Innovative Biomassefeuerungstechnologie aus Österreich für den Einsatz im Geschoßwohnbau, in Mikronetzen und in der Objektwärmeversorgung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Innovative Biomassefeuerungstechnologie aus Österreich für den Einsatz im Geschoßwohnbau, in Mikronetzen und in der Objektwärmeversorgung"

Transkript

1 Innovative Biomassefeuerungstechnologie aus Österreich für den Einsatz im Geschoßwohnbau, in Mikronetzen und in der Objektwärmeversorgung DI Dr. Alexander Weissinger*, DI Kurt Jauschnegg*, DI Dr. Robert Scharler** *KWB KRAFT & WÄRME AUS BIOMASSE GMBH, Industriestrasse 235, A-8321 St. Margarethen an der Raab, Tel.: +43 (0) , Fax: +43 (0) , Internet: **Bios Bioenergiesysteme GmbH, Graz Marktsituation Der Brennstoff feste Biomasse - speziell Holzpellets - hat in den vergangenen Jahren einen rasanten Aufstieg am Brennstoffmarkt hinter sich und der Aufwärtstrend dieses regenerativen Brennstoffes scheint kein Ende zu nehmen. In Zeiten von schwankenden Öl- und steigenden Gaspreisen sowie einer starken Stromlobby haben sich die kleinen Presslinge aus Säge- und Hobelspänen durch eine stabile und berechenbare Preispolitik gegenüber den fossilen Energieträgern behaupten ja sogar durchsetzen können. Wurden sie am Anfang vor allem in Skandinavien in großen zentralen Heizkraftwerken, welche ganze Städte mit Strom und Wärme versorgen, verfeuert, begann im deutschsprachigen Mitteleuropa und hier vor allem in Österreich die Erfolgsgeschichte Holzpellets Mitte der Neunzigerjahre des letzten Jahrtausends. In Mitteleuropa ist der Markt im speziellen der Wärmemarkt allerdings anders strukturiert als in Skandinavien. Hier findet man im ländlichen Raum zum überwiegenden Teil den normalen Hausbrand im Einfamilienhausbereich bzw. kleinere dezentrale Wärmeversorgungen vor. Holzpellets finden vor allem im normalen Hausbrand in Einfamilienhäusern mit Heizlasten in der Größenordnung von kw ihren Einsatz. Neben der Pelletsqualität ist hauptsächlich die mittlerweile längst ausgereifte und von sehr hohem technologischem Standard geprägte Kleinfeuerungstechnologie aus Österreich für den Siegeszug der Pellets verantwortlich. Im Bereich kleiner dezentraler Wärmeversorgungen kommen neben Hackgutheizanlagen vor allem auch für den Brennstoff Pellets adaptierte Hackgutheizungen zum Einsatz. Der Nennleistungsbereich all dieser Kessel liegt dabei im Bereich kleiner 100 kw. Große Städte werden meist mit Fernwärme, die aus fossil befeuerten Kraftwerken ausgekoppelt wird, versorgt. Eine lange Tradition haben in Österreich und den angrenzenden Nachbarländern auch zentrale Biomassefernheizwerke, die kleine Städte und Gemeinden mit Wärme versorgen und mit Hackschnitzel befeuert werden. Ein großes Handicap aller Fernwärmeversorgungen sind jedoch die hohen Investitions- und Erhaltungskosten für das Fernwärmenetz, die sich natürlich auch im Wärmepreis und den Anschlusskosten für die Kunden widerspiegeln. Vor diesem Hintergrund haben sich weitere für den Brennstoff Biomasse speziell Pellets - zukunftsträchtige Wärmeversorgungsmärkte herauskristallisiert. Neben dem Geschoßwohnbau sind das vor allem Mikronetze im Siedlungsbaubereich, mit im Vergleich zu Fernwärmenetzen kurzen und kostengünstigen Wärmeleitungen, aber auch die Objektwärmeversorgung (Firmengebäude, Gemeindezentren, ). Typische Heizlasten in diesen Bereichen liegen zwischen 80 und 500 kw. Mangels interessanter Verkaufszahlen für die Biomasse-Kesselindustrie gab es bisher jedoch nur sehr wenige Kesselanbieter, die mit ihrem Produktsortiment den Anforderungen in den genannten Teilmärkten gerecht werden wollten und konnten. Der Großteil der Kesselhersteller blieb mit ihren Leistungsgrößen unter 80 kw. Darüber wurden erst wieder Leistungsgrößen ab ca. 500 kw aufwärts angeboten, wobei diese Kessel bereits in den Bereich Anlagenbau fallen. Aus einer wachsenden Nachfrage am Markt nach Kesseln im Leistungsbereich von kw heraus, hat sich KWB entschlossen, ein entsprechendes Produkt zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. 1

2 Das Ergebnis dieser Entwicklungsarbeit ist die Kesselserie TDS Powerfire (die Abkürzung TDS steht für Turbo Drehrost mit Selbstreinigung), mit der sich KWB neben den vollautomatischen Pellets- und Hackgutheizanlagen in Leistungsgrößen von kw sowie den Holzvergaserkesseln von kw ein weiters Standbein geschaffen hat.. TDS Powerfire: Innovative Biomassefeuerungstechnologie im Leistungsbereich bis 300 kw Der TDS ist konzipiert für den Einsatz im Geschoßwohnbau, im Siedlungsbaubereich (Mikronetze) und in der Objektwärmeversorgung (Firmengebäude, Gemeindezentren, Landwirtschaft,...). Mit Kesselleistungsgrößen zwischen kw deckt er genau jenen Heizlastbereich ab, der für diese Einsatzfälle typisch ist. Bei Ausführung als Doppelkesselanlage können sogar größere Wärmeversorgungen (bis 600 kw) realisiert werden (Abbildung 1). Abbildung 1: TDS Powerfire 150 kw Die Entwicklungsvorgabe für den Kessel war, den Bedienungskomfort einer Kleinanlage und den Verbrennungsregelungs- und Emissionsstandard einer Großanlage bei optimalem Wirkungsgrad zu erzielen. Das im TDS Powerfire verfeuerbare Brennstoffspektrum reicht von Holzpellets (nach ÖNORM M 7135 und DIN 51731) über Industriepellets und Hackgut (B1 und B2 nach CEN TC 335) bis hin zu Pellets aus alternativen festen Biomassen aus der Landwirtschaft. Das Herz des TDS sind zwei im Hause KWB neu entwickelte Technologien die mittlerweile zum Patent angemeldet wurden. Das innovative Drehrostbrennsystem mit Luftstufung sowie die nachgeschaltete senkrecht stehende Zyklonbrennkammer mit tangentialem Rauchgaseintritt als Nachverbrennungseinheit. Zusammen mit dem modularen Wärmetauscherkonzept und der KWB Comfort 3.0 Regelung setzt der TDS Powerfire somit in vier Bereichen neue technologische Akzente im Leistungssegment bis 300 kw. Auch in der Entwicklung wurden neue Wege beschritten. Unter Zuhilfenahme von Strömungssimulationsrechnung (CFD - Computational Fluid Dynamics) wurde für diesen Leistungsbereich erstmalig eine Feuerung vor dem Bau des ersten Prototypens optimiert. Begleitet und unterstützt wurde die Entwicklung und Optimierung des Feuerraums, speziell der Rotationsbrennkammer des TDS-Brennsystems durch CFD-Simulationen in Zusammenarbeit mit einem externen Forschungspartner, der Firma BIOS Bioenergiesysteme GmbH in Graz [1]. Patentiertes Drehrostbrennsystem Das Drehrostbrennsystem besteht aus dem Einschub, ausgeführt als Seiteneinschub, dem eigentlichen Drehrost und dem Entaschungssystem. Der Drehrost setzt sich dabei aus sich drehenden und konzentrisch um die Drehachse angeordneten Ringrostelementen zusammen. Der Brennstoff wird dabei mittels einer Rostdrehung um ca. 270 durch den Brennraum transportiert, 2

3 bevor er über eine Rostabräumschnecke auf den Aschenring abgeworfen wird. Durch ein spezielles Luftverteilungssystem wird gewährleistet, dass immer die für das momentane Verbrennungsstadium erforderliche Luftmenge zugeführt wird. Das Entaschungssystem sorgt einerseits für die effiziente Entaschung des Drehrostes und sammelt andererseits die in der nachgeschalteten Zyklonbrennkammer abgeschiedene Flugaschenfraktion. Beide Aschefraktionen werden gemeinsam entweder in einen angebauten Aschebehälter oder in einen Aschecontainer gefördert (Abbildung 2). Das Drehrostbrennsystem macht den TDS Powerfire aufgrund eines neu entwickelten und mit minimaler Sensorik ausgestatteten Brennstofferkennungssystems flexibel für die Verfeuerung eines breiten Brennstoffbandes, sowohl hinsichtlich Wassergehalt und Korngröße als auch Energieinhalt, und bewährt sich auch bei Brennstoffen mit hohen Aschegehalten, wie sie bei alternativen festen Biomassebrennstoffen aus der Landwirtschaft vorkommen. Die neu entwickelte intelligente und berührungslose Füllstandsregelung in Kombination mit einer ebenfalls neu entwickelten innovativen Abbrandregelung am Rost gewährleisten einerseits optimale Vergasungsbedingungen in der Rostzone und ermöglichen andererseits einen Low-NOx-Betrieb für niedrige Stickoxidemissionen. Über eine Kaskade von PID Reglern werden die Parameter der Feuerraumtemperatur, Abgastemperatur, Kesseltemperatur, O 2 -Gehalt, Glutbetttemperatur überwacht und die Luftzufuhr, der Brennstoffeinschub, die Rostgeschwindigkeit auf den jeweiligen Wassergehalt und die Schüttdichte des Brennstoffs optimiert. Damit kann eine gleichbleibende Verbrennungsqualität gewährleistet werden. Zum Schutz vor einer Überfüllung, oder bei Versagen eines Sensors überwacht eine Lichtschranke die Glutbetthöhe. Patentierte stehende Rotationsbrennkammer mit tangentialer Rauchgaseinströmung Der Übergang von der Primärverbrennungszone zur Nachverbrennungszone in Form der Zyklonbrennkammer ist als speziell ausgeformte Düse ausgebildet, an der die Sekundärluft eingebracht wird. Die Brenngase münden tangential in die stehende Rotationsbrennkammer und werden durch die spezielle Geometrie der Düse von Sekundärluft umströmt und anschliessend in eine nach oben gerichtete Rotationsströmung gezwungen (Abbildung 3). Abbildung 2: Brennsystem Patentiertes KWB Drehrost Abbildung 3: Patentierte Stehende Rotationsbrennkammer mit tangetialerrauchgaseindüsung 3

4 CFD-Gestützte Feuerraumoptimierung im Entwurfsstadium Die Geometrie dieser Sekundärluftdüse wurde gemeinsam mit der Brennraumgeometrie anhand von CFD-Simulationen dahingehend optimiert, dass eine vollständige und raschest mögliche Durchmischung von Rauchgas und Sekundärluft in der Nachverbrennungszone erreicht wird. Dadurch ist ein vollständiger Ausbrand der Rauchgase in Form von minimalsten CO- und CxHy- Emissionen garantiert (Abbildung 4, Abbildung 5:). Durch die CFD-Simulationen war es möglich die Feuerraumgeometrie dahingehend zu optimieren, dass eine möglichst hohe und rasche Durchmischung von unverbrannten Verbrennungsgasen mit rezirkuliertem Rauchgas erreicht wird. Dies hat eine effiziente Vermeidung von Temperaturspitzen und Verschlackungen in der Primärverbrennungszone und einen verbesserten CO-Ausbrand zur Folge. Durch diese Massnahme war es möglich, die innovative Feuerraumgeometrie bereits vor dem Prototypenstadium zu evaluieren und zu optimieren. Abbildung 4: Isoflächen der CO-Konzentrationen im Rauchgas [ppmv] in horizontalen Schnittebenen durch die Feuerung Brennstoff Hackgut Abbildung 5: Isoflächen der O2-Konzentration [Vol%] in horizontalen Schnittebenen durch die Feuerung Brennstoff Hackgut 4

5 Mit Hilfe der CFD-unterstützten Optimierung war es überdies möglich die Feuerraumgeometrie dahingehend zu optimieren, dass eine bestmögliche Ausnutzung und eine Minimierung der Feuerraumvolumina erreicht wurden. Trotz dieser überaus kompakten Bauweise können daher die für einen effektiven CO-Ausbrand genügend langen Verweilzeiten in der Primär- und Sekundärverbrennungszone gewährleistet werden. Totzonen im Strömungsbild konnten wirkungsvoll verhindert werden. Das Strömungsbild bleibt für alle berechneten Lastfälle stabil. Die Geometrie und die sich in Drallform ausbildende Strömung in der Zyklonbrennkammer sorgen weiters für eine äußerst wirkungsvolle Abscheidung von Flugaschepartikeln. Modulares Wärmetauscherkonzept und hocheffiziente Wärmetauscherreinigung Die dritte technologische Neuerung ist das Modulare Wärmetauscherkonzept (Abbildung 6). Das Rohrbündel ist mit einer neu entwickelten innovativen und vollautomatischen Wärmetauscher ausgestattet, die für eine regelmäßige effiziente Reinigung der Rauchrohre sorgt. Die abgereinigte und in den Wendekammern gesammelte Aschefraktion wird vom Reinigungssystem aus dem Kessel herausgefördert und in einen angebauten separaten Aschebehälter bzw. in einen Aschecontainer transportiert. Die in der Zyklonbrennkammer ausgebrannten Rauchgase strömen anschließend durch den Wärmetauscher. Dieser besteht aus stehenden Rauchrohrbündeln, die in nebeneinander angeordneten Modulen zusammengefasst sind. Durch diese Anordnung wird der Rauchgasstrom in den Wendekammern mehrmals zu Richtungsänderungen gezwungen, wodurch eine bestmögliche Abscheidung von Flug- und Feinstaub (Aerosole) im Wärmetauscher erreicht wird. Um eine optimale Wartung und Service zu garantieren wurde das System so gestaltet, dass der gesamte wassergekühlte Brenner ausgefahren werden kann. Abbildung 6: Schnittansicht modulares Wärmetauscherkonzept KWB TDS Powerfire 150 5

6 Comfort Zukunftsweisende Regelungs- und Bedienungsplattform Als besonderes Highlight des TDS ist das von KWB neu entwickelte und mittlerweile bei allen KWB-Kesseltypen implementierte Regel- und Bedienkonzept Comfort 3.0. Diese neue Regelungsplattform basiert auf einem modular erweiterbaren Baukastensystem und umfasst die Feuerungsregelung und ein umfangreiches Wärmemanagement für Heizkreise, Pufferspeicher und Brauchwasserboiler. In der Grundausstattung besteht die Comfort 3.0 aus der Basis I/O-Platine und der Bedieneinheit. Je nach Kundenanforderung kann diese Grundausstattung durch analoge und digitale Fernbediengeräte sowie maximal 16 Heizkreiserweiterungsmodule ergänzt werden. Mit einem Heizkreis-erweiterungsmodul können zudem zwei Heizkreise und wiederum je ein Pufferspeicher und Warmwasserboiler angesteuert werden. In der Maximalkonfiguration kann somit das Wärmemanagement von 32 Heizkreisen und je 16 Pufferspeicher und Warmwasserboiler betrieben werden. Abbildung 7: Bedieneinheit KWB Comfort 3.0 Die Bedienung der Anlage über die Bedieneinheit sowie der digitalen Fernbedienung erfolgt nur mehr durch ein Drehrad und zwei Bedienknöpfe. Sämtliche Einstellungen für das Mikronetz und die Betriebsparameter der Feuerung können menügeführt an einem großzügigen Grafikdisplay vorgenommen bzw. abgelesen werden. Die Kommunikation unter den einzelnen Regelungsteilnehmern erfolgt mittels Bussystem (Abbildung 8). Weiters besteht die Möglichkeit der PC-Anbindung zwecks Fernwartung und Anlagenvisualisierung. Zusätzlich zur generell kompakten Ausführung des TDS wurde auch auf einen externen Schaltschrank verzichtet dies stellt in diesem Leistungsbereich ebenfalls eine Neuheit dar. Die Regelungsplatine (inklusive sämtlicher Klemmleisten) und die Bedieneinheit konnten, von Hitzeeinfluss abgeschirmt und zum Vorteil für das Kesseldesign, in die Verkleidung integriert werden, wodurch die Kompaktheit des TDS zusätzlich unterstrichen wird. 6

7 Abbildung 8: Beispiele für der Heizkreissteuerung mit der KWB Comfort 3.0 Steuerung Mikronetze mit dem TDS Powerfire: Abgestimmt auf den Anlagenbetreiber und den Kunden als Wärmekonsumenten, Betriebserfahrungen Der TDS wurde für den Einsatz im Geschoßwohnbaubereich, in Mikronetzen und in der Objektwärmeversorgung konzipiert. Durch die modulare Erweiterbarkeit und das Bedienkonzept der Regelungsplattform Comfort 3.0, der Unempfindlichkeit des Brennsystems hinsichtlich unterschiedlicher Brennstoffqualitäten sowie der hohen Energieeffizienz der Anlage und deren Kompaktheit kann den Anforderungen in den genannten Einsatzbereichen voll entsprochen werden. Aufgrund der modularen Erweiterbarkeit und der Vielzahl an Ausstattungs- und Ausführungsvarianten der Comfort 3.0 ist die Planung und Realisierung von Wärmeversorgungskonzepten - genau abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kunden - möglich. Mit dem neuen Bedienkonzept der Comfort 3.0 erlebt der Anlagenbetreiber und der Kunde als Wärmebezieher zudem einen in der Branche der Biomasseheizungen und im speziellen in diesem Leistungsbereich - nie da gewesenen Bedienkomfort. Ein Beispiel wie so eine Mikronetzanwendung aussehen könnte ist in Abbildung 9 ersichtlich. 7

8 Abbildung 9: Beispiel einer Mikronetzanwendung TDS Powerfire mit KWB Comfort 3.0 Die Betriebserfahrungen der ersten Jahre zeigten eine sehr hohe Stabilität der guten Emissionswerte. Test am Prüfstand mit alternativen landwirtschaftlichen Brennstoffen zeigten ebenfalls bereits sehr gute Emissionen, ohne dass die Analge speziell auf die entsprechenden Brennstoffe abgestimmmt wurde [3]. Die Messungen zeigten insbesondere für diese Brennstoffe sehr geringe Werte an Feinstaubemissionen. Ebenso zeigten Feldmessungen, sowie unabhängige Messungen an einer Strohpelletsversuchsfeuerung sehr gute Emissionswerte [2]. Ein Auszug der Ergebnisse kann hier gegeben werden (Abbildung 11 und 12) O2 Gehalt (Vol.%) Wirkungsgrad (%, berechnet) NOx (mg/nm? bei 13 Vol% O2 trrg) CO (mg/nm? bei 13 Vol% O2 trrg) Tgas ( C) Abbildung 10: Beispiel einer Kennlinienerfassung bei der Inbetriebnahme 8

9 Staub (mg/nm bei 13 Vol% O2 trrg) Pellets Feinstaub Gesamtstaub Gesamtstaub (min. Messwert) Hackgut Giant Reed Switchgrass Pellets Miscanthus Abbildung 11: Staubemissionen und Feinstaubemissionen bei verschiedenen Brennstoffsortimenten; Hackgut und Pellets: Messung TÜV Österreich, Giant Reed, Switchgrasspellets, Miscanthus [3]; Gesetzlicher Grenzwert 150 mg/nm_ bei 13 Vol% O2 tr. RG Zusammenfassung Durch die kompakte Ausführung des TDS ergibt sich ein geringerer Platzbedarf der Feuerung im Heizhaus und infolgedessen auch niedrigere spezifische Kosten für das nötige umbaute Raumvolumen. Die implementierte automatische Brennstofferkennung macht den TDS unempfindlich gegen schwankende Brennstoffqualitäten und sortimente. Aufgrund des erlaubten breiten Brennstoffbandes hat der Betreiber sogar die Möglichkeit, aus einer Vielzahl an Brennstoffen auszuwählen und die Anlage so noch kostenorientierter zu betreiben. Darüber hinaus garantiert die hinsichtlich Energieeffizienz und Emissionsreduktion durchgeführte Entwicklung und Optimierung des TDS Powerfire dem Anlagenbetreiber beste Brennstoffausnutzung und in weiterer Folge geringere Brennstoffkosten sowie minimalste Emissionen. Ausgeführt als Doppelkesselanlage können in Zukunft mit dem TDS Powerfire Wärmeversorgungen bis zu 600 kw realisiert werden. Doppelkesselanlagen haben gegenüber Einzelanlagen vor allem den Vorteil der effizienteren Teillastregelbarkeit, was sich in einer besseren Brennstoffausnutzung und einer höheren Anlagenlebensdauer auswirkt. Der TDS Powerfire wurde vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft in Kooperation mit dem Oberösterreichischen Energiesparverband mit dem Innovationspreis Energie Genie 2004 ausgezeichnet. und erhielt den Energy Globe Styria Award 2004 in der Sonderkategorie Innovativstes Produkt. 9

10 Danksagung FFF Forschungsförderungsfonds der Gewerblichen Wirtschaft für die finanzielle Unterstützung des Projektes. BIOS Bioenergiesysteme GmbH, Graz für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Literatur 1. OBERNBERGER, I., SCHARLER, R., WEISSINGER, A., SCHMIDT, W.: CFD-GESTÜTZTE ENTWICKLUNG UND OPTIMIERUNG VON PELLETS- UND HACKGUTFEUERUNGEN FÜR DEN KLEINEN UND MITTLEREN LEISTUNGSBEREICH, Fachbeitrag zur Europäischen Pelletskonferenz im März 2005 in Wels, Österreich, Oktober 2004, 2. HASLINGER, W., EDER, G., WÖRGETTER, M., 2004: IMPROVEMENT OF STRAW PELLETS FUEL QUALITY THROUGH ADDITIVES; 2 nd World Conference on Biomass for Energy, Industry and Climate Protection, May 2004, Rome, Italy 3. DAHL, J., OBERNBERGER I.: EVALUATION OF THE COMBUSTION CHARACTERISTICS OF FOUR PERENNIAL ENERGY CROPS (ARUNDO DONAX, CYNARA CARDUNCULUS, MISCANTHUS X GIGANTEUS AND PANICUM VIRGATUM), 2 nd World Conference on Biomass for Energy, Industry and Climate Protection, May 2004, Rome, Italy 10

CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen

CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen Dipl.-Ing. Dr. Robert Scharler Dipl.-Ing. Dr. Martin Forstner Prof. Dipl.-Ing. Dr. Ingwald Obernberger BIOS

Mehr

P15. Pellet-Heizung. Heizleistung bis 15 kw Für Niedrigenergieund Einfamilienhäuser

P15. Pellet-Heizung. Heizleistung bis 15 kw Für Niedrigenergieund Einfamilienhäuser P15 Pellet-Heizung Heizleistung bis 15 kw Für Niedrigenergieund Einfamilienhäuser Westfeuer: Heizen mit Holz Raumtemperatur ist nicht gleich Raumtemperatur. Denn zu wissen, dass man seine Räume mit Holz

Mehr

PELLETSHEIZANLAGE Typ SL-P

PELLETSHEIZANLAGE Typ SL-P Biomasse Biomasse - - Heizanlagen PELLETSHEIZANLAGE Typ SL-P Die bequemste Art - Holz zu heizen! HEIZEN IM EINKLANG MIT DER NATUR. Bei der Planung der geeigneten Heizung für sein Eigenheim kann man Pellets-Heizanlagen

Mehr

Heizen mit Holz Stand der Technik und Perspektiven

Heizen mit Holz Stand der Technik und Perspektiven Aktionstag Energetische Sanierung Landratsam Traunstein, 02. April 2011 Heizen mit Holz Stand der Technik und Perspektiven Dr. Stefan Hinterreiter Hinterreiter 11 B Hi 022 Folie 1 (TFZ) Forschung, Förderung

Mehr

DIE ZUKUNFT DES HEIZENS DIE ZUKUNFT DES HEIZENS

DIE ZUKUNFT DES HEIZENS DIE ZUKUNFT DES HEIZENS 09 DIE ZUKUNFT DES HEIZENS DIE ZUKUNFT DES HEIZENS Die Zukunft des Heizens die Biotech erfolgsgeschichte auszeichnungen Von EcoTopTen (ein Projekt des Öko-Instituts e.v.) in den Wärmeleistungsgruppen bis

Mehr

pelletsheizanlage typ SL-P

pelletsheizanlage typ SL-P pelletsheizanlage typ SL-P Die bequemste Art - Holz zu heizen! Heizen im einklang mit der Natur. Bei der Planung der geeigneten Heizung für sein Eigenheim kann man Pellets-Heizanlagen nicht mehr außer

Mehr

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Grundprinzip Effizienz Wirkungsgrad Getrennte Energieerzeugung Strom und Wärme werden unabhängig voneinander in getrennten Prozessen erzeugt (Kraftwerk oder Heizkessel)

Mehr

BIOKOMPAKT Heiztechnik GmbH Froschau 79; A-4391 Waldhausen Tel. (0043) 07260 4530 - Fax. (0043) 07260 45304

BIOKOMPAKT Heiztechnik GmbH Froschau 79; A-4391 Waldhausen Tel. (0043) 07260 4530 - Fax. (0043) 07260 45304 BIOKOMPAKT Heiztechnik GmbH Froschau 79; A-4391 Waldhausen Tel. (0043) 07260 4530 - Fax. (0043) 07260 45304 E-Mail: gerlinger@biokompakt.com - Internet: www.biokompakt.com Familienbetrieb in A-4391 Waldhausem

Mehr

TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH

TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH Bericht Nr. K 11762013S2 Überprüfung der Vereinbarung gemäß Art. 15 a B-VG über Schutzmaßnahmen betreffend Kleinfeuerungen für Österreich Typ: TERMOEASY 14 Firma: Palazzetti Veröffentlichung und Weitergabe

Mehr

Brennwerttechnik. Die Anwendung der Brennwerttechnik bei der Pelletsheizung. Oktober 2006. Ing. Herbert Ortner

Brennwerttechnik. Die Anwendung der Brennwerttechnik bei der Pelletsheizung. Oktober 2006. Ing. Herbert Ortner Die Anwendung der Brennwerttechnik bei der Pelletsheizung Oktober 2006 Ing. Herbert Ortner Funktionsweise der Brennwerttechnik: Das bei der Verbrennung entstehende Abgas wird bis unter die Taupunkttemperatur

Mehr

Die Pelletheizung Eine interessante Alternative zur Oelfeuerung. Peter Liebi Ing. HTL

Die Pelletheizung Eine interessante Alternative zur Oelfeuerung. Peter Liebi Ing. HTL Die Pelletheizung Eine interessante Alternative zur Oelfeuerung Peter Liebi Ing. HTL Liebi LNC AG, CH-3753 Oey-Diemtigen Gesamtenergieverbrauch in der Schweiz P r o z e n t 80 70 60 50 40 30 20 10 0 Oel

Mehr

Technik und Planung Pelletheizung KWB Easyfire 8-35 kw. Wir geben Energie fürs Leben! Erhältlich bei Ihrem zertifizierten KWB Partner.

Technik und Planung Pelletheizung KWB Easyfire 8-35 kw. Wir geben Energie fürs Leben! Erhältlich bei Ihrem zertifizierten KWB Partner. Pelletheizung Erhältlich bei Ihrem zertifizierten KWB Partner Die Biomasseheizung Technik und Planung Pelletheizung KWB Easyfire 8-35 kw Wir geben Energie fürs Leben! Headline Stromverbrauch Einfaches

Mehr

Präsentation: IQ-Partitionsbrenner SOLARvent Biomasse-Heizsysteme GmbH Präsentation: SOLARvent Partitionsbrenner

Präsentation: IQ-Partitionsbrenner SOLARvent Biomasse-Heizsysteme GmbH Präsentation: SOLARvent Partitionsbrenner Präsentation: IQ-Partitionsbrenner IQ Partitionsbrenner der intelligente Pelletbrenner Das Einzigartige Die Weltneuheit unseres patentierten IQ-Partitionsbrenners ist, dass wir mit dem von uns patentierten

Mehr

ÖkoFEN_e. die Pelletsheizung der Zukunft. Europas Spezialist für Pelletsheizungen. Projektvorstellung: 8. BHKW-Info-Tage, Fürth November 2012

ÖkoFEN_e. die Pelletsheizung der Zukunft. Europas Spezialist für Pelletsheizungen. Projektvorstellung: 8. BHKW-Info-Tage, Fürth November 2012 Europas Spezialist für Pelletsheizungen Projektvorstellung: ÖkoFEN_e die Pelletsheizung der Zukunft 8. BHKW-Info-Tage, Fürth November 2012 www.oekofen.com 1 Agenda Unternehmensvorstellung Warum stromerzeugende

Mehr

Unternehmen. Vom Pionier zur globalen Marke

Unternehmen. Vom Pionier zur globalen Marke Unternehmen Vom Pionier zur globalen Marke 2 Unternehmen Zahlen und Daten Gründung: 26.10.1989 Mitarbeiter insgesamt: 350 (inkl. verbundene Unternehmen) Exportquote: 85% Eigentümer: Fam. Ortner www.pelletsheizung.at

Mehr

2 Die effiziente Lösung für Strom und Wärme Bosch Blockheizkraftwerke. Willkommen bei Bosch

2 Die effiziente Lösung für Strom und Wärme Bosch Blockheizkraftwerke. Willkommen bei Bosch 2 Die effiziente Lösung für Strom und Wärme Bosch Blockheizkraftwerke Willkommen bei Bosch Seit weit über hundertjahren steht der Name Bosch fürerstklassige Technik und beispielhafte Innovationskraft.

Mehr

www.biotech-heizung.com Ihr Heizungsfachmann berät Sie gerne:

www.biotech-heizung.com Ihr Heizungsfachmann berät Sie gerne: Biotech Energietechnik GmbH Mayrwiesstraße 12 5300 Hallwang, Austria T +43 662 454072-0 F +43 662 454072-555 office@biotech-heizung.com www.biotech-heizung.com Ihr Heizungsfachmann berät Sie gerne: Irrtümer,

Mehr

thermomaxx Thermoölanlagen für flüssige und gasförmige

thermomaxx Thermoölanlagen für flüssige und gasförmige thermomaxx Thermoölanlagen für flüssige und gasförmige Brennstoffe Das Rezept gegen steigende Energiepreise: thermomaxx Erhitzer! Die variablen Einsatzmöglichkeiten von Thermoöl-Anlagen bieten vielfältige

Mehr

PELLETS HEIZUNGEN HPK-RA 12,5-160

PELLETS HEIZUNGEN HPK-RA 12,5-160 PELLETS HEIZUNGEN HPK-RA 1,5-160 8 4 7 6 5 PELLETS- HEIZUNGEN Pellets-Kessel 3 1 9 HPK-RA 1,5-160 10 Wirkungsgrad aller Anlagen im Vollund Teillastbetrieb > 93,7%!! 11 8 7 4 1 11 10 9 6 5 PELLETSKESSEL

Mehr

Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich

Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich Luft- und Umwelttechnik Energieindustrie Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich Mit einem kompletten Programm zur Entstaubung, Wärmerückgewinnung und Schadstoffreduktion bieten wir prozessangepasste

Mehr

HACKGUT-KESSEL GMBH. variobiogena flexibel heizen

HACKGUT-KESSEL GMBH. variobiogena flexibel heizen HACKGUT-KESSEL GMBH variobiogena flexibel heizen QUALITÄT LIEGT UNS AM HERZEN GEORGS Heizkesselbau GmbH Für eine gemeinsame Zukunft im Einklang mit der Natur das liegt dem GF Georg Manglberger am Herzen.

Mehr

COMPACT-FILTER. Universell und energiesparend

COMPACT-FILTER. Universell und energiesparend COMPACT-FILTER Universell und energiesparend Punkt für Punkt überzeugend Ausgehend von dem hohen Industriestandard der LIGNO-Großfilteranlagen haben wir für den Leistungsbereich von 6.000 bis 40.000 m³/h

Mehr

Stromerzeugung im Einfamilienhaus

Stromerzeugung im Einfamilienhaus Stromerzeugung im Einfamilienhaus Strom und Wärme zu Hause selbst aus Holzpellets erzeugen Karl Wolfgang Stanzel www.stirlingpowermodule.com 1 ÜBERBLICK Umfeld Mikro-Kraft-Wärme-Koppelung Betrieb im Einfamilienhaus

Mehr

Heizen mit Holz. nachwachsende Energien nutzen, wirtschaftlich und umweltverträglich. Heizen mit Holz. Vorlage 1 08/2005 Viessmann Werke

Heizen mit Holz. nachwachsende Energien nutzen, wirtschaftlich und umweltverträglich. Heizen mit Holz. Vorlage 1 08/2005 Viessmann Werke nachwachsende Energien nutzen, wirtschaftlich und umweltverträglich Vorlage 1 wirtschaftlich und umweltverträglich Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt führt zur steigenden Nachfrage nach regenerativen

Mehr

Modifikation des Magnussen-Parameters des Eddy Dissipation Models für Biomasse- Rostfeuerungen mittels Heißgas-in-situ Absorptionsspektroskopie

Modifikation des Magnussen-Parameters des Eddy Dissipation Models für Biomasse- Rostfeuerungen mittels Heißgas-in-situ Absorptionsspektroskopie Modifikation des Magnussen-Parameters des Eddy Dissipation Models für Biomasse- Rostfeuerungen mittels Heißgas-in-situ Absorptionsspektroskopie Dipl.-Ing. Robert Scharler, Dipl.-Ing. Dr. Thomas Fleckl,

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Perfektion aus Leidenschaft. Brennstoffdaten Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Wärme aus Biomasse www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland und Österreich / Angaben in Millionen

Mehr

Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig

Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig Referent: Norbert Schlör, Schlör & Faß GmbH Datum: 02.04.2014 Ort: John Deere Forum, Mannheim Inhalt Energiegemeinschaft Nahwärme Vorteile Praxisbeispiel

Mehr

ÖKOLOGISCHE BILANZIERUNG DER PRODUKTION VON HOLZPELLETS AM STANDORT SÄGEWERK SCHWAIGER, HENGERSBERG

ÖKOLOGISCHE BILANZIERUNG DER PRODUKTION VON HOLZPELLETS AM STANDORT SÄGEWERK SCHWAIGER, HENGERSBERG ÖKOLOGISCHE BILANZIERUNG DER PRODUKTION VON HOLZPELLETS AM STANDORT SÄGEWERK SCHWAIGER, HENGERSBERG Zusammenfassung zum Abschlussbericht vom 27.03.2008 Auftraggeber: Sägewerk Schwaiger GmbH & Co. KG Durchführung:

Mehr

Ökostrom aus Biomasse Impulse für f r den Ausbau in der Steiermark

Ökostrom aus Biomasse Impulse für f r den Ausbau in der Steiermark Ökostrom aus Biomasse Impulse für f r den Ausbau in der Steiermark Dipl.-Ing. Peter Thonhofer BIOS Inffeldgasse 21b, A-8010 A Graz, Austria TEL.: +43 (316) 481300; FAX: +43 (316) 4813004 E-MAIL: hammerschmid@bios-bioenergy.at

Mehr

KD Trockner für Hackgut mit Nutzung der Rauchgasabwärme

KD Trockner für Hackgut mit Nutzung der Rauchgasabwärme E - mail: office@swet.at Internet: www.swet.at Vortrag 06.03. 2011: Ausstellerforum Energiesparmesse Wels Entwicklung der neuesten patentierten Innovation KD Trockner für Hackgut mit Nutzung der Rauchgasabwärme

Mehr

Pufferspeicher sind auch in Niedrigenergiehäusern zur Effizienzsteigerung erforderlich

Pufferspeicher sind auch in Niedrigenergiehäusern zur Effizienzsteigerung erforderlich Pufferspeicher sind auch in Niedrigenergiehäusern zur Effizienzsteigerung erforderlich Dipl.-Ing.(FH) Renate ATZINGER, 2003 Alternative Energiequellen wie die Sonne oder biogene Brennstoffe sind auf Grund

Mehr

Hocheffiziente KWK-Technik für Wärmeerzeuger in mittelständischen Unternehmen

Hocheffiziente KWK-Technik für Wärmeerzeuger in mittelständischen Unternehmen Hocheffiziente KWK-Technik für Wärmeerzeuger in mittelständischen Unternehmen Referent: Dipl.-Ing. (FH) Ralph von der Hagen Leiter der Niederlassung West der SAACKE Service GmbH in Erkrath 1 Felderfahrungen

Mehr

Technik und Konzeption von Pelletheizanlagen

Technik und Konzeption von Pelletheizanlagen Technik und Konzeption von Pelletheizanlagen (7-100 KW) Hans-Stefan Albers 1 Technik und Konzeption von Pelletheizanlagen (7-100 KW) Hans-Stefan Albers Handwerkskammer Südwestfalen Arnsberg, Deutschland

Mehr

Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich

Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich Luft- und Umwelttechnik Zementindustrie Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich Aufgrund der langjährigen Erfahrung im Anlagenbau kennen wir die Anforderungen und Prozesse in der Zementherstellung

Mehr

Forschung und Entwicklung. Kurzinformation. BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH

Forschung und Entwicklung. Kurzinformation. BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH Frschung und Entwicklung Kurzinfrmatin BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH Frschung und Entwicklung - Kurzinfrmatin 1 Technlgieentwicklung - Überblick Seit seiner Gründung hat sich BIOS als Technlgieentwicklungspartner

Mehr

MINI BIO - PELLETSKESSEL

MINI BIO - PELLETSKESSEL MINI BIO - PELLETSKESSEL Mni Bio 10 und 20 kw Wirkungsgrad 94,5% Pellet Pellet 50/Hafer 50 Der Pelletsheizkessel ist in den Leistungsbereichen 10kW und 20 kw erhältlich. Vorteile des Mini BIO: Automatischer

Mehr

Fachgespräch zur Ökodesign-Richtlinie im Rahmen von AP14 des Projekts. technischer Entwicklungsstand der Pelletsheiztechnik

Fachgespräch zur Ökodesign-Richtlinie im Rahmen von AP14 des Projekts. technischer Entwicklungsstand der Pelletsheiztechnik Lothar Tomaschko ÖkoFEN Heiztechnik GmbH Schelmenlohe 2, 86866 Mickhausen Tel. 0 82 04/ 29 80 0, email: info@oekofen.de Fachgespräch zur Ökodesign-Richtlinie im Rahmen von AP14 des Projekts technischer

Mehr

Rheinland-Pfalz. Virtuelles Kraftwerk- Intelligente Energie für Klima- und Ressourcenschutz

Rheinland-Pfalz. Virtuelles Kraftwerk- Intelligente Energie für Klima- und Ressourcenschutz Rheinland-Pfalz Ministerium für Umwelt und Forsten Pressedienst Virtuelles Kraftwerk- Intelligente Energie für Klima- und Ressourcenschutz Pressekonferenz im Ministerium für Umwelt und Forsten 06. Juni

Mehr

Aktuelle Forschungsergebnisse aus der VFH

Aktuelle Forschungsergebnisse aus der VFH 2011 Aktuelle Forschungsergebnisse aus der VFH DI Dr. Thomas Schiffert Versuchs und Forschungsanstalt der Hafner (VFH) weltweit einziges FEI Institut mit Schwerpunkt Kachelofen akkreditierte und EUnotifizierte

Mehr

Energie aus Luft HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO

Energie aus Luft HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO Energie aus Luft Die Austria Email Heizungswärmepumpe entnimmt der Luft Energie, um Ihr Zuhause besonders umweltschonend und günstig zu beheizen.

Mehr

Ihr zuverlässiger Partner für: Thermische Energieanlagen Umwelttechnik Anlagen- / Sondermaschinenbau Beratung / Planung / Ausführung / Überwachung

Ihr zuverlässiger Partner für: Thermische Energieanlagen Umwelttechnik Anlagen- / Sondermaschinenbau Beratung / Planung / Ausführung / Überwachung Firmenpräsentation Ihr zuverlässiger Partner für: Thermische Energieanlagen Umwelttechnik Anlagen- / Sondermaschinenbau Beratung / Planung / Ausführung / Überwachung Firma envipa engineering Gründungjahr:

Mehr

Ökomobilität. enovos.lu

Ökomobilität. enovos.lu enovos.lu Ökomobilität Natürliche Treibstoffe, Elektroautos, car & e-bike sharing Werden Sie öko-mobil und entdecken Sie unsere Angebote und Dienstleistungen. Ökomobilität, was ist das? Fahrräder, E-Bikes,

Mehr

HACKGUT HEIZUNGEN HPK-RA 15-160

HACKGUT HEIZUNGEN HPK-RA 15-160 HACKGUT HPK-RA -60 HACKGUT HPK-RA -60 0 9 8 7 Wirkungsgrad aller Anlagen im Voll- und Teillastbetrieb über 90%!! TÜV geprüft 6 Erklärung: Zellenrad Brennkammer aus hochwertiger hitzebeständiger Keramik

Mehr

Moderne Biomasseheizungen:

Moderne Biomasseheizungen: Moderne Biomasseheizungen: Effizienz und Emissionen am Prüfstand und in der Praxis Christoph Schmidl Bioenergy 2020+ GmbH Inhalt Historische Entwicklung Stand der Technik bei modernen Biomassefeuerungen

Mehr

Warum sich Ihre Kunden für Pellets entscheiden sollten!

Warum sich Ihre Kunden für Pellets entscheiden sollten! Warum sich Ihre Kunden für Pellets entscheiden sollten! Das Heizen mit Pellets ist attraktiv wie nie zuvor, komfortabel wie gewohnt, ungeschlagen kostengünstig und dazu umweltfreundlich. Überzeugen auch

Mehr

Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen.

Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen. Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen. Umwelt. Natur. Verantwortung. KÖHL Die Nachfrage nach Biogas steigt kontinuierlich. Biogas besteht zu einem großen Teil

Mehr

Heizkosten senken? NEU. Öl Pellets Wärmepumpen Solartechnik

Heizkosten senken? NEU. Öl Pellets Wärmepumpen Solartechnik Heizkosten senken? VERTRAUEN: Seit mehr als 100 Jahren in allen Heizungsfragen für Sie da. «Wir planen und installieren Ihre neue Heizung von A Z zu attraktiven Fix preisen. Verlangen Sie jetzt eine Offerte.»

Mehr

Nur für Heizöl EL schwefelarm! Hoval UltraOil Öl-Kessel mit Brennwerttechnik für maximale Energie-Effizienz.

Nur für Heizöl EL schwefelarm! Hoval UltraOil Öl-Kessel mit Brennwerttechnik für maximale Energie-Effizienz. Nur für Heizöl EL schwefelarm! Hoval UltraOil Öl-Kessel mit Brennwerttechnik für maximale Energie-Effizienz. Wärmekomfort heute und eine gesicherte Zukunft für unsere Kinder und Enkelkinder schließen sich

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Der STAR in der Kategorie Ölheizungs-Sanierung. Ölbrennwert-Heiztechnik der Zukunft mit Hybrid Wärmetauscher

Der STAR in der Kategorie Ölheizungs-Sanierung. Ölbrennwert-Heiztechnik der Zukunft mit Hybrid Wärmetauscher Der STAR in der Kategorie Ölheizungs-Sanierung Ölbrennwert-Heiztechnik der Zukunft mit Hybrid Wärmetauscher EIT H U NE T L E W Neue innovative Technik für Besser-Sanierer SITUATION PROBLEMATIK LÖSUNG ERGEBNIS

Mehr

Buderus. Sole-Wasser-Wärmepumpen. Logatherm WPS-1 Logatherm WPS K-1. Sole-WasserWärmepumpen. die Energie der Erde nutzen. Wärme ist unser Element

Buderus. Sole-Wasser-Wärmepumpen. Logatherm WPS-1 Logatherm WPS K-1. Sole-WasserWärmepumpen. die Energie der Erde nutzen. Wärme ist unser Element Buderus Sole-WasserWärmepumpen Logatherm WPS-1 Logatherm WPS K-1 Sole-Wasser-Wärmepumpen die Energie der Erde nutzen. Wärme ist unser Element Logatherm WPS-1 Logatherm WPS K-1 2 3 Überblick 4 Technik 5

Mehr

Große Solarthermieanlagen:

Große Solarthermieanlagen: FVS Jahrestagung 2006 Große Solarthermieanlagen: Einbindung in Nahwärmenetze und Wärmespeicher zur Optimierung der solaren Deckungsrate Dipl.-Ing. Michael Guigas Ausgangslage / Randbedingungen Standardisiertes

Mehr

Hoval AgroLyt. Die komfortable Holz- Heizung mit modernster Technologie für 1/2m Holzscheite.

Hoval AgroLyt. Die komfortable Holz- Heizung mit modernster Technologie für 1/2m Holzscheite. Hoval AgroLyt. Die komfortable Holz- Heizung mit modernster Technologie für 1/2m Holzscheite. Wertvolle Heizenergie aus Holz schon unsere Urgroßeltern haben sie zu schätzen gewusst. Und heute? Ist das

Mehr

Nutzer- und Brennstoffeinflüsse bei handbeschickten Holzfeuerungen

Nutzer- und Brennstoffeinflüsse bei handbeschickten Holzfeuerungen TFZ aktuell richtig heizen Landwirtschaftliche Lehranstalten Bayreuth 8. Januar 213 Nutzer- und Brennstoffeinflüsse bei handbeschickten Holzfeuerungen Klaus Reisinger, Dipl. Ing. (FH) P 13 E Rs 2 Folie

Mehr

Energieeffizienz und Nutzung regenerativer Energien?!!

Energieeffizienz und Nutzung regenerativer Energien?!! Energieeffizienz und Nutzung regenerativer Energien?!! Karl-Heinz Kolberg, Finowfurt Karin Hänel, Potsdam Marco Dunkel und Reinhard Wilhelm, Oranienburg Vortragsfelder kurz: Leuchtturm Consulting KG Energieeffizienz

Mehr

Hohe Effizienz auf kleinstem Raum!

Hohe Effizienz auf kleinstem Raum! Hohe Effizienz auf kleinstem Raum! Preis-Leistungs-Sieger Calenta 15DS Im Test von Stiftung Warentest: 9 Gas-Brennwertkessel mit Solarspeicher Ausgabe 7/2010 Gut 1,8 Calenta Calenta steht für Komfort und

Mehr

Strom und Wärme aus Biomasse - Möglichkeiten und Grenzen Christian Rakos, Herbert Lechner Energieverwertungsagentur (E.V.A.)

Strom und Wärme aus Biomasse - Möglichkeiten und Grenzen Christian Rakos, Herbert Lechner Energieverwertungsagentur (E.V.A.) Strom und Wärme aus Biomasse - Möglichkeiten und Grenzen Christian Rakos, Herbert Lechner Energieverwertungsagentur (E.V.A.) Wärme aus Biomasse Biomasse am Wärmemarkt - ein internationaler Wachstumsmarkt

Mehr

Produktkatalog Innovativ

Produktkatalog Innovativ Natürlich & nachhaltig heizen. Pellets- und Hackgutheizungen von Biotech. Produktkatalog Innovativ CO Qualität Effizient 2 -neutral Know-how Nachhaltig Biotech Energietechnik GmbH Mayrwiesstraße 12 5300

Mehr

GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR.

GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR. GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR. Nur mit uns: Arbeitsplätze sichern, Versorgung gewährleisten und die Ziele der Energiewende durchzusetzen. DEUTSCHLAND BRAUCHT VERSORGUNGSSICHERHEIT Mehr als 180 000

Mehr

Trocknungstechnik für Biogasanlagen

Trocknungstechnik für Biogasanlagen AL-KO Trocknungsgeräte Trocknungstechnik für Biogasanlagen Wirtschaftliche Wärmenutzung von Biogas-Anlagen Die AL-KO THERM GMBH ist seit über 44 Jahren im Bereich der Luft- und Klimatechnik, und speziell

Mehr

Luftschadstoffe und ihre Entstehung Grenzwerte, Messungen,

Luftschadstoffe und ihre Entstehung Grenzwerte, Messungen, Luftschadstoffe und ihre Entstehung Grenzwerte, Messungen, Ansatzpunkte für Gemeinden Dr. Andreas Windsperger Institut für Industrielle Ökologie 1 Dr. Andreas Windsperger Herkunft der Luftschadstoffe Art

Mehr

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

Blockheizkraftwerke 50 400 kw Biogas Klärgas Erdgas

Blockheizkraftwerke 50 400 kw Biogas Klärgas Erdgas Schalten Sie um auf Qualität F I M A G Blockheizkraftwerke 50 400 kw Biogas Klärgas Erdgas Ein nachhaltiger und ressourcenschonender Umgang mit Primärenergie leistet einen entscheidenden Beitrag zum Umweltschutz.

Mehr

Für Wärme, Warmwasser und Strom!

Für Wärme, Warmwasser und Strom! Für Wärme, Warmwasser und Strom! Remeha HRe - Kessel Innovativ und wirtschaftlich die neue Generation der Heiztechnik. Produzieren Sie Ihren Strom doch einfach selbst! Ebenso genial wie leistungsstark,

Mehr

Wärmstens empfohlen. ELCOCUENOD Öl, Gas- und Zweistoffbrenner ELCOGAS ELCOPLUS. Brenner

Wärmstens empfohlen. ELCOCUENOD Öl, Gas- und Zweistoffbrenner ELCOGAS ELCOPLUS. Brenner Wärmstens empfohlen ELCOCUENOD Öl, Gas- und Zweistoffbrenner ELCOGAS ELCOPLUS Brenner Ölbrenner für alle Ansprüche Optimale Verbrennungstechnologie Für die unterschiedlichen Feuerräume der Heizkessel setzen

Mehr

Neue Produktgruppe: Hybridgeräte von Viessmann. Zukunftssicherer Energie-Mix in einem Gerät

Neue Produktgruppe: Hybridgeräte von Viessmann. Zukunftssicherer Energie-Mix in einem Gerät Neue Produktgruppe: Hybridgeräte von Viessmann Zukunftssicherer Energie-Mix in einem Gerät Unter Hybridgeräten versteht die Association of the European Heating Industry (EHI) fabrikmäßig hergestellte Geräte

Mehr

Mobile Energiezentralen Vermietung Verkauf Leasing

Mobile Energiezentralen Vermietung Verkauf Leasing Mobile Energiezentralen Vermietung Verkauf Leasing Wir bringen Energie dorthin, wo sie benötigt wird. HEIZZENTRALEN KÄLTEZENTRALEN Unsere mobilen Heizzentralen sind hochwertige und leistungsstarke mobile

Mehr

Werkszertifikat. Holzvergaserkessel HVS 16 LC. Bauart: Stahlheizkessel nach DIN EN 303 5: 2012 10 mit Verbrennungsluftgebläse und Lambdasonde

Werkszertifikat. Holzvergaserkessel HVS 16 LC. Bauart: Stahlheizkessel nach DIN EN 303 5: 2012 10 mit Verbrennungsluftgebläse und Lambdasonde Telefon +49 (0) 84 21 / 9 35 98 0 D 85131 Pollenfeld Telefax +49 (0) 84 21 / 9 35 98 29 Holzvergaserkessel HVS 16 LC 16,0 kw Bauart: Stahlheizkessel nach DIN EN 303 5: 2012 10 D 85131 Pollenfeld Prüfbericht

Mehr

I.D.E.E. Kompetenzzentrum Energieträger ger Holz

I.D.E.E. Kompetenzzentrum Energieträger ger Holz I.D.E.E. Kompetenzzentrum Energieträger ger Holz in Olsberg Feuerungssysteme und Wärmenetze Gemeinsam Wärme aus Holz nutzen Olsberg / Sauerland, 23. Juni 2009 I.D.E.E. e.v. 2009 Wärme aus Holz Heizwertäquivalente

Mehr

Gas-Brennwert-Kombigerät CerapurModul 9000i. Die neue Definition von Flexibilität

Gas-Brennwert-Kombigerät CerapurModul 9000i. Die neue Definition von Flexibilität Gas-Brennwert-Kombigerät CerapurModul 9000i Die neue Definition von Flexibilität 2 Die neue Definition von Flexibilität Die neue Definition von Flexibilität 3 Mit Heizung Sie Zukunft einer neuen legen

Mehr

PEWO Energietechnik GmbH Wärmeverteilung für Gebäude und Systeme

PEWO Energietechnik GmbH Wärmeverteilung für Gebäude und Systeme Fernwärmestationen pewocad Heizungs- und Kälteverteiler pewosplit Hausanschlussstationen pewocompact PEWO Energietechnik GmbH Wärmeverteilung für Gebäude und Systeme Modulstationen pewov-max Wohnungsstationen

Mehr

Der Umwelt zuliebe. Fernwärme.

Der Umwelt zuliebe. Fernwärme. 2007 FGW Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen 1010 Wien, Schubertring 14 Tel.: 01 / 513 15 88-0 Fax: 01 / 513 15 88-25 E-Mail: office@gaswaerme.at www.gaswaerme.at Der Umwelt zuliebe.

Mehr

Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz!

Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz! Was steckt in einer easykraft-energiezelle? Modernste Technologie mit bestechender Effizienz! Ein Wort vorneweg: easykraft Energiezellen bieten so viele Pluspunkte, dass eine Beschränkung auf Stichpunkte

Mehr

Umweltfreund lich heizen so einfach wie noch nie

Umweltfreund lich heizen so einfach wie noch nie Umweltfreundliche und sichere Energie für Ihr Zuhause Umweltfreund lich heizen so einfach wie noch nie Der Energie-Ring liefert saubere, sichere Energie für Immensee. Sie schonen die Umwelt. Wir übernehmen

Mehr

Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie

Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie Contracting Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie Energiedienstleistungen Die RheinEnergie ist ein Infrastruktur-Dienstleistungsunternehmen für die rheinische Region. Sie trägt Verantwortung

Mehr

13. Holzenergie-Symposium!

13. Holzenergie-Symposium! www.holzenergie-symposium.ch! 13. Holzenergie-Symposium! Leitung:!Prof. Dr. Thomas Nussbaumer!!Verenum Zürich und Hochschule Luzern! Patronat:!Bundesamt für Energie! Ort:!ETH Zürich! Datum:!Zürich, 12.

Mehr

Brennwerttechnik, die sich jeder leisten kann Brennwerttechnik auch bei Ölheizungen die Technologie der Zukunft

Brennwerttechnik, die sich jeder leisten kann Brennwerttechnik auch bei Ölheizungen die Technologie der Zukunft BRENNWERTTECHNIK N e u h e i t e n 2 0 0 7 K o m f o r t m i t Z u k u n f t K o m f o r t m i t Z u k u n f t Heute mehr denn je müssen Heizungssysteme komfortabel und leistungsfähig, aber auch wirtschaftlich

Mehr

Entstaubungstechnik. Rundfilter, Punktfilter, Gossenentstaubung.

Entstaubungstechnik. Rundfilter, Punktfilter, Gossenentstaubung. Entstaubungstechnik. Rundfilter, Punktfilter, Gossenentstaubung. Entstaubungstechnik. Mit Sicherheit reine Luft. Der Hauptzweck einer effizienten Entstaubungstechnik liegt in der Vermeidung einer explosionsfähigen

Mehr

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Brennstoffdaten Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Wärme aus Biomasse www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland und Österreich / Angaben in Millionen Vorratsfestmeter Österreich Deutschland

Mehr

HACKGUT HEIZUNGEN HPK-RA 15-160

HACKGUT HEIZUNGEN HPK-RA 15-160 HACKGUT HPK-RA -60 HACKGUT HPK-RA - 9 Wirkungsgrad aller Anlagen im Voll- und Teillastbetrieb über 90%!! Erklärung: TÜV geprüft IBS geprüfte Zellenradschleuse Brennkammer aus hochwertiger hitzebeständiger

Mehr

Gas-Gebläsebrenner GM 121 GM 10001.4

Gas-Gebläsebrenner GM 121 GM 10001.4 -Gebläsebrenner GM 121 GM 10001.4 für Kesselleistungen von 25 bis 15.000 kw Kombibrenner GMC 301 GMC 10001.4 für Kesselleistungen von 120 bis 15.000 kw MHG Heiztechnik Einfach besser. -Gebläsebrenner GM

Mehr

I. DAIKIN Klimatisierung Heizen und Kühlen ohne fossile Brennstoffe

I. DAIKIN Klimatisierung Heizen und Kühlen ohne fossile Brennstoffe DAIKIN Lösungen Von der Einzelraumlösung bis zur Gebäude-Klimatisierung oder technischen Anwendung: Die Ganzjahreslösungen von DAIKIN klimatisieren und heizen wirtschaftlich an 356 Tagen im Jahr und das

Mehr

Die Fieberkurve der Erde

Die Fieberkurve der Erde Die Fieberkurve der Erde Folgekosten in Deutschland: 800.000.000.000,- Quelle: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung 2007 Robert Albrecht * abaxa Innovative Energie-Systeme GmbH * www.abaxa.com 4

Mehr

9. Industrieforum Pellets / 9 th Pellets Industry Forum

9. Industrieforum Pellets / 9 th Pellets Industry Forum Entwicklung einer Low-Dust Biomasse- Kleinfeuerung unter Ausnutzung von Primärmaßnahmen Development of a low-dust small-scale biomass boiler based on primary measures Prof. Dr. Ingwald Obernberger 1, Dipl.-Ing.

Mehr

Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern

Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern Dipl.-Ing. Melanie Grote 1, Dr.-Ing. Klaus Lucka 1, Prof. Dr.-Ing. Heinrich Köhne 1, Dipl.-Ing. Günther Eberspach 2, Dr.-rer. nat. Bruno Lindl

Mehr

Integrierte CO2- Reinigungstechnologien. umweltfreundlich und chemikalienfrei. Reinigen mit CO 2 -Schneestrahl vor dem Lackieren

Integrierte CO2- Reinigungstechnologien. umweltfreundlich und chemikalienfrei. Reinigen mit CO 2 -Schneestrahl vor dem Lackieren www.acp-micron.com Integrierte CO2- Reinigungstechnologien Reinigen mit CO 2 -Schneestrahl vor dem Lackieren Definierte Sauberkeit für anspruchsvolle Flächen umweltfreundlich und chemikalienfrei Das Unternehmen

Mehr

WÄRME UND DAMPF AUS HOLZPELLETS

WÄRME UND DAMPF AUS HOLZPELLETS WÄRME UND DAMPF AUS HOLZPELLETS Die zeitgemässe Lösung: wirtschaftlich zuverlässig CO 2 -neutral Feuerungen auf der Basis von Holzpellets sind eine technologisch ausgereifte und kostensparende Lösung,

Mehr

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Wandel durch Kommunikation Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin zu

Mehr

deutsch Inverter für Lichtbogenschweißen und Plasmaschneiden

deutsch Inverter für Lichtbogenschweißen und Plasmaschneiden deutsch Inverter für Lichtbogenschweißen und Plasmaschneiden www.selcoweld.com www.selcoweld.com Wir stellen seit 30 Jahren Inverter her Selco plant, entwickelt und fertigt Inverter für das Lichtbogenschweißen

Mehr

1 SOLIDsmart Energiecontrolling

1 SOLIDsmart Energiecontrolling POWERmanagement 1 SOLIDsmart Energiecontrolling Das POWERSTAGE POWERmanagement kombiniert eine intelligente Regelung der gebäudetechnischen Anlagen mit dem Monitoring der einzelnen Energieverbrauchswerte.

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Holzenergie, die natürliche Energie mit Zukunft

Holzenergie, die natürliche Energie mit Zukunft SOCASA 2008 Holz die natürliche Energiequelle Bürgergemeinden und Waldeigentümer Verband Kanton Solothurn BWSo Holzenergie, die natürliche Energie mit Zukunft Andreas Keel, Holzenergie Schweiz Im Wald

Mehr

Strömungsoptimierung einer Vorschubrostfeuerung mit CFD und PIV"!!! Martin Kiener! Thomas Nussbaumer!! Hochschule Luzern Technik & Architektur!

Strömungsoptimierung einer Vorschubrostfeuerung mit CFD und PIV!!! Martin Kiener! Thomas Nussbaumer!! Hochschule Luzern Technik & Architektur! Strömungsoptimierung einer Vorschubrostfeuerung mit CFD und PIV" Martin Kiener Thomas Nussbaumer Hochschule Luzern Technik & Architektur Titel-Folie Kapitel 2 1. Einleitung 2. Zielsetzung 3. Strömungsoptimierung

Mehr

Termin. Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes

Termin. Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes Termin Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Ziele und Projekte des Stiftungsverbundes Gliederung 1 2 Schwerpunkt 1 Geschäftsmodelle zur Elektrifizierung netzferner Regionen Seite 2

Mehr

Kurzvorstellung durch. EOR-Forum 2009. EOR-Forum 2009 Vergleich zentrale u. dezentrale Wärmeversorgung für ein Neubaugebiet

Kurzvorstellung durch. EOR-Forum 2009. EOR-Forum 2009 Vergleich zentrale u. dezentrale Wärmeversorgung für ein Neubaugebiet Vergleich von zentraler und dezentraler Wärmeversorgung in einem Neubaugebiet Beispiel Neubaugebiet Rosenstraße in Haßloch im Auftrag des Ministeriums für Finanzen Rheinland-Pfalz Kurzvorstellung durch

Mehr

CFD-Simulationen als innovatives Werkzeug für die Entwicklung und Optimierung von Biomasse- Kleinfeuerungsanlagen und Kaminöfen

CFD-Simulationen als innovatives Werkzeug für die Entwicklung und Optimierung von Biomasse- Kleinfeuerungsanlagen und Kaminöfen CFD-Simulationen als innovatives Werkzeug für die Entwicklung und Optimierung von Biomasse- Kleinfeuerungsanlagen und Kaminöfen Robert Scharler 1,2,3, Claudia Benesch 1, Ingwald Obernberger 1,2,3 1) BIOS

Mehr

Zuhause nutzen, global unterstützen

Zuhause nutzen, global unterstützen Zuhause nutzen, global unterstützen -Zertifikate Mit dem -Gesetz setzt sich die Schweiz für den nationalen Klimaschutz ein. Ziel ist es, die -Emissionen zwischen 2008 und 2012 um 10 % zu senken. -Emissionen

Mehr

Die moderne Ölheizung

Die moderne Ölheizung Fachtagung altbau plus, 03. September 2010 Die moderne Ölheizung aktuelle Forschungsprojekte am OWI: Untersuchungen zum Stand der Technik und aktuelle Entwicklungsarbeiten Dr.-Ing. Ralph Edenhofer, Gruppenleiter

Mehr

Rauchgasentstaubung nach Maß

Rauchgasentstaubung nach Maß Version: deutsch KURZBESCHREIBUNG ELEKTROFILTER TYP MINI UND TPE Elektrofilter: Eine Elektrofilteranlage ist eine elektrische Anlage zur Abscheidung von festen Schwebeteilchen aus einem Gasstrom durch

Mehr