Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Aktueller Stand

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Aktueller Stand"

Transkript

1 Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Informationsforum Bundesarchiv Berlin 14. Januar Gliederung - Allgemeiner Überblick - Digitale Objekttypen - Aussonderungsbeispiel - PreIngest Toolset (Pit) - Bestandserhaltungstool (BET) Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

2 Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Erste Erfahrungen Sonderfälle für Spezialisten Daten aus 180 Fachverfahren von Stellen des Bundes und der DDR, ca Dateien Inhalte: Verwaltung von personenbezogenen Daten (z. B. Kaderdatenspeicher, Häftlingsdaten) statistische Auswertungen (v. a. Staatliche Zentralverwaltung für Statistik, Bundesanstalt für Arbeit) Planung und Lenkung (z. B. Studienbewerber, Eingabenprojekte) Laufzeit: Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

3 Das Kerngeschäft wird digital Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Ausgangssituation Bundesverwaltung Verschiedene DMS/VBS- Projekte DOMEA Documentum SER VISkompakt Fabasoft Favorit [...] Keine Schnittstellen, heterogene Metadaten? Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

4 Digitales Archiv Seit 2008 DMS/VBS-Systeme Aussonderungs- module Mapping XBARCH Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Digitales Archiv Seit 2008 DMS/VBS-Systeme Aussonderungs- module Mapping XBARCH File-Systeme PreIngest-Toolset PIT (Mapping XBARCH) Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

5 Digitales Archiv Seit 2008 DMS/VBS-Systeme Aussonderungs- module Mapping XBARCH File-Systeme PreIngest-Toolset PIT (Mapping XBARCH) Seit 2011 Datenbanken PreIngest-Toolset PIT (Mapping XBARCH) SIARD BET Bestandserhaltungstool (Preservation Planning) Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Digitales Archiv Seit 2008 DMS/VBS-Systeme Aussonderungs- module Mapping XBARCH TR-ESOR File-Systeme PreIngest-Toolset PIT (Mapping XBARCH) Zugangssystem BASYS 2 INVENIO Seit 2011 Datenbanken PreIngest-Toolset PIT (Mapping XBARCH) SIARD VS- Geheimarchiv BET Bestandserhaltungstool (Preservation Planning) Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

6 - Daten aus File-Systemen Archivfähige Digitale Objekttypen - Klassische Office-Ablage - Mediendateien (Filme, Bilder, Töne) T - Daten aus E-Akten - Dokumentenmanagement-Systeme - Vorgangsbearbeitungs-Systeme - Produktbeispiele: Domea,, Favorit, Fabasoft - Daten aus Datenbanken - Relationale Datenbanken Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Digitale Objekttypen: Archivierung Quelle: Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit E-Akte, S innovativ.de/cln_339/nn_ /shareddocs/publikationen/organisation/e akte.html? nnn=true Aussonderung Anbietung der elektronischen Unterlagen an das zuständige Archiv Bewertung der Unterlagen durch das Archiv Vernichtung nicht archivwürdiger Unterlagen Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

7 Digitale Objekttypen: File-Systeme Daten aus File-Systemen Unstrukturierte Daten Teilweise Hybridakten Vielzahl an Formaten Teilweise nicht mehr verkehrsfähig hig Wichtig! Sind dem zuständigen Archiv anzubieten soweit sie aktenrelevante Inhalte enthalten! Vorerst Abgabe auf Datenträgern Unstrukturierte Dateiablage jpg tiff zip mpg mov wmv tiff db... Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Definition Digitale Objekttypen: E-Akten E-Akten sind aus DMS oder VBS hervorgegangene elektronische Unterlagen, die zunehmend an die Stelle der herkömmlichen Papierakte treten. In der Regel weisen auch E-Akten die Struktur Akte Vorgang Dokument auf (Produktbeispiele: Domea, Fabasoft). Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) Teilstrukturierte Prozesse häufig Sachakten Vorgangsbearbeitungs-Systeme (VBS) Strukturierte Prozesse häufig Fallakten Neu! Gesetz zur Förderung F der elektronischen Verwaltung (25. Juli 2013) Wichtig! Bei der Einführung der E-Akte in RückspracheR mit dem Bundesarchiv Schnittstelle für f r die spätere Aussonderung einplanen Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

8 Digitale Objekttypen: Relationale Datenbanken Datenbanken sind die tragende Säule S der modernen Informationsgesellschaft und dienen der Verwaltung und Bereitstellung großer Datenmengen. Sie sind daher potentiell archivwürdig. rdig. Die SIARD Suite dient dazu, Datenbankinhalte langfristig zu archivieren und basiert auf dem offenen SIARD-Standard (Software-Independent Archival of Relational Databases) Konvertierung relationaler Datenbanken in ein SIARD-Format, das auf internationalen Standards basiert etwa den ISO-Normen Unicode,, XML, SQL1999 und dem Industriestandard ZIP Erfassung der Daten (Metadaten und Primärdaten), rdaten), die eine Relationale Datenbank umschreiben (u.a. Schema, Tabellen-, Felddefinitionen, PK, FK, Views) Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Formathäufigkeit in einem exemplarischen (File) F Name / Typ MB ppt Power Point File ( ) doc Microsoft Word ( ) mpg Videoformat pdf Textformat xls Microsoft Excel ( ) mdb Datenbankformat zip Containerformat jpg Bildformat 960 mov Videoformat 584 wmv Videoformat 283 F Name / Typ MB shs Shell scrap object 124 pptx Power Point (ab 2007) 101 rtf Rich Text Format 94 tmp Temporary file 82 xps XML Paper Specification 44 bmp Bitmap Graphik file 43 docx Microsoft Word (ab 2007) 36 z0+ Gesplittete Zip-Datei 28 xlk Microsoft Excel / Backup 20 ber Numbers-Dokument 10 Weitere Formate: pps, png, xlsm, pot, wbk, xlsx, gif, dat, tif, msg, ink, vers, docm,, txt, svg Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

9 Formathäufigkeit in einem exemplarischen (File) xls pdf mdb mpg zip jpg mov doc ppt ppt doc mpg pdf xls mdb zip jpg mov wmv shs pptx rtf tmp xps bmp docx z0+ xlk ber Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Formathäufigkeit in einem exemplarischen (File) Bearbeitungsschritte vor der Strukturierung der Daten im PIT Kopieren der Daten auf die Festplatte des Clients (möglichst in das Verzeichnis C) auf dem die spätere Bearbeitung mit dem PIT erfolgt Fehlerkontrolle des Kopiervorgangs Laden der Daten in den PIT Formatanalyse Strukturierung der Daten Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

10 PreIngest Toolset (PIT): Funktionen Tool des Bundesarchivs zur Strukturierung von Daten (PreIngest) vor dem Import in das Digitale Archiv des Bundesarchivs - Automatische Protokollierung aller Aktionen - Sortier- und Löschfunktionen - Erweiterte Eingabemöglichkeiten für Metadaten und Vererbungsfunktionen - Möglichkeiten zur Definition von Bildungsregeln - Formatprüfung und validierung Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal PreIngest Toolset (PIT): Formaterkennung Formaterkennung und Validierung: : Mit Unterstützung tzung der Tools Pronom und Jhove,, inklusive Dublettenprüfung Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

11 PreIngest Toolset (PIT): Strukturierung Strukturierung nach festen Regeln z.b.: - Ein Datenpaket pro Datei - Ein Datenpaket für f r alle Dateien eines Verzeichnisses - Ein Datenpaket für f r alle Bilddateien Bildung neuer Einheiten / Ordner Freies Umsortieren Protokolliertes Kassieren von Dateien möglichm Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Datenpakete der Lieferung zuweisen: - in Einzelpaketen - als Gesamtpaket PreIngest Toolset (PIT): Lieferung Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

12 PreIngest Toolset (PIT): Praxisbeispiele & Ausblick Daten der Gesundheitsministerkonferenz Wechselnder Vorsitz, Daten in Ordnerstrukturen abgelegt (File) und können mit dem PIT in strukturierter Form übernommen werden Daten der Bundeswehr (teilweise im Einsatz entstanden, File- Ablage) Kontinuierliche Weiterentwicklung des Tools mit Kooperationspartnern Zukünftig weitere Funktionen möglich z.b. Bereitstellung des PITs zur Nutzung in Behörden Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Digital Preservation Management (DPM): Ziele Steuerung von Wissens- und Prozessmanagement als Bausteine der Digitalen Bestandserhaltung Bestandserhalterische Maßnahmen sind angesichts der vielfältigen ltigen Gefährdungen durch innere und äußere Faktoren zur dauerhaften Erhaltung von analogem und digitalem Archivgut unerlässlich Während die traditionelle Bestandserhaltung auf einen großen Erfahrungsschatz und bewährte Methoden zurückgreifen kann, ist die Bestandserhaltung digitaler Daten aufgrund des geringeren Erfahrungsschatzes, aber vor allem aufgrund der sich regelmäß äßig wandelnden technischen Grundlagen in beständiger Anpassung begriffen Vor diesem Hintergrund steigt die Bedeutung der Pflege relevanter Informationen sowie der systematischen Überwachung aller Prozesse im Digitalen Archiv. Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

13 Digital Preservation Management (DPM): Maßnahmen Kontinuierliche Bestandserhaltung - Zusammenführung dezentral vorgehaltener Informationen zur Datenerhaltung - Nachhaltige Überwachung aller wesentlichen Aspekte der digitalen Bestandserhaltung - Erhaltung definierter Eigenschaften bzw. Charakteristika der originalen Objekte in ihrer ursprünglichen Form - z.b. archivwürdige rdige Inhalte, Lesbarkeit, Formatierung, Strukturierung Effizientes Informations- / Bestandserhaltungsmanagement Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Digital Preservation Management (DPM): Technik In Entwicklung seit Ende 2011 Browser basiertes Tool Client: Java-Runtime Runtime-Environment (JRE) Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

14 Digital Preservation Management (DPM): Überblick Bestandserhaltungskreislauf i 2 Status Quo Besta ndserha ltung i 1 i n Update, Log Themen Eigenschaften Umsetzung Monitoring Plan Alarm Planung Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Digital Preservation Management (DPM): HauptTabs Status Quo: Festlegung der grundlegenden Erhaltungsstrategien und Standards Monitoring: : Prüfung, ob die getroffenen Festlegungen weiterhin Bestand haben, Nutzung unterschiedlicher Informationsquellen (i1, i2...), laufen (im Status quo festgelegte) Fristen ab, wird ein Alarm ausgelöst st (z.b. neue Formatversionen) Planung: Analyse und Bewertung der Alarme, Erstellung eines Plans Umsetzung Historie Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

15 Digital Preservation Management (DPM): Ausblick Kontinuierliche Weiterentwicklung des Tools mit Kooperationspartnern Zukünftig weitere Funktionen z.b. Steuerung der Migration Quellen im Monitoring, ggf. Verlinkung mit google alerts, Pronom usw. Dashboard Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal Zusammenfassung Sowohl das PreIngest Toolset als auch das Digital Preservation Management werden zwar bereits in der täglichen Arbeit des Digitalen Archivs eingesetzt, sind aber zugleich noch in der Entwicklung begriffen Wir befinden uns damit in einem Stadium, in dem wir ganz besonders von Anregungen und kritischen Fragen profitieren Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Haben Sie noch Fragen? Kontakt: Dr. Andrea Hänger Dr. Sina Westphal

BET. Tool-unterstützter Bestandserhaltungsprozess im Bundesarchiv - FH Potsdam März 2012

BET. Tool-unterstützter Bestandserhaltungsprozess im Bundesarchiv - FH Potsdam März 2012 BET Tool-unterstützter Bestandserhaltungsprozess im Bundesarchiv - 3. Potsdamer I-Science-Tag FH Potsdam März 2012 06.03.2012 Das Bundesarchiv Einige Fakten: 1952 Errichtung in Koblenz ~ 800 Mitarbeiter

Mehr

Ablieferungsschnittstelle und digitale Archivierung (SIP / E-BAR)

Ablieferungsschnittstelle und digitale Archivierung (SIP / E-BAR) Ablieferungsschnittstelle und digitale Archivierung (SIP / E-BAR) Andreas Kellerhals GEVER und Archivierung Records Lifecycle Management Planung, Steuerung, Nachweis Geschäftstätigkeit unbefristete Aufbewahrung

Mehr

Archivierung von digitalen Daten Lösungsansätze mit SIARD und OAIS

Archivierung von digitalen Daten Lösungsansätze mit SIARD und OAIS Archivierung von digitalen Daten Lösungsansätze mit SIARD und OAIS Informationsveranstaltung Forschungsarbeit im Bereich Historisierung und Archivierung von Geodaten Bern, 3. Juli 2009 Dr. K. Ohnesorge

Mehr

METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv

METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv METS und die Planung für die digitale Archivierung im Schweizerischen Bundesarchiv Dr. Krystyna W. Ohnesorge 3. Europäische Konferenz über EAD, EAC und METS Berlin, 24.-26. April 2007 Themen Kurze Übersicht

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs - ein aktueller Überblick

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs - ein aktueller Überblick Mitteilungen aus dem Bundesarchiv, Heft 1/2012, S. 31-35 Abteilung B Das Digitale Archiv des Bundesarchivs - ein aktueller Überblick Eine mittelalterliche Urkunde, geschrieben auf zu Schreibmaterial verarbeiteter

Mehr

Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern

Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern Ergänzung zu Mindestanforderungen an das Records Management (Aktenführung/Geschäftsverwaltung) Weisung des Staatsarchivs des Kantons Luzern,

Mehr

Archivierung von Daten aus relationalen Datenbanken im Schweizerischen Bundesarchiv

Archivierung von Daten aus relationalen Datenbanken im Schweizerischen Bundesarchiv Archivierung von Daten aus relationalen Datenbanken im Schweizerischen Bundesarchiv 13. Tagung des Arbeitskreises "Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen" vom 27./28. April im Staatsarchiv

Mehr

work.files Version 3.1.2 Basis Multi-User Multilanguage

work.files Version 3.1.2 Basis Multi-User Multilanguage FEATURE LIST work.files Version 3.1.2 Basis Multi-User Multilanguage Features Multi-User Umfangreiche und flexible Rechteverwaltung: > Anlegen von Usern mit unterschiedlichen Rechten > Zuordnung von Dateien

Mehr

Handover von Daten IBM Rational DOORS StartUp Training - Teil 2

Handover von Daten IBM Rational DOORS StartUp Training - Teil 2 Handover von Daten IBM Rational DOORS StartUp Training - Teil 2 Inhalt: Überblick Daten Import & Export Import von RTF Dateien Import von Spreadsheet Daten Export als RTF und HTML DOORS Repository In-Export

Mehr

«OSL Upload Fragetyp» Dateien 1 hochladen lassen & auswerten

«OSL Upload Fragetyp» Dateien 1 hochladen lassen & auswerten QuickInfo «OSL Upload Fragetyp» Dateien 1 hochladen lassen & auswerten Dokumente sammeln Der Fragetyp Upload Frage ist ein zusätzlicher, spezieller Fragetyp, der Ihnen ermöglicht, über Ihre Umfrage Dateien

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

digitale Langzeitarchivierung mit scopeoais 2.0 13.03.2013 scope solutions ag

digitale Langzeitarchivierung mit scopeoais 2.0 13.03.2013 scope solutions ag digitale Langzeitarchivierung mit scopeoais 2.0 13.03.2013 13.08.2013 Déjà vu 1992 Zitat M.L. (Name dem Präsentierenden bekannt): «Linux wird sich niemals durchsetzen. Wir setzen konsequent auf Windows

Mehr

Storebox Guide Endnutzer-Portal

Storebox Guide Endnutzer-Portal Storebox Guide Swisscom Storebox Guide 1/20 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Über das Storebox Portal... 3 3 Grundlegende Arbeitsschritte mit Dateien... 5 3.1 Dateien suchen... 5 3.2 Dateien auswählen...

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Elektronische Unterlagen in der Verwaltung und das Beratungsangebot der Archive

Elektronische Unterlagen in der Verwaltung und das Beratungsangebot der Archive Elektronische Unterlagen in der Verwaltung und das Beratungsangebot der Archive Dr. Beate Dorfey 09. Februar 2009 Folie 1 IT-Anwendungen in der Verwaltung Dokumentenmanagementsysteme (DMS)/Vorgangsbearbeitungssysteme

Mehr

Digitales Datenmanagement seit 1988 Überführung eines digitalen Forschungsarchivs aus dem Bereich Systemökologie in das ETH Data Archive

Digitales Datenmanagement seit 1988 Überführung eines digitalen Forschungsarchivs aus dem Bereich Systemökologie in das ETH Data Archive Digitales Datenmanagement seit 1988 Überführung eines digitalen Forschungsarchivs aus dem Bereich Systemökologie in das ETH Data Archive Dr. Ana Sesartić Digitaler Datenerhalt, ETH-Bibliothek, ETH Zürich

Mehr

dimag dimag Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg

dimag dimag Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg Praxisnah entwickelt Mehrstufiges Prototyping Stetige Erprobung und Verbesserung im Pilotbetrieb Bisher übernommen Fachanwendungen (Datenbanken)

Mehr

Aussonderung digitaler Unterlagen und deren Archivierung im Bundesarchiv - Ein Leitfaden. Version 1.2

Aussonderung digitaler Unterlagen und deren Archivierung im Bundesarchiv - Ein Leitfaden. Version 1.2 Aussonderung digitaler Unterlagen und deren Archivierung im Bundesarchiv - Ein Leitfaden Version 1.2 Bundesarchiv 2010 Copyright Bundesarchiv Inhaltliche Änderungen vorbehalten. Alle Rechte an diesem Werk,

Mehr

docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer

docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer docxconverter Benutzerhandbuch für Mac OS X Für Kommentare oder Fragen, gehen Sie bitte auf die Support Seite zu: ii docxconverter Benutzerhandbuch

Mehr

ECDL - Core. Modul 2 Dateimanagement. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 2 Dateimanagement. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 2 Dateimanagement Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 - 2 - Inhaltsverzeichnis - Modul 2 (Dateimanagement) INHALTSVERZEICHNIS 1. Syllabus

Mehr

Einführung des Elektronischen Aktenplans und der Elektronischen Akte (Sachakte) in der DFG-Geschäftsstelle

Einführung des Elektronischen Aktenplans und der Elektronischen Akte (Sachakte) in der DFG-Geschäftsstelle Einführung des Elektronischen Aktenplans und der Elektronischen Akte (Sachakte) in der DFG-Geschäftsstelle Projekt Collaboration-Teamarbeit, F. Zsack Inhalt Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Das

Mehr

«OSL Upload Frage» Dateien hochladen & auswerten

«OSL Upload Frage» Dateien hochladen & auswerten QuickInfo «OSL Upload Frage» Dateien hochladen & auswerten Feature Der Fragetyp Upload Frage ist ein zusätzlicher, spezieller Fragetyp, der Ihnen ermöglicht, über Ihre Umfrage Dateien wie z.b. Bilder,

Mehr

Datenanalyse und Vorbereitung der Daten

Datenanalyse und Vorbereitung der Daten Datenanalyse und Vorbereitung der Daten Wichtig: Welche Daten sind vorhanden und sollen transferiert werden? Grafikdateien (TIFF, JPEG, GIF, BMP, EPS) Musik (MP3, AAC, WAV) Filme (MPEG, MOV, QT, AVI; Abspielen

Mehr

Vergleich: RoomView Express / Fusion RoomView als Server Edition.

Vergleich: RoomView Express / Fusion RoomView als Server Edition. Vergleich: RoomView Express / Fusion RoomView als Server Edition. Crestron RoomView gibt es in 2 Varianten: RoomView Express und Fusion RoomView als Server Edition. Beide Programme haben aber unterschiedliche

Mehr

VIS 5. Elektronische Verwaltung so einfach wie nie. www.vis5.de

VIS 5. Elektronische Verwaltung so einfach wie nie. www.vis5.de VIS 5 Elektronische Verwaltung so einfach wie nie. www.vis5.de 2 Liebe auf den ersten Klick. Das neue VIS 5 einfach, leicht und schnell. Wenn die elektronische Verwaltungsarbeit Spaß macht, schafft das

Mehr

Faxnachrichten bearbeiten

Faxnachrichten bearbeiten Wie können Dokumente bearbeitet, How to edit, signiert and und gefaxt documents werden Easy, Einfach, inexpensive Effective günstig Effizient!! Faxnachrichten bearbeiten und signieren 13.11.2014 Popfax.com,

Mehr

EDV-Anwendungen im Archivwesen II

EDV-Anwendungen im Archivwesen II EDV-Anwendungen im Archivwesen II 070472 UE WS08/09 Digitale Formate (Beispiele) Überblick Kurzer Überblick über derzeit übliche Formate Bild Ton Video Archivierungsformate Ist Komprimierung immer zu vermeiden?

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

MobiDM-App Handbuch für Windows Phone

MobiDM-App Handbuch für Windows Phone MobiDM-App Handbuch für Windows Phone Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Windows Phone Version: x.x MobiDM-App Handbuch für Windows Phone Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN

Mehr

Vorgangsbearbeitung so einfach wie email. Die DoRIS ORACLE Edition

Vorgangsbearbeitung so einfach wie email. Die DoRIS ORACLE Edition Vorgangsbearbeitung so einfach wie email Die DoRIS ORACLE Edition Qualitätsmerkmal: DOMEA Zertifizierung Die DOMEA-Zertifizierung ist zu einem Qualitätsmerkmal für DMS und Workflow-Produkte geworden.

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

Share.Docs Einführung in Lübeck E-Akte für integriertes Informations-Mgmt. Vitako-Regionalkonferenz Jörg Wenghöfer 13.2.14

Share.Docs Einführung in Lübeck E-Akte für integriertes Informations-Mgmt. Vitako-Regionalkonferenz Jörg Wenghöfer 13.2.14 Share.Docs Einführung in Lübeck E-Akte für integriertes Informations-Mgmt Vitako-Regionalkonferenz Jörg Wenghöfer 13.2.14 Ausgangssituation Bekannte Faktoren: Angespanntes Budget Demographie-Falle + =>

Mehr

Got-ur-Back. Schließen Sie Excel, PowerPoint und Word, bevor Sie zapps-got-ur-back installieren

Got-ur-Back. Schließen Sie Excel, PowerPoint und Word, bevor Sie zapps-got-ur-back installieren Got-ur-Back Deutsch So verwenden Für zapps-got-ur-back 3.0 for Microsoft Office Professional Plus 2013 zapps-got-ur-back 3.0 for Microsoft Office 2010 zapps-got-ur-back 3.0 for Microsoft Office 2007 Sachverhalt

Mehr

IT-Haus GmbH. Sage DMS. Archivierung leicht gemacht

IT-Haus GmbH. Sage DMS. Archivierung leicht gemacht IT-Haus GmbH Sage DMS Archivierung leicht gemacht 1 Inhalt - DMS Grundverständnis - Warum Sage DMS? - Live Demo - Revisionssicherheit - Fazit 2 DMS Grundverständnis DMS steht für Dokumenten Management

Mehr

enhanced File Archive (efa)

enhanced File Archive (efa) enhanced File Archive (efa) IT-Partner für überzeugende Lösungen Agenda Ausgangssituation Von den generischen Objektdiensten über die elektronische Akte zu enhanced File Archive (efa) enhanced File Archive

Mehr

Richtlinie Dateiformate für Langzeitarchivierung

Richtlinie Dateiformate für Langzeitarchivierung Staatskanzlei GEVER Geschäftsverwaltung für Luzern Richtlinie Dateiformate für Langzeitarchivierung Version 1.6 vom 31. Oktober 2014 Status: Genehmigt 12a5 GEVER Richtlinie Dateiformate 2014.doc 2 1. Einleitung...

Mehr

2 ALLGEMEINE NEUERUNGEN

2 ALLGEMEINE NEUERUNGEN Umstieg auf MS Office 2010 2 ALLGEMEINE NEUERUNGEN In diesem Abschnitt werden die Änderungen besprochen, die für das ganze Office- Paket gelten und sich in den einzelnen Programmen nur unwesentlich voneinander

Mehr

m3-slidemachine Next Generation

m3-slidemachine Next Generation Überlegung und Grundlage für die m3-slidemachine NG Auf Basis der 3000-fach eingesetzten m3-playerversion wurde die Möglichkeit einer einfachen Bedienung von Digital Signage Systemen für kleine Systeminstallationen

Mehr

MobiDM-App - Handbuch für ios

MobiDM-App - Handbuch für ios MobiDM-App - Handbuch für ios Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für ios Version: x.x Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI MOBIDM... 2 1.1. VOR DER INSTALLATION... 2 2.

Mehr

Anwendungsfall: Gerichtstermin

Anwendungsfall: Gerichtstermin Anwendungsfall: Gerichtstermin Ein Mitarbeiter im Haus hat einen Gerichtstermin außer Haus Er möchte vor Ort vollständige Akten mit Akten-/Vorgangsstruktur und natürlich den elektronischen Dokumenten einsehen.

Mehr

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 1.1 SYSTEMANFORDERUNGEN WEB-BACKEND... 3 1.2 SYSTEMANFORDERUNGEN FRONTEND / APP... 3 1.3 UNTERSTÜTZTE DATEIFORMATE...

Mehr

Sophos Mobile Encryption Hilfe. Produktversion: 2

Sophos Mobile Encryption Hilfe. Produktversion: 2 Sophos Mobile Encryption Hilfe Produktversion: 2 Stand: Juni 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Encryption...3 2 Home-Ansicht...5 3 itunes...6 4 Dropbox...8 5 Egnyte...10 6 Mediencenter...11 7 Google Drive...12

Mehr

Angela Ullmann, Parlamentsarchiv des Deutschen Bundestages

Angela Ullmann, Parlamentsarchiv des Deutschen Bundestages Wir gehören zusammen! Archivalien und ihre Repräsentationen Vortrag auf der 18. Tagung des Arbeitskreises Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen am 11. März 2014 in Weimar Angela Ullmann, Parlamentsarchiv

Mehr

Datei Erweiterungen Anzeigen!

Datei Erweiterungen Anzeigen! Datei Erweiterungen Anzeigen! Einleitung Bei einem PC werden die Dateierweiterungen sowie einige Dateien normal nicht angezeigt. Grund: Es gibt sehr viele Dateien die für das System ganz wichtig sind.

Mehr

Organisation und technische Voraussetzungen des elektronischen Rechtsverkehrs

Organisation und technische Voraussetzungen des elektronischen Rechtsverkehrs Organisation und technische Voraussetzungen des elektronischen Rechtsverkehrs Rechtspflegeamtsrat Alfred Menze Oberlandesgericht München Der Datenaustausch im ERV erfolgt gem. der ERVV über das OSCI-Protokoll

Mehr

Technische Dokumentation auf E-Book Readern geht das?

Technische Dokumentation auf E-Book Readern geht das? Technische Dokumentation auf E-Book Readern geht das? Siegfried Siegel, Technischer Leiter CARSTENS + PARTNER GmbH & Co. KG Agenda Was ist ein E-Book Reader? Welche Funktionen bieten E-Book Reader? Welche

Mehr

Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs

Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

agorum core Funktions-Übersicht

agorum core Funktions-Übersicht Software GmbH agorum core Funktions-Übersicht agorum core Funktions-Übersicht Hier erhalten Sie einen Überblick über die Funktionen von agorum core: Integration, Protokolle, Schnittstellen Berechtigungen:

Mehr

Elektronische Verwaltungsarbeit

Elektronische Verwaltungsarbeit Elektronische Verwaltungsarbeit Zitat 6 EGovG Elektronische Aktenführung : Die Behörden des Bundes sollen ihre Akten elektronisch führen. Satz 1 gilt nicht für solche Behörden, bei denen das Führen elektronischer

Mehr

schiller software PLUS vollkomm vdms Vollstreckungs-DokumentenManagement Effektives Vollstreckungsmanagement!

schiller software PLUS vollkomm vdms Vollstreckungs-DokumentenManagement Effektives Vollstreckungsmanagement! schiller software vollkomm vdms Vollstreckungs-DokumentenManagement Über uns Software soll das Arbeitsleben leichter machen nicht komplizierter! Mit unserem Programm vollkomm unterstützen wir jeden Tag

Mehr

LZA-Metadaten für Retrodigitalisate. Anna Kugler 20.01.11

LZA-Metadaten für Retrodigitalisate. Anna Kugler 20.01.11 LZA-Metadaten für Retrodigitalisate Anna Kugler 20.01.11 1. LZA-Metadaten Ziele Suchen/ Bereitstellen/ Verwalten: Identifikation Auffindbarkeit Darstellung Rechte-Management Import/ Export: Datenaustausch

Mehr

betreffend die Lieferung von elektronischen Daten an den Geschäftsbereich Enforcement der FINMA

betreffend die Lieferung von elektronischen Daten an den Geschäftsbereich Enforcement der FINMA WEGLEITUNG betreffend die Lieferung von elektronischen Daten an den Geschäftsbereich Enforcement der FINMA Ausgabe vom 20. Februar 2015 Zweck Die Wegleitung richtet sich an natürliche und juristische Personen,

Mehr

cy:con Media Asset Management

cy:con Media Asset Management Die zentrale Verwaltung digitaler Medien. Das Media Asset Management (MAM) ist eine webbasierte Unternehmenssoftware, mit der Sie beliebige Medienobjekte, wie Bilder, Dokumente, Video-, Audio- und Druckdaten,

Mehr

Ingest von Fachverfahren. Werkzeuge des Landesarchivs Baden-Württemberg

Ingest von Fachverfahren. Werkzeuge des Landesarchivs Baden-Württemberg Ingest von Fachverfahren. Werkzeuge des Landesarchivs Baden-Württemberg 13. Tagung des AK Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen 27.4.2009, St. Gallen Dr. Christian Keitel und Rolf Lang Übersicht

Mehr

eprints-anwendertreffen 2013

eprints-anwendertreffen 2013 eprints-anwendertreffen 2013 3 eprints-szenarien aus der ULB Darmstadt tukart eprints-archiv für überformatige Karten-Digitalisate Export-Import-Skripten als Werkzeug für Backup + Migration Versionsverwaltung

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Tipps & Tricks. Neues, Nützliches und Praktisches. Christian Dahmen con terra GmbH

Tipps & Tricks. Neues, Nützliches und Praktisches. Christian Dahmen con terra GmbH Tipps & Tricks Neues, Nützliches und Praktisches Christian Dahmen con terra GmbH 1 Qualitätssicherung von Geodaten Qualitätssicherung von Geodaten Mit FME lassen sich einfache und komplexe Prüfroutinen

Mehr

SwissWedding.ch ist das Web- Portal des Schweizer Hochzeitsmagazins

SwissWedding.ch ist das Web- Portal des Schweizer Hochzeitsmagazins Swiss Wedding Online-Tarif 2012 SwissWedding.ch ist das Web- Portal des Schweizer Hochzeitsmagazins Swiss Wedding. INHALT Run-of-site-Banner 2 Rubriken-Banner 2 Leaderboard-Banner 3 Übersicht Banner-Tarife

Mehr

AKZEPTANZ FÜR DIE E-AKTE ALS UNTERSTÜTZUNGSWERKZEUG IN DER VERWALTUNG. Volker Scharfen Erzbistum Köln, Generalvikariat

AKZEPTANZ FÜR DIE E-AKTE ALS UNTERSTÜTZUNGSWERKZEUG IN DER VERWALTUNG. Volker Scharfen Erzbistum Köln, Generalvikariat AKZEPTANZ FÜR DIE E-AKTE ALS UNTERSTÜTZUNGSWERKZEUG IN DER VERWALTUNG Volker Scharfen Erzbistum Köln, Generalvikariat 1 Agenda 1. 2. 3. 2 Ausgangslage seit 2007 gibt es DMS-Projekte im EGV Zielsetzung:

Mehr

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:...

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:... 1 Dateimanagement Ihr Name:... Laden Sie die Folgende ZIP-Datei auf Ihren Desktop herunter: http://www.thinkabit.ch/wpcontent/uploads/_ecdl/ecdl_m2_testdateien.zip Extrahieren Sie die ZIP-Datei unter dem

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Inhalt Systemvoraussetzungen... 1 Installationsanleitung für ISAKS... 3 Den Server konfigurieren:... 10 ISAKS Outlook AddIn Hilfe und Konfigurationsanleitung:... 14 Hinweis: die gezeigten Bilder der Installation

Mehr

Benutzerhandbuch. Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH

Benutzerhandbuch. Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH Benutzerhandbuch Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH PROLAN Datensysteme GmbH; Wilhelmstr. 138; 10963 Berlin Email: pwp@prolan.de Telefon: 030

Mehr

Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL. Für Office XP und Windows XP. von Guido Knauf. Markt+Technik Verlag

Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL. Für Office XP und Windows XP. von Guido Knauf. Markt+Technik Verlag Übungen, Fragen und Antworten zum ECDL Für Office XP und Windows XP von Guido Knauf Markt+Technik Verlag Modul Computerbenutzung und Dateiverwaltung Übung-Nr. ECDL-Syllabus 1 11 1 3 1 4 1 5 13 6 1 7 3

Mehr

I-DEAL CLOUD WEBINTERFACE. auftragserfassung

I-DEAL CLOUD WEBINTERFACE. auftragserfassung auftragserfassung Multiplattform und Web-Anwendung für Ihr Vertrieb: Einmal importiert, pflegen Sie fortan Ihre Daten an einer komfortablen Weboberfläche und nicht mehr mühevoll in Excel-Listen. Ihre Kunden-

Mehr

Sophos Mobile Encryption Hilfe. Produktversion: 1.0

Sophos Mobile Encryption Hilfe. Produktversion: 1.0 Sophos Mobile Encryption Hilfe Produktversion: 1.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Encryption...3 2 Home-Ansicht...5 3 itunes...6 4 Dropbox...8 5 Favoriten...10 6 Dokumentansicht...13 7 Rechtliche

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs. Lösungsarchitektur

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs. Lösungsarchitektur Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Lösungsarchitektur OAIS Referenzmodell Open Archival Information System ISO-Standard 47:003 Das Referenzmodell beschreibt ein Archiv als Organisation, in dem Menschen

Mehr

ACROSS für Freiberufler

ACROSS für Freiberufler ACROSS für Freiberufler 07.10.2009, Tekom RG München Markus A. Boxleitner Dipl.-Ing. (FH) Handy dabei? Bitte ausschalten oder lautlos stellen! Seite 2 (C) Markus A. Boxleitner, www.structura-online.de

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKTARBEITSSITE

Mehr

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen Syncios Hilfedatei Erste Schritte Installation Erste Schritte Technische Daten Information Management Kontakte Notizen Lesezeichen Nachrichten Werkzeuge Audio Konverter Video Konverter Klingelton Maker

Mehr

Das Wesentliche im Blick.

Das Wesentliche im Blick. Das Wesentliche im Blick. Unternehmen effektiv steuern mit relevanten Daten im Management Dashboard CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Den Blick auf das Wesentliche lenken. Effektiv

Mehr

Landesarchiv Baden-Württemberg. Empfehlungen für die Entwicklung, Pflege und Aussonderung digitaler Systeme

Landesarchiv Baden-Württemberg. Empfehlungen für die Entwicklung, Pflege und Aussonderung digitaler Systeme Landesarchiv Baden-Württemberg Empfehlungen für die Entwicklung, Pflege und Aussonderung digitaler Systeme 2-7511.0/15/Kei Stand: 13.04.2005 Ziel dieser Empfehlungen Die Schriftgutverwaltung dient der

Mehr

Online bewerben bei IKEA so geht s!

Online bewerben bei IKEA so geht s! Online bewerben bei IKEA so geht s! Inter IKEA Systems B.V. 2012 Vorbereitungen Diese Unterlagen brauchst du für eine vollständige Bewerbung: Anschreiben Lebenslauf Arbeitszeugnisse Hast du diese Dokumente

Mehr

Digitale Langzeitarchivierung im Österreichischen Staatsarchiv. Ein Statusbericht

Digitale Langzeitarchivierung im Österreichischen Staatsarchiv. Ein Statusbericht Digitale Langzeitarchivierung im Österreichischen Staatsarchiv Ein Statusbericht Ausgangsposition ÖStA hat den rechtlichen Auftrag das Schriftgut der Bundesdienststellen zu archivieren (=Ministerien, nachgeordnete

Mehr

Office 2010 nicht ganz so anders wie befürchtet

Office 2010 nicht ganz so anders wie befürchtet Office 2010 nicht ganz so anders wie befürchtet Eine Kurzanleitung für Umsteiger Vorweg ein paar beruhigende Worte: Wenn man als ehemaliger Office 2003-Nutzer das neue Office Packet das erste Mal sieht,

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook Product Info Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Herausgeber. Im Auftrag von. Kontakt. Heike Neuroth Hans Liegmann ( ) Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann

Herausgeber. Im Auftrag von. Kontakt. Heike Neuroth Hans Liegmann ( ) Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann Herausgeber Heike Neuroth Hans Liegmann ( ) Achim Oßwald Regine Scheffel Mathias Jehn Stefan Strathmann Im Auftrag von nestor Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit digitaler

Mehr

Lösungen zur digitalen Langzeitarchivierung

Lösungen zur digitalen Langzeitarchivierung Lösungen zur digitalen Langzeitarchivierung 4. Tag der Unternehmensgeschichte 7.Mai 2015 SERVICE ROVIDER Backup - Archivierung - Erhaltung Backup: Anfertigung von Kopien verschiedenster Dateien Archivierung:

Mehr

Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister

Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister E-MAPPS - E-MAPPS-View Electronic Manufacturing Automated Production Planning and Sequence Arbeitsvorbereitung und Steuerung für Elektronik Dienstleister E-MAPPS ist ein neues umfassendes Programm für

Mehr

Hamburger Informations-Management (HIM) AK Schriftgutverwaltung, 24. September 2008

Hamburger Informations-Management (HIM) AK Schriftgutverwaltung, 24. September 2008 Hamburger Informations-Management (HIM) AK Schriftgutverwaltung, 24. September 2008 Tobias Nold Informations-Management der Zukunft in HH Ganzheitliche Lösungsansätze Elektronischer Entscheidungsvorg.

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7 Inhalt Desktop-Oberfläche... 1 Eigene Dokumente, Computer... 1 Papierkorb... 1 Netzwerkumgebung... 2 Taskleiste... 3 Programme starten: Das Startmenü... 4 Zwischen geöffneten Fenstern umschalten... 4 Zwischen

Mehr

PHP Übungsaufgabe 3 1 / 5. Doing Web Apps. PHP Übungsaufgabe 3

PHP Übungsaufgabe 3 1 / 5. Doing Web Apps. PHP Übungsaufgabe 3 1 / 5 Doing Web Apps PHP Übungsaufgabe 3 Werkzeuge Text-Editor, beispielsweise Notepad++ Webserver mit aktiviertem PHP Modul + MySQL-Datenbank Unterlagen Ziele SelfHTML PHP API Handbuch Alle Dokumente

Mehr

Fax2Mail Bedienungsanleitung

Fax2Mail Bedienungsanleitung Fax2Mail Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg Seite 3 Hauptseite Seite 4 Fax versenden Seite 5 Faxdrucker Seite 9 Kundendaten ändern Seite 12 Fax empfangen Seite 14 Seite 2 Einstieg Über die Internetadresse

Mehr

REVISIONSFÄHIGE ARCHIVIERUNG MIT SHAREPOINT AUF -STORAGE

REVISIONSFÄHIGE ARCHIVIERUNG MIT SHAREPOINT AUF -STORAGE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen REVISIONSFÄHIGE ARCHIVIERUNG MIT SHAREPOINT AUF -STORAGE Lorenz Goebel, Geschäftsführer HanseVision GmbH Lorenz.Goebel@HanseVision.de HanseVision GmbH, ein Unternehmen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

LERNMODUL 1 - Datenaufbereitung

LERNMODUL 1 - Datenaufbereitung Lernmodul 1- Datenaufbereitung LERNMODUL 1 - Datenaufbereitung Aufgaben Informieren Sie sich über die Datenformate, die von ATLAS.ti unterstützt werden, und lernen Sie die best praxis rules der Datenaufbereitung,

Mehr

AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015

AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015 AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015 Anleitung für Webkonferenzen - Die wichtigsten Infos auf einen Blick Online-Meetings, Online-Beratungen und Webinare Der Weg zur

Mehr

Dokumentenmanagement als Dienst (DMS as a Service, DaaS)

Dokumentenmanagement als Dienst (DMS as a Service, DaaS) Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Dokumentenmanagement als Dienst (DMS as a Service, DaaS) Dr. Markus Unverzagt Referat Architekturmanagement Abteilung E-Government und Verwaltungsinformatik

Mehr

DOMEA-eAkte-Konzept. Bastian Herrmann. Bundesarchiv Koblenz 05. Juni 2008. IMTB Consulting GmbH Schumannstraße 14b 10117 Berlin

DOMEA-eAkte-Konzept. Bastian Herrmann. Bundesarchiv Koblenz 05. Juni 2008. IMTB Consulting GmbH Schumannstraße 14b 10117 Berlin DOMEA-eAkte-Konzept Bastian Herrmann Bundesarchiv Koblenz 05. Juni 2008 IMTB Consulting GmbH Schumannstraße 14b 10117 Berlin Telefon +49 30 440 483 24 Telefax +49 30 440 483 25 E-Mail info@imtb.de Internet

Mehr

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0. TRIC DB Release 6.0 Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS für Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.x Erstellt von: Uwe Redmer MERViSOFT GmbH Rheingaustrasse 88 D-65203

Mehr

APPS für Thecus NAS FTPManager

APPS für Thecus NAS FTPManager Creator in Storage APPS für Thecus NAS FTPManager 2013/5 1 FTPManager (for ios) FTPManager ist die App, welche Ihnen ermöglicht mit Ihrem ios-geräten direkt auf Dateien zuzugreifen, welche sich auf einem

Mehr

Das neue egovernment-gesetz

Das neue egovernment-gesetz Das neue egovernment-gesetz Wie die öffentliche Verwaltung die Umsetzung praktikabel meistern kann. Uwe Seiler Procilon GROUP Agenda Kurze Vorstellung der procilon GROUP Geltungsbereich und Fristen des

Mehr

Digital Center Preisliste

Digital Center Preisliste Schallplatten Wir digitalisieren Ihre alten wertvollen Schallplatten sorgfältig auf CD, DVD oder auf ein anderes digitales Medium (Festplatte, USB-Stick). Wir speichern Ihre Dateien je nach Wunsch als

Mehr

Dokumentenmanagement (DMS)

Dokumentenmanagement (DMS) Dokumentenmanagement (DMS) Dokumente gespeichert, geordnet, gefunden. Daten wachsen exponentiell. Ein durchschnittliches mittelständisches Unternehmen muss heute bereits einen Bestand von bis zu einem

Mehr

Welche Daten eignen sich für das digitale Archiv?

Welche Daten eignen sich für das digitale Archiv? Welche Daten eignen sich für das digitale Archiv? Eine kleine Analyse der Eignung für das digitale Archiv und der optimalen Archivierungsstrategie. 30.09.2008 Dietmar Wueller 1 Wofür archivieren wir? für

Mehr

Wi-Reader Pro. Best.-Nr. 55 95 16. Betrieb mit ios-geräten. ! BEDIENUNG DER ios-app www.conrad.com

Wi-Reader Pro. Best.-Nr. 55 95 16. Betrieb mit ios-geräten. ! BEDIENUNG DER ios-app www.conrad.com ! BEDIENUNG DER ios-app www.conrad.com Wi-Reader Pro Best.-Nr. 55 95 16 Betrieb mit ios-geräten Die App dient dazu, das ipad, iphone oder ipod als mobilen Datenspeicher einzusetzen. Hierbei können Sie

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKT COPYRIGHT CENIT

Mehr

Systemvoraussetzungen & technische Details

Systemvoraussetzungen & technische Details Systemvoraussetzungen & technische Details economic system independent module server Prozessor Datenbank Java NAS-Systeme Speicherkapazität Netzwerkfähigkeit Plattformübergreifend OCR / Volltextindizierung

Mehr

A. Ausgangslage Die Thematik der digitalen Archivierung der Umgang mit sog. borndigitals aus Verwaltungsfachverfahren

A. Ausgangslage Die Thematik der digitalen Archivierung der Umgang mit sog. borndigitals aus Verwaltungsfachverfahren Gemeinsames Positionspapier der kommunalen Spitzenverbände in Nordrhein-Westfalen zur Thematik der digitalen Archivierung, insbesondere zur Einrichtung elektronischer Langzeitarchive A. Ausgangslage Die

Mehr