Allergien. Ergebnisse einer telefonischen Repräsentativbefragung. 15. Februar 2012 q2339/26088 Le/Bü

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allergien. Ergebnisse einer telefonischen Repräsentativbefragung. 15. Februar 2012 q2339/26088 Le/Bü"

Transkript

1 Allergien Ergebnisse einer telefonischen Repräsentativbefragung. Februar 0 q/0 Le/Bü Max-Beer-Str. / Berlin Telefon: (0 0) -0

2 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung.... Bedeutung des Themas.... Einschätzung der Therapierbarkeit von Allergien.... Anzeichen oder Symptome für Allergien.... Diagnose einer Allergie.... Auslöser von Allergien.... Art der Allergie.... Art der Pollenallergie.... Subjektive Belastung durch die Allergie.... Einschränkung der Leistungsfähigkeit durch die Allergie.... Allergiebedingte Erkrankungen.... Behandlung wegen der Allergie.... Selbstbehandlung der Allergie.... Behandelnder Arzt oder Therapeut.... Hyposensibilisierung.... Einsatz von Medikamenten zur Behandlung der Allergie...

3 Vorbemerkung Im Auftrag der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft hat forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbh eine repräsentative Befragung zum Thema Allergien durchgeführt. Im Rahmen der Untersuchung wurden insgesamt.00 nach einem systematischen Zufallsverfahren ausgewählte Personen ab Jahren in der Bundesrepublik Deutschland befragt. Die Erhebung wurde vom 0. Januar bis. Februar 0 mit Hilfe computergestützter Telefoninterviews durchgeführt. Die Untersuchungsbefunde werden im nachfolgenden Ergebnisbericht vorgestellt. Die ermittelten Ergebnisse können lediglich mit den bei allen Stichprobenerhebungen möglichen Fehlertoleranzen (im vorliegenden Fall +/- Prozentpunkte) auf die heit der erwachsenen Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland übertragen werden.

4 . Bedeutung des Themas Für Prozent der Befragten ist das Thema Allergien persönlich sehr wichtig oder wichtig. Als weniger wichtig oder unwichtig beurteilen Prozent das Thema Allergien. Für unter 0-Jährige sowie für Befragte mit Abitur oder Studium ist das Thema Allergien in unterdurchschnittlichem Maße wichtig. Bedeutung des Themas Wie wichtig ist für Sie persönlich das Thema Allergien: sehr wichtig, etwas wichtig, weniger wichtig oder überhaupt nicht wichtig? sehr wichtig etwas wichtig weniger wichtig überhaupt nicht wichtig Region West Ost Geschlecht Männer Frauen Alter - bis -Jährige 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter 0 0 Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium Basis:.00 Befragte - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

5 . Einschätzung der Therapierbarkeit von Allergien Prozent der Befragten sind der Meinung, Allergien seien gut behandelbar. Dass Allergien nicht gut behandelbar sind, glauben Prozent aller Befragten. Prozent meinen, dass es bei der Behandelbarkeit von Allergien auf die Art oder Stärke der Allergie ankommt. Einschätzung der Therapierbarkeit von Allergien Sind Allergien Ihrer Meinung nach gut behandelbar oder sind sie das nicht? gut behandelbar teils/teils, kommt auf die Art / Stärke der Allergie an nicht gut behandelbar Region West Ost 0 Geschlecht Männer Frauen 0 Alter - bis -Jährige 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium 0 Basis:.00 Befragte - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

6 . Anzeichen oder Symptome für Allergien Auf die offen, ohne jede Vorgabe gestellte Frage, welche Anzeichen oder Symptome es für Allergien gibt, nennen Prozent Ausschlag bzw. Rötungen. 0 Prozent zählen Schnupfen zu Symptomen bzw. Anzeichen einer Allergie, Prozent Juckreiz und Prozent juckende, tränende oder rote Augen. Dass Allergien sich mit Atembeschwerden bzw. Atemnot zeigen, sagen Prozent. Prozent nennen Husten als Symptom für Allergien, Prozent Niesen. Prozent können keine Symptome oder Anzeichen für Allergien spontan benennen. Anzeichen oder Symptome für Allergien * ) () Welche Anzeichen oder Symptome für Allergien gibt es? Ausschlag, Rötungen Region Geschlecht West Ost Männer Frauen (Heu-) Schnupfen 0 0 Juckreiz juckende / tränende / rote Augen Atembeschwerden / -not Husten Niesen Schwellungen Magen-Darm-Probleme Übelkeit, Erbrechen Kopfschmerzen Unwohlsein, Abgeschlagenheit Halsschmerzen, Schluckbeschwerden keine Symptome genannt / * ) offene Frage, Mehrfachnennungen möglich; aufgeführt sind alle Nennungen mit mind. % bei Basis:.00 Befragte - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

7 Fast jeder jüngere, unter 0-Jährige Befragte kann ein Anzeichen oder Symptom für Allergien nennen. Bei den über 0-Jährigen sind es Prozent, die kein Symptom oder Anzeichen einer Allergie spontan benennen können. Anzeichen oder Symptome für Allergien * ) () Welche Anzeichen oder Symptome für Allergien gibt es? Ausschlag, Rötungen Alter - bis -Jährige 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter 0 0 (Heu-) Schnupfen 0 0 Juckreiz juckende / tränende / rote Augen Atembeschwerden / -not Husten Niesen Schwellungen Magen-Darm-Probleme Übelkeit, Erbrechen Kopfschmerzen Unwohlsein, Abgeschlagenheit Halsschmerzen, Schluckbeschwerden keine Symptome genannt / * ) offene Frage, Mehrfachnennungen möglich; aufgeführt sind alle Nennungen mit mind. % bei Basis:.00 Befragte - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi Unter den Befragten mit formal niedrigem können Prozent kein Anzeichen oder Symptom einer Allergie benennen. Dieser Anteil liegt bei den Befragten mit Abitur oder Hochschulstudium bei Prozent. Anzeichen oder Symptome für Allergien * ) () Welche Anzeichen oder Symptome für Allergien gibt es? Ausschlag, Rötungen Hauptschule mittl. Abschluss Abitur / Studium (Heu-) Schnupfen 0 Juckreiz juckende / tränende / rote Augen Atembeschwerden / -not Husten Niesen Schwellungen Magen-Darm-Probleme Übelkeit, Erbrechen Kopfschmerzen Unwohlsein, Abgeschlagenheit Halsschmerzen, Schluckbeschwerden keine Symptome genannt / * ) offene Frage, Mehrfachnennungen möglich; aufgeführt sind alle Nennungen mit mind. % bei Basis:.00 Befragte - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

8 . Diagnose einer Allergie Ein Drittel der Befragten gibt an, dass durch einen Arzt oder einen anderen Therapeuten bereits eine Allergie festgestellt wurde. Dies gilt in überdurchschnittlichem Maße für Frauen, Befragte mittleren Alters (0 bis Jahre) sowie Befragte mit formal hohem Bildungsabschluss. Diagnose Allergie Wurde bei Ihnen durch einen Arzt oder einen anderen Therapeuten bereits eine Allergie festgestellt? ja nein Region West Ost Geschlecht Männer Frauen Alter - bis -Jährige 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium Basis:.00 Befragte - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

9 . Auslöser von Allergien Als Auslöser von Allergien nennen die Befragten, bei denen keine Allergie festgestellt wurde, in erster Linie Umwelteinflüsse ( %), Pollen und Gräser ( %) oder Nahrungsmittel ( %). Auch Chemikalien wie z.b. Reinigungsmittel oder die Art der Ernährung werden ebenso wie Staub bzw. Hausstaub als Auslöser von Allergien genannt. Unter 0 Jahre alte Befragte nennen Umwelteinflüsse sowie Nahrungsmittel in unterdurchschnittlichem Maße als Allergieauslöser. Etwas häufiger als im Durchschnitt aller Befragten wird von den Jüngeren die Vererbung als Auslöser von Allergien genannt. Prozent der Befragten wissen nicht, wodurch eine Allergie ausgelöst werden kann. Auslöser von Allergien * ) () Was meinen Sie, wodurch kann eine Allergie ausgelöst werden? Umwelteinflüsse Pollen, Gräser Nahrungsmittel Chemikalien, z.b. Reinigungsmittel Ernährung (Haus-) Staub Haustiere Umweltverschmutzung Vererbung Stress Medikamente Immunschwäche übertriebene Hygiene alles Alter - bis -Jährige 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter * ) offene Frage, Mehrfachnennungen möglich; aufgeführt sind alle Nennungen mit mind. % bei Basis: Befragte, bei denen keine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

10 Auslöser von Allergien * ) () Was meinen Sie, wodurch kann eine Allergie ausgelöst werden? Umwelteinflüsse Pollen, Gräser Nahrungsmittel Chemikalien, z.b. Reinigungsmittel Ernährung (Haus-) Staub Haustiere Umweltverschmutzung Vererbung Stress Medikamente Immunschwäche übertriebene Hygiene alles Hauptschule mittl. Abschluss Abitur / Studium * ) offene Frage, Mehrfachnennungen möglich; aufgeführt sind alle Nennungen mit mind. % bei Basis: Befragte, bei denen keine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

11 . Art der Allergie Prozent derjenigen, bei denen eine Allergie festgestellt wurde, reagieren allergisch auf Pollen. Prozent reagieren auf Hausstaubmilben allergisch, 0 Prozent auf Nahrungsmittel, Prozent auf Tierhaare. Prozent haben eine Kontaktallergie, Prozent reagieren auf Medikamente allergisch. Auf Bienen- bzw. Wespenstiche reagieren Prozent allergisch, auf UV- bzw. Sonnenlicht Prozent. Frauen geben jeweils häufiger als Männer an, auf die verschiedenen Dinge allergisch zu reagieren. Art der Allergie * ) () Welche Art von Allergie wurde festgestellt, worauf reagieren Sie allergisch? Geschlecht Männer Frauen Pollen Hausstaubmilben 0 Nahrungsmittel 0 Tierhaare Kontaktallergie Medikamente Biene / Wespe UV-Licht / Sonnenlicht nichts davon, sonstiges * ) Mehrfachnennungen möglich Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

12 Art der Allergie * ) () Welche Art von Allergie wurde festgestellt, worauf reagieren Sie allergisch? Hauptschule mittl. Abschluss Abitur / Studium Pollen Hausstaubmilben Nahrungsmittel 0 Tierhaare Kontaktallergie Medikamente Biene / Wespe UV-Licht / Sonnenlicht nichts davon, sonstiges * ) Mehrfachnennungen möglich Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

13 . Art der Pollenallergie Von denen, die auf Pollen allergisch reagieren, reagieren Prozent auf Frühblüher wie Hasel, Erle oder Birke allergisch, Prozent auf Gräser oder Getreide und Prozent auf Kräuter. Art der Pollenallergie * ) Auf welche Pollen reagieren Sie allergisch? Frühblüher (also Hasel, Erle oder Birke) Gräser oder Getreide Kräuter nichts davon, sonstiges * ) Mehrfachnennungen möglich Basis: Befragte, bei denen eine Pollenallergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

14 . Subjektive Belastung durch die Allergie Die Mehrheit der Allergiker ( %) empfindet die Allergie als belastend oder sehr belastend. Für jeweils knapp ein Viertel ( %) ist die Allergie weniger oder überhaupt nicht belastend. Vor allem Frauen und über Jahre alte Befragte empfinden ihre Allergie als belastend. Subjektive Belastung durch die Allergie Als wie belastend empfinden Sie persönlich Ihre Allergie: als sehr belastend, etwas belastend, weniger belastend oder als überhaupt nicht belastend? sehr belastend belastend 0 weniger belastend überhaupt nicht belastend Region West Ost * ) 0 Geschlecht Männer Frauen Alter - bis -Jährige * ) 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter * ) 0 Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium * ) nur Tendenzangaben aufgrund geringer Fallzahlen Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

15 . Einschränkung der Leistungsfähigkeit durch die Allergie Wenn die Allergie auftritt, fühlen sich Prozent der Allergiker stark in ihrer Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Prozent fühlen sich etwas, Prozent wenig in ihrer Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Überhaupt nicht beeinträchtigt fühlen sich Prozent der Allergiker. Wiederum geben Frauen und über -Jährige häufiger an, in ihrer Leistungsfähigkeit beeinträchtigt zu sein. Einschränkung der Leistungsfähigkeit durch die Allergie Wenn Ihre Allergie auftritt, wie stark schränkt das Ihre Leistungsfähigkeit ein: stark, etwas, wenig oder überhaupt nicht? stark etwas wenig überhaupt nicht Region West Ost * ) Geschlecht Männer Frauen Alter - bis -Jährige * ) 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter * ) Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium 0 0 * ) nur Tendenzangaben aufgrund geringer Fallzahlen Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

16 . Allergiebedingte Erkrankungen Prozent der befragten Allergiker geben an, in den letzten Monaten einen allergischen Schnupfen gehabt zu haben. Bei Prozent ist dies früher schon einmal der Fall gewesen, Prozent hatten diese Erkrankung noch nicht. Eine Allergie der Haut hatten Prozent der Befragten in den letzten Monaten, 0 Prozent hatten dies früher einmal. Prozent hatten noch keine Allergie der Haut. Allergisches Asthma hatten Prozent innerhalb der letzten Monate, Prozent früher. Prozent hatten bisher noch kein allergisches Asthma. Neurodermitis hatten jeweils Prozent in den letzten Monaten bzw. früher. Prozent der Allergiker hatten bisher noch keine Neurodermitis. Allergiebedingte Erkrankungen * ) () Nun geht es um Erkrankungen, die durch eine Allergie ausgelöst werden können. Ich nenne Ihnen nun einige mögliche allergische Erkrankungen. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie in den letzten Monaten oder früher einmal daran erkrankt waren? in den letzten Monaten allergischer Schnupfen Allergie der Haut allergisches Asthma Neurodermitis früher 0 nein, hatte diese Erkrankung noch nicht * ) Mehrfachnennungen möglich Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

17 Frauen geben jeweils häufiger als Männer an, in den letzten Monaten an den verschiedenen Erkrankungen, die durch eine Allergie ausgelöst werden können, erkrankt gewesen zu sein. Allergiebedingte Erkrankungen * ) () Nun geht es um Erkrankungen, die durch eine Allergie ausgelöst werden können. Ich nenne Ihnen nun einige mögliche allergische Erkrankungen. Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie in den letzten Monaten oder früher einmal daran erkrankt waren? Region West Ost * ) Geschlecht Männer Frauen Alter - bis -Jährige * ) 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter * ) Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium Es waren in den letzten Monaten erkrankt an... allergischem Schnupfen Allergie der Haut allergischem Asthma Neurodermitis * ) nur Tendenzangaben aufgrund geringer Fallzahlen Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

18 . Behandlung wegen der Allergie Die Mehrheit der befragten Allergiker (0 %) ist oder war wegen der Allergie bei einem Arzt oder einem anderen Therapeuten in Behandlung. 0 Prozent sind nicht in ärztlicher oder therapeutischer Behandlung. Behandlung wegen der Allergie Sind oder waren Sie wegen Ihrer Allergie bei einem Arzt oder einem anderen Therapeuten, wie z.b. einem Heilpraktiker, in Behandlung? ja 0 0 nein Region West Ost * ) Geschlecht Männer Frauen Alter - bis -Jährige * ) 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter * ) Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium * ) nur Tendenzangaben aufgrund geringer Fallzahlen Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

19 . Selbstbehandlung der Allergie Prozent der Allergiker geben an, ihre Allergie selbst, z.b. durch nicht verschreibungspflichtige Medikamente gegen Allergien oder bewusste Meidung der Allergieauslöser, zu behandeln. Prozent tun selbst nichts Spezielles gegen ihre Allergie. Frauen behandeln ihre Allergie häufiger als Männer selbst. Hauptschulabsolventen behandeln ihre Allergie im Vergleich zu Befragten mit mittlerem oder hohem Bildungsabschluss seltener selbst. Selbstbehandlung der Allergie Und davon abgesehen, behandeln Sie Ihre Allergie selbst, z.b. durch nicht verschreibungspflichtige Medikamente gegen Allergien oder bewusste Meidung der Allergieauslöser oder tun Sie selbst nichts Spezielles gegen Ihre Allergie? behandle Allergie selbst tue nichts Spezielles dagegen Region West Ost * ) Geschlecht Männer Frauen Alter - bis -Jährige * ) 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter * ) Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium * ) nur Tendenzangaben aufgrund geringer Fallzahlen Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

20 . Behandelnder Arzt oder Therapeut Bei einem Hausarzt sind oder waren Prozent der Allergiker, die in ärztlicher oder therapeutischer Behandlung waren oder sind, in Behandlung. Prozent sind oder waren bei einem Hautarzt bzw. Dermatologen in Behandlung, 0 Prozent bei einem HNO-Arzt und Prozent bei einem Lungenfacharzt. Bei einem Heilpraktiker sind oder waren Prozent in Behandlung, Prozent bei einem Kinderarzt. Behandelnder Arzt oder Therapeut * ) Bei wem sind oder waren Sie wegen Ihrer Allergie in Behandlung? Hausarzt Hautarzt, Dermatologe HNO-Arzt 0 Lungenfacharzt Heilpraktiker Kinderarzt bei einem anderen Arzt / Therapeuten nichts davon * ) Mehrfachnennungen möglich Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde und die in ärztlicher / therapeutischer Behandlung waren oder sind forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

21 . Hyposensibilisierung Eine Hyposensibilisierung, also eine sogenannte Allergie-Impfung, wird oder wurde bei Prozent der befragten Allergiker, die in ärztlicher oder therapeutischer Behandlung sind oder waren, durchgeführt. Von denen, bei denen eine Hyposensibilisierung durchgeführt wird oder wurde, sind 0 Prozent mit dem Ergebnis alles in allem zufrieden. Prozent sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Hyposensibilisierung Wird oder wurde bei Ihnen bereits eine Hyposensibilisierung, eine so genannte Allergie-Impfung, durchgeführt? (...) Sind Sie mit dem Ergebnis der Hyposensibilisierung alles in allem zufrieden oder nicht zufrieden - oder können Sie das noch nicht sagen, z.b. weil die Hyposensibilisierung noch nicht beendet ist? * ) nicht zufrieden nein ja ( Befragte) kann ich noch nicht sagen 0 weiß nicht / k.a. zufrieden * ) nur Tendenzangaben aufgrund geringer Fallzahlen Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde und die in ärztlicher / therapeutischer Behandlung waren oder sind - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

22 Von den Allergikern, die in ärztlicher oder therapeutischer Behandlung sind oder waren und bei denen keine Hyposensibilisierung durchgeführt wurde, geben Prozent an, dass bei ihnen keine Hyposensibilisierung durchgeführt wurde, da die Meidung der Allergieauslöser bei ihnen ausreicht. Bei 0 Prozent sind die Beschwerden nicht so stark, Prozent haben kein Vertrauen in den Erfolg einer solchen Therapie und jeweils Prozent kennen die Behandlungsmöglichkeit nicht bzw. die Behandlung ist ihnen zu zeitaufwendig. Prozent geben an, kein für sich passendes Behandlungsangebot gefunden zu haben und bei Prozent ist eine Hyposensibilisierung aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich. Gründe, weshalb keine Hyposensibilisierung durchgeführt wurde * ) Warum wurde bei Ihnen keine Hyposensibilisierung durchgeführt? Welchen der folgenden Aussagen stimmen Sie zu? Die Meidung der Allergieauslöser reicht bei mir aus. Meine Beschwerden sind nicht so stark. 0 Ich habe kein Vertrauen in den Erfolg einer solchen Therapie. Die Behandlungsmöglichkeit ist mir nicht bekannt. Die Behandlung ist mir zu zeitaufwändig. Ich habe für mich kein passendes Behandlungsangebot gefunden. Eine Hyposensibilisierung ist bei mir aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich. nichts davon * ) Mehrfachnennungen möglich Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde, die in ärztlicher / therapeutischer Behandlung waren oder sind und bei denen keine Hyposensibilisierung durchgeführt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi 0

23 . Einsatz von Medikamenten zur Behandlung der Allergie Bei Prozent der Allergiker wurden, abgesehen von der Möglichkeit der Hyposensibilisierung, dauerhaft ( %) oder zeitweise ( %) andere Medikamente gegen ihre Allergie eingesetzt. Bei Prozent ist dies nicht der Fall. Einsatz von Medikamenten zur Behandlung der Allergie Einmal abgesehen von der Möglichkeit einer Hyposensibilisierung: Wurden in den letzten Monaten bei Ihnen dauerhaft oder zeitweise andere Medikamente gegen Ihre Allergie eingesetzt? ja, dauerhaft ja, zeitweise nein Region West Ost * ) 0 Geschlecht Männer Frauen Alter - bis -Jährige * ) 0- bis -Jährige - bis -Jährige 0 Jahre und älter * ) Hauptschule mittlerer Abschluss Abitur / Studium * ) nur Tendenzangaben aufgrund geringer Fallzahlen Basis: Befragte, bei denen eine Allergie festgestellt wurde - - forsa. Q/0 0/ Mü/Wi

Weihnachtseinkäufe. 3. November 2014 n4418/30783 Le

Weihnachtseinkäufe. 3. November 2014 n4418/30783 Le Weihnachtseinkäufe 3. November 2014 n4418/30783 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung 2 1. Ausgaben

Mehr

Service-Robotik: Mensch- Technik-Interaktion im Alltag. Ergebnisse einer repräsentativen Befragung. 13. April 2016 33018 Hr, Ma

Service-Robotik: Mensch- Technik-Interaktion im Alltag. Ergebnisse einer repräsentativen Befragung. 13. April 2016 33018 Hr, Ma Service-Robotik: Mensch- Technik-Interaktion im Alltag Ergebnisse einer repräsentativen Befragung 13. April 2016 33018 Hr, Ma forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30

Mehr

Einstellungen Jugendlicher zum Thema Organspende

Einstellungen Jugendlicher zum Thema Organspende Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Einstellungen Jugendlicher zum Thema Organspende Repräsentativbefragung Mai 00 Durchgeführt von: Inhaltsverzeichnis Seite Vorbemerkung... 1 Auseinandersetzung

Mehr

Wahrnehmung und Bewertung der Ukraine-Krise und Meinungen zu Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Wahrnehmung und Bewertung der Ukraine-Krise und Meinungen zu Wirtschaftssanktionen gegen Russland Wahrnehmung und Bewertung der Ukraine-Krise und Meinungen zu Wirtschaftssanktionen gegen Russland 11. August 2014 q4561/30373 Le, Gü Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 November 2015 q5600.02/32437 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer

Mehr

Meinungen zum Thema Pflege

Meinungen zum Thema Pflege Meinungen zum Thema Pflege Datenbasis: 1.005 Befragte Erhebungszeitraum: 10. bis 17. Dezember 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Wenn in ihrer engsten Familie

Mehr

Gesund im Job. Erhebungszeitraum: 3. bis 11. Juli 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte

Gesund im Job. Erhebungszeitraum: 3. bis 11. Juli 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Gesund im Job Datenbasis: 1.008 Arbeitnehmer Erhebungszeitraum: 3. bis 11. Juli 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 25 Prozent der befragten Arbeitnehmer

Mehr

1.012 Erwerbstätige, Schüler und Studenten Erhebungszeitraum: 3. bis 11. Juli 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte

1.012 Erwerbstätige, Schüler und Studenten Erhebungszeitraum: 3. bis 11. Juli 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Wochenendstress Datenbasis: 1.012 Erwerbstätige, Schüler und Studenten Erhebungszeitraum: 3. bis 11. Juli 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 56 Prozent der

Mehr

Alkoholkonsum und Schwangerschaft

Alkoholkonsum und Schwangerschaft Alkoholkonsum und Schwangerschaft 0. November 207 q7/8 Mü forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 0 07 Berlin Telefon: (0 0) 28 82-0 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung 2.

Mehr

Medizintechnik: Mensch-Technik- Interaktion in der Gesundheitsund Pflegeversorgung

Medizintechnik: Mensch-Technik- Interaktion in der Gesundheitsund Pflegeversorgung Medizintechnik: Mensch-Technik- Interaktion in der Gesundheitsund Pflegeversorgung Ergebnisse einer repräsentativen Befragung 28. Oktober 2016 33900 Hr, Ma forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro

Mehr

1.003 Befragte im Alter von 18 bis

1.003 Befragte im Alter von 18 bis Private Altersvorsorge (Teil 1) Datenbasis: 1.005 Befragte im Alter von 18 bis 65 Jahren, bundesweit Erhebungszeitraum: 30. November bis 2. Dezember 2009 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte

Mehr

A Fragen zur Allergie

A Fragen zur Allergie Liebe Eltern, im Fragebogen zur Schuleingangsuntersuchung hatten Sie angegeben, dass Ihr Kind an einer allergischen Erkrankung leidet oder Symptome zeigt, die auf eine allergische Erkrankung wie Asthma

Mehr

Meinungen zu Leuchtmitteln

Meinungen zu Leuchtmitteln Meinungen zu Leuchtmitteln 6. November 2012 n2406/27336 Le Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung 1 1. Bekanntheit der EU-Verordnung zu Glühlampen 2 2.

Mehr

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 September 2015 q5542.01/32113 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer

Mehr

Hygiene in Krankenhäusern

Hygiene in Krankenhäusern Hygiene in Krankenhäusern Ergebnisbericht 8. April 2010 q0399/23015 Mü/Ma Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Vorbemerkung Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene

Mehr

Wölfe in Deutschland. 31. August 2015 n5419/32050 Ho, Sh

Wölfe in Deutschland. 31. August 2015 n5419/32050 Ho, Sh Wölfe in Deutschland 31. August 2015 n5419/32050 Ho, Sh forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Vorbemerkung Im Auftrag des Naturschutzbund

Mehr

Datensicherheit im Internet

Datensicherheit im Internet Datensicherheit im Internet Datenbasis: 1.003 Berliner Erhebungszeitraum: Mai 2016 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: media.net Berlin-Brandenburg Die Befragten wurden gebeten

Mehr

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 November 2015 q5600.03/32457 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer

Mehr

Vorsätze für das Jahr 2015

Vorsätze für das Jahr 2015 Vorsätze für das Jahr 2015 Datenbasis: 5.429 Befragte*) Erhebungszeitraum: 20. November bis 10. Dezember 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Gute Vorsätze

Mehr

Meinungen zum Thema Bürgerbeteiligung

Meinungen zum Thema Bürgerbeteiligung Meinungen zum Thema Bürgerbeteiligung Datenbasis: 1.003 Befragte Erhebungszeitraum: 31. März bis 7. April 2015 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung

Mehr

Geld und Partnerschaft

Geld und Partnerschaft Geld und Partnerschaft Datenbasis: 1.006 Befragte, die mit einem Partner zusammenleben Erhebungszeitraum: 29. März bis 4. April 2016 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Gothaer

Mehr

Jugendliche und Alkohol Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Eltern

Jugendliche und Alkohol Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Eltern Jugendliche und Alkohol Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Eltern 23. Januar 2017 q666/3298 Mü/Pl forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon:

Mehr

Geschichtsunterricht. 5. September 2017 q7472/35239 Sh, Le

Geschichtsunterricht. 5. September 2017 q7472/35239 Sh, Le Geschichtsunterricht 5. September 2017 q7472/35239 Sh, Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung

Mehr

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland zur Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 November 2015 q5600.01/32438 Rd, Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer

Mehr

Ehrenamtliches Engagement im Zivil- und Katastrophenschutz. Kurzfassung. 19. Dezember 2011

Ehrenamtliches Engagement im Zivil- und Katastrophenschutz. Kurzfassung. 19. Dezember 2011 Fakultät für Kulturreflexion Prof. Dr. Hans-Jürgen Lange Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Sicherheitsforschung und Sicherheitsmanagement Alfred-Herrhausen-Str. 50 D-58448 Witten Telefon : 02302/926-809

Mehr

Vorsätze für das Jahr 2016

Vorsätze für das Jahr 2016 Vorsätze für das Jahr 2016 Datenbasis: 1.001 Befragte in Nordrhein-Westfalen Erhebungszeitraum: 12. November bis 2. Dezember 2015 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit

Mehr

Erwerbstätigkeit und Rente

Erwerbstätigkeit und Rente Erwerbstätigkeit und Rente Datenbasis: 1.001 Befragte (Arbeitnehmer in NRW) Erhebungszeitraum: 11. bis 30. April 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK Gesundheit 39 Prozent

Mehr

Repräsentative Befragung von Schülern zum Thema Schulhof

Repräsentative Befragung von Schülern zum Thema Schulhof Repräsentative Befragung von Schülern zum Thema Schulhof Ergebnisbericht 10. Juli 2014 q4460/30247 Mü Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Vorbemerkung Im Auftrag der Stiftung Lebendige

Mehr

M. Zander. Natürliche Hilfe bei. Allergien

M. Zander. Natürliche Hilfe bei. Allergien 2010 Natürliche Hilfe bei Allergien Martin Zander 2 M. Zander Natürliche Hilfe bei Allergien Dieses Buch wurde online bezogen über: XinXii.com Der Marktplatz für elektronische Dokumente http://www.xinxii.com

Mehr

Wisente im Rothaargebirge. Meinungen und Einstellungen der Bürger in der Region. 9. September 2016 q6551/33660 Sh, Ma

Wisente im Rothaargebirge. Meinungen und Einstellungen der Bürger in der Region. 9. September 2016 q6551/33660 Sh, Ma Wisente im Rothaargebirge Meinungen und Einstellungen der Bürger in der Region 9. September 2016 q6551/33660 Sh, Ma forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin

Mehr

Der Berliner Dialekt

Der Berliner Dialekt Gesellschaft für deutsche Sprache[ GfdS] Der Berliner Dialekt in der Einschätzung der Bürger der Stadt Eine repräsentative Umfrage der Gesellschaft für deutsche Sprache durchgeführt von Herausgegeben von

Mehr

Umfrage. Bürgerbeteiligung zur Ortsumgehungsstraße Waren an der Müritz. Ergebnisbericht. Juli 2013. TNS Emnid. Political Social

Umfrage. Bürgerbeteiligung zur Ortsumgehungsstraße Waren an der Müritz. Ergebnisbericht. Juli 2013. TNS Emnid. Political Social Umfrage Bürgerbeteiligung zur Ortsumgehungsstraße Waren an der Müritz Ergebnisbericht Political Social TNS 2013 INHALTSVERZEICHNIS 1. METHODISCHE VORBEMERKUNG 3 2. DIE WICHTIGSTEN ERGEBNISSE IM ÜBERBLICK

Mehr

1.003 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 12. bis 16. August 2013 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte

1.003 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 12. bis 16. August 2013 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Urlaub Datenbasis: 1.003 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 12. bis 16. August 2013 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Die meisten

Mehr

Die meisten Befragten, die in diesem Sommer schon Urlaub hatten, haben sich in diesem gut (39 %) oder sogar sehr gut (46 %) erholt.

Die meisten Befragten, die in diesem Sommer schon Urlaub hatten, haben sich in diesem gut (39 %) oder sogar sehr gut (46 %) erholt. Urlaub Datenbasis: 1.089 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 10. bis 21. August 2015 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Die meisten

Mehr

Meinungen zu Nahrungsergänzungsmitteln

Meinungen zu Nahrungsergänzungsmitteln Meinungen zu Nahrungsergänzungsmitteln Datenbasis: 1.001 Befragte Erhebungszeitraum: 12. bis 14. September 2016 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Verbraucherzentralen 1. Einnahme

Mehr

Der Berliner Immobilienmarkt in der Einschätzung der Berliner

Der Berliner Immobilienmarkt in der Einschätzung der Berliner Der Berliner Immobilienmarkt in der Einschätzung der Berliner 12. September 2016 n6437/33684 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30)

Mehr

1.003 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 10. bis 15. August 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte

1.003 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 10. bis 15. August 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Urlaub Datenbasis: 1.003 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 10. bis 15. August 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Die übergroße

Mehr

Meinungen zu Patientenrechten

Meinungen zu Patientenrechten Meinungen zu Patientenrechten Datenbasis: 1.001 Befragte ab 18 Jahre Erhebungszeitraum: 18. bis 21. Februar 2013 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Die große

Mehr

Meinungen zu Patientenrechten

Meinungen zu Patientenrechten Meinungen zu Patientenrechten Datenbasis: 1.001 Befragte ab 18 Jahre Erhebungszeitraum: 18. bis 21. Februar 2013 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Grafik: DAK-Gesundheit

Mehr

COMPASS-Befragung. Befragungsergebnisse. Pflegeberatung und Belastung Angehöriger. - Grafikband -

COMPASS-Befragung. Befragungsergebnisse. Pflegeberatung und Belastung Angehöriger. - Grafikband - COMPASS-Befragung Befragungsergebnisse Pflegeberatung und Belastung Angehöriger - Grafikband - Köln, Juli 2015 1 Agenda 1) Befragungsdesign 2) Sta2s2sche Angaben 3) Ausgewählte Befragungsergebnisse 4)

Mehr

Allergie und Umwelt. Allergie und Umwelt. Allergien

Allergie und Umwelt. Allergie und Umwelt. Allergien Erinnerst du dich noch an Linda? Bereits seit einigen Jahren ist bei ihr eine Pollenallergie diagnostiziert. Vor kurzem hat sie festgestellt, dass es sie plötzlich beim Essen von Obst überall im Gesicht

Mehr

Der Körper reagiert Informationstexte

Der Körper reagiert Informationstexte Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Es gibt Menschen mit und ohne Allergien. Es gilt zu erarbeiten, wie eine allergische Reaktion verläuft und aussieht und wieso es überhaupt zu diesen Reaktionen

Mehr

Zufriedenheit mit der ärztlichen Versorgung in Bayern

Zufriedenheit mit der ärztlichen Versorgung in Bayern Zufriedenheit mit ärztlichen Versorgung in Bayern Datenbasis: 1.003 Befragte in Bayern Erhebungszeitraum: 21. Februar bis 6. März 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK

Mehr

Umfrage zum Thema Cholesterin

Umfrage zum Thema Cholesterin Berlin, 17.06.2011 Umfrage zum Thema Cholesterin Datenbasis: 1.005 Befragte ab 18 Jahren Erhebungszeitraum: 10. Juni 2011 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftshr

Mehr

Medikamenteneinnahme. Tägliche Medikamenteneinnahme. Es nehmen täglich Medikamente ein und mehr *) % % % % % % insgesamt

Medikamenteneinnahme. Tägliche Medikamenteneinnahme. Es nehmen täglich Medikamente ein und mehr *) % % % % % % insgesamt Medikamenteneinnahme Datenbasis: 1.002 Befragte, die regelmäßig Medikamente einnehmen Erhebungszeitraum: 31. August bis 8. September 2011 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber:

Mehr

Berlin, Umfrage zum Thema Lungenerkrankungen

Berlin, Umfrage zum Thema Lungenerkrankungen Berlin, 14.09.2011 Umfrage zum Thema Lungenerkrankungen Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 26. bis 30. August 2011 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr

Mehr

Bevölkerungsbefragung 2016

Bevölkerungsbefragung 2016 Bevölkerungsbefragung 2016 Kinderwunsch, Kindergesundheit und Kinderbetreuung Seite 1 Bevölkerungsbefragung 2016 Inhaltsverzeichnis 1. Methode 2. Management Summary 3. Kinderwunsch 4. Statistik Seite 2

Mehr

42 Prozent sind hingegen der Meinung, dass Fasten in dieser Form aus gesundheitlicher Sicht weniger (23 %) oder überhaupt nicht (19 %) sinnvoll ist.

42 Prozent sind hingegen der Meinung, dass Fasten in dieser Form aus gesundheitlicher Sicht weniger (23 %) oder überhaupt nicht (19 %) sinnvoll ist. Fasten Datenbasis: 1.036 Befragte Erhebungszeitraum: 6. bis 8. Februar 2017 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 15 Prozent der Befragten finden es aus gesundheitlicher

Mehr

Verhalten in Bezug auf Sonnenschutz

Verhalten in Bezug auf Sonnenschutz Verhalten in Bezug auf Sonnenschutz Datenbasis: 1.002 Befragte Erhebungszeitraum: 6. bis 11. Juli 2016 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Nutzung von Sonnenschutzprodukten

Mehr

Überprüfung von Reichweite und Akzeptanz der Anzeigenserie Rauchfrei für Jugendliche

Überprüfung von Reichweite und Akzeptanz der Anzeigenserie Rauchfrei für Jugendliche Überprüfung von Reichweite und Akzeptanz der Anzeigenserie Rauchfrei für Jugendliche Ergebnisbericht 12. Dezember 2003 o3520/13450 Ks/Ty Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Umfrage - Selbstbestimmtes Leben Befragte ab 14 Jahre, Deutschland TNS emnid für HVD 2014

Umfrage - Selbstbestimmtes Leben Befragte ab 14 Jahre, Deutschland TNS emnid für HVD 2014 Selbstbestimmtes Leben, frei von Religion und Glauben an einen Gott? 0 5 10 15 20 25 30 35 40 Gesamt 15 29 35 West 15 20 27 35 trifft voll und ganz zu trifft eher zu Ost 12 17 36 trifft eher nicht zu trifft

Mehr

Was ist eine Kreuzallergie und was passiert dabei im Körper? Linda stellt ihrem Arzt einige Fragen. Gib jeweils passende Fragen zu den Antworten an!

Was ist eine Kreuzallergie und was passiert dabei im Körper? Linda stellt ihrem Arzt einige Fragen. Gib jeweils passende Fragen zu den Antworten an! Erinnerst du dich noch an Linda? Bereits seit einigen Jahren ist bei ihr eine Pollenallergie diagnostiziert. Vor kurzem hat sie festgestellt, dass es sie plötzlich beim Essen von Obst überall im Gesicht

Mehr

Kindergesundheit. 9. Juli 2015 n5389/31843 Mü

Kindergesundheit. 9. Juli 2015 n5389/31843 Mü Kindergesundheit 9. Juli 2015 n5389/31843 Mü forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung 2 1. Gesundheit

Mehr

Stressbelastung der Hessen am Arbeitsplatz

Stressbelastung der Hessen am Arbeitsplatz Meinungen zum Stress- und Zeitmanagement Datenbasis: 1.6 Erwerbstätige in Hessen Erhebungszeitraum: 1. bis 15. Oktober 14 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Die

Mehr

84 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch von Betroffenen, wie er in Selbsthilfegruppen stattfindet, besonders wichtig.

84 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch von Betroffenen, wie er in Selbsthilfegruppen stattfindet, besonders wichtig. Selbsthilfegruppen Datenbasis: 1.003 Befragte Erhebungszeitraum: 22. bis 26. Juli 2016 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 84 Prozent der Befragten finden den

Mehr

Gesundheitsleistungen

Gesundheitsleistungen Gesundheitsleistungen Datenbasis: 1.006 Befragte ab 18 Jahre bundesweit Erhebungszeitraum: 2. bis 6. Oktober 2009 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: HanseMerkur, Hamburg 1.

Mehr

Umfrage zum Thema Schlafen

Umfrage zum Thema Schlafen Berlin, 20.06.2011 Umfrage zum Thema Schlafen Datenbasis: 1.005 Befragte ab 18 Jahren Erhebungszeitraum: 10. Juni 2011 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung

Mehr

Alexandra Lang, Gabriele Ellsäßer

Alexandra Lang, Gabriele Ellsäßer INFAKTUM Depression (12-Monatsprävalenz) in der Brandenburger Bevölkerung - Ergebnisse des telefonischen Gesundheitssurveys Gesundheit in Deutschland aktuell (GEDA) I. Datengrundlage Alexandra Lang, Gabriele

Mehr

Umfragen zur geplanten Ausstellung "Körperwelten" in München Repräsentative Bevölkerungsbefragungen in München, Hamburg, Berlin und bundesweit

Umfragen zur geplanten Ausstellung Körperwelten in München Repräsentative Bevölkerungsbefragungen in München, Hamburg, Berlin und bundesweit Umfragen zur geplanten Ausstellung "Körperwelten" in München Repräsentative Bevölkerungsbefragungen in München, Hamburg, Berlin und bundesweit Eine Studie im Auftrag von Herrn Prof. Dr. Franz Josef Wetz

Mehr

Meinungen zu Internet-Vergleichsportalen

Meinungen zu Internet-Vergleichsportalen Meinungen zu Internet-Vergleichsportalen Datenbasis: 1.002 Befragte Erhebungszeitraum: 13. bis 15. Februar 2017 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Verbraucherzentrale Bundesverband

Mehr

Meinungen der Bundesbürger zur Vorratsdatenspeicherung

Meinungen der Bundesbürger zur Vorratsdatenspeicherung Meinungen der Bundesbürger zur Vorratsdatenspeicherung Datenbasis: 1.002 Befragte Erhebungszeitraum: 27. bis 28. Mai 2008 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung

Mehr

Meinungen und Einstellungen der Bundesbürger zur heimischen Erdgas- und Erdölförderung

Meinungen und Einstellungen der Bundesbürger zur heimischen Erdgas- und Erdölförderung Meinungen und Einstellungen der Bundesbürger zur heimischen Erdgas- und Erdölförderung 8. Oktober 2014 q4615/30659 Le, Gü forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin

Mehr

Gesunde Ernährung. Erhebungszeitraum: 12. bis 14. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte

Gesunde Ernährung. Erhebungszeitraum: 12. bis 14. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Gesunde Ernährung Datenbasis: 1.010 Befragte Erhebungszeitraum: 12. bis 14. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Beim Einkauf von Lebensmitteln achtet

Mehr

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen Ergebnisse einer repräsentativen Lehrerbefragung Auswertung Baden-Württemberg 21. April 2015 q5355/31532

Mehr

Umfrage zum Thema Fremdwörter

Umfrage zum Thema Fremdwörter Umfrage zum Thema Fremdwörter Datenbasis: 1.001 Personen ab 14 Jahre, bundesweit reräsentativ Erhebungszeitraum: 17. und 18. Februar 2014 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber:

Mehr

Nase Augen Atemwege Haut Magen-Darm Kopf

Nase Augen Atemwege Haut Magen-Darm Kopf Pollenallergie Eine Allergie ist eine übersteigerte, krankmachende Abwehrreaktion des Körpers, ausgelöst durch Allergene. Bei der Pollenallergie sind diese Allergen Pollen unterschiedlichster Pflanzen

Mehr

DRITTER SÜDDEUTSCHER REALSCHULTAG

DRITTER SÜDDEUTSCHER REALSCHULTAG DRITTER SÜDDEUTSCHER REALSCHULTAG 29. Mai 2017 in Ulm Starke Realschulen sichern Qualität und Zukunft #SDRT Sichern Realschulen die Qualität und die Zukunft? Umfrage zu Schulbildung in Süddeutschland Exklusiv

Mehr

Urbanes Grün und Gesundheit

Urbanes Grün und Gesundheit Urbanes Grün und Gesundheit Ergebnisse einer Befragung von Bewohnern in deutschen Großstädten 5. Juni 2015 q5436/31707 Pl, Ma forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30

Mehr

Patientenfragebogen Chronische Urtikaria

Patientenfragebogen Chronische Urtikaria Patientenfragebogen Chronische Urtikaria (Erstvorstellung) Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, Sie leiden an einer chronischen Urtikaria. Im Folgenden stellen wir Ihnen Fragen zum bisherigen Verlauf

Mehr

Vorsätze für das Jahr 2017

Vorsätze für das Jahr 2017 Vorsätze für das Jahr 2017 Datenbasis: 3.468 Befragte*) Erhebungszeitraum: 8. November bis 2. Dezember 2016 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Gute Vorsätze

Mehr

Vorsätze für das Jahr 2018

Vorsätze für das Jahr 2018 Vorsätze für das Jahr 2018 Datenbasis: 3.563 Befragte*) Erhebungszeitraum: 9. bis 30. November 2017 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Gute Vorsätze für das

Mehr

Vorsätze für das Jahr 2016

Vorsätze für das Jahr 2016 Vorsätze für das Jahr 2016 Datenbasis: 3.516 Befragte*) Erhebungszeitraum: 12. November bis 2. Dezember 2015 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Gute Vorsätze

Mehr

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen Ergebnisse einer repräsentativen Lehrerbefragung in Nordrhein- Westfalen 19. April 2016 q6386/33043 Rd,

Mehr

DAK und Eltern einig: Gesundheitsthemen stärker im Unterricht behandeln

DAK und Eltern einig: Gesundheitsthemen stärker im Unterricht behandeln DAK und Eltern einig: Gesundheitsthemen stärker im Unterricht behandeln Forsa-Studie Gesundheit in der Schule DAK und Eltern einig: Gesundheitsthemen stärker im Unterricht behandeln Krankenkasse fordert

Mehr

Mathemonitor Untersuchungsziel

Mathemonitor Untersuchungsziel Mathemonitor 2009 Datenbasis: 1.003 Befragte ab 14 bundesweit Erhebungszeitraum: 27. bis 28. Juli 2009 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe GmbH, Norderstedt 1. Untersuchungsziel

Mehr

Erfahrungen mit Carsharing und privaten Mitfahrgelegenheiten

Erfahrungen mit Carsharing und privaten Mitfahrgelegenheiten Erfahrungen mit Carsharing und privaten Mitfahrgelegenheiten Datenbasis: 2.001 Befragte ab 18 Jahren Erhebungszeitraum: 12. bis 18. Juni 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte Auftraggeber:

Mehr

Ältere Patienten unterschätzen die Risiken bei der Einnahme mehrerer Arzneimittel

Ältere Patienten unterschätzen die Risiken bei der Einnahme mehrerer Arzneimittel Pressemitteilung Wissenschaftliches Institut der AOK HAUSANSCHRIFT Rosenthaler Str. 31 D-10178 Berlin POSTANSCHRIFT Postfach 11 02 46 D-10832 Berlin TELEFON +49 30 34646-2393 FAX +49 30 34646-2144 INTERNET

Mehr

Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch)

Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch) Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch) Datenbasis: 1.004 Befragte ab 14, bundesweit Erhebungszeitraum: 27. bis 30. Januar 2012 Statistische Fehlertoleranz: +/ 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe

Mehr

Die Lage der Zivilbediensteten der Bundeswehr im Vorfeld der Strukturreform

Die Lage der Zivilbediensteten der Bundeswehr im Vorfeld der Strukturreform Die Lage der Zivilbediensteten der Bundeswehr im Vorfeld der Strukturreform Ergebnisse einer Befragung der Zivilbediensteten der Bundeswehr 15. August 2013 q3512/28610 Ma/Le Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin

Mehr

Foto: Christian Müller (Fotolia) Bürgerbefragung. Öffentlicher Dienst. Einschätzungen, Erfahrungen und Erwartungen der Bürger

Foto: Christian Müller (Fotolia) Bürgerbefragung. Öffentlicher Dienst. Einschätzungen, Erfahrungen und Erwartungen der Bürger Foto: Christian Müller (Fotolia) Bürgerbefragung Öffentlicher Dienst Einschätzungen, Erfahrungen und Erwartungen der Bürger 2017 Inhaltsverzeichnis Datengrundlage 2 1. Der öffentliche Dienst aus Sicht

Mehr

Angst vor Krankheiten

Angst vor Krankheiten Angst vor Krankheiten Datenbasis: 3.505 Befragte Erhebungszeitraum: 27. September bis 19. Oktober 2017 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Einschätzung des

Mehr

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt?

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt? Hautkrebsscreening Datenbasis: 1.004 gesetzlich Krankenversicherte ab 1 Jahren Erhebungszeitraum:. bis 4. April 01 statistische Fehlertoleranz: +/- Prozentpunkte Auftraggeber: DDG Hautkrebs ist ein Thema,

Mehr

Allergie. Patienteninformation. Ihre Gesundheit Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern

Allergie. Patienteninformation. Ihre Gesundheit Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Allergie Patienteninformation Ihre Gesundheit Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Heuschnupfen, allergisches Asthma, Neurodermitis oder Nahrungsmittelallergien:

Mehr

86 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch von Betroffenen, wie er in Selbsthilfegruppen stattfindet, besonders wichtig.

86 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch von Betroffenen, wie er in Selbsthilfegruppen stattfindet, besonders wichtig. Selbsthilfegruppen Datenbasis: 1.001 Befragte Erhebungszeitraum: 2. und 3. Juni 2010 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK 86 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch

Mehr

Umfrage zur Berufsorientierung

Umfrage zur Berufsorientierung Umfrage zur Berufsorientierung Exklusiv beauftragt für das Netzwerk-Projekt meetome Dezember 2015 Datenbasis: Datenbasis: 1.002 Befragte zwischen 14 und 29 Jahren Raum: bundesweit in Deutschland Erhebungszeitraum:

Mehr

auch Bei unverträglichkeiten auf nichts VerZichten MÜssen.

auch Bei unverträglichkeiten auf nichts VerZichten MÜssen. Empfohlen durch Recommandé par Raccomandato da Service Allergie auch Bei unverträglichkeiten auf nichts VerZichten MÜssen. DIE aha!-produkte DER MIGROS. aha! Das LaBeL Bei allergien und intoleranzen. Allergien

Mehr

Meinungen zu Gigalinern

Meinungen zu Gigalinern Meinungen zu Gigalinern Datenbasis: 1.509 Befragte ab 16 Jahren Erhebungszeitraum: 21. bis 25. März 2011 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: VDV / Allianz pro Schiene Gut zwei

Mehr

"Veggie Day" In der Bevölkerung halten sich Zustimmung und Ablehnung in etwa die Waage

Veggie Day In der Bevölkerung halten sich Zustimmung und Ablehnung in etwa die Waage Allensbacher Kurzbericht 19. September 2013 "Veggie Day" In der Bevölkerung halten sich Zustimmung und Ablehnung in etwa die Waage Allensbach, 19. September 2013 Bündnis 90/Die Grünen haben vor kurzem

Mehr

Umfrage zum Thema Latein

Umfrage zum Thema Latein Umfrage zum Thema Datenbasis: 1.001 Befragte ab 14 besweit Erhebungszeitraum: 29. 30. November 2010 Statistische Fehlertoleranz: +/ 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe GmbH, Norderstedt 1. Untersuchungsziel

Mehr

Das Arzt-Patienten-Verhältnis und dessen Rolle für den Therapieerfolg

Das Arzt-Patienten-Verhältnis und dessen Rolle für den Therapieerfolg Das Arzt-Patienten-Verhältnis und dessen Rolle für den Therapieerfolg 10. August 2016 q6450/q6451/33528 Le, Sh forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin

Mehr

Allergie-Ratgeber. Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung)

Allergie-Ratgeber. Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) Allergie-Ratgeber Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) Gezielt das Immunsystem neu lernen lassen Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem auf einen an sich harmlosen, körperfremden Stoff

Mehr

Allergisch auf Bienenoder Wespengift? BIENEN- ODER WESPENSTICHE KÖNNEN LEBENSGEFÄHRLICH SEIN

Allergisch auf Bienenoder Wespengift? BIENEN- ODER WESPENSTICHE KÖNNEN LEBENSGEFÄHRLICH SEIN Allergisch auf Bienenoder Wespengift? BIENEN- ODER WESPENSTICHE KÖNNEN LEBENSGEFÄHRLICH SEIN Ë KONTAKTADRESSEN BEI VERDACHT AUF INSEKTENGIFTALLERGIEN Regionalkrankenhaus Bozen, Funktionsproben für Pneumologie...

Mehr

Das Bild der Bevölkerung von "Hartz IV-Empfängern"

Das Bild der Bevölkerung von Hartz IV-Empfängern I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Das Bild der Bevölkerung von "Hartz IV-Empfängern" Ergebnisse einer repräsentativen Befragung VORBEMERKUNG Welches Bild hat die deutsche Bevölkerung

Mehr

Extra: Schilddrüsenprobleme. Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun. Gesunde Rezepte für die Schilddrüse. natürlich behandeln

Extra: Schilddrüsenprobleme. Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun. Gesunde Rezepte für die Schilddrüse. natürlich behandeln DR. ANDREA FLEMMER Schilddrüsenprobleme natürlich behandeln Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun Extra: Gesunde Rezepte für die Schilddrüse Krankheiten und Probleme Schilddrüsenerkrankungen

Mehr

Angst vor Krankheiten

Angst vor Krankheiten Angst vor Krankheiten Datenbasis: 3.500 Befragte *) Erhebungszeitraum: 19. Oktober bis 10. November 2015 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Einschätzung des

Mehr

YOGA IN ZAHLEN BDY. GfK SE Omnibus & Legal Research Nürnberg, September 2014. GfK 2014 Yoga in Zahlen September 2014 1

YOGA IN ZAHLEN BDY. GfK SE Omnibus & Legal Research Nürnberg, September 2014. GfK 2014 Yoga in Zahlen September 2014 1 YOGA IN ZAHLEN BDY GfK SE Omnibus & Legal Research Nürnberg, September 2014 GfK 2014 Yoga in Zahlen September 2014 1 Studiendesign GfK 2014 Yoga in Zahlen September 2014 2 Studiendesign Kunde: BDY. Berufsverband

Mehr

Heuschnupfen. Atemwegsallergien mit vielen Gesichtern. Von Betroffenen für Betroffene

Heuschnupfen. Atemwegsallergien mit vielen Gesichtern. Von Betroffenen für Betroffene Heuschnupfen Atemwegsallergien mit vielen Gesichtern Von Betroffenen für Betroffene Editorial Liebe Leserin! Lieber Leser! Sind Sie Pollenallergiker und werden Jahr für Jahr von Ihrem Heuschnupfen geplagt?

Mehr

Tattoos und Piercings gefallen vor allem Jüngeren

Tattoos und Piercings gefallen vor allem Jüngeren Allensbacher Kurzbericht 8. Juli 2014 Tattoos Piercings gefallen vor allem Jüngeren Fast jeder vierte 16- bis 29-Jährige hat ein Tattoo, 15 Prozent sind gepierct. Deutliche Unterschiede zwischen den Bildungsschichten

Mehr

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Berlin zu einer Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Berlin zu einer Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Berlin zu einer Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 4. März 2015 q5337/31319 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer

Mehr