Neue Berufsbilder in der Multimediabranche

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Berufsbilder in der Multimediabranche"

Transkript

1 Dr. Lutz P. Michel, MMB Neue Berufsbilder in der Multimediabranche Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe Arbeit in der Internetwirtschaft - Was ist neu in der New Economy Hamburg, Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 1

2 Überblick über die kommenden 60 Minuten Ziel: Die Medien-Branche transparent machen, Berufschancen abschätzen Trends im Arbeitsmarkt Medien Spezifika der Multimediawirtschaft Neue Berufe, neue Anforderungen Offene Fragen / Diskussion Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 2

3 Die alte Medienwirtschaft Quelle: MMB 2000 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 3

4 Die Medienwirtschaft der Zukunft ( Multimedia ) Quelle: MMB 2000 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 4

5 Arbeitsmarkt Multimedia: ein Strukturmodell Tourismus I u- K / Telekomm. Handel Multimedia- Kernbranche (Produzenten) Gesundheitsw esen Rundfunkveranstalter Banken / AV- MM Printmedien / Behörden Versiche- Produktion Produktion (Verlage, /Verw altung rungen Druck) Werbung Zw eite Erste Peripherie Peripherie (Anw ender) (Produzenten produzierendes Aus- und + Anw ender) Gewerbe Weiterbildung Quelle: MMB 1999 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 5

6 Beschäftigungsdynamik in der Medienwirtschaft ( ) 120% 100% 80% 60% 40% 20% Werbung Film Nachrichtenagenturen Radio und Fernsehen Verlage Druckereien Post 0% -20% % Quelle: BAW Bremen (2000); Grafik: MMB Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 6

7 Prognose 2000: Arbeitsmarkt Multimedia in Deutschland MMB / dmmv * Booz-Allen & Hamilton (bis 2001) (*inkl. freie Mitarbeiter) Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 7

8 Prognose für ausgewählte Geschäftsfelder Online Boom hält an CD-ROM Gesundschrumpfung Intranet Nachfrage steigt Electronic Commerce CBT Der Boom im Boom Bedarf bei Unternehmen Quelle: MMB 1999 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 8

9 Die vier Multimedia- Kernberufe Konzeptioner 21% Andere Tätigkeit 9% Projektleiter 16% Designer 23% Programmierer 31% Quelle: MMB 1999 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 9

10 Multimedia: Tätigkeitsfelder und dazugehörige Tätigkeitsprofile Konzeption Online-Redaktion Info-Broking CBT/WBT- Authoring Content Management IT Design Programmierung Webmaster Systemadministrator Content Management System Operating Customer Relation Management System Projektmanagement Marketing / Vertrieb / PR Consulting Web-Design Web-Animation 3D-Design Screen-Design Anmerkung: Tätigkeitsfelder = Kreise; Tätigkeitsprofile = Auflistung Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen Quelle: dmmv / Dr. Michel 10

11 Nachfrage nach Multimedia- Fachkräften Werbeagenturen 13% IT- Dienstleistungen 19% Banken /Vers. 6% Bildung und Wiss. 7% Medien/Verlage 6% Industrie 5% Multimedia- Agenturen 37% Unternehmensberatungen 4% Sonstige 3% Quelle: Horizont 40/98 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 11

12 Mangel an Multimedia-Spezialisten: Designer und Programmierer gefragt Technik, Netzwerk und Systemadm. 2 6 Kontakt, Beratung und Verkauf 3 6 Projektmanagement und Verwaltung 8 14 Allrounder 10 9 Konzeption und Text Gestaltung und Medienelemente Entwicklung und Programmierung in Prozent "heute" "morgen" Quelle: Screen multimedia 06/98, S.15 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 12

13 Akademikeranteil bei Multimedia- Kernfunktionen - Vergleich 1996 / in Prozent Konzeptioner Designer Projektleiter Programmierer Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 13

14 Qualifizierung von Multimedia- Spezialisten: Idealvorstellung Nennungen in Prozent Konzeptioner Designer Projekt leit er Programmierer FH Uni Lehre Praktikum Weiterbildung Auto didakt Training on the job Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 14

15 Probleme bei der Rekrutierung von Multimedia-Spezialisten I Das Generalisten-Spezialisten-Problem: Arbeitskräfte vorhanden, aber Qualifikation zu allgemein. Das Ausbilder-Problem: Erfahrene Mitarbeiter haben zu wenig Zeit, neue Mitarbeiter mit geringer Berufserfahrung anzulernen. Das Anspruchs-Problem: Bewerber haben höhere Erwartungen an eine Arbeitsstelle (finanziell, Rahmenbedingungen), als es dem Stellenangebot und ihrer Qualifikation entspricht. Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 15

16 Probleme bei der Rekrutierung von Multimedia-Spezialisten II Das Schlüsselkompetenzen-Problem: Es mangelt an Teamfähigkeit, Eigenverantwortlichkeit, Kundenorientierung und Kreativität. Das Bezeichnungsproblem: Die Bezeichnungen für Tätigkeitsprofile sind so uneinheitlich, daß sie eine Stellenausschreibung erschweren. Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 16

17 Multimedia-orientierte Studiengänge an deutschen Hochschulen Universität Vollstudium Technischer Abschluß Gestalterischer Abschluß Inhaltsbezogener Abschluß Wirtschaftlicher Abschluß Universität Aufbau-, Zusatzstudium Pädagogische Hochschule Vollstudium Pädagogische Hochschule Aufbau-, Zusatzstudium Kunst/Filmhochschule Vollstudium Kunst/Filmhochschule Aufbau, Zusatzstudium Fachhochschule Vollstudium Fachhochschule Aufbau-, Zusatzstudium Quelle: Klaus Walter, dmmv Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 17

18 Multimedia-nahe Ausbildungsberufe (duales System der Berufsbildung) Cross-Media-Berufsbild Mediengestalter für Digital- und Printmedien (1998: Azubis, *) 4 IT-Ausbildungsberufe (darunter der Software-Beruf Fachinformatiker 1998: Azubis, 1999: schon 6.027*) *Quelle: DIHT, BiBB Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 18

19 Multimedia-Weiterbildung Qualifizierung für Quereinsteiger Ca. 90 Anbieter von Multimedia- Weiterbildung* Mehr als 200 Weiterbildungskurse für Multimedia-Spezialisten* *Quelle: dmmv 1999 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 19

20 Durchschnitts- und Einstiegsgehälter (DM pro Jahr, brutto) Tätigkeitsfeld Durchschnitt Einstieg Projektleitung Konzeption Programmierer Grafik /Design Quelle: dmmv 1999 Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 20

21 Arbeitsbedingungen in der Multimediabranche Keine festen Arbeitszeiten, Abend- und Wochenend-Arbeit keine Ausnahme Wechselnde Projekte mit wechselnden Aufgaben und Funktionen Personalentwicklung selten praktiziert, hohe Fluktuation, Weiterbildung in Eigenregie Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 21

22 Multimedia = Vorkämpfer der Flexibilisierung des Arbeitsmarkts? Ja, denn: Schlüsselqualifikationen und zertifizierte Teilqualifikationen sind wichtiger als erlernter Beruf und Fachqualifikation Nein, denn: Festanstellung ist die Regel, nicht freie Mitarbeit oder Telearbeit Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 22

23 Soft skills - der Schlüssel zum Multimediaberuf Diese Kompetenzen rangieren bei der Personalauswahl in allen europäischen Ländern weit vorn: Flexibilität Kundenorientierung Kommunikative Kompetenz Teamfähigkeit Kreativität Selbstlernkompetenz (und natürlich: Computer literacy!) Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 23

24 Vier zentrale Trends im Arbeitsmarkt Multimedia Quereinstieg aus anderen Berufen spielt weiterhin wichtige Rolle Generalisten mit Spezialkenntnissen am dringendsten gesucht Praxisnähe der Ausbildung entscheidet über ihre Akzeptanz in der Branche Fachwissen zählt weniger als die Kompetenz, neue Situationen zu meistern Man lernt nie aus! Uni Hamburg Dr. Lutz P. Michel MMB Essen 24

Entwicklung der Ausbildungsberufe in der Medien und Kommunikationsbranche. und planung in einer

Entwicklung der Ausbildungsberufe in der Medien und Kommunikationsbranche. und planung in einer Entwicklung der Ausbildungsberufe in der Medien und Kommunikationsbranche Herausforderungen für Bildungspolitik und planung in einer sich rasch verändernden Branche Die Medien und Kommunikationsbranche

Mehr

Rita Stiens. Die IT-Branche. Berufsstart, Jobprofile, Firmenporträts. Econ

Rita Stiens. Die IT-Branche. Berufsstart, Jobprofile, Firmenporträts. Econ Rita Stiens Die IT-Branche Berufsstart, Jobprofile, Firmenporträts Econ Inhalt Vorwort 9 Der Arbeitsmarkt 13 Wachsender Bedarf an IT-Fachkräften 15 IT-Know-how: In jeder zweiten Stellenanzeige gefordert

Mehr

BVDW und MHMK: Bedarf für erfahrene Arbeitskräfte in digitaler Wirtschaft steigt

BVDW und MHMK: Bedarf für erfahrene Arbeitskräfte in digitaler Wirtschaft steigt BVDW und MHMK: Bedarf für erfahrene Arbeitskräfte in digitaler Wirtschaft steigt Arbeitsmarktstudie analysiert Qualifikationsanforderungen von berufserfahrenen Arbeitnehmern in der Digitalbranche Düsseldorf,

Mehr

Qualifizierung für einen digitalisierten Arbeitsmarkt

Qualifizierung für einen digitalisierten Arbeitsmarkt Medienforum.NRW2012 Qualifizierung für einen digitalisierten Arbeitsmarkt Prof. Dr. Werner Schwaderlapp Direktor Medien Management Institut Status Quo Frage: Welche sonstigen Rahmenbedingungen halten Sie

Mehr

Professional Online Marketing Manager

Professional Online Marketing Manager Maßnahme Professional Online Marketing Manager (WE-Certified) Berufliche Weiterbildung nach 81 ff. SGB III Allgemeine Informationen Bildungsträger Name Straße, Nr. PLZ Ort Telefon Telefax Internetadresse

Mehr

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK 02 03 Wir sind der führende Wegbereiter für erfolgreiche Karrieren in den Medien und der Kommunikation

Mehr

Mein/ Unser Unternehmen ist in folgender Branche angesiedelt: 14 12

Mein/ Unser Unternehmen ist in folgender Branche angesiedelt: 14 12 Aktivitäten zu Fachkräftesicherung und -marketing am Wirtschaftsstandort Weilheim-Schongau Rückmeldungen insgesamt: 34 Mehrfachnennungen vorhanden! 1.Angaben zum Unternehmen 1.1 Mein/ Unser Unternehmen

Mehr

Claudia Pahlich/Birgit Giesen/Joerg E.Staufenbiel. Berufsplanung für den. IT-Nachwuchs. Mit Stellenangeboten von Top-Arbeitgebern

Claudia Pahlich/Birgit Giesen/Joerg E.Staufenbiel. Berufsplanung für den. IT-Nachwuchs. Mit Stellenangeboten von Top-Arbeitgebern Claudia Pahlich/Birgit Giesen/Joerg E.Staufenbiel Berufsplanung für den IT-Nachwuchs Mit Stellenangeboten von Top-Arbeitgebern Inhaltsverzeichnis Von Arbeitsmarkt bis Wirtschaftsinformatik D Chancen für

Mehr

Informationstechnik (IT)

Informationstechnik (IT) Informationstechnik (IT) Dieses Informationsblatt ist ein Angebot des Career Service der Universität Leipzig und wurde im Rahmen einer Veranstaltung zur Berufsfeldorientierung erstellt. Es wird kein Anspruch

Mehr

Karrierewege in der Multimedia-Wirtschaft - Qualifikationsanforderungen und Arbeitsmarktentwicklung

Karrierewege in der Multimedia-Wirtschaft - Qualifikationsanforderungen und Arbeitsmarktentwicklung - Qualifikationsanforderungen und Arbeitsmarktentwicklung in einer Zukunftsbranche Eine Untersuchung von MMB - Michel Medienforschung und Beratung im Auftrag des Projektträgers Multimedia des BMWi Zielsetzung

Mehr

Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste.

Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste. Die Erschließung neuer Märkte steht für jeden Dritten ganz oben auf der Liste. Die großen Marketing Herausforderungen 2013 in % Erschließung von Absatzmärkten / -wegen Besonders bei/im. 2013 (2012) 2013

Mehr

Qualifizierung und Zertifizierung IT-Umschulung. CBM Bildung und Managementberatung GmbH www.cbm-hamburg.de

Qualifizierung und Zertifizierung IT-Umschulung. CBM Bildung und Managementberatung GmbH www.cbm-hamburg.de Qualifizierung und Zertifizierung IT-Umschulung IT-Umschulungen mit IHK-Abschluss Projektmanagement GPMzerfiziert INFORMATIKKAUFMANN/FRAU FA /IN ER TIK MA OR CH IN FO F IN CH RM AT IK ER /IN FA ... steht

Mehr

Qualifikationsanforderungen der digitalen Wirtschaft an Berufseinsteiger und Professionals

Qualifikationsanforderungen der digitalen Wirtschaft an Berufseinsteiger und Professionals Qualifikationsanforderungen der digitalen Wirtschaft an Berufseinsteiger und Professionals Studie des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. in Kooperation mit der Macromedia Hochschule für Medien

Mehr

Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web

Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web WIFI Salzburg WISSEN - KÖNNEN - ERFOLG Fachliche Qualifikation und Persönlichkeit sind die wichtigen Kriterien, die über berufliche

Mehr

Ausbildung für die Internet-Ökonomie

Ausbildung für die Internet-Ökonomie Kurzfassung zum Schlussbericht der Studie Ausbildung für die Internet-Ökonomie Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Essen, November 2000 Kurzfassung zum Schlussbericht

Mehr

Neue Inhalte beruflicher Qualifikationen: Content-Erstellung in der Medienwirtschaft

Neue Inhalte beruflicher Qualifikationen: Content-Erstellung in der Medienwirtschaft Neue Inhalte beruflicher Qualifikationen: Content-Erstellung in der Medienwirtschaft Theoretische Annäherung und erste Befunde einer aktuellen Studie MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung Düsseldorf,

Mehr

Chancen im Ingenieurberuf

Chancen im Ingenieurberuf Chancen im Ingenieurberuf Wege zum Ingenieurberuf Der Ingenieurberuf Wie wird man Ingenieur oder Ingenieurin? Sicht der Unternehmen Woher bekomme ich weitere Informationen? Wie sind die Berufschancen?

Mehr

Berufsplanung fur den IT-Nachwuchs

Berufsplanung fur den IT-Nachwuchs Joerg E. Staufenbiel/Birgit Giesen (Hrsg.) Berufsplanung fur den IT-Nachwuchs Mit mehr als 16.000 Stellenangeboten Inhaltsverzeichnis Arbeitsmarkt von D,: Werner Dostal 20 I. 2. 3. 3.1 3.2 3.3 4. 4.1 4.2

Mehr

Die tekom-arbeitsmarktstudie 2006

Die tekom-arbeitsmarktstudie 2006 Die tekom-arbeitsmarktstudie 2006 Vorstellung wichtiger Ergebnisse Dr. Daniela traub und Dr. Michael Fritz Agenda Themenkreise der Entwicklungen des Berufs und der Qualifikation Technischer Redakteure

Mehr

Qualifizierung. geprüfter Automobilverkäufer geprüfter Automobilverkäufer Gebrauchtwagen

Qualifizierung. geprüfter Automobilverkäufer geprüfter Automobilverkäufer Gebrauchtwagen Qualifizierung. Verkäufer-Grundausbildung: Was macht einen erfolgreichen Volkswagen Nutzfahrzeuge Verkäufer aus? Bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten sind die Voraussetzungen für den Verkaufserfolg.

Mehr

FACH AKADEMIE. Fachakademie für Medieninformatik und Mediendesign Diplomierte/r Fachwirt

FACH AKADEMIE. Fachakademie für Medieninformatik und Mediendesign Diplomierte/r Fachwirt FACH AKADEMIE Fachakademie für Medieninformatik und Mediendesign Diplomierte/r Fachwirt WIFI Salzburg Wissen - Können - Erfolg Fachliche Qualifikation und Persönlichkeit sind die wichtigen Kriterien, die

Mehr

Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis

Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis Mathematik bzw. Mathematiker/innen in der Praxis Montag, 04. Mai 2015 in Kooperation mit Mathematisch-Physikalischer Verein der Universität Augsburg e.v.

Mehr

Internet-Jobs Karriere mit Internet und Multimedia

Internet-Jobs Karriere mit Internet und Multimedia Svenja Hofert BERUFE MIT ZUKUNFT Internet-Jobs Karriere mit Internet und Multimedia Vorwort - Internet-Jobs für jeden! 11 Vor der Berufswahl - Was Sie wissen sollten 13 Job-Motor Internet: Fast zwei Millionen

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

E-Learning in Deutschland: Ein Markt starker Regionen Dr. Lutz P. Michel

E-Learning in Deutschland: Ein Markt starker Regionen Dr. Lutz P. Michel E-Learning in Deutschland: Ein Markt starker Regionen Dr. Lutz P. Michel Education Quality Forum - Wirtschaftsforum elearning Netzwerk Ruhr, Dortmund, 17. November 2004 Inhalt der Präsentation Trends im

Mehr

IHK-Umfrage Fachkräftesicherung 2011

IHK-Umfrage Fachkräftesicherung 2011 IHK-Umfrage Fachkräftesicherung 2011 Zeitraum: Februar - März 2011 Zahl der Unternehmen: Insgesamt 490 Entwicklung ausgewählter Altersgruppen in Ostwestfalen Entwicklung ausgewählter Altersgruppen in Ostwestfalen

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Management Referent/Management Referentin vom 23.02.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Management Referent/Management Referentin vom 23.02.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Management Referent/Management Referentin vom 23.02.2006 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Spezialisierungen Kompetenzen

Mehr

Irgendwas mit Medien machen

Irgendwas mit Medien machen Irgendwas mit Medien machen TU Kaiserslautern WS 13/14 Vorlesung Einführung in die Medientechnik II: Medienformate Nr. EIT-DEK-902-V-2 Lehrstuhl Prof. Dr. R. Urbansky Seminar am 24.01.2014 Dozent: Christian

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Grafikdesign Screen-/Printmedia (B. A.) in Dresden Angebot-Nr. 00240995 Angebot-Nr. 00240995 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Preis Preis auf Anfrage Termin 01.10.2016-31.03.2020 Tageszeit Ort

Mehr

Irgendwas mit Medien machen

Irgendwas mit Medien machen Irgendwas mit Medien machen TU Kaiserslautern WS 10/11 Vorlesung Einführung in die Medientechnik II: Medienformate Nr. EIT-DEK-902-V-2 Lehrstuhl Prof. Dr. R. Urbansky Seminar am 04.02.2011 Dozent: Christian

Mehr

Arbeitgeber vorgestellt: SuperOffice GmbH

Arbeitgeber vorgestellt: SuperOffice GmbH Arbeitgeber vorgestellt: SuperOffice GmbH Name: Manfred Kaftan Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: SuperOffice GmbH Liebe Absolventen/-innen und Nachwuchskräfte, im Rahmen der Competence Site

Mehr

Soft Skill Anforderungen für Geistes- und Sozialwissenschaftler. Dr. Alexander Salvisberg Soziologisches Institut Universität Zürich

Soft Skill Anforderungen für Geistes- und Sozialwissenschaftler. Dr. Alexander Salvisberg Soziologisches Institut Universität Zürich Soft Skill Anforderungen für Geistes- und Sozialwissenschaftler Dr. Alexander Salvisberg Soziologisches Institut Universität Zürich [ ] wir suchen eine / einen Leiterin / Leiter der Erziehungsberatung

Mehr

Der regionale Branchendienst für die IT- und Medienberufe

Der regionale Branchendienst für die IT- und Medienberufe itxnetz-berlin Der regionale Branchendienst für die IT- und Medienberufe Stand: Oktober 2005 Der regionale Branchendienst für die IT- und Medienberufe itxnetz-berlin ist ein internetgestützter Branchendienst

Mehr

Fachkräftemangel. Auswertung der Umfrage vom Herbst/Winter 2007. Umfrage der UVB mit ihren Mitgliedsverbänden:

Fachkräftemangel. Auswertung der Umfrage vom Herbst/Winter 2007. Umfrage der UVB mit ihren Mitgliedsverbänden: Fachkräftemangel Auswertung der Umfrage vom Herbst/Winter 2007 Umfrage der UVB mit ihren Mitgliedsverbänden: VME, AWB, Chemie, DeHoGa, Druck und Medien, Wach- und Sicherheitsunternehmen Berlin, 17.12.2007

Mehr

Welche Berufsmöglichkeiten haben AnglistInnen? Dr. Martin Griepentrog Berater im Hochschulteam der Agentur für Arbeit Bielefeld

Welche Berufsmöglichkeiten haben AnglistInnen? Dr. Martin Griepentrog Berater im Hochschulteam der Agentur für Arbeit Bielefeld Hochschulteam Bielefeld Welche Berufsmöglichkeiten haben AnglistInnen? Dr. Martin Griepentrog Berater im Hochschulteam der Agentur für Arbeit Bielefeld Berufsmöglichkeiten für AnglistInnen????? Tagesordnung

Mehr

Trendmonitor Ausgabe August 2000. Audiovisuelle Medien in NRW Arbeitsmarkt und Qualifizierung (1999/2000)

Trendmonitor Ausgabe August 2000. Audiovisuelle Medien in NRW Arbeitsmarkt und Qualifizierung (1999/2000) Trendmonitor Ausgabe August 2000 Audiovisuelle Medien in NRW Arbeitsmarkt und Qualifizierung (1999/2000) Nordrhein-Westfalen ist heute einer der führenden europäischen Standorte der Film-Fernseh-Wirtschaft,

Mehr

IHK-zertifizierte Weiterbildung im ZDF

IHK-zertifizierte Weiterbildung im ZDF IHK-zertifizierte Weiterbildung im ZDF Agenda Auslöser Dienstleistermarkt Wandel der Fernsehproduktion Veränderte Anforderungen Unsere zertifizierte Weiterbildung Zertifizierungen der IHK, Herr Piel Auslöser.

Mehr

IT-Standort Deutschland?

IT-Standort Deutschland? Wie wettbewerbsfähig b ist der IT-Standort Deutschland? Pressekonferenz zur CeBIT 2014 Dieter Westerkamp, Leiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin im VDI 1/ Wie schätzen

Mehr

Sie treffen immer den richtigen Ton? Wir haben etwas für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsfeld Customer Care. Communication Competence

Sie treffen immer den richtigen Ton? Wir haben etwas für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsfeld Customer Care. Communication Competence Sie treffen immer den richtigen Ton? Wir haben etwas für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsfeld Customer Care Communication Competence Wir kümmern uns um Sie: Wer auf uns setzt, kann auf uns bauen.

Mehr

Sie suchen Perspektiven in Medizin und Pflege? Wir haben was für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsbereich Medical & Care.

Sie suchen Perspektiven in Medizin und Pflege? Wir haben was für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsbereich Medical & Care. Sie suchen Perspektiven in Medizin und Pflege? Wir haben was für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsbereich Sie möchten Menschen helfen? Dann haben wir etwas für Sie. 2 Als Fachkraft im Bereich Medizin

Mehr

Staatlich anerkannte ausbildung MEDIADESIGN. staatlich anerkannte berufsfachschule

Staatlich anerkannte ausbildung MEDIADESIGN. staatlich anerkannte berufsfachschule Staatlich anerkannte ausbildung MEDIADESIGN staatlich anerkannte berufsfachschule mediadesign kreativität als markenzeichen Gute Kommunikation benötigt eine professionelle Darstellung. MediaDesign liefert

Mehr

Ausbildung mit dem Plus

Ausbildung mit dem Plus didacta Hannover, 17. Februar 2012 Ausbildung mit dem Plus Duale Studiengänge und Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikation sind starke Alternativen zum klassischen Studium Jochen Goeser Bundesinstitut

Mehr

Sprach- und Literaturwissenschaftler im Beruf - Berufseinstieg, Anforderungen und Trends

Sprach- und Literaturwissenschaftler im Beruf - Berufseinstieg, Anforderungen und Trends Sprach- und Literaturwissenschaftler im Beruf - Berufseinstieg, Anforderungen und Trends Dr. Susanne Falk Ludwig-Maximilians Universität München, 30.6.2015 Relevante Fragen Welche Stärken und Schwächen

Mehr

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015 Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Angebote der Berufsberatung In der Schule Außerhalb BiZ-Besuch, Kl. 9/10 Vortrag Wege nach dem Abitur, JG 1 Sprechstunden

Mehr

Mediadaten. www.werbeagenturportal24.de E-Mail: info@werbeagenturportal24.de

Mediadaten. www.werbeagenturportal24.de E-Mail: info@werbeagenturportal24.de Mediadaten www.werbeagenturportal24.de E-Mail: info@werbeagenturportal24.de Ihr Besuch hat sich gelohnt, denn wir nehmen sowohl Werbeagenturen, Grafiker, Grafik-Büros, Designer, Druckereien, Fotografen,

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 07.-08. März 2017 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Arbeiten bei cognitas: Mehr als ein Job!

Arbeiten bei cognitas: Mehr als ein Job! Arbeiten bei cognitas: Mehr als ein Job! Unternehmen Die cognitas GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und ist einer der größten Dienstleister im Bereich der Technischen Dokumentation in Deutschland. Wir

Mehr

Die Veranstaltungswirtschaft und ihr Personal. Ergebnisse aus Expert(inn)eninterviews. Prof. Dr. Gernot Gehrke, Hochschule Hannover

Die Veranstaltungswirtschaft und ihr Personal. Ergebnisse aus Expert(inn)eninterviews. Prof. Dr. Gernot Gehrke, Hochschule Hannover Die Veranstaltungswirtschaft und ihr Personal. Ergebnisse aus Expert(inn)eninterviews. Prof. Dr. Gernot Gehrke, Hochschule Hannover Werkstattbericht Expert(inn)eninterviews zum Forschungsprojekt Die Veranstaltungswirtschaft

Mehr

Berufswahlorientierung

Berufswahlorientierung Berufswahlorientierung Zahlen, Daten, Fakten zur Berufsausbildung Dr. Ilona Lange IHK Arnsberg, Hellweg-Sauerland Ausbildungsberufe deutschlandweit 349 anerkannte duale Ausbildungsberufe in Deutschland

Mehr

Portfolio Webdesign. Zum Blättern Pfeiltasten benutzen!

Portfolio Webdesign. Zum Blättern Pfeiltasten benutzen! Portfolio Webdesign Zum Blättern Pfeiltasten benutzen! SIMON KRUPPA Portfolio Webdesign Seite 2 Simon Kruppa Mediengestalter, Informationsdesigner (Bachelor of Arts) & Freelancer. Ich bin stets auf der

Mehr

WEITER PER TASTEN Wir sind Komplett-Anbieter für Marketing, Werbung und Kommunikation Die Schöllmann & Sie GmbH in Mannheim und Lüneburg 1985 in München gegründet, wurde die Agentur schnell führend

Mehr

Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von

Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von Name, Vorname Bewerbung um einen Studienplatz im Studiengang - Business Administration (Betriebswirtschaft); Abschluss Bachelor of Arts - Information Science

Mehr

NEW MEDIA JOURNALISM

NEW MEDIA JOURNALISM Internationaler Studiengang für Medienberufe europäisch vernetzt weiterbilden NEW MEDIA JOURNALISM Studieren in: Leipzig (Masterprogramm Medien Leipzig) Hamburg (Akademie für Publizistik) Salzburg (Kuratorium

Mehr

Communication Center ein Arbeitsplatz viele Berufe

Communication Center ein Arbeitsplatz viele Berufe Communication Center ein Arbeitsplatz viele Berufe von (c) 2013 (www.servicekultur.eu) Ziel des Vortrags Ich möchte Ihnen zeigen, dass es sich bei der Arbeit in einem Communication-Center um spannende

Mehr

Ein Schritt in die Zukunft. Deine Ausbildung im Medienbereich

Ein Schritt in die Zukunft. Deine Ausbildung im Medienbereich Ein Schritt in die Zukunft Deine Ausbildung im Medienbereich »Thieme auf einen Blick Die Thieme Verlagsgruppe gehört zu den großen deutschen Medienunternehmen im Bereich der Fachinformation. Die rund 950

Mehr

IT-Karriere 2.0 - nur noch mit Studium?

IT-Karriere 2.0 - nur noch mit Studium? IT-Karriere 20 - nur noch mit Studium? Kompetenzen und berufliche Entwicklungswege in der globalen IT-Branche? Karl-Heinz Hageni Hageni Consulting / IG Metall / IG Metall auf der CeBIT 2008 Hannover 932008

Mehr

PRAXIS EXTREM. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! IM JOB INTERESSIERT SIE DIE. Selina startet mit einer Ausbildung

PRAXIS EXTREM. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! IM JOB INTERESSIERT SIE DIE. Selina startet mit einer Ausbildung IM JOB INTERESSIERT SIE DIE PRAXIS EXTREM. startet mit einer Ausbildung zur Mechatronikerin durch. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! Das kann was: Die neue Blog-Page für Azubis. Entdecke,

Mehr

Bewerbung. Michél Schwarz. Ballhausgasse 6 07743 Jena Tel.: 01 76-81 91 61 34 E-Mail: michel.schwarz81@googlemail.com

Bewerbung. Michél Schwarz. Ballhausgasse 6 07743 Jena Tel.: 01 76-81 91 61 34 E-Mail: michel.schwarz81@googlemail.com Bewerbung Michél Schwarz Ballhausgasse 6 07743 Jena Tel.: 01 76-81 91 61 34 E-Mail: michel.schwarz81@googlemail.com Michél Schwarz Ballhausgasse 6 07743 Jena Michél Schwarz Ballhausgasse 6 07743 Jena Tel.:

Mehr

Gehaltsspiegel Softwareentwicklung 2014

Gehaltsspiegel Softwareentwicklung 2014 Arbeitsrecht und Personal Personalauswahl und Vertragsgestaltung PMSG PersonalMarkt Services GmbH Gehaltsspiegel Softwareentwicklung 214 Verlag Dashöfer Profil: Softwareentwicklung Inhaltsverzeichnis Datenbasis:

Mehr

Fachkräftesicherung: Anforderungen an Wirtschaft und Politik

Fachkräftesicherung: Anforderungen an Wirtschaft und Politik S1 Prof. Dr. Jutta Rump Ernst-Boehe-Str. 4 67059 Ludwigshafen 0621 / 5203-238 jutta.rump@ibe-ludwigshafen.de Fachkräftesicherung: Anforderungen an Wirtschaft und Politik Frankfurt, den 09. September 2011

Mehr

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Academy Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Die Academy Mit Erfahrung und Fachwissen vermitteln un sere Experten wertvolle Prepress-Kompetenz. 2 Unter dem Dach der Janoschka

Mehr

Ergebnisse einer Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Online-Portalen

Ergebnisse einer Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Online-Portalen Ergebnisse einer Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Online-Portalen Durchgeführt vom MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung Im Auftrag der connexx.av GmbH Mai/Juni 2014 1. Zum

Mehr

München- Gymnasium. Weiterbildungs information

München- Gymnasium. Weiterbildungs information München- Gymnasium Weiterbildungs information 1 Event Beschreibung Veranstaltungstermin: 10. Oktober 2013 Veranstaltungsort: Berufs Informations Zentrum BIZ Veranstaltungsdauer: 10.00 17.00 Uhr Inhalt:

Mehr

Employer Branding. Perspektiven für Zeitungsverlage. Prof. Christof Seeger Hochschule der Medien Stuttgart Seite 1

Employer Branding. Perspektiven für Zeitungsverlage. Prof. Christof Seeger Hochschule der Medien Stuttgart Seite 1 Employer Branding Perspektiven für Zeitungsverlage Prof. Christof Seeger Hochschule der Medien Stuttgart Seite 1 Wir stehen vor großen Veränderungen auf dem Arbeitskräftemarkt Anlass genug, um zu fragen,

Mehr

Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis

Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis Mathematik bzw. Mathematiker*innen in der Praxis Montag, 26. Mai 2014 in Kooperation mit Mathematisch-Physikalischer Verein der Universität Augsburg e.v.

Mehr

Fahrplan. Wer wir sind. Standortnetzwerk/ Kooperationspartner. Competence Center. Fachbereiche. Schools/ Studiengänge

Fahrplan. Wer wir sind. Standortnetzwerk/ Kooperationspartner. Competence Center. Fachbereiche. Schools/ Studiengänge Bildung, die prägt. Fahrplan Wer wir sind Competence Center Standortnetzwerk/ Kooperationspartner Fachbereiche Schools/ Studiengänge Ihr Weg zu uns Querwahloptionen/ Karrieremöglichkeiten Wer wir sind

Mehr

Determinanten und Entwicklung der betrieblichen Ausbildungsbeteiligung in ausgewählten Dienstleistungsbereichen

Determinanten und Entwicklung der betrieblichen Ausbildungsbeteiligung in ausgewählten Dienstleistungsbereichen Determinanten und Entwicklung der betrieblichen Ausbildungsbeteiligung in ausgewählten Dienstleistungsbereichen Klaus Schöngen, BIBB Silke Hartung, IAB AG BFN-Expertenworkshop Zukunft der dualen Berufsausbildung

Mehr

Gehaltsspiegel IT-Beratung, Analyse, Konzeption 2014

Gehaltsspiegel IT-Beratung, Analyse, Konzeption 2014 Arbeitsrecht und Personal Personalauswahl und Vertragsgestaltung PMSG PersonalMarkt Services GmbH Gehaltsspiegel IT-Beratung, Analyse, Konzeption 214 Verlag Dashöfer Profil: Inhaltsverzeichnis Datenbasis:

Mehr

Thematische Konferenz Der Beitrag von Erasmus zur Vernetzung von Hochschule und Arbeitswelt

Thematische Konferenz Der Beitrag von Erasmus zur Vernetzung von Hochschule und Arbeitswelt Thematische Konferenz Der Beitrag von Erasmus zur Vernetzung von Hochschule und Arbeitswelt 1 Bologna kreativ nutzen Beschäftigung von (Bachelor-) Graduierten Workshop 2 BACHELOR welcome 3 Workshop Bologna

Mehr

Umfrage unter Arbeitgebern zu Bachelor- und Master-Studiengängen in der Informatik. Vortragende: Ulrike Scheidsteger

Umfrage unter Arbeitgebern zu Bachelor- und Master-Studiengängen in der Informatik. Vortragende: Ulrike Scheidsteger Umfrage unter Arbeitgebern zu Bachelor- und Master-Studiengängen in der Informatik Vortragende: Ulrike Scheidsteger Autoren: Barbara Bennemann, Peter Bremer, Thomas Scheidsteger, Ulrike Scheidsteger Einleitung

Mehr

Möglichkeiten nach dem Abi 1/5

Möglichkeiten nach dem Abi 1/5 Möglichkeiten nach dem Abi 1/5 Ausbildung Bei vielen Ausbildungsberufen ist Abitur erwünscht z.b. Bankkaufmann/-frau 21% Studienabbrüche => Ausbildung als Alternative? Für Abiturienten oft verkürzte Ausbildungszeit

Mehr

Wiedereinstieg in den Beruf

Wiedereinstieg in den Beruf Informationen für BerufsrückkehrerInnen Ingrid Tegeler Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Agentur für Arbeit Paderborn Wiedereinstieg in den Beruf Seite 0 Ziel der heutigen Veranstaltung

Mehr

Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe

Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe Medienberufe IT-Berufe Mediengestalter Digital und Print (IHK) Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print arbeiten Grafiken, Flyer, Plakate und

Mehr

Medien- und IT-Berufe 2015

Medien- und IT-Berufe 2015 Das Handbuch, 18. Auflage Medien- und IT-Berufe 2015 2013 Ausbildung Weiterbildung Studium Berufsprofile Irgendwas mit Medien? dann Irgendwas aber richtig! mit Medien? dann aber richtig! Sie wollen in

Mehr

Gehaltsreport 2015. experts

Gehaltsreport 2015. experts Gehaltsreport 2015 experts Editorial. Großartige Perspektiven für Fachkräfte: Der Life Science Sektor ist einer der drei zukunftsträchtigsten Arbeitsmärkte für Experten. Wir von pates experts sind als

Mehr

ADAC auf der Suche nach MMPlern für Zusammenarbeit. Unternehmenskommunikation Praktikum in Hamburg

ADAC auf der Suche nach MMPlern für Zusammenarbeit. Unternehmenskommunikation Praktikum in Hamburg Career Center Praktikum beim NDR Es besteht für Studierende des Studiengangs Multimedia Production am Fachbereich Medien die Möglichkeit, ein zweiwöchiges Praktikum in der Betriebsabwicklung des Norddeutschen

Mehr

Entgelt in der ITK-Branche 2011

Entgelt in der ITK-Branche 2011 Entgelt in der ITK-Branche 2011 Alexander Schneider CeBIT 01. 05. März 2011 1 Grundkonzeption: In 3 Workshops wurde 1997 das Konzept der ITK-Gehaltsanalyse entwickelt und eine Piloterhebung durchgeführt

Mehr

SINCE 1993. / Corporate Design / Crossmedia Marketing / Responsive Webdesign / Film- & Fotodesign / Objektdesign SINCE 1993. cmd-crossmedia.

SINCE 1993. / Corporate Design / Crossmedia Marketing / Responsive Webdesign / Film- & Fotodesign / Objektdesign SINCE 1993. cmd-crossmedia. SINCE 1993 / Corporate Design / Crossmedia Marketing / Responsive Webdesign / Film- & Fotodesign / Objektdesign SINCE 1993 cmd-crossmedia.com DIE CROSSMEDIA & MARKETING AGENTUR ES GIBT KEINE ZWEITE CHANCE

Mehr

Mitgliederprofil. 1. Adressdaten. 2. Ansprechpartner. Firma Strasse, Nr. PLZ 44141 Ort

Mitgliederprofil. 1. Adressdaten. 2. Ansprechpartner. Firma Strasse, Nr. PLZ 44141 Ort 1. Adressdaten Firma Strasse, Nr. Materna GmbH Training-Management Technologies Vosskuhle 37c PLZ 44141 Ort Dortmund Telefon 0231 5599-550 Telefax 0231 5599-551 christoph.bette@materna-tmt.de Internet/

Mehr

Regionale Beschäftigungs- und Berufsprognosen

Regionale Beschäftigungs- und Berufsprognosen regio pro Regionale Beschäftigungs- und Berufsprognosen Mit Fachkräften in die Zukunft Mehr Ausbildung in Freien Berufen Fachtagung am 23. Januar 2009 in Frankfurt am Main Claudia Knobel Institut für Wirtschaft,

Mehr

Berufsinformationsmesse 2014, FH Mainz Verlagsgruppe Rhein Main

Berufsinformationsmesse 2014, FH Mainz Verlagsgruppe Rhein Main Berufsinformationsmesse 2014, FH Mainz Verlagsgruppe Rhein Main 08.01.2015 BIM 2014 Verlagsgruppe Rhein Main 1 08.01.2015 BIM 2014 Verlagsgruppe Rhein Main 2 Teil I Unternehmensportrait Verlagsgruppe Rhein

Mehr

Medienmanagement. Studiengang im Überblick

Medienmanagement. Studiengang im Überblick Medienmanagement Studiengang im Überblick Medienmanagement Der gesamte Mediensektor ist einer dynamischen Entwicklung unterworfen und stellt an MedienmanagerInnen hohe Anforderungen auf den Gebieten Fachwissen,

Mehr

Staatlich anerkannte Ausbildung MediaDesign FACHSCHULEN

Staatlich anerkannte Ausbildung MediaDesign FACHSCHULEN Staatlich anerkannte Ausbildung MediaDesign FACHSCHULEN FÜR IT und Medien Der Garant für Ihren Erfolg SRH Berufsfachschule für MediaDesign Teilnehmer stehen im Mittelpunkt Die SRH Fachschulen legen Wert

Mehr

Verdienstmöglichkeiten in der ITK-Branche Die Entgeltanalyse der IG Metall

Verdienstmöglichkeiten in der ITK-Branche Die Entgeltanalyse der IG Metall Verdienstmöglichkeiten in der ITK-Branche Die Entgeltanalyse der IG Metall IG Metall Frankfurt, Alexander Schneider Gehälter in der ITK-Branche 2013 1 Zwar positive Entwicklung der Gehälter im Jahr 2012

Mehr

Kommunikationswirt Werbefachwirt

Kommunikationswirt Werbefachwirt Kommunikationswirt Werbefachwirt Jetzt starten... Warum an der GAW studieren? Was ist die GAW? Die Grundig Akademie gehört seit Jahrzehnten zu den renommiertesten Bildungsinstitutionen in der Metropolregion

Mehr

AUSBILDUNG ZUVERSICHTLICH IN DIE ZUKUNFT

AUSBILDUNG ZUVERSICHTLICH IN DIE ZUKUNFT Kaufmann/-frau für Büromanagement VOM AZUBI ZUM PROFESSIONELLEN BÜROMANAGER Kaufleute für Büromanagement steuern bürowirtschaftliche Abläufe und sind für die unterschiedlichsten anfallenden Bürotätigkeiten

Mehr

WOLLEN SIE SO WEITER MACHEN WIE BISHER - oder weiterkommen als je zuvor? wer gewinnen will, muss neu denken! MSM WERBEAGENTUR

WOLLEN SIE SO WEITER MACHEN WIE BISHER - oder weiterkommen als je zuvor? wer gewinnen will, muss neu denken! MSM WERBEAGENTUR WOLLEN SIE SO WEITER MACHEN WIE BISHER - oder weiterkommen als je zuvor? wer gewinnen will, muss neu denken! MSM WERBEAGENTUR Warum Sie mit MSM nur gewinnen können. Unabhängigkeit... Philosophie... Unser

Mehr

Berufs- und Studienwahlorientierung am Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium

Berufs- und Studienwahlorientierung am Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium Berufs- und Studienwahlorientierung am Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium Pressegespräch am 29. Januar 2010 Mit freundlicher Unterstützung von OStD Bernd Ostermeyer Schulleiter Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium,

Mehr

DAS MAGAZIN FÜR MARKETING VERKAUF MEDIA MEDIEN MEDIA INFORMATION. www.a3verlag.com AUF DEN INHALT KOMMT ES AN. istockphoto/claude Dagenais

DAS MAGAZIN FÜR MARKETING VERKAUF MEDIA MEDIEN MEDIA INFORMATION. www.a3verlag.com AUF DEN INHALT KOMMT ES AN. istockphoto/claude Dagenais DAS MAGAZIN FÜR MARKETING VERKAUF MEDIA MEDIEN MEDIA INFORMATION 2012 www.a3verlag.com AUF DEN INHALT KOMMT ES AN istockphoto/claude Dagenais MEDIADATEN Gültig bis 31. 12. 2012 DAS MAGAZIN FÜR MARKETING

Mehr

Nr. Antwort Anzahl Prozent

Nr. Antwort Anzahl Prozent DIHK-Ausbildungsumfrage 01 Ergebnisse im Zuständigkeitsbereich der IHK Dresden Bildet Ihr Unternehmen aus? 1 Ja 199 99,0% Nein 1,0% 01 Bieten Sie 01 mehr oder weniger Ausbildungsplätze an als im Jahr 011?

Mehr

Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder. Zusammenfassung. Prof. Dr. Julia Naskrent (Stand: 20.06.2013)

Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder. Zusammenfassung. Prof. Dr. Julia Naskrent (Stand: 20.06.2013) Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder Zusammenfassung Julia (Stand: 20.06.2013) Branchen im Vergleich: TOP 5 der geforderten Fachkompetenzen 50 45 40 35 30 25 20 15 10 5 0 Fachkompetenz:

Mehr

Studie: Risikomanagement im Mittelstand 2014 im Fokus von Top-Management und Controlling angekommen

Studie: Risikomanagement im Mittelstand 2014 im Fokus von Top-Management und Controlling angekommen Studie: Risikomanagement im Mittelstand 2014 im Fokus von Top-Management und Controlling angekommen Umfrage von FH Campus 02 und Risk Experts zeigt: Deutliche Weiterentwicklung in den vergangenen Jahren,

Mehr

Die Personalprofis. für Call- und Service-Center

Die Personalprofis. für Call- und Service-Center Die Personalprofis für Call- und Service-Center Die höchste Form der Kommunikation ist der Dialog. August Everding Roland Brohm, Diplom-Betriebswirt (FH) Geschäftsführender Gesellschafter der iperdi-gruppe

Mehr

Kommunikationswirt Werbefachwirt

Kommunikationswirt Werbefachwirt Kommunikationswirt Werbefachwirt Jetzt starten... Warum an der GAW studieren? Was ist die GAW? Die Grundig Akademie gehört seit Jahrzehnten zu den renommiertesten Bildungsinstitutionen in der Metropolregion

Mehr

Berufsinformation. Beruf. BuchhalterIn. Synonyme. Accountant (m/w) BuchhaltungsangestellteR Buchhaltungskraft. Haupttätigkeit

Berufsinformation. Beruf. BuchhalterIn. Synonyme. Accountant (m/w) BuchhaltungsangestellteR Buchhaltungskraft. Haupttätigkeit Seite 1 von 5 Beruf Berufsinformation BuchhalterIn Synonyme Accountant (m/w) BuchhaltungsangestellteR Buchhaltungskraft Haupttätigkeit BuchhalterInnen sind mit der Durchführung der betrieblichen Buchhaltung,

Mehr

Wege in die ITK-Branche. Entwickeln, was dich begeistert

Wege in die ITK-Branche. Entwickeln, was dich begeistert Wege in die ITK-Branche Entwickeln, was dich begeistert ITK beinhaltet die Bereiche Informationstechnologien, Kommunikationstechnologien und Neue Medien Viele Wege führen zum Ziel! Viele Wege führen zum

Mehr

Kienbaum Management Consultants GmbH. Einstiegsgehälter für Hochschulabsolventen» Was ist üblich?» Was ist möglich?

Kienbaum Management Consultants GmbH. Einstiegsgehälter für Hochschulabsolventen» Was ist üblich?» Was ist möglich? Kienbaum Management Consultants GmbH Einstiegsgehälter für Hochschulabsolventen» Was ist üblich?» Was ist möglich? Willkommen bei der führenden Human Resources orientierten Managementberatung in Europa!

Mehr

www.ihk-lernstudio.de

www.ihk-lernstudio.de www.ihk-lernstudio.de E-Learning als innovative Lehrform in der Aus- und Weiterbildung von Klein- und Mittelbetrieben (KMU) Dipl.Ing.Hartmut Schäfer Telecoach IHK Frankfurt (Oder) ~ Wir stellen uns kurz

Mehr

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert OnlineMedien Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr