Der Einfluss von ERP- Systemen auf den Unternehmenserfolg. The Relationship Between ERP- Systems And Business Success.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Einfluss von ERP- Systemen auf den Unternehmenserfolg. The Relationship Between ERP- Systems And Business Success."

Transkript

1 Der Einfluss von ERP- Systemen auf den Unternehmenserfolg The Relationship Between ERP- Systems And Business Success Walter Schlögl Klimschgasse 14/22 A-1030 Wien Austria file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (1 von 49) [ :12:12]

2 Inhaltsverzeichnis: 1. Stichworte 2. Kernpunkte für das Management 3. Zusammenfassung 4. Einleitung 5. Kurze Definition des Unternehmenserfolg Externes Rechnungswesen Vergleichsrechnung Gewinn und Verlustrechnung Internes Rechnungswesen Umsatzkostenverfahren Allgemeine Definition des Unternehmenserfolgs 6. Der positive Einfluss der ERP Systeme auf den Unternehmenserfolg Erwartungen der Unternehmer Versprechen der Anbieter Eigenschaften von ERP Systemen, die einen positiven Einfluss auf den Unternehmenserfolg haben file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (2 von 49) [ :12:12]

3 7. Der negative Einfluss der ERP Systeme auf den Unternehmenserfolg Schwachstellen von ERP Systemen 8. Beispiele positive Beispiele negative Beispiele 9. Schlusswort 1. Stichworte ERP-Systeme, Unternehmenserfolg, ERP-Einflussfaktoren, Unternehmerinteressen 1.Keywords ERP- Systems, Business Success, ERP-Factors, Companyinterests 2. Kernpunkte für das Management Dieser Beitrag zeigt eine empirische Untersuchung, inwiefern ERP Systeme auf den angestrebten Unternehmenserfolg Einfluss nehmen. Bei der Arbeit wurde besonders Rücksicht auf die verschiedenen Meinungen file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (3 von 49) [ :12:12]

4 von Unternehmern, Experten und Anbietern genommen. Folgende Kernaussagen lassen sich feststellen: ERP Systeme haben positiven Einfluss auf den Unternehmenserfolg. Ihre hervorragende Informationsverarbeitung, Unterstützung in strategischer Führung und Optimierung in Geschäfts- und Arbeitsprozessen bieten Unternehmen besondere Wettbewerbsvorteile. Durch hohe Komplexität und erhöhten Anschaffung- und Betriebskosten haben ERP Modelle negative Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg. Bedienungsschwierigkeiten der Mitarbeiter, Schulungskosten, ständige Kontrolle des Systems auf seine Bestleistung und die schwere Analyse der anfallenden Kosten, macht es Unternehmen nicht einfach, das Potential von ERP einzuschätzen. Es existieren positive und negative Berichte über den Einfluss von ERP Systemen auf den Unternehmenserfolg. 2. Quintessences for management This essay shows an empiric survey, how far ERP Systems influence the aimed business success. This paper takes care on the different opinions of entrepreneurs, experts and offerers. These are the quintessences: ERP systems have a positive influence on the business success. Their great information processing, the support in strategic leadership and the optimation of business- and workingprocesses offer companies special competitive edges. ERP models have negative influences on business success because of their high komplexity and raised acquisition and operating costs. Problems in handling by employees, training costs, steady control of the system s optimum performance and difficult analysis of costs, don t make it easy for companies to gauge the file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (4 von 49) [ :12:12]

5 potential of ERP systems. There exist positive and negative reports about the influence of ERP systems on the business success. 3. Zusammenfassung Wie wirken sich ERP Systeme auf den jeweiligen Unternehmenserfolg aus? Diese Frage lässt sich bei genauerer Untersuchung tatsächlich gar nicht einfach beantworten. Schließlich gibt es verschiedene Meinungen. Auf der einen Seite überwiegen die Vorteile von ERP, doch auf der anderen Seite gibt es auch unzählige Feststellungen, die sich mit negativen Auswirkungen von ERP Modellen auf den Unternehmenserfolg beschäftigen. In dieser Arbeit wird zunächst von der Frage ausgegangen, wie man Unternehmenserfolg am besten definieren bzw. erklären kann. Schließlich kann der Begriff des Unternehmenserfolgs sehr weit gefasst werden. Einerseits gibt es die klare Definition der Betriebswirtschaftslehre, die den Erfolg eines Unternehmens durch die Erfolgsrechnung ausdrückt. Hierbei reicht die Palette von Berechnungsarten vom internen zum externen Rechnungswesen bis zur Umsatzkostenberechnung. Neben Absatzmenge, Preisen und Erlösen spielen auch die jeweiligen Kosten eine große Rolle. Durch die Analyse dieser unternehmerischen Zahlen können schließlich die Unternehmensteile bestimmt werden, die für ein positives oder negatives Resultat verantwortlich sind und durch ein dementsprechendes ERP Modell verändert werden können. Andererseits kann unternehmerischer Erfolg auch anders definiert werden und muss nicht immer etwas mit Berechnungen zu tun haben. So spricht die Literatur von einer allgemeinen Definition des Unternehmenserfolgs, die sich größtenteils mit Zielen beschäftigt. Es gibt sogenannte Formalziele, die die finanziellen Faktoren umfassen und Sachziele, die sich zum Beispiel mit Art, Menge und Zeit der Produkterstellung beschäftigen. Die Erreichung dieser von Unternehmern gewünschten Ziele werden durch ERP insoweit durchgeführt, inwiefern das System mit den Forderungen der Unternehmer übereinstimmt. file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (5 von 49) [ :12:12]

6 Zu den Faktoren, für die sich die Unternehmer Fortschritte wünschen und ERP Anbieter oft versprechen, gehören zum Beispiel Prozessoptimierungen, leistungsfähigere Produktionsplanungen, Einsparungen bei Beschaffungskosten, schnellere Arbeitsgänge, Wissensvorsprung gegenüber den Wettbewerbern und somit mehr Kundennähe etc. Und gerade diese Einwirkungen auf einen möglichen Unternehmenserfolg erhoffen oder erwarten sich Unternehmer von einer professionellen Einführung eines ERP- Systems. Firmen wie SAP, Oracle oder Baan sprechen häufig von kompletten Systemen, die jeglichen Unternehmensvorgang verwalten können, jeden Unternehmensbereich optimal bearbeiten und somit zu einem positiven Unternehmenserfolg beitragen können. Aber auch verschiedene Beratungsfirmen bzw. Analysefirmen, die ERP- Systeme vertreiben, installieren und optimieren, gleiten meist in eine (oft unbegründete) Euphorie, wenn es um die unternehmerischen Vorteile und das Können dieser Systeme geht. Es wird darauf hin untersucht, was Anbieter und Experten zu ERP Systemen zu sagen haben. Zunächst werden die positiven Eigenschaften genannt, wie zum Beispiel qualitativ hochwertige Informationsgewinnung, positive Auswirkungen auf Kunden- und Lieferantennähe, auf den Absatz, auf Beschaffungskosten, auf generelle Kosten, auf die strategische Führung, auf Unternehmensabläufe, Lagerreduktion und eine Erhöhung der Profite. Jedoch genau so, wie ERP Anbieter versuchen ihr Produkt in einem möglichst positiven Licht zu zeigen, kann man ebenso negative Kommentare und Beispiele über den (Miss)Erfolg solcher Systeme finden. Dies führt sogar so weit, dass ein finanzieller Erfolg in Zusammenhang mit ERP Systemen in Frage gestellt wird, indem ein solches System auf kurzfristige Gewinne und Einkünfte kaum Einfluss haben soll. Des Weiteren wird untersucht, warum diese Systeme negativ auf den Unternehmenserfolg einwirken sollen. So wird ERP zum Beispiel vorgeworfen, zu komplex in der Einführung und Anwendung zu sein, was schließlich hohe Einstiegs- und Betriebskosten verursacht. Diese Kosten file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (6 von 49) [ :12:12]

7 sollen nur sehr schwer einschätzbar sein und daher eine Gefahr für Unternehmer bieten. Systeme, die nicht zum jeweiligen Unternehmen passen, aber auch Support Maßnahmen und Schulungen für die Mitarbeiter verursachen zusätzliche Kosten. Schließlich werden positive und negativen Fakten mit konkreten Beispielen unterlegt. Wie die erfolgreiche Implementierung von ERP bei Adidas Salomon und das negative Beispiel bei Nestlé USA. In einem Schlusswort werden noch einmal die Vorteile und Nachteile analysiert. Upgrades von Systemen zeigen, dass ERP zwar sinnvoll ist, jedoch eindeutig nicht vollkommen. Und dass wohl, wie in vielen Gebieten der Informationswirtschaft, sowohl die positiven als auch die negativen Erkenntnisse betrachtet und ernst genommen werden müssen. Es muss jedoch untersucht werden, ob nicht die positiven Auswirkungen auf einen Unternehmenserfolg die negativen überwiegen und somit der Boom von ERP, der vor allem im letzten Jahrzehnt eingesetzt hat, begründet ist. Schließlich wird die Komplexität der Arbeit und die Schwierigkeiten in der Erforschung von relevantem Material aufgezeigt. 3. Abstract How do ERP systems influence the business success? This question cannot be answered easily after detailed analysis. Finally there are different types of opinions. On the one hand the advantages prevail, but on the other hand there are many assessments which show the negative results of ERP models on the business success. In this report the first step is to formulate the question, how business success is to be defined best. This is because the term business success can be subscribed very far. On the one hand there is a clear definition in the business administration, which explains business success by profit and loss account, which includes intern and extern accounting up to costs of goods sold. Amount of sales, prices, receipts and costs play a great role. Business parts, which are responsible for a positive or negative result and which can file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (7 von 49) [ :12:12]

8 be changed by ERP, can be defined by analysis of these business figures. On the other hand business success can be explained in a different way and doesn t have to do anything with calculations. Literature often speaks of general definition of business success, which mostly concerns the aims. There are so called formal aims, which conclude the financial facts and factual aims, which conclude for example type, amount and time of production. These aims are achieved by ERP, if the results are the same as the entrepreneur s claims. The factors, which are wanted by the entrepreneurs to increase and which are often promised by ERP producers, are for example process optimization, more efficient production planing, decrease of procurement costs, quicker operations, give a competitive edge in knowledge and so better customer relationship, etc. And exactly these influences on a possible business success are expected by entrepreneurs of a professional ERP implementation. Companies like SAP, Oracle or Baan often speak of complete systems, which can administrate every businessprocess, edit every business part and can take part on a positive business success because of this. But several business consultancies, which sell, install and optimize ERP systems, sometimes go into a state of euphoria (often without any reason), if business advantages and ERP potentials are concerned. It has to be analized what offerer and experts of ERP systems have to say about them. First positive features are referred, for example the gaining of up to date informations, positive results on customers and suppliers, on the turnover, on procurement costs, general costs, strategic leadership, decrease of store and increased profits. But as ERP sellers are trying to show their products in a positive light, one can also find out negative comments and examples about the success (failure) of such systems. This leads as far as a financial success in relationship with ERP is queried because such a system should not have influence on short-term profits and income. Furthermore the question, why ERP System should have a negative effect on the business success, will be researched. ERP is called to be too complex in implementation and usage, which leads to high entrance- and file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (8 von 49) [ :12:12]

9 operating costs. The evaluation of these costs is said to be very difficult and so implementation provides danger for entrepreneurs. Systems, which don t fit in the particular company, support and training costs for employees, cause additional costs. In conclusion negative and positiv factors are proved with concrete reports. For example the successful implementation of ERP in Adidas Salomon and the negative report about Nestlé USA. In closing words again pros and cons of ERP will be analysed. System upgrades show, that ERP is on the one hand useful but not perfect. And as in many fields of business information, the positive and negative results should be behold and taken seriously. It must be researched, if the positive factors on business success prevail the negative and if the boom of ERP, which began in the last decade, is justified. Finally the comlexity of the report and the problems with the investigation of the relevant material will be shown. 4. Einleitung Der Einfluss der ERP Systeme auf den Unternehmenserfolg ist sicherlich einer der Punkte, die Unternehmer, die sich entschieden haben ein neues Modell zu realisieren, besonders interessieren, aber auch oft sehr schwer einzuschätzen und kalkulierbar sind. Hersteller und Unternehmen die ERP verkaufen, aber auch viele Experten können, sicherlich auch zu recht, positive Einflussfaktoren, die durch ERP entscheidend verbessert bzw. erst offensichtlich werden können, auf den Unternehmenserfolg erkennen und zögern auch nicht dies den jeweiligen Unternehmen zu berichten. So wird von Komplettsystemen erzählt, die den Unternehmensprozess durch eine Vielzahl an Einflüssen wie zum Beispiel qualitativ hochwertige Informationsgewinnung und -analyse, Kunden- und Lieferantennähe, Kostenreduzierung oder Verbesserung der strategischen Führung usw. deutlich optimieren und dadurch einen großen Wettbewerbsvorteil für Unternehmer bieten können. Doch ist die Frage, ob diese Vorteile tatsächlich umgesetzt werden können und ob es nicht doch auch Nachteile im Bereich von ERP gibt. file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (9 von 49) [ :12:12]

10 Einige Untersuchungen und Expertenberichte, aber auch Artikel von negativen Erfahrungen, die Unternehmen mit ERP gemacht haben, bezeugen, dass ein solches System sehr wohl zu Problemen führen kann. Dabei spielen die hohe Komplexität aber auch die hohen Einführungs- und Aufrechterhaltungskosten eine große Rolle. Um aber sagen zu können, inwiefern sich ERP Modelle auf den Unternehmenserfolg auswirken können, ist es von unbedingter Notwendigkeit zunächst zu bestimmen, wodurch sich dieser Erfolg überhaupt ausdrückt. Schließlich kann es sein, dass manche Leute etwas anderes unter Unternehmenserfolg verstehen als andere. So wird zunächst die Betriebswirtschaftslehre über dieses Thema befragt. 5. Kurze Definition des Unternehmenserfolgs Bevor die positiven und negativen Einflussfaktoren von ERP Modellen auf den unternehmerischen Erfolg beschrieben werden können, ist es notwendig zu wissen, wie Unternehmenserfolg in der Betriebswirtschaftslehre definiert ist. Schließlich muss man klar festhalten, dass diese Definition nicht gerade einfach ist. Geht es nur um buchhalterische und kostenrechnerische Zahlen wie zum Beispiel Kosten und Umsätze oder gehört zum Erfolg eines Unternehmens auch die Verbesserung der jeweiligen Faktoren, die auf das Rechnungswesen Einfluss haben. Man denke dabei an die Motivation der Mitarbeiter, die Erhöhung der Produktivität oder Flexibilität oder an die Veränderungen der gesamten Unternehmensorganisation. So ist auch die Erklärung von Unternehmenserfolg definiert: Positives Ergebnis unternehmerischen Handelns, das in qualitativer oder quantitativer Form gemessen wird. [1] Als quantitative Erfolgsmessung wird hier die Erfolgsrechnung genannt, die einen Maßstab nach bestimmten Kriterien definiert. Kriterien sind zum Beispiel der Jahresüberschuss, das zu versteuernde Einkommen oder das Betriebsergebnis. Die verschiedenen Möglichkeiten der Erfolgsrechnung werden im Folgenden vorgestellt. file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (10 von 49) [ :12:12]

11 5.1. Externes Rechnungswesen Vergleichsrechnung Die Vergleichsrechnung zählt zu den eher einfacheren Möglichkeiten, den unternehmerischen Erfolg zu ermitteln. Im Rahmen des externen Rechnungswesens wird das Anfangskapital mit dem Schlusskapital verglichen. Diese Form der Erfolgsrechnung wird bei einfacher Buchführung angewandt und lässt nicht die Quelle des Erfolgs erkennen. Somit ist diese Art für unsere Überlegung nur sekundär wichtig Gewinn und Verlustrechnung Die Gewinn- und Verlustrechnung ermöglicht eine genauere Darstellung des Unternehmenserfolgs. Innerhalb der Bruttomethode werden jegliche Aufwendungen und Erträge berücksichtigt. Die Nettomethode zeigt nur die Überschussbeträge an Internes Rechnungswesen Im Rahmen des internen Rechnungswesen werden Erlöse und Kosten gegenübergestellt und in gemeinwirtschaftlichen Unternehmen wird der soziale Nutzen den sozialen Kosten gegenübergestellt. Gerade die Kosten der ERP Modelle werden im folgenden Bericht mit dem Erfolg genauer in Verbindung gebracht Umsatzkostenverfahren Das Umsatzkostenverfahren gehört ebenfalls zu den Formen der Erfolgsrechnung, die eine interessante Möglichkeit der Feststellung unternehmerischen Erfolges darstellt. Es ist ein Verfahren der GuV zur Ermittlung des Periodenerfolgs. Im Unterschied zum Gesamtkostenverfahren werden dabei die Aufwendungen nicht nach Aufwandsarten (Material, Personal, Abschreibungen), sondern nach Funktionsbereichen (Herstellung, Verwaltung, Vertrieb) unterteilt, und den Umsatzerlösen nur die Herstellungskosten gegenübergestellt, die file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (11 von 49) [ :12:12]

12 ursächlich für die Umsätze waren. [2] Das Umsatzkostenverfahren eignet sich durch den genaueren Einblick in die produktionswirtschaftliche Ertragskraft besser zur zielorientierten Führung. Auf Grund der in der Umsatzkostenrechnung angewandten Vollkostenrechnung und der Deckungsbeitragsrechnung kann der Beitrag von Artikeln, Artikelgruppen, Sortimenten, Sparten, Kunden, Mitarbeitern etc. auf den Erfolg ermittelt werden. file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (12 von 49) [ :12:12]

13 2001 Copyright Gabler Verlag Diese Arten von Erfolgsermittlungen mussten aufgezeigt werden um verständlich zu machen, dass Kosten, Umsätze, Erlöse, Kapital, Gewinne und Verluste zu den klaren Faktoren der Erfolgsberechnung gehören und somit wichtige Zahlen für den Zusammenhang zwischen ERP Modellen und dem Unternehmenserfolg sind. Jedoch, wie ich anfangs bereits erwähnt habe, sind diese Zahlen nicht ausschließlich für die Ermittlung des Erfolges innerhalb eines Unternehmens verantwortlich. Gerade in dieser Untersuchung werden vor allem nicht gerade eindeutige bzw. in Zahlen zu erfassende Ziele bzw. Wünsche der Unternehmer vorgestellt und ausgewertet, wobei diese allgemeinen Einflussfaktoren auf den Erfolg eine große Rolle spielen. Dass diese Wünsche relativ unpräzise gehalten werden und nicht durch Statistiken belegt werden können, ist deshalb der Fall, da es tatsächlich nicht möglich war weder von ERP Kunden noch von ERP Herstellern genaue Daten einer Erfolgsrechnung, die sich mit positiven Zusammenhängen von ERP auf den Unternehmenserfolg beschäftigt hat, zu erhalten. Deswegen erfolgt erst jetzt, also am Ende des Kapitels, ein file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (13 von 49) [ :12:12]

14 Einblick auf eine allgemeine Definition Allgemeine Definition des Unternehmenserfolgs Zunächst muss erwähnt werden, dass insbesonders im Sinne der allgemeinen Auffassung der Einflüsse auf den Unternehmenserfolg, dieser abhängig ist von den jeweiligen Zielen, die sich Unternehmer und Management setzten. Nur durch diese Festlegung der Ziele bzw. den Erwartungen des Unternehmers lässt sich sagen, ob durch bestimmte Maßnahmen oder generelle Veränderungen eine Verbesserung im Unternehmen und somit ein Erfolg stattgefunden hat. Es lassen sich Formalziele und Sachziele eines Betriebes unterscheiden. Formalziele haben finanzwirtschaftliche Größen zum Inhalt, während bei Sachzielen Art, Menge und Zeitpunkt der Produkterstellung im Vordergrund steht. Allgemein lässt sich sagen, dass die Erfüllung dieser Ziele bzw. die Wünsche der Unternehmer, diese Ziele zu erreichen, ebenfalls eine Definition des Unternehmenserfolgs ist. Dadurch kann man auch feststellen, inwiefern diese Wünsche und das Können der ERP Systeme übereinstimmen und somit der Unternehmenserfolg erreicht werden kann. 6. Der positive Einfluss der ERP Systeme auf den Unternehmenserfolg Die Erwartungen der Unternehmer Die genauere Betrachtung der jeweiligen Erwartungen von Unternehmern auf ERP Modelle geben einen guten Einblick darauf, welche Faktoren ihrer Meinung nach besonderen Einfluss auf den Erfolg des Unternehmens haben. Schließlich gehen auch die jeweiligen Anbieter der Systeme von besonderen Wünschen ihre Kunden aus, um die richtigen Lösungen für sie zu finden. Es ist daher durchaus wahrscheinlich, dass Kunden und Anbieter die selben oder ähnliche Vorstellungen davon haben, welche Faktoren bzw. welche Systemarten zum Unternehmenserfolg führen. Von ganz besonderer Wichtigkeit für den Unternehmer ist naturgemäß die file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (14 von 49) [ :12:12]

15 Minimierung seiner Kosten. So ist vordergründig die Reduzierung seiner aktiven Kosten für ihn wichtig. Diese umfassen Umlauf- und Anlagevermögen. Interessanterweise gehören auch ERP Systeme als Finanzanlage zum Anlagevermögen, also sollte der Unternehmer normalerweise ebenfalls auf diese Kosten, die, wie wir später noch sehen werden, zu den großen Nachteilen von ERP Systemen auf den Unternehmenserfolg gehören, achten so wie bei jeder Investition vorher genau überlegt werden muss, ob und in welchen Maße sich die geplante Anschaffung rechnet. Durch die Vernetzung von ERP mit einem zusammenarbeitenden Handel könnten Kosten geteilt werden bzw. durch die Nutzung der jeweiligen Kanäle Kosten verringert werden. ERP linking into collaborative commerce may offer possibilities for such cost reduction- by sharing some costs with others, and by using channels with lower inherent costs. [3] ERP ist eine ideale Grundlage um Daten, Geschäftsprozesse und Mitarbeiter über organisatorische oder technische Grenzen hinweg zu integrieren und dadurch Kosten zu senken [4] Unternehmer erwarten sich von ERP Modellen nicht nur eine Kostensenkung sondern auch die Bereitstellung einer Branchenlösung und eine Verbesserung und Integration der Organisationsstruktur um Betriebskosten zu sparen. Ein weiterer Punkt, der Unternehmern noch wichtig erscheint, ist die erweiterte Entscheidungshilfe, die ERP Modelle verschaffen sollen. Um wie schon oben erwähnt die Bereitstellung von Branchenlösungen bzw. die Hilfe zu strategischen Entscheidungen durchzusetzen, ist vor allem die Verschaffung von präzisen und zeitgerechten Informationen, durch die dem Unternehmer geholfen werden soll, seine Position und die seiner Konkurrenten zu erkennen, und somit die richtigen Entscheidungen getroffen werden können, notwendig. So soll ERP auch dazu dienen, gerade auf diese Konkurrenz, die möglicherweise schon ein enterprise resource planning System implementiert oder konvertiert und somit einen möglichen Wettbewerbsvorteil hat, zu reagieren und dem ständigen Druck der Konkurrenten entgegentreten zu können. Dieser intensive Wettbewerb und die geringen Gewinnspannen veranlassen Unternehmen dazu, Kundenservice und Effizienz zu file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (15 von 49) [ :12:12]

16 verbessern und die Entwicklungszyklen ihrer Produkte zu verkürzen. [5] Die Steigerung der Einflüsse auf das Auftragswesen bzw. auf die Beschaffung, die Modellierung und Implementierung von Geschäftsprozessen, sowie die erhoffte Ermöglichung von E-Business bzw. Internetunterstützung gehören ebenfalls zu den Erwartungen der Unternehmer, genauso wie ein Anstieg der generellen Effizienz bzw. Produktivität innerhalb des Betriebes. Von besonderer Wichtigkeit für den Unternehmer sind seine Kunden. Es wird von ERP erwartet, dass es zu einer Verbesserung der Kundenzufriedenheit und der Zufriedenheit der einzelnen Lieferanten und Anbieter kommt. Dies soll durch Integration und Beständigkeit aber auch durch die Verbesserung der Innovationsfähigkeit geschehen, wobei generell ERP die, gerade bei Kunden und den sich ständig ändernden Märkten, so wichtige Flexibilität erhöhen und kreativer gestalten soll. ERP muss daher ebenso flexibel sein um Veränderungen im Marktverhalten schnell bewerten und konfigurieren zu können. Dabei soll es beitragen notwendiges Wissen über Märkte, aber auch Informationen, die, für ein weltweites Agieren über das Unternehmen und den jeweiligen Versorgungsketten hinaus wichtig sein können, zu eröffnen und deutlich zu machen. Dadurch werden die Umsetzungsmöglichkeiten des Managements verbessert. Generell muss man sagen, dass Wissen Macht ist und die Versorgung des Managements mit aktuellen Informationen und Daten eine wichtige Vorraussetzung für den Unternehmenserfolg darstellt. Eine sehr relevante Forderung der Unternehmer an ERP ist seine Kompatibilität mit bereits existierenden Systemen. So haben die meisten Firmen schon Programme bzw. Systeme installiert und stehen nun unter Druck bezüglich der Einführung von ERP Systemen. Schließlich verursacht eine Inkompatibilität und das darauf folgende fehlerhafte Verhalten des Systems enormen Schaden und hohe Zusatzkosten. Die Zweckmäßigkeit und Anpassungsfähigkeit von ERP bedeutet eine Erleichterung in der Implementierungsphase, aber auch anschließend im alltäglichen Gebrauch und führt somit zu niedrigeren Kosten. Hierbei fordern Unternehmen eigene Softwarewerkzeuge zur Modifikation, eine Unabhängigkeit des bereits vorhandenen Betriebssystems und einen möglichst simplen, baukastenähnlichen Aufbau des Systems. So kann die Bedienung des neuen Modells zu unerwarteten Kosten führen file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (16 von 49) [ :12:12]

17 und ist somit auch ein Punkt, den Unternehmen ernst nehmen. Die Anwendung soll möglichst einfach sein, damit die Einschulung der Mitarbeiter möglichst gering ist und somit auch möglichst wenig Kosten verursacht. Gerade eine Neueinstellung eines ERP Experten oder den ständigen Support von Spezialunternehmen, die sich auf die Hilfestellung in ERP für andere Unternehmen spezialisiert haben, können bzw. wollen sich viele Betriebe nicht leisten. ERP soll sogar zu einer Verkürzung von Bearbeitungszeiten verhelfen, es soll Ausfälle möglichst verhindern bzw. absichern und zu einer Prozessoptimierung führen. Sehr wichtig ist außerdem der Einkauf von betriebswirtschaftlichem Know-How. Um ein optimales System zu erhalten, ist für viele Unternehmen daher von Wichtigkeit, welchen Anbieter bzw. Hersteller sie für die Implementierung und Bearbeitung von ERP beauftragen. Dabei wird besonders die Marktposition des Anbieters beachtet, was schließlich zeigt, ob das System eines Herstellers bereits von anderen Unternehmen in Anspruch genommen wird und welche Erfahrungen diese damit gemacht haben. Außerdem ist ein bereits etablierter und marktkräftiger Anbieter wichtig für eventuellen Support und Hilfe, falls es Probleme mit dem System geben sollte. Ein Hersteller, der kurz nach der Implementierung des Systems vom Markt verschwindet, kann dem jeweiligen Unternehmen nur mehr begrenzt helfen und mit notwendigen Upgrades oder Zusatzsystemen beliefern. Gerade in dieser Hinsicht legen Unternehmer naturgemäß besonderen Wert auf ein möglichst ausgereiftes und schon erprobtes System. So können unter Umständen Kosten für Reparaturen, allzu baldige Upgrades und sonstigen Veränderungen gespart werden. Alles in Allem lässt sich sagen, dass diese Erwartungen der Kunden einen großen Teil der Einflussfaktoren auf den Unternehmenserfolg beinhalten. Vor allem Produktions- und Organisationskosten sollen gespart werden. Eine höheren Innovation bis hin zur systematischen Unterstützung in strategischen Zielen und eine vertiefte Kundennähe sollen ERP Modelle beinhalten. Dies bedeutet natürlich für die Hersteller eine große Herausforderung. Diese müssen dafür sorgen, dass die Wünsche der Unternehmer auch in Erfüllung gehen und Systeme erarbeiten, die möglichst alle wichtigen Unternehmensprozeduren verarbeiten können. So file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (17 von 49) [ :12:12]

18 ist es verständlich, dass Hersteller und anbietende Dienstleistungsunternehmen unter sehr hohem Druck stehen, dass ihrer Programme auch tatsächlich funktionieren und zusätzlich zukunftsbetont sind um eine all zu schnelle und rufschädigende Reparatur zu verhindern. Es ist daher logisch, dass Fehler bzw. Mängel, die ein solches komplexes und hochtechnisches System naturgemäß beinhaltet, von Herstellern sehr häufig negiert werden und dass das Können der Systeme möglichst medial wirksam vermarktet wird. Eine Vorstellung der Herstellermeinung ist daher für diesen Bericht von Wichtigkeit, da dadurch mögliche Fehleinschätzungen bzw. übertriebene Marktpolitik der Anbieter dargestellt werden kann und darauffolgend präzise klargestellt werden können Versprechen der Anbieter Unsere Kunden brauchen eine flexible und umfassende Technologieplattform, um zusätzlichen Nutzen aus bereits existierenden Investitionen zu ziehen. [6] Aus diesem und ähnlichen Zitaten kann man heraushören, dass Anbieter von ERP Modellen durchaus wissen, was ihre Kunden erwarten. Hierbei wird nicht nur die schon erwähnte Flexibilität genannt, sondern besonders eine bessere Informationsgewinnung und eine dadurch resultierende Verbesserung von organisatorischen Prozessen als großer Vorteil von ERP vorgestellt. SAP kann auf jene komplexen Datenstrukturen zugreifen, die allen Unternehmensanwendungen zugrunde liegen. Daraus lassen sich mit SAP dann wichtige Informationen gewinnen, die sowohl Entscheidungsprozesse als auch Arbeitsabläufe unterstützen. [7] Gerade in der Erfassung von Daten, die für Unternehmen wichtig sind, sollen ERP Modelle (allen voran SAP) Besonderes leisten können. SAP BW verfügt über ein besonders leistungsfähiges Datenmanagement. Dazu gehören Datenkonsolidierung und verifizierung, die Entwicklung stabiler Datenmodellierung sowie Datenmanagement-Funktionen.... Kunden entscheiden sich für mysap BI, weil es eine ebenso umfassende wie file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (18 von 49) [ :12:12]

19 offene Lösung ist. Mit ihr lassen sich sämtliche Datenquellen eines Unternehmens so integrieren, dass aus rohem Datenmaterial verwertbare Unternehmensinformationen werden. [8] ERP Systeme können demnach in jeglichem Teil der Organisation des Unternehmens verwendet werden und es ist möglich sämtliche Daten zu integrieren und daraus Informationen zu sammeln, die für einen Unternehmenserfolg notwendig sein können. Diese Informationen sollen per Tastendruck zur Verfügung stehen. Aus diesen Informationen lassen sich auch Daten über Kundenwünsche und Marktverhalten auswerten. So sollen Kundenbeziehungen verbessert, Absatzprognosen dadurch zuverlässiger werden und somit Werbekampagnen so geplant werden, dass Zielgruppen individuell angesprochen werden können. SAP soll zum Beispiel Funktionen für Interaction Centers, Marketing, Partnermanagement sowie den Vertrieb über das Internet und den Außendienst haben, sodass es gezielt dazu beiträgt die wichtigen Kundenbindungen zu stärken. Die SAP Lösung unterstützt Unternehmen dabei, jedem Kunden zum richtigen Zeitpunkt das richtige Produkt zu bieten und somit den Absatz zu steigern. [9] Anbieter versprechen ebenfalls, dass ERP in Fragen der strategischen Führung die beste Leistung bietet. Das SAP SEM ist ein Set analytischer Anwendungen auf Basis des SAP BW, sodass wir durch die Integration aller Daten aus sämtlichen operativen Systemen in Ihrem Unternehmen im BW die ganzheitliche Umsetzung Ihrer Unternehmensstrategie erreichen. [10] So sollen zum Beispiel Aufträge schneller erteilt werden, der Produktionsstatus besser überprüft werden und Änderungen an Aufträgen schnell und einfach vorgenommen werden können. Dabei hat jede Abteilung Zugriff auf die selben Daten und auf die laufenden Aufträge und die Vollmacht bzw. die nötigen Informationen diese auch zu Ende zu führen. Wenn eine Abteilung mit dem Auftrag fertig ist, wird dies durch das System automatisch den anderen Abteilungen mitgeteilt um den Arbeitsprozess möglichst effektiv zu gestalten. With luck, the order process moves like a bolt of lightning through the organization and customers get their order faster and with fewer errors than before. ERP can apply that same magic to the other major business file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (19 von 49) [ :12:12]

20 processes, such as employees benefits or financial reporting. [11] Generell soll ERP dazu beitragen das Unternehmen bzw. das Management insoweit zu unterstützen, dass Prozesse innerhalb und außerhalb des Unternehmens insoweit verbessert und optimiert werden, dass Kosten gesenkt werden. SAP ist eine ideale Grundlage um Daten, Geschäftsprozesse und Mitarbeiter über organisatorisch oder technische Grenzen hinweg zu integrieren und dadurch Kosten zu senken. [12] Da Mitarbeiter Zugriff auf erforderliche Daten über Kunden, Produkte und Lieferungen haben sollten, können sie auf diese Weise bestehende Geschäftsbeziehungen optimieren. Durch ERP soll es überhaupt zu einer Verbesserung der Personalentwicklung und zu einer effektiveren Verwaltung der high- value Aktiva kommen. Generell soll die Administration und das gesamte Rechnungswesen durch ERP effizient gestaltet werden. Das durch das System verbesserte Management und die verbesserte Administration führen zu einer Maximierung des Wertes und der Produktivität von kapitalintensiven Aktiva. This comprehensive solution can reduce operating costs, increase asset utilization and decrease inventory, resulting in a direct increase in incremental revenue. [13] Die Möglichkeit, das Personal für Projekte im Unternehmen und dessen strategische Führung effektiv zu verbessern, soll auch ein Vorteil von ERP Modellen sein und bedeutet nicht nur die effiziente Nutzung der Arbeitskräfte sondern auch zur richtigen Zeit optimal budgetierte Projekte. Diese Arbeitskräfte für Projekte werden auf Grund ihrer Verfügbarkeit, dem aktuellen Auftragsbestand, Prioritäten und dem Arbeitsplan ausgesucht. Laut SAP Vorstandsmitglied Shai Agassi zeichnen sich ERP Modelle auch darin aus, besonders ausfallsicher und skalierbar zu sein, außerdem sollen Systeme wie SAP durchaus kompatibel mit anderen Herstellern sein und durch diese Integration auf einer Plattform können Betriebskosten gespart werden. Zusätzlich sollen nun durch die Veränderung der Systeme die Implementierung, die Benutzerfreundlichkeit und die Möglichkeiten eines Upgrades verbessert bzw. erleichtert worden file:///c /Dokumente%20und%20Einstellungen/...hiedenes/SAP/Der%20Einfluss%20von%20ERP.htm (20 von 49) [ :12:12]

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH Die neue Enterprise Project Strategie von Microsoft Microsoft Deutschland GmbH Enterprise Project Eine vollständige Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, die richtigen strategischen Entscheidungen zu

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS Ein Anlagenstillstand ist meistens mit einem enormen Kostenund Zeitaufwand verbunden. Bis die Fehlerquelle gefunden und das Austauschgerät organisiert

Mehr

After Sales mit Rundumsicht

After Sales mit Rundumsicht After Sales mit Rundumsicht Balz Zürrer, Yolanda Danioth 26. November 2013 Online Group Wil PL-Wroclaw info@online.ch, www.online.ch After Sales mit Rundumsicht GESCHÄFTS- PROZESS WACHSAMKEIT LEADERSHIP

Mehr

Die nächsten 12 Monate der IT Business as usual?

Die nächsten 12 Monate der IT Business as usual? Die nächsten 12 Monate der IT Business as usual? Informations- und Erfahrungsaustausch über IT-Entwicklungen 3. Roundtable des Münchner Unternehmer Kreises IT (MUK) 28.10.2002 Klaus Hommer Senior Director

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Customer Experience Management / IBM Tealeaf

Customer Experience Management / IBM Tealeaf Customer Experience Management / IBM Tealeaf Steigerung von Umsatz und Kundenzufriedenheit in Online Kanälen Thomas Eherer, Tealeaf Sales D/A/CH 2013 IBM Corporation Relevante Fragestellungen im Online

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo

Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Willkommen Zur MICROSOFT DYNAMICS CRM Online-Demo Donnerstag, 16. Juni 2011 Microsoft Dynamics CRM As A Business Plattform Höhe Integration und Kompatibilität mit anderen Microsoft Produktportfolio Microsoft

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden

Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden IBM 360 Grad-Sicht auf den Kunden: Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden Sven Fessler, sven.fessler@de.ibm.com Solution Architect, IBM Germany Business Analytics & Optimization Das Spektrum

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden

Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Enterprise Anwendungssysteme mit Schwerpunkt auf SCM und RFID Prozesse, Aufgaben und Methoden Praxisnahe Erläuterung anhand der SAP-SCM-Lösung Dr. Alexander Zeier Lehrstuhlvertreter des Prof. Hasso-Plattner-Lehrstuhls

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Die Macht der Sterne Einfluss von Bewertungen auf die Kaufentscheidung Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Wem vertrauen Kunden?

Mehr

Make your day a sales day

Make your day a sales day Make your day a sales day Axivas Group Axivas IT Solutions I C T M a n a g e m e n t S a l e s P o r t a l S o f t w a r e Ihr Technologiepartner für Marketing- und Vertrieb. S y s t e m I n t e g r a

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Ein völlig neues Marktumfeld

Ein völlig neues Marktumfeld Ein völlig neues Marktumfeld Signifikante Veränderungen gleichzeitig und auf mehreren Ebenen Wandel in der Wirtschaftswelt Geopolitische Veränderungen Technologieinnovationen Die Macht der Cloud Neue Arbeitnehmergeneration

Mehr

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren Handlungsfelder zur Optimierung des ERP-Systemeinsatzes ERP-Lösungen werden meist über viele Jahre lang eingesetzt, um die Geschäftsprozesse softwaretechnisch

Mehr

Six Sigma. der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie. Weltweit führend in Customer Relationship Management

Six Sigma. der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie. Weltweit führend in Customer Relationship Management Six Sigma der dynamische Qualitätsansatz bei der Messung und Optimierung Ihrer CVM Strategie 1. Six Sigma Methodik 1. Beispiele zur praktischen Umsetzung im Contact Center 1. Six Sigma Modell Was ist Six

Mehr

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen

Business Intelligence. Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Bereit für bessere Entscheidungen Business Intelligence Besserer Einblick in Geschäftsabläufe Business Intelligence ist die Integration von Strategien, Prozessen und Technologien,

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr

SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011

SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011 SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011 Marktpotenzial - SaaS CRM On demand CRM is forecasted to reach 2.8 billion in 2011 SaaS weltweiten Gesamtumsatz von 13,1 Milliarden

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

SAP Simple Service Request. Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management with SAP Solution Manager SAP Solution Manager covers all processes of IT

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen

Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen Betriebswirtschaftliche Kriterien, Aufwand und Nutzen von CMMI-Implementierungen Dr. Ernest Wallmüller, Wolfgang Daschner Qualität & Informatik www.itq.ch 1 Qualität & Informatik Kosten der CMMI-Nutzung

Mehr

itestra Software Tuning Mehr Leistung. Weniger Kosten. Software Productivity

itestra Software Tuning Mehr Leistung. Weniger Kosten. Software Productivity itestra Software Productivity Software Tuning Mehr Leistung. Weniger Kosten. Fit für die Zukunft Performance-Defizite in Software-Systemen verursachen jedes Jahr Mehrausgaben für Betrieb und Nutzung in

Mehr

WhitePaper: Renditesteigerung beginnt bei der Beschaffung. Geschäftsprozessoptimierung Einkauf und Beschaffung. by GMVK Consulting Group GmbH

WhitePaper: Renditesteigerung beginnt bei der Beschaffung. Geschäftsprozessoptimierung Einkauf und Beschaffung. by GMVK Consulting Group GmbH WhitePaper: Renditesteigerung beginnt bei der Beschaffung Geschäftsprozessoptimierung Einkauf und Beschaffung Eine Änderung der Gegebenheiten am Markt sollte immer auch eine Aktualisierung aller folgenden

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte)

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) 1/4 - Aktiva Programmelement Verfahrensmethode Zeit Punkte Aktiva Füllen Sie die Leerstellen aus 5' 1.5 Die Aktiven zeigen die Herkunft der Vermögensgegenstände

Mehr

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10.

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10. Titel1 Business Analytics als Werkzeug zur Titel2 Unternehmenssteuerung Business Excellence Day 2015 Michael Shabanzadeh, 10. Juni 2015 World Communication GmbH 2015 Seite 1 Definition Business Analytics

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

Kapitel 8 Total Cost of Ownership (TCO) und Return on Investment (ROI) in BPM Projekten

Kapitel 8 Total Cost of Ownership (TCO) und Return on Investment (ROI) in BPM Projekten Kapitel 8 Total Cost of Ownership (TCO) und Return on Investment (ROI) in BPM Projekten Unternehmensstrukturen und Prozesse HS 2013 Prof. Dr. Jana Köhler jana.koehler@hslu.ch Agenda Welche Änderungen bewirkt

Mehr

Harte Zeiten erfordern Weitblick und strenge Richtlinien

Harte Zeiten erfordern Weitblick und strenge Richtlinien 3manager Harte Zeiten erfordern Weitblick und strenge Richtlinien Christian Schäfer Wollzeile 30/8 1010 Wien Tel: 0043 1 288 89 www.3manager.at Überall muss gespart werden...! nur bei den Druck- und Kopieraufwendungen

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

Customer Value Management. Der Wertbeitrag. Andrew Tatam. April 2009

Customer Value Management. Der Wertbeitrag. Andrew Tatam. April 2009 Customer Value Management Der Wertbeitrag Andrew Tatam April 2009 Flughafenstr. 52 22335 Hamburg Sitz der Gesellschaft: Hamburg Geschäftsführer Gerhard Meister HRB 82816, AG Hamburg Customer Value Management

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Wie effektive Datenmanagement- Grundlagen die Entwicklung erstklassiger Produkte ermöglichen Tech-Clarity, Inc. 2012 Inhalt

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Top-Performer in der Beschaffung

Top-Performer in der Beschaffung Top-Performer in der Beschaffung Was macht sie zu den Besten? Unternehmen sind ständig auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, die Leistung ihrer Lieferketten zu verbessern und damit ihre Effizienz

Mehr

Integrierte Managementsysteme Eichenstraße 7b 82110 Germering ims@prozess-effizienz.de. 1. Qualitätsmanagement

Integrierte Managementsysteme Eichenstraße 7b 82110 Germering ims@prozess-effizienz.de. 1. Qualitätsmanagement 1. Qualitätsmanagement Die Begeisterung Ihrer Kunden, die Kooperation mit Ihren Partnern sowie der Erfolg Ihres Unternehmens sind durch ein stetig steigendes Qualitätsniveau Ihrer Produkte, Dienstleistungen

Mehr

Dokumentenprozesse Optimieren

Dokumentenprozesse Optimieren managed Document Services Prozessoptimierung Dokumentenprozesse Optimieren Ihre Dokumentenprozesse sind Grundlage Ihrer Wettbewerbsfähigkeit MDS Prozessoptimierung von KYOCERA Document Solutions Die Bestandsaufnahme

Mehr

Innovation Management Innovationsmanagement

Innovation Management Innovationsmanagement Innovation Management Innovationsmanagement 5 Management im Innovationsmanagement Aufgaben Prof. Dr. Rolf Dornberger Innovation Management: 5 Management im Innovationsmanagement 01.03.2006 1 5 Management

Mehr

Microsoft Dynamics Mobile Solutions

Microsoft Dynamics Mobile Solutions Microsoft Dynamics Mobile Solutions ERP und CRM jederzeit und überall Michael Meyer Technologieberater Dynamics AX Microsoft Deutschland GmbH Was ist Microsoft Dynamics? Supply Chain Management Finance

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert. CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO

Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert. CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO Lizenzmanagement vom Risiko zum Wert CeBIT Conference Center, OPENStage, 5. März 2013, Torsten Groll, CEO Was war am 9. Juni 1993? Am 9. Juni 1993, wurde Software in Deutschland ausdrücklich urheberrechtlich

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

Dokumentenprozesse Optimieren

Dokumentenprozesse Optimieren managed Document Services Prozessoptimierung Dokumentenprozesse Optimieren Ihre Dokumentenprozesse sind Grundlage Ihrer Wettbewerbsfähigkeit MDS Prozessoptimierung von KYOCERA Document Solutions 1 Erfassung

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Es gibt an der HAW Hamburg seit einiger Zeit sehr gute Online Systeme für die Studenten. Jeder Student erhält zu Beginn des Studiums einen Account für alle Online

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

IT-Sicherheit mobiler Applikationen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen. Bachelorarbeit

IT-Sicherheit mobiler Applikationen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen. Bachelorarbeit IT-Sicherheit mobiler Applikationen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaft der

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen

Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen Daniel Burkhardt (Autor) Möglichkeiten zur Leistungssteigerung und Garnqualitätsverbesserung beim Rotorspinnen https://cuvillier.de/de/shop/publications/3340 Copyright: Cuvillier Verlag, Inhaberin Annette

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Fallstudie. Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing

Fallstudie. Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing ABWL Organisation und Personal Teilgebiet Organisation 401316/3 Dr. Markus Wiesner Wintersemester 2004/05 Fallstudie Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing Tanja Hechberger (0105268) Nicole Ipsmiller

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management)

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) Wertschöpfungs- Prozesse & IT optimieren Die Experten mit dem Blick auf s ganze u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) 1 ORGANISATION & WERTSCHÖPFUNG best practice Experten für Supply

Mehr

Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen

Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen Prozessmanagement: neue Perspektiven für Krankenkassen Dr. Jens Hinkmann, Markus Jankowski Neuss, 5. November 2013 1 Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen Das der Wertschöpfungskette ist die wesentliche

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK. Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor:

TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK. Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor: TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor: Credo Ein optimal ausgestattetes Büro ermöglicht effektives, effizientes und zufriedenes

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10

Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10 Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10 Positionierung des Cisco Small Business Support Service für Entscheidungsträger kleiner und mittlerer Unternehmen, die auf Erfolg

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint at a Glance Build Solutions in Less Time Provide a Better User Experience Maintain Your Platform at Lower Cost 2 MatchPoint

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Gemeinsame Gestaltung und Entwicklung von Geschäftsprozessen und Unternehmenssoftware

Gemeinsame Gestaltung und Entwicklung von Geschäftsprozessen und Unternehmenssoftware Johannes Kepler Universität Linz Institut für Informationsverarbeitung und Mikroprozessortechnik Diplomarbeit Gemeinsame Gestaltung und Entwicklung von Geschäftsprozessen und Unternehmenssoftware mit besonderer

Mehr

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet!

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet! ERP für klein- und mittelständische Unternehmen Ihr komplettes Business in einem System...... in Echtzeit abgebildet! Das ERP-System für den Klein- und Mittelstand Mit SAP Business One steht Ihnen eine

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant

Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant Strategische Planung mit JD Edwards Strategic Network Optimization (SNO) Dr. Hans-H.Schulz Senior Sales Consultant Agenda Einordnung in die Software-Landschaft Motivation für strategische Planung Kurzer

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

Integriertes Projekt Risiko Management mit @Risk in der Öl und Gas Industrie

Integriertes Projekt Risiko Management mit @Risk in der Öl und Gas Industrie Integriertes Projekt Risiko Management mit @Risk in der Öl und Gas Industrie Bodo Friese Corporate Project Risk Manager Palisade User Conference, Frankfurt, Germany 09-Oct-2014 Agenda Cameron in kurzen

Mehr

Neue IT. Neues Geschäft. André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München

Neue IT. Neues Geschäft. André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München Neue IT Neues Geschäft André Kiehne, Vice President Cloud, Fujitsu Technology Solutions GmbH, München ... im Triebwerkstrahl der Sputnik-Rakete... 1997 1989 1982 1962 1 Copyright 2012 FUJITSU ... im Triebwerkstrahl

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

BI und Data Warehouse

BI und Data Warehouse BI und Data Warehouse Die neue Welt der Daten mit 2012 Daniel Weinmann Product Marketing Manager Microsoft Deutschland GmbH Sascha Lorenz Consultant & Gesellschafter PSG Projekt Service GmbH Werner Gauer

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

Canon Business Services

Canon Business Services Canon Business Services Transforming Your Business Canon Business Services Die neue Dynamik des Kundenverhaltens führt zu Veränderungen in den Arbeitsweisen von Unternehmen und damit verändern sich auch

Mehr

Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen

Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen SAS PharmaHealth & Academia Gabriele Smith KIS-Tagung 2005 in Hamburg: 3. März 2005 Copyright 2003, SAS Institute Inc. All rights

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr