Einführung... 1 Was ist neu in Leopard?... 2 Über dieses Buch... 4 Die Grundlagen... 9

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung... 1 Was ist neu in Leopard?... 2 Über dieses Buch... 4 Die Grundlagen... 9"

Transkript

1

2 Inhaltsverzeichnis Einführung Was ist neu in Leopard? Über dieses Buch Die Grundlagen Teil 1: Der Mac OS X-Schreibtisch Kapitel 1: Ordner und Fenster In Mac OS X einsteigen Fenster und wie man mit ihnen umgeht Die vier Fensterdarstellungen Symboldarstellung Listendarstellung Spaltendarstellung Cover Flow-Darstellung Quick Look Abmelden, Ausschalten Hilfe zu Mac OS X Kapitel 2: Ordnung in den Laden bringen Die Ordnerstruktur von Mac OS X Symbolnamen Symbole auswählen Symbole kopieren und bewegen Aliase: Symbole an zwei Stellen gleichzeitig Farbige Etiketten Der Papierkorb Informationen einblenden Kapitel 3: Spotlight Das Spotlight-Menü Das Spotlight-Fenster Spotlight anpassen Intelligente Ordner Kapitel 4: Dock, Schreibtisch und Symbolleiste Das Dock Das Dock einrichten Das Dock im Einsatz Die Symbolleiste des Finders Ihren Schreibtisch einrichten »Menulets«: Das Missing Manual Inhaltsverzeichnis

3 Teil 2: Programme in Mac OS X Kapitel 5: Dokumente, Programme und Spaces Mac OS X-Programme starten Der»Heads-up«-Programmumschalter Exposé: Tod dem Fenstergerümpel Spaces: Ihre kostenlose Vier-Bildschirm-Anzeige Programme auf altmodische Art verbergen Wie Dokumente ihre Eltern erkennen Tastatursteuerung Der Sichern- und Öffnen-Dialog Zwei Programmarten: Cocoa und Carbon Der Cocoa-Unterschied Universal-Programme (Intel-Macs) Mac OS X-Programme installieren Dashboard Web-Clips: Eigene Widgets erstellen Kapitel 6: Time Machine, Synchronisierung und Datenaustausch Datenaustausch zwischen Dokumenten Datenaustausch mit anderen Macs Datenaustausch mit Windows-PCs Time Machine isync Mac-Synchronisation Kapitel 7: Automator und AppleScript Einführung in Automator Eigene Arbeitsabläufe erstellen Noch mehr mit Automator machen Arbeitsabläufe als Programme und Plug-Ins Einführung in AppleScript Kapitel 8: Windows auf dem Mac Boot Camp Windows in einem Fenster Teil 3: Die Komponenten von Mac OS X Kapitel 9: Systemeinstellungen Das Fenster Systemeinstellungen Mac Benutzer Erscheinungsbild Bluetooth CDs & DVDs VI Inhaltsverzeichnis

4 Datum & Uhrzeit Schreibtisch & Bildschirmschoner Monitore Dock Energie sparen Exposé & Spaces Landeseinstellungen Tastatur & Maus Netzwerk Kindersicherung Drucken & Faxen QuickTime Sicherheit Sharing Softwareaktualisierung Ton Sprache Spotlight Startvolume Time Machine Bedienungshilfen Kapitel 10: Die (fast) kostenlosen Programme Die kostenlosen Mac OS X-Programme Adressbuch AppleScript Automator Chess Dashboard Digitale Bilder DVD Player Exposé Front Row GarageBand ical ichat idvd imovie, iphoto isync itunes Lexikon Mail Notizzettel Photo Booth QuickTime Player Rechner Safari Schriftsammlung Systemeinstellungen Inhaltsverzeichnis

5 TextEdit Time Machine Vorschau Dienstprogramme: Der Mac OS X-Werkzeugkasten Kapitel 11: CDs, DVDs und itunes Der Mac und Wechselmedien CDs und DVDs brennen itunes: Die digitale Jukebox DVD-Filme Teil 4: Mac OS X-Techniken Kapitel 12: Benutzerkonten, Kindersicherung und Sicherheit Benutzerkonten: Eine Einführung Benutzerkonten anlegen Kindersicherung Benutzerkonten anpassen Den Anmeldeprozess anpassen An- und Abmelden Daten zwischen Benutzerkonten gemeinsam nutzen Schneller Benutzerwechsel Sechsfache Sicherheit in Mac OS X Kapitel 13: Netzwerke, File- und Screen-Sharing Die Verbindungen herstellen Auf freigegebene Dateien zugreifen Im Netzwerk mit Windows Screen-Sharing Noch mehr Verbindungen von unterwegs Kapitel 14: Drucken, Faxen, Schriften und Grafiken Mac trifft Drucker Ausdrucken Ausdrucke verwalten Drucker gemeinsam nutzen (Printer-Sharing) Faxen PDF-Dateien Schriften und das Programm Schriftsammlung ColorSync Grafiken in Mac OS X Bildschirmfoto-Kurzbefehle Kapitel 15: Ton, Filme, Sprache Töne abspielen Töne aufnehmen QuickTime-Filme Spracherkennung VIII Inhaltsverzeichnis

6 Der Mac gibt Kontra VoiceOver Ink: Handschriftenerkennung Front Row Kapitel 16: Der Unix-Grundkurs Terminal Navigation in Unix Mit Dateien und Verzeichnissen arbeiten Online-Hilfe Terminal-Einstellungen Terminal: Tipps und Tricks Zugriffsrechte per Terminal ändern nützliche Unix-Werkzeuge Die Bausteine zusammensetzen Kapitel 17: Mac OS X Hacks TinkerTool: Das Einmaleins der Anpassung Die Grafiken in Mac OS X erneuern Die Finder-Symbole austauschen Beschriftungen ändern Ihre leuchtende Zukunft als Mac-Hacker Teil 5: Mac OS X online Kapitel 18: Internet-Einrichtung Die besten Neuigkeiten überhaupt Netzwerkzentrale und Multihoming Breitbandverbindungen Modemverbindungen Die Umgebung wechseln Internet-Sharing Mac-Dienste Internet-Adressdateien Kapitel 19: Mail und Adressbuch Mail einrichten s abrufen s schreiben Vorlagen s lesen Anti-Spam-Werkzeuge RSS-Feeds Notizen Aufgaben Adressbuch Inhaltsverzeichnis

7 Kapitel 20: Safari Safari Tipps zum besseren Surfen Surfen mit Tabs RSS: Eine gute Idee verschafft Überblick Kapitel 21: ichat Willkommen bei ichat Drei Chat-Netzwerke Die Anmeldung Die Kontaktlisten Eine Liste anlegen Möge der Chat beginnen Text-Chats Audio-Chats Video-Chats Ihren Bildschirm freigeben ichat Theater ichat-tricks Kapitel 22: SSH, FTP, VPN und Web-Sharing Web-Sharing FTP Unterwegs auf den Mac zugreifen Fernzugriff mit SSH VPN Teil 6: Anhänge Anhang A: Die Installation von Mac OS X Installationsvorbereitungen Vier Arten der Installation Die grundlegende Installation Aktualisieren einer älteren Mac OS X-Version Die saubere Installation (»Archivieren und Installieren«) Löschen & Installieren Der Systemassistent Mac OS X 10.5 deinstallieren Anhang B: Fehlersuche Kleinere Scherereien Eingefrorene Programme (Sofort beenden) Ein Symbol lässt sich nicht bewegen oder umbenennen Ein Programm lässt sich nicht öffnen Probleme beim Starten Die Festplatte reparieren Hilfe bei der Fehlersuche X Inhaltsverzeichnis

8 Anhang C: Wörterbuch Windows Mac Anhang D: Weitere Informationsquellen Websites Kostenlose -Newsletter Weiterführende Bücher, Programmierbücher Anhang E: Die Liste der Mac OS X-Tastaturkürzel Index Inhaltsverzeichnis

9 Benutzerkonten, Kindersicherung und Sicherheit 12 Kapitel 12 In einer Zeit, in der das wichtigste Stichwort der Hightech-Welt Sicherheit lautet, war Apple so schlau, der Sicherheit eine Schlüsselrolle in Leopard zukommen zu lassen. Mac OS X war schon immer virenfrei und besser vor Angriffen aus dem Internet geschützt als Windows. Mac OS X 10.5 ist hierbei am weitesten entwickelt und voll mit neuen Verteidigungsmechanismen gegen die dunklen Künste. Leopard und die beiliegenden Programme enthalten eine Menge großer und kleiner Verbesserungen in puncto Sicherheit. In diesem Kapitel werden wir auf alle eingehen. Wenn man weiß, dass das größte Sicherheitsrisiko nicht das Internet ist, sondern von Leuten in Ihrem Haus oder Ihrem Büro ausgeht, ist das wichtigste Sicherheitsmerkmal das System der Benutzerkonten. Benutzerkonten: Eine Einführung Das System der Benutzerkonten (von Apple»Accounts«genannt) ist einer der Grundpfeiler im Sicherheitskonzept von Mac OS X. Wie andere Unix-Systeme auch (und wie Windows XP und Vista) ist Mac OS X als Mehrbenutzer-Betriebssystem angelegt. Sie können einen Mac OS-Rechner so konfigurieren, dass sich jeder Benutzer zu Beginn einloggen muss. Erst wenn der Benutzername und das Passwort eingegeben wurden (Abbildung 12-1), wird der Finder gestartet und der Benutzer kann auf seine Dateien und Programme zugreifen. Kapitel 12: Benutzerkonten, Kindersicherung und Sicherheit 511

10 Benutzerkonten: Eine Einführung Danach finden Sie Ihr persönliches Mac-Universum wieder so vor, wie Sie es verlassen haben, inklusive der folgenden Elemente: Ihre Dokumente, Dateien und Ordner Ihre persönlichen Einstellungen für die von Ihnen benutzten Programme: Webbrowser-Lesezeichen, Startseite, Schreibtischhintergrund, Bildschirmschoner, Spracheinstellungen, die Symbole auf dem Schreibtisch und im Dock, Größe und Position des Docks usw. -Konten inklusive persönlicher Informationen und Postfächer. Von Ihnen installierte Programme und Schriften Von Ihnen installierte»startobjekte«programme, die direkt nach der Anmeldung automatisch gestartet werden. Auf diese Weise können mehrere Leute den Rechner benutzen, ohne sich gegenseitig die Dateien und Einstellungen durcheinanderzubringen. Außerdem wird der Mac so vor böswilligen (oder unbeholfenen) Schülern, Angestellten und Hackern geschützt. Wenn nur Sie den Mac benutzen, ist der größte Teil dieses Kapitels vermutlich nicht so interessant für Sie. Der Mac überspringt in diesem Fall die Abfrage des Passworts, das Sie bei der Installation festgelegt haben. Standardmäßig wird allerdings die Automatische Anmeldung (Seite 535) aktiviert. Selbst wenn Sie sich nicht anmelden müssen, benutzen Sie ein Benutzerkonto auch wenn Sie das nicht gleich merken. Tipp: Selbst wenn Sie Ihren Mac nur alleine nutzen und keine weiteren Benutzerkonten anlegen oder verwalten, könnte dieses Thema für Sie interessant sein. Schließlich können Sie den gesamten Computer mit einem Passwort schützen. Dafür müssen Sie nur die automatische Anmeldung abschalten, wie auf Seite 535 beschrieben wird. Danach ist Ihr Mac zumindest etwas besser vor unautorisierter Benutzung geschützt, wenn Sie mal nicht am Schreibtisch sind oder Ihr Laptop gestohlen wird. Das erste Benutzerkonto Nach der Installation von Mac OS X werden Sie, unabhängig von der verwendeten Version, aufgefordert, einen Benutzernamen und ein Passwort festzulegen. Vielleicht haben Sie es nicht gemerkt, aber damit ist bereits das erste Benutzerkonto auf Ihrem Mac erstellt. Seit jenem glorreichen Tag haben Sie vermutlich eine Reihe von Änderungen vorgenommen: ein eigener Schreibtischhintergrund, die Einstellungen für das Dock, die Anordnung von Dateien und Ordnern, eigene Safari-Lesezeichen und so weiter ohne dabei zu merken, dass sich die Änderungen nur auf Ihr eigenes Benutzerkonto auswirken. Ihre Dokumente sichern Sie mit größter Warscheinlichkeit im Unterordner DOKU- MENTE in Ihrem Benutzerordner. In diesem, nach Ihrem Benutzerkonto benannten Ordner, der seinerseits im Verzeichnis BENUTZER zu finden ist, werden nicht nur 512 Mac OS X: Missing Manual

11 Benutzerkonten anlegen Ihre Dateien, sondern auch die Voreinstellungen für alle von Ihnen benutzten Programme gespeichert, außerdem die von Ihnen installierten Schriften, Ihre s usw. Jetzt wollen Sie ein Benutzerkonto für eine zweite Person anlegen. Wenn sie sich am Computer anmeldet, sieht der Schreibtisch noch ganz jungfräulich aus: als Schreibtischhintergrund wird Apples Weltraumbild verwendet, das auch die Verpackung von Leopard ziert, das Dock ist am unteren Bildschirmrand sichtbar, Safari zeigt standardmäßig die Apple-Homepage als Startseite an usw. Die neue Benutzerin kann nun die gleichen Änderungen für Ihre Umgebung vornehmen wie Sie allerdings ohne dabei Ihre Einstellungen zu verändern. Das heißt, die Mehrbenutzerfähigkeiten von Mac OS X bestehen aus zwei Teilen: erstens einem Komfort-Element, das den Müll anderer Leute vor Ihnen versteckt, und zweitens einem Sicherheitselement, das sowohl die Systemsoftware des Mac, als auch die Arbeit anderer vor unerlaubtem Zugriff schützt. Abbildung 12-1: Bei der Verwendung mehrerer Benutzerkonten werden Sie sich öfter beim System anmelden als den Rechner tatsächlich zu starten. Wählen Sie im a-menü den Befehl [IHR BENUTZERNAME] ABMEL- DEN, so wird dieses Anmeldefenster gezeigt. Das gleiche Fenster sehen Sie, wenn Sie über das BENUTZER-Menulet einen so genannten»schnellen Benutzerwechsel«vornehmen. Klicken Sie auf Ihren Benutzernamen und geben Sie gegebenenfalls Ihr Passwort ein. Waren die Angaben richtig, sehen Sie nun Ihre persönliche Umgebung. Benutzerkonten anlegen Stellen Sie sich vor, Ihre Mac-Familie bekommt Zuwachs ein neuer Mitarbeiter, Schüler, Geliebte/r zum Beispiel. Und Sie möchten, dass das neue Mitglied sich auch auf dem Mac zuhause fühlt. Öffnen Sie zuerst die Systemeinstellungen (siehe Kapitel 9) und klicken Sie auf das Symbol BENUTZER. Sie sind soeben im Kontrollzentrum für die Erstellung und Verwaltung der Benutzerkonten angekommen (Abbildung 12-2). Kapitel 12: Benutzerkonten, Kindersicherung und Sicherheit 513

12 Benutzerkonten anlegen Um ein neues Benutzerkonto anzulegen, müssen Sie die Einstellungen erst einmal»entsperren«. Klicken Sie hierfür auf das kleine l in der linken unteren Ecke des Fensters und geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Abbildung 12-2: Oben: In diesem Fenster sehen Sie eine Liste sämtlicher Benutzerkonten, die für Ihren Mac eingerichtet wurden. Wenn Ihnen dieses Konzept neu ist, sehen Sie vermutlich nur Ihr eigenes Benutzerkonto. Dies ist das Konto, das bei der Installation von Mac OS X für Sie angelegt wurde. Als allmächtiger Administrator müssen Sie das l-symbol anklicken, um sich zu authentifizieren, bevor Sie irgendwelche Änderungen vornehmen. Unten: Bei der für Leopard neu gestalteten Erstellung von Benutzerkonten besteht der erste Schritt in der Auswahl der Art des Kontos. 514 Mac OS X: Missing Manual

13 Benutzerkonten anlegen Jetzt können Sie den +-Button unterhalb der Liste der Benutzerkonten anklicken. Es erscheint das Einblendfenster aus dem unteren Teil von Abbildung Phase 1: Wählen Sie die Art des Benutzerkontos Als wäre das ganze Geschäft mit den Konten und Passwörtern nicht schon kompliziert genug, bietet Ihnen Mac OS X 10.5 noch mehr Arten von Benutzerkonten als je zuvor. Von Ihnen wird erwartet, dass Sie sich beim Anlegen entscheiden, welche Person, welche Art von Konto bekommen soll. Klicken Sie hierfür auf den +-Button links unterhalb der Kontenliste. Es erscheint das Einblendfenster aus Abbildung 12-2 unten. Die fünf verschiedenen Arten von Benutzerkonten, die sich aus dem Aufklappmenü NEUER ACCOUNT auswählen lassen, werden auf den folgenden Seiten besprochen. Administrator-Konten Wenn Sie an Ihrem Mac sitzen, finden Sie in der Systemeinstellung BENUTZER unterhalb Ihres Namens vermutlich die Bezeichnung Admin. Das steht, wie Sie sich vermutlich denken können, für den Administrator des Rechners. Da Sie ursprünglich Mac OS X auf dem Rechner installiert haben, geht der Mac davon aus, dass Sie auch der Administrator der zuständige Technik-Guru sind. Als Lehrer, Elternteil oder Systemverwalter sind Pflege und Verwaltung des Rechners Ihre Aufgabe. Die folgenden Dinge können nur von Administratoren ausgeführt werden: Neue Programme im Ordner PROGRAMME installieren. Schriften installieren, die von allen Benutzern verwendet werden können. Änderungen an bestimmten Systemeinstellungen vornehmen (u.a. NETZWERK, DATUM & UHRZEIT, ENERGIE SPAREN und STARTVOLUME). Bestimmte Funktionen des Festplatten-Dienstprogramms verwenden. Das Anlegen, Verschieben und Löschen von Ordnern außerhalb des eigenen Benutzerordners. Die Entscheidung darüber, wer auf dem Mac ein Benutzerkonto bekommt. Das Öffnen, Ändern und Löschen von Dateien anderer Benutzer. Das Umgehen von FileVault mit einem Master-Passwort (Details ab Seite 550). Auch wenn das Administrator-Konzept neu für Sie ist, sollten Sie sich die Zeit nehmen, es zu lernen. Überall in Mac OS X werden Sie Dinge finden, die Sie nur als Administrator ändern können inklusive vieler Optionen in der Systemeinstellung BENUTZER selbst. Außerdem spielt der Administrator-Status eine äußerst wichtige Rolle, wenn Sie Ihren Mac in einem Netzwerk mit anderen Rechnern verwenden wollen, wie im nächsten Kapitel erklärt wird. Aber auch im größeren Maßstab muss sich Mac OS X nicht verstecken. Seine Unix-basierte Benutzerverwaltung kann mit Kapitel 12: Benutzerkonten, Kindersicherung und Sicherheit 515

14 Benutzerkonten anlegen anderen Unix-Systemen und mit den aktuellen Windows-Versionen problemlos mithalten. Wenn Sie Benutzerkonten für weitere Personen einrichten, haben Sie die Möglichkeit, auch diese zu Administratoren zu machen. Es ist unnötig zu sagen, dass Sie hierbei möglichst besonnen vorgehen sollten. Verleihen Sie diese Macht nur Personen, die so verantwortungsbewusst und technisch versiert sind wie Sie selbst. Standard Die meisten Benutzer werden ein schlichtes Standard-Benutzerkonto (Abbildung 12-2) bekommen. Diese Leute können auf ihren Benutzerordner zugreifen und harmlose Systemeinstellungen ändern. Die meisten Bereiche des Mac sind jedoch nicht zugänglich. Standard-Benutzer können neue Ordner nur innerhalb ihres eigenen Benutzerordners anlegen (oder innerhalb ihres ab Seite 542 beschriebenen Ordners ÖFFENTLICH). Einige der Systemeinstellungen sind mit einem kleinen Schlosssymbol (l) versehen. Wenn Sie ein Standard-Benutzerkonto haben, können Sie an diesen Einstellungen keine Änderungen vornehmen. Glücklicherweise müssen Sie sich nicht erst ausloggen, wenn ein Administrator die nötigen Änderungen vornehmen soll. Rufen Sie den Mac-Guru an Ihren Platz, klicken Sie auf das Schlosssymbol und bitten Sie ihn, seinen Benutzernamen und sein Passwort einzugeben (sofern dieser mit den von Ihnen geplanten Änderungen einverstanden ist). Verwaltet durch die Kindersicherung Ein verwaltetes Benutzerkonto funktioniert genau wie ein Standard-Konto, nur ist zusätzlich die Kindersicherung (zu der wir gleich kommen werden) aktiviert. Sie können ein verwaltetes Konto leicht in ein Standard-Konto verwandeln, indem Sie einfach die Kindersicherung abschalten und umgekehrt. Ein verwaltetes Konto besitzt noch weniger Freiheiten als das Standard-Konto. Zum Beispiel können Sie festlegen, dass dieser Benutzer nur bestimmte Programme benutzen darf. Ein durch die Kindersicherung verwaltetes Benutzerkonto ist genau das Richtige für Kinder und andere Leute, für die der Mac eher wie eine Gummizelle eingerichtet sein sollte. Nur Sharing Dieser in Leopard neue Typ von Benutzerkonto kann sehr nützlich sein sofern sich Ihr Mac in einem Netzwerk befindet (siehe Kapitel 13). Normalerweise können Sie sich an Ihrem Mac auf zwei Arten anmelden und auf die darauf gespeicherten Dateien zugreifen: Entweder Sie sitzen tatsächlich vor dem Rechner oder Sie greifen über das Netzwerk darauf zu. Dieses Prinzip ist vor allem für Familien und Schulen gedacht, wo viele Leute einen Mac gemeinsam nutzen. 516 Mac OS X: Missing Manual

15 Benutzerkonten anlegen Wenn die Leute zuhause oder im Firmennetzwerk dagegen alle ihre eigenen Computer benutzen, ist dieses Arrangement allerdings ein wenig albern. Damit Ihr Vertriebsdirektor oder Ihre Frau sich bestimmte Dateien von Ihrem Rechner holen konnten, war es bisher nötig, ihnen auf Ihrem Mac ein komplettes Benutzerkonto einzurichten inklusive Benutzerordner der vermutlich nie verwendet wurde. Aus diesem Grund ist der Kontentyp Nur Sharing so eine gute Idee. Dieses Konto steht nur über das Netzwerk zur Verfügung. Sie können sich nicht direkt anmelden, nicht einmal wenn Sie direkt vor dem Rechner sitzen es gibt nämlich keinen Benutzerordner! Und selbstverständlich dürfen Nur Sharing-Benutzer keinerlei Änderungen an den Einstellungen und Programmen Ihres Mac vornehmen. (Und da es keinen Benutzerordner gibt, ist auch die Verwendung von FileVault, wie ab Seite 550 beschrieben, nicht möglich.) Anders gesagt: Die Nur Sharing-Konten existieren ausschließlich, um Dateien über das Netzwerk auszutauschen. Benutzer können sich von einem anderen Mac aus anmelden. Sobald auf Ihrem Mac mindestens ein Nur Sharing-Konto existiert, stehen die in Kapitel 13 beschriebenen Leckerbissen zur gemeinsamen Nutzung von Dateien und vom Bildschirm zur Verfügung. Gruppe Eine Gruppe ist ein virtueller Behälter, der die Namen von mehreren Benutzern enthält. Vielleicht möchten Sie eine Gruppe für»vertrauenwürdige Kollegen«und eine andere für»hibbelige Kinder«einrichten. Auf diese Weise können Sie die auf Seite 574 beschriebenen Privilegien für das File Sharing leichter verwalten. Weitere Details finden Sie im nächsten Kasten. Der Gast-Account Hier ist ein unterbewertetes Merkmal von Mac OS X 10.5: Der Gast-Account hat jetzt tatsächlich einen Sinn. Hinweis: Der Gast-Account wird im Aufklappmenü zum Festlegen des Typs für ein neues Benutzerkonto nicht mit aufgeführt (siehe Abbildung 12-2), weil es nur einen Gast-Account gibt. Es können keine weiteren Konten dieses Typs angelegt werden. Trotzdem ist es ein Kontentyp wie jeder andere (wenn auch mit speziellen Eigenschaften.) Dieses Konto ist seit dem ersten Tag Teil der Liste der Benutzerkonten. Unter Mac OS X gab es schon immer diesen speziellen Gast-Account. Er war gut geeignet, um es Besuchern, Freunden und allen anderen, die zufällig vorbeikamen, zu ermöglichen, schnell mal ihre Mails zu checken. Ihr eigenes Benutzerkonto wurde dabei nicht angetastet. Vor Mac OS X 10.5 gab es hier ein Problem: Sämtliche Änderungen, die der Vorbenutzer des Gästekontos vorgenommen hat, wie das Herunterladen von oder die Verwendung eines schmutzigen Bildchens als Schreibtischhintergrund, blieben Kapitel 12: Benutzerkonten, Kindersicherung und Sicherheit 517

16 Benutzerkonten anlegen brav für den nächsten Gast erhalten. Im Prinzip mussten Sie nach jeder Benutzung erst wieder aufräumen. Das Gästekonto war wie ein Hotelzimmer, das nacheinander von mehreren Leuten bewohnt wurde mit Ihnen als Zimmermädchen! SPRECHSTUNDE FÜR POWER-USER Gruppen anlegen Das Ändern von Benutzerrechten auf einem Mac im Netzwerk oder auf einem Rechner mit vielen Benutzerkonten wird durch die Einrichtung von Gruppen stark erleichtert. Bisher waren hierfür mehrere komplizierte Schritte auf Unix- Ebene nötig. Wenn Sie diese nicht sorgfältig durchgeführt haben, konnten Sie Ihren Mac schnell in ernste Schwierigkeiten bringen. Unter Mac OS X Leopard ist das Anlegen nun so einfach wie die Erstellung neuer Benutzerkonten. Netterweise werden Gruppen am gleichen Ort angelegt: In der Systemeinstellung BENUTZER. Klicken Sie zum Anlegen einer neuen Gruppe zuerst das kleine l-symbol links unten im Fenster. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken Sie auf OK. So stellt Ihr Mac sicher, dass nur jemand, der auch Ahnung hat, auf die Kommandobrücke darf. Klicken Sie nun den +-Button, als wollten Sie ein neues Benutzerkonto einrichten (siehe Abbildung 12-2). Aus dem Aufklappmenü NEU wählen Sie jetzt allerdings den Eintrag GRUPPE (z.b.»buchhaltung«,»kinder«oder was auch immer). Klicken Sie nun auf den Button GRUPPE ERSTELLEN und fertig! Die Darstellung sollte nun so aussehen wie in der hier gezeigten Abbildung: Ankreuzfelder für alle Benutzer, die sich am Rechner anmelden dürfen. Wählen Sie anhand der Ankreuzfelder aus, wer zur neuen Gruppe gehören soll. Sie können beliebig viele Gruppen anlegen. Wenn später Ordner oder Dateien gemeinsam genutzt werden sollen, brauchen Sie die nötigen Änderungen nur noch für die gesamte Gruppe vornehmen und nicht mehr für jedes Benutzerkonto einzeln. In Leopard werden diese Änderungen automatisch gelöscht, sobald sich Ihr Gast abmeldet. Dateien werden gelöscht, s entfernt und Änderungen an den Einstellungen werden schlicht vergessen. Das ist wie ein Hotel, das nach jedem Besuch abgerissen und neu aufgebaut wird. Wie bereits gesagt, ist der Gast-Account ein dauerhafter Teil der Benutzerliste. Normalerweise wird dieses Benutzerkonto hier jedoch nicht in der Liste der Benutzer angezeigt, die Sie bei der Anmeldung sehen (Abbildung 12-1). Wenn Sie die Person sind, die den Mac täglich benutzt, muss Sie diese Option nicht ständig anstarren. Sie können dem Gast-Account etwas mehr Fleisch verleihen, indem Sie die Option GÄSTEN ERLAUBEN, SICH AN DIESEM COMPUTER ANZUMELDEN aktivieren. Sie können sogar die bereits beschriebene Kindersicherung aktivieren oder Gästen erlau- 518 Mac OS X: Missing Manual

17 Benutzerkonten anlegen ben, Dateien über das Netzwerk auszutauschen (Kapitel 13), indem Sie die Option GÄSTEN DEN ZUGRIFF AUF FREIGEGEBENE ORDNER ERLAUBEN aktivieren. Allerdings sollten Sie Ihrem nomadischen Freund mitteilen, dass sämtliche Spuren für immer verschwinden (zumindest von Ihrem Mac), sobald er sich abmeldet. Phase 2: Name, Passwort und Status So weit, so gut. Sie haben den +-Button angeklickt und aus dem Aufklappmenü NEUER ACCOUNT den gewünschten Kontentyp ausgewählt. Was nun? Im gleichen Einblendfenster geben Sie nun die wichtigsten Eckdaten für den neuen Benutzer ein: Name. Wenn es sich um einen reinen Familienrechner handelt, reichen schon Julius, Laurin oder Marcus. Bei einer größeren Firma wollen Sie vermutlich Vor- und Nachnamen verwenden. Kurzname. Ein Kurzname ist eine Abkürzung für Ihren richtigen Namen, den Sie schnell zu schätzen lernen werden, zum Beispiel wenn Sie Shakira Isabel Mebarak Ripoll heißen. Wenn Sie direkt vor dem Rechner sitzen, können Sie sich mit Ihrem richtigen Namen oder dem Kurznamen anmelden. Wollen Sie dagegen über das Netzwerk auf Ihren Rechner zugreifen (wie im nächsten Kapitel beschrieben), müssen Sie den Kurznamen verwenden. Sobald Sie in dieses Feld wechseln, schlägt der Mac Ihnen einen Kurznamen vor, den Sie selbstverständlich nicht nehmen müssen. Technisch gesehen, muss dieser Kurzname nicht einmal kürzer sein, als Ihr eigentlicher Name. Allerdings sind Leerzeichen und die meisten Satzzeichen nicht erlaubt. Passwort, Bestätigen. Hier geben Sie das Passwort für das neue Benutzerkonto ein (siehe Abbildung 12-2). Um sicherzugehen, dass Sie sich bei der Eingabe nicht vertippt haben, müssen Sie das Passwort im Textfeld BESTÄTIGEN ein weiteres Mal eingeben. (Der Mac zeigt bei der Eingabe sicherheitshalber nur Punkte an, für den Fall, dass Ihnen jemand über die Schulter sieht.) In einem normalen Computerbuch wäre dies die Stelle für den Hinweis, dass Sie sich unbedingt ein möglichst langes, komplexes Passwort wählen sollten, oder einen Satz, der nicht im Wörterbuch steht, etwas mit Buchstaben und Zahlen. Dieser ausgezeichnete Rat ist für die Arbeit mit geheimen Dokumenten oder in großen Firmen sicherlich angebracht. Wenn Sie sich Ihren Mac aber nur mit dem Ehepartner oder ein paar vertrauenswürdigen Kollegen in einem kleinen Büro teilen, haben Sie vermutlich nichts zu verbergen. Für Sie sorgt die Mehrbenutzerfähigkeit eher für zusätzliche Bequemlichkeit (indem jeder seine eigenen Einstellungen und Dateien haben kann), als dass sie als Hüter von Geheimnissen und Sicherheit eingesetzt wird. Im kleinen Rahmen ist es also nicht so dringend, Ihre kostbaren Daten mit einem komplizierten Passwort vor bösen Hackern zu schützen. Kapitel 12: Benutzerkonten, Kindersicherung und Sicherheit 519

18 Benutzerkonten anlegen Vielleicht wollen Sie überhaupt kein Passwort benutzen und lassen einfach beide Eingabefelder frei. Ignorieren Sie im Anmeldefenster einfach das Feld KENN- WORT und klicken Sie gleich auf ANMELDEN. Das geht sowieso viel schneller. Merkhilfe. Wenn Sie sich ein Passwort ausgesucht haben, können Sie in diesem Feld einen Hinweis eingeben, zum Beispiel»Vorname der Person, die mich zum ersten Mal geküsst hat.«geben Sie dreimal hintereinander ein falsches Passwort ein oder klicken Sie auf den Button PASSWORT VERGESSEN (unten im Anmeldefenster), zeigt der Mac diesen Hinweis im Anmeldefenster, um Ihrem Hirn auf die Sprünge zu helfen. FileVault-Schutz aktivieren. Die Details zu diesem fortgeschrittenen Sicherheitsmerkmal finden Sie ab Seite 550. (Diese Option steht für Nur Sharing- Benutzerkonten nicht zur Verfügung.) Nachdem Sie diese Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf ACCOUNT ERSTELLEN. Wenn Sie das KENNWORT-Feld leer gelassen haben, fragt der Mac noch einmal nach, ob Sie auch wissen, was Sie da tun. Wenn Sie sich sicher sind, klicken Sie auf OK und das neue Benutzerkonto wird angelegt. Danach sehen Sie wieder die Systemeinstellung BENUTZER, wo der neue Benutzername jetzt in der Liste auf der linken Seite angezeigt wird. Und hier noch drei Entscheidungen, die Ihrer Weisheit harren:.mac-benutzername. Jeder Inhaber eines Benutzerkontos kann seinen oder ihren eigenen.mac-account haben (vor allem seit Apple für die.mac-mitgliedschaft einen Familientarif anbietet). Da der.mac-dienst immer wichtiger wird und immer neue Fähigkeiten hinzukommen ( -Adresse, Website, idisk, Synchronisierung, Zurück zu meinem Mac usw.), ist es praktisch, jedem Benutzerkonto auch gleich einen bestimmten.mac-accout zuordnen zu können. Kindersicherung aktivieren. Die so genannte»kindersicherung«bezieht sich auf die für Mac OS X 10.5 noch einmal überarbeitete Möglichkeit festzulegen, welche Dinge Ihr Nachwuchs an Ihrem Rechner tun darf und wie viel Zeit dafür zur Verfügung steht. (Sie können die Kindersicherung übrigens nur für Standard- und Gast-Konten aktivieren, obwohl das Ankreuzfeld auch für Administrator-Konten angezeigt wird.) Details zur Kindersicherung finden Sie auf Seite 522. Der Benutzer darf diesen Computer verwalten. Mit diesem Ankreuzfeld können Sie auch Standard-Konten und verwaltete Benutzerkonten wie beschrieben mit Administratorrechten versehen aber erst sobald Ihr Kind 18 ist, versteht sich. Phase 3: Wählen Sie ein Bild aus Das typische Mac OS X-Anmeldefenster (Abbildung 12-1) zeigt neben den Benutzernamen auch immer ein kleines Bild mit an. 520 Mac OS X: Missing Manual

19 Benutzerkonten anlegen Wenn Sie auf das Beispielbild klicken, sehen Sie ein Einblendfenster, das von Apple bereitgestellte Bilder zeigt. Wenn Sie sich ein Bild ausgesucht haben, wird es nicht nur Ihr Symbol für das Anmeldefenster, sondern auch das Bild für Ihre Adressbuch-»Visitenkarte«und Ihr ichat-symbol. Wenn Sie lieber eine eigene Grafikdatei verwenden möchten, beispielsweise ein Digitalfoto, wählen Sie den Menüpunkt BILD BEARBEITEN. Wie in Abbildung 12-3 zu sehen, haben Sie mehrere Optionen: Ziehen Sie eine Grafikdatei direkt auf das Vorschaubild (Abbildung 12-3). Mit dem Schieberegler unterhalb des Bildes können Sie den gewünschten Ausschnitt festlegen. Abbildung 12-3: Nachdem Sie ein Foto gewählt haben (links), können Sie seine Position relativ zum umgebenden Rahmen und den gewünschten Ausschnitt festlegen (rechts). Wenn Ihnen gefällt, was Sie sehen, klicken Sie auf OK. (Wenn Sie das Fenster erneut öffnen, können Sie das Bild im Aufklappmenü BENUTZTE BILDER auswählen.) Klicken Sie den Button WÄHLEN. Aus dem folgenden Dateiauswahl-Dialog können Sie ein beliebiges Bild auf Ihrer Festplatte auswählen. Haben Sie etwas Passendes gefunden, doppelklicken Sie das Dateisymbol und das Bild wird übernommen. Nehmen Sie ein neues Bild auf. Besitzt Ihr Mac eine eingebaute Kamera oder ist eine Webcam oder ein Camcorder an den Rechner angeschlossen, klicken Sie das kleine Kamerasymbol (VIDEOSCHNAPPSCHUSS AUFNEHMEN). Der Mac zählt, von lautem Piepen begleitet, von 3 bis 0, damit Sie den wichtigen Moment nicht verpassen, und nimmt dann ein Bild von Ihnen auf. Unabhängig von der Methode können Sie mit einem Klick auf den Button OK Ihr Konterfei für immer verewigen (jedenfalls so lange, bis Sie doch lieber ein neues Bild von sich sehen wollen). Phase 4: Startobjekte In der Systemeinstellung BENUTZER gibt es einen weiteren Punkt, den Benutzer für sich selbst einrichten können: Die Entscheidung, welche Programme oder Dokumente bei der Anmeldung automatisch geöffnet werden sollen. (Dies ist eine der Entscheidungen, die nicht dem Administrator vorbehalten sind. Sie steht jedem zur Kapitel 12: Benutzerkonten, Kindersicherung und Sicherheit 521

20 Kindersicherung Verfügung, der gerade am Rechner angemeldet ist. Allerdings können Sie natürlich über die Kindersicherung einschränken, welche Programme oder Dokumente das sind.) Um Ihre eigenen Startobjekte zu definieren, öffnen Sie die Systemeinstellung und wählen hier die Einstellung BENUTZER. Wie in Abbildung 12-4 zu sehen, können Sie Ihre eigene Liste mit Programmen, Dokumenten und anderen Nettigkeiten festlegen, die automatisch geöffnet werden, sobald Sie sich anmelden. Für jedes Objekt gibt es außerdem ein Ankreuzfeld in der Spalte AUSBLENDEN, wodurch das Programm bei der Anmeldung zwar gestartet wird, aber unsichtbar bleibt, bis Sie es mit einem schnellen Klick zum Leben erwecken. Abbildung 12-4: Sie können der Liste der Startobjekte beliebige Symbole hinzufügen. Klicken Sie auf den +-Button, so sehen Sie den Dateiauswahl-Dialog. Hier können Sie die gewünschte Datei oder das Programm auswählen und dann auf den Button HINZUFÜ- GEN klicken. Noch einfacher geht das, wenn Sie die gewünschten Symbole einfach vom Schreibtisch oder aus einem Finder-Fenster in die Liste ziehen. Um einen Eintrag wieder aus der Liste zu entfernen, klicken Sie sein Symbol und dann den --Button. Diese Liste ist übrigens nicht nur auf Programme und Dokumente beschränkt. Sie können hier auch Festplatten, Ordner, Server im Netzwerk und noch einiges mehr unterbringen. Fast alles kann ein Startobjekt sein, so dass die entsprechenden Fenster schon geöffnet sind, wenn Sie sich morgens an Ihrem Mac anmelden. Tipp: Die schnellste Möglichkeit, etwas zu den Startobjekten hinzuzufügen, besteht übrigens darin, das Symbol im Dock mit gedrückter ctrl-taste (oder per Rechtsklick) zu öffnen und aus dem Kontextmenü den Eintrag BEI DER ANMELDUNG ÖFFNEN zu wählen. Kindersicherung Bei der Einrichtung eines Standard-Benutzerkontos bietet Ihnen das Ankreuzfeld KINDERSICHERUNG AKTIVIEREN die Möglichkeit, Ihren Mac bzw. dessen sehr jun- 522 Mac OS X: Missing Manual

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Der Mac OS X-Schreibtisch... 11. Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Der Mac OS X-Schreibtisch... 11. Einleitung... 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung.................................................................. 1 Teil 1: Der Mac OS X-Schreibtisch............................. 11 Kapitel 1: Ordner und Fenster.........................................

Mehr

Florian Gründet. Das Einsteigerseminar Mac OS X 10.6 Snow Leopard

Florian Gründet. Das Einsteigerseminar Mac OS X 10.6 Snow Leopard Florian Gründet Das Einsteigerseminar Mac OS X 10.6 Snow Leopard Danksagung 13 Einleitung 15 Teil I: Lernen..._.._.._ 17 H Installation 19 Ein Rundgang durch die Systemeinstellungen... : 29 Persönlich

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einschalten, Installieren, Konfigurieren 17

Inhaltsverzeichnis. Einschalten, Installieren, Konfigurieren 17 about Mac OS X Tiger Inhaltsverzeichnis Einschalten, Installieren, Konfigurieren 17 Was ist Tiger? Das ist also Tiger Menüs Festplatten und Dateisymbole Fenster Das Dock Kapitel 4: Neu in Tiger Über 200

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I: Lernen 17. Danksagung 13. Einleitung 15. Q Installation 19

Inhaltsverzeichnis. Teil I: Lernen 17. Danksagung 13. Einleitung 15. Q Installation 19 Danksagung 13 Einleitung 15 Teil I: Lernen 17 Q Installation 19 Ein Rundgang durch die Systemeinstellungen 29 Persönlich 30 Dock 30 Erscheinungsbild 31 Exposé & Spaces 31 Schreibtisch & Bildschirmschoner

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 0... 1 Sechs Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie dieses Buch lesen

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 0... 1 Sechs Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie dieses Buch lesen Kapitel 0.......................................... 1 Sechs Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie dieses Buch lesen Kapitel 1.......................................... 3 20 Dinge, die jeder neue Mac-Nutzer

Mehr

Kurs Mac OS X System Modul 2: Mac effizient nutzen. Informatikdienste Universität Zürich. Yuan-Yuan Sun Applikationsentwicklerin sun@access.uzh.

Kurs Mac OS X System Modul 2: Mac effizient nutzen. Informatikdienste Universität Zürich. Yuan-Yuan Sun Applikationsentwicklerin sun@access.uzh. Kurs Mac OS X System Modul 2: Mac effizient nutzen Informatikdienste Universität Zürich 1 Yuan-Yuan Sun Applikationsentwicklerin sun@access.uzh.ch 2 Ziele des Kurses Sie können die Mac-spezifischen Funktionen

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Ihre Fotos, Musikdateien, Dokumente und Softwareprogramme sind besonders wichtig. Die beste Möglichkeit, diese Objekte zu schützen, besteht in

Mehr

Um dies zu tun, öffnen Sie in den Systemeinstellungen das Kontrollfeld "Sharing". Auf dem Bildschirm sollte folgendes Fenster erscheinen:

Um dies zu tun, öffnen Sie in den Systemeinstellungen das Kontrollfeld Sharing. Auf dem Bildschirm sollte folgendes Fenster erscheinen: Einleitung Unter MacOS X hat Apple die Freigabe standardmäßig auf den "Public" Ordner eines Benutzers beschränkt. Mit SharePoints wird diese Beschränkung beseitigt. SharePoints erlaubt auch die Kontrolle

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 12 Kapitel 1 Installation V5. Kapitel 2 Grundlagen Finder 33

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 12 Kapitel 1 Installation V5. Kapitel 2 Grundlagen Finder 33 L< SMART BOOKS Inhaltsverzeichnis Vorwort 12 Kapitel 1 Installation V5 Aller Anfang ist leicht 16 Sie haben einen neuen Mac mit Leopard erworben 16 Festplattenvorbereitung. 17 Installationspakete 21 Systemassistent

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Mac OS X 10.4 Tiger. Bearbeitet von Marc Oliver Thoma

Mac OS X 10.4 Tiger. Bearbeitet von Marc Oliver Thoma Mac OS X 10.4 Tiger Bearbeitet von Marc Oliver Thoma 1. Auflage 2005. Buch. 576 S. Hardcover ISBN 978 3 446 40451 9 Format (B x L): 17,8 x 240,4 cm Gewicht: 1306 g Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

Kurs Mac OS X System Modul 2: Mac effizient nutzen. Informatikdienste Universität Zürich. Yuan-Yuan Sun Applikationsentwicklerin sun@mus.

Kurs Mac OS X System Modul 2: Mac effizient nutzen. Informatikdienste Universität Zürich. Yuan-Yuan Sun Applikationsentwicklerin sun@mus. Kurs Mac OS X System Modul 2: Mac effizient nutzen Informatikdienste Universität Zürich 1 Yuan-Yuan Sun Applikationsentwicklerin sun@mus.ch 2 Ziele des Kurses Sie können die Mac-spezifischen Funktionen

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss Kinderschutzsoftware fragfinn-kss bereitgestellt von Cybits AG Inhalt 1 Was ist zu beachten?...2 1.1 Eigenes Nutzerprofil für Ihr Kind...2 2 Installation der Software...3 2.1 Hinweise bei bereits installierter

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in MEINE EKR ID Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in Herausgeber: Epidemiologisches Krebsregister NRW ggmbh Robert-Koch-Str. 40 48149 Münster Der Zugang zum geschützten Portal des Epidemiologische

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

Die Lion-Fibel. die hilfreiche Übersicht zu OS X 10.7 - dem neuen Betriebssystem von Apple

Die Lion-Fibel. die hilfreiche Übersicht zu OS X 10.7 - dem neuen Betriebssystem von Apple Die Lion-Fibel die hilfreiche Übersicht zu OS X 10.7 - dem neuen Betriebssystem von Apple L3JCMJU U IStark wie ein Löwe: Das neue OS X ist da 11 Über dieses Buch - und darüber hinaus 13 Feedback willkommen!

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Einstellungen des Datei-Explorers

Einstellungen des Datei-Explorers Einstellungen des Datei-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Datei-Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Klick auf in der Taskleiste oder mit Rechtsklick

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Psi unter Microsoft Windows benutzen

Psi unter Microsoft Windows benutzen Psi unter Microsoft Windows benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://psi-im.org/ kann das Programm für Windows heruntergeladen werden. Doppelklicken Sie auf die setup- Datei,

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit Teamlike Kurzanleitung In Kooperation mit Inhaltsverzeichnis 03 Willkommen bei TeamLike 04 Anmeldung 05 Obere Menüleiste 06 Linke Menüleiste 07 Neuigkeiten 08 Profilseite einrichten 09 Seiten & Workspaces

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

MAILADRESSVERWALTUNG_

MAILADRESSVERWALTUNG_ 1. VORWORT Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, die E-Mail Accounts die Sie in bei Ihrem Produkt inkludiert haben, über unsere Webschnittstelle selbst konfigurieren zu können. Im letzten Kapitel fassen

Mehr

Kapitel 1 - Installation

Kapitel 1 - Installation Kapitel 1 - Installation Voraussetzungen Update auf Snow Leopard Neuinstallation 28 Festplatten-Dienstprogramm 30 Partitionierung - ja oder nein? 32 Zielvolume auswählen - Installationsoptionen 33 Installation

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

Anleitung zur Nutzung des zentralen Mailsystems der Fachhochschule Köln

Anleitung zur Nutzung des zentralen Mailsystems der Fachhochschule Köln Anleitung zur Nutzung des zentralen Mailsystems der Fachhochschule Köln Kurzfassung Campus IT Service-Desk Tel.: 0221 / 8275 2323 support@campus-it.fh-koeln.de Inhaltsverzeichnis 1 Über das Dokument...3

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Betriebssystem Windows 8

Betriebssystem Windows 8 Betriebssystem Windows 8 Inhaltsverzeichnis Startbildschirm...1 Neuanordnen der Kacheln auf der Startseite...1 So ändern Sie das Tastaturlayout für eine Sprache...2 Anschließen eines weiteren Monitors

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 Windows 7 Grundkurs kompakt K-W7-G Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Erste Schritte mit Windows 7 7 1.1 Das Betriebssystem Windows 7...8 1.2 Windows starten...8

Mehr

Bank X Mobile Benutzerhandbuch

Bank X Mobile Benutzerhandbuch Bank X Mobile Benutzerhandbuch Installation: 1. Speichern Sie die beiden Anhänge aus der Mail auf dem Schreibtisch. 2. Entpacken Sie die Datei BankXMobile.zip mit einem Doppelklick. 3. Starten Sie itunes

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

So schützt du deine Privatsphäre!

So schützt du deine Privatsphäre! Sicher unterwegs in acebook www.facebook.com So schützt du deine Privatsphäre! Stand: September 2014 1 Bedenke: Das Internet vergisst nicht! Leitfaden: Sicher unterwegs in Facebook Du solltest immer darauf

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Einrichten des Follow Me -Drucksystems unter OS X

Einrichten des Follow Me -Drucksystems unter OS X Einrichten des Follow Me -Drucksystems unter OS X 1 Druckertreiber Herunterladen Von Hause aus bietet OS X keine Unterstützung für die professionellen Canon Drucker, welche hier an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Mehr

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Bei Vista u. WIN 7 zwingend notwendig Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Benötigte Software: SWX2011 32 bit bzw. 64 bit Version sowie: Microsoft-Office ab Version 2003 (Excel und Access)

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Anleitung MRA Service mit MAC

Anleitung MRA Service mit MAC Anleitung MRA Service mit MAC Dokumentbezeichnung Anleitung MRA Service unter MAC Version 2 Ausgabedatum 7. September 2009 Anzahl Seiten 12 Eigentumsrechte Dieses Dokument ist Eigentum des Migros-Genossenschafts-Bund

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

Psi unter Mac OS X benutzen

Psi unter Mac OS X benutzen Psi unter Mac OS X benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://psi-im.org/ kann das Programm für Mac OS X heruntergeladen werden. Um das Programm zu erhalten, muss die heruntergeladene

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

E-Mails lesen, senden und empfangen

E-Mails lesen, senden und empfangen Kontakt samt Adresse in MS- Word einfügen Kontakt samt Adresse in MS-Word einfügen Sie möchten eine Adresse aus dem -Adressbuch in ein Word-Dokument einfügen. Eine entsprechende Funktion ist in Word allerdings

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

Endkunden Dokumentation

Endkunden Dokumentation Endkunden Dokumentation X-Unitconf Windows Version - Version 1.1 - Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung an X-Unitconf... 3 2. Menü Allgemein... 4 2.1. Übersicht... 4 2.2. Passwort ändern... 5

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Ordner und Laufwerke aus dem Netzwerk einbinden

Ordner und Laufwerke aus dem Netzwerk einbinden Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...2 2. Quellcomputer vorbereiten...3 2.1 Netzwerkeinstellungen...3 2.2 Ordner und Laufwerke freigeben...4 2.2.1 Einfache Freigabe...5 2.2.2 Erweiterte Freigabe...6 3. Zugriff

Mehr

Inhalt. Einleitung 13. 1. Wie verbinde und konfiguriere ich Geräte? 16. 2. Wie verbinde ich meinen Mac mit Bluetooth-Geräten? 42

Inhalt. Einleitung 13. 1. Wie verbinde und konfiguriere ich Geräte? 16. 2. Wie verbinde ich meinen Mac mit Bluetooth-Geräten? 42 O:/Wiley/Macs/3d/ftoc.3d from 05.08.2011 12:21:35 Inhalt Einleitung 13 1. Wie verbinde und konfiguriere ich Geräte? 16 Ihr Fax in einem Netzwerk veröffentlichen 36 Mit Kameras und Scannern arbeiten 36

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Inhaltsverzeichnis Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung 1 Überblick: Rollen bei der Datenvererbung 1 So aktivieren

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

SANDBOXIE konfigurieren

SANDBOXIE konfigurieren SANDBOXIE konfigurieren für Webbrowser und E-Mail-Programme Dies ist eine kurze Anleitung für die grundlegenden folgender Programme: Webbrowser: Internet Explorer, Mozilla Firefox und Opera E-Mail-Programme:

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #50 Version 2 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Mailprogramm Windows Live Mail verwenden. Windows Live Mail ist in dem Software-Paket Windows

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 19.02.2013 Taru Anpassung 19.03.2013 Taru

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003

Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003 Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003 Einrichtung von kabelnet Office mit dem Outlook MAPI-Connector in Microsoft Outlook 2000, XP und 2003. Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Konfiguration von email Konten

Konfiguration von email Konten Konfiguration von email Konten Dieses Dokument beschreibt alle grundlegenden Informationen und Konfigurationen die Sie zur Nutzung unseres email Dienstes benötigen. Des Weiteren erklärt es kurz die verschiedenen

Mehr

Online Linguistic Support (OLS) Online-Sprachunterstützung

Online Linguistic Support (OLS) Online-Sprachunterstützung Inhaltsverzeichnis 1. Was ist die? (Seite 1) 2. Welche Systemanforderungen müssen erfüllt sein? (Seite 1) 3. Zugang und Anmeldung auf der Erasmus+ OLS Website 3.1 Ansicht und Struktur nach erfolgreicher

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr