Finanzdienstleistungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzdienstleistungen"

Transkript

1 Branchenfokussierte Betriebswirtschaft Finanzdienstleistungen Bachelor of Arts (B.A.) mit der Fachhochschule für angewandtes Management Institut Finance & Banking

2 Inhaltsverzeichnis Herzlich Willkommen 2 Das Studium 3 Kompetenzorientiertes und branchenfokussiertes Studium 3 Kompetenzlernen 4 Ziele und Inhalte 5 Praxisorientiertes Lernen 5 Ablaufplan des berufsbegleitenden Bachelor-Programms 6 Duale akademische Ausbildung 7 Module im Studienverlauf 8 Web Based Trainings 9 Bankbetriebliches Basiswissen 9 Ausbaustufen 10 MBA und Master of Arts 10 Doktorat 10 Der Studiengang 11 Das Studienkonzept 12 Innovative Lernformen Studien- und Projekt-Coaching Kosten & Leistungen 15 Die Hochschule 16 IUN World 17 Das Institut 18 Impressum und Kontakt 19 1

3 Herzlich Willkommen Entwickeln Sie Ihr ganz persönliches Profil Unser Ziel ist die Vermittlung von Handlungskompetenz: Wer etwas können will, der muss es tun. Daher ist es unser Ansatz, den Wissenstransfer von der Theorie in die Praxis zu ermöglichen: So können Sie die Studieninhalte unmittelbar in Ihre Berufstätigkeit einbringen und Ihr Kompetenzprofil gezielt schärfen. Wer überdurchschnittlichen Erfolg haben möchte, muss auch in der Lage sein, überdurchschnittlichen Nutzen zu bieten. Dazu ist ein entsprechendes Kompetenzprofil erforderlich. Die Fachhochschule für angewandtes Management bietet Ihnen optimale Voraussetzungen um Ihre personalen, sozialen, methodischen und fachlichen Kompetenzen zu einem ganz persönlichen, ganzheitlichen Kompetenzprofil zu entwickeln. Der erfolgreiche Abschluss unserer Programme steigert nicht nur Ihre Attraktivität für den Arbeitsmarkt, sondern vor allem Ihre praktische Erfolgsfähigkeit. Gerne würden wir mit Ihnen zusammen einen Grundstein für Ihren persönlichen Erfolg legen und Sie bei der Arbeit an Ihrem persönlichen Profil unterstützen. Christian Werner 2

4 Das Studium Kompetenzstudium Kompetenzorientiertes und branchenfokussiertes Studium Der Erfolg eines Unternehmens hängt entscheidend von den Kompetenzen seiner Fach- und Führungskräfte ab. In Zeiten verstärkten Wettbewerbs und sprunghafter Veränderungen der Unternehmensumwelt werden kompetente Mitarbeiter, die über fundiertes Fach- und Methodenwissen verfügen, zu einem zentralen Erfolgsfaktor. Die Fachhochschule für angewandtes Management bietet leistungsorientierten Nachwuchskräften die Möglichkeit, berufsbegleitend ein branchenfokussiertes Bachelorstudium zu absolvieren. Dabei können Sie die in der Praxis geforderten Kompetenzen aufbauen und einen international anerkannten Hochschulgrad erwerben. Der staatlich genehmigte Lehrplan für den Bachelor of Arts (BA) bleibt unverändert. Gemeinsam mit unseren Experten aus der Branche passen wir aber die Ziele und Inhalte in diesem Rahmen an die besonderen Anforderungen der Finanzdienstleistungsbranche an. Die Lernziele und die Inhalte orientieren sich deshalb am Profil der Fachkräfte in der Praxis der Finanzdienstleistungsunternehmen. Die Branchenfokussierung der Kurse bezieht sich dabei auf: Ziele und Inhalte (Aktuelle Entwicklungen und besondere Problemstellungen der Finanzdienstleistungsbranche ) Praxisbeispiele Übungsaufgaben Fallstudien Transferaufgaben Seminararbeiten Studienarbeiten Über die Qualifizierungsziele hinaus streben wir die Kompetenzentwicklung der Studenten an. Kompetenzen verstehen wir als die Fähigkeiten der Studenten, offene und komplexe Aufgabenstellungen in der Praxis selbst organisiert und kreativ lösen zu können. Die Kompetenzentwicklung wird über Transferaufgaben und individuelle Unternehmensprojekte ermöglicht, die reale, komplexe Herausforderungen darstellen und deren Lösung den jeweiligen Unternehmen darüber hinaus einen messbaren Nutzen bringt. 3

5 Das Studium Kompetenzstudium Kompetenzlernen Die Lernkonzeption orientiert sich konsequent an den Bedürfnissen und Rahmenbedingungen der Zielgruppe. Kompetenzorientiertes Lernen: Der Aufbau von Kompetenzen wird im Rahmen von realen Herausforderungen in Praxisprojekten ermöglicht. Wir messen die Kompetenzentwicklung mit Hilfe des bewährten Kompetenzmessystems von KODE /-KODE X. Effizientes Lernen mit Blended Learning: Wissen und Qualifikation werden über ein bewährtes E-Learning- System in Verbindung mit weiteren Lernmaterialien und Workshops ermöglicht. Die Kompetenzentwicklung erfolgt in Praxisprojekten. Die Professoren und Dozenten begleiten diese individuellen Lernprozesse als Tutor und Coach. Netzwerkorientiertes Lernen mit Social Software (Web 2.0): Der Austausch und die gemeinsame Weiterentwicklung von Erfahrungswissen aus den Projekten erfolgt über Social Software, z. B. in Projektblogs oder in Wikis. Bedarfsorientiertes Lernen: Das Studium kann als Inhouse-Lösung im Rahmen der Prüfungsordnung für den Bedarf der Unternehmen angepasst werden. Wirtschaftliches Lernen: Die Lernorganisation und Zeitplanung kann in Abstimmung mit den Unternehmen auf deren Bedürfnisse angepasst werden, so dass möglichst wenig Arbeitszeit verloren geht. Die Lernkonzeption umfasst eine Vielfalt von Lernformen (z. B. Fallseminare, Projektseminare, Transferaufgaben, oder Praxisprojekte), die eine gezielte Erarbeitung des Wissens und problemorientiertes Lernen durch die Bearbeitung von unternehmensund branchenbezogenen Aufgabenstellungen bzw. Praxisprojekten und damit die Kompetenzentwicklung der Studenten ermöglicht. Die Bachelor-Thesis ermöglicht projektbezogen eine gezielte Spezialisierung und einen zielorientierten Kompetenzaufbau. Die Lehre und die Lernbegleitung erfolgt ausschließlich durch Professoren mit einschlägiger Branchenerfahrung und durch Praktiker aus Unternehmen. Im Zeugnis wird die Branchenfokussierung dargestellt. 4

6 Ziele und Inhalte Kompetenzprofil Praxisorientiertes Lernen Die Absolventen des Bachelor-Studienganges sind in der Lage, anspruchsvolle Aufgaben im Bereich von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistungsunternehmen selbständig, problemorientiert und fächerübergreifend auf wissenschaftlicher Grundlage zu bearbeiten. Sie entwickeln ihre Kompetenzen für die anspruchsvolle Beratung und Betreuung von Unternehmen und Privatkunden. Die Absolventen sind für spätere Führungsaufgaben im Management vorbereitet, die sowohl betriebswirtschaftliches Know-how, als auch ein breites Spektrum persönlicher, sozial-kommunikativer, fachlich-methodischer, sowie aktivitätsorientierter Kompetenzen erfordern. Um das breite Anforderungsspektrum der Praxis bewältigen zu können, erwerben die Studenten grundlegende Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der Betriebswirtschaft. Die betriebswirtschaftlichen Themen werden dabei jeweils mit den Besonderheiten der Finanzdienstleistungen vermittelt. Darüber hinaus werden spezifische Themen der anwendungsbezogenen Bankbetriebslehre ergänzt. mit Lernpartnern, in der Lerngruppe und im Kurs, bildet die wesentliche Basis des Studiums. Durch optionale Angebote in Verbindung mit Praxisprojekten besteht zusätzlich die Möglichkeit das eigene Kompetenzprofil spezifisch auszugestalten. Für die Studenten, die dieses Studium im Rahmen eines Traineevertrages direkt nach dem Abitur bzw. der Fachhochschulreife aufnehmen, bieten wir begleitend zu den ersten vier Semestern einen Zertifikatslehrgang auf der Basis von zehn problemorientierten Web Based Trainings (E- Learning) an, der das gesamte bankbetriebliche Wissen nach dem Berufsbild Bankkauffrau/-mann umfasst. Dieser Kurs wurde von Prof. Dr. Werner Sauter entwickelt und wird in einer Vielzahl von Banken erfolgreich eingesetzt. Die Absolventen dieses Zertifikats-Lehrgangs erhalten ein Zertifikat der Fachhochschule für angewandtes Management Erding. Neben den fachlich-methodischen Kompetenzen verfolgt das Studium insbesondere auch das Ziel, die sozial-kommunikativen und persönlichen Kompetenzen der Studenten zu entwickeln. Die Kommunikation der Studenten in ihrem Lern-Netzwerk online und in Präsenz, 5

7 Finanzdienstleistungen Ablaufplan des berufsbegleitenden Bachelor-Programms Dieses praxisorientierte Studium wird im Regelfall in sechs Semestern mit insgesamt 45 Präsenztagen absolviert. Haben die Teilnehmer beispielsweise ein Bankfachwirt- Studium, ein Sparkassen-Betriebswirt-Studium oder ein Betriebswirt-Studium (vwa) absolviert, können weitere Credit Points angerechnet werden, so dass das Studium auf bis zu 2 ½ Jahre verkürzt werden kann. Bachelor of Arts Semester Grundlagen Personal VWL Wirtschaftsmathematik Präsentieren Visualisieren Englisch Marketing Wirt. Informatik Organisation Kommunikation Internes und externes RW Statistik Module & Kurse Fallstudien Recht Finanzwirtschaft Schlüssel- Qualifikationen Forschungsmethoden Statistik Steuerlehre Business English Negotiation Management Entscheidungen Spezialisierung Finanzdienstleistungsmarkt Planspiel Anwendungsorientierte Module Wahlpflichtmodule Spezialisierung Finanzmarkt Projektmodul Wahlpflichtmodule Projektbezogene Bachelor-Thesis Zugangsvoraussetzungen für Bachelor- /Diplomstudiengänge Fachhochschulreife, allgemeine Hochschulreife oder vergleichbare (ausländische) Bildungsnachweise Meisterabschluss oder ähnliche Qualifikationen Berufsausbildung und Berufserfahrung im Fachgebiet über die Details der Zulassungsvoraussetzungen informiert Sie unsere Studentenkanzlei gerne. Weitere Informationen Bereits in einem Studium in studienähnlichen Fächern erworbene Credit Points oder Scheine können bei Gleichwertigkeit anerkannt werden. Die Anrechnung erfolgt nach Prüfung der Unterlagen auf Antrag durch die Hochschule. Staatlich anerkannter akademischer Abschluss Bachelor of Arts (BA) 6

8 Finanzdienstleistungen Duales Studium Duale akademische Ausbildung Eine attraktive Variante dieses ausbildungsund berufsbegleitenden Studiums ist die dreijährige Duale Akademische Ausbildung. In dieser Zeit sind diese Nachwuchskräfte voll bei einem Unternehmen beschäftigt. Statt die Berufsschule zu besuchen, studieren sie an der Fachhochschule für angewandtes Management und schließen mit einer Bachelorprüfung ab. Wenn die Unternehmen dies wünschen, können die Teilnehmer zusätzlich einen Abschluss als Bankkauffrau/- mann vor der Industrie- und Handelskammer erwerben. Möglich wird dies durch unser semi-virtuelles Studienkonzept. Die Studenten nehmen dabei pro Semester nur sieben bis acht Tage an Präsenzphasen teil. Dort besuchen sie Seminare, legen Prüfungen ab und tauschen sich mit Ihren Kommilitonen, den Professoren und Ihrem Studiencoach aus. Die Präsenzphasen können an die Bedürfnisse der Unternehmen angepasst werden und ganz oder teilweise auf Wochenenden verteilt werden. Zwischen den Präsenzblöcken lernen die Studenten selbstgesteuert mit unserem Blended Learning System. Die Studenten schließen mit dem Unternehmen einen Ausbildungsvertrag und mit der Fachhochschule einen Studienvertrag ab. Während der Ausbildung erhalten sie eine monatliche Ausbildungsvergütung, die je nach Betrieb und Ausbildungsjahr zwischen 250 und 900 Euro liegt. Die Studiengebühren werden in der Regel von den Unternehmen übernommen. 7

9 Finanzdienstleistungen Module im Studienverlauf Semester Modul CP 1. Semester Grundlagen (6 CP) 6 Personal (6 CP) 6 Volkswirtschaftslehre (6 CP) 6 Wirtschaftsmathematik (4 CP) (übergeordnetes Modul: Wirtschaftsmathematik und Statistik) Präsentieren und Visualisieren (2 CP); (übergeordnetes Modul: Schlüsselqualifikationen I) Englisch (6 CP) 6 Summe 1. Semester Semester Marketing (6 CP) 6 Wirtschaftsinformatik (6 CP) 6 Organisation (6 CP) 6 Kommunikation (4 CP) (übergeordnetes Modul: Schlüsselqualifikationen I) Grundlagen externes und internes Rechnungswesen (6 CP) Statistik (2 CP): (übergeordnetes Modul: Wirtschaftsmathematik und Statistik) Summe 2. Semester Summe 3. Semester 30 Semester Modul CP 4. Semester Steuerlehre (6 CP) 6 Business English and Negotiation (6 CP) Management Entscheidungen in Theorie und Praxis (6 CP) Spezialisierung Teil I (12 CP) (aus Schwerpunktmodulen wählbar) Summe 4. Semester 30 Semesterübergreifend Praxis und studienbegleitende/s Projekt/e (30 CP) Summe Praxis und Projekt Semester Virtuelles Planspiel (6 CP) 6 Anwendungsorientiertes Modul Produktionswirtschaft und Logistik (6 CP) Anwendungsorientiertes Modul Unternehmenssteuerung (6 CP) Wahlpflichtteilmodule im Umfang von 4 CP (übergeordnetes Modul: Wahlpflichtmodul) Spezialisierung Teil II (8 CP) (aus Schwerpunktmodulen wählbar) Summe 5. Semester Projektmodul (12 CP) Fallstudienmodul (6 CP) 6 Zivil- und Unternehmensrecht; Arbeitsrecht (6 CP) 6 6. Semester Wahlpflichtteilmodule im Umfang von 2 CP (übergeordnetes Modul: Wahlpflichtteilmodul) 2 3. Semester Finanzwirtschaft (6 CP) 6 Schlüsselqualifikationen II (6 CP) 6 Forschungsmethoden und angewandte Statistik (6 CP) 6 Bachelor-Thesis (16 CP) 16 Summe 6. Semester 30 Summe Gesamtstudium 210 8

10 Web Based Trainings Zertifikatskurse Bankbetriebliches Basiswissen Für Studierende, denen das Ausbildungswissen für Bankkaufleute als Grundlage fehlt, weil sie z. B. das Studium direkt nach der Fachhochschulreife als Trainee begonnen haben, bieten wir begleitend einen Zertifikatslehrgang mit insgesamt zehn WBT (Web Based Trainings) an. 1. Banken und Markt Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Wirtschaftsordnung Bankensystem in Deutschland Finanzdienstleistungsmarkt Markt und Preis Wirtschaftspolitik 2. Rechtliche Rahmenbedingungen und bankbetrieblicher Leistungsprozess Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Grundlagen des Rechts Arbeitsrecht Unternehmensformen Organisation des Bankbetriebs Personalwesen im Bankbetrieb Rechnungswesen 3. Konto- und Zahlungsverkehr Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kontoeröffnung Kontoführung Inländischer Zahlungsverkehr Scheck- und Kartenzahlungen Wechselzahlungen 4. Passivgeschäft Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Markt für Einlagen Lebensversicherungen Bausparen Altersvorsorge Staatliche Sparförderung Steuern auf Anlagen 5. Effektengeschäft Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Beratungsgespräche im Anlagebereich Aktienanlage und Börse Geld- und Rentenpapiere Investmentfonds Derivate Wertpapieranalyse 6. Privatkundenkredite Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Konsumentenkredite Erwerb und Bau von Immobilien Grundlagen des Grundstücksrechts Bankfinanzierung von Immobilien Bausparfinanzierung 7. Firmenkundengeschäft I Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Konto- und Zahlungsverkehr Unternehmenssteuern Unternehmensfinanzierung Kreditsicherung Kreditarten 8. Firmenkundengeschäft II Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Finanzierungsalternativen Notleidende Kredite Risikobegrenzung Außenhandelsgeschäfte Abwicklung von Außenhandelsgeschäften 9. Bankbuchführung und -bilanzierung Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Inventur und Bilanz Geschäftsbuchungen Risikovorsorge und Jahresabschlussbuchungen 10. Bank-Controlling Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Kosten- und Erlösrechnung Kalkulation im Wertebereich Kalkulation im Betriebsbereich Produkt-, Kunden- und Geschäftsstellen-kalkulation Gesamtbetriebskalkulation Integratives System von Planung, Steuerung und Kontrolle Die Studenten bearbeiten diese problemorientierten Lernprogramme in Eigenverantwortung gemeinsam mit einem Lernpartner. Offene Fragen können über einen Themenspeicher im Kurs und bei Bedarf mit einem Tutor geklärt oder diskutiert werden. 9

11 Ausbaustufen Fachübergreifend MBA und Master of Arts in BWL Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums und einer nachfolgenden mindestens zweijährigen Berufstätigkeit kann der international anerkannte Abschluss als MBA (Master of Business Administration) erworben werden. In diesem General Management Programm runden die Teilnehmer ihr Kompetenzprofil ab und qualifizieren sich für Managementaufgaben, bei denen eine solide, breite Basis an Managementkompetenzen ebenso gefragt ist, wie die Fähigkeit sich schnell in neue Aufgabenstellungen einzuarbeiten und ergebnisorientiert zu handeln. Absolventen eines MBA Programms haben zudem nachgewiesen, dass Sie besonders belastbar sind und in einem internationalen Kontext erfolgreich arbeiten können. Direkt im Anschluss an das Bachelorstudium kann auch ein Master of Arts in BWL belegt werden. Dieses dreisemestrige Programm vermittelt 90 ECTS-CP in den unterschiedlichen Bereichen der BWL. Doktorat Den Studierenden unserer Hochschule stehen grundsätzlich zwei Promotionsmöglichkeiten offen: Das kooperative Promotionsverfahren nach Art. 64 BayHschG Hierbei sucht der Absolvent bzw. die Absol- ventin sich den Betreuer der Doktorarbeit an einer (bayerischen) Universität. Die Betreuung erfolgt in Kooperation mit einem Professor der Fachhochschule für angewandtes Management. Die Doktorandinnen und Doktoranden werden von je einer Professorin oder einem Professor der Fachhochschule für angewandtes Management und einer Universität betreut. Entsprechend der Ausrichtung der Hochschule ist dies besonders für den Bereich der angewandten Forschung von Interesse. Die Zulassungsvoraussetzungen sind in den Promotionsordnungen einzeln geregelt, die sich von Universität zu Universität und von Fakultät zu Fakultät unterscheiden. Somit ist eine Aussage über die Notengrenzen und evtl. nachzuholende Studienleistungen nicht generell möglich und müssen im Einzelfall geklärt werden. Wir unterstützen Sie gerne, wenn Sie Fragen hierzu haben. Das Promotionsverfahren an einer Partneruniversität der Fachhochschule für angewandtes Management Neben der Initiativbewerbung bei einer Universität bieten sich für die Masterabsolventen der Fachhochschule für angewandtes Management weitere Möglichkeiten: Die Fachhochschule für angewandtes Management kooperiert mit der Privatuniversität Schloss Seeburg in Seekirchen (Nähe Salzburg) und der Technischen Universität Liechtenstein um besonders befähigten Absolventen unserer Masterstudiengänge eine Promotionsmöglichkeit zu eröffnen. 10

12 Der Studiengang Vergleichbarkeit Im Rahmen der so genannten Bologna- Erklärung wurde bereits 1999 beschlossen, ein Hochschulsystem mit europaweit vergleichbaren Abschlüssen zu entwickeln, um die arbeitsmarktrelevanten Qualifikationen der Bürger in ganz Europa zu fördern. Bachelorabschluss Der Bachelor of Arts (B.A.) ist ein akademischer Grad, der als staatliche Abschlussbezeichnung eines grundständigen wissenschaftlichen Erststudiums erlangt wird. Darauf aufbauend kann ein Masterstudium aufgenommen werden. Dieses Studium basiert auf der Studien- und Prüfungsordnung vom 11. März 2011, die von der Bayerischen Staatsregierung genehmigt wurde. CP (Credit Points) Credit Points stellen ein Leistungspunktsystem für die erfolgreiche Teilnahme der Studenten an einzelnen Lehrveranstaltungen oder Modulen. Mit diesem System sammeln die Studenten während des Studiums die nötigen Credits, die für ihr Abschlussziel erforderlich sind. Da die Bachelor Thesis Teil des CP-Systems ist, gibt es keine gesonderten Abschlussprüfungen. Mit erfolgreichem Ablegen der Prüfungsleistungen für die einzelnen Kurse bzw. Module werden den Studenten die entsprechenden Credits gut geschrieben. Sobald die nötige Zahl von Credits für den gewünschten Studiengang erreicht ist, erhalten die Studenten das Abschlusszeugnis. ECTS Durch die Orientierung des CP-Systems der Fachhochschule für angewandtes Management am ECTS* ist sichergestellt, dass erbrachte Studienleistungen an anderen Hochschulen oder an der Fachhochschule für angewandtes Management vergleichbar und damit in beide Richtungen transferierbar sind Ein Anspruch auf Anrechnung besteht dabei nicht. Die Entscheidung über die Anrechnung oder Nicht-Anrechnung von an anderen Hochschulen erbrachten Leistungen obliegt allein der Hochschule. * Das ECTS wurde von der Kommission der Europäischen Union entwickelt, um eine einheitliche Vorgehensweise bei der Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen einzuführen und um europäische Studienleistungen international vergleichbar zu machen. Das ECTS wird von vielen europäischen Hochschulen angewandt. 11

13 Das Studienkonzept Didaktik und Methodik Diese innovative Studienkonzeption bietet vielfältige Vorteile: Praxis- und Kompetenzorientierung Zielorientierte Entwicklung der Handlungskompetenzen Erwachsenengerechtes, berufsbegleitendes Lernen mit konsequentem Praxisbezug Systematische Kompetenzentwicklung wird ermöglicht und gefördert Messbarer Zusatznutzen für das Unternehmen durch bedarfsgerechte Projektlösungen Kein Numerus Clausus und Zugangsmöglichkeiten für Praktiker Didaktisch-methodisches Konzept Blended Learning mit Social Software in Verbindung mit Praxisprojekten Modularer Aufbau Modulare, studienbegleitende Prüfungen Kompetente Lernbegleitung durch persönlichen Studien- und Projekt-Coach Gezielte Vorbereitung mittels E-Learning zum Ausbildungswissen Bankkauffrau/- mann International anerkannter Abschluss Flexibilität Berufsbegleitendes Studium weitgehend unabhängig von Ort und Zeit Nur 45 Präsenztage in drei Jahren Vereinbarkeit von Familie und Beruf Die Duale Akademische Ausbildung bietet im Vergleich zu anderen Ausbildungsangeboten weitere Vorteile: Praxisnahe, theoretisch gut fundierte und zukunftssichere Ausbildung International anerkannter Hochschulabschluss Optional Abschluss als Bankkauffrau- /mann vor der IHK Praxisgerechte Lernkonzeption, die flexibel auf die Bedürfnisse der Unternehmen angepasst werden kann 12

14 Das Studienkonzept Blended Learning Innovative Lernformen Dieser innovative Blended Learning Ansatz kombiniert die Freiheit und Flexibilität eines internetgestützten Studiums mit den Kontaktund Vertiefungsmöglichkeiten des Präsenzstudiums. Blended Learning ( engl. Blender = Mixer) ist ein internetbasiertes Lernsystem, das Seminare mit mehrwöchigen Phasen des selbstgesteuerten Lernens auf der Basis von Web Based Trainings und weiterer Lernmaterialien sowie der Kommunikation der Lerner über das Learning Management System (LMS) bedarfsgerecht miteinander verknüpft. Das Lernen erfolgt damit in einem Wechsel aus Seminaren, selbstgesteuerten Lernphasen und Transferphasen in Verbindung mit kompetenzorientiertem Lernen in Praxisprojekten. Die Studenten bilden Lernpartnerschaften und gruppen, in denen sie zielorientiert lernen. Sie erarbeiten sich eigenverantwortlich und gemeinsam mit ihren Lernpartnern das Fachwissen mit Web Based Trainings, ergänzenden Studienmaterialien oder Fachbüchern. Dabei werden sie von ihren Dozenten tutoriell begleitet. In ihren Lerngruppen bearbeiten die Studenten Transferaufgaben, deren Lösung sie in den Seminaren zur Diskussion stellen. In den Seminaren verarbeiten die Studenten ihr Fachwissen im Austausch mit den Dozenten und ihrem Kurs, vertiefen komplexe Themen, klären offene Fragen aus der Selbstlernphase ( Themenspeicher ) oder präsentieren und diskutieren eigene Ausarbeitungen und Projekterfahrungen. In Übungen, Fallstudien oder Rollenspielen bereiten sie sich auf die Praxis vor. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Präsenzphasen ist das Studien-Coaching. In den Seminaren werden auch die Lernfelder erarbeitet, bei denen die persönliche Präsenz unverzichtbar ist. Dazu gehören beispielsweise die Kurse zur Entwicklung der Schlüsselkompetenzen. In den selbstgesteuerten Lernphasen gestalten die Studenten ihren Lernprozess im Rahmen der Vereinbarungen aus den Seminaren weitgehend selbst. Diese Lernprozesse werden durch Lerntandems und Lerngruppen sowie Tutoren flankiert. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Studien- und Projekt-Coaching. Regelmäßig tauschen die Studenten ihr Erfahrungswissen, das sie in der Praxis und in Projekten erlangen, über Blogs aus und entwickeln es gemeinsam weiter. Die Lerngruppen nutzen z. B. Wikis, um gemeinsame Lösungen für die Transferaufgaben zu entwickeln. 13

15 Das Studienkonzept Coaching Studien- und Projekt-Coaching vor dem Studium Der Erfolg der Studenten hängt wesentlich davon ab, dass sie ihre persönlichen Fähigkeiten, ihre individuellen und berufliche Ziele sowie die Studienwahl optimal aufeinander abstimmen. Deshalb unterstützen wir die Studenten bereits vor dem Studium bei der Analyse ihrer Potenziale, der Definition ihrer persönlichen Qualifikationsund Kompetenzziele und der Auswahl des begleitenden Praxisprojektes. Das Ergebnis ist eine fundierte und bewusste Entscheidung für ein Studium, für die richtige Studienrichtung und die Planung des Studiums sowie des Praxisprojektes. Dabei werden gemeinsam die Möglichkeiten der Anerkennung von Vorleistungen geprüft und, falls erforderlich, die entsprechende Antragstellung vorbereitet. Studien- und Projekt-Coaching während dem Studium Die Studenten gestalten ihre Selbstlernphasen und ihr Praxisprojekt selbstorganisiert und eigenverantwortlich. Gemeinsam mit ihrem Tandempartner planen sie ihre Lernphasen, klären offene Fragen und entwickeln Lösungen sowie Ausarbeitungen. Während des gesamten Studiums wird der Lernprozess jedes einzelnen Studierenden durch einen persönlicher Studien-Coach begleitet. Zu seinen Aufgaben gehört es, gemeinsam mit den Studenten regelmäßig den Studienfortschritt zu bewerten. Daraus werden jeweils Vereinbarungen für die weiteren Lernphasen getroffen. Der Studien- Coach ist damit der Entwicklungspartner für die individuellen Lernprozesse der Studenten bis zum Abschluss. Der Projekt-Coach, der meist auch Studien- Coach ist, berät die Studenten in enger Abstimmung mit dem Unternehmen bei der Konzipierung und Steuerung des Projektes und gibt ihnen regelmäßig Rückmeldungen zu ihren Teilergebnissen und zur Planung seiner weiteren Projektschritte. 14

16 Unser Angebot Kosten & Leistungen Studiengebühren Bachelor Einschreibung Studiengebühren* theoretische Semester (monatlich) praktisches Semester (monatlich) Prüfungsgebühr (Bachelor) * Regelstudienzeit Bachelor: 42 Monate 290 Euro 365 Euro 125 Euro 250 Euro Fragen der Kostenübernahme klären Sie bitte mit Ihrem Arbeitgeber Dafür erhalten Sie die Präsenzveranstaltungen mit unseren Professoren und Dozenten in unseren Einrichtungen oder bei Inhouse-Lösungen auf Wunsch in den Räumen des jeweiligen Finanzdienstleistungsunternehmens, die virtuellen Kursangebote durch den Zugang zu unserem Learning Management System, über das die gesamten Lernprogramme und materialien bereitgestellt werden, aber auch die Kommunikation und der Austausch von Erfahrungswissen der Studenten untereinander und mit ihren Lehrkräften und Lernbegleitern abläuft, professionell erstellte Lernprogramme und Studienmaterialien, die fachlich-pädagogische Lernbegleitung durch unsere wissenschaftlich und praxiskompetente Lehrkräfte, das individuelle Studien- und Projektcoaching, Kompetenzmessungen mit KODE und KODE X, Leistungsbescheinigungen und Zeugnisse, sowie die Teilnahme an den verbindlichen studienbegleitenden Prüfungen. 15

17 Die Die Universität Hochschule Staatlich anerkannt Fachhochschule für angewandtes Management Das Institut Finance & Banking bietet den Studiengang zum Bachelor of Arts in Kooperation mit der Fachhochschule für angewandtes Management an. Die Fachhochschule für angewandtes Management nutzt die Möglichkeiten innovativer Lerntechnologien und verbindet sie mit dem neuesten Stand der Weiterbildungsforschung. Die Hochschule versteht sich als Handlungs-KompetenzZentrum. Sie ermöglicht ihren Studenten deshalb die Kompetenzentwicklung in der Praxis. Sie hat als erste und bisher einzige Hochschule in Deutschland die Entwicklung der personalen und sozialen Kompetenzen der Studenten verpflichtend in alle Lehrpläne integriert. Das innovative didaktische Konzept ermöglicht, dass erfolgreiches Lernen Freude macht. Es fördert das Lernen in Netzwerken von motivierten Studenten und praxiserfahrenen Lehrenden und nutzt systematisch innovative Lernkonzeptionen. Alle Studiengänge der Fachhochschule für angewandtes Management sind akkreditiert. Darüber hinaus sichert das hochschulinterne Qualitätsmanagementsystem den hohen Standard des Studiums. Neben regelmäßigen Evaluierungen durch die Studenten werden renommierte externe Gutachter aus dem Inund Ausland eingesetzt, um das Studienangebot weiter zu verbessern und internationalen Maßstäben entsprechend weiterzuentwickeln. Die vielfältigen Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen und Verbänden werden genutzt, um die Lehrpläne stets am Bedarf des Arbeitsmarktes auszurichten und den aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen. Die Fachhochschule für angewandtes Management setzt bei ihren Hochschulkooperationen auf eine enge Zusammenarbeit auf das IUN World Netzwerk. Sie hat ihren Sitz in Erding. Darüber hinaus gibt es weitere Standorte in Berlin, Ismaning, Neumarkt, Bad Tölz und Günzburg. Die Fachhochschule für angewandtes Management ist vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst staatlich anerkannt. Die erworbenen akademischen Grade dürfen international ohne Einschränkungen geführt werden. Die Mastergrade eröffnen prinzipiell den Zugang zu einem Promotionsstudium an einer Universität. 16

18 IUN World Internationales Netzwerk Profitieren Sie von unserem internationalen Netzwerk Bildung kennt keine Grenzen. Unser Studienprogramm ist daher konsequent international ausgerichtet und bietet Ihnen vielfältige Chancen, Ihre Kompetenzen auch im Ausland praktisch zu erproben und gezielt weiterzuentwickeln. Das An-Institut Finance & Banking sowie die Fachhochschule für angewandtes Management sind Mitglied in einem internationalen Netzwerk renommierter Hochschulen. Durch diese Kooperation stellen wir sicher, dass unsere Studenten Studienangebote unserer Partnerhochschulen ohne bürokratische Hürden wahrnehmen können und von deren spezifischen Stärken in Lehre und Forschung direkt profitieren. Zum anderen unterrichten auch Dozenten unserer Partnerhochschulen an der Fachhochschule für angewandtes Management und bringen ihre jeweilige Expertise ein. Hochschulen aus allen Teilen der Welt sind Mitglied von IUNworld. Der Verbund erweitert sein wissenschaftliches Netzwerk kontinuierlich und strebt darüber hinaus Kooperationen mit Partnern aus der Wirtschaft an. 17

19 Das Institut Bedarfsgerechte Branchenlösungen Institut Finance & Banking Das Institut Finance & Banking bietet ausbildungs- und berufsintegrierte Studiengänge zum Bachelor of Arts und zum MBA - Master of Business Administration - für Nachwuchskräfte und Mitarbeiter in Finanzdienstleistungsinstituten, insbesondere Kreditinstituten, an. Das Institut Finance & Banking, das seinen Sitz in Berlin hat, wird von Prof. Dr. Werner Sauter geleitet, der langjährige Erfahrung in der Konzipierung und Umsetzung berufsbegleitender und kompetenzorientierter Studiengänge besitzt. Mit dem Team renommierter Hochschullehrer und erfahrener Berufspraktiker setzt das An-Institut eine innovative Studienkonzeption um, die konsequent auf den Bedarf und die Rahmenbedingungen folgender Zielgruppen ausgerichtet ist. Diese zertifizierten und staatlich anerkannten Studiengänge sind durch Alleinstellungsmerkmale gekennzeichnet, die sie zu einer attraktiven Alternative der Bankausbildung und Bankweiterbildung machen. MBA Master of Business Administration Bachelor of Arts Duale akademische Ausbildung - berufsintegriert - mind. 3 Jahre Berufspraxis Bankkauffrau/ - mann Arbeitsverhältnis bei einem Finanzdienstleistungsinstitut Realschul-Abschluss Fachhochschule- Reife / Abitur Berufspraxis z.b. als Bankvorstand 18

20 Impressum und Kontakt Fachhochschule für angewandtes Management Lange Zeile Erding Tel.: Texte Simon Sauter Werner Sauter Christian Werner Gestaltung Markus Koller Pierre Rafih Bildmaterial Microsoft Corporation Kontakt und Beratung Institut Finance & Banking Simon Sauter, MBA Vulkanstrasse Berlin Tel.: Mobil: Mail: 19

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Wirtschaftspsychologie Bachelor of Arts (B.a.)

Wirtschaftspsychologie Bachelor of Arts (B.a.) Besser Studieren Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit Wirtschaftspsychologie Bachelor of Arts (B.a.) www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren inhalte und ziele, die zu dir

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Besser Studieren. Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Wirtschaftsrecht. Freizeit. www.fham.de facebook.com/besserstudieren

Besser Studieren. Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Wirtschaftsrecht. Freizeit. www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren Wirtschaftsrecht Bachelor of Laws (LL.B.) Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren inhalte und ziele, die zu dir passen

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Zertifizierter Talent Manager

Zertifizierter Talent Manager Hochschulzertifikat Zertifizierter Talent Manager Zertifikatsprogramm mit Erweiterungsmöglichkeit zum MBA! Ihre Zukunft als zertifizierter Talentmanager Jedes Unternehmen braucht Leistungsträger. Um Ihre

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.)

Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Besser Studieren Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit GRÜNDUNGSmanagement Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Der STudiengang Maßgeschneidert für ambitionierte Berufstätige! Erwerben Sie in drei Jahren das betriebswirtschaftliche

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang smanagement (berufsbegleitend)

Mehr

Betriebswirtschaft mit Branchenfokus

Betriebswirtschaft mit Branchenfokus Besser Studieren Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit ONLINEmarketing Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren

Mehr

Handelsmanagement. Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) www.fham.de facebook.com/besserstudieren.

Handelsmanagement. Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) www.fham.de facebook.com/besserstudieren. Besser Studieren Handelsmanagement & E-Commerce Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit www.fham.de facebook.com/besserstudieren

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Stand: 6. Mai 00 Bachelor-Studiengang Service Center-Management

Mehr

Wirtschaftspsychologie Bachelor of Arts (B.a.)

Wirtschaftspsychologie Bachelor of Arts (B.a.) Besser Studieren Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit Wirtschaftspsychologie Bachelor of Arts (B.a.) www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren inhalte und ziele, die zu dir

Mehr

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Digital Business Management Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Wir über uns Die Rheinische Fachhochschule orientiert sich an den Anforderungen der Praxisfelder in den Gebieten

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

BACHELOR OF ARTS BuSInESS AdMInISTRATIOn (B.A.)

BACHELOR OF ARTS BuSInESS AdMInISTRATIOn (B.A.) AuSBILdunGS- OdER BERuFSBEGLEITEndES STudIuM BACHELOR OF ARTS BuSInESS AdMInISTRATIOn (B.A.) STAATLICH und InTERnATIOnAL AnERKAnnTER HOCHSCHuLABSCHLuSS n branchenspezif ischer Schwerpunkt möglich n ohne

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Hochschulzertifikat. Projektmanager (FH) Projektmanager sind die Motoren für die Weiterentwicklung und Veränderung der Unternehmen

Hochschulzertifikat. Projektmanager (FH) Projektmanager sind die Motoren für die Weiterentwicklung und Veränderung der Unternehmen Hochschulzertifikat Projektmanager (FH) Projektmanager sind die Motoren für die Weiterentwicklung und Veränderung der Unternehmen Ihre Zukunft als kompetenter Projekt Manager Wurden in den achtziger und

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Musik- & Kulturmanagement Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.)

Musik- & Kulturmanagement Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Besser Studieren Musik- & Kulturmanagement Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser

Mehr

Hochschulzertifikat. Performance-Coach (FH) Coaching in Leistungssport & Wirtschaft

Hochschulzertifikat. Performance-Coach (FH) Coaching in Leistungssport & Wirtschaft Hochschulzertifikat Performance-Coach (FH) Coaching in Leistungssport & Wirtschaft Ihre Zukunft als Performance-Coach (FH) Coaching von Sportlern, Trainern, Vereinen, Verbänden und Firmen Ein Blick in

Mehr

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg!

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg! Bachelorstudiengänge Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis = Erfolg! Eisenbahnstr. 56 79098 Freiburg Tel.: 0761 38673-10 www.vwa-bs.de

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das praxisnahe

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen?

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen? FAQ zu den Bachelor- und Masterabschlüssen in der Sozialen Arbeit und Sozialwirtschaft an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und der Evangelischen Hochschule Nürnberg Nürnberg (Stand 30.06.2010) Die sozialwissenschaftlichen

Mehr

marketing- & Medienmanagement Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.)

marketing- & Medienmanagement Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Besser Studieren marketing- & Medienmanagement Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit www.hochschulcampus-unna.de facebook.com/hochschulcampusunna

Mehr

Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit EVENTMANAGEMENT. www.fham.de facebook.com/besserstudieren

Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit EVENTMANAGEMENT. www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit EVENTMANAGEMENT BETRIEBSWIRTSCHAFT mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren

Mehr

Das Duale Studium. Studieren und Arbeiten. Stand Juli 2014. Hochschule für angewandtes Management

Das Duale Studium. Studieren und Arbeiten. Stand Juli 2014. Hochschule für angewandtes Management Das Duale Studium Studieren und Arbeiten Stand Juli 2014 Hochschule für angewandtes Management Inhaltsverzeichnis Vorwort des Präsidenten 3 Studium & Praxis: Eine ideale Kombination 4 Vorteile für Unternehmen

Mehr

Risikomanager (FH) Hochschulzertifikat

Risikomanager (FH) Hochschulzertifikat Hochschulzertifikat Risikomanager (FH) Risikomanager sorgen für Weitsicht, wenn sich die andern Führungskräfte im Tagesgeschäft um die Erreichung der kurzfristigen Ziele kümmern. Ihre Zukunft als kompetenter

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

Neue Übergänge. Hochschulen

Neue Übergänge. Hochschulen Prof. Dr. Martin Elbe Neue Übergänge Kompetenzentwicklung an Hochschulen Neue Kompetenzen? 15 Jahre Bologna-Prozess 15 Jahre Bologna-Prozess Treffen von 29 europäische BildungsministerInnen in Bologna

Mehr

S t u d i e n o r d n u n g

S t u d i e n o r d n u n g S t u d i e n o r d n u n g für den Aufbaustudiengang Finanzmärkte, Banken, Versicherungen und Öffentliche Wirtschaft vom Senat der Universität Potsdam am 06. Dezember 2000 beschlossen 1 Geltungsbereich

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das Gesundheits-

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Prof. Dr. Claus Muchna

Berufsbegleitend studieren. Prof. Dr. Claus Muchna Berufsbegleitend studieren Prof. Dr. Claus Muchna Hamburger Fern-Hochschule Staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft Gesellschafter: DAA-Stiftung Bildung und Beruf (und weitere DAA-Gesellschaften)

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Banking & Finance

Bachelor of Arts (B.A.) Banking & Finance Bachelor of Arts (B.A.) Banking & Finance Für die Finanzmanager von morgen! B.A. Banking & Finance Ausgeprägte Kundenorientierung, Vertriebsstärke und die Fähigkeit zu unternehmerischem Denken und Handeln

Mehr

Public management Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.)

Public management Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Besser Studieren Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit Public management Betriebswirtschaft mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science Fernstudium Facility Management Master of Science 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

Besser Studieren. Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit. Betriebswirtschaft. www.fham.de facebook.com/besserstudieren

Besser Studieren. Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit. Betriebswirtschaft. www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren Betriebswirtschaft MASTER of Arts (M.a.) Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit www.fham.de facebook.com/besserstudieren Besser Studieren inhalte und ziele, die zu IHNEN passen

Mehr

Duale Akademische Ausbildung. Studieren & arbeiten mit dem bayerischen Plus

Duale Akademische Ausbildung. Studieren & arbeiten mit dem bayerischen Plus Duale Akademische Ausbildung Studieren & arbeiten mit dem bayerischen Plus Inhaltsverzeichnis Das bayerische Plus 3 Das Konzept 4 Eine ideale Kombination 4 Zwei Modelle 5 Qualifizierungs-Partnerschaft

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Certified Soccermanager (FH)

Certified Soccermanager (FH) Mit Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)! Wir freuen uns auf den regen Austausch zwischen Wirtschaft und Praxis Hochschulzertifikat Certified Soccermanager (FH) Immer am Ball als Soccermanager

Mehr

Studiengangangebot für den Schulort Goch:

Studiengangangebot für den Schulort Goch: Studiengangangebot für den Schulort Goch: Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium (BBS) 1 Zielgruppe Kaufmännische Auszubildende, die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kleve (Schulort

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige Anrechnung von Kompetenzen

Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige Anrechnung von Kompetenzen Gestaltung der Schnittstelle zwischen beruflicher und akademischer Bildung über die wechselseitige von Kompetenzen Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg BIBB-Berufsbildungskongress

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

Berufsbegleitender Studiengang

Berufsbegleitender Studiengang STUDIUM B I L D U N G & B E R A T U N G B E T H E L Berufsbegleitender Studiengang > Bildung im Gesundheitswesen / Fachrichtung Pflege MASTER Start Sommersemester 2015 F a c h b e r e i c h P f l e g e

Mehr

Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick

Anrechnung von Lernergebnissen: Ein Überblick von Lernergebnissen: Ein Überblick Prof. Dr. Anke Hanft Carl von Ossietzky Universität Oldenburg HRK nexus Anschlussfähigkeit sichern, Lernergebnisse anrechnen Leipzig 21. Mai 2014 FOLIE 1 Traditioneller

Mehr

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs Flexibel, praxisorientiert und mit attraktiven Anerkennungen 2 3 Fördern Sie Ihre Karriere durch einen akademischen Abschluss! Unser Bachelor-Konzept,

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Sportlehrer FH. Die Ausbildung für die Sportlehrer von morgen

Sportlehrer FH. Die Ausbildung für die Sportlehrer von morgen Sportlehrer FH Die Ausbildung für die Sportlehrer von morgen Qualifizierte Sportlehrer werden zunehmend gesucht. Durch das fundierte und anwendungsorientierte Zertifikat zum Sportlehrer (FH) durch Kompetenzvorsprung

Mehr

Studieren mit beruflicher Qualifikation

Studieren mit beruflicher Qualifikation Studieren mit beruflicher Qualifikation Vortrag zur Abschlussfeier der beruflichen Fortbildungsprüfungen an der IHK Nürnberg, 17.10.2014 Doris Wansch, TH Nürnberg Referentin für Anrechnung und Studieren

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Wirtschaftspsychologie

Wirtschaftspsychologie Besser Studieren IN UNNA Wirtschaftspsychologie MASTER of Arts (M.a.) www.hochschulcampus-unna.de facebook.com/hochschulcampusunna Besser Studieren inhalte und ziele, die zu IHNEN passen Studieren Sie

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Zwei in Eins - Dualer Bachelor-Studiengang Banking and Finance

Zwei in Eins - Dualer Bachelor-Studiengang Banking and Finance Zwei in Eins - Dualer Bachelor-Studiengang Banking and Finance Inhalt 1. Banking and Finance 2. Studienaufbau 3. Perspektiven 4. Vorteile für Studierende 5. Voraussetzungen 6. Bewerbung 7. Weitere Infos

Mehr

Tutorienbegleitetes Fernstudium. B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation

Tutorienbegleitetes Fernstudium. B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation Tutorienbegleitetes Fernstudium B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Studienplan zum Fernstudium Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Studienplan zum Fernstudium Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen Studienplan für das weiterbildende Fernstudium Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen des Fachbereiches Sozialwissenschaften der Technischen Universität Kaiserslautern und der Medizinischen

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Corporate Human Resources / Personalentwicklung 30. Juni 2014 Eckdaten zum Studium Service Engineering

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Alle dualen Bachelor-Studienprogramme

Mehr

Master Informations- und Wissensmanagement Fakultät III, Medien, Information und Design, Abteilung IK, Fachhochschule Hannover

Master Informations- und Wissensmanagement Fakultät III, Medien, Information und Design, Abteilung IK, Fachhochschule Hannover Master Informations- und Wissensmanagement Fakultät III, Medien, Information und Design, Abteilung IK, Fachhochschule Hannover Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel Bibliothekartag

Mehr

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Angebot-Nr. 00245546 Angebot-Nr. 00245546 Bereich Studienangebot Preis Preisinfo Hochschule 9.410,00 (MwSt. fällt nicht an) Die

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

kommunikation & Werbung Wirtschaftspsychologie mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.)

kommunikation & Werbung Wirtschaftspsychologie mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Besser Studieren kommunikation & Werbung Wirtschaftspsychologie mit Branchenfokus (Bachelor of Arts - B.A.) Ideal vereinbar mit Beruf, Familie, Sport, Freizeit www.fham.de facebook.com/besserstudieren

Mehr

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 1. Generelle Regelung 1.1. Generell gilt die Studien- und Prüfungsordnung der jeweiligen Hochschulstandorte. Für die Hochschule

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr