Benutzerhandbuch. Serie VGN-FS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzerhandbuch. Serie VGN-FS"

Transkript

1 Beutzerhadbuch Serie VG-FS

2 2 Ihalt Bitte ubedigt zuerst lese... 5 Hiweis... 5 EERGY STAR... 6 Gerätekeug... 6 Willkomme... 7 Dokumetatiossatz... 8 Ergoomische Gesichtspukte Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Aschließe eier Stromquelle Verwedug des Akkus Festlege des Passworts Eirichte Ihres Computers mit dem VAIO Cotrol Ceter Sicheres Ausschalte des Computers Verwedug der Tastatur Verwedug des Touchpads Verwedug der Sodertaste Verwedug des optische Laufwerks Verwedug vo PC Cards Verwedug des Memory Stick Verwedug des Modems Verwedug eies Wireless LA (WLA) Verwedug der Eergiesparmodi... 60

3 3 Eergieverwaltug mit VAIO Power Maagemet Aschließe vo Peripheriegeräte Aschließe eies Schittstellereplikators Aschließe eies extere Moitors Auswähle des Azeigemodus Verwedug der Multi-Moitor-Fuktio Aschließe exterer Lautsprecher Aschließe eies extere Mikrofos Aschließe vo USB-Geräte (Uiversal Serial Bus) Aschließe eies Druckers Aschließe eies i.lik-geräts Aschließe a ei etzwerk (LA) Apasse Ihres Computers Eirichte Ihrer Sprache mit Widows XP Professioal Kofiguriere Ihres Modems Eirichte eies Soy-Hitergrudbilds Istalliere ud Aktualisiere vo Aweduge Treiberverwaltug Erweiter Ihres VAIO-Computers Hizufüge ud Etfere vo Speichermodule* Problem? - Hier ist die Lösug Soy-Kudediestoptioe Adere Iformatiosquelle e-support

4 4 Vorsichtsmaßahme Umgag mit der Festplatte Umgag mit dem LCD-Display Umgag mit der Stromquelle Umgag mit Ihrem Computer Umgag mit Diskette Umgag mit Discs Umgag mit dem Akku Umgag mit Kopfhörer Umgag mit Memory Sticks Warezeiche

5 Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 5 Bitte ubedigt zuerst lese 2005 Soy Corporatio. Alle Rechte vorbehalte. Ohe vorherige schriftliche Geehmigug darf dieses Hadbuch ud die dari beschriebee Software weder vollstädig och i Auszüge kopiert, übersetzt oder i eie maschielesbare Form gebracht werde. Die Soy Corporatio überimmt keie Gewähr für die Richtigkeit der Agabe i diesem Hadbuch sowie für die Software oder adere dari ethaltee Agabe. Jede kokludete Gewährleistug, Zusicherug marktgägiger Qualität oder Eigug für eie bestimmte Zweck hisichtlich des Hadbuchs, der Software ud aderer Agabe wird hiermit ausdrücklich abgeleht. Die Soy Corporatio haftet uter keie Umstäde für mittelbare oder umittelbare Folgeschäde oder besodere Schadesfolge, die sich aus oder i Verbidug mit diesem Hadbuch ergebe, gleichgültig, ob diese aufgrud uerlaubter Hadluge, eies Vertrages oder sostige Grüde i Verbidug mit diesem Hadbuch, der Software oder dari ethalteer oder verwedeter Agabe etstehe. Auf die Kezeichug oder wird i diesem Hadbuch verzichtet. Soy behält sich das Recht vor, dieses Hadbuch oder die dari ethaltee Iformatioe jederzeit ohe Aküdigug zu äder. Die dari beschriebee Software uterliegt de Bediguge eies gesoderte Lizezvertrags. Beachte Sie, dass die Illustratioe i diesem Hadbuch möglicherweise icht zu Ihrem Modell passe. Iformatioe zur spezifische Kofiguratio Ihres VAIO-Computers fide Sie auf dem gedruckte Beiblatt Techische Date.

6 EERGY STAR 6 Bitte ubedigt zuerst lese Da Soy ei Parter vo EERGY STAR ist, erfülle die Produkte vo Soy die EERGY STAR-Richtliie zur Eergieeisparug. Das Iteratioale EERGY STAR-Programm für Bürogeräte ist ei weltweites Programm zur Förderug der Eergieeisparug bei der Beutzug vo Computer ud adere Bürogeräte. Das Programm uterstützt die Etwicklug ud Verbreitug vo Produkte mit Fuktioe, die effektiv zur Eergieeisparug beitrage. Es hadelt sich um ei offees Programm, a dem sich Uterehme auf freiwilliger Basis beteilige köe. Zielprodukte hierfür sid alle Bürogeräte wie Computer, Moitore, Drucker, Faxgeräte ud Kopierer. Die eizuhaltede orme sowie die Logos sid für alle teilehmede Staate gleich. EERGY STAR ist ei i de USA eigetragees Warezeiche. Gerätekeug Die Serie-, Modellummer ud der Produktschlüssel befide sich auf der Uterseite Ihres Soy-otebooks. Halte Sie zu jedem Aruf bei VAIO-Lik bitte die Modellbezeichug ud die Serieummer Ihres Computers bereit. Siehe auch das Beiblatt Techische Date.

7 7 Willkomme Willkomme Wir beglückwüsche Sie zum Kauf eies Soy-VAIO-Computers. Um Ihe eie Computer ach dem eueste Stad der Techik zur Verfügug zu stelle, setzt Soy die führede Audio-, Video- ud Kommuikatiostechologie ei. achstehed sid die wichtigste Leistugsmerkmale Ihres VAIO-Computers aufgeführt: Außergewöhlich hohe Leistugsfähigkeit. Mobilität Der wiederaufladbare Akku gewährleistet eie mehrstüdige etzuabhägige Betrieb. Soy Audio- ud Videoqualität Mit dem hochauflösede Flüssigkristalldisplay (LCD) komme Sie i de volle Geuss der heutige aspruchsvolle Multimedia-Aweduge, Spiele ud Uterhaltugssoftware. Multimedia Geieße Sie Audio- ud Video-CDs/DVDs. Aschlussfähigkeit Ihr Computer ist für Etheret, Hi-Speed USB (USB2.0) ud i.lik eigerichtet. i.lik ist eie bidirektioale, digitale Schittstelle für de Dateaustausch. Der Memory Stick ist ei kompaktes, mobiles ud vielseitiges Gerät, das speziell für de Austausch digitaler Date zwische dafür geeigete Produkte kozipiert ist. Drahtlose Techologie Dak der WLA Techologie (IEEE b/g) köe Sie gaz ohe Kabel oder Drähte ubeschräkt kommuiziere. Widows Ihr System ist mit dem Betriebssystem Microsoft Widows XP Professioal oder Home Editio* mit Service Pack 2 ausgestattet. Kommuikatio Sie köe u.a. auf beliebte Olie-Dieste zugreife, -achrichte versede ud empfage ud im Iteret surfe. Hervorrageder Kudeservice Bei Probleme mit Ihrem Computer fide Sie auf der Website vo VAIO-Lik ützliche Hiweise ud ggf. eie Lösug: Bevor Sie sich mit VAIO-Lik i Verbidug setze, sollte Sie diese Aleitug, die gedruckte Fehlerbehebug bzw. die Hadbücher ud Hilfedateie der Peripheriegeräte oder der Software sorgfältig durchlese, um Probleme möglicherweise selbst zu löse. * Abhägig vom jeweilige Modell. Weitere Iformatioe fide Sie auf dem Beiblatt Techische Date.

8 Dokumetatiossatz 8 Willkomme Die Dokumetatio besteht aus eier gedruckte Broschüre ud Hadbücher, die Sie auf dem VAIO Computer lese köe. Die im PDF-Format vorliegede Aleituge lasse sich leicht durchsuche ud ausdrucke. Das Portal Mei Ifo-Ceter ist ei perfekter Ausgagspukt zur Beutzug Ihres VAIO eie umfassede Sammlug vo Iformatioe, die Sie beötige, um das Potetial Ihres PC voll auszuschöpfe. Die Bedieugsaleituge sid uter Meie Dokumetatio zusammegefasst ud köe wie folgt agezeigt werde: 1 Klicke Sie auf Start ud da auf das Symbol* Mei Ifo-Ceter. 2 Klicke Sie auf das Bild Meie Dokumetatio am obere Festerrad. 3 Wähle Sie Ihre Sprache im Dropdow-Listefeld aus. 4 Wähle Sie die gewüschte Aleitug aus. * Das Symbol Mei Ifo-Ceter wird erst agezeigt, achdem Sie die VAIO-Vorbereitug durchgeführt habe. Das Symbol Mei Ifo-Ceter ist auch i Start/Alle Programme verfügbar ud ka bereits verwedet werde, bevor Sie die VAIO-Vorbereitug durchgeführt habe. Sie köe die Bedieugsaleituge mauell durchsuche, idem Sie Arbeitsplatz > VAIO (C:) (Ihr Laufwerk C) > Meie Dokumetatio > Dokumetatio afahre ud de Order für Ihre Sprache öffe. Evetuell liegt eie getrete Disc für die Dokumetatio des mitgelieferte Zubehörs bei.

9 Gedruckte Dokumetatio 9 Willkomme Das Beiblatt Techische Date, das eie Tabelle der Spezifikatioe, eie Liste der mitgelieferte Software, eie Übersicht über alle Aschlüsse sowie, auf der Rückseite, eie Aleitug zur Eirichtug Ihres VAIO-Computers ethält. Fehlerbehebug, i der Sie Lösuge zu häufig auftretede Probleme fide. Wiederherstellugshadbuch, i der Sie Erläuteruge zur Wiederherstellug Ihres Computersystems für de otfall fide. Garatie ud Aweder-Lizezvertrag Vorschrifteheft Fukvorschrifte-Hadbuch icht gedruckte Dokumetatio Meie Dokumetatio ethält die folgede VAIO-Bedieugsaleituge: Das Beutzerhadbuch (vorliegedes Hadbuch) erläutert ausführlich die Leistugsmerkmale Ihres VAIO. Es veraschaulicht, wie Sie diese sicher ud problemlos utze, Peripheriegeräte aschließe, de Computer aufrüste usw. Das VAIO Zoe-Hadbuch erläutert die wertvolle Merkmale des VAIO-Multimediaportals. We Ihr Computer eie eigebaute TV-Tuer besitzt, fide Sie hier Iformatioe über das Aschaue/Aufehme vo TV-Seduge auf Ihrem VAIO- Computer. Uter Meie Dokumetatio fide Sie außerdem: Hilfedateie zum Lese der Dokumetatio. Wichtige Iformatioe zu Ihrem Computer i Form vo otize ud Bekatmachuge.

10 Mei Ifo-Ceter ethält außerdem Folgedes: Weitere Iformatiosquelle 10 Willkomme Meie Software Sie möchte kreativ tätig werde? Da klicke Sie auf dieses Symbol, um eie Übersicht über usere Software zu erhalte ud sich über Upgrade-Optioe zu iformiere. Mei Zubehör Möchte Sie die Fuktioe Ihres VAIO-Computers erweiter? Klicke Sie auf dieses Symbol, um kompatible Zubehörteile azuzeige. Meie Websites Klicke Sie auf dieses Symbol, ud iformiere Sie sich über usere beliebteste Websites. Mei ISP Klicke Sie auf dieses Symbol, um die bevorzugte Agebote vo usere Parter azuzeige, ud um Zugriff auf das Iteret zu erhalte. 1 Klicke Sie auf Start > Hilfe ud Support, um VAIO-Support-Iformatioe zu erhalte ud äheres über Tipps ud Tricks zu erfahre. 2 I der Olie-Hilfe der Software fide Sie weitere Iformatioe zur Fuktiosweise ud Fehlerbehebug. 3 Uter fide Sie Olie-Lerprogramme für Ihre bevorzugte VAIO-Software.

11 Ergoomische Gesichtspukte 11 Willkomme Sie werde Ihre Computer als tragbares Gerät i eier Vielzahl vo Umgebuge eisetze. Sie sollte die folgede Hiweise zum sichere ud ageehme Arbeite sowohl beim statioäre als auch beim mobile Betrieb beachte: Positio Ihres Computers Stelle Sie Ihre Computer umittelbar vor sich auf (1). Bei Eigabe über die Tastatur, das Touchpad oder die extere Maus achte Sie darauf, dass Ihre Uterarme mit Ihre Hadgeleke eie Liie bilde (2) ud sich i eier eutrale, etspate Positio (3) befide. Lasse Sie Ihre Oberarme gaz atürlich seitlich a Ihrem Oberkörper heruterhäge. Deke Sie dara, Ihre Arbeit am Computer regelmäßig zu uterbreche. Zu lages Arbeite am Computer ka zu Muskel- oder Seheüberastreguge führe. Möbel ud Körperhaltug Verwede Sie eie Stuhl mit guter Rückestütze. Stelle Sie die Sitzhöhe so ei, dass Ihre Füße flach auf dem Fußbode stehe. Evetuell sorgt eie Fußstütze für bequemeres Arbeite. Sitze Sie etspat ud aufrecht. Sie sollte sich weder zu stark ach vor beuge och zu weit ach hite lehe.

12 12 Willkomme Betrachtugswikel des Computer-Displays Das Display ka zur Eistellug der beste Positio geeigt werde. Die Belastug Ihrer Auge ud Ermüdug Ihrer Muskel köe Sie durch Eistelle des richtige Betrachtugswikels verriger. Stelle Sie auch die richtige Helligkeit des Bildschirms ei. Beleuchtug Stelle Sie Ihre Computer so auf, dass Fester ud Beleuchtug auf dem Display keie Spiegeluge oder Reflexioe erzeuge. Zur Vermeidug vo helle Lichtflecke auf dem Display ist eie idirekte Beleuchtug zu verwede. Zur Vermiderug vo Spiegeluge auf Ihrem Display gibt es im Hadel etsprechedes Zubehör, das Spiegeluge verriger hilft. Eie richtige Beleuchtug steigert Ihr Wohlbefide ud Ihre Effektivität. Aufstelle eies extere Moitors Bei Verwedug eies extere Moitors sollte der Abstad zwische Moitor ud Ihre Auge ei ageehmes Arbeite ermögliche. Achte Sie darauf, dass sich der Bildschirm i Augehöhe oder etwas daruter befidet, we Sie vor dem Moitor sitze.

13 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer 13 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer We Sie die Iformatioe ud Aweisuge im gedruckte Beiblatt Techische Date lese ud befolge, köe Sie Ihre Computer sicher ud problemlos verwede. Auf de folgede Seite erfahre Sie, wie Sie Ihre VAIO-Computer optimal utze. Aschließe eier Stromquelle (Seite 14) Festlege des Passworts (Seite 19) Eirichte Ihres Computers mit dem VAIO Cotrol Ceter (Seite 21) Sicheres Ausschalte des Computers (Seite 22) Verwedug der Tastatur (Seite 23) Verwedug des Touchpads (Seite 28) Verwedug der Sodertaste (Seite 29) Verwedug des optische Laufwerks (Seite 30) Verwedug vo PC Cards (Seite 37) Verwedug des Memory Stick (Seite 41) Verwedug des Modems (Seite 45) Verwedug eies Wireless LA (WLA) (Seite 48) Verwedug der Eergiesparmodi (Seite 60) Eergieverwaltug mit VAIO Power Maagemet (Seite 63)

14 Aschließe eier Stromquelle Als Stromquelle köe Sie etweder de etzadapter oder eie wiederaufladbare Akku verwede. Verwedug des etzadapters So verwede Sie de etzadapter: 1 Verbide Sie das eie Ede des etzkabels (1) mit dem etzadapter. 2 Verbide Sie das adere Ede des etzkabels mit eier etzsteckdose (2). 3 Verbide Sie das vom etzadapter (3) kommede Kabel mit dem etzaschluss (DC I) (4) am Computer. 14 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer! Die Form des Gleichstromsteckers hägt vom verwedete etzadapter ab. Verwede Sie für de etzbetrieb Ihres Computers ausschließlich de mitgelieferte etzadapter. Zur vollstädige Treug Ihres Computers vom etz ist der etzadapter aus der etzsteckdose zu ziehe. Achte Sie darauf, dass die etzsteckdose leicht zugäglich ist. We Sie de etzadapter lägere Zeit icht beutze, versetze Sie Ihre Computer i de Ruhezustad. Dieser Stromsparmodus erspart Ihe die Zeit, de Computer auf die ormale Weise heruterzufahre.

15 15 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Verwedug des Akkus Der mit Ihrem Computer gelieferte Akku ist zum Zeitpukt des Kaufs icht vollstädig gelade. Istalliere des Akkus Um de Akku zu istalliere, gehe Sie folgedermaße vor: 1 Schalte Sie de Computer aus, ud schließe Sie das LCD-Display. 2 Schiebe Sie de Verriegelugshebel (1) auf die Positio ULOCK. 3 Schiebe Sie de Akku i das Akkufach ei, bis er eirastet. 4 Schiebe Sie de Verriegelugshebel (1) auf die Positio LOCK zurück, um de Akku im Computer zu sicher. We der Computer direkt a de etzstrom ageschlosse ud ei Akku eigesetzt ist, wird der Computer über die etzsteckdose versorgt.

16 Lade des Akkus 16 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer So lade Sie de Akku auf: 1 Istalliere Sie de Akku. 2 Schließe Sie de etzadapter a de Computer a. Der Akku wird im Computer automatisch gelade (Die Akku-Kotrollleuchte blikt währed des Ladevorgags im Doppelbliktakt). Zustad der Akku-Kotrollleuchte Ei Eifaches Blike Doppelblike Aus Bedeutug Der Computer verbraucht Strom aus dem Akku. Der Akku ist bald etlade. Der Akku wird gelade. Der Computer verbraucht Strom aus dem Strometz.

17 17 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer We der Akku ahezu etlade ist, blike Akku- ud Betriebs-Kotrollleuchte. Lasse Sie de Akku währed des etzstrombetriebs im Computer. Der Akku wird währed des Computerbetriebs gelade. Fällt die Akkuladug uter eie Wert vo 10% ab, sollte Sie etweder de etzadapter zum Wiederauflade des Akkus aschließe oder de Computer ausschalte ud eie voll geladee Akku istalliere. Bei dem mit Ihrem Computer mitgelieferte Akku hadelt es sich um eie Lithium-Ioe-Akku, der jederzeit achgelade werde ka. Das Lade eies teilweise etladee Akkus hat keie Eifluss auf die Akkulebesdauer. Die Akku-Kotrollleuchte leuchtet, währed der Akku als Stromquelle beutzt wird. We der Akku fast vollstädig etlade ist, begie Akku- ud Betriebs- Kotrollleuchte zu blike. Bei eiige Software-Aweduge ud Peripheriegeräte wechselt der Computer auch bei geriger Akkukapazität möglicherweise icht i de Ruhezustad, auch da icht, we der Akku ur och gerig gelade ist. Um jede Dateverlust beim Akkubetrieb zu vermeide, sollte Sie Ihre Date häufig speicher ud mauell eie Eergiesparmodus wie Stadby oder Ruhezustad aktiviere. Falls der Akku erschöpft wird, we Sie Ihre Computer i de Stadbyzustad versetze, verliere Sie icht gesicherte Date. Eie Wiederherstellug des vorherige Arbeitszustads ist umöglich. Um Dateverlust zu vermeide, sollte Sie Ihre Date regelmäßig sicher. We der Computer direkt a de etzstrom ageschlosse ud ei Akku eigesetzt ist, wird der Computer über die etzsteckdose versorgt.

18 18 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Etfere des Akkus So ehme Sie de Akku heraus: 1 Schalte Sie de Computer aus, ud schließe Sie das LCD-Display. 2 Schiebe Sie de Verriegelugshebel (1) auf die Positio ULOCK. 3 Halte Sie de Freigabehebel (2) i verschobeer Stellug, ud schiebe Sie de Akku vom Computer weg. We Sie de Akku herausehme, währed der Computer eigeschaltet ud vom etzadapter getret ist oder sich im Stadby-Modus befidet, ka Dateverlust auftrete.

19 Festlege des Passworts 19 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Verwede Sie eie der BIOS-Fuktioe, um das Passwort festzulege. achdem das Passwort festgelegt worde ist, müsse Sie dieses Passwort ach dem Erscheie des VAIO-Logos eigebe. Auf diese Weise köe Sie Ihre Computer vor ubefugtem Zugriff schütze.! Der Computer ka ohe Eigabe des Passworts icht gestartet werde. Vergesse Sie daher das Passwort icht. Sollte Sie das Passwort vergesse habe ud Hilfe bei der Aullierug beötige, wird eie Aullierugsgebühr erhobe. Eigebe des Passworts Um das Passwort eizugebe, gehe Sie folgedermaße vor: 1 Schalte Sie Ihre Computer ei. 2 Drücke Sie F2, we das VAIO-Logo erscheit. Der BIOS-Setup-Bildschirm erscheit. 3 Wähle Sie Security mit < oder,, um de ächste Bildschirm azuzeige, wähle Sie Set Machie Password, ud drücke Sie da Eter. 4 Gebe Sie das Passwort auf dem Passwort-Eigabebildschirm zweimal ei, ud drücke Sie Eter. Das Passwort ka aus maximal 7 alphaumerische Zeiche bestehe. Kofiguriere Sie Ihre Computer ach dem folgede Verfahre, um die Passworteigabe zu verlage, we der Computer eigeschaltet oder der BIOS-Setup- Bildschirm agezeigt wird. 5 Wähle Sie Password Whe Power O uter Security. Drücke Sie die Leertaste, um die Eistellug vo Disabled auf Eabled zu äder. 6 Wähle Sie Exit ud da Exit (Save Chages) mit < oder,, ud drücke Sie da Eter. Wähle Sie Yes auf dem Bildschirm Setup Cofirmatio, ud drücke Sie da Eter.

20 Äder/Lösche des Passworts 20 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Um das Passwort zu äder oder zu lösche, gehe Sie folgedermaße vor: 1 Schalte Sie Ihre Computer ei. 2 Drücke Sie F2, we das VAIO-Logo erscheit. Der BIOS-Setup-Bildschirm erscheit. Ist das icht der Fall, drücke Sie F2 mehrmals. 3 Gebe Sie das aktuelle Passwort i Eter Password: ei. 4 Wähle Sie Security mit < oder,, um de ächste Bildschirm azuzeige, wähle Sie Set Machie Password, ud drücke Sie da Eter. 5 Gebe Sie auf dem Passwort-Eigabebildschirm das aktuelle Passwort eimal ud da das eue Passwort zweimal ei, ud drücke Sie Eter. Um das Passwort zu lösche, lasse Sie Eter ew Password ud Cofirm ew Password leer, ud drücke Sie Eter. 6 Wähle Sie Exit ud da Exit (Save Chages) mit < oder,, ud drücke Sie da Eter. Wähle Sie Yes auf dem Bildschirm Setup Cofirmatio, ud drücke Sie da Eter.

21 Eirichte Ihres Computers mit dem VAIO Cotrol Ceter 21 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Das Diestprogramm VAIO Cotrol Ceter gestattet Ihe, Systemiformatioe abzufrage ud Bevorzuguge für Systemverhalte azugebe. Um das VAIO Cotrol Ceter zu beutze, gehe Sie folgedermaße vor: 1 Klicke Sie i der Widows-Taskleiste auf Start. 2 Klicke Sie i Alle Programme auf VAIO Cotrol Ceter. Das Fester VAIO Cotrol Ceter erscheit. Steuerposte Systemiformatioe Grudeistellug Itegriertes Zeigegerät S-Taste Bildschirmauflösug*3 Plug ad Display Beschreibug Zeigt Iformatioe über Ihr Betriebssystem ud die Hardware-Architektur a. Sie köe die Reihefolge agebe, i der das System beim Starte die Geräte absucht, die ei startfähiges Betriebssystem ethalte. Sie köe das eigebaute Zeigegerät aktiviere oder deaktiviere. Sie köe die Fuktioe, die de S-Taste des Computers zugewiese sid, äder. Die folgede vordefiierte Zuweisuge sid verfügbar: Stummschaltug*1, Stadby, Ruhezustad, Max. Helligkeit, Exteres Display*2, Awedug starte, VAIO Zoe, SSMS-Audiofilter, Mehrere Moitore Gebe Sie die Eistelluge für die Bildschirmauflösug a, we ei exteres Display a Ihre Computer ageschlosse ist. Sie köe Eistelluge für automatische Sigalausgabe a ei exteres Display agebe. *1 Stadardbelegug der Taste S1 *2 Stadardbelegug der Taste S2 *3 ur für Modelle mit dem Grafikcotroller Itel 915GM. Iformatioe zum Grafikcotroller Ihres Computers fide Sie auf dem Beiblatt Techische Date. 3 Wähle Sie de gewüschte Steuerposte aus. 4 Klicke Sie abschließed auf OK. Daach wird das fragliche Objekt geädert.

22 22 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer We Sie mehr über die jeweilige Optio erfahre möchte, klicke Sie auf Hilfe im Fester VAIO Cotrol Ceter, um die Hilfedatei azuzeige. Eiige der Steuerposte sid icht sichtbar, we Sie VAIO Cotrol Ceter als Beutzer mit begreztem Zugriffsrecht öffe. Sicheres Ausschalte des Computers Um ugespeicherte Date icht zu verliere, müsse Sie de Computer ubedigt ordugsgemäß heruterfahre. So fahre Sie Ihre Computer heruter: 1 Schalte Sie alle a Ihre Computer ageschlossee extere Geräte aus. 2 Klicke Sie auf die Schaltfläche Start. 3 Klicke Sie auf Ausschalte. Das Fester Computer ausschalte wird agezeigt. 4 Klicke Sie auf Ausschalte. 5 Folge Sie de Aufforderuge zum Speicher vo Dokumete ud zur Berücksichtigug aderer Beutzer, ud warte Sie, bis sich der Computer automatisch ausschaltet. Die Betriebs-Kotrollleuchte erlischt. Bei Probleme mit dem Ausschalte des Computers siehe das gedruckte Fehlerbehebug.

23 Verwedug der Tastatur 23 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Die Tastatur Ihres otebooks gleicht der eies Desktop-Computers, verfügt jedoch über zusätzliche Taste für modellspezifische Aufgabe. Weitere Iformatioe über die Stadardtaste fide Sie im Hilfe- ud Supportceter vo Widows. Auch die VAIO-Lik-Website (www.vaio-lik.com) verfügt über Glossariformatioe zur Verwedug der Tastatur. Kombiatioe ud Fuktioe mit der <F>-Taste Kombiatioe/Fuktio Fuktioe <F> + % (F2): Lautsprecherschalter <F> + 2 (F3/F4): Lautstärke der Lautsprecher <F> + 8 (F5/F6): Helligkeitsregelug Diet zum Ei- ud Ausschalte der eigebaute Lautsprecher ud des Kopfhörers. Stellt die Lautstärke der eigebaute Lautsprecher ei. Zum Erhöhe der Lautstärke drücke Sie die Taste <F>+<F4> ud da M oder,, oder halte Sie die Taste <F>+<F4> gedrückt. Zum Verriger der Lautstärke drücke Sie die Taste <F>+<F3> ud da m oder <, oder halte Sie die Taste <F>+<F3> gedrückt. Stellt die Helligkeit des LCDs ei. Zum Erhöhe der Helligkeit drücke Sie die Taste <F>+<F6> ud da M oder,, oder halte Sie die Taste <F>+<F6> gedrückt. Zum Verriger der Helligkeit drücke Sie die Taste <F>+<F5> ud da m oder <, oder halte Sie die Taste <F>+<F5> gedrückt. <F> + /T (F7): Umschalte auf ei exteres Display Diet zur Wahl der Sigalausgabe a LCD, exteres Gerät (z.b. Moitor) oder LCD ud exteres Gerät gleichzeitig.

24 24 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Kombiatioe/Fuktio Fuktioe <F> + <F> + (F10): Zoom (F12): Ruhezustad Diet zum Äder der Bildschirmauflösug zum Vergrößer/Wiederherstelle der Bildschirmazeige. Die Stadardauflösug der ormalasicht ud der Vergrößerugsasicht hägt vom jeweilige Modell ab, wie ute agegebe. Agabe zum Typ des LCD-Displays Ihres Computers fide Sie uter LCD-Display auf dem gedruckte Beiblatt Techische Date. Modelle mit WSXGA+ LCD-Display: ormalasicht: Pixel Vergrößerugsasicht: Pixel Modelle mit WXGA LCD-Display: ormalasicht: Pixel Vergrößerugsasicht: Pixel Die Vergrößerugsasicht ist icht so klar wie die ormalasicht, da sie erzielt wird, idem das höher auflösede LCD-Display mit eier iedrigere Auflösug agesteuert wird. Diese Schelltaste ist währed der Video-Wiedergabe deaktiviert. Beede Sie eie derartige Software, bevor Sie die Schelltaste drücke. Diese Schelltaste fuktioiert u.u. icht mit Grafikbilder, da sie die Bildschirmasicht durch Äder der Auflösug vergrößert. Lage ud Größe vo Softwarefester köe sich äder, we die Bildschirmasicht vergrößert oder die ormalasicht wiederhergestellt wird, weil durch Drücke dieser Schelltaste die Auflösug verädert wird. We Sie bei vergrößerter Asicht des LCD-Displays auf ei exteres Display umschalte, wird die Fuktio deaktiviert ud die ormalasicht wiederhergestellt. Im Ruhezustad verbraucht der Computer die gerigste Eergie. Mit diesem Befehl wird der Zustad des Systems ud der Peripheriegeräte auf der Festplatte gespeichert ud aschließed der Computer ausgeschaltet. Möchte Sie die Arbeit a der zuletzt verlassee Stelle wieder aufehme, müsse Sie ur de etzschalter betätige. ähere Iformatioe zur Eergieverwaltug fide Sie im Abschitt Verwedug der Eergiesparmodi (Seite 60). Eiige Fuktioe sid erst ach dem Starte vo Widows verfügbar.

25 25 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Azeige Azeige etzbetrieb 1 Akku e WLA Memory Stick Pro/Duo Festplatte/Optisches Laufwerk um-taste Feststell Rolletaste Fuktioe etzbetrieb : leuchtet grü. Stadby-Modus: blikt gelb. Zeigt de Status des Akkus a. Leuchtet bei Aktivierug der WLA-Fuktio auf. Erlischt bei Deaktivierug der WLA-Fuktio. Leuchtet auf, we der Memory Stick beutzt wird. Erlischt, we der Memory Stick icht mehr beutzt wird. Leuchtet auf, we Date vo der Festplatte/dem optische Laufwerk gelese bzw. darauf geschriebe werde. Erlischt, we icht auf die Festplatte/das optische Laufwerk zugegriffe wird. Leuchtet auf, we die Ziffertaste im Zeherblockfeld aktiv sid. Erlischt, we die alphaumerische Taste der Tastatur aktiv sid. Leuchtet auf, we die Feststelltaste gedrückt wurde ud demzufolge ur Großbuchstabe geschriebe werde. Bei eigeschalteter Feststelltaste werde die eigegebee Zeiche ach Betätige der <Umschalttaste> wieder klei geschriebe. Erlischt, we die Feststelltaste ereut gedrückt wurde ud demzufolge (außer bei Betätige der <Umschalttaste>) wieder Kleibuchstabe geschriebe werde. Leuchtet, we der Bildschirmihalt softwareabhägig gerollt werde ka (wird icht vo alle Aweduge uterstützt). Erlischt, we die auf dem Bildschirm agezeigte Iformatioe de ormale Tastebefehle folge solle.

26 26 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Fehlerbehebug bei Probleme mit der Tastafur Eie Tastekappe hat sich gelöst Falls sich die Kappe der Eigabetaste, Feststelltaste, Strg-Taste, Tabulatortaste, Leertaste oder like Umschalttaste löst, ersetze Sie die Tastekappe wie folgt. Falls sich eie adere Tastekappe löst, setze Sie sie wieder auf, ud drücke Sie sie vo obe a, bis sie eirastet. So ersetze Sie eie Tastekappe Etfere Sie de Draht (1) vo der Tastekappe, ud befestige Sie ih da a de Hake (2) der Tasteeiheit. Zetriere Sie die Tastekappe, ud drücke Sie sie vo obe (3) a, bis sie eirastet. Eigabetaste, Feststelltaste, Strg-Taste, Tabulatortaste

27 27 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Leertaste, like Umschalttaste Falls sich eie adere Tastekappe außer de obige löst, brige Sie sie wieder a, wie i der achstehede Abbildug gezeigt. So ersetze Sie eie Tastekappe Hake Sie die Raste (1) der Tastekappe i die bildschirmseitige Ecke des Tastekappehalters (2) ei, setze Sie die Tastekappe wieder auf, ud drücke Sie sie da vo obe (3) a, bis sie eirastet.

28 28 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer! ehme Sie die Tastekappe icht absichtlich ab, weil dadurch eie Fuktiosstörug verursacht werde ka. Drücke Sie die Tastekappe beim Wiederabrige icht gewaltsam a, weil dadurch eie Fuktiosstörug verursacht werde ka. Behadel Sie die Tastekappe sorgfältig. Verwedug des Touchpads Die Tastatur ist mit eiem berührugsempfidliche Zeigegerät ausgerüstet, dem Touchpad (1). Mit Hilfe dieses itegrierte Touchpads köe Sie de Mauszeiger bewege sowie Objekte aklicke ud ziehe. Vorgag Mauszeiger positioiere Klicke Doppelklicke Rechtsklicke Ziehe Rolle Beschreibug Fahre Sie mit eiem Figer über das Touchpad, ud positioiere Sie de Mauszeiger (2) auf ei Elemet oder Objekt. Drücke Sie die like Taste (3) eimal. Drücke Sie die like Taste zweimal hitereiader. Drücke Sie die rechte Taste (4) eimal. I viele Aweduge wird dadurch ei Kotextmeü eigebledet. Fahre Sie mit eiem Figer über das Touchpad, währed Sie die like Taste gedrückt halte. Zum Rolle i vertikaler Richtug bewege Sie Ihre Figer etlag des rechte Touchpad-Rades. Zum Rolle i horizotaler Richtug bewege Sie Ihre Figer etlag des utere Touchpad-Rades (die Rolle-Fuktio steht ur bei Aweduge zur Verfügug, die das Rolle mit dem Touchpad uterstütze).

29 29 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Verwedug der Sodertaste Ihr Computer besitzt Sodertaste, die Ihe bei der Beutzug des Computers helfe. Taste S1/S2 : Die Taste S1 diet ormalerweise zum Ei- ud Ausschalte der Lautsprecher, währed mit der Taste S2 die Displayausgabe zwische dem LCD ud dem extere Gerät umgeschaltet wird. Sie köe diese Schelltaste auch adere häufig beutzte Fuktioe zuweise. Siehe Eirichte Ihres Computers mit dem VAIO Cotrol Ceter (Seite 21).

30 Verwedug des optische Laufwerks 30 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Ihr Computer ist mit eiem optische Laufwerk ausgestattet. Weitere Iformatioe zu Ihrem Modell fide Sie im gedruckte Beiblatt Techische Date. So lege Sie eie Disc ei: 1 Schalte Sie de Computer ei. 2 Drücke Sie die Auswurftaste (1), um das Laufwerk zu öffe. Die Schublade wird herausgefahre. 3 Lege Sie eie Disc mit der Beschriftug ach obe bis zum Eiraste i die Mitte der Schublade. 4 Schließe Sie die Schublade durch behutsames Hieischiebe.

31 31 Arbeite mit Ihrem VAIO-Computer Falls Sie Probleme mit Discs habe, schlage Sie i der gedruckte Fehlerbehebugsaleitug ach. Die Lage der Auswerftaste ist je ach Computermodell uterschiedlich. Eizelheite über Ihr Modell fide Sie auf dem Beiblatt Techische Date. Lese ud Schreibe vo CDs ud DVDs* Um beim Schreibe vo Date auf eie Disc (auch Bree geat) eie optimale Leistug zu erziele, beachte Sie die folgede Empfehluge: Damit die auf eie Disc geschriebee Date mit eiem optische Laufwerk gelese werde köe, müsse Sie die Sessio (Sitzug) vor dem Auswerfe der Disc schließe. Um diese Vorgag zu beede, befolge Sie die zu Ihrer Software gehörige Aweisuge. Verwede Sie ausschließlich rude Discs. Verwede Sie keie Discs mit ugewöhlicher Form (Ster-, Herz-, Karteform usw.), weil dadurch das optische Laufwerk beschädigt werde ka. Setze Sie de Computer währed des Beschreibes eier Disc keie ruckartige Beweguge aus. Deaktiviere Sie de Bildschirmschoer vor dem Beschreibe eier Disc, um eie optimale Schreibgeschwidigkeit zu gewährleiste. Speicherresidete Dateträgerprogramme köe zu eiem istabile Betrieb oder Dateverlust führe. Deaktiviere Sie diese Diestprogramme vor dem Beschreibe eier Disc. Vergewisser Sie sich bei der Verwedug eier Software zum Bree vo Discs, dass zuvor alle adere Aweduge beedet ud geschlosse wurde. Berühre Sie auf keie Fall die Oberfläche der Disc. Figerabdrücke ud Staub auf der Oberfläche eier Disc köe Schreibfehler verursache. Schalte Sie Ihre VAIO-Computer beim Verwede der voristallierte Software ud der CD-Bresoftware icht i eie Eergiesparmodus. Beklebe Sie Discs iemals. Dadurch wird die Fuktio der Disc irreparabel beeiträchtigt.

Hardware-Handbuch. Serie PCG-K

Hardware-Handbuch. Serie PCG-K Hardware-Hadbuch Serie PCG-K Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2 Bitte ubedigt zuerst lese 2004 Soy Corporatio. Alle Rechte vorbehalte. Ohe vorherige schriftliche Geehmigug darf dieses Hadbuch ud die dari

Mehr

Sony Notebook Benutzerhandbuch PCG-R600HKF

Sony Notebook Benutzerhandbuch PCG-R600HKF Soy otebook Beutzerhadbuch PCG-R600HKF Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2002 Soy Corporatio. Alle Rechte vorbehalte. Ohe vorherige schriftliche Geehmigug darf dieses Hadbuch ud

Mehr

Hardware-Handbuch. PCV-W Serie (PCV-9913)

Hardware-Handbuch. PCV-W Serie (PCV-9913) PCV-W Serie (PCV-9913) Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2004 Soy Corporatio. Alle Rechte vorbehalte. Ohe vorherige schriftliche Geehmigug darf dieses Hadbuch ud die dari beschriebee

Mehr

Sony Notebook Benutzerhandbuch PCG-VX71P

Sony Notebook Benutzerhandbuch PCG-VX71P Soy otebook Beutzerhadbuch PCG-VX71P Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2002 Soy Corporatio. Alle Rechte vorbehalte. Ohe vorherige schriftliche Geehmigug darf dieses Hadbuch ud

Mehr

Hinweise zur Software in Ihrem Sony Notebook

Hinweise zur Software in Ihrem Sony Notebook Hiweise zur Software i Ihrem Soy otebook PCG-FX101/PCG-FX103/PCG-FX105K/ PCG-FX108K/PCG-FX109K Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum vo

Mehr

Benutzerhandbuch für Ihren VAIO Desktop- Computer

Benutzerhandbuch für Ihren VAIO Desktop- Computer Beutzerhadbuch für Ihre VAIO Desktop- Computer PCV-RX Serie PCV-7776 / PCV-7778 Bitte ubedigt zuerst lese Soy VAIO Desktop Beutzerhadbuch Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2003 Soy Corporatio. Alle Rechte

Mehr

Titelseite. Avid ISIS Client-Handbuch

Titelseite. Avid ISIS Client-Handbuch Titelseite Avid ISIS Cliet-Hadbuch Ihalt Kapitel 1 Setup ud Istallatio vo Avid ISIS Cliet Maager.................. 5 Itel PRO/1000-Board- ud Treiber-Istallatio................................ 5 Itel PRO/1000-Steckplatzaordug....................................

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

Hinweise zur Software in Ihrem Sony VAIO Desktop PCV-LX1

Hinweise zur Software in Ihrem Sony VAIO Desktop PCV-LX1 Hiweise zur Software i Ihrem Soy VAIO Desktop PCV-LX1 Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum der Soy Corporatio oder durch Dritte lizeziert

Mehr

Dokumentation. HiPath BizIP. Bedienung Informationen und wichtige Bedienprozeduren. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath BizIP. Bedienung Informationen und wichtige Bedienprozeduren. Communication for the open minded Dokumetatio HiPath BizIP Bedieug Iformatioe ud wichtige Bedieprozedure Commuicatio for the ope mided Siemes Eterprise Commuicatios www.siemes.de/ope PC 1 3 Steckeretzteil 4 Kopfhörer 1 5 Hörer optipoit

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Hinweise zur Software auf Ihrem Sony Notebook PCG-FX501/PCG-FX502/PCG-FX505

Hinweise zur Software auf Ihrem Sony Notebook PCG-FX501/PCG-FX502/PCG-FX505 Hiweise zur Software auf Ihrem Soy otebook PCG-FX501/PCG-FX502/PCG-FX505 Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum der Soy Corporatio oder durch

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Benutzerhandbuch packetalarm SSL VPN Client. Copyright 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.1x.xx

Benutzerhandbuch packetalarm SSL VPN Client. Copyright 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.1x.xx Beutzerhadbuch packetalarm SSL VPN Cliet Copyright 2010 Fukwerk Eterprise Commuicatios GmbH Versio 1.1x.xx Ziel ud Zweck Haftug Marke Copyright Richtliie ud Norme Dieses Dokumet ist Teil des Beutzerhadbuchs

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Elektronisches Handbuch. Elektronisc hes Handbuch OpenLimit SignCubes 2.8.0.4. OpenLimit CC Sign 2.8

Elektronisches Handbuch. Elektronisc hes Handbuch OpenLimit SignCubes 2.8.0.4. OpenLimit CC Sign 2.8 Elektroisches Hadbuch Elektroisc hes Hadbuch OpeLimit SigCubes 2.8.0.4 OpeLimit CC Sig 2.8 Versio 1.0 Stad: 01.10.2014 Hadbuch OpeLimit CC Sig 2.8 Copyright OpeLimit SigCubes AG 2014 Diese Dokumetatio

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Verkehrsmanagementsysteme

Verkehrsmanagementsysteme Efficiet. Techology. Efficiet. Techology. Worldwide. Worldwide. Verkehrsmaagemetsysteme Produktkatalog Fahrscheidrucker Bordrecher Mobile Verkaufssysteme eticketig EKS Automate Bedarfsverkehr Verkaufsapplikatioe

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug Bestellug Datum VN/BAG Bestellzeiche Pritausgabe zur Fortsetzug bis auf Widerruf zum eimalige Bezug Verlage Ausgabe 2015/2016 Zeitschrifte Ausgabe 2015 Verlagsvertretuge Ausgabe 2015/2016 Verlagsauslieferuge

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

HP OpenView AssetCenter

HP OpenView AssetCenter HP OpeView AssetCeter Softwareversio: 5.01 Hiweise zur Versio Artikelummer: T4111-91003 Erscheiugsdatum der Dokumetatio: March, 2007 Erscheiugsdatum der Software: March, 2007 Juristische Hiweise Garatie

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Flat Panel Monitor (TFT450R) zur Rack-Montage Benutzerhandbuch. Erste Ausgabe(Dezember 1998) Teilenummer 332657-021 Compaq Computer Corporation

Flat Panel Monitor (TFT450R) zur Rack-Montage Benutzerhandbuch. Erste Ausgabe(Dezember 1998) Teilenummer 332657-021 Compaq Computer Corporation Flat Pael Moitor (TFT450R) zur Rack-Motage Beutzerhadbuch Erste Ausgabe(Dezember 1998) Teileummer 332657-021 Compaq Computer Corporatio Hiweis Ihaltliche Äderuge dieses Hadbuchs behalte wir us ohe Aküdigug

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

upslabelmanager Jan Honsberg jan@honsberg.net http://www.intelligense.de

upslabelmanager Jan Honsberg jan@honsberg.net http://www.intelligense.de Ja Hosberg ja@hosberg.et http://www.itelligese.de upslabelmaager 1 Eileitug...2 2 geerelle Fuktiosweise...2 3 Istallatio...3 4 Die Awedug...4 5 Fuktiosweise im Detail...6 5.1 Befehlscodes...6 5.2 Beleg...7

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung für Speicher der Serie

Montage- und Bedienungsanleitung für Speicher der Serie Motage ud Bedieugsaleitug für Speicher der Serie S50 100 CLAGE GmbH Hotlie 04131 890140 Zetralkudediest Ersatzteile 04131 890141 Pirolweg 3 Fax 04131 890141 21337 Lüeburg Email service@clage.de 1 Q R Q

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

SPIRIT. einstieg. 2007 SOFTTECH Software Technologie GmbH

SPIRIT. einstieg. 2007 SOFTTECH Software Technologie GmbH SPIRIT eistieg 2007 SOFTTECH Software Techologie GmbH SPIRIT eistieg Wichtiger Hiweis Alle Rechte vorbehalte. Kei Teil dieses Dokumets darf i irgedeier Form (Druck, Fotokopie oder ei aderes Verfahre) ohe

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offee-Poste- Buchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechugsprüfug i der Buchugserfassug... 4 2.2 Sammelbuchug... 5 2.3 Zahlugslauf aus offee Poste eilese... 6

Mehr

8 Serverbasierte Zentrale

8 Serverbasierte Zentrale 8 Serverbasierte Zetrale Serverbasierte Zetrale 9 Serverbasierte Zetrale Eiführug l 10 Schwesterrufserver l FN 6120/00 11 19 -TFT-Farbmoitor l FN 6120/19 11 Laserdrucker l FN 6020/90 11 Echtzeituhr, USB

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP Î0601,/Á$3BOPFLKÁ

B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP Î0601,/Á$3BOPFLKÁ "?R?5?PCFMSQGLEKGR#2* 2MMJQ.MQGRGMLGCPSLE $SLIRGMLQ@CPCGAFC PAFGRCIRSPIMLXCNRC B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP >PBIÉÁÁ!BWBJ?BOÁ Î0601,/Á$3BOPFLKÁ &KE>IQPSBOWBF@EKFP 'LF?JRQTCPXCGAFLGQ

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations Der Durchbruch i der Zusammearbeit Health Relatios Warum isoft Health Relatios? Der demografische Wadel hat Folge für die Behadlugsbediguge: Es müsse immer mehr Patiete versorgt werde bei gleichzeitig

Mehr

DDR-RAM Double Data Rate-RAM

DDR-RAM Double Data Rate-RAM DDR- Double Data Rate- SD Beispiel: PC133 Chip-Ker ( ), -Buffer (im Speicherchip itegrierter Zwischespeicher) ud der extere Speicherbus arbeite mit gleicher Frequez vo 133 MHz. Nur bei aufsteigeder Flake

Mehr

Schauen Sie die Kartenabdeckungen mit Hilfe der WebApp auf navionics.com an

Schauen Sie die Kartenabdeckungen mit Hilfe der WebApp auf navionics.com an Hädlerkit Schaue Sie die Karteabdeckuge mit Hilfe der WebApp auf a FRESHEST DATA Ubegrezte kostelose Updates ei Jahr lag 1000 Updates jede Tag! Bojeäderuge, Sadbakverschiebuge, eue Felse ad Uterwasserstrukture

Mehr

Exceed ondemand. Exceed ondemand. Zuverlässiger, verwalteter Anwendungszugriff

Exceed ondemand. Exceed ondemand. Zuverlässiger, verwalteter Anwendungszugriff Exceed odemad Exceed odemad Zuverlässiger, verwalteter Awedugszugriff Exceed odemad Zuverlässiger, verwalteter Awedugszugriff Produktivität Sicherheit ud Compliace Grafikleistug Zuverlässiger Mobilität

Mehr

Die 10 wichtigsten Gründe

Die 10 wichtigsten Gründe Die 10 wichtigste Grüde AutoCAD Architecture Das bessere AutoCAD für Architekte ud Plaer Mit AutoCAD vertraute Nutzer köe AutoCAD Architecture sofort beutze, um Dokumetatioe, Zeich uge ud Bauteilliste

Mehr

FAKTURA Auftragsverwaltung und Fakturierung

FAKTURA Auftragsverwaltung und Fakturierung FAKTURA Auftragsverwaltug ud Fakturierug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Weiterleite vo Belege... 5 3.2 Effizietes Zusammespiel vo

Mehr

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 Der if DESIGN AWARD 2015 setzt sich aus folgede Disziplie zusamme: Product Packagig Commuicatio Iterior Architecture

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

2 Organisationseinheiten und -strukturen

2 Organisationseinheiten und -strukturen 2 Orgaisatioseiheite ud -strukture 2. Eiführug Verkaufsorgaisatio (SD) Vertriebsweg (SD) Sparte (LO) Verkaufsbüro (SD) Verkäufergruppe (SD) Madat Buchugskreis (FI) Kreditkotrollbereich (FI) Werk (LO) Versadstelle

Mehr

HS Finanzbuchhaltung

HS Finanzbuchhaltung HS Fiazbuchhaltug Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Greze durchbreche. Ziele verwirkliche. So eifach halte Sie Kurs auf klare Fiaze. 2 HS Fiazbuchhaltug HS Fiazbuchhaltug:

Mehr

9 Der bipolare Transistor

9 Der bipolare Transistor 9 Der bipolare Trasistor Der bipolare Trasistor ist ei Halbleiter-auelemet, bei dem mit eiem kleie Steuerstrom ei großer Hauptstrom gesteuert wird. 9.1 Aufbau ud Herstellugsverfahre Der bipolare Trasistor

Mehr

FB Informatik/Mathematik Grundlagen der Datenverarbeitung Wirtschaftsingenieurwesen Einführung in EXCEL. Start mit Doppelklick auf das Excel - Icon

FB Informatik/Mathematik Grundlagen der Datenverarbeitung Wirtschaftsingenieurwesen Einführung in EXCEL. Start mit Doppelklick auf das Excel - Icon FB Iformatik/Mathematik Grudlage der Dateverarbeitug Wirtschaftsigeieurwese Eiführug i EXCEL Start mit Doppelklick auf das Excel - Ico EXC 1. Es ist ei Arbeitsblatt ach dem folgede Muster zu erarbeite.

Mehr

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index *

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index * Lefade zum Photovoltaik Global 30 Idex * Versio.0 * Photovoltaik Global 30 Idex ist ei Idex der ABN AMRO, der vo der Deutsche Börse berechet ud verteilt wird. Deutsche Börse AG Versio.0 Lefade zum Photovoltaik

Mehr

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK Physikalische Prozesse, die eier statistische Gesetzmäßigkeit uterworfe sid, lasse sich mit eier Verteilugsfuktio beschreibe. Die Gauß-Verteilug

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786 Für Ihre Uterlage Vertragsagebot für Darleheskoto 2004760786 Darlehesehmer Max Musterma Vorgagsummer 0840759173 (0) Ihr Darlehesatrag vom 01.06.2015 Beleihugsobjekt Musterstr. 100, 12345 Musterstadt Nutzugsart

Mehr

Rainer Mohr Manfred Schubert. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung

Rainer Mohr Manfred Schubert. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung Raier Mohr Mafred Schubert Fukuhrtechik ud Fukuhretwicklug 76 I Deutschlad ist die Physikalisch Techische Budesastalt (PTB) i Brauschweig für die Verbreitug der gesetzliche Zeit veratwortlich (Zeitgesetz).

Mehr

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung Erebe Sie Ihre professioee Uified Commuicatios Lösug Der Ker der IBM -Seheiser Kooperatio Wir biete usere beiderseitige Kude die vostädige Kompatibiität zwische Seheiser Headsets ud IBM Sametime ab Versio

Mehr

OnC PressSens Präzise Druck- und Niveau- transmitter für alle Anwendungen

OnC PressSens Präzise Druck- und Niveau- transmitter für alle Anwendungen OC PressSes Präzise Druck- ud Niveau- trasmitter für alle Aweduge 1 OC TrasValve 300 mit OC PressSes 154 2 OC PressSes 125 3 OC PressSes 154 Hochwertige Drucksesore für alle Aforderuge I der Papierproduktio

Mehr

HS Auftragsbearbeitung

HS Auftragsbearbeitung HS Auftragsbearbeitug Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Auch bei vielschichtiger Auftragslage so behalte Sie alles uter Kotrolle. 2 HS Auftragsbearbeitug HS Auftragsbearbeitug:

Mehr

Octopus F270 IT Octopus F100/200/400/650 Octopus F IP-Netpackage Octopus F470 UC ISDN-Telefone Bedienungsanleitung ================!

Octopus F270 IT Octopus F100/200/400/650 Octopus F IP-Netpackage Octopus F470 UC ISDN-Telefone Bedienungsanleitung ================! Octpus F270 IT Octpus F100/200/400/650 Octpus F IP-Netpackage Octpus F470 UC ISDN-Telefe Bedieugsaleitug ================!" == Zur vrliegede Bedieugsaleitug Diese Bedieugsaleitug beschreibt die Fuktie,

Mehr

DCP Manufaktur - Digital Cinema Mastering

DCP Manufaktur - Digital Cinema Mastering DCP Maufaktur Sebastia Böhm ud Alexis Michaltsis GbR PREISLISTE (Stad: 05.02.2014) Alle Preise sid Nettopreise i EURO, zzgl. 19% MwSt. Mit Erscheie eier eue Preisliste verliere die hier agegebee Preise

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management März 2009 Ausgabe #1-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Vom Artefakt zum lebede Orgaismus Evolutio statt Revolutio: Dokumete-Hadlig bei der NATO Ei Drehbuch

Mehr

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung Erebe Sie Ihre professioee Uified Commuicatios Lösug Exzeete Soudquaität bei Headset- Fexibiität Der Ker der IBM -Seheiser Kooperatio: Wir biete usere beiderseitige Kude die vostädige Kompatibiität zwische

Mehr

Xantaro Maintenance Services & Operations. XTAC User Guide

Xantaro Maintenance Services & Operations. XTAC User Guide Xataro Maiteace Services & Operatios XTAC User Guide XTAC WORKFLOW Das Xataro Techical Assistace Ceter (XTAC) ist die zetrale Schittstelle für alle techikbezogee Frage ud Theme für Ihre bei Xataro erworbee

Mehr

Nachhaltige Lichtlösungen für Industrie und Technik

Nachhaltige Lichtlösungen für Industrie und Technik Nachhaltige Lichtlösuge für Idustrie ud Techik Eie Checkliste ud ei Fallbeispiel zur Sekug vo Eergiekoste ud CO bei gleichzeitiger Verbesserug der Lichtqualität. Nachhaltige Lichtlösuge Die Eiflussfaktore

Mehr

Robuste Asset Allocation in der Praxis

Robuste Asset Allocation in der Praxis Fiazmarkt Sachgerechter Umgag mit Progosefehler Robuste Asset Allocatio i der Praxis Pesiosfods ud adere istitutioelle Aleger sid i aller Regel a ei bestimmtes Rediteziel (Rechugszis) gebude, das Jahr

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Die neue arzt-wirtschaft.de

Die neue arzt-wirtschaft.de 2016 Die eue arzt-wirtschaft.de 2 Porträt ud techische Agabe 3 Preise/Werbeforme Webseite 4 Preise/Werbeforme Advertorial 5 Preise/Werbeforme Newsletter 6 Asprechparter 7 2016 Die eue arzt-wirtschaft.de...

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

Das Media-Organisationssystem.

Das Media-Organisationssystem. Das Media-Orgaisatiossystem. motivatio Die Idee Kommuikatio Orgaisatio kreative Idee, soder auch vo eier effektive ud fache Mediaplaug ud schafft die Grudlage, um die zielgruppegerechte Mediaplaug. Mediaplaer,

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

Reengineering mit Sniffalyzer

Reengineering mit Sniffalyzer Reegieerig mit Siffalyzer Dr. Walter Bischofberger Wid River Ic. wbischofberger@acm.org http://www.widriver.com/siff 30.10.01 2001 Wid River Systems, Ic. 1 Das Siffgate Projekt Motivatio Schaffe eier Plattform

Mehr

Lichtquellen Körper die selbst Licht erzeugen, nennt man Lichtquellen. Die meisten Lichtquellen sind glühende Körper mit hoher Temperatur.

Lichtquellen Körper die selbst Licht erzeugen, nennt man Lichtquellen. Die meisten Lichtquellen sind glühende Körper mit hoher Temperatur. PS - OPTIK P. Redulić 2007 LICHT STRAHLENOPTIK LICHT. Lichtquelle ud beleuchtete Körper Sichtbare Körper sede teilweise Licht aus, teilweise reflektiere sie aber auch das auf sie fallede Licht. Lichtquelle

Mehr