Soziales & Non-Profit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Soziales & Non-Profit"

Transkript

1 Soziales & Non-Profit

2 Soziales und Non-Profit eine Branche mit Zukunft Management-Kompetenzen werden in sozialen und Non-Profit- Organisationen immer wichtiger, denn die knappen Kassen führen zu mehr Wettbewerb. Gleichzeitig wachsen viele Einrichtungen stetig, was komplexere Organisationsstrukturen zur Folge hat. Für ihren Markterfolg benötigen Unternehmen dieser Branche gut ausgebildete, spezialisierte Mitarbeiter mit umfassenden interdisziplinären Kompetenzen, die professionell und effektiv mit modernen Methoden und Instrumenten arbeiten. Eine Studie des Kölner Instituts der deut schen Wirtschaft ermittelte, dass in den vergangenen Jahren knapp 80 % aller neuen Arbeits plätze in Deutschland im Sozialbereich entstanden. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen. Der Markt der sozialen Dienstleistungen ist in den letzten Jahren viermal so schnell gewachsen wie die restliche Wirtschaft und wird auch weiter überproportionale Wachstumsraten verzeichnen. Veränderungen in der Erwerbsquote der Frauen, in der Familienstruktur und der Altersstruktur unserer Gesellschaft führen zu einer veränderten Nachfrage nach sozialen Dienstleistungen. So ergeben sich attraktive Erfolgsperspektiven für die Beschäftigten. Berufsperspektiven im Sozialbereich > Mitarbeiter in der kommunalen Sozial- und Jugendhilfe bekommen zunehmend Ressourcenverantwortung, d.h. sie müssen eigenständig Strategien entwickeln, um Projekte ökonomisch zu realisieren. Die Schaltstellen zur Planung, Lenkung und Koordination von Sozialarbeit werden meist mit Sozialmanagern besetzt. > Bei allen Trägern der freien Wohlfahrt werden auf regionaler und überregionaler Ebene Planungs- und Verwaltungskompetenzen verlangt, die soziales Know-how einzubeziehen wissen. Die Wohlfahrtsverbände signalisieren deutlich einen zunehmenden Bedarf an qualifiziert ausgebildeten Sozialmanagern. > In öffentlichen Verwaltungen, Verbänden oder gemeinnützigen Organisationen des Sozialwesens können sich Sozialmanager auf Führungsaufgaben im Bereich Finanz- und Rechnungswesen, Personalentwicklung, Controlling, Projektbetreuung, Sozialmarketing und Öffentlichkeitsarbeit sowie Spendenakquise und Mittelbeschaffung spezialisieren. > Zunehmend werden Sozialmanager, Sozialarbeiter und -pädagogen auch in freiberuflicher Form tätig, etwa auf der Grundlage des Betreuungsgesetzes. Diese benötigen relevante betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Soziales & Non-Profit 45

3 Soziales & Non-Profit Sozialmanager/in Nr Sozialmanager müssen in ihrer alltäglichen Arbeit häufig ideelle und wirtschaftliche Ziele gleichermaßen berücksichtigen. Dieser Aufgabe trägt der Fernlehrgang zum Sozialmanager Rechnung. Der Lehrplan ist sehr breit aufgestellt, um Ihnen ein möglichst großes Spektrum an künftigen (Führungs-)Aufgaben zu eröffnen. Er enthält grundlegendes Management, wie Finanzierung und Mittelbeschaffung, Controlling, Projektsteuerung, Qualitätsmanagement, Personalentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit. Der Lehrgang schärft Ihren Blick für alle relevanten Bereiche, angefangen bei der Wahl der Rechtsform Ihrer Einrichtung, über rechtliche Rahmenbedingungen bis hin zu den oben genannten konkreten Handlungsfeldern. Sie lernen, Ihre Einrichtung zu analysieren und weiter zu entwickeln. Ihr Lehrplan (Details ab S. 51) > Grundlagen und Entwicklung des Sozialbereiches > Rechtsformen sozialer Einrichtungen > Personalwesen > Buchführung in sozialen Einrichtungen > Projektmanagement in sozialen Einrichtungen > Finanzierung I Zuwendungen und Leistungsentgelte > Wirtschaftlichkeit und Controlling sozialer Betriebe > Verwaltungslehre und Verwaltungsrecht > Kommunikation und persönliche Techniken > Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Einrichtungen (siehe S. 48) > Finanzierung II Wirtschaftliche Tätigkeit und Kredite > Betriebsorganisation und Personalführung > Analyse und Entwicklung einer sozialen Einrichtung > Finanzierung III EU-Förderprogramme > Fundraising und Sponsoring > Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen I (s.s. 49) > Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen II (s.s. 49) > Führen und Leiten von sozialen Einrichtungen > Freiwillige managen Wenn Sie bisher mit operativen (ausführenden) Aufgaben betraut waren, lernen Sie die strategischen Herangehensweisen kennen und setzten sich mit normativen Fragen auseinander, wie z.b. dem Leitbild einer Organisation. Auch Ihre soft skills sollen in diesem Lehrgang nicht zu kurz kommen. Dem Thema Kommunikation und persönliche Techniken ist daher ein eigener Lehrbrief gewidmet. Leistungen: Dauer: Beginn: Prüfung: Abschluss: Maßnahmenr.: 19 Lehrbriefe, Studieneinführung, pädagogische Betreuung, Feedback-Service und ein Fachseminar 8 Monate in Vollzeit oder 20 Monate berufsbegleitend jeden Monat Hausarbeit oder Klausur Zertifikat Sozialmanager/in 962/6980/12 (Vollzeit) 962/142/13 (Teilzeit) > Fachseminar: Personalführung 46

4 Sozialmanagement für Führungskräfte Nr Von diesem Lehrgang profitieren Sie optimal, wenn Sie leitend in sozialen Einrichtungen tätig sind oder dies planen und Sie Ihr Führungs-Know-how vertiefen bzw. auffrischen möchten. Sie erwerben modernes Managementwissen, das Sie für eine Tätigkeit mit Führungsverantwortung in einem sozialen Betrieb oder einem Non-Profit-Unternehmen benötigen. Wenn Sie sich praxisnah für Führungs- und Leitungsaufgaben in der sozialen Arbeit, der Sozialpädagogik oder der Sozialwirtschaft qualifizieren möchten, ist dieser Lehrgang ideal für Sie! Leistungen: Dauer: Beginn: Prüfung: Abschluss: Maßnahmenr.: 13 Lehrbriefe, Studieneinführung, pädagogische Betreuung, Feedback-Service und ein Fachseminar inkl. Coaching 6 Monate in Vollzeit oder 12 Monate berufsbegleitend jeden Monat Hausarbeit oder Klausur Zertifikat Sozialmanagement für Führungskräfte 962/6965/12 (Vollzeit) Teilzeit auf Anfrage Ihr Lehrplan (Details ab S. 51) > Rechtsformen sozialer Einrichtungen > Projektmanagement in sozialen Einrichtungen > Finanzierung I Zuwendungen und Leistungsentgelte > Wirtschaftlichkeit und Controlling sozialer Betriebe > Kommunikation und persönliche Techniken > Marketing und Öffentlichkeitsarbeit in Non-Profit-Einrichtungen (s.s. 48) > Finanzierung II Wirtschaftliche Tätigkeit und Kredite > Betriebsorganisation und Personalführung > Analyse und Entwicklung einer sozialen Einrichtung > Fundraising und Sponsoring > Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen I (s.s. 49) > Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen II (s.s. 49) > Führen und Leiten von sozialen Einrichtungen > Fachseminar: Personalführung und zusätzliches Einzelcoaching Soziales & Non-Profit 47

5 Soziales & Non-Profit Projekte managen und finanzieren inkl. Fundraising Nr Der Lehrgang ist konzipiert für Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen, die auf Projektebene verwaltende und koordinierende Aufgaben übernehmen möchten und für die Beschaffung der benötigten finanziellen Mittel zuständig sind. In diesem Lehrgang erwerben Sie alle relevanten betriebswirtschaftlichen Kenntnisse sowie modernes Projekt- und Verwaltungswissen, das Sie für eine koordinierende Tätigkeit in einem sozialen Betrieb oder Non-Profit-Unternehmen benötigen. Ein zusätzlicher Schwerpunkt liegt auf der Finanzmittelbeschaffung. Wenn Sie komplexe und neuartige Aufgaben zielorientiert und effizient lösen möchten, ist dieser Lehrgang ideal für Sie. Sie erhalten Know-how über die Planung, Organisation und Umsetzung von Projekten sowie Kenntnisse über aktuelle Finanzierungstrategien. Ihr Lehrplan (Details ab S. 51) > Projektmanagement in sozialen Einrichtungen > Finanzierung I Zuwendungen und Leistungsentgelte > Wirtschaftlichkeit und Controlling sozialer Betriebe > Kommunikation und persönliche Techniken > Marketing und Öffentlichkeitsarbeit in Non-Profit-Einrichtungen (s.s. 50) > Finanzierung II Wirtschaftliche Tätigkeit und Kredite > Finanzierung III EU-Förderprogramme > Fundraising und Sponsoring > Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen I (s.s. 49) > Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen II (s.s. 49) > Freiwillige managen > Führen und Leiten von sozialen Einrichtungen > Fachseminar: Fundraising und Sponsoring Leistungen: Dauer: Beginn: Prüfung: Abschluss: Maßnahmenr.: 12 Lehrbriefe, Studieneinführung, pädagogische Betreuung, Feedback-Service und ein Fachseminar 6 Monate in Vollzeit oder 12 Monate berufsbegleitend jeden Monat Hausarbeit oder Klausur Zertifikat Projekte managen und finanzieren 962/234/14 (Vollzeit) Teilzeit auf Anfrage 48

6 Spezialwissen kompakt: Wissensschwerpunkte individuell buchen Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen Nr Durch Qualitätsmanagement wird in einem (sozialen) Unternehmen festgelegt, wie gearbeitet und mit welchen Maßnahmen das Handeln abgesichert wird. Als Richtlinie dient die DIN ISO-Norm, die die notwendigen Inhalte eines sinnvollen Qualitätsmanagements festlegt. Unsere Lehrbriefe richten sich nach DIN ISO. Daher erlernen Sie in diesem Modul, wie Sie nach allgemeinen Handlungsvorgaben ein einrichtungsspezifisches Qualitätsmanagement aufbauen können. Dabei werden alle relevanten Ebenen, wie die Prozess-, die Struktur- und die Ergebnisqualität mit einbezogen. Nach einer allgemeinen Einführung erhalten Sie das nötige Rüstzeug für die Implementierung eines QM-Systems in einer sozialen Einrichtung. Neben einer sinnvollen Ablauforganisation lernen Sie auch, sich mit der Aufbauorganisation (Aufgabenverteilung, Organisationsstruktur, Konzeption bzw. Leistungsbeschreibung sowie Mitarbeiterpflege) Ihrer Einrichtung auseinanderzusetzen. Davor gilt es ein Ziel festzulegen: Dies ist ein ganz wesentlicher Baustein eines funktionierenden QM s, beginnend mit den Rahmen-/Grundsatzzielen Ihrer Einrichtung, die üblicherweise im Leitbild formuliert werden. Unsere Lehrbriefe vermitteln Ihnen auch ausführliches Wissen darüber, wie Sie als Qualitätsbeauftragte/r ein internes Audit planen und durchführen also die Durchführung der QM- Prozesse kontrollieren. Die Lehrbriefe wurden von ausgebildeten Qualitätsmanagerinnen erstellt. Sie geben Ihnen neben dem nötigen handwerklichen Rüstzeug auch viele praktische, prozessbegleitende Tipps aus der Praxis mit auf den Weg. Weitere Wissensschwerpunkte bieten wir Ihnen auf Anfrage gern an! Ihr Lehrplan (Details ab S. 51) > Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen I Grundlagen, ISO-Norm, Einführung eines Qualitätsmanagements > Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen II Aufbau und Ablauf organisation, Prozessoptimierung, Dokumentation Dauer: 1 oder 2 Monate Beginn: jeden Monat Prüfung: Klausur Abschluss: Zertifikat Preis: 254, Prüfungsgebühr: 150, Maßnahmennr.: auf Anfrage Wahlweise kann dieses Modul zusammen mit dem Seminar "Qualitätsmanagement" im Anschluss gebucht werden. Sie erhalten nach erfolgreichem Abschluss des Seminars Ihr EQML-Zertifikat. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 67. FORUM Berufsbildung ist autorisiertes Prüfungszentrum für EQML. Soziales & Non-Profit 49

7 Soziales & Non-Profit Spezialwissen kompakt: Wissensschwerpunkte individuell buchen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Einrichtungen Nr In Zeiten zunehmender Anbietervielfalt im sozialen Bereich, kommt der Öffentlichkeitsarbeit immer stärkere Bedeutung zu. Das impliziert nicht nur inhaltliche Anforderungen, auch der technische Fortschritt z.b. in Form von Social Network stellt viele vor Herausforderungen. Auch Marketing hat sich mittlerweile im sozialen Bereich fest etabliert. Elemente des Marketings wie Fundraising, Sponsoring und Spenden werden häufig synonym benutzt. Sie lernen diese Begriffe abzugrenzen, um die Unterschiede deutlich zu machen und die Instrumente wirksam in Ihre Arbeit zu integrieren. Wir vermitteln Ihnen Kenntnisse in der Organisations- und Marktanalyse, damit Sie in der Lage sind, Marketingziele strategisch festlegen zu können. Anschließend wenden Sie sich der praktischen Öffentlichkeitsarbeit zu und erlernen, ein tragfähiges Kommunikationskonzept zu erstellen. Der Lehrbrief Fundraising und Sponsoring macht Sie mit dem breiten Spektrum der Mittelwerbung, jenseits einer staatlichen Förderung, vertraut. Neben der oben angesprochenen Schärfung von Begrifflichkeiten erfahren Sie ganz konkret, welche verschiedenen Fundraising-Instrumente wie am besten eingesetzt werden. Nach Abschluss des Lehrgangs können Sie eine eigene Fundraising-Strategie planen und umsetzen. Dazu lernen Sie auch die Unternehmerische Non- Profit-Organisation (NPO) kennen, die sich des Sponsorings und des Merchandisings bedient. Ihr Lehrplan (Details ab S. 51) > Marketing und Öffentlichkeitsarbeit > Fundraising und Sponsoring Dauer: 1 oder 2 Monate Beginn: jeden Monat Prüfung: Klausur Abschluss: Zertifikat Preis: 254,40 Prüfungsgebühr: 150, Maßnahmennr.: 962/6924/12 (Vollzeit) 962/7070/12 (Teilzeit) Weitere Wissensschwerpunkte bieten wir Ihnen auf Anfrage gern an! 50

8 Lehrbriefe Soziales & Non-Profit Analyse und Entwicklung einer sozialen Einrichtungen Dr. Helmut Riethmüller > Situationsanalyse > Leistungs- und wirtschaftliche Situation > Zukunftsfähigkeit > Weiterentwicklung einer Einrichtung > Entwicklungsplan Betriebsorganisation und Personalführung Heinrich B. Pieper, Frieder Rock > Grundlagen der betrieblichen Organisation > Aufbau organisation > Ablauforganisation > Managementkonzepte > Personalplanung und -entwicklung > Qualitätsmanagement Buchführung in sozialen Einrichtungen Olaf Ritz > Einstieg und Vorüberlegungen > Die Bilanz als Grundlage der doppelten Buchführung > Technik der doppelten Buchführung > Vertiefung der Technik der doppelten Buchführung > Besonderheiten beim Jahresabschluss > Organisation und Ausblick Finanzierung I Zuwendungen und Leistungsentgelte Heinrich Pieper > Grundlagen der Finanzierung > Öffentliche Zuwendungen > Leistungsentgelte Finanzierung II Wirtschaftliche Tätigkeit und Kredite Heinrich Pieper > Finanzierung durch Kredite und Leasing > Wirtschaftliche Betätigung der Finanzierungsquelle > Entwicklung von Finanz strategien Finanzierung III EU-Förderprogramme Bettina Uhrig, Sabine Kamp, Birgitta Kinscher, Anke Engel > Die Europäische Union > Europäische Strukturpolitik > Finanzierung von Projekten und Maßnahmen > Programm für Lebenslanges Lernen Freiwillige managen Peter Zechel > Grundlagen und besondere Formen der Freiwilligenarbeit > Prozess des Freiwilligenmanagements > Rechtliche Aspekte Führen und Leiten von sozialen Einrichtungen Renate Rieger, Sonja Schelper > Kommunikation als Führungsauf gabe > Mitarbeitergespräche > Führungsstile /-konzepte > Teamentwicklung > Managementkonzepte > Konfliktbewältigung Fundraising und Sponsoring Peter Zechel > Fundraising verstehen > Sozial-Marketing > Klassische Fund raising-quellen > Weitere Fundraising-Instrumente > Unternehmerische Non-Profit-Organisation > Planung einer Fundraisingstrategie Soziales & Non-Profit 51

9 Soziales & Non-Profit Grundlagen und Entwicklung des Sozialbereiches Heinz-Werner Göbel > Einführung in den sozialen Bereich > Grundlagen der Sozialpolitik in der Bundesrepublik > gesetzliche Grund lagen > Träger sozialer Arbeit > Branchen ent wicklung Kommunikation und persönliche Techniken Katharina Markert, Renate Rieger > Grundlagen der Kommunikation > Gesprächs- und Verhandlungsführung (Einführung) > Moderation > Präsentation > schriftliche Kommunikation > Arbeits organisation und Zeitmanagement Projektmanagement in sozialen Einrichtungen Andrea Rohrberg > Projektmanagement, was ist das? > Projektorganisation > Projektziel und -auftrag > Projektphasen > Projektsteuerung und -controlling > Projektteam und -leitung > Projektkommunikation > Projektanträge schreiben Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen I Regina Rugor, Gundula von Studzinski > Grundlagen des Qualitätsmanagements > die ISO-Norm-Implementierung eines Qualitätsmanagement-Systems in sozialen Einrichtungen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Sozialbereich Dieter Schöffmann, Peter Zechel > Marketing für soziale Einrichtungen > Marketingkonzept > Öffentlichkeitsarbeit > Kommu nikationskonzept > Entwicklung einer Corporate Identity Personalwesen Karin Schwarz > Personaleinstellung > Arbeitsvertrag > Vereinbarungen im Arbeitsvertrag > Beendigung von Arbeits verhältnissen > Grundlagen der Lohn- und Gehaltsabrechnung > Sonderformen der Lohn- und Gehaltsabrechnung > ausgewählte Problemlösungen Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen II Regina Rugor, Gundula von Studzinski > Aufbau- und Ablauforganisation > Fehlervermeidung und Prozessoptimierung > Dokumentation als prozesssichernde Aufgabe > Qualitätsmanagement-Werkzeuge und Audit-Fragen Rechtsformen sozialer Einrichtungen Anne-Katrin Steinborn > Relevante Rechtsformen > Die GmbH > Der eingetragene Verein > Gemeinnützigkeit > Rechtsformwahl 52

10 Verwaltungslehre und Verwaltungsrecht Klaus-Dieter Bendig > Grundlagen > Aufbau und Organisation der öffentlichen Verwaltung > Verwaltungsverfahren > öffentliches Haushaltswesen > Kammeralistik > Verwaltungsreform Wirtschaftlichkeit und Controlling sozialer Betriebe Dr. Helmut Riethmüller, Günther Öchsner, Andreas Pfaab > Grundlagen der Wirtschaftlichkeit > Kosten-Leistungs rechnung > Kalkulation einzelner Leistungen > Controlling NEU Praxistipps für die Arbeit mit Kindern Die Ansprüche an Betreuungseinrichtungen steigen: So müssen Pädagogen u.a. den Herausforderungen gerecht werden, die durch den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz und kulturelle Differenzen entstehen. Darüberhinaus werden sie immer öfter gefordert, wenn es z.b. um Fragen zur Qualität in der Ernährung geht. Viele dieser Themen werden in der Erzieher- Ausbildung nicht oder unzureichend behandelt. Deshalb haben wir eine Seminarreihe speziell für pädagogisches Fachpersonal in Kindertagesstätten und anderen Kinderbetreuungseinrichtungen entwickelt. In fünf verschiedenen Seminaren werden Themen aus dem Berufsalltag behandelt und Hilfestellungen für Konfliktsituationen und andere Herausforderungen gegeben. Für Kitas, die im Rahmen der berufsbegleitenden Erzieher-Ausbildung mit uns kooperieren, sind diese Seminare übrigens kostenlos. Weitere Informationen finden Sie auf Soziales & Non-Profit 53

11 70 Anmeldung und Vertrag

12 Sind Sie neugierig geworden? Probieren Sie es aus! Sie möchten sich ein genaueres Bild von den Lehrbriefen machen? Dann fordern Sie Ihren Probelehrbrief mit dem beiliegenden Wertgutschein, per oder telefonisch an. Sind Sie neugierig geworden? Melden Sie sich an. Zwei Wochen zum Ausprobieren! Sie sind neugierig geworden und möchten Ihren Fernlehrgang gleich testen? Dann melden Sie sich mit dem entsprechenden Anmeldeformular einfach an. Sie gehen mit Ihrer Anmeldung kein Risiko ein, da die Möglichkeit besteht, die Anmeldung bis zu zwei Wochen nach Eintreffen der ersten Unterrichtsmaterialien zu widerrufen. Haben Sie noch Fragen? Wir geben Ihnen gerne weitere telefonische oder schriftliche Auskünfte und finden individuelle Lösungen für Ihren Bildungsbedarf. Wenden Sie sich einfach an uns. FORUM Berufsbildung Charlottenstr Berlin Fon: 030 / Fax: 030 / Manche Lücken schließen sich von allein MEHR ALS BILDUNG! Sie erreichen uns telefonisch: montags bis freitags von 8-16 Uhr. Gerne können Sie uns auch besuchen: Wir sind täglich von 8-16 Uhr für Sie da. Oder Sie verein baren einen individuellen Beratungstermin. Bildungslücken schließt FORUM Berufsbildung. Allgemeine Informationen 71

13 Vertrag Vertragsbedingungen 1. Zustandekommen des Vertrags Bei Unterzeichnung des Anmeldeformulars durch den Vertragspartner oder Absendung der Online-Anmeldung und der Annahme des Angebots durch FORUM Berufsbildung e. V. kommt zu dem in der Anmeldebestätigung genannten Termin ein Vertrag zwischen den Parteien zustande. Für diesen Vertrag gelten folgende Vertragsbedingungen. 2. Lehrgangsbeginn und Lehrgangsdurchführung Ihr persönlicher Lehrgang beginnt mit dem Tag, an dem Sie das erste Lehrmaterial erhalten. Sie erhalten mit dem ersten Lehrbrief eine konkrete Anleitung zum Lernen im Fernlehrgang und einen detaillierten Versandplan. Ihr Lehrmaterial erhalten Sie zu Beginn für mehrere Monate im Voraus. Das gesamte Material geht in Ihr Eigentum über. Damit Sie Ihr Lehrmaterial immer pünktlich bekommen, bitten wir Sie, Adressänderungen rechtzeitig mitzuteilen. 3. Aufgaben Im Online-Studienzentrum finden Sie die Studientests, die Sie bearbeiten und anschließend an FORUM Berufsbildung zurückschicken. FORUM Berufsbildung sendet die eingesandten Aufgaben korrigiert an Sie zurück und erläutert auf Wunsch gerne die Korrekturen. 4. Prüfung und Zertifikat Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung/Hausarbeit ist die abgeschlossene Bearbeitung des gesamten Lehrmaterials, d. h. Sie müssen alle Studientests bei FORUM Berufsbildung eingereicht haben. Für den Lehrgang Gesundheitsberater/in ist die Seminar teilnahme Prüfungsvoraussetzung. Sollten Sie mehr Zeit als vorgesehen benötigen, so sichern wir Ihnen die pädagogische Betreuung für ein Jahr nach Ablauf der Lehrgangsdauer kostenlos zu. (Ausnahme: Teilnehmer mit finanzieller Förderung!) Sie werden zur Prüfung/ Hausarbeit zugelassen, nachdem die Prüfungsgebühr auf unserem Konto eingegangen ist. Nachdem Sie die Prüfung/ Hausarbeit bestanden haben und die Prüfungszulassungsvoraussetzungen (z.b. Handarbeit) erfüllt sind, erhalten Sie schnellstmöglich Ihr Zertifikat. Sollten Sie nicht an der Prüfung teilnehmen, erhalten Sie nach Beendigung des Fernlehrganges eine benotete Teilnahme bescheinigung. 5. Kündigung des Lehrgangsvertrages Die Mindestlaufzeit des Vertrages beträgt 6 Monate. Bei Verträgen mit einer Dauer von bis zu 5 Monaten sind es 2 Monate. Nach Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen nach Erhalt des Lehrgangsmaterials können Sie den Lehrgang ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Lehrgangshalbjahres nach Vertragsabschluss mit einer Frist von 6 Wochen kündigen. Bei Verträgen mit einer Dauer von bis zu 4 Monaten gelten 4 Wochen zum Monatsende. Danach können Sie den Lehrgangsvertrag jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende kündigen. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung ist die bis dahin durch FORUM Berufsbildung erbrachte Leistung vom Vertragspartner zu bezahlen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, und wir empfehlen Ihnen, den Brief als Einschreiben abzusenden. Gerichtsstand ist Ihr Wohnort. FORUM Berufsbildung Charlottenstr Berlin Tel. 030 / Fax 030 / U.-St. DE Zahlung der Gebühren/Zusätzliche Gebühren Der Lehrgangsvertrag gilt gleichzeitig als einmalige Gesamtrechnung. Die Gebühren sind in monatlichen Teilbeträgen jeweils zum Monatsende fällig. Teilnehmer, die die Überweisung der Lehrgangsgebühren durch eine ausländische Bank veranlassen, sind dazu verpflichtet, für die daraus entstehenden Bankgebühren (auch in Deutschland) selbst aufzukommen. Nach zweimonatigem Verzug der Ratenzahlung behalten wir uns die vorläufige Einstellung der Lehrbrief-Lieferung und die Kündigung des bestehenden Vertrages vor. Es ist garantiert, dass die Lehrgangsgebühr während der Laufzeit dieses Vertrages nicht erhöht wird. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Kosten durch die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln (z. B. Internet), die über die üblichen Gebühren hinausgehen. 7. Ermäßigungen Für Teilnehmer, die selbst für ihre Lehrgangsgebühren aufkommen, sind folgende Rabatte möglich: Studenten, Auszubildende und ALG I- Empfänger erhalten gegen Vorlage einer Bescheinigung 10% Ermäßigung. Nehmen aus einem Betrieb mehrere Mitarbeiter/innen gleichzeitig teil, erhalten diese eine Ermäßigung von 20%. Bitte fügen Sie die Bestätigung des Betriebs bei und beachten Sie, dass der Kollegenrabatt entfällt, wenn Ihr Kollege nicht mehr am Lehrgang teilnimmt. ALG II-Empfänger und Sozialhilfeempfänger erhalten eine Ermäßigung von 25%. Es wird ein Rabatt pro Person gewährt. 8. Mitwirkungsplichten Teilnehmer/innen, die einen öffentlich geförderten Lehrgang belegen, verpflichten sich zur Eignungsfeststellung, zur Lehrgangszielerreichung und zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt beizutragen, indem sie einen Lebenslauf mit Zeugnissen einreichen, regelmäßig Studientests bearbeiten und bei FORUM Berufsbildung einreichen (Anzahl hängt vom Lehrgang ab) und eine Arbeitsaufnahme dem FORUM Berufsbildung melden. Dieser Vertrag besteht aus drei Seiten. 1. April

14 Vertrag Anmeldung / Vertrag Gültig ab 1. April 2015 Hiermit melde ich mich zum umseitig an ge kreuz ten Lehrgang ver bind lich an. Eventuelle Teilnahmevoraussetzungen oder/und Prüfungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der Detailbeschreibung. Gerne beraten wir Sie auch telefonisch unter 030 / Angaben zur Person Name Straße c/o Telefon priv. Vorname PLZ, Ort Geb. Datum geschäftl. FORUM Berufsbildung Charlottenstr Berlin Fon: 030 / Fax: 030 / U.-St. DE Fax Schulabschluss / Berufsausbildung Bisherige Tätigkeit / Arbeitsstelle Lehrgangsbeginn: Monat Jahr Betrieb (falls Geldgeber) Name, Anschrift, Tel. Zahlungsmodalitäten Dauerauftrag Förderung durch Erteilen einer Einzugsermächtigung (SEPA-Lasschriftmandat) 1. Dauerauftrag: Bitte überweisen Sie die Gebühren auf folgendes Konto: GLS Gemeinschaftsbank eg, Bankleitzahl , Kontonummer , IBAN: DE SEPA-Lastschriftmandat: Ich ermächtige (Wir ermächtigen) FORUM Berufsbildung, Charlottenstr. 2, Berlin bei Fälligkeit Zahlungen von meinem (unserem) Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein (weisen wir unser) Kreditinstitut an, die von FORUM Berufsbildung, Charlottenstr. 2, Berlin auf mein (unser) Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann (wir können) innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem (unserem) Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Vor dem ersten Einzug einer SEPA-Lastschrift wird mich (uns) FORUM Berufsbildung, Charlottenstr. 2, Berlin über den Einzug in dieser Verfahrensart unterrichten. IBAN BIC bei Kreditinstitut Kontoinhaber (falls abweichend von o.g. Person) Datum, Ort Unterschrift des/der Kontoinhabers/-inhaberin

15 Vertrag NATURKOST & HANDEL Lehrgangsbezeichnung / Abschluss Bitte ankreuzen Dauer in Monaten Lehrgangsgebühren monatlich * gesamt Naturkost-Fachberater/in , ,00 200,00 Naturkost-Fachberater/in 9 288, ,00 200,00 Naturkost-Fachberater/in Plus , ,00 200,00 Naturkost-Fachberater/in Plus , ,00 200,00 Bio-Wissen Basispaket 5 125,00 625,00 Bio-Wissen Azubipaket 24 40,00 960,00 Bio-Wissen Azubipaket 12 80,00 960,00 Bio-Wissen Intensivpaket 8 149, ,20 Kaufm. Fachkraft im Einzelhandel 8 117,00 936,00 200,00 Kaufm. Fachkraft im Einzelhandel 3 312,00 936,00 200,00 GESUNDHEIT & ERNÄHRUNG Lehrgangsbezeichnung / Abschluss Bitte ankreuzen NATURKOSMETIK Lehrgangsbezeichnung / Abschluss Bitte ankreuzen Dauer in Monaten Dauer in Monaten Lehrgangsgebühren monatlich * gesamt Lehrgangsgebühren monatlich * gesamt Prüfungsgebühr Prüfungsgebühr Gesundheitsberater/in FBB , ,00 250,00 Gesundheitsberater/in FBB 8 246, ,00 250,00 Gesundheitsberater/in FBB Aufbau , ,00 250,00 Gesundheitsberater/in FBB Aufbau 4 337, ,00 250,00 Ernährungscoach FBB , ,00 250,00 Ernährungscoach FBB 6 248, ,00 250,00 Prüfungsgebühr Naturkosmetik-Fachberater/in 7 121,00 847,00 150,00 Naturkosmetik-Fachberater/in 3 282,33 847,00 150,00 SOZIALES & NON-PROFIT Lehrgangsbezeichnung / Abschluss Bitte ankreuzen Dauer in Monaten Lehrgangsgebühren monalich * gesamt Sozialmanager/in , ,00 200,00 Sozialmanager/in 8 317, ,00 200,00 Sozialmanagement für Führungskräfte , ,00 200,00 Sozialmanagement für Führungskräfte 6 392, ,00 200,00 Projekte managen und finanzieren , ,00 200,00 Projekte managen und finanzieren 6 254, ,00 200,00 Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen 2 127,00 254,00 150,00 Qualitätsmanagement in sozialen Einrichtungen 1 254,00 254,00 150,00 Marketing und Öffentlichkeitsarbeit (Non-Profit) 2 127,20 254,40 150,00 Marketing und Öffentlichkeitsarbeit (Non-Profit) 1 254,40 254,40 150,00 PFLEGE Lehrgangsbezeichnung / Abschluss Bitte ankreuzen Dauer in Monaten Lehrgangsgebühren monatlich * gesamt Prüfungsgebühr Prüfungsgebühr Pflegeberater/in , ,00 200,00 Pflegeberater/in 5 396, ,00 200,00 Pflegeberater/in Module einzeln: Modul 1: Grundlagen Pflegefachwissen 4 123,75 495,00 200,00 Modul 2: Case Management in der Pflege 5 148,50 742,50 200,00 Modul 3: Recht in der Pflege 5 148,50 742,50 200,00 Sie können unsere Lehrbriefe auf den Seiten 26, 36, 42, 51 und 59 auch einzeln erwerben. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf unter Widerrufsbelehrung (Widerrufsrecht) Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) oder durch Rücksendung des Lehrmaterials widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, das erste Fernlehrmaterial in Besitz genommen haben bzw. hat.um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.b. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder ) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Fügen Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift und, soweit verfügbar, Ihre Telefonnummer, Telefaxnummer und -Adresse ein. Der Widerruf ist zu richten an: FORUM Berufsbildung, Charlottenstr. 2, Berlin. Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseitig empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 14 Tagen erfüllt werden, ab dem Tag, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. JA, ich habe von meinem Widerrufsrecht Kenntnis genommen: Unterschrift / Widerruf (Teilnehmer) Vertragsbedingungen vom 1. April 2015 zur Kenntnis genommen. Bitte den Vertrag und die Widerrufsbelehrung unterschreiben _FLGV Wie haben Sie von uns erfahren? Falls über eine Zeitschrift, über welche? Ort/Datum Falls über das Internet, über welche Websites? Unterschrift / Vertrag Teilnehmer/in Unterschrift / Vertrag Betrieb (falls Geldgeber)

16 Anmeldung zum Seminar Bitte ausfüllen und faxen oder zusenden Seminartitel Bitte ankreuzen Seminargebühr (inkl. MwSt.) Beratung und Gesprächsführung 198,00 Case Management 580,00 Erfolgreich selbstständig 148,00 Gesund leben fit bleiben 219,00 Kommunikation 198,00 Marketing * 198,00 Moderation 148,00 Nahrungs ergänzungsmittel 148,00 Naturkosmetik Grundlagen 269,00 Öffentlichkeitsarbeit * 198,00 Professionell verkaufen 219,00 Personalführung 269,00 Personalführung Einzelcoaching 148,00 Qualitätsmanagement mit EQML 659,00 Sponsoring & Fundraising * 198,00 Stress lass nach! Stressmanagement 148,00 Kräuterschein (IHK) 420,00 Veganes Kochen 115,00 Prüfungsvorbereitung Warenkunde Naturkost- und Reformwaren (IHK) 480,00 * Wenn Sie diese Seminare zusammen buchen, fragen Sie nach Sonderkonditionen Bitte tragen Sie hier den gewünschten Termin ein! (siehe Seite 62-68) FORUM Berufsbildung Charlottenstr Berlin Fon: 030 / Fax: 030 / U.-St. DE Aktuelle Änderungen und Neuigkeiten finden Sie auf unserer Homepage: Name, Vorname Absender/Rechnungsanschrift Straße PLZ, Ort Telefonnummer Von den Vertragsbedingungen habe ich Kenntnis genommen. Ich erlaube Ihnen, meine Adresse zur Bildung von Arbeitsgruppen an andere Teilnehmer weiter zugeben. Vertragsbedingungen Nach Eingang Ihrer schriftlichen Anmeldung erhalten Sie spätestens fünf Wochen vor Seminarbeginn Ihre Anmeldebestätigung, ausführliche Informationen zum Ablauf des Seminars, Tipps zu Unterbringungen in der Nähe des Seminarortes und eine Anfahrtsbeschreibung. Falls Sie einmal aus persönlichen oder beruflichen Gründen zu einem Seminar nicht kommen können, bitten wir Sie um eine Absage bis spätestens 4 Wochen vor Seminarbeginn. Sie ermöglichen dadurch anderen Teilnehmer/innen nachzurücken. Bei einer Stornierung im Zeitraum von 14 Tagen bis 7 Tagen vor dem Seminar erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro. Bei einer späteren Absage müssen wir Ihnen das Seminar leider vollständig in Rechnung stellen. Falls Sie Fragen zu den Seminaren haben, zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr telefonisch unter 030 / oder Sie senden uns eine an Ort, Datum Unterschrift Wie haben Sie von dem Seminar erfahren? Falls über eine Zeitschrift, über welche?

Ihre berufliche Perspektive in der Pflegeberatung (nach 7a SGB XI)

Ihre berufliche Perspektive in der Pflegeberatung (nach 7a SGB XI) Pflege Ihre berufliche Perspektive in der Pflegeberatung (nach 7a SGB XI) Seit dem 1. Januar 2009 haben alle Personen, die von Pflegebedürftigkeit betroffen sind, einen Anspruch auf individuelle Beratung

Mehr

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE 1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE Woßlick Anmeldung (Exemplar für das DAHP) HundephysiotherapeutIn HundekrankengymnastIn KURS: O Kompakt Winter 2015/2016 Name:... Vorname:... Strasse:...

Mehr

8. Fernstudienvertrag

8. Fernstudienvertrag Z w i s c h e n 8. Fernstudienvertrag Dem AUDITORIUM südwestfalen, Fachinstitut Fort- und Weiterbildung im sozialen Dienstleistungsbereich GmbH & Co. KG, Kurze Str. 4 57234 Wilnsdorf-Niederdielfen, vertreten

Mehr

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 ANMELDUNG FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 Vorname Nachname Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon Mobil E-Mail Rechnungsadresse (falls abweichend) Firma Straße / Hausnummer

Mehr

l Auftrag mit Einzugsermächtigung

l Auftrag mit Einzugsermächtigung Beitragsvergleich Berufsunfähigkeitsversicherung l Auftrag mit Einzugsermächtigung Bitte füllen Sie diesen Fragebogen vollständig aus und senden Sie ihn mit der unterzeichneten Einzugsermächtigung (am

Mehr

Naturkost & Handel. Naturkost & Handel

Naturkost & Handel. Naturkost & Handel Naturkost & Handel Naturkost & Handel Naturkost & Handel 18 Ihre Perspektive im Naturkosthandel Wir essen und leben gesünder als vor 50 Jahren. Fast ein Viertel der Ausgaben für Nahrungsmittel werden für

Mehr

Vertrag zum Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/-in International (IHK) 2015/2016

Vertrag zum Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/-in International (IHK) 2015/2016 Vertrag zum Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/-in International (IHK) 2015/2016 Zwischen dem Veranstalter, Wirtschaftscampus Dr. Peemöller GmbH und nachstehendem Teilnehmer/-in wird folgender Vertrag geschlossen:

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

Fachassistent Lohn und Gehalt - Samstagslehrgang -

Fachassistent Lohn und Gehalt - Samstagslehrgang - Fachassistent Lohn und Gehalt - Samstagslehrgang - www.fachassistentlohnundgehalt.de 2016 Akademie für Steuer- und Wirtschaftsrecht Fachassistent Lohn und Gehalt Einladung zu einem Vorbereitungslehrgang

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

gschwindnet Web&Phone

gschwindnet Web&Phone Bestellung/Auftrag für gschwindnet Web&Phone 1. Auftraggeber (Anschluss-Adresse) * Frau Herr Vorname/Nachname Straße/Haus-Nr. PLZ/Ort Telefon Geburtsdatum Handy E-Mail Die angegebene Adresse des Auftraggebers

Mehr

Anmeldung Fernstudium zum/zur Geprüften Fachwirt/in für Versicherungen und Finanzen (IHK)

Anmeldung Fernstudium zum/zur Geprüften Fachwirt/in für Versicherungen und Finanzen (IHK) Anmeldung Fernstudium zum/zur Geprüften Fachwirt/in für Versicherungen und Finanzen (IHK) Bitte in Druckbuchstaben vollständig ausfüllen Hiermit melde ich mich zum online-gestützten Fernstudium zum/zur

Mehr

Anmeldung HOFA Tontechnik-Fernkurs

Anmeldung HOFA Tontechnik-Fernkurs Anmeldung HOFA Tontechnik-Fernkurs Bitte ankreuzen: Fernkurs HOFA BASIX für 99,90 monatlich Fernkurs HOFA PRO für 109,90 monatlich Fernkurs HOFA FILMTON Produktion für einmalig 199,90 Fernkurs HOFA MASTERING

Mehr

Betriebswirt/in (FSH) FERNSTUDIENVERTRAG

Betriebswirt/in (FSH) FERNSTUDIENVERTRAG Betriebswirt/in (FSH) FERNSTUDIENVERTRAG FSH FACHAKADEMIE SAAR FÜR HOCHSCHULFORTBILDUNG (FSH) GMBH Geschäftsführende Leitung: Rechtsanwalt Dipl.-Kfm. Dr. jur. D.F. Unger Pädagogische Leitung: Prof. Dr.

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sechs Monate angelegten Vorbereitungskurs

Mehr

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016

Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 Ananda Ausbildungsvertrag für 2-jährige Ausbildung zum/zur Yogalehrer/in 2015 / 2016 (Exemplar für die Kursleitung) Hiermit melde ich mich verbindlich zu den unten genannten Bedingungen zur Ausbildung

Mehr

Titel Vorname Name. Straße. PLZ Wohnort. Telefon privat / Büro. e-mail. Firmenanschrift. Bisher abgelegte Examina. Angestrebter Prüfungstermin

Titel Vorname Name. Straße. PLZ Wohnort. Telefon privat / Büro. e-mail. Firmenanschrift. Bisher abgelegte Examina. Angestrebter Prüfungstermin Anmeldung StB-Prüfung 2015 StB-Klausurenfernlehrgang Titel Vorname Name Straße PLZ Wohnort Versandanschrift ja nein Rechnungsanschrift ja nein Telefon privat / Büro e-mail Firmenanschrift Versandanschrift

Mehr

Fernstudium zum/-r Geprüften Handelsfachwirt/-in

Fernstudium zum/-r Geprüften Handelsfachwirt/-in Anmeldung Fernstudium zum/-r Geprüften Handelsfachwirt/-in Akademie Handel e.v. Brienner Straße 47 80333 München Tel.: 089 55145-37 Fax: 089 55145-12 E-Mail: Edith.Foerster@akademie-handel.de Beginn: 22.09.2013

Mehr

Widerrufsbelehrung. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein

Mehr

in der Anlage erhalten Sie den vorbereiteten Fernunterrichtsvertrag in jeweils doppelter Ausfertigung.

in der Anlage erhalten Sie den vorbereiteten Fernunterrichtsvertrag in jeweils doppelter Ausfertigung. Kanzlei X Ihre Anmeldung zur Fachanwaltsausbildung Ulm, den Anlagen: V Fernunterrichtsvertrag, W Widerrufsbelehrung und Widerrufsformular E Einwilligungserklärung, Rechnung Sehr geehrter, in der Anlage

Mehr

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) (Name) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sieben Monate

Mehr

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher Übersicht 1. Wann gilt welche Widerrufsbelehrung? 2. Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren 3. Widerrufsbelehrung für den Erwerb von digitalen Inhalten, die nicht

Mehr

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht

Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis VII Außergerichtliche Streitbeilegung. Arbeitskreis IV Architekten- und Ingenieurrecht Arbeitskreise des 5. Deutschen Baugerichtstags: Arbeitskreis I Bauvertragsrecht Stellvertreterin: Podium/ Arbeitskreis II Vergaberecht Stellvertreterin: Arbeitskreis III Bauprozessrecht / Arbeitskreis

Mehr

Shop-AGB des DPC Deutschland

Shop-AGB des DPC Deutschland Shop-AGB des DPC Deutschland 1/5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shops des Dog Psychology Center Deutschland 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

Intensivseminar. Onlinerecht - Recht im Internet

Intensivseminar. Onlinerecht - Recht im Internet - Recht im Internet 1. Das Intensivseminar im Überblick Der deutsche Gesetzgeber hat im Bereich des elektronischen Handels und den ihn betreffenden Datenschutz in den letzten Jahren eine Vielzahl von Gesetzen

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Name: Schulabschluss: Vorname: Studienabschluss: Geburtsdatum: Beruf: Straße/Nr.: Firma: PLZ/Ort: Ansprechpartner. Tel.: Straße/Nr.

Name: Schulabschluss: Vorname: Studienabschluss: Geburtsdatum: Beruf: Straße/Nr.: Firma: PLZ/Ort: Ansprechpartner. Tel.: Straße/Nr. TEILNAHMEVERTRAG ANMELDUNG ZUM FERNSTUDIUM BASIC-PR Schäfers/Redeski GbR - complus Fernakademie für Kommunikationsberufe Geschäftsführende Gesellschafter: Karl-Ernst Schäfers und Burkhard Redeski Hammer

Mehr

Intensivseminar. Social Media Marketing

Intensivseminar. Social Media Marketing 1. Das Intensivseminar im Überblick Social Media bezeichnen digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft

Mehr

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Exklusiver Gast-Workshop Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Hintergrund "Innovation can be systematically managed if one knows where and how to look." Peter Drucker, Professor of Management

Mehr

Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! x x Vertriebspartner: WEMACOM Loft 6000

Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! x x Vertriebspartner: WEMACOM Loft 6000 AUFTRAG WEMACOM Loft-DSL Loft-DSL ist ein Produkt der Auftraggeber/ Rechnungsanschrift Pflichtfelder Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! WEMACOM Telekommunikation GmbH Postanschrift: Postfach

Mehr

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER Dieser Lehrgang ist als Teilmodul im Zuge der Qualifikationsreihe zur/zum unabhängigen Sachverständigen anerkannt. Der Lehrgang beinhaltet eine Anwenderschulung für Kunden des VDAB- Qualitätsmanagement-

Mehr

Menge Leistung* Preis mtl.* Preis Setup* VarioWeb Saphire 1x de-domain, 200 MB Speicher, 5x Subdomains, 5x POP3/IMAP-Konten,

Menge Leistung* Preis mtl.* Preis Setup* VarioWeb Saphire 1x de-domain, 200 MB Speicher, 5x Subdomains, 5x POP3/IMAP-Konten, Unternehmen Ansprechpartner Straße PLZ und Ort Telefon/Telefax Umsatz-ID Kunden-Nr. email-adresse (für allgemeines) email-adresse (für Rechnungen) Bestellung VarioWeb Menge Leistung* Preis mtl.* Preis

Mehr

Mandanten-Fragebogen

Mandanten-Fragebogen Mandanten-Fragebogen Kontaktdaten: Nachname Vorname Straße PLZ und Ort Telefon/Handy Email Informationen zur Abmahnung: Abmahnende Kanzlei Forderungshöhe Frist Unterlassungserklärung Vergleich: Wünschen

Mehr

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen)

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) E U ER M USTEST Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) Zwischen Name Straße PLZ, Wohnort als Kreditgeber und der Uferwerk Werder eg (Nr. GnR 445 P) Luisenstraße 17 14542 Werder (Havel) als Kreditnehmerin

Mehr

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut

Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Anmeldung zum Hort (Ganztagesangebot) der Kinder-Stadtkirche an der Waldschule Neureut Hiermit melde ich meine Tochter / meinen Sohn Stand: zum 01.09.2015 Name, Vorname Telefon Straße Geburtsdatum PLZ,

Mehr

Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule

Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung an der Pestalozzischule Hiermit melde ich meinen Sohn / meine Tochter zur Betreuung durch die Kinder-Stadtkirche an: Name, Vorname Straße PLZ, Ort E-Mail Telefon Geburtsdatum

Mehr

Kundeninformationen. Weitere Informationen Bestellvorgang Bestellung als gewerblicher Kunde Vertragstext Auslandsversand. 1.

Kundeninformationen. Weitere Informationen Bestellvorgang Bestellung als gewerblicher Kunde Vertragstext Auslandsversand. 1. Frank Lebkuchen GmbH Gewerbering 9 95659 Arzberg Tel.: +49 9233 / 780 80 Fax : +49 9233 / 28 38 Email: info@frank-lebkuchen.de Internet: www.frank-lebkuchen.de Sitz der Gesellschaft: Arzberg Handelsregistergericht:

Mehr

STROMAUFTRAG: ÖKO OK STROM 12

STROMAUFTRAG: ÖKO OK STROM 12 Frau Herr Familie 1. Ihre persönlichen Daten: Original für das STADTWERK AM SEE Telefon Geburtsdatum E-Mail Ich bin damit einverstanden, über die zuvor genannte E-Mail-Adresse vom STADTWERK AM SEE rechtserhebliche

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB's

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB's Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB's 1 Geltungsbereich Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB. 2 Vertragspartner, Kundendienst Der Kaufvertrag kommt zustande mit

Mehr

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014

Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 Kinder- und Jugendtennisprogramm 2014 1. Kinder- und Jugendtennis (nur für Mitglieder): Der Anmeldeschluss für das diesjährige Jugend für Clubmitglieder ist Freitag, der 11.04.2014. Die Gruppeneinteilung

Mehr

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Zu dieser Information sind wir gesetzlich verpflichtet! Information zum VISA- / MasterCard -Antrag Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Mehr

AUSSERGERICHTLICHE VOLLMACHT

AUSSERGERICHTLICHE VOLLMACHT AUSSERGERICHTLICHE VOLLMACHT Der Kanzlei wird hiermit von Vor-und Nachname Straße, PLZ, Ort wegen Abmahnung Vollmacht zur außergerichtlichen Vertretung erteilt. Diese Vollmacht erstreckt sich insbesondere

Mehr

ALPMANN SCHMIDT BAYERISCHER ASSESSORKLAUSURENKURS DAS ZERTIFIZIERTE ERFOLGSKONZEPT FÜR IHR 2. EXAMEN IN BAYERN MIT DEN BAYERISCHEN 11

ALPMANN SCHMIDT BAYERISCHER ASSESSORKLAUSURENKURS DAS ZERTIFIZIERTE ERFOLGSKONZEPT FÜR IHR 2. EXAMEN IN BAYERN MIT DEN BAYERISCHEN 11 ALPMANN SCHMIDT Juristische Lehrgänge,, in Kooperation mit ALPMANN SCHMIDT BAYERN Am Exerzierplatz 4 ½, 97072 Würzburg Tel: 0931/52681 Fax: 0931/17706 Büro München: Adalbertstraße 31a Tel: 089/2723903

Mehr

Studienvertrag mit der Graduate School Ostwürttemberg GmbH

Studienvertrag mit der Graduate School Ostwürttemberg GmbH Studienvertrag mit der 1. ANMELDUNG Hiermit melde ich mich Name: Vorname: Geboren am: Ort: Straße: Nummer: PLZ: Ort: zu dem im WS 2015/16 beginnenden berufsbegleitenden Master Studium General Management

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

Sofern ich/wir als Wiederverkäufer tätig bin/sind, bestätige(n) ich/wir mit meiner/unserer Unterschrift den ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb.

Sofern ich/wir als Wiederverkäufer tätig bin/sind, bestätige(n) ich/wir mit meiner/unserer Unterschrift den ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb. Unternehmen Ansprechpartner Straße PLZ und Ort Telefon/Telefax Umsatz-ID Kunden-Nr. email-adresse (für allgemeines) email-adresse (für Rechnungen) Aktions-Code Bestellung Instant-ISP Aktions-Pakete Menge

Mehr

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB.

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltungsbereich Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB. 2. Vertragspartner, Vertragsschluss Der Kaufvertrag kommt zustande mit der

Mehr

Ich / wir melde/n mein / unser Kind:

Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0151 55991453 e-mail: grund@gernzeit.de homepage: www.gernzeit.de Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Name: Vorname: Geburtstag: Erziehungsberechtigte: Name: Vorname:

Mehr

HSB AKADEMIE. Kursinformationen. Weiterbildung & Fernstudium. Fachkraft für Personalberatung und Personalvermittlung (IHK)

HSB AKADEMIE. Kursinformationen. Weiterbildung & Fernstudium. Fachkraft für Personalberatung und Personalvermittlung (IHK) HSB AKADEMIE Weiterbildung & Fernstudium Kursinformationen Fachkraft für Personalberatung und Personalvermittlung (IHK) 1. Der Kurs im Überblick Aktuelles und modernes Wissen in der Personalberatung und

Mehr

Im Angebot ist eine Strom- & Hardware-Anpassungs-Klausel enthalten; Details hierzu entnehmen Sie bitte Seite 5.

Im Angebot ist eine Strom- & Hardware-Anpassungs-Klausel enthalten; Details hierzu entnehmen Sie bitte Seite 5. Unternehmen Ansprechpartner Straße PLZ und Ort Telefon/Telefax Umsatz-ID Kunden-Nr. email-adresse (für allgemeines) email-adresse (für Rechnungen) Bestellung VarioBackup (bitte an die +49 2104 139499 faxen)

Mehr

Hinweise für Veranstalter von Fernlehrgängen zur Gestaltung eines Fernunterrichtsvertrags sowie des der Werbung dienenden Informationsmaterials

Hinweise für Veranstalter von Fernlehrgängen zur Gestaltung eines Fernunterrichtsvertrags sowie des der Werbung dienenden Informationsmaterials Hinweise für Veranstalter von Fernlehrgängen zur Gestaltung eines Fernunterrichtsvertrags sowie des der Werbung dienenden Informationsmaterials In 3 des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG) bzw. in

Mehr

Balingen Web&Phone fiber

Balingen Web&Phone fiber Bestellung/Auftrag für Balingen Web&Phone fiber 1. Auftraggeber (Anschluss-Adresse) Frau Herr Vorname / Nachname Straße u. Nr. PLZ / Ort Telefon Handy Geburtsdatum E-Mail Die angegebene Adresse des Auftraggebers

Mehr

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Lieferung von elektrischer Energie aus dem Niederspannungsnetz für berufliche, landwirtschaftliche und gewerbliche Zwecke mit einem Jahresverbrauch von 10.000 kwh

Mehr

Aufnahmeantrag. Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax:

Aufnahmeantrag. Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax: Aufnahmeantrag Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax: Art der Mitgliedschaft: Aktiv: Passiv: Jugend: Versicherung vorhanden?: Ja: (bitte Nachweis beifügen) Nein:

Mehr

Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen. Rechtssicherheit in 10 Schritten

Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen. Rechtssicherheit in 10 Schritten Online-Shops: Erfolgreich im Netz verkaufen Rechtssicherheit in 10 Schritten 1. Anbieterkennzeichnung Impressum, 5 TMG Name, Firma, Anschrift, Vertretungsberechtigter Telefon- und Emailadresse (sofern

Mehr

2006 Fotos von Agentur Pfluegl. Fernstudium Projektmanager/in (staatlich zugelassen) Projekte erfolgreich vorbereiten, leiten und abschließen

2006 Fotos von Agentur Pfluegl. Fernstudium Projektmanager/in (staatlich zugelassen) Projekte erfolgreich vorbereiten, leiten und abschließen 2006 Fotos von Agentur Pfluegl Fernstudium Projektmanager/in (staatlich zugelassen) Projekte erfolgreich vorbereiten, leiten und abschließen Projektmanager/in Projekte erfolgreich vorbereiten, leiten und

Mehr

Fernstudium Rechnungswesen für Techniker und Ingenieure (staatlich zugelassen)

Fernstudium Rechnungswesen für Techniker und Ingenieure (staatlich zugelassen) Ocean Photography Fernstudium Rechnungswesen für Techniker und Ingenieure (staatlich zugelassen) Rechnungswesen verstehen und auf Augenhöhe mit Kaufleuten verhandeln können Rechnungswesen für Techniker

Mehr

Betreute Grundschule der Philipp-Schubert-Schule Blasbacherstraße 14, 35586 Wetzlar Betreute-Grundschule-Hermannstein@gmx.de.

Betreute Grundschule der Philipp-Schubert-Schule Blasbacherstraße 14, 35586 Wetzlar Betreute-Grundschule-Hermannstein@gmx.de. Zehnerkarte Anmeldung Hiermit kaufe ich bzw. wir für meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn E-mail-Adresse Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz DE28ZZZ00000322863 10er Karte 1 60,00 Euro Gültig

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Wenn's um Qualität geht: vhs Friedrichshafen! Qualitätsmanagement nach ISO 9001 ECDL ECDL-Schulungs- und Prüfungszentrum (Europäischer Computerführerschein) zentrales

Mehr

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v.

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. DER Fußballverein in Pinneberg-Nord an der Müssenwiete Herrenfußball Jugendfußball Kinderfußball A u f n a h m e a n t r a g Hiermit beantrage ich die Aufnahme in den Verein

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Anmeldung und Teilnahme an der EuroPython Konferenz

Mehr

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule

Anmeldung Schuljahr 2015/2016 (Stand April 2015) Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule Mittagsbetreuung Volksschule Obernzenn - Grundschule 1. Name, Vornamen: Straße, Haus-Nr.: PLZ, Ort: Telefon: während der Betreuung: Hiermit melde ich / melden wir für das Schuljahr 2015/2016 mein / unser

Mehr

Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement-Beauftragte/r für die Hauswirtschaft mit Prüfung und Zertifikat

Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement-Beauftragte/r für die Hauswirtschaft mit Prüfung und Zertifikat Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement-Beauftragte/r für die Hauswirtschaft mit Prüfung und Zertifikat» 7-tägige modulare Präsenzweiterbildung» Zugelassener Fernlehrgang Wissen für die Hauswirtschaft.

Mehr

Flugsportverein Kirn e.v.

Flugsportverein Kirn e.v. Unterlagen zur Vereinsaufnahme - Erwachsene - Zur Unterschrift: 1 Aufnahmeantrag FSV Kirn 1 Aufnahmeantrag SFG Pferdsfeld 1 Verzichtserklärung (Erwachsene) 1 Datenschutzerklärungen 1 Ermächtigung zum Einzug

Mehr

Vertrag. V e r t r a g für das Studium zum/r Staatlich geprüften Betriebswirt/-in Schwerpunkt Touristik

Vertrag. V e r t r a g für das Studium zum/r Staatlich geprüften Betriebswirt/-in Schwerpunkt Touristik V e r t r a g für das Studium zum/r Staatlich geprüften Betriebswirt/-in Schwerpunkt Touristik für Angestellte und deren engsten Angehörigen der Unternehmen, mit denen die Fachschule für Touristik Frankfurt

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h. 1220 Wien, Kratochwjlestraße 4 event@careconsult.at Tel. 01 317 2600 73393 Fax 01 317 2600 73498 Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente

Mehr

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region H A U S D E R I M M O B I L I E N O HG 1 V O N 6 Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region Sie suchen eine neue Wohnung in Hannover und Region und wünschen sich einen professionellen

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

SEPA Checkliste für Firmenkunden

SEPA Checkliste für Firmenkunden SEPA Checkliste für Firmenkunden A) Checkliste allgemein: Geben Sie auf Ihren Rechnungen / Formularen / Briefbögen zusätzlich IBAN und BIC bei Ihrer Bankverbindung an (Ihre IBAN und BIC finden Sie auf

Mehr

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH INHALT ÜBERBLICK 2 AUSBILDUNGSLEITUNG 3 COACHINGAUSBILDUNG II 4 o Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Zertifikat o Ausbildungsinhalte o Eckdaten ÜBUNGS-

Mehr

NeckarCom DSL Web&Phone

NeckarCom DSL Web&Phone Bestellung/Auftrag für NeckarCom DSL Web&Phone 1. Auftraggeber (Anschluss-Adresse) * Frau Herr Vorname/Nachname Straße/Haus-Nr. PLZ/Ort Telefon Geburtsdatum Handy E-Mail Die angegebene Adresse des Auftraggebers

Mehr

soziale magazin V e r a n t w o r t u n G Stiftung Bahn-Sozialwerk AuSgAbe 4/2014 Zugestellt durch die deutsche Post

soziale magazin V e r a n t w o r t u n G Stiftung Bahn-Sozialwerk AuSgAbe 4/2014 Zugestellt durch die deutsche Post AuSgAbe 4/2014 Stiftung Bahn-Sozialwerk magazin Zugestellt durch die deutsche Post soziale V e r a n t w o r t u n G l e b e n Geschichten der hilfe titel Die Solidarität einer großen Gemeinschaft Seiten

Mehr

Rechtsreferent/in jur. (FSH)

Rechtsreferent/in jur. (FSH) Rechtsreferent/in jur. (FSH) ANMELDUNG FSH FACHAKADEMIE SAAR FÜR HOCHSCHULFORTBILDUNG (FSH) GMBH Rektor: Prof. Dr. jur. Wolfgang Schütz Pädagogische Leitung: Prof. Dr. Oliver Thomas Geschäftsführende Leitung:

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER

PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung Aufgrund der weltweiten Vernetzung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen Richtlinien zum Datenschutz und zur Datensicherheit

Mehr

Für schlaue Rechner: die Blaue.

Für schlaue Rechner: die Blaue. Rundum mobil und es kostet nicht viel! Für schlaue Rechner: die Blaue. Wer an 20 Tagen im Monat mit dem Auto in die Innenstadt von Rheine fährt, Hin- und Rückweg ca. 12 Kilometer, zahlt bei einem Mittelklasse-

Mehr

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Studienvertrag MBA Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Name Vorname ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit geboren am in

Mehr

GÖDDECKE Rechtsanwälte Herrn RA Hartmut Göddecke Auf dem Seidenberg 5 D-53721 Siegburg. den.. Erstberatung:

GÖDDECKE Rechtsanwälte Herrn RA Hartmut Göddecke Auf dem Seidenberg 5 D-53721 Siegburg. den.. Erstberatung: GÖDDECKE Rechtsanwälte Herrn RA Hartmut Göddecke Auf dem Seidenberg 5 D-53721 Siegburg Name: Vorname: Adresse: Ort: Tel: Fax: Mobil: E-Mail: den.. Erstberatung: Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Hartmut

Mehr

SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen

SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen Neben den bekannten nationalen Lastschrift-/Einzugsermächtigungsverfahren werden von der Oberbank mit dem SEPA Basislastschrift/Direct

Mehr

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen NOVUM BANK LIMITED Bedingungen für Nebendienstleistungen 1. Definitionen Die folgenden Begriffe sollen in diesen Bedingungen für Nebendienstleistungen die folgenden Bedeutungen haben: Nebendienstleistungen

Mehr

ANMELDUNG. Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Weiterbildungen.

ANMELDUNG. Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Weiterbildungen. Stand: 10/2015 Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Weiterbildungen. Mit diesem Formular melden Sie sich verbindlich für eine Weiterbildung der Studieninstitut für Kommunikation GmbH (nachfolgend Studieninstitut

Mehr

Besondere Vertragsbedingungen für Teilzahlungsgeschäfte über Billpay

Besondere Vertragsbedingungen für Teilzahlungsgeschäfte über Billpay Besondere Vertragsbedingungen für Teilzahlungsgeschäfte über Billpay Besondere Vertragsbedingungen für Teilzahlungsgeschäfte über Billpay ( Ratenkauf ) einschließlich Widerrufsrecht, Abtretungsanzeige

Mehr

Rechtswirt/in (FSH) FERNSTUDIENVERTRAG

Rechtswirt/in (FSH) FERNSTUDIENVERTRAG Rechtswirt/in (FSH) FERNSTUDIENVERTRAG FSH FACHAKADEMIE SAAR FÜR HOCHSCHULFORTBILDUNG (FSH) GMBH Geschäftsführende Leitung: Rechtsanwalt Dipl.-Kfm. Dr. jur. D.F. Unger Pädagogische Leitung: Prof. Dr. Oliver

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19.

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19. EINLADUNG ZUM SEMINAR Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken Strategie Management Erfolgsfaktoren 02.07.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr 12.09.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr SEMINARIS-HOTEL BAD HONNEF ALEXANDER-VON-HUMBOLDT-STR.

Mehr

fichtenfuchs.de Inh. LARS SPILLNER - Immobilienmakler (IHK) Ihr Immobilienmakler im Raum GOSLAR und dem HARZ

fichtenfuchs.de Inh. LARS SPILLNER - Immobilienmakler (IHK) Ihr Immobilienmakler im Raum GOSLAR und dem HARZ KURZ-EXPOSÉ Nr. 38685.9 FF 11.2014 LADENGESCHÄFT / EINZELHANDEL / BÜRO als Gewerbevermietung ZUM OBJEKT: Der eigene kleine Laden, das eigene Büro, der eigene Traum... Gewerbevermietung im Erdgeschoss eines

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop der COLAB Gallery GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop der COLAB Gallery GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop der COLAB Gallery GmbH 1. Geltungsbereich / Kontaktdaten Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB genannt) gelten für alle in unserem

Mehr

ANTRAG AUF GEWÄHRUNG EINES DARLEHENS

ANTRAG AUF GEWÄHRUNG EINES DARLEHENS Studierendenwerk Stuttgart Telefon: +49 711 / 95 74-438 Darlehen & Versicherung Telefax: +49 711 / 95 74-448 Postfach 150151 E-Mail: darlehen@sw-stuttgart.de 70075 Stuttgart www.studierendenwerk-stuttgart.de

Mehr

Social Media Manager (IHK)

Social Media Manager (IHK) Social Media Manager (IHK) Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK-Zertifikat Die Absolventen kennen Chancen und Möglichkeiten von Social Media und verstehen es, Social Media als neuen Kanal der Unternehmenskommunikation

Mehr

Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte

Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte Seminar zur Vorbereitung auf die praktische AEVO-Prüfung Neuere Fachwirtabschlüsse der Kammern (u. a. Handwerkskammer, Rechtsanwaltskammer, Industrie- und Handelskammer)

Mehr

Antrag auf Patenschaft in Holiday and Help gemeinnütziger e.v

Antrag auf Patenschaft in Holiday and Help gemeinnütziger e.v Holiday and Help gem. e. V. - Unterer Hirschberg 14-97488 Oberlauringen Holiday and Help gem.e.v. Heidi Rehrmann Unterer Hirschberg 14 97488 Oberlauringen Holiday and Help gemeinnütziger e. V. Unterer

Mehr

Anmeldung zu dem Fernstudiengang Wirtschaftsprivatrecht kompakt (Durchgang P 34 )

Anmeldung zu dem Fernstudiengang Wirtschaftsprivatrecht kompakt (Durchgang P 34 ) 1 Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH an der Tel.: 02331/ 9810890 Anmeldung zu dem Fernstudiengang Wirtschaftsprivatrecht kompakt (Durchgang P 34 ) email:iww@fernuni

Mehr

tops.net Virtual Root Server die neue Bewegungsfreiheit

tops.net Virtual Root Server die neue Bewegungsfreiheit tops.net Virtual Root Server die neue Bewegungsfreiheit Wussten Sie schon? Virtuelle Root Server haben Hardware-Servern gegenüber klare Vorteile! Sie haben volle Bewegungsfreiheit: Sparen Virtuelle Server

Mehr