Nonprofit und Public Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nonprofit und Public Management"

Transkript

1 Nonprofit und Public Management Certified Corporate Risk Manager Lehrgänge 2015 Zertifizierter NPO-Manager Start: Executive NPO-Manager Start: Vertiefende Seminare 2015 Personalcontrolling in NPOs und öffentlicher Verwaltung Interne Kontrollsysteme und Risikomanagement in NPOs und öffentlicher Verwaltung Prozessmanagement in NPOs und öffentlicher Verwaltung

2 Inhalt Editorial 3 Lehrgänge Zertifizierter NPO-Manager 4 Executive NPO-Manager 19 Vertiefende Seminare Personalcontrolling in NPOs und öffentlicher Verwaltung 25 Interne Kontrollsysteme und Risikomanagement in NPOs und öffentlicher Verwaltung 26 Prozessmanagement in NPOs und öffentlicher Verwaltung 27 Information und Anmeldung +43/1/ In den Teilnahmegebühren enthalten: Seminarunterlagen, Begrüßungskaffee, Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausenimbisse Programm-Management Mag. Clemens Nachbauer, MBA T: +43/1/ controller-institut.at Teilnehmerservice Eva Sukup T: +43/1/ Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Controller Instituts stehen online zur Verfügung: Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne eine schriftliche Version zu.

3 Liebe Leserin, lieber Leser! Das Management von NPOs und öffentlicher Verwaltung war schon immer eine herausfordernde Aufgabe. Viele Fragestellungen, die NPO- Manager lösen müssen, kommen im erwerbswirtschaftlichen Umfeld gar nicht vor. Zusätzlich hat sich das Umfeld für NPOs und öffentliche Verwaltung in den letzten Jahren verstärkt dynamisch und komplex gestaltet. Dr. Christian Horak Partner und Geschäftsführer, Contrast Mangement-Consulting GmbH, Lehrgangsleitung Die Rede ist von zunehmendem Rechtfertigungsdruck gepaart mit erhöhtem Bedarf an Transparenz nach innen und außen, von laufend knapper werdenden öffentlichen Mitteln und gleichzeitig steigenden Anforderungen diverser Kunden- und Klientengruppen. Vielerorts drohen Ressourcenengpässe, und auch Beziehungen zu den verschiedensten Anspruchsgruppen der Organisationen gestalten sich immer vielschichtiger und umfassender. Diesen Trends muss sich jede Organisation aktiv stellen, eine Lösung durch Wegschauen wird es in vielen Fällen wohl nicht geben. Generell muss jede NPO und jede öffentliche Verwaltung eine gute Balance zwischen ausgeprägter Resilienz (Robustheit) und Agilität (Flexibilität) entwickeln. Dazu ist es auch wichtig, ein klares Bild zu den angestrebten Wirkungen der Organisation zu haben. Das Weiterbildungsangebot des Controller Instituts trägt diesen neuen Herausforderungen und den möglichen Lösungsansätzen Rechnung und versetzt Sie als Führungskraft in die Lage, mit den entsprechenden Werkzeugen und Inputs ausgestattet, Ihre Rolle optimal zu erfüllen. Die sind spezifisch für NPOs und öffentliche Verwaltung entwickelt. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf möglichst praxisnahe Vermittlung der durch Referenten, die auf ihrem Gebiet über ausgewiesene Expertise verfügen. Ich würde mich freuen, Sie bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen! Ihr Christian Horak

4 Controller Institut Zertifizierter NPO-Manager Das Stufenprogramm für NPOs und öffentliche Verwaltung Erfreulicherweise etabliert sich modernes Management in Nonprofit- Organisationen und der öffentlichen Verwaltung mehr und mehr. Erfolgreiches Managen muss nicht gleichbedeutend mit erwerbswirtschaftlichem Handeln sein. Vielmehr ist es eine erfolgsorientierte und zielgerichtete Haltung, die die Wirksamkeit und den Erfolg einer Organisation sicherstellt. Dr. Christian Horak Partner und Geschäftsführer, Contrast Mangement- Consulting GmbH, Lehrgangsleitung In Kooperation mit Ziel Absolventen dieses 17-tägigen Lehrgangs können den Entwicklungsstand des Controllings und Managements beurteilen, konkrete Werkzeuge des zielorientierten Managements sowie des strategischen Controllings einsetzen, das Steuerungsinstrumentarium ihrer Organisation weiterentwickeln, eine Kosten- und Leistungsrechnung entwickeln, eine integrierte Unternehmensplanung erstellen und die entscheidenden Steuergrößen für den Organisationserfolg identifizieren, Kennzahlen entwickeln, interpretieren und als Führungsinstrument nutzen. Aufbau und Der modular aufgebaute Lehrgang besteht aus vier Kernstufen und dem Repetitorium, das Sie auf Ihren Antritt zur Diplomprüfung vorbereitet. Eine Besonderheit des Lehrgangs ist das Planspiel NPO-Manager: Sie erleben bei dieser Simulation die Auswirkungen von Entscheidungen und lernen die internen und externen Faktoren kennen, die Einfluss auf den betriebswirtschaftlichen Erfolg und die betriebswirtschaftlichen Kenngrößen haben. 4

5 Zertifizierter NPO-Manager Teilnehmerkreis Der Lehrgang richtet sich an Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte, die ihr Steuerungsinstrumentarium professionalisieren möchten, Controlling-Verantwortliche und Fachleute des Finanz- und Rechnungswesens, die ihre praktischen Kenntnisse festigen und vertiefen wollen, Fachleute aller Bereiche, die Controlling-Aufgaben wahrnehmen und professionell umsetzen werden. Grundkenntnisse in Rechnungswesen, Bilanzierung, Kostenrechnung und Excel werden vorausgesetzt. Für Personen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, bieten wir folgende Aufbauseminare an: Finanz- und Rechnungswesen integriert Kosten- und Leistungsmanagement Excel Basis (oder Excel Advanced) Controller-Diplom zum Zertifizierten NPO- Manager Nach Absolvierung aller Stufen haben Sie zwei Möglichkeiten, das in der Praxis anerkannte Diplom zu erwerben: 1. Schriftliche Prüfung: Prüfungsvorbereitung durch das Repetitorium 2. Praxistransfer-Arbeit: Die schriftliche Projektarbeit ersetzt einen Teil der Diplomprüfung. Termine Aufbauseminare Frühjahr Prüfungstermine Aufbauseminar Aufbauseminar Aufbauseminar 3 (Excel Basis) Credit Points Aufbauseminar 3 (Excel Advanced) Aufbauseminare 48 Termine Aufbauseminare Herbst Zertifizierter NPO-Manager 132 Aufbauseminar Teilnahmegebühren Aufbauseminar Zertifizierter NPO-Manager EUR 5.590, Aufbauseminar 3 (Excel Basis) für Firmenmitglieder EUR 5.275, Aufbauseminar 3 (Excel Advanced) Paketpreis Aufbauseminare... für Firmenmitglieder EUR 1.990, EUR 1.675, Termine Zertifizierter NPO-Manager Einzelbuchung je EUR 1.150, NPO-Stufe Ia Aufbauseminare NPO-Stufe Ib für Firmenmitglieder je EUR 1.075, NPO-Stufe IIa Einzelbuchung NPO-Stufe Ia EUR 990,... für Firmenmitglieder EUR 930, NPO-Stufe IIb Einzelbuchung NPO-Stufe je EUR 790, NPO-Stufe IIc Ib, IIa, IIc, IV NPO-Stufe IIIa für Firmenmitglieder je EUR 730, NPO-Stufe IIIb Einzelbuchung NPO-Stufe IIb EUR 590, NPO-Stufe IV für Firmenmitglieder EUR 550, Repetitorium Einzelbuchung NPO-Stufe IIIa, IIIb... für Firmenmitglieder je EUR 1.450, je EUR 1.355, Alle Gebühren exkl. 20% USt. 5

6 Controller Institut Aufbauseminar 1 Finanz- und Rechnungs wesen integriert Das ganzheitliche Bild erkennen und verstehen Zusammenhang von Bilanz, GuV und Cashflow Controller arbeiten zu einem wesentlichen Teil mit Daten aus dem externen Rechnungswesen. Daher sind für das Controlling solide Kenntnisse des Finanz- und Rechnungswesens notwendig. Um die betrieblichen Leistungsprozesse als ganzheitliches Bild zu erkennen und zu verstehen, müssen die entsprechenden Zusammenhänge klar nachvollzogen werden können. Machen Sie sich vertraut mit den Abläufen und schärfen Sie Ihren betriebswirtschaftlichen Blick. Struktur von Bilanz, GuV und Cashflow-Statement GoB und Bewertungsmaßstäbe Von der doppelten Buchhaltung zum Jahresabschluss Jahresabschluss und Steuerabschluss Cashflow-Statement: notwendige Ergänzung des Jahresabschlusses Gewinn versus Cashflow Bilanz, GuV und Cashflow-Statement als integriertes System Die unterschiedliche Abbildung von Geschäftsfällen in Bilanz, GuV und Cashflow-Statement verstehen Zentrale Kennzahlen verstehen, die aus dem Jahresabschluss abgeleitet werden können a. Univ.-Prof. Dr. Kurt Auer, Unternehmensberater, Auer & Partner Consulting KG, Götzens , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) 6

7 Aufbauseminare Aufbauseminar 2 Kosten- und Leistungsmanagement Kosten verstehen und beeinflussen Anwendungsmöglichkeiten und Entscheidungsorientierung Eine funktionierende Kosten- und Leistungsrechnung ist die Basis für zielgerichtete Managemententscheidungen. In diesem Seminar können Sie Ihre Basiskenntnisse praxisgerecht vertiefen und aktualisieren. Die Anwendungsmöglichkeiten eines entscheidungsorientierten Systems der Kosten- und Leistungsrechnung werden präzisiert und anhand zahlreicher Fallstudien erarbeitet. Sie erhalten einen umfassenden Überblick des aktuellen Entwicklungsstandes der Kostenrechnung und erwerben eine fundierte Wissensbasis für tiefergehende Problemstellungen. Nutzen und Grenzen der Kosten- und Leistungsrechnung Die Einforderung der Kostenrechnung in das betriebliche Rechnungswesen Von den Kostenarten zur Kostenträgererfolgsrechnung Kostenartenrechnung Nutzen und Grenzen kalkulatorischer Kosten Kostenstellenrechnung das gesamte Unternehmen im Blick Kostenträgerrechnung Produkte richtig bewerten Integrierte Leistungsrechnung durch eine komplette Kostenrechnung Voll- und Teilkosten Nutzen und Grenzen der Teilkosten rechnung Grundsätze der Kostenerfassung und -planung Auswirkungen von Beschäftigungsschwankungen auf Kosten Konsequenzen für die Gestaltung der Kostenrechnung in Bezug auf variable, fixe und sprungfixe Kosten Bedeutung von Plan- und Ist-Kosten Relevante Kosteninformationen für Entscheidungen Konzept der Prozesskostenrechnung Praxisbeispiele und Fallstudien FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer, Geschäftsführer, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) 7

8 Controller Institut Wahlmodul Aufbauseminar 3 Excel Basis Praktisches Know-how für den Controller-Alltag Lernen Sie Excel 2010 im Controlling- und Finanzbereich sicher und schnell einzusetzen. Sie erhalten zahlreiche Tipps, die Ihnen den täglichen Umgang mit Excel 2010 erleichtern und Lösungswege effizienter machen. Ein besonderes Augenmerk wird auf den Einsatz von Excel bei der Gestaltung Ihrer Controlling-Berichte und der Analyse von Daten gelegt. Somit können Sie das erworbene Know-how sofort in der Praxis umsetzen. Kennenlernen und sicheres Einsetzen der Excel-Grundfunktionen Durchführung der Analyse und Präsentation von Daten Anwenden von Funktionen (Verknüpfen, Filtern, Sortieren), Zellen und Bereiche benennen, ungültige Werte identifizieren und verändern, Tabellen und Arbeitsmappen schützen, Arbeiten mit Excel-Tools wie Zielwertsuche und Szenario-Manager Schnittstellen zu Daten aus anderen Systemen, Weiterverarbeitung von Daten aus anderen Systemen Excel-Auswertungen von Daten mittels Pivot-Tabellen Grafische Aufbereitung von Berichten Erstellung von controllinggerechten Aus wertungen und Berichten, Ampelgrafiken, Portfolios Tipps, Tricks und nützliche Funktionen für Planungs-, Informations- und Kontroll systeme Gezieltes Einsetzen von Funktionen Arbeiten mit S- und W-Verweis und Wenn-Dann-Funktion Mag. Peter Reiter-Machoi, CFO, TÜV Süd Cluster Turkey, Garching Mag. Andreas Übl, Head of Planning & Reporting, Mayr-Melnhof Karton Gesellschaft m.b.h., Wien , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) 8

9 Aufbauseminare Wahlmodul Aufbauseminar 3 Excel Advanced Unternehmensdaten effizient analysieren und aufbereiten In diesem Seminar lernen Sie betriebswirtschaftliche Spezialanwendungen für Excel 2010 kennen, die Sie in Ihrer Controllertätigkeit wertvoll unterstützen. Sie lernen die umfassenden Programmfunktionen zur Gänze auszuschöpfen und vereinfachen Ihre Arbeitsprozesse dadurch deutlich. Verknüpfen und Konsolidieren großer Datenmengen Datenimport und -export in Excel für das Controlling Treffen effizienter Entscheidungen mit Hilfe der Zielwertsuche, des Szenario-Managers und des Solvers Management Information Design anspruchsvolle Darstellungen sicher erstellen Finanzmathematische Funktionen Textfunktionen einsetzen Komplexe Excel-Formeln erstellen und analysieren Formelfehlern auf der Spur Sparklines kleine Diagramme ganz groß Diagramme mit dynamischen Datenquellen Matrixfunktionen, die dritte Dimension der Excel-Formeln Datentabellen Webabfragen Mag. Andreas Übl, Head of Planning & Reporting, Mayr-Melnhof Karton Gesellschaft m.b.h., Wien , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) 9

10 Controller Institut NEU Stufe Ia Management und Ziele in NPOs und öffentlicher Verwaltung Gestalten und steuern Sie Ihre Organisation NPOs müssen sich immer intensiver mit der Frage beschäftigen, was für sie Erfolg bedeutet. Um hierfür eine Antwort zu finden, braucht es klar definierte Wirkungs- und Leistungsziele. Eine Auseinandersetzung mit den Grundlagen des zielorientierten Managements in NPOs ist ebenso essentiell wie fundierte Kenntnisse in Hinblick auf die Einführung und Umsetzung von strategischem und operativem Controlling. Anhand des Planspiels NPO-Manager können die erlernten aktiv angewendet werden. Grundlagen des zielorientierten Managements in NPOs und öffentlicher Verwaltung Zukünftige Entwicklungen als die wichtigen Erfolgsfaktoren im Management von NPOs Was bedeutet Controlling? Der Controlling-Regelkreis Einführung und Umsetzung von Controlling Planung von Wirkungs- und Leistungszielen Einsatz von Erfolgsgrößen zur Darstellung der Zielerreichungsgrade Erfolgsfeststellung und Steuerung inkl. Wirkungscontrolling Notwendige Rahmenbedingungen einer erfolgreichen Organisationssteuerung Wichtige Instrumente des strategischen Controllings und die Balanced Scorecard Begleitendes Fallbeispiel Mag. Bojan Djukic, Manager, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien Dr. Christian Horak, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien EUR 990, (EUR 930, für Firmenmitglieder) Credit Points: 24 10

11 Zertifizierter NPO-Manager Stufe Ib Strategisches Management in NPOs und öffentlicher Verwaltung Professionelle Strategieentwicklung Analyse, Konzeption und Umsetzung Als Führungskraft in NPOs ist es nicht zuletzt im Zuge der zunehmenden Professionalisierung notwendig, Methoden und Instrumente des strategischen Managements anwenden zu können. Von der Analyse und Konzeption bis zum gekonnten Einsatz von Hilfsmitteln für eine erfolgreiche Strategie umsetzung sollte man wissen, worauf es im strategischen Management ankommt. In diesem Seminar erweitern Sie die Sichtweise auf Ihre Organisation, reflektieren bisherige Entwicklungen und üben möglichst praxisnah anhand von Fallbeispielen. Bewährte Instrumente und Verfahren Umfeldanalyse Organisationsanalyse Strategieplanung Der Strategieentwicklungsprozess Erfolgsfaktoren Fallstricke Empfehlungen für eine nachhaltige Umsetzung Einblick in die strategischen Aufgaben des Controllings Fallbeispiel zum strategischen Management und Controlling Mag. Stefan Furtmüller, Projektentwicklung und -management, Vinzenz Gruppe, Wien , Wien EUR 790, (EUR 730, für Firmenmitglieder) 11

12 Controller Institut Stufe IIa Kosten- und Leistungsrechnung in NPOs und öffentlicher Verwaltung Schaffen Sie eine Basis für zielgerichtete Managemententscheidungen Eine funktionierende Kosten- und Leistungsrechnung ist eine wesentliche Basis für zielgerichtete Managemententscheidungen. In diesem Seminar können Sie Ihre Basiskenntnisse praxisgerecht aktualisieren und vertiefen. Insbesondere wird darauf eingegangen, inwiefern Instrumente aus dem Kontext gewinnorientierter Unternehmen für NPOs Anwendung finden können bzw. sollen und mit welchen spezifischen Anforderungen sich die Kosten- und Leistungsrechnung in NPOs konfrontiert sieht. Die Kostenrechnung und andere Teilbereiche des betriebswirtschaftlichen Rechnungswesens Zielsetzungen und controllinggerechte Ausgestaltung der Kostenrechnung Problembereiche der Kostenarten- und Kostenstellenrechnung Durchführung der internen Leistungsverrechnung Bildung und Kalkulation von Kostenträgern zu Voll- und Teilkosten Analyse des wirtschaftlichen Erfolges nach dem Umsatz- und Gesamtkostenverfahren Konzeption der (mehrdimensionalen) stufenweisen Fixkostendeckungsrechnung Möglichkeiten und Grenzen der Prozesskostenrechnung Weitere Besonderheiten der Kostenrechnung in NPOs (und ihrer Auswertung) Mag. (FH) Josef Baumüller, Senior Programm-Management, Controller Institut, Wien , Wien EUR 790, (EUR 730, für Firmenmitglieder) 12

13 Zertifizierter NPO-Manager Stufe IIb Liquiditäts- und Finanzmanagement in NPOs und öffentlicher Verwaltung Weil Geld Geld kostet Die finanzielle Stabilität von NPOs hängt sowohl von einer gewissenhaften Gestaltung der Finanzierung der täglichen Aktivitäten als auch von der Verwendung und Investition der finanziellen Mittel ab. Nur durch Gewährleistung dieser Faktoren kann die Organisation die eigene Mission verfolgen und die Kernleistung erbringen. Die Grundlage für ein erfolgreiches Erreichen der Organisationsziele ist ein planvolles Finanzmanagement und die bewusste Steuerung der Liquidität. Einführung in das Liquiditätsmanagement Organisatorische Einordnung und Schnittstellen zum Controlling Aufgabenfelder des Treasury Managements Liquiditätsmanagement Richtlinien und Regelwerk Finanzplanung Zusammenhang und Unterscheidung zu Budgets Wann benötigt die Organisation wieviel Liquidität? Wieviel Liquidität ist in den einzelnen Perioden verfügbar? Was ist die Herangehensweise für die direkte Finanzplanung? Welche Auswirkungen haben Verzögerungen bei Zusagen von Fördergebern? Wie wirken sich Kreditlinien auf die Liquiditätsplanung aus? Liquiditätsmanagement Zahlungsströme richtig steuern Kosten der Liquiditätsbereitstellung Steuerungsmöglichkeiten für den Zahlungsstrom Maßnahmen zur jederzeitigen Zahlungsfähigkeit Mag. Martin Bodenstorfer, Senior Manager, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien EUR 590, (EUR 550, für Firmenmitglieder) Credit Points: 8 13

14 Controller Institut Stufe IIc Wirkungscontrolling in NPOs und öffentlicher Verwaltung Die Effektivität Ihrer Organisation im Visier Die Wirkungsorientierung ist seit der Haushaltsrechtsreform im Grundsatzprogramm der Verwaltungssteuerung auf Bundesebene im Gesetz verankert. Dabei werden ausgehend von Wirkungszielen die Leistung und die dafür notwendigen Ressourcen geplant und unterjährig gesteuert. Lernen Sie praxisorientierte Möglichkeiten der Gestaltung eines Wirkungscontrolling-Systems kennen und schaffen Sie damit ein methodisches Fundament für eine lernende Organisation. Gesetzliche Grundlagen der Wirkungsorientierung Zielplanung: Wirkungen, Leistungen, Ressourcen Verknüpfung von Zielsystemen: Externe/politische Ziele, Organisationsziele, Ziele von Organisations einheiten, Mitarbeiterziele Maßnahmenplanung und Maßnahmencontrolling Messen und Objektivieren des Zielerreichungsgrades (Kennzahlen, Indikatoren und Meilensteine) Möglichkeiten und Grenzen der Wirkungserfassung (Methodenüberblick und Fallbeispiele) Wirkungsorientiertes Berichtswesen (intern und extern) Fallbeispiele: Nationale und internationale Fallbeispiele zum Wirkungscontrolling Dialog/Werkstättenbericht Bundeskanzleramt Österreich Best-Practice-Bericht Mag. Johannes Barbisch, Controlling, Wiener Hilfswerk Wirkungscontrolling beim Wiener Hilfswerk Mag. Thomas M. Klein, Partner, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien Denis Petrovic, Mag.oec., MBA, Senior Manager, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien Mag. Ursula Rosenbichler, Ministerialrätin, Leiterin der Abteilung III/9, Wirkungscontrollingstelle des Bundes, Verwaltungsinnovation, Bundeskanzleramt, Wien , Wien EUR 790, (EUR 730, für Firmenmitglieder) 14

15 Zertifizierter NPO-Manager NPO-Stufe IIIa Planung und Budgetierung Aufbau und Funktionsweise einer integrierten Unternehmensplanung Die operative Unternehmensplanung versteht sich als komplexes und wechselseitig vernetztes System. Planung, Budgetierung und Berichtswesen greifen ineinander und weisen funktionierende Schnittstellen auf. Erfahren Sie in diesem Seminar, wie ein inte grierter Planungsprozess funktioniert und aufgebaut wird. Sie trainieren in Fallbeispielen, wie das Leistungsbudget, der Finanzplan und die Planbilanz zusammenhängen und worauf bei den Planungsprozessen zu achten ist. Die Kenntnis von Leistungsbudget, Cashflow und Planbilanz werden dabei vorausgesetzt. Bausteine und Bestandteile der Unternehmensplanung Aufbau und Gestaltung des Planungsprozesses Anwendung und Analyse des Zusammenspiels von Leistungsbudget, Cashflow-Statement und Planbilanz Erkennen der Verbindung zwischen strategischer und operativer Planung Berücksichtigung von Risiko und Unsicherheit im Planungsprozess Generieren von Commitment durch die Planung Forecasting und Erwartungsrechnung Gruppenarbeiten Integrierte Unternehmensplanung Ergebnisverbesserungsmaßnahmen Berechnung von Kennzahlen, Beurteilung und Kritik der Aussagekraft Excel-Fallbeispiel: Planung und Budgetierung mit Laptop-Einsatz BEst-Practice-Bericht Mag. Mirko Waniczek, Partner, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien Controlling-Kernprozesse State of the Art Dr. Hermann Kunesch, Geschäftsführer, Electroplast GmbH, Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) 15

16 Controller Institut NPO-Stufe IIIb Management-Reporting Konzipieren Sie Managementberichte effizient und empfängerorientiert Lernen Sie in diesem Seminar die neuen Entwicklungen und Trends im Reporting kennen. Erarbeiten Sie, wie Sie Ihre Managementberichte effizient und empfängerorientiert konzipieren und inhaltlich gestalten können. Lernen Sie wertvolle, stark praxisorientierte Tipps und Tricks zu den vielseitigen Möglichkeiten der Diagrammgestaltung und zur professionellen Visualisierung in Excel kennen. Setzen Sie das Erlernte sofort um! Unternehmens-Quick-Check Ermittlung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen Analyse und Interpretation der erarbeiteten Kennzahlen Verbesserung der Ergebnissteuerung Beurteilen und Berücksichtigen von Risiken Forecasting und Erwartungsrechnung Konzeptionelle Grundlagen des Reportings Inhaltliche Gestaltungsmöglichkeiten Optische Umsetzungstipps Tipps zur inhaltlichen Gestaltung von Managementberichten Besprechung von aktuellen Trends und Anforderungen Gestaltung eines Executive Summary als Einstieg in das Berichtswesen Checkliste: Tipps für die Erstellung von Berichten Praktische Excel-Übungen mit Laptop-Einsatz Auswahl aussagekräftiger Diagramme Selbständiges Erstellen unterschiedlicher Diagramme in Excel Effektives Arbeiten mit bedingten Formatierungen Dr. Hermann Kunesch, Geschäftsführer, Electroplast GmbH, Wien Mag. Andreas Übl, Head of Planning & Reporting, Mayr-Melnhof Karton Gesellschaft m.b.h., Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) 16

17 Zertifizierter NPO-Manager NPO-Stufe IV Veränderung, Projekt und Qualität in NPOs und öffentlicher Verwaltung Dynamik, Komplexität und Steuerung Herausforderungen meistern Durch die zunehmende Komplexität (Veränderungen bei Zielgruppen, Änderungen in der Finanzierung und in politischen Rahmenbedingungen, Kosteneinsparung, neue Technologien) und die aktuellen Reformen in der öffentlichen Verwaltung gestaltet sich das Veränderungsmanagement immer anspruchsvoller. Neben fachlichem Know-how und Projektmanagementwissen steigen die Anforderungen an die soziale Kompetenz und das Prozess-Know-how (Steuerung von sozialen Prozessen, kommunikative Prozesse). Überblick Qualitätsmanagement Institutionelle Verankerung von Qualität Qualität als Paradigmenwechsel 5 Perspektiven der Qualitätsbetrachtung Kommunikation und Leitung als Qualitätsaufgaben Veränderungsmanagement Grundlogik in Veränderungsprozessen Vorbereitung und Durchführung von Veränderungen Phasen von Veränderungen und Interventionsmöglichkeiten Architektur von Veränderungen Projektmanagement Projektauftrag Projektgrenzen Projektkontextanalyse Projektplanung Praxisbeispiele Dr. Christian Matul, Managementtrainer, Wien , Wien EUR 790, (EUR 730, für Firmenmitglieder) 17

18 Controller Institut Repetitorium Vorbereitung zur NPO-Diplomprüfung Der letzte Feinschliff für Ihren erfolgreichen Abschluss Das Controller Institut unterstützt Sie mit dem Repetitorium intensiv auf Ihrem Weg zum NPO-Controller-Diplom. Zur optimalen Prüfungsvorbereitung ist das (vorherige) Selbststudium der Skripten und Bücher unbedingt notwendig. Im Repetitorium werfen Sie nochmals einen Gesamtblick auf die durchgearbeiteten des Lehrgangs mit einem konzentrierten Fokus auf die Prüfung. In dieser Zusatzstufe werden ausgewählte Beispiele einer Übungsklausur bearbeitet. Basiswissen und Auffrischung Management und Ziele Strategisches Management Kosten- und Leistungsrechnung Liquiditäts- und Finanzmanagement Wirkungscontrolling Planung und Budgetierung Management-Reporting Veränderung, Projekt und Qualität Übungsklausur Durchrechnen ausgewählter Beispiele Rahmenbedingungen zur Prüfung Tipps & Tricks für eine erfolgreiche Prüfung Mag. Bojan Djukic, Manager, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien EUR 350, (EUR 295, für Firmenmitglieder) Credit Points: 4 18

19 Executive NPO-Manager Executive NPO-Manager Professionalität in Management und Organisationsführung Führungskräfte in Nonprofit-Organisationen und der öffentlichen Verwaltung stehen vor besonderen Herausforderungen: Komplexe, qualitative Zielsysteme, zahlreiche konfliktäre Stakeholder und anspruchsvolle Mitarbeiterstrukturen stellen hohe Anforderungen an das Management und die Unternehmensführung. Dr. Christian Horak Partner und Geschäftsführer, Contrast Mangement- Consulting GmbH, Lehrgangsleitung Ziel Absolventen dieses Lehrgangs können den Entwicklungsstand des Controllings und Managements beurteilen konkrete Werkzeuge des zielorientierten Managements sowie des strategischen Controllings einsetzen das Steuerungsinstrumentarium ihrer Organisation weiterentwickeln durch neue Sichtweisen ihren eigenen Entwicklungsraum erweitern Aufbau und Der 8-tägige Lehrgang fokussiert auf die speziellen Anforderungen, die mit dem Führen von Nonprofit-Organisationen und in der öffentlichen Verwaltung einhergehen. Ausgehend von modernen, zielgerichteten Managementkonzepten wird auf die Besonderheiten des Controllings und der strategischen Ausrichtung von Organisationen eingegangen. Durch das Planspiel NPO-Manager erleben Sie die Auswirkungen von Entscheidungen. Sie lernen dabei die internen und externen Faktoren kennen, die Einfluss auf den betriebswirtschaftlichen Erfolg und die betriebswirtschaftlichen Kenngrößen haben. Einen weiteren Schwerpunkt bilden das professionelle Managen von Veränderungsprozessen und das Managen der Qualität von Dienstleistungen und Prozessen. Zur Sicherung des individuellen Lerntransfers und zur abschließenden Selbstreflexion findet am Ende des Lehrgangs ein Coaching-Modul statt. 19

20 Controller Institut Arbeitsmethoden Fachvorträge von Praktikern und Wissenschaftlern Zahlreiche Praxisbeispiele Ausgewählte Fallstudien Coaching NEU: Planspiel NPO-Manager Teilnehmerkreis Der Lehrgang richtet sich an ehrenamtliche und hauptamtliche Entscheidungsträger, Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte in NPOs und öffentlicher Verwaltung. Insbesondere wendet sich der Lehrgang an Personen, die Führungsaufgaben übernehmen und ihr Führungssystem professionalisieren möchten. Termine Executive NPO-Manager Modul Modul Modul Modul Teilnahmegebühren Gesamter Lehrgang... für Firmenmitglieder Einzelbuchung Modul 1... für Firmenmitglieder Einzelbuchung Module 2, 3... für Firmenmitglieder Einzelbuchung Modul 4... für Firmenmitglieder EUR 2.490, EUR 2.175, EUR 990, EUR 930, je EUR 790, je EUR 730, EUR 590, EUR 550, Credit Points 64 Alle Gebühren exkl. 20% USt. 20

21 Executive NPO-Manager NEU Modul 1 Management und Ziele in NPOs und öffentlicher Verwaltung Gestalten und steuern Sie Ihre Organisation NPOs müssen sich immer intensiver mit der Frage beschäftigen, was für sie Erfolg bedeutet. Um hierfür eine Antwort zu finden, braucht es klar definierte Wirkungs- und Leistungsziele. Eine Auseinandersetzung mit den Grundlagen des zielorientierten Managements in NPOs ist ebenso essentiell wie fundierte Kenntnisse in Hinblick auf die Einführung und Umsetzung von strategischem und operativem Controlling. Anhand des Planspiels NPO-Manager können die erlernten aktiv angewendet werden. Inhalt Grundlagen des zielorientierten Managements in NPOs und öffentlicher Verwaltung Zukünftige Entwicklungen als die wichtigen Erfolgsfaktoren im Management von NPOs Was bedeutet Controlling? Der Controlling-Regelkreis Einführung und Umsetzung von Controlling Planung von Wirkungs- und Leistungszielen Einsatz von Erfolgsgrößen zur Darstellung der Zielerreichungsgrade Erfolgsfeststellung und Steuerung inkl. Wirkungscontrolling Notwendige Rahmenbedingungen einer erfolgreichen Organisationssteuerung Wichtige Instrumente des strategischen Controllings und die Balanced Scorecard Begleitendes Fallbeispiel Mag. Bojan Djukic, Manager, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien Dr. Christian Horak, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien EUR 990, (EUR 930, für Firmenmitglieder) Credit Points: 24 21

22 Controller Institut Modul 2 Strategisches Management in NPOs und öffentlicher Verwaltung Professionelle Strategieentwicklung Analyse, Konzeption und Umsetzung Als Führungskraft in NPOs ist es nicht zuletzt im Zuge der zunehmenden Professionalisierung notwendig, Methoden und Instrumente des strategischen Managements anwenden zu können. Von der Analyse und Konzeption bis zum gekonnten Einsatz von Hilfsmitteln für eine erfolgreiche Strategie umsetzung sollte man wissen, worauf es im strategischen Management ankommt. In diesem Seminar erweitern Sie die Sichtweise auf Ihre Organisation, reflektieren bisherige Entwicklungen und üben möglichst praxisnah anhand von Fallbeispielen. Inhalt Bewährte Instrumente und Verfahren Umfeldanalyse Organisationsanalyse Strategieplanung Der Strategieentwicklungsprozess Erfolgsfaktoren Fallstricke Empfehlungen für eine nachhaltige Umsetzung Einblick in die strategischen Aufgaben des Controllings Fallbeispiel zum strategischen Management und Controlling Mag. Stefan Furtmüller, Projektentwicklung und -management, Vinzenz Gruppe, Wien , Wien EUR 790, (EUR 730, für Firmenmitglieder) 22

Nonprofit und Public Management

Nonprofit und Public Management Executive NPO-Manager Nonprofit und Public Management Lehrgänge 2016 Zertifizierter NPO-Manager Executive NPO-Manager Start: 07.03.2016 Start: 07.03.2016 Vertiefende Seminare 2016 Personalcontrolling in

Mehr

Betriebswirtschaft. Herbst 2015. Lehrgänge. Kompaktseminare. Certified Business Manager. Start: 07.09.2015. Rechnungswesen intensiv. Start: 07.09.

Betriebswirtschaft. Herbst 2015. Lehrgänge. Kompaktseminare. Certified Business Manager. Start: 07.09.2015. Rechnungswesen intensiv. Start: 07.09. Betriebswirtschaft Herbst 2015 Betriebswirtschaft Lehrgänge Certified Business Manager Rechnungswesen intensiv Start: 07.09.2015 Start: 07.09.2015 Kompaktseminare Betriebswirtschaft kompakt Controlling

Mehr

Ergänzungsseminare: Personalmanagement 21.04. 22.04.2015 Economics 04.05. 05.05.2015

Ergänzungsseminare: Personalmanagement 21.04. 22.04.2015 Economics 04.05. 05.05.2015 Betriebswirtschaft Praxisseminar Programm Unternehmensbewertung 2015 Betriebswirtschaft Leitgedanke Unternehmensbewertungen sind in der Vorbereitung zur Transaktion von Unternehmen bzw. Unternehmensteilen

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Modernes Controlling-Wissen laufend aktualisiert. Best Practice Fälle zur direkten Umsetzung. Umfassende Fallstudien zur Sicherung Ihres Lernerfolgs

Modernes Controlling-Wissen laufend aktualisiert. Best Practice Fälle zur direkten Umsetzung. Umfassende Fallstudien zur Sicherung Ihres Lernerfolgs Certified Controller Das Controlling-Stufenprogramm Certified Controller Das Controlling- Stufenprogramm Modernes Controlling-Wissen laufend aktualisiert Best Practice Fälle zur direkten Umsetzung Umfassende

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Zielorientiertes Management und Controlling Managementweiterbildung mit Abschluss-Zertifikat für Führungskräfte in NPOs

Zielorientiertes Management und Controlling Managementweiterbildung mit Abschluss-Zertifikat für Führungskräfte in NPOs Zielorientiertes Management und Controlling Managementweiterbildung mit Abschluss-Zertifikat für Führungskräfte in NPOs November 2011 bis Juli 2012 Weiterbildung für Führungskräfte in Kirche, Diakonie

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Personalcontrolling. Lehrgang mit Diplom

Personalcontrolling. Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Controlling und HR-Expertise vereinen Ganzheitliches Verständnis für Personalcontrolling Instrumente und Methoden des Controllings Erfolgsfaktoren

Mehr

Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog. Version: 01/2010

Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog. Version: 01/2010 Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog Version: 01/2010 Unternehmensführung/Unternehmensorganisation Grundlagen der Unternehmensführung U0001 Die wesentlichen Elemente einer Unternehmensorganisation

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin - 1-1. Neues lernen und von Erfahrung profitieren Bestätigtes Lernen sichert bleibenden Erfolg Globalisierung und Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft

Mehr

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt Mag. (FH) Christian SMODICS Adresse: Millergasse 19/32 A-1060 Wien Tel.: +43/676/9793959 e-mail: smodics@batcon.eu LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN:! Geburtsdatum: 29.01.1972! Geburtsort: Wien! Familienstand:

Mehr

Teil I Excel-Basics für Planung, Reporting und Analyse 19. Kapitel 1 Controlling und Excel geschaffen füreinander 21

Teil I Excel-Basics für Planung, Reporting und Analyse 19. Kapitel 1 Controlling und Excel geschaffen füreinander 21 Inhaltsverzeichnis Einführung 15 Über dieses Buch 15 Wie Sie dieses Buch lesen 16 Was Sie nicht lesen müssen 16 Törichte Annahmen über den Leser 16 Wie dieses Buch aufgebaut ist 17 Teil I: Excel-Basics

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

CDC Management. Change. In Zusammenarbeit mit: www.cdc-management.com

CDC Management. Change. In Zusammenarbeit mit: www.cdc-management.com CDC Management Change In Zusammenarbeit mit: www.cdc-management.com Die Geschwindigkeit, mit der sich die Rahmenbedingungen für Unternehmen verändern, steigert sich kontinuierlich. Die Herausforderung,

Mehr

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste September 2015 / 1 1. Beratung Management- Systeme Prozess-Management Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren, Implementieren, Steuern und Verbessern der Geschäftsprozesse Klarheit über eigene Prozesse

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR 1. ABSCHNITT MODULBESCHREIBUNG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE / ALLGEMEINE BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Dieses Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über Betriebswirtschaft. Es beschäftigt sich

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Die Riometa GmbH stellt sich vor.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Die Riometa GmbH stellt sich vor. UNTERNEHMENSVORSTELLUNG Die Riometa GmbH stellt sich vor. Wir beraten unsere Kunden zu allen Aspekten im gesamten Lebenszyklus des Prozessmanagements. Unser Selbstverständnis Wir verstehen uns als Full-Service-Anbieter

Mehr

Freiwilligen-Koordination

Freiwilligen-Koordination Lehrgang Freiwilligen-Koordination für Mitarbeiter/innen, die Freiwilligen- Teams führen und begleiten Februar bis November 2015 Der Lehrgang Freiwilliges Engagement ist im Wandel begriffen. Die Bedeutung

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Judith Studer, lic. phil. I Programm-Managerin und Stv. Leiterin Weiterbildung Institut für Verwaltungs-Management, ZHAW Winterthur

Mehr

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter*

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* TRAINING Change Management Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* Führen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sicher und erfolgreich durch Veränderungsprozesse. Gestalten Sie mit Herz und

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

ZIELORIENTIERTES MANAGEMENT UND CONTROLLING FÜR NPOS

ZIELORIENTIERTES MANAGEMENT UND CONTROLLING FÜR NPOS ZIELORIENTIERTES MANAGEMENT UND CONTROLLING FÜR NPOS Führen mit Zielen Führen mit Zahlen NPO-Stufenprogramm 18-tägige Ausbildung mit Diplom Eine maßgeschneiderte Weiterbildung für Führungskräfte in Nonprofit

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft für New Public SEITE 1 VON 23 Fach: Beschaffung und Vergaberecht 3110-1581

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung 1. Zielgruppe Die Zielgruppe des MAS GM sind Führungskräfte des mittleren/unteren Managements, die bisher keine betriebswirtschaftliche

Mehr

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04.

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung Steffen Knaus Pepperl+Fuchs 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. November 2008 Warum ein neues Steuerungskonzept bei P+F? Die Legal-Entity-Betrachtung

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

Beratungsangebot Personalmanagement

Beratungsangebot Personalmanagement Beratungsangebot Personalmanagement Ihre Mitarbeiter machen die Musik wir bringen Ihr Orchester zum Klingen Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich Dr. Steffen Scheurer Willkommen, ich freue mich, Ihnen unser

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2015/16 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie

Mehr

KURZPRÄSENTATION EXTERNES CONTROLLING

KURZPRÄSENTATION EXTERNES CONTROLLING KURZPRÄSENTATION EXTERNES CONTROLLING INHALT Ausgangslage Externes Controlling: Definition, Leistungsumfang und Motivation Lösungsansatz, Vorgehensplanung und Kundenbeispiele 2 AUSGANGSLAGE (1/2) In vielen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Hinführung zum Thema... 17. Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller... 33

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Hinführung zum Thema... 17. Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller... 33 Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................. 13 Kapitel 1 Hinführung zum Thema..................................... 17 1.1 Controlling und Controller.......................................

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Das große Excel-Handbuch für Controller

Das große Excel-Handbuch für Controller Das große Excel-Handbuch für Controller Professionelle Lösungen IGNATZ SCHELS UWE M. SEIDEL Markt+Technik Im Überblick Vorwort 13 Kapitel i Hinführung zum Thema 17 Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

Prozessmanagement. Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen. Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble

Prozessmanagement. Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen. Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble Prozessmanagement Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble dd li b addval Consulting GmbH ds@addval consulting.ch www.addval consulting.ch Prozessmanagement

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Angestelltenlehrgang II (Modulares System) Schwerpunktstudium Generalisten

Angestelltenlehrgang II (Modulares System) Schwerpunktstudium Generalisten AII-Modular KLR 1/ 5 Stand: 19. Juni 2012 Angestelltenlehrgang II (Modulares System) Schwerpunktstudium Generalisten Fach BWL Teilbereich KFM 1. Teilbereich KFM 24 Einzelstunden 2. Teilbereich rechnergestützte

Mehr

Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar

Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar zum Thema Finanzielle Führung des Unternehmens Das Programm wurde kundenspezifisch auf die individuellen Unternehmensdaten und bedürfnisse des Kunden

Mehr

Masterkurs IT-Controlling

Masterkurs IT-Controlling Andreas Gadatsch Elmar Mayer Masterkurs IT-Controlling Grundlagen und Praxis für IT-Controller und ClOs - Balanced Scorecard - Portfoliomanagement - Wertbeitrag der IT - Projektcontrolling - Kennzahlen

Mehr

Führungsinformationen in Echtzeit: Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer Balanced Scorecard (BSC)

Führungsinformationen in Echtzeit: Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer Balanced Scorecard (BSC) Führungsinformationen in Echtzeit: Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer Balanced Scorecard (BSC) M. Kalinowski Michael.Kalinowski@ebcot.de www.ebcot.de Hannover, 15. März 2005 1 Die Strategieumsetzung

Mehr

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah NÄCHSTER TERMIN OKT./NOV. 2015 ERFOLGREICHES FÜHREN IST LERNBAR Führungskräfte fallen

Mehr

Die Broschüre mit Informationen rund um - die Zielgruppe - den situativen Ansatz - die Inhalte - die Zertifizierung und - die Fakten zum Lehrgang

Die Broschüre mit Informationen rund um - die Zielgruppe - den situativen Ansatz - die Inhalte - die Zertifizierung und - die Fakten zum Lehrgang Die Broschüre mit Informationen rund um - die Zielgruppe - den situativen Ansatz - die Inhalte - die Zertifizierung und - die Fakten zum Lehrgang Jan. Nov. 2016 I Vorarlberg I Tirol I Liechtenstein Die

Mehr

Von der Prozessoptimierung (GPO) zum Prozessmanagement. KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5

Von der Prozessoptimierung (GPO) zum Prozessmanagement. KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5 Von der Prozessoptimierung (GPO) KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5 KGSt -Seminarreihe Von der Prozessoptimierung (GPO) Seminarreihe GPO 1 bis 5 Durch eine Prozessoptimierung (GPO) sollen Arbeitsabläufe in

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E

V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E B S c 1. A b s c h n i t t / P r o f e s s i o n a l D i p l o m a ( P D ) V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E Das Hauptziel der Kurse ist, Kenntnisse der Volkswirtschaftslehre für Management Entscheidungen

Mehr

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training FUTURE-Training Change Management Das 3 x 3tägige Trainingsseminar für Führungskräfte und Mitarbeiter, die vor der Aufgabe stehen, umfangreichere Veränderungen im Unternehmen auf den Weg zu bringen, ganzheitlich

Mehr

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de Markus Henkel Oeltzenstrasse 4 D-30169 Hannover Mobiltelefon +49 178 340 64 74 henkel@high-professionals.de Summary: Senior Professional im kaufmännischen Bereich mit Fokus auf Controlling, Konzernrechnungswesen

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor Berinfor AG Firmenpräsentation Talacker 35 8001 Zürich Schweiz www.berinfor.ch 2013 UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir sind

Mehr

Modulare Coachausbildung

Modulare Coachausbildung 2 Ausbildung Kommunikationscoach IHK Modulare Coachausbildung Als Kommunikationscoach gestalten Sie in Zusammenarbeit mit dem Teammanager und der Personalentwicklung aktiv die Qualitätssicherung im Team.

Mehr

Modulbeschreibung Controlling. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Controlling WI-1.

Modulbeschreibung Controlling. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Controlling WI-1. Modulbeschreibung Modulname Modulnummer -/Wahlpflicht-/ Modul-Verantwortlicher Inhalt Niveaustufe/Kategorie (Ba=, Ma=2) Voraussetzungen für die Leistungspunkten Verwendbarkeit des Moduls Leistungspunkte:

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

In die Zukunft führen. KGSt -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen

In die Zukunft führen. KGSt -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen In die Zukunft führen -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen -Lehrgang In die Zukunft führen Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen Führung ist die Kunst eine Welt zu gestalten, der andere gern

Mehr

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Kientz Professor für Verwaltungsmanagement Tel.: +49 (7851) 894 245 Fax: +49 (7851) 8945 245 kientz@hs kehl.de Lehrtätigkeit Studiengang Module/Bereich Funktion Management &

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom

Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Module auch einzeln buchbar Mit dem Personalcontrolling-Prozessmodell neue Standards etablieren Ein ganzheitliches Verständnis für Personalcontrolling entwickeln

Mehr

Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement"

Weiterbildungsveranstaltung Industrieintensivseminar Produktionsmanagement Industrieintensivseminar Produktionsmanagement 1 Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement" Fachliche Verantwortung: o.univ.-prof. Dr. Bernd Kaluza Ass.Prof. Dr. Herwig

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Fortbildungslehrgang Controller Kommunal (ConKom ) Niedersachsen

Fortbildungslehrgang Controller Kommunal (ConKom ) Niedersachsen Fortbildungslehrgang Controller Kommunal (ConKom ) Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Kommunalkassenverwalter e.v. Landesverband Niedersachsen Langenhagen: Start 22. November 2011

Mehr

Unternehmen effektiv steuern.

Unternehmen effektiv steuern. Unternehmen effektiv steuern. Immer und überall Dezentrale Planung, Analyse und Reporting im Web CP-Air ist ein Web-Client der Corporate Planning Suite. Neue Online-Plattform für Planung, Analyse und Reporting.

Mehr

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Unternehmensplanspiel Mission BWL Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen 6. März 2013, Mannheim Weitere Informationen:

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR. Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen

Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR. Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen Erkennen Sie zukunftsweisende Möglichkeiten mit dem NPO*STAR Strategie-Entwicklung in Non-Profit-Organisationen Am Puls der Zeit Die Entwicklung, Planung und Umsetzung inhaltlicher Ziele und Ausrichtungen

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Projektmanagement. Modulare Ausbildung

Projektmanagement. Modulare Ausbildung Projektmanagement Modulare Ausbildung Projektmanagement-Ausbildung Projektmanagement ist eine der grundlegenden Disziplinen in der modernen Arbeitswelt. Dazu gehören unterschiedliche Aspekte, wie Projekte

Mehr

Die systemische Changemanagement Qualifizierung

Die systemische Changemanagement Qualifizierung CQ Die systemische Changemanagement Qualifizierung Die praxisnahe Qualifizierung der S O Beratergruppe für Gestalter von Veränderungsprozessen CQ Know Change or no Change! Nutzen der CQ Veränderungsprojekte

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

Liste Bücher Lüthi & Felber

Liste Bücher Lüthi & Felber Liste Bücher Lüthi & Felber Nr. Stufe Titel Stückpreis 11 1 Finanzbuchhaltung 45.00 1 12 1 Betriebsbuchhaltung 35.00 1 13 1 Buchhaltung Kurzversion 49.00 1 14 1 Finanzbuchhaltung Lösung 40.00 1 15 1 Betriebsbuchhaltung

Mehr

Lead 2 be. So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt!

Lead 2 be. So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt! Lead 2 be So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt! Lead 2 be : vier Fragen unsere Antworten Was ist das und was kann es leisten? Für wen ist es gemacht?

Mehr

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG!

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! B.W.L. / Betriebswirtschaft weniger langweilig / 3-Tage Tage-Intensiv Intensiv-Training mit Planspielen Sie finden BWL langweilig? Dann sind

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UNTERNEHMENSSTEUERUNG MIT VISION UND STRATEGIE Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT INHALTE: Qualifikations- und Leistungsziele Studienmaterialien Lehrform Zielgruppe Voraussetzung für die Teilnahme Voraussetzung für einen Leistungsnachweis

Mehr

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich?

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Österreichische Vereinigung für Organisation und Management www.oevo.at Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Innsbruck, 27. September 2013 Dr. Gerd Nanz Mitglied

Mehr

Business Process Engineering. Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.

Business Process Engineering. Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt. Business Process Engineering Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.at Herzlich willkommen! Sehr geehrte Interessentin, sehr

Mehr

Begleitung von Unternehmensveränderungen / Erreichen besserer Unternehmensergebnisse durch...

Begleitung von Unternehmensveränderungen / Erreichen besserer Unternehmensergebnisse durch... Frank WEDEKIND Cockpit Interim Diplom-Kaufmann Interim Executive (EBS) Jahrgang 1962, 3 Kinder Arbeitssprachen: Deutsch und Englisch Leistungen Begleitung von Unternehmensveränderungen / Erreichen besserer

Mehr

Business Excellence mit der conelo Management Akademie

Business Excellence mit der conelo Management Akademie Business Excellence mit der conelo Management Akademie Effizienz- und Six Sigma und Lean Management conelo Management Akademie powerd by Ausgewählte Seminare 2015 Tel +41 43 443 19 04 Fax + 41 43 443 19

Mehr

Fachtagung Prozessmanagement

Fachtagung Prozessmanagement Wir nehmen Kurs auf Ihren Erfolg Fachtagung Prozessmanagement Process Alignment Dr. Gerd Nanz covalgo consulting GmbH 1040 Wien, Operngasse 17-21 Agenda Vorstellung Einführung und Motivation Vorgaben für

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

Projektmanagement und -controlling. Tätigkeiten:

Projektmanagement und -controlling. Tätigkeiten: Projektmanagement und -controlling - Koordination des Projektablaufes sowie der eingebundenen internen und externen Partner - Planung aller Projektaktivitäten (Ressourcen, Termine, Budget, Change Requests)

Mehr

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. InDIvIDueLLe LIve DaShboarDS Individuelle Live Dashboards. In Form von Livedashboards werden alle

Mehr

Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen

Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen Version 1.3 / JUL-2013 Seite 1 / 5 Wittenberger Weg 103 Fon: +49(0)211 / 580 508 28-0 Datenmanagement in Verkehrsunternehmen Die Anforderungen

Mehr

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk.

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk. Leitbild Unsere Vision Wir sind erster Ansprechpartner für Österreichs Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Dafür bieten wir fachlichen Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten, Aus- und Weiterbildung

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Marketing Kreativ Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E: office@bic.cc

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2014/2015

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2014/2015 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2014/2015 Changeability Strategie Strukturen und Prozesse Leadership Vision Individuelle Management Kompetenz Org.

Mehr