Beschluss-Protokoll Amtsdauer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008"

Transkript

1 Stadtparlament 9201Gossau Beschluss-Protokoll Amtsdauer Sitzung Dienstag, 5. September 2006, bis Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz ClaudiaMartin(SVP) Anwesend 29Mitglieder Entschuldigt HansUlrichRusch(SVP) AbwesendStadtrat 7Mitglieder Entschuldigt Traktanden KonzeptNord,KreditfürMachbarkeitsstudie;AntragdervorberatendenKommission DorfplatzArnegg,Baukredit;AntragderBaukommission AusbauBädlibach,Baukredit;AntragderBaukommission SkateranlageMooswies;ErteilungBaukredit KantonsstrasseGossau-Andwil;Vernehmlassungsbeschluss TeilzonenplanLerchenstrasseNord;Erlass Bürgerrechtsbestätigungen2006/ DringlicheInterpellationHubertFüllemann(FDP) ProblemzoneBahnhofareal ;AntwortdesStadtrates InterpellationHanspeterFröhlich(FDP) KostenStadtentwicklung ;AntwortdesStadtrates InterpellationRobinWehrle(FLiG) MassnahmengegenFeinstaubbelastung ;AntwortdesStadtrates InterpellationStefanSchmid(SP) EnergieeffizienzbeiBautenderStadtGossau ;AntwortdesStadtrates InterpellationAlfredZahner(FLiG) Langzeitarbeitslosigkeit Teillohnjob ;AntwortdesStadtrates InterpellationPatrickScheiwiler(CVP) GrünabfuhrmittelsgrünenTonnen ;AntwortdesStadtrates SK /01.26/tmp101115

2 StadtparlamentGossau Sitzung12vom5.September2006 Seite Konzept Nord, Kredit für Machbarkeitsstudie; Antrag der vorberatenden Kommission GrundlageistBerichtundAntragdesStadtratesvom2.Februar2006mitfolgendenAnträgen: 1. Für eine Studie zur Strassenraumgestaltung Arnegg (Element A0) wird ein Kredit von CHF 35'000 bewilligt. 2. Für eine Machbarkeitsstudie der Umfahrung Arnegg (Element A1) wird ein Kredit von CHF 70'000 bewilligt. 3. Auf eine Machbarkeitsstudie der Nordumfahrung mit den Elementen B und C wird verzichtet. Patrick Scheiwiler (CVP) erstattetdenberichtdervorberatendenkommission.diesehälteinenördlicheumfahrungvongossaumitdemstatuseinerkantonsstrassefürzwingend.diesevariantemüssemitvariantebahntrassevergleichbarsein.diekommissionbeantragtdaher: 1. Für eine Studie zur Strassenraumgestaltung Arnegg (Element AO) wird ein Kredit von CHF 35'000 bewilligt. 2. Für eine Machbarkeitsstudie der Umfahrung Arnegg (Element A1) wird ein Kredit von CHF 70'000 bewilligt. 3. Der Stadtrat wird beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für die Verbindung Wilerstrasse - Bischofszellerstrasse - Andwilerstrasse entlang A1(Element B2) zu erstellen. Es wird ein Kredit von CHF 75'000 bewilligt. 4. Der Stadtrat wird beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für die Verbindung Wilerstrasse - Bischofszellerstrasse - Andwilerstrasse entlang A1 - geplanter Anschluss Gossau Ost (Elemente C und D) zu erstellen. Für die mit Antrag 3 nicht abgedeckten Kosten wird ein Kredit von CHF 75'000 bewilligt. Angela Drittenbass-Tölle (FDP) sprichtsichfürdiefdp-fraktiongegenmachbarkeitsstudieneinernordumfahrungaus.esbestehekeinzeitlicherhandlungsbedarf,weildasdafürerforderlichelandinnaherzukunftnicht überbaubarsei.durchdenrealistischergewordenenautobahnanschlussgossauostseidienotwendigkeiteiner solchenumfahrungnochfraglichergeworden.siebeantragtnichteintreten. Claudia Meier-Uffer (FLiG):EshatkeinenSinnProjektevoranzutreiben,welchediefinanziellenMöglichkeiten übersteigen.arneggverdientindergossauerverkehrskonzeptionaufmerksamkeit.diestrassenraumgestaltung (ElementA0)istunbestritten.EineUmfahrungsstrasse(ElementA1)unterstütztdieFLiGnicht,weildiePriorität dafürfehlt.nebstdenkernprojektensindkeineweiterenmachbarkeitsstudienerforderlich.dieflig-fraktionunterstütztdieanträge1und3desstadtratesundantrag1dervorberatendenkommission. Stefan Schmid (SP)siehtkeinenBedarffürMachbarkeitsstudieneinerNordumfahrungundfürVerkehrsberuhigungeninArnegg.DringenderwärenMassnahmenfürRadfahreraufderBischofszellerstrasse.Erbeantragt Nichteintreten. Benno Koller (SVP):DieSVP-FraktionstehtweiterenMachbarkeitsstudienskeptischgegenüber.FürdieSVPhabenderAutobahnanschlussGossauOstunddieVerbindungFlawiler-/WilerstrassehohePriorität.AuchausfinanziellenGründenistderVerzichtaufweitereMachbarkeitsstudienangebracht.ErbeantragtNichteintreten. Trudi Weibel (FLiG):FürdieMachbarkeitsstudienspricht,dasssichdieNotwendigkeiteinerzweitenQuerung vongossaufrüheroderspäterergibt.mitderbeantragtenstudiekönntendievariantennord-undsüdumfahrungaufgesichertendatenverglichenwerden. Hans Züst (FDP):NurwenndasParlamentglaubt,dassdievorliegendenIdeenmach-undbezahlbarsind,machendieStudieneinenSinn.ErbeantragtNichteintreten. Patrick Scheiwiler (CVP):FürVariantenvergleichefehlendieZahlen.NurwennderVerlaufeinerNordumfahrungeinigermassenfeststeht,könnendieKorridoreindieRichtplanungaufgenommenwerden.

3 StadtparlamentGossau Sitzung12vom5.September2006 Seite3 AufdasGeschäftwirdmit15zu14Stimmennichteingetreten Dorfplatz Arnegg, Baukredit; Antrag der Baukommission GrundlageistBerichtundAntragdesStadtratesvom23.März2006. Ruedi Zingg (CVP)erstattetdenBerichtderparlamentarischenBaukommission.DieRenovationderScheune. seimöglichundnurhalbsoteuerwieeinneuerpavillon.diebaukommissionbeantragtanalogzumstadtrat: Für die Realisierung des Dorfplatzes Arnegg wird ein Kredit von CHF 1'150'000 (inkl. MwSt.) genehmigt. Benno Koller (SVP):ImBudget2005warenCHF70'000füreinenDorfplatzvorgesehen,jetztliegteinAntrag auf1.15mio.frankenvor.fürdiesvp-fraktionistdiesesvorhabenklarerwunschbedarf.diesvpistüberzeugt, dassdiearneggeranliegenmitgeringereninvestitionengedecktwerdenkönnen.erbeantragtnichteintreten. Hanspeter Fröhlich (FDP)siehtdasProjektnichteinmalvonArneggvollumfänglichmitgetragen.Erwilldas ProjektjedochnichtdurchNichteintretenbegrabensonderneinegünstigereLösungermöglichen.Erbeantragt: Für die Realisierung des Dorfplatzes sind folgende Kredite zu genehmigen: CHF 500'000 Grundstückkosten (wie vom Stadtrat beantragt) CHF 400'000 Anlagekosten (statt CHF 650'000). Der Stadtrat entscheidet unter Einbezug der Dorfkorporation Arnegg wie die CHF 400'000 einzusetzen sind. Karl Bürki (SP):DieMehrheitderArneggerstehthinterdiesemVorhaben.VoneinerLuxusvariantekannnicht gesprochenwerden. Hans Züst (FDP):ArneggverdienteinenschönenDorfplatzundkeinaufdasMinimumabgespecktesProjekt. Urs Kempter (CVP):FürdieCVP-FraktionsinddieArgumentefürdenDorfplatzstichhaltigeralsdieGegenargumente.WennalleVorlagenuneingeschränkteZustimmungderBevölkerungbenötigen,lässtsichkeinVorhabenrealisieren.DiebeantragteInvestitionistfürfasteinenZehntelderGossauerBevölkerunggerechtfertigt.Er beantragteintreten. Melanie Helfenberger (CVP):ImSüdenhatjedeskleineDorfeinenDorfplatz.InArneggfehlteinsolcher.Sie vertrautdarauf,dassdiebaukommissionkeineluxusvarianteunterstütztundbeantragteintreten. Marianne Federer (FLiG):FürdieFLiG-FraktionsindverschiedeneFragenoffen.DieinArneggfehlendeöffentlicheWC-AnlagekönntebeimBeachvolleyball-Felderstelltwerden.DieFLiG-FraktionisteinstimmigfürEintreten. Gallus Hälg (SVP)zeigtdenfinanziellenWerdegangderVorlageseitdemBudget2005auf.Beidergeplanten NutzungbestehtdiegesetzlichePflicht,dieGrundstückekünftigimVerwaltungsvermögenauszuweisen.AllerdingswirdeinDorfplatzmitdieserKostendimensionnichtbenötigt.UnterschiedlicheAnsichtenbesteheninArneggauchbezüglichderScheune.AlsGPK-PräsidentbeantragteraufGrundderKostensituationundderFinanzierbarkeitNichteintreten. Patrick Scheiwiler (CVP):MitderUmnutzungdieseszentralenPlatzesvoneinerBaudeponieineinenDorfplatz wirddiewohnlichkeitvonarnegggesteigert.dieablehnungdeskonzeptsnordisteinweiteresargumentfür

4 StadtparlamentGossau Sitzung12vom5.September2006 Seite4 eineaufwertungimzentrumvonarnegg.diegrossemehrheitderarneggerbevölkerungundderverwaltungsratderdorfkorporationstehenhinterdemprojekt.eineannahmedesantragsfröhlichwürdebewirken,dassdie Infrastrukturnichterneuertwerdenkann.DieCHF70'000imBudget2005standenfüreingänzlichanderesVorhabenalsdieaktuelleVorlage.ErbeantragtEintretenundZustimmung. DasParlamentbeschliesstmit23zu6StimmenaufdasGeschäfteinzutreten. Trudi Weibel (FLiG): DerOrtsverwaltungsratunddieparlamentarischeBaukommissionhabendasProjektintensivüberprüftundstehendahinter.DieGrundstückegehenfürdieStadtnichtverloren,dieRedeistsomitvon CHF650'000Anlagekosten. Kurt Züblin Stadtrat:DerVoranschlagderAnlagekostenlagbeirundCHF765'000undwurdeauf CHF650'000optimiert. Benno Koller (SVP):DieSVP-FraktionbeantragtdasRatsreferendum. InderGegenüberstellungentfallen10StimmenaufdenAntragFröhlichund19StimmenaufdenAntragder Baukommission. DemobsiegendenAntragderBaukommissionwirdmit19Jazu9NeinundeinerEnthaltungzugestimmt. DasRatsreferendumkommtmit11Stimmenzustande Ausbau Bädlibach, Baukredit; Antrag Baukommission GrundlageistBerichtundAntragdesStadtratesvom18.Mai2006. Ruedi Zingg (CVP)erstattetdenBerichtderparlamentarischenBaukommission.DiesebeantragtaufGrundihrerBeratungenundanalogzumStadtrat: Für den Ausbau des Bädlibaches wird ein Kredit von CHF 1'582'000 (inkl. MwSt.) gewährt. Albert Lehmann (CVP)beantragtnamensderCVP-FraktionZustimmung. Hans Züst (FDP)beantragtnamensderFDP-FraktionZustimmung. Diesewirdnichtbenutzt. DerAntragderBaukommissionwirdeinstimmigangenommen.

5 StadtparlamentGossau Sitzung12vom5.September2006 Seite Skateranlage Mooswies; Erteilung Baukredit GrundlageistBerichtundAntragdesStadtratesvom16.August2006mitfolgendemAntrag: Für die Ausführung der Skateranlage Mooswiese wird ein Kredit von CHF 160'000 (inkl. MwSt) genehmigt. Peter Bernhardsgrütter (CVP)unterstütztNamensderFraktiondenAntrag.DerStandortistideal.Esmüssen verantwortlichepersonenbezeichnetsein,damitderbetriebnichtdurchimmissionenzuproblemenführt. Kurt Rindlisbacher (FDP) unterstreichtnamensderfraktiondievorteiledervorlage.dienähezumjugendsekretariatseiidealundermöglichediegassenarbeit.einezustimmungdokumentiere,dassdiepolitikechteanliegenderjugendaufnehmeundrealisiere. Benno Koller (SVP)unterstütztNamensderSVP-FraktiondieVerlegungderSkateranlage.ImBudget2006sind dafürchf100'000frankenausgewiesen,beantragtwerdenchf160'000.weshalbstimmtdasparlamentüberhauptübereinbudgetab?indervorlagewerdenhinweiseaufeigenleistungenderbenutzerundaufsponsoringundspendenvermisst.erbeantragt: Für die Verlegung der Skateranlage an die Mooswiesstrasse wird ein Kredit von CHF 100'000 genehmigt. Robin Wehrle (FLiG)begrüsstNamensderFLiG-FraktiondieVorlage.DerbeabsichtigteBeizugderNutzerbei derrealisierunggewähreeinenutzergerechteausführung.dievorlagenimmtdieanliegenderjugendlichen ebensoernstwiemöglichebedenken.erbeantragtzustimmungzurvorlage. Pius Keller Stadtrat: FürdieVerlegungderbestehendenSkateranlagesindCHF100'000budgetiert.Beantragt wirdnunabereinneubaumitzusätzlichengeräten.eigenleistungensinddabeikaummöglich.mitderigsport wurdeeinsport-toto-beitragbeantragt,worüberabererstnachvorliegeneinesrechtskräftigenkreditesentschiedenwird. Diesewirdnichtbenutzt InderGegenüberstellungentfallen23StimmenaufdenAntragdesStadtrates,derAntragderSVPerhält6Stimmen. DemobsiegendenAntragdesStadtrateswirdmit22zu5Stimmenbei2Enthaltungenzugestimmt Kantonsstrasse Gossau-Andwil; Geh- und Radweg Gebiet St. Margreten; Vernehmlassungsbeschluss GrundlageistBerichtundAntragdesStadtratesvom16.August2006mitfolgendemAntrag: Dem Projekt wird zugestimmt.

6 StadtparlamentGossau Sitzung12vom5.September2006 Seite6 Eintretensdebatte: Patrick Scheiwiler (CVP)unterstütztdasVorhaben.ErbittetdenStadtratsichbeiKantonundGemeindeAndwilauchfüreinesichereSchulwegverbindungausdemsüdlichenTeilvonArneggeinzusetzen. Detailberatung Diesewirdnichtgewünscht. DerAntragdesStadtrateswirdeinstimmigangenommen Teilzonenplan Lerchenstrasse Nord; Erlass GrundlageistBerichtundAntragdesStadtratesvom6.Juli2006mitfolgendemAntrag: Der Teilzonenplan Lerchenstrasse Nord wird gemäss Planbeilage erlassen. Hans Hälg (SVP)unterstütztdieEinzonung,trittaberalsdirekterAnstösserdesPlangebietesfürdieBeratung desgeschäftesindenausstand. Diesewirdnichtbenutzt. DerAntragdesStadtrateswirdmit28zu0Stimmenangenommen Bürgerrechtsgesuche 2006/2 GrundlageistBerichtundAntragdesEinbürgerungsratesvom19.Juni2006mitfolgendemAntrag: Den nachstehend aufgeführten Personen wird das Gemeinde- und Ortsbürgerrecht erteilt: Aus Datenschutzgründen werden die Daten der Einbürgerungskanditaten nach der Behandlung des Geschäftes entfernt. Diesewirdnichtgeführt,Eintretenistunbestritten. Diesewirdnichtbenutzt DemAntragdesEinbürgerungsrateswirdmit18Jazu6Neinbei5Enthaltungenzugestimmt.

7 StadtparlamentGossau Sitzung12vom5.September2006 Seite Dringliche Interpellation Hubert Füllemann (FDP) Problemzone Bahnhofareal ; Antwort des Stadtrates GrundlageistderBerichtdesStadtratesvom16.August2006. InterpellantHubert Füllemann erklärtsichmitderantwortdesstadtratesnichtzufriedenundbeantragtdiskussion. DieDiskussionwirdvon27Mitgliedernbeschlossen. Hubert Füllemann (FDP)vermisstinderAntwortkonkreteAussagenunddenWillenzuproaktivemHandeln. DasSicherheitsgefühlderBevölkerungzeigtsichnichtinStatistiken.DiemeistenVorkommnisse,welchedasSicherheitsgefühlbeeinflussen,werdennichtgemeldetundfehlenindenStatistiken.VerschiedenPersonengruppenfühlensichinunterschiedlichenKonstellationennichtwohl.BezüglichgetroffenerMassnahmenwirddas BBCanersterStellegenannt,obwohldiesesnichtHauptursachederProblemeist.HinterlangfristigeMassnahmenwerdenVorbehaltegemacht.AmriswilsetztmitErfolgHundepatrouillenein,fürjährlichCHF32'000.Sich wohlfühlengehörtauchzurstadtentwicklung. Alfred Zahner (FLiG)erwähntSachbeschädigungenanderPHSundregelmässigeVerunreinigungenimAreal. MitdemneuenOberstufenzentrumwirddasArealnochabgeschlossener.StadtratundJugendsekretariatsollen schonjetztgeeignetemassnahmentreffen. DieInterpellationwirdabgeschrieben Interpellation Hanspeter Fröhlich (FDP) Kosten Stadtentwicklung ; Antwort des Stadtrates GrundlageistderBerichtvom1.Juni2006. InterpellantHanspeter FröhlicherklärtsichmitderAntwortnichtzufrieden.ParlamentundSteuerzahlerwollen wissen,wasdiestadtentwicklungkostet.diefragenachdenkostenexternerberaterwirdmithinweisenaufdie Rechnungslegungsvorschriftenbeantwortet,stattmitZahlen.EineAuskunftdeskantonalenFinanzdepartements ergab,dassdasprojektinderkostenrechnunggesondertausgewiesenwerdenkann Interpellation Robin Wehrle (FLiG) Massnahmen gegen Feinstaubbelastung ; Antwort des Stadtrates GrundlageistderBerichtdesStadtratesvom4.Mai2006. InterpellantRobin WehrleerklärtsichmitderAntwortzufrieden.ErfreulichseidieBereitschaftaufdieUmrüstungsämtlicherRegiobussemitPartikelfilternhinzuwirken.BedauerlichistjedochderVerzichtaufeineInfoveranstaltungzudiesemThema.ErerwarteteinaktiveresVerhaltendesStadtrateszurSensibilisierungderBevölkerung Interpellation Stefan Schmid (SP) Energieeffizienz bei Bauten der Stadt Gossau ; Antwort des Stadtrates GrundlageistderBerichtdesStadtratesvom1.Juni2006.

8 StadtparlamentGossau Sitzung12vom5.September2006 Seite8 InterpellantStefan SchmiderklärtsichmitderAntwortteilweisezufrieden.ErvermisstbeimStadtratdenMut fürinnovativeentscheide Interpellation Alfred Zahner (FLiG) Langzeitarbeitslosigkeit Teillohnjob ; Antwort des Stadtrates GrundlageistderBerichtdesStadtratesvom6.Juli2006. InterpellantAlfred ZahnererklärtsichmitderAntwortzufrieden.ErerwartetdassdasProjekt"AlleLangzeitarbeitslosensindinZusammenarbeitmitansässigenFirmenindieWirtschaftintegriert"nochindiesemJahrverwirklichtunddarüberRechenschaftabgelegtwird.GossausollzudemauchvorOrtBeschäftigungsprogramme anbieten Interpellation Patrick Scheiwiler (CVP) Grünabfuhr mittels grünen Tonnen ; Antwort des Stadtrates GrundlageistderBerichtdesStadtratesvom4.Juli2006. InterpellantPatrick ScheiwilererklärtsichmitderAntwortnichtzufrieden.DerStadtrathatesverpasst,den GartenbesitzerneineeinfacheundklareLösunganzubieten.DerRatsollbeidernächstenRevisiondesEntsorgungstarifsaufdasAnliegenzurückkommen.AuchfürdieGrünabfuhrsolltenJahresmarkenerhältlichsein Neue parlamentarische Vorstösse PostulatPeterBernhardsgrütter(CVP)"SiedlungsentwicklungStadtGossau" DiesesProtokollwurdevomPräsidiumaufdemZirkulationswegam12.September2006genehmigt. ClaudiaMartin UrsSalzmann Präsidentin Stadtschreiber-Stv.

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008 Stadtparlament 9201Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008 9. Sitzung Dienstag, 07. März 2006, 17.00 bis 17.50 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz ClaudiaMartin(SVP)

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008 Stadtparlament 9201Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2005-2008 2. Sitzung Dienstag, 1. März 2005, 17.00 bis 19.45 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz UrsKempter(CVP)

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004 Stadtparlament 9201 Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004 6. Sitzung Dienstag, 4. September 2001, 17.00 bis 18.40 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz Anwesend

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016 Stadtparlament 9201 Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016 11. Sitzung Dienstag, 2. September 2014, 18.00 bis 19.35 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz Anwesend

Mehr

Einladung zur 04. Sitzung der Amtsdauer 2009/2012

Einladung zur 04. Sitzung der Amtsdauer 2009/2012 Stadtparlament Stadtkanzlei Bahnhofstrasse25 9201Gossau Andie MitgliederdesStadtparlamentes 9200Gossau 22.April2009/In-cb SK.08.321-1/01.26/08005789 Einladung zur 04. Sitzung der Amtsdauer 2009/2012 SehrgeehrteDamenundHerren

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2009-2012

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2009-2012 Stadtparlament 9201Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2009-2012 11. Sitzung Dienstag, 4. Mai 2010, 18.00 bis 20.45 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz BennoKoller(SVP)

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004 Stadtparlament 9201 Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004 31. Sitzung Dienstag, 7. Dezember 2004, 17.00 bis 20.00 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz Anwesend

Mehr

37 resp. 35 Mitglieder des Stadtparlaments 5 resp. 4 Mitglieder des Stadtrates. Stadträtin Marlis Angehrn, CVP (ab 20.00 Uhr)

37 resp. 35 Mitglieder des Stadtparlaments 5 resp. 4 Mitglieder des Stadtrates. Stadträtin Marlis Angehrn, CVP (ab 20.00 Uhr) Stadtparlament Rathaus, Marktgasse 58, CH-9500 Wil 2 E-Mail parlament@stadtwil.ch Telefon 071 913 53 53, Telefax 071 913 53 54 Wil, 16. Juni 2010 Amtsdauer 2009 2012 Protokoll der 16. Sitzung des Stadtparlaments

Mehr

9. Dezember 2015. Amtsdauer 2013 2016. Protokoll der 27. Sitzung des Stadtparlaments. Donnerstag, 5. November 2015, 17.00 20.

9. Dezember 2015. Amtsdauer 2013 2016. Protokoll der 27. Sitzung des Stadtparlaments. Donnerstag, 5. November 2015, 17.00 20. STADTPARLAMENT Marktgasse 58 Postfach 1372 9500 Wil 2 Seite 1 stadtparlament@stadtwil.ch www.stadtwil.ch Telefon 071 913 53 53 Telefax 071 913 53 54 9. Dezember 2015 Amtsdauer 2013 2016 Protokoll der 27.

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016 Stadtparlament 9201 Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016 03. Sitzung Dienstag, 7. Mai 2013, 18.00 bis 20.00 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz Anwesend

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004 Stadtparlament 9201 Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004 16. Sitzung Dienstag, 3. Dezember 2002, 17.00 bis 19.30 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz Anwesend

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016 Stadtparlament 9201 Gossau www.stadtgossau.ch info@stadtgossau.ch Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2013-2016 10. Sitzung Dienstag, 1. Juli 2014, 17.00 bis 18.20 Uhr, Fürstenlandsaal Gossau Vorsitz Anwesend

Mehr

12. August 2015. Amtsdauer 2013 2016. Protokoll der 24. Sitzung des Stadtparlaments. Donnerstag, 2. Juli 2015, 17.00 20.

12. August 2015. Amtsdauer 2013 2016. Protokoll der 24. Sitzung des Stadtparlaments. Donnerstag, 2. Juli 2015, 17.00 20. STADTPARLAMENT Marktgasse 58 Postfach 1372 9500 Wil 2 Seite 1 stadtparlament@stadtwil.ch www.stadtwil.ch Telefon 071 913 53 53 Telefax 071 913 53 54 12. August 2015 Amtsdauer 2013 2016 Protokoll der 24.

Mehr

Einwohnerrat Pratteln

Einwohnerrat Pratteln - 191 - Einwohnerrat Pratteln Beschlussprotokoll Nr. 416 Einwohnerratssitzung vom Montag, 25. Juni 2012, 19.00 Uhr in der alten Dorfturnhalle Anwesend 36 Personen des Einwohnerrates 7 Personen des Gemeinderates

Mehr

Gemeinderat. GR Seite 32. Protokoll der 8. Sitzung Montag, 25. August 2008 GR-Saal, Gemeindehaus

Gemeinderat. GR Seite 32. Protokoll der 8. Sitzung Montag, 25. August 2008 GR-Saal, Gemeindehaus GR Seite 32 Gemeinderat Protokoll der 8. Sitzung Montag, 25. August 2008 GR-Saal, Gemeindehaus Beginn: Schluss: Vorsitz: Protokoll: Anwesende: ferner zu Trakt. 2: Entschuldigungen: 20.00 Uhr 22.00 Uhr

Mehr

Skateranlage Mooswiese; Baukredit

Skateranlage Mooswiese; Baukredit Bericht und Antrag vom 16. August 2006 an das Stadtparlament Skateranlage Mooswiese; Baukredit 1. Ausgangslage 1.1 Skaterszene in Gossau Bereits im Jahre 2004 ist eine Gruppe Jugendlicher an die Stadt

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens "Ziegelei"

Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens Ziegelei G E M E I N D E R AT Geschäft Nr. 4061D Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens "Ziegelei" Bericht an den Einwohnerrat vom

Mehr

Behördenverzeichnis 2013-2016

Behördenverzeichnis 2013-2016 Behördenverzeichnis 2013-2016 vom 1. Januar 2013 09.20.200 Stand 11. Januar 2016 2 Inhaltsverzeichnis I. Von der Bürgerschaft gewählt 4 Stadtpräsident 4 Mitglieder Stadtrat 4 Schulpräsident 4 Mitglieder

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Stadt Dübendorf. A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007

Stadt Dübendorf. A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007 Stadt Dübendorf A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007 Nr. 77 Beschluss des Gemeinderates betreffend Bauabrechnung Sanierung der Sportanlagen Im Chreis Der Gemeinderat, in Kenntnis eines Antrages

Mehr

Gemeindeparlament anwesend 28 entschuldigt 2

Gemeindeparlament anwesend 28 entschuldigt 2 GEMEINDEPARLAMENT 2. SITZUNG DES GEMEINDEPARLAMENTES Donnerstag, 25. März 2010, Rathaussaal Vorsitz Protokoll Büro Zeit Stefan Conrad (SVP), Vizepräsident Martin Sax, Gemeindeschreiber Martin Müller (FG),

Mehr

BESCHLUSS-PROTOKOLL der 399. Sitzung des Einwohnerrates

BESCHLUSS-PROTOKOLL der 399. Sitzung des Einwohnerrates - 7453-399. ER-Sitzung vom 26.09.2011 BESCHLUSS-PROTOKOLL der 399. Sitzung des Einwohnerrates Datum Montag, 26. September 2011 Zeit / Ort Anwesend Entschuldigt Vorsitz Protokoll 19.30 Uhr, im Gemeindezentrum

Mehr

Gemeindeordnung erlassen durch die Gemeindeversammlungen von Romanshorn und Salmsach am 1

Gemeindeordnung erlassen durch die Gemeindeversammlungen von Romanshorn und Salmsach am 1 POLITISCHE GEMEINDE ROMANSHORN Gemeindeordnung erlassen durch die Gemeindeversammlungen von Romanshorn und Salmsach am 1 I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Die Politische Gemeinde Romanshorn (nachstehend

Mehr

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Einladung zur Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Traktanden Seite Anträge des Gemeinderates: 1. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 (inkl. Globalbudgets)

Mehr

Gemeindeordnung erlassen durch die Gemeindeversammlung am 19. Mai 2014

Gemeindeordnung erlassen durch die Gemeindeversammlung am 19. Mai 2014 Gemeindeordnung POLITISCHE GEMEINDE ROMANSHORN Gemeindeordnung erlassen durch die Gemeindeversammlung am 19. Mai 2014 I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Die Politische Gemeinde Romanshorn (nachstehend Stadt

Mehr

Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen. Stiftungsstatuten. Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen

Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen. Stiftungsstatuten. Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen Stiftungsstatuten Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen Art. 1 Name und Sitz Gemäss Stiftungsurkunde vom 15.10.1987/10.10.2003 besteht unter dem Namen

Mehr

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin PROTOKOLL der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Vorsitz: Protokoll: Willy Schmid, Gemeindeammann Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

Mehr

Protokoll der Bürgergemeinde-Versammlung vom Dienstag, 14. Dezember 2010, 20.00 Uhr, in der Dreifachhalle Hofmatt

Protokoll der Bürgergemeinde-Versammlung vom Dienstag, 14. Dezember 2010, 20.00 Uhr, in der Dreifachhalle Hofmatt Protokoll der Bürgergemeinde-Versammlung vom Dienstag, 14. Dezember 2010, 20.00 Uhr, in der Dreifachhalle Hofmatt Datum: Dienstag, 14. Dezember 2010 Zeit: Ort: Vorsitz: Anwesend: Protokoll: 20.00 Uhr Dreifachhalle

Mehr

C Grosser Gemeinderat

C Grosser Gemeinderat Stadt St.Gallen C Grosser Gemeinderat Beschluss-Protokoll mtsdauer 2001-2004 15. S i t z u n g Dienstag, 11. Dezember 2001, 16.00 Uhr, Waaghaus Vorsitz: nwesend: bwesend: Beat Schäfli 61 Mitglieder Martin

Mehr

Beschlussprotokoll Nr. 8/2007

Beschlussprotokoll Nr. 8/2007 Beschlussprotokoll Nr. 8/2007 der Sitzung des Gemeinderates gem. Art. 8 der Geschäftsordnung Tag und Zeit Montag, 17. September 2007, 20.15 Uhr Ort Mehrzweckhalle Präsenz Gemeinderäte Karl Frey, Damian

Mehr

Vorsitz. Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl. Präsenz Stimmberechtigte laut Stimmregister 189. anwesend 34

Vorsitz. Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl. Präsenz Stimmberechtigte laut Stimmregister 189. anwesend 34 Proto ko I I der O rtsbü rgergemei ndeversa m m I u n g Donnerstag, 17. Juni 2010 20.00 20.15 Uhr Vorsitz Max Heller Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl Roger Rehmann Meinrad SchmidTremel Präsenz Stimmberechtigte

Mehr

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund Holzikofenweg 22 Postfach 8623 3001 Bern Beschlüsse Telefon +41 (0)31 370 40 70 Fax +41 (0)31 370 40 79 info@bernmittelland.ch www.bernmittelland.ch 3. Regionalversammlung Donnerstag, 1. Juli 2010, 14.30-16.45

Mehr

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2005 (Beschluss-

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Geschäft 2 Genehmigung von Bauabrechnung 2.2 Ausbau Reservoir Lindeli 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission hat

Mehr

Dienstag, 6. Dezember 2011 Vormittag

Dienstag, 6. Dezember 2011 Vormittag 6. Dezember 2011 425 Dienstag, 6. Dezember 2011 Vormittag Vorsitz: Protokollführer: Präsenz: Sitzungsbeginn: Standespräsident Ueli Bleiker Patrick Barandun anwesend 119 Mitglieder entschuldigt: Barandun

Mehr

Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates

Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates AGGLOMERATION DE FRIBOURG AGGLOMERATION FREIBURG Nr.28 Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates Botschaft betreffend die Subventionierung der Massnahme Nr.22.1 des AP2 Sentier

Mehr

Protokoll Einwohnergemeinderat Deitingen

Protokoll Einwohnergemeinderat Deitingen Protokoll Einwohnergemeinderat Deitingen 28. Sitzung Donnerstag, 5. Mai 2011, 20.00 Uhr, Gemeinderatszimmer T r a k t a n d e n Geschäfts-Nr. 1. Nahwärmeverbund Deitingen 259 2. Landabtausch mit Kofmel

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

11. Sitzung vom 19. Juni 2013 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte

11. Sitzung vom 19. Juni 2013 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte GEMEINDERAT 11. Sitzung vom 19. Juni 2013 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Revisionsbericht finanztechnische Prüfung Jahresrechnung 2012/Vormerknahme Revision Orts- und Verkehrsrichtplan/Kreditabrechnung/Genehmigung

Mehr

Konzept Nord; Kredit Machbarkeitsstudie

Konzept Nord; Kredit Machbarkeitsstudie Bericht und Antrag vom 2. Februar 2006 an das Stadtparlament Konzept Nord; Kredit Machbarkeitsstudie 1. Ausgangslage 1.1 Auftrag Mit der Genehmigung des Stadtentwicklungskonzeptes am 7. September 2004

Mehr

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung Datum/Ort: Zeit: Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Dienstag, 02. Dezember 2014, Mehrzweckhalle Mitteldorf 22.05 22.20 Uhr Sabin Nussbaum, Gemeindepräsidentin

Mehr

Mittwoch, 8. Dezember 2010 Vormittag

Mittwoch, 8. Dezember 2010 Vormittag 8. Dezember 2010 335 Mittwoch, 8. Dezember 2010 Vormittag Vorsitz: Protokollführer: Präsenz: Sitzungsbeginn: Standespräsidentin Christina Bucher-Brini / Standesvizepräsident Ueli Bleiker Patrick Barandun

Mehr

Statuten. Förderverein Schloss Oberberg. I. Name und Sitz. 111. Mitgliedschaft (Art. 70 f1. ZGB) Art. 4 Der Verein besteht aus

Statuten. Förderverein Schloss Oberberg. I. Name und Sitz. 111. Mitgliedschaft (Art. 70 f1. ZGB) Art. 4 Der Verein besteht aus Förderverein Schloss Oberberg Statuten I. Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen «Förderverein Schloss Oberberg» besteht ein im Handelsregister des Kantons St. Gallen eingetragener Verein gemäss Art. 60

Mehr

Beschlussprotokoll der Synode der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. vom 2. 3. Dezember 2014 im Rathaus Bern

Beschlussprotokoll der Synode der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. vom 2. 3. Dezember 2014 im Rathaus Bern Beschlussprotokoll der Synode der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn vom 2. 3. Dezember 2014 im Rathaus Bern Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn Wintersynode 2014 BESCHLÜSSE: Traktandum 1: Eröffnung

Mehr

Einwohnerrat Pratteln

Einwohnerrat Pratteln - 166 - Einwohnerrat Pratteln Beschlussprotokoll Nr. 411 Einwohnerratssitzung vom Montag, 21. November 2011, 19.00 Uhr in der alten Dorfturnhalle Anwesend Abwesend entschuldigt Vorsitz Protokoll Weibeldienst

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L

B E S C H L U S S P R O T O K O L L B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 46. ordentlichen Generalversammlung der Sika AG vom 15. April 2014, 16.00 bis 17.30 Uhr, Lorzensaal, Cham Vorsitzender: Dr. Paul Hälg, Präsident des Verwaltungsrates

Mehr

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013)

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Termine 2014 Der hat den Terminplan für 2014 verabschiedet. Für die Gemeindeversammlungen gelten folgende Termine: Datum Geschäfte allfällige Fortsetzung

Mehr

Herr Jens Christof Krabbenhöft Verbandsvorsteher Vorsitz

Herr Jens Christof Krabbenhöft Verbandsvorsteher Vorsitz N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Verbandsversammlung des Breitbandzweckverbands der Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge (BZV) vom 20.09.2011, Ort: Sitzungsraum der Amtsverwaltung

Mehr

Sitzung des Landrats vom Mittwoch, 16. November 2011, 08.00 Uhr, im Rathaus zu Altdorf. Landratspräsident Josef Schuler, Spiringen

Sitzung des Landrats vom Mittwoch, 16. November 2011, 08.00 Uhr, im Rathaus zu Altdorf. Landratspräsident Josef Schuler, Spiringen LANDRATS-SESSION VOM 16. November 2011 Sitzung des Landrats vom Mittwoch, 16. November 2011, 08.00 Uhr, im Rathaus zu Altdorf Vorsitz: Landratspräsident Josef Schuler, Spiringen Protokoll: Landratssekretärin

Mehr

Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007

Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007 Protokoll der Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007 Anwesend Gemeindeammann Karl Grob (Vorsitz) Vizeammann Alois Spielmann Gemeinderäte Rolf Walser Elisabeth Widmer Förster Jörg

Mehr

Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013

Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013 Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013 Freitag, 07. Juni 2013, 19.00 im Gemeinschaftsraum, Obere Scheugstrasse 3, 8707 Uetikon am See. Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Anwesend: Kurt

Mehr

INTERPELLATION Roland Engeler-Ohnemus betr. Paradigmenwechsel bei Bauvorhaben der Gemeinde?

INTERPELLATION Roland Engeler-Ohnemus betr. Paradigmenwechsel bei Bauvorhaben der Gemeinde? 10-14.539 INTERPELLATION Roland Engeler-Ohnemus betr. Paradigmenwechsel bei Bauvorhaben der Gemeinde? Wortlaut: Der Einwohnerrat hat an seiner Septembersitzung einer Umgestaltung des Keltenwegs im Betrag

Mehr

Organisationsreglement

Organisationsreglement Organisationsreglement der Wohngenossenschaft Stampagarten in Chur. Allgemeine Grundsätze Art. Zweck und Inhalt Gestützt auf Artikel 7 Abs. 4 der Statuten ordnet das vorliegende Organisationsreglement

Mehr

Schulordnung der Stadt Rheineck

Schulordnung der Stadt Rheineck Stadt Rheineck Schulordnung der Stadt Rheineck Vom Stadtrat genehmigt am 14. Oktober 2003 H:\Kanzlei\Kanzlei\Reglemente\Homepage\Schulordnung.doc - 1 - Schulordnung Der Gemeinderat Rheineck erlässt in

Mehr

KR Annemarie Langenegger, Brunnen, wird mit 93 Stimmen zur Kantonsratspräsidentin für das Amtsjahr 2011/2012 gewählt.

KR Annemarie Langenegger, Brunnen, wird mit 93 Stimmen zur Kantonsratspräsidentin für das Amtsjahr 2011/2012 gewählt. Kantonsrat Ordentliche Sommersitzung vom 29./30. Juni 2011 Summarisches Protokoll Traktandierte Geschäfte Mittwoch, 29. Juni 2011 1. Wahl der Kantonsratspräsidentin für ein Jahr KR Annemarie Langenegger,

Mehr

Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015

Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015 Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015 Gemeindeversammlung der Gemeinde Zizers: Donnerstag, 09. April 2015, 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle Lärchensaal Sehr geehrte Stimmbürgerinnen und

Mehr

Segeno Senioren Wohnbau Genossenschaft Alterswohnungen Schaffhauserstr 58 Genehmigung Darlehensvertrag

Segeno Senioren Wohnbau Genossenschaft Alterswohnungen Schaffhauserstr 58 Genehmigung Darlehensvertrag Rechnungsprüfungskommission Segeno Senioren Wohnbau Genossenschaft Alterswohnungen Schaffhauserstr 58 Genehmigung Darlehensvertrag W3.2.2 1. Ausgangslage Am 16. Juni 2004 ersuchte die Segeno die Stadt

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2002 Seite 1. 1. Nichtstimmberechtigte werden gebeten in der hintersten Sitzreihe Platz zu nehmen.

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2002 Seite 1. 1. Nichtstimmberechtigte werden gebeten in der hintersten Sitzreihe Platz zu nehmen. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 55 Anwesenden (trotz Abendverkauf und FCB- Match) im Gemeindesaal zur dritten Gemeindeversammlung

Mehr

HOTELA Krankenkasse. Statuten

HOTELA Krankenkasse. Statuten 0.0 HOTELA Krankenkasse Statuten Gültig ab. Januar 0 Rue de la Gare 8, Case postale 5, 80 Montreux, Tél. 0 96 49 49, www.hotela.ch Seite I. Name, Sitz, Zweck Art. Name, Rechtsnatur, Sitz und Registrierung

Mehr

Beschlussprotokoll. 6. Amtsperiode. 16. Synodensitzung vom 28. Juni 2007 und Fortsetzung vom 5. Juli 2007

Beschlussprotokoll. 6. Amtsperiode. 16. Synodensitzung vom 28. Juni 2007 und Fortsetzung vom 5. Juli 2007 16. nsitzung vom 28. Juni 2007 und Fortsetzung vom 5. Juli 2007 Traktanden 1. Mitteilungen 2. Migrantenseelsorge im Kanton Zürich. Leitsätze. Richtziele 2007-2011 1. Die Römisch-katholische des Kantons

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 123. zum Entwurf eines Kantonsratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 123. zum Entwurf eines Kantonsratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 123 zum Entwurf eines Kantonsratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Ausbau der linksufrigen Zuflüsse zur Kleinen Emme entlang der

Mehr

Seite 22. Traktandum 6

Seite 22. Traktandum 6 Traktandum 6 Seite 22 Beantwortung der Motion der SVP vom 23. September 2002 betreffend leistungsorientiertes Bauen und Sanieren von öffentlichen Gebäuden in der Gemeinde Baar Mit Schreiben vom 23. September

Mehr

Stadt St.Gallen. Claudia Buess-Willi, Roger Dornier, Roland Gehrig, Rahel Gerlach, Michael Keller, Marcel Kolongo, Simone Schlegel

Stadt St.Gallen. Claudia Buess-Willi, Roger Dornier, Roland Gehrig, Rahel Gerlach, Michael Keller, Marcel Kolongo, Simone Schlegel Stadt St.Gallen C Stadtparlament Rathaus 9001 St.Gallen Stadtschreiber Telefon 071 224 53 22 Telefax 071 224 57 01 manfred.linke@stadt.sg.ch Beschluss-Protokoll mtsdauer 2005-2008 29. Sitzung Dienstag,

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE LÜSCHERZ PROTOKOLL

EINWOHNERGEMEINDE LÜSCHERZ PROTOKOLL EINWOHNERGEMEINDE LÜSCHERZ PROTOKOLL der Gemeindeversammlung vom Samstag, 24. November 2012, 13.30 14.05 Uhr Gemeindesaal Lüscherz Anwesend Vorsitz Verwaltung Protokoll Presse 34 Personen, davon 30 in

Mehr

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004

Beschluss-Protokoll Amtsdauer 2001-2004 Stadt St.Gallen C Grosser Gemeinderat Rathaus 9001 St.Gallen Stadtschreiber Telefon 071 224 53 22 Telefax 071 224 57 01 manfred.linke@stadt.sg.ch Beschluss-Protokoll mtsdauer 2001-2004 25. S i t z u n

Mehr

Protokoll der 50. ordentlichen Generalversammlung

Protokoll der 50. ordentlichen Generalversammlung Pflanzerverein Illnau Effretikon Protokoll der 50. ordentlichen Generalversammlung Datum: Freitag, 12. März 2010 Zeit: Ort: 19.30 Uhr bis 20.37 Uhr Restaurant Rössli, Illnau Anwesend: 96 Aktivmitglieder

Mehr

Stadtrat. Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport- und Freizeitanlagen Dübendorf AG (SFD) Kreditabrechnung

Stadtrat. Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport- und Freizeitanlagen Dübendorf AG (SFD) Kreditabrechnung Stadt Dübendorf Stadtrat ANTRAG des Stadtrates vom 12. März 2015 Geschäfts-Nr. GR 42/2015 Beschluss des Gemeinderates betreffend Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport-

Mehr

Stadt Liestal. Verkehrskonzept Liestal. DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a

Stadt Liestal. Verkehrskonzept Liestal. DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a Stadt Liestal DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 04/185a Verkehrskonzept Liestal Kurzinformation Das vorliegende, unter der Federführung des Kantons erarbeitete Verkehrskonzept entspricht weitgehend dem

Mehr

STATUTEN. Gewerbe Walchwil

STATUTEN. Gewerbe Walchwil STATUTEN Gewerbe Walchwil 1. Name, Dauer und Sitz 2. Zweck 3. Mitgliedschaft 3.1. Arten der Mitgliedschaft 3.2. Aufnahme und Ernennung 3.3. Rechte und Pflichten der Mitglieder 3.4. Erlöschen der Mitglieder

Mehr

S T A T U T E N Freisinnig-Demokratische Partei Rheintal (abgek. FDP Rheintal; Wahlkreis Rheintal)

S T A T U T E N Freisinnig-Demokratische Partei Rheintal (abgek. FDP Rheintal; Wahlkreis Rheintal) Statuten FDP Rheintal S T A T U T E N Freisinnig-Demokratische Partei Rheintal (abgek. FDP Rheintal; Wahlkreis Rheintal) ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Zweck, Sitz Art. 1 Die FDP Rheintal will die politischen,

Mehr

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Ort: Zeit: Restaurant Sonne, Uster 20.00-21.50 Uhr Traktanden: 1. Begrüssung, Mitteilungen und Traktandenliste 2. Wahl Stimmenzähler/innen

Mehr

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ).

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ). .. April 00 (Stand: 0.0.05) Reglement über die Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen (Mitwirkungsreglement; MWR) Der Stadtrat von Bern, gestützt auf Artikel der Gemeindeordnung vom. Dezember 998, beschliesst:

Mehr

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Teilersatz Abwasserkanal Stationsstrasse/Arbeitsvergabe Verein Standortförderung Knonauer Amt/Statutenentwurf/Beitritt/Grundsatzentscheid

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung. 10. Juni 2015. Geschäft. Seeuferplanung, Schiffstation

Rechnungs-Gemeindeversammlung. 10. Juni 2015. Geschäft. Seeuferplanung, Schiffstation Rechnungs-Gemeindeversammlung 10. Juni 2015 Geschäft Seeuferplanung, Schiffstation Neue Platzgestaltung mit Sanierung Ufermauer Genehmigung der Abrechnung Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission

Mehr

Geschäft Nr. 3766B. Bericht an den Einwohnerrat vom 3. Juli 2013 G E M E I N D E R AT

Geschäft Nr. 3766B. Bericht an den Einwohnerrat vom 3. Juli 2013 G E M E I N D E R AT G E M E I N D E R AT Geschäft Nr. 3766B Abrechnung über den Verpflichtungskredit in der Höhe von 2'960'000.00 inkl. MWST für die Erstellung eines Feuerwehrmagazins am Baselmattweg (Parzelle A 368) Bericht

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Anwesende: Wormstetter Beat Trachsel Heinz Wiederkehr Rolf Hof Georges Bauer Ruedi Kindlimann Peter Peccanti Giuliano Ryf Ernst Mazzei Giuseppe Huber

Mehr

1. Sitzung vom Montag, 14. April 2014, 19.00 bis 20.00 Uhr, im reformierten Kirchgemeindehaus. 28 Mitglieder

1. Sitzung vom Montag, 14. April 2014, 19.00 bis 20.00 Uhr, im reformierten Kirchgemeindehaus. 28 Mitglieder 1. Montag,, 19.00 bis 20.00 Uhr, im reformierten Kirchgemeindehaus Anwesend: 28 Mitglieder Stadtrat Mark Eberli, Stadtpräsident Walter Baur Jürg Hintermeister Hanspeter Lienhart Virginia Locher Ruedi Menzi

Mehr

1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS

1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 1. Sitzung vom 8. Januar 2013 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Neue Darlehensverträge mit der Zürcher Kantonalbank/Vollmachterteilung/Ergänzung Patenschaft Schweizer Berggemeinden/Zusprechung

Mehr

PROTOKOLL DES STADTRATES OPFIKON

PROTOKOLL DES STADTRATES OPFIKON PROTOKOLL DES STADTRATES OPFIKON SITZUNG VOM 24. Juni 2003 BESCHLUSS NR. 125 Elektrizitätsversorgung Neubau Transformatorenstation Sägereistrasse mit Anpassung der Mittel- und Niederspannungskabelanlage

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 50. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH Datum Donnerstag, 4. April 2013 Beginn 16.00 Uhr Ende 16.50 Uhr Ort Cigarettenfabrik

Mehr

der 49. ordentlichen Generalversammlung der SAQ

der 49. ordentlichen Generalversammlung der SAQ Stauffacherstrasse 65/42 Tel +41 (0)31 330 99 00 info@saq.ch CH-3014 Bern Fax +41 (0)31 330 99 10 www.saq.ch Protokoll der 49. ordentlichen Generalversammlung der SAQ Datum: 9. Juni 2015 Zeit: Vorsitz:

Mehr

PROTOKOLL. Ordentliche Generalversammlung der Komax Holding AG, 6036 Dierikon

PROTOKOLL. Ordentliche Generalversammlung der Komax Holding AG, 6036 Dierikon PROTOKOLL Ordentliche Generalversammlung der Komax Holding AG, 6036 Dierikon Donnerstag, den 3. Mai 2012, 16.00 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum Luzern Komax Holding AG, Industriestrasse 6, CH-6036 Dierikon,

Mehr

Der Berner-Verein Zürich (BVZ) ist ein Verein nach Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Zürich.

Der Berner-Verein Zürich (BVZ) ist ein Verein nach Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Zürich. Name und Sitz Art. 1 Statutenentwurf z.hd. 136. BVZ-Generalversammlung Der Berner-Verein Zürich (BVZ) ist ein Verein nach Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Zürich. Zweck Art. 2 Der BVZ bezweckt die Förderung

Mehr

Genehmigung von Abrechnungen diverser Investitionskredite

Genehmigung von Abrechnungen diverser Investitionskredite Geschäft Nr. 128 Legislatur: 2012 2016 Geschäft Bericht an den Einwohnerrat vom 09.09.2014 Vorstoss Info Gemäss geltender Praxis werden dem Einwohnerrat die Abrechnungen von n in einer Sammelvorlage unterbreitet.

Mehr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014 Schwellenkorporation Lenk 3775 Lenk BE MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014 Protokoll der Sitzung Nr. 1 Datum Donnerstag, 19. Juni 2014 Uhrzeit Ort Vorsitz Protokoll 20:15 20.45 Uhr Hotel Simmenhof

Mehr

Protokoll. Generalversammlung. Freitag, 24. Oktober 2014 um 19.30 Uhr Sporthotel Tanne

Protokoll. Generalversammlung. Freitag, 24. Oktober 2014 um 19.30 Uhr Sporthotel Tanne Protokoll Generalversammlung Freitag, 24. Oktober 2014 um 19.30 Uhr Sporthotel Tanne Traktanden: 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Genehmigung der Traktandenliste 4. Genehmigung des Protokolls

Mehr

Krankenpflegeverein Gossau Statuten Krankenpflegeverein Gossau

Krankenpflegeverein Gossau Statuten Krankenpflegeverein Gossau Krankenpflegeverein Gossau Statuten Krankenpflegeverein Gossau Geschäftsstelle Spitex Gossau Rosenweg 6,9201 Gossau Tel. 071 383 23 63 / Fax 071 383 23 65 kpv.gossau@spitexgossau.ch Krankenpflegeverein

Mehr

Ordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Kehrsatz vom 14. September 2015 21. Aula, Schulanlage Selhofen, Kehrsatz

Ordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Kehrsatz vom 14. September 2015 21. Aula, Schulanlage Selhofen, Kehrsatz vom 14. September 2015 21 Datum 14. September 2015 Zeit Ort Vorsitz Protokoll 1930 Uhr bis 2015 Uhr Aula, Schulanlage Selhofen, Kehrsatz Katharina Annen, Gemeindepräsidentin Regula Liechti, Gemeindeschreiberin

Mehr

vom 25. März 2013 in der reformierten Kirche Pfäffikon ZH

vom 25. März 2013 in der reformierten Kirche Pfäffikon ZH Einladung zur Gemeindeversammlung vom 25. März 2013 in der reformierten Kirche Pfäffikon ZH Achtung! Die Gemeindeversammlung beginnt ausnahmsweise erst um 20.15 Uhr. Traktanden Seite Anträge des Gemeinderates:

Mehr

BEGRÜSSUNG / VERSAMMLUNGSVORSCHRIFTEN

BEGRÜSSUNG / VERSAMMLUNGSVORSCHRIFTEN Protokoll Nr. 160 der Delegiertenversammlung des Gemeindeverbandes Wasserversorgung der Gemeinden an der untern Oenz vom 30. Juni 2015 20.00 Uhr im Restaurant Post, Röthenbach Anwesend: Vorsitz Wenger

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 25. der Abrechnung über den Neubau der Frauenklinik am Kantonsspital Luzern

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 25. der Abrechnung über den Neubau der Frauenklinik am Kantonsspital Luzern Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 25 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Neubau der Frauenklinik am Kantonsspital Luzern 18. September 2007

Mehr

Bildungs- und Kulturkommission (BKK)

Bildungs- und Kulturkommission (BKK) Grosser Rat des Kantons Basel-Stadt Bildungs- und Kulturkommission (BKK) An den Grossen Rat 08.1691.02 Basel, 26. März 2009 Kommissionsbeschluss vom 12. März 2009 Bericht der Bildungs- und Kulturkommission

Mehr

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel Botschaft über die Geschäfte der Einwohnergemeindeversammlung Kappel (Rechnungsgemeinde) Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel Traktanden: 1. Nachtragskredit CHF 45 200.00 und neue Gesamtsumme

Mehr

Volksinitiative für einen Quartierrichtplan (neu Masterplanung) WEGMATTEN Abrechnung des Planungskredits

Volksinitiative für einen Quartierrichtplan (neu Masterplanung) WEGMATTEN Abrechnung des Planungskredits G E M E I N D E R AT Geschäft No. 3995A Volksinitiative für einen Quartierrichtplan (neu Masterplanung) WEGMATTEN Abrechnung des Planungskredits Bericht an den Einwohnerrat vom 30. Januar 2013 2 Inhalt

Mehr

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit Gemeinde Grosser Gemeinderat Sitzung vom 27. Juni 2012 / Geschäft Nr. 4 Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit 1. Ausgangslage Zwischen der Gemeinde Zollikofen

Mehr

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten GEMEINDERAT 9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS Nr. Geschäfte Seiten Beschlüsse Finanzausgleichsgesetz (FAG)/Entwurf Verordnung/Stellungnahme Beleuchtung Reppischtalstr./Schützenhaus/Sennhütte/Kreditabrechnung

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr