Marenco Swisshelicopter AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Marenco Swisshelicopter AG"

Transkript

1 Marenco Swisshelicopter AG

2 Themen Marenco Swisshelicopter AG Helikopter-Projekt Business Process Infrastructure SAP Visual Enterprise

3 Marenco Swisshelicopter AG Wer wir sind Daniel Schultheiss Member of the Management Board CAO / CIO / CQO / COO / CCO Marenco Swisshelicopter AG Dorfstrasse 57 CH-8330 Pfäffikon mobile phone fax

4 Marenco Swisshelicopter AG the new movement our dream Im Zentrum steht der Traum! Zahlen, Nutzen, Faktoren, Benefits alleine zählen nicht. Emotionalität und Movement des Menschen stehen im Zentrum. Brands sind eine resultierende Folge.

5 Marenco Swisshelicopter AG Basis des Traums: Innovationskraft + Nachhaltigkeit Kreativität Innovationskraft Nachhaltigkeit Das Produkt Das Unternehmen

6 Marenco Swisshelicopter AG Wer wir sind, unsere Unternehmen im Kontext Development, Production, Sale, Maintenance of Helicopters Mollis Airport AG Engineering, best practice Engineering Consultancy Best practice Business Process Design and Consultancy Certification Management, Compliance Verification Engineering Engineering, Simulation Hangaring, Operating, Maintenance of Aircrafts Mollis Airport AG 6

7 Marenco Swisshelicopter AG Zahlreiche Projekte bei Linth Air Service AG

8 Marenco Swisshelicopter AG Standort Pfäffikon Pfäffikon Projektleitung Engineering Design Einkauf Fertigung Lager Testung

9 Marenco Swisshelicopter AG / Linth Air Service AG Standort Mollis Mollis Linth Air Service Hangar Montage Maintenance Component-/Ground-/Flight-Testung

10 Marenco Eng. Southafrica / Marenco Germany GmbH Standorte Pretoria / München Südafrika Dynamik Auslegung Windkanal Deutschland Zertifizierung

11 Helikopter-Projekt Ein besonderer Markt? 7 westliche Hersteller. Sehr kleine Serien, ca Helikopter insgesamt pro Jahr. Letzte Produkte-Neuentwicklung in unserem Marktsegment: Erstauslieferung 1976, Wunsch nach neuen, alternativen Produkten ist gross. Internationalität: Die Kunden denken international, viele Kunden haben eigene Maintenance Organisationen der Kunde erwartet keine Servicestation um die Ecke, der Kunde erwartet jedoch schnelle Verfügbarkeit der Ersatzteile weltweit.

12 Helikopter-Projekt Marktsituation Auswahl bei den einmotorigen, leichten Helikoptern in der 2.5 to Klasse ist klein. Für die grossen Hersteller sind diese leichten Helikopter nicht im Fokus. Die Innovationszyklen dauern 30 Jahre oder länger. Nur die Hersteller mit den modernsten Mustern verkaufen grosse Stückzahlen.

13 Helikopter-Projekt Hersteller-Markt Robinson Eurocopter Bell Others Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters Helicopters 2010 Helicopters Helicopters Helicopters 2008 ca.300 Helicopters 2009 ca. 250 Helicopters 2010 ca. 250 Helicopters 2011 ca. 250 Helicopters 2012 ca. 250 Helicopters Market demand over 5 years turbine helicopters, 47% in the light single engine helicopter segment, light single and twin 72%

14 Helikopter-Projekt Konkurrenz-Produkte Squirrel AS350 Bell 407 Koala AW 119 MD600 AS350 share is larger then all the three others together

15 Helikopter-Projekt das Produkt Profil SKYe SH09

16 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Tank / Sonde) Treibstoffkpazität 800 Liter, Flugdauer über 3h, Flugstrecke annähernd 1000km Marenco Swisshelicopter AG, Daniel Schultheiss, Member of - the Strictly Management confidential Board,

17 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Main Gearbox) Output: P=623kW n=365min -1 Reduction Stage 3: i=4.04 Reduction Stage 2: i=1.38 Reduction Stage 1: i=3.09 Input: P=623kW n=6317min -1

18 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Main Gearbox, Equipments)

19 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Main Rotor, Patent) Weniger Vibrationen, weniger Lärm

20 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Rotorblatt)

21 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Bodenfenster, Patent) Hervorragende Sicht auf die Aussenlast

22 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Zelle, Equipments) Composite Monocoque Strukture Gesamtgewicht: ~400kg Length: 10.50m Width: 1.90m Height: 2.90m Fensterfläche: ca. 10m²

23 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Zelle, Auslegung) Flightlab Mathlab CFD Adapco EFD Lab RecurDyn Ansys Nastran Abacus

24 Helikopter-Projekt Grosse Engineering-Tiefe (Flug-Dynamik) Flightlab Mathlab CFD Adapco EFD Lab RecurDyn Ansys Nastran Abacus 0.8 C L rc(4)-10 at Mach 0.69 rc(6)-08 at Mach 0.67 Main Rotor Dynamics, Aerodynamics Aerodynamic Blade Design, Airfoil Development, Loads, Perfomance C D

25 Helikopter-Projekt Engineering-Integration (Turbine)

26 Helikopter-Projekt Engineering-Integration (Avionic, Integration)

27 Helikopter-Projekt Engineering-Integration (Cockpit, Auslegung) Engine Indication NAV / Engine Indication PFD / Engine Indication

28 Helikopter-Projekt Swiss Made Design Auslegung Marenco Swisshelicopter AG Zahnräder Sauter Bachmann AG Fertigung Knoepfel AG Montage / Testung MSH / RUAG

29 Helikopter-Projekt Swiss Made Design Auslegung Marenco Swisshelicopter AG / EVEN AG Material Gurit Fertigung Vormontage OCP Montage / Testung MSH

30 Helikopter-Projekt HAI HeliExpo 2011 Der Rollout des MockUps

31 Helikopter-Projekt HAI HeliExpo 2012 Grosses Interesse

32 Helikopter-Projekt HAI HeliExpo 2013 Der Erfolg übertrifft all unsere Vorstellungen

33 Helikopter-Projekt Russland und China / Konkurrenten / Inland

34 Business Process Infrastructure Safety, oberstes Gebot

35 Definieren / aktualisieren von Requirements Business Process Infrastructure Configuration und Requirements Management Wünsche des Kunden und des Marktes Requirements Erzeugnisse, Produkte, Dienstleistungen Requirements Produktions-Systeme, Business Process Infr. Requirements Dokumente Wiederverwendung Neuerungen und Änderungen Austauschbarkeit und Rückverfolgbarkeit

36 Business Process Infrastructure Datenintegrität und Interventionsmittel Laut ICM (Institut for Configuration-Management der Arizona State University) verursacht eine Reihenschaltung von 5 Datensätzen mit je einem Wahrheitsgehalt (Datenintegrität) von 92 % eine Verdoppelung der Interventions-Ressourcen. Die Verbesserung der Datenintegrität ist ein wesentliches Element zur Reduktion der Interventionsmittel und entsprechenden Interventionskosten.

37 Business Process Infrastructure Requirement führt Ergebnis ist konform Ein Mann und seine Frau: Sie: "Schatz, wir haben kein Brot mehr, könntest du bitte zum Supermarkt gehen und eins holen? Und wenn sie Eier haben, bring 6 Stück mit. Er: "Klar Schatz, mach ich! Nach kurzer Zeit kommt er wieder zurück und hat 6 Brote dabei. Sie: "Warum nur hast du 6 Brote gekauft?!?" Er: "Sie hatten Eier." Eins ist sicher, er hat alles richtig gemacht

38 Business Process Infrastructure Business Elements K: Business- Prozess- Infrastruktur und Werkz.

39 Business Process Infrastructure "R2 Initiative Newcomer Award 2011" 10. CMII Europe Conference vom 27. / , Motto Configuration Management meets PLM.

40 Business Process Infrastructure Die MSH Organisations-Struktur MSH Enterprise Management (Q) CEO Enterprise Organisation Financial (G) Marketing and Sales (L) Research and Development (N) CAO CFO CSO / CMO CTO Enterprise Publication (S) Enterprise Development (R) Facilities and Asset Management (I) Human Capital Management (H) Standardization (A E) Accounting Controlling Business Program Management (K) System Engineering Marketing and Sales (L) Functional Engineering Order Fulfillment (M) Office of Airworthiness Supply Chain (O) Customer Service (P) Quality Management Information Systems (F) COO CCO CQO CIO Supply Chain Management Production Planning Material Management Fabrication / Assembling Supplyer Relationship Management Strategic Procurement Operational Procurement Operating Parts Maintenance Training (Maintenance / Flight) Enterprise Audits (T) Security, Safety, Environmental (J) Business Systems Basic Systems

41 Business Process Infrastructure Die MSH R&D Organisations-Struktur Research and Development (N) CTO (HoDO) Staff Unit QMC PM SMC RoLSP TMC TDC System Engineering Functional Engineering Office of Airworthiness Supervisor: W. Barbini HoSE HoFE HoOoA Physical Engineering Helicopter General Rotating System Non-Rotating System Electric System Equipments Optionals Document Engineering Analysis Testing Airworthiness Product Integration / Monitoring Engine Fuselage Electrical System Helicopter Equipments (Options) Manuals and Technical Publications Performance, Flight Loads, Handling Flight Test Continued Airworthiness Power Train (Shafts, MGB, TGB) Cockpit and Cabin Layout Avionic Dynamics, Vibrations Component, Test & Instrumentation Certification Tail Rotor Main Rotor Fuel System Noise, Emission Flight Simulation & Wind Tunnel Control Systems Stress, Fatigue Environmental Conditions Reliability Availability, Maintainability, Safety + Risk

42 Business Process Infrastructure Darstellung der Konfigurationen / Sichten Development Configuration Technical To- Be Config. To-Be Configuration Supply Chain To-Be Config. Cust. Service To-Be Config. As-Built Configuration As-Is Configuration As-Maintained Configuration Sie beinhaltet alle Development relevanten Resultate aller Disziplinen aus dem Department Research and Development zu einem MSH Produkt, das einer Type- Certification unterliegt. Technischer Datensatz, der das Produkt abschliessend spezifiziert. Datensatz, der interne (SCM)/ externe (SRM) Beschaffung mit Qualitätsicherung des Produkts definiert, auf Basis des Technischen Datensatzes. Datensatz, der interne / externe Wartung (CSM) mit Qualitätsicherung des Produkts definiert, auf Basis des Technischen Datensatzes. Datensatz, der erstelltes / serialisiertes Produkt beschreibt, mit Bezug zum Techn. Datensatz, mit gesamter Historie bezügl. Supply Chain / Qualitätsicherung. Datensatz, der erstelltes / serial. / operiertes Produkt beschreibt, mit Bezug zum aktuellen Techn. Datensatz, mit gesamter Historie bez. Supply Chain / Qualität / Maintenance / Umbauten / Upgrades, mit Leistungsdaten

43 Business Process Infrastructure Darstellung der Strukturen Development Configuration To-Be Configuration As-Is Configuration Technical To- Be Config. Supply Chain To-Be Config. Cust. Service To-Be Config. As-Built Configuration As-Maintained Configuration

44 Business Process Infrastructure Configuration Control Workbench Development Configuration Technical To- Be Config. To-Be Configuration As-Built Configuration As-Is Configuration As-Maintained Configuration

45 Business Process Infrastructure Development Configuration gemäss ASD-S1000D Hardware / System Identification Information Type Learn Type SKYESH09 TC J A 520 A A T45 C Coding System nach ASD-S1000D Model Numbering System Model Identification Code System Difference Code Standard Numbering System Disassembly Numbering System Information Numbering System Learn Numbering System Item Category Code System Subsystem Unit Disassembly Code Disassembly Code Variant Information Code Information Code Variant Item Location Code Learn Code Learn Event Code

46 Business Process Infrastructure Bedeutung der J-Nodes / Nodes-Types (S1000D) Bezeichnung Node-Typ Node-Nummer Struktur nach Aircraft Root S1000D Project Aircraft General Compliance Documents Technical Publications Product Publication Compliance Publication Product Publication J00 J02 J04-J12 & J14-J16 S1000D Discipline S1000D Investigations Investigation J13 Discipline Calculation Testing Test J17 Discipline Technical Publications Noise J18 S1000D Functions Function J19 Aircraft Main Functions Aircraft Systems Physical J21-J50 / J52-J59 / J61-J69 / J71-J99 Instructions for Continued Airworthiness Product Publication J20 / J51 / J60 / J70 S1000D S1000D Noise Test Function Windows

47 Business Process Infrastructure Kontext von Development / To-Be Configuration Relation between Functional Item Functional-Structure Development Configuration and Physical Item Engineering-Structure To-Be Configuration

48 Business Process Infrastructure To-Be Configuration Items and Data Packages Effectivity Datapackage

49 Business Process Infrastructure To-Be Configuration Items and Data Packages Datapackage

50 SAP Visual Enterprise Research and Development Technical To-Be Configuration Parameter-Effectivity Digital MockUp Zugriff auf Datenpakete mit Dokumenten, Prüf-/Freigabe-Prozesse Zugriff auf Änderungsdienst. Zugriff auf Business Content nach Disziplinen, z.b. Requirements-Management, LSA, Bestände Configuration-Reviews bei Phasenwechsel vor Fixierung der Baseline. Initialisierung Änderungs-Process, Redlining. Technical Publication Integrated Part Catalog Manuals

51 SAP Visual Enterprise Supply Chain (SCM / SRM) Supply Chain To-Be Configuration Parameter-Effectivity Montage-Animation Integration in den Arbeitsplan Integration in den Netzplan (PS-BOM-Interface) QM-Animation Integration in den Q-Prüfplan (Prüfmerkmale) As-Built Configuration QM-Animation Integration in die Q-Prüfungs-Historie (Prüfprotokoll zu Serialnummer) Demo

52 SAP Visual Enterprise Customer Service As-Built As-Maintained Configuration Technische Plätze / Equipments / Wartungspläne Digital MockUp Konfigurations-Überprüfung Technical Publications Zugriff auf Business Content z.b. Flotten-/Wartungsplanung, Serviceletter Operation Rückmeldung der Leistungsdaten Meldewesen, Logbuch Wartung Technical Publications Parts-Process Generierung der Arbeitskarten Wartungs-Rückmeldung, inkl. Ein-/Ausbaumeldung

53 SAP Visual Enterprise Customer Service Integrated Part Catalog (3D)

54 SAP Visual Enterprise Customer Service Integrated Part Catalog (3D)

55 SAP Visual Enterprise Customer Service Integrated Part Catalog (2D) Zugriff auf - Warenkorb - Dokumente -

56 SAP Visual Enterprise Marketing and Sales Marketing and Sales Digital MockUp Vertriebs- / Funktions-Animationen Renderings / Filme Integration in Kunden-Präsentationen

57 SAP Visual Enterprise Marketing and Sales

58 SAP Visual Enterprise Produkt-Suite CAD Translation Lightweight File Generation Automated Process Creation Asset Management Asset Browse and Search Asset Version Control Dashboards Reporting and Administration High Performance Model Fly-through Spatial Query Search by Context and Metadata Visual Business Intelligence 3D Animations Tech. Document Publishing Photo-realistic Imagery User Interface Configurability Collaboration View and Mark-up View 3D Models and Animations View 3D in MS- Office & PDF Demo: MSH SKYe SH09 Prototyp-1 Anzahl Teile: Parts (Ohne Normteile / ) Filegrösse: 152 MB (CAD-Parts 4,21 GB)

59 Marenco Swisshelicopter AG the new movement our dream Im Zentrum steht der Traum! MSH Mitarbeiter-Info mit Grillieren anlässlich der Fertigstellung der Zelle zum SKYe SH09 Prototyp-1

60 Herzlichen Dank "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde wo kämen wir hin, und keiner ginge hin um zu sehen wohin wir denn kämen wenn wir denn gingen.

61 Marenco Swisshelicopter AG Copyright Marenco Swisshelicopter AG, Refer to protection notice ISO The reproduction, distribution and utilization of this document as well as the communication of its contents to others without express authorization is prohibited. Offenders will be held liable for the payment of damages. All rights reserved in the event of the grant of a patent, utility model or design.

3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung

3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung 3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung innovation@work 27. März 2014, 16:45 17:30 Linth Air Service AG, Mollis, Schweiz Marenco Swissconsulting MSC Team 31.03.2014 1 Agenda 14:00-14:30 Check-In

Mehr

Marenco Swisshelicopter AG Marenco Swissconsulting AG

Marenco Swisshelicopter AG Marenco Swissconsulting AG Marenco Swisshelicopter AG Marenco Swissconsulting AG Herausforderungen an Werkstofflösungen bei der Entwicklung des ersten Schweizer Helikopters Daniel Schultheiss, Marenco Swisshelicopter AG Member of

Mehr

SAP FORUM 2015 20.04.2015 Simplify IT Simplify the future

SAP FORUM 2015 20.04.2015 Simplify IT Simplify the future Up in the Sky the future of Helicopter SKYe SH09 the first Helicopter SAP FORUM 2015 20.04.2015 Simplify IT Simplify the future Daniel Schultheiss all visual Head of Advisory Board Chief Technology Officer

Mehr

SAP Innovation@work Business Day

SAP Innovation@work Business Day SAP Innovation@work Business Day innovation@work 27. März 2014, 16:00 16:45 Linth Air Service AG, Mollis, Schweiz Marenco Swissconsulting MSC Team 31.03.2014 1 Agenda 14:00-14:30 Check-In 14:30-14:45 Begrüssung

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Innovative 3D Produktvisualisierung für den Bau des ersten Schweizer Helikopters

Innovative 3D Produktvisualisierung für den Bau des ersten Schweizer Helikopters Innovative 3D Produktvisualisierung für den Bau des ersten Schweizer Helikopters SAP Forum Basel Business Day 20. Mai 2014, 16.00 16.30 Daniel Schultheiss Marenco Swisshelicopter AG Member of the Management

Mehr

Das digitale Produkt, Basis für neue CS und MRO Integrationen für den ersten Schweizer Helikopter

Das digitale Produkt, Basis für neue CS und MRO Integrationen für den ersten Schweizer Helikopter Das digitale Produkt, Basis für neue CS und MRO Integrationen für den ersten Schweizer Helikopter 28. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung ÖVIA Kongress 2014 Bad Erlach (Österreich), 08.

Mehr

Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung. Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH

Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung. Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH Prozessoptimierung für die Elektromechanische Produktentwicklung Mittwoch, 22. April 2010 Heinz Eichholzer, Dipl. Ing. FH Documentation Produktentwicklung mit steigender Herausforderung Komplexe Produkte

Mehr

Zusammenfassung des Kolloquiums Kernprogramm am Freitag, 28. November 2014:

Zusammenfassung des Kolloquiums Kernprogramm am Freitag, 28. November 2014: Zusammenfassung des Kolloquiums Kernprogramm am Freitag, 28. November 2014: Vortrag von Herrn Dipl. Ing. HTL Daniel Schultheiss zum Thema: Das Digitale Produkt des ersten Schweizer Helikopters, basierend

Mehr

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013

TechDoc in der Praxis. SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 TechDoc in der Praxis SLM-Prozesse DATACOPY/ASCAD 10.07.2013 Die DATACOPY 30 Jahre Erfahrung in der Erstellung strukturierter Publikationen Consulting, Projektmanagement, Programmierung, Support Bisher

Mehr

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB (German Federal Procurement Office) Bundesamt für Department Land Kampf (Land Armament) Project Group K41: Artillery, Mortars and Ammunition K 41 - Mortar Lightweight 120mm Mortar WIESEL 2, air transportable

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated Assetwise Asset Lifecycle Information Ulrich Siegelin Agenda Was bedeutet Asset Lifecycle Information? AssetWise Technischer Überblick Positionierung von Bentley s AssetWise Einsatz und Arbeitsweise von

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL)

IHK Die Weiterbildung. Zertifikatslehrgang. IT Service Management (ITIL) Zertifikatslehrgang IT Service Management (ITIL) IHK-Lehrgang IT Service Management (ITIL) Termin: 01.06.2012 bis 16.06.2012 IT12090 Ort: Industrie- und Handelskammer Erfurt Arnstädter Str. 34 99096 Erfurt

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of

ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH PARTsolutions und CATALOGcreator: Die intelligente Integration von Lieferanten information in elektronische

Mehr

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT Zertifikat-Nr.: 112223-2012-AHSO-GER-TGA Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang aufgeführten Einheiten ein Managementsystem in Übereinstimmung mit

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller TFS als ALM Software Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke Lukas Müller Agenda Tecan Umfeld und Prozesse Einsatzgebiet TFS Tecan Erweiterungen von TFS Erfahrungsaustausch Head Office in der Schweiz, >1100

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

Marenco Swissconsulting AG

Marenco Swissconsulting AG Marenco Swissconsulting AG Basierend auf LDD/10024655/DE/xx the future of innovation and process excellence Marenco Swissconsulting, A.Renker 1 Presentation xy Marenco Swissconsulting AG, Refer to protection

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-management Dr. Peter Nattermann Business Unit Manager Economics USU AG Agenda 1 Geschäftsmodell des Providers 2 Lifecycle Management 3 Modellierung 4

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

etom enhanced Telecom Operations Map

etom enhanced Telecom Operations Map etom enhanced Telecom Operations Map Eigentümer: Telemanagement-Forum Adressaten: Telekommunikationsunternehmen Ziel: Industrieeigenes Prozessrahmenwerk Verfügbarkeit: gegen Bezahlung, neueste Version

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Kompetenzen und Qualifikationen in der EADS Unsere Bildungsanforderungen und -angebote

Kompetenzen und Qualifikationen in der EADS Unsere Bildungsanforderungen und -angebote Cassidian Stephan Jera, Head of Human Resources Marketing Kompetenzen und Qualifikationen in der EADS Unsere Bildungsanforderungen und -angebote 22.09.2010, Agenda Systems Engineer Profilbeschreibung und

Mehr

Was hat SAP mit BWL zu tun...

Was hat SAP mit BWL zu tun... Was hat SAP mit BWL zu tun... und warum gibt es so viele SAP-Berater? Was macht SAP eigentlich? Praktische BWL! Ringvorlesung WS 2009/10 Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Was heißt...? Enterprise

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10 Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von PM 10 Global Solutions Dominik Lacić, Dr. Rolf Gegenmantel 12. Februar 2009 Copyright 2008. All rights reserved. www.infor.com. Agenda 1. Einführung

Mehr

Das Common Information Model (CIM) Dr.-Ing. Mathias Uslar

Das Common Information Model (CIM) Dr.-Ing. Mathias Uslar Das Common Information Model (CIM) Dr.-Ing. Mathias Uslar Vision: Smart Grid 2 Wirtschaftlicher Impact: OFFIS und das IT Quartier 101 National Institute for Standards and Technology (USA): The term Smart

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise. Matthias Kaempfer April, 20 2015

Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise. Matthias Kaempfer April, 20 2015 Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise Matthias Kaempfer April, 20 2015 Ganzheitlicher SAP Sicherheitsansatz Detect attacks Secure infrastructure Security processes and awareness

Mehr

Internes Kontrollsystem in der IT

Internes Kontrollsystem in der IT Internes Kontrollsystem in der IT SOA 404 und SAS 70 stellen neue Anforderungen an Qualität und Sicherheit der IT 2007 by Siemens AG. All rights reserved. Neue Sicherheitsanforderungen durch SOX ENRON,

Mehr

IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter. 2003 KPMG Information Risk Management 1

IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter. 2003 KPMG Information Risk Management 1 IT-Ausbildung für Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter 2003 KPMG Information Risk Management 1 Grundvoraussetzungen Grundsätzlich sollten alle Prüfer, die IT im Rahmen von Jahresabschlussprüfungen prüfen

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

European Cooperation for Space Standardization (ECSS) Dr. Andreas K. Jain, DLR Normung und EEE-Bauteile, QP-NB 11. Juni 2010

European Cooperation for Space Standardization (ECSS) Dr. Andreas K. Jain, DLR Normung und EEE-Bauteile, QP-NB 11. Juni 2010 European Cooperation for Space Standardization (ECSS) Dr. Andreas K. Jain, DLR Normung und EEE-Bauteile, QP-NB 11. Juni 2010 European Cooperation for Space Standardization Die European Cooperation for

Mehr

Neue Technologien als Basis für innovative Geschäftsideen spannende Use-Cases

Neue Technologien als Basis für innovative Geschäftsideen spannende Use-Cases Neue Technologien als Basis für innovative Geschäftsideen spannende Use-Cases Dr. Hanspeter Groth, Michael Sambeth, Stephan Brand, Pascal Hagedorn SAP (Schweiz) AG, 20.05.2014 The Business Opportunity:

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

Enterprise Search von Microsoft. Agenda Teil I: - Lösungsansatz - Lösungsportfolio - FAST Lösung

Enterprise Search von Microsoft. Agenda Teil I: - Lösungsansatz - Lösungsportfolio - FAST Lösung Enterprise Search von Microsoft Agenda Teil I: - Lösungsansatz - Lösungsportfolio - FAST Lösung Wir ertrinken in Informationen, aber dürsten nach Wissen John Naisbitt (geb. 1929) Herausforderungen für

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Process Management Office Process Management as a Service

Process Management Office Process Management as a Service Process Management Office Process Management as a Service Unsere Kunden bringen ihre Prozesse mit Hilfe von ProcMO so zur Wirkung, dass ihre IT- Services die Business-Anforderungen schnell, qualitativ

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro Technical Training www.andritz.com/training-hydro 02 Technical Training Training Center Vienna Modern Infrastructure Success guaranteed Unsere Trainer verfügen über langjähriges Produkt- und Prozessknowhow.

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt 8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt Präsentiert von Martin Seifert, CEO Agenda Über officeatwork Vorlagenmanagement oder «EDC»? Die «EDC» Herausforderung officeatwork Konzepte officeatwork

Mehr

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür!

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! SharePoint_EDGE Performance & Compliance Workbench.ist ein modular aufgebautes Anwendungspaket für Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft Windows SharePoint Services Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft SharePoint Foundation 2010 Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Agenda Was ist dieses SharePoint Foundation

Mehr

Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF. Requirements. Management generated by Dieter Langjahr 2014

Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF. Requirements. Management generated by Dieter Langjahr 2014 Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF Requirements Management generated by Dieter Langjahr 2014 Seite 1 von 1 Quelle: http://www.goalscape.com/de Swiss Management

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

Wertorientierte Unternehmenssteuerung. NOVO Business Consultants AG

Wertorientierte Unternehmenssteuerung. NOVO Business Consultants AG Wertorientierte Unternehmenssteuerung NOVO Business Consultants AG Agenda Kurzvorstellung der Referenten Einleitung in die Wertorientierte Unternehmenssteuerung Lösungsportfolio der SAP Systemdemo Fragen

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

European Aviation Safety Agency

European Aviation Safety Agency European Aviation Safety Agency EASA TYPE-CERTIFICATE DATA SHEET Number : P.502 Issue : 01 Date : 09 March 2010 Type : GEFA-Flug GmbH Models Helix H50F List of effective Pages: Page 1 2 3 4 5 Issue 1 1

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

CMII basierte Produktstrukturen auf Basis von SAP PLM verwalten am Beispiel der Marenco swisshelicopter

CMII basierte Produktstrukturen auf Basis von SAP PLM verwalten am Beispiel der Marenco swisshelicopter CMII basierte Produktstrukturen auf Basis von SAP PLM verwalten am Beispiel der Marenco swisshelicopter Einfache, intuitive & effiziente Verwaltung geschäftsrelevanter Dokumente als Basis für die Firmen-

Mehr

CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS!

CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS! CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! MUNICONS( think!(act!(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!rolf Pollmeier!!!MuniConS GmbH! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS! Im Zentrum

Mehr

Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering,

Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering, Funktionale Sicherheit ISO 26262 Schwerpunkt Requirements Engineering, Manfred Broy Lehrstuhl für Software & Systems Engineering Technische Universität München Institut für Informatik ISO 26262 Functional

Mehr

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Eckardt Niederauer Business Page 1 Manager CAE & Felix Mühlhoff shipdesign mühlhoff Siemens Organisation Vier Sektoren arbeiten an den

Mehr

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 X2 capacitors with very small dimensions Rated ac voltage 275 and 300 V, 50/60 Hz Construction Dielectric: polypropylene (MKP) Plastic case (UL 94

Mehr

New observation strategies with e-control

New observation strategies with e-control New observation strategies with e-control (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de Martin Ettl (FESG), Helge Rottmann (MPIfR), Christian Plötz (BKG), Matthias Mühlbauer (BKG), Hayo Hase (BKG), Walter Alef (MPIfR),

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien

ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien ISO/IEC 20000 & ITIL Unterschiede im Fokus gemeinsame Zukunft? Markus Schiemer, ISO 20000 Auditor, CIS Wien Der heilige Gral des Service Management Was ist ein Standard? Was ist Best / Good Practice? Standard

Mehr

Qualität im Schienenverkehr

Qualität im Schienenverkehr Qualität im Schienenverkehr Vergleich 9001 et al. und IRIS. Wie wird in den Regelwerken mit Kennzahlen umgegangen? oder Was können auch "Nicht-Eisenbahner" aus der IRIS nutzen? 1 Inhalte Begrüßen / Vorstellen

Mehr

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20.

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. Februar 2008 Presenter: Neno Loje, MVP für Team System www.teamsystempro.de

Mehr

Open Text Enterprise 2.0

Open Text Enterprise 2.0 Open Text Enterprise 2.0 Web Solutions Group 27. Sept. 2009 Klaus Röhlig Key Account Manager Large Enterprise Team GER Marc Paczian Strategic Engagement Lead September 27, 2010 Rev 1.2 02022010 Slide 1

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

Xpert.press ITIL. Das IT-Servicemanagement Framework. von Peter Köhler. überarbeitet

Xpert.press ITIL. Das IT-Servicemanagement Framework. von Peter Köhler. überarbeitet Xpert.press ITIL Das IT-Servicemanagement Framework von Peter Köhler überarbeitet ITIL Köhler schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: SAP Springer

Mehr

Definition einer erfolgreichen e-business Strategie: Ergebnisse einer empirischen Studie

Definition einer erfolgreichen e-business Strategie: Ergebnisse einer empirischen Studie Definition einer erfolgreichen ebusiness Strategie: Ergebnisse einer empirischen Studie European ecommerce Academy Executive Briefing Köln, 20. Januar 2004 as Buch mit sieben Siegeln: rfolgreicher Einsatz

Mehr

Safer Software Formale Methoden für ISO26262

Safer Software Formale Methoden für ISO26262 Safer Software Formale Methoden für ISO26262 Dr. Stefan Gulan COC Systems Engineering Functional Safety Entwicklung Was Wie Wie genau Anforderungen Design Produkt Seite 3 Entwicklung nach ISO26262 Funktionale

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Methoden und Werkzeuge des Konfigurationsmanagements

Methoden und Werkzeuge des Konfigurationsmanagements Methoden und Werkzeuge des Konfigurationsmanagements Zunächst ein paar Fragen:! Was ist euer Bild des Konfigurationsmanagements?! Welche Aufgaben hat eurer Meinung nach das Konfigurationsmanagement?! Wer

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen!

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen! MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich Herzlich Willkommen! Sharepoint 2010 Voraussetzung: 2 SharePoint 2010 Gesellschaft für Informatik Eike Fiedrich Bechtle GmbH Solingen

Mehr

Patrick Dittmer, Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH SIMKAB SIMPLIFIED CABIN RFID FOR VALUE CHAIN VISIBILITY IN CARGO

Patrick Dittmer, Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH SIMKAB SIMPLIFIED CABIN RFID FOR VALUE CHAIN VISIBILITY IN CARGO Patrick Dittmer, Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH SIMKAB SIMPLIFIED CABIN RFID FOR VALUE CHAIN VISIBILITY IN CARGO Agenda BIBA Motivation Air cargo processes Air cargo and AutoID Research

Mehr

EAM Community. Rolf Weber Uwe Schröder 1.10.2013. Workshop MDM und EAM. Rolf Weber, Senior Process Architect Laufenburg, 1.

EAM Community. Rolf Weber Uwe Schröder 1.10.2013. Workshop MDM und EAM. Rolf Weber, Senior Process Architect Laufenburg, 1. EAM Community Workshop MDM und EAM Rolf Weber Uwe Schröder Rolf Weber, Senior Process Architect Laufenburg, 1. Oktober 2013 1.10.2013 Introduction Behandelte Themen Driver Grid Control Business Growth

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft. Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.com 30. Juli 2006 Munich, Germany 2007 Microsoft Office System Investitionen

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr