Klarheit für Pollham. Klarheit für Oberösterreich. Betriebsreportagen. Aktuelles aus der ÖVP. Unser Bürgermeisterkandidat. Aus dem Gemeinderat

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klarheit für Pollham. Klarheit für Oberösterreich. Betriebsreportagen. Aktuelles aus der ÖVP. Unser Bürgermeisterkandidat. Aus dem Gemeinderat"

Transkript

1 P O LL H A M aktuell Ausgabe 2 / August 2015 zugestellt durch Klarheit für Pollham. Klarheit für Oberösterreich. Aktuelles aus der ÖVP Betriebsreportagen Seite 2 Seite 8-9 Unser Bürgermeisterkandidat Aus dem Gemeinderat Seite 3-5 Seite Gastbeitrag Dr. Josef Pühringer Berichte und Fotos unserer Vereine Seite 6 ab Seite 14

2 Vorwort Liebe Pollhamerinnen und Pollhamer! Reges Treiben in Pollham Neben Mostkost, Bezirksmusikfest, und 24h-Fest gab es viele weitere Veranstaltungen, die toll besucht waren. Hierzu möchte ich allen Veranstaltern herzlich gratulieren aber auch an die Besucher ein herzliches Dankeschön aussprechen, auch ihr habt zum Gelingen dieser Veranstaltungen wesentlich beigetragen. Einen detaillierten Rückblick aller Veranstaltungen findet ihr in den nächsten Seiten. Ich bin überzeugt, dass unser gemeinsamer Bürgermeisterkandidat Ernst Mair für diese Wahl der einzige Kandidat ist, der Pollham aus der momentan schwierigen Situation führen kann. Speziell für diese wichtige Wahl, die klare politische Verhältnisse in Pollham bringen muss, haben wir folgende Homepage eingerichtet: nst.at ÖVP Pollham - Klausurtagung 2015 Wirtschaftsbund Neuwahl Am 23. Juni 2015 fand die Jahreshauptversammlung des Wirtschaftsbund Pollham mit Neuwahlen statt. Franz Trattner wurde zum Obmann und Nachfolger von Rudolf Kapsammer gewählt. An dieser Stelle möchte ich mich bei Rudolf für die jahrelange Obmannschaft bedanken und wünsche Franz mit seinem neu gewählten Team viel Erfolg für den Einsatz im Sinne der Selbstständigen in Pollham. OÖ wählt am 27. September 2015 Unser Pollham - ein ganz besonderer Platz zum Leben! Also gestalten wir gemeinsam unser Pollham, damit wir uns hier wohlfühlen! In diesem Sinne wünsche ich erholsame Sommertage! In knapp 54 Tagen, am 27. September 2015, werden in Oberösterreich der Landtag, die Gemeinderäte sowie die Bürgermeister für die nächsten sechs Jahre neu gewählt. An diesem Tag haben wir mit unserem demokratischen Wahlrecht die Chance, etwas zu verändern und somit die Möglichkeit unsere politischen Vertreter, die wir für unsere Gemeinde haben möchten, zu wählen. 2 Mit dieser Homepage werdet ihr am Laufenden gehalten und mit Informationen zum politischen Geschehen, über die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl und vieles mehr informiert. Reinschauen lohnt sich bestimmt! Euer ÖVP Obmann Manuel Lechleitner Ich bin für Euch erreichbar: Mobil: 0676 /

3 Unser Bürgermeisterkandidat Zwischenbilanz meiner Hausbesuchstour Gute Gespräche und Gastfreundschaft Vereinsgipfel Liebe Pollhamerinnen, liebe Pollhamer! Ich bedanke mich recht herzlich bei Euch für die guten Gespräche und die Gastfreundschaft bei meiner bisherigen Besuchstour. Wie bereits berichtet, habe ich am 15. Jänner 2015 zu einem Vereinsgipfel eingeladen. 24 ehrenamtlich engagierte Pollhamerinnen und Pollhamer sind an diesem Abend zusammengekommen, um sich auszutauschen und an einem gemeinsamen Konzept für die Vereine, Körperschaften und Gemeinschaften und an einer positiven Weiterentwicklung für Pollham zu arbeiten. Die Liste der Anliegen, guten Anregungen, Tipps und Ideen der PollhamerInnen wächst weiter! Nach der Aufbereitung von bereits vorhandenen Planungsunterlagen und Daten gab es am 19. Mai 2015 einen weiteren Workshop (Vereinsgipfel). Erneut bestätigt hat sich bei diesem Treffen die Wichtigkeit der Zusammenarbeit und die Vernetzung der Gemeinde mit den Vereinen, Institutionen und Bürgern in Pollham, im Speziellen bei der Planung und Umsetzung von Projekten! Zur Wahlprogramm-Liste sind neben den bereits in den letzten Zeitungsausgaben genannten Themen folgende Punkte dazugekommen: Wärmeversorgung mit nachwachsenden Rohstoffen Gutes Klima - Förderung von zwischenmenschlichen Beziehungen. Gemeindeübergreifende Zusammenarbeit (Kooperationen) und somit Einsparungspotential zu Gunsten der Bevölkerung nutzen. Die Vervollständigung, Erweiterung und Neugestaltung der Pollhamer Straßenbeleuchtung (nach heutigem Stand der Technik) Umwelt,- Natur- und Landschaftsschutz unseres Lebensraumes Ich werde mich um die Umsetzung aller Anliegen und Ideen bemühen! Für jene, die mir ihre Anliegen und Ideen noch nicht mitteilen konnten, besteht natürlich in den nächsten Wochen noch Gelegenheit - ich werde wie versprochen, verlässlich auf einen Besuch bei Euch vorbeikommen! Bei diesem Vereinsgipfel (Workshop) wurde das klare gemeinsame Ziel einer Planung in Zusammenarbeit mit einem Architektenbüro für ein Gesamtkonzept in Pollham definiert und festgelegt. Klare Worte und Einigkeit gab es auch zur Vergabe des Planungsauftrages: Sollte es auf dem offiziellen Weg über die Gemeinde nicht gelingen, eine Planung bzw. Auftragsvergabe zustande zu bringen, so werden das die Pollhamer Vereine selbst in die Hand nehmen und finanzieren! 3

4 Unser Bürgermeisterkandidat Was konnte in den letzten Monaten bewegt werden: Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am 27. September 2015 Finanzierung Planung Gesamtkonzept Liebe Pollhamerinnen und Pollhamer, demnächst werde ich Euch mein Team für die Gemeinderatswahl am 27. September 2015 vorstellen! Die Zeichen stehen auf Neustart - Jung - Dynamisch - und vor allem Klarheit für Pollham und seine BürgerInnen! Ich habe erreicht, dass das Land OÖ (Gemeindereferent LR Max Hiegelsberger) die Kosten für die Planung des im Vereinsgipfel vereinbarten Gesamtkonzeptes des Ortszentrums von Pollham (Gestaltungsund Nutzungskonzept) finanziert - siehe Gemeinderatsbericht vom 21. Juli 2015 (TOP Vergabe eines Auftrages) Seite 13! Ihr habt die Möglichkeit mitzubestimmen und für die nächsten sechs Jahre die Gemeindevertretung und den Bürgermeister neu zu wählen. Meine Bitte: Nutzt Euer demokratisches Recht der Wahl und Mitentscheidung! Wärmeversorgung mit Biomasse Auf Antrag der ÖVP Fraktion wurde der Startschuss für die Umsetzung einer Hackgutheizung für das Ortszentrum von Pollham gegeben - siehe Gemeinderatsbericht vom 21. Juli 2015 (TOP 15) Seite 12 und 36! Zusätzliche Finanzmittel Straßenbau Gebt meinem Team und mir am 27. September 2015 Eure Stimme und die Chance Euch zu zeigen, was wir für Euch und Pollham erreichen können: - weil es um gute, bunte Ideen und neue Wege geht! Es ist mir gelungen, zusätzliche Finanzmittel vom Land OÖ (Bedarfszuweisung) für den Straßenbau zu bekommen - siehe Gemeinderatsbericht vom 28. April 2015 (Dringlichkeitsantrag) Seite 11! - weil es um Zusammenarbeit und ums Miteinander geht! - weil es ums Wort halten und Handschlagqualität geht! - weil es um gutes Klima und um Klarheit geht! - weil es aber vor allem um unser Pollham geht! Feste und Veranstaltungen Es ist mir ein Bedürfnis und großes Anliegen, bei allen Freiwilligen für die grenzenlose Hilfsbereitschaft bei den verschiedensten Festen (Mostkost, Bezirksmusikfest, 24-Stunden Fest usw.) als Bürgermeisterkandidat Danke zu sagen - ohne Euren großartigen Einsatz und die vielen freiwilligen Stunden wäre es nicht möglich, Feste in dieser Art und Weise zu feiern und umzusetzen! Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. Albert Einstein Euer Bürgermeisterkanditat für die Wahl 2015 Ernst Mair Ich bin für Euch erreichbar: Telefon: 0676 /

5 Meinungen zum Bürgermeisterkandidaten Warum ist Ernst der Richtige für das Amt des Bürgermeisters? Herbert Doppler, Egg Susanne Grabmer, Pollham Ich möchte, dass sich die Politik wieder dem Gemeinwohl der Bürger widmet. Damit das passieren kann, müssen wieder klare Verhältnisse geschaffen werden, um diesen Hick-Hack zu beenden. Ich bin überzeugt, dass sich Ernst für alle PollhamerInnen gleich einsetzt und deshalb unterstütze ich ihn. Katharina Strasser, Forsthof Für mich stellen Authentizität und Echtheit wichtige Qualitäten eines Bürgermeisters dar - und beides trifft auf Ernst Mair zu. Ich unterstütze Ernst bei seiner Bürgermeisterwahl, weil er umsetzt, was er plant und dabei auch selbst aktiv wird! Das hat er besonders in den letzten Monaten als Mitorganisator sowie als Anpacker bei den schweißtreibenden Aufbau- und Abbauarbeiten unseres gelungenen Bezirksmusikfests gezeigt! Regina Übleis, Egg Für mich ist Ernst der Richtige, weil mit ihm Gemeindepolitik wieder das ist, was es sein soll: Politik für die Gemeinde, Politik, wo alle Bürgerinnen und Bürger gleich und nicht manche gleicher behandelt werden und unsere Steuergelder sinnvoll verwendet und nicht verschwendet werden. Mit seinem ruhigen und besonnenen Auftreten wird es Ernst gelingen, in Pollham wieder ein Wohlfühlklima zu schaffen. Iris Igelsböck, Forsthof Franz Doppelmair, Edt Ich glaube, dass Pollham ein toller Ort für Jung & Alt wäre. Deshalb unterstütze ich Ernst, weil er sicher wieder einen lebendigen Ort schaffen kann. Ich unterstütze Ernst, weil er wieder Schwung und neue Ideen in die Gemeinde bringt. Außerdem hoffe ich, dass in Zukunft in Pollham wieder Einigkeit und Zusammenhalt herrschen. Markus Hager, Wimm Karl Dietensamer, Aigen Ich unterstütze Ernst, weil ich Ihm zutraue, dass er für alle Bürger in Pollham etwas Positives bewirken kann. Martina Humer, Aigen Ich unterstütze Ernst, weil ich weiß, dass er ein ehrlicher, integrer Mensch ist, der für alle Anliegen ein offenes Ohr hat und zu seinem Wort steht. An seinem außerordentlichem Engagement sieht man, dass ihm der Ort und die Gemeinschaft in Pollham sehr wichtig sind und ich glaube daran, dass er uns als Bürgermeister sehr gut vertreten wird. Ich unterstütze Ernst, weil ich glaube, dass Pollham dann endlich aus seinem Dornröschenschlaf geweckt wird, da meiner Meinung nach genug Zeit und Geld vergeudet wurden. Ernst und sein junges Team haben meines Erachtens nach genug Elan und die richtige Motivation dafür. Wichtig ist mir, dass Ernst als zukünftiger Bürgermeister die Sorgen und Nöte aller PollhamerInnen gleichwertig behandelt. Ich wünsche Ernst viel Kraft für die bevorstehende Wahl und gutes Gelingen. Danreiter Andrea, Wackersbuch Es wird Zeit für eine positive Veränderung in Pollham. Durch einen neuen Bürgermeister wird - nach vielen Jahren Stillstand - endlich wieder ein Fortschritt für unsere Gemeinde möglich sein. 5

6 Gastbeitrag Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Wenn s um s Miteinander in Pollham geht Das Gemeinsame vor das Trennende stellen, Zusammenarbeit statt Dauerstreit - das hat Oberösterreich und seine Gemeinden erfolgreich gemacht. Gerade in schwierigen Zeiten ist das Miteinander umso wichtiger. Das gilt für Land aber auch für die Gemeinden wie in Pollham. Dass ein guter Geist des Miteinanders in Pollham herrscht, konnte ich beim Bezirksmusikfest in Pollham sehen, zu welchem ich dem Musikverein Pollham nochmals herzlich gratuliere. Es war eine äußerst gelungene Veranstaltung. Mit klaren Verhältnissen bin ich überzeugt, dass in Zukunft für Pollham wieder mehr möglich sein wird. Ernst Mair steht für diesen Weg und ist daher mit der ÖVP eine hervorragende Wahl am 27. September Mit Ernst Mair gibt es einen Bürgermeisterkandidaten, der für diese Zusammenarbeit steht und frischen Schwung in die Gemeindepolitik bringt. Gleichzeitig habe ich Ernst Mair auch als harten Verhandler kennen gelernt, der immer bemüht ist, für die Gemeinde das Beste herauszuholen und die Interessen der Bevölkerung bei ihm immer im Zentrum seiner Arbeit stehen. Er kann die Kräfte für Pollham bündeln. Dr.Josef Pühringer Landeshauptmann Oben, v.l.n.r.: Bezirksobmann Walter Rebhan, Silvia Orelt, LH Dr. Josef Pühringer, Bürgermeisterkandidat Ernst Mair, Konsulent Hubert Igelsböck, Bezirksstabführer Gerhard Voraberger, Bezirksstabführer-Stv. Christian Wilflingseder, Helga Pirker. Unten, v. l.n.r.: Michaela Gaisböck, Janine Sigl, Ramona Schweitzer, Larissa Sigl, Edltraud Grabmer. 6

7 Kulturausschuss Liebe PollhamerInnen, liebe Obleute und Funktionäre der Pollhamer Vereine! Bezirksmusikfest Das abgelaufene 1. Halbjahr 2015 war geprägt von vielen Festen, Vorführungen und sportlichen Aktivitäten. Einer der Höhepunkte war das Bezirksmusikfest in Pollham Anfang Juli. Eine besondere Freude war, dass der Musikverein von so vielen freiwilligen HelferInnen unterstützt wurde. Ich gratuliere dem Musikverein Pollham für die hervorragende Organisation und Umsetzung des Bezirksmusikfestes. Weitere Informationen und Fotos findest du auf der Seite des Musikvereines Nr. 31 und 32. Das Projekt Sozius wurde vom Sozialhilfeverband gestartet, um frühzeitig über Notsituationen von Gemeindebürgern Kenntnis zu erlangen. In den Gemeinden wird es Ansprechpersonen geben, welche den Kontakt zwischen Betroffenen, Gemeinde und Sozialhilfeverband herstellen und eine rasche Hilfeleistung einleiten. Hauptaufgaben dieser zentralen Kontaktperson sind: - Erkennen von sozialen Nöten und Bedürfnissen Aktives Zugehen auf Bürger in Notlagen Vermittlung an passende Kontaktstelle des SHV Optimierung des Informationsflusses zu BürgerInnen Sozius / Sozia Am 5. Mai 2015 besuchte ich den Workshop Konzeptionierung und Implementierung einer zentralen Anlaufstelle für soziale Angelegenheiten auf Gemeindeebene im Bezirk Grieskirchen in der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen, Abteilung Sozialhilfeverband (SHV). Über Neuerungen bezüglich Sozialangelegenheiten werde ich laufend berichten. Anfang Mai 2015 habe ich diese ehrenamtliche Funktion seitens der Gemeinde Pollham übernommen. Ich bitte euch, wenn soziale Notlagen in der Gemeinde erkennbar werden, den Sozialhilfeverband Grieskirchen bzw. mich zu informieren, um rechtzeitig Maßnahmen setzen zu können. Kontaktdaten: Sozialhilfeverband Grieskirchen Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen Manglburg 14, 4710 Grieskirchen Tel.: Fax: Internet: Christoph Hawelka Aigen 5, 4710 Pollham Tel.: , Mobil: Christoph Hawelka Kulturausschussobmann 7

8 Die Pollhamer Betriebe im Blickfeld! Betriebsbesuch bei Lars Catering und Pollhamerhof Bei einem netten Besuch im Pollhamerhof erfuhren wir von Lars folgendes: Lars Boje ist seit 2003 selbständig und seit 2013 in Pollham, wo er den Pollhamerhof als Pächter wiedereröffnet hat. Das Catering hat er von Gaspoltshofen nach Pollham verlegt und seit 1. Mai 2015 ist er auch Pächter des Kursaales in Gallspach. Am Beginn seiner beruflichen Laufbahn kochte er auf diversen Kreuzfahrtschiffen danach in Gastronomiebetrieben in Oberösterreich. Nach der Neuaufstellung seines Betriebes, bei welcher viel Zeit in die Renovierung und Umbauarbeiten geflossen ist, steht nun dem Dinner für zwei bis zu Veranstaltungen bis Gästen nichts mehr im Wege. Hauptsächlich übernimmt Lars Catering die Ausstattung, Gestaltung und Bewirtung von Hochzeiten und Firmenfeiern. Verwöhnt werden die Gäste mit traditionellen Gerichten ebenso wie mit Fischgerichten und Eigenkompositionen. Der Betrieb eines eigenen Gasthofes war immer schon ein Traum von Lars und hat sich mit dem Pollhamerhof erfüllt. Die MitarbeiterInnen im Pollhamerhof und Catering kommen aus der näheren Umgebung und sie müssen extrem flexibel und selbständig sein, da die Aufträge an zahlreichen, häufig wechselnden Orten eine ungeregelte Arbeitszeit und oft auch Überraschungen mit sich bringen.,,jedoch ist mit meinem super Personal alles zu schaffen - und wir freuen uns auf neue Herausforderungen und gemütliche Stunden mit unseren Gästen im Pollhamerhof! sagt Lars. Wir sind begeistert, dass wir auch im Ortszentrum wieder einen Gasthof haben und dass sich ein weiterer Betrieb in Pollham angesiedelt hat. Ernst Mair und Josef Mader Besuch bei Ing. Max Ortner - Viterma Viterma; Sorglos-Bad in 24 Stunden Ing. Max Ortner aus Kaltenbach 28 ist seit einem Jahr selbständiger viterma Badberater und -planer. Die Besonderheit bei viterma liegt darin, dass die Duschtassen individuell nach Maß und ohne Fugen hergestellt werden. Bei den Wänden und beim Boden wird meist mit speziellen Platten gearbeitet, wobei auch hier Silikonfugen und Risikostellen möglichst vermieden werden. Diese Art der Badausstattung eignet sich sehr gut für Sanierungen und Teilsanierungen. 8 Auf Grund der hohen technischen Ausgereiftheit werden auch immer mehr Neubäder mit viterma eingerichtet. Für Max ist es wichtig, dass für jedes Problem eine individuelle, dauerhafte Lösung für die Kunden gefunden wird. Max beschäftigt einen Monteur und arbeitet mit einem Installateur zusammen. Je nach Anforderung wird eine Sanierung in ca. 3 Tagen zu je 8 Stunden durchgeführt und dann das fertige Bad übergeben.

9 Die Pollhamer Betriebe im Blickfeld! Von der Gemeinde Pollham erwartet sich Max Unterstützung im Bereich Infrastruktur - Handynetz und Internetverbindung. Erreichbar ist Max unter: Tel.: 0680/ Wir gratulieren Max Ortner zu seinem Entschluss, als Angestellter von der Baubranche in die Selbständigkeit als Unternehmer zu wechseln und wünschen viel Erfolg! Ernst Mair und Josef Mader Betriebsbesichtigung in der Tischlerei Kapsammer Kapsammer: Ein traditionsreicher Betrieb, welcher erstmalig im Jahr 1665 in Offenhausen erwähnt wurde und dann ab 1884 in Pollham 1 produzierte. Im Jahr 1887 wurde das Anwesen Forsthof 20 gekauft und vorerst in den Wirtschaftsräumen des Wohnhauses produziert erfolgte der Bau der Tischlerei, welche im Jahr 1987 von Rudolf und Josef Kapsammer von ihrem Vater Rudolf sen. übernommen wurde. Wir freuen uns über jedes fertiggestellte Möbel - jedoch besonders freuten wir uns über den Sonderpreis für Außergewöhnliche handwerkliche Leistungen, welcher für die Sanierung und Einrichtung des Hauses Pilstl in Raab im Jahr 2000 an unsere Tischlerei vergeben wurde. Dafür gebührt unseren tollen Mitarbeitern ein großes Lob! Derzeit gibt es neun Mitarbeiter wobei zwei noch die Lehre absolvieren. Rudolf und Josef sind sehr stolz auf ihre Mitarbeiter und sind überzeugt, dass sie die besten Tischler in ihrer Tischlerei haben. Die Möbelbranche ist extrem trendabhängig und so produzieren auch die Kapsammers laufend mit neuen Materialien.,,Wir setzen auf individuelle Beratung und qualitätsvolle Möbelerzeugung, teilte Rudi mit,,,da wir zu fast 100% Privatkunden zwischen Pollham, Nürnberg, Wien und Grado haben, wobei uns natürlich Kunden in der näheren Umgebung die Liebsten sind. Das Design der Möbel stammt aus der eigenen Feder sowie aus Planungen von Architekten. Beim Materialeinkauf wird sehr genau auf Qualität und regionale Verfügbarkeit geschaut. Stolz sind Rudi u. Josef auch auf die Verwertung der Restmaterialien in der Nahwärmeheizung Forsthof. Die ÖVP Pollham wünscht euren Mitarbeitern und euch viel Erfolg und Freude bei der weiteren Planung und Herstellung von Möbeln! Ernst Mair und Franz Trattner 9

10 Werbung Wärmeversorgung mit Biomasse für Pollham Liebe Pollhamerinnen und Pollhamer! Liebe Pollhamer Land- und Forstwirte, liebe Waldbesitzer! Der Gemeinderat der Gemeinde Pollham hat in der Sitzung am 21. Juli 2015 beschlossen, dass eine externe Betreiberfirma mit der Beheizung der Volksschule Pollham mittels Hackschnitzel beauftragt werden soll. Die Firma Ökoenergie Pollham reg. Verein & Co KG wird sich darum bewerben und hat die Absicht, ein Heizwerk im Ortszentrum von Pollham zu errichten. Hausbesitzer im Ortszentrum von Pollham werden gebeten, sich bei Anschlussinteresse bei der Ökoenergie Pollham zu melden! Für Waldbesitzer besteht die Möglichkeit, sich am Projekt zu beteiligen bzw. die Option der Hackgutlieferung (Lieferverträge abzuschließen). Wir ersuchen um Kontaktaufnahme! Es sollen die Volksschule Pollham, der Pfarrhof, die zwei Wohnbauten der OÖ Wohnbau sowie weitere private Interessenten mit Wärme aus Biomasse versorgt werden! 10 Ernst Mair Verein Ökoenergie Pollham

11 Aus dem Gemeinderat Sitzung des Gemeinderates, Dienstag 28. April 2015 Die ÖVP Pollham hat zu dieser Gemeinderatsitzung einen Dringlichkeitsantrag bezüglich Verbreiterung der Gemeindestraße mit der Grundstücksnummer 770 KG Forsthof im Ortszentrum von Pollham eingebracht. Der Antrag wurde vom Gemeinderat angenommen und als letzter Punkt der Tagesordnung behandelt. Die Gemeinderatsitzung wurde vom Bürgermeister vor Beginn der Tagesordnung eine halbe Stunde unterbrochen, um sich zum Dringlichkeitsantrag mit seinen FraktionskollegInnen zu beraten. 1. Prüfungsbericht des Prüfungsausschusses der Gemeinde Pollham - Überprüfung des Rechnungsabschlusses 2014;Kenntnisnahme - einstimmig. Da die Marschwertung bereits am 04. bzw. 05. Juli 2015 stattfand und bereits am eine Besichtigung mit allen an der Marschwertung teilnehmenden Stabführern mit Probespiel - festgelegt war, bestand dringender Handlungsbedarf und eine Beschlussfassung in der Gemeinderatssitzung am 28.April 2015 war erforderlich. 2. Rechnungsabschluss für das Finanzjahr 2014;Beratung und Beschlussfassung - 7 Ja,5 Nein,1 Enthaltung. Die vorgesehene Verkehrsfläche wurde nicht nur beim heurigen Bezirksmusikfest benötigt, sondern ist in Zukunft generell für Übungszwecke unserer Musikkapelle verwendbar. Solche Marschübungen wurden in den letzten Jahren hauptsächlich in Grieskirchen durchgeführt. Die genannte Verkehrsfläche kann in Zukunft als öffentliche Parkfläche,bei Veranstaltungen verwendet werden. Mit der Verbreiterung wurden zusätzlich 9 Stellplätze für PKW im Ortszentrum geschaffen. 3. Voranschlag für das Finanzjahr Überprüfung durch die BH Grieskirchen; Kenntnisnahme - einstimmig. 4. Flächenwidmungsplanänderung Nr.4.6,A1 Telekom AG, Lassallestraße 9, A-1020 Wien - Einleitungsverfahren (Grundsatzbeschluss); Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. Dringlichkeitsantrag der ÖVP Pollham für die Verbreiterung der Gemeindestraße Grundstück Nr. 770 KG Forsthof im Ortszentrum: Mit der genannten Verkehrsfläche werden nicht nur zwei landwirtschaftliche Objekte sondern auch die derzeitigen Bauhofräumlichkeiten zeitgemäß aufgeschlossen. Das angesprochene Bauhofareal hat sich im letzten Jahr auch als Veranstaltungsort als geeignet erwiesen.auch vor dem Hintergrund möglicher künftiger Nutzungen ist der geplante Ausbau der Zufahrtsstraße vernünftig und zweckmäßig. Für die Verbreiterung dieses Gemeindestraßenstückes hat unser Fraktionsobmann, Bürgermeisterkandidat Ernst Mair mit dem Gemeindereferenten LR Max Hiegelsberger zusätzlich ,- Bedarfszuweisungsmittel ausverhandelt und auch genehmigt bekommen. Mit der Verbreiterung der im Ortszentrum verlaufenden Gemeindestraße auf Grundstück Nr. 770, KG Forsthof wird eine Fahrbahnfläche geschaffen,die beim Bezirksmusikfest im Juli 2015 als Marschstrecke vorgesehen war. Somit können noch zwei Bauparzellenzufahrten und spätere Gemeindestraßen (in Forsthof und Aigen) im Rohausbau erstellt werden und die Zufahrtsstraße Wurm/Kirnbauer staubfrei gemacht werden! 5. Musikverein Pollham - Ansuchen um die Finanzierung eines Schlagzeuges; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 6. Fischereipachtvertrag Fischwasser Polsenzbach Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 7. Resolution -TTIP/CETA/TiSA-freien Gemeinde; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 11

12 Aus dem Gemeinderat Sitzung des Gemeinderates, Dienstag 21. Juli Aufhebung Änderung des Dienstpostenplanes der Gemeinde Pollham - Beschluss vom 17. Juli 2014; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 2. Änderung des Dienstpostenplanes der Gemeinde Pollham; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 3. Abschluss eines Dienstbarkeitsvertrages zwischen Johannes Humer, Aigen, und der Gemeinde Pollham. Errichtung eines Löschwasserbehälters; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 4. Vergabe der Kanalprüfmaßnahmen, Zone 1; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 5. Vergabe des Darlehens Kamerabefahrung der Kanäle gemäß Zonenplan, Bericht für die Behörde - Zone 1 und Option digitaler Leitungskataster; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 6. Vergabe des Fischwassers Polsenzbach der Gemeinde Pollham; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 7. Vergabe der freien Wohnung im Wohnblock I; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 10. Flächenwidmungsplanänderung Nr. 4.8, Iring Englisch, Sonnenstraße 11, 4641 Steinhaus; Einleitungsverfahren (Grundsatzbeschluss); Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 11. Vergabe der Asphaltierungsarbeiten der Zufahrtsstraße Wurm; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 12. Vergabe der Herstellung des Unterbaues der Zufahrtsstraße zum Bauplatz Zauner; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 13. Vereinbarung zwischen der Gemeinde und Herrn Heinrich Grabmer, Anna Grabmer und Herrn Markus Lehner im Zuge der Verbreiterung der Gemeindestraße auf dem Grundstück Nr. 770; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 14. Sanierung der Volksschule St. Thomas - Vereinbarung über Schulerhaltungsbeitrag gemäß OÖ-Pflichtschulorganisationsgesetz; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 15. Wärmeversorgung der Volksschule Pollham mit Wärme aus Biomasse durch eine externe Betreiberfirma und Übergabe des bestehenden Wärmeversorgungs-Leitungsnetzes an das Wärmeversorgungsunternehmen; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. Die ÖVP Fraktion stellte diesen Antrag, weil die Gemeinde Pollham mit dem Ziel, die (Kommunal-) Gebäude im Zentrum von Pollham mit Wärme aus Biomasse zu versorgen, ein Leitungsnetz errichtet hat. 8. Flächenwidmungsplanänderung Nr. 4.5, Elisabeth Reinhardt, Wackersbuch 8, 4710 Pollham; Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 9. Flächenwidmungsplanänderung Nr. 4.7, Architekt DI Dieter Krebs, 4710 Grieskirchen; Einleitungsverfahren (Grundsatzbeschluss); Beratung und Beschlussfassung - einstimmig. 12 Die Gemeinde Pollham kommt ihrem eigenen Beschluss Versorgung der neuen Wohnbauten mit Wärme aus Biomasse seit Jahren nicht nach. Daher haben die Betreiber der Firma OÖ Wohnbau den Wärmeliefervertrag gekündigt und beabsichtigen nun eine eigene Versorgung ausschließlich für ihre Gebäude mittels Pellets-Heizcontainer aufzubauen.

13 Aus dem Gemeinderat Sollte das eintreten, wird es in Zukunft noch schwieriger werden, eine gemeinschaftliche Wärmeversorgung mit Biomasse für den Ortskern von Pollham zu realisieren, da die Anschlusswerte im Verhältnis zum Leitungsnetz zu gering sein werden. Weiters wäre ein Teil des investierten Leitungsnetzes überflüssig und als Verlust abzuschreiben. Fraktionsobmann Ernst Mair führte mit den zuständigen Personen bei der OÖ Wohnbau ein Gespräch, wobei sich herausstellte, dass großes Interesse besteht, mit Wärme aus Biomasse versorgt zu werden und das nicht mittels Pellets selbst zu betreiben! Aufgrund des Antrages von Fraktionsobmann Ernst Mair wurde ein einstimmiger Beschluss gefasst, dass die Wärmeversorgung der Volksschule Pollham mit Biomasse durch einen externen Betreiber erfolgen soll. Es werden sofort offizielle Schreiben an die zuständigen Stellen beim Land OÖ für die Heizungsumstellung auf Biomasse (anstatt der alten Ölheizung) gerichtet. In der nächsten Gemeinderatsitzung soll noch im August 2015 die Vergabe an die Betreiber einer Biomasseheizung erfolgen. 16. Auftragserteilung an das Architekten Büro Two in a box-architekten Ziviltechniker GmbH zur Erstellung eines Planentwurfes für ein Gesamtkonzept für den Ort Pollham; Beratung und Beschlussfassung - 12 x Ja, 1 x Nein Die ÖVP Fraktion stellte diesen Antrag, weil für die Vorbereitung und die Umsetzung künftiger Infrastrukturvorhaben im Ortsgebiet von Pollham vom Land Oberösterreich die Ausarbeitung eines Gesamtkonzeptes unter Einbindung der Vereine und Körperschaften von der Gemeinde Pollham eingefordert wurde. Zur Erstellung eines solchen Gesamtkonzeptes haben auf Initiative und Einladung durch unseren Bürgermeisterkandidaten Ernst Mair am 15. Jänner 2015 und am 19. Mai 2015 jeweils Besprechungen bzw. Workshops mit den politischen Vertretern der Gemeinde und den Vereinen (Vereinsgipfel) stattgefunden. Bei der letzten Vereinsbesprechung wurde vorgeschlagen und festgelegt, dass die notwendigen Vorhaben einerseits und die entsprechenden Standort- möglichkeiten andererseits in einem Gesamtplan eines Architektenunternehmens dargestellt werden sollen, damit eine professionelle Grundlage für die weitere Bearbeitung dieses Gesamtkonzeptes geschaffen werden kann. Aufgrund des Antrages von Fraktionsobmann Ernst Mair wurde beschlossen, dass ein Auftrag an das Architektenbüro TWO IN A BOX ARCHITEKTEN ZT GMBH zum Preis von ,-- vergeben wird. Die Geldmittel werden vom Land OÖ (Gemeindereferent LR Max Hiegelsberger) auf Grund eines Antrages von Fraktionsobmann Ernst Mair zur Verfügung gestellt! Weiters wurde auf Antrag der ÖVP beschlossen, dass die Koordination zwischen dem Architektenbüro und der Gemeinde durch eine Arbeitsgruppe (politische Vertreter aller Parteien und Vertreter der Feuerwehr, des Musikvereines und des Vereines Projekt Pollham) erfolgt. Die erste Arbeitssitzung in Zusammenarbeit mit dem Architektenbüro kann noch im August erfolgen. 17. Allfälliges Die Protokolle und Audiodateien dieser Gemeinderatssitzungen sind wie immer auf unserer Homepage abrufbar: 13

14 Pollhamer Mostkost Pollhamer Mostkost 2015 Die Pollhamer Mostkost hat sich mittlerweile zu einem Fixpunkt im Veranstaltungskalender entwickelt. Auch in diesem Jahr fanden viele Pollhamerinnen und Pollhamer den Weg zum Moar im Berg, um gemeinsam Most zu verkosten und gute Gespräche zu führen. Begonnen wurde der Tag mit der bereits zur Tradition gewordenen Feldmesse. Das schlechte Wetter tat der Stimmung keinen Abbruch. Unterhalten wurden wir von der Pollhamer Volkstanzgruppe, die einige Tänze zum Besten gab, vom Musikverein Pollham und von unserem Luis Alpin, der in gewohnter Manier die Stimmung zum Kochen brachte. Auch einige Ehrengäste durften wir bei uns in Pollham begrüßen, darunter Landesräte und Bürgermeister umliegender Gemeinden. Dank gebührt hier der Pollhamer Bauernschaft, die sich großartig um das leibliche Wohl und die Organisation der Veranstaltung kümmerte. 14 Neben den kulinarischen Genüssen aus der Küche, hatten die Besucher auch die Möglichkeit, zahlreiche Moste zu verkosten, von denen einige bei der Prämierung sogar 20 Punkte erreichten. Zum ersten Mal wurde ein Apfel-Birnen Frizzante angeboten, der ebenso großen Anklang fand. Es ist schön zu sehen, wie viele Bürger selbst noch Most machen. Nur so entsteht überhaupt erst die Möglichkeit, eine Mostkost zu veranstalten. Auch dafür möchte ich mich im Namen der ÖVP Pollham noch einmal herzlich bedanken! Wir freuen uns schon auf ein schönes Fest im nächsten Jahr! Für die ÖVP Pollham Eva Kislinger

15 Pollhamer Mostkost 15

16 Seniorenbund Was tut sich beim Seniorenbund? Muttertagsstammtisch am 07. Mai 2015 Fahrt nach Maria Scharten Wir gratulieren Frau Agnes Mörtenhuber, welche die älteste Teilnehmerin des Bezirkswandertages war und von der Bezirksleitung geehrt wurde. Zirka 33 Personen des Seniorenbundes Pollham fuhren gemeinsam in die Scharten. Vom Firlingerhof aus wanderte die gehbegeisterte Gruppe durch Wald und Wiesen vorbei an Kirsch- und Marillenplantagen zum Café Kronberg. Die andere Gruppe machte eine Rundfahrt über Neu-Scharten und Umgebung zur Evang.-Kirche und zur Kath.-Kirche. Nach der Rundfahrt und den Besichtigungen trafen wir uns gemeinsam im Café Kronberg. Ein Dankeschön auch unseren freiwilligen Chauffeuren. Weiters ein Dankeschön an Bürgermeisterkandidat Herrn Ernst Mair für die Einladung zu Kaffee und Kuchen. Bezirkswandertag in Meggenhofen Von unserer Ortsgruppe besuchten 16 Personen den Bezirkswandertag in Meggenhofen mit. Alle gingen die große Runde, die mit 10 km angegeben war. 16 Betriebsbesichtigung bei der Fa. Kröswang Am Montag, den 15. Juni 2015, nahmen ca. 40 Personen an der Betriebsbesichtigung der Fa. Kröswang in Kickendorf teil. Beim Empfang wurden wir bereits mit Kaffee und Kuchen gestärkt. An Hand eines Filmes gewannen wir einen Einblick in die Produktpalette, die Strategie und Logistik des Betriebes.

17 Seniorenbund Anschließend führte uns Herr Manfred Kröswang, der Chef der Firma, durch seinen Betrieb. Dort konnten wir die Betriebsabläufe praktisch mitverfolgen. Zum Abschluss wurden wir noch auf ein Schnitzel eingeladen. Obfrau Veronika Hummel bedankte sich für die aufschlussreiche Führung und die großzügige Bewirtung. Spital am Phyrn. Den Abschluss machten wir im Gasthof Seidenthalerhof in Pichl b. Wels. Unserer Obfrau-Stellvertreterin Elfi Dietensamer, die die Reiseleitung inne hatte, sei ein großes Lob ausgesprochen für den perfekt durchorganisierten Ausflug. Ausflug auf die Wurzeralm Am 18. Juli 2015 machte der Seniorenbund Pollham einen Ausflug zur Bergmesse beim Brunnsteinersee auf der Wurzeralm. Bevor wir den Berg hochfuhren, gab es zur Stärkung eine Knacker mit Gebäck, gespendet von Herrn Bürgermeister Hans Giglleitner. Ein herzliches Dankeschön dafür. Bei herrlichem Bergwetter und einer wunderbaren Kulisse erlebten wir dann eine tolle Bergmesse. Nach dem Mittagessen gab es noch die Möglichkeit, in der herrlichen Bergwelt gemütlich zu wandern, bevor es wieder hinunter ging ins Tal nach Einladung zum Senioren-Sommer-Grilltreff Am 29. August 2015 um 11:00 Uhr lädt die ÖVP Pollham alle Pollhamer Senioren zu einem gemeinsamen Grillnachmittag zum Turmkeller beim Moar im Berg ein. Wir freuen uns auf Euer Kommen! 17

18 Bauernbund Wald als Lebens- und Wirtschaftsraum Die Benutzung des Waldes erfordert Verhaltensregeln Der Wald ist ein vielseitiger Lebens- und Wirtschaftsraum. Rund Waldbesitzer sichern in Oberösterreich die zahlreichen Funktionen des Waldes: er ist Erholungsraum und sichert das Einkommen land- und forstwirtschaftlicher Betriebe, er beheimatet eine große Artenvielfalt, er liefert erneuerbare Rohstoffe, er speichert und filtert unser Trinkwasser, er wirkt als Klimaregulator und er schützt vor Naturkatastrophen. Betretungsrecht im Wald Das Recht zum freien Betreten des Waldes zu Erholungszwecken ist eine Errungenschaft, die nicht mehr wegzudenken ist. Die Waldbesitzer erhoffen sich im Gegenzug Verständnis bei den Besuchern dafür, dass es zum Schutz des Waldes sinnvolle Einschränkungen gibt. Aus zahlreichen Gründen sind andere Aktivitäten wie z.b. das Radfahren, Zelten, Reiten oder Anlegen von Langlaufloipen nur mit Zustimmung des Grundeigentümers erlaubt. Das Zulassen des Mountainbikens etwa sollte man sich gut überlegen, da es dadurch zu einem erhöhten Haftungsrisiko für den Waldeigentümer beziehungsweise den Wegeerhalter kommt. In Österreich sind rund km Mountainbike-Routen auf vertraglicher Basis freigegeben. Der bisher gepflegte Weg von partnerschaftlich ausgehandelten Vertragslösungen hat sich in Österreich als Erfolgsmodell bestens bewährt. Der Wald ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Kulturlandschaft. Deshalb spielt er sowohl für den Tourismus als auch für unsere Freizeitgestaltung eine besonders wichtige Rolle. Damit aber die Eigentümerinteressen gewahrt, der Wald erhalten bleibt und seine Bewohner nicht gestört werden, gibt es Regeln. Bei einer Landesfläche die nahezu zur Hälfte mit Wald bedeckt ist, ist der gewissenhafte Umgang mit Wald und Boden von großer Bedeutung. Dass Oberösterreichs Wälder ihre Funktionen für ein lebenswertes Österreich so gut erfüllen können, liegt an ihrer nachhaltigen Bewirtschaftung. 18 Beim Waldbesuch gilt also: Lärm vermeiden, Hunde anleinen und bei Sport und Spiel auf den Wegen bleiben, um die Waldtiere nicht in Stress zu versetzen. Karl Hofinger Bauernbundobmann

19 Wirtschaftsbund Franz Trattner wird neuer Obmann Die Wirtschaftsbund Ortsgruppe Pollham hat am 23. Juli 2015 beim Wirt in Egg ihre Jahreshauptversammlung abgehalten.obmann Rudolf Kapsammer konnte zahlreiche Wirtschaftsbundmitglieder und den Bezirksobmann Laurenz Pöttinger begrüßen. Nach dem lebendigen und interessanten Impulsreferat von Laurenz Pöttinger zum Thema Unterwegs in Sachen Wirtschaft wurde der neue Vorstand gewählt: Obmann: Franz Josef Trattner, Hainbuch 11 Schriftführer: Josef Hofinger, Pollham 40 Kassier: Robert Aichinger, Egg 59 Robert Aichinger kurze Zeit nach seinem Hausbau in Pollham bereit erklärt hat, im öffentlichen Leben in unserer Gemeinde aktiv mitzuarbeiten und mitzugestalten. Rudolf Kapsammer und Josef Greinecker erhielten für ihre langjährige aktive Tätigkeit und Mitgliedschaft Ehrungen. Herzliche Gratulation und schönen Dank. Das neue Wirtschaftsbundteam möchte - wie bisher die unternehmerischen Aktivitäten in unserer Gemeinde, vor allem neue Entwicklungen im Bereich der Selbständigkeit, sichtbar machen und gerade die Unternehmer ermutigen, ihre Erfahrungen auch öffentlich einzubringen. Selbstverständlich stehen wir für Vermittlung von Beratungs- und Servicetätigkeiten, vor allem auch bei Gründungsvorhaben, gerne zur Verfügung. Dank an Silvia Haibl Unsere langjährige Schriftführerin und Kassierin Silvia Haibl konnte bei der Jahreshauptversammlung nicht anwesend sein, wir haben ihr kürzlich einen Besuch abgestattet, um uns für die langjährige aktive Tätigkeit im WB zu bedanken. Silvia war seit 1996 Schriftführerin und Kassiererin. Die legendären WB-Ausflüge hat sie mit Geschick und Phantasie organisiert und auch hervorragend geleitet. Ein herzliches Dankeschön für die vielen Jahre der tatkräftigen und umsichtigen Mitwirkung in unserer Ortsgruppe. Rudi Kapsammer hat die letzten 11 Jahre als erfahrener Unternehmer unsere WB Ortsgruppe in Pollham geleitet. Wir bedanken uns ganz besonders für sein jahrelanges öffentliches Engagement auf Gemeinde- und Bezirksebene. Unser neuer Obmann Franz J. Trattner hat 25 Jahre unternehmerische Erfahrung. Wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe. Besonders freut uns, dass sich Danke und alles Gute! Für das WB-Vorstandsteam Josef Hofinger 19

20 Werbung 20

21 Theatergruppe Aktuelles vom Kulturverein für Theater und Brauchtum Ankündigung Zum 15 jährigen Bühnenjubiläum der Volksbühne Pollham wird im Oktober das Lustspiel METZGEREI - Extrascharf aufgeführt. Aus diesem Anlass ist es uns eine Ehre, Frau Landesrat Mag. Doris Hummer und Herrn Landesrat Max Hiegelsberger sowie einige BürgermeisterInnen aus Nachbargemeinden begrüßen zu dürfen. Das besonders witzige Theaterstück wird in drei fulminanten Akten, gespickt mit kuriosen Auftritten, erstmals in Österreich auf die Bühne gebracht. Es geht im wahrsten Sinn des Wortes um die Wurst, schließlich steht die Metzgerehre auf dem Spiel. Als Jakob schon an sich selbst zweifelt, hilft ihm der mit magischen Kräften ausgestattete Michel in esoterischen Sitzungen. Michl (Schlitzohr) Roland Zaininger Fanny (Bäckerstochter) Margit Schöberl-Braid Georg (Postbeamter) Adolf Mallinger Oma Blechle (Kundin) Aloisia Mallinger Spieltermine (im Saal des Pollhamerhofes bei Lars Boje): Die Personen und ihre Darsteller: Freitag, Samstag, Sonntag, Freitag, Samstag, Sonntag, Montag, 16. Oktober Oktober Oktober Oktober Oktober Oktober Oktober :00Uhr 20:00Uhr 15:00Uhr 20:00Uhr 20:00Uhr 20:00Uhr 15:00Uhr Anmeldung unter: oder Jakob Rüssel (Metzgermeister) Josef Hummer Anna Rüssel (Jakobs Ehefrau) Anneliese Hummer Für Speisen, Getränke und nette Bedienung ist gesorgt. ``Speck is in der Selch, Bratl in der Sur, Most und Bier ghert a dazuá Kartenpreis: Erwachsene 10,- EUR, Kinder bis 12 J. frei. Caroline Rüssl (Tochter) Sabine Sigl-Zorn Fritz Hack (Metzgergeselle) Friedrich Moritz Rollstuhlfahrern bieten wir gerne unsere Hilfe an. Es wäre schön, Euer Interesse für einen Theaterbesuch bei uns geweckt zu haben. Wir Darsteller freuen uns darauf, euch einen Gute-Laune-Theaterabend zu bereiten. Anneliese Hummer 21

22 Werbung 22

23 Freiwillige Feuerwehr Pollham Die Freiwillige Feuerwehr informiert 24-Stunden-Fest Wie jedes Jahr stand auch heuer wieder das 24h-Fest auf dem Programm. Heuer war das Wetterglück auf unserer Seite, denn die Temperaturen waren nicht allzu heiß, es blieb aber 24 Stunden trocken und warm. Ein besonderes Highlight waren die Altschwendter Windradplattler, welche uns eine tolle Einlage präsentierten und auch zwei ÖSV Stars ließen sich in Pollham sehen! Unser Hauptziel war es, das Wohngebäude zu schützen, was uns mit vereinten Kräften der insgesamt neun Feuerwehren mit ca. 150 Kameraden auch gelang. Über die Nacht hinweg wurde dann eine Brandwache gestellt und am nächsten Morgen wurden bis in die Nachmittagsstunden alle Glutnester abgelöscht. Technischer Einsatz - Sturmschaden, 30. März 2015 Am Vormittag des Sonntages wehte dann auch noch ein angenehmes Lüftchen, weshalb viele Besucher noch am Frühschoppen verweilten. Wir bedanken uns für den zahlreichen Besuch und würden uns freuen, euch auch 2016 wieder begrüßen zu dürfen. Während der Mittagspause zu den Nachlösch- und Aufräumarbeiten beim Brand in Edt 4, heulte erneut die Sirene in unserem Ort. Eine Abordnung aus 10 Kameraden kümmerte sich rasch um einen umgestürzten Baum im Pollhamerwald. Kurz darauf konnte man wieder zu den Arbeiten beim Großbrand abrücken. Technischer Einsatz - Überflutung, 09. Juni 2015 Einsätze Brand landwirtschaftliches Objekt, 30. März 2015 Am Montag, den 30. März 2015, wurden wir am Nachmittag zu einem Brand bei der Fam. Strasser vulgo Wildfellner alarmiert. Bereits beim Ausrücken waren große Rauchschwaden erkennbar, weshalb wir unverzüglich Alarmstufe 3 alarmierten. Im Wirtschaftstrakt des Bauernhofes hatte ein Blitz eingeschlagen und der heftige Wind peitschte die Flammen richtig an! Bei unserem Eintreffen stand bereits das gesamte Dach des Wirtschaftstraktes in Vollbrand. Während der heftigen Unwetter vom , wurde unsere Feuerwehr zu einer Überflutung in die Ortschaft Aigelsberg alarmiert. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass es sich hier um einen Irrtum handelte, die betroffene Person war nicht mehr in Pollham wohnhaft. Schnell stellten wir die Einsatzbereitschaft wieder her, denn bei unseren Nachbarn wütete ein heftiges Unwetter, was zu zahlreichen Überflutungen führte. Gott sei Dank wurde unsere Gemeinde aber verschont! 23

24 Freiwillige Feuerwehr Pollham Technischer Einsatz - LKW Bergung, 19. Juni 2015 Funkleistungsabzeichen (FULA) Bronze Am Freitag, den 19. Juni 2015, wurde unsere Feuerwehr um 13:30 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Kurz danach rückte unser LFB-A1 in Richtung Unfallstelle aus. Durch ein Ausweichmanöver war ein Silolastwagen auf der rechten Seite vom Fahrbahnrand abgekommen und drohte am Waldboden umzukippen. Unsere Kameraden führten umgehend Sicherungsmaßnahmen durch, um dies zu verhindern. Danach wurden ein Silolastwagen sowie ein Kranwagen zur Unfallstelle beordert. Es wurde der Tankinhalt umgepumpt und der LKW vom Kran wieder auf die Straße zurückgehoben. Nach rund vier Stunden war die ganze Aktion beendet. Am Freitag, den 08. Mai 2015 absolvierten zwei unserer Kameraden und eine Kameradin den Leistungsbewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze an der Landesfeuerwehrschule Linz. HBM Elias Mader, OFM Jasmin Ortner und FM Thomas Hieslmayr haben die Prüfung ohne Probleme bestanden und haben verdient ihre Abzeichen bekommen - Herzlichen Glückwunsch! Die Freiwillige Feuerwehr Pollham plant in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Grieskirchen einen 16-stündigen Erste Hilfe Kurs. Teilnehmen können sowohl FF-Kameraden, als auch alle anderen Interessenten! Die vorläufigen Termine sind: Di. 3.11, Do. 5.11, Di , Do , jeweils von Das Anmeldeformular befindet sich auf unserer Homepage: Feuerlöscherüberprüfung Ausbildung Atemschutzleistungsprüfung Am Samstag, den 18. April 2015 stellten sich zwei Pollhamer Atemschutztrupps der Leistungsprüfung in Oberwödling. Kommandant HBM Siegi Mörtenhuber führte den Trupp in der Stufe 1 Bronze, mit seinen Kameraden LM Thomas Spicker und FM Christian Zauner, als Truppführer an. Sie bestanden ohne jegliche Probleme. Auch in der Stufe 3 Gold absolvierte ein Trupp die Prüfung. LM Ralph Kapsammer und HBM Martin Hofinger erwarben das Leistungsabzeichen in Gold. Ergänzt wurde die Truppe von Atemschutzwart HBM Thomas Zauner, der Gold schon im Vorjahr erworben hatte. Ein großes Dankeschön nochmals an ihn für seine Unterstützung und an beide bestandenen Trupps. Herzlichen Glückwunsch! 24 Löschgeräte sind in zweijährlichen Abständen von fachkundigen Personen überprüfen zu lassen und bei etwaigen Mängeln sind diese unverzüglich zu beheben. Daher bieten wir Ihnen als FF POLLHAM die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit einem Fachunternehmen Ihren Feuerlöscher kostengünstig überprüfen zu lassen. Natürlich können auch neue Brandschutzartikel erworben werden. TERMIN: Samstag, 19. September 2015 von im Zeughaus der FF Pollham. Sollten Sie an diesem Tag verhindert sein, besteht die Möglichkeit, Ihren Feuerlöscher bereits am Freitag, den 18. September, von bis abzugeben und diesen nach Terminvereinbarung wieder abzuholen!

25 Freiwillige Feuerwehr Pollham Jugendgruppe FF Pollham Jugendlager in Tarsdorf Vom 19. bis 22. Juli 2015 nahm unsere Jugend am 6-Bezirke Jugendlager in Tarsdorf (Bezirk Braunau) teil. in Bronze und ein 34. Platz in Silber bei über 300 angetretenen Jugendgruppen erzielt werden. Seitens der Freiwilligen Feuerwehr Pollham gratulieren wir der Jugendgruppe für die hervorragenden Leistungen und wünschen viel Erfolg für das Bewerbsjahr Ergebnisse der Bewerbssaison Jugend Bewerb in Pucking (Wels Land) Bronze: 21. Platz Silber: 25. Platz Bewerb in Lambrechten - Kromberg (Ried i.i.) Bronze: Platz Abschnittsbewerb in Bad Schallerbach Bronze: 1. Platz Bewerbssaison 2015 Silber: 16. Platz Silber: 4. Platz Bewerb in Schlatt (Vöcklabruck) Die abgelaufene Bewerbssaison 2015 brachte für unsere Feuerwehrjugend großartige Ergebnisse ein. Trotz eines eher schlechten Starts konnte die Jugendgruppe mit den schnellen Guppen des Bezirkes Grieskirchen mithalten oder diese sogar abhängen. Mit Ehrgeiz, Fleiß und vielen Übungen wurde in der Gesamtwertung Bronze der 1. Rang und auch in Silber der 1. Rang erreicht. Zudem gewannen wir den Abschnittsbewerb in Bronze und den Bezirksbewerb in Silber. Beim Landesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb in Hirschbach bei Freistadt lief es leider nicht so gut, nach zwei fehlerhaften Läufen konnte doch noch ein 83. Platz Bronze: 6. Platz Silber: 26. Platz Abschnittsbewerb in Obererleinsbach Bronze: 2. Platz Silber: 2. Platz Bewerb in Walchshausen (Ried i.i.) Bronze: 16. Platz Silber: 15. Platz Bezirksbewerb in Pram Bronze: 2. Platz Silber: 1. Platz Bewerb in Eberschwang (Ried i.i.) Bronze: 5. Platz Silber: 2. Platz Landesbewerb in Hirschbach (Freistadt) Bronze: 83. Platz Silber: 34. Platz Bezirksgesamtwertung: Bronze: 1. Platz Silber: 1. Platz Wir suchen dich! An alle Mädchen und Burschen die Feuerwehrjugend Pollham braucht dringend Unterstützung. Bist du zwischen 10 und 16 Jahren und interessiert, mit anderen Jugendlichen Spaß und Freude bei der Feuerwehr zu teilen? Melde dich einfach und sei dabei bei der nächsten Bewerbssaison Genauere Informationen bekommst du bei einem Jugendmitglied oder bei den Jugendbetreuern Elias Mader (0664 / ) und Thomas Spicker (0664 / ). 25

26 Freiwillige Feuerwehr Pollham Bewerbsgruppe Pollham - Saison 2015 Seit dem Landesbewerb am 11. Juli 2015 ist die heurige Bewerbssaison offiziell wieder beendet, auch wenn der eine oder andere Nassbewerb noch folgen wird. Blickt man auf die Saison 2015 zurück, war diese eine der erfolgreichsten in der Pollhamer Feuwehrbewerbsgeschichte. Bewerbsgruppe Pollham 1 Die Gruppe Pollham 1 konnte auf Bezirksebene große Erfolge feiern. Beim Abschnittsbewerb in Bad Schallerbach konnte weder in Bronze noch in Silber unserer Gruppe jemand das Wasser reichen und wir wurden DOPPELABSCHNITTSSIEGER!! Vor dem Saisonstart musste gleich einmal Ersatz für das einsturzgefährdete Depot gefunden werden. Hierbei müssen wir uns herzlich bei Ernst Mair und Josef Hofinger bedanken. Beide stellen kostenlos ihre Räumlichkeiten für Videoanalysen, Besprechungen und gemütliche Stunden zur Verfügung! Vielen Dank nochmals - wir werden auch 2016 Platz benötigen. Bewerbsgruppe Pollham 2 Erfreulich war heuer, dass wieder eine 2. Pollhamer Bewerbsgruppe bei den Bewerben aktiv war. Pollham 2 konnte vor allem beim Abschnittsbewerb in Bad Schallerbach auftrumpfen, wo ein 3. Platz in der Wertung Silber erreicht wurde. Auch beim Bewerb in Obererleinsbach gelang ein toller 5. Platz. Beim Landesbewerb in Hirschbach schaffte die Gruppe erstmals einen fehlerfreien Lauf unter 40 Sekunden Zeit: 39,16 Sek. Herzlichen Glückwunsch zu euren heurigen tollen Leistungen geht s in die nächste Runde! Bewerbsgruppe Pollham , v.l.n.r. stehend: Thomas Zauner (3), Christian Zauner (ME), Ralph Kapsammer (MA), Martin Hofinger (KDT), Johannes Mader (2) kniend: Patrick Sulzer (5), Mario Kapsammer (1), Teamchef Paul Kapsammer (4), Markus Hager (6). Noch am selben Tag gewannen wir bei einem anderen Bewerb im Bezirk Vöcklabruck sogar mit TAGESBESTZEIT von 31,8 Sek. in der Wertung Bronze. Es wurden heuer so viele Stockerlplätze erreicht wie nie zuvor und zudem haben wir den Titel JAHRESBEZIRKSSIEGER in Silber erfolgreich verteidigen können, aber nicht nur das, auch in Bronze hatten wir in der Jahresbezirkswertung etwas zu feiern, nur Stillfüssing war besser, Pollham 1 wurde Zweiter. Am Landesbewerb in Hirschbach wollten wir der gewaltigen Saison noch das Sahnehäubchen aufsetzen. Doch Freud und Leid liegen im Feuerwehrbewerbswesen sehr nahe beisammen. Dies mussten wir schmerzlich erfahren. Bewerbsgruppe Pollham , v.l.n.r.: Jasmin Ortner (6), Alexander Doplbaur (4) Benjamin Haugsberger (5), Benedikt Froschauer (2), Jakob Mader (ME), Franz Doppler (KDT), Stefan Offenzeller (MA), Thomas Hieslmair (3) und kniend Trainer Patrick Mair (1). 26 Pollham 1 schaffte in Silber eine tolle Zeit von 37,6 Sekunden, doch leider passierten 20 Hoase - somit wurde ein 1. Rang (gesamt 9ter von 460 Gruppen!) leider verspielt. In Bronze liefen wir ebenfalls hervorragend: 32 Sek. fehlerfrei, doch im Staffellauf kamen Hoase dazu.

27 Freiwillige Feuerwehr Pollham Ergebnisse Bewerbssaison 2015 Bewerbsgruppe Pollham 1 = P1 Bewerbsgruppe Pollham 2 = P Kuppelcup in Weeg P3: P2: 8. Platz (Cup der guten Hoffnung) P1: 26. Platz (Cup der guten Hoffnung) Parallelbewerb in Erdmannsdorf (Freistadt) P2: Erneut wurde der Rang verspielt und zu all dem Pech wurden wir auch noch gesamt 31er (Der Rang am Landesbewerb bedeutet, dass man unter den Top 30 am Landesbewerb platziert ist! Plätze 1-10 = 1. Rang, Plätze = 2. Rang, Plätze = 3. Rang, ab 31. Platz normale Platzierungen) P1: 22. Platz Abschnittsbewerb in Bad Schallerbach Bronze: P1: 1. Platz P2: 4. Platz Silber: P1: 1. Platz P2: 3. Platz Bronze: P1: 1. Platz P2: 36. Platz Silber: P1: 14. Platz P2: 41. Platz Abschnittsbewerb Obererleinsbach Bronze P1: 3. Platz P2: 25. Platz Silber P2: 5. Platz P1: 2. Platz Bewerb in Walchshausen (Ried i.i.) Bronze P1: 5. Platz P2: 11. Platz Silber P2: 16. Platz P1: 2. Platz Bezirksbewerb in Pram Bronze P1: 3. Platz P2: 22. Platz Silber P2: 18. Platz P1: 4. Platz Bezirksgesamtsieg für Pollham 1 in Silber, 2. Platz in der Gesamtwertung für Pollham 1 in Bronze! Bewerb in Eberschwang (Ried i.i.) Es freuen sich sicherlich schon alle auf die Saison 2016 und den zugehörigen Landesbewerb in Frankenburg. Bis dahin - Bleibt s gschmeidig! 20. Platz Bewerb in Schlatt (Vöcklabruck) Auf Grund der vielen Teilnehmer (über 550!) und der hohen Leistungsdichte, ist es besonders schwierig, es in den Rang zu schaffen! Am Abend wurde dann beim 24 Stunden Fest trotzdem noch ein wenig gefeiert, die Saison war ja insgesamt sehr erfolgreich. So mancher ließ dann auch noch mit einem REVIVAL aufhorchen. Wer? Das ist eine andere Geschichte! Für unsere beiden Bewerbsgruppen Pollham 1 und Pollham 2 war es auf jeden Fall eine tolle Saison, auch wenn ein Rang am Landesbewerb heuer einfach nicht sein wollte. 33. Platz (Champions) Bronze P1: 4. Platz P2: 17. Platz Silber P2: 18. Platz P1: 1. Platz Landesbewerb in Hirschbach (Freistadt) Bronze P1: 31. Platz P2: 65. Platz Silber 86. Platz P2: 130. Platz P1: 27

28 Werbung 28

29 Sportunion Pollham Sonnwendfeuer am am Leitnerberg Das Sonnenwendfeuer konnte heuer erst wieder im 2. Anlauf durchgeführt werden. Das Wetter konnte für eine solche Freiluftveranstaltung nicht schöner sein. An einem lauen Sommernachtsabend konnten die Grillwürste, Kuchen und Getränke bis spät in die Nacht genossen werden. Viele Kinder freuten sich auf das Sonnwendfeuer und halfen tatkräftig mit, mit dem Wied das Feuer anzufachen. Vorankündigung Asphaltturnier Das Asphaltturnier 2015 wird am Samstag, den 5. September 2015 um Uhr bei Schönwetter nachgetragen. 29

30 Werbung 30

31 Musikverein Pollham Bezirksmusikfest 2015 in Pollham Obmann Franz Trattner: Ein so großes Fest zu veranstalten, ohne die Mithilfe vieler Helfer ist nicht möglich. Deshalb möchte ich hier die Gelegenheit nutzen, um DANKE zu sagen. Allen Helfern, die uns beim Bezirksmusikfest so sehr unterstützt und mitgeholfen haben. Auch der gesamten Feuerwehr bzw. Ordnerdienst gilt ein großer Dank für den reibungslosen Ablauf des Parkplatzdienstes, aber auch für die diversen Einweisungen der Marschwertungskapellen. Euch haben wir die pünktlichen und fließenden Übergänge bei den Festakten zu verdanken. Aber auch allen anderen Pollhamer Vereinen mit Ihren Mitgliedern danken wir für die tatkräftige Unterstützung. Letztlich möchte ich mich bei unseren Musikern bedanken. Seit 2011 planen wir dieses Event (inkl. Warmup welches als Vorbereitung für heuer sehr notwendig war). Viele von euch haben einige 100 Stunden für die Planung, Organisation und Ausführung dieses Festes geopfert. In allen Bereichen wurde getüftelt und wirklich professionell gearbeitet. Aber genauso gilt euren Familien ein DANK, die beim Aufbau bereits dabei waren und auch an den Festtagen mitgeholfen haben. Auch denjenigen gilt ein Dank, die während der Vorbereitungen auf euch verzichten mussten. Wir können auf ein sehr schönes Fest zurückblicken. Nicht nur wir als Musikverein, sondern der gesamte Ort Pollham. Es war ein Fest, über welches über die Bezirksgrenzen hinaus berichtet und gesprochen wird. Unser Ort erstrahlte bei Kaiserwetter in einer wahren FarbenTrachtenpracht, welche wir lang in Erinnerung behalten werden. Jugend & Kreativ Kreativität, Musikalität und Marschieren waren die Kriterien, denen sich insgesamt sieben Jugendorchester bei Jugend & Kreativ beim Bezirksmusikfest am Samstagnachmittag gestellt haben. Die Geschichte unseres Jugendorchesters Gripo (MV Pollham und EMK Grieskirchen) erzählte von zwei Jugendlichen, die alleine zu Hause waren und ausnutzten, bis spät in die Nacht fernzusehen, was sie sonst nicht dürften. Da stolperten sie über die bekannten Disneyfilme König der Löwen, die Eiskönigin und Hanna Montana. Marschwertung Der Hauptaugenmerk bei einem Bezirksmusikfest sind die Marschwertungen. An zwei Tagen werden die Musikkapellen von 3 Juroren bewertet. Selbstverständlich stellte sich der Musikverein Pollham auch dieser Bewertung. Wir erreichten einen Ausgezeichneten Erfolg mit 91,64 Punkten. 31

32 Musikverein Pollham Impressionen zum Bezirksmusikfest 32

33 Kindergarten Pollham Neues aus dem Gemeindekindergarten Klimabündnistafel Im kleinen Rahmen bekamen wir die Klimabündnistafel überreicht. Wir durften zu diesem Fest Frau Singer vom Klimabündnis und den Bürgermeister begrüßen. Die Kinder sangen ein Lied und führten ein kurzes Gespräch mit Frau Singer über unseren Beitrag zum Klimaschutz. Wir werden auch in Zukunft Aktivitäten und Projekte gemeinsam mit den Kindern machen, die zum Schutz unseres Klimas beitragen. ROKO ein Projekt des Roten Kreuzes Wir durften uns über den Besuch der Rettung freuen. Sie kam zwei Mal zu uns und zeigte den Kindern, wie und wo man in einem Notfall Hilfe holen kann. Auch die Notrufnummern waren ein Thema. Speziell das Rettungsauto begeisterte die Kinder. Sie durften eine Runde mit dem Stuhl fahren und sich auf die Trage legen. Auch die Helme konnten getestet werden. Mit Hilfe dieses Projektes sollen die Kinder die Scheu und Angst vor uniformierten Einsatzkräften verlieren und mehr Sicherheit im Umgang mit Notfallsituationen erlangen. Ausflug Funtasia Heuer führte uns unser Ausflug nach Steinerkirchen zum Kindererlebnishof Funtasia. Dort hatten wir das Thema Lerne was beim Bienenspaß. Wir erfuhren, dass Bienen Nektar sammeln, welche Bienen es in einem Stock gibt, wie alt sie werden, etc. Außerdem durften wir unseren eigenen Honig schleudern. Dazu mussten wir zuerst die Waben abdecken und dann konnte es losgehen. Der Honig hat vorzüglich geschmeckt. Auch der Spielplatz und die Tiere am Hof begeisterten die Kinder. Es war für alle ein lustiger, erlebnis- und lehrreicher Ausflug. Wir wünschen allen Eltern und Kindern schöne und erholsame Ferien. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Herbst und auf die Neuanfänger. Den Schulanfängern wünschen wir viel Spaß in der Schule. Das Kindergartenteam 33

34 Werbung SÜDSCHWEDEN PRAG DRESDEN SPREEWALD ÖSTERREICHRUNDFAHRT ost BREGENZERWALD SÜDENGLAND LONDON SÜDOSTEUROPA, ALBANIEN MAKARSKA RIVIERA Jahreskatalog mit weiteren Reisen bitte anfordern!!! 07717/

35 Volksschule Pollham Aktuelles aus der VS Pollham Einige Aktivitäten gab es in den letzten Wochen vor Schulschluss noch bei uns. Die Radfahrprüfung am 29. Mai 2015 bestanden alle Schüler der 4. Schulstufe. Unser Wandertag am 8.Juni 2015 führte uns zum Reiterhof der Familie Mair. Nach einer interessanten Führung durften die Kinder auch eine Runde reiten. Das machte ihnen großen Spaß. Danke noch einmal! Der Hip-Hop Workshop begeisterte alle Kinder. Geschickt studierten sie die Choreographie ein. Die zukünftigen Schulanfänger statteten uns mit ihrer neuen Schultasche einen Besuch in der Schule ab. Sie durften in der ersten Klasse schon ein bisschen lernen und zuletzt durften die Schüler der ersten Schulstufe ihre erworbene Lesefertigkeit unter Beweis stellen. Die Physiotherapeutin, Fr. Christina Schlack, arbeitete mit den Kindern der ersten und zweiten Schulstufe im Turnsaal. Sie erhielten spielerisch wertvolle Informationen und Tipps. Das war super. Am 1. Juli besuchte uns wieder einmal Herr Denk (der Schlangenmann). Das ist immer wieder ein Erlebnis für die Kinder. Sie erfahren Wichtiges und Interessantes über exotische Tiere und dürfen manche auch berühren. Sonja Riedlecker 35

36 Werbung 36

37 Informationen Wir gratulieren sehr herzlich zum Geburtstag...zur Geburt 60 Jahre: Linda Aichinger Mag. Gerhard Dopler, Forsthof 35, (Juni) Franz Würzl, Kolbing 8, am (Juni) Aloisia Waselmayr, Kolbing 11, (Juli) 65 Jahre: Egg 59, am Laura Moser Hornesberg 5, am Anneliese Hummer, Kolbing 10, (Mai) Josefa Eichelseder, Kolbing 1, (Juli)... zur kirchlichen Trauung 70 Jahre: Walter Thaller, Egg 45, (April) 75 Jahre: Maria Eckerstorfer, Aigen 14, (April) Johann Greinecker, Egg 10, (Juni) Rosa Demmelbauer, Forsthof 13, (Juli) Julia Humer (geb. Obermayr) und Franz Humer 80 Jahre: Margaretha Kaltenböck, Kaltenbach 5, (Mai) Rosa Ferihuemer, Kaltenbach 6, (Juni) am Jahre: Maria Hofinger, Egg 42, (April) Maria Mair, Pollham 35, (April) Hilda Dopler, Pollham 28, (Mai) Agnes Mörtenhuber, Hainbuch 2, (Juni) 84 Jahre: Juliana Peham, Forsthof 3, (Mai) Maria Loimayr, Kaltenbach 14, (Aug.) WIR TRAUERN UM 85 Jahre: Maximilian Demelmayr, Egg 8, (Aug.) 89 Jahre: Maria Doppelbauer, Forsthof 5, (Juli) 92 Jahre: Matthäus Peham, Kaltenbach 1, (Juni) August Trattner, Hainbuch 11, (Juli) Josef Holzinger Wackersbuch 4 am 22. Mai

38 Erfolge Herzliche Gratulation zu Euren tollen Erfolgen! Matura Lisa Berger, Georg Lintner, Egg 41, hat die Reife- und Diplomprüfung an der HBLW in Wels mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden. Wackersbuch 10, hat die Reife- und Diplomprüfung am Gymnasium Dachsberg im neusprachlichen Zweig mit gutem Erfolg bestanden. Studium bzw. Sponsion Sarah Berger, Egg 41, hat die Reife- und Diplomprüfung an der HTL in Wels mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden. Birgit Danreiter, Johannes Mader, Wackersbuch 5, hat an der FH St. Pölten den Studiengang Diätologie mit dem Titel Bachelor of Science in Health Studies (BSc) mit gutem Erfolg abgeschlossen und feierte am 9. Juli 2015 ihre Sponsion. Forsthof 27, hat die Reife- und Diplomprüfung an der HTL Ried im Innkreis im Zweig Maschinenbau mit gutem Erfolg bestanden. Matthias Lambrecht, Wimm 6, hat die Reife- und Diplomprüfung am Gymnasium Dachsberg im neusprachlichen Zweig mit gutem Erfolg bestanden. Doris Hofinger, Egg 24, hat die Ausbildung zur Ergotherapeutin an der Fachhochschule (FH) Gesundheitsberufe OÖ in Linz mit den Titel Bachelor of Science in Health Studies abgeschlossen. Susanne Grabmer, Alexander Doplbaur, Forsthof 33, hat die Reife- und Diplomprüfung an der HTL Ried im Innkreis im Zweig Maschinenbau bestanden. Pollham 7, hat ihr Diplomstudium Wirtschaftswissenschaften an der Johannes-Keppler-Universität in Linz als Magistra der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erfolgreich abgeschlossen. Wir gratulieren auch all jenen PollhamerInnen, von denen wir keine Informationen über ihre tollen Leistungen erhalten haben und veröffentlichen Eure Erfolge, gerne nach Zusendung an uns, in der nächsten Ausgabe: 38

39 Aktuelles aus der Landesorganisation 39

40 POLLHAM aktuell Bei Fragen und Anliegen sind wir jederzeit gerne für Euch da: Bürgermeisterkandidat Ernst Mair Hainbuch / Gemeindeparteiobmann Manuel Lechleitner Egg / Seniorenbundobfrau Veronika Hummel Kaltenbach / Bauernbundobmann Karl Hofinger Egg / ÖAAB-Obmann DI Josef Mader Edt / Wirtschaftsbundobmann Franz Trattner Hainbuch / Terminvorschau Patrozinium und Pfarrfest ab 9:30 9. Aug Hitnfest 2015 mit Highlandgames ab 14: Aug Senioren-Sommer-Grilltreff Turmkeller 29. Aug Asphaltturnier der Union 5. Sept Union Aktivwochenende Sept Wahlen BGM, GR, Landtag 2015 Wir freuen uns, Euch in Kürze das neue Team der ÖVP Pollham für die nächste Legislaturperiode vorstellen zu dürfen. 27. Sept Erntedankfest um 08:30 4. Okt Musikverein Jahreshauptversammlung 11. Okt Gemeindewandertag 26. Okt Gemeinsam können wir für Pollham viel erreichen! Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: Freitag, 02. Oktober 2015 Sie möchten uns etwas mitteilen?! Anregungen und Kritiken, Berichte und Fotos an: IMPRESSUM: Medieninhaber und Herausgeber: OÖVP-Gemeindeparteileitung Pollham, 4710 Pollham Erscheinungsort: Gemeindegebiet Pollham, Verlagspostamt: 4710 Grieskirchen

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Vitales Wohnen -ViWo-

Vitales Wohnen -ViWo- Vitales Wohnen -ViWo- Bachweg 1 4774 St. Marienkirchen/Schärding Tel. Nr.: +43(0)7711/27070 office@vitaleswohnen.at www.vitaleswohnen.at SHV Schärding, Mag. Ernst Maier und Sabine Schwarzgruber 1 Sehr

Mehr

P R O T O K O L L. ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E R A T E S

P R O T O K O L L. ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E R A T E S G EMEINDE NEU STIF T INNERMANZ ING A - 3052 Innermanzing, Däneke-Platz 3, Bezirk St. Pölten Land, NÖ P R O T O K O L L Nr. GR20110712Ö über die ö f f e n t l i c h e S I T Z U N G d e s G E M E I N D E

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Entschuldigt abwesend waren: Vizebgm. Karl Grabner, GR Mag. Monika Zacherl,

Entschuldigt abwesend waren: Vizebgm. Karl Grabner, GR Mag. Monika Zacherl, Gemeinde Achau Verhandlungsschrift über die SITZUNG des GEMEINDERATES am 09.06.2004 in Achau, Hauptstraße 23 Beginn 19,00 Uhr Die Einladung erfolgte am 28.05.2004 Ende 20,09 Uhr durch Kurrende Anwesend

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 04/2013 Mitterdorf, am 05.April 2013 Muttertagsausflug Zum Muttertagsausflug

Mehr

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 vielen Dank für Ihre email. Die Prüfung lief super und ich habe natürlich bestanden. Alle Prüfer waren wirklich fair und haben den Wackelkandidaten

Mehr

N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N

N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N BC 23 D E BC D D D 3F D F D Ü B U N G S W E S E N Übungsobjekt Schmeisser in Unterholzing Aufbau der Relaisleitung aus Richtung Fornach kommend 4!! MÄNNER DIE DURCHS FEUER GEHEN!!

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Katastrophenschutz-Landesrat Max Hiegelsberger Präsident NR Mag. Michael Hammer, Zivilschutzverband OÖ Geschäftsführer Josef Lindner Zivilschutzverband OÖ

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Nach dem großen Erfolg der Vorjahre und in Anlehnung an die Initiative des Wirtschaftsbundes Hier sind WIR daheim, hier kauf ICH ein! führte die

Mehr

Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24 Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 P R O T O K O L L

Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24 Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 P R O T O K O L L Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24 Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 P R O T O K O L L Rappottenstein, am 09.12.2013 über die öffentliche bzw. ab TOP 14 nicht öffentliche Sitzung des Gemeinderates

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

GEMEINDE GERERSDORF. Pol. Bez.: St. Pölten; Land: Niederösterreich VERHANDLUNGSSCHRIFT. am Dienstag, 16. November 2010

GEMEINDE GERERSDORF. Pol. Bez.: St. Pölten; Land: Niederösterreich VERHANDLUNGSSCHRIFT. am Dienstag, 16. November 2010 GEMEINDE GERERSDORF Pol. Bez.: St. Pölten; Land: Niederösterreich VERHANDLUNGSSCHRIFT über die Sitzung des GEMEINDERATES in Gerersdorf Gemeindeamt. Beginn der Sitzung: 20.00 Uhr Ende der Sitzung: 21.13

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr Dorfverein Rüti Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr 1. Eröffnungsrede Der Vorsitzende, Mathias Vögeli, eröffnet punkt 19:00 im Singsaal

Mehr

Worte derbürgermeister

Worte derbürgermeister Worte derbürgermeister Sehr geehrte Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wieselburg Stadt und Land Die Leistungen der ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wieselburg Stadt und Land

Mehr

Auf ein Neues am 25. Mai 2014: Saarwellingen. Auf den Punkt gebracht!

Auf ein Neues am 25. Mai 2014: Saarwellingen. Auf den Punkt gebracht! Auf ein Neues am 25. Mai 2014: Ihre Kandidaten zur Kommunalwahl Saarwellingen Manfred Schwinn Ortsvorsteher Platz 1 Bereichsliste Gemeinderat Platz 1 Ortsrat 54 Jahre, Elektromaschinenbauer Interessen:

Mehr

Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24. Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 P R O T O K O L L

Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24. Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 P R O T O K O L L Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24 Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 Rappottenstein, am 23.5.2012 P R O T O K O L L über die öffentliche bzw. ab TOP 13 nicht öffentlicher Teil der Sitzung des

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON VERHANDLUNGSSCHRIFT

GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON VERHANDLUNGSSCHRIFT GEMEINDEAMT ALLERHEILIGEN BEI WILDON 0 8412 Allerheiligen bei Wildon 240 Telefon: 03182/8204-0 Fax: 03182/8204-20 Email: gde@allerheiligen-wildon.at Infos unter: www.allerheiligen-wildon.at VERHANDLUNGSSCHRIFT

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK. Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF

VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK. Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF VOL. 2 EINLADUNG Liebe Nachfolgerin, lieber Nachfolger, du bist vor nicht allzu langer Zeit in Euer Familienunternehmen eingestiegen

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS www.cdu-vettweiss.de Bewährtes erhalten Neues gestalten Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS Liebe Bürgerinnen und Bürger, in den vergangenen Monaten haben Sie bereits einiges

Mehr

Gemeindeentwicklungsplan 2010-2015

Gemeindeentwicklungsplan 2010-2015 Vision Wir sind ein lebendiges Dorf mit bürgerschaftlichem Engagement, sozialem Zusammenhalt, nachhaltigem und energiebewusstem Handeln sowie mit einer florierenden Wirtschaft. Leitsätze Wir wollen eine

Mehr

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde der Vienna Bilingual Schooling Wien 23

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde der Vienna Bilingual Schooling Wien 23 Protokoll der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde der Vienna Bilingual Schooling Wien 23 am Donnerstag, 4.11.2010, 18.30 Uhr 1. Begrüßung: Frau Regina Ali, Obfrau, eröffnet die Jahreshauptversammlung

Mehr

Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra. Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6.

Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra. Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6. Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6. Semester 28.08.2015 09.10.2015 Power-Child Campus Der Power-Child Campus befindet

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

November Nr. 11/2015. Amtliche Mitteilung An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at

November Nr. 11/2015. Amtliche Mitteilung An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at Amtliche Mitteilung An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at November Nr. 11/2015 Verlags- und Herstellungsort: Gemeindeamt Großkirchheim 9843 Großkirchheim, Döllach 47 Tel.: 04825/521 Informationen

Mehr

Newsletter Juni 2014. Liebe Bergfreunde,

Newsletter Juni 2014. Liebe Bergfreunde, Newsletter Juni 2014 Liebe Bergfreunde, habt Ihr Euch vom Winter der keiner war auch verabschiedet? Dann nichts wie raus mit den Wanderschuhen, dem Mountainbike oder den Kletterbatschen; denn die Sommer(hütten)saison

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Leitbild Malans. Wohnen und leben in den Bündner Reben

Leitbild Malans. Wohnen und leben in den Bündner Reben Leitbild Malans Wohnen und leben in den Bündner Reben Gemeinde Malans: Zukunftsperspektiven Richtziele Malans mit seinen natürlichen Schönheiten, Wein und Kultur ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde.

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl und Direktor der Caritas OÖ Mathias Mühlberger am 11. Mai 2012 zum Thema "Familientandem" Gemeinsam geht vieles

Mehr

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und 20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und handwerkliches Arbeiten rund um den Werkstoff Glas entwickelt

Mehr

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos 8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos von Samstag, 02. Juli bis Sonntag, 03. Juli 2011 (Markt Burgheim) 8. Kreisjugendfeuerwehrtag

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl, Landesrat Dr. Josef Stockinger, Bürgermeister Franz Bernroitner, Roßbach und Bürgermeister Franz Kneißl, St. Veit

Mehr

Die Werkstatt für Demokratie in Oberösterreich. 11. April 2016 Nr. 16. Politik viele Teile

Die Werkstatt für Demokratie in Oberösterreich. 11. April 2016 Nr. 16. Politik viele Teile Die Werkstatt für Demokratie in Oberösterreich 11. April 2016 Nr. 16 Politik viele Teile Gesetze sind für jeden Einzelnen wichtig. Das haben wir im Interview erfahren. Der Oö. Landtag Michael (13), Jakob

Mehr

Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon. Jahresbericht 2014. Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon. SRD Jahresbericht 2014e.

Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon. Jahresbericht 2014. Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon. SRD Jahresbericht 2014e. Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon Jahresbericht 2014 Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon SRD Jahresbericht 2014e.docx Seite 1 von 6 Rückblick 2014 Im Frühjahr wurde Markus Krucker von den

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! Neuigkeiten aus Kamerun

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! Neuigkeiten aus Kamerun Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! In den vergangenen Monaten hat sich viel in unserem Verein bewegt, wir möchten euch daher mit dem vorliegenden Rundbrief einen aktuellen Überblick

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Stefan Marquard das Gesicht der Schulverpflegung in Bayern Start des Projekts Mensa-Check mit Stefan

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

FF Reichersberg, FF Kirchdorf, FF St-Georgen, FF Münsteuer

FF Reichersberg, FF Kirchdorf, FF St-Georgen, FF Münsteuer Bericht - Wasserwehr 2015 Im Jahr 2015 standen bei der Wasserwehr Kirchdorf am Inn folgende Veranstaltungen auf dem Programm: 17.04.2015-25.04.2015 Grundausbildung FF Reichersberg, FF Kirchdorf, FF St-Georgen,

Mehr

Versicherungsnehmerreaktionen

Versicherungsnehmerreaktionen Versicherungsnehmerreaktionen vielen herzlichen Dank für Ihre so rasche und perfekte Arbeit. Ich bin sehr erleichtert. Anbei noch ein Schreiben als Scann, das in den vergangenen Tagen bei mir eingetrudelt

Mehr

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Sehr geehrter Herr Landrat Kruszynski, sehr geehrter Herr Bürgermeister Kuchczynski, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schülerinnen

Mehr

InformationenausFrankenburg. DieÖVPFrankenburgwünscht allenfrankenburgerinnenund Frankenburgern einfrohesosterfest2015. Inhalt

InformationenausFrankenburg. DieÖVPFrankenburgwünscht allenfrankenburgerinnenund Frankenburgern einfrohesosterfest2015. Inhalt zugestelltdurchpost.at InformationenausFrankenburg Ausgabe01/2015 Inhalt DieÖVPFrankenburgwünscht allenfrankenburgerinnenund Frankenburgern einfrohesosterfest2015 Bericht vongemeindeparteiobmannflorianfellinger

Mehr

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg Kommunikationskonzept (13. März 2013) Informations- und Kommunikationskonzept 1 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 3 1.1 Zweck... 3 1.2 Geltungsbereich... 3 1.3 Grundsätze des Kommunikation...

Mehr

Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview

Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview HAK: Frau Mag. Hubmayer, Sie haben 2005 an der HAK in Lambach maturiert. Wie hat ihre weitere

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 03/2014 Mitterdorf, am 12. März 2014 Frühjahrsputz Die Gemeinde und das Land

Mehr

VERHANDLUNGSSCHRIFT. über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Vorderstoder, am 16. Juli 2007, Tagungsort: Gemeindesitzungszimmer.

VERHANDLUNGSSCHRIFT. über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Vorderstoder, am 16. Juli 2007, Tagungsort: Gemeindesitzungszimmer. Lfd. Nr. 3 Jahr: 2007 VERHANDLUNGSSCHRIFT über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Vorderstoder, am 16. Juli 2007, Tagungsort: Gemeindesitzungszimmer. Anwesende 1. ) Bgm. Retschitzegger

Mehr

ÖVS-Bundeslandgruppe OÖ

ÖVS-Bundeslandgruppe OÖ Jahresprogramm 2016 ÖVS-Bundeslandgruppe OÖ Liebe ÖVS Mitglieder in OÖ! Das erste Jahr im neuen Landesteam ist vorüber und, nachdem es aus unserer Sicht gut gelungen ist, machen wir genau so weiter und

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Herzlich Willkommen zur Mitgliederversammlung von Waghäusel Hilft e.v.

Herzlich Willkommen zur Mitgliederversammlung von Waghäusel Hilft e.v. Herzlich Willkommen zur Mitgliederversammlung von Waghäusel Hilft e.v. Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise,

Mehr

WITH THE EYES OF LOVER.

WITH THE EYES OF LOVER. WITH THE EYES OF LOVER. DIE KRAFT DER BEGEISTERTEN NUTZEN MICHAELA MOJZIS-BÖHM CORPORATE GRASSROOTS FACTORY 21. MAI 2015 MAN MUSS MIT ALLEM RECHNEN - AUCH MIT DEM SCHÖNEN! GABRIEL BARILLY UNSERE LOVERS

Mehr

Politische-Bildung. von Dominik. Politische Bildung - mein neues Fach. Mein neues Fach Politische Bildung von Lenny

Politische-Bildung. von Dominik. Politische Bildung - mein neues Fach. Mein neues Fach Politische Bildung von Lenny Politische-Bildung Mein neues Schulfach von Dominik Wie arbeiten eigentlich die Parteien? Was sind Abgeordnete und was haben sie zu tun? Oder überhaupt, was sind eigentlich Wahlen? Das alles werdet ihr

Mehr

Protokoll des V. Traditionellen Martinibackhendl-Essens

Protokoll des V. Traditionellen Martinibackhendl-Essens Protokoll des V. Traditionellen Martinibackhendl-Essens Ort: Gasthof Engleitner, Annaberg Datum: 10. November 2012 Teilnehmer: Liste liegt beim Vorstand auf Aufgrund des Betriebsurlaubes des GH Punz-Bertl

Mehr

KLAUS KATZIANKA. 24 Stunden Hilfe und Betreuung

KLAUS KATZIANKA. 24 Stunden Hilfe und Betreuung KLAUS KATZIANKA 24 Stunden Hilfe und Betreuung TEXTUNTERLAGEN ZUM PRESSEGESPRÄCH: 18. 11. 2010 BETREFF: PFLEGE-AKTIONSTAG Café Landtmann 1010 Wien Dr. Karl Lueger-Ring 4 Tel.: 01 24 100-100 SprecherInnen

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid

Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid TOP 01: Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Der Vorsitzende Dr. Martin Koziol eröffnete

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Feuerwehr Zwischenwasser. Jahreshauptversammlung 2015 Berichtsjahr 2014. Bericht Zeugwart. Tobias ERNE

Feuerwehr Zwischenwasser. Jahreshauptversammlung 2015 Berichtsjahr 2014. Bericht Zeugwart. Tobias ERNE Feuerwehr Zwischenwasser Jahreshauptversammlung 2015 Berichtsjahr 2014 Bericht Zeugwart Tobias ERNE Seite 1 von 8 Sehr geehrte Gäste! Liebe Feuerwehrkameraden! Wieder kann ich als Zeugwart der Feuerwehr

Mehr

Pressegespräch. "Die geografische Mitte des Bezirkes Grieskirchen Sternwanderung und Steinenthüllung am Nationalfeiertag" Sponsoren:

Pressegespräch. Die geografische Mitte des Bezirkes Grieskirchen Sternwanderung und Steinenthüllung am Nationalfeiertag Sponsoren: Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen 4710 Grieskirchen Manglburg 14 Pressegespräch Telefon (+43 7248) 603-0 Fax (+43 732) 7720-264399 E-Mail: bh-gr.post@ooe.gv.at Sponsoren: am 11. Oktober 2011 zum Thema

Mehr

19. Jahresversammlung. Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen

19. Jahresversammlung. Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen 19. Jahresversammlung Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen Teilnehmer/Innen Vorstand: Witschi Hanspeter Grendelmeier Thomas Hunziker René Schneider Alexandra Entschuldigt,

Mehr

Protokoll über die Mitgliederversammlung

Protokoll über die Mitgliederversammlung Protokoll über die Mitgliederversammlung Tag: 25.02.2015 Ort: Clubhaus TPSK, Köln-Bocklemünd Beginn: 19:10 Uhr Teilnehmer: siehe Anwesenheitsliste (Anlage 1) TOP 1: Begrüßung Die Begrüßung aller Anwesenden

Mehr

Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278

Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278 Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein Gegr. 1278 Abs.: Priv. Unif. Bürgerkorps der Stadt Hallein 5400 Hallein, Pfleggartenweg 2 ZVR-Zahl: 433.079.139 An alle Kameraden Rundschreiben: August 2014 Gaufest

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Dr. Josef Stockinger, Messepräsident KommR Franz Dim, Messedirektor Helmut Slezak, FIH-Obmann Johann Hosner und Gerhard Hasenöhrl, Leiter der Presseabteilung

Mehr

Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014 Jahresrückblick 2014 der Freiwilligen Feuerwehr Prägraten a.g. Das Jahr 2014 war wiederum ein sehr arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr. Mit 80 Einsätzen war es das einsatzreichste Jahr seit Bestehen

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

In einem Ort mit einer Aidsrate von 35% ist das lebenswichtig. Von den vielen

In einem Ort mit einer Aidsrate von 35% ist das lebenswichtig. Von den vielen Nr. 3/2010 Ausgabe August 2010 Liebe Freunde, Förderer und Interessierte, nun ist es schon eine Weile her, dass ich wieder zurück bin aus der namibischen Winterkälte bei Nachttemperaturen von - 2 C in

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg Gabriele Schippers 1 Sehr geehrter Herr Fateh, sehr geehrte Frau Benner, sehr geehrte Mitarbeiterinnen der SHK Duisburg,

Mehr

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft 10 Schritte die deine Beziehungen zum Erblühen bringen Oft ist weniger mehr und es sind nicht immer nur die großen Worte, die dann Veränderungen bewirken.

Mehr

Überblick. www.depri-jaweg.de

Überblick. www.depri-jaweg.de 2 0 1 3 Überblick www.depri-jaweg.de Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser und Reinschauer, im Jahr 2013 ist es das 8. Jahr in dem ich mit dem Thema eigene Depression, Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen

Mehr

VERHANDLUNGSSCHRIFT ÜBER DIE 2. ÖFFENTLICHE SITZUNG DER GEMEINDEVERTRETUNG VOM 5.5.2010

VERHANDLUNGSSCHRIFT ÜBER DIE 2. ÖFFENTLICHE SITZUNG DER GEMEINDEVERTRETUNG VOM 5.5.2010 Gemeindevertretung Laterns, Jahre 2010 2015 1 VERHANDLUNGSSCHRIFT ÜBER DIE 2. ÖFFENTLICHE SITZUNG DER GEMEINDEVERTRETUNG VOM 5.5.2010 Anwesende: Vorsitzender: Fraktion Liste Gemeinsam Bürgermeister Mazonastraße

Mehr

Ziel erreicht: Kopernikusschule erzeugt so viel Strom, wie sie verbraucht

Ziel erreicht: Kopernikusschule erzeugt so viel Strom, wie sie verbraucht Sie sind hier: Home Projekte Freigericht Kopernikusschule BA 6 Einweihung Freigericht Kopernikusschule BA 6 Einweihung Ziel erreicht: Kopernikusschule erzeugt so viel Strom, wie sie verbraucht Main-Kinzig-Kreis,

Mehr

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5 Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite von 0 0 Kapitel Wir Frauen sind in dieser Welt ohne die Männer vollkommen aufgeschmissen. Vor allen Dingen ohne unsere Ehemänner. Was sollten wir mit unserem Tag

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Warnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 29.05.2009 Sitzungsort: Warnow, Feuerwehrgerätehaus Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende: 20.15 Uhr Die

Mehr

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt.

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt. GEMEINDE HALBTURN 3. Juli 2012 MITTEILUNG DES BÜRGERMEISTERS Liebe Halbturnerinnen und Halbturner! Bgm. Markus Ulram Am 22. Juni 2012 fand die Gemeindeversammlung statt, zu der alle Halbturnerinnen und

Mehr