ETHIK INTENSIV ERNÄHRUNGS- MANAGEMENT ERNÄHRUNGSDIAGNOSE BERUFSRECHT KINDER ONKOLOGIE CLINICAL REASONING MÄRZ 2015 VIENNA MARRIOTT HOTEL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ETHIK INTENSIV ERNÄHRUNGS- MANAGEMENT ERNÄHRUNGSDIAGNOSE BERUFSRECHT KINDER ONKOLOGIE CLINICAL REASONING 19.-20. MÄRZ 2015 VIENNA MARRIOTT HOTEL"

Transkript

1 32. KOGRESS BOTSCHAFTE PALLIAT MEDIZI ETHIK - MAAGEMET DIAGOSE WISSESCHAFT OKOLOGIE CLIICAL REASOIG

2 32. KOGRESS 32. KOGRESS BOTSCHAFTE PALLIAT MEDIZI ETHIK - MAAGEMET DIAGOSE WISSESCHAFT OKOLOGIE CLIICAL REASOIG KOGRESSPRÄSIDETI: ADREA HOFBAUER Impressum: Herausgeber: Verband der Diaetologen Österreichs, Grüngasse 9/Top 20, 1050 Wien, mail: Tel.: ; Fotos: Titelseite: fotolia Schwoab; FBM Oberhauser: Johannes Zinner, Andrea Hofbauer: Bernhard oll, Gestaltung: Druck: Trauner Druck, Köglstraße 14, 4020 Linz; EHRESCHUTZ: SABIE OBERHAUSER BUDESMIISTERI FÜR GESUDHEIT 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

3 32. KOGRESS GRUSSWORTE DER BUDESMIISTERI FÜR GESUDHEIT Vorwort VORWORT KOGRESSPRÄSIDETI Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer am diesjährigen Ernährungskongress, gesunde Ernährung ist für mich eine der großen gesundheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit. Diese beginnt für das noch ungeborene Kind bereits in der Schwangerschaft und endet bei Seniorinnen und Senioren im letzten Lebensabschnitt. Ich sehe eine ausgewogene Ernährung als einen der wesentlichen Grundpfeiler für Gesundheit und Wohlbefinden. Der Titel Ihres Kongresses Diätologie 2020 und die Themenbreite zeigen ganz klar, dass die Ernährung in allen Facetten unseres Lebens und aber auch unseres Gesundheitssystems eine große Rolle spielt. Fehl- und Überernährung sind Mitverursacher von heute sehr häufigen Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Krebs oder Diabetes und schon jetzt nehmen die lebensstilbedingten Erkrankungen zu. Durch Veränderung in der Ernährung und ein Einpendeln des Gewichts im ormbereich können Lebensjahre gewonnen werden. Wir müssen uns alle gemeinsam diesem Problem mit aller Kraft stellen, um im Sinne Ihrer Tagung bis 2020 eine Trendwende zu schaffen. Eine wesentliche Rolle spielen Sie. Die Berufsgruppe der Diätologinnen und Diätologen hat eine verant wortungsvolle Aufgabe in der Bestreitung der bestehenden gesundheitspolitischen Verantwortung. Die Ideen der Gesundheitsreform werden noch zusätzlich diesen Verant wortungsbereich sichtbar machen. Zu Ihrem Jubiläum, nämlich der beginnenden Überführung der Ausbildung in den tertiären Bildungssektor vor 10 Jahren und die Änderung der Berufsbezeichnung auf Diaetologe/in, möchte ich herzlich gratulieren. Die ständige Weiterentwicklung des Berufsrechts zur Anpassung an die gesellschaftlichen Gegebenheiten ist mir als Gesundheitsministerin selbstverständlich ein besonderes Anliegen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen eine interessante Tagung, spannende Vorträge und fruchtbare Diskussionen! Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, im amen unseres Berufsverbands darf ich Sie zu unserem 32. Ernährungskongress unter dem Motto DIAETOLOGIE 2020 recht herzlich einladen. Wir feiern in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Vor 10 Jahren wurden die gesetzlichen Weichen gestellt, dass unsere Ausbildung nun auf Fachhochschulen erfolgt und damit eine Akademisierung unserer Berufsgruppe ermöglicht wurde. Weiters wurde unsere Berufsbezeichnung auf Diaetologe/in geändert. Diese veränderten gesetzlichen Grund lagen forderten unsere Berufsgruppe aufs eue heraus. Rückblickend können wir sagen, dass sich unser Beruf sehr gut entwickelt hat und wir uns gut positionieren konnten. Dieses kleine Jubiläum möchten wir zum Anlass nehmen, um in die nahe Zukunft unserer beruflichen Herausforderungen zu blicken. Der Gesundheitsmarkt befindet sich in einem Umbruch die Gesundheitsreform wird neue Formen der Zusammenarbeit bringen. Dies bedeutet für unseren Bereich, dass wir uns sowohl in der Klinik, als auch in der Freiberuflichkeit neuen Anforderungen stellen müssen. Themen wie Primärversorgung, Gesundheitsreform, Qualitäts management, Evidenz in der Diaetologie, klinische Herausforderungen, multidisziplinäre Zusammenarbeit und Ernährungs trends werden uns u.a. bei diesem Kongress beschäftigen. Diese Entwicklungen wollen wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren. Gut vorbereitet zu sein für die nächsten Jahre, ein belebender Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie die kollegialen etzwerke zu fördern und zu stärken ist Ziel dieses Kongresses. In diesem Sinne freue ich mich, Sie bei unserem Kongress begrüßen zu dürfen. Herzlichst, Ihre Sabine Oberhauser Andrea Hofbauer Präsidentin & Kongressleitung Verband der Diaetologen Österreichs 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

4 Vorwort PROGRAMMÜBERSICHT PROGRAMMÜBERSICHT Vorwort UHRZEIT Hauptsitzungen: Festsaal Parallelsitzungen: Sachsen Coburg Salons 09:00-10:00 DOERSTAG, 19. MÄRZ 2015 DOERSTAG, 19. MÄRZ 2015 Begrüßung und Eröffnung durch die Präsidentin Andrea Hofbauer Key ote: Anne de Looy Dietetics and dietitians prepared for meeting the challenges of Health 2020 UHRZEIT 09:00-10:00 10:00-10:30 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung 10:00-10:30 10:30-12:00 Hauptsitzung I Diaetologie im Gesundheitssystem: Gestern Heute Morgen 10:30-12:00 12:00-13:30 Mittagsbuffet und Besuch der Industrieausstellung 12:00-13:30 13:30-15:00 Hauptsitzung II Diaetologie & Ernährungstrends Parallelsitzung I Von der Wissenschaft zur Praxis: Evidenzbasierte Diaetologie 13:30-15:00 15:00-15:30 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung 15:00-15:30 15:30-17:30 Hauptsitzung III Diaetologie & Verpflegungsmanagement Parallelsitzung II Kindergesundheit & Diaetologie: In den Kinderschuhen 15:30-17: :30 Generalversammlung und euwahl des Vorstandes des Verbandes der Diaetologen Österreichs (nur für Mitglieder Mitgliedsausweis mitbringen!) :30 FREITAG, 20. MÄRZ 2015 FREITAG, 20. MÄRZ :30-10:30 Hauptsitzung Qualitätsmanagement in der Diaetologie Parallelsitzung III Diaetologische Betreuung gefragt! 08:30-10:30 10:30-11:00 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung 10:30-11:00 11:00-13:00 Hauptsitzung V Diaetologie mitten in der Medizin: Multidiziplinäre Herausforderungen Parallelsitzung FH Science Talk 11:00-13:00 13:00-14:30 Mittagsbuffet und Besuch der Industrieausstellung 13:00-14:30 14:30-16:45 Hauptsitzung VI Diaetologie Kommunikaton eue Medien 14:30-16: KOGRESS 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

5 Vorwort DOERSTAG, 19. MÄRZ 2015 DOERSTAG, 19. MÄRZ 2015 AB 07:45 Registrierung der TeilnehmerInnen 09:00-10:00 BEGRÜSSUG, ERÖFFUG Andrea Hofbauer, Präsidentin 09:30-10:00 Key ote: Dietetics and dietitians prepared for meeting the challenges of Health 2020 Anne de Looy, Plymouth 10:00-10:30 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung 10:30-12:00 Hauptsitzung I DIAETOLOGIE 32. KOGRESS IM GESUDHEITSSYSTEM: GESTER DES HEUTE VERBADES MORGE DER Vorsitz: Andrea Hofbauer, Wien Gabriele Jaksch, Wien 10:30-11:00 Vom Gesundheitswesen zu einem Gesundheitssystem Reform und Umsetzung Josef Probst, Wien 11:00-11:30 Primary Health Care und mögliche Implikationen auf DiaetologInnen Regina Aistleithner, Wien 11:30-12:00 Diaetologen als gesetzlich anerkannter Gesundheitsberuf Berufsrechtliche Entwicklungen Meinhild Hausreither, Wien 12:00-13:30 Mittagsbuffet und Besuch der Industrieausstellung 13:30-15:00 Hauptsitzung II DIAETOLOGIE & TREDS Vorsitz: Claus Leitzmann, Giessen Barbara Angela Schmid, Wien 13:30-14:00 Vegane Ernährung pro & contra Claus Leitzmann 14:00-14:30 Von ketogen bis vegan (un)gefährlich für unsere onkologischen Patienten? Julia Lobenwein, Innsbruck 14:30-15:00 Gewichtsdiskriminierung als Folge der Adipositas-Prävention? Kritik am und Alternativen zum Paradigma der Gewichtsreduktion Friedrich Schorb, Bremen 13:30-15:00 Parallelsitzung I VO DER WISSESCHAFT ZUR PRAXIS EVIDEZBASIERTE DIAETOLOGIE Vorsitz: Gabriele Karner, St.Pölten 13:30-14:00 Evidenzbasierte Diaetologie als Herausforderung für DiaetologInnen und PatientInnen Christine Dorner, Wien 14:00-14:30 Clinical Reasoning als Denk-, Handlungs- und Entscheidungsprozess in der Diaetologie Sabine Ohlrich, eubrandenburg 14:30-15:00 Die praktische Umsetzung des evidenzbasierten diaetologischen Prozesses am Beispiel Mangelernährung im Fachbereich Onkologie/Palliativmedizin Sonja Visontai, Wien 32. KOGRESS LLIAT EDIZI - - MAAGEMET DIAGOSE 15:00-15:30 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO -

6 Vorwort DOERSTAG, 19. MÄRZ 2015 Vorwort FREITAG, 20. MÄRZ :30-17:30 Hauptsitzung III DIAETOLOGIE & VERPFLEGUGSMAAGEMET Vorsitz: Anna M. Eisenberger, Graz Andrea Hiemetzberger, Groß Gerungs 08:30-10:30 Hauptsitzung QUALITÄTSMAAGEMET I DER DIAETOLOGIE Vorsitz: Trudy Giesinger, Altach Johann Hammer, Wien 32. KOGRESS 15:30-16:00 Verpflegungs- und Ernährungstrends in der Gemeinschaftsverpflegung wo geht die Reise hin? Alexandra Hofer, Wien 16:00-16:30 Wer sich nicht wehrt, endet am Herd alles eine Frage der Organisation Martina Leising, Wien 16:30-17:00 Rationalisierungsschema quo vadis? Evelyn Beier-Reiners, Essen 17:00-17:30 Projekt Umbesa nachhaltiger Speiseplan Umsetzung der achhaltigkeit in Großküchen Christina Schmidt, Wien 15:30-17:30 Parallelsitzung II 18:00-19:30 Generalversammlung und euwahlen des Vorstandes des Verbandes der DiaetologInnen Österreichs GESUDHEIT & DIAETOLOGIE I DE SCHUHE Vorsitz: Verena Heu, Salzburg 15:30-16:00 Kinderernährung und Public Health: Früher genügte ein Löffel Lebertran Petra Wohlfahrtstätter, Innsbruck 16:00-16:30 Gebrauchsanleitung für Kinder : Entwicklungspsychologische und pädagogische Aspekte der Ernährungserziehung Gabriele Skacel, Wien 16:30-17:00 Ketogene Ernährungstherapie Formen und Anwendungsgebiete Alexander Höller, Innsbruck 17:00-17:30 Frühkindliche Geschmacksprägung Aktuelle Forschung im Health Perception Lab der FH JOAEUM Elisabeth Pail, Bad Gleichenberg nur für Mitglieder: Mitgliedsausweis mitbringen! 08:30-09:00 Zukünftige Anforderungen und Herausforderungen für klinisch tätige DiaetologInnen Anni Eisenberger, Graz 09:00-09:30 Quality improvement and cost savings by dietitans through follow-up of patients with TP during hospital admissions Rian van Schalk, Brügge 09:30-10:00 Qualitätsmanagement in der Diaetologie durch prozessgeleitetes Handeln und eine standardisiere Sprache Hintergrund und Status quo in Österreich, Deutschland und Europa Daniel Buchholz, eu Brandenburg 10:00-10:30 QM Erstellung von österreichweiten Empfehlungen für eine fodmap-arme Ernährung Julia Haberl, Graz und Johann Hammer, Wien 08:30-10:30 Parallelsitzung III DIAETOLOGISCHE BETREUUG GEFRAGT! Vorsitz: Petra Wohlfahrtstätter, Innsbruck 08:30-09:30 Ernährung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen: (K)eine Herausforderung für DiaetologInnen Thomas Weggemann, Bludenz und Gertraud Grissenauer, Baumkirchen 09:30-10:00 Brennpunkt Ernährung: COPD mit BMI 16 BMI 46 Barbara Angela Schmid, Wien 10:00-10:30 Diaetologie im psychiatrischen Spannungsfeld am Beispiel Diabetes mellitus Andrea Wagner und Pina Treiber, beide Graz 10:30-11:00 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

7 Vorwort FREITAG, 20. MÄRZ 2015 Vorwort FREITAG, 20. MÄRZ :00 13:00 Hauptsitzung V DIAETOLOGIE MITTE I DER MEDIZI: MULTIDISZIPLIÄRE HERAUSFORDERUGE Vorsitz: Eva Reithofer, Forchtenstein 11:00-11:30 Palliative Care und Ernährung in der letzten Lebensphase - Mythen und Fakten Andrea Hähn-Danksagmüller und Eva Katharina Masel, beide Wien 11:30-12:00 Prophylaxe und Therapie der Mukositis bei onkologischen Patienten: Der Oberwarter Weg Ulrike Guger-Halper und Iris Stimpfl, beide Oberwart 12:00-12:30 Multidisziplinäre Behandlung des Intensivpatienten Eva Kugel, Graz und Michaela Trapl, Tulln 10in2 : Analyse der Trenddiät und deren Auswirkung auf die Körperzusammensetzung und auf die ährstoffzufuhr Ursula Ebner, FH Gesundheitsberufe OÖ Der Zusammenhang zwischen dem Verzicht des Frühstücks und der Entstehung von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen Elisa Hefner, FH Gesundheitsberufe OÖ Evaluation des Gesundheits- und Risikoverhaltens von Jugendlichen und möglicher Zusammenhänge zwischen verhaltensbezogenen Lebensstilfaktoren und Religiosität/Spiritualität. Gabriele Gäbler, FH JOAEUM Die Riechleistung bei Mammakarzinompatientinnen unter Taxantherapie und die Auswirkungen eines Riechtrainings auf die Riechleistung und ausgewählte Aspekte der Ernährung. Sabine Chmelar, FH JOAEUM 32. KOGRESS 12:30-13:00 Der Diarrhoepatient im postchirurgischen Setting Birgit Lötsch und Lukas Wagner, beide Wien 11:00-13:00 Parallelsitzung FH SCIECE TALK Vorsitz: Elisabeth Pail, Bad Gleichenberg Marianne Tammegger, Linz Junge ForscherInnen aus den FH- Studiengängen Diaetologie Österreichs präsentieren Ergebnisse aus ihren Bachelor- bzw. Masterarbeiten Der Einfluss der Proteine auf die Körperzusammensetzung. Welche Empfehlungen können für Bodybuilding und Lean Sports angewendet werden? Marion Essletzbichler, FH St.Pölten Refeeding Syndrom in der klinischen Ernährung - Steigerung der Diagnosehäufigkeit im intramuralen Bereich durch Einsatz eines Screening Tools Lisa Wundsam, FH St.Pölten Die Wirkung von High-Fructose Corn Syrup auf den Blutzuckerspiegel, unter besonderer Betrachtung von Fruktose Ricarda Frenkler, FHG Innsbruck Kinderlebensmittel: Kinder im Mittelpunkt der Produktvermarktung. Eine qualitative Erhebung des Interesses an Kinderlebensmitteln bei SchülerInnen der Volksschule Amras Mirjam Anna Bramböck, FHG Innsbruck 13:00-14:30 Mittagsbuffet und Besuch der Industrieausstellung 14:30 16:30 Hauptsitzung VI DIAETOLOGIE KOMMUIKATIO EUE MEDIE Vorsitz: Andrea Hofbauer, Wien Christine Pall, Innsbruck 14:30-15:00 Megatrend Konnektivität und seine Potenziale für die Ernährungsbranche (der Zukunft) Hanni Rützler, Wien 15:00-15:30 Elektronische Einkaufshilfe von der Idee zum erfolgreichen Produkt Daniela Wewerka, St.Pölten 15:30-16:00 Digital Healthcare - Der neue Draht zur Medizin Dieter Feitek, Breitenstein 16:00-16:30 Diät-Apps - App genommen? Katrin Mittl, Wien 16:30-16:45 Abschlussworte Andrea Hofbauer, Wien 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

8 32. KOGRESS ALLGEMEIE HIWEISE Vorwort ALLGEMEIE HIWEISE Veranstalter: Kongressleitung: Organisationsteam: Kongressort: Verband der Diaetologen Österreichs Grüngasse 9/Top 20 A Wien Tel.: +43/1/ ; Andrea Hofbauer Tel.: +43/664/ Andrea Hofbauer Christine Pall Anna Giesinger-Vogel Verena Heu Vienna Marriott Hotel Parkring 12a, A Wien Tel.: +43/1/ FRÜHBUCHERBOUS* Bezahlung Bezahlung bis ab (Bankstempel) (Bankstempel) Verbandsmitglieder (Mitglieder Verband der Diaetologen Österreichs, VDD, SVDE ASDD, EFAD) (nur gegen Vorweis des gültigen Mitgliedsausweises bei der Tagungskassa / Registrierung) 2 Tage 185, 205, Tageskarte Donnerstag 120, 145, Tageskarte Freitag 120, 145, Vollzeitstudierende Bachelorstudium Diaetologie (nur gegen Vorweis des Studentenausweis, keine Tageskarten) Kongressbüro, Verband der Diaetologen Österreichs Anmeldung: Grüngasse 9/Top 20 A Wien Tel.: +43/1/ Anmeldung UR Online möglich unter Industrieausstellung: Medizinische Ausstellungs- und Werbegesellschaft Freyung 6, A-1010 Wien Ansprechpartnerin: Ingrid Winkler Tel.: +43/1/ Fax: +43/1/ Verbandsmitglieder 60, 100, ichtmitglieder 100, 140, Mitglieder AKE, Ärztekammer, MTD-Verbände, ÖGE, VEÖ 2 Tage 205, 225, Tageskarte Donnerstag 160, 175, Tageskarte Freitag 160, 175, ichtmitglieder 2 Tage 225, 235, Tageskarte Donnerstag 170, 185, Tageskarte Freitag 170, 185, * Die ermäßigte Kongressgebühr wird nur dann gewährt, wenn der Betrag bis spätestens 6. März 2015 (Bank stem pel) auf das Kongresskonto einbezahlt wurde. 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

9 32. KOGRESS ALLGEMEIE HIWEISE ALLGEMEIE HIWEISE Anmeldung: Die Anmeldung zum Kongress erfolgt OLIE unter Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie per Mail, nach erfolgreicher Online-Anmeldung. Die Online-Anmeldung wird über das Bildungsmanagementsystem Learnlinked abgewickelt. Eine Teilnahmebestätigung bzw. Zahlungsbestätigung steht in ihrem persönlichen Learnlinked- Account zum Download zur Verfügung. Kongressgebühr: Die Kongressgebühr beinhaltet den Eintritt zu allen Vorträgen den Besuch der Industrieausstellung, Kaffeepausen und Mittagsbuffet. Bezahlung: Den Betrag bezahlen Sie auf das Konto des Verbands der Diaetologen Öster reichs: Zahlungszweck: Ernährungskongress ame des Teilnehmers Bankverbindung: Bank Austria Konto r.: IBA: AT BIC: BKAUATWW Bitte beachten Sie! Es werden keine Bankomat- oder Kreditkarten akzeptiert. In Bezug auf Stornobedingungen beachten Sie bitte unsere AGBs auf der homepage unter: Kongressunterlagen und amensschilder: Die Unterlagen erhalten Sie bei der Registratur, im Foyer des Kongresshotels im 1. Stock. Die Kongressunterlagen beinhalten: amensschild (muss während des Kongresses und im Ausstellungsbereich getragen werden), Gutschein(e) für Mittagsbuffet (bei Verlust ist kein Ersatz möglich!) Kongresstasche Es ist zu beachten, dass der Zutritt zu den Vortragssälen nur registrierten TeilnehmerInnen gestattet ist! Verpflegung In den Kaffeepausen stehen Ihnen Kaffee, Tee sowie Äpfel gratis zur Verfügung. Für die Teilnahme am Mittagsbuffet erhalten Sie mit Ihren Kongressunterlagen Gutscheine, die Sie bei der Eingangskontrolle ins Restaurant vorweisen bzw. abgeben. Es steht Ihnen ein reichhaltiges Mittagsbuffet sowie alkoholfreie Getränke zur Verfügung (im Tagungspreis inkludiert). icht inkludiert sind alkoholische Getränke sowie Kaffee, Tee beim Mittagstisch. Diese sind auf Wunsch erhältlich, jedoch extra zu bezahlen. Zimmerreservierung im Kongresshotel: Im Hotel Marriott steht ein limitiertes Zimmerkontingent für KongressteilnehmerInnen zu einem Spezialpreis von Euro 199, pro acht, inkl. Frühstücksbuffet sowie utzung von Pool, Fitnessbereich und Sauna, zur Verfügung. Reservierungsbüro: Tel.: , Fax: , AKTIO FÜR DIAETOLOGE/IE (ichtmitglieder) Werden Sie jetzt Mitglied im Verband: Bonus: Kongressbesuch zu den ermäßigten Mitglieder-Kongress gebühren und die Einschreibe gebühr entfällt ( 30, ) Diese Aktion gilt nur, wenn der Mitglieds beitrag gemeinsam mit dem Kongress beitrag einbezahlt wird. online buchbar bis 2. März 2015 unter folgendem link: Book your group rate for Diaetologen-Kongress 2015 Als Garantie für die Reservierung benötigt das Hotel eine Kreditkartennummer bzw. eine Vorauszahlung der Übernachtungskosten für den gesamten Aufenthalt. 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

10 32. KOGRESS Vorwort ALLGEMEIE HIWEISE Vorwort AUSSTELLER- UD SPOSOREVERZEICHIS Zimmervermittlung: Mondial GmbH & Co. KG Operngasse 20b, 1040 Wien Ansprechpartnerin: Frau Virag Bognar Tel: Fax: Sie können Ihr Hotel auch über folgende Buchungsplattform buchen: Anreise und Parken Das Kongresshotel Vienna Marriott Hotel liegt direkt am Parkring, im Herzen der Wiener Innenstadt. Das Hotel ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. U-Bahn-Stationen U4 Haltestelle Stadtpark U3 Haltestelle Stubentor U1 Haltestelle Stephansplatz Wenn Sie mit dem Auto anreisen, bedenken Sie, dass die Innenstadt Kurzparkzone ist. Es gibt im Hotel und angrenzend an das Hotel eine öffentliche Parkgarage. Hier müssen Sie mit Parkkosten von EUR 3,50 bis EUR 4,50 pro Stunde (35 45 Euro pro Tag) rechnen. Industrieausstellung Während des Kongresses findet eine repräsentative Industrieausstellung statt. utzen Sie die Pausen zum Besuch der Ausstellung. Fortbildungspunkte: DiaetologInnen: Für die Teilnahme am Kongress werden pro Kongresstag 12 MTD-CPD Punkte vergeben. WIR BEDAKE US BEI FOLGEDE FIRME/SPOSORE: ABBOTT, Wien ALLI Diätetik, Wien ALPRO, Düsseldorf, Deutschland BAXTER Healthcare, Wien BIO-LUTZ, Wieselburg BODYMED, Kirkel, Deutschland FACULTAS, Wien fh gesundheit - Zentrum f. Gesundheitsberufe Tirol, Innsbruck GERMAIA Pharmazeutika, Wien ISTITUT ALLERGOSA Pharmazeutische Produkte, Graz LEUPAMED Medizintechnik, Gössendorf MEDICAL HealthCare, Karlsruhe, Deutschland metax - Institut für Diätetik, Friedberg, Deutschland MILUPA, Puch ÄHR-EGEL, Salzburg ESTLÉ Österreich, Health Science, Wien PS Pharma Germany, Frankfurt am Main, Deutschland UTRICIA, Advanced Medical utrition, Wien PROMEDICO / Pure Encapsulations, Graz RESCH & FRISCH, Wels Dr. SCHÄR, Ebsdorfergrund, Dreihausen, Deutschland und Burgstall, Italien SCIOTEC Diagnostic Technologies, Tulln seca Medizinische Waagen und Messsysteme, Hamburg, Deutschland UILEVER Austria, Wien UIQA, Wien Stand bei Drucklegung 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

11 32. KOGRESS VERZEICHIS DER REFERETE UD VORSITZEDE VERZEICHIS DER REFERETE UD VORSITZEDE Mag. a Regina Aistleithner Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) Stubenring 6, 1010 Wien Evelyn Beier-Reiners Staatl. Geprüfte Diätassistentin und Betriebswirtin (HWK) Verband der Diätassistenten Deutscher Bundesverband e.v. Postfach D Essen Daniel Buchholz, MPH Diaetologe, Dipl. Oecotrophologe (FH) Hochschule eubrandenburg - University of Applied Sciences Fachbereich Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Studiengang Diätetik Brodaer Straße 2 D eubrandenburg Prof. Anne de Looy Honorary President of EFAD and past Coordinator of DIETS2 EU Thematic etwork Professor of Dietetics School of Health Professions Faculty of Health, Education and Society Peninsula Allied Health Centre Derriford Road, Plymout PL6 8BH Mag. a Christine Dorner & Gesundheitswissenschafterin Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien Medizinischer Universitätscampus Währinger Gürtel Wien Anna Maria Eisenberger, MBA Leitende Ernährungsmedizinischer Dienst LKH-Univ. Klinikum Graz Auenbruggerplatz Graz Dieter Feitek, BSc, MSc nutr. med. Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau Gesundheitseinrichtung Karl Hiesmayr Gesundheitsmanager/Diaetologe Hauptstraße Breitenstein am Semmering Trudy Giesinger Sandholzerstraße 15a 6844 Altach Gertraud Grissenauer Freiberufliche Bettelwurfweg Baumkirchen Mag.a pharm. Ulrike Guger-Halper Zentrale Zytostatikaaufbereitung A.ö. KH Oberwart Dornburgergasse Oberwart Julia Haberl, BSc LKH-Univ. Klinikum Graz Ernährungsmedizinischer Dienst LKH-Univ. Klinikum Graz Auenbruggerplatz Graz Andrea Hähn-Danksagmüller Palliative Care Allgemeines Krankenhaus Wien Ernährungsmedizinische Beratung Erweiterungsbau Ost Währinger Gürtel Wien Univ. Prof. Dr. med. Johann Hammer Medizinische Universität Wien Universitätsklinik für Innere Medizin 3 Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie Währinger Gürtel 18-20, 1180 Wien Dr. in Meinhild Hausreither Bundesministerium für Gesundheit Leiterin der Abt. für Gesundheitsberufe und Allgemeine Rechtsangelegenheiten I/B/6 Radetzkystraße Wien Andrea Hiemetzberger, Landesleitung Ö Verband der Diaetologen Österreichs Grüngasse 9/Top Wien Verena Heu, MAS, IBCLC Universitätsklinikum für Kinder- und Jugendheilkunde der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Müllner Hauptstraße Salzburg Alexander Höller, BSc Universitätsklinik Innsbruck Ernährungsmedizin Department Kinder- und Jugendheilkunde Anichstraße Innsbruck Prof. in Andrea Hofbauer, MSc, MBA Verband der Diaetologen Österreichs c/o Grüngasse 9/Top Wien Mag. a Alexandra Hofer Österreichische Gesellschaft für Ernährung c/o AGES Bürotrakt WH Spargelfeldstraße Wien Mag. a Gabriele Jaksch, PT Präsidentin MTD Austria Dachverband der gehobenen med.-techn. Dienste Österreichs c/o Grüngasse 9/Top Wien FH-Prof. in Gabriele Karner, MBA Studiengangsleiterin Diätologie Fachhochschule St. Pölten GmbH Matthias Corvinus-Straße St. Pölten Prof. Dr. rer. nat. Claus Leitzmann Institut für Ernährungswissenschaft Justus Liebig Universität Wilhelmstraße 20 D Giessen Martina Leising - Teamleitung der nen Qualifikation für Führungs- und Managementaufgaben Diätbüro Wilhelminenspital Montleartstraße Wien Julia Lobenwein Universitätsklinik Innsbruck Anichstraße Innsbruck 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

12 32. KOGRESS VERZEICHIS DER REFERETE UD VORSITZEDE VERZEICHIS DER REFERETE UD VORSITZEDE Birgit Lötsch Krankenanstalt Rudolfsstiftung Juchgasse Wien Eva Kugel, MSc LKH-Univ. Klinikum Graz Auenbruggerplatz Graz Dr. med. univ. Eva Katharina Masel Medizinische Universität Wien Universitätsklinik für Innere Medizin I Klinische Abteilung für Palliativmedizin Währinger Gürtel Wien Katrin Mittl, MSc. Projektleitung Ernährung/Lebensmittel Verein für Konsumenteninformation Linke Wienzeile Wien Sabine Ohlrich, Dipl. Medizinpädagogin Hochschule eubrandenburg - University of Applied Sciences Fachbereich Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften Studiengang Diätetik Brodaer Straße 2 D eubrandenburg Elisabeth Pail, MSc., MBA Studiengangsleiterin Diaetologie/ Angewandte Ernährungsmedizin Vorsitzende des Departments Gesundheitsstudien FH JOAEUM Gesellschaft mbh Kaiser-Franz-Josef-Straße Bad Gleichenberg Christine Pall Leiterin Landesleitung Tirol, Vizepräsidentin Verband der Diaetologen Österreichs c/o Grüngasse 9/Top Wien Dr. Josef Probst Generaldirektor im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Kundmanngasse Wien Mag. a Hanni Rützler futurefoodstudio Brunnengasse Wien Rian van Schalk Registered Dietitian/Manager Dietetics department General Hospital Sint-Lucas, Sint-Lucaslaan 29 Brügge, Belgien Barbara Angela Schmid Freiberufliche Gärtnergasse Wien Christina Schmidt, AR Leiterin Abteilung Küche Krankenhaus Hietzing mit eurologischem Zentrum Rosenhügel Wolkersbergenstraße Wien Dr. Friedrich Schorb Universität Bremen Grazerstraße 2 D Bremen Mag. a Gabriele Skacel Univ. Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde Währinger Gürtel Wien Iris Stimpfl Koordination Diaetologie A.ö. KH Oberwart Dornburgergasse Oberwart Marianne Tammegger, MBA Studiengangsleiterin FH Gesundheitsberufe OÖ GmbH Studiengang Diaetologie Elisabethstraße Linz Michaela Trapl, MSc Logopädin Universitätsklinikum Tulln Alter Ziegelweg Tulln Dr. Pina Treiber Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin i.a. Stiftweg Graz Sonja Visontai Lehre & Forschung FH Campus Wien Favoritenstraße Wien Andrea Wagner LKH Graz-Süd-West/Standort Süd Wagner-Jauregg-Platz Graz Dr. Lukas Wagner 4. Med. Abteilung der Krankenanstalt Rudolfstiftung f. Gastroenterologie und Hepatologie Juchgasse Wien MR Dr. Thomas Weggemann Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde Facharzt für Kinder- Jugendneuropsychiatrie Werdenbergerstr Bludenz FH-Prof. Daniela Wewerka-Kreimel, MBA FH-Dozentin stv. Studiengangsleiterin Diaetologie Fachhochschule St. Pölten GmbH Matthias Corvinus-Str St. Pölten Mag. a Petra Wohlfahrtstätter Dorf Trins 32. KOGRESS VIEA MARRIOTT HO - -

13

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT Einladung zur Fortbildungsveranstaltung AUGE IM BRENNPUNKT Donnerstag, 8. Oktober 2015 8.30 14.00 Uhr Wiener Rathaus, Nordbuffet Wissenschaftliche Leitung Prim.a Univ.-Prof.in Dr.in Susanne Binder Ehrenschutz:

Mehr

Gabriele Karner: Die erfolgreichen 15 in St. Pölten. In: AKE Report. 5, 3/1999: S 7

Gabriele Karner: Die erfolgreichen 15 in St. Pölten. In: AKE Report. 5, 3/1999: S 7 Publikationen Gabriele Karner, MBA Artikel in Zeitschriften: Heinz Rameis, Gabriele Kreppenhofer (Karner): Vergleich von verschiedenen Strategien in der Bekämpfung des Übergewichtes. In: Aktuelle Ernährungsmedizin.

Mehr

11. Mai 2015 Nachmittag (14:00 17:00 Uhr)

11. Mai 2015 Nachmittag (14:00 17:00 Uhr) 11. Mai 2015 Nachmittag (14:00 17:00 Uhr) 14:00 14:30 Uhr: Begrüßung und Eröffnung Ing. Johann Nestlang (Vorsitzender der ARGE der Krankenhausmanager des Burgenlandes); Nikolaus Koller, MAS, MBA (Präsident

Mehr

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at

Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege. www.elisabethinen.or.at Das neue Alt Der Weg zu einer neuen Pflege forte Fortbildungszentrum, Museumstraße 31, 4020 Linz EINLADUNG zur Tagung am Di, 12.05.2015, 11.00 19.00 www.elisabethinen.or.at Einladung zur Tagung Programm

Mehr

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a PSYCHOSOMATISCHE TAGESKLINIK DER CDK IM LKH SALZBURG SONDERAUFTRAG FÜR PSYCHOSOMATIK UND STATIONÄRE PSYCHOTHERAPIE LEITUNG: PRIV.-DOZ. DR. WOLFGANG AICHHORN UND PRIM. DR. MANFRED STELZIG 5 JAHRE PSYCHOSOMATISCHE

Mehr

EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus

EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus 18. und 19. November 2015 an der Paracelsus Universität in Salzburg EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus Tourismus Salzburg Sehr geehrte Führungskräfte, geschätzte Entscheidungsträger

Mehr

Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie

Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie Stand: 2014 Fachhochschule St. Pölten GmbH, Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten, T: +43 (2742) 313 228, F: +43 (2742) 313 228-339, E: csc@fhstp.ac.at,

Mehr

9. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie

9. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie 9. er Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag, 12. Juni 2015 AKH/Medizinische Universität Hörsaal A, Kliniken am Südgarten Psychische Störung und Tatmotiv Veranstalter: Klinische Abteilung

Mehr

TU Graz http://www.tugraz.at

TU Graz http://www.tugraz.at Gesundheitswesen Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI-ORTE Biomedical Engineering TU Graz http://www.tugraz.at Pflegewissenschaft 8 Semester Medizinische Universität Graz http://www.medunigraz.at Wirtschaft,

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ

Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ Die FH Gesundheitsberufe OÖ und der GIRLS STUDY DAY OÖ Teilnahme am Girls Study Day Warum? Weil s Spaß macht! Weil der Girls STUDY Day Mädchen der 6. + 7. Klasse anspricht! Was wollen wir? Interesse wecken

Mehr

ADVANCED NURSING PRACTICE KONGRESS-PROGRAMM

ADVANCED NURSING PRACTICE KONGRESS-PROGRAMM ADVANCED NURSING PRACTICE KONGRESS-PROGRAMM Fotolia Förderung der Sichtbarkeit der Pflege durch APN FH OÖ Campus Linz 20. April 2015, 13:30 bis 18:00 Uhr 21. April 2015, 9:00 bis 18:30 Uhr Mit Wissen Weichen

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr

12. Bernauer Diabetikertag

12. Bernauer Diabetikertag IMMANUEL KLINIKUM BERNAU HERZZENTRUM BRANDENBURG 12. Bernauer Diabetikertag Samstag, 21. Juni 2014 10.00 bis 13.00 Uhr Sehr geehrte Gäste! In diesem Jahr findet unser mittlerweile 12. Bernauer Diabetikertag

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus

EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus 18. und 19. November 2015 an der Paracelsus Universität in Salzburg EEE - Herausforderung für das Management ffizienz - videnz - nthusiasmus Den Ehrenschutz für diese Veranstaltung übernimmt die Bürgermeister-Stellvertreterin

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e. V.

Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e. V. 11. Herbstsymposium Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e. V. DRG-System 2012 Simply The Best Das Jubiläum! Erfahrungen, praxisbezogene Hinweise und Informationen Freitag, 30. September 2011 11.

Mehr

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen 19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen Thorax II: Die Lunge und ihre Erkrankungen Samstag, 9. November 2013 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Katharinenhospital

Mehr

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in)

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in) presented in German by Mr Dr. Nikolaus Duschek Homocysteine as Biomarker for Carotid Surgery Risk Stratification Vascular Biology on 9 September 2015, at 14:00 pm AKH, Hörsaalzentrum, Ebene 7, Kursraum

Mehr

4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin Onkologie/Endokrinologie

4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin Onkologie/Endokrinologie Vorarlberger Gesellschaft für Allgemeinmedizin (VGAM) 4. Kongress der VGAM Kritische Allgemeinmedizin nkologie/endokrinologie Samstag, 14. März 2015 Panoramahaus Dornbirn Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

AKE-HERBSTTAGUNG 23. 25. OKTOBER 2014. 28. SEmInaR FÜR InFuSIOnS- und. InFuSIOnSKuRS XV. Kongress & TheaterHaus, Bad Ischl

AKE-HERBSTTAGUNG 23. 25. OKTOBER 2014. 28. SEmInaR FÜR InFuSIOnS- und. InFuSIOnSKuRS XV. Kongress & TheaterHaus, Bad Ischl Infusionskurs XV, missachtete Elektrolyte, Hypokalzämie, Hyperkalzämie, Magnesium beim Intensivpatienten, pharmakologische Magnesiumtherapie, Kaffeepause, Hypokalämie, Hyperkalämie, Hypophosphatämie, Hyperphosphatämie,

Mehr

Evolution und Revolution bestimmen die jüngste Entwicklung in den Themengebieten des diesjährigen Gastroforums.

Evolution und Revolution bestimmen die jüngste Entwicklung in den Themengebieten des diesjährigen Gastroforums. Akademie für Ärztliche Fortbildung 15. Gastroenterologie-Forum Update 2012 Termin: Mittwoch, 29. Februar 2012, 17.30 Uhr Tagungsort: Rathaus der Stadt Vechta Burgstraße 6, 49377 Vechta 3 Zertifizierungspunkte

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

Einblicke in eines der größten Organe des menschlichen Körpers.

Einblicke in eines der größten Organe des menschlichen Körpers. Landesbiologentag Donnerstag, 30. Oktober 2014 Lehrgebäude Alte Brauerei,, Röntgenstraße 7, 68167 Mannheim Biologie & Medizin Einblicke in eines der größten Organe des menschlichen Körpers. In Kooperation

Mehr

Fünftes Zürcher Adipositassymposium

Fünftes Zürcher Adipositassymposium Fünftes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 20. März 2014, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum fünften Mal findet am 20.

Mehr

UNSERE REFERENTEN ABBOTT FORUM 2015 ANREISE. Einladung: Donnerstag 21. Mai 2015 10:00 bis 16:00 Uhr

UNSERE REFERENTEN ABBOTT FORUM 2015 ANREISE. Einladung: Donnerstag 21. Mai 2015 10:00 bis 16:00 Uhr ABBOTT AG - DIAGNOSTICS DIVISION UNSERE REFERENTEN Dipl. Psych. Manuela Brinkmann Prof. Dr. med. Arnold von Eckardstein assess + perform ag Senior Consultant Zürich Customer Service Director, D Wiesbaden

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

EINLADUNG. 23. Mai 2014 10 19:00 Uhr. Techgate Vienna, Donaucity Wien. zum 1. Kongress für Schulgesundheit

EINLADUNG. 23. Mai 2014 10 19:00 Uhr. Techgate Vienna, Donaucity Wien. zum 1. Kongress für Schulgesundheit EINLADUNG zum 1. Kongress für Schulgesundheit 23. Mai 2014 10 19:00 Uhr Techgate Vienna, Donaucity Wien Vorträge zu aktuellen Themen der Schulgesundheit Fachausstellung Gesellschaft der Schulärztinnen

Mehr

Büros für Internationale Beziehungen

Büros für Internationale Beziehungen Büros für Internationale Beziehungen Universitäten Universität Wien Forschungsservice u. Internationale Beziehungen Dr. Karl Lueger-Ring 1 1010 Wien T +43 1 42 77-18208 F +43 1 42 77-9182 E fsib@univie.ac.at

Mehr

Wien, Schloss Wilhelminenberg

Wien, Schloss Wilhelminenberg 12. JAHRESTAGUNG Grenzfälle Diskussionen KARDIOLOGIE INTERAKTIV Wien, Schloss Wilhelminenberg Guidelines Wien, Schloss Wilhelminenberg 16. und 17. Jänner 2015 PROGRAMM www.cardio-congress.com 12. JAHRESTAGUNG

Mehr

AUSSTELLERINFORMATIONEN INDUSTRIEAUSSTELLUNG

AUSSTELLERINFORMATIONEN INDUSTRIEAUSSTELLUNG ARBEITSPLATZ KRANKENHAUS Infarkt oder Innovation? AUSSTELLERINFORMATIONEN INDUSTRIEAUSSTELLUNG 57. Österreichischer Kongress für Krankenhausmanagement von 12. 14. Mai 2014 in Wien Arbeitsgemeinschaft der

Mehr

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz

SPZ-Symposium 2015 Sozialpädiatrisches Zentrum Chemnitz Veranstaltungsort poliklinik-chemnitz.de Einladung Programm SPZ-Symposium 2015 Leipziger Str. Poliklinik GmbH Chemnitz 2015 Satz & Gestaltung: Jörg Kottwitz Markersdorfer Straße 124 09122 Chemnitz Tel.:

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MÄRZ 2014 12. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 12. MÄRZ 2014, 17:00 BIS 20:00 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE Sind Kunden bereit für Service zu bezahlen? Die Service

Mehr

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln

6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm 6. Forum der Interessengemeinschaft Klinik Services 05.- 06. November 2015 in Köln Tagungsprogramm Donnerstag, 05.11.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, der Termin für das 6. Forum der

Mehr

BUNDESTAG. building new standards. Immobilien- und Vermögenstreuhänder. 34. Bundestag Wien 26. 28. September 07 Kursalon Wien

BUNDESTAG. building new standards. Immobilien- und Vermögenstreuhänder. 34. Bundestag Wien 26. 28. September 07 Kursalon Wien BUNDESTAG Immobilien- und Vermögenstreuhänder building new standards 34. Bundestag Wien 26. 28. September 07 Kursalon Wien Tagung und Location Willkommen in Wien! Wir laden Sie und Ihre Mitarbeiter und

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz

I) Österreichs größter Kongress für Kinder- und Jugendärzte im Festspielhaus Bregenz Bregenz, am 28.09.2006 Presseinformation Kongresspräsident Prim. Dr. Bernd Ausserer Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am A.Ö. KH Dornbirn Zur 44. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Bürgermeister MMag. Klaus Luger am 15. Dezember 2014 Landhaus, Zimmer 235, 9:00 Uhr zum Thema "Kepler-Klinikum: Bekanntgabe

Mehr

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 14. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische

Mehr

Patiententag und Symposium zur 750. allogenen Stammzelltransplantation am UniversitätsSpital Zürich

Patiententag und Symposium zur 750. allogenen Stammzelltransplantation am UniversitätsSpital Zürich Patiententag und Symposium zur 750. allogenen Stammzelltransplantation am UniversitätsSpital Zürich Samstag, 6. September 2014, 09.00 Uhr 16.30 Uhr Hörsaal Nord 1 D, UniversitätsSpital Zürich Einleitung

Mehr

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN:

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 60 JAHRE PARTNER: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS 09:30 Uhr Begrüßung Dr. Thomas

Mehr

VORPROGRAMM & KONGRESS INFORMATIONEN

VORPROGRAMM & KONGRESS INFORMATIONEN VORPROGRAMM & KONGRESS INFORMATIONEN Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns auf Ihre Kongressteilnahme und auf einen spannenden und regen Meinungsaustausch im Rahmen des 57. Österreichischen

Mehr

Akademie für Medizinisches Training und Simulation (AMTS) Alte Frauenklinik Kantonsspital Luzern Donnerstag 08. November 2012 13.30 17.

Akademie für Medizinisches Training und Simulation (AMTS) Alte Frauenklinik Kantonsspital Luzern Donnerstag 08. November 2012 13.30 17. 4. Luzerner Ärzte-Tagung «Alter Bewegung Sturz» Akademie für Medizinisches Training und Simulation (AMTS) Alte Frauenklinik Kantonsspital Luzern Donnerstag 08. November 2012 13.30 17.30 Uhr Willkommen

Mehr

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Sportzentrum der Universität Würzburg Am Hubland /Sportzentrum, 97074 Würzburg Tel: 0171 95 77 292 (K. Langolf) Tel: 0931-31 86529 (R.Roth) Mail: langolf@t-online.de 14. Mai 2013 Sehr geehrte Damen und

Mehr

1. Flensburger Workshop zur Unterrichtsforschung im Fach Englisch

1. Flensburger Workshop zur Unterrichtsforschung im Fach Englisch 1. Flensburger Workshop zur Unterrichtsforschung im Fach Englisch 27.03. 28.03.2015 (Quelle: Bundesarchiv_B_145_F070964-0006) Veranstaltungort: Hauptgebäude (HG) der EUF, 2. Stock, Raum 250 Anmeldung (bis

Mehr

Wie, ich soll noch studieren...?? Weiterbildung ja gerne aber wie?

Wie, ich soll noch studieren...?? Weiterbildung ja gerne aber wie? Wie, ich soll noch studieren...?? Weiterbildung ja gerne aber wie? Bildungssystematik der Pflege in Deutschland "Psychiatrische Pflege Quo vadis" Wissenschaftliche Fachtagung BAPP / DFPP Herne 31.01.2014

Mehr

Hands On Hands Vienna

Hands On Hands Vienna OP-WORKSHOP Hands On Hands Vienna Theorie & Praxis // Handchirurgie fotolia.com/sebastian Kaulitzky Rhizarthrose von der Stabilisierung bis zur Endoprothese 19. und 20. November 2015 // Orthopädisches

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL STUTTGARTER MITRALTAGE HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL PROGRAMM Prof. Dr. N. Doll Prof. Dr. W. Hemmer Sana Herzchirurgie Stuttgart GmbH GRUSSWORTE

Mehr

CAMPUS STEYR. Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014. Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum

CAMPUS STEYR. Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014. Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum CAMPUS STEYR Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014 Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum Donnerstag, 10. April 2014 Fakultät für Management, Campus

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

HWS Handling Wissenschaft Spezialisierung

HWS Handling Wissenschaft Spezialisierung HWS Handling Wissenschaft Spezialisierung Symposium Muskuloskelettale Physiotherapie Samstag, 14. März 2015 Hauptsponsoren Schweizerischer Verband Orthopädischer Manipulativer Physiotherapie www.svomp.ch

Mehr

Hebammen Bachelorstudium

Hebammen Bachelorstudium > GESUNDHEIT bachelorstudium: > VOLLZEIT Hebammen Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at In Kooperation mit dem Meine berufliche zukunft. Ihre Karrierechancen Seit Menschengedenken wird Geburtshilfe praktiziert.

Mehr

17. bis 19. Oktober 2013, Frühernährung, Schock, Zottenernährung, Ernährungsaufbau,

17. bis 19. Oktober 2013, Frühernährung, Schock, Zottenernährung, Ernährungsaufbau, Infusionskurs XIV, Volumenstatus, Beurteilungsmethoden, Intravasale Drucke, Volumen-Reagibilität, Leg-Raising, Pulsvariabilität, intraoperative Patienten, Sepsis, beatmete Patienten, Katecholamine, 27.

Mehr

Frau Petra Koch steht Ihnen vor Ort für alle Fragen und Standeinweisung zur Verfügung. Bitte speichern Sie ihre Handy-Nummer 0171-5863754.

Frau Petra Koch steht Ihnen vor Ort für alle Fragen und Standeinweisung zur Verfügung. Bitte speichern Sie ihre Handy-Nummer 0171-5863754. Übersicht: Aufbau Abbau Eintrittskarten Kongress Sonderpreis für Kongresskarten Eintrittskarte Abendveranstaltung Eintrittskarten Messe Internetanschluss Messestand myfibit 11 Öffnungszeiten Kongress Öffnungszeiten

Mehr

NEUE TRENDS IN DER DERMATOLOGISCHEN KOSMETIK

NEUE TRENDS IN DER DERMATOLOGISCHEN KOSMETIK ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR DERMATOLOGISCHE KOSMETIK UND ALTERSFORSCHUNG UND ARBEITSGRUPPE FÜR ÄSTHETISCHE DERMATOLOGIE UND KOSMETOLOGIE DER ÖGDV Symposium NEUE TRENDS IN DER DERMATOLOGISCHEN KOSMETIK

Mehr

7. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin

7. Sailersymposium. Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin 7. Sailersymposium Gerinnungssymposium für Innere Medizin und Laboratoriumsmedizin mit Workshop der Vereinigung der Primarärzte und ärztlichen Direktoren des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit der

Mehr

Programm. 1. Anwendersymposium 2014. 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau

Programm. 1. Anwendersymposium 2014. 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Programm 1. Anwendersymposium 2014 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Donnerstag, 02.10.2014 09:00 bis 18:00 Uhr Campus Wels www.fh-ooe.at/3d_druck_metall 1. Anwendersymposium

Mehr

ESSSTÖRUNGEN UND ASSOZIIERTE KRANKHEITSBILDER

ESSSTÖRUNGEN UND ASSOZIIERTE KRANKHEITSBILDER 7. Wiener Fortbildungstagung ESSSTÖRUNGEN UND ASSOZIIERTE KRANKHEITSBILDER 13. 14. März 2015 Univ. Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie & Univ. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Medizinische

Mehr

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Inkl. Symposium des Kontinenzund Beckenbodenzentrums der Uniklinik Köln Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Wissenschaftliche Leitung: Wissenschaftliche

Mehr

Drittes Zürcher Adipositassymposium

Drittes Zürcher Adipositassymposium Drittes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST UniversitätsSpital Zürich Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum

Mehr

Studium als PT. - welche Möglichkeiten gibt es? Marisa Hoffmann ZVK Juniorenkongress Ludwigshafen 22. November 2008

Studium als PT. - welche Möglichkeiten gibt es? Marisa Hoffmann ZVK Juniorenkongress Ludwigshafen 22. November 2008 Studium als PT - welche Möglichkeiten gibt es? Marisa Hoffmann ZVK Juniorenkongress 22. November 2008 Vorstellung Marisa Hoffmann Physiotherapeutin MSc, BoH Inhalt Warum soll ich als Physio studieren?

Mehr

26.-27. April 2014 Hotel Schlosspark Mauerbach bei Wien. Kongressprogramm

26.-27. April 2014 Hotel Schlosspark Mauerbach bei Wien. Kongressprogramm 26.-27. April 2014 Hotel Schlosspark Mauerbach bei Wien Kongressprogramm Programm 26.04.2014 (in alphabetischer Reihenfolge) Nadja Bischof, MSc- Implementierung komplementärer Methoden Schwerpunkt ätherische

Mehr

Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm)

Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm) DGfS Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung www.dgfs.info 4. Klinische Tagung der DGfS 30.05. 01.06.2008 in Münster Sex, Lügen und Internet Neue Medien @ therapeutische Praxis (Vorläufiges Programm)

Mehr

17. Koblenzer. AIDS/ Hepatitis. Forum. 21. September 2013

17. Koblenzer. AIDS/ Hepatitis. Forum. 21. September 2013 21. September 2013 17. Koblenzer AIDS/ Hepatitis Forum 7. Koblenzer AIDS/ Hepatitis Forum In kaum einem anderen Bereich der modernen Medizin hat wissenschaftlicher Fortschritt so sehr die Lebensperspektive

Mehr

PFLEGEKONGRESS WIEN 2015 WUNDMANAGEMENT MULTIDISZIPLINÄR

PFLEGEKONGRESS WIEN 2015 WUNDMANAGEMENT MULTIDISZIPLINÄR WiEN 2015 PFLEGEKONGRESS WIEN 2015 WUNDMANAGEMENT MULTIDISZIPLINÄR 21. und 22. September 2015 Programm Kongress der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege, ÖGVP und des Vereins Wunddiagnostik

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Berater im Gesundheitswesen auf einen Blick

Berater im Gesundheitswesen auf einen Blick Berater im Gesundheitswesen auf einen Blick 1K DIE KRANKENHAUSBERATER GMBH Centrum Cordis competence center health care der systema Human Information Systems GmbH CONSULTING AG Unternehmensberatung Deloitte

Mehr

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 Einladung Anlässlich des 25. Gründungs-Jubiläums des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes laden wir Sie herzlich ein, die Feierlichkeiten mit uns in Wien

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Compliance in der Gesundheitswirtschaft. Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011

Compliance in der Gesundheitswirtschaft. Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011 Compliance in der Gesundheitswirtschaft Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011 Compliance in der Gesundheitswirtschaft Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12.

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014

Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014 Depression, Suizidalität, Burnout Update 2014 Donnerstag, 23. Oktober 2014 14.00h PZM 8. Jahressymposium des Berner Bündnis gegen Depression in Zusammenarbeit mit dem Praxisrelevante Beiträge für Fach-

Mehr

Advanced Integrative Health Studies Masterlehrgang

Advanced Integrative Health Studies Masterlehrgang > GESUNDHEIT Masterlehrgang: > berufsbegleitend Advanced Integrative Health Studies Masterlehrgang www.fh-campuswien.ac.at ihre ausbildung. Was Sie mitbringen Der Masterlehrgang richtet sich an Gesundheitsprofis,

Mehr

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Ärzte für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e.v. Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Potsdam 4. und 5. Mai 2012

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Humanmedizin studieren in Linz Neu im Studienangebot der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz ist ab Herbst 2014 das Studium der Humanmedizin. Als erste österreichische

Mehr

Physiotherapie Bachelorstudium

Physiotherapie Bachelorstudium > GESUNDHEIT bachelorstudium: > VOLLZEIT Physiotherapie Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at In Kooperation mit dem Meine berufliche zukunft. Ihre Karrierechancen Die kontinuierlich steigende Bedeutung

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

Einladung zum Brennpunkt: Prophylaxe-Symposium 26. Juni 2015 Die Zusammenarbeit von Zahnarzt(in) und Dentalhygieniker(in)

Einladung zum Brennpunkt: Prophylaxe-Symposium 26. Juni 2015 Die Zusammenarbeit von Zahnarzt(in) und Dentalhygieniker(in) Einladung zum Brennpunkt: Prophylaxe-Symposium 26. Juni 2015 Die Zusammenarbeit von Zahnarzt(in) und Dentalhygieniker(in) im Campussaal Kultur + Kongresse Bahnhofstrasse 6, 5210 Brugg / Windisch Patronat:

Mehr

Tagungen und Konferenzen Stand: 15. Mai 2006

Tagungen und Konferenzen Stand: 15. Mai 2006 Hotel Am Moosfeld, München Inhaber: Richard Bredenfeld OHG Am Moosfeld 33-41 81829 München Tel. +49 / 89 / 429190 Fax +49 / 89 / 42 46 62 www.hotel-am-moosfeld.de Tagungen und Konferenzen Stand: 15. Mai

Mehr

R e f e r e n z l i s t e

R e f e r e n z l i s t e R e f e r e n z l i s t e Inhalt Österreich... 4 OBERÖSTERREICH... 4 Klinikum Wels-Grieskirchen, Standort Wels... 4 Klinikum Wels-Grieskirchen, Standort Grieskirchen... 4 A. ö. Krankenhaus St. Josef Braunau

Mehr

SOZIALZENTRUM MÜNSTER (TIROL)

SOZIALZENTRUM MÜNSTER (TIROL) SOZIALZENTRUM MÜNSTER (TIROL) Ein Pflegeheim für fünf Gemeinden Alpbach Brandenberg Münster Radfeld Rattenberg Wien, 8. April 2011 SOZIALZENTRUM MÜNSTER (TIROL) Ein Pflegeheim für fünf Gemeinden Wie kann

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten sie herzlich zum 4. Innsbrucker EEG-Kurs einladen, der einen Aufbaukurs nach dem Ausbildungsprogramm der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie

Mehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 15./16. Mai 2012 EBS Universität für Wirtschaft und Recht bei Wiesbaden Sehr geehrte

Mehr

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz Sehr geehrte Damen und Herren, Für die Veranstaltung erhalten Sie von

Mehr

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium Schwerpunkt Physiotherapie Schwerpunkt Ergotherapie Schwerpunkt Logopädie Berufsbild und Tätigkeitsfelder Medizinischer Fortschritt,

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

EXPEDITION Zukunft: Berufswelten entdecken!

EXPEDITION Zukunft: Berufswelten entdecken! Wählen Sie 4 von 8 Branchen aus! EXPEDITION Zukunft: Berufswelten entdecken! Erforschen Sie die Vielfalt beruflicher Werdegänge und Einsatzmöglichkeiten bei Round-Table-Gesprächen mit AbsolventInnen Ihrer

Mehr

Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe

Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe Hochschulforum Wissenschaftliche Qualifizierung der Gesundheitsberufe 5. Oktober 2007 an der FH München Ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengänge für Gesundheitsberufe Prof. Dr. rer. oec. Jutta Räbiger

Mehr

Programmübersicht, Stand: 04.07.2013

Programmübersicht, Stand: 04.07.2013 Programmübersicht, Stand: 04.07.2013 Freitag, 26.07.2013 bis 16.00 Uhr Individuelle Anreise nach Bozen Hotel Magdalenerhof Rentscher Straße 48 / A Via Rencio 39100 Bozen - Bolzano Tel.: +39 0471 97 82

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr