Asyl: Chance für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt?! Jürgen Thoma Sachgebietsleiter Ausländerwesen Landratsamt Nürnberger Land

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Asyl: Chance für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt?! Jürgen Thoma Sachgebietsleiter Ausländerwesen Landratsamt Nürnberger Land"

Transkript

1 Asyl: Chance für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt?! Jürgen Thoma Sachgebietsleiter Ausländerwesen Landratsamt Nürnberger Land

2 1. VORBEMERKUNGEN - Asylbewerber sind Personen mit Asylgesuch ab Einreise bis zur Entscheidung über den Asylantrag (also auch vor offizieller Antragstellung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge BAMF) - Asylberechtigte genießen Schutz vor politischer Verfolgung nach nationalem Recht (Grundgesetz) - Flüchtlinge sind Personen, deren Asylantrag mit der Gewährung internationalen Schutzes entschieden wurde

3 1. VORBEMERKUNGEN - Anlage zu 29a AsylG sichere Herkunftsländer: Albanien Bosnien und Herzegowina Ghana Kosovo Mazedonien, ehemalige jugoslawische Republik Montenegro Senegal Serbien

4 1. VORBEMERKUNGEN - Jeder Aufenthaltstitel, jedes Visum, jede Aufenthaltsgestattung und jede Duldung muss die Beschäftigung explizit oder allgemein erlauben. ( Beschäftigung als bei längstens bis mit.. Wochenstunden gestattet. Beschäftigung nur nach vorheriger Zustimmung der Ausländerbehörde gestattet. Beschäftigung / Erwerbstätigkeit gestattet. )

5 1. VORBEMERKUNGEN - Für Beschäftigungsaufenthalte/ Beschäftigungserlaubnisse ist ein konkretes Arbeitsplatzangebot erforderlich. - Umfang der Beteiligung der Arbeitsverwaltung (Vorrangprüfung und/oder Prüfung der Beschäftigungsbedingungen) - Anerkennung ausländischer Abschlüsse (Gesetz über die Feststellung der Gleichwertigkeit von Berufsqualifikationen - Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz BQFG)

6 2. SITUATION IM LANDKREIS Asylbewerber im Landkreis: teils mit enthalten unbegleitete Minderjährige Personen 190 Personen davon gut 30 % Syrer, 17 % Iraker, 6 % Iraner, 2 % Eritreer (Bleibeperspektive z.b. hinsichtlich Förderung BA, Zulassung zum Integrationskurs schon im Asylverfahren) Ca. 15 % Angehörige der Westbalkanstaaten (sichere Herkunftsstaaten)

7 2. SITUATION IM LANDKREIS Altersstruktur (bezogen auf als Asylbewerber erfasste Personen): Bis 16 Jahre: 325 Personen (26 %) Jahre: 390 Personen (31 %) Jahre: 532 Personen (42 %) Über 60 Jahre: 12 Personen (1 %)

8 3. VERFAHREN BEI INLANDSAUFENTHALT 3.1 Asylberechtigte und Flüchtlinge erhalten Aufenthaltserlaubnis für drei bzw. ein Jahr(e) mit Zusatz Erwerbstätigkeit gestattet 3.2 Personen im Asylverfahren besitzen Aufenthaltsgestattung (künftig zuerst Ankunftsnachweis) mit Erwerbstätigkeit nicht gestattet (in der Regel während der ersten drei Monate bzw. Staatsangehörige aus sicheren Herkunftsländern) bzw. Beschäftigung nur mit Zustimmung der Ausländerbehörde gestattet. => Bei Variante 2 ist der Vordruck Stellenbeschreibung (ggf. mit Anlage) an die Ausländerbehörde zu übermitteln, dort erfolgt die ggf. erforderliche interne Beteiligung der Arbeitsverwaltung ( 32 BeschV)

9 3. VERFAHREN BEI INLANDSAUFENTHALT alternativ zur Verfahrensbeschleunigung: Formblatt Vorabanfrage des Arbeitgebers bei der Bundesagentur für Arbeit ( 36 Abs. 3 BeschV; Kontaktdaten siehe Anlage)

10 3. VERFAHREN BEI INLANDSAUFENTHALT 3.3 Personen mit Duldung (Aussetzung der Abschiebung) Hintergrund: Abschiebung ist mittelfristig nicht möglich (z.b. gesundheitliche Gründe, Dokumentenbeschaffung), aber es besteht eine vollziehbare Ausreisepflicht Beschäftigung: nach drei Monaten anrechenbarem Voraufenthalt grundsätzlich in Ermessensausübung möglich, ausgeschlossen insbesondere bei Staatsangehörigen aus sicheren Herkunftsländern und Mitwirkungsverweigerern ( 60a Abs. 6 AufenthG)

11 3. VERFAHREN BEI INLANDSAUFENTHALT 3.4 Erlaubnis zur Beschäftigung ohne Zustimmung der Arbeitsverwaltung ( 32 Abs. 2 BeschV) Praktika können bei Asylbewerbern und Geduldeten als Orientierungspraktikum ohne Zustimmung der Arbeitsverwaltung erlaubt werden ( 32 Abs. 2 BeschV); dies meint aber nicht Probearbeiten!! Ebenso kann ohne Zustimmung der Arbeitsverwaltung eine Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten oder vergleichbar geregelten Ausbildungsberuf erlaubt werden. Zustimmung der Arbeitsverwaltung ist auch entbehrlich bei mehr als vierjährigem gestatteten und/oder geduldeten Aufenthalt.

12 3. VERFAHREN BEI INLANDSAUFENTHALT 3.5 Erlaubnis zur Beschäftigung ohne Vorrangprüfung ( 32 Abs. 5 BeschV) insbesondere - Berufe einer Positivliste der Arbeitsverwaltung bei Feststellung der Gleichwertigkeit einer ausländischen Berufsqualifikation - bei mehr als 15 Monaten gestattetem und/oder geduldeten Aufenthalt 3.6 nunmehr auch Erlaubnis für Leiharbeitnehmer insbesondere bei 15 Monaten Voraufenthalt (s.o.) möglich

13 3. VERFAHREN BEI INLANDSAUFENTHALT 3.7 Problem ist während des laufenden Asylverfahrens oder nach negativem Abschluss oftmals die erforderliche Ausreise und Visumsbeantragung für einen Beschäftigungsaufenthalt ( 10 Abs. 3 AufenthG)

14 4. EINZELNE BEISPIELE - Ausbildungsaufenthalte und anschließende Beschäftigung für Asylbewerber und abgelehnte Asylbewerber Grundsatz: zuerst ist ein etwaiges Abschiebungshindernis zu prüfen => regelmäßig ausgeschlossen bei Staatsangehörigen sicherer Herkunftsländer Ermessensausübung: entsprechend Weisung des Bayer. Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr vom 31. März 2015 sowie im Rahmen des 60a Abs. 2 Satz 3 und neue Sätze 4 bis 6 AufenthG => anschließend 18a AufenthG: Aufenthaltserlaubnis für qualifizierte Geduldete zum Zweck der Beschäftigung

15 6. ANSPRECHPARTNER FÜR GRUNDSÄTZLICHES Sachgebietsleiter: Jürgen Thoma, Tel / , Fax 09123/ Stv. Sachgebietsleiterin: Jutta Frank, Tel / , Fax 09123/

16 FUNDSTELLEN Arbeit in Deutschland (Bundesagentur für Arbeit - BA) Formulare der BA

17 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Arbeitsmarktzulassungsverfahren

Arbeitsmarktzulassungsverfahren Informationen der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld - Fulda Waldemar Dombrowski, Christina Fink Arbeitsmarktzulassungsverfahren Inhalt 1) Einführung 2) Arbeitsmarktzulassungsverfahren Drittstaatsangehörige

Mehr

Flüchtlinge und Asylbewerber. Wer darf arbeiten? Wer kann eine Ausbildung machen? Wer kann ein Praktikum machen?

Flüchtlinge und Asylbewerber. Wer darf arbeiten? Wer kann eine Ausbildung machen? Wer kann ein Praktikum machen? Flüchtlinge und Asylbewerber Wer darf arbeiten? Wer kann eine Ausbildung machen? Wer kann ein Praktikum machen? Drei grundsätzliche Gruppen von Flüchtlingen Anerkannte Asylverfahren noch nicht abgeschlossen

Mehr

Hinweise zum Visumverfahren bei Aufnahme einer Beschäftigung in Deutschland nach 26 Abs. 2 BeschV

Hinweise zum Visumverfahren bei Aufnahme einer Beschäftigung in Deutschland nach 26 Abs. 2 BeschV Stand: 27.05.2016 Hinweise zum Visumverfahren bei Aufnahme einer Beschäftigung in Deutschland nach 26 Abs. 2 BeschV für Staatsangehörige der Staaten Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Ehemalige

Mehr

Beschäftigung von Flüchtlingen und Fördermöglichkeiten durch die Bundesagentur für Arbeit

Beschäftigung von Flüchtlingen und Fördermöglichkeiten durch die Bundesagentur für Arbeit Beschäftigung von Flüchtlingen und Fördermöglichkeiten durch die Bundesagentur für Arbeit Michael Quenkert Leiter des Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Meschede-Soest Wie weisen sich die Flüchtlinge

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Referent: Sigmar Walbrecht Hannover, 12.016.2016 Die Veröffentlichungen des Projektverbundes AZF 3 geben nicht notwendigerweise die Rechtsauffassung des BMAS und der

Mehr

Beschäftigung ausländischer Fachkräfte

Beschäftigung ausländischer Fachkräfte Sven Hasse Rechtsanwalt Fachanwalt für Verwaltungsrecht Beschäftigung ausländischer Fachkräfte Begriffe und Rechtsgrundlagen Stand: Juni 2016 EU-Bürger + Island, Norwegen, Liechtenstein, Schweiz und deren

Mehr

Flüchtlinge aus Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro einschließlich Kosovo

Flüchtlinge aus Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro einschließlich Kosovo Statistik Flüchtlinge in Berlin und in Deutschland Flüchtlinge aus Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro einschließlich Kosovo Stand: 31.12.2001 Quelle: Ausländerzentralregister Zusammenstellung:

Mehr

Personen mit Fluchthintergrund: Integration in Arbeit und Ausbildung

Personen mit Fluchthintergrund: Integration in Arbeit und Ausbildung Personen mit Fluchthintergrund: Integration in Arbeit und Ausbildung BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen und RDn:

Mehr

Wie geht es weiter mit der Integration von Flüchtlingen? Andrea Bachmann-Jung Arbeitgeberservice Selb-Marktredwitz

Wie geht es weiter mit der Integration von Flüchtlingen? Andrea Bachmann-Jung Arbeitgeberservice Selb-Marktredwitz Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof, Februar 2016 Wie geht es weiter mit der Integration von Flüchtlingen? Andrea Bachmann-Jung Arbeitgeberservice Selb-Marktredwitz Flüchtlinge in Oberfranken Homepage Bezirk

Mehr

18.03.2015 Frau Monika Lex, Herr Robert Diesner. Flüchtlinge Präsentation für die Unterstützerkreise Asyl im Oberland

18.03.2015 Frau Monika Lex, Herr Robert Diesner. Flüchtlinge Präsentation für die Unterstützerkreise Asyl im Oberland 18.03.2015 Frau Monika Lex, Herr Robert Diesner Flüchtlinge Präsentation für die Unterstützerkreise Asyl im Oberland Zugang zum Arbeitsmarkt Rechtsgrundlagen Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit

Mehr

Arbeitsrechtliche Aspekte

Arbeitsrechtliche Aspekte Flüchtlinge in Ausbildung integrieren gewusst wie! Arbeitsrechtliche Aspekte Freiwilliger Zusammenschluss von mehr als 240 Unternehmen. Mitgliedschaft ist freiwillig, mit Tarifbindung oder ohne. Beratung

Mehr

Das kleine 3 x 3: Wege für Flüchtlinge in Praktikum, Ausbildung, Arbeit

Das kleine 3 x 3: Wege für Flüchtlinge in Praktikum, Ausbildung, Arbeit Unternehmensservice W.I.R Stand: 15.02.16 Das kleine 3 x 3: Wege für Flüchtlinge in Praktikum, Ausbildung, Arbeit Informationen für Arbeitgeber W.I.R - work and integration for refugees Zielsetzungen und

Mehr

1. Marler Flüchtlingsgipfel. am Donnerstag, 26. März 2015 in der insel-vhs

1. Marler Flüchtlingsgipfel. am Donnerstag, 26. März 2015 in der insel-vhs am Donnerstag, in der insel-vhs Inhalt I. Daten und Fakten zur Flüchtlingssituation II. Beispiele: Verschiedene Angebote für Flüchtlinge III. Austausch in Arbeitsgruppen Betreuung und Begleitung im Alltag

Mehr

BLAUE KARTE EU. www.staedteregion-aachen.de 1

BLAUE KARTE EU. www.staedteregion-aachen.de 1 BLAUE KARTE EU www.staedteregion-aachen.de 1 BLAUE KARTE EU Gesetz zur Einführung der Blauen Karte EU Hinweise zur Blauen Karte EU ( 19a AufenthG) Erteilungsvoraussetzungen Wann kann ein unbefristeter

Mehr

Bundesministerium des Innern

Bundesministerium des Innern Bundesministerium des Innern Pressemitteilung Berlin, 15. Mai 2014 11.503 Asylanträge im April 2014 Im April 2014 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 11.503 Asylanträge gestellt,

Mehr

Arbeitsmarktzulassungsverfahren

Arbeitsmarktzulassungsverfahren Information der Bundesagentur für Arbeit Susanne Witt, April 2015 BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen und RDn:

Mehr

Praktika und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen

Praktika und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen Praktika und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen Die in dieser Übersicht dargestellten Regelungen gelten ausschließlich für Asylbewerber und geduldete Personen, da hier besondere

Mehr

Flüchtlinge für Praktikum, Ausbildung, Beschäftigung gewinnen: Informationen für Betriebe im Handwerk. Stand: 12.02.2016

Flüchtlinge für Praktikum, Ausbildung, Beschäftigung gewinnen: Informationen für Betriebe im Handwerk. Stand: 12.02.2016 Flüchtlinge für Praktikum, Ausbildung, Beschäftigung gewinnen: Informationen für Betriebe im Handwerk Stand: 12.02.2016 1. Warum lohnt sich für Betriebe die Beschäftigung geflüchteter Menschen? Weltweit

Mehr

Sobald der Flüchtlingsstatus festgestellt ist, hat man Anspruch darauf

Sobald der Flüchtlingsstatus festgestellt ist, hat man Anspruch darauf Aufenthaltserlaubnis nach 25 (2) 1. Alternative AufenthG: GFK-Flüchtlinge Wenn Jugendliche diese Aufenthaltserlaubnis erhalten, bedeutet das, dass sie die Flüchtlingseigenschaft nach der Genfer Flüchtlingskonvention

Mehr

Aufenthaltserlaubnis nach 25 (2) Satz 1 1. Alternative AufenthG: GFK-Flüchtlinge

Aufenthaltserlaubnis nach 25 (2) Satz 1 1. Alternative AufenthG: GFK-Flüchtlinge Aufenthaltserlaubnis nach 25 (2) Satz 1 1. Alternative AufenthG: GFK-Flüchtlinge Wenn Personen diese Aufenthaltserlaubnis erhalten, bedeutet das, dass sie die Flüchtlingseigenschaft nach der Genfer Flüchtlingskonvention

Mehr

Grundzüge des Aufenthalts- und Flüchtlingsrechts

Grundzüge des Aufenthalts- und Flüchtlingsrechts Grundzüge des Aufenthalts- und Flüchtlingsrechts Präsentation Forum Flüchtlingshilfe Christiane Lex-Asuagbor Behörde für Inneres und Sport Grundsatz- und Rechtsabteilung Aufenthalts- und Flüchtlingsrecht

Mehr

Integration von Asylbewerbern Arbeit, Ausbildung, Praktikum, Arbeitsgenehmigung

Integration von Asylbewerbern Arbeit, Ausbildung, Praktikum, Arbeitsgenehmigung Agentur für Arbeit Freising-Ebersberg Integratin vn Asylbewerbern Arbeit, Ausbildung, Praktikum, Arbeitsgenehmigung Infrmatinsveranstaltung für ehrenamtlich Engagierte am 15. September 2015 Angebte der

Mehr

Asylsuchenden mit einer Aufenthaltsgestattung: Menschen, deren Asylverfahren noch nicht abgeschlossen

Asylsuchenden mit einer Aufenthaltsgestattung: Menschen, deren Asylverfahren noch nicht abgeschlossen Dieses Merkblatt soll einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen geben, welche bei der Beschäftigung bzw. Ausbildung von Asylanten und Flüchtlingen zu beachten sind. Im Wettbewerb um Fachkräfte

Mehr

Arbeiten und Leben in Deutschland

Arbeiten und Leben in Deutschland Arbeiten und Leben in Deutschland Informationen zur Aufenthaltserlaubnis, zu Voraussetzungen und Verfahren für Staatsbürgerinnen und Staatsbürger aus Albanien, Bosnien-Herzegovina, Kosovo, Mazedonien,

Mehr

Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.v.

Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.v. Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.v., Postfach 16 04, 49006 Osnabrück Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.v. ESF Projekt Netwin 3 -Netzwerk Integration Ansprechpartnerin: Dr. Barbara Weiser

Mehr

Ausgabe: Dezember 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Dezember 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: Dezember Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit

Mehr

Ausgabe: Juni 2016. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Juni 2016. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: i Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit 1953

Mehr

Gesetzliche Veränderungen durch das 'Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz (Stand 19.11.2015)

Gesetzliche Veränderungen durch das 'Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz (Stand 19.11.2015) Gesetzliche Veränderungen durch das 'Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz (Stand 19.11.2015) Alle Angaben beziehen sich, soweit nicht anders angegeben, auf die Stellungnahme von Claudius Voigt vor dem Innenausschuss

Mehr

Ausgabe: Oktober 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Oktober 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: ober Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit

Mehr

Ausgabe: Mai 2016. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Mai 2016. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: Mai Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit 1953

Mehr

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten Agentur für Arbeit Berlin Süd Arbeitgeber-Service Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten Arbeitsmarktzugang und förderung für Kunden der Arbeitsagenturen Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Grundlagen der Beschäftigungsverordnung Arbeitshilfe für die Anerkennungsberatung

Grundlagen der Beschäftigungsverordnung Arbeitshilfe für die Anerkennungsberatung Anne Katrin Lutz, BMAS, Referat IIa 6 Grundlagen der Beschäftigungsverordnung Arbeitshilfe für die Anerkennungsberatung In den meisten Fällen werden Personen die im Inland leben und die Anerkennungsberatung

Mehr

Kurzübersicht über Arbeitsmarktzugang, Ausbildung, Praktika, Abschlussanerkennung sowie Online-Sprachkurse für Flüchtlinge

Kurzübersicht über Arbeitsmarktzugang, Ausbildung, Praktika, Abschlussanerkennung sowie Online-Sprachkurse für Flüchtlinge Kurzübersicht über Arbeitsmarktzugang, Ausbildung, Praktika, Abschlussanerkennung sowie Online-Sprachkurse für Flüchtlinge Quelle: Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung. Leitfaden

Mehr

Herzlich willkommen! www.netzwerk-iq.de I 2011. Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ)

Herzlich willkommen! www.netzwerk-iq.de I 2011. Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) Herzlich willkommen! Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit. 1 Projekt AQ Ausländerrechtliche

Mehr

Glossar. Aufenthaltserlaubnis:

Glossar. Aufenthaltserlaubnis: Glossar Aufenthaltserlaubnis: Für den Aufenthalt in Deutschland brauchen Ausländer grundsätzlich eine Erlaubnis. Diese Aufenthaltserlaubnis wird auf Antrag von der zuständigen Ausländerbehörde erteilt.

Mehr

Stefan Loubichi: Die AZAV im Lichte der Flüchtlingssituation

Stefan Loubichi: Die AZAV im Lichte der Flüchtlingssituation Stefan Loubichi: Die AZAV im Lichte der Flüchtlingssituation Hinweis: Für die Inhalte können wir keinerlei rechtliche Gewähr übernehmen! Informationen der training & consulting GmbH training & consulting

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Überblick Asylverfahren und Arbeitsmarktzugang Informationen zu Praktika,

Mehr

Einführung in das Asylverfahren

Einführung in das Asylverfahren Einführung in das Asylverfahren Eine Präsentation von Konkrete Solidarität Frankfurt Sie finden die Präsentation auf unserer Homepage: https://nksnet.wordpress.com/asylum/ Gerne kommen wir auch in Ihre

Mehr

Perspektiven in Ausbildung und Beschäftigung

Perspektiven in Ausbildung und Beschäftigung Petra Kern und Silke Röske - OloV Netzwerktreffen Wetterau am 15.10.15 Perspektiven in Ausbildung und Beschäftigung Information zur förderrechtlichen Situation von jugendlichen Flüchtlingen mit Ausbildungsinteresse

Mehr

Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz-rechtsreferat

Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz-rechtsreferat Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz- 1.10.2015 1 Drittstaatsangehörige Wann dürfen Drittstaatsangehörige

Mehr

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten Agentur für Arbeit Berlin Süd Arbeitgeber-Service Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Geduldeten Arbeitsmarktzugang und förderung für Kunden der Arbeitsagenturen Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Arbeit und Ausbildung für Ausländer im Allgemeinen und Asylbewerber im Besonderen

Arbeit und Ausbildung für Ausländer im Allgemeinen und Asylbewerber im Besonderen 25. Januar 2016 Dagmar Froelich, Vorsitzende der Geschäftsführung der AA Stade Arbeit und Ausbildung für Ausländer im Allgemeinen und Asylbewerber im Besonderen Agenda Warum lohnt es sich für Betriebe,

Mehr

Ausländerrecht II Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer

Ausländerrecht II Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer Ein Merkblatt Ihrer IHK Ausländerrecht II Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer I. Allgemeines Neben den allgemeinen aufenthaltsrechtlichen Regelungen des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) sind für die

Mehr

Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung. Leitfaden für Unternehmen

Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung. Leitfaden für Unternehmen Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung Leitfaden für Unternehmen VORWORT Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer, unser Land steht vor gewaltigen Herausforderungen. Seit einigen Monaten

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 18/5595 18. Wahlperiode 19. 01. 07 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Aydan Özoguz (SPD) vom 11.01.07 und Antwort des Senats Betr.: Zuwanderung

Mehr

INTEGRATION VON FLÜCHTLINGEN IN ARBEIT UND AUSBILDUNG WELCHE FORMEN VON QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN BRAUCHEN WIR?

INTEGRATION VON FLÜCHTLINGEN IN ARBEIT UND AUSBILDUNG WELCHE FORMEN VON QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN BRAUCHEN WIR? INTEGRATION VON FLÜCHTLINGEN IN ARBEIT UND AUSBILDUNG WELCHE FORMEN VON QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN BRAUCHEN WIR? Fachtagung Flüchtlinge integrieren durch Weiterbildung Hamburg, 29. Februar 2016 Armin Grams

Mehr

Flüchtlinge in Ausbildung und Arbeit. Leitfaden für Unternehmen. Industrie- und Handelskammern in Bayern

Flüchtlinge in Ausbildung und Arbeit. Leitfaden für Unternehmen. Industrie- und Handelskammern in Bayern Flüchtlinge in Ausbildung und Arbeit Leitfaden für Unternehmen Industrie- und Handelskammern in Bayern Impressum: Herausgeber: Bayerischer Industrie- und Handelskammertag e. V. Vertreten durch Gertrud

Mehr

Freizügigkeit 1. und 2. Klasse?

Freizügigkeit 1. und 2. Klasse? Freizügigkeit 1. und 2. Klasse? Ein Überblick über die unterschiedlichen Status und Rechtsansprüche von EU- Migrant/Innen in Deutschland 1 2 Inhaltsübersicht 1. Definition, Problemansatz und Statistik

Mehr

Ausbildungszugang für junge Flüchtlinge:

Ausbildungszugang für junge Flüchtlinge: Ausbildungszugang für junge Flüchtlinge: Modellprojekt zur modularisierten Ausbildung unbegleiteter junger Flüchtlinge bei der JBH Düsseldorf Kerstin Kurrat & Anika Seier Jugendberufshilfe Düsseldorf ggmbh

Mehr

Flüchtlinge Zugang zu Praktikum, Ausbildung und Arbeit

Flüchtlinge Zugang zu Praktikum, Ausbildung und Arbeit Flüchtlinge Zugang zu Praktikum, Ausbildung und Arbeit Fachtag, 21.01.2016 Ellahe Amir-Haeri bridge Berliner Netzwerk für Bleiberecht 1 Überblick Flüchtlinge Kurzüberblick Schule Wer darf arbeiten / eine

Mehr

Die duale Ausbildung von Arbeitnehmern auf Grundlage des Aufenthaltsgesetzes

Die duale Ausbildung von Arbeitnehmern auf Grundlage des Aufenthaltsgesetzes Merkblatt für Unternehmen Die duale Ausbildung von Arbeitnehmern auf Grundlage des Aufenthaltsgesetzes Stand 20.04.2015 Seite 1 von 11 www.hanau.ihk.de Junge Flüchtlinge in Ausbildung - Merkblatt für Unternehmen

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/1358 21. Wahlperiode 25.08.15 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Jennyfer Dutschke (FDP) vom 19.08.15 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

25.11.2015 IHK-Themen-Cafè Frau Gutberlet/Frau Katholing. Integration von geflüchteten Menschen in den bayerischen Arbeits- und Ausbildungsmarkt

25.11.2015 IHK-Themen-Cafè Frau Gutberlet/Frau Katholing. Integration von geflüchteten Menschen in den bayerischen Arbeits- und Ausbildungsmarkt 25.11.2015 IHK-Themen-Cafè Frau Gutberlet/Frau Katholing Integration von geflüchteten Menschen in den bayerischen Arbeits- und Ausbildungsmarkt Agenda Handlungsschwerpunkte in Bayern Überblick Asylverfahren

Mehr

Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt Herzlich willkommen zu Informationen und Diskussionen www.braunschweig.ihk.de 29. Oktober 2015 Harald Eitge, 29. Oktober 2015 Möglichkeiten und Grenzen

Mehr

Informationen für engagierte Bürgerinnen und Bürger im Asylbewerberbereich

Informationen für engagierte Bürgerinnen und Bürger im Asylbewerberbereich Informationen für engagierte Bürgerinnen und Bürger im Asylbewerberbereich Asyl-Erstanträge 2014 Deutschland Quelle: BAMF Schlüsselzahlen Asyl Jahr 2014 Asyl-Erstanträge Januar 2015 Quelle: BAMF Aktuelle

Mehr

Anlage 2 : Zahlen und Fakten. Europa

Anlage 2 : Zahlen und Fakten. Europa Anlage 2 : Zahlen und Fakten Europa Seit Jahresbeginn sind mehr als 340.000 Flüchtlinge angekommen Bevorzugte Einreiseländer: Griechenland, Türkei, Ungarn, Österreich, Mazedonien, Serbien, Bulgarien Deutschland

Mehr

Bernd Passier Beschäftigungsvoraussetzungen für Flüchtlinge und Asylsuchende

Bernd Passier Beschäftigungsvoraussetzungen für Flüchtlinge und Asylsuchende Veranstaltung des Arbeitgeberverbands am 05.11.2015 Bernd Passier Beschäftigungsvoraussetzungen für Flüchtlinge und Asylsuchende Dem Sehnsuchtsort entgegen Seite 2 IAB-Chef Möller zur Flüchtlingskrise:

Mehr

Zusammenfassende Informationen: Austausch zu komplexen Fragen der Begleitung von Flüchtlingen

Zusammenfassende Informationen: Austausch zu komplexen Fragen der Begleitung von Flüchtlingen Zusammenfassende Informationen: Austausch zu komplexen Fragen der Begleitung von Flüchtlingen Die Aufnahme und der Status von Flüchtlingen Wer wird als Flüchtling bezeichnet? Flüchtlinge im juristischen

Mehr

Potenziale nutzen geflüchtete Menschen beschäftigen. Informationen für Arbeitgeber

Potenziale nutzen geflüchtete Menschen beschäftigen. Informationen für Arbeitgeber Potenziale nutzen geflüchtete Menschen beschäftigen Informationen für Arbeitgeber Potenziale nutzen geflüchtete Menschen beschäftigen Warum lohnt es sich für Betriebe, geflüchtete Menschen zu beschäftigen?

Mehr

osborneclarke.com Rechtsgrundlagen für die Einreise und für den Zugang zum Arbeitsmarkt von EU-Bürgern, Drittstaatlern und Flüchtlingen

osborneclarke.com Rechtsgrundlagen für die Einreise und für den Zugang zum Arbeitsmarkt von EU-Bürgern, Drittstaatlern und Flüchtlingen Rechtsgrundlagen für die Einreise und für den Zugang zum Arbeitsmarkt von EU-Bürgern, Drittstaatlern und Flüchtlingen Rechtsanwältin Dr. Viktoria Winstel 7. April 2016 1 Private & Confidential Osborne

Mehr

Fakten zur Einwanderung in Deutschland

Fakten zur Einwanderung in Deutschland Fakten zur Einwanderung in Deutschland Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) 19.1.2015 1. Bevölkerung in Deutschland Deutschland hat etwa 80,6 Millionen Einwohner.

Mehr

- Zahlen und Daten -

- Zahlen und Daten - Kreiskomitee der Katholiken im Kreisdekanat Steinfurt - Zahlen und Daten - Oliver Klöpper Ordnungsamt Kreis Steinfurt Leiter des Sachgebietes Zuwanderung, Aufenthalt, Integration - Zahlen und Daten - Strukturdaten

Mehr

Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen

Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen - Der Weg von der Ankunft bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt - Nachfolgend ist der Weg eines Flüchtlings von der Ankunft bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt

Mehr

Der Paritätische Gesamtverband 15. Dezember 2015. Flüchtlinge bei uns - Möglichkeiten der Integration in den Ausbildungsmarkt

Der Paritätische Gesamtverband 15. Dezember 2015. Flüchtlinge bei uns - Möglichkeiten der Integration in den Ausbildungsmarkt Der Paritätische Gesamtverband 15. Dezember 2015 Flüchtlinge bei uns - Möglichkeiten der Integration in den Ausbildungsmarkt Der gestiegene Zuzug von Schutzsuchenden stellt Gesellschaft und Verwaltung

Mehr

Flüchtlingsrecht 2015

Flüchtlingsrecht 2015 Flüchtlingsrecht 2015 Neue Gesetze seit 01.11.2015 beachten! 1. Asylgesetz 2. Unbegleitete Minderjährige mit Einführung von 42 a bis 42e SGB VIII u.a. Prof. Dr. Christof Stock Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium

Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium Expertengespräch Digitale Bildungsangebote und ihr Potenzial für die Qualifizierung und Integration von Flüchtlingen in Deutschland, Hochschulforum Digitalisierung

Mehr

Einwanderer stärken unsere Wirtschaft. Dipl.-Kfm. Jürgen Hindenberg

Einwanderer stärken unsere Wirtschaft. Dipl.-Kfm. Jürgen Hindenberg Einwanderer stärken unsere Wirtschaft Dipl.-Kfm. Jürgen Hindenberg 2 Begrifflichkeiten 3 Duldung Die Duldung ist eine vorübergehende Aussetzung der Abschiebung von ausreisepflichtigen Ausländern. In welchen

Mehr

FLÜCHTLINGE. Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter. Ein Leitfaden zu Arbeitsmarktzugang und Förderung

FLÜCHTLINGE. Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter. Ein Leitfaden zu Arbeitsmarktzugang und Förderung FLÜCHTLINGE Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter Ein Leitfaden zu Arbeitsmarktzugang und Förderung VORWORT SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, Kerstin Liebich die Zeiten ändern sich! Während Flüchtlinge

Mehr

Blaue Karte EU. und das Gesetz zur Umsetzung der Hochqualifizierten-Richtlinie

Blaue Karte EU. und das Gesetz zur Umsetzung der Hochqualifizierten-Richtlinie Blaue Karte EU und das Gesetz zur Umsetzung der Hochqualifizierten-Richtlinie Übersicht Blaue Karte EU Neuregelungen für Studierende Neuregelungen für Absolventen deutscher Hochschulen Neuregelung für

Mehr

A. Problem und Ziel Nach bisheriger Rechtslage haben EU-Bürgerinnen und EU-Bürger sowie Ausländerinnen

A. Problem und Ziel Nach bisheriger Rechtslage haben EU-Bürgerinnen und EU-Bürger sowie Ausländerinnen Deutscher Bundestag Drucksache 18/445 18. Wahlperiode 05.02.2014 Gesetzentwurf des Bundesrates Entwurf eines Gesetzes zur Öffnung der Integrationskurse für EU-Bürgerinnen und EU-Bürger, Ausländerinnen

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! 1 Projekt AQ Ausländerrechtliche Qualifizierung GGUA-Flüchtlingshilfe e.v. Claudius Voigt Südstr. 46 48153 Münster 0251-14486-26 Voigt@ggua.de www.einwanderer.net Aufenthalt nach dem

Mehr

Von A wie Asylverfahren bis Z wie Zuweisung

Von A wie Asylverfahren bis Z wie Zuweisung Von A wie Asylverfahren bis Z wie Zuweisung Ein Überblick über die Asylsituation im Landkreis Donau-Ries Inhaltsverzeichnis Ablauf des Asylverfahrens 2 Ansprechpartner im Landratsamt 2 Arbeitsmöglichkeiten:

Mehr

Chancen. Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen in Hamburg AM FLUCHT ORT

Chancen. Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen in Hamburg AM FLUCHT ORT Chancen AM FLUCHT ORT Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen in Hamburg Basisinformationen für Betriebe und unterstützende Personen zu den rechtlichen Grundlagen Das Projekt wird finanziert aus

Mehr

Praktika und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen

Praktika und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen Praktika und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen Die in dieser Übersicht dargestellten Regelungen gelten ausschließlich für Asylbewerber und geduldete Personen, da hier besondere

Mehr

Migration, Zwangsmigration, Flüchtlinge und Asylgewährung. Aktuelle Aspekte der Problematik

Migration, Zwangsmigration, Flüchtlinge und Asylgewährung. Aktuelle Aspekte der Problematik Prof. Dr. Volker Schmidtchen Migration, Zwangsmigration, Flüchtlinge und Asylgewährung. Aktuelle Aspekte der Problematik Ein Überblick unter Berücksichtigung jüngster Entwicklungen im Jahr 2015 auf Basis

Mehr

Ausländerrecht I Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer

Ausländerrecht I Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer I. Allgemeines Im Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern

Mehr

Die Arbeitsagentur als Partner. Impulsvortrag der Agentur für Arbeit Heidelberg

Die Arbeitsagentur als Partner. Impulsvortrag der Agentur für Arbeit Heidelberg Die Arbeitsagentur als Partner Impulsvortrag der Agentur für Arbeit Heidelberg Zahlen/Daten/Fakten- Hockenheim und nähere Umgebung 50% Nationalitäten der Geflüchteten im Kundenbestand der Agentur für Arbeit

Mehr

Voraussetzungen für die Aufenthaltserlaubnis zur Teilnahme an Sprachkursen und zum Schulbesuch nach 16 Aufenthaltsgesetz

Voraussetzungen für die Aufenthaltserlaubnis zur Teilnahme an Sprachkursen und zum Schulbesuch nach 16 Aufenthaltsgesetz Voraussetzungen für die Aufenthaltserlaubnis zur Teilnahme an Sprachkursen und zum Schulbesuch nach 16 Aufenthaltsgesetz 2015 Deutscher Bundestag Seite 2 Voraussetzungen für die Aufenthaltserlaubnis zur

Mehr

Mai 2016. Zugang von Förderinstrumenten des SGB III und SGB II für Asylbewerber und Flüchtlinge

Mai 2016. Zugang von Förderinstrumenten des SGB III und SGB II für Asylbewerber und Flüchtlinge Mai 2016 Zugang von Förderinstrumenten des SGB III und SGB II für Asylbewerber und Flüchtlinge Maßnahmenportfolio für Erwachsene - Grundsicherung (SGB II) Instrument Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen

Mehr

Fakten zur Asylpolitik

Fakten zur Asylpolitik Fakten zur Asylpolitik 04.11.2015, aktualisierte Fassung 1. Asyl in Deutschland: Strukturdaten Anzahl Asylanträge 1992 2015, Herkunftsländer der Asylbewerber 2015 500.000 450.000 438.191 800.000 400.000

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat Mai Asylgeschäftsstatistik für den Monat Mai Seite 2 von 10 Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres. Herkunftsländer

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat Oktober Asylgeschäftsstatistik für den Monat Oktober Seite 2 von 10 Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres.

Mehr

Schlagwortverzeichnis / Begriffserklärung zum Thema Migration

Schlagwortverzeichnis / Begriffserklärung zum Thema Migration A Abschiebestaat Abschiebung Abschiebungsanordnung Abschiebungshaft Abschiebungshindernis Arbeitserlaubnis Arbeitsmigration Der Staat, in die der Ausländer abgeschoben werden soll bezeichnet man als Abschiebestaat.

Mehr

Arbeitsmarktzugang und -förderung für Flüchtlinge als Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter

Arbeitsmarktzugang und -förderung für Flüchtlinge als Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter Arbeitsmarktzugang und -förderung für Flüchtlinge als Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter Ingolstadt 29.04.2013 Sabine Reiter Laufbahnberatung Westbayern Projekt BAVF Tür an Tür Integrationsprojekte

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat April Asylgeschäftsstatistik für den Monat April Seite 2 von 10 Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres. Herkunftsländer

Mehr

GGUA Flüchtlingshilfe

GGUA Flüchtlingshilfe GGUA Flüchtlingshilfe GGUA Südstraße 46 48153 Münster Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.v. Südstraße 46 48153 Münster Projekt Q Claudius Voigt Tel.: 0251/144 86-26 Fax: 0251/144

Mehr

ASYLSTATISTIK. Bundesministerium für Inneres Seite 1 von 24 Asylstatistik

ASYLSTATISTIK. Bundesministerium für Inneres Seite 1 von 24 Asylstatistik ASYLSTATISTIK 2014 Bundesministerium für Inneres Seite 1 von 24 Asylstatistik Antragsstatistik I N H A L T S V E R Z E I C H N I S I. ANTRAGSSTATISTIK... 3 Entwicklung der Asylanträge... 3 Asylanträge

Mehr

Erwerbstätigkeit ACHTUNG:

Erwerbstätigkeit ACHTUNG: ACHTUNG: Weitere Informationen zum neuen Visumverfahren bei Aufnahme einer finden Sie auf der Intranetseite von Referat 508 unter diesem Link: http://my.intra.aa/generator/intranet/amt/abteilungen/abt

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat 2016 Seite 2 von 10 Asylgeschäftsstatistik für den Monat 2016 Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres 2016.

Mehr

OVG Lüneburg Beschluss vom 07.03.2008

OVG Lüneburg Beschluss vom 07.03.2008 Die durch das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge (nunmehr: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) in einem Asylverfahren einem vollziehbar ausreisepflichtigen Ausländer gegenüber

Mehr

Informationen zum Elterngeld

Informationen zum Elterngeld Informationen zum Elterngeld Wer bekommt Elterngeld? Eltern bekommen Elterngeld für ein eigenes leibliches Kind. Das Kind muss in Deutschland bei der Mutter oder dem Vater leben. Das Geld wird von der

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/7800. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/7800. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 18/7800 18. Wahlperiode 09.03.2016 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Sevim Dağdelen, Katrin Kunert, weiterer Abgeordneter und

Mehr

11133/15 hm/hba/zb 1 DG D 1B

11133/15 hm/hba/zb 1 DG D 1B Rat der Europäischen Union Brüssel, den 22. Juli 2015 (OR. en) 11133/15 ASIM 65 COWEB 75 VERMERK Absender: Generalsekretariat des Rates Empfänger: Delegationen Nr. Vordok.: 10833/15 ASIM 55 COWEB 71 Betr.:

Mehr

Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen

Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen Eine Zusammenstellung für interessierte Bürgerinnen und Bürger, Ehrenamtliche und Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker von Timm Rancke und

Mehr

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und Asylbewerbern

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und Asylbewerbern Migrationsberatung der BA: Zuständigkeit im Bereich SGB III Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und Asylbewerbern Angebote und Zuständigkeiten der Bundesagentur für Arbeit Themen Aufenthaltsrechtliche

Mehr

Leitfaden Arbeitserlaubnisrecht für Flüchtlinge und MigrantInnen

Leitfaden Arbeitserlaubnisrecht für Flüchtlinge und MigrantInnen Leitfaden Arbeitserlaubnisrecht für Flüchtlinge und MigrantInnen Gefördert durch Mittel von: IMPRESSUM Leitfaden Arbeitserlaubnisrecht für Flüchtlinge und MigrantInnen Herausgeber Flüchtlingsrat Niedersachsen

Mehr

Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 18. Juni 2015

Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 18. Juni 2015 Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 18. Juni 2015 TOP 3 Asyl- und Flüchtlingspolitik Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs

Mehr

Ausgabe: Juni 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Juni 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: i Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Asylzugangszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit 1953 Entwicklung der

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Vorwort.................................................. Abkürzungsverzeichnis....................................... V XVII A. Allgemeiner Überblick................................... 1 1 Migration Zahlen

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat Dezember 2015 Asylgeschäftsstatistik für den Monat Dezember 2015 und das Berichtsjahr 2015 Seite 2 von 11 Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur

Mehr