HV-Bericht. EquityStory AG. am 25. Mai 2012 in München. Gesellschaft will international weiter wachsen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HV-Bericht. EquityStory AG. am 25. Mai 2012 in München. Gesellschaft will international weiter wachsen"

Transkript

1 HV-Bericht EquityStory AG WKN ISIN DE am 25. Mai 2012 in München Gesellschaft will international weiter wachsen

2 Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr Verwendung des Bilanzgewinns (Vorschlag: Dividende 0,70 Euro je Stückaktie) 3. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr Beschlussfassung über eine Änderung von 14 der Satzung (Vergütung des Aufsichtsrats) 6. Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2012 (Vorschlag: Geiser Friedlein Jourdan GmbH, München) 7. Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb und zur Verwendung eigener Aktien 8. Aufhebung des bestehenden genehmigten Kapitals, die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals (mit der Möglichkeit zum Bezugsrechtsausschluss unter anderem gemäß 186 Absatz 3 Satz 4 AktG) und Satzungsänderung Seite 2

3 HV-Bericht EquityStory AG Am 25. Mai 2012 fand in München die ordentliche Hauptversammlung der EquityStory AG statt. Passend zum strahlenden Sonnenschein hatte die Gesellschaft für das vergangene Jahr wieder Umsatz- und Ergebnissteigerungen zu vermelden. Rund 40 Aktionäre und Gäste, unter ihnen auch Thorsten Renner für GSC Research, hatten sich im Konferenzzentrum München eingefunden, um sich über die weiteren Zukunftsaussichten der Gesellschaft zu informieren. Der Aufsichtsratsvorsitzende Rony Vogel eröffnete die Hauptversammlung und begrüßte auch die Aktionäre, die die Hauptversammlung über das Internet verfolgen. Neben der reinen Online-Übertragung durften sie auch erstmals in Deutschland interaktiv mitwirken und ebenfalls Fragen über die Online-Plattform stellen. Nach dem Verlesen der sonstigen Formalien übergab Herr Vogel das Wort an den Vorstandsvorsitzenden Achim Weick. Bericht des Vorstands Nach Meinung von Herrn Weick ist das Geschäftsjahr 2011 für die Gesellschaft wieder sehr gut verlaufen. Nach Veröffentlichung der Zahlen am Vormittag konnte er zudem über den Jahresauftakt 2012 berichten. Zunächst gab er aber noch einen kurzen Überblick über das Geschäftsmodell der EquityStory AG. Die Gründung der Gesellschaft erfolgte demnach im Jahr 2000 in München. Zunächst fokussierte sich die Gesellschaft auf Online Investor Relations. Dabei bot das Unternehmen Produkte an, mit denen die Kunden im Internet effizient kommunizieren können. Das Modell wurde laut Herrn Weick nun aber auf den gesamten Bereich der Online Unternehmenskommunikation erweitert. EquityStory kümmert sich jetzt nicht nur um börsennotierte Unternehmen, sondern um alle, die im Internet kommunizieren wollen. Dadurch gelang eine Ausweitung der Kundenzahl auf über Unternehmen, die von 109 Mitarbeitern im Konzern und inklusive ARIVA von 160 in der Gruppe betreut werden. Wie der Vorstandsvorsitzende weiter mitteilte, notiert die Aktie nicht nur im Entry Standard in Frankfurt, sondern auch im m:access in München. Aus dem Börsengang hält er selbst noch 26 Prozent der Aktien, berichtete Herr Weick. Daneben liegen 15 Prozent bei der Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren, 9 Prozent bei der VEM Aktienbank, 6 Prozent bei der Effekten-Spiegel AG und 4 Prozent bei seinem Vorstandskollegen Robert Wirth. Die restlichen 40 Prozent der Aktien befinden sich im Streubesitz. Seit dem Börsengang entwickelte sich die Aktie positiv, während der Entry Standard Index in diesem Zeitraum mehr als die Hälfte an Wert verlor. Inklusive Dividenden verzeichnen die Anleger seit dem Börsengang ein Plus von 80 Prozent, womit sich die Aktie der EquityStory AG auch besser als die Benchmark TecDAX entwickelte, zeigte sich Herr Weick zufrieden. Laut Herrn Weick ist die EquityStory AG das einzige Unternehmen in der DACH-Region, das Pflicht und Kür verbindet. Dies bedeutet, die Gesellschaft unterstützt die Kunden nicht nur bei den Informationspflichten, die zu erfüllen sind, sondern auch bei den Möglichkeiten, die helfen, noch besser mit den Investoren zu kommunizieren. Darüber hinaus hilft die Gesellschaft den Kunden, bei der Online Unternehmenskommunikation die Fehlerquote zu minimieren. Im vergangenen Jahr legte der Umsatz um 31 Prozent auf 13,0 Mio. Euro zu. 20 Prozent erzielte die Gesellschaft rein organisch, die restlichen 11 Prozent Wachstum stammten aus der Übernahme der triplex GmbH Anfang Beim EBIT verzeichnete das Unternehmen nach Angabe von Herrn Weick einen Zuwachs von 14 Prozent auf 3,20 Mio. Euro. In normalen Jahren sollte das Ergebnis überproportional steigen. Dies gelang in 2011 wie angekündigt jedoch nicht, da die Integration von triplex zusätzliche Kosten verursachte. Auch der Jahresüberschuss stieg um 14 Prozent auf 2,20 Mio. Euro entsprechend einem Ergebnis je Aktie von 1,85 Euro. Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 70 auf 92, so der Vorstandsvorsitzende. Im Segment Regulatory Information & News legte der Umsatz im vergangenen Jahr um 11 Prozent und das EBIT um 16 Prozent zu. Laut Herrn Weick arbeitet dieser Bereich sehr profitabel. Hierzu wurde eine Plattform entwickelt und je mehr Nachrichten dort eingestellt werden, desto profitabler arbeitet das Segment, da für jede weitere Nachricht nur geringe Zusatzkosten anfallen. Im Segment Products & Services bietet die Gesellschaft beispielsweise IR-Webseiten, Online Geschäftsberichte oder die Online-Übertragung der Hauptversammlung an, weshalb in diesem Segment eine höhere Man-Power benötigt wird. Seite 3

4 Während der Umsatz kräftig zulegte, blieb die Steigerung beim EBIT noch hinter den Wünschen zurück. Angesichts der positiven Zahlen soll die reguläre Dividende von 0,60 auf 0,70 Euro steigen. Im Vorjahr hatte die Gesellschaft noch einen Bonus von 0,10 Euro gezahlt. Vom bereinigten Jahresüberschuss soll rund ein Drittel als Dividende ausgeschüttet werden. Entsprechend zeigte sich Herr Weick mit einer diesjährigen Ausschüttungsquote von 38 Prozent zufrieden. Im ersten Quartal des laufenden Jahres stieg der Umsatz um 6 Prozent auf 3,12 Mio. Euro und das EBIT verbesserte sich um 19 Prozent auf 0,56 Mio. Euro. An diesen Zahlen lässt sich die sehr gute Skalierbarkeit des Geschäftsmodells ablesen, betonte der Vorstandsvorsitzende. Der Quartalsüberschuss legte dagegen nur um 3 Prozent auf 0,36 Mio. Euro zu. Hierfür waren laut Herrn Weick jedoch Sonderfaktoren verantwortlich. Durch die Buchung von Fördermitteln kam es bei der ARIVA.de zu einem Verlust und in der Schweiz fielen im ersten Quartal höhere Steuern an. Nach Ansicht von Herrn Weick sollen sich diese Effekte im Jahresverlauf aber wieder ausgleichen. So verbesserte sich das Ergebnis je Aktie nur leicht auf 0,30 Euro. Im Segment Regulatory Information & News stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten um 8 Prozent. Das EBIT blieb jedoch 17 Prozent hinter dem Vorjahresniveau zurück, da vor allem weiter in das Pressegeschäft investiert wurde. Der Vorstandsvorsitzende war aber überzeugt, dass sich diese Investitionen in Zukunft auszahlen werden. Das Segment Products & Services erzielte ein Umsatzplus von 5 Prozent, während sich das EBIT auf 0,20 Mio. Euro vervielfachte. Laut Herrn Weick nutzen mehr als 80 Prozent der börsennotierten Gesellschaften in Deutschland das IR. COCKPIT der EquityStory AG. Dieser Ansatz soll nun auch verstärkt ins Ausland getragen werden. Als Premiumanbieter gelang es der Gesellschaft, das Preismodell intakt zu halten. Allerdings ist es dann auch notwendig, Innovationen zu bringen, die den Kunden einen Mehrnutzen bescheren, meinte der Vorstandsvorsitzende. Im Pflichtbereich stieg der Marktanteil auf 79 Prozent, zu Zeiten der Übernahme der DGAP lag dieser lediglich bei 67 Prozent. Ziel ist es, das Unternehmen unabhängiger aufzustellen durch die Veröffentlichung von mehr Corporate News. In Summe sah Herr Weick in jedem Unternehmen in Deutschland einen potenziellen Kunden. Dies sah er auch als bedeutsam an, da sich die Anzahl der Emittenten im geregelten Markt in den letzten vier Jahren um rund 100 Unternehmen reduziert hat. In diesem Marktumfeld konnte die EquityStory AG gut sonstige Meldungen verbreiten, so Herr Weick. Im Segment Products & Services kümmert sich die Gesellschaft laut Vorstandsaussage um eine effiziente Online Unternehmenskommunikation. Für Geberit wurde jetzt beispielsweise der Online Geschäftsbericht erstellt. Herr Weick sah bei diesem Thema einen klaren Trend hin zum Internet. Weiteres Wachstum konnte auch bei den Berichtseinreichungen im elektronischen Bundesanzeiger erreicht werden. Während sich bei den Mediabuchungen für Mittelstandsanleihen ein Rückgang zeigte, verbuchte man im Bereich Mobile/Apps und Social Media erste Erfolge. Beispielsweise erstellte die Gesellschaft den Facebook-Auftritt für EADS. Vorstandsmitglied Robert Wirth ging dann verstärkt auf die Wachstumsstrategie der EquityStory AG ein. Mit dem Wachstum in den vergangenen Jahren war Herr Wirth sehr zufrieden, erhöhte sich doch die Kundenanzahl in den letzten sechs Jahren von etwa auf über Als Ziel für 2015 nannte er die Marktführerschaft in Europa für Online Unternehmenskommunikation. Insgesamt konzentriert sich die Equity Story AG dabei auf vier Kernfelder. Im Bereich IR geht es vor allem um eine geographische Expansion, da sich in der DACH-Region kaum noch Wachstumspotenzial ergibt. Zufrieden zeigte er sich mit der Entwicklung in Russland. Der Vorstand hielt es für möglich, dass Russland einmal so groß wird wie das deutsche Geschäft in diesem Bereich. Für das Feld PR hielt er Wachstum vor allem über das PR.COCKPIT für möglich. Für den Bereich Creditor Relations war er geteilter Meinung. Während Börsengänge fast keine Rolle mehr spielen, hielt er das Thema Mittelstandsanleihen für sehr interessant. Die Gesellschaft unterstützt die Kunden auch bei der Vermarktung der Anleihe, diese können die Anleihe über den BOND MANAGER sogar auf der eigenen Homepage abwickeln. Für das IR.COCKPIT Russland konnten bereits 30 Kunden gewonnen werden, wobei es sich fast ausschließlich um große Kunden handelt. Durch einen Partner besteht nun die Möglichkeit, Pflichtmitteilungen auch von Russland aus zu verbreiten. Laut Herrn Wirth ist die Sberbank mittlerweile sogar schon der größte News-Kunde im gesamten Konzern. Darüber hinaus soll im laufenden Jahr in Russland ein profitables Ergebnis erwirtschaftet werden, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust angefallen war. Für das PR.COCKPIT will man vor allem nicht notierte Unternehmen als Kunden gewinnen. Auch in der Schweiz wurde ein neues Cockpit erstellt, wobei die Unternehmen nun auch direkt von einem Schweizer Seite 4

5 angesprochen werden. Die gesamten Entwicklungskosten sind bereits in der GuV verbucht, so dass hieraus keinerlei Belastungen mehr resultieren, betonte der Vorstand. Mit dem neuen BOND MANAGER können Anleihen auf der eigenen Unternehmensseite rechtssicher abgewickelt werden. Auch die Kosten für die sechsmonatige Entwicklungszeit sind nach Angabe von Herrn Wirth bereits verbucht. Beim Thema Corporate Website verkauft die EquityStory AG komplette Konzern-Webseiten. Im letzten Jahr konnte hierfür beispielsweise die Süss MicroTec AG gewonnen werden. Für das laufende Geschäftsjahr rechnete Herr Wirth mit einer Umsatzsteigerung zwischen 5 und 15 Prozent und der EBIT-Verbesserung in einer entsprechenden Bandbreite. Als Gründe für ein Investment in die Aktie sah er weiterhin hohe Wachstumsraten und EBIT-Margen, einen hohen Cashflow und keinerlei Bankverbindlichkeiten. Zudem ist das Unternehmen Marktführer für Online Investor Relations in der DACH- Region und strebt eine weitere geographische Expansion an. Den Schwerpunkt sah er dabei in Russland. Auf mittlere Sicht will die EquityStory AG die europäische Marktführerschaft im Bereich Online Unternehmenskommunikation erlangen, betonte Herr Wirth zum Ende seiner Ausführungen. Allgemeine Diskussion Nach dem Ende des Vorstandsberichts verlas der Aufsichtsratsvorsitzende Rony Vogel die von den Online- Teilnehmern gestellten Fragen. Demnach gratulierte Herr Moritz für das erfolgreiche Jahr Ihn interessierte das weitere Engagement auf Auslandsmärkten. Laut Herrn Weick gehört die geographische Expansion vor allem beim Thema IR zur Strategie, da die DACH-Region kein Wachstum verzeichnet. In Westeuropa sind die Märkte jedoch schon verteilt und da die Kunden nur sehr selten den Anbieter wechseln, sah der Vorstandsvorsitzende hier kaum Chancen. Allenfalls konnte er sich vorstellen, in Westeuropa eine Übernahme zu tätigen, falls sich die Möglichkeit dazu bietet. Angesichts dieser Konstellation hat man sich die Märkte in Osteuropa angeschaut und analysiert. Als interessantesten Markt hat Herr Weick dabei Russland ausgemacht, zumal es dort eine Vielzahl großer Konzerne gibt, die auch internationale Kommunikation benötigen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass dort auch ein entsprechendes Preisniveau durchgesetzt werden kann, während das Preislevel in Polen deutlich geringer ausfällt. Zunächst einmal sollen die Aktivitäten in Russland zum Erfolg gebracht werden, danach werden andere Märkte ins Auge gefasst, teilte Herr Weick mit. Eine Aktionärin war über die hohe Anzahl an Standorten für ein Online-Unternehmen überrascht. Beim Geschäftsmodell der EquityStory AG ist der Vertrieb der ausschlaggebende Erfolgsfaktor, erklärte Herr Wirth. Deshalb verfügt die Gesellschaft über mehrere Vertriebsstandorte, da die Kundenakquise nicht telefonisch durchgeführt werden kann. Zudem hilft der Standort Hamburg, die Reisekosten innerhalb Deutschlands zu verringern. Eine weitere Frage betraf die aktuelle Entwicklung im Bereich Products & Services. Bei einem Umsatzplus von 5 Prozent legte das EBIT im ersten Quartal stark zu. Allerdings war das Vorjahresergebnis noch durch die Übernahme von triplex belastet. Nun verzeichnet man bereits Einsparungen, was Auswirkungen auf die Profitabilität hatte. Laut Herrn Weick gab es im ersten Quartal beim Umsatz zwar Vorzieheffekte, im Gegensatz dazu fiel aber das Geschäft bei Media-Buchungen schwach aus. Herr Ohlendorf sprach die Kosten der Hauptversammlung und die Höhe der Dividendenausschüttung an. Die jetzt durchgeführte Online-Hauptversammlung dient auch dazu, die IR-Kommunikation zu verbessern. Die dafür notwendige Software wurde selbst entwickelt und soll zukünftig auch vermarktet werden, wobei die Kosten schon verbucht wurden. Für die reine Videoübertragung fielen nach Aussage von Herrn Weick Kosten von Euro an. Der größte Kostenblock bei der Hauptversammlung stammte von Beraterkosten in Höhe von Euro. Der Vorstandsvorsitzende verteidigte die Dividendenausschüttung, da vom bereinigten Konzernüberschuss 38 Prozent ausgeschüttet werden. Eine Betrachtung im Hinblick auf den Bilanzgewinn sollte nicht vorgenommen werden. Die abschließenden Fragen drehten sich um die gesunkenen sonstigen Aufwendungen und die Erwartungen für das Geschäft mit Mittelstandsanleihen. Durch den Wegfall der Integrationskosten für triplex fielen die sonstigen Aufwendungen geringer aus, informierte Herr Wirth. Nach einem starken Beginn 2011 ist das Geschäft mit Mittelstandsanleihen von Oktober bis März 2012 fast zum Erliegen gekommen. Dementsprechend sank der Umsatz in diesem Bereich deutlich. Herr Wirth zeigte sich aber zuversichtlich, dass das Thema wieder anspringt, zumal Investoren derzeit Unternehmensanleihen gegenüber Staatsanleihen bevorzugen. Seite 5

6 Abstimmungen Nach dem Ende der Diskussion leitete Herr Vogel direkt zu den Abstimmungen über. Vom Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von Euro waren Euro entsprechend 75,33 Prozent vertreten. Die Beschlüsse wurden alle bei wenigen Gegenstimmen im Sinne der Verwaltung gefasst. Dies waren die Ausschüttung einer Dividende von 0,70 Euro, die Entlastung von Vorstand (TOP 3) und Aufsichtsrat (TOP 4), die Vergütung des Aufsichtsrats (TOP 5), die Wahl der Geiser Friedlein Jourdan GmbH zum Abschlussprüfer (TOP 6), die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien (TOP 7) und die Schaffung eines genehmigten Kapitals (TOP 8). Fazit und eigene Meinung Die EquityStory AG hat auch im vergangenen Jahr ihre Erfolgsgeschichte fortgeschrieben und einmal mehr Umsatz und Ergebnis auf bereinigter Basis gesteigert. Einen immer wichtiger werdenden Anteil am Geschäft nehmen die nicht börsennotierten Gesellschaften ein, da die Wachstumschancen bei den notierten Werten begrenzt sind, zumal das IPO-Geschäft fast vollständig zum Erliegen gekommen ist. Positiv zu werten ist auch die Ausweitung der internationalen Aktivitäten. In Russland soll schon im laufenden Jahr ein positiver Ergebnisbeitrag erwirtschaftet werden. Den Jahresauftakt gestaltete die Gesellschaft ebenfalls wieder erfolgreich, auch wenn auf den ersten Blick die Steigerung des Quartalsüberschusses um 3 Prozent bescheiden aussieht. Allerdings beruhte dies auf Sondereffekten, die sich im Jahresverlauf wieder ausgleichen werden. Vor diesem Hintergrund ist auch in 2012 mit einem Ergebnisanstieg zu rechnen. Bei einem erwarteten Ergebnis je Aktie von 2,06 Euro beläuft sich das aktuelle KGV auf 12,6. Speziell die hohe Skalierbarkeit des Geschäftsmodells wird auch in Zukunft für Ergebniswachstum sorgen, so dass die Aktie der EquityStory weiterhin einen soliden Kaufkandidaten darstellt. Kontaktadresse EquityStory AG Seitzstraße 23 D München Tel.: +49 (0) 89 / Fax: +49 (0) 89 / Internet: Ansprechpartner Investor Relations André Silvério Marques Tel.: +49 (0) 89 / Fax: +49 (0) 89 / Seite 6

7 GSC Research GmbH Pempelforter Str. 47 D Düsseldorf Tel.: 0211 / Fax: 0211 / Internet: Seite 7

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG Akt. Kurs (31.08.11, 09:02, Xetra): 23,90 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 28,00 (28,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Bloomberg: Kurs 12 Mon.: Aktueller Kurs: Aktienzahl ges.:

Mehr

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert Akt. Kurs (07.09.10, 09:05, Xetra): 18,78 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 23,00 (23,00) EUR Branche: Land Finanzdienstleistungen Deutschland ISIN: DE0005494165 Reuters: E1SGn.DE Bloomberg:

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG Akt. Kurs (14.11.11, 09:57, Ffm): 25,50 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 42,00 (63,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Segment Internet Deutschland DE000A0Z2318 OMLG.DE Open Market

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA Akt. Kurs (18.05.15, 09:02, Xetra): 58,36 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Monate: 60,00 (60,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Sonst. Konsumgüter (Foto) Deutschland DE0005403901 CWCG.DE

Mehr

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1.1 Börsengang Die Luxus Automobil AG ist ein Premiumhersteller von zweisitzigen Sportwagen (Roadstern). Die AG ist bisher

Mehr

Hauptversammlung 2015

Hauptversammlung 2015 Hauptversammlung 2015 Hannover, 7. Mai 2015 Herzlich willkommen Hauptversammlung 2015 Möchten Sie mit NEIN stimmen oder sich der Stimme ENTHALTEN? Markieren Sie für Ihre eigene Dokumentation auf der Rückseite

Mehr

HV-Bericht. PEH Wertpapier AG WKN 620140 ISIN DE0006201403. am 12.06.2009 in Oberursel. Gesellschaft hält sich deutlich besser als die Branche

HV-Bericht. PEH Wertpapier AG WKN 620140 ISIN DE0006201403. am 12.06.2009 in Oberursel. Gesellschaft hält sich deutlich besser als die Branche HV-Bericht PEH Wertpapier AG WKN 620140 ISIN DE0006201403 am 12.06.2009 in Oberursel Gesellschaft hält sich deutlich besser als die Branche Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr 2008 2. Verwendung

Mehr

HV-Bericht. sino AG. am 19.03.2015 in Düsseldorf. Steigende Börsenumsätze beflügeln das Geschäft

HV-Bericht. sino AG. am 19.03.2015 in Düsseldorf. Steigende Börsenumsätze beflügeln das Geschäft HV-Bericht sino AG WKN 576550 ISIN DE0005765507 am 19.03.2015 in Düsseldorf Steigende Börsenumsätze beflügeln das Geschäft Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr 2013/2014 2. Verwendung des Bilanzgewinns

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

HV-Bericht PSI AG. am 29.04.2011 in Berlin. Energiewandel beschert enorme Wachstumschancen

HV-Bericht PSI AG. am 29.04.2011 in Berlin. Energiewandel beschert enorme Wachstumschancen HV-Bericht PSI AG WKN 696822 ISIN DE0006968225 am 29.04.2011 in Berlin Energiewandel beschert enorme Wachstumschancen Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr 2010 2. Verwendung des Bilanzgewinns

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung München ISIN DE0007612103 WKN 761 210 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 16. Mai 2013, um 15:00 Uhr im Tagungsraum

Mehr

Kurzporträt. Anlagekriterien 20.08.2015 GESCO AG

Kurzporträt. Anlagekriterien 20.08.2015 GESCO AG Akt. Kurs (20.08.2015, 17:07, Xetra): 72,50 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Mon.: 75,00 (75,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Beteiligungsgesellschaft Deutschland DE000A1K0201 GSC1n.DE

Mehr

Hauptversammlung 1. Juli 2015

Hauptversammlung 1. Juli 2015 Hauptversammlung 1. Juli 2015 Vorstellung Immobilienportfolio Finanzkennzahlen Bisherige Beschlüsse der Hauptversammlungen genehmigtes und bedingtes Kapital Geschäftsentwicklung 2015 Aktie Erläuterungen

Mehr

mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG

mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG HV-Bericht mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG WKN 665610 ISIN DE0006656101 am 10.07.2014 in München mwb fairtrade kehrt in die Gewinnzone zurück Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr 2013

Mehr

HV-Bericht. sino AG. am 20.03.2014 in Düsseldorf. Inklusive Bonus Dividende von 0,55 Euro beschlossen auch künftig hohe Ausschüttungen zu erwarten

HV-Bericht. sino AG. am 20.03.2014 in Düsseldorf. Inklusive Bonus Dividende von 0,55 Euro beschlossen auch künftig hohe Ausschüttungen zu erwarten HV-Bericht sino AG WKN 576550 ISIN DE0005765507 am 20.03.2014 in Düsseldorf Inklusive Bonus Dividende von 0,55 Euro beschlossen auch künftig hohe Ausschüttungen zu erwarten Tagesordnung 1. Bericht über

Mehr

Pressemitteilung. Dresdner Bank wieder profitabel. Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen. Frankfurt, 23. März 2005

Pressemitteilung. Dresdner Bank wieder profitabel. Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen. Frankfurt, 23. März 2005 Pressemitteilung Frankfurt, 23. März 2005 Dresdner Bank wieder profitabel Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen Die Dresdner Bank hat im Geschäftsjahr 2004 ein höheres Ergebnis erzielt als geplant.

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

HV-Bericht. Value-Holdings AG WKN 760040 ISIN DE0007600405. am 25.05.2007 in Augsburg. Das KGV wird in diesem Jahr auf weniger als 8 sinken

HV-Bericht. Value-Holdings AG WKN 760040 ISIN DE0007600405. am 25.05.2007 in Augsburg. Das KGV wird in diesem Jahr auf weniger als 8 sinken HV-Bericht Value-Holdings AG WKN 760040 ISIN DE0007600405 am 25.05.2007 in Augsburg Das KGV wird in diesem Jahr auf weniger als 8 sinken Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr 2006 2. Verwendung

Mehr

Christoph Marloh. Anlage: Gegenantrag zu Punkt 3 der Tagesordnung der Ordentlichen Hauptversammlung 2008 der Tipp24 G am 29.05.

Christoph Marloh. Anlage: Gegenantrag zu Punkt 3 der Tagesordnung der Ordentlichen Hauptversammlung 2008 der Tipp24 G am 29.05. Christoph Marloh Badestraße 35 D-20148 Tipp24 AG Vorstand Straßenbahnring 11-13 20251 Vorab per Fax (040) 325533-5239 Vorab per E-Mail hv@tipp24.de Ordentliche Hauptversammlung 2008 der Tipp24 G am 29.05.2008,

Mehr

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015 ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015 VORSCHLÄGE DES VORSTANDS UND AUFSICHTSRATS GEMÄSS 108 AKTG Tagesordnungspunkt 1 Eine Beschlussfassung zu diesem Tagesordnungspunkt

Mehr

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien 23.04.2015 ORBIS AG

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien 23.04.2015 ORBIS AG Akt. Kurs (23.04.15, 08:20, Ffm.): 3,06 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 3,60 (3,60) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Softw are Deutschland DE0005228779 OBSG.DE Bloomberg: OBS:GR Hoch

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Hauptversammlung 20. März 2015

Hauptversammlung 20. März 2015 Hauptversammlung 20. März 2015 Inhalt 1 Ereignisse im Geschäftsjahr 2013/2014 und unsere Erfolgspotenziale 2 Geschäftsentwicklung t 2013/2014 3 Erstes Quartal 2014/2015 4 Ausblick 5 Aktie 6 Tagesordnung

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen Satzung der Landesbank Berlin Holding AG Stand: 3. August 2015 I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen (1) Die Gesellschaft führt die Firma Landesbank Berlin Holding

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Presse-Information 16. Juli 2009 Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Die 179 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Heidenheim

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

TAG Tegernsee Immobilien- u. Bet.-AG

TAG Tegernsee Immobilien- u. Bet.-AG HV-Bericht TAG Tegernsee Immobilien- u. Bet.-AG WKN 830350 ISIN DE0008303504 am 30.06.2006 in Hamburg Große Kapitalerhöhung soll die TAG in eine andere Liga bringen Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr

Mehr

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG August 2009 Es ist national und international üblich, für die Mitglieder der Geschäftsführung sowie für die Arbeitnehmer durch die Einräumung von Rechten zum Erwerb

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren Bericht des Vorstands der Rosenbauer International AG Leonding, FN 78543 f, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 , Hof ISIN DE 000 676 000 2 Wertpapier-Kenn-Nr. 676 000 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Donnerstag, dem 9. Juli 2015, 10.00 Uhr, in der Bürgergesellschaft,

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

Letzte Aktualisierung: 25. April 2005. Gegenanträge

Letzte Aktualisierung: 25. April 2005. Gegenanträge Letzte Aktualisierung: 25. April 2005 Gegenanträge Nachfolgend finden Sie alle zu veröffentlichenden Anträge von Aktionären zur Tagesordnung der HUGO BOSS Hauptversammlung sowie die Stellungnahmen der

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2003. Gegenanträge

Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2003. Gegenanträge H U G O B O S S Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2003 Gegenanträge Nachfolgend finden sie alle zu veröffentlichen Anträge von Aktionären zur Tagesordnung der HUGO BOSS Hauptversammlung sowie die Stellungnahmen

Mehr

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr,

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, im Hotel Vitalis Kathi-Kobus-Straße 22, 80797 München, Deutschland stattfindenden

Mehr

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe 1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe steigert Umsatz und Ergebnis in schwierigem Werbemarkt Umsatz erhöht sich um 1 Prozent auf 937,8 Mio Euro EBITDA wächst um 2 Prozent auf 190,8 Mio Euro Vorsteuerergebnis

Mehr

B.M.P. Pharma Trading AG WKN: 524090. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

B.M.P. Pharma Trading AG WKN: 524090. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch, den 14. August 2013, 15.00 Uhr im Hotel Business & More, Frohmestraße 110-114 22459 Hamburg Tagesordnung 1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

Willkommen auf der Ordentlichen Hauptversammlung. Mannheim, 20. Mai 2015

Willkommen auf der Ordentlichen Hauptversammlung. Mannheim, 20. Mai 2015 Willkommen auf der Ordentlichen Hauptversammlung Mannheim, 20. Mai 2015 Hasso Plattner Vorsitzender des Aufsichtsrats der SAP SE Bill McDermott Vorstandssprecher der SAP SE Im Gedenken an Klaus Tschira

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

Herzlich Willkommen zur. 7. Hauptversammlung der SNP AG

Herzlich Willkommen zur. 7. Hauptversammlung der SNP AG [Bild] Herzlich Willkommen zur 7. Hauptversammlung der SNP AG Dr. Andreas Schneider-Neureither, Vorstand 23. Mai 2007 No. Höhepunkte 2006 SAP Premium Partner System Landscape Optimization Erste Projekte

Mehr

Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012

Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012 Hauptversammlung XING AG 14. Juni 2012 Rede des Vorstandsvorsitzenden Dr. Stefan Groß-Selbeck Hamburg, 14. Juni 2012 Advertising Events e-recruiting... 2011: erfolgreiche Umsetzung der Strategie 2 Umwandlung

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Frankfurter Anlegerforum, 11. November 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

» Geschäftsbericht 2014 der EQS Group AG «Asienexpansion

» Geschäftsbericht 2014 der EQS Group AG «Asienexpansion » Geschäftsbericht 2014 der EQS Group AG «Asienexpansion » Über die EQS Group Wichtige Kennzahlen «Die EQS Group ist ein führender internationaler Anbieter für digitale Unternehmenskommunikation mit Stammsitz

Mehr

NATURSTROM Aktiengesellschaft

NATURSTROM Aktiengesellschaft NATURSTROM Aktiengesellschaft Düsseldorf WKN 685 840 Wir laden die Aktionäre der NATURSTROM AG zur ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft ein für Samstag, den 09.08.2014, um 12.00 Uhr, in die Räumlichkeiten

Mehr

Varengold Wertpapierhandelsbank AG

Varengold Wertpapierhandelsbank AG HV-Bericht Varengold Wertpapierhandelsbank AG WKN 547930 ISIN DE0005479307 am 18.08.2010 in Hamburg Aktienkurs kletterte in ungeahnte Höhen Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr 2009 2. Entlastung

Mehr

Die Aktiengesellschaft

Die Aktiengesellschaft Die Aktiengesellschaft Die Aktiengesellschaft Seite 1 / 7 Die AG ist eine juristische Person, d.h. Inhaber von Rechten und Pflichten ist die AG als solche, nicht der einzelne Gesellschafter (Aktionär).

Mehr

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001 Unternehmenszusammenschlüsse am Neuen Markt Martin Scholich 12. Juni 2001 - 2 - Agenda Umsetzung der Equity Story durch Aquisitionen Fusionen am Neuen Markt Übernahme von Unternehmen am Neuen Markt Eine

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Bericht über das erste Quartal 2000

Bericht über das erste Quartal 2000 Bericht über das erste Quartal 2000 Bericht über das erste Quartal 2000 Entwicklung des Konzerns Im ersten Quartal 2000 konnte die Palfinger-Gruppe erneut die Wachstumsraten bei Absatz, Umsatz und Ergebnis

Mehr

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 Quelle: Börse Frankfurt Inhalt im Überblick 3. Quartal 2014 3 IPOs IPOs im Q3 2014 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum

Mehr

» Vorwort, Achim Weick, CEO «

» Vorwort, Achim Weick, CEO « » Vorwort, Achim Weick, CEO «Liebe Aktionäre, Mitarbeiter, Partner und Freunde der EQS Group AG! 2014 war für uns ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr. Auf dem Weg zu einem weltweit führenden Unternehmen

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau SFC Energy AG Corporate News ISIN DE0007568578 SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau Konzernumsatz bei EUR 12,61 Mio.

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.08.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.08.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA Akt. Kurs (14.08.15, 12:51, Xetra): 49,66 EUR Einschätzung: Kaufen (Halten) Kursziel 12 Monate: 60,00 (60,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Sonst. Konsumgüter (Foto) Deutschland DE0005403901 CWCG.DE

Mehr

ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011. Fakten. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011. Fakten. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. 1 1 ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011 Fakten Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Fakten ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011 Zahlen 2009/2010 2010/2011 Auftragseingang Mio 41.250 50.247 Umsatz Mio 42.621

Mehr

TDS wächst im ersten Quartal stark

TDS wächst im ersten Quartal stark Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG 14. August 2008 Seite 1 TDS wächst im ersten Quartal stark Umsatz im Zeitraum April bis Juni plus 33 Prozent Deutliches Wachstum in allen Segmenten EBITDA steigt um 16,7

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

21. ordentliche Hauptversammlung am 3. Juli 2013

21. ordentliche Hauptversammlung am 3. Juli 2013 21. ordentliche Hauptversammlung am 3. Juli 2013 Bericht des Vorstandes der voestalpine AG Linz, FN 66209 t, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx Bericht des Vorstands der Hutter & Schrantz AG Wien, FN 93661 m, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als über die

Mehr

Corporate Governance Bericht

Corporate Governance Bericht Corporate Governance Bericht Corporate Governance steht für die verantwortungsbewusste Leitung bei gleichzeitiger Kontrolle eines Unternehmens. Hierzu zählen die effiziente Zusammenarbeit zwischen Vorstand

Mehr

Antwort: Die von uns begebene Umtauschanleihe auf Aktien der Deutschen Postbank wurde im Rahmen eines innovativen Paketes beim Postbank-IPO emittiert.

Antwort: Die von uns begebene Umtauschanleihe auf Aktien der Deutschen Postbank wurde im Rahmen eines innovativen Paketes beim Postbank-IPO emittiert. Chat am 23. März 2005, 15.00 Uhr Martin Ziegenbalg: Guten Tag meine Damen und Herren, willkommen zu unserem Chat ich freue mich auf Ihre Fragen. Ich hätte noch eine Frage zur Dividendenpolitik. Ist es

Mehr

Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland

Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Klaus Weinmann CEO CANCOM SE Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland Mit der Auflage eines ADR-Programms hat der TecDAX-Konzern CANCOM im

Mehr

S&T AG. Linz, FN 190272 m

S&T AG. Linz, FN 190272 m S&T AG Linz, FN 190272 m Bericht des Vorstands gemäß 170 Abs 2 ivm 153 Abs 4 AktG zum 9. Punkt der Tagesordnung der 15. ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai 2014 Der Vorstand und der Aufsichtsrat haben

Mehr

Rede des Finanzvorstands (CFO) Ingo Chu. zur ordentlichen Hauptversammlung der XING AG. am Mittwoch, den 3. Juni 2015. in der Handwerkskammer Hamburg

Rede des Finanzvorstands (CFO) Ingo Chu. zur ordentlichen Hauptversammlung der XING AG. am Mittwoch, den 3. Juni 2015. in der Handwerkskammer Hamburg Rede des Finanzvorstands (CFO) Ingo Chu zur ordentlichen Hauptversammlung der XING AG am Mittwoch, den 3. Juni 2015 in der Handwerkskammer Hamburg Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrte Aktionärinnen

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Deutsche Annington Immobilien SE. Hauptversammlung. Düsseldorf, 9. Mai 2014

Deutsche Annington Immobilien SE. Hauptversammlung. Düsseldorf, 9. Mai 2014 Deutsche Annington Immobilien SE Hauptversammlung Düsseldorf, 9. Mai 2014 Deutsche Annington Immobilien SE 09.05.2014 Vorstand der Deutsche Annington Immobilien SE Klaus Freiberg COO Rolf Buch CEO Dr.

Mehr

3. Von wem wurde die Biotest AG bei dem Aktienoptionsprogramm beraten?

3. Von wem wurde die Biotest AG bei dem Aktienoptionsprogramm beraten? Der Long Term Incentive Plan von Biotest Antworten auf die wichtigsten Fragen Auf der Hauptversammlung am 11. Mai 2006 wird den Aktionären der Biotest AG vorgeschlagen, den Vorstand zur Ausgabe von Aktienoptionen

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q1 2015 Jahresrückblick Inhalt im Überblick 1. Quartal 2015 3 IPOs IPOs in Q1 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 25. August 2011 Raiffeisen Bank International: Konzern- Periodenüberschuss legt im ersten Halbjahr 2011 um knapp ein Drittel auf 615 Millionen zu Konzern-Periodenüberschuss wächst im Jahresvergleich

Mehr

Geschäftsjahr 2014/15

Geschäftsjahr 2014/15 Geschäftsjahr 2014/15 Pressegespräch 3. Juni 2015 Herzlich willkommen! www.voestalpine.com Ergebnisse und Highlights GJ 2014/15 2 03.06.2015 Bilanzpressekonferenz 2015 Geschäftsjahr 2014/15 Wirtschaftliches

Mehr

Fragenkatalog Der Große Aktionär Fragen für den Spielleiter

Fragenkatalog Der Große Aktionär Fragen für den Spielleiter Fragenkatalog Der Große Aktionär Fragen für den Spielleiter Kategorie Aktienarten Lösung 10 Was verbrieft eine Stammaktie? Ein Teilhaberrecht mit gesetzlichen und satzungsmäßigen Rechten am Grundkapital

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen Satzung der EASY SOFTWARE AG Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen 1 - Firma Die Gesellschaft führt die Firma EASY SOFTWARE AG. 2 - Sitz Sie hat ihren Sitz in Mülheim a. d. Ruhr. 3 - Gegenstand des Unternehmens

Mehr

Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien)

Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien) Bericht des Vorstands der AMAG Austria Metall AG gemäß 65 Abs 1b ivm 170 Abs 2 und 153 Abs 4 AktG (Erwerb und Veräußerung eigene Aktien) Zu Punkt 11 der Tagesordnung der 4. ordentlichen Hauptversammlung

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB Hauptversammlung der Girindus Aktiengesellschaft i. L. am 20. Februar 2015 Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB 289 Abs. 4 Nr. 1 HGB Das Grundkapital der Gesellschaft

Mehr

Weng Fine Art AG. HV-Bericht. Erstes Kunsthandelsunternehmen an der Börse Aktie mit beeindruckender Performance WKN 518560 ISIN DE0005185606

Weng Fine Art AG. HV-Bericht. Erstes Kunsthandelsunternehmen an der Börse Aktie mit beeindruckender Performance WKN 518560 ISIN DE0005185606 HV-Bericht Weng Fine Art AG WKN 518560 ISIN DE0005185606 am 24.09.2012 in Krefeld Erstes Kunsthandelsunternehmen an der Börse Aktie mit beeindruckender Performance Tagesordnung 1. Bericht über das Geschäftsjahr

Mehr