7. Deutscher Real Estate Asset Kongress

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "7. Deutscher Real Estate Asset Kongress"

Transkript

1 7. Deutscher Real Estate Asset Kongress Höhere Produktivität, bessere Performance! 5. und 6. November 2013 in Frankfurt am Main Dialog-Partner Verbands-Partner

2 Deutscher Real Estate Asset Kongress Teilnehmerstruktur Zuordnung nach Ebenen 1 Immobilieneigentümer: Investoren, Bestandshalter 76,36% 2 Dienstleister: Immobilienberater, Architekturbüros, Ingenieure 21,82% 3 Finanzierer 1,82% 1 Geschäftsleitung, Vorstand 48,84% 2 Leitende Funktion 37,21% 3 Fachbereichsebene 13,95% Das Asset Board Dr. Markus G. Bell Geschäftsführer, BMC Real Estate GmbH Ulrike Janssen Geschäftsführerin, PropertyFirst GmbH Matthias G. Leube MRICS Managing Director, AXA Investment Managers GmbH Foto: fotostudio-charlottenburg.de Mathias Gross Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Ingo Hartlief Vorsitzender der Geschäftsführung, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Ulrich Kerber CEO / Sprecher der Geschäftsführung, Freudenberg Immobilien Management GmbH Thomas Landschreiber Vorstand, CORESTATE Capital AG Dr. Andreas Link Projects Director / Leiter Sonderprojekte, METRO Properties GmbH & Co. KG Christian Schlicht Head of Corporate Real Estate & Facility Management, Adolf Würth GmbH & Co. KG 2

3 Referenten James Bauer MRICS Lars Grosenick Stefan Korthals Birgit Rüdiger Managing Director, REAG GmbH Real Estate Advisory Group Germany Berthold Becker Managing Director, Head of Asset Management Operations, ACREST Property Group GmbH Dr. Markus G. Bell Geschäftsführer, BMC Real Estate GmbH Vorstand, FlowFact AG Dr.-Ing. Thomas Harlfinger MRICS Geschäftsführer, Drees & Sommer Projektmanagement und Bautechnische Beratung GmbH Frank Heekerens Geschäftsführer, ThyssenKrupp Real Estate GmbH Geschäftsführer, CORPUS SIREO Asset Management Residential GmbH Heinz Joachim Kummer Partner, Freshfields Bruckhaus Deringer LLP Prof. Dr. Claus Leggewie Direktor, Kulturwissenschaftliches Institut Essen Leiterin Human Resources, DIC-Gruppe Christian Schröder Geschäftsführer, MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG Axel Schultz Geschäftsführender Gesellschafter, Schultz Gruppe Carl-Christian Siegel Martina Borgmann Vorsitzende des Ausschusses Bildung und Forschung, ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.v., Berlin, und Partnerin und Head of Competence Center Real Estate, Kienbaum Executive Consultants GmbH, Düsseldorf Markus Breithaupt Vorstandsvorsitzender, HECTAS Facility Services Stiftung & Co. KG Dietmar Fischer Partner, Ernst & Young Real Estate GmbH Wolfgang Frisch Leiter Real Estate Management Deutschland, Deka Immobilien GmbH Oliver Gilles Folker Hellmeyer Chefanalyst, Bremer Landesbank Holger Hentschel Vorstand, LEG Immobilien AG Dr. Pamela Hoerr Head of Asset Management, Managing Director, PATRIZIA Deutschland GmbH Steffen Hofmann Head of Retail Germany, Henderson Global Investors Gregor Hornen Geschäftsbereichsleiter Technische Ausrüstung, IPROconsult GmbH Ulrike Janssen Geschäftsführerin, PropertyFirst GmbH Dr. Ralf Lehmann Sprecher der Geschäftsführung, HOCHTIEF Property Management GmbH Matthias G. Leube MRICS Managing Director, AXA Investment Managers GmbH Martin Meyer Leiter Zentralstelle Liegenschafts- und Flächenmanagement, Robert Bosch GmbH Prof. Dr. Wilfried Mödinger Gründer und Direktor, Institute of Sustainable Leadership der Steinbeis Hochschule Berlin Dr. Marion Peyinghaus Geschäftsführerin, pom+ International GmbH Bereichsleiter Real Estate Markets, Commerz Real AG Dirk Steinbach Leiter Turn-Around-Management, ASA Arbeitsgruppe Stadtplanung + Architektur GmbH Dirk Tönges Sprecher der Geschäftsführung, TREUREAL GmbH Radomir Vasilijevic Head of Office Letting, apollo real estate GmbH & Co. KG Clive Woodger Chairman, SCG London Managing Partner, NAI apollo property management GmbH Holger Knuf Geschäftsführender Gesellschafter, i 2 fm GmbH Gitta Rometsch Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH 3

4 Dienstag, 5. November 2013 in Frankfurt am Main AUSWIRKUNGEN DER GLOBALEN WIRTSCHAFTSTHEMEN AUF DAS REAL ESTATE BUSINESS Uhr Begrüßung durch die Veranstalter Gitta Rometsch, Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH Holger Knuf, Geschäftsführender Gesellschafter, i²fm GmbH und durch den Gastgeber Jochen Wiener, Head of Corporate Real Estate Management, PwC AG WPG Uhr Eröffnungsvortrag Status Krise und Konjunktur Unterschätztes Potential Folker Hellmeyer, Chefanalyst, Bremer Landesbank Uhr Marktentwicklung: Trends, die Sie erwarten Asset Management in der Wohnungswirtschaft Liegt dort das Wachstum? Welche Dienstleistungen sind gefragt und wo liegen die Prioritäten ausländischer Investoren? Head of Property Wer hat nun den meisten Einfluss? Dietmar Fischer, Partner, Ernst & Young Real Estate GmbH Uhr Zeit für Business und Kommunikation 4

5 Dienstag, 5. November 2013 in Frankfurt am Main DIE WANDERROUTE DES GELDES Uhr Investmentmodelle im Umbruch? Gute Objekte Mangelware Was bringt Rendite? Ist Private Equity der neue Investitionspartner? Carl-Christian Siegel, Bereichsleiter Real Estate Markets, Commerz Real AG Uhr Panel Wo wird das Geld eingesetzt: Bestandsfinanzierung, Neubau, Immobilientransaktionen oder doch lieber Aktien? Welche Faktoren begünstigen die Immobilie? Welchen Beitrag leistet die Immobilie zur Gesamtrendite des Unternehmens? Was plant die Bank, was der Investor und was der Eigentümer? Hoffnungsträger NPL: Versteckte Deals oder Warten auf Godot? Immobilienkredite: Neu- oder Nachfinanzierung? Wie kann maximale Datentransparenz für die Nachfinanzierung erreicht werden? Wie können die Managementebenen das Asset Management unterstützen? Muss das externe Asset Management selbst mit einsteigen oder Sanierungsmaßnahmen finanzieren? Wann gibt es für welche Maßnahme Geld vom Investor? Zu welchen Bedingungen und Voraussetzungen wird in Energietechnik investiert? James Bauer MRICS, Managing Director, REAG GmbH Real Estate Advisory Group Germany Matthias G. Leube MRICS, Managing Director, AXA Investment Managers GmbH Martin Meyer, Leiter Zentralstelle Liegenschafts- und Flächenmanagement, Robert Bosch GmbH Dirk Tönges, Sprecher der Geschäftsführung, TREUREAL GmbH Moderation Heinz Joachim Kummer, Partner, Freshfields Bruckhaus Deringer LLP Uhr Gemeinsamer Lunch 5

6 Dienstag, 5. November 2013 in Frankfurt am Main PRODUKTIVITÄTS-CHECK Uhr Bälle am Laufen Das ist der Alltag eines Asset Managers Ein Erfahrungsbericht Dr. Pamela Hoerr, Head of Asset Management, Managing Director, PATRIZIA Deutschland GmbH Uhr Produktivitätssteigerung im Asset Management Individuellen Aufgaben mit Standardisierung begegnen Berthold Becker, Managing Director, Head of Asset Management Operations, ACREST Property Group GmbH Uhr Flächenplanung und Kapitalverzinsung Die Unternehmensimmobilie rückt in den Fokus der Vorstandsetagen Frank Heekerens, Geschäftsführer, ThyssenKrupp Real Estate GmbH Uhr Turn-Around-Strategien Praxisbeispiel zum Bestandsmanagement Dirk Steinbach, Leiter Turn-Around-Management, ASA Arbeitsgruppe Stadtplanung + Architektur GmbH Uhr Pro und Contra Prognose Produktivität Für wen ist Qualität noch ein Thema? Dirk Steinbach, Leiter Turn-Around-Management, ASA Arbeitsgruppe Stadtplanung + Architektur GmbH im Gespräch mit den Sprechern des Produktivitäts-Checks und den Teilnehmern Uhr Zeit für Business und Kommunikation 6

7 Dienstag, 5. November 2013 in Frankfurt am Main Uhr Parallele Workshops Workshop I Performance Wohnungsbestände Wie lassen sich die Herausforderungen am Objekt bewältigen? Die Parameter in der Bestandsoptimierung Mehr Energieeffizienz Kostenneutral für den Mieter? Die Rolle des Hausmeisters in der Wohnungswirtschaft: Persönliches, offenes Ohr für die Mieter oder Briefkastenkommunikation? Fachliche Leitung: Holger Hentschel, Vorstand, LEG Immobilien AG Workshop II Ob klassisch oder hybrid Fachmarktzentren erobern die Handelslandschaft Werte intelligent und kostenbewusst steigern: Best Practice und Erfahrungsaustausch für ein erfolgreiches Management Fachliche Leitung: Steffen Hofmann, Head of Retail Germany, Henderson Global Investors Christian Schröder, Geschäftsführer, MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG Workshop III Vermarktung von problembehafteten Immobilien Erfolgsfaktoren für Vermietung und Prozessoptimierung bei Leerstand und weniger guten Lagen Fachliche Leitung: Oliver Gilles, Managing Partner, NAI apollo property management GmbH Radomir Vasilijevic, Head of Office Letting, apollo real estate GmbH & Co. KG Workshop IV Sanierungsaufwand im Portfolio Nachweis der Marktfähigkeit von Sanierungen Fachliche Leitung: Dr.-Ing. Thomas Harlfinger MRICS, Geschäftsführer, Drees & Sommer Projektmanagement und Bautechnische Beratung GmbH Uhr Ausklang des ersten Kongresstages 7

8 Mittwoch, 6. November 2013 in Frankfurt am Main Uhr Begrüßung durch die Veranstalter Gitta Rometsch, Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH Holger Knuf, Geschäftsführender Gesellschafter, i 2 fm GmbH Ergebnisse der Workshops durch die fachlichen Leiter FEINJUSTIERUNG DER SERVICEDIENSTLEISTUNGEN: DER KUNDE WILL MEHRWERT! Uhr Snapshot Marktentwicklung Auftraggeber und Auftragnehmer auf dem (gemeinsamen) Weg ins Detail Neue Weichenstellung für Geschäftsmodelle? Dr. Marion Peyinghaus, Geschäftsführerin, pom+ International GmbH Uhr Gute Mieterzufriedenheit Was sich liebt, das neckt sich Was ist eine gute und was eine weniger gute Mieterbetreuung? Was wünschen sich Mieter und was wünschen sich Eigentümer? Wo lassen sich Erträge steigern und wo Kosten senken und was geht auf Kosten der Mieterzufriedenheit? Was kann man noch tun? Lars Grosenick, Vorstand, FlowFact AG Uhr Panel Müssen die Service-Strategien neu aufgelegt werden? Wie gelingt mehr interne Effizienz & Qualität? Low fee = low service? Wann rechnet sich Outsourcing? Der Laden muss laufen! Keine Zeit für detaillierte Leistungsverzeichnisse? Susanne Eickermann-Riepe, Partner Asset Management Alternatives, PwC AG WPG Wolfgang Frisch, Leiter Real Estate Management Deutschland, Deka Immobilien GmbH Stefan Korthals, Geschäftsführer, CORPUS SIREO Asset Management Residential GmbH Dr. Ralf Lehmann, Sprecher der Geschäftsführung, HOCHTIEF Property Management GmbH Axel Schultz, Geschäftsführender Gesellschafter, Schultz Gruppe Moderation Ulrike Janssen, Geschäftsführerin, PropertyFirst GmbH Uhr Zeit für Business und Kommunikation 8

9 Mittwoch, 6. November 2013 in Frankfurt am Main ZUKUNFT GESTALTEN PACKEN SIE ES AN! Uhr Wie viel TGA macht Sinn? Sind die technisch hochgerüsteten Gebäude von heute noch beherrschbar? Gregor Hornen, Geschäftsbereichsleiter Technische Ausrüstung, IPROconsult GmbH Uhr Real Estate Branding Current and Future Challenges (Vortrag in englischer Sprache) Clive Woodger, Chairman, SCG London Uhr Erfolgreich durch zukunftsfähige Führung Prof. Dr. Wilfried Mödinger, Gründer und Direktor, Institute of Sustainable Leadership der Steinbeis Hochschule Berlin Uhr Panel Die Fachkraft im Immobilienmanagement, das Gesicht zum Mieter Geht uns die Luft aus? Was ist wichtiger: Die IT, die Prozesse oder das Personal? Was kann und was muss eine Hochleistungsorganisation bieten? Mitarbeiterbindung und Mitarbeitergewinnung Was funktioniert? Martina Borgmann, Vorsitzende des Ausschusses Bildung und Forschung, ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.v., Berlin, und Partnerin und Head of Competence Center Real Estate, Kienbaum Executive Consultants GmbH, Düsseldorf Markus Breithaupt, Vorstandsvorsitzender, HECTAS Facility Services Stiftung & Co. KG Prof. Dr. Wilfried Mödinger, Gründer und Direktor, Institute of Sustainable Leadership der Steinbeis Hochschule Berlin Birgit Rüdiger, Leiterin Human Resources, DIC-Gruppe Moderation Dr. Markus G. Bell, Geschäftsführer, BMC Real Estate GmbH Uhr Keynote Fotograf: Volker Wiciok Bildrechte: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI) Die Stadt als Gemeingut? Prof. Dr. Claus Leggewie, Direktor, Kulturwissenschaftliches Institut Essen Uhr Ausklang des zweiten Kongresstages beim gemeinsamen Lunch 9

10 Auszug aus den AGBs und zusätzliche Hinweise Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Veranstaltungen der Heuer Dialog GmbH, Nordstr. 118, Düsseldorf (Stand Juli 2013) Teilnahmegebühren 1.960,- EUR zuzüglich 19% USt. inkl. Online-Dokumentation, Mittagessen sowie Kaffee und Erfrischungsgetränken während der Veranstaltung. Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Mitarbeiter aus einem Unternehmen zur Gesamtveranstaltung (Komplettpreis) erhalten der zweite und jeder weitere Teilnehmer einen Rabatt in Höhe von 10% der Teilnahmegebühr. Eine Kombination unterschiedlicher Rabatte ist nicht möglich. Es wird der jeweils höchste Preisnachlass auf die reguläre Teilnahmegebühr (Komplettpreis) gewährt. Teilnahmebedingungen Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung eine Bestätigung und eine Rechnung. Auf der Rückseite der Bestätigung erhalten Sie die AGB. Diese sind ebenfalls abrufbar unter Die Bedingungen sind wesentlicher Inhalt des zwischen uns zustande gekommenen Vertrages. Die aus der Rechnung ersichtliche Teilnahmegebühr ist sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Bei Stornierung der Teilnahme bis zum 21. Oktober 2013 wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 200,- EUR zuzüglich 19% USt. erhoben. Wird die Anmeldung nach diesem Termin ohne Nennung eines Ersatzteilnehmers zurückgezogen, werden 50% der Teilnahmegebühr berechnet. Bei Stornierung am Veranstaltungstag sowie Nichterscheinen wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe fällig. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor. (Auszug aus den AGB) Information für Architekten in Hessen Durch die Teilnahme an dieser Veranstaltung können hessische Planer und Architekten Weiterbildungspunkte der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen erwerben. Hinweis zum Datenschutz Ich bin einverstanden, dass meine Daten von den Veranstaltern Heuer Dialog GmbH (www.heuer-dialog.de) und Internationales Institut für Facility Management GmbH (www.i2fm.de) auf der Grundlage der geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften elektronisch verarbeitet werden und ich per Post, Fax oder über weitere Veranstaltungen informiert werde. Ich weiß, dass ich diese Zustimmung jederzeit widerrufen kann. Recht am eigenen Bild Während der Veranstaltung aufgenommenes Bildmaterial, auf dem Sie möglicherweise zu sehen sind, wird im Nachgang der Veranstaltung veröffentlicht. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich damit grundsätzlich einverstanden. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, bitten wir um eine kurzen Einspruch, eine an ist dafür ausreichend. 10

11 Verbindliche Anmeldung per Fax an oder per Mail an Ja, ich melde mich verbindlich an zum 7. Deutschen Real Estate Asset Kongress am 5. und 6. November 2013 in Frankfurt am Main. (10484) Ich nehme am 5. November an folgendem Workshop teil: I Performance Wohnungsbestände II Ob klassisch oder hybrid Fachmarktzentren erobern die Handelslandschaft III Vermarktung von problembehafteten Immobilien IV Sanierungsaufwand im Portfolio Ja, ich bin zum Zeitpunkt der Anmeldung unter 35 Jahre alt und nehme den U35-Rabatt von 35% auf die reguläre Teilnahmegebühr in Anspruch. Mein Geburtsdatum: Wir haben ein Heuer Dialog Jahres-Abonnement für Unternehmen. Vertragsnummer: Name Geb.-Datum Vorname Position Abteilung Firma Straße PLZ/Ort Telefon Datum Veranstaltungsort PwC AG WPG Friedrich-Ebert-Anlage Frankfurt am Main Telefon: Internet: Anmeldung und Auskünfte Heuer Dialog GmbH Postfach Düsseldorf Telefon: Telefax Internet: Gebühren 1.960,- EUR zuzüglich 19% USt. inkl. Online-Dokumentation, Mittagessen, Kaffee und Erfrischungsgetränken während der Veranstaltung. Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Mitarbeiter aus einem Unternehmen erhalten der zweite und jeder weitere Teilnehmer einen Rabatt in Höhe von 10% der Teilnahmegebühr. Es wird der jeweils höchste Preisnachlass auf die reguläre Teilnahmegebühr (Komplettpreis) gewährt. 01 FAX Unterschrift Zimmerreservierung Sie haben die Möglichkeit, auf ein begrenztes Zimmerkontingent unter dem Stichwort Asset 2013 zurückzugreifen: InterCityHotel Frankfurt, Poststraße 8, Frankfurt am Main, Telefon , Übernachtung vom 04. bis 05. November im Einzelzimmer inkl. Frühstück ab 95,- EUR, Übernachtung vom 05. bis 06. November im Einzelzimmer inkl. Frühstück ab 105,- EUR (abrufbar bis 07. Oktober 2013) BRISTOL HOTEL, Ludwigstrasse 15, Frankfurt am Main, Telefon , Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Frühstück ab 114,- EUR (abrufbar bis 07. Oktober 2013) Ansprechpartner Johannes Schleiffer, Projektorganisation, Heuer Dialog GmbH, Büro Wiesbaden Telefon: , Nils Böhm, Veranstaltungsmanagement, i2fm GmbH Telefon: , 11

12 heuer-dialog.de/n10484 i2fm.de/real-estate-asset

REAL ESTATE. www.heuer-dialog.de. Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates

REAL ESTATE. www.heuer-dialog.de. Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates REAL ESTATE Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates 05. und 06. November 2007 im Städel in Frankfurt am Main www.heuer-dialog.de Make

Mehr

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress 6. Deutscher Real Estate Asset Kongress Die Performance wird am Objekt gemacht! 6. und 7. November 2012 in Frankfurt am Main / Eschborn Für Immobilieneigentümer, Asset- und Property-Manager und Immobilienentscheider

Mehr

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress 6. Deutscher Real Estate Asset Kongress Die Performance wird am Objekt gemacht! 6. und 7. November 2012 in Frankfurt am Main / Eschborn Für Immobilieneigentümer, Asset- und Property-Manager und Immobilienentscheider

Mehr

Niederrhein eine Region mit Tempo!

Niederrhein eine Region mit Tempo! Krefeld Mönchengladbach Rhein-Kreis Neuss Kreis Viersen Niederrhein eine Region mit Tempo! 2. Investorenkongress der Standort Niederrhein GmbH am 31. Mai 2007 im BORUSSIA-PARK Mönchengladbach Programm

Mehr

Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments

Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments Fach-Dialog Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments all in one: Richtig strukturieren, Risiken steuern, Werte heben, Objekte weiterentwickeln 21. Februar 2012 in Berlin Dealen & Finanzieren 22. Februar

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

5. Deutscher Real Estate Asset Kongress

5. Deutscher Real Estate Asset Kongress 5. Deutscher Real Estate Asset Kongress Wir machen Performance! 08. und 09. November 2011 in Frankfurt am Main, MesseTurm Für Immobilieneigentümer sowie Asset- und Property Manager Dialog-Partner Central

Mehr

industriedialog INDUSTRIESTANDORTE ZUKUNFTSSICHER MACHEN PERSONALBEMESSUNG & STANDORTMANAGEMENT 25. NOVEMBER 2014 FRANKFURT AM MAIN, THE SQUAIRE

industriedialog INDUSTRIESTANDORTE ZUKUNFTSSICHER MACHEN PERSONALBEMESSUNG & STANDORTMANAGEMENT 25. NOVEMBER 2014 FRANKFURT AM MAIN, THE SQUAIRE INDUSTRIESTANDORTE ZUKUNFTSSICHER MACHEN PERSONALBEMESSUNG & STANDORTMANAGEMENT industriedialog 25. NOVEMBER 2014 FRANKFURT AM MAIN, THE SQUAIRE ES WIRKEN U.A. MIT Dr. Udo Jung Frank Heekerens Dr. Lothar

Mehr

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis Wissen und Erfahrung im Dialog Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen 22. und 23. September 2004 in Berlin Themen Optimierte Leistungsvergabe im Zusammenspiel von wirtschaftlichen, juristischen

Mehr

Fach-Dialog Praxis. Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden

Fach-Dialog Praxis. Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden Wissen und Erfahrung im Dialog Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden 05. und 06. April 2005 in Leverkusen Themen Von Lage, Lage, Lage zu: Nutzer, Nutzer, Nutzer

Mehr

not leidende kredite Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt

not leidende kredite Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt Wissen und Erfahrung im Dialog not leidende kredite Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt 19. Oktober 2004 in Frankfurt am Main Themen Optionen für Käufer und Verkäufer Erste Transaktion einer Sparkasse:

Mehr

4. Deutscher Real Estate Asset Kongress

4. Deutscher Real Estate Asset Kongress 4. Deutscher Real Estate Asset Kongress Werte verbinden 9. und 10. November 2010 im OpernTurm in Frankfurt am Main Für Immobilieneigentümer, Asset und Property Manager und Immobilienentscheider aus Corporate-Unternehmen

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART

IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART Montag, 8. Juli 2013 ab 17.30 Uhr Rathaus der Dienstag, 9. Juli 2013 ab 08.00 Uhr Rathaus der Wirtschaftsförderung PROGRAMMÜBERSICHT Montag, Montag, 8. Juli 2013 LBBW

Mehr

3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren

3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren 3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren 10. und 11. November 2009 in Frankfurt am Main Für Bestandshalter, Assetmanager, Banken und Corporates Gregor Drexler Vivico

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds Deutschland Europa

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds Deutschland Europa Einladung Die globale Wirtschaftslage stabilisiert sich zunehmend, doch das ändert wenig am gegenwärtigen Sicherheitsbedürfnis der Anleger. Investoren geht es in letzter Zeit hauptsächlich darum, die Anlagerisiken

Mehr

FACH-DIALOG PRAXIS PUBLIC PRIVATE PARTNERSHIP. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Gemeindetag

FACH-DIALOG PRAXIS PUBLIC PRIVATE PARTNERSHIP. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Gemeindetag Wissen und Erfahrung im Dialog Für Führungskräfte aus der Bau-, Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der öffentlichen Verwaltung B E R N D H E U E R D I A L O G PUBLIC PRIVATE PARTNERSHIP 21. Oktober

Mehr

FACH-DIALOG PRAXIS MIETVERTRAGSGESTALTUNG FÜR ALTE UND NEUE GEWERBEIMMOBILIEN. unter besonderer Berücksichtigung der Miet- und Schuldrechtsreform

FACH-DIALOG PRAXIS MIETVERTRAGSGESTALTUNG FÜR ALTE UND NEUE GEWERBEIMMOBILIEN. unter besonderer Berücksichtigung der Miet- und Schuldrechtsreform Wissen und Erfahrung im Dialog Für Führungskräfte aus der Bau-, Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der öffentlichen Verwaltung B E R N D H E U E R D I A L O G MIETVERTRAGSGESTALTUNG FÜR ALTE UND NEUE

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

3&"- &45"5& PROPERTY MANAGEMENT

3&- &455& PROPERTY MANAGEMENT PROPERTY MANAGEMENT 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr Check-in und Begrüßungskaffee Begrüßung und Moderation Gitta Rometsch Geschäftsführende Gesellschafterin Bernd Heuer Dialog GmbH Holger Knuf Geschäftsführender

Mehr

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012 R eal Estate Private Equity Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 22. November 2012 Programm 9:15 Uhr Anmeldung / Registrierung 9:45 Uhr Begrüßung Ingrid M. Kalisch, Kaye Scholer

Mehr

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH Juni 2016

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH Juni 2016 2016 NRW Nationaler Immobilieninvestor Regionalleiter 6-stelliges Fixum + Bonus + Firmenwagen -* 2016 Berlin Family Office Leiter Property Management Vertraulich -* 2016 Bayern Nationaler Bau- und Projektmanager

Mehr

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der Investoren-Dialog Bodensee 2012 Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr Die Veranstaltung für Investoren in der 2. Investoren-Dialog Bodensee 28. Juni 2012 Die Vierländerregion Bodensee

Mehr

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH 2015 NRW National Retailer Leiter Expansion Ca. EUR 135.000 Fixum + Bonus + Firmenwagen -* 2015 Baden-W. Immobiliendienstleister CEO & Niederlassungsleiter Vertraulich -* 2015 Frankfurt Immobilienentwickler

Mehr

IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART

IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART Montag, 12. Juli 2010, ab 17.00 Uhr, Rathaus Stuttgart Dienstag, 13. Juli 2010, ab 8.30 Uhr, STEP Stuttgarter Engineering Park Wirtschaftsförderung PROGAMMÜBERSICHT I

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Doppelte Dividende Trends im nachhaltigen Investment

Doppelte Dividende Trends im nachhaltigen Investment Einladung zur Veranstaltung Doppelte Dividende Trends im nachhaltigen Investment 21. Oktober 2010 im Japan Center, Frankfurt am Main in Kooperation mit Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Bestellerkompetenz im Facility Management

Bestellerkompetenz im Facility Management Bestellerkompetenz im Facility Management Strategie, Organisation, Prozesse Freitag, 27. November 2015 Hotel Seedamm Plaza, 8800 Pfäffikon SZ Mittwoch, 16. Dezember 2015 Hotel Four Points by Sheraton,

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

Düsseldorf: (Luxus-)Problem wachsende Stadt

Düsseldorf: (Luxus-)Problem wachsende Stadt Standort-Dialog Düsseldorf: (Luxus-)Problem wachsende Stadt Quartiere vor für mehr Stadtqualität und Stadtrendite 12. Juli 2011 Büromarkt Düsseldorf 13. Juli 2011 Wohnungsmarkt Düsseldorf Dialogpartner

Mehr

Unternehmer- Dialog Nürnberg

Unternehmer- Dialog Nürnberg Unternehmer- Dialog Nürnberg 25. September 2008 Arvena Park Hotel Görlitzer Straße 51 90473 Nürnberg Veranstalter Unternehmer-Dialog Nürnberg 25. September 2008 Die Veranstaltung auf einen Blick 14:30

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Datenschutz in der Bankpraxis

Datenschutz in der Bankpraxis Praxisseminar Datenschutz in der Bankpraxis Fortbildung gem. 4f Abs. 2 BDSG Themen & Referenten: Was bringt die EU-Datenschutzgrundverordnung? Dr. Wulf Kamlah SKW Schwarz Datenappetit der Betrugs- und

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Karriere goes Real Estate

Karriere goes Real Estate IZ-KARRIEREFORUM Jobmesse für die mobilienwirtschaft Karriere goes Real Estate Jobs Praktika Bewerbungstipps Networking Treffen Sie die Arbeitgeber der mobilienbranche! Informieren Sie sich über Jobchancen

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?!

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Verfasser: Norbert Rolf MRICS - Leiter Property Companies STRABAG Property and Facility Services GmbH; Datum: [03.04.2014] Die Asset

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Innovationsschauplatz R+V Versicherung

Innovationsschauplatz R+V Versicherung BME-Thementag Innovationsschauplatz 7. Mai 2015, Wiesbaden Das Erfolgskonzept des BME-Innovationspreisträgers 2014 Der Einkauf als Marke: Kundenorientierte Neupositionierung des Konzerneinkaufs Intensive

Mehr

Einkauf von Verpackungen

Einkauf von Verpackungen 8. BME-Thementag Einkauf von Verpackungen 3. November 2014, Niedernhausen b. Frankfurt Optimierungspotenziale nutzen! Übersicht über die aktuelle Preisentwicklung u. a. bei Pappe, Wellpappe, Karton, Kunststoff,

Mehr

4. Fachkonferenz Mezzanine-Finanzierung

4. Fachkonferenz Mezzanine-Finanzierung Veranstalter Freier Eintritt! Exklusiv für Unternehmer 4. Fachkonferenz Mezzanine-Finanzierung Chancen, Nutzen und Möglichkeiten beim Einsatz von Mezzanine-Kapital 23. Oktober 2007 Steigenberger Duisburger

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Global Investment Performance Standards

Global Investment Performance Standards GIPS-Tag_ Global Investment Performance Standards Moderne Anwendungen und Umsetzungen 20. Januar 2009 DVFA Center im Signaris Frankfurt am Main Veranstalter: GAMSC - German Asset Management Standards Committee

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 4. März 2015 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Mit Qualität, Individualisierung und Service Kunden gewinnen und binden. petersberger industriedialog. Erfolgsstrategien für den Mittelstand

Mit Qualität, Individualisierung und Service Kunden gewinnen und binden. petersberger industriedialog. Erfolgsstrategien für den Mittelstand Industrie- und Handelskammern in Nordrhein Westfalen und Rheinland Pfalz Mit Qualität, Individualisierung und Service Kunden gewinnen und binden Erfolgsstrategien für den Mittelstand petersberger industriedialog

Mehr

3. Familienunternehmertag Nordrhein-Westfalen

3. Familienunternehmertag Nordrhein-Westfalen Mitveranstalter Veranstalter 3. Familienunternehmertag Nordrhein-Westfalen Jetzt anmelden! Exklusiv für Unternehmer Erfahrungsberichte erfolgreicher Familienunternehmen Wachstum & Nachfolge Die Rolle des

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Career in Real Estate Forum

Career in Real Estate Forum Career in Real Estate Forum Nachwuchskräfte der Immobilienwirtschaft treffen auf Unternehmen mit Zukunft Mittwoch, 18. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/cre

Mehr

General Conference Institutionelle Immobilieninvestments 14. und 15. Februar 2012. Steigenberger Frankfurter Hof Kaiserplatz 60311 Frankfurt am Main

General Conference Institutionelle Immobilieninvestments 14. und 15. Februar 2012. Steigenberger Frankfurter Hof Kaiserplatz 60311 Frankfurt am Main General Conference Institutionelle Immobilieninvestments 14. und 15. Februar 2012 Steigenberger Frankfurter Hof Kaiserplatz 60311 Frankfurt am Main Einladung Scope Circles Scope General Conference Institutionelle

Mehr

10. Fachkonferenz. 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main

10. Fachkonferenz. 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 10. Fachkonferenz 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 10. Fachkonferenz der Initiative Immobilien-Aktie In diesem Jahr feiert die Fachkonferenz

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Programm M&A-Konferenz 2014

Programm M&A-Konferenz 2014 M&A-Konferenz 2014 25. September 2014 Industrie-Club Düsseldorf Gesamtmoderation und fachliche Leitung: Dr. Franz-Josef Schöne, Partner, Hogan Lovells Int. LLP 9.00-18.00 Uhr Bescheinigung von 7 Zeitstunden

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH Referenzliste Führungspositionen - Cobalt GmbH April (e) Teamleiter Investment und Investors EUR 0.000 Fixum + Bonus + Benefits Finance Director Vetraulich National Leiter Expansion Ca. EUR 5.000 Fixum

Mehr

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich deep dive #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich FUND EXPERTS FORUM DEEP DIVE #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT Die Herausforderung ist gross: Nach einem

Mehr

HOTELIMMOBILIEN INTERNATIONAL

HOTELIMMOBILIEN INTERNATIONAL HOTELIMMOBILIEN INTERNATIONAL MÄRKTE UND BEWERTUNG 29. OKTOBER 2004 AIRPORT CONFERENCE CENTER FRANKFURT/MAIN BIIS BUNDESVERBAND DER IMMOBILIEN-INVESTMENT-SACHVERSTÄNDIGEN e.v., HOCHSTRASSE 17, 60313 FRANKFURT/M,

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main Gastgeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Bockenheimer Anlage 15 60322 Frankfurt am Main Die Global Investment Performance Standards GIPS

Mehr

IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE. Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning

IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE. Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 24. November 2011

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

ASSET. 9. Deutscher Real Estate. Kongress. 9. 10. Juni 2015 Frankfurt am Main. www.real-estate-asset.de ASSET BOARD FACHBEIRAT DES KONGRESSES 2015

ASSET. 9. Deutscher Real Estate. Kongress. 9. 10. Juni 2015 Frankfurt am Main. www.real-estate-asset.de ASSET BOARD FACHBEIRAT DES KONGRESSES 2015 9. Deutscher Real Estate ASSET Kongress 9. 10. Juni 2015 Frankfurt am Main www.real-estate-asset.de ASSET BOARD FACHBEIRAT DES KONGRESSES 2015 Berthold Becker ACREST Property Group GmbH Sven Carstensen

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

Restructuring The Private Equity Alternative

Restructuring The Private Equity Alternative Restructuring The Private Equity Alternative Finanzinvestoren und ihre Rolle bei der Unternehmenssanierung Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 14. November 2013 Programm 9:15

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

2. Gewerbeimmobilientag NRW Trends und Perspektiven

2. Gewerbeimmobilientag NRW Trends und Perspektiven 2. Gewerbeimmobilientag NRW Trends und Perspektiven am 29.10.2015 in Köln Rotonda Business Club Gewerbeimmobilientag NRW Trends und Perspektiven der Assetklassen Mit Ausnahme der Supermärkte büßte 2014

Mehr

Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft

Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft Der Top-Jahreskongress für Unternehmensjuristen Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft Erfahrene Juristen und Unternehmen über Trends und Neuerungen 2. Juli 2013 in Düsseldorf Ihre Unternehmensjuristen:

Mehr

Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung

Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung 17. und 18. März 2011 Heidelberg Leitung: Bereichsleiter der WVI Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig Zielgruppe: Mitarbeiter/innen, die für

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Management School St.Gallen

Management School St.Gallen Executive Program Impuls-Workshop für Zukunftsmacher mit Fokus auf Business Model Generation und Transformationale Führung Management School St.Gallen BETTER BUSINESS Impuls-Workshop Welches innovative

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

RUND UM DIE BAUSTELLE AKTUELLE STEUERLICHE ENTWICKLUNGEN BEI IMMOBILIEN

RUND UM DIE BAUSTELLE AKTUELLE STEUERLICHE ENTWICKLUNGEN BEI IMMOBILIEN RUND UM DIE BAUSTELLE AKTUELLE STEUERLICHE ENTWICKLUNGEN BEI IMMOBILIEN STEUERN RUND UM DIE BAUSTELLE Rund um die Baustelle herrscht besondere steuerliche Brisanz. Dies zeigt nicht zuletzt die Entscheidung

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Urban Leader Summit. 27. Juni 2013 Frankfurt am Main MAIN TOWER

Urban Leader Summit. 27. Juni 2013 Frankfurt am Main MAIN TOWER Urban Leader Summit The ULI Real Estate Finance & Investment Conference Local Markets in a European Framework 27. Juni 2013 Frankfurt am Main MAIN TOWER KONFERENZERÖFFNUNG Jürgen Fenk, Landesbank Hessen-Thüringen

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

RUSSLAND INDIEN CHINA WERKZEUGBAU FORMENBAU

RUSSLAND INDIEN CHINA WERKZEUGBAU FORMENBAU RUSSLAND INDIEN CHINA WERKZEUGBAU FORMENBAU 4. und 5. Dezember 2008 Im Rahmen der Messe EuroMold, Messegelände Frankfurt/Main Im Fokus Referenten u.a. von Der russische, indische, chinesische Markt für

Mehr

Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent meistern

Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent meistern Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 3. und 4. Februar 2010 in München 8. und 9. März 2010 in Frankfurt/Main Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent

Mehr

Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und Russland aus vergleichender Perspektive: Recht, Praxis und Praktische Lösungen

Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und Russland aus vergleichender Perspektive: Recht, Praxis und Praktische Lösungen Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und Russland aus vergleichender Perspektive: Recht, Praxis und Praktische Lösungen Berlin, 26. Oktober 2012 gemeinsame Konferenz von - Deutsche

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

der Energiewirtschaft Vertrieb im Zeitalter des Unbundling Beispiele aus der EVU Praxis

der Energiewirtschaft Vertrieb im Zeitalter des Unbundling Beispiele aus der EVU Praxis EINLADUNG 3. 3.Deidesheimer Vertriebstagung der Energiewirtschaft Vertrieb im Zeitalter des Unbundling Beispiele aus der EVU Praxis 20./21. April 2004 Steigenberger Maxx Hotel (Am Paradiesgarten 1 67146

Mehr

HANDELS- DIALOG DER HANDEL UND SEINE IMMOBILIEN IN BAYERN KLINGELN 2004 WIEDER DIE KASSEN? Wissen und Erfahrung im Dialog

HANDELS- DIALOG DER HANDEL UND SEINE IMMOBILIEN IN BAYERN KLINGELN 2004 WIEDER DIE KASSEN? Wissen und Erfahrung im Dialog Wissen und Erfahrung im Dialog B E R N D H E U E R D I A L O G DER HANDEL UND SEINE IMMOBILIEN IN BAYERN KLINGELN 2004 WIEDER DIE KASSEN? Das Landesentwicklungsprogramm: Ein Zwischenfazit nach einem Jahr

Mehr