Change Management. Kooperationsprojekt. WiSe 2012/13. Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Change Management. Kooperationsprojekt. WiSe 2012/13. Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden:"

Transkript

1 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

2 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

3 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

4 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

5 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

6 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

7 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

8 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

9 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

10 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

11 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

12 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

13 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

14 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

15 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

16 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

17 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

18 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

19 Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat in Form eines Arbeitszeugnisses Der (freiwillige zusätzliche) Leistungsnachweis kann folgendermaßen geltend gemacht werden: 4 LP im Rahmen des Curriculums Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung Change Management Hauptfach Psychologie Dipl.: Äquivalent zu 2 inhaltlichen Seminaren des Schwerpunktfachs HR-Management bzw. CPs Psychologie NF Magister: Hauptseminarschein BWL Bachelor: 6 ECTS Punkte WiPäd: z.b. Seminar mit 2 Wahl-LP der O&W-Psych. BWL NF Magister: 4 LP Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Personen begrenzt. Daher empfehlen wir eine baldige Anmeldung! Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Raphaela Schätz Weitere Informationen auch unter: WiSe 2012/13 Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Sozialpsychologie (Prof. Frey) und der Unternehmensberatung Breitenstein Consulting mit ausgewählten Firmen der freien Wirtschaft

20 Kooperationsprojekt zu Change Management Im kommenden Wintersemester 2012 /13 gibt es für Studierende jeglicher Fachrichtung wieder die Chance, in einem laufenden Change- Prozess aktiv mitzuwirken. Seit 2005 besteht eine enge Kooperation mit Forschungsaustausch und intensiver Einbindung von Studierenden in vielfältige Praxisprojekte in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Breitenstein Consulting wird mit verschiedenen Unternehmen zusammengearbeitet, wie z.b. Das Seminar ermöglicht den Teilnehmern: Praxiserfahrung in Change Management und in den Unternehmen enger Kontakt und Zusammenarbeit mit den Führungskräften und ihren Mitarbeitern bei internationalen Projekten die Chance die eigenen englischen Sprachkenntnisse zu verbessern theoretisches und praktisches Hintergrundwissen zu Change Management, Führung und Leistungsförderung Grundsätzliches zur Beratung kommerzieller Organisationen Diskussionen und Fragen an Gastreferenten aus Universität und Wirtschaft Die Seminarteilnehmer erarbeiten in mehreren Projektgruppen und unter intensiver Supervision einzelne Maßnahmen z.b. zu den Themen: Motivation und Kommunikation, Mitarbeiterweiterbildung & Talentidentifizierung, diagnostische Elemente (Analyse der Unternehmenskultur) Begleitung von Teamentwicklungsprozessen Die Verbindung von Theorie und Praxis in der Wirtschaft brachte in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Projekte hervor. Maßnahmen im Rahmen des Seminars waren z.b.: Mitarbeiterbefragungen und Kulturanalysen, Implementierung einer High Performance Culture, Coachings und Trainings von Mitarbeitern und Führungskräften, Präsentationen vor dem Management Konzipierung und Durchführung von Workshops Zeitlich umfasst das Seminar, das teilweise auch an außeruniversitären Orten stattfinden wird: einen festen wöchentlichen Termin während dem Semester (Montag, Uhr, Raum 1212, Leopoldstr. 13) eine Blockveranstaltung im Berghotel Breitenstein ( ) im Rahmen der Vorbereitung der konkreten Maßnahmen (wie z.b. eines Workshops) einen zusätzlichen Aufwand im Umfang von durchschnittlich 4 Stunden pro Woche. Wöchentliche Workshop Mitarbeit im Seminarsitzung Wochenende Projektteam. Leistungsnachweis: Erstellung einer Seminararbeit, die sich an den durchgeführten Maßnahmen orientiert

LMU Kooperationsprojekt Change Management

LMU Kooperationsprojekt Change Management LMU Kooperationsprojekt Change Management Inhalte Überblick 3 Programm 4 Studierende 5 Seminarinhalte 6 Projekte 8 Unser Team 13 Partner 14 Kontaktinformation 15 Überblick Tim Bookas, Gründer von Breitenstein

Mehr

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung. Professur für Organisation und Unternehmensführung Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung Organisation und Unternehmensführung Tätigkeitsbild von Managern: Planung der Unternehmensaktivitäten strategisch operativ Entscheidungen treffen

Mehr

Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld

Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld Das Fach AO-Psychologie ist gemäß der Diplomprüfungsordnung (DPO 95, 17) eines von 3 Anwendungsfächern im Hauptstudium. Der Erwerb eines Leistungsnachweises

Mehr

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung MASTER. Professur für Organisation und Unternehmensführung

Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung MASTER. Professur für Organisation und Unternehmensführung Einführungsveranstaltung zum Schwerpunkt Unternehmensführung MASTER Organisation und Unternehmensführung Tätigkeitsbild von Managern: Planung der Unternehmensaktivitäten strategisch operativ Entscheidungen

Mehr

HR Leadership & Change. Dr. Stefanie Becker Wintersemester 2014/2015

HR Leadership & Change. Dr. Stefanie Becker Wintersemester 2014/2015 HR Leadership & Change Dr. Stefanie Becker Wintersemester 2014/2015 Agenda Unternehmenskultur 1. Unternehmenskultur definieren 2. Unternehmenskultur messen und gestalten 3. Einfluss Unternehmenskultur

Mehr

Bachelor-Studiengang Angewandte Psychologie (Applied Psychology)

Bachelor-Studiengang Angewandte Psychologie (Applied Psychology) Was ist angewandte Psychologie? Psychologische Erkenntnisse werden im Umgang mit dem Handeln, Fühlen und Denken sowie mit dem emotionalen und sozialen Ausdruck und Verhalten von Menschen gewonnen. In der

Mehr

Leimkugelstraße 6 Interessen zu beeinflussen sowie zu steuern. Außerdem eignen 5

Leimkugelstraße 6 Interessen zu beeinflussen sowie zu steuern. Außerdem eignen 5 Master of Science (MSc) in Wirtschaftspsychologie in Leipzig Angebot-Nr 725452 Bereich Berufliche Weiterbildung Preis 1141, (Inkl 19% MwSt) Einze ltermine Angebot-Nr 725452 Anbieter Termin Termine auf

Mehr

Innovationsorientierte Unternehmensführung - Grundlagen, Konzepte, Erfolgsfaktoren -

Innovationsorientierte Unternehmensführung - Grundlagen, Konzepte, Erfolgsfaktoren - Seminar zum Thema sorientierte Unternehmensführung - Grundlagen, Konzepte, Erfolgsfaktoren - Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Wintersemester 2007/2008 1 Agenda Was bringt Ihnen das Seminar? Wie ist das

Mehr

Medien- und Bildungsmanager(innen) planen, entwickeln, gestalten und bewerten bildungsbezogene und mediengestützte Dienstleistungen.

Medien- und Bildungsmanager(innen) planen, entwickeln, gestalten und bewerten bildungsbezogene und mediengestützte Dienstleistungen. Studiengang Medien- und Bildungsmanagement Bachelorstudiengang an der Pädagogischen Hochschule Weingarten PH Weingarten, Folie 1 Medien- und Bildungsmanagement Medien- und Bildungsmanagement ist ein interdisziplinäres

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

Studienangebot Marketing und Internationales Marketing

Studienangebot Marketing und Internationales Marketing Studienangebot Marketing und Internationales Marketing Gültig ab 01.10.2011 Inhalt: Bachelor WiWi (Aufbau und en) - Marketing und Internationales Marketing Schwerpunkt Diplomstudium WIWI NEU (Aufbau und

Mehr

Willkommen zur Begrüßungsveranstaltung

Willkommen zur Begrüßungsveranstaltung Willkommen zur Begrüßungsveranstaltung Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften mit wirtschaftspädagogischem Profil Hinweis Vorstellung des Büro für Internationalisierung durch Frau Susanne Schlindwein-

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2015/16 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie

Mehr

Mein Leistungsversprechen:

Mein Leistungsversprechen: Coaching Prozessbegleitung Training www.fillhardt-consulting.de Mein Leistungsversprechen: Mit mir finden Sie die Lösungen für Ihre Veränderungen Meine Stärken: Klare Sprache Konsequent in der Zielverfolgung

Mehr

Empirisches Seminar Soziale Netzwerkanalyse

Empirisches Seminar Soziale Netzwerkanalyse Master Seminar im Wintersemester 2013/2014 Empirisches Seminar Soziale Netzwerkanalyse Prof. Dr. Indre Maurer, Philip Degener, M.Sc. Professur für Organisation und Unternehmensentwicklung Wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Schlüsselqualifikationen

Schlüsselqualifikationen Schlüsselqualifikationen Schlüsselqualifikationen sind erwerbbare allgemeine Fähigkeiten, Einstellungen und Wissenselemente, die bei der Lösung von Problemen und beim Erwerb neuer Kompetenzen in möglichst

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Bachelor of Science in Informatik FHNW (Computer Science)

Bachelor of Science in Informatik FHNW (Computer Science) Bachelor of Science in FHNW ( Science) Projekte Projekt Projekt mind. 4 Credits ICT System 3) Compilerbau ICT SM strukturen strukturen mind. 8 Credits ITSM s & Standards Netzwerk- Sicherheit Applikationssicherheit

Mehr

Principles in Human Resource Management HS 2014

Principles in Human Resource Management HS 2014 Institut für Betriebswirtschaftslehre / Lehrstuhl Human Resource Management Principles in Human Resource Management HS 2014 Prof. Dr. Bruno Staffelbach Andreas Schmid, MA UZH Susanne Mehr, BA UZH Gastreferentinnen

Mehr

Modul CfM 06 Personalmanagement. SoSe 2015. Lehrstuhl für BWL, insbes. Organisation, Personal, und Innovation Prof. Dr.

Modul CfM 06 Personalmanagement. SoSe 2015. Lehrstuhl für BWL, insbes. Organisation, Personal, und Innovation Prof. Dr. Lehrstuhl für BWL, insbes. Organisation, Personal, und Innovation Prof. Dr. Gerhard Schewe Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 E-Mail: orga@wiwi.uni-muenster.de

Mehr

Studienangebot Marketing und Internationales Marketing

Studienangebot Marketing und Internationales Marketing Studienangebot Marketing und Internationales Marketing Gültig ab 01.10.2009 Inhalt: Bachelor WiWi (Aufbau und en) - Marketing und Internationales Marketing Schwerpunkt Diplomstudium WIWI NEU (Aufbau und

Mehr

Gilliar Consulting Systemisches Coaching I Beratung I Training. Beratungsschwerpunkte und Leistungsangebot

Gilliar Consulting Systemisches Coaching I Beratung I Training. Beratungsschwerpunkte und Leistungsangebot Gilliar Consulting Systemisches Coaching I Beratung I Training Potenzialerhebung und entwicklung von Organisationen und Menschen Unternehmenskultur: Analysen & Diagnosen Mitarbeiterbefragung (Unternehmenskultur-Check

Mehr

Institut für Ethnologie

Institut für Ethnologie WESTFÄLISCHE WILHELMS-UNIVERSITÄT MÜNSTER Institut für Ethnologie Studtstr. 21 48149 Münster Telefon: 0251/92401-0 Telefax: 0251/9240113 Studienprogramm für das Fach Ethnologie (Völkerkunde) 1 Institut

Mehr

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes T. Eymann G. Fridgen T. Kessler M. Röglinger J. Schlüchtermann S. Seifert N. Urbach TOP Berufsperspektiven Ziel: Vorbereitung

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 8. Juni 2015 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Regelungen für Nichthauptfachstudien im Fach Psychologie Stand: 25.06.2007. I. Psychologie als Nebenfach in einem Diplomstudiengang

Regelungen für Nichthauptfachstudien im Fach Psychologie Stand: 25.06.2007. I. Psychologie als Nebenfach in einem Diplomstudiengang Regelungen für Nichthauptfachstudien im Fach Psychologie Stand: 25.06.2007 Inhaltsübersicht: I. Psychologie als Nebenfach in einem Diplomstudiengang (vgl. auch V.) II. Psychologie als Nebenfach in einem

Mehr

Wintersemester 2015/2016

Wintersemester 2015/2016 Bachelor 1.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 1 nur für WIE Bachelor 1.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 2 nur für WIE Bachelor 1.Semester WirtschaftsIngenieur Gruppe 3 nur für WIE 11. 18:00-18:45

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance SO BF Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Finanzdienstleistungen & Corporate Finance räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule

Mehr

ANKOM Übergänge-Abschlusskonferenz am 24./25.06.2014

ANKOM Übergänge-Abschlusskonferenz am 24./25.06.2014 ANKOM Übergänge-Abschlusskonferenz am 24./25.06.2014 Workshop 6: Zur Organisation und Gestaltung berufsbegleitender Studienprogramme Am Beispiel der beiden Weiterbildungsmaster Educational Media & Educational

Mehr

A A. Gilliar Consulting Systemisches Coaching I Beratung I Training. 05.10.2015 Gilliar Consulting, Darmstadt. Systemisches Coaching

A A. Gilliar Consulting Systemisches Coaching I Beratung I Training. 05.10.2015 Gilliar Consulting, Darmstadt. Systemisches Coaching Gilliar Consulting Systemisches Coaching I Beratung I Training A A 05.10.2015 Gilliar Consulting, Darmstadt Gilliar Consulting, Darmstadt 05.10.2015 Folie 1 Unternehmenskultur: Analysen & Diagnosen Mitarbeiterbefragung

Mehr

Orientierungswoche für das Haupt- und Aufbaustudium Sommersemester 2006

Orientierungswoche für das Haupt- und Aufbaustudium Sommersemester 2006 Orientierungswoche für das Haupt- und Aufbaustudium Sommersemester 2006 Lehrstuhl für Personal und Unternehmensführung Univ.-Prof. Dr. Margret Borchert Dipl.-Hdl. Johanna Eckerland Dipl.-Kfm. Philip Eisenhardt

Mehr

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus. Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus. Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 Profil_Karin Straub Führung & Kommunikation_2014 2 Arbeitsbereiche

Mehr

Prof. Dr. Jens Rowold. Überblick über Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl

Prof. Dr. Jens Rowold. Überblick über Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl Prof. Dr. Jens Rowold Überblick über Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl Lehrstuhl für Personalentwicklung Prof. Dr. Jens Rowold Dortmund, 11.11.2011 1 Vorlesung und Übung Human Ressource Management I: Grundlagen

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

Themen der Informationsveranstaltung

Themen der Informationsveranstaltung Themen der Informationsveranstaltung Neuigkeiten der Fakultät / der Universität Studienanfängerzahlen Neuberufungen. Folgen für den Lehrbetrieb. Änderungen der Studiengänge ab WS 14/15 Bachelor Informatik

Mehr

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement 1 Lehrstuhlteam Sonja Sperber Sönke Dohrn Tanja Kevilovski Michael Kolloch Elke Rockmann Alexander Fliaster

Mehr

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen Stabsstelle Studium und Lehre Referat Service Learning Julia Derkau, Dipl. Kulturwiss. (Medien) Tel. +49 (0) 621 / 181-1965 derkau@ssl.uni-mannheim.de http://www.uni-mannheim.de/sl VORLAGE für Lehrende

Mehr

Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan):

Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan): Fragen zum Übergang vom alten (150 ECTS) zum neuen (180 ECTS) Bachelorreglement (Studienplan): Frage 1) a) Wie, wo und wann kann ich mich für den neuen Studienplan anmelden? Sie können sich bei bei Frau

Mehr

Workshop für die Versicherungswirtschaft

Workshop für die Versicherungswirtschaft Workshop für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89 55

Mehr

Studium Generale an der Hochschule Aalen

Studium Generale an der Hochschule Aalen an der Hochschule Aalen Warum? Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements Umsetzung der Anforderungen des Bologna Prozesses Stärkung der Sozialkompetenzen und Softskills Teamfähigkeit Selbständigkeit

Mehr

Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management

Schwerpunkt Operations and Supply Chain Management Verkehr Schwerpunkt and Supply Chain Management http://www.uni-hamburg.de/oscm Quantitative Methoden 7. Mai 2014 Prof. Dr. Malte Fliedner Institute und deren Leiter im Schwerpunkt OSCM Prof. Dr. M. Fliedner

Mehr

Wirtschaftsprüfung. Modulschlüssel: Leistungspunkte:

Wirtschaftsprüfung. Modulschlüssel: Leistungspunkte: Universität Bielefeld Modul: Modulschlüssel: Modulbeauftragte/r: Leistungspunkte: Turnus (Beginn): Dauer: Kompetenzen: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftsprüfung 31-WP Amen, Matthias, Prof.

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Bachelor Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung Stand 11.06.2008 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-

Mehr

MODULKATALOG Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, NF - GRUNDSTUDIUM

MODULKATALOG Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, NF - GRUNDSTUDIUM Präambel Gemäß 5 Abs. 1 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 22. Juni 2005 (GVBI S. 229) i.v. mit 1 Abs. 3 Satz 2 der Rahmenordnung für Prüfungen in einem modularisierten

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2014/2015

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2014/2015 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2014/2015 Changeability Strategie Strukturen und Prozesse Leadership Vision Individuelle Management Kompetenz Org.

Mehr

Laut Statuten entscheidet der Vorstand vor dem Hintergrund folgender Richtlinien über die Aufnahme als ÖBS-Mitglied:

Laut Statuten entscheidet der Vorstand vor dem Hintergrund folgender Richtlinien über die Aufnahme als ÖBS-Mitglied: 1. Ausbildungskriterien für die Aufnahme in das ÖBS (Stand 2014) Laut Statuten entscheidet der Vorstand vor dem Hintergrund folgender Richtlinien über die Aufnahme als ÖBS-Mitglied: A. Bachelorstudium

Mehr

10 Gründe für die Teilnahme von Naturfreundehäusern/-reisebüros

10 Gründe für die Teilnahme von Naturfreundehäusern/-reisebüros Train to change Lehrgang zur Förderung der Umsetzung von Corporate Social Responsibility in Naturfreundehäusern/-reisebüros Was ist CSR? Corporate Social Responsibility (CSR) kann mit Sozialer Unternehmensverantwortung

Mehr

Organisationspsychologie (FH)

Organisationspsychologie (FH) Hochschulzertifikat Organisationspsychologie (FH) Organisationspsychologie Menschen und Unternehmen voran bringen! Ihre Zukunft als kompetenter Organisationspsychologe Die Anforderungen und Problemstellungen

Mehr

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Auf Grund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Tutorienbegleitetes Fernstudium. B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation

Tutorienbegleitetes Fernstudium. B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation Tutorienbegleitetes Fernstudium B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte

Mehr

Start Workshop. zur Kooperationsveranstaltung des Lehrstuhls für praktische Informatik und des Lehrstuhls für Unternehmensführung & Controlling

Start Workshop. zur Kooperationsveranstaltung des Lehrstuhls für praktische Informatik und des Lehrstuhls für Unternehmensführung & Controlling Start Workshop zur Kooperationsveranstaltung des Lehrstuhls für praktische Informatik und des Lehrstuhls für Unternehmensführung & Controlling Bamberg, 26.10.05 Ziele des Start Workshops Gegenseitiges

Mehr

Herzlich Willkommen zur Einführung in das Vertiefungsfach Non Profit und Public Management

Herzlich Willkommen zur Einführung in das Vertiefungsfach Non Profit und Public Management Herzlich Willkommen zur Einführung in das Vertiefungsfach Non Profit und Public Management Leibniz Universität Hannover Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Institut für Personal und Arbeit Was ist das

Mehr

Praktikant Personalentwicklung/-auswahl im Themenfeld Automobilhandel (m/w)

Praktikant Personalentwicklung/-auswahl im Themenfeld Automobilhandel (m/w) Praktikant Personalentwicklung/-auswahl im Themenfeld Automobilhandel (m/w) Wir sind das Kompetenzzentrum der AUDI AG für Weiterbildung in allen Bereichen der Personal- und Kompetenzentwicklung. In unserem

Mehr

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015)

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1 Fakultät für Psychologie (Stand: 23.10.2015) Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1. Semester BEREICH ARBEITS- & ORGANISATIONSPSYCHOLOGIE Modul Arbeits- & Organisationspsychologie

Mehr

Bachelor / Master of Education - Bildungswissenschaften

Bachelor / Master of Education - Bildungswissenschaften Einführung in das Lehramtsstudium Bachelor / Master of Education - Dr. Lothar Müller Was sind eigentlich die? Unter wird ein integrierendes Fachkonzept über verschiedene Disziplinen verstanden, die auf

Mehr

Master of Science in Psychologie Universität Ulm

Master of Science in Psychologie Universität Ulm Master of Science in Psychologie Universität Ulm Psychologie in Ulm Zentrales Merkmal des Ulmer Psychologiestudiengangs ist seine starke Forschungsorientierung in allen Phasen des Studiums. Für den Masterstudiengang

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie

FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie Wann kann das Studium begonnen werden? Nur im Wintersemester Ist das Studium zulassungsbeschränkt?

Mehr

Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig

Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig Burgdorf Köniz, 2012 1 Es ist unser Ziel, Dienstleistungsunternehmen darin zu unterstützen, ergänzend zu einem guten Produkt und

Mehr

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013. Unternehmensführung & Controlling. Stand: 25.

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013. Unternehmensführung & Controlling. Stand: 25. Unternehmensführung & Controlling Modulangebote Masterstudiengänge Sommersemester 2013 Stand: 25. April 2013 Uf&C Unternehmensführung & Controlling Univ.-Professor Dr. Dr. habil. Wolfgang Becker 2013 by

Mehr

Hinreichende Kenntnisse der englischen Sprache können mit folgenden Zertifikaten nachgewiesen

Hinreichende Kenntnisse der englischen Sprache können mit folgenden Zertifikaten nachgewiesen Anlage 1: Übersicht Englischkenntnisse Hinreichende Kenntnisse der englischen Sprache können mit folgenden Zertifikaten nachgewiesen werden: - TOEFL (Internet based) mit mindestens 95 Punkten - TOEFL (Computer-based)

Mehr

Sigmund Freud Privat Universität Wien

Sigmund Freud Privat Universität Wien Sigmund Freud Privat Universität Wien Universitätslehrgang Akademischer Experte/ Akademische Expertin für Coaching und Psychoedukation bei Kindern, Jugendlichen und Eltern Konzept des Universitätslehrgangs

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Vom 9. August 005 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr., S. 9 9), in der Fassung vom. September 0 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 8, S. 58 58) Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Mehr

Informationen für Studierende anderer Fachbereiche mit angestrebtem Diplom- oder Magisterabschluss

Informationen für Studierende anderer Fachbereiche mit angestrebtem Diplom- oder Magisterabschluss Prof. Dr. Elisabeth Allgoewer Fachbereich Volkswirtschaftslehre Informationen für Studierende anderer Fachbereiche mit angestrebtem Diplom- oder Magisterabschluss (ohne Lehramtsstudiengänge) Stand: 29.11.2010

Mehr

Kursangebot. Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Kursangebot. Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kursangebot Simon Grammel Wintersemester 2013/2014 Kursangebot LS Marketing Team Forschungsschwerpunkte Bayesianische

Mehr

Weiterbildungs-Fernstudiengänge

Weiterbildungs-Fernstudiengänge Weiterbildungs-Fernstudiengänge MBA Vertriebsingenieur und MBA Marketing-Management Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken, Fachbereich Betriebswirtschaft Agenda 1 Ausgangslage / State of

Mehr

Absolvierung der Praxisstunden im Rahmen von Arbeitsverhältnissen

Absolvierung der Praxisstunden im Rahmen von Arbeitsverhältnissen 157/SN-538/ME XXIV. GP - Stellungnahme zu Entwurf (elektr. übermittelte Version) 1 von 5 Sehr geehrte Damen und Herren, in dieser Stellungnahme möchte die Studien- und Fakultätsvertretung Psychologie der

Mehr

Marketing. Prof. Dr. Rese // Prof. Dr. Wieseke

Marketing. Prof. Dr. Rese // Prof. Dr. Wieseke Marketing Prof. Dr. Rese // Prof. Dr. Wieseke Im Schwerpunkt bzw. Wahlfach verpflichtend zu erreichen (gemäß DPO 2002): 15 Credit Points (max. 21 Für Diplomstudierende gelten folgende Regelungen: Die Einteilung

Mehr

AKG Career Nights. 21-02-13 Dr. Anja Tausch

AKG Career Nights. 21-02-13 Dr. Anja Tausch AKG Career Nights 21-02-13 Dr. Anja Tausch Psychologiestudium Tätigkeitsfelder für Psychologen Wissenschaftliche Karriere in den Sozialwissenschaften Diplom-Psychologin Zu meiner Person Studium der Psychologie

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Zulassungsbeschränkte Studiengänge

Zulassungsbeschränkte Studiengänge Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II - Nr. 29 vom 13. Juli 2015 3 Anlage Zulassungsbeschränkte Studiengänge Studiengang Fachsemester Zulassungszahl bzw. Auffüllgrenze WiSe 2015/16

Mehr

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Personalentwicklung für den Mittelstand Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 2 Arbeitsbereiche

Mehr

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung:

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: Sowi (KF), Sozi (HF), Sozi (NF) 06.06.2013 Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: http://www.uni-trier.de/index.php?id=29150

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 9. Februar 2011 (Brem.ABl. S. 531) und

Mehr

Schwerpunkt Unternehmensführung Master

Schwerpunkt Unternehmensführung Master Schwerpunkt Unternehmensführung Master Prof. Dr. Nicola Berg Sprecherin des Schwerpunkts Unternehmensführung www.wiso.uni-hamburg.de/strategisches-management (Stand: Oktober 2014) 1 Der Schwerpunkt Unternehmensführung

Mehr

Davon verkaufen wir noch kein Stück mehr. Peter Ophey und Dr. Tobias Büser

Davon verkaufen wir noch kein Stück mehr. Peter Ophey und Dr. Tobias Büser Davon verkaufen wir noch kein Stück mehr Wie man Führungskräfte vom Nutzen guter Personalentwicklung überzeugt Peter Ophey und Dr. Tobias Büser Didacta, Stuttgart 28.03.2014 Gliederung Davon verkaufen

Mehr

Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im zweiten Studienabschnitt BWL Bachelor

Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im zweiten Studienabschnitt BWL Bachelor Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im zweiten Studienabschnitt BWL Bachelor Überblick über die Vertiefung Digitale Medien

Mehr

Begleitstudium. Agile Entwicklung der kollaborativen Online-Plattform e³-portfolio. 2 Forschungs- und Entwicklungsansatz. Problemlösekompetenz

Begleitstudium. Agile Entwicklung der kollaborativen Online-Plattform e³-portfolio. 2 Forschungs- und Entwicklungsansatz. Problemlösekompetenz Agile Entwicklung der kollaborativen Online-Plattform e³-portfolio Johannes Metscher EduMedia 009, Salzburg Vorstellung des s Die Online-Plattform e³-portfolio Vorstellung des s Seit 004 Studienprogramm

Mehr

Begrüßung Bachelor Betriebswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre

Begrüßung Bachelor Betriebswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre Begrüßung Bachelor Betriebswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre Prof. Dr. Elisabeth Schulte Prof. Dr. Bernhard Nietert Montag, 11. April 2016 Uni/Fachbereich Stud. Initiativen BWL/VWL Ausblick

Mehr

Stressoren und Ressourcen erkennen und sichtbar machen. Bewegungsorientierte Gesundheitsförderung in den Tagesablauf integrieren.

Stressoren und Ressourcen erkennen und sichtbar machen. Bewegungsorientierte Gesundheitsförderung in den Tagesablauf integrieren. Stressoren und Ressourcen erkennen und sichtbar machen. Persönliche und betriebliche Ressourcen stärken um den Arbeitsalltag gesund zu bewältigen. Bewegungsorientierte Gesundheitsförderung in den Tagesablauf

Mehr

PFM Personal Finance Management Univ. Passau. Zusatzqualifikation für Studierende mit wirtschaftswissenschaftlichem Studienschwerpunkt

PFM Personal Finance Management Univ. Passau. Zusatzqualifikation für Studierende mit wirtschaftswissenschaftlichem Studienschwerpunkt PFM Personal Finance Management Univ. Passau Zusatzqualifikation für Studierende mit wirtschaftswissenschaftlichem Studienschwerpunkt Passau, den 29. Januar 2014 Inhalte der Zusatzqualifikation PFM Personal

Mehr

Studienordnung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd für den Studiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen vom 6.

Studienordnung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd für den Studiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen vom 6. Studienordnung für den Studiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen vom 6. Juni 001. Abschnitt: Pädagogische Psychologie 5 Inhalte und Aufbau Grundstudium 1.-3. Sem. Sem SWS Lehrveranstaltung aus Entwicklungspsychologie

Mehr

SBWL Unternehmensführung Informationen zur Vertiefungsrichtung g und Bachelorarbeit

SBWL Unternehmensführung Informationen zur Vertiefungsrichtung g und Bachelorarbeit SBWL Unternehmensführung Informationen zur Vertiefungsrichtung g und Bachelorarbeit Management, Universität Innsbruck Der Bachelor SBWL Unternehmensführung Info Bachelorarbeit 2 Prozessablauf Vertiefungsrichtung

Mehr

Übergang vom Diplom zum Bachelor

Übergang vom Diplom zum Bachelor Übergang vom Diplom zum Bachelor Da die Fächer des Bachelorstudienganges größtenteils aus Fächern des Diplomstudiengangs hervorgegangen sind, können sich die Studierenden diese Fächer aus dem Diplom für

Mehr

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10 Univ.-Prof. Dr. Eric Sucky Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Europäische Wirtschaft, für die Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Europäische

Mehr

Training Projektmanagement

Training Projektmanagement Training Projektmanagement Modul I - Grundlagen Training PM - Grundlagen Johanna Baier 01.04.2009 Seite: 1 Zielsetzung Überblick über Motivation und Zielsetzung von Projektmanagement. Einführung in die

Mehr

MODULE EIN KOOPERATIONS-ANGEBOT FÜR DIE FÄCHER ZUM ERWERB VON SCHLÜSSELKOMPETENZEN IM RAHMEN VON GESTUFTEN STUDIENGÄNGEN AN DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG

MODULE EIN KOOPERATIONS-ANGEBOT FÜR DIE FÄCHER ZUM ERWERB VON SCHLÜSSELKOMPETENZEN IM RAHMEN VON GESTUFTEN STUDIENGÄNGEN AN DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG MODULE ZUM ERWERB VON SCHLÜSSELKOMPETENZEN IM RAHMEN VON GESTUFTEN STUDIENGÄNGEN EIN KOOPERATIONS-ANGEBOT FÜR DIE FÄCHER AN DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG ABTEILUNG SCHLÜSSELKOMPETENZEN DES ZENTRUMS FÜR STUDIENBERATUNG

Mehr

Vom 21. September 2005

Vom 21. September 2005 Verordnung über die Erprobung von Bachelor- und Master-Abschlüssen in der Lehrerausbildung und die Gleichstellung mit der Ersten Staatsprüfung (Bachelor-Master-Abschlussverordnung BaMaV) Vom 21. September

Mehr

Erste Ordnung zur Änderung der Ordnung für das Promotionsstudium

Erste Ordnung zur Änderung der Ordnung für das Promotionsstudium Amtliches Mitteilungsblatt Der Vizepräsident für Forschung Erste Ordnung zur Änderung der Ordnung für das Promotionsstudium History of Ancient Science der Berlin Graduate School of Ancient Studies (BerGSAS)

Mehr

Informationen zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Informationen zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen LEHRSTUHL FÜR MARKETING Prof. Dr. Claas Christian Germelmann Universität Bayreuth BWL III 95440 Bayreuth Informationen zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen 1. Allgemeines Am Lehrstuhl

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin. Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch

Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin. Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch Infoveranstaltung zum Master of Education an der Freien Universität Berlin Dr. Diemut Ophardt Monika Drück Jennifer Schubert Florian Hoch 1 Herzlich willkommen zum Master of Education an der Freien Universität

Mehr

Master Kommunalwirtschaft

Master Kommunalwirtschaft Master Kommunalwirtschaft Studiengangskonzept Prof. Dr. Mario Stoffels, HNE Eberswalde Eberswalde, den 16.03.2012 Master Kommunalwirtschaft Seite 1 Die Aufteilung des Studiengangs erfolgt in 2,5 Studiensemester

Mehr

Wirtschaftsakademie Pfalz. "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy

Wirtschaftsakademie Pfalz. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy Konzept Studium / Ausbildung WA Pfalz Seminare / Coaching Unternehmensentwicklung In unseren qualifizierten Studiengängen

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

2. Besitzen Sie Englischkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens oder ist Englisch Ihre Muttersprache?

2. Besitzen Sie Englischkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens oder ist Englisch Ihre Muttersprache? Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Psychologie Antrag auf Feststellung der besonderen Eignung für das Masterstudienprogramm Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

Mehr

Schwerpunktfach Strategisches Management. Institut für Strategisches Management

Schwerpunktfach Strategisches Management. Institut für Strategisches Management Schwerpunktfach Management ISM Strategiemodell Schwerpunktfach Management 2 Quelle: Gattringer R., Reisinger S., Strehl F. 2010, S. 3. Schwerpunktfach Ziele Wissen über Theorie und Praxis des Strategischen

Mehr

Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM

Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM Die Wege nach oben stehen offen Starte durch mit einem dualen Studium bei IBM Das Studium an der Dualen Hochschule und die IBM Deutschland als Ausbildungspartner IBM Corporation 2009 Agenda Wissenswertes

Mehr