Einladung und Vortragsprogramm. Berechnung und Simulation: Anwendungen, Entwicklungen, Trends.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einladung und Vortragsprogramm. Berechnung und Simulation: Anwendungen, Entwicklungen, Trends. www.nafems.org/dach2014"

Transkript

1 Neutrale Interessenvertretung der Anwender numerischer Simulationsmethoden Einladung und Vortragsprogramm Berechnung und Simulation: Anwendungen, Entwicklungen, Trends Mai 2014 Bamberg, Deutschland Keynote-Vorträge von M. Schimmler (Airbus) und Z. Penzar (Continental) 84 Fachvorträge in 23 Sessions Training Short Courses von T. Abbey (NAFEMS Training Manager) Umfangreiche Hard- und Softwareausstellung Neutral, übergreifend, unabhängig! Platin-Sponsoren 1

2 EINLADUNG Welcome Kongresshotel Bamberg Deutschsprachige NAFEMS Konferenz: Berechnung und Simulation Anwendungen, Entwicklungen, Trends Die Konferenz bietet Ihnen ein einzigartiges, unabhängiges, neutrales, übergreifendes und umfassendes Informationsangebot im Bereich der numerischen Simulationsmethoden. Wir laden Sie herzlich zur zweiten deutschsprachigen NAFEMS Konferenz vom Mai 2014 nach Bamberg ein. Es erwarten Sie interessante Keynote-Vorträge sowie Beiträge von Anwendern verschiedener Softwareprodukte. Eine große Ausstellung von Hard- und Softwareausstellern begleitet die Konferenz zuletzt mit fast 30 Ausstellern. Mit dieser Konferenz bietet Ihnen NAFEMS eine Plattform, auf der neue Techniken, Tools und Best Practises präsentiert werden. Für Teilnehmer ergibt sich hier die Möglichkeit, auf breiter Basis erfolgreiche Anwendungen und Trends mit Spezialisten aus Forschung und im besonderen Maße aus der Industrie zu diskutieren. Über 240 Teilnehmer nutzten dies bei der ersten deutschsprachigen Konferenz 2012 ebenfalls in Bamberg - neutral, übergreifend, unabhängig! Die Teilnahme ist offen für NAFEMS Mitglieder und Nichtmitglieder - NAFEMS Mitglieder nehmen im Rahmen ihrer Mitgliedschaft unter Verwendung von seminar credits kostenlos teil. Wir freuen uns sehr, Sie in Bamberg begrüßen zu dürfen. Ihr NAFEMS Team Über NAFEMS NAFEMS ist eine not-for-profit Organisation zur Förderung der sicheren und zuverlässigen Anwendung von Simu lationsmethoden wie FEM, CFD, MKS,... NA FEMS ist eine neutrale, von Software- und Hard ware anbietern unabhängige Institution. Sie vertritt die Interessen der Anwender numerischer Simulationsmethoden aus der Industrie, bindet Hochschulen und Forschungs insti tute in ihre Tätigkeit ein und hält Kontakt zu Systemanbietern. NAFEMS hat international über Mitgliedunternehmen und -Institu tionen und ist seit 1996 in Deutschland präsent. Um die Aktivitäten von NAFEMS im deutschsprachigen Raum neutral zu leiten und die nationalen Belange innerhalb von NAFEMS zu vertreten, wurde ein Lenkungs aus schuss etabliert. Die Mitglieder dieses Ausschusses sind: Dr.-Ing. Werner Dirschmid (Consultant), Chairman Dr.-Ing. Albrecht Gill (Ansys Germany GmbH) Dr.-Ing. Reinhard Helfrich (Intes GmbH) Dr.-Ing. Michael Hoffmann (Altair Engineering GmbH) Dr.-Ing. Christian Hühne (DLR) Dr.-Ing. Günter Müller (Cadfem International GmbH) Dipl.-Ing. Werner Moretti (Schindler Elevator Ltd) Dr.-Ing. Eckardt Niederauer (Siemens PLM Software) Frans J. H. Peeters (Simulia Europe BV) Dipl.-Ing. Albrecht Pfaff (PDTec AG) Dr. Alfred J. Svobodnik (Konzept-X) Dipl.-Ing. Felix A. Muggli Prof. Dr.-Ing. habil. Manfred Zehn (TU Berlin) Mehr Informationen finden Sie unter 2

3 ÜBERSICHT/SPONSOREN Übersicht Dienstag, 20. Mai Begrüßung und NAFEMS Einführung Plenarvorträge - Keynotes Pause CFD 1 Systems Engineering 1 Struktur 1 Kurs 1: Dynamic Mittag CFD 2 Systems Engineering 2 Material 1 Composites Kurs 2: Optimization Pause SDM Gekoppelte Berechn. Material 2 Kurs 3: Fatigue/Fract Get Together in der Ausstellung Mittwoch, 21. Mai Optimierung 1 MKS Akustik Kurs 4: Nonlinear Pause Methoden Systems Engineering 3 Material 3 HPC Mittag Optimierung 2 Systems Engineering 4 Material 4 Kurs 5: Dynamic Pause CFD 3 Struktur 2 Elektrik Ende der Konferenz Sponsoren Platin Gold Silber Ihr Partner für Abaqus Medienpartner 3

4 AGENDA, DIENSTAG, 20. MAI Plenum PLENARVORTRÄGE KEYNOTES Begrüßung und NAFEMS Einführung W. Dirschmid (Vorsitzender des NAFEMS Lenkungsausschusses Deutschland, Österreich, Schweiz) Keynote-Vortrag: Airbus A350 XWB neue Herausforderungen in der Strukturberechnung M. Schimmler (Airbus) Keynote-Vortrag: Wie relativ kleine CAE-Analysen Industrieprodukte radikal verbessern können Z. Penzar, V. Schardt, C. Burgdorf (Continental) Vorstellung der Platin-Sponsoren: MSC.Software und Siemens PLM Software Pause Raum 1 CFD 1 Festo CFD Case Ein Validierungsmodell für pneumatische Innenströmungen M. Hasert (Festo) CFD-Untersuchung einer alternativen Reinigungstechnik der Schmelzofenabgasleitung einer Verglasungsanlage für flüssige radioaktive Abfälle M. Kisling (Kraftanlagen Heidelberg) Raum 2 SYSTEMS ENGINEERING 1 Brückenschlag zwischen den Simulationswelten S. Schulze (Incose - GfSE) MB(S)E in der Systementwicklung M. Zimmermann (Altran) Optimierung eines 2-Wege-Axiallüfters hinsichtlich mechanischer und aerodynamischer Gesichtspunkte T. Hildebrandt (Numeca Ingenierbüro) Ein mehrskaliger Ansatz für Filteranwendungen auf Basis von Euler-Lagrangesche Modellierungen U. Heck, M. Becker (Dhcae Tools); N. Riefler, U. Fritsching (Universität Bremen) Mittagspause CFD 2 Mehrphasensimulation des Befüllprozesses eines PKW- Kühlystems mit adaptiver Gitterverfeinerung in OpenFOAM M. Neumann (Hochschule Bremen) 1D in 3D Kopplung mit OpenFOAM M. Hufschmidt (Aixprocess) Systems Engineering Berührungspunkte und Anwendungspotentiale für Berechnung und Simulation J. Abulawi (Hochschule Hamburg) CAE und SE passem gut zusammen! M. Walker (Schindler Aufzüge) SYSTEMS ENGINEERING 2 Modellbasiertes Systems Engineering: Einführung und Einsatz von MBSE für die Fahrzeugentwicklung und im Maschinenbau M. Krastel, S. Kleiner (:em engineering methods) Vom Systemmodell zum Prüfstandsmodell C. Brückner, N. Schmitt (Audi) Simulation des LCM-Prozesses mit OpenFOAM und deren Anwendung in der zivilen Luftfahrttechnik N. Happenhofer, C. Obertscheider, M. Fleischmann, J. Noisternig (FACC Engineering) Integration of Complex 3d-Simulations within Systems Simulations using Response Surfaces M. Mahler (Siemens PLM Software) GPU-beschleunigte Mehrphasensimulationen für komplexe maritime Anwendungen T. Grahs (TU Braunschweig); C. Janßen (TU Hamburg-Harburg) Pause SIMULATIONSDATENMANAGEMENT (SDM) Simulation Data Management The Materials Perspective T. Weninger, A. Fairfull, D. Williams (Granta Design) Eine Hybridsimulationsplattform für nahtloses anforderungsund modellbasiertes Systems Engineering C. Kehrer, A. Abel (ITI) GEKOPPELTE BERECHNUNGEN Advanced CAE Tools for Coupling Simulation Results R. Wersching (Audi); A. Fassas (BETA CAE Systems) Von der CAD Baugruppe zum Simulationsbericht Simulation einer Bremsenbaugruppe in der PLM Umgebung B. Lauber (Siemens PLM Software) Langzeitarchivierung in der Luftfahrt Herausforderung Simulationsdaten J. Boy (Prostep) LoCo for CAE Process and Data Management H. Müllerschön (DYNAmore) Gekoppelte Simulation der Kühlströmung mit Wärmeaustausch in Presshärteprozessen U. Göhner, B. Boll (DYNAmore); I. Caldichouri (LSTC); T. Wicke (Volkswagen) Simulation der Wechselwirkungen zwischen Fluiden und mechanischen Systemen durch Co Simulation von Mehrkörperdynamik und MPS bzw. DEM Programmen T. Kelichhaus (RecurDyn) Plattformübergreifende Bedatung von Simulationsmodellen T. Sommer, S. Diehl (Modelon) Get Together mit Musik und Imbiss in der Ausstellung 4

5 AGENDA, DIENSTAG, 20. MAI 2014 Neutrale Interessenvertretung der Anwender numerischer Simulationsmethoden Raum 3 STRUKTUR 1 Numerische Simulation von Verdichtungsvorgängen in Böden mit dynamischen Verdichtungsgeräten P. Erdmann (Bomag) Raum 4 KURS 1 E-learning Short Course: Dynamic FE Analysis T. Abbey (NAFEMS training manager) Verbindungstechnik Möglichkeiten der Abbildung von Schrauben, Nieten, Schweißpunkten, Clipsen für Finite Element Berechnungen R. Paßmann, M. Holzner, M. Herrmann (SynOpt) Zur Schwingungsberechnung vorgespannter Schraubverbindungen R. Helfrich, A. Schünemann, N. Wagner (Intes) Simulation dynamischer Lagerlasten in nachgebiegen Handlingsystemen T. Streich (Festo) MATERIAL 1 COMPOSITES Simulationsgetriebene Produktentwicklung eines kohlefaserverstärkten Sportwagens M. Perterer (KTM Technologies) KURS 2 E-learning Short Course: Structural Optimization in FE Analysis T. Abbey (NAFEMS training manager) Ein Materialmodell zur Simulation von UD-Faserverbundstrukturen S. Fischer (Universität Stuttgart) Parametrisierung und Evaluierung von Schädigungsmodellen für Faserverbundkunststoffe auf Basis umfangreicher Charakterisierungs- und Validierungsversuche S. Galkin, L. Kärger, F. Henning (Karlsruher Institut für Technologie); P. Häfele (Hochschule Esslingen); M. Gall (Fraunhofer IWM); H. Voß (Fraunhofer EMI) Pseudo-Viskoelastisch vs. Viskoelastisch: Eine Evaluation zweier Materialmodelle für die Aushärtungssimulation von CFK R. Hein (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) MATERIAL 2 Zur Volumenquellung von Gummi in gasförmigen und flüssigen Medien und ihre rechnerische Vorhersage mittels FEM M. Achenbach Identifikation von Materialparametern durch automatisierten Abgleich von Versuch und Simulation C. Schwarz, P. Pfeufer (ISKO engineers) KURS 3 E-learning Short Course: Fatigue & Fracture Mechanics in FE Analysis T. Abbey (NAFEMS training manager) Dynamische Kunststoffcharakterisierung (Thermoplaste, Schäume, Composites) P. Reithofer (4a engineering) Effiziente Parameteridentifikation für numerische Simulationsmodelle T. Most (Dynardo) Programmänderungen vorbehalten.

6 AGENDA, MITTWOCH, 21. MAI 2014 Raum 1 OPTIMIERUNG 1 Leitgeometrie basierte Optimierung A. Krauß, U. Fischer (FH Zwickau) Composite Material Multi Objective Optimization of a Formula 1 Front Wing D. Drougas, G. Korbetis (BETA CAE Systems) Raum 2 MEHRKÖRPERSIMULATION (MKS) Beitragsanalyse von Frequenzspektren für die Fahrkomfortsimulation M. Herrnberger, V. Fäßler (TWT) Integrierte virtuelle Tests von Hochauftriebssystemen A. Frenzel (EADS Deutschland) : : Structural Lightweigt Design by Innovative Optimization Strategies M. Firl, M. Fischer, K. Bletzinger (FEMopt Studios) Easy Creation of Beads A. Krauß, U. Fischer (FH Zwickau) Pause METHODEN Parametric Model Generation and Sizing of Lightweight Structures for a Multidisciplinary Design Process S. Freund (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) Vollautomatisierte CAD-Datenaufbereitung für CAE M. Schifko, H. Riener, U. Gradischnig (Engineering Center Steyr) CAE Geometry: Engineering Models Built to Support Future Simulation T. Cashman (ITI TranscenData Europe) Mögliche Anwendungen der Diskrete-Elemente Methode in Expliziten FE-Codes M. Jagic (Ingenieurbüro Huß & Feickert) Interaktion zwischen der Rotoraerodynamik und der Triebstrangdynamik an großen Windenergieanlagen D. Kucher, S. Hauptmann (MesH Engineering) Modularer und multi-disziplinärer Berechnungsprozess für Getriebe J. Beuse, P. Kintler, J. Sotnik, J. Zeischka (MSC Software) SYSTEMS ENGINEERING 3 CO 2 Klimaanlage als Alternative zur R1234YF Klimatisierung S. Bartuszies (Silver Atena) 1D-3D-Kopplung Berücksichtigung gitter-basierter Austauschgrößen in der Kopplung von Systemsimulation mit 3D-Rechenmodellen K. Wolf (Fraunhofer SCAI) Roadmap System Simulation Zukünftige Aspekte der automotiven Simulation J. Zehetner, P. Reichenpfader, N. Marko, D. Watzenig (Kompetenzzentrum Das Virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft) Einfache Anwendung des Systems Engineering auch für Nicht-Simulationsexperten S. Braun (SmartCAE) Mittagspause OPTIMIERUNG 2 Schwarmintelligente Konstruktion von Fachwerksstrukturen mit integrierter Steifigkeitsanalyse M. Röber (Fraunhofer IWU) Assoziative Geometrie- und Simulationsmodelle als Variantenquelle für die Optimierung W. Pohl (Contact Software) SYSTEMS ENGINEERING 4 Diskussion cont d : Verwendung von Metamodellen & Robustheits Optimierung im Stoßfänger Crash Design R. Wohlgethan (EnginSoft) Effiziente Optimierung von strömungsbeeinflussten Geometrien durch Übertragung von adjungierten Sensitivitäten auf die CAD Modellparameter M. Brenner, S. Weickgenannt (DNV GL Software Friendship Systems); A. Zimmer (ICON Technology & Process Consulting) Pause Plenum CFD 3 Die zuverlässige Vorhersage des Kennfeldes einer Windanlage mit vertikaler Achse basierend auf einem aus transienten CFD Simulationen generierten Metamodell und Betriebsfestigkeitsnachweis mit FSI M. Geller (FH Dortmund) Effektive Kühlungsauslegung des Frequenzumrichters einer Windkraftanlage K. Segond (e-cooling) Partikelbasierte Simulationen Abrasiver Prozesse C. Bierwisch, C. Nutto, H. Lagger, M. Moseler (Fraunhofer IWM) cont d cont d STRUKTUR 2 Effiziente Berechnung von geometrischen und materiellen Nichtlinearitäten mit einer co-rotationalen Finite-Elemente- Formulierung V. Nguyen, M. Zehn, D. Marinkovic (TU Berlin) Hilfreiche Werkzeuge im Designprozess von elastisch gelagerten Rotoren N. Wagner, R. Helfrich (Intes) Festigkeitsnachweis für den dreiteiligen Standseilbahn- Gliederzug Zermatt-Sunnegga M. Züger (pinplus) 16:50 Ende der Konferenz 6

7 AGENDA, MITTWOCH, 21. MAI 2014 Raum 3 AKUSTIK Primären Schallschutz bei Rammvorgängen für Offshore-Bauwerke F. Adam (ESG Edelstahl und Umwelttechnik Stralsund); F. Dahlhaus, K. Dombrowski-Daube (TU Freiberg); B. Schuldt (Gicon) Hervorragender Geräuschkomfort durch Simulation Neue Methoden zur Berechnung von Stabilitätskarten S. Carvajal, D. Wallner (Dr. Ing. h.c. F. Porsche); N. Wagner, M. Klein (Intes) Multiphysikalische Simulationsmethoden für Lautsprecher eine (un)endliche Geschichte? A. Svobodnik (Konzept-X) Diskussion Raum 4 KURS 4 E-learning Short Course: Nonlinear FE Analysis T. Abbey (NAFEMS training manager) MATERIAL 3 Validierung eines Diskrete-Elemente-Modells für Sand O. Zieher (Universität der Bundeswehr Hamburg) FEM Modellverifikation mit hochaufgelösten experimentellen Modalmodellen E. Winkler (Polytec) HPC HPC per Mausklick: Moderne Web-Technologien eröffnen neue Ansätze für die numerische Simulation D. Heiny (SimScale) Das Projekt CloudSME ermöglicht den Zugang zu HPC-Unterstützung für Simulationssoftware N. Fantni (Scaletools); A. Ocklenburg (Projekt Cloud SME) 10: :05 Good Practices and Pitfalls of Finite Element Analysis Application in NDT and Failure Prevention M. Augustyniak (DES ART); K. Swiatek (Naval Academy) HPC für den Mittelstand: Wie komme ich auf den Supercomputer? A. Wierse (Sicos BW) Integrative Simulation auf der Basis von Computertomographie J. Seyfarth, R. Assaker (e-xstream engineering); T. Dierig, T. Günther (Volume Graphics) Diskussion MATERIAL 4 Betriebsfestigkeitsbewertung von Elastomerbauteilen S. Kaindl (Engineering Center Steyr) KURS 5 E-learning Short Course: Dynamic FE Analysis T. Abbey (NAFEMS training manager Die Simulation des Einflusses der Teilkristallinität auf Fließ-, Schwindungs- und Vertugsverhalten von Kunststoffen Neuartige Möglichkeiten, Grenzen und Ausblicke H. Ruhland (Ricone) a micromec für die integrative Simulation faserverstärkter Kunststoffe P. Reithofer (4a engineering) Modellierung der hydraulischen Rissbildung im Fels mit dem XFEM-Verfahren J. Lüke (Dassault Systemes) Aussteller :em engineering methods ITI Transcendata ELEKTRIK BETA CAE Systems Mentor Graphics Simulation eines komplexen, physikbasierten Batteriemodels unter Einsatz heutiger HPC Technologien A. Krampitz (Automotive Simulation Center Stuttgart) CEI CPU 24/7 Dassault Simulia MSC.Software Nafems Numeca 15:35 Dhcae Tools PDTec Neue Methode zur Sättigungssimulation von induktiven Bauelementen S. Schefler, J. Schliewe, S. Weber (Epcos) Gekoppelte Simulation für die thermische Absicherung von elektrischen Komponenten M. Salari, P. Bayrasy, K. Wolf (Fraunhofer SCAI) DYNAmore Dynardo Engineering Center Steyr Fraunhofer SCAI Friendship Systems Function Bay Polytec Sicos BW Siemens PLM Software Synopt Medienpartner: Granta Design Konradin-Verlag Inprosim Weka-Verlag Intes Win-Verlag ISKO Engineers Stand: 26. März Programmänderungen vorbehalten.

8 ORGANISATION / KURSE Organisation Veranstaltungsort / Hotel Welcome Kongresshotel Bamberg Mußstraße 7, D Bamberg Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Buchen Sie Ihr Zimmer aus dem vergünstigten Zimmerkontingent unter dem Stichwort NAFEMS VA-Nr. 4069/3834. Am besten verwenden Sie das Zimmerreservierungsformular, das unter zum Download bereitliegt. Hard- und Softwareausstellung Nähere Informationen unter Konferenzsprache Deutsch (einzelne Vorträge in englischer Sprache) Anmeldung / Bestätigung Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular oder Online unter an. Sie erhalten eine An mel de be stätigung. Konferenzteilnahmegebühren Nicht-Mitglieder: Euro 695,- / Person zzgl. ges. MwSt. NAFEMS-Mitglieder: frei ** ** Mitgliedsgebühren für Unternehmen/Institute Eine Standard NAFEMS site membership kostet Euro pro Jahr. Eine Academic site membership kostet 650 Euro pro Jahr. NAFEMS Mitglieder erhalten sechs seminar credits (1 credit entspricht 1/2 Seminar-/Konferenztag) pro Jahr. Für diese Veranstaltung werden vier credits je Teilnehmer benötigt. Sie können als Mitglied also 1,5 Personen zur Veranstaltung senden es rechnet sich schnell, Mitglied zu werden. Sollten die seminar credits bereits verwendet worden sein, können NAFEMS Mitglieder zu einem reduzierten Preis teilnehmen: Euro 490,- / Person zzgl. ges. MwSt. Proceedings, Mittagessen und Pausengetränke sind in den Teilnahmegebühren enthalten. Stornierungskosten: siehe Organisation NAFEMS Deutschland, Österreich, Schweiz GmbH Osterham 23, D Bernau Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Kurse (Short Courses) Die Kurse bieten eine 1,5 stündige Einführung in das entsprechende Thema und basieren auf den NAFEMS e-learning Kursen, die der Referent selbst durchführt. Die Kursinhalte sind softwareneutral. Dynamic FE Analysis The objective of this course is to break down the dynamic problem into clearly defined steps, give an overview of the physics involved and show how to successfully implement practical solutions using Finite Element Analysis. Structural Optimization in FE Analysis The objective of this course is show you a broad overview of the range of FEA based tools available and what the methods and specializations of each encompass. Fatigue & Fracture Mechanics in FE Analysis The objective of this course is to break down the fatigue analysis process into clearly defined steps, give an overview of the physics involved and show how to successfully implement practical solutions using Finite Element Analysis. Nonlinear Analysis The objective of this course is to break down the nonlinear problem into clearly defined steps, give an overview of the physics involved and show how to successfully implement practical solutions using Finite Element Analysis. Kurssprache Englisch Referent Tony Abbey has created and taught a wide range of FEA based training classes over the past 17 years. He has developed a reputation for providing the student with an experience that is full of insight gained from his extensive experience, but which also challenges and motivates. Tony has been working with FEA for many years, both in Industry and for FEA software providers in the UK and the US. His involvement with optimization started over 33 years ago with his Master s Thesis and continued in the aerospace industry. He has witnessed at first hand the dramatic changes in computing power and numerical techniques that have allowed this technology to mature to an efficient and practical tool. His informal and interactive presentation style allows the key concepts to be taught in a manner which involves participants fully in the course material. Tony presents papers at NAFEMS and other conferences on a regular basis and has been involved with NAFEMS since its formation Weitere Informationen zu e-learning finden Sie unter Konferenzwebsite 8

9 ANMELDEFORMULAR Bitte ausfüllen und faxen an Fax +49 (0) oder kopieren und senden an NAFEMS GmbH, Osterham 23, D Bernau Hiermit melde ich mich verbindlich zur deutschsprachigen NAFEMS Konferenz von Mai 2014 in Bamberg an Kein NAFEMS Mitglied: 695,- * NAEFMS Mitglied: frei unter Einsatz von vier seminar credits NAFEMS Mitglied ohne verfügbare seminar credits : 490,- * Ich werde voraussichtlich folgende Kurse besuchen: Kurs 1: Dynamic FE Analysis (20.5.) Kurs 2: Structural Optimization in FE Analysis (20.5.) Kurs 3: Fatigue & Fracture Mechanics in FE Analysis (20.5.) Kurs 4: Nonlinear Analysis (21.5.) Kurs 5: Dynamic FE Analysis (21.5.) Bitte senden Sie uns Aussteller-/Sponsoringinformationen zu. Ich bin an einer NAFEMS Mitgliedschaft interessiert. Bitte kontaktieren Sie mich. Absender Firma / Hochschule: USt.-ID/VAT-number: Ihre interne Bestellnummer: hier abtrennen Abteilung: Name: Vorname: Straße: PLZ-Ort: Land: Telefon: Fax: Datum: Unterschrift: Rechnungsanschrift (falls abweichend) Online-Anmeldung unter 9 * Preise in Euro pro Person, zzgl. ges. MwSt.

10 ANMELDEFORMULAR Bitte ausfüllen und faxen an Fax +49 (0) oder kopieren und senden an NAFEMS GmbH, Osterham 23, D Bernau Hiermit melde ich mich verbindlich zur deutschsprachigen NAFEMS Konferenz von Mai 2014 in Bamberg an Kein NAFEMS Mitglied: 695,- * NAEFMS Mitglied: frei unter Einsatz von vier seminar credits NAFEMS Mitglied ohne verfügbare seminar credits : 490,- * Ich werde voraussichtlich folgende Kurse besuchen: Kurs 1: Dynamic FE Analysis (20.5.) Kurs 2: Structural Optimization in FE Analysis (20.5.) Kurs 3: Fatigue & Fracture Mechanics in FE Analysis (20.5.) Kurs 4: Nonlinear Analysis (21.5.) Kurs 5: Dynamic FE Analysis (21.5.) Bitte senden Sie uns Aussteller-/Sponsoringinformationen zu. Ich bin an einer NAFEMS Mitgliedschaft interessiert. Bitte kontaktieren Sie mich. Absender Firma / Hochschule: USt.-ID/VAT-number: Ihre interne Bestellnummer: Abteilung: Name: Vorname: Straße: PLZ-Ort: Land: hier abtrennen Telefon: Fax: Datum: Unterschrift: Rechnungsanschrift (falls abweichend) Online-Anmeldung unter * Preise in Euro pro Person, zzgl. ges. MwSt. 10

11 NAFEMS Membership is a must for all those truly involved with numerical analysis, for continuous improvement and learning and sharing of experience. Instituto Technologico de Aragon Creating Awareness Delivering Education Stimulating Standards NAFEMS is the International Association for the Engineering Analysis Community: an independent, not-for-profit, international memberhship association, owned by its members. The scope of its activities encompasses all simulation technology, including Finite Element Analysis and Computa tional Fluid Dynamics. As new application areas and techniques constantly evolve, NAFEMS becomes involved to create awareness and deliver appropriate education and training. NAFEMS publications and benchmarks are widely regarded within the engineering analysis commu nity as the most authoritative source of information available. The areas covered by NAFEMS are ex pan ding year by year with the growth in mem bership, and people increa singly view NAFEMS as a one-stop shop for all aspects of information on engineering analysis. For engineering analysts, NAFEMS offers an excellent platform for continuous professional development. Get Involved. Join NAFEMS Today. 11

12 ONE ASSOCIATION M E M B E R ORGANISATIONS ONE VISION 300 TECHNICAL GROUP PARTICIPANTS ONE COMMUNITY O V E R EVENT ATTENDEES ONE NAFEMS THE INTERNATIONAL ASSOCIATION FOR THE ENGINEERING ANALYSIS COMMUNITY NAFEMS Deutschland, Österreich, Schweiz GmbH Osterham 23 D Bernau Tel. +49 (0) Fax +49 (0)

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015

DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015 ANKÜNDIGUNG & CALL FOR PAPERS DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION ANSYS CONFERENCE & 33. CADFEM USERS MEETING 2015 CONVERGENCE ANKÜNDIGUNG & CALL FOR PAPERS DIE FACHKONFERENZ ZUR NUMERISCHEN SIMULATION

Mehr

Einführung in NX for Simulation, die multidisziplinäre (multiphysik) Simulationsplattform von Siemens PLM Software

Einführung in NX for Simulation, die multidisziplinäre (multiphysik) Simulationsplattform von Siemens PLM Software Dr. Helge Tielbörger und Michael Mahler Einführung in NX for Simulation, die multidisziplinäre (multiphysik) Simulationsplattform von Siemens PLM Software Smarter decisions, better products. Agenda Page

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Zürich, 9. November 2015 English version further down Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Sehr geehrte Mitglieder, Freunde und Interessierte Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass

Mehr

www.fh-kl.de Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner

www.fh-kl.de Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner Aktueller Einsatz von HyperWorks in der Lehre an der FH Kaiserslautern Prof. Dr.-Ing. Matthias R. Leiner Kompetenzzentrum für Mechatronische Systeme (KMS) Technische Mechanik, Mehrkörpersysteme, Mathematik

Mehr

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany CAE-Forum Halle 7, Stand E04 NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany Die stetig wachsende Anzahl virtueller Entwicklungen in Industrie und Handwerk lässt den Markt der numerischen Simulation

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUGMASCHINEN SIMULIEREN

REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUGMASCHINEN SIMULIEREN REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUGMASCHINEN SIMULIEREN WERKZEUGMASCHINEN TECHNOLOGIESEMINAR 5. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Aufgrund immer kürzerer Entwicklungszeiten und steigenden Kostendrucks

Mehr

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1 elearning The use of new multimedia technologies and the Internet to improve the quality of learning by facilitating access to resources and services as well as remote exchange and collaboration. (Commission

Mehr

OPEN SOURCE SYSTEM MANAGEMENT CONFERENCE 2012

OPEN SOURCE SYSTEM MANAGEMENT CONFERENCE 2012 R free entry OPEN SOURCE SYSTEM MANAGEMENT CONFERENCE 2012 TM presented by 10. Mai, Bozen Four Points By Sheraton Beginn: 8:30 h International keynote speakers Lively discussions Shared experiences WITH

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION

REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION REGLER IN DER FE-ANALYSE VON WERKZEUG MASCHINEN SIMULIEREN FINITE-ELEMENTE-SIMULATION WERKZEUGMASCHINEN TECHNOLOGIESEMINAR 18. JUNI 2015 EINLEITENDE WORTE Aufgrund immer kürzerer Entwicklungszeiten und

Mehr

E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Automotive Software Engineering Engl.: Automotive Software Engineering Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan Modulbeschreibung LP (nach ): 9 E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Msc. Courses at the IST

Msc. Courses at the IST Universitat Stuttgart Institute for Theory and Automatic Prof. Dr. Ing. Frank Allgöwer Msc. Courses at the IST In the following -grouped according to study programs- modules in Master of Science programs

Mehr

Einladung und Vortragsprogramm. Berechnung und Simulation: Anwendungen, Entwicklungen, Trends. www.nafems.org/dach2014

Einladung und Vortragsprogramm. Berechnung und Simulation: Anwendungen, Entwicklungen, Trends. www.nafems.org/dach2014 Neutrale Interessenvertretung der Anwender numerischer Simulationsmethoden Einladung und Vortragsprogramm Berechnung und Simulation: Anwendungen, Entwicklungen, Trends 20. - 21. Mai 2014 Bamberg, Deutschland

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

NAFEMS DEUTSCHSPRACHIGE KONFERENZ 8. 9. MAI I BAMBERG, DEUTSCHLAND

NAFEMS DEUTSCHSPRACHIGE KONFERENZ 8. 9. MAI I BAMBERG, DEUTSCHLAND Neutrale Interessenvertretung der Anwender numerischer Simulationsmethoden Einladung und Agenda NAFEMS DEUTSCHSPRACHIGE KONFERENZ 8. 9. MAI I BAMBERG, DEUTSCHLAND Berechnung und Simulation: Anwendungen,

Mehr

CAE in der Cloud. - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015

CAE in der Cloud. - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015 CAE in der Cloud - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015 CAE in der Cloud - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015

Mehr

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Association of Certified Fraud Examiners Switzerland Chapter # 104 Zürich, 9. November 2015 English version further down Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Sehr geehrte Mitglieder,

Mehr

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training Günter Kraemer Business Development Manager Adobe Systems 1 Austausch von hochwertigen Informationen Besprechungen 2D/3D Modelle

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Checklist Example APS-functionality Check FELIOS versus PRIMAVERA 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality-

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR LEICHTBAU TECHNOLOGIESEMINAR 13. OKTOBER 2016 EINLEITENDE WORTE Höhere Dynamik sowie der Trend zu Energie- und Ressourceneffizienz

Mehr

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR LEICHTBAU TECHNOLOGIESEMINAR 30. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Höhere Dynamik, reduzierter Energieverbrauch sowie der Trend zur

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Workshop Innovationswerkstatt Urban Production Stuttgart, 5. November 2014 Vorwort Kann ein Unternehmen in der Stadt wirtschaftlicher, nachhaltiger

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung 2. Requirements Symposium Berlin 27. September 2012 Sven-Olaf Schulze Weiterbildung: http://www.sezert.de Verein: http://www.gfse.de 27.09.2012 1 Motivation

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Numerische Simulation in der Automobilindustrie: Big Data in der industriellen Praxis

Numerische Simulation in der Automobilindustrie: Big Data in der industriellen Praxis Numerische Simulation in der Automobilindustrie: Big Data in der industriellen Praxis Clemens-August Thole SIDACT Fraunhofer Spin-Off starting January 1st, 2013 FEMZIP Compression of simulation results

Mehr

ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.)

ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) 15. 06. 2015 (unter Verwendung von Folien von ISOC.ORG) 2 Overview ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) Wir sind ein eingetragener

Mehr

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 Chapter Meeting Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 International Institute of Business Analysis Jörg Rainer International Institute of Business Analysis Vision The world's leading association

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Management Information System SuperX status quo and perspectives

Management Information System SuperX status quo and perspectives Management Information System SuperX status quo and perspectives 1 Agenda 1. Business Intelligence: Basics 2. SuperX: Data Warehouse for Universities 3. Joolap: OLAP for Universities 4. Cooperative reporting

Mehr

Projekte mit Systems Engineering zum Erfolg führen

Projekte mit Systems Engineering zum Erfolg führen Die Luft- und Raumfahrttechnik und die Gesellschaft für Systems Engineering laden zu einem gemeinsamen Systems-Engineering Kolloquium am 26. und 27 April 2005 nach Stuttgart ein. Projekte mit Systems Engineering

Mehr

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION F&E-Produktivität steigern 2. März 2016 Königswinter Bonn Follow up 2 DRIVING INNOVATION Das war die Driving Innovation 2014 Das World Café ist ein sehr gutes

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

www.informatik-aktuell.de

www.informatik-aktuell.de www.informatik-aktuell.de Connection Session Request Monitoring Microsoft SQL Server Datum: 14.12.2015 Autor: Uwe Ricken (db Berater GmbH) Uwe Ricken db Berater GmbH I am working with IT-systems since

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Herzlich Willkommen 8. HyperWorks Anwendertreffen. für Hochschulen. Innovation Intelligence. Böblingen, 08.März 2013 Jan Grasmannsdorf

Herzlich Willkommen 8. HyperWorks Anwendertreffen. für Hochschulen. Innovation Intelligence. Böblingen, 08.März 2013 Jan Grasmannsdorf Herzlich Willkommen 8. HyperWorks Anwendertreffen Innovation Intelligence für Hochschulen Böblingen, 08.März 2013 Jan Grasmannsdorf Telefon: +49(0)7031 6208-134 grasmannsdorf@altair.de Altair s Brands

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

Vorwort. Tag des Systems Engineering. The Value of Systems Engineering - Der Weg zu den technischen Systemen von morgen

Vorwort. Tag des Systems Engineering. The Value of Systems Engineering - Der Weg zu den technischen Systemen von morgen Vorwort Tag des Systems Engineering The Value of Systems Engineering - Der Weg zu den technischen Systemen von morgen Herausgegeben von Maik Maurer, Sven-Olaf Schulze ISBN (Buch): 978-3-446-43915-3 ISBN

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Zukunftsdisziplin Modellbasiertes Systems Engineering

Zukunftsdisziplin Modellbasiertes Systems Engineering Zukunftsdisziplin Modellbasiertes Systems Engineering 8. Paderborner Workshop Entwurf mechatronischer Systeme 19. 20.05.2011 Tim Weilkiens Geschäftsführer by oose GmbH tim.weilkiens@de by oose GmbH Die

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Daten haben wir reichlich! 25.04.14 The unbelievable Machine Company 1

Daten haben wir reichlich! 25.04.14 The unbelievable Machine Company 1 Daten haben wir reichlich! 25.04.14 The unbelievable Machine Company 1 2.800.000.000.000.000.000.000 Bytes Daten im Jahr 2012* * Wenn jedes Byte einem Buchstaben entspricht und wir 1000 Buchstaben auf

Mehr

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com z/os Explorer Agenda Introduction and Background Why do you want z/os Explorer? What does z/os Explorer do? z/os Resource Management

Mehr

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Riverland$at$a$glance$ Partner for High Quality System Integrations Commited to deliver premium business

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS Master Seminar Empirical Software Engineering Anuradha Ganapathi Rathnachalam Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Introduction

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

Company Presentation. Version Feb. 2, 2015. Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu

Company Presentation. Version Feb. 2, 2015. Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu Company Presentation Version Feb. 2, 2015 Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu Who we are Gemfony scientific A spin-off from Karlsruhe Institute of Technology

Mehr

Beschichtungstechnik Automotive. Materialien und Lackiertechnik in der

Beschichtungstechnik Automotive. Materialien und Lackiertechnik in der Beschichtungstechnik Automotive Materialien und Lackiertechnik in der automobilproduktion Oberflächentechnik Technologieseminar 20. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Automobillackierung spiegelt den ersten

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity

Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity Detlev Mohr, Senior Technical Consultant Copyright 2012 Die Firma SpaceClaim Gründer Pioniere

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Anwendungsorientierte Einführung in die numerische

Anwendungsorientierte Einführung in die numerische TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Mehr

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch JETZT 300 EUR0 SPAREN Nutzen Sie den Frühbucher-Preis bis zum 30. April 2016 und sparen Sie bei der Teilnahmegebühr! 36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Direkter Zugang zu Simula1onen auf Compute Clustern: Wie COMSOL- Apps CAE neu definieren

Direkter Zugang zu Simula1onen auf Compute Clustern: Wie COMSOL- Apps CAE neu definieren Direkter Zugang zu Simula1onen auf Compute Clustern: Wie COMSOL- Apps CAE neu definieren Dr. Winfried Geis Comsol Mul1physics GmbH Copyright 2015 COMSOL. Any of the images, text, and equaaons here may

Mehr

XXVI. FEM-Kongress. tub/tib Hannover. in Baden-Baden. 15./16. November 1999

XXVI. FEM-Kongress. tub/tib Hannover. in Baden-Baden. 15./16. November 1999 UV tub/tib Hannover XXVI. FEMKongress in BadenBaden 15./16. November 1999 Inhg It: #*2*«i&i4#«Äi 1. Interdisziplinäres Eine Maschine für multidisziplinäre Strukturoptimierung 09 H. Baier, H. Langer, R.

Mehr

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware»

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Executive Information «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Hintergrund Ein SAP-Datacenter muss sich heute zahlreichen Herausforderungen

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

Leading Automotive Suppliers Show - Gemeinschaftsaussstellung bei Chery

Leading Automotive Suppliers Show - Gemeinschaftsaussstellung bei Chery 2011CHERY Opportunities Future Leading Automotive Suppliers Show - Gemeinschaftsaussstellung bei Chery Wuhu 22. und 23. September 2011 Führende Zulieferer präsentieren sich beim größten einheimischen PKW-Hersteller

Mehr

Connect Your Independent HP Business Technology Community

Connect Your Independent HP Business Technology Community Connect Your Independent HP Business Technology Community Dr. Heinz-Hermann Adam Connect Deutschland 1. Vorsitzender Connect Wordwide Secretary-Treasurer adam@connect-community.de Oliver Bach Community

Mehr

Herzlich Willkommen. 9. Fachbereichstag Mechatronik 2015 Hochschule Esslingen, Campus Göppingen. 07./08. Mai 2015

Herzlich Willkommen. 9. Fachbereichstag Mechatronik 2015 Hochschule Esslingen, Campus Göppingen. 07./08. Mai 2015 Herzlich Willkommen 9. FBT Mechatronik 2015 9. Fachbereichstag Mechatronik 2015 Hochschule Esslingen, Campus Göppingen 07./08. Mai 2015 1 reiner.dudziak@hs-bochum.de 2 Begrüßung durch den Rektor der Hochschule

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Youth for Innovation Weser-Ems Evaluation Results. Final Conference, Oldenburg, 15.06.2007

Youth for Innovation Weser-Ems Evaluation Results. Final Conference, Oldenburg, 15.06.2007 Weser-Ems Results Final Conference, Oldenburg, 15.06.2007 Participating schools in Weser-Ems Berufsbildende Schulen LK Wittmund Anzahl Teilnehmer: 5 Anzahl Projekte: 1 AUR WTM WHV Berufsbildende Schulen

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion

Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion Gestaltung der Schnittstelle Produktentwicklung/ Produktion 28. September 2007 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Ein Vortrag des Parlamentarischen Staatssekretärs des BMBF, Andreas Storm, als Highlight

Mehr