CSD.Austria. Preise. Nettopreise in Euro exkl. USt. Änderungen vorbehalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CSD.Austria. Preise. Nettopreise in Euro exkl. USt. Änderungen vorbehalten"

Transkript

1 CSD.Austria Preise Nettopreise in Euro exkl. USt. Änderungen vorbehalten 1. November 2013

2

3 Inhalt 1 Abwicklung von Transaktionen Transaktionen zwischen zwei Depots bei der CSD.Austria (Geschäftstyp Internal) Entgelt pro abgewickelter Instruktion Entgelt pro stornierter Instruktion Entgelt pro Verzugstag Transaktionen zwischen einem Geschäftspartner mit Depot bei der CSD.Austria und einem Geschäftspartner mit Depot bei einer Lagerstelle der CSD.Austria (Geschäftstyp External) Entgelt pro abgewickelter Instruktion Erläuterungen zu Entgelte bei Lagerstelle Euroclear Bank Erläuterungen zu Entgelte bei Lagerstelle Clearstream Banking Frankfurt / Loco Luxemburg Entgelt pro stornierter Instruktion Sonderdrittkosten Physische Ein- und Auslieferung (Geschäftstyp Physical und Change Global Certificate) Ein- und Auslieferung beim CSD.Austria-Tresor Ein- und Auslieferung bei Fremdlagerstelle Zusatzentgelt für Bearbeitung nicht elektronisch verarbeitbarer Aufträge Wertpapierverwahrung und verwaltung Wertpapierverwahrung Fixentgelt für Depots p.m Volumensabhängige Entgelte für Werte, die im CSD.Austria-Tresor verwahrt sind Entgeltsätze per annum für Depots (frei verfügbar) in Basispunkten Entgeltsätze per annum für Sperrdepots in Basispunkten Anwendung der Entgeltsätze pro WP-Gruppe Erläuterungen zu volumensabhängigen Entgelten für Werte, die im CSD.Austria-Tresor verwahrt sind Volumensabhängige Entgelte für Werte, welche die CSD.Austria bei einer Fremdlagerstelle verwahrt Entgeltsätze per annum für frei verfügbare Depots in Basispunkten Entgeltsätze pro annum für Sperrdepots in Basispunkten

4 Erläuterungen zu volumensabhängige Entgelten für Werte, welche die CSD.Austria bei einer Fremdlagerstelle verwahrt Art des Instruments bei Lagerstelle Euroclear Bank Art des Instruments bei Lagerstelle Clearstream Banking Frankfurt / Loco Luxemburg Wertpapierverwaltung Erstellung von Depotauszügen Erstellung von Transaktionsreports (Depotbewegungen) Brokerage (Wertpapierkauf/-verkauf) Kapitalmaßnahmen und Erträgnisse Bestandsbezogene Informationen zu Kapitalmaßnahmen und Erträgnissen Abwicklung von Kapitalmaßnahmen und Erträgnissen Inkassoprovision Vernichtung Ausübung von Bezugsrechten, Abwicklung von Vorrechtszeichnungen etc Ausübung von Optionsscheinen ( 13 Abs. 4 AGB der CSD.Austria) Abwicklung von Abfindungsangeboten (Übernahme, Rückkäufe, Odd Lot etc.) Steuerservice ( 11 Abs.4 AGB der CSD.Austria) Vermeidung von Quellensteuer an der Quelle Errechnung, Einbehaltung und Abfuhr von Quellensteuer Entgelt für Ausstellung/Weiterleitung von Steuerformularen Hauptversammlungen Stimmrechtsvertretung ( 13 Abs. 2 AGB der CSD.Austria) Nachforschungsaufträge Kopien von Belegen Bestandsbestätigungen an Fondsgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Depotbanken etc Anbindung an und Kommunikation mit den IT-Systemen der CSD.Austria (DS.A, CUNO, CSD.A-online) Dialogzugang über Online-Client SWIFT-Kommunikation Über SWIFT-Netzwerk Über Standleitung Beispiele Abwicklung außerbörslicher Transaktionen (Pkt. 1 der Preisliste) Wertpapierverwahrung und verwaltung (Pkt. 2 der Preisliste) Volumensabhängige Entgelte für Werte, die im OeKB-Tresor verwahrt sind (Pkt der Preisliste)

5 Berechnungsbeispiele für Depots (frei verfügbar) und Sperrdepots Volumensabhängige Entgelte für Werte, welche die CSD.Austria bei einer Fremdlagerstelle verwahrt (Pkt der Preisliste) Berechnungsbeispiele für frei verfügbare Depots und Sperrdepots Anbindung an und Kommunikation mit den IT-Systemen der CSD.Austria (DS.A, CUNO, CSD.Austria-online) (Pkt. 3 der Preisliste) SWIFT-Kommunikation Berechnungsbeispiel für die SWIFT-Kommunikation über das SWIFT-Netzwerk Berechnungsbeispiel für die SWIFT-Kommunikation über Standleitung

6 1 Abwicklung von Transaktionen Die Verrechnung der Entgelte erfolgt monatlich im Nachhinein. 1.1 Transaktionen zwischen zwei Depots bei der CSD.Austria (Geschäftstyp Internal) Entgelt pro abgewickelter Instruktion Internal Instruktionen pro Monat IDF,IRF Zwischen Depots verschiedener Depotinhaber IDVP,IRVP Von Bis Entgelt Bei Zahlung über OeKB Geldkonto Entgelt Wertpapierabwicklung Geldabwicklung in EUR Entgelt Geldabwicklung in Fremdwährung Bei Zahlung über Zentralbank Geldkonto Entgelt Geldabwicklung nur in EUR ,85 1, ,60 1, ,35 1, ,10 1, ,85 0,85 0,10 6,20 1,40 1 IDF, IRF von Nettopositionen 2 aus dem Börseclearing zwischen dem Depot einer CCP und einem Depot einer ihrer Clearingteilnehmer Entgelt pro Instruktion 1,-- Das Entgelt ist von der CCP zu entrichten. 1 Die OeNB verrechnet der CSD.Austria monatliche Fixgebühren und von der Transaktionsanzahl abhängige Transaktionsgebühren, welche im Zusammenhang mit der Geldabwicklung von Wertpapiergeschäften über die jeweilige Zentralbank (Target2-Konto) anfallen. Auf Basis der erwarteten Transaktionsanzahl wird die CSD.A das jeweils günstigste Preismodell der OeNB wählen. Weiters verrechnet SWIFT der OeKB Gebühren für die zwischen OeKB und OeNB auszutauschenden SWIFT-MTs, deren Höhe im Einzelfall davon abhängig ist, ob der Geschäftspartner die Geldseite ebenfalls über ein Konto der jeweiligen Zentralbank oder über ein Konto der OeKB abwickeln lässt. Aus Gründen der Transparenz und Handhabbarkeit kalkuliert die OeKB pro Instruktion eines CSD.A-Kunden, der geldseitig über sein Konto bei der jeweiligen Zentralbank abwickeln will, unabhängig von der konkreten Konstellation im Einzelfall den Durchschnittssatz. Der Durchschnittssatz wird in Abhängigkeit von der Transaktionsanzahl (Wechsel des Gebührenmodells bei der OeNB und in Abhängigkeit von der Höhe der SWIFT Gebühren) bei Bedarf neu strukturiert. 2 Nettopositionen, die gemäß den Clearingbedingungen der CCP auf den Depots der CSD.Austria abzuwickeln sind und für welche die CCP von ihren Clearingteilnehmern zur Erteilung von Instruktionen ermächtigt ist. 6

7 IDF, IRF zwischen eigenen Depots Entgelt pro Instruktion gesamt 0, Entgelt pro stornierter Instruktion Stornierungsauftrag nach erfolgtem (pre)matching von Aufträgen gegen Zahlung Stornierungsauftrag nach erfolgtem (pre)matching von Aufträgen frei von Zahlung 10,80/Geschäftspartner 10,80/Lieferer der Stücke Entgelt pro Verzugstag Bearbeitungsentgelt pro Verzugstag, zu Lasten des Verursachers 18, Transaktionen zwischen einem Geschäftspartner mit Depot bei der CSD.Austria und einem Geschäftspartner mit Depot bei einer Lagerstelle der CSD.Austria (Geschäftstyp External) Entgelt pro abgewickelter Instruktion Durch CSD.Austria verwahrt über Geschäftspartner mit Depot bei/in Entgelt Wertpapierabwicklung Verwahrland Lagerstelle Bei Entgelt Geldabwicklung in EUR Zahlung über OeKB Geldkonto Belgien Euroclear Bank Euroclear Bank 5,-- 0,10 1,40 CBL 5,-- 0,10 1,40 andere siehe Euroclear Belgium Euroclear Belgium 7,- 0,50 1,40 Bei Zahlung über jeweiliges Zentralbank Geldkonto Deutschland Clearstream Banking Frankfurt Clearstream Banking Frankfurt 4,-- 0,10 1,40 Luxemburg Clearstream Banking Frankfurt 4,-- 0,10 1,40 Euroclear Bank 4,-- 0,10 1,40 andere siehe Frankreich Euroclear France Euroclear France 7,- 0,50 1,40 7

8 Durch CSD.Austria verwahrt über Geschäftspartner mit Depot bei/in Entgelt Wertpapierabwicklung Verwahrland Lagerstelle Bei Entgelt Geldabwicklung in EUR Zahlung über OeKB Geldkonto Italien Monte Titoli Monte Titoli 8,-- 0,10 1,40 Kroatien UniCredit Croatia Kroatien 35, Niederlande Österreich Euroclear Netherlands UniCredit Bank Austria Euroclear Netherlands 7,-- 0,50 1,40 Russland 240, Rumänien 100, Ukraine 220, Bulgarien 120, Kasachstan 240, Russland ING Bank Russland 120, Slowakische Rep. Ceskoslovenska obchodna banka Slowakische Republik Slowenien KDD UniCredit 18,-- 3 Tschechische Rep. U.S.A. Ceskoslovenska obchodni banka Brown Brothers Harriman Tschechische Republik 27, , U.S.A. 9,-- 0,10 - Andere Andere auf Anfrage Bei Zahlung über jeweiliges Zentralbank Geldkonto Durch CSD.Austria verwahrt über Geschäftspartner mit Depot bei/in Entgelt Wertpapierabwicklung Entgelt Geldabwicklung in Fremdwährung Verwahrland Lagerstelle Bei Zahlung über OeKB Geldkonto Belgien Euroclear Bank Euroclear Bank 5,-- 6,20 CBL 5,-- 6,20 Bulgarien ING Bank ING Bank 35,-- 10,-- Luxemburg Clearstream Banking Frankfurt Clearstream Banking Frankfurt 4,-- 6,20 Euroclear Bank 4,-- 6,20 3 Zuzüglich der jeweils aktuellen KDD Gebühren; gilt für FOP und DVP. 8

9 Durch CSD.Austria verwahrt über Geschäftspartner mit Depot bei/in Entgelt Wertpapierabwicklung Entgelt Geldabwicklung in Fremdwährung Verwahrland Lagerstelle Bei Zahlung über OeKB Geldkonto Schweiz SIX SIS SIX SIS 8,-- 6,20 Ungarn KELER Rt. KELER Rt. 25,-- 6, Erläuterungen zu Entgelte bei Lagerstelle Euroclear Bank Land Renten Argentinien 38,-- Euroclear Group securities (Belgien, Frankreich, Niederlande, Großbritannien) 8,-- Dänemark 26,-- Eurobonds 1,70 Griechenland 62,-- Italien 20,-- Japan 14,-- Russland 58,- Slowenien 35,- U.S.A. 14,-- Andere Länder und Wertpapierkategorien auf Anfrage Erläuterungen zu Entgelte bei Lagerstelle Clearstream Banking Frankfurt / Loco Luxemburg Land Renten Aktien Fonds Argentinien 49,-- 49,-- - Australien 44,-- 55,-- - Belgien 20,-- 37,-- 37,-- Brasilien 12,- 12,- - Bulgarien 33,- 36,- - China - 70,- - Dänemark 30,-- 30,-- 30,-- Deutschland 8,-- 10,-- 10,-- Dubai 5,-- 5,-- - Estland 17,-- 17,-- - Finnland 30,-- 37,-- - Frankreich 25,-- 20,-- 20,-- 9

10 Land Renten Aktien Fonds Griechenland 70,-- 105,-- - Großbritannien 20,-- 20,-- 20,-- Hongkong 45,-- 105,-- 105,-- Indonesien 97,-- 100,-- - Irland 12,-- 15,-- 15,-- Island 75,-- 75,- - Israel 23,-- 23,-- - Italien 21,-- 37,-- 37,-- Japan 33,-- 25,-- - Kanada 20,-- 26,-- 26,-- Kroatien 40,-- 40,-- - Lettland 17,- 17,- - Litauen 16,- 16,- - Malaysien 96,-- 105,-- - Malta 8,-- 10,-- - Mexiko 50,-- 50,-- - Neuseeland 27,-- 49,-- - Niederlande 18,-- 25,-- 25,-- Norwegen 35,-- 37,-- - Polen 105,-- 106,-- - Portugal 26,-- 45,-- - Rumänien 34, Russland 56,-- 67,-- - Schweden 27,-- 44,-- - Schweiz 26,-- 23,-- 23,-- Singapur 98,-- 105,-- 105,-- Slowakei 28,-- 28,-- Slowenien 33,- 33,-- - Spanien 19,-- 27,-- - Südafrika 20,-- 29,-- - Südkorea 100,-- 100,-- - Thailand 77,-- 77,-- - Tschechische Republik 35,-- 35,-- - Türkei (nur Auslieferung) 33,-- 40,-- - Ungarn 60,-- 60,-- - Uruguay 66, USA 15,-- 11,-- 11,-- Zypern 71,- 105,-- - International/Sonstige 59,-- 37,-- 32,-- 10

11 1.2.2 Entgelt pro stornierter Instruktion Lagerstelle Entgelt Euroclear Bank 16,-- Clearstream Banking Frankfurt Stornoentgelt entspricht dem Instruktionsentgelt gemäß Tabelle b) alle anderen 7, Sonderdrittkosten Sonderdrittkosten, wie z.b. Stamp Duty, Registrierungsentgelte oder Entgelte für Übernahme auf Sonderdepots der Lagerstelle zwecks Ausbuchung, werden dem Kunden weiterverrechnet. 1.3 Physische Ein- und Auslieferung (Geschäftstyp Physical und Change Global Certificate) Die Entgelte sind zuzüglich Versandspesen, Versicherungskosten und Umregistrierungskosten Ein- und Auslieferung beim CSD.Austria-Tresor Einlieferungen anlässlich einer Neuemission seitens der die Neuemission betreuenden Bank Erste Auslieferung (Erstausgabe) bei effektivem Erscheinen von Wertpapieren innerhalb der bekannt gegebenen Behebungsfrist Effektive Stücke und Sammel- oder Zwischensammelurkunden, wenn bereits effektive Stücke in der CSD.Austria verwahrt werden auf Nennwert lautende Wertpapiere Stückwerte und Bezugsrechts- / Berichtigungskupons Sammel- oder Zwischensammelurkunden, sofern noch keine effektiven Stücke in der CSD.Austria verwahrt werden Erhöhung/ Verminderung von veränderbaren Sammelurkunden, Zwischensammelurkunden (DGC/IGC) unentgeltlich unentgeltlich 0,03 % vom Nennwert 1,20 je angefangene 200 Stück min. 7,--/Kategorie (ISIN) max. 200,--/Kategorie (ISIN) für Einlieferungen max. 300,--/Kategorie (ISIN) für Auslieferungen 7,--/Kategorie (ISIN) 5,--/Veränderung pro Kategorie max. 500,-- p.a./kategorie (ISIN) (zuzüglich allfälliger fremder Spesen) 11

12 1.3.2 Ein- und Auslieferung bei Fremdlagerstelle Durch CSD.Austria verwahrt über Verwahrland Lagerstelle Entgelt Deutschland Clearstream Banking Frankfurt 50,-- Luxemburg Clearstream Banking Frankfurt 50,-- Niederlande Euroclear Netherlands 50,-- U.S.A. Brown Brothers Harriman 58,-- Zypern Cyprus Popular Bank (nur Auslieferung) 100,-- Andere Andere nach Vereinbarung 1.4 Zusatzentgelt für Bearbeitung nicht elektronisch verarbeitbarer Aufträge Bei Auftragserteilung in einer Form, die keine elektronische Verarbeitung erlaubt (z.b. Auftrag via SWIFT MT599, Fax etc.), wird zusätzlich zu den angeführten Preisen ein Entgelt von 50,-- pro Auftrag verrechnet. 12

13 2 Wertpapierverwahrung und verwaltung Die Verrechnung der Entgelte erfolgt monatlich im Nachhinein. 2.1 Wertpapierverwahrung Fixentgelt für Depots p.m. Depots (frei verfügbar) 42,-- Sperrdepots 4 125, Volumensabhängige Entgelte für Werte, die im CSD.Austria-Tresor verwahrt sind Entgeltsätze per annum für Depots (frei verfügbar) in Basispunkten 5 WP- Gruppe WP- Art Verwahr -art Euro-Grundbetrag (von bis) Ab Aktien AK GS 0,40 0,37 0,34 0,31 0,28 0,25 0,22 0,19 0,16 ST 1,40 1,37 1,34 1,31 1,28 1,25 1,22 1,19 1,16 AN GS 0,40 0,37 0,34 0,31 0,28 0,25 0,22 0,19 0,16 ST 1,40 1,37 1,34 1,31 1,28 1,25 1,22 1,19 1,16 Anleihen RK GS 0,40 0,37 0,34 0,31 0,28 0,25 0,22 0,19 0,16 ST 1,40 1,37 1,34 1,31 1,28 1,25 1,22 1,19 1,16 RN GS 0,45 0,42 0,39 0,36 0,33 0,30 0,27 0,24 0,21 ST 1,45 1,42 1,39 1,36 1,33 1,30 1,27 1,24 1,21 Fonds FK GS 0,10 0,08 0,07 0,06 0,05 0,04 0,03 0,02 0,01 ST 1,10 1,08 1,07 1,06 1,05 1,04 1,03 1,02 1,01 4 Depots im Sinne von 3 der AGB der CSD.A, über welche der Depotinhaber nur mit von der CSD.A überprüfter Zustimmung eines Dritten verfügen darf. 5 Berechnungsbeispiele siehe

14 Entgeltsätze per annum für Sperrdepots in Basispunkten 6 WP- Gruppe WP- Art Verwahr -art Euro-Grundbetrag (von bis) Ab Aktien AK GS 1,40 1,37 1,34 1,31 1,28 1,25 1,22 1,19 1,16 ST 2,40 2,37 2,34 2,31 2,28 2,25 2,22 2,19 2,16 AN GS 1,40 1,37 1,34 1,31 1,28 1,25 1,22 1,19 1,16 ST 2,40 2,37 2,34 2,31 2,28 2,25 2,22 2,19 2,16 Anleihen RK GS 1,40 1,37 1,34 1,31 1,28 1,25 1,22 1,19 1,16 ST 2,40 2,37 2,34 2,31 2,28 2,25 2,22 2,19 2,16 RN GS 1,45 1,42 1,39 1,36 1,33 1,30 1,27 1,24 1,21 ST 2,45 2,42 2,39 2,36 2,33 2,30 2,27 2,24 2,21 Fonds FK GS 1,10 1,08 1,07 1,06 1,05 1,04 1,03 1,02 1,01 ST 2,10 2,08 2,07 2,06 2,05 2,04 2,03 2,02 2, Anwendung der Entgeltsätze pro WP-Gruppe Der Anwendungssatz für die Entgeltsätze einer WP-Gruppe ist abhängig von der Summe aller Euro- Grundbeträge in dieser WP-Gruppe zum Monatsende (unabhängig von Depot- und Verwahrart). Summe aller Euro- Grundbeträge in einer WP-Gruppe Gewichtung Anwendungssatz Ab n.a. n.a. 1 (Ergebnis der Gewichtung) 1 0,8 n.a. Ergebnis Gewichtung Ab ,8 0,65 Ergebnis Gewichtung 6 Berechnungsbeispiele siehe

15 Erläuterungen zu volumensabhängigen Entgelten für Werte, die im CSD.Austria-Tresor verwahrt sind Wertpapierarten (WP-Art) Zuordnung zu EFIC Produktgruppe Beschreibung Notierung WP-Art Aktien und aktienähnliche Wertpapiere 1000 Aktien und aktienähnliche 3000 Warrants 6000 Nebenrechte (gebührenfrei gestellt) 6100 Genussrecht/Genussscheine 6500 Units 9300 GmbH Anteile 9400 KG Anteil 9500 Genossenschafts-Anteile Nominalnotiert Stücknotiert AN AK Anleihen und anleihenähnliche Wertpapiere 2000 Renten und rentenähnliche 2800 Anleihen mit zertifikatsähnlicher Struktur 4000 Zertifikate (verbriefte Derivate und ähnliche) 8000 Programm 9600 Sonstige Namens-Forderungswerte Nominalnotiert Stücknotiert RN RK Fonds 5000 Fonds Stücknotiert FK Verwahrarten GS: Girosammelverwahrung gemäß AGBs der CSD.Austria 6 Abs. 1 ST: Streifband gemäß AGBs der CSD.Austria 6 Abs. 2 Euro-Grundbetrag Berechnet pro Depotposition auf Basis des Depotstandes zum Monatsultimo Bei stücknotierten Wertpapieren (AK, RK, FK): Aktuellster zur Verfügung stehender Kurswert, sofern der letzte zur Verfügung stehende Kurs nicht älter als 500 Tage ist Wenn der letzte zur Verfügung stehende Kurs älter als 500 Tage ist: für AK: Nennwert zum Stück oder rechnerischer Nennwert (Emissionskapital / Anzahl der emittierten Stücke) für RK: Emissionskurs 15

16 Steht weder der Nennwert zum Stück, noch der rechnerischer Nennwert, noch der Emissionskurs zur Verfügung so werden je Stück 0,0015 per annum als Depotgebühr verrechnet. Bei nominalnotierten Wertpapieren (AN, RN) entspricht der Euro-Grundbetrag dem Nominale der Depotposition in EUR Volumensabhängige Entgelte für Werte, welche die CSD.Austria bei einer Fremdlagerstelle verwahrt Entgeltsätze per annum für frei verfügbare Depots in Basispunkten Durch CSD.Austria verwahrt über Art des Instruments Entgeltsatz Land Lagerstelle Belgien Euroclear Bank Kategorie A 3,00 vom Kurs- bzw. Nennwert (nur Renten) Kategorie B Kategorie C Kategorie D Kategorie E Siehe ,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 10,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 17,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 25,00 vom Kurs- bzw. Nennwert Euroclear Belgium Rentenwerte 0,83 vom Nennwert Aktien und Ähnliches 1,30 vom Kurswert Deutschland Clearstream Banking Frankfurt Rentenwerte in GS Aktien und Ähnliches in GS 0,83 vom Nennwert 0,54 vom Kurswert DE000A0S9GB0 Dt. Börse XETRA-Gold 35,00 vom Kurswert Luxemburg Kategorie A 3,50 vom Kurs- bzw. Nennwert Kategorie B 4,50 vom Kurs- bzw. Nennwert Kategorie C Kategorie D Kategorie E Kategorie F Kategorie G Siehe ,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 11,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 19,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 30,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 42,00 vom Kurs- bzw. Nennwert Kategorie H Kategorie I Frankreich Euroclear France Wertpapiere mit Nennwert 48,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 100,00 vom Kurs- bzw. Nennwert 0,83 vom Nennwert Aktien und Ähnliches Italien Monte Titoli Wertpapiere mit Nennwert 1,30 vom Kurswert 0,83 vom Nennwert 16

17 Durch CSD.Austria verwahrt über Art des Instruments Entgeltsatz Land Lagerstelle Kroatien UniCredit Croatia Wertpapiere mit Nennwert und Aktien und Ähnliches 70,00 vom Kurswert Niederlande Euroclear Netherlands Wertpapiere mit Nennwert 0,83 vom Kurswert Aktien und Ähnliches 1,30 vom Kurswert Österreich Unicredit BankAustria Russland Rumänien 80,00 vom Kurswert 60,00 vom Kurswert Ukraine 200,00 vom Kurswert Bulgarien 80,00 vom Kurswert Kasachstan 80,00 vom Kurswert Russland ING Bank Aktien und Anleihen 42,00 vom Kurswert Schweiz SIX SIS Wertpapiere mit Nennwert Aktien und Ähnliches 17,00 vom Nennwert 3,00 vom Kurswert Slowakische Republik Ceskoslovenska Obchodna Banka Wertpapiere mit Nennwert und Aktien und Ähnliches 20,00 vom Kurswert Tschechische Republik Ceskoslovenska Obchodni Banka Wertpapiere mit Nennwert und Aktien und Ähnliches 14,00 vom Kurswert Ungarn KELER Rt. Wertpapiere mit Nennwert und Aktien und Ähnliches 2,00 vom Kurswert U.S.A. Brown Brothers Harriman Wertpapiere mit Nennwert und Stückwerte 3,00 vom Kurswert Zypern Cyprus Popular Bank Wertpapiere mit Nennwert und Stückwerte 0,6 je angefangene 200 Stück Sonstige Sonstige Austrian Depositary Certificates sonstige Wertpapiere 15,00 vom Kurswert, max. 250,-- p.m. nach Vereinbarung; fremde Spesen werden weiterverrechnet 17

18 Entgeltsätze pro annum für Sperrdepots in Basispunkten Sammelverwahrte Werte Wertpapierrechnung 5,00 vom Kurswert, min. 0,125/Monat pro Kategorie (ISIN) 27,50 vom Kurswert, min. 0,125/Monat pro Kategorie (ISIN) Erläuterungen zu volumensabhängige Entgelten für Werte, welche die CSD.Austria bei einer Fremdlagerstelle verwahrt Art des Instruments bei Lagerstelle Euroclear Bank Kategorie A B C D E Emissionsländer Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Finnland, Griechenland, Großbritannien, Hongkong, Irland, Italien, International instruments, Japan, Kanada, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweiz, Schweden, Singapur, USA, Zypern Südafrika Brasilien, Dubai, Indonesien, Malaysia, Philippinen, Thailand, Mexiko, Südkorea Chile, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn Argentinien, Israel Art des Instruments bei Lagerstelle Clearstream Banking Frankfurt / Loco Luxemburg Kategorie A B C D E F G H I Emissionsländer Australien (Renten), Belgien, Dänemark (Renten), Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong (Renten, Fonds), International, Irland, Italien, Japan (Renten), Kanada, Luxembourg, Malta, Niederland, Neuseeland (Renten), Südafrika, Spanien, Schweden (Renten), Schweiz, USA Dänemark (Aktien), Japan (Aktien), Schweden (Aktien) Finnland, Norwegen, Portugal Australien (Aktien), Brasilien, Bulgarien, Estland, Hongkong (Aktien), Griechenland (Renten), Litauen, Philippinen, Rumänien, Singapur, Südkorea (Renten), Zypern (Renten) Dubai, Island, Indonesien, Israel, Lettland, Neuseeland (Aktien), Russland (Renten), Slowenien, Tschechische Republik, Thailand (Renten), Türkei, Ungarn, Uruguay Argentinien, China, Malaysia, Mexiko, Russland (Aktien), Slowakei, Südkorea (Aktien), Thailand (Aktien), Türkei (Aktien) Polen Zypern (Aktien), Griechenland (Aktien) Kroatien 18

19 2.2 Wertpapierverwaltung Erstellung von Depotauszügen Depotauszug via SWIFT (MT535) Depotauszug automatisch erstellt und versendet (pdf, max. 10 Seiten) unentgeltlich unentgeltlich Depotauszug via Postversand bis 15 Seiten unentgeltlich von 16 bis 50 Seiten von 51 bis 100 Seiten ab 101 Seiten 50,-- (ab zweiten Depotauszug pro Jahr) 80,-- (ab zweiten Depotauszug pro Jahr) 80,- fix + 0,50 pro Seite (ab zweiten Depotauszug pro Jahr) Depotauszug sonstige elektronische Formate 50, Erstellung von Transaktionsreports (Depotbewegungen) Transaktionsreport via SWIFT (MT536) unentgeltlich Brokerage (Wertpapierkauf/-verkauf) Inland/Ausland Rentenwerte und Investmentzertifikate Beteiligungswerte, Optionsscheine und Genussscheine Bezugsrechte 0,4% vom Kurswert 7, min. 3,--, 0,7% vom Kurswert 7, min. 5,--, 0,7% vom Kurswert Kapitalmaßnahmen und Erträgnisse Bestandsbezogene Informationen zu Kapitalmaßnahmen und Erträgnissen Dieses Service wird unentgeltlich zur Verfügung gestellt. 7 Zuzüglich fremder Spesen 19

20 Abwicklung von Kapitalmaßnahmen und Erträgnissen Inkassoprovision Dieses Entgelt ist von der Zahlstelle zu entrichten. Für Wertpapiere in Sammelurkunden Für Wertpapiere in Zwischensammelurkunden ohne effektive Stücke Für Wertpapiere in Zwischensammelurkunden und effektiven Stücken Für Wertpapiere in effektiven Stücken 10,- pro Geschäftsfall 10,- pro Geschäftsfall 17,- pro Geschäftsfall 0,1% vom Gegenwert bei Kapital und Kupon Vernichtung Dieses Entgelt ist von der Zahlstelle zu entrichten. Für jeweils 10 Kupons (Blatt) 0,04 pro Mantel oder Kuponbogen 0,04 pro Mantel mit anhängendem Kuponbogen 0,05 Zusendung eines Vernichtungsprotokolls 7, Ausübung von Bezugsrechten, Abwicklung von Vorrechtszeichnungen etc. Pro Bezug 0,7% vom Kurswert 8, min. 10,--, max , Ausübung von Optionsscheinen ( 13 Abs. 4 AGB der CSD.Austria) Pro Ausübung 11, Abwicklung von Abfindungsangeboten (Übernahme, Rückkäufe, Odd Lot etc.) Pro Auftrag 7,-- 8 Zuzüglich fremder Spesen 20

21 2.2.5 Steuerservice ( 11 Abs.4 AGB der CSD.Austria) Vermeidung von Quellensteuer an der Quelle US-Quellensteuer für QIs Ungarn / Keler (nur für corporates) Italien / Monte Titoli (nur Anleihen) Österreich bei besonderen Fällen (z.b. Schachtelprivileg) unentgeltlich unentgeltlich unentgeltlich unentgeltlich Errechnung, Einbehaltung und Abfuhr von Quellensteuer US-Quellensteuer für non-qis Sonstige 80,-- pro Ausschüttung und Titel unentgeltlich Entgelt für Ausstellung/Weiterleitung von Steuerformularen Wenn CSD.Austria aufgefordert wird ein Steuerformular auszustellen oder ausstellen zu lassen, fällt pro Auftrag eine Gebühr in Höhe von 10,-- an Hauptversammlungen Stimmrechtsvertretung ( 13 Abs. 2 AGB der CSD.Austria) Der Preis für dieses Service richtet sich nach der Entfernung/Erreichbarkeit des Ortes der Hauptversammlung von der CSD.Austria (5 Kategorien). Die genaue Aufteilung der ISINs nach Kategorien finden Sie auf unserer Website unter Kategorie Gebühr pro ausgestellter Stimmkarte 1 80, , , , ,-- 21

22 2.2.7 Nachforschungsaufträge Für Recherchetätigkeit wird, sofern die Vorfälle länger als 3 Monate in der Vergangenheit liegen, a) pro Anfrage und/oder ISIN ein Entgelt von 10,-- verrechnet b) für Anfragen von Kunden, die umfangreiche Nachforschungen nach sich ziehen, ein Stundensatz von 50,- verrechnet Kopien von Belegen Für angeforderte Rechnungskopien (physisch oder elektronisch) oder Kopien von Belegen (physisch oder elektronisch) werden pro Kopie 5,-- verrechnet Bestandsbestätigungen an Fondsgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Depotbanken etc. Bestandsmeldungen von Kunden, die von der CSD.Austria geprüft und bestätigt an eine Fondsgesellschaft, Kapitalanlagegesellschaft oder Depotbank weitergeleitet werden. Bestandsmeldungen, die von der OeKB erstellt und bestätigt an eine Fondsgesellschaft, Kapitalanlagegesellschaft oder Depotbank weitergeleitet werden. 25,-- pro Bestandsmeldung 15,-- pro Bestandsmeldung, für bis zu 9 Meldungen pro Monat 10,-- pro Bestandsmeldung, ab 10 Meldungen pro Monat 22

23 3 Anbindung an und Kommunikation mit den IT-Systemen der CSD.Austria (DS.A, CUNO, CSD.A-online) 3.1 Dialogzugang über Online-Client Für den Dialogzugang zu den Applikationssystemen der CSD.Austria (DS.A, CUNO, CSD.A-online) ist je User ein RSA SecurID Key Fob erforderlich. User Entgelt pro User pro Monat Erster und zweiter User 0,-- Jeder weitere User 40,-- Das Entgelt beinhaltet auch die Kosten für die Bereitstellung des RSA SecurID KeyFob. 3.2 SWIFT-Kommunikation Über SWIFT-Netzwerk Entgelt für die technische Verarbeitung von SWIFT-MTs. Je SWIFT-MT (ein- oder ausgehend) 0,12 Verrechnung von SWIFT-Gebühren, die der OeKB in Rechnung gestellt werden. Alle SWIFT-MTs außer MT 535, MT 536 und MT 548 Bei Empfänger mit österreichischem BIC 0,0550 pro chargeable unit Bei Empfänger mit nicht österreichischem BIC 0,1840 pro chargeable unit Für SWIFT-MT 535, MT 536 und MT 548 Unabhängig von BIC des Empfängers 0,0432 pro chargeable unit Über Standleitung 9 Einmaliges Entgelt für Installation ,-- Fixentgelt pro Monat pro BIC 3.000,-- Entgelt pro ausgehender Nachricht 0,0265 (SWIFT-MT) 9 Leitungs-/Infrastrukturkosten gehen zu Lasten des CSD.A-Kunden. 23

24 4 Beispiele 4.1 Abwicklung außerbörslicher Transaktionen (Pkt. 1 der Preisliste) Für die angeführten Beispiele werden folgende Annahmen getroffen: Bank X: Depotinhaber bei der CSD.Austria (Zahlungen erfolgen über ein Girokonto bei der OeKB) Bank Y: Depotinhaber bei der CSD.Austria (Zahlungen in Zentralbankgeld über ein Konto bei der OeNB) LS 1: Depotinhaber bei der CSD.Austria und Fremdlagerstelle der CSD.Austria (CSD.Austria verwahrt Wertpapiere über LS 1) WP AT123: Wertpapier, das im Tresor der OeKB verwahrt wird WP XX123: Wertpapier, das von der OeKB bei der Lagerstelle LS 1 verwahrt wird Bank A: Depotinhaber der Lagerstelle LS 1 Beispiel 1 Transaktionsentgelte bei Lieferung gegen Zahlung von WP AT123 von Bank X an Bank Y; wenn in dem betrachteten Monat nicht mehr als Instruktionen für die Bank X bzw. Y abgewickelt wurden. (DS.A Instruktionstyp INTERNAL, IDVP/IRVP) Bank X: 1,95 (1,85 + 0,10) Bank Y: 2,98 (1,85 + 1,40) Bank X Bank Y IDVP IRVP CSD. Austria Beispiel 2 Transaktionsentgelte bei Lieferung frei von Zahlung von WP XX123 von Bank X an Bank Y; wenn in dem betrachteten Monat nicht mehr als Instruktionen für die Bank X bzw. Y abgewickelt wurden. (DS.A Instruktionstyp INTERNAL, IDF/IRF) Bank X: 1,85 Bank Y: 1,85 24

25 Bank X Bank Y CSD. Austria Erläuterung: Auch wenn das Wertpapier bei einer Fremdlagerstelle verwahrt wird, aber beide Geschäftspartner Depotinhaber bei der OeKB sind, kommen 1,85 zur Anwendung. Beispiel 3 Transaktionsentgelte bei Lieferung frei von Zahlung von WP XX123 von Hauptdepot der Bank X an ein anderes Depot der Bank X (DS.A Instruktionstyp INTERNAL, IDF/IRF) Bank X: 0,85 Beispiel 4 Transaktionsentgelte bei Lieferung gegen Zahlung in Euro von WP AT123 von Bank X an LS 1; mit Endbegünstigtem Bank A, wenn in dem betrachteten Monat nicht mehr als 8350 Instruktionen für die Bank X bzw. LS 1 abgewickelt wurden. (DS.A Instruktionstyp INTERNAL, IDVP/IRVP) Bank X: 1,95 (1,85 + 0,10) LS 1: 1,95 (1,85 + 0,10) Bank X IDVP CSD. Austria IRVP LS 1 Bank A Erläuterung: Auch in diesem Fall sind beide Geschäftspartner Depotinhaber bei der OeKB. Es ist irrelevant ob hinter einem Geschäftspartner (LS1) ein Endbegünstigter (der auch geprüft und gematched wird) steht. Beispiel 5 Transaktionsentgelte bei Lieferung gegen Zahlung in Euro von WP XX123 von Bank X an LS 1; mit Endbegünstigtem Bank A (DS.A Instruktionstyp EXTERNAL, EDVP) Gebühren Bank X abhängig von LS 1; konkrete Beispiele: LS 1 = Clearstream Banking Frankfurt (CBF): 4,10 (4,- + 0,10) LS 1 = Euroclear France: 7,50 (7,- + 0,50) 25

OeKB CSD Preise. Nettopreise in Euro exkl. USt. Änderungen vorbehalten. 01. November 2015

OeKB CSD Preise. Nettopreise in Euro exkl. USt. Änderungen vorbehalten. 01. November 2015 a OeKB CSD Preise Nettopreise in Euro exkl. USt. Änderungen vorbehalten 01. November 2015 1 2 Inhalt 1 Abwicklung von Transaktionen 5 1.1 Transaktionen zwischen zwei Depots bei der OeKB CSD (Geschäftstyp

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Meilensteine unserer Geschichte 1970 SEGA Schweizerische Effekten-Giro AG Abwicklung und Custody im Markt Schweiz in Schweizer Franken 1989 INTERSETTLE Abwicklung und

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Preis- und Konditionsblatt der Raiffeisen Bank Villach für WERTPAPIERE

Preis- und Konditionsblatt der Raiffeisen Bank Villach für WERTPAPIERE Preis- und Konditionsblatt der Raiffeisen Bank Villach für WERTPAPIERE Primärmarkt Zeichnung Emissionen der Raiffeisenzentralbank Österreich AG, der Raiffeisen Centrobank AG und der Raiffeisenlandesbanken

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Zweite Telefonleitung Zusätzlicher Preis/Monat 5, Eine zweite Telefonleitung mit separater Rufnummer mit allen Vorteilen vom Unitymedia-Telefonanschluss

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl.

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. BMVEL - Referat 123ST 04.03.2011 Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. Ergebnisse Schlachtrinder, Rind- und Schlachtschweine,

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. SEPA Überweisungen in das Ausland (ausgen. CH, SM, MC). Seite 1 2. Andere Zahlungen in

Mehr

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Dortmunder Volksbank Januar 2014 Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

YESSS! Mobildienste - ENTGELTÜBERSICHT

YESSS! Mobildienste - ENTGELTÜBERSICHT YESSS! Mobildienste - ENTGELTÜBERSICHT 1. TARIFE Preisangaben in Euro, inklusive Umsatzsteuer, pro Minute bzw. pro SMS, ausgenommen Mehrwertdienste. Die Tarife gelten rund um die Uhr. Taktung (ausgenommen

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.12.2013 Tarifoptionen Telefonie Telefon KOMFORT-Option (zu 2play

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Kauf und Verkauf von Wertpapieren Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte* Land Eigene Spesen Dev.Prov.** OWLS*** Fremde Spesen Sonstiges

Mehr

Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni

Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni Form. 122 7001 Chur, Steinbruchstrasse 18 Telefon 081 257 34 28 Telefax:

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.04.2012 Telefonie-Optionen sowie zusätzliche

Mehr

Dispositionsrahmen. für bei der OeKB geführte EUR-Girokonten zur Abwicklung von Geldbuchungen im Wertpapiergeschäft

Dispositionsrahmen. für bei der OeKB geführte EUR-Girokonten zur Abwicklung von Geldbuchungen im Wertpapiergeschäft Dispositionsrahmen für bei der OeKB geführte EUR-Girokonten zur Abwicklung von Geldbuchungen im Wertpapiergeschäft Juli 2013 Inhalt 1 Deckungskontrolle bei der Abwicklung von Geldbuchungen im Wertpapiergeschäft

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech.

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech. Gesamtergebnis Table 1: Klimaschutz-Index 2012 Tabelle 1 Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 1* Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 21 - Ägypten***

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASY BUSINESS-KUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASY BUSINESS-KUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASY BUSINESS-KUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. SEPA Überweisungen in das Ausland (ausgen. CH, SM, MC). Seite 1 2. Andere Zahlungen in das

Mehr

Vodafone Professional Tarife

Vodafone Professional Tarife Vodafone Tarife - Kostenlose Group-Telefonie immer enthalten - Mit der Group-Telefonie sind für Sie und Ihre Mitarbeiter folgende Telefonate kostenlos: Alle Gespräche zwischen den Vodafone-- Anschlüssen

Mehr

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013 ALLGEMEINES GEBÜHRENVERZEICHNIS Stand Oktober 2013 A. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden Verrechnungskonto/ Cashaccount 1. Kontoführung Kontoführungsgebühr (monatlich)

Mehr

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif)

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Anmeldbar bis auf Widerruf A1 Telekom Austria AG 1020 Wien, Obere Donaustraße 29 EB bob balkan, Stand 10.05.2012 Seite 1 Preisplan bob balkan Preise

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB Seite 1 von 5 bob weltweit für bigbob, bigbob 2009, bigbob 2011, bigbob 8,80, bob vierer 2008, bob vierer 2011, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob XL 9,90, superbob In folgenden Ländern

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

5. Ausgaben für Bildungseinrichtungen 3 Jahre bis Schuleintritt 2009 (OECD-34)

5. Ausgaben für Bildungseinrichtungen 3 Jahre bis Schuleintritt 2009 (OECD-34) Kinderbetreuung international: Deutschland im Vergleich Das internationale Monitoring frühkindlicher Bildungs- und Betreuungssysteme wird hauptsächlich von der OECD und der EU (EUROSTAT) durchgeführt.

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.

Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06. Preis- und Leistungsverzeichnis für Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen der Sparda-Bank Ostbayern eg gültig ab 01.06.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Ausführung und Abwicklung von

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10%

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10% Dezember 2013 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Sie besitzen einen Sauerstoff-Druckminderer und wollen in ein bestimmtes Land und sind auf der Suche nach der Information welcher Adapter in welchem Land benötigt

Mehr

Kapitel C Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden (Stand: 10/2008)

Kapitel C Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden (Stand: 10/2008) Kapitel C Preise für Wertpapierdienstleistungen für Privatkunden (Stand: 10/2008) I. Ausführungen von Kundenaufträgen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren (Kommissionsgeschäft) 1. An- und Verkauf Transaktionsentgelte

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

FESTNETZ. MANCHMAL BRAUCHT S NUR WENIGE WORTE. Preisliste. Telecom Liechtenstein. einfacherleben.

FESTNETZ. MANCHMAL BRAUCHT S NUR WENIGE WORTE. Preisliste. Telecom Liechtenstein. einfacherleben. FESTNETZ. MANCHMAL BRAUCHT S NUR WENIGE WORTE. Preisliste Telecom Liechtenstein. einfacherleben. Connecta der Anschluss der Zukunft Connecta - 2 Telefonlinien mit 3 Rufnummern - 200 Freiminuten / Mt -

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Börsennotierte Aktien in Deutschland nach Marktsegmenten bis 2006* Zum Jahresende Inländische Aktien DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000

Mehr

19. Dezember 2008 PRESSEMITTEILUNG

19. Dezember 2008 PRESSEMITTEILUNG 19. Dezember 2008 PRESSEMITTEILUNG AKTUALISIERTE LISTE DER ZUGELASSENEN WERTPAPIERABWICKLUNGSSYSTEME IM EURO-WÄHRUNGSGEBIET Der EZB-Rat hat die Liste der Wertpapierabwicklungssysteme, die für die Übertragung

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ!

DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! MagentaMobil 04/09/2014 1 DIE TELEKOM IST TECHNOLOGIEFÜHRER MIT INNOVATIONEN AUF DER ÜBERHOLSPUR MagentaMobil

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service

Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service Stand: 13. Juli 2015 Seite 2 von 6 1. Orderausführung Orderausführung - börslicher Handel (Kauf/Verkauf Aktien, Zertifikate,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden Preis- und sverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK GIRO Girokonto mit Multiwährungsoption SMS-TAN für Online-Banking Online-Banking Privat24 Clever-Pack Giro Jahresgebühr für Clever-Pack

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Aktionärszahlen in verschiedenen n Land Anteil der Aktionäre an der Gesamtbevölkerung in % Zahl der Aktionäre Methodische Anmerkungen Belgien 5,0 500.000 Deutschland 7,0 4.532.000 Infratest-Umfragen im

Mehr

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 Direktinvestitionen lt. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 201 2 Inhalt I. Schaubilder 5 II. Tabellen 1.1 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern 11 1.1.1 Inländische Direktinvestitionen

Mehr

Direct Settlement. Advanced (DS.A) Settlement in Fremdwährung

Direct Settlement. Advanced (DS.A) Settlement in Fremdwährung Direct Settlement Advanced (DS.A) Settlement in Fremdwährung Februar 2014 Inhalt 1 Einleitung 4 2 Grundlagen 5 2.1 Geldabwicklung... 5 2.1.1 Geldkontenstruktur... 5 2.1.2 Disposaldo auf Geldkonten bei

Mehr

Analyse zum Thema Lasertechnologie

Analyse zum Thema Lasertechnologie Analyse zum Thema Lasertechnologie Lastertechnologie im Querschnitt Die wohl bekannteste technische Nutzung des Lichts ist die in der Lasertechnologie Das Akronym Laser ist vermutlich uns allen geläufig,

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Dezember 2014 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! MagentaMobilBusiness

DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! MagentaMobilBusiness DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! MagentaMobil 05/2015 1 DIE TELEKOM IST TECHNOLOGIEFÜHRER MIT INNOVATIONEN AUF DER ÜBERHOLSPUR MagentaMobil

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. EU-Standardüberweisungen in das Ausland..Seite 1 2. Andere Zahlungen in das Ausland..Seite 2 3. EU-Standardüberweisungen

Mehr

Kundeninformation für Privatkunden über die Ausführungsgrundsätze der Bank. Anlage 1: Ausführungsplätze

Kundeninformation für Privatkunden über die Ausführungsgrundsätze der Bank. Anlage 1: Ausführungsplätze Raiffeisenbank Welling eg Kundeninformation für Privatkunden über die Ausführungsgrundsätze der Bank Anlage 1: Ausführungsplätze Stand: 31.10.2008 ( WGZ BANK 31.10.2008 - modifiziert) Produkt- Auftrags-

Mehr

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die

Mehr

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015)

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Die nachstehenden Preise gelten für sämtliche Sparhandy Allnet-Flat-Tarife. Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer

Mehr

Gesamtpreisliste Mobilfunk

Gesamtpreisliste Mobilfunk Allgemeines Die nachstehenden Preise gelten für willy.tel Mobilfunkdienstleistungen. Alle Preise sind in Euro inklusive Mehrwertsteuer ( angegeben. Für die Berechnung der Preise sind die Verbindungsdauer,

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen

Information über die Kosten und Nebenkosten der Bank bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen Gemäß 31 Abs. 3 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) informiert die Bank mit dem nachfolgenden Auszug aus ihrem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis über ihre Kosten und Nebenkosten gemäß 2 Abs. 3 und Abs.

Mehr

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 Zahlen, Fakten, Hintergründe nde TAX Jörg Walker Zürich, 10. September 2008 Methodik der Umfrage Teil 1: Corporate Tax Rate Survey: Untersuchung der

Mehr

PREISE FÜR WERTPAPIERDIENSTLEISTUNGEN STAND 01 JANUAR 2015

PREISE FÜR WERTPAPIERDIENSTLEISTUNGEN STAND 01 JANUAR 2015 PREISE FÜR WERTPAPIERDIENSTLEISTUNGEN STAND 01 JANUAR 2015 I. Investmentfonds - Anteilen 1. Investmentfonds der BCEE Vorbehaltlich etwaiger Ausnahme im Prospekt des Fonds, sind die Gebühren folgende: Zeichnungsgebühr

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Anhang 2012-01 Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa Deutschland im internationalen Vergleich Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang 1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1.1. Überweisungsauftrag 1.1.1. Annahmefrist für Überweisungen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis. - Auszug -

Preis- und Leistungsverzeichnis. - Auszug - Preis- und Leistungsverzeichnis Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Kunden und bei der Erbringung von Zahlungsdiensten und im Scheckverkehr mit Geschäftskunden,

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft-

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft- Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 - Wertpapiergeschäft- Stand: 01. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis: 1 Fremde Kosten Börse Inland... 3 1.1 Courtage und Handelsentgelt... 3 1.1.1 Courtage Börse Inland

Mehr

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0%

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% STAT/14/81 21. Mai 2014 Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% In der EU28 stiegen die Strompreise 1 für

Mehr

Startseite. on -Solutio. Consulting Inkasso International ti Payments. g rund. Payments. Beratun. Folie Nr.

Startseite. on -Solutio. Consulting Inkasso International ti Payments. g rund. Payments. Beratun. Folie Nr. Startseite on -Solutio aymentum Pa g rund Consulting Inkasso International ti Payments Payments Folie Nr. Liquidität sichern! g rund um Payment-Solution Verkaufen im Internet Verkaufen im Internet Drei-Phasen:

Mehr

Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun?

Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun? Fachtagung 2011: Rassismus und Diskriminierung in der Arbeitswelt Workshop 3: Was können Betriebe gegen Diskriminierung tun? 1 Daniel Lehner, ISS Facility Services GmbH ISS International ISS ist das weltweit

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

FINANZDIREKTION. Wegleitung 2015. über die Quellenbesteuerung von. - Hypothekarzinsen an Personen ohne Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz

FINANZDIREKTION. Wegleitung 2015. über die Quellenbesteuerung von. - Hypothekarzinsen an Personen ohne Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz FINANZDIREKTION Wegleitung 2015 über die Quellenbesteuerung von - Hypothekarzinsen an Personen ohne Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz 1. Allgemeines Rechtsgrundlagen - Gesetz über die direkten Steuern

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

Ausländisches Wirtschaftsrecht

Ausländisches Wirtschaftsrecht Ausländisches Wirtschaftsrecht Systematischer Arbeitskatalog für die Praxis von Dr. jur. R. Böckl Rechtsanwalt in Bonn begründet von Dr. jur M. Wittenstein Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main AW

Mehr

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Mitten im Leben KAUF UND VERKAUF VON WERTPAPIEREN Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte

Mehr

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben

INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE. Mitten im Leben INVESTMENTSERVICE ERFOLGREICH VERANLAGEN. KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Mitten im Leben KAUF UND VERKAUF VON WERTPAPIEREN Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

Bei Kommissionsgeschäften gemäß Nr. 1 (2) der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte beauftragt die Bank die WGZ BANK, ein Ausführungsgeschäft

Bei Kommissionsgeschäften gemäß Nr. 1 (2) der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte beauftragt die Bank die WGZ BANK, ein Ausführungsgeschäft Dezember 2012 Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden

Mehr

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1)

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1) PISA und (Teil 1) PISA-* insgesamt, ausgewählte europäische Staaten, Erhebung 2009 554 Finnland 541 520 517 Liechtenstein Schweiz * Informationen zur Interpretation der Punktzahldifferenzen erhalten Sie

Mehr

Zur Tarifeinstufung verweisen wir auf das Informationsblatt Quellensteuertarife auf unserer Internetseite:

Zur Tarifeinstufung verweisen wir auf das Informationsblatt Quellensteuertarife auf unserer Internetseite: Finanzdirektion Steuerverwaltung Quellensteuern Merkblatt über die Quellenbesteuerung der Erwerbseinkünfte von im Ausland wohnhaften Arbeitnehmern bei Transporten, gültig ab 1. Januar 2014 I. Steuerpflichtige

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Aethiopien 2 Österreich 2 Ungarn 9 1 Ägypten 1 Armenien 16 China 1 Kroatien 1 Mazedonien 3 Österreich 3 Polen 5 Russische Foederation

Mehr

Festnetz. 7. Call & Surf Inklusivleistungen - Brutto. Alles kostenlos inklusive und das bei jedem Festnetz Paket der Telekom!

Festnetz. 7. Call & Surf Inklusivleistungen - Brutto. Alles kostenlos inklusive und das bei jedem Festnetz Paket der Telekom! 7. Call & Surf Pakete, VDSL (2/2) - Brutto. Hinweis: Die vertriebseingestellte HotSpot Flat bleibt weiterhin Bestandteil im Call & Surf Comfort Plus VDSL 25 Paket Call & Surf Comfort VDSL 39,95 44, 95

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK GIRO

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK GIRO Preis- und sverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK GIRO Girokonto mit Multiwährungsoption SMS-TAN für Online-Banking Online-Banking Privat4 Clever-Pack Giro Jahresgebühr für Clever-Pack

Mehr

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2011 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse.

Hiermit übersende ich die Gesamtübersicht 2011 über die gemäß 16 Abs. 6 UStG monatlich bekannt gegebenen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL

Mehr

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstig in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife 2 Agenda der Telefonkonferenz:

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr