Antwortdokument. übergebenen Dokument zu dem Thema: Anforderung an eine Die B2B Plattform zwischen Versicherungsmakler und Versicherungsgesellschaften

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antwortdokument. übergebenen Dokument zu dem Thema: Anforderung an eine Die B2B Plattform zwischen Versicherungsmakler und Versicherungsgesellschaften"

Transkript

1 Antwortdokument zu dem von Hr. Wp.-Del. Winfried Vescoli Leiter des EDV-Ausschusses des Bundesgremiums der Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten Juni 2002 übergebenen Dokument zu dem Thema: Anforderung an eine Die B2B Plattform zwischen Versicherungsmakler und Versicherungsgesellschaften Seite 1 von 12

2 Inhaltsangabe 1. Funktionale Anforderungen aus Sicht der Versicherungsmakler 2. Non funktionale Anforderungen Internet Plattformlösung Nachstehend werden die an eine Internet Portallösung gestellten Anforderungen der Versicherungsmakler ( EDV- Ausschuss des Bundesgremiums ) beschrieben. Diese Funktionalitäten sind zwingend notwendig, um die Bedürfnisse der Versicherungsmakler bestmöglich abzudecken. Eine derartige Plattform dient dazu, Geschäftsprozesse zwischen Versicherungsgesellschaften und Versicherungsmakler darzustellen und abzuwickeln. Dazu ist es nötig, eine Community auf der Plattform aufzubauen, damit die Interessen der Beteiligten gewahrt sind! Seite 2 von 12

3 Funktionale Anforderungen aus Sicht der Versicherungsmakler Together Internet Services GmbH I. Allgemein I.1. Anforderung: Schnellste Abwicklung der Geschäftsprozesse (Tarifierung, Offert, Antrag, Polizzierung, Leistung) Antwort TIS: Durch die direkte Anbindung der Back Office Systeme der Versicherungsunternehmen ist eine effiziente und schnelle Abwicklung der Geschäftsprozesse sichergestellt. Dies wird unter anderem dadurch ermöglicht, dass TIS zu den Versicherungsunternehmen nicht nur eine technische Lösung schafft, sondern auch die Prozessintegration über Unternehmensgrenzen hinweg sicherstellt. Die Zielsetzung von TIS ist es die oben angeführten Prozesse zwischen Maklern und Versicherungsunternehmen innerhalb von Stunden abzuwickeln. Dies wird entscheidend zur Verbesserung der Abwicklung von diversen Geschäftsprozessen beitragen. Weiters ist anzumerken, dass die von den Maklern angeführte Anforderung auch ein dringendes Anliegen der teilnehmenden Versicherungen ist. Dies zeigt daher eindrucksvoll, dass zwischen Versicherung und Makler deckungsgleiche Anforderungen an die TIS herangetragen werden. I.2. Anforderung: Abbilden des aktuellen Ablaufstandes Antwort TIS: Die TIS Lösung meldet für die unterschiedlichen GF-Prozesse aktuelle Ablaufstände (Status) an den Makler zurück. Derzeit sind folgende Status übergreifend realisiert (beispielhaft aufgezählt): Gespeichert Gesendet Empfangen Erfasst Polizziert Weitere Statusmeldungen sind abhängig von dem Geschäftsfall bzw. werden die Meldungen mit allen Versicherungen standardisiert und weiter ausgebaut. I.3. Anforderung: Hohe Zugriffsgeschwindigkeit und einfache Benutzeroberfläche Antwort TIS: Die TIS Anwendung steht 24 Stunden, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr zur Verfügung. Die Verfügbarkeit wird automatisch überwacht. Bei Auftreten von technischen Problemen steht rund um die Uhr entsprechendes Personal zur Behebung der Probleme zur Verfügung. Weiters ist die Anwendung über Hochgeschwindigkeitsleitungen an das Internet angebunden, sodass die Zugriffsgeschwindigkeit nur von der Anbindungsgeschwindigkeit des Internet Anschlusses des Endbenutzers abhängt. Die Anwendung wurde so konzipiert, dass sie über ein Modem 56K mit entsprechenden Antwortzeiten funktionstauglich ist. Einer der wesentlichen Vorteile von TIS ist die einheitliche Oberfläche über alle Funktionalitäten hinweg. Dies gilt auch für Funktionsabläufe der unterschiedlichen Versicherungsunternehmen auf der Plattform. Seite 3 von 12

4 Die Benutzeroberfläche wurde und wird nach modernsten Kriterien entwickelt. Usertest und Umfragen bestätigen die intuitive Bedienbarkeit der Anwendung. Zusätzlich sind wir laufend bestrebt die einfache Bedienbarkeit auszubauen bzw. zu verbessern. I.4. Anforderung: Einmalige Anmeldung (Single Sign On) Antwort TIS: Die TIS Lösung unterstützt das Single Sign On für alle in der TIS Plattform zur Verfügung gestellten Serviceleistungen wie: OMDS Download OMDS Bestandsinformationen Offert/Antrags Berechnung Unterstützung von Geschäftsfällen Verwaltungssystem Informationssystem Weiters ist auch für übergreifende Funktionen (z.b. direkter Aufruf von tagesaktuellen Bestandsinformationen im Versicherungs Back Office System über die Plattform u.v.m) die Single Sign On Anforderung voll implementiert. I.5. Anforderung: Gewohnte Umgebung (Verwaltung wird im Maklerpaket durchgeführt, einfacher Datenaustausch mit Plattform One Klick Schnittstelle) Antwort TIS: Die TIS ist bemüht mit diversen Herstellern die Kooperationsmöglichkeiten zu erörtern. Schon im Oktober 2001 wurde ein Schreiben an alle SW-Hersteller von Maklerlösungen verfasst und um Kooperation gebeten. Ein weiteres Schreiben wird im August an die Hersteller ergehen. Die TIS kann nur in Zusammenarbeit mit diesen Herstellern die oben definierte Anforderung erfüllen. Es würde uns freuen, wenn wir die offizielle Unterstützung des Bundesgremiums der Versicherungsmakler erhalten würden. Beispielsweise könnte das Bundesgremium die Patronanz über ein gemeinsames Gremium SW-Hersteller und Together übernehmen. I.6. Anforderung: Elektronischer Zugriff auf Daten von Kunden, für die eine Vollmacht vorliegt Antwort TIS: Die TIS transportiert Daten im Format OMDS V1.1 und damit verbundenen Informationen. Sollte in der Weiterentwicklung des standardisierten OMDS Formates die oben definierte Anforderung berücksichtig werden, so stellt es für die TIS kein technisches Problem dar, diese Funktion den Maklern zur Verfügung zu stellen. I.7.Anforderung: Die Plattform stellt gleichzeitig auch Backofficefunktionalitäten (zusätzliche Services) zur Verfügung (Schadenabwicklung, Begutachtung etc.) Antwort TIS: TIS stellt bereits heute Back Office Funktionen (z.b. Schadenmeldung, OMDS Berichtswesen) zur Verfügung. Diese Funktionen werden laufend ausgebaut, sodass zum Beispiel im Schadensbereich per Ende 2002 eine Schadensabwicklung zur Verfügung stehen wird. I.8. Anforderung: Schnittstellen zu Maklersoftware Antwort TIS: Wie bereits unter Punkt 6 angeführt, unterstützt TIS das OMDS Datenformat als generische Datenschnittstelle. Darüber hinaus sind wir bemüht, funktionale Schnittstellen in Kooperation mit den Makler SW Herstellern zu schaffen. Derzeit finden unsere Bemühungen aber wenig Kooperationsbereitschaft auf Seiten der Software Hersteller. In diesem Punkt würden wir uns über eine Unterstützung unseres Bestrebens durch das Bundesgremium freuen. Seite 4 von 12

5 I.9. Anforderung: Geschäftsprozesse den Möglichkeiten und dem jeweiligen Stand der Technik der Versicherer und Softwareanbieter angepasst Antwort TIS: Die Geschäftsprozesse auf der Plattform wurden und werden in Zusammenarbeit mit Versicherungsmaklern, Versicherungen und einem auf Geschäftsprozessoptimierung spezialisierten Beratungsunternehmen (basierend auf neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen) implementiert. Darüberhinaus werden die GF-Prozesse versicherungsübergreifend vereinheitlicht, wodurch die Anwenderfreundlichkeit und Bedienbarkeit der Lösung wesentlich erhöht wird. II. Datenlieferung (einschließlich OMDS) II.1. OMDS Unterstützung (aktuelle Version und abwärtskompatibel) KOSTENLOS Antwort TIS: TIS unterstützt OMDS V1.1. Der download (herunterladen der individuellen OMDS Daten auf den lokalen PC des Maklers) ist KOSTENFREI. Leistungen der TIS wie: Eine Datei für alle teilnehmenden Versicherungen (d.h. der Makler bezieht Daten aus einer Hand und nicht aus verschiedenen Quellen) Syntaxüberprüfung und Korrektur Qualitätsprüfung Durchführung von Qualitätsurgenzen bei den Versicherungen Durchführung von Urgenzen bei Datenlieferverzug werden hierbei von TIS für den Makler kostenfrei übernommen. II.2. Hohe Datenqualität für Bestands- Schadens- und Provisionsdaten! Plattform als Clearing- Stelle. TIS Antwort: TIS hat in der Vergangenheit in Kooperation mit den Versicherungen erreicht, dass die Datenqualität wesentlich verbessert wurde; wir werden auch in Zukunft weitere Schritte in dieser Richtung setzen. Die Definition einer Clearing Stelle ist zielführend und kann nur zwischen dem Bundesgremium und/oder Versicherungsverband vereinbart werden. TIS steht für die operative Durchführung dieser Aufgabe zur Verfügung. II.3. Anforderung: OMDS Daten auch downloadbar (z.b. für Einspielung in Maklerprogramm mit Selektionen und Mailing-Möglichkeit und auch als Sicherung Beweis). Provisionen sind monatlich downloadbar. Insgesamt zeitverzögertes Herunterladen möglich (z.b. Nachts oder einem definierten Zeitfenster). Auswahl aus Gesamtbestand oder ladbarer Teilbestand für definierten Zeitraum (Änderungsbestand). TIS Antwort: TIS ermöglicht das Herunterladen von OMDS Daten auf den PC des Maklers. Die download Anforderung des Maklers wird gemeinsam mit den oben beschriebenen Anforderungen in eine Auftragsliste gestellt und der Reihe nach abgearbeitet. Der Makler erhält ein Benachrichtigungs sobald die Verarbeitung fertiggestellt ist. Der Makler kann sich dann den Zeitpunkt des physischen Herunterladens selbst auswählen. Weiters gibt es Möglichkeiten den Bestand nach bestimmten Selektionskriterien (z.b. VU, Buchungsmonat für Provisionen) auszuwählen. Seite 5 von 12

6 II.4. Anforderung: Altinformationen über Vertrag z.b. Schaden aus altem bzw. schon storniertem Vertrag tritt später auf. TIS Antwort: TIS stellt die Informationen auf der Plattform dar, welche im OMDS Format Version 1.1 angeliefert werden. Nach unserem Kenntnisstand sind die oben genannten Daten bereits jetzt Bestandteil von OMDS V1.1. Diese Daten werden von TIS auch historisch gesichert. II.5. Anforderung: Hohe Frequenz bei der Lieferung der Daten (Schäden (tagesaktuell), Verträge inkl. Zahlungsstand (wochenaktuell), Prov., Klauseln (monatlich)) Plattformbetreiber unterstützt Makler in Richtung Versicherer. TIS Antwort: Derzeit liefern die angeschlossenen VUs einmal pro Woche per OMDS die Kunden-, Vertrags-, Klausel- und Schadensdaten, und einmal pro Monat die Provisionsdaten. Weiters arbeiten wir derzeit an der Möglichkeit, zusätzlich zu den OMDS-Lieferungen der Versicherungsunternehmen, vom Vertrag direkt auf tagesaktuelle Daten der VU zuzugreifen. Diese Funktion wird in Kürze (beginnend mit LV) freigeschalten. In diesem Direktzugriff werden beispielsweise auch Inkasso-, Exkassodaten und Rückkaufwerte zur Verfügung stehen. Derzeit werden diese Daten im OMDS Version 1.1 nicht zur Verfügung gestellt. II.6. Anforderung: Provisionshistorie, möglichst weit in die Vergangenheit. TIS Antwort: Ein Abbilden der Provisionsdaten hängt vom Anmeldezeitpunkt des Maklerbüros ab und wird auch ab diesem Zeitpunkt monatsrein dargestellt. Diese Daten bleiben dann auch in Zukunft (keine zeitliche Einschränkung) verfügbar. Eine weitere Historisierung (unabhängig vom Anmeldedatum) der Daten ist derzeit nicht geplant. II.7. Anforderung: Information über die letzte Änderung z.b. keine neuen Daten, Vollmacht neuer Werber TIS Antwort: Eine Historisierung von OMDS Daten ist derzeit Diskussionsthema innerhalb der TIS. Aufgrund der Neueinführung des OMDS Datensatzes Version 2.0 wurde dieses Thema auf einen späteren Zeitpunkt sistiert. Zum Thema Vollmacht ist darauf hinzuweisen, dass TIS die Daten der VU visualisiert bzw. nach semantischer bzw. syntaktischer Korrektheit prüft. Sollten die VUs Daten zur Vollmacht liefern, werden diese auch angezeigt. II.8. Anforderung: Allgemeines Handling von gescannten Dokumenten. kann ich mir Dokumente selber Hinterlegen um sie überall abzurufen? TIS Antwort: Ab Version 2.1 (August/September 2002) können Dokumente jeglicher Art in einem eigenen Dokumenten Verwaltungssystem verwaltet werden. Die Dokumente liegen hierbei immer im Maklerbüro, die Verwaltung der Dokumente wird von der Applikation übernommen. II.9. Anforderung: Suchfunktionen z.b. nach Personen, Kennzeichen, Pol.Nr., Schadensnr. und Schadensdaten etc. Tarifierung, Offertstellung TIS Antwort: Die TIS Anwendung ermöglicht die Suche nach unterschiedlichen Kriterien. Die oben angeführten Beispiele und viele mehr sind implementiert und werden bereits intensiv genutzt. Seite 6 von 12

7 II.10. Anforderung: Einholung von Bestands- und Prämienauskünfte am point-of-sale TIS Antwort: Das Einholen von Bestands- und Prämienauskünften ist mit Hilfe der Anwendung 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr einfach und schnell möglich. Voraussetzung ist hierfür ein Internet Zugang; dies kann auch über Handy Modem erfolgen. Unsere Erfahrungen z.b. mittels GPRS-Modem sind sehr zufriedenstellend. II.11. Anforderung: On-Line Prämienberechung TIS Antwort: Eine Online Prämienberechnung wird von TIS ermöglicht. Folgende Sparten werden im Laufe der nächsten Monate sukzessive unterstützt: Lebensversicherung KFZ Versicherung Haushalt/Eigenheim Versicherungen Kranken/Unfall Versicherung Rechtsschutzversicherung II.12. Anforderung: Auswahlmöglichkeit von Produkten ( auch VU eigene Produktbezeichnung) und nicht nur Einzelsparten TIS Antwort: Über die TIS Anwendung stellen die Versicherungen auf Ihren Tarifrechnern die Produkte und deren Produktbezeichnungen dar. II.13. Anforderung: Terminisierung des Vorganges, der Termin wird automatisch in das Maklersystem übernommen TIS Antwort: Diese Anforderung wird in einem der kommenden Releases umgesetzt werden. Derzeit stellt TIS ein Evidenzsystem zur Verfügung in dem die unterschiedlichen Status der Anträge/Offerte dargestellt werden. Ansonsten gilt das bereits oben zum Thema Kooperationsbereitschaft der Maklersoftware-Hersteller gesagte. III. Antragstellung III.1. Anforderung: Elektronisch durchgängige Offert- und Antragsabwicklung (ohne Medienbrüche) TIS Antwort: Die auf der TIS Anwendung abgebildeten Geschäftsprozesse (Prämienberechnung, Antragstellung für die oben erwähnten Sparten, Schadenmeldung) ermöglichen dem Vertriebspartner ein durchgängiges Arbeiten ohne Medienbrüche. Die gesetzlichen Bestimmungen erfordern jedoch in einigen Fällen das Übermitteln und Aufbewahren von Originalpapierdokumenten. Auch hier war und wird es das Bestreben der TIS sein, diese möglichst elegant einzubinden. III.2. Anforderung: Klauseldarstellung möglich - Volltext TIS Antwort: Innerhalb der TIS Anwendung werden die Klauseln und Bedingungen der angeschlossenen Versicherungen in Volltext dargestellt. Die Versicherungen halten diese Texte auf dem Laufenden. Weiters hat der Vertriebspartner innerhalb der Vertragsansicht aus dem OMDS Browser die Möglichkeit, mittels direkter Verlinkung vom angezeigten Kurztext oder Klauselnummer auf den Langtext der Klausel zu springen. Seite 7 von 12

8 III.3. Anforderung: Antrag Handling von Anlagen Format pdf -gescannte Dokumente - Format des Anhanges. Z.B. Besichtigungsberichte, SV-Gutachten TIS Antwort: Dies wird mit dem Release 2.1 (September 2002) und dem Release 2.2 (Dezember 2002) unterstützt werden. III.4. Anforderung: Terminierung des Vorganges, der Termin wird automatisch in das Maklersystem übernommen TIS Antwort: Diese Anforderung wird innerhalb der TIS Anwendung in einem der kommenden Releases umgesetzt werden. Derzeit stellt TIS ein Evidenzsystem zur Verfügung in dem die unterschiedlichen Status der Anträge/Offerte dargestellt werden. Ansonsten gilt das bereits oben zum Thema Kooperationsbereitschaft der Maklersoftware-Hersteller gesagte. IV. Polizzierung IV.1. Anforderung: Möglichkeit der Direktpolizzierung gegen Entgelt durch Versicherer!! Dadurch schnellere Provisionszahlung. Keine Abhängigkeit von den Prozessen bei den Versicherungsunternehmungen TIS Antwort: TIS ist bemüht, mit Service Level Agreements mit den teilnehmenden Versicherungen die Statusmeldung polizziert so schnell wie möglich dem Makler zurückzuliefern (das ist gleichzeitig der Zeitpunkt der Provisionierung). Darüber hinausgehende Serviceangebote durch TIS ( wie z.b. Direktpolizzierung gegen entsprechendes Entgelt für den Makler) werden nur in Kooperation zwischen Maklern und VU angeboten werden und sind derzeit nicht Gegenstand der TIS Dienstleistung. IV.2. Anforderung: Ausdruck von Kopien von Versicherungspolizzen oder Polizze vollständig per pdf Datei geliefert TIS Antwort: Der Ausdruck von Kopien von Versicherungspolizzen ist derzeit Gegenstand von Verhandlungen mit den VUs. Eine Zuordnung zu einem Release und somit Lieferdatum ist noch nicht erfolgt. V. Schadenbearbeitung V.1. Anforderung: Schadenmeldung und falls vom Versicherer gewünscht Kleinschadenauszahlung (In-Exkasso) gegen Entgelt durch Versicherer!! TIS Antwort: TIS unterstützt derzeit die elektronische Schadenmeldung durch den Makler. Inkasso und Exkasso-Unterstützung ist derzeit Gegenstand von Verhandlungen mit den VUs und ist derzeit noch keiner Release zugeordnet. V.2. Anforderung: Schaden Handling von Anlagen gescannte Dokumente - Format des Anhanges (pdf). TIS Antwort: Dies wird mit dem Release 2.1 (September 2002) und dem Release 2.2 (Dezember 2002) unterstützt werden. Seite 8 von 12

9 V.3. Anforderung: Ohne Bruch zum Maklersystem. Terminierung des Vorganges, der Termin wird automatisch in s Maklersystem übernommen TIS Antwort: Diese Anforderung wird innerhalb der TIS Anwendung in einem der kommenden Releases umgesetzt werden. Derzeit stellt TIS ein Evidenzsystem zur Verfügung in dem die unterschiedlichen Status der Schadensmeldung dargestellt werden. Ansonsten gilt das bereits oben zum Thema Kooperationsbereitschaft der Maklersoftware-Hersteller gesagte. VI. Allgemeine Informationen VI.1 Anforderung: Vertriebsinformationen (Produktinformationen, Klauseln, Gesetze, Veranstaltungen, Broschüren) TIS Antwort: TIS stellt eine Reihe von Informationen wie Produktinformationen, Klauselinformationen, Tarife, Broschüren, Bedingungen, Veranstaltungen auf dem Portal zur Verfügung. VI.2. Anforderung: Umfassende Portalfunktionalität (Politik- Wirtschafts und Finanzinformationen-Syndizierter Content) TIS Antwort: TIS versteht sich als umfassende B2B Plattform mit der Möglichkeit ein internetfähiges Büro für den Makler aufzubauen. TIS ist nicht ein Mitbewerber von Online-Zeitschriften wie Standard-Online oder ähnlichen Medien. VI.3. Anforderung: Sachverständigendatenbank, Elektronisches Firmen- und Grundbuch, KSV, Rechtsdatenbank wie z.b.gerichtsentscheidungen bzw. OGH Entscheidungen für kompetente Schadensabwicklung (auch Kommentare zu Versicherungsbedingungen), Darstellung der Versicherungsbedingungen ( Nachschlagewerk alles VU Bed.) und R!S einbinden TIS Antwort: Die TIS ist bemüht zusätzliche Serviceangebote zu inkludieren. Dazu zählen KSV (gebührenfreier Teil) ETB (ist bereits eingebunden) Routenplaner (Rel. 2.2) Rechtsinformationssystem (in Verhandlung) Versicherungsbedingungen (ist bereits für die teilnehmenden VUs eingebunden) Mit weiteren Dienstleistern sind wir derzeit in Verhandlungen. Eine Einbindung von R!S (Annahme Rathberger System) ist derzeit nicht geplant. VII. Kommunikationsfunktion Makler (Kostenlos) VII.1.Anforderung: Personalisierbare Communityfunktionen für Makler (Foren, Kalender, Chat etc.) TIS Antwort: Folgende Communityfunktionen stehen bereits heute auf der Plattform zur Verfügung: Foren Veranstaltungskalender Nicht zur Verfügung stehen Chats und sind derzeit auch noch nicht geplant. Seite 9 von 12

10 VII.2. Anforderung: Maklergruppen und Kammer können eigene Communitys auf der Plattform bilden und die jeweiligen Mitglieder erreichen TIS Antwort: Derzeit kann diese Funktion über die Plattform abgewicklet werden. Wir stehen einer möglichen Kooperation mit der Kammer und verwandten Organisationen sehr positiv gegenüber und würden uns über eine Einladung der Kammer, über konkrete Massnahmen zu sprechen, freuen. non funktionale Anforderungen VIII. Allgemeine VIII.1. Anforderung: Viele Anbieter seitens VUs (unabhängig von der Größe und des Marktvolumens des Versicherers) TIS Antwort: TIS ist als SIEMENS Tochter ein neutraler Anbieter von Dienstleistungen für Makler und Versicherungen: Derzeit haben wir längerfristige und weitreichende Verträge mit folgenden Versicherungen abgeschlossen: Donau Allgemeine Versicherungs AG Generali Versicherung AG Interunfall Versicherung AG Montanversicherungs AG UNIQA Versicherungen AG Salzburger Landes- Versicherung AG WIENER STÄDTISCHE Allgemeine Versicherung AG Weiters sind wir in Verhandlungen mit diversen weiteren Versicherungsgesellschaften und hoffen, dieser oben genannten Anforderung mit weiteren Verträgen mit Versicherungen noch besser nach kommen zu können. VIII.2. Anforderung: Sicherung der Unabhängigkeit der Makler durch Mitsprache -u. Weiterentwicklungsrecht mit Sitz und Stimme in einer Plattformbetreibergesellschaft (Übergabe Quellenprogramme bzw. Sourcecode bei Notar hinterlegen nur für den Fall der Projekteinstellung bzw. Konkurses) TIS Antwort: Bei der Entwicklung der Anwendung spielt die Einbindung der Makler schon seit Beginn des Projektes eine wesentliche Rolle. Aus diesem Grund hat die TIS zwei Beraterkreise mit Maklern (Maklerforum und Makler Workshops) etabliert, in dem die Weiterentwicklung der Anwendung durch die Makler diskutiert und mitbestimmt wird. Wir würden uns freuen, wenn die Vertretung der Maklerschaft eine Person auch offiziell in diese Gremien entsenden würde. VIII.3. Anforderung: Maklerplattform nur für Makler und VU,s TIS Antwort: Derzeit versteht sich TIS als Plattform für Versicherungen und deren Vertriebspartner (Makler, Agenten und FDL). Die einzelnen Berufsgruppen werden aber auf der Plattform unterschiedlich behandelt. So kann beispielsweise ein Generalagent nur einer Versicherung zugeordnet werden. Entscheidend für den Erfolg der Plattform halten wir vor allem das Serviceangebot bzw. die über die Plattform abzuwickelnden Geschäftsfälle und Dienstleistungen. Seite 10 von 12

11 VIII.4. Anforderung: Definition eigener, über die Plattform verfügbarer Produkte (exklusiv für Makler) TIS Antwort: Dies ist eine Entscheidung der Versicherung und kann daher nicht von TIS beantwortet werden. VIII.5. Anforderung: Durch Kosteneinsparungen der Versicherer höhere Provisionssätze für Makler, welche die Plattformfunktionalität nutzen TIS Antwort: : Dies ist eine Entscheidung der Versicherung und kann daher nicht von TIS beantwortet werden. VIII.6. Anforderung: Datensicherheit bei der Übertragung und Zugriff (Personalisierung) TIS Antwort: TIS verwendet Zertifikatstechnologie um den Benutzer zu authentisieren, d.i. die Identität eindeutig festzustellen. Anhand der eindeutig festgestellten Identität wird der Zugang zu den Daten innerhalb der Plattform gesteuert. Wo die Versicherungen dies ( am anderen Ende der Leitung ) unterstützen, ist auch eine Verschlüsselung von Daten möglich. Weiters wird beim Download von Daten ebenfalls die Zertifkatstechnologie verwendet und dem Benutzer ein einmal verwendbarer Link zum Download seiner Daten zur Verfügung gestellt. VIII.7. Anforderung: Hohe Datenqualität für Bestands- und Provisionsdaten TIS Antwort: TIS ist in Kooperation mit den Versicherungen ständig bemüht die Qualität der gelieferten Daten zu verbessern. Aufgrund von Interpretationsspielräumen in der Definition der OMDS Version 1.1 sind etliche Massnahmen von TIS gesetzt worden und entsprechend umgesetzt. Insbesondere sind strukturelle Probleme mit den Versicherungen bereinigt worden und dies spiegelt sich dies in der Datenqualität wider. Diesen ständigen Verbesserungsprozess werden wir im Interesse unserer Kunden auch entsprechend weiter fortführen. Bei Einzelproblemen (Meldung von fehlerhaften Daten durch den Makler) wird entsprechend reagiert und die Probleme auch bereinigt. VIII.8. Anforderung: Zugriff von jedem Browser TIS Antwort: Die Unterschiede zwischen Netscape und MS Explorer wachsen mit jeder neuen Release der genannten Produkte. Der Aufwand um beide Browser Plattformen zu servicieren wächst ständig. Die Anzahl der Netscape Benutzer in Österreich ist im einstelligen Prozentbereich und sinkt weiter. TIS hat eine strategische Entscheidung getroffen, wonach die MS Explorer Schiene unterstützt wird und Kosten der Kompatibiltätshaltung in die Entwicklung neuer Funktionen investiert wird. Bei MS Explorer unterstützen wir ab Version 4.0. Es ist nicht möglich sämtliche Browser zu unterstützen, da hohe Sicherheitsmechanismen des Browsers Voraussetzung für die Benutzung des TIS Systems sind. Seite 11 von 12

12 VIII.9. Anforderung: Hilfsfunktionen ( F Tasten ) TIS Antwort: Die TIS Plattform ist derzeit durchgängig mit online Hilfe ausgestattet, die sich aus Geschäftsprozesssicht mit der Anwendung beschäftigt. Darüber hinaus gibt es eine downloadbare Benutzerführung, die die einzelnen Funktionen der Anwendung aus Benutzersicht einfach beschreibt. VIII.10. Anforderung: System muss jeweiligen aktuellen Standard offen sein TIS Antwort: TIS hat und wird auch in Zukunft Standards in der Versicherungs- und Maklerbranche unterstützen. Dies geschieht auch aus eigenem Interesse, da eine Vielzahl von Unternehmen meist nur einen Standard unterstützen kann. VIII.11. Anforderung: Einweisung und Einschulung via Kammerveranstaltungen muß kostenlos sein TIS Antwort: TIS hat in den letzten Wochen über 100 Makler kostenfrei geschult und legt großen Wert auf die Schulung der Anwender. Wir nehmen Ihr Angebot gerne wahr, Schulungen im Zuge von Kammerveranstaltungen im Jahr 2002 kostenfrei durchzuführen. 19.Juni 2002 WP.-Del. Winfried Vescoli Leiter des EDV- Ausschusses des Bundesgremiums der Versicherungsmakler und Berater i. Vers.-Angeleg. Beantwortet durch TIS am 20. Juli 2002 Seite 12 von 12

Ihre direkte Verbindung mit Zurich. www.maklernetz.at

Ihre direkte Verbindung mit Zurich. www.maklernetz.at Ihre direkte Verbindung mit Zurich www.maklernetz.at www.maklernetz.at Die direkte und effiziente Kommunikation mit Zurich. Mit dem Maklernetz bietet Ihnen Zurich eine moderne und direkte Kommunikation.

Mehr

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenpräsentation Software für Sachverständige 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenprofil Combi-Plus, einer Ihrer führenden und unabhängigen Anbieter von Software

Mehr

Fachapplikation der Zürcher Rechtspflege für die Friedensrichterämter des Kantons Zürich

Fachapplikation der Zürcher Rechtspflege für die Friedensrichterämter des Kantons Zürich Obergericht des Kantons Zürich Informatik der Gerichte Fachapplikation der Zürcher Rechtspflege für die Friedensrichterämter des Kantons Zürich Kontaktanschrift: Obergericht des Kantons Zürich Informatik

Mehr

TOGETHER Internet Services GmbH. CCA EDV für f r Versicherungswirtschaft GmbH. Überblick, Neuigkeiten und Ausblick. April 2010

TOGETHER Internet Services GmbH. CCA EDV für f r Versicherungswirtschaft GmbH. Überblick, Neuigkeiten und Ausblick. April 2010 TOGETHER Internet Services GmbH CCA EDV für f r Versicherungswirtschaft GmbH Überblick, Neuigkeiten und Ausblick April 2010 TOGETHER & CCA - Agenda Marktposition Marktrelevanz Neuigkeiten und Ausblick

Mehr

Leitfaden trixikfz Online

Leitfaden trixikfz Online Leitfaden trixikfz Online Inhalt Eine neue Berechnung durchführen... 2 Angebote erstellen, Leistungsdetails zum Tarif, Deckungsauftrag erstellen... 6 Angebot erstellen... 7 Leistungsdetails zum Tarif...

Mehr

Business in the Fast Lane. Fast Lane TTR Transaction and Transparency Reporting (EMIR / REMIT)

Business in the Fast Lane. Fast Lane TTR Transaction and Transparency Reporting (EMIR / REMIT) Business in the Fast Lane Fast Lane TTR Transaction and Transparency Reporting (EMIR / REMIT) Köln, 18.09.2013 Business in the Fast Lane - Überblick Abbildung von Geschäftsprozessen auf Basis von Fast

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 0 Fax: (0 78 41) 50 85 26 email: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT Implaneum

Mehr

Mobile ERP Business Suite

Mobile ERP Business Suite Greifen Sie mit Ihrem ipad oder iphone jederzeit und von überall auf Ihr SAP ERP System zu. Haben Sie Up-To-Date Informationen stets verfügbar. Beschleunigen Sie Abläufe und verkürzen Sie Reaktionszeiten

Mehr

Anlage E.1 Fragenkatalog Nr. 4

Anlage E.1 Fragenkatalog Nr. 4 Anlage E.1 Fragenkatalog Nr. 4 Hinweise: Sofern sich aufgrund von Bieterfragen Änderungen/Ergänzungen an/zu den Vertragsunterlagen ergeben, werden Sie mit diesem Fragenkatalog hierüber informiert. Fragen

Mehr

Was habe ich davon? Kann das wirklich jeder?

Was habe ich davon? Kann das wirklich jeder? Beispiele aus der praktischen Anwendung Digitaler Datenaustausch mit der Würzburger Versicherungs-AG Was habe ich davon? Kann das wirklich jeder? einfach unbürokratisch aus Ihrem Verwaltungssystem heraus

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Produktinformation ekvdialog Kostenvoranschläge leicht gemacht. Produktinformation. ekvdialog. Kostenvoranschläge leicht gemacht

Produktinformation ekvdialog Kostenvoranschläge leicht gemacht. Produktinformation. ekvdialog. Kostenvoranschläge leicht gemacht Produktinformation ekvdialog Kostenvoranschläge leicht gemacht Oktober 2011 1 ekvdialog ekvdialog ermöglicht Ihnen eine komfortable Abwicklung aller Kostenvoranschläge (= KV) im Hilfsmittelumfeld. Mit

Mehr

ONLINE-VERGLEICHE UND DOKUMENTATION. 3OpenOnline NEUES DESIGN FÜR NOCH EINFACHERE BEDIENBARKEIT! IHRE MAKLER- VERWALTUNGSSOFTWARE

ONLINE-VERGLEICHE UND DOKUMENTATION. 3OpenOnline NEUES DESIGN FÜR NOCH EINFACHERE BEDIENBARKEIT! IHRE MAKLER- VERWALTUNGSSOFTWARE Die Online-Vergleichs-Spezialisten NEUES DESIGN FÜR NOCH EINFACHERE BEDIENBARKEIT! ONLINE-VERGLEICHE UND DOKUMENTATION 3OpenOnline IHRE MAKLER- VERWALTUNGSSOFTWARE Kundendaten 3OpenOnline VERGLEICHE UND

Mehr

afterbuy Integration

afterbuy Integration BillSAFE GmbH Weiße Breite 5 49084 Osnabrück afterbuy Integration Beschreibung der Anbindung von BillSAFE in das Portal afterbuy (Version 1.0.1 vom 10.03.2010) 1 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung...3 2

Mehr

Quick Reference Historie des Dokuments

Quick Reference Historie des Dokuments Dokumentinformationen Information Wert Autor BEN Erstelldatum 30.04.08 Historie des Dokuments Version Status / Änderungen Datum Autor 1.0 Version 1.0 / Ursprungsversion 30.04.2008 BEN 1.1 Anpassungen 17.11.2008

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Intranet/Extranet: Zentrales CMS oder Portal-Lösung

Intranet/Extranet: Zentrales CMS oder Portal-Lösung Intranet/Extranet: Zentrales CMS oder Portal-Lösung Erstellt am durch Jan Eickmann Ihr Ansprechpartner: Jan Eickmann Telefon: 0221-569576-22 E-Mail: j.eickmann@kernpunkt.de Inhalt Einleitung... 3 Content

Mehr

SOL-IT insurancecube. Verwalten. Verbinden. Überblicken.

SOL-IT insurancecube. Verwalten. Verbinden. Überblicken. SOL-IT insurancecube. Verwalten. Verbinden. Überblicken. Mit dem SOL-IT insurancecube behalten Sie und Ihre Mitarbeiter die Übersicht über Mandaten, Polizzen und Schadensfälle. Durch unser Dokumentenmanagement

Mehr

Synchronisation mit PIA Sync

Synchronisation mit PIA Sync Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... Seite 2 Vorraussetzungen... Seite 2 PIA Sync Download... Seite 2 PIA Sync Installation... Seite 3 PIA Sync Konfiguration... Seite 3 Basiseinstellungen... Seite 4 Synchronisationseinstellungen...

Mehr

Ein Meilenstein zur Effizienzsteigerung im Maklerbüro. initiiert von PROMETHEUS. powered by V-D-V.

Ein Meilenstein zur Effizienzsteigerung im Maklerbüro. initiiert von PROMETHEUS. powered by V-D-V. Ein Meilenstein zur Effizienzsteigerung im Maklerbüro. Eine Initiative der Prometheus-Foundation e.v. Gründung der Prometheus Foundation am 15. März 2010 durch Versicherer, Maklerorganisationen und IT-Häuser.

Mehr

Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App.

Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App. Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App. Die Herausforderung für Bürgermeister. Die Kommunikation zu Ihrem Gemeindebürger verändert sich. Die Kommunikation zu Ihrem Gemeindebürger verändert

Mehr

EINFACHE MOBILE STEUERUNG

EINFACHE MOBILE STEUERUNG EINFACHE MOBILE STEUERUNG 01 Lernen Sie Oreno kennen: Einfache mobile Steuerung Oreno ist die Software von Biamp für die mobile Steuerung von mit Tesira ausgestatteten Konferenzräumen. Oreno lässt sich

Mehr

Serv@Net. Mit unserem fortschrittlichen Online-Portal zum einfachen Forderungsmanagement. 1 Serv@Net

Serv@Net. Mit unserem fortschrittlichen Online-Portal zum einfachen Forderungsmanagement. 1 Serv@Net Serv@Net Mit unserem fortschrittlichen Online-Portal zum einfachen Forderungsmanagement 1 Serv@Net Kommen Sie in die Welt von Serv@Net und erleben Sie das einfache Management Ihrer Kreditversicherungsverträge

Mehr

Neue Kennwortfunktionalität. Kurzanleitung. 2012 GM Academy. v1.0

Neue Kennwortfunktionalität. Kurzanleitung. 2012 GM Academy. v1.0 Neue Kennwortfunktionalität Kurzanleitung 2012 GM Academy v1.0 Neue Kennwortfunktionalität Diese Kurzanleitung soll erläutern, wie die neue Kennwort Regelung funktionieren wird. Die GM Academy führt eine

Mehr

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie?

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie? Antworten auf häufig gestellte FrageN zum thema e-invoicing Allgemeine Fragen: 1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo

Mehr

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs Der Aufbau der MS Outlook Integration orientiert sich stark an den SmarTeam Integrationen zu den MS Office Produkten, wobei

Mehr

Makler- und Agentursystem SALIA - Fragen und Antworten -

Makler- und Agentursystem SALIA - Fragen und Antworten - Makler- und Agentursystem SALIA - Fragen und Antworten - www.salia-online.de INHALT 1. ALLGEMEINES... 3 2. WIE HINTERLEGE ICH MEINE PERSON / MEIN UNTERNEHMEN?... 4 3. WIE LEGE ICH EINEN KUNDEN AN?... 4

Mehr

5.3.1 Welche Versicherungsunternehmen bieten Ihrer Meinung nach mindestens eine sehr gute App an?... 85

5.3.1 Welche Versicherungsunternehmen bieten Ihrer Meinung nach mindestens eine sehr gute App an?... 85 Inhaltsverzeichnis 1 Management Summary... 10 2 Methodik der Befragung... 19 3 Vergabe des Awards... 21 4 Auswertung der Antworten der VU... 26 5 Fragen und Auswertung der Maklerumfrage... 30 5.1 Extranets...

Mehr

KV Connect, die sichere Lösung zum integrierten Datenaustausch im SNK dem sicheren Netz der KVen. -Informationsbroschüre

KV Connect, die sichere Lösung zum integrierten Datenaustausch im SNK dem sicheren Netz der KVen. -Informationsbroschüre KV Connect, die sichere Lösung zum integrierten Datenaustausch im SNK dem sicheren Netz der KVen -Informationsbroschüre Stand: 08.12.2014 Inhalt Was ist KV-CONNECT?... 3 Welche Anwendungen werden durch

Mehr

PROFIL REFERENZEN 2015

PROFIL REFERENZEN 2015 PROFIL REFERENZEN 2015 Gartenstraße 24 D-53229 Bonn +49 228 / 976 17-0 +49 228 / 976 17-55 info@glamus.de www.glamus.de KURZPROFIL ÜBER UNS Gründung 1992 Geschäftsführer Gerhard Loosch Ulrich Santo Mitarbeiterzahl

Mehr

2. Welche System- oder sonstigen Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mit dem GF Automotive Lieferantenportal zu arbeiten?

2. Welche System- oder sonstigen Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mit dem GF Automotive Lieferantenportal zu arbeiten? Das GF Automotive Lieferantenportal Frequently Asked Questions (FAQ) 1. Was ist das GF Automotive Lieferantenportal und welche Funktionen bietet es? Das GF Automotive Lieferantenportal ist für Sie als

Mehr

econsult WebAkte 1 Inhalt

econsult WebAkte 1 Inhalt econsult WebAkte 1 Inhalt 2 Allgemein... 2 3 Einstellungen... 3 4 Anlegen der econsult Akte... 4 5 WebAkte Mandant... 5 5.1 Berechtigung... 5 5.2 Mitteilung senden... 6 5.2.1 Dokumente... 6 5.2.2 econsult

Mehr

COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search

COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlow Integration in Microsoft Federated Search Seite 1 von 7 1 Zusammenfassung 3 2 ECM & Microsoft

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren (PGP). Auf der Homepage www.pgp.com können Sie sich die entsprechende PGP Software auf den Computer herunterladen, mit dem Sie in der Regel Ihre E-Mails empfangen.

Mehr

Bedienungsanleitung. für den Sage Aktivierungsassistenten

Bedienungsanleitung. für den Sage Aktivierungsassistenten Bedienungsanleitung für den Sage Aktivierungsassistenten Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 Telefax: 058 944 18 18 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch Bedienungsanleitung für den Sage Aktivierungsassistenten

Mehr

IT SOLUSCOPE. Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung

IT SOLUSCOPE. Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung IT SOLUSCOPE Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung IT SOLUSCOPE Intuitiv IT SOLUSCOPE Basierend auf der Informationstechnologie vernetzt IT Soluscope Ihre Soluscope Geräte und informiert Sie in Echtzeit

Mehr

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Einführung Um die Vielfalt an Anforderungen zu erfüllen haben wir drei verschiedene Varianten zur Erfassung von Barcodes implementiert. Die drei

Mehr

Noch mehr Rezeptsicherheit. Auf Knopfdruck.

Noch mehr Rezeptsicherheit. Auf Knopfdruck. Noch mehr Rezeptsicherheit. Auf Knopfdruck. Lückenloser Zugriff auf Ihre Rezept-Images Scannen Sie Ihre Rezepte tagesaktuell bequem per Stapelscan ein. Das Zeitfenster zwischen Rezeptabholung und der Verarbeitung

Mehr

Ihre Interessentendatensätze bei inobroker. 1. Interessentendatensätze

Ihre Interessentendatensätze bei inobroker. 1. Interessentendatensätze Ihre Interessentendatensätze bei inobroker Wenn Sie oder Ihre Kunden die Prozesse von inobroker nutzen, werden Interessentendatensätze erzeugt. Diese können Sie direkt über inobroker bearbeiten oder mit

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

GrECo Online Services

GrECo Online Services GrECo International AG Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten 1191 Wien, Elmargasse 2-4 Reg.Nr. 13962G01/08 Tel. +43 (0)5 04 04-0 Fax +43 (0)5 04 04-11 999 office@greco.at www.greco.eu

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Produktbeschreibung utilitas Projektverwaltung

Produktbeschreibung utilitas Projektverwaltung Produktbeschreibung utilitas Projektverwaltung Inhalt Zusammenfassung...3 Vorteile...3 Projektübersicht...3 Projektanlage...3 Projektliste...3 Abwesenheitskalender...4 Freie Kapazitäten der Mitarbeiter...4

Mehr

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main BSCW-Redaktion 04.04.2009 Seite 1 Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie Ihren BSCW-Arbeitsbereich über WebDAV in Windows einbinden. Um diese Anleitung

Mehr

Der inobroker Kfz-Versicherungsvergleich. ino24 ist eine Beteiligung der Hubert Burda Media

Der inobroker Kfz-Versicherungsvergleich. ino24 ist eine Beteiligung der Hubert Burda Media Der inobroker Kfz-Versicherungsvergleich ino24 ist eine Beteiligung der Hubert Burda Media Einfache Technik ino24 erstellt Techniken für Endkunden und stellt diese Versicherungsvermittlern zur Verfügung.

Mehr

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer.

Benutzerhandbuch. Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. Benutzerhandbuch Leitfaden zur Benutzung der Anwendung für sicheren Dateitransfer. 1 Startseite Wenn Sie die Anwendung starten, können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen 1) Sie können eine Datei für

Mehr

Wenn Sie sich lieber um Pferde als um Versicherungen kümmern, sind wir Ihre professionelle und kostenneutrale Lösung!

Wenn Sie sich lieber um Pferde als um Versicherungen kümmern, sind wir Ihre professionelle und kostenneutrale Lösung! Wenn Sie sich lieber um Pferde als um Versicherungen kümmern, sind wir Ihre professionelle und kostenneutrale Lösung! Wo drückt der Schuh? Schadenabwicklung Marktübersicht Risikoanalyse Zeit Ihr Zusatzjob?

Mehr

Datenstand 03-2014. Onlineportal mein rff Bedienungsanleitung

Datenstand 03-2014. Onlineportal mein rff Bedienungsanleitung Datenstand 03-2014 Onlineportal mein rff Bedienungsanleitung Mein rff Verfolgen Sie Ihre Aufträge bei rff im Internet. Download von Lieferschein- und Rechnungskopien und von Attesten. Technisch einwandfreie

Mehr

1. Was ist OMDS für Alle? Welche Voraussetzungen gibt es? Wie kann die Funktion bestellt werden?... 3

1. Was ist OMDS für Alle? Welche Voraussetzungen gibt es? Wie kann die Funktion bestellt werden?... 3 Inhaltsverzeichnis 1. Was ist OMDS für Alle?... 3 2. Welche Voraussetzungen gibt es?... 3 3. Wie kann die Funktion bestellt werden?... 3 4. Was kostet die neue Funktion?... 4 5. Wie können OMDS Dateien

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

Ihr Vermittler-Portal

Ihr Vermittler-Portal Ihr Vermittler-Portal Modern Einfach - Logisch 1 Inhaltsverzeichnis Einführung Seite 3 Vermittler-Portal Registrierung Seite 4 Erstanmeldung Seite 5 Passwort vergessen Seite 5 Neue Dokumente Seite 6 Kunden-

Mehr

meine-homematic.de Benutzerhandbuch

meine-homematic.de Benutzerhandbuch meine-homematic.de Benutzerhandbuch Version 3.0 Inhalt Installation des meine-homematic.de Zugangs... 2 Installation für HomeMatic CCU vor Version 1.502... 2 Installation für HomeMatic CCU ab Version 1.502...

Mehr

Anleitungen zu Inside FHNW

Anleitungen zu Inside FHNW Anleitungen zu Inside FHNW Jasmin Kämpf, Sabina Tschanz und Caroline Weibel, elearning.aps@fhnw.ch Version 1.0 20.8.14 Zürich, August 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung Inside FHNW Gruppe eröffnen

Mehr

GRIDWORKS. GRIDWORKS Sitzungsverwaltung. innovative Lösungen für Microsoft SharePoint. Seite 1

GRIDWORKS. GRIDWORKS Sitzungsverwaltung. innovative Lösungen für Microsoft SharePoint. Seite 1 GRIDWORKS Sitzungsverwaltung Seite 1 Mit GRIDWORKS zur individuellen Lösung auf Basis SharePoint Mit GRIDWORKS lassen sich mit geringem Entwicklungs- und Anpassungsaufwand individualisierte Lösungen erstellen.

Mehr

sidoku - Quickstart Beschreibung des Vorgangs Einladung annehmen Release 2.3.1 Stand 20.06.2012

sidoku - Quickstart Beschreibung des Vorgangs Einladung annehmen Release 2.3.1 Stand 20.06.2012 sidoku - Quickstart Beschreibung des Vorgangs Release 2.3.1 Stand 20.06.2012 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.de sidoku - Quickstart Inhalt Inhalt 1 Einleitung...

Mehr

Produktbeschreibung. CoPFlow Prozessmanagement. einfach intuitiv effizient. Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz

Produktbeschreibung. CoPFlow Prozessmanagement. einfach intuitiv effizient. Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz Prozessmanagement Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz einfach intuitiv effizient Prozesse dokumentieren, analysieren und verbessern Prozessbeschreibungen und Arbeitsanweisungen für den

Mehr

Datenaustausch mit Autodesk 360

Datenaustausch mit Autodesk 360 Datenaustausch mit Autodesk 360 Autodesk 360 ist eine kostenfreie Web Plattform, die es Anwendern ermöglicht jegliche Art von Daten in der Cloud bereitzustellen und anderen Personen zugänglich zu machen.

Mehr

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Inhalt 1. Überblick... 2 2. Limits anpassen... 2 2.1 Anzahl der Benutzer Lizenzen anpassen. 2 2.2 Zusätzlichen Speicherplatz anpassen. 3 3. Gruppe anlegen...

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

DIRECTINFO ANBINDUNG AN VERZEICHNISDIENSTE WIE ACTIVE DIRECTORY

DIRECTINFO ANBINDUNG AN VERZEICHNISDIENSTE WIE ACTIVE DIRECTORY DIRECTINFO ANBINDUNG AN VERZEICHNISDIENSTE WIE ACTIVE DIRECTORY Armin Singer Version 1.0, Mai 2007 Inhaltverzeichnis ZIELSETZUNG...3 VORAUSSETZUNGEN...3 ANMELDEN MIT ADMINISTRATIONSRECHTEN...3 INTERNE

Mehr

Checkliste - Softwareauswahl

Checkliste - Softwareauswahl Checkliste Softwareauswahl, Seite 1 Checkliste - Softwareauswahl Fragen zum Hersteller Rechstform des Herstellers Anzahl Mitarbeiter Ein einzelner Programmierer und Entwickler kann ausfallen. Der Bestand

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

Homebanking-Abkommen

Homebanking-Abkommen Homebanking-Abkommen Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.v., Bonn, Bundesverband deutscher Banken e.v., Köln, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e.v., Bonn Deutscher

Mehr

GADIV GmbH KVKenn 3.x

GADIV GmbH KVKenn 3.x Einrichten und konfigurieren Vorbereitungen Ist das Basisprodukt GADIV CC auf Ihrem Rechner installiert bzw. haben Sie Zugriff auf GADIV CC auf einem Terminal-Server? Sollte das nicht der Fall sein, so

Mehr

Unser Service für Lieferanten und Nachunternehmer: Das zentrale Online-Portal für die Ausschreibungen der Köster GmbH.

Unser Service für Lieferanten und Nachunternehmer: Das zentrale Online-Portal für die Ausschreibungen der Köster GmbH. Unser Service für Lieferanten und Nachunternehmer: Das zentrale Online-Portal für die Ausschreibungen der Köster GmbH. Gemeinsam besser bauen. Mit intensiver Zusammenarbeit zu perfekten Ergebnissen. Die

Mehr

Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für

Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für Connect to Product Info Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für Connect to verbindet Microsoft Office mit dem Dokumentenmanagement-System DocuWare. -Anwender gewinnen eine ideale Lösung, um Dokumente

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

Die unabhängige Einkaufsplattform

Die unabhängige Einkaufsplattform Die unabhängige Einkaufsplattform Einkaufen ohne HOGASHOP Einkaufen ohne HOGASHOP Unterschiedliche Bestell-Prozesse (Telefon, Fax, E-Mail, E-Shop) Übersicht der Bestellprozesse ist schwierig Grosser Aufwand

Mehr

Opti.List. Anwenderbericht. Süddeutsche Verlag

Opti.List. Anwenderbericht. Süddeutsche Verlag Opti.List Anwenderbericht Süddeutsche Verlag April 2009 Opti.List Anwenderbericht D er Süddeutsche Verlag ist zugleich ein Münchner Traditionsunternehmen und ein modernes Medienhaus. Hervorgegangen aus

Mehr

Dreamwap. Systemanalyse

Dreamwap. Systemanalyse Dreamwap Systemanalyse Änderungskontrolle Version Datum Name Bemerkung 0.1 15.7.2000 P. Troxler Initialversion 0.2 16.7.2000 P. Troxler Neue Tabelle: Kap. 2.1. Vgl. Datenbank Tabellen 0.3 18.7.2000 P.

Mehr

Vertrag zur Integrierten Versorgung in der Rheumatologie gemäß 140 a SGB V Anlage 17

Vertrag zur Integrierten Versorgung in der Rheumatologie gemäß 140 a SGB V Anlage 17 Diese Anlage 17 regelt die Anforderungen an die Erstellung und Nutzung der Vertragssoftware und ihre Zulassung gemäß 15 des Vertrages. Sie wird durch fortlaufende nach Maßgabe von 4 dieser Anlage 17 aktualisierte

Mehr

Das neue Tech Data Software Download Portal

Das neue Tech Data Software Download Portal Das neue Tech Data Software Download Portal Wir freuen uns, Sie über die Lancierung des neuen Portals Activate-Here zu informieren. Das Portal glänzt im neuen Look und mit verbesserter Funktionalität für

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

vorab noch ein paar allgemeine informationen zur de-mail verschlüsselung:

vorab noch ein paar allgemeine informationen zur de-mail verschlüsselung: Kurzanleitung De-Mail Verschlüsselung so nutzen sie die verschlüsselung von de-mail in vier schritten Schritt 1: Browser-Erweiterung installieren Schritt 2: Schlüsselpaar erstellen Schritt 3: Schlüsselaustausch

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement 28.11.2012 Seite 1/5 Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement Zeit sparen mit intelligenten Dokument-Vorlagen Egal, ob es sich um einen Projektstatusbericht, eine einfache Checkliste, eine Briefvorlage

Mehr

FAQ Webportal iclient

FAQ Webportal iclient FAQ Webportal iclient Allgemeine Hinweise Was ist der iclient? Der iclient ist Ihr direkter Zugang zu Ihren aktuellen und historischen Lastgangdaten per Mouse-Klick. Es handelt sich um ein Webportal zur

Mehr

tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-06-22 TNT SWISS POST AG RECHNUNGEN Einfache Kontrolle und effiziente Verarbeitung THE PEOPLE NETWORK 1/6

tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-06-22 TNT SWISS POST AG RECHNUNGEN Einfache Kontrolle und effiziente Verarbeitung THE PEOPLE NETWORK 1/6 tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-06-22 TNT SWISS POST AG RECHNUNGEN Einfache Kontrolle und effiziente Verarbeitung THE PEOPLE NETWORK 1/6 TNT SWISS POST AG RECHNUNGEN: VERWALTUNG LEICHT GEMACHT RECHNUNGEN

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Alice SmartDisk. Auf dem PC - Schritt für Schritt erklärt

Alice SmartDisk. Auf dem PC - Schritt für Schritt erklärt Alice SmartDisk. Auf dem PC - Schritt für Schritt erklärt Alice SmartDisk Schön, dass Sie sich für Alice SmartDisk entschieden haben. Mit unserem Angebot können Sie Ihre Daten sichern, zentral speichern,

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 1 unserer Serie Es wird Zeit für Neuerungen: die alt bekannte Datenraum Oberfläche wird in wenigen Monaten ausgetauscht. Die Version 8.0 geht

Mehr

Leitfaden: Webbasiertes Lehrendeninterface zur Lehrveranstaltungsverwaltung

Leitfaden: Webbasiertes Lehrendeninterface zur Lehrveranstaltungsverwaltung Leitfaden: Webbasiertes Lehrendeninterface zur Lehrveranstaltungsverwaltung Stand: Mai 2008 Lydia Köck Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang 3 2 Login im Lehrendeninterface der Universität Wien 4 3 Veranstaltungen

Mehr

DIAS KV Prozess Steuerung

DIAS KV Prozess Steuerung November 2011 DIAS KV Prozess Steuerung Gesellschaft für Netzwerk- und Kommunikationsprojekte mbh DIASKV VV DIASKV Prozess Steuerung Vermittlerverwaltung Krankenkassen leben von den Beiträgen Ihrer Versicherten.

Mehr

Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN. Features die Sie weiterbringen

Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN. Features die Sie weiterbringen Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN Features die Sie weiterbringen Neben vielen Standardfunktionen zur Verwaltung Ihrer Medien bietet Ihnen getasset weitere interessante Leistungen,

Mehr

E-Post Office Benutzerhilfe

E-Post Office Benutzerhilfe E-Post Office Benutzerhilfe Version V01.07 Ausgabe Juli 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1 Dienstleistungsbeschreibung 3 2 E-Post Office im Portal 4 2.1 Navigationsmenu 4 2.2 Swiss Post Box 4 2.3 Ablage Ordnerstruktur

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Schulungsunterlagen Maklerportal II

Schulungsunterlagen Maklerportal II Schulungsunterlagen Maklerportal II Motorfahrzeugversicherung Versions-Nr. : 12.0 Version vom : 22.11.2012 Helpdesk Allianz Suisse : 0800 817 777 Schulungsunterlagen Maklerportal II Weitere Schulungsunterlagen

Mehr

ERFOLGSREZEPTE FÜR IHR UNTERNEHMEN. Neue Struktur im Service Center. Marc Hennek TDS HR Services & Solutions GmbH

ERFOLGSREZEPTE FÜR IHR UNTERNEHMEN. Neue Struktur im Service Center. Marc Hennek TDS HR Services & Solutions GmbH ERFOLGSREZEPTE FÜR IHR UNTERNEHMEN IT OUTSOURCING SAP SERVICES HR SERVICES & SOLUTIONS Neue Struktur im Service Center Marc Hennek TDS HR Services & Solutions GmbH Ausgangssituation im Service Center Unterschiedliche

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Basis - Version Die Software zur Verwaltung sämtlicher Verträge / Lizenzen mit Cash Flow und Erinnerungsfunktionen Vertrags-Management.. Dashboard Übersicht alle Verträge

Mehr

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Stand: Jänner 2015 Stand: Jänner 2015 Seite 1 von 5 Inhalt 1. Nutzungsbedingungen und -rechte 3 2. Rechte an Software, Dokumentation und sonstigen

Mehr

INSTALLATION OFFICE 2013

INSTALLATION OFFICE 2013 INSTALLATION OFFICE 2013 DURCH OFFICE 365 Zur Verfügung gestellt von PCProfi Informatique SA Einleitung Das folgende Dokument beschreibt Ihnen Schritt für Schritt, wie man Office Umgebung 2013 auf Ihren

Mehr

MiGo-Portal V2.21. Produkt-Sheet. Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen. MiGo-WebDesign Wiesenstraße 31 56459 Kölbingen

MiGo-Portal V2.21. Produkt-Sheet. Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen. MiGo-WebDesign Wiesenstraße 31 56459 Kölbingen MiGo-Portal V2.21 Produkt-Sheet Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen Unser aktuelles Portal-System für Ihre individuelle Homepage. Dieses Portal bietet die Möglichkeit verschiedene

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

Updatebeschreibung JAVA Version 3.8 und Internet Version 1.4

Updatebeschreibung JAVA Version 3.8 und Internet Version 1.4 Updatebeschreibung JAVA Version 3.8 und Internet Version 1.4 Hier finden Sie die Beschreibung der letzten Änderungen und Aktualisierungen. Bei Fragen und Anregungen steht das EDI-Real-Team unter +43 732

Mehr

Einspielanleitung für das Update DdD Cowis backoffice DdD Cowis pos

Einspielanleitung für das Update DdD Cowis backoffice DdD Cowis pos Einspielanleitung für das Update DdD Cowis backoffice DdD Cowis pos Stand / Version: 11.04.2013 / 1.0 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen prüfen... 3 Vorbereitung des Updates... 4 Benutzer

Mehr

Manuelles Testmanagement. Einfach testen.

Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Testmanagement als Erfolgsfaktor. Ziel des Testprozesses ist die Minimierung des Restrisikos verbleibender Fehler und somit eine Bewertung der realen Qualität

Mehr