Schule 4. Netzwerkstatt. Virtuelle Hefte im Unterricht. Landeshauptstadt München Schul- und Kultusreferat. Herausgeber: Pädagogisches Institut München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schule 4. Netzwerkstatt. Virtuelle Hefte im Unterricht. Landeshauptstadt München Schul- und Kultusreferat. Herausgeber: Pädagogisches Institut München"

Transkript

1 Materiaien für und aus dem Unterricht ohne vie Aufwand im Internet veröffentichen wie ist das mögich? Ganz einfach! Legen Sie ein Virtuees Heft auf an. Der Virtuee-Hefte-Server wurde bereits 2002 für das Pädagogische Institut, München, entwicket und existierte damit schon, bevor interaktives Arbeiten im Internet den Namen Web 2.0 erhiet. Virtuee Hefte auf dem muc.kobis-server geben Lehrerinnen und Lehrern die Mögichkeit, Übungsaufgaben, Arbeitsaufträge, Fachinformationen oder ganze pädagogische Konzepte einfach mit einer Standardsoftware zu ersteen und im Internet zu veröffentichen. Schüerinnen und Schüer können damit Unterrichtsergebnisse einer größeren Öffentichkeit vorsteen, sich in einem gemeinsamen Kassenheft über den aktueen Unterricht informieren oder auf ihren Lernstoff dauerhaft zugreifen. Die voriegende Pubikation Netzwerkstatt Schue 4 dokumentiert den angjährigen Erfog der Virtueen Hefte und hat eine Schatzkiste an Mögichkeiten bzw. Toos hervorgebracht, die vom Wiki, Lexikon, Onine- Befragung bis zu einem Lernkartenautomat reichen und einen optimaen Gestatungsspieraum für handungsorientierten Unterricht bieten. Ae Beispiee für das Arbeiten mit Virtueen Hefte sind erprobt und werden im Unterricht tatsächich eingesetzt. Möchten auch Sie ein Virtuees Heft einrichten? Ae weiteren Informationen dazu finden Sie unter: Fas es an Ihrer Schue noch keine Virtueen Hefte gibt, nutzen Sie bitte das beigeheftete Antragsformuar auf der Seite 50 und 87 und schicken Sie dies an die Fax-Nr.: Landeshauptstadt München Schu- und Kutusreferat Netzwerkstatt Schue 4 Virtuee Hefte im Unterricht Herausgeber: Pädagogisches Institut München

2 Inhat Grußwort Stadtschurätin Eisabeth Weiß-Söner 2 Vorwort des Leiters des Pädagogischen Instituts Dr. Heinz Lehmeier 4 Die Geschichte der Virtueen Hefte 5 Virtuee Hefte Was sind Virtuee Hefte und wofür brauchen wir sie? 7 Virtuee Hefte wie viefätig sind sie einsetzbar? 7 Arbeiten mit Virtueen Heften weche Mögichkeiten bieten sie? 8 Toos bzw. Werkzeuge der Virtueen Hefte 10 Diskussionsweb 11 Lexikon bzw. Vokabeheft 13 Onine-Fragebogen 14 Wiki 16 Lernkartenautomat 17 Virtuee Hefte im Unterricht Mathematik ein unterrichtsbegeitendes Virtuees Heft 19 Moderne Märchen im vihewiki 27 Schüerinnen und Schüer machen Radio 32 Tipps und Tricks 35 Hifen 47 Wie kann man bei Virtueen Heften mitmachen? 49 Antragsformuar für einen Zugang zum Virtuee-Hefte-Server 50 Vernetztes arbeiten Einsatz Virtueer Hefte im Geschichtsunterricht 51 Webogs im Unterricht 65 Lektürearbeit und Medienkompetenz 71 Virtuee Hefte im Fremdsprachenunterricht 81 Gefahren im Internet 85 Antragsformuar für einen Zugang zum Virtuee-Hefte-Server 87 Ansprechpartner und Impressum 88 1

3 Grußwort Liebe Koeginnen und Koegen, das Konzept der Münchner Virtueen Hefte wurde am Pädagogischen Institut bereits im Jahr 2002 eingerichtet, um Lehrerinnen und Lehrern die Mögichkeit zu geben, einzene Webseiten und Materiaien für ihren Unterricht kostenfrei im Internet zu veröffentichen und mit ihren Schüerinnen und Schüern webbasiert und koaborativ zu arbeiten. Die Stadt München nimmt hier im bundesweiten Vergeich eine Vorreiterroe ein: In München wurde Web. 2.0 im Sinne von vernetztem, webbasiertem Arbeiten im Kassenzimmer und darüber hinaus praktiziert, noch bevor der Begriff Web 2.0 gebidet wurde. Nutzerinnen und Nutzer der Münchner Virtueen Hefte haben über die Jahre hinweg stetig zugenommen im Moment sind ca Lehrkräfte registriert. Die kontinuieriche Weiterentwickung, Modifizierung sowie die einfache Handhabung sind Gründe für die weitreichende Akzeptanz dieser Lernpattform. Inhate, Projekte usw., weche von den Koeginnen und Koegen mit ihren Kassen erarbeitet wurden, sind sehr beachtenswert. Diese positiven Erfahrungen, die im Kontext der Münchner Virtueen Hefte im Unterricht gemacht wurden, assen sich wie fogt zusammenfassen: Lernende haben die Mögichkeit, ein eigenes Arbeitstempo zu finden. Schwächere Schüerinnen und Schüer schätzen die technische individuee Arbeitsumgebung. Schüerinnen und Schüer haben die Mögichkeit, Feedback zu geben. Die Zusammenarbeit setzt Synergieeffekte frei, deren Quaität von Einzenen gar nicht zu erbringen wäre. Vom Konsumieren zum Mitgestaten: Anstee einer Zur-Schau-Steung von Inhaten, die nur konsumiert werden, erfogt unter Nutzerinnen und Nutzern eine aktive Zusammenarbeit. zusetzen. Medienbidung heute so nicht nur kognitiv auf Wahrnehmen, Verstehen, Refektieren oder Nutzen von Medien ausgerichtet sein, sondern auch die affektiven, ästhetischen sowie ethischen Dimensionen berücksichtigen. Die Münchner Virtueen Hefte sind damit ein richtungsweisender, struktureer und konzeptioneer Beitrag der Schustadt München zu dieser Medienbidung, der durch die viefätigen Projekte, Unterrichtskonzepte usw. der Koeginnen und Koegen an unseren Münchner Schuen beebt und geebt wird. Die für diese Broschüre ausgewähten Beispiee und Anregungen für die Arbeit mit Virtueen Heften sind von Ihnen bereits erprobt und weiterentwicket. Vieeicht finden auch Sie Unterrichtsideen, die Sie und Ihre Schüerinnen und Schüer mit Virtueen Heften umsetzen können, denn Medienbidung geht uns ae an, und die Mitarbeit von mögichst vieen Koeginnen und Koegen bereichert das Konzept. Auf jeden Fa wünsche ich Ihnen vie Erfog und Freude beim Ausprobieren. Eisabeth Weiß-Söner Stadtschurätin Neben diesen didaktischen und pädagogischen Chancen ist die Arbeit mit Virtueen Heften deshab wertvo, da neue Medien ängst notwendiger Bestandtei unserer Geseschaft geworden sind. Unsere Kinder wachsen ganz zeitgemäß mit Medien auf, zeigen keinerei Berührungsängste, sondern sind begierig und neugierig, neue Medien anzuwenden. Medienpädagogik in den Schuen hat daher die Aufgabe, auf die positiven und negativen Seiten der neuen Medien einzugehen und sich konstruktiv damit auseinander- 2 3

4 Vorwort Liebe Koeginnen und Koegen, In der voriegenden Pubikation finden Sie zahreiche Beispiee und Anregungen, wie Münchner Lehrerinnen und Lehrer Virtuee Hefte bereits seit 2002 erfogreich in ihrem handungsorientierten Unterricht einsetzen. Virtuee Hefte auf dem Server des Pädagogischen Instituts München geben Lehrerinnen und Lehrern die Mögichkeit, einzene Seiten und Materiaien für ihren Unterricht kostenfrei mit einer Standardsoftware zu ersteen. Damit existierten die Virtueen Hefte bereits, bevor interaktive Eemente im Internet den Namen Web 2.0 erhieten. Was ist ein Virtuees Heft? Ein Virtuees Heft ist das mutimediae Pendant zum kassischen Schuheft: Anstee von Papier werden Inhate direkt in Bidschirmseiten verwandet. Gespeichert und im Internet verknüpft, entstehen für die unterrichtiche Praxis mutimediae Schuhefte. Je nach Art des Heftes assen sich eine Füe von methodischen und didaktischen Vorteien aufzähen: Projekthefte unterstützen z.b. Handungsorientierung, Interdiszipinarität und sebstgesteuertes Lernen im Projektkontext. Kassenhefte weisen zusätzich Verknüpfungen mit Lehrpänen auf und dokumentieren die Kontinuität des Lernprozesses in einer Kasse über das Schujahr. Individuee Arbeitshefte von Schüerinnen und Schüern begeiten evt. über Schujahre hinweg den Lernweg des Einzenen und entwicken sich so zu einem individueen Portfoio. Jede Seite kann dabei einfach erstet werden, und im Ideafa entsteht ein repräsentativer Internetauftritt, der zentra gespeichert, von jedem Rechner mit Internetzugang abrufbar und bearbeitbar ist. Ae Münchner Lehrerinnen und Lehrer mit Berechtigung für den Virtuee-Hefte- Server haben unter: die Mögichkeit, eigenständig Virtuee Hefte anzuegen. Ähnich Web 2.0 bekommen Benutzerinnen und Benutzer damit die Mögichkeit, Projekt- und Unterrichtsergebnisse, Dokumentationen usw. zu ersteen *und* über Hyperinks zu verknüpfen. Sämtiche Inhate werden dabei sebst gestatet. Durch Werkzeuge wie Wiki, Schatzkiste oder Diskussionsforum werden Schüerinnen und Schüer über den Konsum hinaus angeregt, Inhate zu produzieren und sebstständig zu gestaten. Ich würde mich freuen, wenn auch Sie nach der Lektüre von Netzwerkstatt Schue 4 ermutigt daran gingen, die Arbeit mit einem Virtueen Heft aufzunehmen. Dazu stehen Ihnen ergänzend die Angebote der entsprechenden Weiterbidungsveranstatungen am Pädagogischen Institut unter zur Verfügung sowie eine individuee fachiche Unterstützung, die Ihnen das Team Neue Medien, kontaktierbar unter der Te , bietet. Dr. Heinz Lehmeier, Leiter des Pädagogischen Instituts der Landeshauptstadt München Die Geschichte der Virtueen Hefte 1996 erhät das Städtische Louise-Schroeder-Gymnasium durch die Unterstützung von Horst Tahet-Matheis neben fünf weiteren Berufsschuen as erstes Gymnasium eine Standeitung und baut auf Initiative von Henning Wiesinger mit Mitten des Bundesministeriums für Bidung und Forschung aus dem Wettbewerb InfoSCHUL einen eigenen Webserver auf. Damit assen sich die im Koegium vorhandenen Ideen aus einer zweijährigen Kippert-Fortbidung mit neuen Medien umsetzen und die Projekte von Schuerinnen und Schüern auf Dauer speichern. Seit 1996 haben ae Lehrkräfte sowie ae Schüerinnen und Schüer einen Zugriff auf einen Schuserver, der von Wofgang Rubenbauer und einem Team von Schüerinnen und Schüern betreut wird, ae Inhate sind durch Passwort geschützt. Im Kunstunterricht wird as Projekt eine eigene Homepage der Schue gestatet wird zum ersten Ma geziet ein erstes, webbasiertes Soziakunde-Projekt mit Präsentation im Internet für einen Wettbewerb zum 40-jährigen Bestehen der EU und damit das erste Unterrichts-Web verwirkicht. Durch die großzügige Finanzierung des Projekt InfoSCHUL wird am Städtischen Louise-Schroeder-Gymnasium die technische Infrastruktur geschaffen, neue Medien im tägichen Unterricht einzusetzen wird ein Leistungskurs Geschichte im Internet mit aen Materiaien, Referaten, Kausuren, Diskussionen begeitet. Seit dieser Zeit besteht das virtuee Geschichtsheft von Karheinz Neubig-Scherf am Städtischen Louise-Schroeder- Gymnasium wird an einer erneuten Runde des InfoSCHUL-Projekts teigenommen. Dazu wird ein Arbeitsverbund aus acht Münchener Schuen und dem Pädagogischen Institut der Stadt München gegründet, wobei das Städtische Louise-Schroeder- Gymnasium federführende Schue ist. As Projektidee werden Unterrichtswebs des Städtischen Louise-Schroeder-Gymnasium in Virtuee Hefte umbenannt. Um aen teinehmenden Schuen des Verbunds das Mitmachen zu ermögichen, baut Uta Conrad am Pädagogischen Institut einen eigenen Webserver auf, damit ae tei-nehmenden Schuen eigene Virtuee Hefte unter: /www.muehe.muc.kobis.de ins Internet steen können. Hier ist die Geburtsstunde des Begriffs Virtuee Hefte. Angeregt davon baut Schuen ans Netz mit dem LO-Net ein bundesweites Angebot auf wird der Virtuee-Hefte-Server für ae Schuen (ob staatich oder städtisch) geöffnet. As erstes Too wird die Schatzkiste (übersichticher Speicherpatz für Ergebnisse aus dem Unterricht und Arbeiten von Schüer/-innen ohne dazu einen Webeditor zu benötigen) eingebaut. 4 5

5 Die Geschichte der Virtueen Hefte 2003 fogt das Too des Diskussionswebs (ein Forum, damit Schüer/-innen das Geernte interaktiv diskutieren können). Seit 2004 gibt es das Lexikontoo/Vokabehefttoo (damit können im Internet Gossare zu Unterrichtsthemen geschrieben werden). Bevor die Internetangebote den Namen Web 2.0 erhaten gibt es in den Virtueen Heften bereits interaktive Eemente, damit man über den Konsum von Inhaten hinaus kommt und Teinehmer/-innen mitgestaten können. Damit werden ae Beiträge im virtueen Heft sofort wieder zum Lernmateria für die Mitschüer/-innen. Das Angebot wird 2005 um einen Onine-Fragebogen und ein Wiki ergänzt. Mit dem Fragebogen sind einfach Umfragen und Evauationen schne durchgeführt und automatisch auszuwerten. Das Wiki wird zur Kommunikationspattform einer Gruppe, einer Kasse oder wie am LSG einer ganzen Schue. Hier wird dieses internetbasierte Too as Intranet für ae Fächer, Kassen und Lehrkräfte eingesetzt. Mit dem Wiki werden Schüer/-innen zum Schreiben angeeitet wird ein Lernkartenautomat entwicket, der überaus hifreich ist, um z.b. einen Vokabetrainer schne und ohne vie Aufwand umzusetzen. Bei jedem Too werden Schüer/-innen neben der reinen Rezeption angeregt, Inhate zu produzieren und Hefte sebstständig mitzugestaten. Ae Beiträge in einem Virtueen Heft werden damit sofort zu Lernmateria für Mitschüer/-innen. An die 1700 Lehrer/-innen an Schuen der Stadt München nehmen zurzeit die viefätigen Mögichkeiten der Virtueen Hefte wahr und bearbeiten ein oder mehrere Hefte (Gesamtzah ca ). Über die Jahre hat sich am Pädagogischen Institut ein Team von Medienpädagogen/-innen etabiert, das fachspezifische Beratung und Fortbidung im Bereich neue Medien anbietet und die Virtueen Hefte stetig weiterentwicket. Pädagogen/-innen, die an städtischen Schuen unterrichten, können fogende Angebote nutzen: Fortbidungen im Pädagogischen Institut sowie schuinterne Fortbidungen Münchner kommunaer Bidungsserver Virtuee-Hefte-Server Materiasammung zum Unterricht mit neuen Medien Netzwerkstatt Schue 1-3 Pädagogische Lernwerkstatt Stadtbidstee München Kontakt bekommen Sie unter: Virtuee Hefte Was sind Virtuee Hefte und wofür brauchen wir sie? Virtuee Hefte des Pädagogischen Instituts, München, wurde entwicket, um Lehrerinnen und Lehrern die Mögichkeit zu geben, Webpräsentationen für ihren Unterricht zu ersteen. Lehrkräfte mit einer Berechtigung für den Virtuee-Hefte-Server können eigenständig Virtuee Hefte anegen und Passwörter für den Zugriff auf diese Hefte vergeben. So können Lehrerhefte mit Informationen und unterrichtsbegeitende Materiaien ebenso wie Schüerhefte mit Unterrichtsergebnissen, Präsentationen etc. erstet werden. Auch die Präsentation von Projektergebnissen, Gruppenaufgaben, Rechercheprojekten und viees mehr ist mögich. Der Virtuee-Hefte-Server ist so konfiguriert, dass Virtuee Hefte von Suchmaschinen nicht gefunden werden. Zusätzich ist es auch noch mögich, einen Leseschutz zu instaieren. Durch diese Maßnahmen entsteht eine geschützte Umgebung für Internetprojekte, die nicht von Beginn an feherfrei und fertig sein müssen. Trotzdem können Schüerinnen und Schüer, Lehrerinnen und Lehrer oder auch andere Beteiigte mit Zugriffsberechtigung von jedem Internetanschuss aus auf diese Projektseite zugreifen und sie bearbeiten. Virtuee Hefte wie viefätig sind sie einsetzbar? Hefte für Lehrerinnen und Lehrer Ein Lehrerheft kann Aufgabensteungen und Materiaien enthaten, die einem ganz bestimmten Fach und einer bestimmten Kasse zugeordnet sind. Beiträge von Schüerinnen und Schüern oder einzener Arbeitsgruppen werden damit sichtbar und anwähbar. Sämtiche Arbeitsbätter stehen auch Stunden danach zur Verfügung. Die Frage Haben Sie das Batt von etzter Woche noch einma? ist damit obsoet. Im Laufe des Jahres wird das Lehrerheft zu einem Inhatsverzeichnis, in dem die geeistete Arbeit der Kasse zu erkennen ist. Sämtiche Arbeiten oder Originainhate einer Unterrichtsstunde sind nicht nach 45 Minuten von der Tafe geöscht, sondern von jedem Ort einsehbar, rekonstruierbar und damit zum Lernen wiederhobar. In aen Schustunden kann somit auf Geerntes zurückgriffen werden. Auch Etern können damit Lerninhate des Unterrichts erkennen und Lernerfoge ihrer Kinder überprüfen. Projekthefte Ein Projektheft kann den Weg eines Projektes dokumentieren und macht damit den vorausgegangenen Prozess nachvoziehbar. Ein Projektheft besitzt eine unterstützende Funktion und erhöht durch gemeinsames Erarbeiten und Gestaten bei Schüerinnen und Schüern die Identifikation mit dem Projekt. Die Kenntnis, dass das 6 7

6 Virtuee Hefte Virtuee Hefte Projekt auf Dauer angeegt ist, erhöht den Arbeitseinsatz sowie die Bereitschaft zu genauerer Arbeit. Die Identifikation führt zu Stoz auf das Geeistete und dies wird auch den Grad des Verständnisses für Probeme und Inhate und damit den Lernerfog steigern. Auch für Außenstehende wird die Projektmitarbeit öffentich: Das habe/-n ich/wir gemacht. Nachfragen nach Inhaten wirkt wie eine Leistungskontroe, ohne dass die Lehrkraft hier tätig werden muss. Zahreiche Lerninhate eines Faches können durch mehrere Projekte abgedeckt werden. Sie ergänzen somit sinnvo den Unterricht und können nach Beendigung eines Unterrichtsthemas zur Evauation herangezogen werden. Kassenhefte Kassenhefte fassen die Arbeit einer ganzen Kasse bzw. Gruppe in einem Fach zusammen und zeigen eine deutiche Verknüpfung mit Lehrpänen auf. Kassenhefte dienen der gemeinsamen Präsentation von Einzearbeiten und betonen die Teamarbeit und kooperative Gruppeneistung. Sie sind eine Pattform zur Dokumentation von interaktiven Lernprozessen, z. B. durch Diskussionsforen. Hefte für Schüerinnen und Schüer In individueen Heften präsentieren Schüerinnen und Schüer ihre eigenen Arbeitsergebnisse. Diese Art der Hefte bietet persönichen Gestatungsspieraum. Ein Heft kann Inhate mehrerer Fächer beinhaten. Damit sind mit Zugriffsberechtigung ae individueen Lernergebnisse und Lernfortschritte einsehbar. Unterrichtsinhate werden nicht nur für Schuaufgaben niedergeschrieben und geernt, sondern beiben dauerhaft bestehen und können präsentiert werden. Über ein Schujahr hinaus eröffnet die permanente Existenz eines Schüerheftes neue Perspektiven. Zudem bewirkt die soziae Kontroe der Heftinhate durch Lehrerinnen und Lehrer, Etern sowie Mitschüerinnen und Mitschüer eine höhere Verantwortichkeit in Bezug auf Inhat und Gestatung des Heftes. Arbeiten mit Virtueen Heften weche Mögichkeiten bieten sie? Zur Vorbereitung des Unterrichts können Lehrkräfte Arbeits- aufträge z.b. für Hausaufgaben, in ihrem Lehrerheft veröffentichen und dabei auf Materiaien und weiterführende Links verweisen. ortsunabhängig wiederhobar Einbeziehung externer Informationsqueen Überbrückung bei Unterrichtsausfa Curricuare Transparenz Dauerhaftigkeit des individueen Heftes Korrigierbarkeit/ Kontroierbarkeit Schüerinnen und Schüer können die originaen Inhate aer Unterrichtsstunden an jedem Arbeitspatz mit Netzanschuss einsehen und wiederhoen. Schüerinnen und Schüer, die durch Krankheit oder andere Gründe Lücken aufweisen, können diese sebstständig wieder schießen und ihren Lernfortschritt durch das Lehrerheft beurteien. Es ist stets gut erkennbar, wo Lücken beginnen und wo Nacharbeit starten muss. Ein Lehrerheft kann Stoffpäne dokumentieren und verdeutichen, weche Inhate z.b. für Schuaufgaben wichtig sind. Auch bei einem Wechse der Lehrkraft ist diese Transparenz sehr hifreich. Das Schüerheft zeigt ae individueen Lernergebnisse und Lernfortschritte. Es kann kontinuierich fortgeschrieben, verbessert und korrigiert werden. Kassische Arbeitshefte aus Papier werden oft nur anfangs sauber geführt, im Laufe der Zeit wird die gute Heftführung jedoch immer mehr abnehmen, da eine Kontroe unwahrscheinich ist. Ein Virtuees Heft dagegen kann mehrere Jahre ang Bestand haben. Interessanter as die Korrektur eines Papierheftes ist die sichtbare Feherkorrektur in einem Virtueen Heft. Sebst nach Wochen können im Virtueen Heft Feher beseitigt oder Hausaufgaben kontroiert werden. Die Unterrichtserfahrung mit Virtueen Heften zeigt, dass sich je nach Art des Heftes eine Füe von methodischen und didaktischen Vorteien abeiten ässt. Auch wenn sich in der Praxis viees reativiert, stehen fogende Vorteie im Vordergrund: Dauerhaft einsehbarer Ein guter Lehrerinnen- oder Lehrervortrag ist nicht durch Tafeanschrieb Medieneinsatz zu ersetzen. Durch die Arbeit mit Virtueen Heften werden entwickete Inhate nicht nach einer Unterrichtsstunde von der Tafe geöscht, sondern beiben schne und dauerhaft abrufbar. Leistungsnachweis Im Laufe des Jahres füt sich das Heft und kann as Nachweis erbrachter Leistungen herangezogen werden. Etern werden damit viemehr in die schuische Arbeit einbezogen und erkennen Lernfortschritte oder Defizite schneer. Effektive Präsentation Mitschüerinnen und Mitschüern, Etern oder Freunden kann mit Zugriffseraubnis ein Arbeitsergebnis präsentiert werden. Diese Außenwirkung erhöht das Verantwortungsbewusstsein für Inhat und Gestatung eines Heftes. 8 9

7 Toos bzw. Werkzeuge der Virtueen Hefte Toos bzw. Werkzeuge der Virtueen Hefte Eine wachsende Zah an Toos erweitert und bereichert die Mögichkeiten der Virtueen Hefte. Zu Beginn wurde die Schatzkiste as Mögichkeit zum Austausch von Materiaien oder Dateien entwicket, bevor im weiteren Verauf Diskussionsweb, Lexikon, Onine-Fragebögen oder Lernkartenautomat bereitgestet wurden. Im fogenden Abschnitt finden Sie zu aen Toos eine kurze Beschreibung: Schatzkiste Diskussionsweb Wie ist es einsetzbar? Um Überbick über die verschiedensten Inhate der Schatzkiste zu bekommen, kann eine Verzeichnisstruktur aufgebaut werden. Dabei können die Dateien mit einer kurzen Beschreibung und einem Kommentar sowie dem Namen des Verfassers versehen werden. Optiona können Zugriffsrechte über eine Userverwatung vergeben werden, z.b. nur Lesen, Schreiben und Löschen. Wechen Nutzen bringt es im Unterricht? Mit Hife der Schatzkiste wird eine strukturierte Sammung von Unterrichtsmateriaien, Bidern, Fimen und sonstigen Dateien oder Informationen angeegt, auf die Schüerinnen und Schüer oder Koeginnen und Koegen auch von zu Hause direkten Zugriff haben. Sämtiche Arbeitsbätter, Arbeitsergebnisse usw. sind angfristig gespeichert und abrufbar, auch wenn sie nicht auf einer Webseite abgeegt wurden. Ae Unterrichtsinhate stehen den Paraekassen und aen Koegen/-innen zur Verfügung. Die Kooperation wird dadurch gefördert, und eine Arbeitsereichterung findet statt. Diskussionsweb Was ist das? Die Schatzkiste ermögicht, Unterrichtsmateriaien, Bider, Fime oder sonstige Dateien von jedem Computer mit Internetanschuss in ein Virtuees Heft zu kopieren und abzuegen. Das Hochaden von Dateien in die Schatzkiste geschieht so einfach wie das Hochaden von Dateien as Attachment auf Ihren E-Mai-Server. Für jedes Virtuee Heft kann eine Schatzkiste angeegt werden

8 Diskussionsweb Was ist das? Diskussionswebs oder Diskussionsforen ermögichen es, von einem Rechner zum anderen in Echtzeit oder zeitversetzt zu kommunizieren ohne bestehende Inhate verändern zu können. Ae Beiträge werden automatisch nach Betreff, Bezugsthesen und Eingangszeit geordnet. Anders as im Chatroom, ín dem eine chronoogische Giederung erfogt, sind für Schüerinnen und Schüer damit reaistische und nachvoziehbare Diskussionen mögich. Lexikon bzw. Vokabeheft Lexikon bzw. Vokabeheft Wie ist es einsetzbar? Optimaerweise benötigt jede Schüerinnen und jeder Schüer einen Arbeitspatz. Mehrere Kassen können mit oder gegeneinander diskutieren. Des Weiteren können verschiedene Schuen verbunden werden und z.b. im Fremdsprachenunterricht zusammenarbeiten. Diskussionswebs sind einfach zu handhaben. Die darin entstandenen Ergebnisse können korrigiert und gespeichert werden. Wechen Nutzen bringt es im Unterricht? Jede Schüerinnen und jeder Schüer ist geichberechtigt und kommt zu Wort bzw. muss sich äußern. Keiner kann durch stimmiche oder inhatiche Dominanz worttot gemacht werden. Außenseiter werden eher ermutigt, sich im Kassenverband zu äußern. Durch die schriftiche Form wird das ogische Argumentieren in Diskussionen erzwungen. Jeder Beitrag ist nachesbar oder eventue auch benotbar. Kranke Schüerinnen und Schüer assen sich von zu Hause einbinden. Am Ende einer Unterrichtseinheit können z.b. Lernziekontroen durchgeführt werden. Originazitate, z.b. aus der Lektüre, assen sich einfach einbinden. Auch auf Queenmateria kann per Link konkret Bezug genommen werden. Die gegiederte Form erzwingt eine partnerorientierte Argumentationsweise. Eine anonyme Diskussion oder eine Diskussion mit versteckten Roen ist durchführbar. Das Medium Computer ist eine große Motivationshife. Was ist das? Ein gemeinsames Lexikon kann von einer Kasse oder mehreren Kassen erstet werden. Zu einem bestimmten Thema sammen Schüerinnen und Schüer Fachbegriffe, Personen, geographische Bezeichnungen oder Ähniches. Das Lexikon wird in Koproduktion erstet, mehrfach korrigiert und zur Information für andere Kassen as Lexikonartike zur Verfügung gestet. Wie ist es einsetzbar? Das Eintragen der Artike in das Lexikon funktioniert sehr einfach und setzt keine HTML-Kenntnisse voraus. Auch für Schüerinnen und Schüer, die im Umgang mit dem Internet nicht geübt sind, ist dies probemos mögich. Zu jedem Artike kann eine Biddatei angefügt werden, die automatisch in das passende Format konvertiert und anschießend in das Lexikon eingefügt wird. Die aphabetische Reihung wird automatisch hergestet. Das Too kann auch as Vokabeheft genutzt werden, wobei ae Beiträge von Schüerinnen und Schüern durch Passwörter geschützt werden können

9 Onine-Fragebogen Wechen Nutzen bringt es im Unterricht? Hausaufgaben von Schüerinnen und Schüern können aen anderen as Lerngrundage dienen. Onine-Fragebogen von Fragen, die durch Abschnittsüberschriften gegiedert sind. Die Fragen können dabei entweder 4 bzw. 5 Antwortstufen oder Feder für freie Antworten enthaten. Der Fragebogen kann von einer beiebigen Ziegruppe bearbeitet werden. Das Verantwortungsbewusstsein und die Kontroe wird dadurch innerhab der Kasse gestärkt. Schüerinnen und Schüer können eigenverantwortich ein Repetitorium für Prüfungen oder Kausuren aufbauen. Das Too kann auch as Vokabeheft genutzt werden. Wie ist es einsetzbar? Zu jedem Fragebogen können beiebig viee Befragungen eingerichtet werden. Jede Befragung bezieht sich auf eine bestimmte Gruppe und kann getrennt ausgewertet werden. Um sicher zu gehen, dass der Fragebogen von jeder zu befragenden Person nur einma ausgefüt wird, kann eine so genannte TAN-Liste (ähnich dem Onine- Banking) genutzt werden. Onine-Fragebogen Wechen Nutzen bringt es im Unterricht? Im Rahmen der Schuentwickung kann der Fragebogen z.b. zur Unterrichtsevauation genutzt werden. Eine Befragung zu einem Thema eignet sich evt. as Diskussionseinstieg. Die Auswertung des Fragebogens erfogt schne und effizient in Echtzeit. Übersichtiche Bakendiagramme und Prozentangaben steen die Antwortgewichtung graphisch dar. Aus einem Fragebogen können Voragen erzeugt werden, die as Basis für neue Fragebögen dienen. Ae Nutzerinnen und Nutzer können für sich sebst Voragen ersteen oder sie für Koeginnen und Koegen freigeben. Ae Nutzerinnen und Nutzer können auch auf bestehende Voragen zurückgreifen. Der Austausch bewährter Fragebögen erfogt einfach und unkompiziert auch über Schugrenzen hinweg. Was ist das? Das hier zur Verfügung gestete Werkzeug ermögicht es, ohne vie Aufwand einen Fragebogen zu ersteen und auszuwerten. Fragebögen sind Zusammensteungen 14 15

10 Wiki Wiki Lernkartenautomat Wechen Nutzen bringt es im Unterricht? Ein Wiki unterstützt die Form des sebstständigen und kooperativen Arbeitens. Jede Nutzerin und jeder Nutzer kann Inhate im Wiki korrigieren, ergänzen sowie neue Seiten hinzufügen. Jede Schüerin und jeder Schüer kann einen Beitrag eisten. Keiner kann durch stimmiche oder inhatiche Dominanz zu stark dominieren. Das Schreiben und vor aem das Korrigieren anderer Beiträge im Wiki vertieft das inhatiche Verständnis. Ae Teinehmerinnen und Teinehmer (auch die Lehrkraft) arbeiten geichberechtigt an einem Thema. Das Arbeitsergebnis entsteht aus einem geichberechtigten Gruppenprozess. Die Leistung aer Schüerinnen und Schüer wird im Gruppenergebnis sichtbar. Auch eistungsschwächere Gruppenmitgieder sind auf das erarbeitete Gruppenergebnis stoz. Lernkartenautomat Was ist das? Ein Wiki ist ein offen zugängiches Werkzeug, mit dem sich Webseiten ersteen assen, die jede Berechtigte und jeder Berechtigter weiterentwicken kann. Das ist die Grundidee des Wikis (siehe Wikipedia). Wie ist es einsetzbar? Mit einem Wiki kann eine Gruppe gemeinsam ein Thema erarbeiten. Das Lernen mit einem Wiki ist das Führen eines gemeinsamen Arbeitsheftes, das sich ständig verändert und wächst. Vergichen mit anderen Werkzeugen hat ein Wiki einige Vorteie: aufgrund der einfachen Bedienbarkeit ist nur eine kurze Einarbeitungszeit nötig. Ein Arbeitspatz mit Internetzugang reicht aus, um den aktueen Stand der gemeinsamen Arbeit sichtbar zu machen. Die Arbeitseistung einer Kasse ist besser, as die Summe der Individuaeistungen. Was ist das? Der Lernkartenautomat ist ein ideaes Werkzeug, um Lernkarten / Lernkarteien automatisch mit dem PC zu ersteen, zu verwaten und sie komfortabe auszudrucken. Damit Informationen änger im Gedächtnis bewahrt beiben, braucht es Wiederhoung. Mittes Lernkarten oder einer Lernkartei wird das sogenannte Wiederhoungsernen unterstützt. Mit Lernkarten wird jedoch nur wiederhot, was noch immer nicht sitzt. Das Lernen mit Lernkarten spart Zeit und Mühe und ist motivierend, da der Lernfortschritt sichtbar wird, wenn die Höhe des Stapes der gewussten Karteninhate zunimmt. Schüerinnen und Schüer bekommen keine Lernhäppchen, wobei jede einzene Lernkarte as Lernbeginn geeignet ist. Lernkarten sind einfach zu handhaben. Wie ist es einsetzbar? Mit Lernkarten kann man so gut wie jeden Lernsektor abdecken, der sich in irgendeiner Art und Weise mit dem Abfragen von Kenntnissen befasst. Fast jedes Wissen ässt sich dabei in Fragen und Antworten zeregen. Auf die Vorderseite wird z.b. das Fremdwort, auf die Rückseite die Bedeutung notiert und zum Lernen in das vorderste Fach einer Lernkartei gesteckt

11 Lernkartenautomat Besonders anspruchsvo sind Lernkarten mit offenen Fragen oder Lernkarten, die as Antwort mehr as nur ein Schagwort haben. Umfassendere Antworten ereichtern es, den Zusammenhang des Lerninhates zu wiederhoen. Wechen Nutzen bringt es im Unterricht? Die einfache Handhabung der Lernkarten ereichtert und systematisiert das Wiederhoen von Lerninhaten. Der Lerner kann über Lernrhythmus und Lerninhate sebstständig mitbestimmen und dadurch effizient üben. Der Lernnutzen wird gesteigert und der Lernfortschritt wird sichtbar, da eine sofortige Erfogskontroe durch Antworten auf der Rückseite mögich ist. Geernte Inhate werden sofort aussortiert, und Lernücken assen sich rasch schießen. Durch den beschränkten Patz sind die Fragen und Antworten prägnant formuiert und konzentrieren sich auf das Wesentiche. Virtuee Hefte im Unterricht Mathematik ein unterrichtsbegeitendes Virtuees Heft Autor: Norbert Übeacker Kurze Beschreibung des Projektes / der Unterrichtseinheit Im Schujahr 2006/2007 habe ich in zwei 7. Kassen Mathematik unterrichtet. Nachdem ich schon einige Erfahrungen im Umgang mit Virtueen Heften habe, war für mich schne kar, dass parae zu meinem Unterricht den Schüerinnen und Schüern ein Virtuees Mathe-Heft angeboten wird. Die Ersteung eines neuen Heftes ist ohne vie Aufwand und ohne htm-kenntnisse schne in ca. 15 Minuten zu meistern. Auch der dauerhafte Zugriff von jedem Ort der Wet auf ein Virtuees Heft ist von großem Vortei. Da inhatiche Ziesetzungen im Vordergrund stehen, erscheint es sinnvo, sich auf angebotene Werkzeuge wie Schatzkiste, Lexikon oder Startseite automatisch ersteen zu beschränken und auf eine aufwendige Startseite zu verzichten. Richtig beantwortete Fragen vermitten Lernerfog und geben ein positives Feedback as Lernverstärkung. Lernkarten können Fragesteungen aus Prüfungssituationen simuieren und bereiten auf diese vor. Lernkarten sind stets griffbereit und können ohne Technik jederzeit und übera genutzt werden. Inhatiche Lernziee Schüerinnen und Schüern sebstgesteuertes Lernen ermögichen. Die Visuaisierung kompexer, schwieriger Lerninhate steigert den Lerneffekt. Einzene Schüerinnen und Schüer individue und geziet fördern. Unterrichtsinhate transparent machen für Schüerinnen und Schüer, Etern, Koeginnen und Koegen

12 Virtuee Hefte im Unterricht: Mathematik Voraussetzungen Die technische Voraussetzung für das Projekt war insofern günstig, da meine Schue über einen EDV-Raum mit insgesamt 32 PC-Arbeitspätzen verfügt, der spezie für den Einsatz von neuen Medien in den Fächern Mathematik, Deutsch, Engisch usw. eingerichtet worden ist. Für den Informatik- bzw. IT-Unterricht gibt es eigene EDV-Räume. Virtuee Hefte im Unterricht: Mathematik Interaktive Übungen: Neben ganz normaen Aufgabenbättern werden auch regemäßig interaktive Übungen bereitgestet und Schüerinnen und Schüern zum Tei in Form von Tests zur Verfügung gestet. Diese Tests sind insbesondere so gestatet und formatiert, dass sie auf einem DIN-A4-Batt Patz finden und sich bei Bedarf auch gut ausdrucken assen. Ae Schüerinnen und Schüer dieser Kasse verfügen zu Hause über einen PC mit Internetanschuss. Im Zuge des Nachmittagsunterrichts ist es aen mögich, an einem PC zu arbeiten. In beiden Kassen wird je eine Doppestunde unterrichtet. Die zweite Stunde kann dabei sehr häufig für das Arbeiten im EDV-Raum genutzt werden. Projektabauf und Ergebnisse Arbeiten mit der Schatzkiste: Während des Schujahres werden in der Schatzkiste Bider, Arbeitsbätter, Hausaufgaben, interaktive Übungen usw. zu den jeweiigen Themen in die verschiedenen Ordner der Schatzkiste hochgeaden und in eine sinnvoe Ordnung gebracht. Diese Ordnung ist dabei jederzeit veränderbar, und auch die Namen der Ordner assen sich jeder Zeit modifizieren. Neben sebst ersteten interaktiven Übungen können im Unterricht auch sonstige Übungsprogramme aus dem Internet verwendet werden. Sie zu finden, ist nicht so schwer. Nähere Informationen finden Sie z.b. in den Fächerinkisten auf (unter Lernen / Fächerinkisten). Um die Zugriffsrechte zu regen, ist für die Schatzkiste eine Anmedung erforderich. Der gemeinsame Zugang (Benutzername und Kennwort) ist für ae geich. Schüerinnen und Schüer haben dabei ausschießich ein Leserecht, das die Mögichkeit beinhatet, Dateien auf den eigenen PC herunterzuaden und sie dann anschießend auch ohne Internet zu benutzen. Die Lehrkraft hat einen Zugang mit voem Zugriffsrecht (Lesen, Schreiben und Löschen). Ein Koege, der in einer Paraekasse unterrichtete, bekam von mir ebenso einen Zugang mit aen Rechten. Mit Hife der Schatzkiste können a diese Materiaien und Übungen im Internet eicht zugängich gemacht werden. Ein Kick auf die gespeicherte Internetadressen, und Schüerinnen sowie Schüer geangen direkt zum Übungsprogramm auf einer Internetseite in der Schue ebenso wie zu Hause. Dynamische Geometrie: In der Geometrie wird mit Geonext, einem kostenfreien Programm, gearbeitet. Schüerinnen und Schüer erhaten es auf CD, um es zu Hause zu instaieren. Einige anschauiche Konstruktionen werden ebenfas in der Schatzkiste gespeichert: Ist Geonext auf dem heimischen PC instaiert, so werden 20 21

13 Virtuee Hefte im Unterricht: Mathematik Virtuee Hefte im Unterricht: Mathematik Bei der nächsten Abbidung starten Schüerinnen und Schüer durch Kick auf Konstruktion mit Zirke und Linea... eine keine Simuation. Durch diesen Lexikon-Beitrag bietet sich die Mögichkeit, dauerhaft und ohne vie Aufwand nachzuvoziehen, wie man mit einer Fundamentakonstruktion eine Mittesenkrechte konstruiert. Zu anderen Fundamentakonstruktionen finden Schüerinnen und Schüer weitere Lexikoneinträge mit den entsprechenden Simuationen. durch Mauskick die entsprechende gxt-datei Geonext gestartet und die ausgewähte Datei geaden. Schüerinnen und Schüer können sich damit zu Hause oder in Übungsstunden in der Schue wiederhot mit Unterrichtsinhaten auseinandersetzen und sie eigenständig vertiefen. Das Mathe-Lexikon Die Beiträge im Lexikon werden zum Tei von der Lehrkraft und zum Tei von Schüerinnen und Schüern geschrieben und teiweise während des Unterrichts im Kassenzimmer oder auch im EDV-Raum mit Beamer präsentiert. Die Lexikoneinträge können onine eingegeben, formatiert und korrigiert bzw. erweitert werden. Ein Lexikoneintrag kann Überschriften und Text enthaten, aber auch Bider und Verinkungen zu anderen Webseiten. Die Schüerinnen und Schüer können diese Lexikoneinträge zu jeder Zeit auch zu Hause aufrufen. Die fogende Tabee mit Vorsätzen für Maßeinheiten von Wikipedia befindet sich hinter dem Link Hier gehts zur voständigen Liste.... Erfahrungen und Empfehungen Die Arbeit im EDV-Raum gestatete sich as interessante Abwechsung zum normaen Unterricht. Bei nur 3 Mathematikstunden pro Woche waren die Bedenken groß, dass durch den Einsatz Virtueer Hefte kostbare Unterrichtszeit veroren geht. Schießich erfordert die Arbeit am PC eine gewisse Aneitung und Unterstützung. Die Lehrkraft steht den Schüerinnen und Schüern as Hefer zur Verfügung, jedoch nur in unterstützender Funktion vor aem bei großen Kassen. Während sich Schüerinnen und Schüer zu Beginn der Stunde anmeden, muss man gute Nerven und Gedud haben. Bis ae Schüerinnen und Schüer onine sind und vernünftig arbeiten, vergeht oftmas einige Zeit. Doch die Mühe ohnt sich. In aen Stunden haben Schüerinnen und Schüer mit Konzentration und Ausdauer an den gesteten Aufgaben gearbeitet und einige der Internet-Übungen mit Lösung auch in ihren Schuheften zu Papier gebracht. Quee: Evauation am Schujahresende Da ich wissen wote, ob sich die zusätziche Mühe geohnt hat, wurde mit Hife eines Onine-Fragebogens am Ende des Schujahres die Arbeit im Computerraum sowie mit dem Virtueen Heft evauiert. Die Befragung habe ich anonym durchgeführt, die Schüerinnen und Schüer konnten den Fragebogen nur einma beantworten. Dies war durch die Verteiung von TANs sichergestet

14 Virtuee Hefte im Unterricht: Mathematik Virtuee Hefte im Unterricht: Mathematik Auswertung der Befragung Evauation des Mathematikunterrichts Frage 05: Unser Virtuees Heft habe ich auch zu Hause benutzt. Bedeutung der Antwortstufen: 1: trifft vo zu, 2: trifft ueberwiegend zu, 3: trifft teiweise zu, 4: trifft kaum zu, 5: trifft nicht zu Durchschnitt : 2.62 Frage 06: Durch den Einsatz des PCs habe ich bessere Arbeitsergebnisse erziet. Frage 01: Insgesamt war für mich der Einsatz des Computers hifreich. Durchschnitt : 2.07 Durchschnitt : 2.41 Frage 07: Die Arbeit mit dem Computer hat mir Spaß gemacht. Frage 02: Unser Virtuees Heft habe ich zu Hause oft benutzt. Durchschnitt : 1.59 Durchschnitt : 2.62 Frage 03: Durch den Einsatz des PCs habe ich einige Unterrichtsinhate besser verstanden. Frage 09: Ich wünsche mir, dass der Computer noch häufiger im Unterricht eingesetzt wird. Durchschnitt : 1.59 Durchschnitt : 2.32 Frage 04: Durchschnitt : 2.38 Unser Virtuees Heft war für mich eine Hife. Frage 10: Besonders gut fand ich bei unserem Virtueen Heft: Dass man Animationen hatte und dieses Spie mit den Fröschen! Dass sehr viee verschiedene Aufgaben dabei waren und wir sie durchgenommen haben. Dass man wirkich aes nach schauen kann, was wir durchnehmen im Unterricht. Die vieen Übungen und die Zinsrechnung. Ich fand es gut, dass viee Übungen ins Internet reingestet wurden. Dass man aes noch ma nachschauen konnte. Ich fand gut, dass es grafische Darsteungen gab, mit denen man es sich besser vorsteen konnte. Mir hat gut gefaen, dass es immer aufrufbar ist, und wenn man Probeme hatte, konnte man dort aes eicht wiederhoen

15 Virtuee Hefte im Unterricht: Mathematik Besonders super fand ich, dass es so viee interessante Übungen gibt! Dass man eine Aufgabe macht, und dann schauen konnte, ob man die Aufgabe richtig geöst hat. Dass die Aufgaben sehr eicht waren (meistens)... Aes dass man immer darauf zugreifen kann und auch ma für eine Schuaufgabe nachschauen kann. Dass man da einen karen Überbick hat, das aes schön geordnet ist. Dass es eicht aufgebaut war man hatte vo den Durchbick. Die Gestatung und dass es immer up to date war. Aufgaben, bei denen man in Federn eingefügt hat. Frage 11: Das sote verbessert werden: Wir soten vieeicht ma öfter in den Computerraum gehen:)!!!!!!!!!!!!! Öfter in den Computerraum gehen, aber sonst fät mir nicht ein, was noch besser hätte sein können. Mehr ustige Sachen, wie zum Beispie die Frösche Die äußere Gestatung. Mehr Übungen!!! Nicht s eigentich Mehr Übungsaufgaben für die Schuaufgaben. Mehr Aufgaben, bei denen man die Lösung nach dem Rechnen nachsehen kann!!! hehe Nicht vie. Das Design würde ich ma sagen, von der Homepage Gar nichts. Ich habe die Aufteiung im Lexikon nicht verstanden. Autor: Norbert Übeacker Mitarbeiter am Pädagogischen Institut, München (im Bereich Neue Medien mit dem Schwerpunkt Reaschuen) sowie Lehrer an der Städtischen Ricarda-Huch- Reaschue E-Mai: Virtuee Hefte im Unterricht Moderne Märchen im vihewiki: das Märchen- Buch von heute Autorin: Stephanie Huder Kurze Projektbeschreibung Es waren einma ate Tiere, heutzutage sind es aber der junge Bi, Gustav, Georg und Tom, die eine Konkurrenzband aus dem Tonstudio vertreiben und sich zu Tokio Hote formieren. Und Schneewittchens Spiegein an der Wand ist eine Jury, die zu Barbara Meier aus der ersten Staffe von Germany s next topmode spricht, dass sie die Schönste sei, weshab eine neidische Mitstreiterin versucht, sie vom Catwak und damit ins Aus zu kataputieren. Was Hänse die Brotkrüme waren, ist nun das ausgeiehene Handy, das den im Skyine-Park ausgesetzten Kindern hift, den Heimweg ins Hasenberg zu ihren Hartz IV empfangenden, akohokranken Etern zu finden. Schüerinnen und Schüer erzähen in den von ihnen verfassten, in vihewikis festgehatenen Gruppenarbeiten nicht nur ein Märchen, sondern getragen von Träumen und Sorgen ein Stück weit Reaität und Atag. Kurzinformation Technische Voraussetzungen: mindestens ein PC pro Arbeitsgruppe Fachiche Zuordnung: Deutsch Jahrgangs- und Schustufe: Berufsschue Jahrgangsstufe; auch an agemeinbidenden Schuen durchführbar Medieneinsatz: vihewiki, angeegt auf Zeitraum der Umsetzung: ca. 6 Schustunden Projektabauf, Ergebnisse und didaktisch-methodische Umsetzung Um den Schüerinnen und Schüern eine Vorsteung vom erwarteten Arbeitsergebnis zu geben, werden im Kassenverbund ein Originamärchen und die moderne Fassung eines Märchens geesen. Bei dem in Netzwerkstatt Schue 4 vorgesteten Projektdurchauf wurden zur Einführung Hans im Gück der Gebrüder Grimm und die Neufassung einer Schüerinnen- und Schüergruppe, mit deren Kasse ebenfas dieses Projekt in der Vergangenheit durchgeführt wurde, gewäht. In der modernen Version Enrico im Gück zieht Enrico nach seiner abgeschossenen Berufsausbidung zurück nach good od Leipzisch. Auf seiner Heimreise kauft er von seinem angesparten Lehrged Spreewadgurken, tauscht diese gegen Rotkäppchensekt und den wiederum gegen Ostmark, um im ehemaigen HO-Markt, der nun Adi heißt, an der Kasse zu erfahren, dass er reichich spät dran sei, mit dem aten Honecker seine Bananen zu bezahen. Das der Orientierung dienende Beispie einer Schüerinnen- und Schüerösung ist außerdem auf der Projektseite (hier: verinkt

16 Virtuee Hefte im Unterricht: Moderne Märchen Virtuee Hefte im Unterricht: Moderne Märchen Bei der erstmaigen Durchführung des Projekts, as noch keine Schüerinnen- und Schüerösungen der Orientierung zum Einstieg in das Projekt dienen konnten, hatte ich sebst eine moderne Version eines Märchens verfasst und diese zusammen mit dem Originamärchen im Kassenverbund geesen. Anschießend biden Schüerinnen und Schüer sechs Gruppen mit jeweis 4 5 Personen. Weche Gruppe sich mit wechem der Originamärchen, z.b. Rumpestizchen, Rotkäppchen, Hänse und Grete, Schneewittchen, Rapunze oder Die Bremer Stadtmusikanten, auseinandersetzt, wodurch die Rahmenhandung vorgegeben ist, wird durch Los entschieden. Schüerinnen und Schüer erhaten eine kurze Einführung in den Umgang mit vihe- Wiki und den Hinweis, dass bei Editierungsprobemen ein Manua auf der Projektseite und die Lehrkraft Hifesteung eisten. Potentiee Probeme, die aus der Unerfahrenheit der Schüerinnen und Schüer mit der Medientechnoogie eines Wikis resutieren, sind bereits im Vorfed eingegrenzt, da der Arbeitsauftrag vorsieht, dass die Gruppen nur ihre eigene Ergebnisseite editieren. Schüerinnen und Schüer esen zunächst das jeweiige Märchen der Gebrüder Grimm. Auf der Projektseite sind die Märchen verinkt. Wenn nicht genügend PCs zur Verfügung stehen, ist es aternativ mögich, die jeweiigen Märchen der Gebrüder Grimm in Printform an die Arbeitsgruppen auszuteien. Die Werke der Mitte des 19. Jahrhunderts verstorbenen Brüder Grimm unteriegen nicht mehr dem Urheberrecht und dürfen verviefätigt werden. Erfahrungen und Empfehungen In ca. drei Schustunden verfassen die Arbeitsgruppen ihre eigenen modernen Märchen. In der Vergangenheit war zu beobachten, dass sich die Schüerinnen und Schüer innerhab der Gruppe änger über ihre Ideen austauschten und sich Notizen machten, bevor sie zur Arbeit am PC übergingen. Die Lehrkraft betreut die Gruppen durch Hifesteung beim technischen Umgang mit dem vihewiki, durch Korrektur von Rechtschreib- und Ausdrucksfehern und gegebenenfas Diskussion des Inhats. Es empfieht sich, as Lehrkraft eine Schusskorrektur von Orthografiefehern durchzuführen. Zur Präsentation der Arbeitsergebnisse im Kassenverbund erzähen die Mitgieder der einzenen Gruppen das Märchen der Gebrüder Grimm nach und esen ihr Arbeitsergebnis vor. Die Lehrkraft sote insbesondere wenn Schüerinnen und Schüer noch keine Erfahrung im Umgang mit einem vihewiki haben die Seitenstruktur des Virtueen Hefts bereits vor Projektstart auf dem Virtuee-Hefte-Server angeegt haben (www.mueheadmin.muc.kobis.de/), sofern eine Berechtigung zum Anegen von Virtueen Heften voriegt. Die Hauptseite sowie die fertigen Arbeitsergebnisse nach Projektende assen sich durch ein Passwort schützen. Passwörter werden eingerichtet, indem an die Zieadresse der jeweiigen Seite im Browser?action=attr angefügt wird. Es öffnet sich ein Fenster zur Vergabe von Passwörtern, die unter anderem unerwünschtes Editieren oder den Upoad verhindern können. Eine genauere Beschreibung der Vorgehensweise findet sich im vihewiki-manua, das im inken Menü des auf dem Virtuee-Hefte-Server eingerichteten vihewikis verinkt ist. Schüerinnen und Schüer haben hohe Freiheitsgrade, ihre Kreativität auszuschöpfen. In aen Kassen, in denen ich das Projekt durchgeführt habe, überraschten die Arbeitsergebnisse durch Einfasreichtum in einem Ausmaß, das meine Erwartungen weit übertraf

17 Virtuee Hefte im Unterricht: Moderne Märchen Virtuee Hefte im Unterricht: Moderne Märchen Zu beobachten war ebenso, dass sebst Schüerinnen und Schüer, die sonst im Deutschunterricht eher niedrig motiviert waren, nun sebstständig formuierten und mit Engagement an dem Projekt partizipierten. Sicherheit in der Formuierung zu gewinnen. Defizite in der Rechtschreibung und Grammatik zu beheben. Sehr häufig haben die Schüerinnen und Schüer zunächst fragwürdig erscheinende Themen wie Drogen aufgegriffen, beispiesweise indem die Tochter eines armen Arbeiters Meh zu Kokain verarbeiten sote. (Das Ende: Heißt du vieeicht Christoph Daum? Erbost sprach das Männchen: Das hat dir der Ui Hoeneß gesagt! Gräßer/Krenn/Lacher) Wenn man die Arbeitsergebnisse betrachtet, so erwiesen sich die durch Schüerinnen und Schüer gewähten, kritisch anmutenden Themen nahezu ausnahmsos as aus pädagogischer Sicht unprobematisch. Dies mag zum einen darauf zurückzuführen sein, dass für Märchen der Sieg des Guten charakteristisch ist, zum anderen aber auf einen dem Arbeitsergebnis vorangegangenen Gruppeneinigungsprozess in Bezug auf den Handungsstrang. Die Auseinandersetzung mit epischen Texten ist ebenso Tei des Pfichtprogramms für den Deutschunterricht in aen drei Jahrgangsstufen. Im Vordergrund der Umsetzung des medienpädagogischen Richtzies des Lehrpans steht der Umgang mit einem Wiki, einer im Web-2.0-Zeitater nicht mehr wegzudenkenden Internetpattform. Durch die Übertragung des in aen Märchen stark poarisierten Konfikts zwischen Gut und Böse auf aktuee soziokuturee Probematiken wird dem affektiven Lernzie, moraische Werturteie zu fäen, Rechnung getragen. Die Erfüung dieses Lernzies wird insbesondere dadurch begünstigt, dass die Schüerinnen und Schüer die Figuren in ihrem Märchen frei wähen können und dabei in der Rege auf die Erfahrungen mit Gut und Böse in ihrer eigenen Lebenswet zurückgreifen. Materiaien und Links vihewiki: Links zu Märchen der Gebrüder Grimm, der Orientierung zum Einstieg in das Projekt dienendes Beispie eines modernen Märchens sowie Arbeitsergebnisse des Projekts: Autorin: Stephanie Huder Oberstudienrätin an der Städtischen Berufsschue für Bürokommunikation und Industriekaufeute; muc.kobis-redaktionsmitgied E-Mai: Lernziee Mit dem Projekt wird die Erfüung fogender inhaticher und medienpädagogischer Richtziee des Lehrpans für Berufsschuen und Berufsfachschuen angestrebt: Das Fach Deutsch an der Berufsschue und Berufsfachschue dient dazu, den schriftichen und mündichen Ausdruck im privaten und berufichen Bereich zu schuen. die Bereitschaft zu wecken, sich mit Literatur zu beschäftigen. zum kreativen (...) Umgang mit der Sprache anzueiten. in den sebstständigen Gebrauch von Informationsmitten und -technik einzuführen und ihn einzuüben. Zu den Lernzieen in der 10., 11. und 12. Jahrgangsstufe im Pfichtprogramm des Lehrpans zäht den Wortschaft zu erweitern

18 Virtuee Hefte im Unterricht Virtuee Hefte im Unterricht: Radioprojekt Schüerinnen und Schüer machen Radio Autor: Dieter Metzmann Kurze Projektbeschreibung Im Mittepunkt dieses Projektes stand das Thema Schüerinnen und Schüer machen Radio. Aufgabe der Kasse FS 234H an der Städtischen Berufsschue für Informationstechnik in München war es, im Zeitraum von einer Woche eine Stunde Radio zu produzieren. Hierbei wurden sie im Rahmen des Projektes In eigener Regie durch das JFF-Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und der Bayerischen Landeszentrae für neue Medien BLM unterstützt. (An diesem Projekt konnten sich ae Schuarten beteiigen.) Inhatiche Lernziee Kurzinformation Technische Voraussetzung Fachiche Zuordnung Ziegruppe /Jahrgangs- und Schustufe Inhatiche Vorkenntnisse Medieneinsatz Zeitraum der Umsetzung Mehrere PCs mit Audioein- bzw. ausgang. Verschiedene Gruppenräume, um ungestört zu arbeiten Fachübergreifend das Thema RFID hat sehr vie soziaen Sprengstoff wie auch technische Notwendigkeit. Deutsch, Soziakunde, IT-Systeme, Betriebswirtschaft, Programmierung Jugendiche 11. Jahrgangsstufe keine Bedienung von Audioschnittprogrammen (z.b. Audacity) Eine Woche Schüerinnen und Schüer giedern eine Stunde Radio in Themenbereiche wie Musik, Beitrag, Umfrage, Comedy, u.a. ersteen einzene Beträge zu ihrem Themenbereich unter Berücksichtigung der rechtichen Grundage (z.b. GEMA-Gebühren, u.a.). hören wieder mehr Radiosendungen mit verschiedenen Themenbereichen aufgrund der stärkeren Identifikation. schreiben den gesprochenen Text einer Radiosendung. Ziee aus dem Bereich der Medienkompetenz Schüerinnen und Schüer ersteen und schneiden eine Umfrage. ersteen und schneiden eigene Comedybeiträge. Projektabauf und Ergebnisse Schüerinnen und Schüer der Berufsschue für Informationstechnik an der Bergsonstraße haben sich zum Abschuss des zweiten Ausbidungsjahres entschossen, ein Radioprojekt zum Thema Fachinformatiker machen Radio... Projekt zu RFID durchzuführen. Das Projekt ging über den Zeitraum von einer Woche. Die Sendung wurde auf dem Regionaen Sender AFK M94.5 (FM 94.5 im Raum München zu empfangen) ausgestraht. Durch die professionee Unterstützung von Mike Pöch, der anhand von Beispieen den Aufbau und Abauf einer Radiosendung anaysierte, wurden fünf Gruppen gebidet, die eigenständig arbeiteten. Ergebnisse der verschiedenen Arbeitsgruppen über das Thema RFID und Teie der Sendung finden Sie auf der Seite: ernen, in ein Mikrofon zu sprechen und Mitteiungen kar und deutich zu formuieren. Didaktisch- methodische Umsetzung Die Eemente einer Radiosendung assen sich wie fogt aufteien: Organisations- und Überwachungsteam Moderatorenteam Umfrage-Team Comedy-Team Interview-Team Musik-Team 32 33

19 Virtuee Hefte im Unterricht: Radioprojekt Tipps und Tricks Tipps und Tricks Unterrichten im Computerraum 10 Thesen zur Arbeit mit den Computern Autor: Karheinz Neubig-Scherf Diszipin Es herrscht produktive Neugier im Computerraum, d.h. es ist automatisch etwas auter as im gewohnten Kassenzimmer. Da in den wenigsten Fäen jedem/-r Schüer/-in ein Einzepatz zur Verfügung steht, wird hier durch konstruktive Arbeit der Geräuschpege steigen. Keine Angst, es wird gearbeitet. Der Austausch darüber ist notwendig. Jedoch muss für ae kar sein, was zu eredigen ist. Diese Teams müssen in der Woche mehrere gemeinsame Treffen haben, um Schnittsteen zu besprechen bzw. Übungseinheiten zu durchaufen (Wie spreche ich in ein Mikrofon?). Die kassische Unterrichtsführung wurde aufgeöst. Erfahrungen und Empfehungen Die Kasse war die gesamte Woche hochmotiviert und arbeitete eigenständig. Viee Schüerinnen und Schüer hören kein kassisches Radio mehr (Bayern 3, Radio Today, FFH, u.a.), wei sie sagen, dass die Werbung und das Gequatsche stört. Durch die eigene Umsetzung einer Radiosendung ist das Bewusstsein für den Aufbau und die Quaität einer Sendung stark gestiegen. Es ist zu empfehen, beim ersten Projektdurchauf eine professionee Unterstützung hinzuzuziehen, wie z.b. das JFF, München. Internetadresse: Autor: Dieter Metzmann Medienpädagoge am Pädagogischen Institut (Schwerpunkt Berufiche Schuen) sowie Lehrer an der Städtischen Berufsschue für Informationstechnik E-Mai: Tipp: Bevor in die Arbeitsphase eingestiegen wird, muss die Arbeitsanweisung kar sein, d.h. sie wird erkärt, ist immer schriftich formuiert und stets in dem geichen Ordner für die Kasse einsehbar abgeegt. Schüerinnen und Schüer werden in bestimmten Arbeitsabäufen trainiert. Sie wissen im Computerraum, wo sie die Arbeitsanweisung für die Stunde finden. Zwischendurch auf Anweisungen an die ganze Kasse mögichst verzichten. Der Zeitrahmen muss Tei der Arbeitsanweisung sein! Fremdbeschäftigung ist eicht mögich. Vor aem die am Computer erfahrenen Schüerinnen und Schüer steen die Lerninhate hinter die Beschäftigung mit der Technik. Oft werden zum Spaß weitere Programme geöffnet, die dann hinter der eigentichen Arbeitsoberfäche versteckt iegen. Tipp: Jede/-r Schüer/-in weiß, dass nur die angegebenen Programme geöffnet sind, und Sie kontroieren das in der Taskeiste unten. Der erste Verstoß wird as Abschreckung drakonisch sanktioniert. Achten Sie auf einen evt. unnötig offenen Internet-Browser. Zentraer Bestandtei des Unterrichtens im Netz ist die Informationsbeschaffung aus dem Internet. Dazu gehen Schüerinnen und Schüer mit einem Browser in die Internetwet. Hier ist die Verführung groß und wird umfangreich genutzt. Nebenbei die Kontakte bei den Lokaisten zu kontroieren oder den E-Mai-Briefkasten zu öffnen ist einfach und in der Unterrichtssituation schwer kontroierbar. Sie woen ja auch einigen Schüerinnen und Schüern hefen und nicht hinten in der Mitte die Bidschirme überwachen. Tipp: Sie können im SMC-Netz die Internetogs der Schüerinnen und Schüer abfragen. Sie bekommen dann per E-Mai eine kompette Übersicht, weche Seiten ein/-e bestimmte/-r Schüer/-in in einer gewissen Zeit aufgerufen hat. Dieser Log ist beweiskräftig. Sie drucken diesen aus und heften ihn an den Verweis wegen Fremdbe

20 Tipps und Tricks schäftigung an. Es wird in dieser Kasse kein zweites Ma geben, da die Kasse weiß, dass Sie es kontroieren und nachweisen können. Frontaunterricht Normaer Unterricht Frontaunterricht bei dem Sie referieren, fragen, Antworten bewerten und Ergebnisse sichern, ist im Computerraum, wo Schüerinnen und Schüer am eingeschateten PC sitzen, nicht mögich. Schüerinnen und Schüer werden nicht einen Hefteintrag mit einem Computer von einer Projektionsfäche abschreiben. Dies ist erstens sinnos, zweitens reizt diese Form zur Fremdbeschäftigung. Der/die Schüer/-in ist sehr sicher. Bis Sie Ihren Arbeitspatz vorne verassen haben, sind ae Spieprogramme geschossen, um zwei Minuten später wieder geöffnet zu sein! Tipp: Wenn Sie etwas demonstrieren woen, sind ae Geräte abgeschatet! Besser ist es, speziee Räume mit nur einem Präsentations-PC mit Beamer bereitzuhaten, wo Frontaunterricht mit dem PC gehaten wird. Der Hefteintrag entsteht konventione, oder der Tafeanschrieb der Lehrkraft mit Erkärungen wird anschießend verviefätigt oder im Virtueen Heft abgespeichert. Die Arbeit im Computerraum ist an sich handungsorientiert. Steen Sie den Schüerinnen und Schüern das Lernmateria zur Verfügung, assen Sie es unter bestimmten Fragesteungen bearbeiten und assen Sie Texte, Zeitungen, Webs, Präsentationen, Diskussionsbeiträge, Führungen, Reden u.ä. schriftich produzieren. Tipp: Ihre Aufgabensteung iegt schriftich vor! Bevor in die Arbeitsphase eingestiegen wird, muss die Arbeitsanweisung kar sein, d.h. sie wird erkärt und sie ist immer schriftich formuiert und stets in der geichen Datei für die Kasse einsehbar abgeegt. Schüerinnen und Schüer werden auf bestimmte Arbeitsabäufe trainiert. Sie wissen im Computerraum, wo sie die Arbeitsanweisung für die Stunde finden. Zwischendurch auf Anweisungen an die ganze Kasse mögichst verzichten. Der Zeitrahmen muss Tei der Arbeitsanweisung sein! Tipps und Tricks neue soziae Beziehungen in der Kasse. Es hat sich bewährt, einzene von der Informatikehrkraft fortgebidete Schüerinnen und Schüer oder Autodidakten (die gibt es wirkich in diesem Bereich) as Coach offizie im Schunetz mit mehr Rechten auszustatten, um atägiche Probeme zu ösen. Einige Schüerinnen und Schüer werden immer Probeme technischer Art haben. Andere haben die Fragesteungen nicht verstanden. Eine dritte Gruppe versteht Texte nicht. Einige haben keine Lust! Dies ist wie im Kassenzimmer! Tipp: Nur im Computerraum werden Ihnen Schüerinnen und Schüer hefen, die Probeme zu beheben. Einige werden aus ihrem Vorsprung durch Hife für Mitschüer/-innen Anerkennung in der Kasse bekommen (dies passiert ab der Mittestufe im Kassenzimmer nicht!) und Ihnen hefen. Setzen Sie Anfänger neben Könner, wobei Könner die Maus nicht berühren dürfen (sie eredigen ansonsten die Arbeit der Schwächeren und diese ernen nichts dazu). Sebst angweiige Inhate werden durch die Umgebung des Computers für viee Schüerinnen und Schüer akzeptabe. Das Keinteam am Rechner arbeitet zusammen. Das gegenseitige Erkären hift, den Stoff zu verstehen. Die Intensität der Zusammenarbeit ist im Kassenzimmer kaum zu erreichen. Arbeitsaufträge und Referate werden mit dem Computer eredigt, das Ergebnis präsentiert. Tipp: Das Ergebnis war technisch gut. Loben Sie die Schüerinnen und Schüer. Sie setzen die anderen damit unter Druck, soche technischen Leistungen auch zu bringen. Komischerweise wird bei diesen technischen Fähigkeiten die/der Beste as Maßstab angenommen, den es zu erreichen git. Es ist im Computerraum einfacher, gewisse Skis zu erreichen. Diese/-r Könner/-in wird in einer der nächsten Stunden ihre/seine Fähigkeiten den anderen weitervermitten. Diese Schüerfortbidung wird wirkich akzeptiert, wei man vorher das Ergebnis gesehen hat und dieses auch erreichen wi. Schüerhifssysteme Der Computerraum schafft ein neues Arbeiten in der Kasse. Jede/-r Schüer/-in weiß, dass sie Fachehrkraft und kein Techniker sind! Sie werden ab der Mittestufe aso technische Probeme primär mit dazu vorgebideten (Wahfach Informatik) Mitschüern/-innen kären. Sie verieren dabei ihre Zuständigkeit für nicht unterrichtsbezogene inhatiche Fragen. Tipp: Unterstützen Sie diese Hifssysteme, indem Sie geziet Schüerinnen und Schüer hier in die Verantwortung nehmen. Im Computerraum entwicken sich Technische Probeme Im Kassenzimmer sind Sie nicht jederzeit Herr des Geschehens. Im Computerraum regiert die Technik. Es kann jederzeit etwas eintreten, das Sie nicht erwartet haben, das Sie überfordert. Der totae Absturz ist seten, aber an einzenen Arbeitspätzen wird dies oder das evt. nicht so funktionieren, wie Sie in der Arbeitsanweisung geschrieben haben. Der witzige Saboteur aus der Vorstunde hat die Stecker geockert oder einen Rechner bockiert, die Teekom und/oder der zu schwachen Proxy-Server sitzen auf der Leitung, so dass Ihre Recherche im Internet dauert und dauert. Im Nachbarraum aufen Downoads, der Koege an der anderen Schue (ja diese und 36 37

INstallation. Installation. High-Performance ISDN by...

INstallation. Installation. High-Performance ISDN by... INstaation Instaation in windows Windows NT High-Performance ISDN by... FRITZ!Card in Windows NT instaieren FRITZ!Card in Windows NT instaieren In dieser Datei wird die Erstinstaation aer Komponenten von

Mehr

»Sie sind Gestalttherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu folgendem Problem: [ ]?«

»Sie sind Gestalttherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu folgendem Problem: [ ]?« Vorwort»Ach so, Sie sind Lehrerin? Aha na ja Sie sind Gestattherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu fogendem Probem: [ ]?«Es verbüfft mich immer wieder aufs Neue, wie unterschiedich

Mehr

Verein zur Förderung und Erhaltung der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.v.

Verein zur Förderung und Erhaltung der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.v. Verein zur Förderung und Erhatung der Hermann Lietz-Schue Spiekeroog e.v. Hermann Lietz-Schue Spiekeroog Wie jede nicht-staatiche Schue hat auch die Hermann Lietz-Schue Spiekeroog einen Träger, das heißt:

Mehr

Beispiel 2: Erprobung elektronischer Übersetzungsdienste

Beispiel 2: Erprobung elektronischer Übersetzungsdienste 1. Definition Neue Medien Begriff nicht eindeutig definierbar zeitbezogen stetig im Wande Beispie: Radio>Fernseher>Computer heutzutage meist bezogen auf eektronische, digitae, interaktive Dienste, die

Mehr

Thementisch Gewaltprävention Kinder stark machen

Thementisch Gewaltprävention Kinder stark machen Thementisch Gewatprävention Kinder stark machen In diesem Themenfed geht es um die Darsteung der Zusammenarbeit von Akteuren für Famiien und dem Sport um zum einen Jugenddeinquenz zu vermeiden (z.b. durch

Mehr

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang Natürich schöne Zähne ein Leben ang Zahnimpantate Die eigenen Zähne gesund erhaten ist die Grundrege Nr. 1 Ihre eigenen Zähne sind ein perfektes Kunstwerk der Natur. Sie soten aes dafür tun, um sie mögichst

Mehr

Eins für Alles. One for all.

Eins für Alles. One for all. Eins für Aes. One for a. in short Wissen ist Marktmacht Unternehmen produzieren in jeder Minute Informationen. Die Summe der Informationen macht einen Großtei des Unternehmenserfoges aus. Wer hat wie

Mehr

Sparkasse Fürstenfeldbruck und Immobilien

Sparkasse Fürstenfeldbruck und Immobilien Sparkasse Fürstenfedbruck und Immobiien Eigentum schaffen im schönen Landkreis Fürstenfedbruck. In sechs Schritten zum Eigentum. So einfach ist das... mit Ihrer Sparkasse Fürstenfedbruck. S Sparkasse Fürstenfedbruck

Mehr

Service und Support Videojet Remote Service

Service und Support Videojet Remote Service Service und Support Videojet Remote Service Für Ethernet-fähige Drucker der 1000er-Serie Mit Daten und Konnektivität steigern Sie die Produktivität Dank Sofortzugriff auf Ihre Druckerdaten können Sie jetzt

Mehr

Kompakt-Ausbildung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager in Unternehmen

Kompakt-Ausbildung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager in Unternehmen Die Change Management-Kompetenz und Veränderungsgeschwindigkeit der eigenen Organisation erhöhen in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Kompakt-Ausbidung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager

Mehr

Entwickeln Sie sich persönlich und beruflich weiter mit einer Qualifizierung im Sozial-Management

Entwickeln Sie sich persönlich und beruflich weiter mit einer Qualifizierung im Sozial-Management Entwicken Sie sich persönich und berufich weiter mit einer Quaifizierung im Sozia-Management seit 1987 bietet FORUM Berufsbidung e.v. berufsbegeitende und Vozeitehrgänge im soziaen Bereich an. As Fernehrgang

Mehr

Stärkung der Volksschule auf Kurs

Stärkung der Volksschule auf Kurs Stärkung der Voksschue auf Kurs Der Grosse Rat debattierte abschiessend über die Vorage «Stärkung der Voksschue Aargau». 14 Abstimmung. Der Grosse Rat hat am 8. November die Vorage zur Stärkung der Voksschue

Mehr

Vorwort 3 Über den Inhalt 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5

Vorwort 3 Über den Inhalt 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5 Inhat Vorwort 3 Über den Inhat 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5 1. Das Handwerk Der Einstieg zum Aufstieg 6 Was ist Handwerk? 6 Die Bedeutung des Handwerks in der Wirtschaft 6 Die Bedeutung des

Mehr

Fachbereich Bauingenieurwesen 31.03.2010 Fachgebiet Bauinformatik Semesterklausur Bauinformatik I (Nr.19) Name :... Matr.-Nr.:...

Fachbereich Bauingenieurwesen 31.03.2010 Fachgebiet Bauinformatik Semesterklausur Bauinformatik I (Nr.19) Name :... Matr.-Nr.:... FH Potsdam Fachbereich Bauingenieurwesen 31.03.2010 Fachgebiet Bauinformatik Semesterkausur Bauinformatik I (Nr.19) Name :... Matr.-Nr.:... Geburtsdatum: (voräufig) max. COMPUTER Nr.:.. Erreichte Aufgabe

Mehr

Mediatoren im Schlichterraum und keiner geht hin?

Mediatoren im Schlichterraum und keiner geht hin? Schue as Lern- und Lebensort A 5.9 Mediatoren im Schichterraum und keiner geht hin? Das Mediatorenmode zum Laufen bringen Dr. Wofgang Widfeuer Referent an der Sächsischen Akademie für Lehrerfortbidung

Mehr

. Starttermine: 4. Februar 2016 und 30. Mai 2016

. Starttermine: 4. Februar 2016 und 30. Mai 2016 Kuturveränderungen in Unternehmen und Einsteungs- und Verhatensänderungen bei Menschen bewirken in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Kompakt-Ausbidung und Zertifizierung in Stuttgart. Starttermine:

Mehr

Softwarelösungen für die Lexmark Solutions Platform

Softwarelösungen für die Lexmark Solutions Platform Lexmark Soutions Patform Softwareösungen für die Lexmark Soutions Patform Die Lexmark Soutions Patform ist die von Lexmark entwickete Anwendungsschnittstee, um effiziente und kostengünstige serverbasierte

Mehr

Multichannel Verification System (Mehrkanal-Verifizierungssystem)

Multichannel Verification System (Mehrkanal-Verifizierungssystem) MVS Mutichanne Verification System (Mehrkana-Verifizierungssystem) Steigern Sie die Quaität Ihres Liquid Handings durch eine einfache und zuverässige Verifizierung Ist die Handhabung kritischer Voumina

Mehr

Zusammenarbeit mit Agenturen eine Investition, die sich lohnen kann

Zusammenarbeit mit Agenturen eine Investition, die sich lohnen kann Zusammenarbeit mit Agenturen eine Investition, die sich ohnen kann ANNE HEITMANN Die Anforderung an professionee Kommunikation wächst. Viee Schuen wissen, dass ein gut gestateter Internetauftritt notwendig

Mehr

Ihr optimaler Wegbegleiter.

Ihr optimaler Wegbegleiter. Sparkassen-MasterCard Ihr optimaer Wegbegeiter. Unsere Kreditkarten MasterCard Basis Idea für Jugendiche Bezahen im Hande (Inand und Ausand) Guthaben aufaden voe Ausgabenkontroe Monatiche Abrechnung Ihrer

Mehr

Vom 21. September 2010, zuletzt geändert am 24. Mai 2011

Vom 21. September 2010, zuletzt geändert am 24. Mai 2011 Besondere Bestimmungen für die Prüfungsordnung für den weiterbidenden Studiengang Master of Business Administration (MBA) des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschue Darmstadt University of Appied Sciences

Mehr

Unsere Schule ist auf Facebook ob sie will oder nicht

Unsere Schule ist auf Facebook ob sie will oder nicht Unsere Schue ist auf Facebook ob sie wi oder nicht JÖRAN MUUß-MERHOLZ Schuen existieren auf Facebook obwoh sie das häufig nicht woen oder gar nicht wissen. Eine geziete Nutzung birgt nicht nur die Mçgichkeit,

Mehr

Weiterentwicklung der Lehrerfortbildung und Schulberatung im schulischen Unterstützungssystem in Nordrhein-Westfalen

Weiterentwicklung der Lehrerfortbildung und Schulberatung im schulischen Unterstützungssystem in Nordrhein-Westfalen RZ Tite-Expertise 07.06.2011 16:20 Uhr Seite 1 Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW. Wir machen Schue. Weiterentwickung der Lehrerfortbidung und Schuberatung im schuischen Unterstützungssystem in

Mehr

Referenz für Endverbraucherprodukte

Referenz für Endverbraucherprodukte Referenz für Endverbraucherprodukte Windows Vista- und 2007 Microsoft Office-Schnereferenz Überbick über die Windows VistaTM-Editionen Schnees Durchsuchen aer Dokumente, Fotos oder Musikdateien auf Ihrem

Mehr

Handbuch OES. Handreichung 3 Schulführung und Qualitätsentwicklung

Handbuch OES. Handreichung 3 Schulführung und Qualitätsentwicklung Handbuch OES Handreichung 3 Schuführung und Quaitätsentwickung Autorenteam: Dr. Kar-Otto Dçbber (verantwortich) Manfred Henser Norbert Muser Hermann Weiß Handbuch OES, Handreichung 3 Veragsnummer: 69804000

Mehr

Risiken und Erfolgsfaktoren bei der Einführung eines unternehmensweiten Dokumenten-Management-Systems in Kernprozessen der pharmazeutischen Industrie

Risiken und Erfolgsfaktoren bei der Einführung eines unternehmensweiten Dokumenten-Management-Systems in Kernprozessen der pharmazeutischen Industrie Arzneimittewesen Gesundheitspoitik Industrie und Geseschaft fme AG, Hattersheim Der Markt für eektronische Dokumenten-Management-Systeme (DMS) ist insbesondere in der pharmazeutischen Industrie kräftig

Mehr

Dokumentation der Vermögensverwaltungsmandate

Dokumentation der Vermögensverwaltungsmandate Dokumentation der Vermögensverwatungsmandate Wir ösen das. nab.ch Inhat 3 Was ist ein Vermögensverwatungsmandat? 4 Weche Diensteistungen erbringt die NEUE AARGAUER BANK im Rahmen eines Vermögensverwatungsmandats?

Mehr

Gesundheitsvorsorge. Zahnärztekammern und deren Familien

Gesundheitsvorsorge. Zahnärztekammern und deren Familien Juni 2013 Ärzte für Ärzte Newsetter des Vereins ÄrzteService und ÄrzteInformation Österreichische Post AG, Sponsoringpost, Veragspostamt 9063 Maria Saa, Nr. 07Z037354S, Retouren an Postfach 555, 1008 Wien

Mehr

Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz

Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz Nach jahreanger Diskussion trat zum 26. Februar 2013 das Patientenrechtegesetz in Kraft. Es fasst in Gesetzesform, was bisher schon as Richterrecht

Mehr

Sondermaschinen Anlagentechnik. Wenn Standard keine Option ist!

Sondermaschinen Anlagentechnik. Wenn Standard keine Option ist! Sondermaschinen Anagentechnik Wenn Standard keine Option ist! Ihr Speziaist für Getränketechnik, Fördertechnik und Sonderanagenbau Fasszentrierung einer Füstation 1999 gegründet hat sich unser Unternehmen

Mehr

Zahnersatzkosten im Griff. Wichtige Regeln zum Zahnersatz speziell zum Heil- und Kostenplan

Zahnersatzkosten im Griff. Wichtige Regeln zum Zahnersatz speziell zum Heil- und Kostenplan Zahnersatzkosten im Griff Wichtige Regen zum Zahnersatz spezie zum Hei- und Kostenpan Ega, ob der Zahnarzt eine Krone oder ein Impantat empfieht: Gesetzich Krankenversicherte können die Behandungsmethode

Mehr

Wikis, Blogs und Podcasts

Wikis, Blogs und Podcasts Wikis, Bogs und Podcasts im Lehreinsatz Prof. Dr. Cemens H. Cap Lehrstuh Informations und Kommunikationsdienste Wissenschaftsverbund IuK Ziee Definition: Was sind Wikis, Bogs und Podcasts? Motivation:

Mehr

VERBRAUCHERKREDITGESETZ

VERBRAUCHERKREDITGESETZ Verbraucherkreditgesetz_02_2014_A5 02.09.14 10:07 Seite 1 DAS VERBRAUCHERKREDITGESETZ www.voksbank.at DAS VERBRAUCHERKREDITGESETZ WISSENSWERTES FÜR VOLKSBANK-KUNDEN Verbraucherkreditgesetz_02_2014_A5 02.09.14

Mehr

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt. Der eine wartet, dass die Zeit sich wandet, der andere packt sie kräftig an und handet. Dante Aighieri TAKE YOUR CHANCE! Executive Search Personaber Managementber Interim Management Coaching Outpacementber

Mehr

Lexmark Print Management

Lexmark Print Management Lexmark Print Management Optimieren Sie Ihren Netzwerkdruck und sichern Sie sich den entscheidenden Informationsvorsprung mit effizientem Druckmanagement: oka oder in der Coud. Sichere und einfache Druckfreigabe

Mehr

Prüfungsaufgaben Modul ANS07: Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701. Dipl. Kaufmann FH

Prüfungsaufgaben Modul ANS07: Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701. Dipl. Kaufmann FH Bei Postversand: Bitte Seiten zusammenheften. Seite 1 von 5 Prüfungsaufgaben Modu : Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701 Name/Vorname: Straße: PLZ/Ort: Ausbidungszie/Schuabteiung: Dip.

Mehr

Herzlich Willkommen! Die AGFS ein Kurzportrait. Kongress Vivavelo 27. und 28. Februar 2012. Dipl.-Ing. Christine Fuchs Geschäftsführerin AGFS

Herzlich Willkommen! Die AGFS ein Kurzportrait. Kongress Vivavelo 27. und 28. Februar 2012. Dipl.-Ing. Christine Fuchs Geschäftsführerin AGFS Herzich Wikommen! Die AGFS ein Kurzportrait Kongress Vivaveo 27. und 28. Februar 2012 Dip.-Ing. Christine Fuchs Geschäftsführerin AGFS 1 AGFS Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundiche Städte, Gemeinden und

Mehr

Installation. PCI v2.0. High-Performance ISDN by

Installation. PCI v2.0. High-Performance ISDN by Instaation PCI v2.0 High-Performance ISDN by FRITZ!Card PCI v2.0 Diese Dokumentation und die zugehörigen Programme sind urheberrechtich geschützt. Dokumentation und Programme sind in der voriegenden Form

Mehr

Molekulare Biomedizin

Molekulare Biomedizin BACHELORSTUDIENGANG Moekuare Biomedizin Bacheor of Science (B.Sc.) Interdiszipinäre Vernetzung von Naturwissenschaft und theoretischer Medizin Moekuare Biomedizin Erforschung moekuarer Krankheitsursachen

Mehr

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Team Direktsparen A-5021 Sazburg Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Persöniche Angaben: Anrede/Tite: Vorname: Nachname: Geburtsdatum: Staatsbürgerschaft: Berufsgruppe: Ich erkäre Deviseninänder zu

Mehr

Testing auf der Überholspur. Nina Reich

Testing auf der Überholspur. Nina Reich Testing auf der Überhospur Nina Reich Umfed Neues Eektroauto Neuer Vertriebsprozess Bestehende IT nutzen 2 Testing auf der Überhospur Neues Eektroauto Neue Merkmae: z.b. Reichweite, Zustand der Batterie

Mehr

Praktische Einführung in die Chemie Integriertes Praktikum:

Praktische Einführung in die Chemie Integriertes Praktikum: Praktische Einführung in die Chemie Integriertes Praktikum: Versuch 1-1 (ABS) Optische Absorptionsspektroskopie Versuchs-Datum: 13. Juni 2012 Gruppenummer: 8 Gruppenmitgieder: Domenico Paone Patrick Küssner

Mehr

Sondernummer. Februar 2006

Sondernummer. Februar 2006 L E I T P R O J E K T E I n f o r m a t i o n e n c o m p a c t Sondernummer Februar 2006 Inhat Editoria Andrea Stertz Wissensmanagement in der Medizin Dr. Car-Michae Reng MedicDAT Wissen sichtbar machen

Mehr

1 + 2A. 4 H Lehrjahre. 2011 Freitag, 10. Juni Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung. 1. Lesen 2. Schreiben

1 + 2A. 4 H Lehrjahre. 2011 Freitag, 10. Juni Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung. 1. Lesen 2. Schreiben 2011 Freitag, 10. Juni Quaifikationsverfahren Agemeinbidung Schussprüfung (SP) für 4-jährige Lehren, Tei 1 und 2, Serie A 4 H Lehrjahre Kontronummer Name Vorname Beruf Kasse 1. Lesen 2. Schreiben 1 + 2A

Mehr

Familienfreundlichkeit

Familienfreundlichkeit Information Famiienfreundichkeit as Erfogsfaktor für die Rekrutierung und Bindung von Fachkräften Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter Arbeitgebern und Beschäftigten Famiienfreundichkeit im Personamarketing

Mehr

Lexmark Sicherheitsfunktionen für solutionsfähige Drucker und Multifunktionsgeräte

Lexmark Sicherheitsfunktionen für solutionsfähige Drucker und Multifunktionsgeräte Lexmark Sicherheitsfunktionen für soutionsfähige Drucker und Mutifunktionsgeräte Höhere Sicherheit für Unternehmensdokumente und -daten In Fragen der Sicherheit kommt es auf drei wesentiche Dinge an: sichere

Mehr

EIN STARKES STÜCK WESTMÜNSTERLAND.

EIN STARKES STÜCK WESTMÜNSTERLAND. s Sparkasse Westmünsterand e u t k a Liebe Leserinnen und Leser, INTERVIEW ZUR FUSION GUT FÜR UNSERE REGION ALLES BLEIBT BESSER es war der Rat der Stadt Gronau, der schon vor 130 Jahren eine wegweisende

Mehr

Online-PR: digitaler Dialog für Transparenz, Image und Vertrauen

Online-PR: digitaler Dialog für Transparenz, Image und Vertrauen {uchterh_neu}handbuch_oeffentich/el2580-04/k54-15.3d Onine-PR: digitaer Diaog für Transparenz, Image und Vertrauen JAN SCHÜTTE Bogs, Web 2.0., Socia Networks, Wikis, Podcasts... Das Internet bringt mehr

Mehr

Betriebsanleitung Elektronikeinsatz CAP E31R

Betriebsanleitung Elektronikeinsatz CAP E31R Betriebsaneitung Eektronikeinsatz CAP E31R Kapazitiv Inhatsverzeichnis Inhatsverzeichnis 1 Zu diesem Dokument 1.1 Funktion............................. 4 1.2 Ziegruppe............................ 4 1.3

Mehr

Informationen zum erfolgreichen Stillen

Informationen zum erfolgreichen Stillen Natürich stien Informationen zum erfogreichen Stien Inhat Inhat Stien im Baby-friendy Hospita 4 Stien gesund für Mütter 4 Vorteie des Stiens für das Kind 5 Bonding nach der Geburt und Rooming-in 6 Tipps

Mehr

Persönliche PDF-Datei für T. Clausen

Persönliche PDF-Datei für T. Clausen Persöniche PDF-Datei für T. Causen Mit den besten Grüßen vom Georg Thieme Verag www.thieme.de Aktuee rechtiche Hinweise für den kardioogischen Chefarzt DOI 10.1055/s-0033-1346676 Aktue Kardio 2013; 2:

Mehr

Historische Chance in unruhigen Anlegerzeiten

Historische Chance in unruhigen Anlegerzeiten Historische Chance in unruhigen Anegerzeiten Lassen Sie Ihr Ged wachsen wo die Chancen groß und die Risiken überschaubar sind in Brandenburgs Wädern! Ökoogische Gedanagen in Hozpantagen iegen im Trend

Mehr

Finanzieller Schutz und Hilfeleistungen nach Unfällen.

Finanzieller Schutz und Hilfeleistungen nach Unfällen. Wir sind ganz in Ihrer Nähe und beraten Sie gerne. Risiko-Unfaversicherung Finanzieer Schutz und Hifeeistungen nach Unfäen. Mit rund 140 Jahren Erfahrung im Öffentichen Dienst kennen wir Ihren besonderen

Mehr

ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER

ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER ZAHLUNGSDIENST- LEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER www.voksbank.at ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER INHALT Agemeine Informationen zu Zahungsdiensteistungen für Verbraucher 4

Mehr

Mach Lehre und Karriere in unserer Bäckerei! Vom Zimmerling zum Lehrmeister. www.baeckerei-zimmer.de

Mach Lehre und Karriere in unserer Bäckerei! Vom Zimmerling zum Lehrmeister. www.baeckerei-zimmer.de Mach Lehre und Karriere in unserer Bäckerei! Vom Zimmering zum Lehrmeister www.baeckerei-zimmer.de Die Back- und Konditorkunst hat beim Unternehmen Zimmer eine ange Tradition. Seit 300 Jahren gibt es den

Mehr

Ein Raum-Zeit Dünngitterverfahren zur Diskretisierung parabolischer Differentialgleichungen

Ein Raum-Zeit Dünngitterverfahren zur Diskretisierung parabolischer Differentialgleichungen Ein Raum-Zeit Dünngitterverfahren zur Diskretisierung paraboischer Differentiageichungen Dissertation zur Erangung des Doktorgrades (Dr. rer. nat.) der Mathematisch Naturwissenschaftichen Fakutät der Rheinischen

Mehr

Elternschule. der Ubbo-Emmius-Klinik

Elternschule. der Ubbo-Emmius-Klinik Eternschue der Ubbo-Emmius-Kinik Kursangebote Eterninformationsabend: Geburt in der UEK Der babyfreundiche Start ins Leben Hebammensprechstunde Geburtsvorbereitung Teenie-Mütter-Treff Yoga für Schwangere

Mehr

Geprüfter Netzmonteur Handlungsfeld Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom

Geprüfter Netzmonteur Handlungsfeld Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom www.netzmonteur-info.de BERUFSINFORMATION ZUM FORTBILDUNGSBERUF Geprüfter Netzmonteur Handungsfed Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom nach BBiG 46 (1) Impressum Herausgeber DVGW Deutscher Verein des

Mehr

Die Segel-Weltmeister am Handy besiegen: Modifizierter Mitschnitt als mobiler Spielspaß

Die Segel-Weltmeister am Handy besiegen: Modifizierter Mitschnitt als mobiler Spielspaß Cipping Nr.: Profi Onine Forum Mobikommunikation Ae Kanäe Home»» Die Sege-Wetmeister am Handy besiegen: Modifizierter Mitschnitt as mobier Spiespaß Zuerst Sege-WM schauen, dann via Handy antreten 'No mast,

Mehr

Kennzeichnungs-, Codierungs- und Systemlösungen. Automobilindustrie

Kennzeichnungs-, Codierungs- und Systemlösungen. Automobilindustrie Kennzeichnungs-, Codierungs- und Systemösungen Automobiindustrie Wir kennen die einzigartigen Anforderungen Ihrer Produktionsinien. Besonders in der Automobiindustrie kann man sich in Bezug auf Produktquaität

Mehr

Geprüfter Netzmeister Handlungsfeld Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom

Geprüfter Netzmeister Handlungsfeld Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom www.netzmeister-info.de BERUFSINFORMATION ZUR AUFSTIEGSFORTBILDUNG Geprüfter Netzmeister Handungsfed Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom Impressum Herausgeber DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches

Mehr

harting E-Business Angebote und Lösungen zum E-Business

harting E-Business Angebote und Lösungen zum E-Business harting E-Business Angebote und Lösungen zum E-Business Optimaer Kundenservice durch innovative E-Business-Systeme Die inteigente Nutzung informationstechnischer Systeme wird in Zukunft starken Einfuss

Mehr

Geschäftsreise versus Geschäftstourismus. Geschäftsreise versus Geschäftstourismus. Modul 3.5: Grundlagen des Travelmanagements

Geschäftsreise versus Geschäftstourismus. Geschäftsreise versus Geschäftstourismus. Modul 3.5: Grundlagen des Travelmanagements Abwickungsarten BTM-Ziee BTM-DSystem Abwickungsarten BTM-Ziee BTM-DSystem Fach: T3.5 184441 Geschäftstourismus Fach: Geschäftstourismus Giederung 1. Probemsteung (Bedeutung ) 4 Stunden 2. Grundagen des

Mehr

3 + 4A. 2012 Montag, 11. Juni Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung. Grundwissen. Schlussprüfung (SP) für 3-jährige Lehren, Teil 3 und 4, Serie A

3 + 4A. 2012 Montag, 11. Juni Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung. Grundwissen. Schlussprüfung (SP) für 3-jährige Lehren, Teil 3 und 4, Serie A 2012 Montag, 11. Juni Quaifikationsverfahren Agemeinbidung Schussprüfung (SP) für 3-jährige Lehren, Tei 3 und 4, Serie A 3 3. Lehrjahre Grundwissen 4. Grafiken 3 + 4A Kontronummer Name Vorname Beruf Kasse

Mehr

Funk-Wetterstation mit Pollen-Vorhersage

Funk-Wetterstation mit Pollen-Vorhersage 60081 HVK Wetterstation Poen v4, Druckbogen 1 von 16 - Seite(n):32, 1, 09/10/10 09:47 AM Service-Scheck Bitte den Scheck in Bockschrift ausfüen und mit dem Artike einsenden. Artikenummer: D 271 760 Deutschand

Mehr

':i LANDGERICHT DÜSSELDORF. des 01 IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Torgauer Straße 233, 04347 Leipzig, In dem einstweiligen Verfügungsveifahren

':i LANDGERICHT DÜSSELDORF. des 01 IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Torgauer Straße 233, 04347 Leipzig, In dem einstweiligen Verfügungsveifahren LANDGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Verkündet am 15.04.2015 2a O 243/'14 Kingberg, Justizbeschäftigte as Urkundsbeamter der Geschäftsstee In dem einstweiigen Verfügungsveifahren des 01 ]

Mehr

Tätigkeitsbericht der Pfiegerinnenschule für das Jahr 1962

Tätigkeitsbericht der Pfiegerinnenschule für das Jahr 1962 p Tätigkeitsbericht der Pfiegerinnenschue für das Jahr 1962 Das Betriebsjahr stund im Zeichen der finanzieen Bessersteung der Schuen und der Schüerinnen Am 29 August 1962 tagte die nationarätiche Kommission

Mehr

NCH Software Express Invoice

NCH Software Express Invoice NCH Software Express Invoice Dieses Handbuch wurde zur Verwendung mit dem fogenden Programm erstet: Express Invoice Version 4.xx NCH Software Technischer Support Bei Anwendungsprobemen mit Express Invoice

Mehr

Einkaufshilfe oder schöne Worte?

Einkaufshilfe oder schöne Worte? Einkaufshife oder schöne Worte? Verkehrsbezeichnung bei Lebensmitten Verkehrsbezeichnung was ist das? Frühingssuppe Kabswiener Knusper- Chips Sie muss auf verpackten Lebensmitten stehen und so darüber

Mehr

Datenschutz für Beschäftigte

Datenschutz für Beschäftigte Eine neue Offensive: Datenschutz für Beschäftigte Die Konferenz für Betriebs- und Personaräte 25. und 26. November 2009 in Würzburg konferenz + + tagung Liebe Koeginnen :: iebe Koegen, Bespitzeungsfäe

Mehr

2014 Freitag, 6. Juni Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung

2014 Freitag, 6. Juni Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung 2014 Freitag, 6. Juni Quaifikationsverfahren Agemeinbidung Schussprüfung (SP) für 4-jährige Lehren, Tei 4, Serie A 4 H Lehrjahre 4. Grundwissen Kontronummer Name Vorname Beruf Kasse Prüfungsteie Tota 1

Mehr

teleffekt. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst Effektiv im Dialog.

teleffekt. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst Effektiv im Dialog. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst teeffekt Geseshaft für Direkt-Marketing mbh Management Center Ebroih Am Fader 4 40589 Düssedorf Teefon 0211/7 57 07 81 Teefa 0211/9

Mehr

Unfallschutz TOP 400 Small, Medium, Large AUF SCHRITT UND TRITT DABEI. Der Unfallschutz der Wiener Städtischen.

Unfallschutz TOP 400 Small, Medium, Large AUF SCHRITT UND TRITT DABEI. Der Unfallschutz der Wiener Städtischen. Unfaschutz TOP 400 Sma, Medium, Large AUF SCHRITT UND TRITT DABEI. Der Unfaschutz der Wiener Städtischen. FÜR AKTIVE MENSCHEN. 02 Unfaschutz TOP 400 TUN SIE, WAS IHNEN SPASS MACHT. Mit einem guten Gefüh.

Mehr

Goldene Zeiten für CAD/CAM-Doppelkronen. cehagold Fräsen in Edelmetall

Goldene Zeiten für CAD/CAM-Doppelkronen. cehagold Fräsen in Edelmetall Abb. 1 Anwender streng einzuhaten. C. Hafner offeriert seit über drei Jahren das Fräsen von Edemeta, doch die Erfahrung zeigt, dass optische Scansysteme nicht idea sind, um Primärteie einzuscannen und

Mehr

MIKROLINSEN-IMPRINT-LITHOGRAFIE. Halbleitertechnik für bessere Mobiltelefon-Kameras

MIKROLINSEN-IMPRINT-LITHOGRAFIE. Halbleitertechnik für bessere Mobiltelefon-Kameras 52 HALBLEITERTECHNIK Habeitertechnik für bessere Mobiteefon-Kameras Die derzeitige Fertigung von Kameras für Mobiteefone ist noch immer von aufwendigen manueen und habautomatischen Arbeitsschritten geprägt.

Mehr

Ausgabe Nr. 1/2001 Aufage: 2000 Exempare ADV-Lehrgänge - eine Erfogsbianz Kaum ein anderes Wissensgebiet unteriegt soch raschen Veränderungen wie der Bereich der Informations- und Kommunikationstechnoogien.

Mehr

11-13 DIÄTTIPPS WILLKOMMEN BENUTZERHINWEIS GARANTIE MONTAGEANLEITUNG ABBILDUNG DER TEILE UND SCHRAUBEN TEILELISTE BEVOR SIE MIT DEM TRAINING ANFANGEN

11-13 DIÄTTIPPS WILLKOMMEN BENUTZERHINWEIS GARANTIE MONTAGEANLEITUNG ABBILDUNG DER TEILE UND SCHRAUBEN TEILELISTE BEVOR SIE MIT DEM TRAINING ANFANGEN DIÄTTIPPS 1 Lassen Sie keine Mahzeit aus! Wenn Sie Mahzeiten überspringen, führt dies zu Heißhunger oder unkontroiertem Essen. Wenn Sie warten, bis Sie ein Hungergefüh verspüren, werden Sie die fasche

Mehr

Ihr Leitfaden. zur. Einsparung 30 % von bis zu. bei Ihren Druck- und. Think Smart. Think OKI

Ihr Leitfaden. zur. Einsparung 30 % von bis zu. bei Ihren Druck- und. Think Smart. Think OKI Ihr Leitfaden 30 % Einsparung von bis zu zur bei Ihren Druck- und Dokumentenkosten Think Smart. Think OKI Die meisten Unternehmen verfügen über eigene Systeme um ihre Betriebskosten streng zu kontroieren.

Mehr

DOSB l Fachkonferenz Sport & Schule 2011. Dokumentation. Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschule? DOSB l Sport bewegt Schule!

DOSB l Fachkonferenz Sport & Schule 2011. Dokumentation. Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschule? DOSB l Sport bewegt Schule! DOSB Sport bewegt Schue! Dokumentation DOSB Fachkonferenz Sport & Schue 2011 Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschue? 17. November 2011, Frankfurt am Main DOSB Dokumentation Fachkonferenz Sport & Schue

Mehr

Smartphone 4.0. Konfigurationshandbuch für die TK-Anlage

Smartphone 4.0. Konfigurationshandbuch für die TK-Anlage Smartphone 4.0 Konfigurationshandbuch für die TK-Anage Inhat Eineitung 5 Über die Dokumentation 5 Hinweise zum Dokument 5 So bekommen Sie während der Arbeit Hifesteung 7 Über dieses Handbuch 8 Ag. Bemerkungen

Mehr

Fort- und Weiterbildung. Seminare für MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Herbst. biv. die akademie für integrative bildung

Fort- und Weiterbildung. Seminare für MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Herbst. biv. die akademie für integrative bildung Fort- und Weiterbidung Seminare für MitarbeiterInnen in soziapädagogischen Arbeitsfedern Herbst 2015 biv die akademie für integrative bidung Förder- und AuftrageberInnen, Impressum Förder- und AuftraggeberInnen

Mehr

munich Business Process Management zur sinnvollen Abgrenzung von Eigen- und Fremdleistung im Dienstleistungsbereich

munich Business Process Management zur sinnvollen Abgrenzung von Eigen- und Fremdleistung im Dienstleistungsbereich consuting group Business Process Management zur sinnvoen Abgrenzung von Eigen- und Fremdeistung im Diensteistungsbereich Visio Infowoche, 24. 28.10.2005 Geschäftsprozessmanagement mit dem cg Process KIT

Mehr

GOING INTERNATIONAL. für Technology Start-ups WELTWEIT FÜR SIE DA. Gerhard Apfelthaler, Monika Vuong. 0800 397678 awo@wko.at wko.

GOING INTERNATIONAL. für Technology Start-ups WELTWEIT FÜR SIE DA. Gerhard Apfelthaler, Monika Vuong. 0800 397678 awo@wko.at wko. 0800 397678 awo@wko.at wko.at/awo Gerhard Apfethaer, Monika Vuong GOING INTERNATIONAL für Technoogy Start-ups Über 100 Stützpunkte zur Internationaisierung der österreichischen Wirtschaft auf aen 5 Kontinenten

Mehr

Angebote, Bücher & Computerspiele zur Bibel

Angebote, Bücher & Computerspiele zur Bibel Angebote, Bücher & Computerspiee zur Bibe Entdeckungsreise mit aen Sinnen Expedition Bibe Bibewerk Linz Herzich Wikommen! Liebe Bibeinteressierte, um Ihnen im bibischen Bereich die Orientierung zu ereichtern,

Mehr

Dreisatzrechnen bei umgekehrt proportionalen Zuordnungen

Dreisatzrechnen bei umgekehrt proportionalen Zuordnungen Dreisatzrechnen bei umgekehrt proportionaen Zuordnungen Ein Teich wird ausgepumpt. 2 Pumpen benötigen dazu 9 Stunden. Wie viee Stunden benötigen 3 Pumpen zum Auspumpen des Teichs? Ansatz 2 9 h 3? h Dreisatz

Mehr

Directionality Effect beim Gebärdensprachdolmetschen

Directionality Effect beim Gebärdensprachdolmetschen Directionaity Effect beim Gebärdensprachdometschen Weche Dometschrichtung präferieren Gebärdensprachdometscher in der Schweiz? Tei 2 306 DZ 94 13 Von tobias haug und mireie audeoud Im Rahmen eines Forschungsprojekts

Mehr

Checkliste Wärmepumpen 2012/13

Checkliste Wärmepumpen 2012/13 Checkiste Wärmepumpen 2012/13 Eine Verbraucherinformation Fas Sie in Ihrem Wohngebäude den Einbau einer Wärmepumpe zur Beheizung des Gebäudes und zur Warmwasserbereitung ernsthaft in Erwägung ziehen, bietet

Mehr

Kundenportraits - Mehrwertangebote

Kundenportraits - Mehrwertangebote Zugestet durch post.at VOLKSBANK GRAZ-BRUCK e.gen., Genossenschaft mit beschränkter Haftung, Schmiedgasse 31, 8010 Graz, FN41389t Landesgericht für ZRS Graz, DVR: 0370771 www.graz.voksbank.at Ausgabe 4

Mehr

Work-Life-Balance: Berufliche und private Lebensgestaltung von Frauen und Männern in hoch qualifizierten Berufen

Work-Life-Balance: Berufliche und private Lebensgestaltung von Frauen und Männern in hoch qualifizierten Berufen Zeitschrift für Arbeits- u. Organisationspsychoogie (2005) 49 (N. F. 23) 4, 196 ± 207 Hogrefe Verag, Göttingen 2005 Work-Life-Baance: Berufiche und private Lebensgestatung von Frauen und Männern in hoch

Mehr

Technische Universität München Institut für Informatik

Technische Universität München Institut für Informatik Technische Universität München Institut für Informatik Dipomarbeit Das V-Mode 97 as Softwareentwickungsprozeß aus der Sicht des Capabiity Maturity Modes (CMM) für Software Viktor Schuppan Technische Universität

Mehr

Niederschrift Nr. 11. über die Sitzung des Seniorenbeirates am Mittwoch, dem 07. Oktober 2015, 10:00 Uhr im Ratssaal, Rathaus Essen, Porscheplatz

Niederschrift Nr. 11. über die Sitzung des Seniorenbeirates am Mittwoch, dem 07. Oktober 2015, 10:00 Uhr im Ratssaal, Rathaus Essen, Porscheplatz Niederschrift Nr. 11 über die Sitzung des Seniorenbeirates am Mittwoch, dem 07. Oktober 2015, 10:00 Uhr im Ratssaa, Rathaus Essen, Porschepatz Anwesende: a) Vorsitz: b) Frau Schippmann (CDU-Ratsfraktion)

Mehr

Intelligentes Drucken. Brillante Farben.

Intelligentes Drucken. Brillante Farben. Lexmark C950de Farbdrucker Inteigentes Drucken. Briante Farben. Lexmark C950de Farbdrucker Der für anspruchsvoe Arbeitsgruppen konzipierte Lexmark C950de bietet professioneen DIN-A3-Druck, fexibe Funktionen,

Mehr

Zu schräg, zu alt, zu anders? Teilhabe, Vielfalt & Engagement im Sport

Zu schräg, zu alt, zu anders? Teilhabe, Vielfalt & Engagement im Sport Zu schräg, zu at, zu anders? Teihabe, Viefat & Engagement im Sport 17. Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwiigenagenturen Osnabrück, 7. November 2012 Boris Rump Deutscher Oympischer Sportbund

Mehr

Informatik mit Java. Eine Einführung mit!luej und der Bibliothek Stifte und Mäuse. Band 3

Informatik mit Java. Eine Einführung mit!luej und der Bibliothek Stifte und Mäuse. Band 3 1 Inormatik mit Java Eine Einührung mit!uej und der Bibiothek Stite und Mäuse Band 3 2 3 Bernard Schriek Inormatik mit Java Eine Einührung mit BueJ und der Bibiothek Stite und Mäuse Band III Nii-Verag,

Mehr

l Kostenlose Testversion l Datenbank-Software l CAD-Anwendung l Web-Applikation l Softwarepfl egevertrag l Telefon-Helpdesk

l Kostenlose Testversion l Datenbank-Software l CAD-Anwendung l Web-Applikation l Softwarepfl egevertrag l Telefon-Helpdesk Lizenzkosten: Durchschnittich je Arbeitspatz 1.500-4.500 EURO Günstigere, eingeschränkte Versionen der Software: A. Agemeine Angaben zum Unternehmen Internet www.oyhutz.de Beschäftigte: Gesamt davon im

Mehr

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Team Direktsparen Vogeweiderstraße 75 A-5021 Sazburg Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Persöniche Angaben: Anrede/Tite: Geburtsdatum: Vorname: Staatsbürgerschaft: Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in

Mehr

Interessenkonflikte im Mergers & Acquisitions-Prozess

Interessenkonflikte im Mergers & Acquisitions-Prozess Ronad Weihe / Rainer Eschen Interessenkonfikte im Mergers & Acquisitions-Prozess Dr. Ronad Weihe ist Vice President im Bereich Corporate Fi- I. Eineitung Mergers & Acquisitions (M&A) verändern merkich

Mehr

TNT Express GmbH Zentrale Haberstraße 2 53842 Troisdorf www.tnt.de

TNT Express GmbH Zentrale Haberstraße 2 53842 Troisdorf www.tnt.de TNT Express GmbH Zentrae Haberstraße 2 53842 Troisdorf www.tnt.de PERSONAL- UND SOZIALBERICHT ENGAGEMENT FÜR EIN ERFOLGREICHES MITEINANDER 2013 Vorwort Persona- und Soziabericht 2013 Sehr geehrte Damen

Mehr