Studieninformation Fachhochschule St. Pölten. studies/graduate/2011.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studieninformation. 2011 Fachhochschule St. Pölten. studies/graduate/2011. www.fhstp.ac.at"

Transkript

1 Studieninformation 2011 Fachhochschule St. Pölten studies/graduate/2011

2 2 fh st. pölten Studieninformation 2011 Impressum: Herausgeberin, Medieninhaberin und Verlegerin: Fachhochschule St. Pölten GmbH, Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten Für den Inhalt verantwortlich: Dr. M. Gabriela Fernandes, DI Gernot Kohl, MSc Redaktion: Mag. Petra Pfeiffer, Barbara Pullirsch Endredaktion: Dipl.-Kfm. Ricardo Gaertner Beiträge: Alle StudiengangsleiterInnen sowie LeiterInnen FH Services Layout: Living Office, St. Pölten Satz: Karin Jungmeier Fotos: Foto Kraus, FH-Archiv, Seite 17, 73: Rita Newman Druck: Ueberreuter Print GmbH, 2100 Korneuburg Bildungsgesellschaft m.b.h. NO FÜR FACHHOCHSCHUL- UND UNIVERSITÄTSWESEN

3 Weltoffen und kompetent Studieninformation fh st. pölten Die Fachhochschule St. Pölten setzt ihre Ausbildungs- und Forschungsschwerpunkte auf die Themenfelder Technologie, Wirtschaft, Gesundheit & Soziales. Unsere Studierenden werden weltoffen und fachkundig auf ihren beruflichen Werdegang vorbereitet. Professionalität, Innovation, Kreativität, Engagement und Begeisterung sind die Prinzipien der Leistungsorientierung. So werden Spitzenleistungen möglich. Als Hochschule bieten wir in unserer praxisgeleiteten Lehre in allen Bachelor- und Master- Studiengängen eine frühzeitige Einbindung von Studierenden in interdisziplinäre und angewandte Projektarbeit. Durch international anerkannte Top-Expertise und die modern ausgestatteten Labors hat die FH St. Pölten in den vergangenen Jahren erfolgreich ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten intensiviert. Die FH St. Pölten fördert die Mobilität von Studierenden und Lehrenden und kooperiert mit Partnerhochschulen in 27 Ländern weltweit, weil wir überzeugt sind, dass Auslandserfahrung ein wichtiger Beitrag für eine erfolgreiche Karriere ist. Zur Attraktivität der FH St. Pölten tragen auch die fächerübergreifenden Lehrveranstaltungen bei. Zudem haben Studierende die Möglichkeit, sich an Projekten unserer Ausbildungsmedien wie Campus & City Radio 94.4, der einzige terrestrische Radiosender im Ausbildungsbereich in Österreich, c-tv oder das experimentelle Fernsehformat fhspacetv zu beteiligen. Das Ausbildungsmagazin SUMO deckt den Bereich Print als Übungsunternehmen ab. Eine eigene Förderung gibt es für LeistungssportlerInnen: Neben der Ausübung ihrer sportlichen Karriere werden sie beim Erlangen eines Studienabschlusses besonders unterstützt. Unsere FH ist zentral gelegen in der jüngsten Landeshauptstadt Österreichs. Mehrere Student Innenheime sind nur einige Schritte entfernt. In der hausinternen Mensa und der Genussbar oder einem der gemütlichen Lokale rund um den Campus gibt es gute und preiswerte Verpflegung. In Gehweite gibt es auch zwei Naturbadeseen und viele Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten ein idealer Ausgleich zum Studieren. Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Studium an der FH St. Pölten! Dr. M. Gabriela Fernandes Geschäftsführung DI Gernot Kohl, MSc Geschäftsführung

4 4 Bildung fh st. pölten Inhaltsverzeichnis Vorwörter Vorwort Landeshauptmann Vorwort Bürgermeister Willkommen Studienstadt St. Pölten Fachhochschule St. Pölten Begrüßungsworte FH-Rektorin Chronologie Campus Standort & Gebäude Erhalter & Organisation Lernen & Leben am Campus Campus Service Center Bibliothek Labors Campus Sport ecampus Unterkunft Unsere Campus Medien Campus & City Radio 94.4 c-tv das Ausbildungsfernsehen SUMO das Ausbildungsmagazin Forschung & Entwicklung Go international! Studieren an der FH St. Pölten Bachelor/Master-System Studienangebot Innovation Technologie Übersicht Eisenbahn-Infrastrukturtechnik, Bachelorstudium Eisenbahn-Infrastrukturtechnik, Masterstudium Industrial Simulation, Bachelorstudium Industrial Simulation, Masterstudium IT Security, Bachelorstudium Information Security, Masterstudium Medientechnik, Bachelorstudium Digitale Medientechnologien, Masterstudium Wirtschaft Übersicht Media- und Kommunikationsberatung, Bachelorstudium Medienmanagement, Bachelorstudium Media Management, Masterstudium Gesundheit & Soziales Übersicht Diätologie, Bachelorstudium Physiotherapie, Bachelorstudium Soziale Arbeit, Bachelorstudium Soziale Arbeit, Masterstudium Abkürzungsverzeichnis Anreise

5 5 fh st. pölten Studieninformation 2011 Vernetzung Termine 2011 FH Ball Tage der offenen Tür 14. Jänner und 19. März 2011 Aufnahmetermine & Bewerbungsfristen finden Sie bei den jeweiligen Studiengängen Beginn Wintersemester* 19. September 2011 * Studien, die berufsbegleitend geführt werden, können abweichende Termine haben.

6 fh st. pölten/vorworte Studieninformation Dem Bundesland Niederösterreich ist es ein besonderes Anliegen, unserer Jugend jene Ausbildung anzubieten, die nicht nur in der Welt von heute, sondern vor allem in der von morgen gebraucht wird. Motivierte, hochwertig ausgebildete und leistungsfähige Spezialisten sind das Fundament der niederösterreichischen Wirtschaft. Eine gute Qualifikation ist aber nicht nur eine wichtige Grundlage für die weitere Entwicklung unseres Landes, sondern bringt auch persönliche Vorteile. Damit sich auch in Zukunft die herausragende Position Niederösterreichs sichern lässt, bietet das Land Niederösterreich den Jugendlichen mit den Fachhochschulen ein vielfältiges Bildungsangebot. Die vorliegende Studieninformation der Fachhochschule St. Pölten ist besonders den jungen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern gewidmet. Die Publikation will den Jugendlichen und ihren Eltern bei einer der wichtigsten Entscheidungen im Leben helfen. Als Landeshauptmann von Niederösterreich lade ich herzlich ein, diese Broschüre zu studieren, sie mit Eltern und Freunden zu besprechen und zu überlegen, ob ein Fachhochschulstudium und wenn ja, welches den Neigungen, Talenten, Wünschen und Zielen entspricht. Diese Studieninformation ist mit Sicherheit eine gute Vorbereitung und Information für die spätere Berufskarriere! Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

7 Herzlich willkommen in der Fachhochschule St. Pölten, der ersten Adresse in Sachen Bildung in der niederösterreichischen Landeshauptstadt! Willkommen auch in Ihrer persönlichen Bildungszukunft, denn die Fachhochschule St. Pölten bietet beste Chancen für Beruf und Karriere durch eine qualitätsvolle Hochschulausbildung mit Praxisbezug in den Departments Technologie, Wirtschaft und Gesundheit & Soziales sowie durch ein interdisziplinäres und internationales Beziehungsnetzwerk in allen gesellschaftlichen Bereichen! Seit Oktober 2007 hat unsere Fachhochschule selbst eine neue Adresse in einem modernen Neubau, der Studierenden wie Lehrenden eine neue Dimension des Lernen und Lehrens, des Studierens und Forschens eröffnet. Möglich geworden ist dieser Quantensprung in die Zukunft durch den eindrucksvollen internationalen Ruf, den sich die Fachhochschule St. Pölten erarbeitet hat. Doch nicht nur das Studienangebot hat sich seit den Anfängen beträchtlich erweitert, auch das Umfeld spielt sicherlich eine wichtige Rolle bei der Wahl des Bildungsstandortes. St. Pölten bietet jedenfalls neben zahlreichen kulturellen Einrichtungen wie Festspielhaus, Landestheater, Museen, Festivals usw., eine lebendige Beisl- und Freizeitszene, zudem ein Einkaufszentrum praktisch vor der Haustür und nicht zu vergessen das Naherholungsgebiet Seen-Erlebnis und den Traisenfluss in unmittelbarer Nähe zum FH-Campus das kann man wohl Lebensqualität nennen! Sollten Sie sich also für die Fachhochschule St. Pölten als Studienort entscheiden, so kann ich Ihnen nur gratulieren Sie haben die richtige Wahl getroffen! St. Pölten ist jedenfalls stolz auf die Erfolgsgeschichte der Fachhochschule. Für die Stadt bedeutet der neue Campus mit all seinen Einrichtungen einen der wichtigsten Inputs für die urbane Entwicklung und eine große Aufwertung des Bildungs- und Wirtschaftsstandorts mit einzigartigen Möglichkeiten für junge Menschen! In diesem Sinne wünsche ich der Fachhochschule St. Pölten weiterhin eine positive Entwicklung und allen Studierenden sowie dem gesamten Team der Bildungsinstitution ein erfolgreiches Studienjahr 2011/2012! Bürgermeister Mag. Matthias Stadler fh st. pölten/vorworte Studieninformation

8 Mensch Wirtschaft Technologie willkommen

9 Studieninformation 2008/09 campus Willkommen in St. Pölten! 9 9 St. Pölten ist die älteste Stadt Österreichs und zugleich die jüngste Landeshauptstadt. Mit über fünfzig Bildungseinrichtungen ist St. Pölten das wichtigste Bildungszentrum Niederösterreichs. Aber nicht nur das: Neben zahlreichen kulturellen Einrichtungen wie Festspielhaus, Landestheater, Museen, Festivals usw. bietet die Landeshauptstadt St. Pölten eine lebendige und reichhaltige Beisl- und Freizeitszene und das Mensch Naherholungsgebiet Seen-Erlebnis und den Traisenfluss in unmittelbarer Nähe zum FH Campus. Survival kit: Dies ist ein Überlebenspäckchen für alle StudienanfängerInnen, die ihren Studienstandort auf spezielle Weise entdecken wollen. Der Kit soll helfen, Grundbedürfnisse wie Nahrung, Geborgenheit und Kommunikation zu decken. Inkludiert: Stadtplan, Busplan, Sprachführer, Gutscheine und vieles mehr. Erhältlich in unserem Campus Service Center. st. pölten Studieninformation 2011 fh st. pölten Mehr Infos: survivablekid_fin_ indd :09:59 Uhr research Wirtschaft Willkommen an der FH St. Pölten! Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Studierenden eine qualitativ hochwertige Ausbildung mit höchstem Praxisbezug sowie einem interdisziplinären, internationalen und exklusiven Beziehungsnetzwerk zu ermöglichen. Wer bei uns studiert, hat die Möglichkeit, ein Auslandssemester an einer internationalen Partneruniversität zu absolvieren bzw. sich an interdisziplinären Forschungsprojekten zu beteiligen. Wir kooperieren mit Unternehmen aus der Privatwirtschaft, mit Non-Profit Organisationen wie auch mit dem öffentlichen Sektor in Form von Projekten, angewandter Forschung und Fachveranstaltungen. studies

10 10 fh st. pölten/willkommen Studieren an der FH St. Pölten Die moderne Infrastruktur des erst vor drei Jahren neu gebauten Campus bietet Ihnen ideale Voraussetzungen für ein Studium mit persönlicher und individueller Betreuung. Besonders spannend ist die Vielfalt unseres Studienangebotes. Die zahlreichen Varianten der interdisziplinären Vernetzung bieten bereichernde Möglichkeiten für Studierende und Lehrende. Die Studienschwerpunkte an unserer Fachhochschule umfassen die Bereiche Technologie, Wirtschaft sowie Gesundheit & Soziales. Von unseren Studierenden belegen rund 750 einen Studiengang im Department Technologie, 530 im Department Wirtschaft und 410 im Department Gesundheit & Soziales. Insgesamt bieten wir neun Bachelor- und fünf Masterstudiengänge an. Acht hoch spezialisierte Labors, eigene Campus Medien, wie etwa Campus & City Radio 94.4, das zur Gänze von Studierenden gestaltete Magazin SUMO, aber auch c-tv oder fhspacetv stehen Ihnen zur Verfügung. Darüber hinaus nutzen eine Reihe von Fachleuten die Möglichkeiten der Weiterqualifizierung im Rahmen von Weiterbildungsprogrammen. Studieren an der FH St. Pölten steht unter dem Motto Fordern und Fördern. Ein ausgezeichnetes Team von Lehrenden vermittelt Wissen auf aktuellem wissenschaftlichen und hohem fachlichen Niveau an unsere Studierenden. Eine Reihe von Supporteinrichtungen an unserer Fachhochschule unterstützen Sie in vielen organisatorischen Fragen Ihrer Studienabwicklung. Von den Studierenden, mit denen wir arbeiten, erwarten wir eigenverantwortlichen, engagierten Einsatz für den persönlichen Studienfortschritt. Verlässlichkeit, Termintreue und Engagement sind wichtige Attribute, welche förderlich in der persönlichen Berufslaufbahn wirken. Als Team der FH St. Pölten sind wir stolz darauf, dass unsere Absolventinnen und Absolventen im Berufsfeld geschätzt und gerne eingesetzt werden. Ich wünsche Ihnen persönlich und im Namen des FH-Kollegiums ein erfolgreiches Studium an der FH St. Pölten. Barbara Schmid, MSc. FH-Rektorin

11 Chronologie Studieninformation Gründung des Vereins zur Förderung der Gesellschaft zur Durchführung von Fachhochschul-Studiengängen St. Pölten m.b.h. 1996/1997 Start des Diplomstudiengangs Telekommunikation und Medien 2001/2002 Start der Diplomstudiengänge Computersimulation, Medienmanagement, Sozialarbeit fh st. pölten/willkommen Jänner 2004 September 2004 September 2005 März 2006 September 2006 Dezember 2006 Sommer 2007 September 2007 Oktober 2007 September 2008 September 2009 September 2010 Verleihung der Bezeichnung Fachhochschule Umwandlung des Diplomstudiengangs Telekommunikation & Medien in ein Bachelor-/Masterstudium Start des Masterstudiengangs Sozialarbeit (Nachgraduierung) Grundsteinlegung FH Neubau Umwandlung der Diplomstudiengänge Computersimulation, Medienmanagement und Sozialarbeit in Bachelor-/Master studien Start der Bachelorstudiengänge IT Security, Media- und Kommunikationsberatung, Physiotherapie und Diätologie Die Fachhochschule feiert 10 Jahre FH Bezug des neuen FH Campus Start des Masterstudiengangs Telekommunikation & Medien Offizielle Eröffnung des FH Neubaus durch Bundespräsident Dr. Heinz Fischer Start des Bachelorstudiengangs Eisenbahn-Infrastrukturtechnik Start der Masterstudiengänge Medienmanagement (ab 2010 Umbenennung in Media Management), Information Security und Soziale Arbeit Start des Masterstudiengangs Industrial Simulation

12 campus

13 Standort & Gebäude Studieninformation Der neue Campus alles, was das StudentInnen-Herz begehrt Seit dem Wintersemester 2007/08 spielt sich das Leben der StudentInnen in einem neuen, architektonisch anspruchsvollen und lichtdurchfluteten Campus ab. Das m² große Gebäude in der Matthias Corvinus-Straße im Zentrum von St. Pölten eröffnet jenen, die lernen und jenen, die unterrichten, eine neue Dimension: Glas und Stahl dominieren, die glatte Oberfläche des Baukörpers verändert sich je nach Wetterlage. Alles ist sehr hell und schafft ein optimales, lernfreundliches Klima. Ein luftiges Patio im Inneren ermöglicht Studieren unter freiem Himmel. In der Bibliothek finden bis zu Bände Platz. Und damit die Entspannung nicht zu kurz kommt, bieten großzügige Aufenthaltsräume, eine Mensa sowie eine Genussbar, ein Innenhof sowie Terrassen die passende Umgebung und Atmosphäre zum Chill Out. Das Lebenszykluskosten-Modell Neubau der FH St. Pölten, welches österreichweit erstmals in dieser Form durch einen öffentlichen Auftraggeber errichtet wurde, hat einen Preis zum Thema Public-Private-Partnership beim European Institute of Public Administration gewonnen. Dieser wurde im November 2009 an Vertreter der Eigentümerin in Maastricht übergeben. Die Ausstattung Hörsäle mit Platz für bis zu 215 Personen hochmoderne Seminarräume, topausgestattete Labors und Computerräume multifunktionaler Festsaal Mensa mit ungefähr 170 Sitzplätzen Servicestelle für Gäste, Lehrende und vor allem für die Studierenden (Campus Service Center) Aufenthaltsräume für alle Studierenden großzügige Bibliothek mit Platz für bis zu Bände 225 Parkplätze Adresse Matthias Corvinus-Straße St. Pölten T: +43/2742/ F: +43/2742/ E: I: fh st. pölten/campus

14 14 Erhalter und Organisation fh st. pölten/campus Eigentümerin Die Landeshauptstadt St. Pölten, vertreten durch Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, ist Alleingesellschafterin der FH St. Pölten. Geschäftsführung Die Geschäftsführung vertritt die FH St. Pölten nach außen. Aufgaben und Kompetenzen der Geschäftsführerin und des Geschäftsführers Dr. M. Gabriela Fernandes DI Gernot Kohl, MSc sind in einer Geschäftsordnung festgelegt. Sekretariat der Geschäftsführung Marion Kail E: T: +43/2742/ Doris Zehndorfer E: T: +43/2742/ Fachhochschulkollegium Das Fachhochschulkollegium hat gesetzliche Kompetenzen und u. a. folgende Aufgaben: Antragstellung auf Einrichtung, Änderungen und Auflassung von Studiengängen Vorschläge für die Einstellung von Lehrpersonal inhaltliche Koordination der Lehrveranstaltungen und Prüfungen Evaluierung der Lehr- und Prüfungstätigkeit, des Studienplans und der Prüfungsordnung Verleihung der akademischen Grade Leitungsteam Die FH St. Pölten hat ein Leitungsteam eingerichtet, das aus der Geschäftsführung und den LeiterInnen des FH-Kollegiums besteht. Wichtige strategische Entscheidungen werden hier getroffen. Das Team trifft sich jede zweite Woche in einer eigenen Konferenz. Zwei Mal jährlich werden mittel- und langfristige Angelegenheiten in einer Klausur festgelegt. MitarbeiterInnen Rund 200 hauptberufliche MitarbeiterInnen (Verwaltung und Lehre), ca. 260 nebenberufliche Lehrbeauftragte und mehr als 70 Assistent- Innen und PraktikantInnen arbeiten an der FH St. Pölten. Förderverein Der Verein zur Förderung der Fachhochschule St. Pölten hat den Zweck, die wissenschaftlichen und bildungspolitischen Aktivitäten der FH St. Pölten sowohl finanziell als auch ideell zu unterstützen. Weiters informiert der Verein die AbsolventInnen sowie die Eltern der Studierenden über aktuelle Entwicklungen an der FH St. Pölten, lädt sie zu allen Veranstaltungen der Studiengänge ein und fungiert als Bindeglied zwischen der Ausbildungsinstitution, der Wirtschaft, den Eltern und den AbsolventInnen. Es setzt sich aus StudiengangsleiterInnen, VertreterInnen der Lehre und Forschung sowie StudierendenvertreterInnen zusammen. Leiterin FH Kollegium: FH-Rektorin Barbara Schmid, MSc

15 15 Vorstandsmitglieder: Obmann: Dir. Mag. Josef Kolarz-Lakenbacher (Siemens AG, St. Pölten) Obmann-Stellvertreter: Kommerzialrat Ing. Heinrich Haltmeyer (Haltmeyer GmbH & Co KG, St. Pölten) Kassiererin: Dr. M. Gabriela Fernandes (FH St. Pölten GmbH) Kassier-Stellvertreter: Dr. Johannes Teufl (NÖ Pressehaus, St. Pölten) Schriftführer: DI Gernot Kohl, MSc (FH St. Pölten GmbH) Schriftführer-Stellvertreter: Dr. Josef Wildburger (KWI Holding AG, St. Pölten) Magistratsdirektor Mag. Thomas Dewina (Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten) Dr. Alois Ecker (Kabelsignal AG) A.Univ.-Prof. DI. Dr. Friedrich Franek (TU Wien) Direktor Norbert Gollinger (Landesdirektion ORF NÖ) Altbürgermeister Willi Gruber Mag. Andreas Hartl, WKO NÖ St. Pölten Abg. z. Nationalrat Anton Heinzl Generaldirektor Mag. Wolfgang Just (Sparkasse Niederösterreich AG) Günter Karner, MSc (Kammer für Arbeiter und Angestellte f. NÖ) Ing. Markus Kaufmann, MAS MSc (BEKO) Engineering & Informatik AG DI Peter Klugar (ÖBB Holding AG) Generaldirektor Konrad Köck (NÖ GKK) Bezirkshauptmann Mag. Josef Kronister (Bezirkshauptmannschaft St. Pölten) DI Heinz Polsterer (T-mobile austria) Bürgermeister Mag. Matthias Stadler Mag. Paul Zotlöterer (Cisco) ÖH-Vertretung Die ÖH-Vertretung an der FH St. Pölten setzt sich aus den gewählten Vorsitzenden der Studierenden-VertreterInnen der einzelnen Studiengänge sowie einem Gesamt-Vorsitzenden zusammen. Ziel der ÖH-Vertretung ist eine unabhängige Anlaufstelle für Probleme der Studierenden sowie eine Basis für eine gesetzliche Vertretung entsprechend dem Österreichischen Hochschülerschaftsgesetz zu schaffen. Der Tätigkeitsbereich reicht von beratenden Tätigkeiten bis hin zu Förderungen von Student- Innen-Ermäßigungen wie z. B. Zuschüssen zu StudentInnen-Projekten, welche vom Erhalter nicht unterstützt werden. Vorstandsmitglieder der ÖH-Vertretung: Studierendenvertretungsvorsitz: Stefan Kirbes (Medientechnik) 1. Stv.: Manuel Kerschbaum (IT Security) 2. Stv.: Alexandra-Vanessa Brodik (Medientechnik) 3. Stv.:Verena-Brigitta-Maria Vogl (Medienmanagement) Vorsitz Diätologie: Waranya Gloggnitzer Vorsitz Eisenbahn-Infrastrukturtechnik: Reinhard Popp Vorsitz Industrial Simulation: Bernhard Bieder Vorsitz IT Security: Stephan Klaus Vorsitz Media- und Kommunikationsberatung: Barbara Dengler Vorsitz Medienmanagement: Maximilian Peiser Vorsitz Medientechnik: Patrick Neuhuber Vorsitz Physiotherapie: Manuel Walze Vorsitz Soziale Arbeit: Maximilian Zirkowitsch fh st. pölten/campus Studieninformation 2011 Informationen: Raum der Studierendenvertretung: 3.OG gleich neben der Hauptstiege

16 16 Lernen & Leben am Campus fh st. pölten/lernen & leben am campus Campus Service Center Das Campus Service Center (CSC) fungiert als zentrale Servicestelle für InteressentInnen, Gäste, LektorInnen und Studierende. Die MitarbeiterInnen des CSC sind im Erdgeschoss beim Haupteingang rechts angesiedelt und beantworten als erste Anlaufstelle gerne alle Fragen rund ums Studium und den Campus. Kontakt: E: T: +43/2742/ F: +43/2742/ Bibliothek Unsere Bibliothek ist eine öffentliche, wissenschaftliche Bibliothek, die für jeden zugänglich ist. Sie umfasst rund Medien (Bücher, DVD, CD-Rom ) und mehr als 200 Zeitschriftenabos. Der Bestand wird laufend vergrößert. Pro Jahr werden etwa Medien angekauft. Die Sammelschwerpunkte bilden die unterschiedlichen Studienrichtungen: von den Medienwissenschaften über Psychologie, Wirtschaft und Sozialarbeit bis hin zu Technik und Medizin. Services: Auf rund 400 m² können alle Services einer modernen Bibliothek in Anspruch genommen werden: Datenbank, Fernleihe, Artikellieferdienst und Recherche stehen zur Verfügung. Bei Fragen bieten die MitarbeiterInnen der Bibliothek jederzeit professionelle Unterstützung. Über ein Selbstverbuchungs-Terminal können die Medien auch einfach selbst entlehnt und selbst wenn die Bibliothek geschlossen hat über eine Bücherklappe im Vorraum retourniert werden. 14 Arbeitsplätze, vier PCs, ein Farbkopierer und eine gemütliche Sitzecke laden ein, die Medien der Bibliothek in Ruhe zu nutzen bzw. aktuelle Tageszeitungen und Magazine zu lesen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von Uhr Samstag von Uhr Kontakt: E: T: +43/2742/ AnsprechpartnerInnen: Mag. Christian Kieslinger, MSc, Karl Rathmanner, Irina-Lucia Hablecker

17 17 Labors Videostudio: Der Videobereich bietet viel Platz und Technik vom Feinsten. Neben einem separaten Laborraum, der für Video-Messtechnikübungen und als Experimentierraum zur Verfügung steht, ist das eigentliche Videostudio mit einem abgetrennten Regieraum ausgestattet. Das Videostudio ist für die interdisziplinäre Nutzung ausgelegt und kann durch ein Vorhangsystem von einer 8,5 Meter breiten und sechs Meter tiefen Greenbox in eine schwarz oder weiß verkleidete Studioumgebung umgewandelt werden. Neben den 22 Stufenlinsenscheinwerfern für die Grundbeleuchtung verfügt es auch über zwei VariLite VL1000 Moving- Lights und zehn LED-Farbwechsler. Die Lichtsteuerung grandma Micro ermöglicht auch die Remotesteuerung des Videoservers grandma- Video, der in der Regie untergebracht ist. Neben drei HD-Studiokameras verfügt das Videostudio über umfangreiche HD-Regietechnik, die es ermöglicht, Aufnahmen im realen Set zu machen. Um die Greenbox richtig nutzen zu können, wurde im Jahr 2009 die Technik für das virtuelle Studio in Betrieb genommen. ProtagonistInnen können nun von zwei Studiokameras vor einem virtuellen Hintergrund, der von der Echtzeit 3D-Software VENTUZ erstellt wird, live in das Internet gestreamt werden. Für die Erstellung von 3D-Studios steht eine leistungsfähige Workstation mit Softimage XSI und 3D-StudioMax bereit. Die Kameras werden über ein optisches Trackingsystem im Raum geortet. Für Live-Sendungen kann der Adobe Flash Streaming Server verwendet werden. Live-Stream aus dem Videostudio: Post-Production Studio: Das Post-Production Studio wird für die Nachbearbeitung der Aufnahmen im Videostudio verwendet. Hier stehen den Studierenden vollausgestattete Videoschnitt-Arbeitsplätze zur Verfügung. Alle zehn Schnittplätze im Post Production Studio sind mit Apple MacPro, AVID MediaComposer, FinalCut- Pro und der Adobe Creative Master Collection ausgestattet. Ein großer, moderner 3D-Fernseher mit aktiven Shutterbrillen ermöglicht zusätzlich die Produktion und Begutachtung in 3D. Eine Sprecherkabine kann für Synchronisationsaufnahmen eingesetzt werden. Zwei weitere Videoschnittplätze sind in der Videoregie untergebracht und ein weiterer steht dem Ausbildungsfernsehen exklusiv zur Verfügung. Im Multimedia-Raum stehen 22 Apple MacPro mit ähnlicher Software-Konfiguration wie jene vom Post-Production Studio bereit. Für Videoprojekte steht ca. 50 Terabyte zentraler Speicherplatz zur Verfügung, der über das lokale Netzwerk an jeden Schnittplatz angebunden ist. Zusätzlich ist der gesamte Produktionsbereich über ein AVID ISIS5000 real-time shared media storage mit 25 Terabyte nutzbarem Speicher verbunden. Live-Videoproduktionen im Videostudio können damit im PostProduction Studio mit geringem Zeitversatz nachbearbeitet werden. Mit diesem System können 35 Benutzer gleichtzeitig HD-Videos bearbeiten. Es ist dank der Partnerschaft mit AVID das erste System dieser Leistungsklasse in Europa (Sept. 2010). Audiolabor: Für praktische Übungen und Softwareschulungen stehen 21 Computerarbeitsplätze am neuesten Stand der Technik zur Verfügung. Ausgestattet mit externen Sound-Karten von M-Audio und einer Reihe von wichtigen Softwarepakten ermöglichen diese Einrichtungen allen Studierenden Audioproduktionen auf höchstem Niveau. Darüber hinaus bietet das 109 m² große Labor auch viel Platz, um mit unterschiedlichen Digital- und Analogmischpulten, PA-Lautsprechern und Mikrofonen zu experimentieren und die gerade für Beschallung und Mikrofonierung so notwendige praktische Erfahrung zu sammeln. fh st. pölten/lernen & leben am campus

18 18 fh st. pölten/lernen & leben am campus Aufnahmen auf höchstem Niveau sind im Audiostudio mit Aufnahme- und Regieraum möglich, die mit insgesamt 70 m² ebenfalls ausreichend Platz bieten. Aufgrund des universellen Konzepts eignen sich die Räume für Musikproduktionen genauso wie für Film- und Videonachvertonung. Dazu ermöglichen zwei Plasmadisplays die Synchronisation zum Bild. Als hochwertiges Outboard-Equipment stehen Mikrofonvorverstärker und Kompressoren von Neve und SPL zur Verfügung. Mit dem Yamaha O2R96V2 und dem Tascam DM3200 werden zwei neue Digitalmischpulte eingesetzt. Labor für Interaktive Medien: Es soll den speziellen Anforderungen der Studiengänge Medientechnik und Digitale Medientechnologien gerecht werden. Studierende finden im Labor vor allem eine große Anzahl an unterschiedlichen Endgeräten vor. Das Schlagwort Interaktivität beschränkt sich hier nicht nur auf Webseiten, sondern bezieht sich auch auf eine große Anzahl von Geräten. Vom kleinsten Handy bis zum riesigen interactive whiteboard steht eine Sammlung von Endgeräten zur Verfügung, die für zahlreiche Projekte unerlässlich sind: Eine vollständige multimediale Ausrüstung auf jedem der gut gerüsteten Arbeitsplätze ermöglichen es, uneingeschränkt Ideen zu verwirklichen. Dies geht soweit, dass über Arduino Boards jeder erdenkliche Sensor, z. B. für Licht, Feuchtigkeit, Wärme usw., an die PCs angeschlossen werden kann. Weiters sind zwei Arbeitsplätze mit farbechten Monitoren ausgestattet und für digitale Bildverarbeitung optimiert. Wechselfestplatten sowie eine serverbasierte Visualisierungsumgebung erlauben den Studierenden, ihre eigenen Betriebssysteme zu installieren und so z. B. einen eigenen Streaming-Server zum Laufen zu bringen. Für die Entwicklung mobiler Applikationen steht eine große Anzahl an Smart Phones aller wichtigen Hersteller und Typen sowie die entsprechenden Entwicklungsumgebungen zur Verfügung. Usability im Wohnzimmer: Das Usability- und Beratungslabor wird von allen drei Departments der FH St. Pölten genutzt. Im Studiengang Medientechnik stehen Usability Tests im Vordergrund, während wirtschaftliche Studiengänge den Raum nutzen, um z. B. die Wirkung von Werbungen zu analysieren oder soziale Zweige Beratungsgespräche durchführen. Um diese Anforderungen umzusetzen, besteht das Labor aus zwei Räumen, die durch eine verspiegelte Wand voneinander getrennt sind. So können ungestört Gespräche durchgeführt werden, ohne dass sich die TeilnehmerInnen beobachtet fühlen. Von außen steuerbare Kameras ermöglichen ein genaues und unauffälliges Beobachten. Eine gemütliche Wohnzimmer-ähnliche Einrichtung erzeugt ein neutrales Umfeld, in dem sich ProbandInnen wohl fühlen. Webseiten und Applikationen werden hierin von unbeteiligten Personen auf ihre Verwendbarkeit getestet. Ergänzt wird das System einerseits durch eine stationäre Eye-Tracking Solution zum Testen von Applikationen und Webseiten am PC, als auch um ein mobiles Eye-Tracking-System, welches für die Werbewirksamkeitsforschung, aber auch zum Testen mobiler Applikationen eingesetzt wird. Das Foto-Studio: Dieses Studio bietet professionelle Fototechnik. Neben einer stationären Blitzanlage mit Hintergründen und einem PC zur Bildbearbeitung gibt es auch eine mobile Blitzanlage. Darüber hinaus steht für Fine Art Prints eine Schwarz-Weiß Dunkelkammer zur Verfügung. Netzwerktechnik-Labor: Den Studierenden der Studiengänge IT Security, Information Security, Industrial Simulation sowie Medientechnik und Digitale Medientechnologien steht ein Netzwerk-Labor der neuesten Generation mit ausgefeilter Server-Architektur für den Lehrbetrieb sowie für zahlreiche Aktivitäten im Rahmen von Projekten und Studien zur Verfügung.

19 Eckdaten zum Leistungsangebot: NWT-Labs: Drei unabhängige Labors mit jeweils 20 Plätzen mit modernster PC- und Virtualisierungsinfrastruktur für die Durchführung praxisorientierter Netzwerk- und Betriebssystem-Übungen. NWT-Rechenzentrum: 50 m² klimatisierte RZ-Fläche mit ausgefeilter Server- und Netzwerkinfrastruktur, sowie ein Storagesystem mit 24 Terabyte Speicher für die Nutzung durch Studierende. Für einen reibungslosen Labor-Betrieb setzt das NWT-Lab 2.0 auf eine klare Trennung zwischen Produktions-Services und meist virtuellen Übungsszenarien. Somit ist die Verfügbarkeit des NWT-Labs 2.0 nicht von planmäßigen oder unplanmäßigen Problemen in den Übungsumgebungen beeinträchtigt. Das NWT-Lab 2.0 steht den Studierenden mittels einer ausfallsicheren VPN Lösung auch außerhalb des Campus zur Verfügung. Für die Ausbildung im Netzwerktechnik-Bereich steht sowohl ein hochwertiges Cisco-, als auch ein phion-equipment zur Verfügung. Dadurch besteht für Studierende die Möglichkeit, sich im Rahmen der Cisco Networking Academy für die Erlangung der Cisco-Zertifikate (CCNP, CCNA) und für das PHSE Zertifikat (phion Security Engineer) auszubilden. Zusätzlich ermöglicht das VOIP- und WLAN- Equipment real-life -Umgebungen nachzustellen und entsprechende Übungen durchzuführen. Simulations-Labor: Der Studiengang Industrial Simulation beschäftigt sich mit der Simulation physikalischer Fragestellungen. Die Antworten darauf liefert das ausgezeichnet ausgestattete Simulations-Labor. Dieses besitzt 20 Computerarbeitsplätze, jeder ausgestattet mit einem Arbeitstier von Rechner. Ein Quad-Prozessor Q6600 von Intel mit 2,4GHz und 8GB RAM, sowie das Grafiksystem von NVidia 8600GT mit 256MB sorgen dafür, dass die Ergebnisse sogar von komplexen Simulationen rasch zur Verfügung stehen. Die Studierenden arbeiten bei Simulationen mit kommerziellen Programmen wie MatLab, NetLogo und PSpice oder mit Entwicklungsumgebungen für C, C# und Java. Studieninformation fh st. pölten/lernen & leben am campus

20 fh st. pölten/lernen & leben am campus Studieninformation Campus Sport Sportverein der Fachhochschule St. Pölten FH-Mensa und Genussbar Studieren ist wichtig ein entsprechender körperlicher Ausgleich ebenso. Die FH St. Pölten bietet eine Menge an sportlichen Aktivitäten, im Rahmen derer Studierende und Mitarbeiter- Innen etwas für ihre Fitness tun, andere Menschen kennen lernen oder einfach nur die graue Theorie ruhen lassen können, um auf andere Gedanken zu kommen. Der Sportverein der FH St. Pölten leistet die notwendige organisatorische und finanzielle Unterstützung. Zur Auswahl stehen: Aerobic Badminton Basketball (Damen und Herren) Bogenschießen Dance for Fun Fitness Studio Fußball Karate Klettern Schach Volleyball Yoga Den Hungrigen ist nicht gut predigen, sagt ein Sprichwort. Daher lässt die kulinarische Verpflegung bei uns kaum Wünsche offen egal, wie groß oder klein der Hunger bzw. die Brieftasche ist. Die Mensa wartet täglich mit einem Frühstücksbuffet, frischen Menüs von 11 bis 14 Uhr und einem Vormittags- und Nachmittagsimbiss auf. Ein Shop in der Mensa verkauft Waren des täglichen Gebrauchs. Öffnungszeiten Mensa: Montag bis Freitag von Uhr Und da sich Hunger und Appetit bekanntlich nicht an Öffnungszeiten halten, bietet die Genussbar frische Vollversorgung rund um die Uhr: Coffee to go, Kaltgetränke, Milchprodukte und frisch gefüllte Jausenweckerl warten auf hungrige Mägen. Wer ist die/der Beste? Bei Turnieren in den Sportarten Basketball, Volleyball oder Fußball können sich die sportlichen StudentInnen mit Mannschaften und Sportvereinen anderer Fachhochschulen messen. Ein Sportfest, das Krampus-Fußballturnier und die FH-Fußballmeisterschaften sind fix im Eventplaner des Sportvereins eingetragen. Informationen Sportverein der Fachhochschule St. Pölten Aleksander Zimierski E: T: +43/2742/ Anmeldung zum Sportverein und zu den Kursen: E:

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN STEP_IN STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN Die Hochschule der Medien (HdM) bildet als staatliche Hochschule für Angewandte Wissenschaften auf dem Campus in Stuttgart-Vaihingen Spezialisten und Allrounder für die

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert DIGITALE MEDIEN Master of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Media Management. medien & wirtschaft. Master Berufsfreundlich. St. Pölten University of Applied Sciences. Vertiefungen. www.fhstp.ac.

Media Management. medien & wirtschaft. Master Berufsfreundlich. St. Pölten University of Applied Sciences. Vertiefungen. www.fhstp.ac. St. Pölten University of Applied Sciences medien & wirtschaft Media Management Master Berufsfreundlich MA Vertiefungen g Medienmarketing g Strategisches Medienmanagement g Content Management und Medienproduktion

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert OnlineMedien Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Computerspielwissenschaften.

Computerspielwissenschaften. Computerspielwissenschaften. Der Masterstudiengang Die Computerspielwissenschaften in Bayreuth zeichnen sich durch eine intensive Verbindung von theoretisch-analytischen mit praktischkonzeptuellen Zugangsweisen

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science COMPUTER NETWORKING Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Berufswelt mit Zukunft

Berufswelt mit Zukunft Berufswelt mit Zukunft Kommunikation und Multimedia kaum ein anderer Wirtschaftsbereich entwickelt sich so dynamisch und beeinflusst die technologische und gesellschaftliche Entwicklung so stark. Der ingenieurwissenschaftlich

Mehr

Medientechnik. Bachelor Vollzeit. Vertiefungsrichtungen. St. Pölten University of Applied Sciences. www.fhstp.ac.at.

Medientechnik. Bachelor Vollzeit. Vertiefungsrichtungen. St. Pölten University of Applied Sciences. www.fhstp.ac.at. St. Pölten University of Applied Sciences Medientechnik Bachelor Vollzeit Vertiefungsrichtungen g Audio / Video g Interaktive Medien Martin Lifka Photography www.fhstp.ac.at Medientechnik studieren Kompetenzen

Mehr

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Medienmanagement. Bachelor Vollzeit. St. Pölten University of Applied Sciences. Radio / TV / Print / Web Vertiefungen. www.fhstp.ac.

Medienmanagement. Bachelor Vollzeit. St. Pölten University of Applied Sciences. Radio / TV / Print / Web Vertiefungen. www.fhstp.ac. St. Pölten University of Applied Sciences Medienmanagement Bachelor Vollzeit Radio / TV / Print / Web Vertiefungen g Content Management g Marketing und Sales g Strategisches Management Martin Lifka Photography

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

AALE 2010. FH-Prof. DI Dr. Udo Traussnigg CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft

AALE 2010. FH-Prof. DI Dr. Udo Traussnigg CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft FH-Prof. DI Dr. Udo Traussnigg CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft Mechatronik Plattform Österreich 575 km 294 km FH Technikum Wien Mechatronik/Robotik FH Wr. Neustadt Mechatronik/ Mikrosystemtechnik

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 28.06.2014

Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 28.06.2014 13. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit 26. bis 27. Juni 2014 in Eisenstadt Prof.(FH) Mag. Dr. Erwin Gollner, MPH Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 8 Bachelorstudiengänge

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013

Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013 Best-Practice-Beispiel : Dualer Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule München 10. Dezember 2013 Präsentation des Studiengangs Heike Roletscheck, Diplom Sozialpädagogin (FH) Studiengangsassistentin/Praxisreferentin

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. BEWEGE SIE. Ressourcen verantwortungsvoll nutzen Energieeffizienz und erneuerbare Energien werden immer wichtiger,

Mehr

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber,

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (MKO) an der Hochschule Hannover interessieren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Dem Projektantrag gingen ein intensiver Diskussionsprozess und eine Befragung interner Beteiligter voraus Ziel war es, fehlende Schnittstellen zu

Dem Projektantrag gingen ein intensiver Diskussionsprozess und eine Befragung interner Beteiligter voraus Ziel war es, fehlende Schnittstellen zu Dem Projektantrag gingen ein intensiver Diskussionsprozess und eine Befragung interner Beteiligter voraus Ziel war es, fehlende Schnittstellen zu programmieren und Mittel und Wege ausfindig zu machen,

Mehr

UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik

UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik Gesetzl. Rahmenbedingungen oprivate Universität nach dem UniAkkG, BGBl. I Nr. 168/1999 i.d.f. BGBl. I Nr.54/2000

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de Marketing/Vertrieb/ Medien Master of Arts www.gma-universities.de Vorwort Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleiter Liebe Studieninteressierte, die Hochschulen Ingolstadt und Augsburg bieten gemeinsam den

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

FH Oberösterreich Studium mit Zukunft

FH Oberösterreich Studium mit Zukunft FH Oberösterreich Studium mit Zukunft FH Oberösterreich Was ist ein Fachhochschul-Studium? Eine wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Berufsausbildung, auf Hochschulniveau, mit internationaler

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Masterstudiengang Human Resource Management und 05/9010 609-0

Masterstudiengang Human Resource Management und 05/9010 609-0 Bezeichnung Telefonnummer Bachelorstudiengang Energie- und Umweltmanagement 03357/45370 Masterstudiengang Energie- und Umweltmanagement 03357/45370 Masterstudiengang Gebäudetechnik und Gebäudemanagement

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

Das duale Erfolgsmodell

Das duale Erfolgsmodell Das duale Erfolgsmodell Das Studienkonzept der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Prof. Dr. Ursina Boehm Studiengang BWL-International Business, DHBW Mannheim www.dhbw.de Hochschulen und Studierende im

Mehr

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir entwickeln Problemlösungen für Fragen auf wichtigen Feldern der zukünftigen Entwicklung: Wir gestalten (nicht nur) Hamburgs Zukunft mit. Wir sind

Mehr

Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut

Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut Studiengang Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik (Bachelor) Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut Das Studium Wertvolles Kulturgut für die Zukunft zu erhalten, ist eine ebenso

Mehr

PRESSEMAPPE September 2013

PRESSEMAPPE September 2013 PRESSEMAPPE September 2013 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM)

Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM) Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM) Fachhochschule der Medien (MFM) staatlich anerkannt Medien, Kommunikation und Design akkreditierte Studiengänge (Bachelor of Arts) persönliches und praxisnahes

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr

Geographie und Regionalforschung

Geographie und Regionalforschung geo.aau.at Masterstudium Geographie und Regionalforschung Masterstudium Geographie und Regionalforschung Analytische raumbezogene Kompetenz (Zusammenhänge und Abhängigkeiten in Raumentwicklungsprozessen

Mehr

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professuren für Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor.

Mehr

PRAKTISCHE INFORMATIK

PRAKTISCHE INFORMATIK PRAKTISCHE INFORMATIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM PRAKTISCHE INFORMATIK STUDIEREN? Der Computer und

Mehr

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb Informelle Kompetenzen und Professionalisierung Bildungs- und Berufsberatung Postgradualer Universitätslehrgang Akademische/r Experte/in, 3 Semester, berufsbegleitend Postgradualer Universitätslehrgang

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung. Prof. Dr.-Ing. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung

Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung. Prof. Dr.-Ing. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung Berlin, 30.09.2010 Die Hochschule München in Zahlen Über 14.700 Studierende Über 470 ProfessorInnen

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Studienmöglichkeiten des Studienganges Gesundheitsinformatik / ehealth an der FH JOANNEUM Graz DVMD Tagung 2015 - DI Dr. Robert Mischak MPH

Studienmöglichkeiten des Studienganges Gesundheitsinformatik / ehealth an der FH JOANNEUM Graz DVMD Tagung 2015 - DI Dr. Robert Mischak MPH APPLIED www.fh-joanneum.at COMPUTER SCIENCES ehealth BACHELOR und MASTER Studienmöglichkeiten des Studienganges Gesundheitsinformatik / ehealth an der FH JOANNEUM Graz DVMD Tagung 2015 - DI Dr. Robert

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM EISENSTADT. INFOPOINT Der Infopoint befindet sich in der Aula beim Haupteingang und ist Anlaufstelle für alle Fragen.

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM EISENSTADT. INFOPOINT Der Infopoint befindet sich in der Aula beim Haupteingang und ist Anlaufstelle für alle Fragen. STUDIENINFORMATIONSTAG Samstag, 14. März 2015 FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM EISENSTADT Department Department Department WIRTSCHAFT SOZIALES INFORMATIONSTECHNOLOGIE UND -MANAGEMENT Beginn 09.00 Uhr Ende

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Referentin: Doris Herrmann AQAS Am Hofgarten 4 53113 Bonn T: 0228/9096010

Mehr

MEDIZINISCHE INFORMATIK

MEDIZINISCHE INFORMATIK MEDIZINISCHE INFORMATIK LERNEN UND ARBEITEN FÜR EINE BESSERE GESUNDHEITSVERSORGUNG we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM MEDIZINISCHE INFORMATIK STUDIEREN?

Mehr

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013 Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit

Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit Vorstellung des Studiengangs Soziale Arbeit Gründungsjahr: 2009 FHO Fachhochschule Ostfriesland gegründet 1973 Navigationsschule Leer gegründet 1854 FH-OOW Oldenburg-Ostfriesland-Wilhelmshaven gegründet

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft

Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Berufsfeldorientierung in der Studiengangsentwicklung am Beispiel des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft Silke Wiemer 2* 2 = FH Kaiserslautern * = Korrespondierender Autor Juli 2012 Berufsfeldorientierung

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

Lange Nacht der Ausbildung. am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum. Programm

Lange Nacht der Ausbildung. am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum. Programm Lange Nacht der Ausbildung am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum Programm Hochschule Rhein-Waal An der Hochschule Rhein Waal können Sie verschiedene Studiengänge berufsbegleitend

Mehr

Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 berufsstart.de

Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 berufsstart.de Berufsstart Technik Ingenieure Wintersemester 2014/2015 Grundlagen Studiengangsperspektiven Karrierechancen Erfahrungsberichte Zahlreiche Stellenangebote berufsstart.de »Anfangen im Kleinen, Ausharren

Mehr

DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. ANALYSIERE SIE.

DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. ANALYSIERE SIE. INFORMATION SCIENCE & BIG DATA ANALYTICS * BACHELOR (BSc ) JULIA SCHICH, NDU Studentin DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. ANALYSIERE SIE. *in Akkreditierung DAS DATENUNIVERSUM ENTZIFFERN UND DARSTELLEN In unserer

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Mai 2012 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule Mechatronik (Master) in Zittau Angebot-Nr. 00095232 Bereich Angebot-Nr. 00095232 Anbieter Studienangebot Hochschule Termin Permanentes Angebot Hochschule Zittau/Görlitz 3 Semester Tageszeit Ganztags Ort

Mehr

Master / Bachelor Management International

Master / Bachelor Management International Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master / Bachelor Management International Deutsch-Französischer Studiengang B.A./M.A.

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

BILDUNG. Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans,

BILDUNG. Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, BILDUNG UND SPORT IN EINEM TEAM EIN VOLLTREFFER FÜR JEDE KARRIERE Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Sport begeistert uns alle. Am Sport begeistern die Leistung

Mehr

Master Nonprofit-Management und Public Governance

Master Nonprofit-Management und Public Governance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Master Nonprofit-Management und Public Governance akkreditiert durch Nonprofit-Management

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

Fachhochschule Technikum Wien Best Practices für den Projektunterricht im Institut Informatik

Fachhochschule Technikum Wien Best Practices für den Projektunterricht im Institut Informatik DACHS Symposium 2012 24.-25.09.2012 Biel Fachhochschule Technikum Wien Best Practices für den Projektunterricht im Institut Informatik FH-Prof. Dipl.-Ing. (FH) Alexander Hofmann Koordinaten Absolvent FH

Mehr