Umsatz und Bruttogewinnspannen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umsatz und Bruttogewinnspannen"

Transkript

1 Wrigley gibt Rekordhoch beim Jahresumsatz von fast 4,7 Milliarden Dollar und Steigerung des Umsatzes im vierten Quartal um 11 Prozent bekannt; Gewinn pro Aktie ohne Restrukturierungskosten und Aufwendungen von Aktienbezugsrechten steigt um 9 Prozent für das Gesamtjahr CHICAGO 6. Februar 2007 Die Wm. Wrigley Jr. Company (NYSE: WWY) gab heute bekannt, dass die starke Absatzsteigerung für das vierte Quartal 2006 den Quartalsumsatz auf über 1,2 Milliarden US-Dollar gesteigert hat. Für den weltweiten Jahresumsatz 2006 ergab dies eine Erhöhung von 13 Prozent auf den neuen Rekordwert von knapp 4,7 Milliarden Dollar. Ohne die Berücksichtigung der Restrukturierungskosten und der Folgen der neuen Rechnungslegungsvorschrift zur Passivierung von Aktienoptionen, ergab sich für das Gesamtjahr 2006 ein Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte in Höhe von 2,10 US- Dollar, was einer Steigerung um 9 Prozent gegenüber 2005 entspricht. Auf gleicher Berechnungsgrundlage erreichte der Gewinn für das vierte Quartal ,53 US-Dollar je Aktie und lag damit um 26 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Unter Berücksichtigung der Auswirkungen des Restrukturierungsaufwands und Neubewertung von Aktienbezugsrechten belief sich der Reingewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte für das Gesamtjahr 2006 auf 1,90 US-Dollar (ein Plus von fast vier Prozent gegenüber 2005) und auf 0,46 US-Dollar je Aktie für das vierte Quartal (eine Steigerung von 39 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal). Wir haben 2006 solide Ergebnisse erzielt und die Stärke unseres Unternehmens unter Beweis gestellt, so der Executive Chairman des Unternehmens, Bill Wrigley Jr. Ohne Berücksichtigung der einmaligen Auswirkungen des Restrukturierungsaufwands und Neubewertung von Aktienbezugsrechten haben wir den Gewinn je Aktie das siebte Jahr in Folge in einer Spanne von 9 bis 11 Prozent steigern können. Sowohl beim Absatz als auch beim Umsatz haben wir zweistellige Zuwachsraten erzielt, während wir gleichzeitig die Eingliederung einer Großakquisition abgeschlossen, unsere Lieferkette den neuen Gegebenheiten angepasst und in einigen wichtigen Absatzländern auf einen erhöhten Wettbewerbsdruck reagiert haben. Hauptursache für das Wachstum war eine weltweite Absatzsteigerung von 15 Prozent im Gesamtjahr und acht Prozent im vierten Quartal Während die Erhöhung für das Gesamtjahr auf ein weltweites, innerhalb des bestehenden Unternehmens erwirtschaftetes Seite 1 von 7

2 Wachstum sowie den stufenweise, sich auf sechs Monate beziehenden Absatzbeitrag zugekaufter Süßwarenmarken vor allem in Nordamerika zurückzuführen ist, beruht der Anstieg im vierten Quartal auf dem starken Geschäft mit Wrigley-Kaugummi und Süßwaren in der ganzen Welt, insbesondere jedoch in den Ländern der EMEAI-Region (in erster Linie Europa) und Asien. Als ich zu Wrigley kam, hatte ich das Gefühl, dass es ein Unternehmen mit herausragenden Marken und großartigen Menschen ist, so President und CEO Bill Perez. Dieses Gefühl hat sich in den ersten drei Monaten meiner Tätigkeit bestätigt, und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und die weitere Steigerung des Bekanntheitsgrades unserer Marken. Unsere Führungsposition im Kaugummigeschäft ist nach wie vor deutlich, und in den weiteren Süßwarensegmenten bauen wir unsere Marktpräsenz weiter aus. Alle im Unternehmen richten ihren Blick auf die vor uns liegenden Chancen und sehen diese als Ansporn. Wrigley ist in wichtigen Absatzländern und Marktsegmenten gut aufgestellt, so dass für 2007 und darüber hinaus weiteres Wachstum zu erwarten ist. Umsatz und Bruttogewinnspannen Für das Gesamtjahr 2006 erreichten die konsolidierten Nettoumsätze 4,69 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 527 Millionen US-Dollar oder 13 Prozent gegenüber 2005 entspricht. Rund zwei Drittel des Zuwachses entfiel auf solide Mengensteigerungen in allen Regionen, der Rest auf den Absatzbeitrag der neu erworbenen Süßwarenmarken in den ersten sechs Monaten des Jahres. In 2006 beliefen sich die Nettoerlöse in der Region EMEAI auf 2,07 Milliarden US-Dollar, das waren 176 Millionen US-Dollar oder neun Prozent mehr als Der Zuwachs entfiel zum größten Teil auf Absatzsteigerungen vor allem bei Orbit in Russland und der Ukraine. Einen weiteren Beitrag leistete der Ausbau des Geschäfts in Indien und den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens. Auch die Abschwächung des US-Dollars gegenüber den europäischen Währungen im Jahresdurchschnitt trug leicht zur Umsatzsteigerung bei. In Nordamerika stiegen die Nettoerlöse 2006 um 217 Millionen US-Dollar oder 14 Prozent auf 1,75 Milliarden US-Dollar. Der Löwenanteil dieser Verbesserung entfiel auf den höheren Absatz durch die neuen Süßwarenmarken in den ersten sechs Monaten des Jahres. Das übrige Erlöswachstum steuerte das Kerngeschäft mit Kaugummi und Minzbonbons in den USA bei, das um drei Prozent zulegen konnte. Dabei erwiesen sich zuckerfreie Kaugummis vor allem Seite 2 von 7

3 Orbit, seit kurzem die Kaugummimarke Nr. 1 in den USA und die Minzbonbons Doublemint Twins als besonders umsatzträchtig. In Asien lag der Nettoumsatz 2006 bei 623 Millionen US-Dollar. Der Anstieg um 117 Millionen US-Dollar oder 23 Prozent gegenüber 2005 war in erster Linie auf Absatzsteigerungen zurückzuführen. Die höchsten Wachstumsraten verzeichneten die Marken Extra und Doublemint in China, wo Wrigley nach wie vor das führende Süßwarenunternehmen ist. Rund drei Prozent des Erlöszuwachses waren der Abschwächung des US-Dollars gegenüber dem chinesischen Renminbi im Jahresverlauf zu verdanken. Im vierten Quartal 2006 erhöhte sich der konsolidierte Nettoumsatz auf 1,22 Milliarden US- Dollar, was einem Zuwachs von 118 Millionen US-Dollar oder 11 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Rund zwei Drittel des Anstiegs beruhen auf größeren Verkaufsmengen, der Rest ist in erster Linie auf Währungseinflüsse infolge der Dollar- Abschwächung zurückzuführen. In der Region EMEAI, der größten Region des Unternehmens, legte der Umsatz im vierten Quartal 2006 um über 19 Prozent zu. Einen kräftigen Anstieg gab es in Deutschland, wo sich das Konsumklima weiter aufhellte. Auch in Frankreich, Russland, der Ukraine sowie dem Nahen und Mittleren Osten wurden gute Ergebnisse erzielt. Bei den Marken verzeichneten Orbit und Extra in der gesamten EMEAI-Region sowie Juicy Fruit -Fruchtgummis in Russland erhebliche Zugewinne. In Nordamerika waren die Absätze stabil. In den USA stieg der Absatz um ein Prozent, da die Rückgänge bei den zuckerhaltigen Sorten die höheren Erlöse beim zuckerfreien Kaugummi fast vollständig kompensierten. In Asien erhöhten sich die Erlöse aufgrund zweistelliger Mengenzuwächse in China und Hongkong um 18 Prozent. Die konsolidierte Bruttogewinnspanne für das Gesamtjahr 2006 betrug 51,9 im Vergleich zu 54,2 Prozent im Vorjahr (52,9 gegenüber 55,2 ohne Berücksichtigung der Auswirkungen des Restrukturierungsaufwands und Neubewertung von Aktienbezugsrechten). Etwas mehr als die Hälfte des Rückgangs entfiel auf geringere Gewinnbeiträge der Mitte 2005 erworbenen Süßwarenmarken. Der Rest war auf ungünstige Produktumstellungen, geringfügig höhere Kosten (einschließlich der Kosten für die Umstellung auf neue Produkt- und Packungsgrößen) und eine etwas ungünstige Länderverteilung zurückzuführen. Die konsolidierte Bruttogewinnspanne für das vierte Quartal verbesserte sich leicht von 50,0 Prozent im Vorjahr auf 50,4 Prozent im Jahr Ohne Berücksichtigung der Auswirkungen des Restrukturierungsaufwands und Neubewertung von Aktienbezugsrechten lag sie 2006 mit Seite 3 von 7

4 52,2 Prozent allerdings niedriger als im Vorjahr (53,1 Prozent). Der Rückgang im Quartalsvergleich um 0,9 Prozentpunkte ist überwiegend auf eine leicht ungünstige Produkt- und Länderverteilung zurückzuführen. Die Bruttospannen sind durch die Umstellung der Produktpalette, den Erfolg neuer Produktund Packungsgrößen und die aktuelle geographische Umsatzverteilung unter Druck geraten, so Reuben Gamoran, Senior Vice President und Chief Financial Officer. Alles in allem jedoch zeigen sie sich weiter sehr robust, und wir sind bestrebt, unsere starke Margenstellung zu halten. Im Jahr 2007 werden wir die Früchte unseres Restrukturierungsprogramms, das jetzt im Wesentlichen abgeschlossen ist, ernten und uns gegen weiteren Margendruck behaupten können. Betriebsergebnis und Reingewinn Der konsolidierte Reingewinn für 2006 erreichte 821 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung um 45 Millionen US-Dollar oder 6 Prozent gegenüber 2005, was auf die starke Geschäftsentwicklung in den Absatzgebieten EMEAI und Asien sowie auf positive Währungseinflüsse zurückzuführen ist. Gemindert wurde das Ergebnis durch Restrukturierungskosten und Aufwendungen für Aktienbezugsrechte, sowie Ausgaben für Verkaufsinfrastruktur, Innovationen und Markenunterstützung. Die moderat höheren Aufwendungen für Markenunterstützung hatten ihre Ursache darin, dass Wrigley das Werbevolumen für die übernommenen Süßwarenmarken noch aufstockt. Weitere Faktoren waren die Verlagerung auf weniger traditionelle, gezieltere Werbemedien sowie Maßnahmen zur Steigerung der Werbewirksamkeit unter anderem durch die Konzentration auf eine geringere Anzahl von Medienagenturen. Der Reingewinn je Aktie belief sich 2006 auf 1,90 US-Dollar, eine Steigerung von vier Prozent gegenüber Lässt man die Restrukturierungskosten (0,11 US-Dollar je Aktie) und die Aufwendungen für die Aktienbezugsrechte (0,09 US-Dollar je Aktie) außer Betracht, so lag der Zuwachs für das Gesamtjahr bei 0,17 US-Dollar je Aktie bzw. neun Prozent. Positive Währungseinflüsse wirkten sich mit 0,03 US-Dollar je Aktie aus. Der konsolidierte Betriebsgewinn für das vierte Quartal 2006 erreichte 200 Millionen US-Dollar, was einer Steigerung um 39 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Der Zuwachs war auf kräftige Absatzsteigerungen in den Regionen EMEAI und Asien sowie auf die Umplanung von Werbeaktivitäten für neue Produkte und andere Seite 4 von 7

5 Maßnahmen in ausgewählten Ländern zurückzuführen. Gemindert wurde der Zuwachs durch die Fortsetzung der Investitionen in die Verkaufsinfrastruktur. Der Reingewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte erhöhte sich im vierten Quartal 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 0,13 US-Dollar auf 0,46 US-Dollar. Unter Herausrechnung der Restrukturierungskosten (0,05 US-Dollar je Aktie) und der Optionsaufwendungen (0,02 US- Dollar je Aktie) lag der Zuwachs bei 0,11 US-Dollar je Aktie bzw. 26 Prozent. Positive Währungseinflüsse trugen 0,02 US-Dollar zum Gewinn je Aktie im vierten Quartal bei. Dividendenerhöhung Der Vorstand hat auf seiner regelmäßigen Versammlung heute die planmäßige Quartalsdividende um 13 Prozent auf 0,29 US-Dollar je Aktie angehoben. Die Festsetzung gilt für den am 1. Mai 2007 beginnenden Dreimonatszeitraum für alle Stammaktien und alle Stammaktien der Klasse B. Die Dividende wird am 1. Mai 2007 an die Aktionäre ausgeschüttet, die am 13. April 2007 bei Geschäftsschluss für diese Aktienklassen registriert sind. Fortführung der Geschäftsentwicklung Während des vierten Quartals 2006 und der ersten drei Monate 2007 wurden bzw. werden weltweit mehrere neue Wrigley-Produkte auf den Markt gebracht. In den USA gehören dazu Dark Chocolate Dipped Altoids, Hubba Bubba Sour Gummi Tape und zwei Sorten Life Savers Fruit Tarts. Kaugummi-Neueinführungen in den USA waren unter anderem Orbit Mojito Mint und Orbit Raspberry Mint, Eclipse Fusion in den Geschmacksrichtungen Spearmint Melon und Peppermint Berry sowie Orbit White Bubblemint in der praktischen Big-E Dose. In Europa führt Wrigley derzeit unter der Markenbezeichnung Extra (in Großbritannien) bzw. Freedent (in Frankreich) ein Kaugummi-Dragee mit Flüssigfüllung ein. Darüber hinaus kommt in Großbritannien der Kaugummi Orbit Complete mit verbesserten zahnpflegenden Eigenschaften in die Läden. Dieser wird in einer neuen praktischen Verpackung verkauft. In Russland, Polen, Frankreich und Spanien wird das Sortiment um Sorten der Kaugummimarke Fusion erweitert. China führt demnächst einen Kaugummi mit gesundheitsfördernden Eigenschaften ein, der auf traditioneller chinesischer Medizin beruht. Erfolgreicher Abschluss der Übernahme von A. Korkunov Wie heute ebenfalls gemeldet wird, hat Wrigley für 300 Millionen Dollar den Kauf von 80 Prozent der Geschäftsanteile der russischen Firma A. Korkunov erfolgreich abgeschlossen. Seite 5 von 7

6 Das Unternehmen ist der zweitgrößte Anbieter von Pralinen in Russland und nimmt mit seiner gleichnamigen Marke in diesem hart umkämpften Segment die Spitzenposition ein. Die Produktionsstätte des Unternehmens in Odinzowo und seine Vertriebstochter Premium Foods sind Bestandteil der Akquisition. Wie bereits gemeldet, wird Wrigley im Laufe der Zeit auch die restlichen 20 Prozent der Anteile von A. Korkunov übernehmen. Bei Wrigley geht man davon aus, dass sich die Akquisition zunächst kaum auf das Unternehmensergebnis auswirken wird. Auf längere Sicht soll A. Korkunov nach entsprechenden Investitionen jedoch einen positiven Beitrag leisten. Über Wrigley Die Wm. Wrigley Jr. Company ist mit einem Umsatz von knapp 4,7 Milliarden US-Dollar weltweit eines der anerkannt führenden Unternehmen im Süßwarenbereich. Die vielfältige Produktpalette umfasst Kaugummi, Pfefferminzbonbons, Lutsch- und Kaubonbons sowie Lutscher. Wrigley vertreibt seine weltberühmten Marken in über 180 Ländern. Die Geschichte von drei dieser Marken Wrigley's Spearmint, Juicy Fruit und Altoids reicht mehr als ein Jahrhundert zurück. Weitere bekannte Marken sind unter anderen Doublemint, Life Savers, Big Red, Boomer, Pim Pom, Winterfresh, Extra, Freedent, Hubba Bubba, Orbit, Excel, Creme Savers, Eclipse, Airwaves, Solano, Sugus, P.K. und Cool Air. Hinweis über in die Zukunft gerichtete Aussagen Die vorliegende Pressemitteilung enthält Angaben, die als in die Zukunft gerichtete Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Börsengesetzes von 1934 (Securities Exchange Act of 1934) betrachtet werden können. Dies gilt insbesondere für Aussagen über Unternehmensstrategie, Zukunftspläne und Geschäftsergebnisse. Die Gesellschaft übernimmt keine Haftung für die Aktualisierung der Angaben in dieser Pressemitteilung, die ausschließlich den Stand zum Zeitpunkt der Mitteilung wiedergeben. Die tatsächlich erzielten Ergebnisse können wegen vielfältiger Einflussfaktoren wesentlich von den geäußerten Erwartungen abweichen. Die wichtigsten dieser Einflussfaktoren sind jeweils unter der Überschrift Forward-Looking Statements (dt. in die Zukunft gerichtete Aussagen ) dem letzten Geschäftsbericht (Vordruck 10-K ) und anderen Meldungen der Gesellschaft zu entnehmen, die der staatlichen Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde der USA (SEC) eingereicht wurden. Die entsprechenden Angaben über Risikofaktoren und in die Zukunft gerichtete Aussagen werden durch Verweis in diese Pressemitteilung aufgenommen. FROM: WM. WRIGLEY JR. COMPANY Christopher Perille, Senior Director External Relations Phone: (312) Seite 6 von 7

7 AUFSTELLUNG DES KONZERNGEWINNS DER WM. WRIGLEY JR. COMPANY Quartal per 31. Dezember Geschäftsjahr per 31. Dezember Nettoumsatzerlöse Umsatzaufwendungen Restrukturierungsaufwendungen Bruttogewinn Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungsgemeinkosten Operativer Gewinn Zinsaufwendungen Erträge aus Kapitalanlagen Sonstige Erträge Gewinn vor Ertragsteuern Ertragsteuern Reingewinn Durchschnitts-Reingewinn je Stammaktie (Basis) a Durchschnitts-Reingewinn je Stammaktie a (einschließlich aller Umtauschrechte) Im Berichtszeitraum durchschnittlich ausstehende Anzahl an Aktien (Basis) Im Berichtszeitraum durchschnittlich ausstehende Anzahl an Aktien (einschließlich aller Umtauschrechte) $ $ $ $ (14.868) (14.807) (61.820) (31.648) (3.389) (1.067) (5.741) $ $ ,46 $ 0,34 1,91 $ 1,84 0,46 $ 0,33 1,90 $ 1, a Grundlage für die Berechnung je Aktie ist die durchschnittliche Anzahl der im Berichtszeitraum im Umlauf befindlichen Aktien. Hinweis: Mit Ausnahme der Beträge je Aktie verstehen sich alle Zahlenangaben in Tausend. Seite 7 von 7

Wm. Wrigley Jr. Company gibt Ergebnisse für das 4. Quartal und das Gesamtjahr 2005 bekannt

Wm. Wrigley Jr. Company gibt Ergebnisse für das 4. Quartal und das Gesamtjahr 2005 bekannt Wm. Wrigley Jr. Company gibt Ergebnisse für das 4. Quartal und das Gesamtjahr 2005 bekannt Umsätze im Geschäftsjahr übersteigen erstmals in der Geschichte des Unternehmens die 4 Milliarden US-Dollar-Marke

Mehr

(Europa, Naher und Mittlerer Osten, Afrika, Indien). Das übrige Drittel trugen positive Währungseinflüsse infolge der Abschwächung des US-Dollars bei.

(Europa, Naher und Mittlerer Osten, Afrika, Indien). Das übrige Drittel trugen positive Währungseinflüsse infolge der Abschwächung des US-Dollars bei. Wrigley meldet Umsatzrekord für das erste Quartal und steigert den Gewinn je Aktie um 30 Prozent Siebtes Quartal mit zweistelligem Umsatzwachstum in Folge CHICAGO, 30. April 2007, Die Wm. Wrigley Jr. Company

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 4. Mai 2010 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care startet erfolgreich

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Ihr Ansprechpartner investor.relations@merckgroup.com Datum: 14. August 2012 Merck Q2 2012: Transformationsprozess zeigt erste Ergebnisse Merck erzielt solides Umsatzwachstum getragen von allen Sparten

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11.

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. August 2015 Highlights Jungheinrich 2. Quartal 2015 Starke Performance

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Frankfurter Anlegerforum, 11. November 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche

Mehr

INVESTOR RELATIONS INFORMATION

INVESTOR RELATIONS INFORMATION 26. August 2015 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Investor Relations Erstes Halbjahr 2015: DZ BANK Gruppe erzielt Vorsteuer-Ergebnis von 1,28 Milliarden Euro Jahresziel von 1,5 Milliarden

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Facts & Figures Messe Düsseldorf Group Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Im Jahr 1 nach der Krise hat sich das Geschäft im In- und Ausland stabilisiert. Der Zyklus der Messen am Standort Düsseldorf

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013. Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013. Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013 Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013 Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013 Highlights 1. Quartal 2013 Weltmarkt für Flurförderzeuge stabil, Marktvolumen Europa gut 3 % unter

Mehr

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe 1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe steigert Umsatz und Ergebnis in schwierigem Werbemarkt Umsatz erhöht sich um 1 Prozent auf 937,8 Mio Euro EBITDA wächst um 2 Prozent auf 190,8 Mio Euro Vorsteuerergebnis

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Pressemitteilung Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Nicht-strategische Geschäftsfelder in Polen und Schweden veräußert in Millionen Euro Q 3 2014 Q 3 2013 9m 2014 9m 2013 Frankreich

Mehr

Bericht über das erste Quartal 2000

Bericht über das erste Quartal 2000 Bericht über das erste Quartal 2000 Bericht über das erste Quartal 2000 Entwicklung des Konzerns Im ersten Quartal 2000 konnte die Palfinger-Gruppe erneut die Wachstumsraten bei Absatz, Umsatz und Ergebnis

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 25. August 2011 Raiffeisen Bank International: Konzern- Periodenüberschuss legt im ersten Halbjahr 2011 um knapp ein Drittel auf 615 Millionen zu Konzern-Periodenüberschuss wächst im Jahresvergleich

Mehr

SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA. Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014

SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA. Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014 SAP Das Cloud Unternehmen powered by SAP HANA Luka Mucic, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE 26. November 2014 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen,

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Pressemitteilung. Marktanteil der 4G-Smartphones weltweit mehr als verdoppelt

Pressemitteilung. Marktanteil der 4G-Smartphones weltweit mehr als verdoppelt Pressemitteilung 17. August 2015 Arndt Polifke T +49 911 395-3116 arndt.polifke@gfk.com Corina Kirchner Corporate Communications T +49 911 395-4570 corina.kirchner@gfk.com Marktanteil der 4G-Smartphones

Mehr

Pressemitteilung. Dresdner Bank wieder profitabel. Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen. Frankfurt, 23. März 2005

Pressemitteilung. Dresdner Bank wieder profitabel. Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen. Frankfurt, 23. März 2005 Pressemitteilung Frankfurt, 23. März 2005 Dresdner Bank wieder profitabel Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen Die Dresdner Bank hat im Geschäftsjahr 2004 ein höheres Ergebnis erzielt als geplant.

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

SAP: Innovation nach Maß

SAP: Innovation nach Maß SAP: Innovation nach Maß Präsentation zum 3. Quartal 2008 Stephan Kahlhöfer Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen

Mehr

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Wien, 19. August 2015 RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Zinsüberschuss sinkt im Jahresvergleich um 13,9 Prozent auf 1.682 Millionen (HJ/2014: 1.954 Millionen)

Mehr

Swiss Life wächst profitabel, steigert die Prämieneinnahmen um 7% auf CHF 19,1 Milliarden und den Reingewinn um 4% auf CHF 818 Millionen

Swiss Life wächst profitabel, steigert die Prämieneinnahmen um 7% auf CHF 19,1 Milliarden und den Reingewinn um 4% auf CHF 818 Millionen Zürich, 27. Februar 2015 Swiss Life wächst profitabel, steigert die Prämieneinnahmen um 7% auf CHF 19,1 Milliarden und den Reingewinn um 4% auf CHF 818 Millionen Swiss Life blickt auf ein erfolgreiches

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Medienmitteilung 1/7. Barry Callebaut AG I Switzerland Phone +41 1 801 61 57 I Fax +41 1 801 61 53

Medienmitteilung 1/7. Barry Callebaut AG I Switzerland Phone +41 1 801 61 57 I Fax +41 1 801 61 53 Barry Callebaut publiziert Ergebnisse für das erste Quartal 2004/05: Zufriedenstellendes Resultat angesichts niedrigerer Margen im Kakao- und Verbrauchergeschäft Anstieg der Verkaufsmenge um 3% auf 293

Mehr

1. Januar 2000 30. Juni 2000 updating customer relations

1. Januar 2000 30. Juni 2000 updating customer relations Halbjahresbericht der update.com software AG 1. Januar 2000 30. Juni 2000 updating customer relations Zahlen im Überblick 2000 1999 01-04 30-06 01-04 30-06 2000 1999 01-01 30-06 01-01 30-06 Umsatzerlöse

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

Finanzen. Finanzen Mehrwert schaffen. Ausschüttung an die Aktionäre

Finanzen. Finanzen Mehrwert schaffen. Ausschüttung an die Aktionäre Finanzen Finanzen Mehrwert schaffen Die Bilanzstruktur der Schaffner Gruppe präsentiert sich zum Ende des Geschäftsjahres 2013/14 solide. Die Eigenkapitalquote lag mit 43 % auch nach der Übernahme der

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro

Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 8. November 2012 Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro Zinsüberschuss gegenüber dem Vorquartal stabil bei 1,38

Mehr

Nachsteuergewinn der ICICI Bank überschreitet Grenze von 1 Milliarde US-Dollar

Nachsteuergewinn der ICICI Bank überschreitet Grenze von 1 Milliarde US-Dollar Pressemitteilung 5. Mai 2008 Zur umgehenden Veröffentlichung Nachsteuergewinn der ICICI Bank überschreitet Grenze von 1 Milliarde US-Dollar Performance-Rückblick zum Geschäftsjahresende am 31. März 2008

Mehr

Währungsreserven und Devisenumsatz

Währungsreserven und Devisenumsatz Währungsreserven und Devisenumsatz In absoluten Zahlen, 1980 weltweit bis 2007 1980 bis 2007 Währungsreserven 3.500 3.250 3.000 3.210 3.543 Devisenumsatz 3.500 3.250 3.000 2.750 Devisenumsatz pro Handelstag,

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Pressemitteilung Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Umsatzanstieg von 4 Prozent gegenüber Vorjahr Brutto- und EBIT-Margen durch

Mehr

Ertragsvorschau 1/1/05 2005. 7/31/05 Geprüft Geprüft. Gesamtumsatz 721 238 2 276 611 22 753 673 60 500 000 98 000 000 151 400 000 227 800 000

Ertragsvorschau 1/1/05 2005. 7/31/05 Geprüft Geprüft. Gesamtumsatz 721 238 2 276 611 22 753 673 60 500 000 98 000 000 151 400 000 227 800 000 ERTRAGSVORSCHAU Ertragsvorschau 1/1/05 2005 Beschreibungen 2004 Geprüft 7/31/05 Geprüft Geprüft 2006 2007 2008 2009 Gesamtumsatz 721 238 2 276 611 22 753 673 60 500 000 98 000 000 151 400 000 227 800 000

Mehr

Medien- Mitteilung. Zurich berichtet über Fortschritte und meldet einen Gewinn im ersten Quartal 2003

Medien- Mitteilung. Zurich berichtet über Fortschritte und meldet einen Gewinn im ersten Quartal 2003 Medien- Mitteilung Zurich berichtet über Fortschritte und meldet einen Gewinn im ersten Quartal 2003 Zurich Financial Services Media and Public Relations Mythenquai 2 Postfach CH-8022 Zürich Telefon +41

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2015 auf über 1 Mrd. Euro gesteigert

Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2015 auf über 1 Mrd. Euro gesteigert Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 3. August 2015 Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2015 auf über 1 Mrd. Euro gesteigert Operatives Ergebnis im Konzern auf 1.070 Mio. Euro gesteigert (erstes

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Entwicklung DSL-Kundenbasis

Entwicklung DSL-Kundenbasis 28. Februar 2008 O 2 Germany gewinnt 1,4 Mio Kunden - Zahl der Mobilfunk-Kunden steigt auf 12,5 Mio. - Telefónica Deutschland erreicht 1,5 Mio. DSL-Kunden - Quartalsumsatz entwickelt sich stabil zum MÜNCHEN.

Mehr

Medienmitteilung info.sky.de

Medienmitteilung info.sky.de Q2 2011: Viertes Quartal in Folge mit kontinuierlicher Verbesserung Starke operative Performance Nettowachstum von 33.000 Abonnenten (Q2 2010: 6.000); dadurch Nettowachstum von mehr als 100.000 im 1. Halbjahr

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Sky erzielt mit allen Produkten starkes Wachstum: Positives EBITDA im 3. Quartal, 9-Monats-EBITDA erreicht Gewinnschwelle

Sky erzielt mit allen Produkten starkes Wachstum: Positives EBITDA im 3. Quartal, 9-Monats-EBITDA erreicht Gewinnschwelle Sky Deutschland AG: Ergebnis 3. Quartal 2012 Sky erzielt mit allen Produkten starkes Wachstum: Positives EBITDA im 3. Quartal, 9-Monats-EBITDA erreicht Gewinnschwelle Starke Finanzperformance (Veränderung

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 12,6% L-f-l (Like-for-like)

Mehr

Rede Dr. Friedrich Eichiner Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2015 6. Mai 2015, 10:00 Uhr

Rede Dr. Friedrich Eichiner Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2015 6. Mai 2015, 10:00 Uhr 6. Mai 2015 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Friedrich Eichiner Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen 6. Mai 2015, 10:00 Uhr Meine Damen und Herren, auch von meiner Seite einen guten Morgen!

Mehr

Die größten Aktienbörsen

Die größten Aktienbörsen Die größten Aktienbörsen Aktienhandel in in absoluten Zahlen, Umsatzanteile,, 1990 und 1990 2008 und 2008 Bill. US-Dollar 110 Aktienhandel: 113,6 Bill. US$ 100% 100 90 NASDAQ: 32,1% NYSE Euronext: 29,6%

Mehr

Geschäftsjahr 2014/15

Geschäftsjahr 2014/15 Geschäftsjahr 2014/15 Pressegespräch 3. Juni 2015 Herzlich willkommen! www.voestalpine.com Ergebnisse und Highlights GJ 2014/15 2 03.06.2015 Bilanzpressekonferenz 2015 Geschäftsjahr 2014/15 Wirtschaftliches

Mehr

Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum

Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum Sperrfrist 28. Juli 2011, 11.00 Uhr 28. Juli 2011 Telefónica Germany im 2. Quartal: Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum Neukundenwachstum bei Postpaid mehr als verdreifacht Datenumsatz

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Tecan mit zweistelligem Umsatzwachstum und Rekordgewinn im ersten Halbjahr 2015

Tecan mit zweistelligem Umsatzwachstum und Rekordgewinn im ersten Halbjahr 2015 Medienmitteilung Tecan mit zweistelligem Umsatzwachstum und Rekordgewinn im ersten Halbjahr 2015 Finanzresultate erstes Halbjahr 2015 Auftragseingang von CHF 220.1 Mio. (H1 2014: CHF 196.6 Mio.) o Wachstum

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb

Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb Pressemitteilung Frei zur sofortigen Veröffentlichung. Vertriebswege-Survey zur Krankenversicherung: Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb Unabhängige Vermittler und Direktvertrieb

Mehr

In den einzelnen Regionen und Produktbereichen der Gases Division hat sich das Geschäft wie folgt entwickelt:

In den einzelnen Regionen und Produktbereichen der Gases Division hat sich das Geschäft wie folgt entwickelt: 1. Halbjahr 2009: The Linde Group festigt operative Marge in schwierigem Marktumfeld Programm zur nachhaltigen Produktivitätssteigerung wirkt Operative Marge trotz Restrukturierungsaufwendungen auf 20,2

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten In absoluten Zahlen, nach nach Arten, Arten, 1998 1998 bis 2008 bis 2008 Mrd. US-Dollar 500 450 517,2 459,3 400 * Durchschnittswert in den genannten

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

Währungsbereinigtes Umsatzwachstum Ertrag durch Produktionsumstellung und Frankenstärke belastet

Währungsbereinigtes Umsatzwachstum Ertrag durch Produktionsumstellung und Frankenstärke belastet Pressemitteilung Währungsbereinigtes Umsatzwachstum Ertrag durch Produktionsumstellung und Frankenstärke belastet Umsatz in Konzernwährung gegenüber erstem Halbjahr 2014 erwartungsgemäss rückläufig; währungsbereinigter

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

German translation of press release dated November 6, 2007 (no statements)

German translation of press release dated November 6, 2007 (no statements) German translation of press release dated November 6, 2007 (no statements) Magna gibt Ergebnisse des dritten Quartals und des laufenden Geschäftsjahrs bekannt Aurora, Ontario, 6. November/PRNewswire-FirstCall/

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau SFC Energy AG Corporate News ISIN DE0007568578 SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau Konzernumsatz bei EUR 12,61 Mio.

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information 4. März 2009 DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Platz der Republik 60265 Frankfurt am Main Investor Relations Telefon: +49 69 7447-92080 Fax: +49 69 7447-2826 www.dzbank.de

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Hauptversammlung 2014 in Augsburg

Hauptversammlung 2014 in Augsburg Hauptversammlung 2014 in Augsburg 28. Mai 2014 Hauptversammlung 2014 in Augsburg Rede des Vorstandsvorsitzenden 28. Mai 2014 KUKA Konzern Creating new Dimensions KUKA Aktiengesellschaft Seite 3 I 28. Mai

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Schwieriges Marktumfeld seit dem 2. Halbjahr 2007 Erhöhte Unsicherheit auf den Kreditmärkten 700 130 Auswirkungen auf

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

2. Quartal 2015. BASF steigert Umsatz und Ergebnis im 2. Quartal leicht. Umsatz Millionen. EBIT vor Sondereinflüssen Millionen

2. Quartal 2015. BASF steigert Umsatz und Ergebnis im 2. Quartal leicht. Umsatz Millionen. EBIT vor Sondereinflüssen Millionen Presse-Telefonkonferenz 2. Quartal 2015 Ludwigshafen, 24. Juli 2015 BASF steigert und Ergebnis im 2. Quartal leicht 3 % 19.078 18.455 39.145 3 % 37.967 Leichtes wachstum im 2. Quartal 2015 und im 1. Halbjahr

Mehr

Konzern-Quartalsbericht 2015

Konzern-Quartalsbericht 2015 Konzern-Quartalsbericht 2015 1. Quartal 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 31.03.2015 01.01.2014 31.03.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 3.975 4.625 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -121-13

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Commerzbank: Operatives Ergebnis im ersten Quartal 2015 auf 685 Mio. Euro mehr als verdoppelt

Commerzbank: Operatives Ergebnis im ersten Quartal 2015 auf 685 Mio. Euro mehr als verdoppelt Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 7. Mai 2015 Commerzbank: Operatives Ergebnis im ersten Quartal 2015 auf 685 Mio. Euro mehr als verdoppelt Erträge vor Risikovorsorge im Konzern gegenüber Vorjahr

Mehr

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV Kernaussagen Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal 2007 Performance im 1. Quartal 2007 über den Erwartungen Konzentration

Mehr

20 05 Quartalsbericht 3

20 05 Quartalsbericht 3 20 Quartalsbericht 3 Qualitatives Wachstum auch 20 In den vergangenen Jahrzehnten hat die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft eine hervorragende Entwicklung genommen und dabei vieles

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS (1) DIE WM. WRIGLEY JR. COMPANY...3 (2) DER UNTERNEHMENSWERT...6 (3) DER INNERE WERT DES UNTERNEHMENS...7

INHALTSVERZEICHNIS (1) DIE WM. WRIGLEY JR. COMPANY...3 (2) DER UNTERNEHMENSWERT...6 (3) DER INNERE WERT DES UNTERNEHMENS...7 USA Nahrungsmittel Value-Stock.de Wm. Wrigley Jr. Company WKN 852913 ISIN US9825261053 Datum: 10.02.2005 Analyst: Dipl. Kfm. Stefan Faber INHALTSVERZEICHNIS (1) DIE WM. WRIGLEY JR. COMPANY...3 (2) DER

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

WANDEL. INNOVATION. ERFOLG. WILLKOMMEN ZUR HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG

WANDEL. INNOVATION. ERFOLG. WILLKOMMEN ZUR HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG WANDEL. INNOVATION. ERFOLG. WILLKOMMEN ZUR HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG WANDEL. INNOVATION. ERFOLG. Dietmar Hopp Vorsitzender des Aufsichtsrats WANDEL. INNOVATION. ERFOLG. Rückblick und Potenzial für die

Mehr

Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015

Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015 Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015 Zum Halbjahresabschluss 2015 (es gilt das gesprochene Wort) Paul Norton, CFO der Helvetia Gruppe (Darstellung

Mehr

Zwischenmitteilung 1-9 2013

Zwischenmitteilung 1-9 2013 Zwischenmitteilung 1-9 2013 INHALT Wirtschafts- und Branchenumfeld... 4 Entwicklung des Geschäftsergebnisses.... 5 Entwicklung der Ertragslage.... 6 Risikobericht... 6 Transaktionen mit nahestehenden

Mehr

Cytos Biotechnology gibt Finanzergebnis 2014 bekannt

Cytos Biotechnology gibt Finanzergebnis 2014 bekannt MEDIENMITTEILUNG COMMUNIQUE AUX MEDIAS - MEDIENMITTEILUNG Cytos Biotechnology gibt Finanzergebnis 2014 bekannt Schlieren (Zürich), Schweiz, 28. April 2015 Cytos Biotechnology AG («Cytos») stellte heute

Mehr