Motion Logic Deep Insights Smart Decisions. Dipl.-Ing. Gerald von Nieding Senior Marketing Executive Consultant

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Motion Logic Deep Insights Smart Decisions. Dipl.-Ing. Gerald von Nieding Senior Marketing Executive Consultant 21.11.2014"

Transkript

1 Motion Logic Deep Insights Smart Decisions Dipl.-Ing. Gerald von Nieding Senior Marketing Executive Consultant

2 Ihr Referent Gerald von Nieding Senior Marketing Executive Consultant Solution Marketing BigData, SAP, System Integration Mobil: Mail:

3 Motion Logic Deep Insights Smart Decisions

4 OUTDOOR und INDOOR ANALYTICS liefern wertvolle Informationen für ihre tägliche Arbeit Wo ist ein guter STANDORT? Was ist der WERT des Standorts? Wie SCHÜTZE ich die Menschen? Wo sind meine KUNDEN? Sollte ich meinen Laden UMGESTALTEN?

5 Motionlogic kombiniert bewegungsdaten mit weiteren wertvollen Information OUTDOOR ANALYTICS INDOOR ANALYTICS Bewegungsdaten SOZIODEMOGRAFIsche DATen & GEO INFORMATIONen Wertvolle BUSINESS INSIGHTS

6 OUTDOOR und INDOOR ANALYTICS liefern wertvolle Informationen Bewegungsströme Kundenstrom Analysen Verkehrsströme und -aufkommen Laufwege Laufwege von Kunden in Shops Kundenverhalten in Einkaufsstraßen Churn-Analysen Mobilfunk & W-LAN Netzwerk Besucheraufkommen Wichtige Standorte Messung der Effektivität von Reklametafeln Verweildauer von Kunden in Shops Identifikation von beliebten Plätzen Bewertung von Immobilien aus der Ferne 6

7 Use Cases Öffentliche Hand Stadtplanung Identifikation von Wachstumsregionen Unterstützung von Notdiensten Unterstützung der Seuchenforschung Einzelhandel Passanten Zählung Demografische Segmentierung Konversionsraten Marketing Kampagnen Evaluierung Kundenabwanderung Wettbewerbsvergleich Aussenwerbung Standortvergleich Passanten / Auto Zählung an Plakatwänden Sozio-demografische Segmentierung je Standort und Zeitabschnitt TOURIStik Identifikation von Wanderrouten Identifikation von Reisetrends Einstufung wichtiger Reiseziele Erfolgskontrolle von Kampagnen Verweildauer von Touristen in Regionen TRANSPORT Echtzeit Geschwindigkeit auf Straßen Verkehrsaufkommen auf Straßen Identifikation von Staus Optimierung des Pendlerverkehrs Statistiken für den öffentlichen Verkehr Zugauslastung Analyse der First- and last mile Immobilienwirtschaft Aufenthaltsdauer von Kunden in Einkaufszentren / auf Etagen Standortvergleich Demografische Segmentierung Geografische Segmentierung Wettbewerbsvergleich 7

8 DATENSCHUTZ ZU JEDER ZEIT GEWÄHRLEISTET ANONYMISIERUNGSPROZESS Horst Müller, 32, aus Horst Müller, 32, aus Alter: 20 29: : : : : 53 PLZ 10112: : : Alter: 20 29: : : : : 75 PLZ 10112: : : 115 8

9 Anonymisierung UND Aggregation Anonymisierung UND Telekom Deutschland Signalübertragung* vom Mobilfunknetzwerk Persönliche daten Kunden ID: 123 Ortsangabe Funkzellen ID Only active part! 1 te DT Anonymisierte daten #E0d123e5f316 Ortsangabe Funkzellen ID Matching und 2 te DT (neuer Schlüssel alle 90 min) Anonymisierte daten gehen an Motionlogic #E35d91262b3c Ortsangabe Funkzellen ID Altersgruppe Geschlecht PLZ Persönliche daten Anonymisierte daten CRM** Daten Kunden ID: 123 Altersgruppe Geschlecht PLZ 1 te DT #E0d123e5f316 Altersgruppe Geschlecht PLZ TÜV Zertifizierung in Arbeit*** Keine Rückschlüsse auf einzelne Deutsche Telekom Kunden möglich. Anonymisierung erfolgt innerhalb der Telekom Deutschland und nahe an der Datenquelle (wie gesetzlich gefordert). * Inklusive Infrastrukturinformationen um Geo-Informationen zuordnen zu können. ** Nur die folgenden Datentypen: Postleitzahl, Altersgruppe (Gruppengröße 10), Geschlecht. Motionlogic hat nur Zugriff auf anonymisierte Daten. *** Kick-off mit dem TÜV am Finale Zertifizierung voraussichtlich im Q2/Q

10 Anonymisierte Datenanalyse Anonymisierte motionlogic Anonymisierte Daten von DT #E35d91262b3c Ortsangabe Funkzellen ID Altersgruppe Geschlecht PLZ Statistiken von Motionlogic zur Verfügung gestellt 1 te 2 nte extrapolation extrapolation ML 1200 Von aktiven Nutzern auf alle DT Kunden Von allen dt Kunden auf Gesamte Bevölkerung Mo Tue Wed Thu ALter 100 DT Kunden im Alter waren zu dieser Zeit in diesem Gebiet aktiv; Individuelle Bewegungen können nicht verfolgt werden. 400 DT Kunden im Alter waren zu dieser Zeit in diesem Gebiet; Individuelle Bewegungen können nicht verfolgt werden Menschen im Alter waren zu dieser Zeit in diesem Gebiet; Individuelle Bewegungen können nicht verfolgt werden. TÜV ZertifiZierung in Arbeit*** Keine Rückschlüsse auf einzelne Deutsche Telekom Kunden möglich. Motionlogic verkauft die anonymisierten Daten nicht. * Inklusive Infrastrukturinformationen um Geo-Informationen zuordnen zu können. ** Nur die folgenden Datentypen: Postleitzahl, Altersgruppe (Gruppengröße 10), Geschlecht. Motionlogic hat nur Zugriff auf anonymisierte Daten. *** Kick-off mit dem TÜV am Finale Zertifizierung voraussichtlich im Q2/Q

11 Indoor Analytics Technologie Customer Opt-in / OPT-Out Daten Sammlung & Anonymisierung AGGREGierung & Speicherung DATen ANALYSe & VISUALIsierung z.b. via Gäste W-LAN Registrierung auf bestehender lokalen W-LAN Infrastruktur auf einem sicheren Server in Deutschland auf einem einzigen Dashboard für alle Ihre Läden Jede Minute sendet ein W- LAN-fähiges smartphone seine MAC-Adresse (eine einzigartige Geräte ID). W-LAN Access Points mit Indoor Analytics Software sammeln die Daten von Telefonen mit Opt-In und anonymisieren diese. Die anonymisierten Daten über Kundenbewegungen im Laden werden auf einem sicheren Server gespeichert und vertraulich behandelt. Das Analytics System zieht die Daten aus Ihren Läden, kalkuliert KPIs und zeigt diese in einem interaktiven Web-Dashboard an. Secure Data Transport via SSL/TLS at all process steps 11

12 Einfacher Zugriff auf die Daten WEB-DASHBOARD UND API WEB-DASHBOARD API API INTEGRATION VIA MAP Gegend Erkunden Neue Standorte Finden Die perfekte Übersicht in Echtzeit! JE STANDORT Verschiedene Standorte VERGLEICHEN Standorte und Maßnahmen Benchmarken Marketing ANALYSIEREN API für Business Intelligence Systeme ANREICHERN der Erkenntnisse mit Ihren CRM Daten 13

13 solche Ideen wie MotIon Logic lassen sich natürlich nur mit Technologien von starken Partnern wie cisco realisieren 2014 Cisco and/or its affiliates. All rights reserved. Cisco Connect Berlin November

14 Thank you.

15 Backup UseCases

16 Retail Gesteigerte Effizienz und Umsätze Herausforderung Beispiel: ein Buchgroßhändler benötigte einen direkten Vergleich seiner Läden und eine Layout Optimierung für diese. Bezahlmodell: Pay per Shop Lösung Verhalten verstehen Motionlogic ermöglicht: Standort Evaluierung Mietverhandlungen Personalplanung Laden-Front/Layout Optimierung Marketing Effektivitätsanalyse Personalplanung Standort Finder Shop Benchmarking Mietverhandlung 17

17 Motion Logic im Bereich Retail Sozio-Demografische Segmentierung Auswertung anonymisierter sozio-demografischer Nutzerdaten. Bessere Kunden Insights Wettbewerbsvergleich Auswertung, wie viele Kunden kaufen beim Wettbewerber ein. Wettbewerbsbenchmarking Frequenzanalyse Laufkundschaft Bessere Standortplanung. Minimierung von Risiken bei der Expansion Optimierung von Öffnungszeiten Abgleich Öffnungszeiten mit Passantenzahlen, wo lohnt sich eine Verlängerung der Öffnungszeiten? Erfolgsmessung bei Marketingkampagnen Kunde wird auf Werbung aufmerksam und bewegt sich daraufhin später in eine entsprechende Niederlassung Messbarmachung von Marketingmaßnahmen (Effektivität) Bewegungsmuster Analyse Bewegungsmuster der Kunden im Shop Optimierung Shoplayout Kundenabwanderung Kunde ist zunächst in eigenem Shop präsent und bewegt sich dann zu direktem Konkurrenten Detailliertere Kundenabwanderungsanalyse

18 Out of home advertising Ungekannte Präzision für jede Werbetafel Herausforderung Beispiel: ein Elektrogroßhändler wollte den besten Standort zur Bewerbung von Flatscreen TVs wissen. Zielgruppe: männlich, Alter , wohnhaft in einem Deep wohlhabenden Teil Berlins) Dive Bezahlmodell: Pay per Billboard Lösung Echte Fakten Motionlogic Ermöglicht: Werbetafel Performanz Kontrolle Kontrolle digitaler Werbetafeln Optimiertes Pricing Identifikation neuer geeigneter Standorte Performance Kontrolle Standort Finder Digitale Werbetafeln Portfolio Management 19

19 Motion Logic im Bereich Out of Home ADvertising Einzugsgebiet Durch Verknüpfung der Passantendaten mit Postleitzahlen kann gesehen werden, woher die Passanten kommen. Aussteuerung der Kampagne Anzahl der IMpressIons pro Kampagen Wie oft wurde ein Plakatmotiv in Summe gesehen? Bessere Platzierung der Kampagnen. Fußgänger/Fahrzeug frequenz an WerbePlakaten Split der Frequenzdaten in Fußgänger / Fahrzeuge Sozio-demografhische segmentierung nach Standort und Zeitabschnitt Split der Frequenzdaten entlang sozio-demografischer Merkmale Analyse Kampagnenkontakte Wegestrecken der Passanten werden über einen Tag erfasst. Auswertung wie häufig Personen einer Kampagne begegnen Ausrechnung der Unique Audience Standort benchmarking Vergleich der Frequenzdaten an unterschiedlichen Standorten. Dadurch Bewertung der Attraktivität der Standorte

20 transport Kosteneffiziente Routenoptimierung Herausforderung Beispiel: Ein Reisedienstleister benötigte eine Möglichkeit, um Passagiere über 2 Wochen in ausgewählten Zügen zu zählen. Lösung ECHTE FAKTEN Motionlogic Ermöglicht: Dynamische Kapazitätsplanung Optimierung der Zeitpläne Streckenplanung für Pendler Routen Optimierung Infrastruktur Planung Zeitplanung Reduktion von Verspätungen 21

21 Motion Logic im Bereich Transport & Logistics Passagieraufkommen Abschätzung des Passagieraufkommens bei Regionalzügen. Besseres Kapazitätsmanagement, bessere Taktung, bessere Vermeidung von Verspätungen Verkehrsaufkommen auf Straßen Verkehrsengpässe erkannt, Flotte werden umgelenkt Wettbewerbsvergleich Zug versus auto Vergleich des Fahrtenaufkommens auf Straße und Schiene, dadurch Identifikation von Potenzialen. Ziel: Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene Start-/Ziel-matrix Infrastrukturplanung (Straßen und Schiene), Kapazitätsplanung (Straßen, Züge), Planung von Baustellen (Straßen und Schiene), Optimierung von ÖPNV und Zügen durch bessere Daten darüber, wie viele Personen wann von wo nach wo fahren H Analyse der ersten und letzten Meile Streckenoptimierung (z.b. Verlängerung einer Zugstrecke, zusätzlicher Haltepunkt etc.) sowie Verbesserung des Zubringerverkehrs zu Bahnhöfen (Optimierung Busverbindungen / Straßenbahnen / S-Bahn, Parkplätze, Carsharing, Sammeltaxis etc.) H

22 Öffentliche Hand Erforschung und Beobachtung von Mobilität Herausforderung Aktuelle Daten Healthcare: Mobilitätsforschung ist teuer und basiert auf statistischen Modellen Infrastruktur Planung: Mangel an aktuellen Informationen Notdienst: Einteilung von Notfall Ressourcen basiert auf statistischen Modellen Lösung In Echtzeit und Präzise Motionlogic ermöglicht: Mobilitätsforschung in Echtzeit Bewegungsmuster verknüpft mit sozio-demografischen Daten Notfall Benachrichtigungen Gesundheitswesen Infrastruktur Planung Notdienst CO ² Reduzierung 23

23 Motion Logic im Bereich Public Echtzeitgeschwindigkeit auf Straßen Staus / Verkehrsengpässe können schnell erkannt werden um Autofahrer umzulenken Informationen werden z.b an die Feuerwehr weitergegeben, diese kommen schneller /besser ans Ziel Unterstützung im Katastrophenfall Polizeimitarbeiter in Schaltzentralen können bei Katstrophen-Szenarien sehen, wie viele Menschen wo bedroht sind Sicherheit bei Großveranstaltungen Bei Großveranstaltungen kann beobachtet werden, wie sich Menschenmassen verhalten. Weniger Verletzte, weniger Einsatzkräfte von Nöten, Menschenleben können gerettet werden. Verkehrsüberwachung Verkehrsleitzentrale wertet aus, wo wieviel Verkehr aufkommt und wie sich die Fließgeschwindigkeit verhält Schnellere Reaktionszeit (kann Leben retten) Verkehrsaufkommen auf Straßen Abschätzung der Abnutzung von Straßen (Wann müssen Reparaturen stattfinden?) Priorisierung von Straßenreparaturen Stadtplanung Stadtplaner wertet "Heatmaps" und Verkehrsflussanalysen aus Kostengünstigere und effektiver Planung. Weniger Fehlplanung

24 Touristik Verlässliche Daten über Touristen Präferenzen Herausforderung Steigender Wettbewerb Gestiegener Wettbewerb auf Grund erhöhter Transparenz durch das Internet Touren Buchung: klassische Touren Anbieter vs. Online Buchungsplattformen Reiseziele: Städte und Regionen stehen im Wettbewerb zueinander Lösung Fakten-basierte Angebote Motionlogic ermöglicht: Bessere Empfehlungen bezüglich Reiseziele basierend auf Auswertungen von Touristenzahlen und Profilen (Herkunft, Alter etc.) Messung der Effektivität von Marketingkampagnen einzelner Städte und Regionen Identifikation beliebter Plätze (Hot Spots) Touristen Trends Touristen Herkunft Demografie Location Suche 25

25 Immobilienwirtschaft Dynamische Daten für einen dynamischen Markt Herausforderung Limitierte Informationen Dynamische Marktentwicklung generiert Bedarf an ad hoc Standort Analysen Verfügbare Kundenstromanalysen sind oft veraltet oder nicht detailliert genug Neue Studien bzw. Umfragen an Standorten sind teuer Lösung Einfacher Zugang zu Standort Fakten Motionlogic ermöglicht: Sofortige und detaillierte Personenstromanalysen für jeglichen Standort Identifikation der Standorte mit der höchsten Nachfrage Analyse des Kundenstroms und des Einzugsgebietes von Gewerbeimmobilien Gentrifizierung Mietverhandlungen Demografie Location Suche

Digitalisierung in der Praxis IT-Unternehmer Event 2015. Christian Till Roga, Geschäftsleiter Digital Division

Digitalisierung in der Praxis IT-Unternehmer Event 2015. Christian Till Roga, Geschäftsleiter Digital Division Digitalisierung in der Praxis IT-Unternehmer Event 2015 Christian Till Roga, Geschäftsleiter Digital Division Agenda 1 Digitalisierung 2 neue digitale geschäftsmodelle 3 Digitalisierung anwendungsszenarien

Mehr

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? München, 24. März 2015 Muna Hassaballah Senior Consultant Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com 30.03.2015 Kurzvorstellung Senior Consultant

Mehr

smartport logistics im Hamburger Hafen

smartport logistics im Hamburger Hafen smartport logistics im Hamburger Hafen TDWI Europe 2014 - BITKOM Track Ein starkes Team HPA VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET Der Hamburger Hafen gibt rund 261.500 Menschen Arbeit

Mehr

Smart Cities wie Informationen das städtische Leben nachhaltig verbessern können

Smart Cities wie Informationen das städtische Leben nachhaltig verbessern können Smart Cities wie Informationen das städtische Leben nachhaltig verbessern können Gavin Dupré Big Data Business Development Manager ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Dataport Hausmesse, 28.04.2015 Was macht

Mehr

Business in Zeiten von Big Data

Business in Zeiten von Big Data Business in Zeiten von Big Data B2C B2B Sie wissen: Name, Produkt, Umsatz, Adresse Wir wissen: Weitere Konsumaffinitäten, Preisbewusster Mobilitätstyp, Wohnumfeld Sie wissen: Firmenname und Adresse Wir

Mehr

Google Analytics Premium vs. Google Analytics

Google Analytics Premium vs. Google Analytics Premium vs. Premium ist ab sofort in Deutschland und anderen europäischen Ländern neben der weiterhin bestehenden kostenlosen Variante verfügbar. Trakken hat als offizieller Reseller bereits seit Mitte

Mehr

Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben

Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben Erfahren Sie, wie Sie durch Verknüpfung von CRM und Geomarketing zusätzliche Vertriebspotenziale heben und Marketingmaßnahmen optimieren

Mehr

Intelligente Prozesse und IBO

Intelligente Prozesse und IBO Intelligente Prozesse und IBO Thomas Stoesser, Director Product Marketing BPM Eïnführung und Überblick Wo liegt das Problem? Mangelnde Sichtbarkeit im Unternehmen Entgangene Chancen den Geschäftsbetrieb

Mehr

2 Best Practise Cases für Marketing Automatisierung B2C/B2B Jörg Wallmüller Solution Consultant Oracle Marketing Cloud Oracle Software (Schweiz)

2 Best Practise Cases für Marketing Automatisierung B2C/B2B Jörg Wallmüller Solution Consultant Oracle Marketing Cloud Oracle Software (Schweiz) 2 Best Practise Cases für Marketing Automatisierung B2C/B2B Jörg Wallmüller Solution Consultant Oracle Marketing Cloud Oracle Software (Schweiz) Joël Puznava Senior Manager Riverland Reply Copyright 2014

Mehr

Kundenwissen für den Energieversorger der Zukunft

Kundenwissen für den Energieversorger der Zukunft Kundenwissen für den Energieversorger der Zukunft Dr. Leading Tobias customer Graml insights CTO company tobias.graml@ben-energy.com for utilities in Europe Sechs Jahre Expertise in Datenanalyse und Kundenverhalten

Mehr

smartport Hamburg SPL

smartport Hamburg SPL smartport Hamburg SPL Ein starkes Team HPA T-Systems VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET rund 158 Mio. EUR erwirtschafteter Umsatzerlös rund 1.800 Mitarbeiter GROSSKUNDEN-SPARTE DER

Mehr

Wie können Daten von Mobilfunkanbietern Wert für Kunden stiften?

Wie können Daten von Mobilfunkanbietern Wert für Kunden stiften? Wie können Daten von Mobilfunkanbietern Wert für Kunden stiften? Daniel Heer Co-Founder/CEO Dr. Dirk Herkströter Syndikusanwalt und Datenschutzbeauftragter Vodafone GmbH Der Einsatzvon Datenvon Mobilfunkanbieternhat

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

Kundenfrequenz- Analyse

Kundenfrequenz- Analyse Kundenfrequenz- Analyse vibiz Digital Shopfitting Kundenfrequenz-Analyse People Counter Gender Recognition Checkout Queue Activity Visualizer Kundenfrequenz-Analyse Umdasch Shopfitting Kundenfrequenz-

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

GfK Media Efficiency Panel MEP

GfK Media Efficiency Panel MEP GfK Consumer Tracking Neue Wege in der Medien-Forschung Nürnberg, Agenda 1 Zielsetzung des 2 Leistungsmodule 3 GfK WebValue Agenda 1 Zielsetzung des 2 Leistungsmodule 3 GfK WebValue Das GfK Media Efficiency

Mehr

FLOWTRACK. Innovative Customer Journey Analyse am PoS

FLOWTRACK. Innovative Customer Journey Analyse am PoS FLOWTRACK Innovative Customer Journey Analyse am PoS WAS AN IHREM POINT-OF-SALE PASSIERT FlowTrack analysiert präzise und umfänglich, was Sie schon immer über Ihre Filiale wissen wollten. Wie bewegen sich

Mehr

Big Data zur B2B-Vertriebsunterstützung

Big Data zur B2B-Vertriebsunterstützung Big Data zur B2B-Vertriebsunterstützung Dr. Andreas Schäfer, Implisense GmbH Stephan Kreutzer, Cisco Systems GmbH Big Data Summit am 26. März 2014 in Hanau Big Data Smart Business 21.03.2014 Thema Produktivität

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld

IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld IT digitalisiert die Industrie - Wertbeitrag der IT im Maschine-zu-Maschine Umfeld 11. November 2014 Jan Hickisch, Unify VP Global Solution Marketing (@JHickischBiz) IT und NW2W treiben Veränderungen in

Mehr

PROGRAMMATIC MARKETING

PROGRAMMATIC MARKETING PROGRAMMATIC MARKETING 21.10.2014 1 21.10.2014 2 21.10.2014 3 Programmatic Marketing...mehr als Real Time Advertising (RTA) bzw. Real Time Bidding (RTB)...sämtliche Online Marketing-Maßnahmen, die von

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

Überblick über die Cisco Meraki Lösung

Überblick über die Cisco Meraki Lösung Überblick über die Cisco Meraki Lösung Petr Duvidovic Strategic Sales / Channels, Cisco Systems 2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Growth Hintergrund: - 2006 gegründet

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 8. September 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Mehr

NEW MEDIA SYMPOSIUM 2.0. Stuttgart, 3. Februar 2015 Thomas Rechner, Thomas Strobel

NEW MEDIA SYMPOSIUM 2.0. Stuttgart, 3. Februar 2015 Thomas Rechner, Thomas Strobel NEW MEDIA SYMPOSIUM 2.0 Stuttgart, 3. Februar 2015 Thomas Rechner, Thomas Strobel WER WIR SIND STAR SYSTEMS - EXPERTS IN DIGITAL BUSINESS Wir entwickeln Strategien, Konzepte und Anwendungen für Ihr digitales

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Webtrekk - Live Analytics vom Echtzeittracking zur Echtzeitoptimierung. 29.03.2012 2004-2012 Webtrekk GmbH 1 29.03.2012 2010 Webtrekk GmbH 1

Webtrekk - Live Analytics vom Echtzeittracking zur Echtzeitoptimierung. 29.03.2012 2004-2012 Webtrekk GmbH 1 29.03.2012 2010 Webtrekk GmbH 1 Webtrekk - Live Analytics vom Echtzeittracking zur Echtzeitoptimierung 29.03.2012 2004-2012 Webtrekk GmbH 1 29.03.2012 2010 Webtrekk GmbH 1 1 About Webtrekk 2 Live Analytics 3 Analysen + Metriken 4 Dashboards

Mehr

BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN

BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN BITMARCK Kundentag, Essen 4. November 2015 Martin C. Neuenhahn, Business Consultant 2015 Software

Mehr

Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014

Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014 Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014 Andreas Berth, CEO B2 Performance Group Inhalt B2 Performance das Unternehmen Ausgangslage Problem Lösung Umsetzung Key

Mehr

Industrie & Wirtschaft. Unsere Business-Lösungen

Industrie & Wirtschaft. Unsere Business-Lösungen Industrie & Wirtschaft Unsere Business-Lösungen Unsere Business-Lösungen für Industrie und Wirtschaft Wir sprechen Ihre Sprache! Auch wenn die Wirtschaft boomt: Als Unternehmer bekommt man nichts geschenkt,

Mehr

Cross Device & Multi-Channel

Cross Device & Multi-Channel Cross Device & Multi-Channel analysieren und optimieren e-day 2014 6.3.2014 Wer ich bin Siegfried Stepke, M.A. Gründer und Geschäftsführer e-dialog Country Manager der Digital Analytics Association stepke@e-dialog.at

Mehr

Daten & Touren perfektionieren

Daten & Touren perfektionieren Daten & Touren perfektionieren 2 Daten- & Logistik-Einsatz 4 Adressprüfung 6 Datenanalyse 8 Tourenplanung 10 Außendiensteuerung 12 Technikereinsatz 14 Kundenterminierung Leistung, die Zeit und Kosten spart.

Mehr

SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation

SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation Alexander Schroeter, Head of Outbound PM MEE, CRM & Commerce, SAP AG Regensdorf, November 19, 2013 SAP Customer Engagement

Mehr

Einsatz von Dynamic Computing bei einem erfolgreichen Schweizer KMU. Bernard Frossard CEO

Einsatz von Dynamic Computing bei einem erfolgreichen Schweizer KMU. Bernard Frossard CEO Einsatz von Dynamic Computing bei einem erfolgreichen Schweizer KMU Bernard Frossard CEO swisspro group Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 18. Oktober 1999 Geschäftsbereiche Anzahl Standorte 16

Mehr

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden Wissen, was bewegt Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden mit strategischem Online Marketing Fakten Silver Media Gründung: 2007 Größe: 36 Mitarbeiter Standort: Fürth Leistungen: Leadgenerierung, E-Mail

Mehr

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence Adobe FSI Breakfast Frankfurt, 09.06.2015 2015 icompetence Gründung 1994 Firmensitz: Quickborn bei Hamburg 200 Mio Page Impressions/Monat mehr als 1,8 Millionen Privatkunden. über 2,8 Millionen Kunden

Mehr

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Online Intelligence Solutions. meinestadt.de

Online Intelligence Solutions. meinestadt.de Online Intelligence Solutions meinestadt.de Die Webanalyse und Business Intelligence- Abteilung von meinestadt schuf einen umfassenden Reportingprozess für das Unternehmen und entwickelte eine eigene Datenkultur.

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies. Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt

Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies. Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt Agenda AUDI AG Herausforderungen im Werk Ingolstadt Anforderungen

Mehr

Schober Targeting System ecommerce

Schober Targeting System ecommerce Schober Targeting System ecommerce Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to

Mehr

track Track. Beobachtung von Käuferverhalten. Distributed by: SIDMA - The Retail Experts! Rudolf Buchinger Strasse 22A 3430 Tulln Austria

track Track. Beobachtung von Käuferverhalten. Distributed by: SIDMA - The Retail Experts! Rudolf Buchinger Strasse 22A 3430 Tulln Austria track Track. Beobachtung von Käuferverhalten. Der Erfolg einer Verkaufsstelle hängt von vielen Faktoren ab: Schaufenstergestaltung, Organisation der Verkaufsfläche, PoP Präsentation, Marketingaktionen

Mehr

Mehr IQ für Ihre Daten durch intelligentes Adressmanagement und Smart Targeting.

Mehr IQ für Ihre Daten durch intelligentes Adressmanagement und Smart Targeting. Schober Group Mehr IQ für Ihre Daten durch intelligentes Adressmanagement und Smart Targeting. Mag. (FH) Alexandra Vetrovsky-Brychta Wien, 23.10.2012 Mehr IQ für Ihre Kundendaten Seite 2 Agenda Themen

Mehr

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda Mobile Demand-Side-Plattform Powered by Sponsormob & Jaduda Smooth way of Mobile Advertising Unsere Demand-Side-Plattform vereinfacht den Mobile Advertising Markt, führt ans Ziel und lässt sich smooth

Mehr

Dynamischer Content nach Zeit, Ort und Zielgruppe.

Dynamischer Content nach Zeit, Ort und Zielgruppe. DIGITAL MEDIA UND GEODATEN Dynamischer Content nach Zeit, Ort und Zielgruppe. Folie 1 Interactive Audience Measurement 14.10.2015 infas 360 Eckhard Georgi DIGITAL MEDIA UND GEODATEN Unser Unternehmen Gezielter

Mehr

Smart Mobility App Schrittweise Adaption der FahrInfo App der BVG

Smart Mobility App Schrittweise Adaption der FahrInfo App der BVG Smart Mobility App Schrittweise Adaption der FahrInfo App der BVG CKI Ideenwettbewerb Smart City Matthias Jaensch jaensch.matthias@gmail.com 1 Agenda I Problembeschreibung II Lösungsbeschreibung III Nutzen

Mehr

PTV MAP&MARKET BASIC WIE SCHAUT MAN DEM ERFOLG IN DIE KARTEN? Geocodieren Sie Adressen punktgenau. Visualisieren Sie Ihre Unternehmensdaten

PTV MAP&MARKET BASIC WIE SCHAUT MAN DEM ERFOLG IN DIE KARTEN? Geocodieren Sie Adressen punktgenau. Visualisieren Sie Ihre Unternehmensdaten PTV MAP&MARKET BASIC WIE SCHAUT MAN DEM ERFOLG IN DIE KARTEN? Geocodieren Sie Adressen punktgenau Visualisieren Sie Ihre Unternehmensdaten Analysieren Sie Zusammenhänge Treffen Sie die richtigen Entscheidungen

Mehr

Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten

Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten Web Analytics Kontrolle von Online Aktivitäten Arbeitsgemeinschaft Bäder des VKU e.v., Internet & Social Media Marketing 15. September 2015, Mönchengladbach Julian Wegener Prokurist & Head of Strategy

Mehr

SOCIAL. LOCAL. MOBILE.

SOCIAL. LOCAL. MOBILE. SOCIAL. LOCAL. MOBILE. SWISS CRM FORUM 2014 Copyr i g ht 2012, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. ROBERT SCHUMACHER SAS INSTITUTE AG CUSTOMER INTELLIGENCE SOLUTIONS MANAGER JUNI 2014 INHALT SOCIAL.

Mehr

Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic. Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland

Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic. Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland LOGS HINTERLASSEN SPUREN? Wer hat wann was gemacht Halten wir interne und externe IT Richtlinien ein Ist die

Mehr

Competence Event Web Monitoring

Competence Event Web Monitoring Web Monitoring Webmonitoring bei der Daimler AG (strategische Anforderungen, Entscheidungskriterien) Referent: Maximilian Splittgerber Daimler AG Competence Event Web Monitoring 23. September in Köln Fragestellungen

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Agenda. Interact Retail Showcase Demo

Agenda. Interact Retail Showcase Demo Agenda Interact Retail Showcase Demo Mobile Interaktionsmöglichkeiten 120x am Tag 90% 2h am Tag Kommunikations- / Interaktionspunkt Gamechanger ibeacons und Eddystone Cloud Services Ein Beacon selbst

Mehr

Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen. Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH

Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen. Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH Digitalisierung als Chance: Digitale Potentiale erkennen und mit BPM unterstützen Dr. Andreas Kronz, Leiter Professional Services, Scheer GmbH Digitize Your Business Die Digitale Transformation stellt

Mehr

Digital Targeting mit Facebook

Digital Targeting mit Facebook Digital Targeting mit Facebook Gezielte Ansprache von Bestandskunden mit Facebook-Ads Kampagnen auf Basis qualifizierter CRM-Daten Trennscharfe Segmentierung durch vielfältige Selektionsmerkmale Neukunden

Mehr

Geomarketing und 3D. 27. Februar 2007. GeoKomm-Fachgruppe 3D-Stadtmodelle und 3D-Landschaftsmodelle. Ort: HPI Postdam

Geomarketing und 3D. 27. Februar 2007. GeoKomm-Fachgruppe 3D-Stadtmodelle und 3D-Landschaftsmodelle. Ort: HPI Postdam Geomarketing und 3D 27. Februar 2007 GeoKomm-Fachgruppe 3D-Stadtmodelle und 3D-Landschaftsmodelle Ort: HPI Postdam IVU Traffic Technologies AG, Oliver Schaefer Agenda Vorstellung Bereich GeoConsult der

Mehr

sensalytics MESSEN ANALYSIEREN ENTSCHEIDEN

sensalytics MESSEN ANALYSIEREN ENTSCHEIDEN sensalytics MESSEN ANALYSIEREN ENTSCHEIDEN sensalytics ermöglicht sensalytics bietet Besucherfrequenz- & Interaktionszählung Schnelle & einfache Sensorinstallation Bewertung von Marketingkampagnen Darstellung

Mehr

Der personalisierte Recommendation-Service für Ihre Website

Der personalisierte Recommendation-Service für Ihre Website Der personalisierte Recommendation-Service für Ihre Website e-contenta We are different Was wir geschaffen haben ist eine Lösung von maximaler Effizienz für Anbieter von Audio- und Video Content, Büchern,

Mehr

Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen

Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen Big, Bigger, CRM: Warum Sie auch im Kundenmanagement eine Big-Data-Strategie brauchen 01000111101001110111001100110110011001 Volumen 10 x Steigerung des Datenvolumens alle fünf Jahre Big Data Entstehung

Mehr

MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015

MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015 CUSTOMER SAURER. SUPPORT INSERT E-COMMERCE TEXT IN ALS SLIDE MASTER NEUER VERTRIEBSKANAL IM AFTER SALES THOMAS ARTER, 16.08.2013 THOMAS ARTER 06.11.2015 AGENDA 1 SAURER UND SCHLAFHORST FIRMENVORSTELLUNG

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

Digitale Multichannelmessung. 1 2013 Webtrekk GmbH

Digitale Multichannelmessung. 1 2013 Webtrekk GmbH Digitale Multichannelmessung 1 Ausblick weltweiter Werbemarkt http://www.ibusiness.de/members/charts/ct/522406mah.html?searchterm=werb&per_page=1&page=4 2 Ausblick Werbemarkt http://www.ibusiness.de/members/charts/ct/522406mah.html?searchterm=werb&per_page=1&page=4

Mehr

Next Level Geomarketing. Geomarketing. Einfach, schnell & effizient Kundenpotenziale analysieren. Herzlich Willkommen!

Next Level Geomarketing. Geomarketing. Einfach, schnell & effizient Kundenpotenziale analysieren. Herzlich Willkommen! Next Level Geomarketing Geomarketing Einfach, schnell & effizient Kundenpotenziale analysieren Herzlich Willkommen! 3. März 2015 Seite 1 Im Verbund der Schober Group Seite 2 Über uns Historie Über 30 Jahre

Mehr

ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT 25.09.2014 UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE

ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT 25.09.2014 UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE ERFOLGSFAKTOR CUSTOMER ENGAGEMENT UMSATZSTEIGERUNG IM OMNI-CHANNEL COMMERCE 25.09.2014 NETCONOMY Software & Consulting GmbH Hilmgasse 4, 8010 Graz, Austria T +43(0) 316 / 815544, F +43(0) 316 / 815544-99

Mehr

Die kostengünstige Alternative für Taxizentralen

Die kostengünstige Alternative für Taxizentralen Die kostengünstige Alternative für Taxizentralen Swisstaxi Solutions bietet kleineren und mittelgrossen Taxiunternehmen eine innovative Lösung an, das tägliche operative Geschäft einfacher, flexibler und

Mehr

Smart Data for Mobility (SD4M)

Smart Data for Mobility (SD4M) Smart Data for Mobility (SD4M) Big-Data-Analytik-Plattform für multimodale Smart-Mobility-Services Dr. habil. Feiyu Xu feiyu@dfki.de DFKI Mobilitätsökosystem geprägt von Vielfältigkeit der Verkehrsmittel

Mehr

Schober Targeting System Automotive

Schober Targeting System Automotive Schober Targeting System Automotive IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP to DATE? Nur wer die relevanten Informationen über seine Kunden und seinen Markt hat und wer sie zielgerichtet verwerten kann, ist

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

Data Driven Performance Marketing

Data Driven Performance Marketing Data Driven Performance Marketing 2 INTRODUCTION ÜBER METAPEOPLE Sven Allmer seit 2009 bei metapeople Business Development Manager verantwortlich für New Business, Markt- und Trendanalysen, Geschäftsfeld-Entwicklung

Mehr

Make your day a sales day

Make your day a sales day Make your day a sales day Axivas Group Axivas IT Solutions I C T M a n a g e m e n t S a l e s P o r t a l S o f t w a r e Ihr Technologiepartner für Marketing- und Vertrieb. S y s t e m I n t e g r a

Mehr

Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr

Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr Industry Siemens Sector, Mobility Rail Division Services We keep the rail world running Schutzvermerk / Copyright-Vermerk

Mehr

Social Media Monitoring im Tourismus

Social Media Monitoring im Tourismus Social Media Monitoring im Tourismus Social Media Fakten über 1 Mrd. Mitglieder 750 Tweets pro Sekunde 3 Mio. neue Blogs pro Monat über 75 Mio. Erfahrungsberichte Unzählige Kommentare & Meinungen Bestes

Mehr

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele 1. Mobile Business 2. Enterprise Mobility 3. Enterprise Mobility Studie 2013 4. Kriterien zur Einführung 5. Beispiele Beginn der Mobilität Wikipedia: Mobile Business bezeichnet jede Art von geschäftlicher

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

IMS Mobile Insights Management Reports

IMS Mobile Insights Management Reports IMS Mobile Insights Management Reports IMS Mobile Insights Management Reports liefert Ihnen als Führungskraft in Vertrieb oder Marketing monatsaktuell die wichtigsten Kennzahlen des deutschen Pharmamarktes

Mehr

Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse

Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse 2. Webanalyse Erfolgskontrolle DATEN Daten sammeln (Cookies, Nutzerprofile, ) TOOLS Umwandlung in wertvolle Informationen AN WENDUNG Kennzahlen Auswertungen

Mehr

Enterprise Social Media in Österreich

Enterprise Social Media in Österreich Enterprise Social Media in Österreich Studienergebnisse Dr. Achim Kaspar, General Manager Cisco Austria Prof. DDr. Arno Scharl, Vorstand des Instituts für Neue Medientechnologie und Vizepräsident der MODUL

Mehr

Mobile Frachtbörse. Roland Keller EIP2. Produktmanagement, Systemberatung und Lösungen. Mail to: R.Keller@t-systems.com. Tel: +49 6151 83-3063

Mobile Frachtbörse. Roland Keller EIP2. Produktmanagement, Systemberatung und Lösungen. Mail to: R.Keller@t-systems.com. Tel: +49 6151 83-3063 Roland Keller EIP2 Produktmanagement, Systemberatung und Lösungen Mail to: R.Keller@t-systems.com Tel: +49 6151 83-3063 Fax: +49 521 92106965 April 2002, Seite 1 . Die innovative Systemlösung für Logistik-Dienstleister.

Mehr

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Performance-Marketing am Wendepunkt Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Wer verstehts noch? Programmatic Bying, SSPs, Trading Desks, Ad Exchanges, Ad Networks, Data Suppliers, CPC, Deduplizierung,

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Intelligente Vernetzung von Unternehmensbereichen Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Sächsische Industrie- und Technologiemesse Chemnitz, 27. Juni 2012, Markus Blum 2012 TIQ Solutions

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

SCHNAPP.AT LBS FÜR HANDEL & INDUSTRIE Isabelle Cholette-Bachner, T-Mobile Austria.

SCHNAPP.AT LBS FÜR HANDEL & INDUSTRIE Isabelle Cholette-Bachner, T-Mobile Austria. SCHNAPP.AT LBS FÜR HANDEL & INDUSTRIE Isabelle Cholette-Bachner, T-Mobile Austria. streng vertraulich, vertraulich, intern, öffentlich DAS5/28/13 VERBINDET UNS. 1 LOCATION BASED SERVICES DREI SPANNUNGSFELDER

Mehr

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Big Data Herausforderungen für Rechenzentren RA Dr. Flemming Moos

Mehr

Intelligent Traveller Early Situation Awareness itesa

Intelligent Traveller Early Situation Awareness itesa Intelligent Traveller Early Situation Awareness itesa Dr. Martin Skorsky, Senior Researcher 22. Juni 2015 1 1 Intelligent Traveller Early Situation Awareness Automatischen Alarmsystems, das Reisende in

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

biss bi for logistics - Reporting für Transport-Management-Systeme

biss bi for logistics - Reporting für Transport-Management-Systeme biss bi for logistics - für Transport-Management-Systeme biss consulting GmbH Produkt-Beschreibung Funktionsumfang im Überblick AUF EINEN BLICK Modulare Lösung zur Analyse von Touren und Sendungen Transport-Lademittel

Mehr

SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche. Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014

SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche. Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014 SAP Technologien für die Telematik Chancen für die Versicherungsbranche Dr. Alfred Geers, SAP Schweiz 28. Oktober 2014 Der Markt ist bezüglich Telematik bereits in Bewegung Versicherungen Kunden Automobilhersteller

Mehr

Steffen Güntzler. Vertriebsleiter Midmarket, BPLM & ASL. 2013 IBM Corporation

Steffen Güntzler. Vertriebsleiter Midmarket, BPLM & ASL. 2013 IBM Corporation Steffen Güntzler Vertriebsleiter Midmarket, BPLM & ASL 17,7 Mrd 2 23. April 2013 25,4 Mrd 3 23. April 2013 108 4 23. April 2013 549.000 5 23. April 2013 Werden Sie noch HEUTE Mitglied des IBM Softwareteams

Mehr

Mehr als Flottenmanagement

Mehr als Flottenmanagement www.toyota-forklifts.de TOYOTA I_SITE Mehr als Flottenmanagement Wie kann ich die Schadenskosten senken? Was ist meine optimale Flottengröße? Wie erreiche ich eine bessere Auslastung? Welche Fahrer benötigen

Mehr

Abschlusspräsentation Marktanalyse IT-Service Management

Abschlusspräsentation Marktanalyse IT-Service Management Abschlusspräsentation Marktanalyse IT-Service Management 30. März 2010 Frank-Michael Günther Steffen Herbaczowski Ute Herrmann Andreas Kammermeier NETFOX AG mittelständisches Unternehmen mit Hauptsitz

Mehr

SENOZON Mobilitätsmodell DE

SENOZON Mobilitätsmodell DE SENOZON Mobilitätsmodell DE Zielgruppen in Bewegung: Wie Sie mit hochwertigen Bewegungsdaten Ihre Media- und Standortplanung optimal ausrichten Daten sind des Pudels Kern microm DATENWELTEN Deutschland

Mehr

Business Analytics im E-Commerce

Business Analytics im E-Commerce Business Analytics im E-Commerce Kunde, Kontext und sein Verhalten verstehen für personalisierte Kundenansprache Janusz Michalewicz CEO Über die Firma Crehler Erstellung von Onlineshops Analyse von Transaktionsdaten

Mehr

Individualität in der Masse: Retention Marketing auf demwegzum individuellen Dialog

Individualität in der Masse: Retention Marketing auf demwegzum individuellen Dialog Powering Smarter Marketing Individualität in der Masse: Retention Marketing auf demwegzum individuellen Dialog Thomas Seidel Sales Director Emailvision Internet World 2013 München Entwicklung der Onlinenutzung

Mehr

Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management

Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management Markenbotschafter im Social Web identifizieren und aktivieren Projektbeschreibung Was ist das Web Excellence Forum? Eine unternehmensexklusive Initiative

Mehr

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Software AG Innovation Day 2014 Bonn, 2.7.2014 Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer Business Application Research Center

Mehr

Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden

Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden IBM 360 Grad-Sicht auf den Kunden: Vorhersagetechniken für zukünftiges Verhalten von Kunden Sven Fessler, sven.fessler@de.ibm.com Solution Architect, IBM Germany Business Analytics & Optimization Das Spektrum

Mehr