Citrix XenDesktop 3.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Citrix XenDesktop 3.0"

Transkript

1 Produktübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Die integrierte Lösung zur Desktop-Virtualisierung

2 2 Warum Desktop-Virtualisierung? Im Zuge der Globalisierung wird es immer wichtiger, die Mitarbeiter eines Unternehmens unabhängig von dessen Standort weltweit einsetzen zu können. Desktop-Virtualisierung macht dies möglich, und führt darüber hinaus zu erheblichen Kosteneinsparungen. Die zentrale Verwaltung der Desktops reduziert die Betriebskosten deutlich, nicht nur im Bereich der IT, sondern auch im Bereich Energie und bei der Entsorgung von Altgeräten. Die Datensicherheit wird außerdem deutlich erhöht. Der Verlust von Endgeräten stellt unter Einsatz der Desktop-Virtualisierung kein Sicherheitsproblem mehr dar, da die Daten zentral und sicher auf den Servern abgelegt werden. Die Herausforderungen der Desktop-Virtualisierung Globalisierung, Kostenersparnis und Datensicherheit mögen Gründe für die Entscheidung zur Desktop-Virtualisierung darstellen, doch die dazu angebotenen Lösungen müssen auch überzeugen, denn Performanceverluste oder auch hohe Storage-Kosten werden weder den Anwender noch IT-Entscheider überzeugen. Ein zu komplexes Lifecycle-Management, das den IT-Aufwand an anderer Stelle wieder erhöht, würde ebenfalls nicht als Fortschritt empfunden werden. XenDesktop wird diesen Anforderungen gerecht und liefert dabei ein Höchstmaß an Flexibilität für eine sich immer stärker diversifizierende Arbeitsumgebung. Citrix XenDesktop personalisierte Desktops zu niedrigen Betriebskosten Citrix XenDesktop geht über bisherige Desktop-Virtualisierungskonzepte hinaus, um eine umfassende Lösung für die Desktop-Bereitstellung zu realisieren. Dynamische Desktops werden nach Bedarf bereitgestellt, der Anwender erhält zunächst ein Standard-Image, personalisierte Einstellungen sowie Anwendungen und Daten werden separat abgelegt. Die Abkopplung der Benutzeroberfläche vom Endgerät, den Anwendungen und den Daten vereinfacht das Management der Desktops deutlich. IT-Abteilungen profitieren mit XenDesktop von einem erheblich einfacheren Desktop-Lifecycle-Management und um bis zu 40% geringeren Betriebskosten.

3 3 Traditioneller Desktop-Lebenszyklus Nebenstehende Grafik zeigt den traditionellen Lebenszyklus eines Desktops von der Beschaffung bis zur Entsorgung der Endgeräte. Betriebssystem, Benutzerprofile, Anwendungen sowie Patches, Updates und Sicherheitssoftware werden lokal installiert, die Geräte erfordern eine kostenintensive Wartung, die Leistung jedes einzelnen Rechners muss überwacht werden, außerdem sind aufwändige Backup-Systeme erforderlich. Zum Einsatz muss leistungsfähige Hardware kommen, die in der Regel einen Lebenszyklus von 3 Jahren hat, gefolgt von weiteren Kosten für deren Entsorgung diese Maßnahmen erfolgen für jeden einzelnen Arbeitsplatz! Der XenDesktop-Lebenszyklus XenDesktop-Virtualisierung durchbricht diesen Lebenszyklus nicht in Bezug auf die oben beschriebenen Einrichtungs- und Wartungsmaßnahmen eines Arbeitsplatzrechners, sondern in Bezug auf einen perspektivisch gänzlich anderen Ansatz, mit dem eine ungeheure Effizienz erreicht wird ein Arbeitsplatz wird einmal komplett eingerichtet und anschließend Tausenden von Mitarbeitern bereitgestellt! Das Endgerät ist ein kostengünstiger Thin-Client, dessen Anschaffungskosten und Energieverbrauch deutlich unter dem eines High-Performance-Rechners liegen, es fallen geringere Kosten für die Entsorgung des Altgerätes an, außerdem verzeichnet er eine längere Lebensdauer als ein traditioneller Arbeitsplatzrechner. Performanceüberwachung und Datensicherung, sowie Aktualisierungen des Betriebssystems erfolgen zentral auch hier einmal für Tausende von Arbeitsplätzen! Die zentrale Verwaltung der Desktops stellt eine Verbesserung in allen unternehmerischen Bereichen dar Kosten werden reduziert, Datensicherheit erhöht, Globalisierungsanforderungen wird entsprochen und Forderungen im Sinne einer Green IT werden verwirklicht.

4 4 Citrix XenDesktop 3.0 Desktop on Demand Mit XenDesktop werden dynamisch und nach Bedarf virtuelle Desktops bereitgestellt. Viele Anwender teilen sich ein schlankes Basis-Image, das durch die Abkopplung von Anwenderprofilen, Anwendungen und Daten leicht zu verwalten ist. Personalisierte Einstellungen werden nur dann erfasst, wenn der Benutzer die Umgebung anpasst, diese Profile werden separat gespeichert. Der Vorteil das Betriebssystem zu isolieren liegt darin, dass das Basis-Image ohne Auswirkungen auf aktive Prozesse aktualisiert oder ersetzt werden kann. Rollbacks sind dadurch deutlich einfacher, dem Anwender wird lediglich das Standard-Image wieder zugewiesen, wenn ein Patch oder Update entfernt werden soll. Die Anzahl der virtuellen Desktops kann schnell erweitert werden, die Bereitstellung von Anwendungen erfolgt entweder über Anwendungs-Veröffentlichung oder Anwendungs-Streaming. XenDesktop reduziert den Admistrator-Aufwand deutlich, die Kosten für Storage-Systeme verringern sich um bis zu 90%, die Kosten für das Lifecycle-Management fallen ebenfalls nachhaltig. Hohe Performance Das leistungsfähige ICA-Protokoll garantiert kurze Antwortzeiten beim Zugriff auf XenDesktop. Der virtuelle Desktop steht innerhalb von wenigen Sekunden bereit und ist sofort einsetzbar. Die Instant-On-Technologie beschleunigt die Startgeschwindigkeit enorm, lästig lange Boot-Prozesse entfallen. Bei Verbindungsabbrüchen wird der Desktop auf dem Server weiterhin ausgeführt, eine automatische Wiederverbindung ist möglich und die Sitzung wird genau an der Stelle, an der sie unterbrochen wurde, fortgesetzt. Mobilität und Datensicherheit Auf die virtuellen Desktops kann jeder Anwender von jedem Ort aus zugreifen. Der Desktop wird schnell auf jedem Endgerät und innerhalb jedes Netzwerkes unabhängig vom Betriebssystem dargestellt. Das ICA-Protokoll ermöglicht die Nutzung auch bei geringer Bandbreite. Ein Verlust des Endgerätes bedeutet weder Datenverlust noch stellt er eine Sicherheitslücke dar. Absolute Datensicherheit ist dadurch gewährleistet, dass die Daten zentral auf Servern abgelegt werden und nicht auf den lokalen Rechnern.

5 5 Was ist neu in Citrix XenDesktop 3.0? Bereitstellung an virtuelle und lokale Desktops Desktops können virtuellen und lokalen Desktops bereitgestellt werden. Die lokale Ausführung ist für Anwender gedacht, deren Arbeitsabläufe leistungsfähigere Rechner voraussetzen oder aber auch wenn sehr spezielle Software zum Einsatz kommt. SpeedScreen Multimedia-Beschleunigung Der Multimedia-Beschleuniger ermöglicht Windows-Media-Dateien auf der Clientseite auszuführen, z.b. Videofilme oder Live-Streams. Umfangreicher Support von USB-Peripheriegeräten Ein umfangreicher Support von USB-Peripheriegeräten ist gewährleistet, die Anwender können auf ihrem virtuellen Desktop viele gängige USB-Peripheriegeräte nutzen, wodurch auch gewohnte Arbeitsabläufe nicht eingeschränkt werden. Folgende Geräte werden unterstützt: Multi-Card-Reader, Blackberry PDAs, ipod MP3-Spieler, Midi Keyboards, CAD/CAM Graphic Tablets, Drucker und Scanner sowie Präsenter-Mäuse.

6 6 Portable Profile Manager Portable Profile Manager ist ein Optimierungsservice, der die zentrale Verwaltung der Benutzerprofile in der Windows-Umgebung ermöglicht. Dem Anwender wird eine konsistente Benutzerumgebung geboten, unabhängig von Zugriffsort und Endgerät. Veränderungen an der Desktop-Umgebung werden gespeichert und bei der nächsten Anmeldung miteinbezogen. Arbeitet ein Benutzer mit verschiedenen virtuellen Desktops, z.b. weil für bestimmte Arbeitsabläufe unterschiedliche Betriebssysteme zum Einsatz kommen, werden Änderungen am Benutzerprofil des einen virtuellen Desktops auch bei den übrigen Images berücksichtigt. Smart Card Support Der Smart Card Support ermöglicht: Single Sign-on über Windows-basierte Desktop Appliances in der Domain, Web Interface für nicht-domain-integrierte und "fette" PCs, Authentifizierung für gestreamte oder lokale Applikationen, SmoothRoaming zwischen identischen Card Readern (schneller Arbeitsplatzwechsel). Warum ist Citrix XenDesktop einzigartig? Hohe Flexibilität und Performance XenDesktop 3.0 zeichnet sich durch seine hohe Flexibilität und Performance aus. Es beinhaltet ein komplettes System für die Bereitstellung von dynamischen Desktops, das alle benötigten Komponenten enthält. Die High Definition -Performance zeigt beste Leistung beim Zugriff über jedes Endgerät und von jedem Ort aus egal, ob die Mitarbeiter im Büro, zuhause oder von öffentlichen Endgeräten arbeiten, egal, ob sie eine Windows-, Mac- oder Linux-Umgebung nutzen, und schließlich gleichgültig, ob ihr Endgerät ein Laptop oder Smartphone ist. In Kürze wird durch das Project Independence auch der Offline-Betrieb realisiert werden, der ein Maximum an Mobilität darstellt. Der Anwender kann, nachdem er seine Images vom Server erhalten hat, die Verbindung trennen und offline arbeiten wo immer er auch möchte. Meldet er sich wieder am Server an, werden die Veränderungen an den Images erkannt und automatisch an den Server übertragen. Der Mobilität sind keine Grenzen mehr gesetzt.

7 7 Lösungen für alle Mitarbeiter XenDesktop 3.0 bietet Lösungen für alle Mitarbeiter eines Unternehmens: Für den Task Worker (z.b. Handel, Banken, Call Center), der mit einer standardisierten Oberfläche und wenigen Anwendungen am Thin-Client arbeitet, für den Office Worker (z.b. Entwickler, Ingenieure), der eine personalisierte Benutzeroberfläche benötigt und mit vielen, möglicherweise auch sehr speziellen Anwendungen individuell arbeitet, für den Mobile Worker (z.b. Vertrieb, Außendienst), der in der Welt unterwegs ist, und am Laptop mit einer standardisierten oder personalisierten Oberfläche (demnächst auch offline) arbeitet. Oben stehende Grafik illustriert die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für alle Arbeitsbereiche Offene Architektur Die offene Architektur von XenDesktop 3.0 senkt nicht nur die Gesamtkosten für virtuelle und physische Desktops gehostet oder lokal, die Unterstützung von XenServer, Hyper-V und VMware bringt außerdem maximale Flexibilität. XenDesktop stellt für Microsoft VDI-Plattformen die einzig bewährte Lösung dar. Microsoft-Kunden erhalten eine einfache, skalierbare Virtualisierungslösung sowie Support von zwei Hauptanbietern für Virtualisierungstechnologien. Eine durchgängige Virtualisierungsplattform Citrix ermöglicht mit den drei Komponenten XenDesktop, XenApp und XenServer ein optimales Zusammenspiel an Virtualisierungslösungen in einem Umfang, den kein anderer Anbieter in seinem Portfolio hat. Citrix stellt eine solide, durchgänge Plattform zur Anwendung von Virtualisierungtechnologien in allen Bereichen bereit.

8 8 Wirtschaftliches Potential für Virtualisierungslösungen Der Gesamtmarkt für Virtualisierung erlebt einen steten Zuwachs. Bis 2011 werden Gesamtinvestitionen in Höhe von 1,7 Milliarden US$ allein für Desktop-Virtualisierungen erwartet (Quelle: IDC "Worldwide Virtual Machine Software Forecast Forecast," August 2007). Die Firma Citrix verzeichnet mit einem Kundenstamm von mehr als Unternehmenskunden und insgesamt mehr als 100 Mio. Nutzern weltweit eine außerordentlich breite Kundenbasis, die diese Technologie nutzt.

9 9 HAUPTSITZ Citrix Systems, Inc. 851 W. Cypress Creek Road Fort Lauderdale Florida USA T T Hauptsitz Europa Citrix Systems International GmbH Rheinweg Schaffhausen Schweiz T Hauptsitz Asien/Pazifik Citrix Systems Hong Kong Ltd. Suite 3201, 32nd Floor One International Finance Centre 1 Harbour View Street Central Hong Kong T Citrix Online Division 5385 Hollister Avenue Santa Barbara, CA T Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Citrix, SpeedScreen und Citrix SmoothRoaming sind in den USA und anderen Ländern eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen von Citrix Systems, Inc. Novell, edirectorytm und Novell Directory Services sind eingetragene Warenzeichen von Novell, Inc. Microsoft, Windows, Windows NT, Active Directory, SharePoint, ActiveSync und SoftGrid sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. IBM, WebSphere, Tivoli und DB2 sind eingetragene Warenzeichen von IBM. WebLogic ist ein eingetragenes Warenzeichen von BEA Systems, Inc. Unicenter ist ein eingetragenes Warenzeichen von Computer Associates International, Inc. HP und OpenView sind eingetragene Warenzeichen der Hewlett-Packard Company. Oracle ist ein eingetragenes Warenzeichen der Oracle Corporation. Adobe und Flash sind eingetragene Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated. Alle anderen Warenzeichen oder eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Citrix XenDesktop 3.0

Citrix XenDesktop 3.0 Featureübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Integrierte Lösungen zur Desktop-Virtualisierung 2 Reduzierung der Gesamtbetriebskosten für Dektops um bis zu 40% Die Verwaltung dezentralisierter Desktops ist sehr

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Nächste

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte

Mehr

Citrix XenDesktop. Kosten senken durch Desktop-Virtualisierung. Guido Seelbach + Dennis Fischer Citrix Systems GmbH

Citrix XenDesktop. Kosten senken durch Desktop-Virtualisierung. Guido Seelbach + Dennis Fischer Citrix Systems GmbH Citrix XenDesktop Kosten senken durch Desktop-Virtualisierung Guido Seelbach + Dennis Fischer Citrix Systems GmbH Document Management Category Tracking Information Company: Citrix Systems GmbH Author:

Mehr

Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX

Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX MetaFrame Presentation Server für UNIX ist der einfachste Weg, UNIX- und Java-basierte Geschäftsanwendungen unternehmensweit

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung W H I T E P A P E R IT-Kosten senken mit Citrix Presentation Server 4 Eine Kosten- und ROI-Betrachtung Kosten eindämmen und einen größeren Nutzen für das Unternehmen realisieren diese Ziele stehen heute

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

BYOD Bring Your Own Device. Christoph Duesmann Technologieberater

BYOD Bring Your Own Device. Christoph Duesmann Technologieberater BYOD Bring Your Own Device Christoph Duesmann Technologieberater Die tatsächliche Umgebung vieler Mitarbeiter Zu Hause Am Arbeitsplatz Eine Vielzahl von Lösungen, passend für Ihr Unternehmen * Alle zur

Mehr

VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing

VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing 2009 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User-Computing 2009 VMware Inc.

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht 2 Betrachten Sie die folgenden drei Szenarien. Kommt Ihnen eine dieser Situationen bekannt vor? Wenn ich meine Autowerkstatt

Mehr

BlackBerry Device Service

BlackBerry Device Service 1 28. Juni 2012 Cosynus Workshop 27.6.2012 BlackBerry Device Service direkte Exchange Active Sync Aktivierung Installation des BlackBerry Fusion BlackBerry Device Server (BDS) 28. Juni 2012 2 Mobile Fusion

Mehr

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx.

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx. Applikationsvirtualisierung in der Praxis Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg thomas.stoecklin@gmx.ch Agenda Einleitung und Ausgangslage Applikationsvirtualisierung Beispiel: MS Softgrid Vorteile

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On

Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On Walter Karl IT Specialist Das IBM Security Framework GRC GOVERNANCE, RISK MANAGEMENT & COMPLIANCE Ein grundlegendes Konzept für Security

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich Bremen, 13. Juni 2007 IGEL Technology bietet ab sofort sein aktuelles Microsoft

Mehr

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Dell Cloud Client Computing Expertise Referenz-Architektur ThinOS Cloud

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk)

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Mindestanforderung: Einstiegskonfiguration Betriebssystem ¹ Windows 8.1 Enterprise, Pro oder Windows 8.1 CPU-Typ Single-

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen SECURITY FOR VIRTUAL AND CLOUD ENVIRONMENTS Schutz oder Performance? Die Anzahl virtueller Computer übersteigt mittlerweile die Anzahl physischer

Mehr

VDI-in-a-Box. Andreas Litric Arrow ECS GmbH

VDI-in-a-Box. Andreas Litric Arrow ECS GmbH VDI-in-a-Box Andreas Litric Arrow ECS GmbH - gegründet im Jahr 2008 Firmensitz in Cupertino, Kalifornien Erste Version von VDI-in-a-Box im Januar 2009 Zahlreiche Kunden weltweit mit Awards ausgezeichnete

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Virtual Client Computing

Virtual Client Computing Möglichkeiten der Clients/Desktop-Bereitstellung Virtual Client Computing Hamcos HIT Bad Saulgau 26.4.2012 0 Was ist Virtual Client Computing VCC VCC ist die Bereitstellung von virtuellen Desktop, virtualisierten

Mehr

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort www.citrix.de Citrix das beste SSL VPN für sicheren Remote-Zugriff auf das Citrix Delivery Center Leader: Gartner Magic Quadrant

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen. Martin Wieser

Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen. Martin Wieser Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen Martin Wieser A world where people can work or play from anywhere mobil Home Office Büro externe Standard- Mitarbeiter Arbeitsplätze Regel im Mobil Büro Persönlich

Mehr

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas Was ist eigentlich VDI? VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische

Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische Komplexität steigt > Wachsende Abhängigkeit von der IT Steigende

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

IT-Sachverständigen-Gemeinschaft. Virtualisierungstechnologien aus forensischer Sicht in Kempten, 17.01.2013

IT-Sachverständigen-Gemeinschaft. Virtualisierungstechnologien aus forensischer Sicht in Kempten, 17.01.2013 IT-Sachverständigen-Gemeinschaft Virtualisierungstechnologien aus forensischer Sicht in Kempten, 17.01.2013 (Tobias Kronwitter, Gerhard Zischka) 1 Herausforderung: Wissenstransfer IT- Sachverständigen

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Calogero Fontana Fachseminar WS09/10. calogero.b.fontana@student.hs-rm.de. Virtualisierung

Calogero Fontana Fachseminar WS09/10. calogero.b.fontana@student.hs-rm.de. Virtualisierung Calogero Fontana Fachseminar WS09/10 calogero.b.fontana@student.hs-rm.de Virtualisierung Was ist Virtualisierung? Definition Virtualisierung ist das zur Verfügung stellen von Hardware-Ressourcen für ein

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

Bereitstellung virtueller Desktops. Grundlagen für eine erfolgreiche Desktop-Virtualisierung. www.citrix.de

Bereitstellung virtueller Desktops. Grundlagen für eine erfolgreiche Desktop-Virtualisierung. www.citrix.de Bereitstellung virtueller Desktops Grundlagen für eine erfolgreiche Desktop-Virtualisierung www.citrix.de Überblick Thema dieses White Papers sind die Desktop-Virtualisierung und ihre Vorteile für das

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Zukunft Heimarbeitsplatz Arbeitnehmer Vereinbarkeit von Beruf und Familie Reduzierte Ausfallzeiten

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Herzlich willkommen! gleich geht es weiter

Herzlich willkommen! gleich geht es weiter Herzlich willkommen! gleich geht es weiter Thomas Gruß Dipl.-Inform. (FH) Gruß + Partner GmbH Inhabergeführtes IT Systemhaus Seit über 15 Jahren im Rhein-Main und Rhein- Neckargebiet tätig 10 Mitarbeiter

Mehr

DATAGROUP IT Services + Solutions

DATAGROUP IT Services + Solutions Juni 2011 DATAGROUP IT Services + Solutions We manage IT Virtualisierte Infrastrukturen 22.6.11 in Schwerin DATAGROUP IT Services + Solutions Januar 2011 DATAGROUP in Kürze Gegründet 1983 Unser Fokus:

Mehr

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Bechtle Schweiz AG IT-Systemhaus Zürich, 17.03.2015 Mauro Di Vincenzo, Leiter Competence Center EUC Citrix Die Reise geht weiter in eine dynamische

Mehr

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment Für viele Unternehmen steht ein Wechsel zu Microsoft Windows Vista an. Doch auch für gut vorbereitete Unternehmen ist der Übergang zu einem neuen Betriebssystem stets ein Wagnis. ist eine benutzerfreundliche,

Mehr

Citrix Profilverwaltung

Citrix Profilverwaltung Citrix Profilverwaltung Citrix-Seminar 5.5.2011 Andreas Blohm 05.05.2011 Dr. Netik & Partner GmbH 1 Agenda Profiltypen und -szenarien Profil.V1 versus Profil.V2 Ordnerumleitungen 2003 / 2008 Mein Profil

Mehr

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Cloud Lösung in der Hotellerie Die Mirus Software als Beispiel Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Folie 1 SaaS (Software as a Service) in der Cloud

Mehr

Häufige Irrtümer. Inhalt

Häufige Irrtümer. Inhalt Häufige Irrtümer Inhalt Häufige Irrtümer... 1 OFFICE 365 IST DOCH EINE REINE SERVERLÖSUNG ES UMFASST JA NUR DIE SERVER SHAREPOINT, EXCHANGE UND LYNC AUS DER CLOUD UND KEINE OFFICE-ANWENDUNGEN... 2 IST

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

Automatisierung von IT-Infrastruktur für

Automatisierung von IT-Infrastruktur für 1 Automatisierung von IT-Infrastruktur für DataCore CITRIX VMware Microsoft und viele andere Technologien Christian Huber Potsdam 2 Automatisierung hinter fast jeder Anforderung Anforderungen an die IT

Mehr

Keine Kompromisse. Optimaler Schutz für Desktops und Laptops CLIENT SECURITY

Keine Kompromisse. Optimaler Schutz für Desktops und Laptops CLIENT SECURITY Keine Kompromisse Optimaler Schutz für Desktops und Laptops CLIENT SECURITY Aktuelle Software ist der Schlüssel zur Sicherheit 83 % [1] der Top-Ten-Malware hätten mit aktueller Software vermieden werden

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech Cloud Kongress 2012 - Umfrage Reinhard Travnicek / X-tech Umfrage Page 2 Umfrage TP 1.0 1.5 2.0 3.0 Page 3 Umfrage Page 4 Do You Have Any Questions? I would be happy to help. Page 5 Private Cloud als Standortvorteil

Mehr

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch Die flexible und kosteneffiziente IT-Lösung in der entec cloud Verzichten Sie in Zukunft auf Investitionen in lokale Infrastruktur:

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

www.eset.de Bewährt. Sicher.

www.eset.de Bewährt. Sicher. www.eset.de Bewährt. Sicher. Starke Authentifizierung zum Schutz Ihrer Netzwerkzugänge und -daten ESET Secure Authentication bietet eine starke zusätzliche Authentifizierungsmöglichkeit für Remotezugriffe

Mehr

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung KURSBESCHREIBUNG CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung In diesem Kurs erlernen Administratoren das Basiswissen, mit dem sie Desktops im Rechenzentrum effektiv zentralisieren und verwalten und dann Benutzern

Mehr

Best practices Citrix XenMobile

Best practices Citrix XenMobile Best practices Citrix XenMobile Stephan Pfister Citrix Certified Instructor 2015 digicomp academy ag Inhalt Die Beweggründe für mobile computing, Anforderungen, Herausforderungen Die richtige Projektinitialisierung

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky DESKTOP AS A SERVICE Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky KEY - TAKEAWAYS 1 2 Desktop-Virtualisierung erhöht die Flexibilität

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Steigerung der Benutzerproduktivität durch mehr Mobilität Klaus Hild khild@novell.com

Steigerung der Benutzerproduktivität durch mehr Mobilität Klaus Hild khild@novell.com Steigerung der Benutzerproduktivität durch mehr Mobilität Klaus Hild khild@novell.com Principal System Engineer Collaboration & File Management Novell GmbH Mobile Produktivität Mobile Produktivität von

Mehr

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen - Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten

Mehr

Parallels Mac Management 3.5

Parallels Mac Management 3.5 Parallels Mac Management 3.5 Deployment-Handbuch 25. Februar 2015 Copyright 1999 2015 Parallels IP Holdings GmbH und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen hierin erwähnten Marken und

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

Übersicht zur Serverbereitstellung

Übersicht zur Serverbereitstellung Übersicht zur Serverbereitstellung OpenText Exceed ondemand Unternehmenslösung für den verwalteten Anwendungszugriff OpenText Connectivity Solutions Group Februar 2011 Zusammenfassung Alle Unternehmensumgebungen

Mehr