TERMINE SOMMERSEMESTER März April Mai

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TERMINE SOMMERSEMESTER 2013. März April Mai"

Transkript

1

2

3 TERMINE SOMMERSEMESTER 2013 März April Mai Fr 1 Mo 1 Ostermontag Mi 1 1. Mai / Tag der Arbeit Sa 2 Di 2 Do 2 So 3 Mi 3 Fr 3 Mo 4 Do 4 Sa 4 Di 5 Fr 5 So 5 Mi 6 Sa 6 Mo 6 Do 7 So 7 Di 7 Fr 8 Mo 8 Mi 8 Sa 9 Di 9 Do 9 Christi Himmelfahrt So 10 Mi 10 Studierendenvollversammlung Fr 10 Mo 11 Ersti-Begrüßung Do 11 Ersti-Party im Loft Sa 11 Di 12 Get Together Fr 12 So 12 Mi 13 Sa 13 Mo 13 Do 14 So 14 Di 14 Fr 15 Mo 15 Mi 15 Sa 16 Di 16 Stupa-Wahl Do 16 So 17 Mi 17 Stupa-Wahl Fr 17 Mo 18 Do 18 Stupa-Wahl Sa 18 Di 19 Fr 19 Stupa-Wahl So 19 Mi 20 Job Messe der HS LU Sa 20 Mo 20 Pfingstmontag Do 21 So 21 Di 21 Fr 22 Mo 22 Mi 22 Sommerfest Sa 23 Di 23 Do 23 So 24 Mi 24 Fr 24 Mo 25 Do 25 Sa 25 Di 26 Fr 26 Hochschulparty So 26 Mi 27 Sa 27 Mo 27 Do 28 So 28 Di 28 Fr 29 Karfreitag Mo 29 Mi 29 Sa 30 Di 30 Do 30 Fronleichnam So 31 Fr 31 MEINE NOTIZEN 1

4 Hallo Erstis! Z -BEGRÜSSUNGENunächst einmal möchten wir euch herzlich gratulieren! Ihr seid jetzt Teil unserer Hochschule Ludwigshafen am Rhein. Das ganze AStA-Team wünscht euch eine informative und anregende Einführungswoche, sowie einen guten Start in euer Studentenleben. Diese Ausgabe der Inside Out, unsere halbjährlich erscheinende Semesterzeitschrift, soll euch den Einstieg erleichtern. Auf den folgenden Seiten werdet ihr viele nützliche Informationen und Antworten auf Fragen aller Art finden. Solltet ihr eine spezielle Frage haben oder ein persönliches Gespräch vorziehen, helfen euch die aufgeführten Kontakte sicher weiter. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Erkunden des HS Geländes, dem Zurechtfinden während der Vorlesungen, bei der Besorgung des Lehrmaterials, beim Netzwerke knüpfen und Erfahrungen sammeln. Sehr gerne würden wir euch dazu einladen, euch auch außerhalb des eigentlichen Studienfaches, an der Hochschule zu engagieren! Verschiedene Vereine, Institutionen und studentische Initiativen ermöglichen einen Einblick in ihre Arbeit und sind über Unterstützung sehr froh. Allein innerhalb des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) finden sich neun Referate in die sich Interessierte in ganz unterschiedliche Bereichen wie Sport und Reise, Kultur, PR, Hochschulpolitik, Soziales und vielen weiteren einbringen können. Hier wird nicht nur die Teamfähigkeit gestärkt, ihr werdet eigenverantwortlich arbeiten, neue Leute kennenlernen und etwas für euren Lebenslauf tun. Durch das Abgehen von Kommilitonen, die gerade ihr Studium beendet haben, Auslandssemester oder Praktika machen, freuen wir uns über jeden, der unser Team verstärkt und seine Ideen einbringt! Bei Fragen schaut einfach mal im AStA Keller vorbei oder schreibt eine an Viel Erfolg für euren Weg hier an der Hochschule wünscht euch das PR Referat und das AStA Team. AStA HS Ludwigshafen 2

5 STARTER KIT SOMMERSEMESTER 2013 BEGRÜßUNGEN- INHALTSVERZEICHNIS 1 SEMESTERTERMINE Partytermine und Veranstaltungen 2 GRUSSWORT DES PR-REFERATS Kurzes Willkommen unsererseits 4 GRUSSWORT DES HOCHSCHULPRÄSIDENTEN Prof. Dr. Peter Mudra stellt die Hochschule vor 5 GRUSSWORT DER OBERBÜRGERMEISTERIN VON LUDWIGSHAFEN Dr. Eva Lohse stellt die Stadt Ludwigshafen vor WO FINDE ICH WAS?- 7 INFORMATIONEN FÜR UNSERE ERSTIS Kontaktdaten & Anlaufstellen 8 DIE BIBLIOTHEK Öffnungszeiten 9 DIE MENSA UND DAS RECHENZENTRUM Öffnungszeiten 10 HOCHSCHUL-PORTAL FÜR STUDIERENDE (HIS) Accountverwaltung STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNG--G 11 DIE STUDIERENDENSCHAFT 12 DER ALLGEMEINE STUDIERENDENAUSSCHUSS (ASTA) Vorstellung 20 SERVICE IM SHOP 21 AStA-SHOP Wissenswertes zu Sortiment & Shop 22 DAS STUDIERENDENPARLAMENT (STUPA) Vorstellung STUDIERENDE BERICHTEN- 24 ASTA SKI-REISE: Erfahrungsbericht 25 AUSLANDSSEMESTER IN DEN USA: Erfahrungsbericht STUDIERENDENWERK- 27 STUDIERENDENWERK VORDERPFALZ Infos zum Studentenwohnheim, zum Unterstützungsdarlehen, zur Psychologischen-, zur Sozialberatung STUDIENGÄNGE- 30 FACHBEREICHE Ansprechpartner der Fachbereiche und Studiengänge AKTUELLES AN DER HOCHSCHULE - 36 Beratungsangebot weiter verbessert: Netzwerk Regionalstrategie Demografischer Wandel und Hochschule Ludwigshafen kooperieren 37 BILANZGESPRÄCH: Hochschule Ludwigshafen am Rhein. zeigt sich gut positioniert INITIATIVEN- 41 StEAM: Students of East Asia Marketingmanagement e.v. 42 SiM: Studenteninitiative Management e. V. 43 bdvb Hochschulgruppe Ludwigshafen ENTERTAINMENT- 44 FUNSTUFF Prüfungsvorbereitung - Die Gefühle eines Studierenden in seinen letzten Stunden IMPRESSUM- 45 IMPRESSUM Bibliothek Mensa HIS AStA AStA-Shop AStA HS Ludwigshafen

6 Grußwort des Hochschulpräsidenten Herzlich willkommen an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein BBEGRÜSSUNGEN_ Prof. Dr. Peter Mudra Liebe Neuimmatrikulierte, i ch freue mich sehr Sie heute an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein willkommen heißen zu dürfen. Für den vor Ihnen liegenden von vielen als die schönste Zeit Ihres Lebens genannten Abschnitt wünsche ich Ihnen viel Freunde und Durchhaltevermögen. Ihr Studium bildet einen wesentlichen Teil Ihrer Bildung nicht nur fachlich, sondern auch menschlich. Nutzen Sie die Zeit, die Sie in unserer Hochschule verbringen aktiv, um neben Fachwissen und Kompetenzen auch sich selbst als Person weiterzuentwickeln. Wir hoffen, dass Sie schnell guten Kontakt zu Ihren Kommilitonen, den Lehrenden und den Verwaltungsangehörigen bekommen. Um diesen Schritt nachhaltig zu gehen, kann ich Ihnen ein Engagement an und damit auch für unsere Hochschule sehr ans Herz legen. Von den reichhaltigen Möglichkeiten werden Sie auch bei Ihrer Erstsemestereinführungswoche hören. Ich bin überzeugt davon: Je besser der Kontakt zu den genannten Personengruppen, desto reichhaltiger und reibungsloser auch der Weg durch Ihr Studium. Unsere Hochschule zeichnet sich durch vier Dinge aus: Erstens legen wir großen Wert auf Praxis- und Anwendungsbezug, aber auch auf den wissenschaftlichen Anspruch eines Hochschulstudiums. Unsere Professorinnen und Professoren haben aus diesem Grund mindestens fünf Jahre praktische Erfahrung und stehen während Ihrer Zeit an unserer Hochschule in stetigem und engem Kontakt mit Organisationen, Institutionen und Unternehmen. Somit ist der Praxisbezug auch in Ihrem Studium von Beginn an selbstverständlich. Zweitens erweitern und überarbeiten wir unser Studienangebot in Abstimmung mit der Praxis und unseren Studierenden. Besonders sei dabei die von uns angestrebte Internationalisierung auch in der Lehre erwähnt. So haben Sie beispielsweise aktuell die Möglichkeit, aus rd. 80 Kooperationshochschulen weltweit für einen Auslandsaufenthalt zu wählen. Damit sind Sie auch für internationale Tätigkeiten bestens gerüstet. Drittens gehört die Hochschule Ludwigshafen zu den forschungsstärksten Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz. Mit ihrer internationalen Ausrichtung und überregionalen Anerkennung sorgen somit unter anderem das Ostasieninstitut, das Mittel Osteuropa-Institut oder das Transatlantik- Institut dafür, dass unsere Hochschule gefragter Partner für anwendungsorientierte Forschung ist. Davon profitieren auch Sie, indem Ihnen der gute Ruf unserer Hochschule vorauseilt. Viertens ist die Hochschule Ludwigshafen Vorreiter in Sachen Familienfreundlichkeit. Wir sind seit 2002 als familiengerechte Fachhochschule ausgezeichnet und bekennen uns damit zu familienfreundlichen Grundsätzen als Arbeitgeber und Studienort. Lassen auch Sie sich als Familie oder alleinerziehender Elternteil von uns beraten und nutzen Sie unsere Infrastruktur. Zurzeit werden über Studierende in Ludwigshafen auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet. Trotz der wachsenden Anzahl an Kommilitonen lehren wir überwiegend in Kleingruppen, die Ihnen die Chance bieten, sich aktiv an den Veranstaltungen zu beteiligen. Dieser direkte Kontakt zu den Lehrenden sichert auch eine gute Betreuung sowie eine effiziente Vermittlung der Lehrinhalte. So können neben dem Fachwissen auch verstärkt Methodenwissen sowie soziale Kompetenzen direkt vermittelt werden. Noch Eines zum Schluss: Sie stehen im Mittelpunkt der Starter Kit im Sommersemester Unser AStA erarbeitet Semester für Semester diese Erstsemesterzeitschrift, um Sie konzentriert mit den wichtigsten Informationen für Ihren Start ins Studium zu versorgen und Sie somit dabei zu unterstützen. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten des AStA herzlich bedanken und Sie auffordern dieses Angebot wahrzunehmen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viele lehrreiche Erfahrungen fachliche wie persönliche an unserer Hochschule und freue mich auf die eine oder andere Begegnung mit Ihnen. Möge Ihre Zeit hier in Ludwigshafen eine schöne und erfolgreiche Phase in Ihrem Leben werden. Ihr Prof. Dr. Peter Mudra Wir brauchen die Herausforderung der jungen Generation, sonst würden uns die Füße einschlafen. (Willy Brand) 4

7 Grußwort der Oberbürgermeisterin Herzlich willkommen in Ludwigshafen BBEGRÜSSUNGEN_ L Dr. Eva Lohse udwigshafen ist das wirtschaftliche Kraftzentrum im Süden von Rheinland Pfalz und neben Heidelberg und Mannheim eines von drei Oberzentren in der Metropolregion Rhein-Neckar. Ludwigshafen ist eine junge Stadt: Wir sind gerade einmal 150 Jahre alt. Ernst Bloch, der in Ludwigshafen geborene Philosoph, nannte seine Heimatstadt eine Seestadt auf dem Lande, gelegen am Meer einer unstatischen Zukunft. Er meinte damit, dass Ludwigshafen nicht die Vergangenheit verhaftet, sondern offen für die Zukunft ist. Ludwigshafen ist deshalb ein guter Ort für Menschen, die neugierig sind und die aus ihrem Leben etwas machen wollen und ich glaube, dass diese Beschreibung auch auf die Studentinnen und Studenten unserer Hochschule besonders gut zutrifft. Ludwigshafen ist eine Stadt im Wandel manche sagen auch: Eine Stadt im Aufbruch. Das wird besonders sichtbar in dem neu entstandenen Innenstadtquartier unmittelbar am Rhein. Aber es gilt auch für das Gelände der Hochschule, auf dem wir vor kurzem die planerischen und immobilienwirtschaftlichen Voraussetzungen für eine moderne und dem gestiegenen Raumbedarf gerecht werdende Erweiterung schaffen konnten. Die Hochschule Ludwigshafen ist bekannt für die hohe Qualität ihrer Ausbildung. Sie ist darüber hinaus ein Ort, an dem man wichtige Kontakte knüpfen kann. Ich kann allen neuen Studentinnen und Studenten nur raten, die Chancen, die sich hier bieten zu nutzen. Aber natürlich sollen sie während der Studienzeiten auch die hohe Lebensqualität in Ludwigshafen und in der Umgebung genießen. Denn Ludwigshafen ist ein guter Ort für beides: zum Lernen und zum Leben. Zweitwohnsitzsteuer INFO - INFO - INFO - INFO - INFO - INFO - INFO - INFO - INFO - INFO - INFO INFO - INFO Sehr geehrte Studierende, die Stadt Ludwigshafen führte zum 01. Januar 2012 eine Zweitwohnsitzsteuer ein. Davon betroffen sind auch alle Studentinnen und Studenten, die eine Zweitwohnung in Ludwigshafen innehaben. Als Bemessungsgrundlage dient die Jahreskaltmiete im Kalenderjahr. Der Steuersatz beträgt 10%. Diese Steuer wird selbstverständlich nicht fällig, wenn Sie sich mit Hauptwohnsitz in Ludwigshafen anmelden. Die Ummeldung eines Zweitwohnsitzes in einen Erstwohnsitz ist kostenlos im Bürgerbüro im Erdgeschoß des Rathauses oder in einer der drei Außenstellen des Bürgerbüros möglich. Ein Hauptwohnsitz in Ludwigshafen hat den weiteren Vorteil, dass Sie eine Reihe von Verwaltungsdienstleistungen wie z.b. das Beantragen des Personalausweises oder Reisepasses problemlos unter der Woche vornehmen können, da dafür nach einer Änderung des Erstwohnsitzes nicht mehr die bisherige Erstwohnsitzgemeinde, sondern die Stadtverwaltung Ludwigshafen am Rhein zuständig wäre. Ich würde mich freuen, Sie als zukünftige Ludwigshafener begrüßen zu dürfen. 5

8

9 Informationen für neuimmatrikulierte Studierende Erste Anlaufstellen für Studierende an der Hochschule -WO FINDE ICH WAS?- Fachbereiche FACHBEREICHE FB I: RAUM B 117 TEL: 0621 / FB II: RAUM B 213 TEL: 0621 / FB III: RAUM B 307 TEL: 0621 / FB IV: RAUM M 107 TEL: 0621 / International Office INTERNATIONAL OFFICE Raum: A 401 Tel.: 0621 / Öffnungszeiten: 9:00-12:30 Uhr Mo - Fr Mittwochs geschlossen Studierenden Service Center STUDIERENDENANGELEGENHEITEN Raum: A 25/25a/26 FBIV: M009/M011 Tel.: FB I: 0621 / FB II: 0621 / oder -118 FB III: 0621 / FB IV: 0621 / oder -528 Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9:30-12:00 Uhr PRÜFUNGSANGELEGENHEITEN Raum: A 22/23/24/26 FBIV: M001/M011 Tel.: FB I: 0621 / oder 332 FB II: 0621 / oder 319 FB III: 0621 / oder 180 FB IV: 0621 / oder 528 Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9:30-12:00 Uhr mittwochs Ruhetag Semesterplanungsamt SEMESTERPLANUNGSAMT Raum: M 401 Frau Bonow Tel: 0621 / Frau Isemann / Frau Keinath Tel: 0621 / Projektleiter Herr Kettenring Tel: 0621 / Bafög Amt BAFÖG AMT Raum: A27 Zuständigkeiten: A-L: Frau Auns, Tel.: 0621 / M-R: Frau Henninger, Tel.: 0621 / S-Z: Frau Kotulla, Tel.: 0621 / Telefonkontaktzeiten: Mo + Mi 9:30-12:00 Öffnungszeiten: Di 13:00 15:00 Uhr Do 9:30 12:00 7

10 Die Bibliothek Arbeitsplätze Kopiergerät Datenbankzugriff für Literaturrecherchen S chon in den ersten Tagen kann Ihnen die Bibliothek eine große Hilfe sein, da Sie hier immer jemanden finden, der Ihnen gerne weiterhilft. Egal, ob es sich dabei um eine Wegbeschreibung oder um Recherchetipps für die Seminararbeit handelt! In Ihrer Bibliothek finden Sie sowohl einen aktuellen Bestand an Fachliteratur, als auch Arbeitsplätze und kompetentes Personal. Der Bestand an Printmedien, wird kontinuierlich mit E-Books und einem wachsenden Angebot an Datenbanken ergänzt. Fast alle Medien sind ausleihbar, sodass sie auch zu Hause nutzbar sind. Sollten Sie einmal ein gesuchtes Buch in unserem Bestand vermissen, haben Sie immer noch die Möglichkeit, sich das Buch per Online-Fernleihe zu beschaffen. In der Bibliothek stehen Ihnen sowohl PC-Arbeitsplätze, als auch Arbeitsplätze mit Internet- und Stromanschluss zur Verfügung, die optimal für Lern-/ Projektgruppen oder für Arbeiten am Laptop geeignet sind. Arbeitsplätze in der Bibliothek Bibliothek im B-Gebäude -WO FINDE ICH WAS?- Die Bestände der Zentralbibliothek (BWL) und der Teilbibliothek des Fachbereiches IV (Schwerpunkt: Sozialwesen) sind in einem Katalog (OPAC) recherchierbar. Die Bibliotheksordnung gilt für beide Bibliotheken. Allerdings haben die beiden Standorte unterschiedliche Öffnungszeiten. Detaillierte Informationen sind auf der Homepage der Fachhochschule zu finden! Speziell für Erstsemester gibt es ein Tutoren- bzw. Mentorenprogramm, welches Literatur bietet, die den Einstieg in das Studentenleben erleichtern soll. Auf einen neuen Service möchten wir Sie an dieser Stelle aufmerksam machen. Neben dem Kopierer finden Sie ab sofort in beiden Bibliotheken einen Scanner, mit dem Sie kostenlos Aufsätze etc. auf Ihren Datenstick speichern können. Bitte beachten Sie auch hier das Urheberrecht, dass keine ganzen Bücher gescannt werden dürfen und dass Sie diese Texte in Ihren Arbeiten korrekt zitieren müssen. Wir hoffen, Sie bei Ihrem Studium gut unterstützen zu können und wünschen Ihnen einen guten Start. Öffnungszeiten Zentralbibliothek Teilbibliothek FB IV Während des Semesters Mo Mi 9:00 19:00 8:00 16:00 Do und Fr 9:00 16:30 8:00 16:00 Sa 9:00 13:00 9:00 13:00 In der vorlesungsfreien Zeit Mo Fr 9:00 16:00 9:00 13:00 Sa 9:00 13:00 9:00 13:00 Öffnungszeiten OAI-Bibliothek Mo Do 9:00 bis 17:00 Fr 9:00-15:00 August/ September an Samstagen geschlossen! 8

11 Die Mensa Heißgetränke - Snacks - Softdrinks - warmes Essen - Nervennahrung H unger müsst ihr in der HS nicht leiden, hierzu haben wir unsere Mensa. Hier bekommt ihr für 2,20 ein 4 Gänge-Menü mit Salat, Suppe, Hauptgang und Dessert. Für den kleineren Hunger gibt es auch ein Salatbuffet in dem für 2, Gramm Salat, eine Suppe und ein Dessert enthalten sind. Die Essensmarken für das Mittagessen könnt ihr euch an dem Automaten vor der Mensa besorgen. Habt ihr es einmal nicht zu den Öffnungszeiten der warmen Küche geschafft, hat die Cafeteria neben Heißgetränken, Softdrinks und Snacks auch noch belegte Brötchen, Wraps oder ähnliches anzubieten. Damit lässt sich auch bei längeren Vorlesungszeiten der Hunger stillen. -WO FINDE ICH WAS?- Zusätzlich zum Angebot der Cafeteria im B-Gebäude, findet ihr im E-Gebäude auch noch Snack- & Getränkeautomaten sowie einen morgendlichen Brötchenverkauf bei Raum E128. Zudem könnt ihr in der Kantine der Postbank (E-Gebäude) ebenfalls Mittagessen. Hier ist die Auswahl höher, aber das Essen teurer. Öffnungszeiten Cafeteria Mensa Während des Semesters Mo Fr 8:30 16:00 11:30 14:00 Sa 11:30 13:30 12:30 13:30 Postbank 8:30 15:30 12:00 13:45 In der vorlesungsfreien Zeit Mo Fr 9:00 15:00 12:00 13:30 INFO INFO INFO INFO INFO INFO INFO Den Essensplan für die aktuelle Woche findet ihr auf der HS- HP unter Studenten-Links Die Mensa Das Rechenzentrum Unsere Retter, wenn die Technik streikt -WO FINDE ICH WAS?- Öffnungszeiten des Rechenzentrums der PC Pools Während des Semesters Raum A210 INFO INFO INFO INFO Auf der HS-HP findet ihr unter Studenten-Links Rechenzentrum Hilfestellungen und Anleitungen rund um die IT. Mo Fr 9:30 12:00 8:15 19:00 Mi Kein Support In der vorlesungsfreien Keine speziellen A 103 offen, weitere Zeit Bürozeiten. Support Räume können anrufen oder aufgeschlossen vorbeischauen. werden. INFO INFO INFO INFO Als Student könnt ihr das WLAN der HS kostenfrei nutzen; Infos zur Anmeldung findet ihr auf der HS-HP. 9

12 Hochschul-Portal für Studierende (HIS) Klausuranmeldung - Noteneinsicht - Verwaltung Ü ber das HIS Online Portal könnt ihr euch zu den Klausuren anmelden und eure Noten abfragen. Die Deadline zur Anmeldung geben die einzelnen Fachbereiche rechtzeitig via SIC-Mail bekannt. Des weiteren habt ihr die Möglichkeit euer Hochschul-Benutzerkonto zu verwalten. Das beinhaltet die -WO FINDE ICH WAS?- Erfassung von Adressänderungen und die automatische Gernerierung von Studienbescheinigungen. Ebenfalls ist es möglich den Zahlungsstatus des Semesterbeitrags online einzusehen. Link: https://qisweb.hispro.de/flu/rds?state=user&type=0 HIS Login-Maske Eingabemaske zur Erfassung von Adressänderungen - Es besteht die Möglichkeit zwischen verschiedenen Adresstypen zu wählen. 10

13 Hochschul-Portal für Studierende (HIS) Klausuranmeldung - Noteneinsicht - Verwaltung -WO FINDE ICH WAS?- Abfragemaske des Gebühren-Kontos - Die Funktion Gebühren-Konto ermöglicht es euch den Überweisungs-Status des Semesterbeitrages einzusehen. Hinweis zu den Online-Portalen und der Internetpräsenz der Hochschule Ludwigshafen: Die neue Homepage befindet sich während der Erstellung dieser Zeitschrift im Umbruch & eine neue, bessere Site erwartet Euch in Kürze! Die Studierendenschaft Hochschulgremien studentische Initiativen Vereine Fachschaften D ie Studierendenschaft der Hochschule Ludwigshafen trägt sehr viel zum Alltag und Leben an der Hochschule bei. Durch das Engagement der Studierenden was dagegen tun. Sich über etwas beschweren ist immer einfach, aber dagegen anzutreten? Mach mit und engagier dich! Dafür gibt es hier an der HS zahlrei- rund um die HS konnten viele che und vielfältige Möglichkeiten! Und kleine und große Verbesserungen für die Studierenden erreicht und das Studieren für eine große Wirkung müsst ihr nur ein paar Stunden im Monat aufbringen, an in bestimmten Bereichen erleichtert denen ihr mit anderen Projekte erarbeitet. werden. Dafür benötigen wir aber auch eure Hilfe. Da die alten Semester irgendwann Außerdem bringt es euch viele Vor- teile, sich für die Studierendenschaft zu ins Berufsleben starten und engagieren! damit die HS verlassen, sind wir auf Und das springt für dich dabei raus: nachrückende Leute aus den Erstsemestern angewiesen. Vieles kann noch weiter verbessert werden. Ihr werdet euch sicherlich in den ersten Wochen schon an dem einen oder anderen Punkt an der HS gestört haben. Das ging jedem von uns so. Aber hier könnt ihr wirklich auch + direkte Beteiligung an den Entscheidungsprozessen in der HS + Vielleicht bald Anrechnung bestimmter Leistungen als Credits + Qualifizierte Zeugnisse, die gut ankommen im Lebenslauf -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNG- + Pflege und Ausbau sozialer Netzwerke + Praktische Umsetzung des theoretisch Erlernten ohne beruflichen Druck + Zusammenarbeit und enger Kontakt zu Lehrkörpern der HS + Verbesserung der Berufschancen durch höhere Zusatzqualifikation + Einblicke hinter die Kulissen der HS + Vor allem: Viel Spaß bei der Zusammenarbeit mit anderen Studis. Wie und wo? Zum Beispiel in einer unserer studentischen Initiativen (Lust auf Börse, bdvb, BVL.), in Hochschulgremien (Senat oder Fachbereichsrat), in Fachschaften oder studentischen Einrichtungen (AStA, StuPa). 11

14 Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) Aufgaben und Funktionen Grußwort des Vorstands -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNG- Der Ausschuss D er AStA ist die Interessenvertretung der Studierendenschaft der Hochschule Ludwigshafen. Als ausführendes Organ der studentischen Selbstverwaltung nimmt der Allgemeine Studierendenausschuss vielerlei Aufgaben und Funktionen wahr. Zur Erfüllung dieser Aufgaben wurden Referate mit bestimmten Aufgabenschwerpunkten gebildet. Die ehrenamtlich tätigen Vertreter des AStA werden durch das Studierendenparlament (StuPa) für eine Amtszeit von einem Jahr gewählt. Der AStA setzt sich derzeit aus zwölf gewählten Vertretern zusammen. Darunter fallen der dreiköpfige Vorstand und die neun Referatsleiter/ innen. Neben den gewählten Vorständen und Referatsleitern engagieren sich weitere 50 Studierende ehrenamtlich in den neun AStA-Referaten. Nur dank eines starken AStA-Teams von derzeit knapp 72 Studierenden ist es dem Allgemeinen Studierendenausschuss möglich, euch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm über das Semester anzubieten. Grußwort des AStA-Vorstands -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNG- Liebe Erstsemester, w ir vom AStA der Hochschule Ludwigshafen am Rhein heißen dich herzlich willkommen! Für viele von euch beginnt mit dem heutigen Tag ein neuer Lebensabschnitt. Eine Zeit der Umstellung und des Wandels liegt nun vor dir. Hab keine Angst vor dem unbekannten Terrain, auf welches du dich begibst, denn du wirst diesen Weg nicht alleine bestreiten. Während des Sommersemesters 2013 wird das von uns angebotene Rahmenprogramm wieder für ausreichend Abwechslung neben dem kräftezehrenden Studium sorgen. Wir würden uns freuen, dich bei den von uns angebotenen Freizeitaktivitäten, Veranstaltungen oder Partys begrüßen zu dürfen. Dein Studium soll nicht nur fachlich interessant, sondern auch rundherum gelungen sein und dir Spaß bereiten. Sollte es dennoch einmal zu Schwierigkeiten kommen, helfen wir dir gerne dabei, deine Probleme im Studium zu meistern. Wir wünschen dir viel Erfolg und Spaß an der Hochschule Ludwigshafen und würden uns freuen, dich persönlich begrüßen zu dürfen! Dein AStA-Vorstand: Nelly Neetzel, Marc Pioch und Thomas Kern 12

15 AStA-Information Center Wir bei Facebook Hier halten wir dich auf dem Laufenden! -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNG- VERNETZ DICH MIT DEM ASTA UND ANDEREN STUDIERENDEN DER HOCHSCHULE LUDWIGSHAFEN AM RHEIN. WIR BIETEN DIR HIERFÜR FOLGENDE MÖGLICHKEITEN AN: Unsere offizielle Hochschulgruppe AStA-Fanpage Du bist auf der Suche nach einer Wohnung, WG oder hast Fragen zum Studium und Leben in Ludwigshafen und Umgebung. In unserer Facebook-Gruppe erhältst du erste Antworten und Kontakte. https://www.facebook.com/astalu Wir halten dich auf dem Laufenden, über alles was an unserer Hochschule passiert. Verpasse nie wieder eine unserer Veranstaltungen und erhalte Informationen aus erster Hand. 13

16 AStA-Vorstand Der Vorstand des AStA -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNG- Allgemeiner Vorstand D ie Aufgaben des allgemeinen Vorstandes umfassen die Wahrnehmung repräsentativer Anlässe und das Vertreten der Interessen der Studierenden gegenüber der Hochschulleitung und nach außen. Des Weiteren koordiniert er sämtliche Aktivitäten innerhalb des AStA und stimmt alle Bereiche zur Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufes miteinander ab. Du hast ein Anliegen oder möchtest uns ein allgemeines Feedback geben, dann kontaktiere bitte unseren Allgemeinen Vorstand. Nelly Neetzel Personalvorstand I n das Aufgabenspektrum des Personalvorstandes fällt alles rund um die Personaldatenverwaltung, die Erstellung von Zeugnissen, Sitzungsvorbereitungen und die interne Optimierung von Ablaufprozessen. Du möchtest dem AStA als aktives Referatsmitglied beitreten und hast zuvor noch offene Fragen, dann kontaktiere bitte unseren Personalvorstand. Marc Pioch Finanzvorstand D er Finanzvorstand ist, wie es der Name schon verrät, bei allen finanziellen Aspekten des AStA mit in der Entscheidung und Verantwortung. Das Aufgabenfeld ist vielseitig und doch konkret. Die wichtigste strategische Aufgabe liegt in der Erstellung des Haushaltsplans des nachfolgenden Geschäftsjahres. Im operativen Bereich muss die Dokumentation der quartalsmäßigen Buchführung sichergestellt werden. Ferner hat der Finanzvorstand für eine ausreichende Liquidität des AStA zu sorgen, um somit die im Zuge seiner Geschäftstätigkeit entstehenden Verbindlichkeiten fristgerecht begleichen zu können. Du hast Fragen, welche die Finanzen der Studierendenschaft betreffen oder interessierst dich an der Mitarbeit im Finanzreferat, dann kontaktiere bitte unseren Finanzvorstand. Thomas Kern 14

17 AStA-Referate -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNG- Kultur - Sport & Reise - PR/ Öffentlichkeitsarbeit - Internationales - Hochschulpolitik - IT-Soziales - CaSeLu - Theke Kultur-Referat I -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNGm Fokus des Kultur-Referates steht die Organisation kultureller Veranstaltungen. Darunter fallen etwa kleine Konzerte, sowie die abwechslungsreichen HS- Partys. Die Hauptaufgabe der Referenten liegt in der Organisation der drei über das jeweilige Semester verteilten Großveranstaltungen. Im Laufe der Jahre hat sich ein fixer Veranstaltungsrhythmus etabliert: G SOMMERSEMESTER Ersti-Party HS-Party Sommerfest erade die semesterweise stattfindende HS-Party stellt unser Fetenteam vor immer neue Herausforderungen. Wann erhält man schon einmal die Gelegenheit eine Party mit 1000 Gästen in den heiligen Hallen seiner eigenen Hochschule planen und durchführen zu dürfen? Wir haben dein Interesse ge- weckt oder aber du möchtest uns Feedback geben, dann kontaktiere uns. Wir freuen uns bereits auf deine Anfrage. INFOS VIA SIC-MAIL - PLAKATE - FLYER Sabine Kania Referatsleiterin DO, ERSTI-PARTY IM LOFT CLUB 15

18

19 Sport & Reise Referat D STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNGas Sport und Reisereferat fokussiert sich zum einen auf die Organisation von sportlichen Aktivitäten an der Hochschule und zum anderen auf die Veranstaltung von Reisen. Jedes Semester stellen die Referenten ein abwechslungsreiches Programm an Aktivitäten auf die Beine. Feste Bestandteile des Rahmenprogramms sind zwischenzeitlich das Fußball und Kickerturnier, ein actionreiches Go Kart Rennen, sowie eine mehrtägige Städtereise. Neben den etablierten Aktivitäten wird im Referat großer Wert auf die Programmvielfalt gelegt, somit soll gewährleistet werden, dass sich für jeden Studierenden etwas Passendes im Angebot befindet. Durch eine Kooperation mit der Universität Mannheim haben unsere Studierende die Möglichkeit am artenreichen und regelmäßig stattfindenden Sportprogramm des Mannheimer Hochschulsports teilzunehmen. Grundsätzlich fallen keine Kosten bei Teilnahmen an, jedoch kann es vorkommen, dass bei manchen Kursen eine Aufwandsentschädigung erhoben wird. Außerdem sorgen wir für einen reibungslosen Ablauf bei Anmeldungen und anderen Formalitäten für unsere Sportler bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften. Neben dem sportlichen Rahmenprogramm befinden sich auch Reisen und Exkursionen in unserem Angebot. Dazu zählen etwa Skireisen, Tagesausflüge und Kurztrips in die europäischen Metropolen. Wir haben dein Interesse geweckt oder aber du möchtest uns Feedback geben, dann kontaktiere uns. Wir freuen uns bereits auf deine Anfrage. Niklas Behnke Referatsleiter sport lu.de Unser aktuelles Programm erhaltet ihr auf unserer Homepage & via SIC Mail PR Referat D STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNGas PR Referat verfügt über ein facettenreiches Aufgabenfeld. Zu den Aufgaben im Kreativbereich zählt unter anderem die Konzeption und Umsetzung der jeweils zu Semesterbeginn erscheinenden Erstsemesterzeitschrift Inside Out" sowie die Gestaltung diverser Plakate und Flyer. Aber auch die Vertretung des AStA nach außen, in Form von Öffentlichkeitsarbeit, ist eine nicht zu vernachlässigende des Referats. Als Schnittstelle zwischen Hochschule, Partnerunternehmen und anderen Institutionen stellen die Mitglieder des Referates eine reibungslose Kommunikation zwischen den einzelnen Akteuren sicher. Wir haben dein Interesse geweckt oder aber du möchtest uns Feedback geben, dann kontaktiere uns. Wir freuen uns bereits auf deine Anfrage. Nicht besetzt Referatsleitung lu.de Internationales Referat U STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNGnser Referat für internationale Angelegenheiten fokussiert sich darauf, Studierende mit Migrationshintergrund und Austauschstudierenden, bei der Orientierung an der Hochschule sowie der Integration in Deutschland zu unterstützen. Um ein gelungenes multikulturelles Miteinander zu fördern, werden unter anderem Ausflüge, internationale Abende und gemeinsame Kinoabende oftmals in Kooperation mit der Hochschule veranstaltet. Das Motto ist dabei: Von Studierenden für Studierende! Wir haben dein Interesse geweckt oder aber du möchtest uns Feedback geben, dann kontaktiere uns. Wir freuen uns bereits auf deine Anfrage. Mieke Czwalinna Referatsleiterin lu.de 17

20 Hochschulpolitik (HoPo) D -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNGas hochschulpolitische Referat ist für die hochschulpolitische Vertretung unserer Studierenden nach außen zuständig. Konkret bedeutet das, dass sich die Referenten um allgemeine studentische Anliegen und Probleme kümmern, welche den Studienalltag erschweren, mit dem Ziel diese dann auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene in das politische Leben einfließen zu lassen. Des Weiteren setzten wir uns für den Abbau von Barrieren im Studium ein. Eine weitere Funktion des hochschulpolitischen Referats liegt in der Koordination der hochschulpolitischen Aktivitäten des Allgemeinen Studierendenausschusses mit dem Studierendenparlament. Oftmals kooperieren AStA und StuPa in politischen Belangen und verfassen beispielsweise gemeinschaftliche Stellungnahmen und treten somit einheitlich geschlossen für die gesamte Studierendenschaft in Erscheinung. Wir haben dein Interesse geweckt oder aber du möchtest uns Feedback geben, dann kontaktiere uns. Wir freuen uns bereits auf deine Anfrage. Nicht besetzt Referatsleitung IT-Referat D -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNGas IT-Referat stellt die Funktionsfähigkeit unserer IT-Infrastruktur sicher und ermöglicht damit unseren Referenten optimale Arbeitsbedingungen. Ebenso nehmen die Referatsangehörigen eine Support- und Beratungsfunktion in Hinsicht auf technische Belange war. Um einen reibungslosen Informationsaustausch zwischen dem Rechenzentrum der Hochschule und dem AStA zu gewährleisten, fungiert das IT-Referat als Schnittstelle. Das IT-Referat tritt in der Regel nicht öffentlichkeitswirksam an der Hochschule in Erscheinung und wird daher als ein internes Referat des Allgemeinen Studierendenausschusses wahrgenommen. Wir haben dein Interesse geweckt oder aber du möchtest uns Feedback geben, dann kontaktiere uns. Wir freuen uns bereits auf deine Anfrage. Michel Dombach Referatsleiter Sozial-Referat D -STUDENTISCHE SELBSTVERWALTUNGas Sozial-Referat ist die erste Anlaufstelle unserer Studierenden, wenn Probleme oder Sorgen rund ums Studium auftreten. Das Aufgabenspektrum ist vielseitig und reicht von Fragen zum BAföG über finanzieller Hilfe bis hin zur Unterstützung bei der Wohnungssuche in begründeten Fällen. Die oben aufgeführten Punkte beinhalten jedoch lediglich einen geringen Teil des angebotenen Serviceangebotes. Eine individuelle Beratung zu den zumeist sehr spezifischen Anliegen kann in der wöchentlich stattfindenden Sprechstunde erfolgen. Wir haben dein Interesse geweckt oder aber du möchtest uns Feedback geben, dann kontaktiere uns. Wir freuen uns bereits auf deine Anfrage. Stefanie Pfeffer Referatsleiterin DU WÄHLST STUPA -> STUPA WÄHLT ASTA -> ASTA GESTALTET UNSERE HS -> SOMIT GESTALTEST DU SIE MIT! 18

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ausgabe 35 18.12.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 8 Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge

Mehr

Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen für das Wintersemester 2012/2013

Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen für das Wintersemester 2012/2013 Ausgabe 12 27. Juni 2012 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen für das Wintersemester

Mehr

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012 Ausgabe 1 02. Jan. 2012 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Wintersemester 2013/2014 Erfahrungsbericht von Dennis Kehr Das Studium Das National Institute of Design (kurz NID) ist eine renommierte

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Informationen für Buddys --- Internationales Buddyprogramm

Informationen für Buddys --- Internationales Buddyprogramm Informationen für Buddys --- Internationales Buddyprogramm 1 Hallo liebe Bayreuther Buddys, Dieser Leitfaden soll euch einen Anhaltspunkt geben, wir ihr eure Buddys in der Anfangszeit ihres Aufenthalts

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Sozial- und Förderberatung des ASTA

Sozial- und Förderberatung des ASTA 13.01.2014 Ausgabe 02/14 Termine 13.01.2014 2. ordentliche StuPa-Sitzung 15.01.2014 15.01.2014 17.01.2014 Sozial- und Förderberatung des ASTA Spor orum im langen Heinrich Horbach-Seminar Sozial- und Förderberatung

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld. Eine Einführung für neue Studierende. Sabine Demoliner 9/2013

Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld. Eine Einführung für neue Studierende. Sabine Demoliner 9/2013 Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld Eine Einführung für neue Studierende Sabine Demoliner 9/2013 Übersicht FHCard Räumlichkeiten Benutzername / E-Mail IT-Services Zertifizierungen / Software

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

Campus News. Semesterende steht vor der Tür. Liebe Studierende,

Campus News. Semesterende steht vor der Tür. Liebe Studierende, 01.07.2013 Ausgabe 17/13 Semesterende steht vor der Tür es war für UNS mal wieder eine Ehre, mit Euch das Sommersemester 2013 erleben zu dürfen. Anfang nächster Woche fängt die Klausurenphase an und dann

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Unser vielseitiges Programm. Herzlich Willkommen zur Nacht der Ausbildung bei SAP und MLP 23. Mai 2014

Unser vielseitiges Programm. Herzlich Willkommen zur Nacht der Ausbildung bei SAP und MLP 23. Mai 2014 Unser vielseitiges Programm Herzlich Willkommen zur Nacht der bei SAP MLP 23. Mai 2014 Gerne können Sie sich in den Räumen umschauen, uns direkt ansprechen an den Vorträgen teilnehmen oder werden Sie selbst

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener Erfahrungsbericht Auslandsstudium Wilfrid Laurier University Fall Term 2009 Tabea Wagener Vorbereitung Allgemeines Die WLU ist eine Partneruniversität der Philipps-Universität Marburg, daher liefen die

Mehr

SpeedUp. Frequently Asked Questions.

SpeedUp. Frequently Asked Questions. SpeedUp. Frequently Asked Questions. Bewerbung. Wann kann ich mich für SpeedUp bewerben? Für SpeedUp beginnt die Bewerbungsphase immer im Herbst, ca. ein Jahr vor Programmstart. Mit welchen Dokumenten/Unterlagen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

WELCOME TO WIN SETUP. (deine RZ-Kennung bekommst du bei erstmaliger Anmeldung auf dem QIS-Server)

WELCOME TO WIN SETUP. (deine RZ-Kennung bekommst du bei erstmaliger Anmeldung auf dem QIS-Server) WELCOME TO WIN SETUP Herzlich Willkommen auf der Quick-Start -Seite des Studiengangs Wirtschaftsinformatik der Universität Augsburg. Du hast deine RZ-Kennung bereits bekommen? Dann kannst du gleich starten

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014 Informationen zum Studium Julian Studienberatung Agenda Aufbau der Studiengänge Was muss ich als nächstes tun? Seminare + SQ Sonstiges 2 Aufbau Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Wahlpflichtfächer:

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Unser vielseitiges Programm. Herzlich Willkommen zur Nacht der Ausbildung bei SAP und MLP 19. Juni 2015

Unser vielseitiges Programm. Herzlich Willkommen zur Nacht der Ausbildung bei SAP und MLP 19. Juni 2015 Unser vielseitiges Programm Herzlich Willkommen zur Nacht der bei SAP MLP 19. Juni 2015 Gerne können Sie sich in den Räumen umschauen, uns direkt ansprechen an den Vorträgen teilnehmen oder werden Sie

Mehr

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 Bitte melden Sie sich zu unseren Veranstaltungen im SB-Portal an! (Termine und Räume aktuell im SB-Portal! - Anmeldezeitraum: 13.03. 07.04.2015) Sie finden uns

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten. Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen

Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten. Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen Das ReWi Sitz des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften ReWi = Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Neues ReWi

Mehr

Nutzung der IT-Services an der Fachhochschule Bielefeld 09/2015

Nutzung der IT-Services an der Fachhochschule Bielefeld 09/2015 Nutzung der IT-Services an der Fachhochschule Bielefeld 09/2015 Übersicht Räumlichkeiten Benutzername / E-Mail FHCard IT-Services Zertifizierungen / Software Ansprechpartner 2 Nutzung der IT-Services der

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft EMDEN Die Stadt Emden Emden ist eine freundliche, übersichtliche Stadt im Nordwesten. Die Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern liegt an der Nordsee grenznah zu den Niederlanden. Emden

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger

Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger Projektleiterin: Projektmitarbeiter: Prof. Dr. Erika Regnet Manuel Bode Michael Brylka Valentina Dukhota Simon Jugl Christian Kleiner Christina Lindinger Januar 2010 1 Agenda 1. Überblick 2. Gründe für

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus 1 Öffnungszeiten Semester: Mo - Fr 8.00-18.00 Uhr Sa 9.00-13.00 Uhr Vorlesungsfreie Zeit: Mo - Do 9.00-16.00

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt.

ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt. ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt. Stand: Februar 2013 Inhaltverzeichnis Techem im Profil Deine Ausbildung bei Techem Die Ausbildungsberufe Die Welt der Techem Azubis

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt. Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.de Version vom 20. Oktober 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Fachbereich

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES

Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES Auslandsstudium und Auslandssemester Will ich ins Ausland? Wohin? Informationen? Voraussetzungen? Kosten? Deadlines? Wann erhalte ich Rückmeldung? Nächste

Mehr

Granny Au Pair. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG. Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr

Granny Au Pair. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG. Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr SENIORENINFOS Granny Au Pair 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr www.familien-senioreninfo.at GRATIS-HOTLINE:

Mehr

Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Boehe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein

Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Boehe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein Herzlich Willkmmen zum Tag der ffenen Tür an der Hchschule Ludwigshafen am Rhein Ernst-Behe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein 16. Nvember 2013 10-14 Uhr Angebte und Vrlesungsprgramm (Beilage: Orientierungsplan)

Mehr

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche Plan haben Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! Die Idee Erstmalig in Deutschland ist dieses Projekt in Norderstedt aufgegriffen worden, um sich um Jugendliche zu kümmern, die in verschiedenen

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber dein weg in studium und beruf go abi.de Tipps zur Studienfinanzierung Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber Was kostet ein Studium? Studieren bedeutet, für ein paar Jahre viel Zeit, Engagement

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Im Wintersemester 2012 habe ich ein Auslandssemester an der San Diego State University gemacht und konnte in den viereinhalb Monaten viele schöne Erfahrungen machen,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

Campus News. Termine. Wichtig - Kein Sport! HEUTE - Blutspende am RAC. 06.05.2013 Blutspende am RAC. Sozialberatung am RAC 07.05.

Campus News. Termine. Wichtig - Kein Sport! HEUTE - Blutspende am RAC. 06.05.2013 Blutspende am RAC. Sozialberatung am RAC 07.05. Campus News 06.05.2013 Ausgabe 10/13 Termine 06.05.2013 Blutspende am RAC 07.05.2013 Sozialberatung am RAC 21.05.2013 5. ordentliche StuPa-Sitzung 22.05.2013 Beach Masters SpoRAC Wichtig - Kein Sport!

Mehr

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums?

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

Ausbildung und duales Studium bei Connext

Ausbildung und duales Studium bei Connext und duales Studium bei Connext Lernen, was Zukunft hat! Deine Zukunft bei Connext Lernen, was Zukunft hat! Mehr Infos auch im Netz unter www.connext.de/karriere Hier findest du auch Erfahrungsberichte

Mehr

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life Sprachreisen Foto: Shutterstock_Box_of_Life InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1. Sprachreisen... Seite 3 2. Tipps für die Auswahl deiner Sprachreise... Seite 3 Ansprechperson... Seite

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

BERUF & SOZIALE NETZWERKE

BERUF & SOZIALE NETZWERKE KOSTENLOSE BASISAUSWERTUNG MAI 2011 BERUF & SOZIALE NETZWERKE Eine Befragung der in Kooperation mit personalmarketing2null unter 200 ausgewählten Studenten aus dem Netzwerk von www.studenten-meinung.de

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Erfahrungsbericht. Mohammed Othman. Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (BBA) Fakultät IV Wirtschaft und Informatik. Abteilung Wirtschaf

Erfahrungsbericht. Mohammed Othman. Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (BBA) Fakultät IV Wirtschaft und Informatik. Abteilung Wirtschaf Erfahrungsbericht WS 2010/2011 Institute of Technology Carlow, Irland Kilkenny Road, Carlow, Ireland Bachelor of Business (Honours) in Marketing Year 3; CW 838 Mohammed Othman Studiengang: Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters 1. Allgemeines Das Praktikum kann in Deutschland, aber

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Ein Vortrag von Maria Maar 04. November 2015 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für

Mehr

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Vor der Abreise Vor der Abreise nach Japan gibt es noch jede Menge zu planen und zu

Mehr

Studieren für die Rente

Studieren für die Rente Studium Die gesetzliche Rente ist und bleibt der wichtigste Baustein für die Alterssicherung. Kompetenter Partner in Sachen Altersvorsorge ist die Deutsche Rentenversicherung. Sie betreut 52 Millionen

Mehr

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Eins schon mal vorab wenn du dir unsicher bist, ob du ein Auslandssemester absolvieren sollst oder nicht - sage ich dir eins: ES WIRD DIE BESTE ERFAHRUNG

Mehr

FAQ s zum Master in Business Management (M.A.) Wertorientiertes Management & Controlling:

FAQ s zum Master in Business Management (M.A.) Wertorientiertes Management & Controlling: FAQ s zum (M.A.) : Kosten 1. Wie viel kostet das Wertorientiertes Management & Controlling? Die Studiengebühren für den Wertorientiertes Management & Controlling betragen insgesamt 15.000 (zzgl. Studentenwerksbeiträge).

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Programmheft Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Liebe Teilnehmer, liebe Zuschauer, der Allgemeine Hochschulsport der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg begrüßt Sie recht herzlich

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr