosten: E 40,-- pro Person/Block Materialkosten werden nach Bedarf verrechnet.

24 Kräuter machen Schule Natur erleben durchs ganze Jahr für Kindergruppen und Schulklassen Der achtsame Umgang mit der Natur und das bewusste sinnliche Erfahren von Heilpflanzen und Kräutern bieten eine Lern- und Erfahrungswelt, die Sinnquellen öffnet. Durch das unmittelbare und sinnliche Erleben kann sich ein Naturbewusstsein ausbilden, das von innen kommt, Zusammenhänge werden begreifbar. Nähere Informationen: Ansprechpartnerinnen Silvia Fuchs-Egger Barbara Oßberger Tel. Nr Termine nach Vereinbarung Unkostenpauschale (nach Vereinbarung) Spielerisches Kennenlernen von Heilkräutern Ganzheitliches Erfahren der Wirkkraft von Heilpflanzen Bewusster Umgang mit Heilkräutern Herstellen von Teemischungen, Kräutersalz, Öl und Salben Gemeinsames Jausnen im Heilkräutergarten Geschichten hören und erzählen Zielgruppen: Kindergruppen (Kindergarten- und Volksschulalter) Eltern-Kindgruppen u. a. m. Zeitrahmen: Halbtags, Projektarbeit übers Jahr

25 Führungen Kloster bewegt Inhalte der Führungen: Besichtigung der Klosterkirche. Informationen über das Klosterleben Arbeitsbereiche und Heilkräuter. Schaukellerei mit Klosterlikörverkostung Dauer etwa 1 Stunde. Danach Gelegenheit zum Einkauf im Klosterladen mit Eigenerzeugnissen und ausgewählten Produkten aus vielen europäischen Klöstern Gruppenführungen: ganzjährig Dienstag Samstag Vormittag außer: sowie an kirchlichen Feiertagen und Sonntagen Vormittags ab 9:00 Uhr Nachmittags ab 14:00 Uhr Für Gruppenführungen ist eine Anmeldung erforderlich. Per Mail: Telefonische Anmeldung: Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Regelmäßige Führungen für SpontanbesucherInnen und Kurzentschlossene: Ohne Voranmeldung jeden Donnerstag von Juni bis Oktober um 14:30 Uhr. (Außer 4. Juni Frohnleichnam) Bei dieser Führung ist die klostereigene Gold- und Silberschmiede mit inbegriffen, sofern unser Gold- und Silberschmied anwesend ist. Treffpunkt: Klosterpforte Unkostenbeitrag: E 7,- pro Person Kinder: frei Selbst gestaltete Andachten oder Gottesdienste in der Klosterkirche in Kombination mit einer Führung sind nach Absprache und Voranmeldung möglich.

26 Referentinnen und Referenten der Seminare und Kurse P. Dr. Johannes Pausch OSB Prior Psychotherapeut Autor Meditationsleiter Kellermeister Heilpraktiker Br. David-Steindl Rast OSB Weltweit anerkannter spiritueller Lehrer Seit den 60er Jahren im interreligiösen Dialog tätig Bestsellerautor Br. André Jäger-Düsberg OSB Studium der Ingenieurwissenschaften Systemischer Berater (SG) Integrativer Psychodrama Therapeut Improvisationstheater Playback Theater nach J. Fox (Soziales Interaktives Theater) Meditationsleiter i. A.

27 Br. Mag. Thomas Hessler OSB Theologiestudium Salzburg und Mainz Private Heilpraktikerausbildung Künstler, Geistlicher Begleiter Lebensbegleiter, Exerzitienleiter Seit 1993 Ausbildungsleitung für Geistliche Begleitung Br. Franziskus Maria Pavela OSB Diplom-Sozialpädagoge Trainer für progressive Muskelentspannung Mag. a Susanne Gross Theologin, Dipl. Pädagogin Referentin für Spiritualität, Diözese Linz Praktikerin für Cranio Sacrale Körperarbeit und Ontologische Kinesiologie Meditations- und Exerzitienleiterin Lebens- und Sozialberaterin, Familiarin des Klosters Gut Aich Ausbildungsleitung für Geistliche Begleitung und Meditationsleitung

28 Gabriela Broksch Dipl. TZI-Pädagogin Meditationsleiterin Spirituelle Lebensbegleiterin KBW-Ausbildungsleitung Elfriede Kern Religionslehrerin Geistliche Begleiterin Integrative Tanzpädagogin Erfahrungen mit Leib- u. Traumarbeit Heilkräuterpädagogin i. A. Familiarin des Klosters Gut Aich Bernhard Pfusterer Diakon Initiiert nach Richard Rohr 2007 Elisabeth Lammers Staatsexamen für Kunsterziehung Lehrtätigkeit am Gymnasium 1989 Gründung einer Webschule Mitarbeit in den Kunstwerkstätten des Klosters

29 Silvia Fuchs-Egger Elementarpädagogin Montessori-/Motopädagogin Dipl. Lebens- u. Sozialberaterin i. S. (Logotherapie & Existenzanalyse) Erwachsenenbildnerin Barbara Oßberger Kreativtrainerin Mal- u. Gestaltungstherapeutin i. A. (MGT Institut Wien) Dipl. Lebens- u. Sozaialberaterin i. A. u. S. Maria Magdalena Geisler Bankkauffrau Religionslehrerin Geistliche Begleiterin Bäuerin Franz Leidinger Mitarbeiter im Zentrum für Europäische Klosterheilkunde und Wirtschaftsbetriebe

30 Gebetszeiten Morgengebet Mo - Sa 6:30 Mittagsgebet Mo - So 11:30 (Meditationsraum) Abendgebet Mo - So 17:30 (mit Messe Mo Fr) Nachtgebet So - Fr 21:30 Lichtfeier Sa 21:00 Sonntag Morgengebet 7:00 Messe 9:00 Jeden ersten Sonntag im Monat um 9:00 Kindergottesdienst und anschließend Kasperltheater (außer im Jänner, August und September) Advent im Klosterhof Lieder-Texte-Besinnung 1., 2., 4. Adventsamstag 19:00 Adventabend im Klosterhof 21:00 Vigilfeier-Lichtfeier 3. Adventsamstag 19:00 Adventwanderung auf den Falkenstein (bei Schlechtwetter Adventabend im Klosterhof) Weihnachten Hl. Abend 21:00 Nachtgottesdienst-Vigilfeier 22:00 Christmette 1. Weihnachtsfeiertag: um 9:00 Festgottesdienst 2. Weihnachtsfeiertag: um 9:00 weihnachtlicher Kindergottesdienst mit Kindersegen Jahreswechsel Silvester 21:00 Vigilfeier 21:45 Meditative Nachtwanderung 23:15 24:00 Stille Meditationszeit Neujahr 1. Januar: 9:00 Neujahrsgottesdienst 5. Januar: 17:30 Vesper: Weihrauch-Wasser-Salz-Kreiden-Weihe 6. Januar: 9:00 Gottesdienst zum Fest Erscheinung des Herrn mit den Sternsingern 2. Februar Lichtmess: 17:30 Lichterprozession im inneren Kreuzgang

31 Ostern Palmsonntag: 9:00 Palmzweigsegnung - Prozession - Eucharistiefeier Gründonnerstag: 19:00 Abendmahlmesse mit Fußwaschung, Anbetung Karfreitag: 7:00 Trauermette 9:00 Kreuzwegbetrachtungen 12:00 Mittagsmeditation 15:00 Karfreitagsliturgie 20:00 Nachtgebet Karsamstag: 7:00 Trauermette 12:00 Mittagsmed. 17:30 Abendgebet Ostersonntag: 1:00 Nachtwallfahrt auf den Falkenstein 4:30 Feier der Osternacht anschl. Osterfrühstück / Ostertanz Pfingstsonntag 9:00 Pfingstgottesdienst mit Firmung Maria Himmelfahrt (15.8.) 9:00 Prozession und Kräuterweihe Maria Empfängnis (8.12.) 9:00 feierl. Gottesdienst / Braunauer Dreigesang Seminare im Klosterhof / Gästehaus Großzügig ausgestattete Seminarräume für Veranstaltungen und Konferenzen. Klostereigene Kurse und Seminare mit Unterbringung im Gästehaus. Info unter Hildegardzentrum Ambulatorium für Physio- und Psychotherapie Massagen Heilkräuter-Ölpackungen Behandlung nur mit Voranmeldung: Mo Fr Uhr Mo Mi Uhr Seminare Gästehaus Tel europakloster.com Hildegardzentrum Tel / Fax -79

32 Klosterkellerei / Klosterhof-Laden / Pfortenladen Eigenprodukte und ausgewählte Produkte aus anderen europäischen Klöstern Kräuterliköre Kulinarium Kräuterengelprodukte Kosmetik Schmuck Kunstgegenstände Öffnungszeiten Klosterhofladen: Do Sa und Uhr, So Uhr (Mai bis Oktober zusätzlich Mi und Uhr) Öffnungszeiten Pfortenladen: Mo Fr und Uhr Klosterhofladen / Kellerei Tel Kunstwerkstätten Beratung, Planung und Ausführung für spirituelle Oasen für Zuhause, Gebets- und Meditationsräume, Kapellen, Kirchen Glas / Marmor / Fresken / Holz / Metall / Gobelin Gold- und Silberschmiedearbeiten, Schmuck, Sakrale Gegenstände Restauration Erwerb von Originalwerken von Br. Thomas Hessler OSB Kunstwerkstätten Tel Unsere Vision: Europa-Friedenszentrum Friedenskirche Friedensschule Wir nennen uns Benediktiner für Europa, weil wir mit unserem gemeinsamen Leben bewusst ein Zeichen sein wollen für ein Europa, in dem die Vielfalt von Menschen und Völkern nicht Hindernis, sondern Chance für ein erfülltes Leben ist. (Aus den Satzungen des Klosters)

Wir nehmen uns Zeit für

Wir nehmen uns Zeit für EUROPAKLOSTER GUT AICH ZENTRUM FÜR EUROPÄISCHE KLOSTERHEILKUNDE VEREIN EUROPÄISCHE KLOSTERHEILKUNDE GUT AICH Winkl 2 / 5340 St. Gilgen 0043 6227 2318 klosterpforte@europakloster.com http://www.europakloster.com;

Mehr

WO HIMMEL UND ERDE SICH BEGEGNEN. Christliche Spiritualität im evangelischen Zentrum Kloster Lehnin ANGEBOTE 2014

WO HIMMEL UND ERDE SICH BEGEGNEN. Christliche Spiritualität im evangelischen Zentrum Kloster Lehnin ANGEBOTE 2014 WO HIMMEL UND ERDE SICH BEGEGNEN Christliche Spiritualität im evangelischen Zentrum Kloster Lehnin ANGEBOTE 2014 Pfarrerin Andrea Richter Beauftragte für Spiritualität in der EKBO Amt für kirchliche Dienste

Mehr

Geistlich. begleiten

Geistlich. begleiten W e i t e r b i l d u n g Geistlich begleiten Begleitung von Exerzitien im Alltag 2015 2018 v Immer mehr Menschen suchen als Hilfe für ihren Glaubensweg geistliche Begleitung. Sie möchten einüben, ihr

Mehr

Auf den nächsten Seiten finden sie einige Eindrücke von Gnadenthal, dem Haus der Stille und den vorangehenden Kursen.

Auf den nächsten Seiten finden sie einige Eindrücke von Gnadenthal, dem Haus der Stille und den vorangehenden Kursen. Haus der Stille Gnadenthal, 21. 24. Juli 2016 Dein Angesicht will ich suchen Einführung in das kontemplative Gebet und das Sitzen in der Stille Inhalt: In diesem Seminar werden uralte christliche Übungen

Mehr

Essen, 12.11.2012. Informationen zur Schule der Kontemplation Gottes Gegenwart

Essen, 12.11.2012. Informationen zur Schule der Kontemplation Gottes Gegenwart Manfred Rompf, Pfr.i.R, Kontemplationslehrer, Mitglied im WFdK, Gründer und Leiter der Schule der Kontemplation Gottes Gegenwart, Schliepersberg 9 b, 45257 Essen, Tel.: 0201-488849, m.rompf@gmx.de, www.manfredrompf.de

Mehr

metaphysisches Autogenes Training nach Sauter-Institut Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin

metaphysisches Autogenes Training nach Sauter-Institut Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin 1 / 2006 metaphysisches Autogenes Training Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin Ovelgönner Weg 9 21335 Lüneburg 04131-43704 Heike.Prahl@t-online.de www.heike-prahl.de

Mehr

Das Seminarhaus Shanti in Bad Meinberg

Das Seminarhaus Shanti in Bad Meinberg Das Seminarhaus Shanti in Bad Meinberg Das Seminarhaus Shanti ist eine Oase der Transformation und des Friedens. Es bietet mit 200 Gästebetten einen außergewöhnlichen Rahmen für Seminare, Workshops, Kongresse,

Mehr

ausbildung ZuR geistlichen begleiterin ZuM geistlichen begleiter 2013-2015

ausbildung ZuR geistlichen begleiterin ZuM geistlichen begleiter 2013-2015 ausbildung ZuR geistlichen begleiterin ZuM geistlichen begleiter 2013-2015 Kontakt: Amt für kirchliche Dienste Andrea Richter (Beauftragte für Spiritualität) Barbara Wittkopf (Sekretariat) Goethestraße

Mehr

Kurzübersicht über geplante Veranstaltungen:

Kurzübersicht über geplante Veranstaltungen: Kurzübersicht über geplante Veranstaltungen: Chakra-Heilmeditationen für Einsteiger Termin: 25.07.15, 09:00-13:00 Uhr Achtsamkeits-Workshop Termin: 25.09.15, 14:00 Uhr bis 27.09.15,17:00 Uhr Atemintensivkurs

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1 JAHRESPLANUNG Schulstufe 1 INHALT / THEMEN Themenschwerpunkte Wer bin ich? Wer ich für andere bin LP / Kompetenzen 1 Das eigene Selbst- und Weltverständnis sowie den persönlichen Glauben wahrnehmen und

Mehr

Sicherheit im Umgang mit der Rechtschreibung gewinnen, Grundwortschatztraining, Rechtschreibregeln verstehen und anwenden lernen.

Sicherheit im Umgang mit der Rechtschreibung gewinnen, Grundwortschatztraining, Rechtschreibregeln verstehen und anwenden lernen. Workshop Schreibwerkstatt Sicherheit im Umgang mit der Rechtschreibung gewinnen, Grundwortschatztraining, Rechtschreibregeln verstehen und anwenden lernen. Workshop mit Andrea Horvatits 5 Einheiten je

Mehr

Programm Januar bis Juli 2015

Programm Januar bis Juli 2015 Programm Januar bis Juli 2015 Atem schöpfen In einer Oase, einem Vegetationsfleck mitten in der Stadt Meditieren Mir selbst und Gott auf der Spur Aufbrechen Gestärkt in den Alltag, in die Stadt Liebe Leserin,

Mehr

Jahresprogramm Zentrum Sonnenstern Mühlethal 2012

Jahresprogramm Zentrum Sonnenstern Mühlethal 2012 Jahresprogramm Zentrum Sonnenstern Mühlethal 2012 Datum Seminar Kosten Zeiten Januar 07. Standortbestimmung im neuen Jahr Vertraue deiner Seele 08. Engel- und Einhornseminar Leitung: Angela Niels Fr. 180.--

Mehr

Training-deluxe Tel: 0221 67788973 Email: info@training-deluxe.de. Meditation

Training-deluxe Tel: 0221 67788973 Email: info@training-deluxe.de. Meditation Training-deluxe Tel: 0221 67788973 Email: info@training-deluxe.de Meditation Nicht ausserhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts,

Mehr

Lehrgang für Selbst-Coaching, soziale Kompetenz und kreative Gruppenarbeit

Lehrgang für Selbst-Coaching, soziale Kompetenz und kreative Gruppenarbeit KLVHS Petersberg und AGB-Akademie für Gruppe und Bildung Vorarlberg Lehrgang für Selbst-Coaching, soziale Kompetenz und kreative Gruppenarbeit Weiterbildung zur Gestaltpädagogin/ zum Gestaltpädagogen Jul.

Mehr

Das Heilige Jahr in Einsiedeln

Das Heilige Jahr in Einsiedeln Das Heilige Jahr in Einsiedeln Jubiläum der Barmherzigkeit 8. Dezember 2015 20. November 2016 Grusswort Was ist ein Heiliges Jahr? hat am 13. März 2015 die Feier eines ausserordentlichen Heiligen Jahres

Mehr

die Jahres-Übersicht über unsere Kurse und Seminare für 2016

die Jahres-Übersicht über unsere Kurse und Seminare für 2016 die Jahres-Übersicht über unsere Kurse und Seminare für 2016... mit den Fastenwochen ( Fasten für Gesunde bzw. Basenfasten ), den Besinnungstage im Kloster St. Marienthal, den Wochenend-Seminaren ( Spiritualität

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

entdeckungsreise zum ich workshops. retreats. seminare

entdeckungsreise zum ich workshops. retreats. seminare 2016 entdeckungsreise zum ich workshops. retreats. seminare Ashtanga Vinyasa 12.-19.03. 20.-27.03.2016 Yoga mit Annette Hartwig und Daniel Schudt ab 895 Kulinarisch begleitet mit Anne Marie und Ben Eine

Mehr

Programm Katholische Erwachsenenbildung September 2016 Februar Christlich - Islamischer Dialog: Barmherzigkeit

Programm Katholische Erwachsenenbildung September 2016 Februar Christlich - Islamischer Dialog: Barmherzigkeit Programm Katholische Erwachsenenbildung September 2016 Februar 2017 Christlich - Islamischer Dialog: Barmherzigkeit Werte anerkennen - Nöte verstehen - Gewalt überwinden gemeinsam für den Frieden Vortrag

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Angebote für Kindertagesstätten und Schulen zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen

Angebote für Kindertagesstätten und Schulen zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen Angebote für Kindertagesstätten und Schulen zur Gesundheitsförderung und Prävention von Essstörungen Stand April 2014 Für die Unterstützung unserer Arbeit bedanken wir und herzlich bei: Im Anhang stellen

Mehr

Gottesdienste. Monatskollekte So 03. April Vierter Sonntag der Fastenzeit - Laetare

Gottesdienste. Monatskollekte So 03. April Vierter Sonntag der Fastenzeit - Laetare Gottesdienste Fr 01. April 08.30 Uhr St. Joseph Beichte 09.00 Uhr St. Joseph Hl. Messe mit eucharistischem Segen 18.00 Uhr Hl. Familie Hl. Messe mit eucharistischem Segen 18.00 Uhr St. Joseph Kreuzweg

Mehr

Ausbildung Astrologie und Coaching

Ausbildung Astrologie und Coaching Ausbildung Astrologie und Coaching AstroEnergetic-BeraterIn LAS «Astrologische Grundlagen» Beginn: 10./11. Oktober 2015 LEBEN+ASTROLOGIE-SCHULE LAS Tittwiesenstrasse 27 CH - 7000 Chur www.lebenschule.ch

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

AUSBILDUNG WEITERBILDUNG

AUSBILDUNG WEITERBILDUNG AUSBILDUNG WEITERBILDUNG Z UM HEILPRAKTIKER FÜR PSYCHOTHERAPIE I N REFLEXIVER GESPRÄCHSFÜHRUNG I N INTEGRATIVER PSYCHOTHERAPIE Die Ausbildung im Überblick Immer mehr zeigt die gegenwärtige Praxis, dass

Mehr

Was bedeutet kneippen heute?

Was bedeutet kneippen heute? FRÜHLING 2016 Was bedeutet kneippen heute? Gesund bleiben und lang leben will jedermann, aber die wenigsten tun etwas dafür. Wenn die Menschen nur halb so viel Sorgfalt darauf verwenden würden, gesund

Mehr

Emotionales Intelligenz Training. Leben Sie Ihr emotionales Potential?

Emotionales Intelligenz Training. Leben Sie Ihr emotionales Potential? Emotionales Intelligenz Training Leben Sie Ihr emotionales Potential? Status 09 2013 Wie sie mit weniger mehr bewegen. Wir laden Sie ein auf eine Entdeckungsreise! Menschen sind im Kern soziale Wesen,

Mehr

Sich selbst entdecken, Mut zur Veränderung finden

Sich selbst entdecken, Mut zur Veränderung finden Atempause Sich selbst entdecken, Mut zur Veränderung finden Sie möchten in Ihrem Leben neue Weichen stellen? Sie fragen sich: Wo stehe ich, wo will ich noch hin? Entdecken Sie mit Hilfe kompetenter Coaches

Mehr

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Stressbewältigung durch Achtsamkeit Stressbewältigung durch Achtsamkeit (er) leben Achtsamkeit MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) ein Übungsweg der Achtsamkeit nach Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn Was ist Achtsamkeit? Achtsamkeit ist das

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Gemeindebrief. Januar / Februar 201 4

Gemeindebrief. Januar / Februar 201 4 Gemeindebrief Januar / Februar 201 4 Kontakt: Freie evangelische Gemeinde Radeberg Steinstraße 3 01 454 Radeberg www.feg-radeberg.de Pastor: FeG Radeberg Walfried Luft Querstraße 1 h 01 900 Kleinröhrsdorf

Mehr

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal BOKU-eiterfassung für Allgemeines Personal eitmodell: eit-modus: Monat: Jänner 2015 Dienstplan Normalstunden 01.01.2015 Do Neujahrstag 02.01.2015 Fr 03.01.2015 Sa 04.01.2015 So 05.01.2015 Mo 06.01.2015

Mehr

Arbeiten.Leben.Eine Kunst. Ein Seminarkonzept der Akademie Faber-Castell und des Instituts persönlichkeit+ethik

Arbeiten.Leben.Eine Kunst. Ein Seminarkonzept der Akademie Faber-Castell und des Instituts persönlichkeit+ethik Auszeiten Leib.Seele.Sinn. Eine spirituelle Auszeit Aus der Konzentration auf das Wesentliche schöpfen Menschen Kraft und Inspiration. Wer sich eine spirituelle Auszeit gönnt, um bewusst inne zu halten,

Mehr

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Liebe Studentin, lieber Student an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,

Mehr

Qi Gong- und Entspannungswoche auf der Sonneninsel in Italien. Sein

Qi Gong- und Entspannungswoche auf der Sonneninsel in Italien. Sein Nur Zeit für mich Ein Ort an dem man es schafft, die Seele baumeln zu lassen Qi Gong- und Entspannungswoche auf der Sonneninsel in Italien Um endlich einmal einfach nur Sein zu dürfen, findet Ende September

Mehr

Mensch erkenne Dich selbst

Mensch erkenne Dich selbst Mensch erkenne Dich selbst -Orakel von Delphi- 10 Jahre Scivias Gesundheitspraxis Heidi Mornhinweg 2014 Wege zu einer neuen Gesundheits- und Lebenskultur Wenn Du etwas 2 Jahre lang gemacht hast, betrachte

Mehr

Theorieplan Januar 2014

Theorieplan Januar 2014 Januar 2014 Mittwoch 01.01.2014 Neujahr Donnerstag 02.01.2014 13 9 Freitag 03.01.2014 Samstag 04.01.2014 Sonntag 05.01.2014 Montag 06.01.2014 6 3 Dienstag 07.01.2014 14 10 Mittwoch 08.01.2014 7 4 Donnerstag

Mehr

Menschen, die keine lange Strecken pilgern möchten oder können. Dauer: ca. 4 Stunden - Länge: ca. 7,8 km - Höhendifferenz: 142 Meter

Menschen, die keine lange Strecken pilgern möchten oder können. Dauer: ca. 4 Stunden - Länge: ca. 7,8 km - Höhendifferenz: 142 Meter www.ich-gehe-mit.de Allgemeine Informationen Im Rahmen des Pilgerprojektes ich gehe mit haben wir Angebote entwickelt für Menschen, die keine langen Strecken pilgern können, aber gern mal eine ähnliche

Mehr

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Ort: Gemeinschaftsschule Klettgau, Zimmer (Container) 4.01 Gebühr: 70.00 Leitung: Corinna Töpperwien, Diplom-Übersetzerin

Ort: Gemeinschaftsschule Klettgau, Zimmer (Container) 4.01 Gebühr: 70.00 Leitung: Corinna Töpperwien, Diplom-Übersetzerin Volkshochschule Klettgau Anmeldung Für alle Kurse ist eine Anmeldung vor Beginn erforderlich. Die Anmeldung (telefonisch 8-12 Uhr, E-Mail oder Fax) erfolgt bei der Geschäftsstelle, Rathaus Erzingen, Degernauer

Mehr

YOGA AM KLOSTERBERG. Gesamtprogramm 2016. Yogalehrausbildung. Grundlagen I 5 Termine 14.00-18.30 Uhr 5.02./22.04./ 3.06./ 9.09./4.11.

YOGA AM KLOSTERBERG. Gesamtprogramm 2016. Yogalehrausbildung. Grundlagen I 5 Termine 14.00-18.30 Uhr 5.02./22.04./ 3.06./ 9.09./4.11. Gesamtprogramm 2016 Yogalehrausbildung Grundlagen I 5 Termine 14.00-18.30 Uhr 5.02./22.04./ 3.06./ 9.09./4.11. Yoga Sutra Kapitel I 3 Termine 10.00-18.30 Uhr 6.02./ 2.07./ 5.11. Vorstellstunden 3 Termine

Mehr

Wenn deine Seele tanzt und singt

Wenn deine Seele tanzt und singt Wenn deine Seele tanzt und singt Das Wesen der Freude. Eine Seminarreise nach Sardinien: 2. 8. 10. 2016 Sardegna nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer - ist eine wunderschöne Insel, mit einer

Mehr

Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan Variante Schuljahr

Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan Variante Schuljahr Zweijahresplan mit inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen zum Bildungsplan 2016 Variante 2 1. Schuljahr Prozessbezogene Kompetenzen Ist heute Reli? Ich-du-wir im Religionsunterricht (5 Wochen) Ausdrucksformen

Mehr

Meiner Vision auf der Spur. «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau

Meiner Vision auf der Spur. «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau Workshop Meiner Vision auf der Spur «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau VisionSpur Idee Ganzheitliche, nachhaltige Veränderungen entstehen

Mehr

Übersicht über unsere Angebote

Übersicht über unsere Angebote Übersicht über unsere Angebote Schuljahr 2014/15 2. Halbjahr Version 2 vom 05.02.15: verbessert: In Kurs 34 waren noch alte Zeiten drin. Kinderakademie Schlossplatz 2 78194 Mail: info@kinderakademie-immendingen.de

Mehr

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

Philiana Stiftung e.v. INSPIRIERT UND NACHHALTIG FÜHREN MEDITATION ALS SCHÖPFERISCHE QUELLE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE EIN SEMINAR FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

Philiana Stiftung e.v. INSPIRIERT UND NACHHALTIG FÜHREN MEDITATION ALS SCHÖPFERISCHE QUELLE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE EIN SEMINAR FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE INSPIRIERT UND NACHHALTIG FÜHREN MEDITATION ALS SCHÖPFERISCHE QUELLE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE EIN SEMINAR FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE 3 TAGE: 9. 1. - 12. 1. 2013 Philiana Stiftung e.v. in Zusammenarbeit mit INSPIRIERT

Mehr

Fortbildung Werteorientiertes Führen

Fortbildung Werteorientiertes Führen Fortbildung Werteorientiertes Führen Zwischenraum ist ein Angebot der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck für Menschen in Verantwortung. In einem Raum zwischen beruflichen und privaten Anforderungen

Mehr

Curriculum Psychologische Tanztherapie Wien

Curriculum Psychologische Tanztherapie Wien Weiter kommen Curriculum Psychologische Tanztherapie Wien Österreichische Akademie für Psychologie (AAP) AAP, Mariahilfergürtel 37/5, 1150 Wien Frühling/Sommer 2016 Seite 1 von 8 1 Lehrgangsmotivation

Mehr

Yoga Sommertage im Schleglberghof

Yoga Sommertage im Schleglberghof Yoga Sommertage im Schleglberghof Mit Carolin Flinker und Christian Lorenz Lieber Interessent/ liebe Interessentin! Wir freuen uns sehr, daß dich das Yogawochenende in Oberösterreich anspricht. Nach folgend

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

kraft schöpfen Terminübersicht 1. Halbjahr 2016 Maria und Walter Mirz

kraft schöpfen Terminübersicht 1. Halbjahr 2016 Maria und Walter Mirz kraft schöpfen Räume der Entspannung Maria und Walter Mirz Lexenbergstraße 8a Tel : 0 80 73 21 67 84437 Reichertsheim Fax: 0 80 73 91 53 27 Mail: mirzhochzwei@web.de www.mirzhochzwei.de Terminübersicht

Mehr

Gottesdienste und Anlässe Pfarrei Rotkreuz November 2015 - Dezember 2016

Gottesdienste und Anlässe Pfarrei Rotkreuz November 2015 - Dezember 2016 So 1 Nov 15 10.15 Gottesdienst Pfarrkirche So 1 Nov 15 14.00 Totengedenkfeier Pfarrkirche Mo 2 Nov 15 9.00 Rosenkranz Pfarrkirche Di 3 Nov 15 19.30 Meditatives Tanzen Pfarrkirche Mi 4 Nov 15 9.00 Gottesdienst

Mehr

Ausbildung. für Kursleiterinnen und Kursleiter. FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung

Ausbildung. für Kursleiterinnen und Kursleiter. FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung Ausbildung für Kursleiterinnen und Kursleiter FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung Ausbildungsdauer 12 Wochenenden verteilt auf 1 1 / 4 Jahre Ausbildungsziel Erwerben von Grundkompetenzen

Mehr

Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten

Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten Gerne können Sie mich für individuelle Kräuterführungen, auch bei Ihnen Vorort, buchen. Pro Stunde berechne ich 50.00 Euro zuzüglich Fahrtkosten Baumführung Sonntag, 15.03.2015, 14-15.30 Uhr, Museum Schloss

Mehr

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Tourenmappe für BERGaktiv Mitgliedsbetriebe BERGaktiv Biosphärenpark Großes Walsertal T +43/664/5852735, bergaktiv@grosseswalsertal.at www.grosseswalsertal.at/bergaktiv

Mehr

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Schüler und Lehrer Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Dieses E-Book wurde erstellt für Tamara Azizova (tamara.azizova@googlemail.com) am 25.06.2014 um 11:19 Uhr, IP: 178.15.97.2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Avalontempel - der Pfad der Göttin

Avalontempel - der Pfad der Göttin Avalontempel - der Pfad der Göttin www.avalontempel.at Bild Green Lady mit freundlicher Genehmigung Jane Star Weils janestarrweilsart.com Ausbildung zur Priesterin/zum Priester der Göttin mit Hildegard

Mehr

Liturgievorschlag zum Jahresende

Liturgievorschlag zum Jahresende Liturgievorschlag zum Jahresende Beginn: Wieder ist ein Jahr vergangen und wir stehen an der Schwelle zu einem Neuen. Wir dürfen mit der Gewissheit aufbrechen, dass wir den Weg nicht alleine gehen müssen.

Mehr

Anmeldung schriftlich/ per Fax/ E-Mail oder Internet: Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen ggmbh Hansaallee 18, 60322 Frankfurt/M.

Anmeldung schriftlich/ per Fax/ E-Mail oder Internet: Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen ggmbh Hansaallee 18, 60322 Frankfurt/M. Adipositas XXL eine Herausforderung Die interdisziplinäre Fortbildung richtet sich an Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/innen, Psychologische Psychotherapeut/innen, Ärztinnen und Ärzte sowie an Ernährungsfachkräfte.

Mehr

Morgengebete. 1. Gottes Segen. Ein neuer Morgen, Herr! Ein neuer Tag, dein Lob zu singen! Lass ihn in deiner Güte und Wahrheit gelingen!

Morgengebete. 1. Gottes Segen. Ein neuer Morgen, Herr! Ein neuer Tag, dein Lob zu singen! Lass ihn in deiner Güte und Wahrheit gelingen! Morgengebete 1. Gottes Segen Ein neuer Morgen, Herr! Ein neuer Tag, dein Lob zu singen! Lass ihn in deiner Güte und Wahrheit gelingen! Segne meine Augen, damit sie dich im Alltag schauen damit ich nicht

Mehr

Pädagogik, Psychologie. und Psychiatrie. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM

Pädagogik, Psychologie. und Psychiatrie. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Pädagogik Psychologie und Psychiatrie Fortbildungszentrum Pädagogik, Psychologie und Psychiatrie 2014 www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Kompetenz Private staatlich anerkannte Berufsfachschulen

Mehr

Vital und fit für s Leben

Vital und fit für s Leben Vital und fit für s Leben Energiequellen entdecken, in Balance bringen und positiv nutzen Wie viel Energie hat ein Mensch? Und wie nutzt er sie? Energie ist durch Nahrung, Sauerstoff etc. ausreichend vorhanden.

Mehr

HumanFlow Coach. Ausbildung zum Stressbewältigungs- Trainer (HF)

HumanFlow Coach. Ausbildung zum Stressbewältigungs- Trainer (HF) HumanFlow Coach Ausbildung zum Stressbewältigungs- Trainer (HF) Ausbildung zum Stressbewältigungs- Trainer (HF) der HumanFlow Coach Menschen helfen in den natürlichen Fluss zu finden In einer Welt, die

Mehr

Existenzanalytisches Coaching. Eine Weiterbildung auf Basis der Existenzanalyse und Logotherapie 2015-2016

Existenzanalytisches Coaching. Eine Weiterbildung auf Basis der Existenzanalyse und Logotherapie 2015-2016 Existenzanalytisches Coaching Eine Weiterbildung auf Basis der Existenzanalyse und Logotherapie 2015-2016 Univ.-Prof. DDr. Alfried Längle ET&L Academy Dr. med., Dr. phil., DDr. h.c., geb. 1951, Stu dium

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Dipl. Naturheilpraktikerin AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Sind Sie interessiert an der STEINHEILKUNDE und möchten mehr dazu erfahren? Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen Angebote für Ausbildungen in

Mehr

Die Fortbildung im Detail:

Die Fortbildung im Detail: Die Fortbildung im Detail: - Die Pflichtmodule sind eine von 3HO Deutschland e.v. zertifizierte Fortbildung - Bildungs-Ziel: Qualifizierte Einzelberatungen auf Basis der systemischen Beratung und unter

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

SPIRITUELLE WEGE URSULINENKLOSTER A 4,5 MANNHEIM

SPIRITUELLE WEGE URSULINENKLOSTER A 4,5 MANNHEIM SPIRITUELLE WEGE URSULINENKLOSTER A 4,5 MANNHEIM Kursangebote 2015 Liebe Freunde und Gäste, ich heiße Sie herzlich willkommen bei Spirituelle Wege im Ursulinenkloster in Mannheim und lade Sie ein zu Zeiten

Mehr

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen Barbara Späker Barbara Späker, am 03.10.1960 in Dorsten (Westfalen) geboren, unternahm nach Ausbildung zur Verkäuferin eine Odyssee durch die»wilden 70er Jahre«, bis sie 1979 die große Liebe ihres Lebens

Mehr

Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung Freising

Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung Freising Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung Freising Heilende Seelsorge Lehrgang Integrative Gestaltarbeit 2013-2015 Zweijähriger Lehrgang zur Einführung in Theorie und Praxis einer Integrativen

Mehr

Aus tieferen Quellen schöpfen

Aus tieferen Quellen schöpfen Aus tieferen Quellen schöpfen Intensivtraining für Mindful Leadership Leitung: Rudi Ballreich Modul 1: Achtsamkeit als Grundlage für Selbstführung und Stressmanagement Mi. 02.11., 18h bis So. 06.11.2016,

Mehr

Curriculum für das Fach Katholische Religionslehre KLASSE 5: 1. Ich und die Gruppe: 12 Stunden. 2. Die Bibel: 12 Stunden

Curriculum für das Fach Katholische Religionslehre KLASSE 5: 1. Ich und die Gruppe: 12 Stunden. 2. Die Bibel: 12 Stunden 1 Curriculum für das Fach Katholische Religionslehre KLASSE 5: 1. Ich und die Gruppe: 12 Stunden - Menschen leben in Beziehungen und spielen verschiedene Rollen - Orientierung für den Umgang miteinander

Mehr

Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein

Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein Sich der Göttlichen Liebe öffnen 5-Tagesseminar in der Steiermark/Österreich Mi. 30. September bis So. 4. Oktober 2015 Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein Familientreffen.

Mehr

Begleitend werden wir regenerative Techniken zur Entspannung praktizieren. Übungen die praxisnah in den Alltag integriert werden können.

Begleitend werden wir regenerative Techniken zur Entspannung praktizieren. Übungen die praxisnah in den Alltag integriert werden können. Wir werden in diesen 3 Tagen Strategien zur Stressbewältigung und Stressreduktion kennen lernen. Techniken und Haltungen werden uns helfen einen bewussteren Umgang mit belastenden Situationen umzugehen.

Mehr

Einkehrzeiten für Männer

Einkehrzeiten für Männer Einkehrzeiten für Männer 20 Die Einkehrzeiten für Männer sollen dazu dienen, inne zu halten und über Leben und Glauben nachzudenken und zu sprechen. Sie geben Gelegenheit, vor Gott zur Ruhe zu kommen und

Mehr

Veranstaltungen Sept. bis Dez. 2015

Veranstaltungen Sept. bis Dez. 2015 Veranstaltungen Sept. bis Dez. 2015 Mo. 07.09. 19.00 Uhr, Vera Elisa Eilers Mi. 16.09. 19.00-20.00 Uhr, Grit Uhlmann Mo. 21.09. 19.30 Uhr, Elke Alina Düll Vorstellungsabend SoulKey Schlüssel zu deiner

Mehr

Meditationsabende und Seminare mit Lise Clazzer

Meditationsabende und Seminare mit Lise Clazzer Meditationsabende und Seminare mit Lise Clazzer Studio Einklang Gand/Eppan - 21/9 6/10 2015 Du kannst Dir diese wunderbare Möglichkeit nicht entgehen lassen. Wir haben Lise, die in Argentinien lebende

Mehr

Mystik ist die Sprache Gottes, die in jedem Moment zu Dir spricht. Thomas Hübl

Mystik ist die Sprache Gottes, die in jedem Moment zu Dir spricht. Thomas Hübl Celebrate Life Festival 2014 Mystical Summer School Renaissance of Spirit 24. Juli 3. August 2014, Hof Oberlethe Das diesjährige Celebrate Life Festival wird zum Forschungslabor. Wie erschafft sich das

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Sabine Wagenseil Kurse für Kontemplation

Sabine Wagenseil Kurse für Kontemplation Sabine Wagenseil Kurse für Kontemplation Via Vall Orba 26 CH - 6977 Ruvigliana Fon: +41 (0) 91 970 32 16 Fax: +41 (0) 91 971 29 76 s.wagenseil@bluewin.ch www.sabine-wagenseil.ch Montag, 28. Januar 2013

Mehr

engagiert lebendig vielfältig

engagiert lebendig vielfältig Landesverband Mütter- und Familienzentren in Bayern e.v. Fortbildungsprogramm September bis Dezember 2011 engagiert lebendig vielfältig Landesverband Mütter- und Familienzentren in Bayern e.v. Allacher

Mehr

Orientierungshilfen und Gedanken für Ihren Rundgang durch unsere Zeiträume

Orientierungshilfen und Gedanken für Ihren Rundgang durch unsere Zeiträume Orientierungshilfen und Gedanken für Ihren Rundgang durch unsere Zeiträume Im Treppenhaus finden Sie Gedanken, Bibeltexte, Gebete und Bilder zu den 24 Stunden eines Tages. Sie hören das Ticken von insgesamt

Mehr

Liebe Schwestern und Brüder!

Liebe Schwestern und Brüder! Andacht Jahresempfang der Diakonie Diakonie Sozialexpertin für Flüchtlingspolitik Rosenheim, Kongress und Kulturzentrum Montag, 29. Juni 2015, 16 Uhr Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler Liebe Schwestern

Mehr

Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2011. Gesundheit und Bewegung

Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2011. Gesundheit und Bewegung Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2011 Stressfrei mit und durch Bewegung Ziele und Inhalt Das Wort Stress ist in aller Munde. Unter Stress zu stehen gehört nahezu zum guten Ton in unserer schnelllebigen

Mehr

Stundenplan 2015 im Shanti-Zentrum

Stundenplan 2015 im Shanti-Zentrum Stundenplan 2015 im Shanti-Zentrum liches Namaste Manuela Namaste bedeutet Ich grüße das Licht in Dir, das Licht in mir Yoga Nidra: Tiefenentspannung aus dem Yoga (kein Yogaübungen, kein Vorkenntnisse

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Herzlich willkommen Herzlich willkommen

Herzlich willkommen Herzlich willkommen Herzlich willkommen Herzlich willkommen Du frierst und viele werden sagen Es ist nicht kalt Du hast Angst und viele werden sagen Hab nur Mut Du bist allein und viele werden sagen Jetzt keine Zeit Doch

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr