Gut informiert älter werden. Landkreis München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gut informiert älter werden. Landkreis München"

Transkript

1 Gut informiert älter werden Landkreis München

2 Herausgegeben vom Landratsamt München - Besondere Soziale Angelegenheiten - Mariahilfplatz 17, München Herausgeber: Landratsamt München Gestaltung und Fotos: Medienzentrum München-Land Förderer: Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg Dieser Ratgeber ist mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Er berücksichtigt nur eine Auswahl an Informationen und Adressen und erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Für die Leistungsfähigkeit der aufgeführten Dienste kann keine Gewähr übernommen werden. Stand: August 2013 Medienzentrum München-Land

3 Vorwort der Landrätin Gelassen älter werden können Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Seniorinnen und Senioren des Landkreises München, vor Ihnen liegt die 7. Auflage des Seniorenratgebers Gut informiert älter werden. Der Ratgeber soll Ihnen helfen, in all den relevanten Themen des Alters Rat und Hilfe zu erhalten. Mit dem Älterwerden tauchen häufig erstmals Unsicherheit und Überforderung auf. In diesem Ratgeber erhalten Sie neben sachlichen Informationen vor allem hilfreiche Kontaktadressen und kompetente Ansprechpartner, an die Sie sich mit all Ihren Fragen wenden können. Verständlicherweise wünscht sich fast jeder von uns, in den eigenen vier Wänden älter zu werden. Durch unterschiedliche ambulante Unterstützungsangebote kann diesem Wunsch häufig entsprochen werden. Aber auch, wenn es einfach nicht mehr geht, sich alleine zu versorgen, finden Sie hier ein breites Angebot von Wohn- und Pflegemöglichkeiten. Für den Fall, dass Sie oder Ihre Angehörige / Ihr Angehöriger pflegebedürftig sind, möchten wir Sie auf die Broschüre Entlastungsangebote für pflegende Angehörige hinweisen, die Sie ebenfalls über das Landratsamt anfordern oder online auf der Homepage: einsehen können. Ich wünsche Ihnen, dass Sie möglichst lange aktiv und gesund bleiben, um die Zeit Ihres Ruhestandes lange genießen zu können. Johanna Rumschöttel Landrätin 4 5

4 Im ersten Teil unseres Seniorenratgebers nennen wir Ihnen geordnet nach thematischen Begriffen und Schlagworten wichtige Adressen und Ansprechpartner im Landkreis München. Innerhalb der einzelnen Themenbereiche sind die Adressen nach Ortsnamen alphabetisch und innerhalb Münchens nach Postleitzahlen aufgelistet. So finden Sie sich leicht zurecht und können die Informationen gezielt abrufen. Im zweiten Teil unter Tipps und Hilfen (ab Seite 90) erhalten Sie Sachinformationen zu relevanten Themen. Da wir unser Angebot für Sie kontinuierlich aktualisieren, bitten wir Sie, uns eventuelle Änderungen oder Ergänzungen mitzuteilen. Bitte wenden Sie sich dafür entweder schriftlich an das Landratsamt München, Besondere Soziale Angelegenheiten, Mariahilfplatz 17, München oder geben Sie sie einfach telefonisch bei Frau Szabados unter der Nummer 089/ bekannt. Sie können die Broschüre auch unter der Internet-Adresse einsehen und kostenfrei bestellen. Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden. Franz Kafka 6 7

5 Inhaltsverzeichnis Grußwort der Landrätin Umgang mit dem Seniorenratgeber Wer hilft mir weiter? Ansprechpartner in den Gemeinden und Städten des Lkr. München Beratungsstellen im Landkreis München Spezialisierte Dienste Gerontopsychiatrische Dienste Gedächtnissprechstunden Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Nachbarschaftshilfen / Soziale Dienste Seniorenbegegnungsstätten, Treffpunkte und Bildungsangebote Ambulante Pflegedienste Ambulanter Psychiatrischer Pflegedienst Mittagstisch Essen auf Rädern Hausnotrufdienste Wenn ich es zu Hause nicht mehr alleine schaffe? Begriffserklärung der Dienstleistungen innerhalb von stationären Einrichtungen der Altenhilfe 59 Kurzzeitpflege Tagespflege Betreutes Wohnen Gerontopsychiatrische Heimplätze Mittagstisch Essen auf Rädern Stationäre Einrichtungen der Altenhilfe mit dem jeweiligen Dienstleistungsangebot 63 Zusätzliche Angebote außerhalb von stationären Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen 72 Tagespflege und Tagesstätten / Betreuungsangebote Gerontopsychiatrische Tagespflege Betreutes Wohnen zu Hause Betreutes Wohnen Ambulante Hospiz- und Palliativdienste Tipps und Hilfen von A-Z

6 Wer hilft mir weiter? Beratungsstellen und Kontaktadressen Bei den nachfolgenden Adressen erhalten Sie Auskünfte, Informationen und Beratung über gesetzliche Ansprüche und vorhandene Hilfsangebote im Alter. Sie finden hier für alle das Alter betreffenden Fragen Ansprechpartner, die direkt Hilfe leisten oder kompetente Hilfe vermitteln können. Auch die jeweiligen Stadtund Gemeindeverwaltungen sowie das Landratsamt München geben Auskunft. Ansprechpartner in den Gemeinden und Städten des Landkreises München Gemeinde Aschheim Ismaninger Str. 8, Aschheim Frau Gerda Eisenblätter (zuständig für gemeindliche Seniorennachmittage, Seniorenausflüge u.ä.) Tel.: 089/ , Fax: 089/ Frau Renate Färber (zuständig für das Betreute Wohnen, Fragen zur Grundsicherung im Alter, Wohnberechtigungsbescheinigungen u. ä.) Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gemeinde Aying Kirchgasse 4, Aying Frau Gabriele Oster Tel.: 08095/ , Fax: 08095/23 53 Gemeinde Baierbrunn Bahnhofstr. 2, Baierbrunn Frau Elisabeth Klier Tel.: 089/ , Fax: 089/

7 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? Gemeinde Brunnthal Seniorenbeauftragter Herr Alexander Heberger Münchner Straße 5, Brunnthal Tel.: 08102/08 915, Fax: 08102/ Gemeinde Feldkirchen Frau Marion Ohnes Frau Heidemarie Waber Rathausplatz 1, Feldkirchen Tel.: 089/ ; Tel.: 089/ ; Fax 089/ Homepage: Stadt Garching Seniorenbeauftragte Frau Ingrid Stanglmeier Rathausplatz 3, Garching Tel.: 089/ Gemeinde Gräfelfing Sozialreferent Herr Günter Roll Ruffinistr. 2, Gräfelfing Tel.: 089 / ; Fax: 089 / Gemeinde Grasbrunn Seniorenbeauftragter Herr Karl-Heinz Richter Lerchenstraße 1, Neukeferloh, Grasbrunn Tel.: 089/ ; Telefax: 089/ Gemeinde Grünwald Frau Susan Golla Rathausstraße 3, Grünwald Tel.: 089/ ; Fax: 089/ Gemeinde Haar Seniorenclub Haar e.v. Herr Peter Ziegler Kirchenplatz 2, Haar Tel.: 089/ Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn Seniorenbeauftragter Herr Peter Aubel Rosenheimer Str. 16, Höhenkirchen-Siegertsbrunn Tel.: 08102/ Gemeinde Hohenbrunn Seniorenbeauftragter Herr Paul Krämer Friedrich-Fröbel-Str. 40, Hohenbrunn Tel.: 089/ oder über die Gemeinde Hohenbrunn: Herr Heinzig 08102/ Gemeinde Ismaning Seniorenbeauftragte Frau Christine Steurer Aschheimer Straße 2, Ismaning Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Gemeinde Kirchheim b. München Sozialmanagement, Herr Christian Freund Münchner Str. 6, Kirchheim b. München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage:

8 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? Gemeinde Kirchheim b. München Büro im Collegium 2000 Seniorenbeauftragte Veronika Lentz Räterstr. 21, Kirchheim b. München Tel.: 089/ oder 08092/ Seniorenzentrum Neubiberg Hauptstr. 12, Neubiberg Tel.: 089/ , Fax 089/ Gemeinde Neuried Frau Stummer Planegger Straße 2, Neuried Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Gemeinde Oberhaching Herr Günther Henhammer Alpenstraße 11, Oberhaching Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gemeinde Oberschleißheim Frau Brita Janßens Freisinger Str. 15, Oberschleißheim Tel.: 089/ , Fax:089/ Homepage: Gemeinde Ottobrunn Frau Barbara Sturm 1. Vorsitzende des Seniorenbeirat Haus der Senioren Mozartstraße 68, Ottobrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gemeinde Ottobrunn Seniorenbeauftragte Frau Ariane Wißmeier-Unverricht Rathausplatz1, Ottobrunn Tel.: 089/ Gemeinde Planegg Erste Bürgermeisterin Frau Detsch Pasinger Str. 8, Planegg Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gemeinde Pullach i. Isartal Gemeindeverwaltung Johann-Bader-Str.21, Pullach i. Isartal Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Gemeinde Putzbrunn Seniorenbeauftragter Herr Helmut Krüger Messnerweg 28, Putzbrunn Tel.: 089/ Gemeinde Putzbrunn Frau Regina Richter Rathausstraße 1, Putzbrunn Tel.: 089/ ; Telefax: 089/ Gemeinde Sauerlach Seniorenbeauftragte Frau Petra Zellner Bahnhofstr.1, Sauerlach Tel.: 08104/ Homepage:

9 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? Gemeinde Schäftlarn Seniorenbeauftragter Herr Reinhold Stach: Tel.: 08178/39 50 Frau Mathilde Gräfin von Pfeil und Klein-Ellguth Tel.: 08178/45 40 Gemeindeverwaltung Starnberger Straße 50, Schäftlarn Tel.: 08178/ , Fax: 08178/42 71 Homepage: Gemeinde Straßlach-Dingharting Herr Christian Beyer Schulstraße 21, Straßlach-Dingharting Tel.: 08170/ , Fax: 08170/ Internet: Gemeinde Taufkirchen Seniorenbeauftragte Frau Carolin Mayer Köglweg 3, Taufkirchen Tel.: 089/ Gemeinde Unterföhring Senioren- und Behindertenbeauftragte Herr Franz Klietsch Sprechstunde in der Seniorenbegegnungsstätte Feringahaus St. Florian-Str. 2, Unterföhring Tel.: 0175/ oder über das Feringahaus Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gemeinde Unterhaching Seniorenbeauftragte Frau Erdmute Albat Senioren im KUBIZ, Jahnstr. 1, Unterhaching Tel.: 089/ /18, Fax: 089/ Internet: Stadt Unterschleißheim Seniorenbeauftragte Frau Johanna Krimmer Sportplatzstr. 27, Unterschleißheim Tel.: 089/ Gemeinde Taufkirchen Frau Renate Meule 1. Vorsitzende des Seniorenbeirat Rosenstr. 31, Taufkirchen Tel.: 089/ Gemeinde Unterföhring Seniorenberatungsstelle St. Valentin-Hof St. Valentin-Weg 20, Unterföhring Tel.: 089/

10 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? Beratungsstellen für den Landkreis München Malteser Hilfsdienst ggmbh Bahnhofstr. 2a, Gräfelfing Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Ambulantes Senioreninformations- und Servicezentrum GmbH (ASS) Bahnhofstr. 8, Höhenkirchen-Siegertsbrunn Tel.: 08102/88 99 Fax: 08102/ Homepage: Beratungsstützpunkt 50+ Hohenbrunn Pfarrer-Wenk-Platz 1, Hohenbrunn Tel.: 08102/800-0, Fax: 08102/ Homepage: Familienberatung Ismaning Reisinger Str. 27, Ismaning Tel.: 089/ /51, Fax: 089/ Homepage: Beratungsstelle Wohnen / Stadtteilarbeit e.v. Aachener Str. 9, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Landratsamt München - Besondere Soziale Angelegenheiten Mariahilfplatz 17, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Landratsamt München - Sachgebiet Sozialhilfe und Wohnungswesen Mariahilfplatz 17, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Landratsamt München - Sozialer Bürgerservice Mariahilfplatz 17, München Tel.: 089/ , -2781, -2404, -2134, -2888, Fax: 089/ Homepage: Behindertenbeauftragter des Landkreises München Herr Aleksandar Dordevic Landratsamt München, Mariahilfplatz 17, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Integrationsbeauftragter des Landkreises München Herr Ali Danabas Landratsamt München, Mariahilfplatz 17, München Tel.: 089/ Homepage: PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.v. Bezirksverband Oberbayern Fachstelle für pflegende Angehörige im Landratsamt München Mariahilfplatz 17, München Tel.: 089/ , -2127, Homepage:

11 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? ILM Interventionsstelle Landkreis München Fachstelle zur Hilfe und Prävention bei Häuslicher Gewalt Orleansplatz 3, 4. Stock im Kaufring am Ostbahnhof, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Innere Mission München Fachdienst für ältere Migrantinnen und Migranten Plecherstr. 6 /EG, München Tel: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Die Innere Mission bietet 1mal wöchentlich Migrationsberatung im Landratsamt an: Wohnungsnotfallhilfe FOL im Landkreis München Balanstr. 55, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Alzheimer Gesellschaft München e.v. Josephsburgstraße 92, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Sozialnetz Würmtalinsel Pasinger Str. 13, Planegg Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Alzheimer Gesellschaft Landkreis München Süd e.v. Münchner Str.1, Unterhaching Tel.: 089/ , Fax. 089/ Homepage: Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Unterhaching Klaus Westmar Fasanenstr. 144, Unterhaching Tel.: 089/ , Mobil: 0170/ Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.v. Caritas-Zentren im Landkreis München: Gemeindeorientierte Soziale Arbeit Haar Fachstelle für pflegende Angehörige Jagdfeldring 17, Haar Tel.: 089/ Fax: 089/ Homepage: für die Gemeinden: Haar, Feldkirchen, Kirchheim, Aschheim, Grasbrunn Schuldnerberatung Haar Jagdfeldring 17, Haar Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gemeindeorientierte Soziale Arbeit Ismaning und Unterföhring Dr. Schmitt-Straße 4, Ismaning Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage:

12 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? Freiwilligenbörse Ismaning Dr. Schmitt-Str. 4, Ismaning Tel.: 089/ , Fax: 089/ Caritas Sozialstation Hachinger Tal und Ottobrunn Von-Stauffenberg-Straße 39, Unterhaching Tel.: 089/ , Fax: 089/ Tel.: 089/ (für Ottobrunn) Homepage: Gemeindeorientierte Soziale Arbeit München Land Südost Putzbrunner Str. 11a, Ottobrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Schuldnerberatung München Land Südost Migrationsberatung Ottobrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/ Freiwilligen-Zentrum Ottobrunn / Landkreis München Südost Putzbrunner Str. 11a, Ottobrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gemeindeorientierte Soziale Arbeit Hachinger Tal Schuldnerberatung Taufkirchen Am Bahnsteig 14, Taufkirchen Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Schuldnerberatung Schleißheim / Garching Im Klosterfeld 14b, Unterschleißheim Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gemeindeorientierte Soziale Arbeit Schleißheim / Garching Migrationsberatung Unterschleißheim Im Klosterfeld 14b, Unterschleißheim Tel.: 089/ , Fax: 089/ Caritaszentren in der Stadt München Nachfolgende Caritas-Zentren in der Stadt München werden unter Umständen auch für Bürgerinnen und Bürger des Landkreises München tätig: Caritaszentrum Neuhausen / Moosach Kreittmayrstr. 29, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Caritas-Zentrum München-Innenstadt (Psychologischer Dienst für Ausländer) Landwehrstr. 26, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Caritas-Sozialstation München Nord / Schleißheim / Garching Hildegard-von-Bingen-Anger 1-3, München Tel.: 089/ ; Fax: 089/ Homepage:

13 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? Caritas-Sozialstation München West und Würmtal Gemeindeorientierte Soziale Arbeit München Südwest und Würmtal Fachstelle für pflegende Angehörige München Südwest und Würmtal Pippingerstr.97, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Caritas-Sozialstation Neuforstenried Königswieser Str. 12, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: für die Gemeinden: Neuried und Pullach Caritas-Sozialstation München Ost / Land Daphnestr. 29, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: für die Gemeinden: Haar, Feldkirchen, Kirchheim b. München, Aschheim, Grasbrunn Ökumenische-Sozialstation Bogenhausen / Unterföhring / Ismaning Daphnestr. 29, München Tel.: 089/ , Fax.089/ Homepage: Sozialverbände Sozialverband VdK Kreisverband München Stadt und Land Grillparzerstr. 16, München Tel.: 089/ Homepage: Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband München Seitzstr. 8, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Innere Mission München Landshuter Allee 40, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Sozialverband Deutschland e.v. Bodenehrstr. 20, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Hinweis: Evtl. gibt es auch in Ihrer Nähe einen Ortsverband. Bitte fragen Sie beim Kreisverband nach. Arbeiterwohlfahrt - Kreisverband München-Land e.v. Balanstraße 55, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.v. Bezirksverband Oberbayern Charles-de-Gaulle-Str. 4, München Tel.: 089/ Homepage:

14 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? Spezalisierte Dienste Gerontopsychiatrische Dienste Ein Hilfsangebot für psychisch veränderte ältere Menschen ab 60 Jahren Die meisten Menschen über 60 Jahre leben selbstständig in ihrem Zuhause. Psychische Probleme können jedoch die Ursache dafür sein, dass sie ihr Leben nicht mehr alleine meistern können. Sie grübeln oft, können sich nicht mehr freuen oder hegen sogar Suizidgedanken. Einige fühlen sich von Ängsten geplagt oder ihnen wächst die Organisation ihres Alltages zunehmend über den Kopf. Bei einer seelischen Erkrankung oder bei einer psychischen Veränderung wie z. B. bei einer Demenzerkrankung stoßen die Angehörigen häufig an ihre Grenzen und benötigen daher dringend Rat und Unterstützung. Die Gerontopsychiatrischen Dienste im Landkreis München bieten speziell Hilfe für seelisch erkrankte ältere Menschen und deren Angehörige. Dort werden sie, auf Wunsch auch gerne anonym, über Krankheitsbilder, weitere Hilfsangebote und Entlastungsmöglichkeiten informiert und beraten. Ziel dieses Beratungs- und Hilfsangebotes ist es, psychisch veränderten alten Menschen den Verbleib in der eigenen Wohnung so lange wie möglich zu sichern, Heim- und Klinikaufenthalte zu vermeiden oder zu verkürzen sowie die dazu erforderlichen Hilfen zu vermitteln. Angebote: Beratungsgespräche Hausbesuche Klinikbesuche bei stationärem Aufenthalt Beratung nach einem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik Unterstützung in Krisensituationen Hilfe bei der Alltagsbewältigung und bei Behördenangelegenheiten Informationen und Beratung zur materiellen Existenzsicherung Informationen zur Finanzierung der häuslichen Pflegesituation Angehörigenberatung und Gruppen für pflegende Angehörige Freizeitgruppen Intensiv betreutes Einzelwohnen Wohngemeinschaften und vieles mehr. Bitte informieren Sie sich bei dem jeweiligen Dienst nach deren Angebot! Die Angebote sind grundsätzlich kostenlos. Alle Informationen werden streng vertraulich behandelt. Im Landkreis München ist der gerontopsychiatrische Bereich bei den Sozialpsychiatrischen Diensten angegliedert: Nordöstlicher Landkreis München für Ismaning, Unterföhring, Aschheim, Feldkirchen, Kirchheim b. München und Haar Sozialpsychiatrischer Dienst Bogenhausen / Region Nord-Ost Denningerstr. 225, München Tel.: 089/ / 04, Fax: 089/ Homepage: Außensprechstunden in Haar und Unterföhring (Info unter Tel.: 089/ /04) Nördlicher Landkreis München für Garching, Unterschleißheim und Oberschleißheim Beratungsstelle für psychische Gesundheit 60+ Im Klosterfeld 14b, Unterschleißheim Tel.: 089/ , Fax: 089/ Südwestlicher Landkreis München für Planegg, Gräfelfing, Neuried Sozialpsychiatrischer Dienst Planegg Bahnhofstr. 7, Planegg Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage:

15 Wer hilft mir weiter? Wer hilft mir weiter? Südlicher Landkreis München für Aying, Baierbrunn, Brunnthal, Hohenbrunn, Grasbrunn, Höhenkirchen- Siegertsbrunn, Grünwald, Neubiberg, Ottobrunn, Putzbrunn, Schäftlarn, Oberhaching, Sauerlach, Straßlach-Dingharting, Taufkirchen, Unterhaching Sozialpsychiatrischer Dienst München-Land Süd Ludwig-Thoma-Str. 46, Ottobrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Außenstelle für den südlichen Landkreis München: Sozialpsychiatrischer Dienst München-Land Süd, Außenstelle Unterhaching Münchner Str. 1, Unterhaching Tel.: 089/ , Fax: 089/ Gerontopsychiatrischer Dienst für Pullach Hansastr. 136, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Hinweis Notruftelefon für Akutfälle und Krisensituationen: Krisendienst Psychiatrie München Bavariastr. 11, München Tel.: 089/ Gedächtnissprechstunden Menschen mit einer Beeinträchtigung von Gedächtnisleistung, Sprache oder anderer Hirnleistungen haben die Möglichkeit, eine sogenannte Gedächtnissprechstunde in den Fachkliniken aufzusuchen. Dort erhalten Sie neben einer ausführlichen Diagnostik und verschiedenen Trainingsverfahren Hilfe bei der Vermittlung von notwendigen Hilfen. siehe: Gedächtnissprechstunde der Psychiatrischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität München Nußbaumstr. 7, München Tel.: 089/ /-24, Fax: 089/ Gedächtnisambulanz Max-Planck-Institut für Psychiatrie Kraepelinstr. 2 10, München Tel.: 089/ oder -368 Sprechstunde Kognitive Neurologie Klinikum der Universität München Neurologische Klinik und Poliklinik Marchioninistr. 15, München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Gedächtnissprechstunde/Alzheimer Zentrum Psychiatrische Klinik der Technischen Universität München Möhlstr. 26, München Tel.: 089/ / / / Klinikum Neuperlach Zentrum für Akutgeriatrie und Frührehabilitation Oskar-Maria-Graf-Ring 51, München Tel.: 089/ , Fax: 089/

16 Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Für viele Menschen ist es der ureigenste Wunsch, das Leben im gewohnten Zuhause zu beenden. Es ist der Ort, der ihnen Heimatgefühl vermittelt. Hier haben sie ihre Lebenserfahrungen gesammelt, und viele Erinnerungen prägen ihre Lebenswelt. Damit Menschen auch im Alter versorgt in ihrer eigenen Wohnung verbleiben können, gibt es eine Vielzahl von Diensten, die dabei unterstützend wirken. Nachbarschaftshilfen / Soziale Dienste Das Angebot der einzelnen Nachbarschaftshilfen im Landkreis München hat sich in der Vergangenheit zusehends erweitert. Sie bieten eine Vielzahl von Dienstleistungen für fast alle Bereiche des täglichen Lebens an. Bei veränderten Lebenslagen und persönlichen Notsituationen sind sie in der Regel der erste Ansprechpartner innerhalb einer Gemeinde. Betroffene und auch deren Angehörige werden bei anfallenden Fragen gerne beraten und unterstützt. Viele Nachbarschaftshilfen betreiben zusätzlich auch einen ambulanten Pflegedienst. Besonders wenn Sie nicht mehr ohne Hilfe selbständig zu Hause leben können, ermöglicht das Angebot der Nachbarschaftshilfen häufig, dass Sie in Ihrer eigenen Wohnung bleiben können. Ebenso erfahren Ihre pflegenden Angehörigen durch Besuchs-, Betreuungs- und Pflegedienste eine enorme Entlastung in ihrem anstrengenden Pflegealltag. 31

17 Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Hier eine Auswahl der möglichen Hilfsangebote: Besuchsdienste (zu Hause oder im Heim) Einkaufsdienste Begleitdienste zu Ärzten etc. Fahrdienste Ambulante Pflege Betreutes Wohnen Betreutes Wohnen zu Hause Betreuung für Menschen mit Demenz Tagesbetreuung für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren Hauswirtschaftliche Versorgung Essen auf Rädern Hausnotrufdienst Mittagstisch Hilfsmittelverleih Freizeitgestaltung Gedächtnistraining für Senioren Aktivierungsgruppen für Demenzkranke Spielnachmittage für Senioren Seniorenschwimmen Fachvorträge zu Alter, Demenz, Pflege Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige Unterschiedliche Projekte, wie z.b. Leihoma oder Lernbegleiter für Schüler Da das Angebot der Nachbarschaftshilfen sich laufend ändert und auch erweitert, bitten wir Sie, sich an Ihre Nachbarschaftshilfe zu wenden, um Ihren persönlichen Bedarf mit den Fachkräften und auch den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu besprechen. Nachbarschaftshilfe Aschheim/Dornach e.v. Watzmannstr. 20, Aschheim Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Verein Dorfleben und Soziales in der Gemeinde Aying e.v. Rosenheimer Landstr. 5, Aying Tel.: 08095/13 44, Fax: 08095/ Homepage: Nachbarschaftshilfe St. Peter und Paul Baierbrunn Forstenrieder Weg 13, Baierbrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/ Nachbarschaftshilfe Vaterstetten, Zorneding und Grasbrunn e.v. Brunnenstr. 28, Baldham Tel.: 08106/368 46, Fax: 08106/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Feldkirchen e.v. Zeppelinstr. 7, Feldkirchen Tel.: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Garching e.v. Rathausplatz 1, Garching Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe St. Stefan Gräfelfing Rottenbucher Str. 21, Gräfelfing Tel.: 089/ , Fax: 089/

18 Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Nachbarschaftshilfe Grünwald e.v. Emil-Geis-Str. 4, Grünwald Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Haar e.v. Kirchenstr. 3, Haar Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Evang-Luth. Kreuz-Christi-Kirche Esterwagnerstr. 10, Höhenkirchen-Siegertsbrunn Tel.: 08102/37 96, Fax: 08102/ Homepage: Kath. Pfarrverband Höhenkirchen-Siegertsbrunn Mariä Geburt und St. Peter Schulstr. 1, Höhenkirchen-Siegertsbrunn Tel.: 08102/ , Fax: 08102/ Homepage: Offener Helferkreis St. Stephanus Hohenbrunn Neulingerstr. 9, Hohenbrunn Tel.: 08102/ Nachbarschaftshilfe Ismaning e.v. Reisingerstr. 27, Ismaning Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Kirchheim, Heimstetten und Landsham e.v. Heimstettner Str. 4, Kirchheim b. München Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Mobiler Sozialer Hilfsdienst des Seniorenzentrums Neubiberg Hauptstr. 12, Neubiberg Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Neuried e.v. Haderner Weg 5, Neuried Tel.: 089/ Nachbarschaftshilfe Oberhaching e.v. Bahnhofplatz 3, Oberhaching Tel.: 089/ Homepage: Kranken- und Altenpflegeverein Oberschleißheim e.v. Dr. Hofmeister-Str. 8, Oberschleißheim Tel.: 089/ Nachbarschaftshilfe Oberschleißheim e.v. Prof.-Otto-Hupp-Str. 27a, Oberschleißheim Tel.: 089/ , Fax: 089/ AWO Nachbarschaftshilfe Ottobrunn An der Ottosäule 2, Ottobrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/

19 Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Helferkreis der Pfarrei St. Albertus Magnus Albert-Schweitzer-Str. 2, Ottobrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Caritativer Helferkreis der Pfarrei St. Magdalena Ottostr. 102, Ottobrunn Tel.: 089/ , Fax: 089/ Caritativer Helferkreis St. Otto Friedenstraße 13, Ottobrunn Tel.: 089/ Nachbarschaftshilfe St. Elisabeth - Planegg/Krailling Hofmarkstr. 21b, Planegg Tel.: 089/ Nachbarschaftshilfe Pullach Wettersteinstr. 11, Pullach i. Isartal Tel.: 089/ Nachbarschaftshilfe Putzbrunn Tannenstr. 5a, Putzbrunn Tel.: 089/ Tel.: 089/ Nachbarschaftshilfe Sauerlach e.v. Münchener Str. 1, Sauerlach Tel.: 08104/ , Fax: 08104/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Schäftlarn Klosterstr. 26, Schäftlarn Tel.: 08178/3743, Fax: 08178/ Nachbarschaftshilfe Straßlach-Dingharting Huchenstr. 40, München Tel.: 089/ Mobiler Sozialer Hilfsdienst der Gemeinde Straßlach-Dingharting Schulstraße 21, Straßlach Tel.: 08170/930 00, Fax: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Taufkirchen e.v. Mehrgenerationenhaus Ahornring 119, Taufkirchen Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Unterföhring e.v. St.-Valentin-Weg 20a, Unterföhring Tel.: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Unterhaching e.v. Rathausstr. 36, Unterhaching Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage:

20 Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Wie kann ich in meinem Zuhause bleiben? Mobiler Sozialer Hilfsdienst Senioren im Kubiz Jahnstr. 1, Unterhaching Tel.: 089/ , -19, Fax: 089/ KWA Club Unterhaching Biberger Str. 50, Unterhaching Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Nachbarschaftshilfe Unterschleißheim e.v. Alexander-Pachmann-Str. 40, Unterschleißheim Tel.: 089/ , Fax: 089/ Homepage: Seniorenbegegnungsstätten, Treffpunkte und Bildungsangebote Seniorenbegegnungsstätten sind Orte der Kommunikation, Information, Bildung und Freizeitgestaltung. Sie ermöglichen ihren Besuchern freie Begegnungen, fördern Aktivität und bieten gemeinsames Erleben. Einrichtungen dieser Art sind meist an fünf Tagen in der Woche halb- oder ganztags geöffnet. Die Seniorenbegegnungsstätten bieten ein umfangreiches Programm an. Man trifft sich zu Veranstaltungen, Kursen, Vorträgen oder unternimmt Ausflüge. Bei Bedarf bieten sie Beratung und Vermittlung von Hilfen zur Überwindung persönlicher Schwierigkeiten an. Schauen Sie doch einfach mal vorbei oder lassen Sie sich ein Programm zuschicken! Hinweis Innerhalb der Gemeinden finden zusätzlich häufig weitere Seniorentreffs und Stammtische statt. Diese können privat, kirchlich, politisch, vereinsoder verbandsgebunden organisiert sein. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer jeweiligen Gemeinde bzw. Stadt über deren Angebot. In der Stadt München sind die Alten- und Service-Zentren (ASZ) die geeigneten Ansprechpartner. Seniorenbegegnungsstätte Otto-Hahn-Str. 9, Hohenbrunn Te.: 089/ , Fax: 089/ Seniorentreff Mühlgasse 20, Garching Tel.: 089/ , Fax: 089/ Seniorenclub Haar Alte Schule, Kirchenplatz 2, Haar Tel.: 089/ Ambulantes Senioreninformations- und Servicezentrum Bahnhofstr. 8, Höhenkirchen-Siegertsbrunn Tel.: 08102/ , Mobil: 0172/ , Fax: 08102/ Homepage:www.ambulanter-senioren-service-hoehenkirchen-siegertsbrunn.de Seniorenakademie im Landkreis München Im Seniorenzentrum Wohnen am Schlossanger Bahnhofstr. 8, Höhenkirchen-Siegertsbrunn Anmeldung über Frau Oelschläger, Tel.: 08102/88 99 Homepage: Das Bildungsangebot gilt für Menschen ab 55 Jahren und kann von allen Landkreisbewohnern genutzt werden! 38 39

Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen

Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen Überreicht durch: Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen Alten- und Service-Zentrum Altstadt Betreuungsgruppe Sebastiansplatz 12, 80331 München Träger: ASB ID: 906 Tel.: 089/26 40 46 Tel.

Mehr

Entlastungsangebote für pflegende Angehörige

Entlastungsangebote für pflegende Angehörige Entlastungsangebote für pflegende Angehörige Dieser Ratgeber wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Er stellt keine Empfehlung des Landkreises

Mehr

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Pflege Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Beratung Langen Dreieich Begegnungszentrum Haltestelle der Stadt Langen, Information und Beratung Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle

Mehr

Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015

Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015 Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015 Im Mittelpunkt der Reform steht die ambulante Versorgung. Die Leistungen der Pflegeversicherung sollen zur Stärkung der häuslichen Pflege insbesondere

Mehr

PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015

PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015 PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015 Durch das Erste Gesetz zur Stärkung der pflegerischen Versorgung und zur Änderung weiterer Vorschriften - Erstes Pflegestärkungsgesetz - wurden die Pflegeleistungen zum

Mehr

Freiräume ohne schlechtes Gewissen

Freiräume ohne schlechtes Gewissen Familienzentrum Menschenkinder Freiräume ohne schlechtes Gewissen Über die herausfordernde Aufgabe der Versorgung älterer Menschen in der heutigen Zeit Dagmar Schallenberg -lich willkommen! Worum es uns

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Seniorenbereich Katholische Stiftung Marienhospital Aachen Seniorenzentren Marienheim & St. Severin, Servicezentrum Häusliche Pflege

Seniorenbereich Katholische Stiftung Marienhospital Aachen Seniorenzentren Marienheim & St. Severin, Servicezentrum Häusliche Pflege Pflegegeld für häusliche Pflege Das Pflegegeld kann in Anspruch genommen werden, wenn Angehörige oder Ehrenamtliche die Pflege übernehmen. Das Pflegegeld kann auch mit Pflegesachleistungen kombiniert werden.

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015

Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015 Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015 Günther Schwarz, Fachberatung, Evangelische Gesellschaft www.alzheimerberatung-stuttgart.de Günther Schwarz Evangelische Gesellschaft 1 Reform der Pflegeversicherung

Mehr

Geänderte rechtl. Rahmenbedingungen. Erstes Pflegestärkungsgesetz (PSG) Pflegestärkungsgesetze. Schwerpunkte des 1. PSG

Geänderte rechtl. Rahmenbedingungen. Erstes Pflegestärkungsgesetz (PSG) Pflegestärkungsgesetze. Schwerpunkte des 1. PSG Geänderte rechtl. Rahmenbedingungen Pflegeneuausrichtungsgesetz, seit 01.01.2013 in Kraft Erstes Pflegestärkungsgesetz (PSG) Umsetzung der Landesheimbauverordnung (LHeimBauVO) vom 18.04.2011 (gültig ab

Mehr

Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015)

Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015) Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015) Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig e.v. Allgemeine Sozialberatung Die Zahl der Demenzerkrankungen nimmt aufgrund der steigenden Lebenserwartung zu. Immer

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz

Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz Am 01.01.2015 tritt das Erste Pflegestärkungsgesetz (PSG I) in Kraft. Dadurch gibt es Änderungen in den

Mehr

Neue Regelungen für Pflegebedürftige

Neue Regelungen für Pflegebedürftige Neue Regelungen für Pflegebedürftige Erstes Pflegestärkungsgesetz tritt am 1. Januar 2015 in Kraft von Katja Kruse Durch zwei Pflegestärkungsgesetze will die Bundesregierung in dieser Wahlperiode die pflegerische

Mehr

Das erste PflegeStärkungsgesetz

Das erste PflegeStärkungsgesetz Stärkere Leistungen, mehr Flexibilität: Das erste PflegeStärkungsgesetz Stand: Erste Lesung im Deutschen Bundestag am 4. Juli 2014 Durch zwei Pflegestärkungsgesetze will die Bundesregierung in dieser Wahlperiode

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen der Pflegeversicherung Pflegestufen Die Leistungen der Pflegeversicherung orientieren sich, wenn sie nicht als Pauschale gezahlt werden, an der Pflegestufe. Die Unterstützung orientiert sich

Mehr

bei uns in besten händen

bei uns in besten händen bei uns in besten händen Die individuellen Pflegeangebote in unseren Seniorenzentren sowie in den Bereichen: Betreutes Wohnen, Kurzzeit- und Tagespflege, Stationäre Pflege, Häusliche Pflege und Beratung.

Mehr

Überblick zu Themen aus der

Überblick zu Themen aus der VERANSTALTUNGSKALENDER für Stadt und Landkreis Würzburg Kitzingen und Main-Spessart 2015 Überblick zu Themen aus der Gerontopsychiatrie Herausgeber: HALMA e.v. Stand: 2 ANGEBOTE ÜBERS JAHR 2015 JEDEN 3.

Mehr

Informationen zur Tagespflege

Informationen zur Tagespflege Informationen zur spflege Die pflegerische Versorgung älterer Menschen stützt sich auf verschiedene Bausteine, die sich jeweils ergänzen sollen: 1. Häusliche Pflege durch Angehörige 2. Ambulante Pflege

Mehr

Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren

Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren Zum Stand des SooBa- Forschungsprojektes Prof. Dr. Ulrike Marotzki und Kathrin Weiß (M.Sc.) Hildesheim, 3.12.2013 Übersicht 1. Das

Mehr

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

Die Pflegeversicherung. Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer

Die Pflegeversicherung. Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer 2 Einführung Pflegebedürftig Pflegestufen Die Hilfe bei den ATL Leistungen bei

Mehr

Folgende Regelungen gelten seit dem 30. Oktober 2012:

Folgende Regelungen gelten seit dem 30. Oktober 2012: Neue Regelungen für Pflegebedürftige Leistungsverbesserungen insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz Am 30. Oktober 2012 ist das sogenannte Pflege-Neuausrichtungsgesetz (PNG) in

Mehr

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz. Die wichtigsten Verbesserungen

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz. Die wichtigsten Verbesserungen Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz Beilage zu Leitfaden zur Pflegeversicherung 13. Auflage 2012, August 2012 Der Deutsche Bundestag hat am 29. Juni 2012 ein Gesetz zur Reform der

Mehr

GUTE PFLEGE. Darauf kommt es an DIE PFLEGESTÄRKUNGSGESETZE

GUTE PFLEGE. Darauf kommt es an DIE PFLEGESTÄRKUNGSGESETZE GUTE PFLEGE DIE PFLEGESTÄRKUNGSGESETZE Geplante Verbesserungen im Überblick Stand 2./3. Lesung Deutscher Bundestag 14. Oktober 2014 DIE PFLEGESTÄRKUNGSGESETZE Liebe Leserinnen und Leser, die Menschlichkeit

Mehr

Wohn- und Versorgungskonzepte für ältere Menschen in vertrauter Umgebung

Wohn- und Versorgungskonzepte für ältere Menschen in vertrauter Umgebung Wohn- und Versorgungskonzepte für ältere Menschen in vertrauter Umgebung Dr. Renate Narten Büro für sozialräumliche Forschung und Beratung Schönbergstraße 17, 30419 Hannover Tel: 0511 / 271 2733, e-mail:

Mehr

Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen

Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen Aldenhoven Häusliche Kranken- und Seniorenpflege Gertraud Biermann Ambulante Pflege & Wundmanagement Nikolausstr.

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA

EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA EURAP EUROPÄISCHES REGISTER FÜR SCHWANGERSCHAFTEN UNTER ANTIEPILEPTIKA Soziale Hilfen für schwangere Frauen und Mütter mit einer Epilepsie Soziale Hilfen für schwangere Frauen und Mütter mit einer Epilepsie

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen der Pflegeversicherung Je nach Pflegestufe stehen Demenzkranken bestimmte Leistungen zu. Wie die Pflegeversicherung diese erbringt, entscheiden die Betroffenen selbst. Grundsätzlich besteht

Mehr

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Sozialmedizinischer Dienst für Erwachsene Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Türkischsprachige Informationen zur Pflegeversicherung Machen Sie sich schlau,

Mehr

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter Hausnotruf-Leistungskatalog Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent Sicher Wohnen im Alter Ein Projekt der Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote?

Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote? Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote? Belinda Hernig Referentin Pflege Abteilung Gesundheit Verband der Ersatzkassen e.v., Berlin 19. Jahrestagung der Betreuungsbehörden/-

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV. Ich vertrau der DKV

Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV. Ich vertrau der DKV Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV Ich vertrau der DKV Pflege ist ein Thema, das jeden betrifft. Eine Studie des Allensbach-Instituts zeigt, dass die größte

Mehr

Der erste Schritt in Richtung Erfolg.

Der erste Schritt in Richtung Erfolg. Die Ausbildung bei der Kreissparkasse: Ein stabiles Fundament mit guten Aussichten genau wie unsere Hauptstelle am Sendlinger-Tor-Platz. Wenn auch Sie hoch hinaus möchten, dann bewerben Sie sich gleich

Mehr

PLÖTZLICH EIN PFLEGEFALL IN DER FAMILIE - WAS MUSS ICH WISSEN?

PLÖTZLICH EIN PFLEGEFALL IN DER FAMILIE - WAS MUSS ICH WISSEN? PLÖTZLICH EIN FALL IN DER FAMILIE - WAS MUSS ICH WISSEN? 26.02.2014 1 26.02.2014 1 ÜBERBLICK > Wie organisiere ich die Pflege? > Wie finanziere ich die Versorgung? > Worauf muss ich bei pflegerischen Handgriffen

Mehr

Älterwerden in Biberach

Älterwerden in Biberach Älterwerden in Biberach Altersleitbild der Stadt Biberach/Riss Kurzfassung Seniorenbüro Eine Einrichtung der Hospitalstiftung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Biberach Präambel Leitbild für ein

Mehr

Thema kompakt Pflegeversicherung

Thema kompakt Pflegeversicherung Thema kompakt Pflegeversicherung Zentrum Kommunikation Pressestelle Caroline-Michaelis-Straße 1 10115 Berlin Telefon: +49 30 65211-1780 Telefax: +49 30 65211-3780 pressestelle@diakonie.de ---------- Berlin,

Mehr

Die Pflegeversicherung in der Praxis Details zur Pflichtversicherung nach SGB XI

Die Pflegeversicherung in der Praxis Details zur Pflichtversicherung nach SGB XI Die Pflegeversicherung in der Praxis Details zur Pflichtversicherung nach SGB XI Anja Feist, Geschäftsführende Gesellschafterin Kerpener Pflegedienst Feist GmbH Vortrag zur Demenzwoche am 17.03.2010 Definition

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

Wir bieten Ihnen... SGB XI Leistungen:

Wir bieten Ihnen... SGB XI Leistungen: Wir bieten Ihnen... SGB XI Leistungen: Körperpflege angepasst auf Ihre individuelle häusliche Situation Hauswirtschaft Pflegeberatung für Patienten, die Geldleistungen erhalten Wir bieten Ihnen... SGBV

Mehr

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises Konzeption Was ist ein Helferkreis? Helferkreise sind Angebote zur stundenweisen

Mehr

BDZ Senioren. Merkblatt 1: Pflegeversicherung (Stand: 1. Juli 2008)

BDZ Senioren. Merkblatt 1: Pflegeversicherung (Stand: 1. Juli 2008) BDZ Senioren Merkblatt 1: Pflegeversicherung (Stand: 1. Juli 2008) Im Rahmen der Serviceleistungen für unsere Mitglieder teilen wir Ihnen in Merkblättern Informationen für Senioren mit. Den Auftakt dieser

Mehr

Der Umzug ins Pflegeheim Leitfaden für einen schweren Schritt

Der Umzug ins Pflegeheim Leitfaden für einen schweren Schritt Diakonie in Düsseldorf Langerstraße 2a 4233 Düsseldorf Tel 211 73 53 Fax 211 73 53 2 www.diakonie-duesseldorf.de Leben im Alter Der Umzug ins Leitfaden für einen schweren Schritt Corporate Design: Fons

Mehr

Verständnis als Voraussetzung von Handeln -

Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Die aktuelle Versorgungssituation der Demenzkranken in Deutschland Prof. Dr. H. Gutzmann Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie 1 Die

Mehr

Stationäre Sachleistungsbeträge

Stationäre Sachleistungsbeträge Saarländische Pflegegesellschaft schreibt an saarländische Bundestagsabgeordneten Stationäre Sachleistungsbeträge erhöhen In einem offenen Brief hat die Saarländische Pflegegesellschaft (SPG) die Bundestagsabgeordneten

Mehr

Formen der Ambulantisierung und ihre Finanzierung ??? www.context-seminare.de Stephan Dzulko. Stand 03.07.2015. Folie: 1

Formen der Ambulantisierung und ihre Finanzierung ??? www.context-seminare.de Stephan Dzulko. Stand 03.07.2015. Folie: 1 Formen der Ambulantisierung und ihre Finanzierung??? Stand 03.07.2015 www.context-seminare.de Stephan Dzulko Folie: 1 Ambulantisierung??!!?? Ein Wort viele Bedeutungen: Selbständigere und biographiebezogene,

Mehr

Pflegestützpunkte: unabhängige, neutrale und kostenlose Beratungs- und Informationsangebote

Pflegestützpunkte: unabhängige, neutrale und kostenlose Beratungs- und Informationsangebote Pflegestützpunkte: unabhängige, neutrale und kostenlose Beratungs- und Informationsangebote Pflegestützpunkte Baden-Württemberg e.v. 1 Baden-Württemberg meldet Vollzug: Die Pflegestützpunkte haben ihre

Mehr

Hintergrundinformationen zur Pflegeversicherung

Hintergrundinformationen zur Pflegeversicherung Hintergrundinformationen zur Pflegeversicherung Seit 1.1.1995 gibt es die soziale Pflegeversicherung als fünfte Säule der Sozialversicherung. Sie ist Basisversorgung für den Pflegefall mit Schutz vor finanziellen

Mehr

B E T R E U U N G S V E R T R A G. zwischen. Stiftung Seniorenhaus Grafing, Hans-Eham-Platz 2-4, 85567 Grafing. nachfolgend Stiftung genannt.

B E T R E U U N G S V E R T R A G. zwischen. Stiftung Seniorenhaus Grafing, Hans-Eham-Platz 2-4, 85567 Grafing. nachfolgend Stiftung genannt. B E T R E U U N G S V E R T R A G zwischen Stiftung Seniorenhaus Grafing, Hans-Eham-Platz 2-4, 85567 Grafing nachfolgend Stiftung genannt und Bewohner der im Lageplan mit Wohnung bezeichneten Wohnung im

Mehr

Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v.

Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v. Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Leistungen Verband Willkommen bei der Johanniter-Unfall-Hilfe Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.v., eine der größten Hilfsorganisationen

Mehr

Herzlich Willkommen Ihr

Herzlich Willkommen Ihr Herzlich Willkommen Ihr 2 Deutschland altert 3 3 4 5 6 Zahlen und Fakten zur Pflegeversicherung Bis 2030 steigt der Anteil der über 60jährigen um 8 Millionen auf 28,5 Mio. Menschen oder 36 % der Gesamtbevölkerung.

Mehr

Ob Quartier, Stadtteil oder Großstadt: Wir brauchen. Demenzfreundlichkeit

Ob Quartier, Stadtteil oder Großstadt: Wir brauchen. Demenzfreundlichkeit Unsere Zukunft: Mehr ältere und von Demenz betroffene Menschen und weniger jüngere Bis 2050: 10 Mio mehr über 60-Jährige 16 Mio weniger 20-40-Jährige Die Lösung: Kindertagesstätten bauen und bei Pflegebedürftigen

Mehr

Reform der Pflegeversicherung

Reform der Pflegeversicherung Reform der Pflegeversicherung Sozial- und Gesundheitsausschuss am 19. Mai 2008 in Schieder-Schwalenberg - Auszüge aus dem Referat des IKK Landesverbandes (Kreispflegekonferenz am 30.4.08) - Ziele der Reform

Mehr

Gesundheitsförderung und Prävention Angebote und Zugangswege für ältere Menschen in Landkreisen

Gesundheitsförderung und Prävention Angebote und Zugangswege für ältere Menschen in Landkreisen Gesundheitsförderung und Prävention Angebote und Zugangswege für ältere Menschen in Landkreisen Bitte bis zum 10.10.2014 zurücksenden an: Deutsches Institut für Urbanistik Bereich Wirtschaft und Finanzen

Mehr

31.12.2012. Die aktuelle Pflegereform was ändert sich: Hintergrund. Die erste gute Nachricht. Die erste gute Nachricht. Die erste gute Nachricht

31.12.2012. Die aktuelle Pflegereform was ändert sich: Hintergrund. Die erste gute Nachricht. Die erste gute Nachricht. Die erste gute Nachricht Hintergrund Die Änderungen in der Pflegeversicherung beruhen auf dem Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz (PNG). Dieses ist in weiten Teilen am 30. Oktober 2012 in Kraft getreten. Die Leistungsverbesserungen

Mehr

Ambulanter und palliativer Pflegedienst

Ambulanter und palliativer Pflegedienst Wohnanlage Sophienhof gemeinnützige GmbH Am Weiherhof 23, 52382 Niederzier Ambulanter und palliativer Pflegedienst Sie möchten im Alter oder Krankheitsfall zu Hause versorgt werden? Damit das auch bei

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Vertrag. über. Ambulante pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung

Vertrag. über. Ambulante pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung 1 Vertrag über Ambulante pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung Vorbemerkung: Die Diakonie- und Sozialstation Waiblingen e.v. übt ihre Tätigkeit für kranke und pflegebedürftige Menschen mit dem

Mehr

e m City-WohnPark Gronau Sprechen Sie uns gern an Caritas-Seniorenheim mitten im Zentrum mitten im Leben Maria Rengers Einrichtungsleitung

e m City-WohnPark Gronau Sprechen Sie uns gern an Caritas-Seniorenheim mitten im Zentrum mitten im Leben Maria Rengers Einrichtungsleitung Sprechen Sie uns gern an City-WohnPark Gronau Caritas-Seniorenheim City-WohnPark Gronau Maria Rengers Einrichtungsleitung Telefon: 02562 / 937611 m.rengers@caritas-ahaus-vreden.de Mariela Horstmann Beratungsstelle

Mehr

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de Vereine und Verbände Straße Adresse Plz/Ort Caritasverband für Wilhlemstr. 8 36037 0661/24280- Stadt und Landkreis 300 Diakonisches Werk Arbeiterwohlfahrt Deutsches Rotes Kreuz Sozialdienst Katholischer

Mehr

Information In guten Händen bei der BKK

Information In guten Händen bei der BKK Information In guten Händen bei der BKK Pflege und Pflegeversicherung Die Reform Das Pflege-Weiterentwicklungsgesetz, das am 1. Juli 2008 in Kraft getreten ist, sollte die Strukturen der Pflege verändern

Mehr

Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung (Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz - PNG)

Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung (Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz - PNG) Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung (Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz - PNG) Stand 30.10.2012 Neuausrichtung der Pflegeversicherung mit dem Ziel Stärkung der an Demenz erkrankten pflegebedürftigen

Mehr

Betreutes Wohnen und Beschäftigung. für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C

Betreutes Wohnen und Beschäftigung. für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Betreutes Wohnen und Beschäftigung für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Inhalt 3 1 2 4 5 11 6 7 8 9 10 Unsere Aufgabe 4 Betreutes Wohnen 6 Betreutes Gemeinschaftswohnen 8 Betreutes Einzelwohnen

Mehr

Wohnformen im Alter. Rechtsanwalt Markus Nagel, Nonnenmacher Rechtsanwälte. Gudrun Mund, Geschäftsführerin der Diakonie im Landkreis Karlsruhe

Wohnformen im Alter. Rechtsanwalt Markus Nagel, Nonnenmacher Rechtsanwälte. Gudrun Mund, Geschäftsführerin der Diakonie im Landkreis Karlsruhe , Nonnenmacher Rechtsanwälte Gudrun Mund, Geschäftsführerin der Diakonie im Landkreis Karlsruhe 1 I. Wohnen im eigenen Heim II. Alternative Wohnformen III. Betreute Wohnformen 2 I. Wohnen im eigenen Heim

Mehr

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick...

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Sozialpsychiatrie ist ein Fachbegriff für eine bestimmte Art, Menschen bei seelischen Krisen und psychischen Erkrankungen professionell zu helfen. Besonders

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Für ein Alter in Würde die Leistungen der Freien Wohlfahrt in der Pflege

Für ein Alter in Würde die Leistungen der Freien Wohlfahrt in der Pflege Für ein Alter in Würde die Leistungen der Freien Wohlfahrt in der Pflege Prof. Dr. Thomas Beyer Landesvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Bayern I. Die Pflegeversicherung nach SGB XI Die 1995 mit dem

Mehr

Schulbus-Fahrplan 2013/2014 Stand: 23.07.2013

Schulbus-Fahrplan 2013/2014 Stand: 23.07.2013 Stand: 23.07.2013 Linie 1 Gauting Krailling Planegg Neuried Forstenried Solln Gauting S-Bahnhof Gauting 7:05 Krailling Gautinger Straße / Forst-Kasten-Straße 7:12 Planegg S-Bahnhof Planegg 7:17 Planegg

Mehr

Kassel, 29. Januar 2015. Pflegereform 2015 Was hat sich geändert?

Kassel, 29. Januar 2015. Pflegereform 2015 Was hat sich geändert? Kassel, 29. Januar 2015 Pflegereform 2015 Was hat sich geändert? Am 1. Januar 2015 ist das Erste Pflegestärkungsgesetz in Kraft getreten. Noch in dieser Legislaturperiode soll das Zweite Pflegestärkungsgesetz

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015

Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015 Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015 Günther Schwarz, Fachberatung, Evangelische Gesellschaft Günther Schwarz Evangelische Gesellschaft 1.8.14 1 Reform der Pflegeversicherung wird 2015 kommen

Mehr

Pflegedienste / Pflegeheime Merkblatt

Pflegedienste / Pflegeheime Merkblatt Pflegedienste / Pflegeheime Merkblatt Voraussetzungen für die Gründung von Pflegeeinrichtungen Was das Pflegeversicherungsgesetz regelt Bei der Gründung einer Pflegeeinrichtung (Pflegedienst oder Pflegeheim)

Mehr

Das Pflegeversicherungs-Gesetz

Das Pflegeversicherungs-Gesetz Das Pflegeversicherungs-Gesetz Mit Inkrafttreten des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes am 01.07.2008 wurden u. a. die Leistungen, die seit der Einführung der Pflegeversicherung 1995 unverändert geblieben

Mehr

Pflegebedürftige. Pflegebedürftige. Pflegebedürftige insgesamt 2.501.441. Pflegebedürftige in Heimen 29,7% (743.120)***

Pflegebedürftige. Pflegebedürftige. Pflegebedürftige insgesamt 2.501.441. Pflegebedürftige in Heimen 29,7% (743.120)*** Pflegebedürftige Nach Nach,, in absoluten in absoluten Zahlen Zahlen und und Anteile in Prozent, Jahresende 2011 2011 Pflegebedürftige insgesamt 2.501.441 Pflegebedürftige zu Hause versorgt 70,3% (1.758.321)

Mehr

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT INNSBRUCK UNIVERSITÄTSKLINIKEN PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN Kinderbetreuung und Versorgung der pflegebedürftigen Angehörigen Wir unterstützen Mitarbeiter dabei, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren. Ein qualifizierter

Mehr

Pflegesachleistungen bzw. Pflegegeld sind möglich, wenn der zu Pflegende zu Hause durch einen Pflegedienst oder Angehörige versorgt wird.

Pflegesachleistungen bzw. Pflegegeld sind möglich, wenn der zu Pflegende zu Hause durch einen Pflegedienst oder Angehörige versorgt wird. Ambulante Leistungen der Pflegeversicherung Pflegesachleistungen bzw. Pflegegeld sind möglich, wenn der zu Pflegende zu Hause durch einen Pflegedienst oder Angehörige versorgt wird. Pflegesachleistungen

Mehr

www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder

www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder Dienste für Kinder Malteser - Kinderkrankenpflege Ambulant - Intensiv Schlachthausstraße 5 73525 Schwäbisch Gmünd Telefon 07171 92655-13 Fax

Mehr

Wohnen im Alter zu Hause

Wohnen im Alter zu Hause Servicestelle für Senioren, Behinderte und Heimrecht Wohnen im Alter zu Hause Die Servicestelle ermöglicht Senioren und behinderten Menschen jeglicher Altersstufe Hilfestellung in der Alltagsbewältigung,

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

G U T A U F G E H O B E N

G U T A U F G E H O B E N Spitex Regio Liestal Schützenstrasse 10 4410 Liestal Z U H A U S E G U T A U F G E H O B E N S E I N Telefon: 061 926 60 90 Telefax: 061 926 60 91 email: info@spitexrl.ch www.spitex-regio-liestal.ch Z

Mehr

Maßregelvollzug. Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen. Forensische Fachambulanzen. Landeswohlfahrtsverband Hessen

Maßregelvollzug. Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen. Forensische Fachambulanzen. Landeswohlfahrtsverband Hessen Maßregelvollzug Forensische Fachambulanzen Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen Landeswohlfahrtsverband Hessen I m p r e s s u m Herausgeber: Landeswohlfahrtsverband

Mehr

Organisationsstrukturen. Betreibergesellschaften

Organisationsstrukturen. Betreibergesellschaften Organisationsstrukturen für Betreibergesellschaften Charmant, einfach zu handhaben, transparent und fair Eugen Kuntze Verein für enkeltauglichen Energiegebrauch 1 Hannover, Juli 2007 ergon e.v. Inhalt

Mehr

Finanzierung der Pflege und Betreuung in ambulant betreuten Wohngemeinschaften

Finanzierung der Pflege und Betreuung in ambulant betreuten Wohngemeinschaften Finanzierung der Pflege und Betreuung in ambulant betreuten Wohngemeinschaften am Beispiel der geplanten Wohngemeinschaften in Ahaus-Wessum Beitrag zur Fachtagung Alternative Formen der pflegerischen Versorgung

Mehr

Betreuungsangebote für Kinder

Betreuungsangebote für Kinder Landratsamt Mühldorf Betreuungsangebote für Kinder im Landkreis Mühldorf am Inn Stand 3/2013 überreicht von Gesundheitsamt Mühldorf am Inn Töginger Str. 18 Tel: 08631/699-509 Fax:08631/699-533 Amt für

Mehr

Berechnungsbeispiel 1 Kombination von häuslicher Pflege (Pflegesachleistung) und Pflegegeld

Berechnungsbeispiel 1 Kombination von häuslicher Pflege (Pflegesachleistung) und Pflegegeld Berechnungsbeispiel 1 Kombination von häuslicher Pflege (Pflegesachleistung) und Pflegegeld Neben der professionellen Pflege in Form von Sachleistungen durch eine gewählte (ambulante) Pflegeeinrichtung

Mehr

- Änderungen im Bereich der Pflegeversicherung ab 2013

- Änderungen im Bereich der Pflegeversicherung ab 2013 1 Kastanienstr. 27-24114 Kiel Tel.: 0431-66118 - 0 Fax: 0431-66118 - 40 E-Mail: info@lebenshilfe.de Internet: www.lebenshilfe-sh.de An den Vorstand und die Mitglieder des Vo-Sp Lebenshilfe Landesverbandes

Mehr

VO Anerkennung und Förderung von Betreuungsangeboten. Verordnung

VO Anerkennung und Förderung von Betreuungsangeboten. Verordnung Verordnung der Sächsischen Staatsregierung zur Anerkennung und Förderung von Betreuungsangeboten Vom 21. Dezember 2010 Rechtsbereinigt mit Stand vom 31. Dezember 2013 Aufgrund von 45b Abs. 3, 45c Abs.

Mehr

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe WIR für UNS eg eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe Unsere Zielsetzung Unsere Hilfsdienste Fakten zur Organisation Hilfe- und Entgeltkonzept Bisherige Entwicklung und Erfahrungen 1 Unsere

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Unheilbar krank und jetzt?

Unheilbar krank und jetzt? Unheilbar krank und jetzt? Wenn eine schwere Krankheit fortschreitet, treten schwierige Fragen in den Vordergrund: > Wie viel Zeit bleibt mir noch? > Wie verbringe ich die verbleibende Zeit? > Soll ich

Mehr

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Die Teilnahme an den Weiterbildungsseminaren ist kostenlos. Anmeldung ist notwendig! Kunst und Kochen Essen hat in der bildenden Kunst

Mehr

APK Löwenherz-Familienhilfe www.apk-loewenherz.de

APK Löwenherz-Familienhilfe www.apk-loewenherz.de www.apk-loewenherz.de Arbeitsgemeinschaft für psychisch Kranke im Rhein-Erft-Kreis e.v. seit 1980 seit 2004 seit 2000 Der e.v. ist alleiniger Gesellschafter beider ggmbhs APK Soziale Dienste GmbH & WIR

Mehr