Verleihung von Auszeichnungen durch den SSW

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verleihung von Auszeichnungen durch den SSW"

Transkript

1 Sekretariat SSW, Postfach 87, CH-7324 Vilters Tel. 081 / / Mail: Internet: Reglement Art. 01 Zielsetzung Die Auszeichnungen des SSW sollen Ansporn bieten für einen besonders hohen Einsatz zum Nutzen des Schneesportes und des Regionalverbandes im Besonderen. Durch die Auszeichnung sollen verdiente Funktionäre, Athletinnen und Athleten geehrt werden und dem SSW erhalten bleiben. 1.1 Belohnung verdient die gute, ehrenamtliche Pflichterfüllung während der nachstehenden bezeichneten Amtszeit. 1.2 Die Auszeichnungen können verliehen werden an Funktionäre des SSW und seiner Clubs, sowie an Personen, die dem SSW nicht angehören, sich jedoch für den Regionalverband verdient gemacht haben. 1.3 Dieser Einsatz kann auch in der Erfüllung hervorragender und bemerkenswerter Einzelleistungen bestehen. 1.4 Für ihre Wettkampftätigkeit können Athletinnen und Athleten ausgezeichnet werden. Art. 02 Arten der Auszeichnungen 2.1 Ehrenmitgliedschaft 2.2 Goldene Verdienstnadel 2.3 Silberne Verdienstnadel Reglement Seite 1

2 Art. 03 Zuständigkeit 3.1 Ernennung von Ehrenmitgliedern Die Kommission für Auszeichnungen des Regionalvorstandes nimmt die Vorschläge entgegen und beurteilt sie zuhanden des Gesamtvorstandes. Der Vorstand stellt der DV Antrag. Die Delegiertenversammlung ernennt die Ehrenmitglieder. 3.2 Goldene und silberne Verdienstnadel Die Kommission für Auszeichnungen nimmt die Vorschläge entgegen, überprüft diese und stellt dem Gesamtvorstand SSW Antrag. Der Vorstand verleiht die goldene und silberne Verdienstnadel. Art. 04 Grundlagen für die Beurteilung 4.1 Ehrenmitgliedschaft Die Ehrenmitgliedschaft wird für ausserordentliche Verdienste verliehen, welche sich in ausgeprägtem Sinne auf regionalem Boden ausgewirkt oder dem Schneesport unserer Region in ganz besonderer Weise Anerkennung und Achtung verschafft haben Ehrenamtliche und ausserordentliche Dienstleistungen, welche einen ständigen Einsatz während mehreren Jahren erforderte und die Entwicklung des Regionalverbandes entsprechend förderte Aussenstehende, welche sich um den Schneesport im Allgemeinen in besonderer Weise und wiederholt verdient gemacht haben Pionierarbeit in Verbindung mit der Gründung und Entwicklung neuer Sparten des Schneesportes Alpin, Nordisch, Snowboard: Der Gewinn einer Medaille bei den Olympischen Winterspielen, den Weltmeisterschaften Erringung eines Meistertitels bei einer SM (Elite) Titel eines Europacup-Disziplinen-Gesamtsieges Reglement Seite 2

3 4.2 Verdienstnadel in Gold Ehrenmitglieder erhalten gleichzeitig die goldene SSW Verdienstnadel Medaillenplätze an SM (Elite) oder JUN WM (exkl. Team Event) Leistung einer ehrenamtlichen und für den SSW wertvollen Arbeit. Erfüllung einer besonderen, dem SSW Nutzen oder hohes Ansehen, dem Schneesport allgemein einen bedeutenden Gewinn, verschaffenden Einzelaufgabe Treue, pflichtbewusste Arbeit während mindestens 10 Jahren im Traineramt oder mit grossem Erfolg getätigte Arbeit als Regionalverbands- oder Club-Funktionär Wiederholte und besonders wertvolle Unterstützung des SSW durch Aussenstehende Club-Präsidenten mit mindestens 10 Jahren Amtsdauer. 4.3 Verdienstnadel in Silber Leistung einer ehrenamtlichen und für den SSW wertvollen Arbeit während der Dauer von mindestens 8 Jahren. Die Arbeit muss sich durch zielgerichtete Planung sowie perfekte Organisation und Durchführung ausgezeichnet haben. Diese Auszeichnung richtet sich an Mitglieder des Gesamtvorstandes SSW, der Clubvorstände und der Kommission des SSW Club-Funktionäre oder Mitglieder des Regionalverbandes, welche wichtige Aufgaben erfüllen und der Region während mindestens 8 Jahren treu gedient haben, und zwar in Ausübung eines Amtes und nicht nur als Beisitzer an Sitzungen oder gelegentliche Mitarbeiter. Den Gesuchen um die Vergebung der Verdienstnadel an solche Personen sind detaillierte Angaben über die geleistete Arbeit beizufügen. Reglement Seite 3

4 4.3.3 Über eine längere Zeitdauer (in der Regel 8 Jahre) geleistete pflichtbewusste Arbeit als Clubtrainer oder Organisator von Rennanlässen. Art. 05 Termine Die Anträge für die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft oder der Verdienstnadeln sind nach gründlicher Prüfung durch die Clubpräsidenten unter Benützung des entsprechenden Formulars jeweils bis spätestens 15. April an den Vorstand des SSW zu richten. Später eintreffende Anträge werden nicht berücksichtigt. Art. 06 Abgabe der Auszeichnungen 6.1 An der SSW Delegiertenversammlung werden verliehen: - die Ehrenmitgliedschaft - die goldene Verdienstnadel 6.2 An den Club-Hauptversammlungen werden die silbernen Verdienstnadeln abgegeben. Art. 07 Inkraftsetzung Das vorliegende Reglement wurde durch den Vorstand des SSW an seiner Sitzung vom genehmigt. Skiverband Sarganserland-Walensee Reini Regli, Präsident Reglement Seite 4

5 Beilage Antrag zur Antrag zur Formular für die Auszeichnung von Clubfunktionären Name, Vorname _ Geb. - Datum _ Adresse Tel. - Nummer Antragstellender Skiclub _ Beantragte Auszeichnung Bitte zutreffendes ankreuzen Ehrenmitglied Goldene Verdienstnadel Silberne Verdienstnadel Reglement Seite 5

6 Tätigkeit / Verdienste Was Von wann bis wann 1. im Skiclub 2. andere Funktion 3. Spezialaufgaben / sportliche Erfolge 4. Mitwirkung bei der Organisation von regionalen und nationalen Anlässen Reglement Seite 6

7 5. Weitere ehrenamtliche Tätigkeiten auf dem Gebiet des Schneesportes Stellungnahme, zusätzliche Angaben und Visum des Club-Präsidenten Unterschrift des Club-Präsidenten Reglement Seite 7

Ehrenordnung Gültig ab 01.01.2004 - Stand 06.07.2013 - Beschlossen in der Delegiertenversammlung 06.07.2013

Ehrenordnung Gültig ab 01.01.2004 - Stand 06.07.2013 - Beschlossen in der Delegiertenversammlung 06.07.2013 Ehrenordnung Gültig ab 01.01.2004 - Stand 06.07.2013 - Beschlossen in der Delegiertenversammlung 06.07.2013 A Der Industriemeisterverband kann folgende Personen, Organisationen und Institutionen ehren:

Mehr

Feuerwehrehrenzeichen Übersicht

Feuerwehrehrenzeichen Übersicht Feuerwehrehrenzeichen Übersicht Feuerwehrehrenzeichen haben eine lange Tradition und werden für hervorragende Dienste in der Feuerwehr und für die Förderung des Feuerwehrwesens verliehen. Die unter-schiedlichen

Mehr

Satzung über die Ehrung verdienter Personen vom 19.06.2008

Satzung über die Ehrung verdienter Personen vom 19.06.2008 Satzung über die Ehrung verdienter Personen vom 19.06.2008 Der Stadtrat der Stadt Alzey hat in öffentlicher Sitzung am 16.06.2008 aufgrund des 24 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz in der Fassung

Mehr

Handbuch. Ehrenordnung. Wehlistraße 29/Stiege 1/TOP 111 1200 Wien. Telefon: 01 / 332 48 48 Fax: 01 / 332 48 48 48

Handbuch. Ehrenordnung. Wehlistraße 29/Stiege 1/TOP 111 1200 Wien. Telefon: 01 / 332 48 48 Fax: 01 / 332 48 48 48 Wehlistraße 29/Stiege 1/TOP 111 1200 Wien Telefon: 01 / 332 48 48 Fax: 01 / 332 48 48 48 E -Mail: office@oejv.com Homepage : www.oejv.com Inhaltsverzeichnis I. Ehrenpräsidentschaft II. Ehrenmitgliedschaft

Mehr

Ehrenordnung des Bayerischen Landes-Sportverbandes

Ehrenordnung des Bayerischen Landes-Sportverbandes Ehrenordnung des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) Gemäß 29 Abs. 1 der Satzung hat der Verbandsausschuss am 18. Oktober 1980 - zuletzt geändert durch Beschluss vom 9. Mai 2015 - folgende EHRENORDNUNG

Mehr

Richtlinien über Ehrungen durch die Gemeinde Tuningen

Richtlinien über Ehrungen durch die Gemeinde Tuningen Gemeinde Tuningen Landkreis Schwarzwald-Baar Richtlinien über Ehrungen durch die Gemeinde Tuningen 1 Ehrenbürgerrecht 1. Persönlichkeiten, die sich um die Gemeinde besonders verdient gemacht haben, kann

Mehr

ZSV Bezirke Zürich und Dietikon SCHÜTZENVETERANEN- VEREINIGUNG BEZIRKE ZÜRICH UND DIETIKON STATUTEN

ZSV Bezirke Zürich und Dietikon SCHÜTZENVETERANEN- VEREINIGUNG BEZIRKE ZÜRICH UND DIETIKON STATUTEN ZSV Bezirke Zürich und Dietikon SCHÜTZENVETERANEN- VEREINIGUNG BEZIRKE ZÜRICH UND DIETIKON STATUTEN I. Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen "Schützenveteranen-Vereinigung Bezirke Zürich und Dietikon" besteht

Mehr

Voraussetzungen zur Aufnahme als Vereinsmitglied: Mitglied können werden:

Voraussetzungen zur Aufnahme als Vereinsmitglied: Mitglied können werden: I Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Art. 2 Name, Sitz Unter dem Namen Ehemalige Hofwil besteht am Wohnsitz des jeweiligen Präsidiums ein politisch und konfessionell neutraler Verein gemäss Artikel 60 ff.

Mehr

Ehrungsordnung. für den. Schützenkreis Hohenstaufen im Württ. Schützenverband 1850 e.v.

Ehrungsordnung. für den. Schützenkreis Hohenstaufen im Württ. Schützenverband 1850 e.v. Ehrungsordnung für den Schützenkreis Hohenstaufen im Württ. Schützenverband 1850 e.v. Ehrungsordnung für den Schützenkreis Hohenstaufen im Württ. Schützenverband 1850 e.v. 1 1. Natürliche und juristische

Mehr

Name, Vorname, Titel. Vertragliche Tätigkeit beantragt am für folgende Fachrichtung: Aufnahme der Tätigkeit geplant zum Tätigkeit aufgenommen am

Name, Vorname, Titel. Vertragliche Tätigkeit beantragt am für folgende Fachrichtung: Aufnahme der Tätigkeit geplant zum Tätigkeit aufgenommen am KV HESSEN I Georg-Voigt-Straße 15 I 60325 Frankfurt Kassenärztliche Vereinigung Hessen Qualitätssicherung Georg-Voigt-Straße 15 60325 Frankfurt Langzeit-EKG im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung

Mehr

TREUHAND SUISSE Schweizerischer Treuhänderverband Sektion Zürich. Statuten

TREUHAND SUISSE Schweizerischer Treuhänderverband Sektion Zürich. Statuten TREUHAND SUISSE Schweizerischer Treuhänderverband Sektion Zürich vom 5. Dezember 2014 I. Name, Sitz und Dauer 1. Unter dem Namen TREUHAND SUISSE Schweizerischer Treuhänderverband Sektion Zürich besteht

Mehr

Kultur rinikenlive.ch 5223 Riniken. Statuten. Revidierte Fassung vom 22. Januar 2007. 1 von 5

Kultur rinikenlive.ch 5223 Riniken. Statuten. Revidierte Fassung vom 22. Januar 2007. 1 von 5 Kultur rinikenlive.ch 5223 Riniken Statuten Revidierte Fassung vom 22. Januar 2007 1 von 5 1. Kultur rinikenlive.ch ist ein Verein gemäss ZGB Art. 60ff mit Sitz in Riniken 2. Der Vereinszweck besteht in

Mehr

S a t z u n g über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit vom 21. August 2014 (WSF-ABl. Nr. 9/2014, S. 14)

S a t z u n g über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit vom 21. August 2014 (WSF-ABl. Nr. 9/2014, S. 14) S a t z u n g über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit vom 21. August 2014 (WSF-ABl. Nr. 9/2014, S. 14) 1 Gegenstand Diese Satzung regelt die Arten, die Höhe und das Verfahren der Entschädigung

Mehr

STATUTEN. des Vereins. ART-PUBLIC Chur

STATUTEN. des Vereins. ART-PUBLIC Chur STATUTEN des Vereins ART-PUBLIC Chur I. Namen und Sitz Unter dem Namen ART-PUBLIC, Chur besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Chur. II. Zweck Der Verein bezweckt die Förderung und

Mehr

Formular für Unternehmenskonsortien

Formular für Unternehmenskonsortien Formular für Unternehmenskonsortien Anlage zum elektronischen Antrag für das Förderprogramm Einsparzähler esz_kf-v1.0.0525 BAFA 2016 Quelle: http://www.bafa.de Seite 1 von 8 Sie benötigen Hilfe beim Ausfüllen

Mehr

Eingabeformular für Projektideen

Eingabeformular für Projektideen Eingabeformular für Projektideen Bitte ganzen Antrag vollständig ausfüllen und per e-mail einreichen. citoyennete@contakt.ch Projekteingabe Titel der Projektidee Antragsteller/in Name / Vorname Anrede

Mehr

Vereinsstatuten Trägerverein Tagesstätte Olten TTO

Vereinsstatuten Trägerverein Tagesstätte Olten TTO Vereinsstatuten Trägerverein Tagesstätte Olten TTO I. Name, Sitz und Zweck Art.1 Name und Sitz Unter dem Namen Trägerverein Tagesstätte Olten besteht ein Verein im Sinne von Art. 60ff ZGB als juristische

Mehr

RICHTLINIEN über Ehrungen im Bereich der Gemeinde Breuna

RICHTLINIEN über Ehrungen im Bereich der Gemeinde Breuna RICHTLINIEN über Ehrungen im Bereich der Gemeinde Breuna Erster Abschnitt Seniorennachmittag/Ehrungen 1 Seniorennachmittage Die Gemeinde Breuna führt Seniorennachmittage für das gesamte Gemeindegebiet

Mehr

Reglement 10. Schuljahr in auswärtigen Schulen

Reglement 10. Schuljahr in auswärtigen Schulen Reglement 10. Schuljahr in auswärtigen Schulen 08. Juni 2009 / SB Seite 1 von 7 Ende der obligatorischen Schulzeit was nun? Liebe Eltern, Liebe Erziehungsberechtigte, Ihr Kind wünscht ein 10. Schuljahr

Mehr

Förderverein für Aus- und Weiterbildung in der Verpackungswirtschaft

Förderverein für Aus- und Weiterbildung in der Verpackungswirtschaft Förderverein für Aus- und Weiterbildung in der Verpackungswirtschaft Statuten Adresse Schweizerisches Verpackungsinstitut SVI Brückfeldstrasse 28/Postfach 3000 Bern 26 e-mail: info@svi-verpackung.ch Homepage:

Mehr

Protokoll zur VBV Vollversammlung 2015

Protokoll zur VBV Vollversammlung 2015 Vorarlberger Billardverband Präsident Andreas Starzer E-Mail: vbv@vbv.or.at, Telefon: +43699/17302100 ZVR Zahl: 847 242 065 Protokoll zur VBV Vollversammlung 2015 Datum: Donnerstag, 9. Juli 2015 Ort: Gasthaus

Mehr

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland 2 3 Verdienste um das Gemeinwohl Bundespräsident Theodor Heuss stiftete den Verdienstorden am 7. September 1951:

Mehr

Bewerbung. zur Aufnahme in die Klasse 5 zum Schuljahr 2017/18

Bewerbung. zur Aufnahme in die Klasse 5 zum Schuljahr 2017/18 Bewerbung zur Aufnahme in die Klasse 5 zum Schuljahr 2017/18 Bitte den Bewerbungsbogen bis spätestens 11. November 2016 vollständig ausgefüllt und mit den verbindlich vorgeschriebenen Unterlagen der Schule

Mehr

Pensionskasse Alcan Schweiz. Wahlreglement 2015

Pensionskasse Alcan Schweiz. Wahlreglement 2015 Pensionskasse Alcan Schweiz Wahlreglement 2015 gültig ab 22.September 2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Zusammensetzung 2 2. Wählbarkeit 2 3. Amtszeit, Wiederwahl, Mutation 2 4. Wahlverfahren 3

Mehr

1 Der FSU ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB.

1 Der FSU ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Statuten Art. 1 Name 1 Der FSU ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. 2 Er ist sia-fachverein für Raumplanung. Art. 2 Zweck 1 Der FSU schliesst die im Bereich der Raumplanung tätigen Personen in

Mehr

TREUHAND SUISSE Schweizerischer Treuhänderverband Sektion Graubünden

TREUHAND SUISSE Schweizerischer Treuhänderverband Sektion Graubünden TREUHAND SUISSE Schweizerischer Treuhänderverband Sektion Graubünden Statuten vom 29. Oktober 2011 TREUHAND SUISSE Sektion Graubünden Statuten Seite 1 Inhaltsverzeichnis I. Name, Sitz und Dauer Seite 1

Mehr

Reglement Elternmitwirkung vom 1. Dezember 2011

Reglement Elternmitwirkung vom 1. Dezember 2011 Reglement Elternmitwirkung vom 1. Dezember 2011 0. Vorwort Die Oberstufe Ennetgraben führt ab Schuljahr 2010/2011 schrittweise die institutionalisierte Elternmitwirkung ein. Zunächst wird der Elternrat

Mehr

ALLGEMEINE RICHTLINIEN. zur Vergabe und Trageweise von ORDEN und EHRENZEICHEN. des Salzburger Kameradschaftsbundes (SKB).

ALLGEMEINE RICHTLINIEN. zur Vergabe und Trageweise von ORDEN und EHRENZEICHEN. des Salzburger Kameradschaftsbundes (SKB). ALLGEMEINE RICHTLINIEN zur Vergabe und Trageweise von ORDEN und EHRENZEICHEN des Salzburger Kameradschaftsbundes (SKB). In Anlehnung an das im Jahre 1997 von Oberst Ludwig Sissulak und Karl Gradl jun.

Mehr

FÖRDERVEREIN BEGEGNUNGEN 2005 Internationaler Jugendaustausch und Jugendförderung e.v.

FÖRDERVEREIN BEGEGNUNGEN 2005 Internationaler Jugendaustausch und Jugendförderung e.v. FÖRDERVEREIN BEGEGNUNGEN 2005 Internationaler Jugendaustausch und Jugendförderung e.v. 01. März 2006 2 Inhaltsverzeichnis 1 Name und Sitz 2 Zweck 3 Aufgabenrealisierung und Beteiligung 4 Gemeinnützigkeit

Mehr

Az.: 1B5/0348 Erfurt, den 16. Juni Ministerialerlass zur Mehrarbeit von Lehrkräften an staatlichen Schulen

Az.: 1B5/0348 Erfurt, den 16. Juni Ministerialerlass zur Mehrarbeit von Lehrkräften an staatlichen Schulen Die Ministerin Az.: 1B5/0348 Erfurt, den 16. Juni 2015 Ministerialerlass zur Mehrarbeit von Lehrkräften an staatlichen Schulen 1. Zuständigkeit für die Anordnung/Genehmigung von Mehrarbeit Die Zuständigkeit

Mehr

9 Fort- und Weiterbildung/Ferien und Urlaub

9 Fort- und Weiterbildung/Ferien und Urlaub 9 Fort- und Weiterbildung/Ferien und Urlaub 9.1 Personalförderung der Katholischen Kirche im Kanton Zürich 9.2 für gemeindeleitende Seelsorgerinnen und Seelsorger 9.3 Gesuch für individuelle Fort- und

Mehr

Tennis Club Oberlunkhofen

Tennis Club Oberlunkhofen Tennis Club Oberlunkhofen Postfach 61 8917 Oberlunkhofen tennis-oberlunkhofen.ch Sponsoring Tennis Club Oberlunkhofen Sinnvolle Unterstützung und Förderung des Tennissports in der Region Der TC Oberlunkhofen

Mehr

mindestens 48 Monaten und maximal 96 Monaten.

mindestens 48 Monaten und maximal 96 Monaten. Satzung zur Regelung eines Übergangsgeldes Präambel Das Übergangsgeld dient dazu, die Versorgungslücke zu schließen, die durch den Dienst als ehrenamtlich tätiger Präsident* oder Vizepräsident* der Zahnärztekammer

Mehr

1. Bekleidung der Mitglieder

1. Bekleidung der Mitglieder Effekten- Ehrungs- Schützenschnur- Ordnung Stand 12. Februar 2011 Jedes Mitglied der Schützengilde zu Potsdam 1465 e.v. hat das Recht, den Schützenrock zu erwerben und damit die Zugehörigkeit zur Schützengilde

Mehr

EHRUNGSORDNUNG. Verfasser: LL. DEUTSCHER SCHÜTZENBUND e. V. * Lahnstraße 120 * 65195 Wiesbaden

EHRUNGSORDNUNG. Verfasser: LL. DEUTSCHER SCHÜTZENBUND e. V. * Lahnstraße 120 * 65195 Wiesbaden EHRUNGSORDNUNG 2013 Verfasser: LL DEUTSCHER SCHÜTZENBUND e. V. * Lahnstraße 120 * 65195 Wiesbaden Ehrungsordnung des Deutschen Schützenbundes e. V. I. Zuständigkeit Zuständig für Ehrungen durch den Deutschen

Mehr

Satzung. Name, Sitz. Förderverein Seminarturnhalle Stade e. V.

Satzung. Name, Sitz. Förderverein Seminarturnhalle Stade e. V. Satzung Der Verein führt den Namen 1 Name, Sitz Förderverein Seminarturnhalle Stade e. V. Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Tostedt einzutragen unter der Nummer Der Verein hat seinen

Mehr

STATUTEN MUSIKGESELLSCHAFT BRIENZ

STATUTEN MUSIKGESELLSCHAFT BRIENZ STATUTEN der MUSIKGESELLSCHAFT BRIENZ Gegründet 1860 Statuten der Musikgesellschaft Brienz Vom 05. Januar 2002 I. Name und Sitz Artikel 1 Unter dem Namen "Musikgesellschaft Brienz besteht ein kultureller

Mehr

Chefärzte -Gesellschaft des Kantons Zürich. Statuten Chefärzte-Gesellschaft des Kantons Zürich

Chefärzte -Gesellschaft des Kantons Zürich. Statuten Chefärzte-Gesellschaft des Kantons Zürich Chefärzte -Gesellschaft des Kantons Zürich Statuten Chefärzte-Gesellschaft des Kantons Zürich I. Name, Sitz und Zweck der Chefärzte-Gesellschaft des Kantons Zürich 1 Name und Rechtsform Die Chefärzte-Gesellschaft

Mehr

Wegleitung zur Beantragung von Schlüssel und Depotmatenberechtigungen

Wegleitung zur Beantragung von Schlüssel und Depotmatenberechtigungen Wegleitung zur Beantragung von Schlüssel und Depotmatenberechtigungen Grundsätzlich ist der Antrag vollständig auszufüllen. Es besteht kein Anspruch auf den Bezug eines Flughafenschlüssels. Die Flughafen

Mehr

STATUTEN. Schweizerischen KMU Verbandes

STATUTEN. Schweizerischen KMU Verbandes STATUTEN des Schweizerischen KMU Verbandes mit Sitz in Zug 1. Name und Sitz Unter dem Namen "Schweizerischer KMU Verband besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zug. 2. Zweck Der Verein

Mehr

Statuten. Rebbauverein Neuhausen am Rheinfall. Inhaltsverzeichnis. Allgemeines 3. Art. 1 Name 3 Art. 2 Sitz 3

Statuten. Rebbauverein Neuhausen am Rheinfall. Inhaltsverzeichnis. Allgemeines 3. Art. 1 Name 3 Art. 2 Sitz 3 Statuten Rebbauverein Neuhausen am Rheinfall Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeines 3 I Name und Sitz Art. 1 Name 3 Art. 2 Sitz 3 II Zweck und Aufgaben Art. 3 Zweck 3 Art. 4 Aufgaben 3 Art. 5 Non-Profit

Mehr

Studiengang 2.Das HF NDS BM erfolgt berufsbegleitend und dauert 3 Semester. Schuljahresbeginn und Ferien fallen mit jenen der AGS Basel zusammen.

Studiengang 2.Das HF NDS BM erfolgt berufsbegleitend und dauert 3 Semester. Schuljahresbeginn und Ferien fallen mit jenen der AGS Basel zusammen. Nachdiplomstudium in Betriebl. Management: O 1.900 Ordnung betreffend das Nachdiplomstudium in Betrieblichem Management der Höheren Fachschulen an der Allgemeinen Gewerbeschule Basel (Ordnung HF NDS BM)

Mehr

Verordnung über die land- und hauswirtschaftliche Berufsbildung

Verordnung über die land- und hauswirtschaftliche Berufsbildung Verordnung über die land- und hauswirtschaftliche Berufsbildung Vom 26. November 2003 (Stand 1. Januar 2008) Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf die 3 Abs. 3 und 47 des Gesetzes über die

Mehr

Statuten des Vereins imosuisse

Statuten des Vereins imosuisse I. Name, Sitz und Zweck Statuten des Vereins imosuisse Fassung vom 17.01.2016 Art. 1 (Name) Unter dem Namen "imosuisse" besteht ein Verein im Sinne von Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

Mehr

Kyudojo Kiel e. V. Japanisches Bogenschießen

Kyudojo Kiel e. V. Japanisches Bogenschießen SATZUNG 1 Der Verein führt den Namen Kyudojo Kiel e.v. Sein Sitz ist Kiel. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. 2 (1) Der Vereinszweck ist die Pflege und Förderung des Kyudo in der

Mehr

1 Name, Sitz und Zweck

1 Name, Sitz und Zweck Satzung des 1. Snooker-Club Mayen-Koblenz 1 Name, Sitz und Zweck Der am 13.06.2012 in Vallendar gegründete Verein führt den Namen " 1. Snooker-Club Mayen-Koblenz ". Er ist Mitglied des Sportbundes Rheinland

Mehr

STIFTUNGSURKUNDE. Stiftung...

STIFTUNGSURKUNDE. Stiftung... STIFTUNGSURKUNDE Stiftung... 2 Vor dem unterzeichneten Notar..., mit Amtssitz in..., sind heute zum Zwecke der Errichtung einer Stiftung erschienen: - Herr... und - Frau... Diese haben dem unterzeichneten

Mehr

Pro duale Berufsbildung Schweiz

Pro duale Berufsbildung Schweiz Pro duale Berufsbildung Schweiz Statuten I. Name, Sitz und Zweck 1. Name und Sitz Unter der Bezeichnung Pro duale Berufsbildung Schweiz besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Der Sitz wird durch

Mehr

2. Leistungen des Unterstützungsfonds

2. Leistungen des Unterstützungsfonds Reglement des Unterstützungsfonds für schweizerische bildende KünstlerInnen 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Name und Sitz Gestützt auf die Stiftungsurkunde vom 7. Juli 1978 besteht unter dem Namen Unterstützungsfonds

Mehr

Geschäftsordnung für den Beirat des

Geschäftsordnung für den Beirat des Geschäftsordnung für den Beirat des Erstellt von: Fanprojekt Magdeburg Wilhelm-Kobelt-Straße 35 39108 Magdeburg Magdeburg, den 22.07.2009 Geschäftsordnung für den Beirat des Fanprojektes Magdeburg Seite

Mehr

Statuten des Tennisclub Schmitten

Statuten des Tennisclub Schmitten Statuten des Tennisclub Schmitten I. NAME UND SITZ Artikel 1 Unter dem Namen "Tennisclub Schmitten" (nachstehend TC Schmitten genannt) besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB als juristische Person.

Mehr

Einladung an die Aktionärinnen und Aktionäre der Edisun Power Europe AG zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung an die Aktionärinnen und Aktionäre der Edisun Power Europe AG zur ordentlichen Generalversammlung E d i s u n P o w e r E u r o p e AG. U n i v e r s i t ä t s s t r a s s e 5 1 CH-8006 Zürich Tel. ++41 (0)44 266 61 20 Fax ++41 (0)44 266 61 22. email: info@edisunpower.com Zürich, 9. April 2009 Einladung

Mehr

1.2 Der Sitz des Vereins befindet sich am jeweiligen Domizil der Geschäftsstelle. 1.3 Der Verein ist politisch wie konfessionell neutral.

1.2 Der Sitz des Vereins befindet sich am jeweiligen Domizil der Geschäftsstelle. 1.3 Der Verein ist politisch wie konfessionell neutral. Trägerverein Label Energiestadt Statuten 2015 1 Name, Sitz 1.1 Unter dem Namen «Trägerverein Label Energiestadt» / «Association Label Cité de l énergie» besteht ein Verein im Sinne der Art. 60ff. des Schweizerischen

Mehr

REGELUNGEN BETREFFEND DIE ORGANISATION DER BESCHWERDEKAMMERN, DIE GROSSE KAMMER UND DIE ÜBERTRAGUNG VON BESCHWERDEN AUF EINZELNE MITGLIEDER

REGELUNGEN BETREFFEND DIE ORGANISATION DER BESCHWERDEKAMMERN, DIE GROSSE KAMMER UND DIE ÜBERTRAGUNG VON BESCHWERDEN AUF EINZELNE MITGLIEDER REGELUNGEN BETREFFEND DIE ORGANISATION DER BESCHWERDEKAMMERN, DIE GROSSE KAMMER UND DIE ÜBERTRAGUNG VON BESCHWERDEN AUF EINZELNE MITGLIEDER REGELUNGEN BETREFFEND DIE ORGANISATION DER BESCHWERDEKAMMERN,

Mehr

RENO Bremen Verein der Angestellten der Rechtsanwälte und Notare in Bremen

RENO Bremen Verein der Angestellten der Rechtsanwälte und Notare in Bremen RENO Bremen Verein der Angestellten der Rechtsanwälte und Notare in Bremen 1 Name, Sitz 1. Der Verein führt den Namen RENO BEMEN Verein der Angestellten der Rechtsanwälte und Notare in Bremen e.v.. 2.

Mehr

Referat 433 17.10.2014 433-01302/0056 3587/4484/3632. Russland-Embargo: 2. EU-Sondermaßnahmen zur Unterstützung von Obst- und Gemüseerzeugern

Referat 433 17.10.2014 433-01302/0056 3587/4484/3632. Russland-Embargo: 2. EU-Sondermaßnahmen zur Unterstützung von Obst- und Gemüseerzeugern Referat 433 17.10.2014 433-01302/0056 3587/4484/3632 Russland-Embargo: 2. EU-Sondermaßnahmen zur Unterstützung von Obst- und Gemüseerzeugern Merkblatt für Erzeugerorganisationen und Erzeuger in Deutschland

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Wiederholung der Anfertigung der Masterarbeit (Lehramt)

Antrag auf Zulassung zur Wiederholung der Anfertigung der Masterarbeit (Lehramt) Antrag auf Zulassung zur Wiederholung der Anfertigung der Masterarbeit (Lehramt) Die Anmeldung muss innerhalb von 6 Wochen nach Bekanntgabe des negativen Prüfungsergebnisses in STiNE beim ZPLA beantragt

Mehr

SPONSORING SKI VALAIS. mit seiner einzigartigen, ganzheitlichen Schneesportförderung als ideale und sympatische Plattform für unsere Partner!

SPONSORING SKI VALAIS. mit seiner einzigartigen, ganzheitlichen Schneesportförderung als ideale und sympatische Plattform für unsere Partner! SPONSORING SKI VALAIS mit seiner einzigartigen, ganzheitlichen Schneesportförderung als ideale und sympatische Plattform für unsere Partner! Unser Partnerkonzept basiert auf den Prinzipien von LEISTUNG

Mehr

Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung Beispiel Verfahrensanweisung Dok.-Nr. 2.15 Gefährdungsbeurteilung Revision 0 erstellt am 01.03.2010 Seite 1 von 6 Ziel und Zweck: Ermitteln von (tätigkeits-, arbeitsplatz-, personenbezogen) Gefährdungen.

Mehr

Muster zu den Mitteilungen zur Feststellung der Laufbahnbefähigung

Muster zu den Mitteilungen zur Feststellung der Laufbahnbefähigung Muster zu den Mitteilungen zur Feststellung der Laufbahnbefähigung ANLAGE 1 I. Feststellung der Laufbahnbefähigung nach 7 Nummer 1 BLV (Erfolgreicher Abschluss eines fachspezifischen Vorbereitungsdienstes

Mehr

TCZ - Profitieren durch Sponsoring

TCZ - Profitieren durch Sponsoring TCZ - Profitieren durch Sponsoring Der lebendige Tennisclub in der Region Zofingen Seit über 100 Jahren verkörpert unser Club die Grundwerte Vernetzung, Offenheit, Zusammenhalt und natürlich Freude am

Mehr

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich

Datum: 12. Juli 2011. Statuten YAAAY. Betreff: YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich Datum: 12. Juli 2011 Betreff: Statuten YAAAY YAAAY c/o Divio GmbH Riedtlistrasse 23 8006 Zürich 1 Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen «YAAAY» («Yet another awesome association, YAAAY!» besteht ein Verein

Mehr

Gesuch um Bewilligung der selbstständigen Berufsausübung als Ärztin/Arzt. 1. Grund des Gesuches / der Mutation

Gesuch um Bewilligung der selbstständigen Berufsausübung als Ärztin/Arzt. 1. Grund des Gesuches / der Mutation Kanton Zürich Gesundheitsdirektion Gesuch um Bewilligung der selbstständigen Berufsausübung als Ärztin/Arzt Kantonsärztlicher Dienst Stampfenbachstrasse 30 Postfach 8090 Zürich Telefon +41 43 259 24 09

Mehr

Satzung Rheinbouler Worms

Satzung Rheinbouler Worms Satzung Rheinbouler Worms 1 Name, Sitz, Rechtsform Der Verein führt den Namen 1.PC Rheinbouler Worms hat seinen Sitz in Worms und soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung lautet

Mehr

ENTWURF Satzung für den Förderverein der Integrierten

ENTWURF Satzung für den Förderverein der Integrierten ENTWURF Satzung für den Förderverein der Integrierten Gesamtschule Enkenbach-Alsenborn e.v." 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins 1.1Der Verein führt den Namen: Förderverein der Integrierten Gesamtschule

Mehr

STATUTEN DER VEREINIGUNG DER PERSONALMANAGERINNEN UND PERSONALMANAGER SCHWEIZERISCHER KRANKENHÄUSER. Status: 6. November 2015 Generalversammlung

STATUTEN DER VEREINIGUNG DER PERSONALMANAGERINNEN UND PERSONALMANAGER SCHWEIZERISCHER KRANKENHÄUSER. Status: 6. November 2015 Generalversammlung Vereinigung der Personalmanagerinnen und Association des chefs du personnel Associazione dei manager del Personalmanager Schweiz. Krankenhäuser des hopitaux suisses personale degli ospedali svizzeri STATUTEN

Mehr

Spesen-Reglement. Abteilung Finanzen. Reglement genehmigt: SOSV, Präsidentenkonferenz vom 18. Januar 2008

Spesen-Reglement. Abteilung Finanzen. Reglement genehmigt: SOSV, Präsidentenkonferenz vom 18. Januar 2008 Spesen-Reglement Abteilung Finanzen Reglement genehmigt: SOSV, Präsidentenkonferenz vom 18. Januar 2008 Heinz Hammer, Präsident Siegfried Meier, Vizepräsident und Abteilungsleiter Finanzen Hammer Heinz

Mehr

Modulnachweise BA Bildungswissenschaft Lebenslanges Lernen

Modulnachweise BA Bildungswissenschaft Lebenslanges Lernen Modulnachweise BA Bildungswissenschaft Lebenslanges Lernen Hinweise zum Umgang Bei dem Modulnachweis (s. Anhang) handelt es sich um ein Formular, in dem jedes Feld von den Studierenden, soweit Angaben

Mehr

Ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagementsystem. Handlungshilfe für internes Audit, Prüfung und Anerkennung des Systems

Ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagementsystem. Handlungshilfe für internes Audit, Prüfung und Anerkennung des Systems Arbeitsschutz und Produktsicherheit Ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagementsystem (GABEGS) Handlungshilfe für internes Audit, Prüfung und Anerkennung des Systems Stand: 21.07.2011 Ganzheitliches

Mehr

Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch

Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch Richtlinien über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten in Malsch Präambel Mit den nachfolgenden Richtlinien unterstreicht die Gemeinde Malsch den Stellenwert des Ehrenamtes und des bürgerschaftlichen

Mehr

Antrag auf Ermächtigung zur ambulanten psychotherapeutischen und psychiatrischen Versorgung

Antrag auf Ermächtigung zur ambulanten psychotherapeutischen und psychiatrischen Versorgung Achtung: Die Seiten 1-5 des Antrages aufgrund der elektronischen Erfassung bitte nur komplett einrei- chen!! Andernfalls ist eine Bearbeitung nicht möglich. An die Geschäftsstelle des Zulassungsausschusses

Mehr

Master of Multichannel Trade Management in Textile Business

Master of Multichannel Trade Management in Textile Business Studentensekretariat Bewerbernummer.:... Eingangsdatum... Bewerbung für den Studiengang Master of Multichannel Trade Management in Textile Business für das Sommersemester 2008 Bewerbungsfrist von 01.12.2007

Mehr

energo Verein für Energie-Grossverbraucher öffentlicher Institutionen 2) STATUTEN

energo Verein für Energie-Grossverbraucher öffentlicher Institutionen 2) STATUTEN Verein für Energie-Grossverbraucher öffentlicher Institutionen 2) STATUTEN I. Name, Sitz, Zweck und Ziel Art. 1 Name, Sitz 1. Verein für Energie-Grossverbraucher öffentlicher Institutionen ist ein politisch

Mehr

VEREINSSTATUTEN BIOMEDICAL ENGINEERING CLUB (BME CLUB)

VEREINSSTATUTEN BIOMEDICAL ENGINEERING CLUB (BME CLUB) VEREINSSTATUTEN BIOMEDICAL ENGINEERING CLUB (BME CLUB) I. NAME UND SITZ Art. 1 Unter dem Namen " Biomedical Engineering Club (BME Club)" besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB als juristische

Mehr

BGG 924. BG-Grundsatz. Ermächtigung von Sach verständigen für die Prüfung von Kranen durch die Berufsgenossenschaft. Dezember 2012

BGG 924. BG-Grundsatz. Ermächtigung von Sach verständigen für die Prüfung von Kranen durch die Berufsgenossenschaft. Dezember 2012 924 BGG 924 BG-Grundsatz Ermächtigung von Sach verständigen für die Prüfung von Kranen durch die Berufsgenossenschaft Dezember 2012 Impressum Herausgeber Berufsgenossenschaft Holz und Metall Wilhelm-Theodor-Römheld

Mehr

Auszeichnungen und Voraussetzungen für die Verleihung (Auszeichnungsvorschrift) 1. Allgemeines

Auszeichnungen und Voraussetzungen für die Verleihung (Auszeichnungsvorschrift) 1. Allgemeines 01/2015 LANDESFEUERWEHRKOMMANDO BURGENLAND 1.4.3. Dienstanweisung vom 1. Jänner 2015 Auszeichnungen und Voraussetzungen für die Verleihung (Auszeichnungsvorschrift) Auf Grund der 17 und 35 bis 38 des Bgld.

Mehr

Tagesbetreuungseinrichtungen - Förderung im Rahmen des verpflichtenden Kindergartenjahres

Tagesbetreuungseinrichtungen - Förderung im Rahmen des verpflichtenden Kindergartenjahres Tagesbetreuungseinrichtungen - Förderung im Rahmen des verpflichtenden Kindergartenjahres Förderungsrichtlinien gültig vom 1. September 2009 bis Juni 2013 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1 Das Land NÖ fördert

Mehr

Marie Heim-Vögtlin-Programm Verlängerungs- bzw. Fortsetzungsgesuch

Marie Heim-Vögtlin-Programm Verlängerungs- bzw. Fortsetzungsgesuch Bitte leer lassen Referent-in Korreferent-in www.snf.ch Wildhainweg 3, Postfach 8232, CH-3001 Bern Telefon +41 (0)31 308 22 22 Fax +41 (0)31 305 29 78 Marie Heim-Vögtlin-Programm Verlängerungs- bzw. Fortsetzungsgesuch

Mehr

Satzung. der Stadt Kamenz. über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit ------------------------------------------------------------------- -

Satzung. der Stadt Kamenz. über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit ------------------------------------------------------------------- - Satzung der Stadt Kamenz über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit ------------------------------------------------------------------- - Aufgrund von 4 Abs. 2 in Verbindung mit 21 Abs. 1 der Gemeindeordnung

Mehr

Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks

Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks Ich habe Interesse an den Vorbereitungslehrgängen zur Meisterprüfung im... -Handwerk für die Teile: I II III IV Name, Vorname Geburtsname Geburtsdatum/-ort

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen des Formulars Trägerprüfung Angaben zur Antragsberechtigung

Hinweise zum Ausfüllen des Formulars Trägerprüfung Angaben zur Antragsberechtigung Hinweise zum Ausfüllen des Formulars Trägerprüfung Angaben zur Antragsberechtigung Stand: 23.4.2015 Inhaltsübersicht 1. Technische Hinweise zum Formular Funktionsweise Versionsvoraussetzungen Aktualität

Mehr

Gesuch um finanzielle Unterstützung für

Gesuch um finanzielle Unterstützung für FINANZABTEILUNG Dorfstrasse 48 Postfach 135 3661 Uetendorf Gesuch um finanzielle Unterstützung für Nach den Richtlinien des Reglements über Gemeindebeiträge an Schulgelder von privaten Bildungsangeboten

Mehr

REGULATIV ÜBER DIE ZUSPRACHE VON STIPENDIEN UND BEITRÄGEN AN JUNGE GESELL- SCHAFTSANGEHÖRIGE ( Stipendienregulativ )

REGULATIV ÜBER DIE ZUSPRACHE VON STIPENDIEN UND BEITRÄGEN AN JUNGE GESELL- SCHAFTSANGEHÖRIGE ( Stipendienregulativ ) REGULATIV ÜBER DIE ZUSPRACHE VON STIPENDIEN UND BEITRÄGEN AN JUNGE GESELL- SCHAFTSANGEHÖRIGE ( Stipendienregulativ ) Erlassen durch das Vorgesetztenbott am 17. Oktober 2007 mit Geltung ab 01. November

Mehr

Feuerwehrentschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Großenhain (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuerwEntschS)

Feuerwehrentschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Großenhain (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuerwEntschS) Feuerwehrentschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Großenhain (Feuerwehrentschädigungssatzung - FeuerwEntschS) Der Stadtrat der Stadt Großenhain hat in seiner Sitzung am 09.12.2014 auf Grund von

Mehr

SCHWEIZER WASSERFAHRVERBAND STATUTEN

SCHWEIZER WASSERFAHRVERBAND STATUTEN SCHWEIZER WASSERFAHRVERBAND STATUTEN 1. Name, Sitz, Zweck 1.1 Unter dem Namen Schweizer Wasserfahrverband, gegründet am 24. November 2001 im Rest. Rhypark in Basel, nachstehend SWV genannt, besteht ein

Mehr

Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim - Vereinssatzung -

Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim - Vereinssatzung - Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim - Vereinssatzung - 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim mit Sitz in Pforzheim. 2. Geschäftsjahr

Mehr

Geschäftsreglement Kommission Höhere Fachschule (HF)

Geschäftsreglement Kommission Höhere Fachschule (HF) Kanton St.Gallen Gewerbliches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen Geschäftsreglement Kommission Höhere Fachschule (HF) www.gbssg.ch 2 Die Berufsfachschulkommission BFSK erlässt in Anwendung von

Mehr

1. Rechtsgrundlagen. 2. Zielsetzung und Organisation des SVM

1. Rechtsgrundlagen. 2. Zielsetzung und Organisation des SVM SVM Sportverein Meikirch Statuten 1. Rechtsgrundlagen Art. 1.1 Rechtsgrundlagen Unter der Bezeichnung Sportverein Meikirch (nachstehend SVM genannt) besteht seit November 1971 ein Verein im Sinne von Art.

Mehr

Förderung unternehmerischen Know-hows

Förderung unternehmerischen Know-hows Förderung unternehmerischen Know-hows Förderung unternehmerischen Know-hows Der neue Beratungszuschuss Förderung unternehmerischen Know-hows fasst die bisherigen Pro gramme Förderung unternehmerischen

Mehr

STATUTEN VERBAND ZÜRCHER PRIVATSCHULEN

STATUTEN VERBAND ZÜRCHER PRIVATSCHULEN STATUTEN VERBAND ZÜRCHER PRIVATSCHULEN I. Name Art. 1 Unter dem Namen Verband Zürcher Privatschulen", kurz VZP genannt, besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ZGB. Der Verein hat seinen Sitz in Zürich.

Mehr

Gesuch für Förderbeitrag Solarstromanlagen 2016

Gesuch für Förderbeitrag Solarstromanlagen 2016 Vertrieb Privat & Geschäftskunden Monbijoustrasse 11, Postfach, 3001 Bern Telefon 031 321 36 54 www.ewb.ch 2016 Ökofonds-Förderprogramm von Energie Wasser Bern und der Stadt Bern Förderprogramm Solarstromanlagen:

Mehr

Struktur. Dienstrangordnung und Stellenplan. Kleiderordnung

Struktur. Dienstrangordnung und Stellenplan. Kleiderordnung Struktur Dienstrangordnung und Stellenplan Kleiderordnung Seite 1 von 6 Die Struktur 1. Der Vorstand besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand und dem Gesamtvorstand. 1.1 Geschäftsführender Vorstand:

Mehr

Reglementierung zur Bereitstellung eines Fahrzeuges oder eines Übungsgerätes

Reglementierung zur Bereitstellung eines Fahrzeuges oder eines Übungsgerätes Reglementierung zur Bereitstellung eines Fahrzeuges oder eines Übungsgerätes MTW / Firetrainer / Rauchdemohaus 1) Bereitstellung eines Fahrzeuges 2) Bereitstellung Firetrainer 3) Beantragung eines Feuerlöscherlehrgangs

Mehr

Satzung des Jugendamtes des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Satzung des Jugendamtes des Landkreises Hersfeld-Rotenburg I/33 Satzung des Jugendamtes des Landkreises Hersfeld-Rotenburg Aufgrund der 69 ff des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB) - Kinder- und Jugendhilfe - in der Fassung vom 03. Mai 1993, (BGBl. Teil 1 Seite

Mehr

Feuerwehr-Entschädigungssatzung 1.06

Feuerwehr-Entschädigungssatzung 1.06 Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlichen tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Teltow (Feuerwehr-Entschädigungssatzung FwEntschS) - Lesefassung - 1 Geltungsbereich Diese Satzung

Mehr

S a t z u n g über die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlich tätigen Bürger der Gemeinde Salzatal

S a t z u n g über die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlich tätigen Bürger der Gemeinde Salzatal S a t z u n g über die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlich tätigen Bürger der Gemeinde Salzatal Aufgrund der 8 und 35 des Kommunalverfassungsgesetzes LSA (KVG LSA) vom 17.06. 2014 (GVBl. LSA Nr. 12/2014

Mehr

Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage

Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage 1. Grundsatz a. Der Elternbeirat und der Förderverein des Gymnasiums Wendelstein unterstützen

Mehr

I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN. Diese Richtlinie regelt die Pflicht zur Führung der Verzeichnislisten von

I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN. Diese Richtlinie regelt die Pflicht zur Führung der Verzeichnislisten von Zur Durchführung von 213 Gesetz über Arbeitsverhältnisse (Amtsblatt der RS, Nr. 42/02) und ivm. 3 Abs. 3 Gesetz über die Beschäftigung und Arbeit von Ausländern (Amtsblatt der RS, Nr. 66/00) erlässt das

Mehr

Satzung der Römergarde Köln-Weiden e.v.

Satzung der Römergarde Köln-Weiden e.v. Satzung der Römergarde Köln-Weiden e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen "Römergarde Köln-Weiden e.v.". Sitz des Vereins ist Köln. Das Gründungsjahr ist 1962. Der Verein ist in das Vereinsregister

Mehr

Schnuppermitgliedschaft Segelfliegen AUSBILDUNGSVERTRAG. Zwischen dem. Flugsportverein Gießen e.v. nachstehend Luftfahrerschule genannt -

Schnuppermitgliedschaft Segelfliegen AUSBILDUNGSVERTRAG. Zwischen dem. Flugsportverein Gießen e.v. nachstehend Luftfahrerschule genannt - Flugsportverein ießen e.v. Flugsportverein Gießen e.v. Postfach 110 343 35348 Gießen T +49 641 52 026 I www.fsv-giessen.de E mail@fsv-giessen.de Schnuppermitgliedschaft Segelfliegen AUSBILDUNGSVERTRAG

Mehr