Swiss Budget Hotels Protokoll der Generalversammlung Dienstag, 09. April 2013, Hotel Badus in Andermatt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Swiss Budget Hotels Protokoll der Generalversammlung Dienstag, 09. April 2013, Hotel Badus in Andermatt"

Transkript

1 Swiss Budget Hotels Protokoll der Generalversammlung Dienstag, 09. April 2013, Hotel Badus in Andermatt Die Einladung wurde fristgerecht, gemäss den Vorgaben in den Statuen an alle Vereinsmitglieder versandt. I Grussadresse des Präsidenten Paul Jans Ich heisse Euch am Fuss des St. Gotthard, der Metropole des Urserntales ganz herzlich willkommen. Die Talschaft verdient es, Euch kurz vorgestellt zu werden. Es ist die wohl kleinste Gerichtsbarkeit im Alpenraum. Die Korporation Ursern ist mit der Korporation Uri der grösste Landbesitzer im Kanton Uri. Während die Urner als Stamm der Helvetier im 8. Jahrhundert die keltisch/romanische Bevölkerung in die Seitentäler zurückdrängte und über das Bistum Konstanz die kath. Religion in die Region brachte, waren es in Ursern die Valser, welche die Talschaft besiedelten. Das Kloster Disentis verwaltete das Ursern Tal. Der N-S Verkehr beherrschte die Talschaft, die Französische Revolution mit der Besatzung über Jahre, der Durchmarsch des Generalissimo Suworow. Mit der Allierten Armee Mit dem Bau der Gotthard Festungsanlagen und dem Ausbau der Passtrassen bekam das Dorf an der rhäteromanisch-italienisch-deutschen Sprachgrenze eine neue Bedeutung. Rückzug der Armee und der Gotthard Tunnel brachten es fast zu einem Genickbruch einer ganzen Talschaft. Dank derm Investro Samih Sawiris darf Andermatt wieder hoffen. Die Abwanderung konnte gestoppt werden, es standen seit Jahren keine so grosse Menge an Kranen mehr im Dorf und die Chance, bald im Skitourismus wieder mithalten zu können, die stehen wieder gut. Speziell begrüssen möchte ich - die Mitarbeiter der Geschäftsstelle, Herrn Peter S. Michel, Sarah Lips und Corinne Wyssen - Und selbstverständlich unsere Mitgliederinnen und Mitglieder. Nicht dabei sein können und haben sich entschuldigt: - Ehrenmitglied Franz Haupt und seine Frau - Samih Sawiris, welcher sich persönlich entschuldigt hat. Eine Liste der entschuldigten Mitglieder finden Sie im Anhang. Hiermit eröffne ich unsere 19. Generalversammlung Wir kommen zur Geschäftsliste: diese wurde rechtzeitig, gemäss unserer Statuten 30 Tage vor der GV versandt. II Wahl der Stimmenzähler Anwesend sind 19 Stimmberechtigte, 2 Vollmachten. Absolutes Mehr: 11 Paul Jans: Gibt es Einwände zur Traktandenliste? Keine Dagmar Gruober, Hotel Silvapina in Klosters wird als Stimmenzähler vorgeschlagen und einstimmig angenommen III Protokoll der letzten Generalversammlung vom 27. März 2012 in Gruyères Paul Jans: Das Protokoll wurde den Mitgliedern in Deutsch und Französisch zugestellt. Wünscht jemand, dass das Protokoll verlesen wird? Nein. Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 1

2 Das Protokoll wird einstimmig und ohne Änderungen von den anwesenden Mitgliedern akzeptiert. IV Jahresbericht 2012 a) des Präsidenten Paul Jans Nach einer ausgezeichnet organisierten Generalversammlung in Gruyère hat der Vorstand seine Arbeit fortgesetzt. In diesem Sinne herzlichen Dank an die Gastgeberin in Gruyère, die GV wird allen in Erinnerung bleiben. Das verflossene Vereinsjahr kam einer Neuorganisierung gleich. Die Zentrale Bern, mit Peter Michel und Sarah Lips mussten auf die Mitarbeit vom austretenden Peter Escher infolge Austritt verzichten. Sie haben die Mandatsarbeit im Griff. Seit dem Geschäftsjahr 2010 dürfen wir in angenehmer Weise eine angenehme Zusammenarbeit pflegen. Eine Arbeitssitzung und damit eine vertiefte Überprüfung der Vereinsstrukturen, Nachfolgeregelungen im Vorstand, Vereinsziele, Zukunft unserer GmbH, etc. standen auf der Traktandenliste. An drei Vorstandssitzungen wurden die ordentlichen Geschäfte abgewickelt. Wir durften einer Einladung von Gastro Swiss Folge leisten, wo alle Kettenbetriebe der Schweiz eingeladen wurden. Unser Verein sieht sich je länger je mehr als Schaltstelle des Einzelunternehmers und kämpfers und den Marketingangeboten. In einer Zeit, wo Firmen und Personen das Geld anlegen zum Hobby machen und dafür fast täglich in den Medien herumgezogen werden, kämpfen wir als Mitglieder ums Überleben. Die Zeit, wo man von den eigenen Reserven ziehen konnte sind vorbei. Diese Reserven für Neuinvestitionen sind aufgebraucht. Die Banken haben wohl die Zinssätze auf einem Tiefststand, doch der Mehrgewinn der geringen Zinskosten fressen und Auflagen und Vorschriften wieder weg. Ob man 10 oder 50 Zimmer haben, die Abgaben für die Kontrollen und Abonnemente sind gleich hoch wie bei einem 5.Stern Kasten. Meist als obligatorisch erklärt von den zuständigen Behörden über irgend ein Gesetz. Z.B. die Brandmeldeanlage erfordert einen Anschluss an ein Alarmnetz, eine jährliche Wartung sowie regelmässige Erneuerungen. Ein Ausklingen aus dem System ist nicht möglich. Es ist schon eine Überlegung wert, sollte nicht der Staat für einen Teil dieser Kosten auf sich nehmen, denn er braucht zum Funktionieren seiner Alarmorganisation die kleinen Gewerbe und Hotelbetriebe. Es ist nicht einfach und wird immer schwieriger, direkten Kontakt mit den Mitgliedern zu pflegen. Der Alltag wird beherrscht von einem totalen Einsatz, für persönliche Erholung und Freizeit bleibt immer weniger Zeit. Die Kommunikation leidet auch darunter, als dass wir meist müde vom Alltag, kaum mehr enthusiastisch auf Vereinsanliegen eingehen können. Wir nehmen es zur Kenntnis und realsieren erst im Nachgang, dass die schnelllebige Zeit es schwer macht, das wesentliche und unwesentliche noch zu unterscheiden. Dabei verlieren wir viel Geld, welche für dringende Neuinvestitionen fehlt. Es lohnt sich, hier bei Fragen unsere Verantwortlichen in der Zentrale zu kontaktieren. Denn mit einem geschickten Vorgehen sparen Sie nicht nur den Mitgliederbeitrag, sondern gewinnen das Vertrauen in unser System des Vereins. Der Vorstand ist an seinen Sitzungen stets bestrebt, die Sprache der Mitgliederinnen und Mitglieder zu sprechen und zu verstehen. Das Neuenglische oder die Fachausdrücke, welche nur Insider verstehen, muss verständnisvoll überbracht werden. Es ist das Gütesiegel, welches die Kommunikation vereinfacht. Mit dem Dank an meine Vorstandskollegin und kollegen, an die Geschäftsstelle mit Sarah Lips und Corinne Wyssen sowie ihrem Chef Peter S. Michel möchte ich meinen Jahresbericht schliessen. Nicht vergessen möchte ich meine Vorstandskollegen welche es immer schaffen, mit Ihren Ideen und der Mitarbeit, die Vorstandsarbeit interessant und spannend zu machen. Der Jahresbericht des Präsidenten wird durch CEO Peter S. Michel, Geschäftsstelle Bern zur Abstimmung gebracht und einstimmig genehmigt. Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 2

3 b) Der Geschäftsstelle Peter S. Michel beginnt mit einer Gesamtübersicht des Jahres Die Konsolidierung der Leistungen war ein grosses Thema nach dem Abgang von Peter Escher. Sarah Lips hat die Leitung der Geschäftsstelle übernommen. Die aktuellen Marketing Aktionen wurde weitergeführt, es wurde aber bewusst entschieden, keine neuen, grösseren Projekte zu realisieren. Im selben Zuge haben wir weniger erfolgreiche Aktionen beendet. Wir versuchen unsere Hotelpartner stets kompetent zu unterstützen und wollen dies auch in Zukunft anbieten. Die enge Zusammenarbeit mit Partnerfirmen ist sehr wichtig und wird fortgesetzt. Das Team von Ambassador Swiss Hotels setzt sich für gute Konditionen für unsere Hotelpartner ein und dafür sind wir sehr dankbar. Eine weitere wichtige Aufgabe war das Aufräumen innerhalb des Vereins. Insgesamt 8 Hotels wurden im vergangenen Jahr ausgeschlossen, Grund dafür war die fehlende Zahlungsbereitschaft. Ende 2012 wurde in Zusammenarbeit zwischen Geschäftsstelle sowie des Vorstandes die Zukunftswerkstatt initiiert. Der Vorstand sowie Mitglieder des Vereins trafen sich am 19. Dezember 2012 in Bern, damit eine Strategie für die weiteren Jahre erarbeitet werden kann. Die Gewinnung neuer Mitglieder steht hier klar im Fokus. Die Zukunftswerkstatt wird auch in diesem Jahr weitergeführt. Peter S. Michel übergibt das Wort an Sarah Lips Sarah Lips begrüsst die Mitglieder Budget Stars Programm Sarah Lips innerhalb des Vorstandes wurde entschieden, dass das Budget Stars Programm nicht weitergeführt wird. Dieser Entscheid wurde getroffen, da die Akzeptanz der Hotels ungenügend vorhanden war. Der Vertrag wurde per 31. März 2013 gekündigt. Dies hat zur Folge, das keine neuen Stammkunden registriert werden können, ebenfalls können keine Sterne mehr gutgeschrieben werden. Sternensammlern wird empfohlen sich direkt bei uns, der Geschäftsstelle in Bern, zu melden. Die gesammelten Sterne sind nicht verloren, sondern können immer noch eingetauscht werden. Es wurde ebenfalls entschieden, dass kein neues Stammkundenprogramm aufgebaut wird sowie ist eine Rückkehr zum vorherigen Hopper ausgeschlossen. Wir haben uns aber mit einer Firma getroffen, die ein interessantes Angebot vorlegen konnte. Hierbei handelt es ich um Foxy Ap. Auf der Webseite von Foxy Ap, können Kunden vergünstigte Angebote buchen. Zahlungen des Gastes erfolgen im Hotel immer über Kreditkarte. Foxy Ap arbeiten mit Grosskunden wie der Migros, Zalando, Dell & Orell Füssli zusammen. Swiss Budget Hotels wurde kontaktiert, da ein Partner in der Hotellerie gesucht wird. Bei Einer Zusammenarbeit mit Foxy Ap, würden alle SBH Mitglieder über Foxy Ap buchbar. Der Eintrag auf Foxy Ap würde mit Budget Friends verknüpft, somit wäre dieser zusätzliche Verkaufskanal am TManager angeschlossen. Ausserdem entstehen für die Hotels keine zusätzlichen Mehrarbeiten und Mehrkosten. Durch die Verknüpfung mit Budget Friends, wird der normale rooms.ch Kommissionssatz von 5% an den Verein bezahlt. Sarah Lips erklärt des Budget Friends System. Kunden erhalten, nach einloggen, bei Buchungen über eine Vergünstigung von 5%. Das Hotel bezahlt lediglich 5 % Kommission an SBH. SBH finanziert die Marketingkosten für die Zusammenarbeit mit Foxy Ap. Michaela Wolf, Sport Lodge in Klosters, erkundigt sich, inwiefern Foxy Ap von der Zusammenarbeit mit SBH profitiert. Sarah Lips Foxy Ap erhält einen kleinen Prozentsatz der Vergünstigung. Allerdings ist noch nicht klar, wie hoch der Anteil von Foxy Ap sein wird. Wir stehen am Anfang der Verhandlungen und können daher noch keinen näheren und vor allem garantierte Aussagen machen. Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 3

4 Trust You Sarah Lips erklärt das Modell Trust You. Trust You ist ein Bewertungsportal und bietet dem Gast sowie dem Hotel eine Übersicht aller Bewertungsportale wie Tripadvisor, Holidaycheck etc. Alle Bewertungen gibt Trust You anschliessend als ein Ganzes heraus. Das Trust You Gütesiegel kann zudem von allen SBH Hotels verlangt werden, um es auf der eigenen Hotelwebseite zu integrieren. Sarah Lips merkt an, dass das Gütesiegel nicht verlinkt ist und somit keine Gefahr besteht, dass die Besucher auf eine andere Webseite gelangen. Das Gütesiegel wird zudem regelmässig aktualisiert. Trust You gibt es ausserdem in einer detaillierten Version. Für den Hotelier sowie für die Gäste ist ersichtlich, wie das Hotel in den verschiedenen Bereichen abschneidet. Die detaillierte Version ist nicht kostenlos erhältlich. Die Geschäftsstelle ist somit froh um ein Feedback, ob die detaillierte und verlinkte Version gefragt ist. Bei einem positiven Ergebnis würden die Verhandlungen mit Trust You erneut aufgenommen. Um einen ersten Eindruck zu erhalten, verweist Sarah Lips auf die Webseiten vom Hotel Garni Annita in Locarno, sowie vom Hotel Derby in Interlaken, Hotelwebseiten über SBH Sarah Lips Eine topaktuelle und ansprechende Webseite ist heutzutage unerlässlich. Es konnten bereits 20 SBH Webseiten verkauft werden. Das Layout wurde durch den Verein SBH erstanden und wird mittels Bildern und Logo der einzelnen Hotels ergänzt. Auf der neuen SBH Webseite ist ausserdem die SBH Buchungsmaske integriert. Über das sogenannte TBooking erhalten alle Mitgliederhotels kommissionsfreie Buchungen. Einzig die Transaktionsgebühr von CHF 1.50 pro Buchung wir verrechnet. Ein weiterer Vorteil ist, dass unbegrenzt viele Sprachen beigefügt werden können. Des weiteren können Newslettertools, der Facebook Button verlinkt zur eigenen Facebookseite - eingebaut werden, ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Firma Indual in Brig. Mit Indual haben wir einen sehr professionellen Partner, welcher stets mit Rat und Tat zur Seite steht. Es werden ausserdem kleine Sonderwünsche berücksichtigt. Sarah Lips kommt zum Schluss auf die effektiven Kosten zu sprechen, welche unschlagbar günstig sind: CHF Webseite CHF (pauschal) Schulung CHF Hosting Gebühren pro Monat Sie merkt an, das eine neue Webseite durch einen anderen Anbieter zwischen CHF bis CHF kosten kann. Somit ist die SBH Webseite weit aus die günstigste Variante. TBooking Sarah Lips das TBooking wurde bereits mehrmals angesprochen. Dies vor allem, da wir sehr überzeugt sind von dieser kostenlosen Buchungsmöglichkeit. Alle Buchungen, die über den Kanal TBooking laufen, erhalten Sie kommissionsfrei! Mit dieser Buchungsmaske geben Sie ihren Gästen die Möglichkeit, direkt auf der eigenen Webseite zu buchen. Dies ist in der heutigen Zeit ein must have. In der schnelllebigen Zeit wollen viele Gäste direkt buchen können, ohne vorher noch eine e- mail zu schreiben oder zum Hörer zu greifen. Das TBooking ist für alle SBH Hotels erhältlich, es kann ganz einfach auf der bereits bestehenden Webseite eingebaut werden. Seit Mitte 2012 erstrahlt die Buchungsmaske ausserdem in einem neuen, moderneren Design. Die Buchungsmaske wird individuell durch das Team in Bern konfiguriert. Farbe, Bilder, Zimmerkategorien können in sehr kurzer Zeit geändert werden. Das TBooking ist an den TManager angeschlossen und zieht die Preise & Kontingente aus dem Channelmanager. Ebenfalls konnte der Umsatz übers TBooking im Jahr 2012 um satte 216% gesteigert werden. Umsatz 2012 = 151' Umsatz 2011 = 69' Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 4

5 TOMAS TManager Sarah Lips Nochmals möchten wir Sie darauf hinweisen, dass der TManager im Jahresbeitrag inkludiert ist. Mit dem TManager haben Sie die Möglichkeit, sich auf allen grossen Plattformen zu verkaufen. Wir sprechen hier unter anderem von folgenden Buchungsplattformen: Booking.com, Venere / Expedia / Hotels.com sowie STC. Ab Sommer 2013 kommt HRS dazu. Die Vetragsverhandlungen mit den HRS - Verantwortlichen haben länger gedauert als erwartet. Mittels TManager können zudem Minimum Stay, verschieden Rabatte etc. erfasst werden. Es lohnt sich, den TManager genauer zu studieren, bei Fragen steht Ihnen das Team in Bern gerne zur Verfügung. Pooling Sarah Lips beginnt mit dem grössten Coup im letzten Jahr die neuen Kreditkartenkommissionen. Es konnte nebst SIX Payment Solutions ein neuer Partner gewonnen werden. Concardis hatte vorher bereits mit Ambassador Swiss Hotels zusammen gearbeitet, bei den Neuverhandlungen konnten zusätzlich alle Swiss Budget Hotels berücksichtigt werden. Kreditkartenkommissionen Six Payment Solutions Kartenakzeptanz Credit KOMMISSIONSSATZ Auszahlung wöchentlich KOMMISSIONSSATZ Auszahlung täglich Mastercard 1.34 % 1.36 % Visa 1.34 % 1.36 % Diner / Discovers 2.30 % 2.30 % China Union Card (CUP) 2.15% 2.15% Japan Card Bureau (JCB) 2.35% 2.35% DCC Kickback 1.35% Kreditkartenkommissionen Concardis Kartenakzeptanz Credit KOMMISSIONSSATZ Auszahlung wöchentlich KOMMISSIONSSATZ Auszahlung täglich Mastercard 1.34 % 1.37 % Visa 1.32 % 1.35 % Diner / Discovers 2.35 % 2.38 % China Union Card (CUP) 2.22 % 2.25 % Japan Card Bureau (JCB) 2.25 % 2.28 % DCC Kickback 1.25% Die Konditionen konnten nochmals um 0.3% gesenkt werden. Sarah Lips kommt auf das DCC Kickback zu sprechen. DCC Kickback bedeutet, dass Gäste auswählen ob die Kreditkarte in CHF oder in der eignen Währung (Euro USD etc.) belastet wird. Sobald die Gäste die eigene Währung wählen kommt das DCC Kickback zum Zuge. Bei einer VISA oder Mastercard Kreditkarte kann sogar ein Gewinn von 0.1% generiert werden. Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 5

6 Sie erkundigt sich wer mit SIX oder Concardis arbeitet. Die Mehrheit arbeitet mit SIX zusammen, es hat allerdings auch einige Hotels die eine Zusammenarbeit mit Concardis eingegangen sind. Sie weist darauf hin, sich rück zu versichern, bereits von den neuen Konditionen zu profitieren. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, melden Sie sich unbedingt bei der Geschäftsstelle in Bern, damit der Kontakt hergestellt werden kann. Rudolphe W. Schelbert, Villa Sarnia in San Nazzaro, beklagt sich, dass von SIX jemand vor Ort gewesen sei, aber er habe seither nichts mehr gehört. Ep Caverlé, Berghotel Derby in Fiesch, bestätigt den Fall, er habe anschliessend zu Concardis gewechselt. Sarah Lips verspricht, sich direkt mit SIX in Verbindung zu setzen, damit solche Fälle nicht mehr passieren wurde ausserdem noch weitere Partner dazu gewonnen. Nachfolgend eine Übersicht aller neuen Partner. Life Fitness Concardis Staff Finder Prodega/Cash + Carry, Verhandlungen sind im Gange Investitionsgüter Sarah Lips verweist auf die Firma Horego, welche sehr interessante Offerten für Investitionsgüter unterbreitet. Die Offerten werden von der Geschäftsstelle in Bern eingeholt und anschliessend an das Hotel weitergeleitet. Damit eine Zusammenarbeit zwischen Horego und dem einzelnen Hotel zustande kommen kann, muss ein Direktvertrag unterzeichnet werden. Wir konnten hier einen Spezialpreis von CHF anstatt CHF aushandeln ein Vergleich mit Horego lohnt sich in jedem Fall. Amenities Sarah Lips macht wie bereits im letzten Jahr an der GV in Gruyères auf die Amenities aufmerksam. Die können direkt bei Webstar bestellt werden. Das dazugehörige Bestellformular wurde an alle Teilnehmer abgegeben. Ausserdem haben wir neu SBH Namensschilder im Angebot, den Bestellschein für die Namenschilder ist ebenfalls in der abgegeben Dokumentation zu finden. Die Bestellung für die Namensschilder muss bis spätestens am 26. April 2013 bei Webstar eingegangen sein. Rabatt bei Webstar für alle SBH Mitglieder liegt bei 17%. Haller & Jenzer Sarah Lips ruft in Erinnerung, dass alle Hotels über ein eigenes Login für das Printlager von Haller & Jenzer verfügen, somit können alle Hotels selber Hotelguides bestellen. Die Login ist für die meisten Hotels dasselbe, wie für den TManager. Bei Hotels die über ein Tourismusbüro am TManager angeschlossen sind, musste ein anderes Login erstellt werden. Nähere Informationen erhalten Sie von der Geschäftsstelle in Bern. Wir sind dabei, Offerten für neue SBH Couverts einzuholen. Wir haben uns dafür entschlossen, nur das Logo aufzudrucken ohne Adresse. Somit können SBH Mitglieder ebenfalls Couverts via Printlager bestellen Es wird das Interesse seitens der Hotels abgeklärt, ausser dem Hotel Frohsinn braucht niemand zusätzliche Couverts. Sarah Lips bedankt sich fürs Interesse und übergibt an Peter S. Michel Quo vadis wohin geht die Reise? Peter S. Michel blickt ins Jahr 1999 zurück, damals kam das online buchen auf. Seither hat sich das Buchungsverhalten der Gäste stark verändert. Online buchen ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Er merkt an, dass das Reisegeschäft sich komplett revolutioniert hat. Es muss immer schneller, spontaner gehen. Heute wird gebucht, morgen eingecheckt. OTA s (= Online Travel Agents wie z. Bsp. Booking.com) sind sehr wichtig und praktisch nicht mehr aus der heutigen Hotellerie Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 6

7 wegzudenken Wir sind auf die OTA s angewiesen und können uns über sehr viel mehr Reisende freuen. Als klarer Nachteil müssen aber die Kommissionen sowie teilweise Preisdruck und Abgabe von Kontingenten in Kauf genommen werden. Wir haben uns damit auseinandergesetzt, wie wir dagegen halten können. Ein Versuch war das Budget Stars Programm, welches leider gescheitert ist. Wir haben das richtige Rezept nicht gefunden, Stammkunden für unsere Hotelpartner zu finden. Als kurzfristige Alternative sehen wir hier Foxy Ap. Im Lauf der nächsten Monate wird sich zeigen, ob sich die Zusammenarbeit bewährt. Alternativen hierzu sind: Eine top moderne und gut gepflegt Webseite. Ein Onlinebuchungstool auf der eigenen Webseite ist unerlässlich und absolutes Muss für alle Hotels. Mit TOMAS haben wir hier einen Partner mit viel Erfahrung und Know How. TOMAS arbeitet mit Tourismusbüros in der Schweiz sowie im Ausland zusammen. Sehr wichtig sind heutzutage ebenfalls Einträge auf Google Maps und Google Places. Für weitere Informationen ist die Geschäftsstelle in Bern gerne für Sie da. Alternativen sind gefragt. Der Hotelfinder von Google wird in Zukunft wichtig. Google investiert sehr viel in den Hotelfinder. Es ist davon auszugehen, dass sich der Hotelfinder sehr rasch verbreitet sowie stets ausgebaut wird. Wichtig zu wissen ist, pro Buchungsanfrage über den Google Hotelfinder werden 0.2% Kommission belastet. Der Google Hotelfinder steht zur Zeit nur in englischer Sprache zur Verfügung. Fabienne Salzmann hakt nach, ob pro Buchungsanfrage wirklich 0.2% belastet werden. Peter S. Michel bestätigt dies. Eine sehr wichtige Information ist ausserdem, dass der Hotelfinder nicht mit Einzelhotels oder mit einem Verein wie Swiss Budget Hotels zusammen arbeitet. Da kommt nun wieder TOMAS ins Spiel. Der Google Hotelfinder arbeitet nur mit Systemen die über verschiedene Schnittstelle verfügen. Peter S. Michel übergibt das Wort an Robert Michel. Robert Michel präzisiert. Robert Michel alle reden davon wir handeln und wollen so schnell wie möglich diese neue Dienstleistung unseren Mitglieder Hotels zur Verfügung stellen! Das Projekt ist im Moment bei den Swiss Budget Hotels absolute Priorität und schon Ende Sommer sollte es möglich sein, unseren Partnerhotels diesen neuen Vertriebsweg anzubieten. Experten sind überzeugt, dass sehr schnell ein grosser Teil der Buchungen direkt vom Google Hotelfinder beim Hotel getätigt werden. Eine grosse Chance für die Kleinhotellerie den Vertrieb selbst in die Hand zu nehmen und somit die Vertriebskosten massiv zu senken. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit TOMAS realisiert. Somit kommt hier kein zusätzlicher Aufwand auf die einzelnen Hotels zu, da die Daten vorhanden sind und direkt aus dem TOMAS zu Google Hotelfinder übermittelt werden. Gäste die sich über den Google Hotelfinder informieren, werden direkt auf eine speziell für Sie entwickelte Landingpage weiter geleitet. Dies ermöglicht dem Gast eine rasche und effiziente Buchung direkt bei Ihnen im Hotel. Die Basiskosten bei Google sind 0,2 % pro Buchungsanfrage. Damit Sie diese Kosten im Griff haben und nicht mit Überraschungen rechnen müssen, wird TOMAS speziell für uns ein Prepaid System entwickeln. Somit kann ein Hotel im Voraus entscheiden wie viel Geld er in die Google Promotion investieren möchte ist dieser Betrag erreicht, wird der Hotelfinder automatisch vom System gesperrt. Somit bleiben Überraschungen für das einzelne Hotel aus. Mehr und vor allem detailliertere Informationen werden Sie im kommenden Sommer erhalten. Robert Michel übergibt das Wort wieder Peter S. Michel. Ziele 2013 Peter S. Michel wir haben uns klar Ziele für das Jahr 2013 gesetzt. Wir wollen auch in Zukunft richtige und zukunftsorientierte Leistungen sowie Lösungen erbringen. Sehr wichtig ist ausserdem, Kosteneinsparungen für unsere Hotelpartner in Zusammenarbeit mit Pooling Partnern zu ermöglichen. Damit wir das erreichen, sind wir weiterhin auf eine enge Zusammenarbeit mit Ambassador Swiss Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 7

8 Hotels angewiesen. Die Akquisition muss 2013 mehr in den Fokus rücken und es müssen mindestens 10 neue Hotelpartner gefunden werden. Mit diesen Worten bedankt sich Peter S. Michel im Namen der Geschäftsstelle und übergibt das Wort an Paul Jans. Paul Jans informiert die Teilnehmer, dass vorgängig zur GV des Vereins, die GV der GmbH abgehalten wurde und übergibt das Wort sogleich wieder an Peter S. Michel, welcher kurz dazu Stellung nimmt. Peter S. Michel teilt die wichtigsten Zahlen mit. Die RESA Zentrale konnte die Buchungen gegenüber dem Vorjahr erneut steigern Buchungen liefen über den Channelmanager, dabei wurde einen Umsatz von generiert. Das sind fast eine halbe Million mehr als im Seit dem 1. Januar 2012 werden die Transaktionsgebühren verrechnet. Ein Kostendach von CHF wurden pro Hotel beschlossen. Insgesamt konnten Transaktionsgebühren von CHF verrechnet werden. Die RESA Zentrale schliesst mit einem Gewinn von CHF ab. V Jahresrechnung 2012 Peter S. Michel präsentiert die Erfolgsrechnung und die Bilanz des Vereins SBH. Es müssen hohe Debitorenverluste ausgewiesen werden. Das kommt daher, dass einige Hotels aus dem Verein ausgeschlossen wurden, da eine ungenügende Zahlungsbereitschaft bestand. Teilweise laufen noch die Betreibungen, jedoch mit wenig Chancen auf Erfolg. Der Hotelführer konnte günstiger als geplant gedruckt werden. Bei den Ausgaben haben wir keine auffälligen Posten. Der Verein weist einen Gewinn von CHF aus. Im Anhang finden Sie die Bilanz und Erfolgsrechnung in detaillierter Ausführung. Die Jahresrechnung wird einstimmig genehmigt Revisorenbericht Corinne Wyssen präsentiert den Revisorenbericht. Genehmigung Revisionsbericht Der Revisorenbericht mit Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsstelle wird einstimmig genehmigt. VI Genehmigung Budget 2013 Peter S. Michel präsentiert das Budget 2013 des Vereins SBH. Das Budget für das Geschäftsjahr 2013 haben wir eher konservativ gestaltet. Im Anhang finden Sie das Budget in detaillierter Ausführung. VII Budget 2013 wird einstimmig genehmigt Wahl eines Revisors Paul Jans das Traktandum wurde aufgelistet, es steht jedoch keine Wahl an. Heidi Valu und Swen Schmidt sind für die Geschäftsjahre 2012/2013 gewählt. Nicole Ebinger tritt als Revisorin zurück. VIII Erneuerungswahl und Neuwahl Vorstand Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 8

9 Robert Michel informiert die Mitglieder, dass er aus dem Vorstand zurücktreten wird. Die restlichen Vorstandsmitglieder stellen sich zur Wiederwahl: Paul Jans, Hotel Frohsinn in Erstfeld Jürg Boss, Hotel Derby in Interlaken Marcel Löhrer, Hotel Garni Annita in Locarno Ep Caverlé, Berghotel Derby in Fiesch Ausserdem stellt er Nicole Ebinger, stellvertretende Geschäftsführerin des RÖSLI Guest House und Hotel Baslertor in Luzern, vor. Nicole Ebinger wird als neues Vorstandsmitglied vorgeschlagen. Gesamter Vorstand wird einstimmig wieder gewählt Neuwahl Nicole Ebinger wird einstimmig in den Vorstand gewählt Robert Michel merkt an, dass es zwingend aber üblich ist, den Präsidenten an der Generalversammlung zu wählen. Robert Michel schlägt, im Namen des Vorstandes, Paul Jans für eine weitere Amtsperiode für das Präsidium des Vereins SBH vor. Die Generalversammlung ist damit einverstanden und huldigt dies mit einem Applaus. Paul Jans freut sich auf die kommende Zusammenarbeit. Finanz Verantwortliche & Vize Präsident müssen noch gewählt werden. Er begrüsst nochmals herzlichst Nicole Ebinger. IX Mutationen / Neumitglieder Hotel Krone, Bad Ragaz Hotel Weisses Rössli, Leukerbad Hotel Ducan, Davos Hotel Lötschberg, Kippel Garni Barbaté, Tegna Landgasthof Lengmatta, Davos-Frauenkirch X Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern und des Vorstandes Antrag Hotel du Pont, Brig Die Transaktionsgebühren für die Mitglieder sind aufzuheben und sind im Jahresbeitrag zu integrieren. Begründung Die neueingeführte Gebühr belastet die Mitgliederbetriebe zusätzlich. Es werden bereits hohe Kommissionsbeiträge bezahlt. Der Mitgliederbeitrag ist bereits mehrmals angepasst worden. Diese neue Gebühr kostet bis Fr zusätzlich pro Betrieb. Paul Jans nimmt Stellung Für das Jahr 2012 wurden insgesamt CHF Transaktionsgebühren verrechnet nach Berücksichtigung des Kostendachs von CHF Effektiv hätten fest CHF 33' verrechnet werden können. Die Transaktionsgebühren für den Channel Manager sind bei zu behalten. Die Begründung des Vorstandes lautet wie folgt: Die RESA Zentrale ist eine Drittleistung, die nicht direkt durch den Verein SBH erbracht wird Der Verein leistet nach wie vor einen kostendeckenden Beitrag an die RESA Zentrale Die Gebühren sind mit dem Kostendach von CHF sehr günstig Ausserdem liegt die letzte Beitragserhöhung bereits 11 Jahre zurück. Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 9

10 Abstimmung: Der Vorstand empfiehlt, den Antrag des Hotels du Pont in Brig abzulehnen und die Transaktionsgebühren beizubehalten. Der Antrag wird mit 20 Stimmen abgelehnt 1 Enthaltung Paul Jans als letztes müssen wir Robert Michel aus dem Vorstand verabschieden. Er war ein Charakterkopf mit Ecken und Kanten und wir durften immer auf seine kritische Meinung zählen. Er war stets sehr nahe bei den Hoteliers. Für alles was er für den Verein SBH getan hat, sind wir Robert Michel sehr dankbar. Robert Michel erhält einen guten Tropfen Wein sowie einen Hotelgutschein. Robert Michel bedankt sich beim Vorstand, der Geschäftsstelle und natürlich bei allen Partnerhotels. Als letzte Anekdote wendet er sich an Herrn Forni vom Hotel Forni in Airolo. Er blickt zurück und erzählt wie er 1997 als erste Amtshandlung nach Airolo reiste, da Herr Forni die Mitgliedschaft gekündigt habe. Der Besuch vor Ort war erfolgreich. Das Hotel Forni ist immer noch Mitglied bei Swiss Budget Hotels und somit kommt es, dass er den Verein eher verlässt als das Hotel Forni. XI Schlusswort Paul Jans bedankt sich herzlich bei der Familie Danioth für die Organisation, der Geschäftsstelle sowie dem Vorstand. Er verkündet offiziell den Schluss der jährlichen GV und verweist sogleich auf die kommende Jubiläums GV des Vereins Swiss Budget Hotels. Die 20. Generalversammlung wird am 25. März 2014 in Bern stattfinden. Somit ist die Generalversammlung offiziell beendet. Andermatt, den 09. April 2013 Der Präsident: CEO Protokoll Paul Jans Peter S. Michel Sarah Lips NÄCHSTE GENERALVERSAMMLUNG Jubiläums - GV am 25. März 2014 in Bern 20 Jahre Swiss Budget Hotels Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 10

11 Entschuldigte Mitglieder Hotel Viktoria Eden Adelboden Johanna Pieren Hotel Alpina Arosa Jan Lendfers Bâlegra Hotel Restaurant Basel Daniel Spicher Hotel-Restaurant REGINA Beatenberg Sandra & Bendicht Grossniklaus- Kunz Hotel Beausite Beatenberg Kaspar & Rita Pfeiffer Hotel-Restaurant Jardin Bern Andreas & Daniel Balz Hotel Metropole Bern 7 Roger Burkhardt Hotel Edelweiss Davos Platz Tom Umiker Hotel Kristall Fiesch Christian & Margrit Jenni-Grandi Hotel Bel-Air Eden Grindelwald Peter & Daniela Läubin Hotel Rohrimoosbad Heimenschwand Werner & Madeleine Staub-Blaser Hotel Roggerli Hergiswil Heidi Valu-Roth Hotel Derby Interlaken Jürg & Pia Boss-Bärlocher Hotel Blume Interlaken Polo & Claudia Rosas Backpackers Villa Sonnenhof Interlaken David Bühler Hotel Weisses Rössli Leukerbad Gaby Gy Hôtel du Cheval-Blanc Nods Georges Schnyder Pension Seminare Fontana Passugg Steffen Schenk Hotel Tenne Reckingen-Gluringen Ewald Michlig Hotel Imseng Saas Fee Lukas Imseng Hotel Linde Schaan Thöny Hotel Stans-Süd AG Stans Jaap Super Hotel Edelweiss Wengen Suasanne & Daniel Eisenegger Haueter Hotel Kronenhof Zürich Thomas Lohmann Hotel Bären Solothurn Roland Furrer Hôtel Central Genève Erik & Christine Gangsted Hôtel de Ville L'Abbaye L'Abbaye José Boscariol Hôtel de Ville Le Sentier José Boscariol Hotel Touring au Lac Neuchâtel Carole Reichenbach Hôtel du Port Villeneuve Gérard Raneda Swiss Budget Hotels - Wo guter Schlaf günstig ist. 11

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Anwesende: Wormstetter Beat Trachsel Heinz Wiederkehr Rolf Hof Georges Bauer Ruedi Kindlimann Peter Peccanti Giuliano Ryf Ernst Mazzei Giuseppe Huber

Mehr

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung Protokoll Der 11. ordentlichen Generalversammlung der IBAarau AG, Aarau Datum: Mittwoch, 25. Mai 2011 Zeit: 17.30 Uhr 19.00 Uhr Ort: KuK Kultur- und Kongresshaus, Aarau Tagesordnung I. VORBEMERKUNGEN 1.

Mehr

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N A. Name, Sitz und Zweck des Vereins 1 Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung zum Schutz des geistigen

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Statuten. I. Organisation

Statuten. I. Organisation Statuten I. Organisation Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen tier-im-fokus.ch besteht ein selbständiger Verein im Sinne der Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). Der Sitz des

Mehr

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Statuten 1. Name und Zweck a) Im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB besteht auf unbestimmte Dauer die «Swiss Communication and Marketing Association

Mehr

Volleyballclub Spada Academica Zürich

Volleyballclub Spada Academica Zürich Volleyballclub Spada Academica Zürich Statuten des Volleyballclub Spada Academica Zürich vom 14. Juni 2014 1. Name und Sitz 1.1. Der Volleyballclub Spada Academica Zürich (im weiteren Text Verein genannt)

Mehr

Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) I. Allgemeine Bestimmungen

Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) I. Allgemeine Bestimmungen Förderverein FernAkademie für Erwachsenenbildung und berufliche Weiterbildung (VFA) Statuten Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz I. Allgemeine Bestimmungen 1 Unter dem Namen Verein FernAkademie für Erwachsenenbildung

Mehr

Statuten. des Modellflugvereins. Emmen - Seetal

Statuten. des Modellflugvereins. Emmen - Seetal www.mfves.ch modellflugverein emmen-seetal region 3 zentralschweiz schweizerischer modellflugverband aero-club der schweiz Statuten des Modellflugvereins Emmen - Seetal 1/7 I. Verein Art. 1 Der Modellflugverein

Mehr

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich Datum: 12. Juli 2011 Betreff: Statuten YAAAY YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich 1 Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen «YAAAY» («Yet another awesome association, YAAAY!» besteht ein Verein

Mehr

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN Name/Sitz Zweck I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Spitex Zürich Sihl besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell

Mehr

Protokoll: Suzanne Brunner-Veuve, Präsidentin Regina Ritsch, Sekretariat. Protokoll 2. Mitgliederversammlung, 09.06.

Protokoll: Suzanne Brunner-Veuve, Präsidentin Regina Ritsch, Sekretariat. Protokoll 2. Mitgliederversammlung, 09.06. Protokoll der 2. ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins Mütter- und Väterberatung Kanton Bern vom 9. Juni 2010, 19.00 Uhr im Hotel Ador, Laupenstrasse 15 in Bern Vorsitz: Protokoll: Suzanne Brunner-Veuve,

Mehr

Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels

Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels Von patrick.gunti - 30. April 2012 07:15 Eingestellt unter:,,, Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels. von Patrick Gunti Moneycab: Herr Michel, im

Mehr

Schweizerische Gesellschaft Technik und Armee (STA) Statuten. Art. 1 Name, Sitz, Gerichtsstand und Dauer

Schweizerische Gesellschaft Technik und Armee (STA) Statuten. Art. 1 Name, Sitz, Gerichtsstand und Dauer Schweizerische Gesellschaft Technik und Armee (STA) Statuten Art. 1 Name, Sitz, Gerichtsstand und Dauer 1.1 Die Schweizerische Gesellschaft Technik und Armee (STA) ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff

Mehr

1. Name, Sitz und Zweck

1. Name, Sitz und Zweck 1. Name, Sitz und Zweck Art. 1 1 Die Männerriege Ettingen (MRE), gegründet im Jahre 1945, ist ein Verein im Sinne von Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in Ettingen. Art. 2 1 Die

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

STATUTEN. Unihockey Grauholz Zollikofen

STATUTEN. Unihockey Grauholz Zollikofen STATUTEN des Vereins Unihockey Grauholz Zollikofen mit Sitz in Zollikofen BE genehmigte Statuten vom: 24.05.2013 Inhaltsverzeichnis I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Name und Sitz Art. 2 Zweck II. Mitgliedschaft

Mehr

1. NAME UND SITZ 3 2. ZWECK UND MITTEL 3 3. MITGLIEDSCHAFT 3

1. NAME UND SITZ 3 2. ZWECK UND MITTEL 3 3. MITGLIEDSCHAFT 3 Inhaltsverzeichnis 1. NAME UND SITZ 3 2. ZWECK UND MITTEL 3 3. MITGLIEDSCHAFT 3 3.1 Aktivmitglied... 3 3.2 Passivmitglied... 3 3.3 Ehrenmitglied... 3 3.4 Gönnermitglieder... 3 3.5 Rechte... 4 3.6 Pflichten...

Mehr

Statuten der Modellsegelfluggruppe Alp Scheidegg (MSGAS)

Statuten der Modellsegelfluggruppe Alp Scheidegg (MSGAS) Statuten der Modellsegelfluggruppe Alp Scheidegg (MSGAS) 1. Name, Sitz, Geschäftsjahr 1.1. Die Modellsegelfluggruppe Alp Scheidegg, nachstehend MSGAS genannt, ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des

Mehr

Swiss CATIA User Association Statuten

Swiss CATIA User Association Statuten 1. Auftrag der SCUA SCUA ist eine Interessengemeinschaft von Kunden, die mit Systemen aus den PLM Solutions von Dassault Systèmes (DS) arbeiten. Das Ziel besteht darin, die Zufriedenheit der Kunden zu

Mehr

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Ort: Zeit: Restaurant Sonne, Uster 20.00-21.50 Uhr Traktanden: 1. Begrüssung, Mitteilungen und Traktandenliste 2. Wahl Stimmenzähler/innen

Mehr

STATUTEN DES VEREINS. Young Entrepreneurs Club at the University of St. Gallen

STATUTEN DES VEREINS. Young Entrepreneurs Club at the University of St. Gallen STATUTEN DES VEREINS Young Entrepreneurs Club at the University of St. Gallen I. Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen "Young Entrepreneurs Club at the University of St. Gallen" (kurz: "YEC") besteht ein

Mehr

Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014

Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014 Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014 Die GV findet im Vereinslokal des TV Kleinbasel auf der Sandgrube statt und dauert von ca. 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr. Anwesend sind: Vorstand:

Mehr

Statuten STV Seewen. gegründet 1943. Der Verein hat seinen Sitz in Seewen, Gemeinde Schwyz.

Statuten STV Seewen. gegründet 1943. Der Verein hat seinen Sitz in Seewen, Gemeinde Schwyz. Statuten STV Seewen gegründet 1943 Statuten I. Name / Stellung II. Mitgliederkategorien / Mitgliedschaft III. Rechte und Pflichten IV. Organisation V. Aufgabenbereiche VI. Finanzen VII. Revisions- und

Mehr

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Statuten Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen "Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich" besteht ein Verein im Sinne von Art.

Mehr

Protokoll der 93. Generalversammlung vom 25. Mai 2012 in Winterthur

Protokoll der 93. Generalversammlung vom 25. Mai 2012 in Winterthur Protokoll der 93. Generalversammlung vom 25. Mai 2012 in Winterthur Präsident Peter Stocker eröffnet die GV und heisst die Anwesenden herzlich willkommen. Er begrüsst im besonderen Ehrenpräsident Niklaus

Mehr

Der Modell Rennsport-Club St. Gallen ist der SRCCA, Swiss R/C Car Clubs Association angeschlossen.

Der Modell Rennsport-Club St. Gallen ist der SRCCA, Swiss R/C Car Clubs Association angeschlossen. S T A T U T E N DES MODELL RENNSPORT-CLUB ST. GALLEN Der Modell Rennsport-Club St. Gallen ist der SRCCA, Swiss R/C Car Clubs Association angeschlossen. I BEZEICHNUNG, SITZ UND AUFGABE 1. Bezeichnung Der

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der ABB Ltd, Zürich Donnerstag, 26. April 2012, 10.00 Uhr Einladung Die ordentliche Generalversammlung der ABB Ltd findet statt am Donnerstag,

Mehr

piratenpartei beider Basel

piratenpartei beider Basel piratenpartei beider Basel Vorstandssitzung vom 30. April 2012 Ced Thu May 24 21:49:31 +0200 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Vorstandssitzung vom 30. April 2012 2 2 Mitteilungen 2 3 Wahlkampf 2 3.1 Initiative:

Mehr

Online-Vertrieb in der Schweizer Hotellerie auch im Krisenjahr 2009 auf ungebrochenem Wachstumskurs

Online-Vertrieb in der Schweizer Hotellerie auch im Krisenjahr 2009 auf ungebrochenem Wachstumskurs Online-Vertrieb in der Schweizer Hotellerie auch im Krisenjahr 2009 auf ungebrochenem Wachstumskurs Resultate einer Online-Umfrage zu Vertriebskanälen bei Mitgliedern von hotelleriesuisse Roland Schegg,

Mehr

Statuten. Statuten. Modellfluggruppe SULZER Winterthur Mitglied des AeCS / SMV und NOS

Statuten. Statuten. Modellfluggruppe SULZER Winterthur Mitglied des AeCS / SMV und NOS 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1.1 Unter der Bezeichnung Modellfluggruppe Sulzer, nachstehend MGSU genannt, besteht ein Verein nach Art. 60ff des ZGB sowie der vorliegenden. Er ist parteipolitisch und konfessionell

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Straumann Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Freitag, 10. April 2015, 10:30 Uhr (Türöffnung 9:30 Uhr) Congress Center Basel, Saal San Francisco,

Mehr

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Altstätten 2013 Statuten der Pferdeversicherungsgesellschaft Altstätten Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen der Pferdeversicherungs- Gesellschaft

Mehr

Statuten Alumni ZHAW MSc BA

Statuten Alumni ZHAW MSc BA I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Alumni ZHAW MSc BA besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB, der die ehemaligen Studierenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

Mehr

Statuten EMBA Alumni UZH

Statuten EMBA Alumni UZH Statuten EMBA Alumni UZH I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen «EMBA Alumni UZH» besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz an der Plattenstrasse 14 in 8032 Zürich. Art. 2 Der Verein

Mehr

Statuten SCHNEE UND BERG SPORT ZÜRICH DER CREDIT SUISSE AG Version 3.0

Statuten SCHNEE UND BERG SPORT ZÜRICH DER CREDIT SUISSE AG Version 3.0 SCHNEE UND BERG SPORT ZÜRICH DER CREDIT SUISSE AG I. Grundlagen Art. 1 Name, Sitz 1 Unter dem Namen (Verein) besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) mit

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 21.05.2012

3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 21.05.2012 Spitex-Verein Embrachertal Protokoll der Generalversammlung Montag, 13. Mai 2013, 18.30 Uhr, RAZE in Embrach Traktanden 1. Begrüssung 2. Wahl der StimmenzählerInnen 3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung

Mehr

VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra

VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra VASK Schweiz Suisse Svizzera Svizra Schweizerischer Dachverband der kantonalen und regionalen VASK Vereinigungen der Angehörigen von Schizophrenie- und Psychisch-Kranken Postfach 747-6015 Reussbühl Tel

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

Mitgliederversammlung 2013

Mitgliederversammlung 2013 Sportclub Roche Sektion Berg & Ski Protokoll Mitgliederversammlung 2013 vom : Dienstag, 26.11.2013, 18:30 h Ort : Restaurant Seerose, Grün 80 anwesend : gemäss Präsenzliste abgemeldet : Namen werden nicht

Mehr

Sektion Bern. Gegründet am 20. November 1860 STATUTEN

Sektion Bern. Gegründet am 20. November 1860 STATUTEN Sektion Bern Gegründet am 20. November 1860 STATUTEN I. Name, Sitz und Zweck Name Zweck Art. 1 Der Handels- und Industrieverein des Kantons Bern, Sektion Bern, ist ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB

Mehr

Statuten 11/04. SMAAS Strathclyde MBA Alumni Association Switzerland

Statuten 11/04. SMAAS Strathclyde MBA Alumni Association Switzerland Statuten 11/04 SMAAS Strathclyde MBA Alumni Association Switzerland Alumni Office SMAAS Alumni Office c/o Swiss Management Forum AG Airport Conference Center, 7th floor Postbox 2503 8058 Zürich-Airport

Mehr

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Jahresbericht 2013 Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Editor ial Der Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand befindet sich bereits in seinem dritten Geschäftsjahr. Die anfänglichen

Mehr

S T A T U T E N. Der Verein "Pferde-Engel" ist ein gemeinnützlicher Verein im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB mit Sitz in Ebikon (LU).

S T A T U T E N. Der Verein Pferde-Engel ist ein gemeinnützlicher Verein im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB mit Sitz in Ebikon (LU). S T A T U T E N I. NAME, SITZ UND ZWECK Artikel 1: Name und Sitz Der Verein "Pferde-Engel" ist ein gemeinnützlicher Verein im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB mit Sitz in Ebikon (LU). Der Verein wird im Schweizerischen

Mehr

Worbstrasse 187, 3073 Gümligen, bern.sportclub@credit-suisse.com, csbfitness.ch

Worbstrasse 187, 3073 Gümligen, bern.sportclub@credit-suisse.com, csbfitness.ch Statuten Fitnessclub Bern der CREDIT SUISSE AG 1. Grundlagen 1.1. Name, Sitz Unter dem Namen Fitnessclub Bern der CREDIT SUISSE AG (nachstehend als Club bezeichnet) besteht ein Verein im Sinne von Art.

Mehr

STATUTEN 1. NAME SITZ UND ZWECK

STATUTEN 1. NAME SITZ UND ZWECK STATUTEN 1. NAME SITZ UND ZWECK Artikel 1 Name und Sitz Unter dem Namen MPA unibe Alumni (kurz: mpa alumni) besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 if. ZGB mit Sitz in Bern (nachfolgend Verein genannt).

Mehr

Modellfluggruppe Kestenholz Statuten

Modellfluggruppe Kestenholz Statuten Modellfluggruppe Kestenholz Statuten Art. 1 Name und Sitz 1.1. Unter dem Namen "Modellfluggruppe Kestenholz", nachstehend MFGK bezeichnet, besteht ein politisch und konfessionell neutraler Verein mit Sitz

Mehr

- die Motivation der Modellflieger zum Konstruieren, Bauen und Fliegen von Modell- Luftfahrzeugen und anderen, nicht manntragenden Fluggeräten;

- die Motivation der Modellflieger zum Konstruieren, Bauen und Fliegen von Modell- Luftfahrzeugen und anderen, nicht manntragenden Fluggeräten; 1. Name, Sitz, Geschäftsjahr 1.1 Der Modellflugverein Frauenfeld, nachstehend MVF genannt, ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des ZGB. 1.2 Der MVF ist Mitglied des Regionalen Modellflugverbandes (RMV)

Mehr

Statuten. Der Sektion Schützen

Statuten. Der Sektion Schützen Statuten Der Sektion Schützen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 I. Name, Sitz und Zweck... 3 Art. 1... 3 Art. 2... 3 Art. 3... 3 II. Mitgliedschaft... 3 Art. 4... 3 Art. 5... 4 Art. 6... 4 Art.

Mehr

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft

Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft Statuten LANDI Oberrheintal Genossenschaft I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Firma, Sitz Unter dem Namen LANDI Oberrheintal Genossenschaft besteht auf unbestimmte Zeit mit Sitz in Altstätten eine Genossenschaft

Mehr

NHALT A. NAME, SITZ UND ZWECK DER GESELLSCHAFT 2 AUFGABEN 2

NHALT A. NAME, SITZ UND ZWECK DER GESELLSCHAFT 2 AUFGABEN 2 TATUTEN SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR ORALE IMPLANTOLOGIE SOCIETE SUISSE D IMPLANTOLOGIE ORALE SOCIETA SVIZZERA D IMPLANTOLOGIA ORALE SWISS SOCIETY OF ORAL IMPLANTOLOGY A. NAME, SITZ UND ZWECK DER GESELLSCHAFT

Mehr

Statuten der Grünen Kanton Zürich

Statuten der Grünen Kanton Zürich Statuten der Grünen Kanton Zürich I. Name und Sitz Mit dem Namen Grüne Kanton Zürich (Grüne ZH) besteht ein Verein gemäss diesen Statuten und den Bestimmungen des ZGB (Art. 60 ff.). Der Sitz ist am Ort

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich

des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich Jahresbericht des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich Geschätzte Kameradin und Kameraden Heute findet die 90. Generalversammlung statt.

Mehr

S T A T U T E N. Name, Sitz und Zweck. Mitgliedschaft. Vereinsorgane

S T A T U T E N. Name, Sitz und Zweck. Mitgliedschaft. Vereinsorgane S T A T U T E N I Name, Sitz und Zweck Art. 1 Name, Sitz 1.1 Unter dem Namen Frauenverein Münsingen besteht ein politisch unabhängiger und konfessionell neutraler Verein im Sinne von Art. 60ff ZGB mit

Mehr

Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde. Statuten

Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde. Statuten Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde Statuten 1. Name, Sitz und Zweck Art.1.1: Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde", gegründet am 29. April 2007, besteht ein

Mehr

Statuten des Vereins. Lehrpersonen Bündner. Kantonsschule (VLBKS)

Statuten des Vereins. Lehrpersonen Bündner. Kantonsschule (VLBKS) Statuten des Vereins Lehrpersonen Bündner Kantonsschule (VLBKS) I. ALLGEMEINES Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen Verein Lehrpersonen Bündner Kantonsschule (VLBKS) besteht ein Verein im Sinne von Art.

Mehr

PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK

PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK PROZESSEINHEIT KREDITKARTEN MORENO FRANK 1 Inhaltsverzeichnis PROZESSEINHEIT TITTELBLATT...1 INHALTSVERZEICHNIS...2 FLUSSDIAGRAMM DER PROZESSEINHEIT...3 BERICHT DER PROZESSEINHEIT...5 ANGEBOT FÜR KUNDEN...7

Mehr

Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG

Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG Protokoll der 83. ordentlichen Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre der Kuoni Reisen Holding AG Datum: Dienstag, 21. April 2009 Zeit: 10.00 Uhr Ort: Kongresshaus Zürich A. Einleitung 1. Begrüssung

Mehr

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an!

Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! Alle Jahre wieder: Die ordentliche Generalversammlung steht an! 1. Einleitung Wird es Frühling, müssen sich alle Kapitalgesellschaften (u.a. AG, GmbH, Genossenschaft) zumindest schon mal gedanklich mit

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See

Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See TOP 1 Formalien 1.1 Begrüßung Herr Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Dieter Böhme begrüßte

Mehr

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Schlieren, 5. Juni 2015 An die Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: 29. Juni 2015, 11.00 Uhr Cytos Biotechnology AG, Wagistrasse 25, CH-8952

Mehr

Protokoll der 3. Vorstandssitzung BDB vom Donnerstag, 29. März 2007, 19:30 Uhr im Depot der BDB Interlaken Ost.

Protokoll der 3. Vorstandssitzung BDB vom Donnerstag, 29. März 2007, 19:30 Uhr im Depot der BDB Interlaken Ost. Verein Ballenberg Dampfbahn 3855 Brienz Protokoll der 3. Vorstandssitzung BDB vom Donnerstag, 29. März 2007, 19:30 Uhr im Depot der BDB Interlaken Ost. Nächste Sitzung: Donnerstag, 24. Mai 2007, 19:30

Mehr

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh 126 Protokoll Der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung, Sonntag, 6. Juni 2010, nach dem Morgengottesdienst, Kirche Lützelflüh Traktanden: 1. Protokollgenehmigungen 1.1 der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung

Mehr

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Die Versammlung fand am Dienstag, den 24.04.2012 um 19:00 Uhr im Hotel Miratel in Mitterteich mit folgenden Tagesordnungspunkten statt.

Mehr

Pflichtenheft der MGB

Pflichtenheft der MGB Pflichtenheft der MGB Präsident o Personelle und organisatorische Leitung des Vereins o Kann Aufgaben delegieren o Vertritt den Verein nach aussen o Verantwortlich für sämtliche Anliegen der Vereinsmitglieder

Mehr

Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie (AGE)

Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie (AGE) Statuten Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie (AGE) Name, Sitz und Zweck der Arbeitsgemeinschaft 1 Name: ARBEITSGEMEINSCHAFT FÜR GYNAEKOLOGISCHE ENDOSKOPIE Sie ist ein Verein innerhalb der

Mehr

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh Jahresbericht 2014 Bild: Victoria Fäh Eine chancenreiche Zukunft und erfolgsverheissende Aussichten benötigen Einsatz und Durchhaltevermögen. Auf dem Weg dahin müssen viele Teilziele erreicht werden. Neben

Mehr

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Satzung 1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr a. Der Verein führte den Namen OpenTechSchool. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v. führen. b. Der Verein hat

Mehr

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 oberhauser.com 2 oberhauser.com 3 Woher kommen Online Buchungen? INDIREKT DIREKT Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 Hat der Hotelier ein Budget

Mehr

M O D E L L F L U G V E R E I N. Statuten

M O D E L L F L U G V E R E I N. Statuten M O D E L L F L U G V E R E I N M A R B AC H Statuten 1. Name, Sitz, Verbandszugehörigkeit 1.1 Der Modellflugverein Marbach, kurz MFVM genannt, ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des Schweiz. Zivilgesetzbuches.

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom Freitag, 9. Mai 2008 20.00 Uhr im Rest. Sonne, Laupen

Protokoll der Generalversammlung vom Freitag, 9. Mai 2008 20.00 Uhr im Rest. Sonne, Laupen Protokoll der Generalversammlung vom Freitag, 9. Mai 2008 20.00 Uhr im Rest. Sonne, Laupen 1. Begrüssung Präsident Peter König eröffnet um 20.05 Uhr die ordentliche Generalversammlung 2008 und heisst die

Mehr

1.3 Er bildet die Dachorganisation von Patientenorganisationen respektive Vereinen für lysosomale Speicherkrankheiten in der Schweiz.

1.3 Er bildet die Dachorganisation von Patientenorganisationen respektive Vereinen für lysosomale Speicherkrankheiten in der Schweiz. Statuten von lysosuisse lysosomale speicherkrankheiten schweiz, maladies lysosomales suisse, malattie lisosomali svizzera I. Name, Sitz, Rechtsform und Zweck Artikel 1 Name, Sitz und Rechtsform 1.1 Unter

Mehr

1. Wahl eines Stimmenzählers und eines Tagespräsidenten. 2. Protokoll der Generalversammlung vom 28. April 2005 5-8

1. Wahl eines Stimmenzählers und eines Tagespräsidenten. 2. Protokoll der Generalversammlung vom 28. April 2005 5-8 Ã (LQODGXQJ]XU *HQHUDOYHUVDPPOXQJ GHU(OHNWUD2EHUOXQNKRIHQ 'RQQHUVWDJ$SULO8KU LQGHU 5{WLVVHULH.HOOHUlPWHUKRI2EHUOXQNKRIHQ 6LH JHVFKlW]WH *HQRVVHQVFKDIWHULQQHQ XQG *HQRVVHQVFKDIWHU VLQG KHU]OLFK ]X XQVHUHU

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Reglement Elternzirkel

Reglement Elternzirkel Reglement Elternzirkel Inhaltsverzeichnis Zweck und Ziele 2 Gesetzliche Grundlagen 2 Mitglieder 2 Organisation 3 Vorstand 3 Lehrerschaft / Schulleitung 4 Öffentlichkeitsarbeit 4 Finanzierung 4 Infrastruktur

Mehr

Regl. 1. Reglement zum Aufnahmeverfahren über die Ausnahmeregelung (Statuten

Regl. 1. Reglement zum Aufnahmeverfahren über die Ausnahmeregelung (Statuten REGLEMENTE Vorbemerkung Der einfacheren Lesbarkeit wegen sind die Reglemente nur in der männlichen Form abgefasst, selbstverständlich sind damit auch die Frauen gemeint. Regl. 1. Reglement zum Aufnahmeverfahren

Mehr

JAMES BOND CLUB SCHWEIZ

JAMES BOND CLUB SCHWEIZ Statuten des JAMES BOND CLUB SCHWEIZ 1. Name, Rechtsform und Gründung 1.1 Name, Rechtsform Unter der Bezeichnung JAMES BOND CLUB SCHWEIZ besteht nach ZGB Art. 60 ff auf unbestimmte Zeit eine Vereinigung

Mehr

Protokoll der GV vom Samstag, 26. Januar 2013

Protokoll der GV vom Samstag, 26. Januar 2013 1 Kleinandelfingen, 26. Januar 2013 Protokoll der GV vom Samstag, 26. Januar 2013 1. Begrüssung Um 19.30 Uhr eröffnete der Präsident Thomas Ritzmann die ordentliche Generalversammlung 2013 und begrüsste

Mehr

Jungfraubahn Holding AG

Jungfraubahn Holding AG GV 2015 Protokoll der 21. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Jungfraubahn Holding AG Montag, 18. Mai 2015, 14:00 Uhr Kursaal Interlaken, Auditorium und Kongresssaal Traktanden: 1. Geschäftsbericht

Mehr

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden:

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden: NATIXIS AM FUNDS Société d investissement à capital variable die nach den Gesetzen des Großherzogtum Luxemburg Eingetragener Sitz: 5 allée Scheffer, L-2520 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg R.C.S Luxembourg

Mehr

35. Generalversammlung Chemikanten Vereinigung Oberwallis 13. Januar 2006 im Restaurant Sonne in Visp

35. Generalversammlung Chemikanten Vereinigung Oberwallis 13. Januar 2006 im Restaurant Sonne in Visp 1. Begrüssung Um 18:35 Uhr begrüßt unser Präsident Rolf Schläpfer die anwesenden Mitglieder zur 35. Generalversammlung der. Speziell begrüßt er die Preisträger der Lehrabschlussklasse 2005: Viktor Varonier,

Mehr

Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv. 1. Vorsitzender)

Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv. 1. Vorsitzender) Protokoll Anlass: Vorstandsitzung SFP e.v. Datum: 27.07.2013 Zeit: Ort: 10.00 bis 15.00 Uhr Poing bei München, Spacebox, Büro Andreas Bode Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv.

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

Alternative Kanton Zug, Postfach 4806, 6304 Zug, info@alternative-zug.ch, www.gruene-zug.ch

Alternative Kanton Zug, Postfach 4806, 6304 Zug, info@alternative-zug.ch, www.gruene-zug.ch Alternative Kanton Zug, Postfach 4806, 6304 Zug, info@alternative-zug.ch, www.gruene-zug.ch Protokoll 8. Jahresversammlung der Alternative-die Grünen Kanton Zug vom 5. Juni 2013, 20.15 Uhr, Siehbachsaal

Mehr

Sitzung des Landrats vom Mittwoch, 16. November 2011, 08.00 Uhr, im Rathaus zu Altdorf. Landratspräsident Josef Schuler, Spiringen

Sitzung des Landrats vom Mittwoch, 16. November 2011, 08.00 Uhr, im Rathaus zu Altdorf. Landratspräsident Josef Schuler, Spiringen LANDRATS-SESSION VOM 16. November 2011 Sitzung des Landrats vom Mittwoch, 16. November 2011, 08.00 Uhr, im Rathaus zu Altdorf Vorsitz: Landratspräsident Josef Schuler, Spiringen Protokoll: Landratssekretärin

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Anwesende: 13 Vereinsmitglieder, 4 Nichtmitglieder sowie das Präsidium (4 Mitglieder) Es wird festgestellt, dass

Mehr

Protokoll der 16. Sitzung

Protokoll der 16. Sitzung Seite 1 von 8 stura@fh-erfurt.de Protokoll der 16. Sitzung Inhalt A: Begrüßung und Formalia... 1 1. Anwesenheit/Beschlussfähigkeit... 1 2. Festlegung: ProtokollantIn... 1 3. Beschlussfassung zum Protokoll

Mehr

Protokoll der. ordentlichen Generalversammlung. Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr. Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich

Protokoll der. ordentlichen Generalversammlung. Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr. Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich Protokoll der ordentlichen Generalversammlung Mittwoch, 29. April 2015, 14.00 Uhr Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich Präsenz Verwaltungsrat Herren Dr. Felix A. Weber, Präsident (Vorsitz)

Mehr

Art. 1. a) seine Mitglieder durch regelmässiges Üben zu einer tonstarken Guggenmusik zu fördern und. Art. 2

Art. 1. a) seine Mitglieder durch regelmässiges Üben zu einer tonstarken Guggenmusik zu fördern und. Art. 2 Guggenmusik Pananik, Naters Statuten I. Allgemeines Art. 1 Unter dem Namen Guggenmusik Pananik besteht im Sinne des Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches seit dem Jahre 1981 ein Verein mit Sitz

Mehr

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung E I N L A D U N G zur Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 14. Juni 2011 20.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Rechnung 2010 a) Laufende Rechnung b) Verwendung Ertragsüberschuss

Mehr

Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen. Satzung. 1 Name und Sitz. 2 Zweck des Vereins

Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen. Satzung. 1 Name und Sitz. 2 Zweck des Vereins Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen Satzung Stand 04-09-14 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Elternverein der St. Stephanus-Schule. Sitz des Vereins ist Lippetal-Oestinghausen.

Mehr

dieser vertrag definiert die plattform «swissmade.ch» und alle deren angebote.

dieser vertrag definiert die plattform «swissmade.ch» und alle deren angebote. webpark ag, hauptstrasse 64, ch 4814 bottenwil, switzerland, tel +41 62 797 97 97 info@swissmade.ch, www.swissmade.ch firma z.h. herr/frau kontaktperson strasse plz ort bottenwil tt.mm.jjjj vertrag «swissmade.ch»

Mehr

STATUTEN TENNISCLUB NEUFELD BERN

STATUTEN TENNISCLUB NEUFELD BERN STATUTEN TENNISCLUB NEUFELD BERN Name und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Tennisclub Neufeld Bern besteht in Bern ein Verein zur Pflege des Tennissportes. Zur Förderung der persönlichen Kontakte unter den

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr