Betongold und Big Data

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betongold und Big Data"

Transkript

1 5. / 6. N o v e m b e r , B a d R a g a z Betongold und Big Data Immobilienwirtschaft z w i s c h e n Ko n t i n u i tät u n d Wa n d e l 1

2 Vorwort Die Herausforderungen für die Schweizer Immobilienbranche sind seit den letzten NZZ Real Estate Days vor einem Jahr nicht kleiner geworden. Für Erleichterung nach der Ablehnung der Ecopop-Initiative blieb wenig Zeit, denn schon bald folgte der Paukenschlag der Schweizerischen Nationalbank mit der Abschaffung des Mindestkurses des Euro zum Franken und der Einführung von Negativzinsen. Zwar gehört die Immobilienbranche nicht zu den Hauptbetroffenen des freigegebenen Wechselkurses. Aber wenn es der Wirtschaft schlechter geht, leidet über kurz oder lang auch der Immobilienmarkt. Dies könnte in einigen Segmenten durchaus zu Preiseinbrüchen führen vor allem, weil die Preise trotz den schlechteren Fundamentaldaten ja eher noch gestiegen sind: Negativzinsen und Anlagenotstand lassen grüssen! Leider sollte sich die Branche auch schon wieder auf neues Ungemach von politischer Seite her einstellen, denn die von linken Kreisen angestrebte Ausdehnung der Lex Koller ist noch nicht vom Tisch. Kaum versenkt durch den Ständerat, sind die beiden Badran-Motionen zurück dieses Mal aber verpackt als Vorschläge direkt aus der Küche von Justizministerin Simonetta Sommaruga. NZZ Konferenzen & Services Die Veranstaltungen von NZZ Konferenzen & Services informieren unabhängig, kompetent und zuverlässig über wichtige Trends und aktuelle Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Mit der Auswahl von überzeugenden Referentinnen und Referenten bringen wir Themen auf den Punkt und vermitteln wir Praxiswissen. Diese Inspiration, der Austausch und das Networking zwischen den anwesenden Persönlichkeiten, Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Partnern sind zentrale Bausteine der Veranstaltungen. Mit den NZZ Real Estate Days wollen wir Ihnen wiederum die Gelegenheit geben, in angenehmem Rahmen über all das zu diskutieren, Ihre Schlüsse zu ziehen und darüber hinaus einige Anregungen mit nach Hause zu nehmen. Zum Programm gehören deshalb auch globale Trends, von der Städteplanung bis zur Digitalisierung, die selbst vor Betongold nicht haltmachen. Ich freue mich, Sie am 5. und 6. November in Bad Ragaz begrüssen zu dürfen. dr. Peter A. Fischer leiter der Wirtschaftsredaktion der NZZ 2 3

3 NZZ Real Estate Days Die NZZ Real Estate Days bieten Expertenwissen und Dialog zu relevanten Themen, Trends und Herausforderungen rund um die Schweizer Immobilienwirtschaft. Gemeinsam mit renommierten Partnern präsentiert die NZZ Mediengruppe eine national führende Kommunikationsplattform für 200 Entscheidungsträgerinnen und -träger aus der Immobilienbranche, Politik und Wirtschaft. Wichtige Elemente der Veranstaltung sind das hochkarätige Feld der Teilnehmenden, der Austausch und das Networking zwischen den Teilnehmenden. An den NZZ Real Estate Days 2015 stehen drei Themen im Fokus, die aus nationaler und internationaler Perspektive und hinsichtlich ihrer Implikationen für die Zukunft beleuchtet werden. International National Trends & Szenarien Überblick Datum: 5./6. November 2015 Zeit: donnerstag, Uhr freitag, Uhr Thema: Betongold und Big Data Immobilienwirtschaft zwischen Kontinuität und Wandel Teilnehmer: Referenten: Sprache: Ort: Anmeldung: 200 Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft 20 Referenten aus dem In- und Ausland Deutsch/Englisch Grand Resort Bad Ragaz, 7310 Bad Ragaz anmeldung.nzz-red.com limitierte Teilnahmeplätze, berücksichtigung nach Eingang der Anmeldungen. Betongold und Big Data Immobilienwirtschaft zwischen Kontinuität und Wandel Die Immobilienwirtschaft ist wie kaum eine andere Branche starken zyklischen Schwan Regulierung & politische Prozesse kungen ausgesetzt. Die derzeitige Entwicklung in der Schweiz mit einer weiter fortschreitenden Aufheizung des Wohnimmobilienmarktes auf der einen Seite und einer zunehmenden Regulierung des Marktes auf der anderen sorgt bei vielen Marktteilnehmern für Unruhe. Steht die Schweizer Immobilienwirtschaft an einem Wendepunkt? Welchen Einfluss haben globale makroökonomische und immobilienwirtschaftliche Sta" dteentwicklung & Raumplanung Investor Views & Immobilien - Finanzierung 60 Entwicklungen auf den Schweizer Markt? Und wie sind in diesem anspruchsvollen Umfeld Risks and Returns in der Immobilienwirtschaft zu beurteilen? Die NZZ Real Estate Days 2015 beschäftigen sich unter dem Motto «Betongold und Big Data Immobilienwirtschaft zwischen Kontinuität und Wandel» mit den Perspektiven der Immobilienwirtschaft in einem sich wandelnden Wirtschafts-, Technologie- und Finanzumfeld. 4 5

4 Gute Aussichten auf langfristige Rendite. Adrien Barakat Profitieren Sie vom umfassenden Know-how der Credit Suisse Als globaler Anbieter von Immobilienanlageprodukten bietet die Credit Suisse Zugang zu diversifizierten Immobilienportfolios im In- und Ausland. Geniessen Sie gute Aussichten auf langfristige Rendite und profitieren Sie von der Ertragsstabilität der Immobilien. RZ_CS_Imageinserat_NZZ_Programmheft_RealEstateDays_A5_Satzspiegel_Offset.indd :40 6 7

5 Die Totalunternehmerin. Dr. Eric Scheidegger Leiter Direktion für Wirtschaftspolitik & Stv. Direktor, SECO Mit dem Ziel, ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu sichern, verfolgt und kommentiert die Direktion für Wirtschaftspolitik des SECO die nationale und internationale Wirtschaftsentwicklung, identifiziert wirtschaftspolitischen Handlungsbedarf und analysiert die gesamtwirtschaftlich relevante Gesetzgebung des Bundes. Eric Scheidegger, Leiter der Direktion für Wirtschaftspolitik und Stellvertretender Direktor des SECO, leistet eine Einschätzung zur Bedeutung der Immobilienwirtschaft in der Schweiz. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler ist seit 2002 für das SECO tätig. Zuvor war er für die Wirtschaftsredaktion der NZZ und als wirtschaftspolitischer Berater von Bundesrat Pascal Couchepin aktiv. Dr. Felix Brill CEO, Wellershoff & Partners Die jüngsten makroökonomischen Entwicklungen üben entscheidenden Druck auf die Schweizer Wirtschaft aus. Felix Brill, CEO von Wellershoff & Partners, leistet eine umfassende Einschätzung und Verortung des gegenwärtigen Marktumfelds und zeigt Szenarien für dessen zukünftige Entwicklung auf. Damit präsentiert er wichtige Entscheidungsgrundlagen für die Akteure und Investoren in der Immobilienwirtschaft. Implenia denkt und baut fürs Leben. Gern. 8 Felix Brill ist Gründungspartner der international tätigen, auf volkswirtschaftliche Themen und Finanzmarktfragen spezialisierten Unternehmensberatung Wellershoff & Partners. Der studierte Ökonom nimmt in den Medien regelmässig Stellung zu Themen rund um Wirtschaft und Finanzmärkte und ist Gastdozent an der ETH Zürich und dem Swiss Finance Institute. 9

6 Patrick Schnorf Partner & Leiter Research, Wüest & Partner Aufgrund der Negativzinspolitik ist die Zahlungsbereitschaft für Immobilien in der Schweiz auf ein rekordverdächtiges Niveau gestiegen. Zahlreiche Anleger akzeptieren die tiefen Immobilienrenditen und fokussieren auf Mehrfamilienhäuser als Investitionsobjekte. Die hohe Wohnbautätigkeit vermag den Anlagedruck kaum zu mindern und führt vielerorts zu Vermarktungsschwierigkeiten. Ändern sich die Vorzeichen am Wohnungsmarkt? Oder ist weiterhin Investitionspotenzial vorhanden? PRIME BUILDINGS. PRIME SITES. PRIME INVESTMENTS. DIE NUMMER EINS FÜR IMMOBILIENINVESTITIONEN Der Name ist Programm: Swiss Prime Site steht für erstklassige Qualität von Immobilien und für ein hochstehendes Immobilienportfolio im Wert von rund CHF 10 Mrd. Mit ihrer Konzentration auf Geschäfts immobilien und Retailliegenschaften an besten Lagen in der Schweiz sichert Swiss Prime Site ihren Aktionären attraktive Anlagen, die gerade in turbulenten Zeiten Substanz bewahren und interessante Renditen erzielen. Swiss Prime Site AG, Frohburgstrasse 1, CH-4601 Olten, Telefon , Valoren-Nr Dieses Inserat ist weder ein Angebot noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien der Swiss Prime Site AG noch ein Prospekt im Sinne des anwendbaren Schweizer Rechts (d.h. Art. 652a oder Art OR oder Art. 27 ff. des Kotierungsreglementes der SIX Swiss Exchange). Die bisherige Performance ist kein Indiz für die zukünftige Performance. Patrick Schnorf, Partner und Leiter Research bei Wüest & Partner, nimmt die Risiko-Rendite-Profile im Wohnungsmarkt unter die Lupe und hinterfragt die nutzerseitigen Nachfragetrends. Er präsentiert exklusiv die Ergebnisse der «Immo-Barometer»- Umfrage von Wüest & Partner und der NZZ und stellt Verschiebungen im Mietwohnungsmarkt dar. Dr. Eckart John von Freyend (angefragt) Ehrenpräsident, Zentraler Immobilien Ausschuss (ZIA) Deutschland Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) gehört zu den bedeutendsten Interessenverbänden in Deutschland und vertritt als Stimme der Immobilienwirtschaft die Interessen von Unternehmen. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, der Immobilienwirtschaft eine umfassende und einheitliche Vertretung zu geben, die ihrer gesamtwirtschaftlichen Bedeutung entspricht. Eckart John von Freyend ist deutscher Wirtschaftsmanager mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft. Der Mitgründer und heutige Ehrenpräsident des ZIA war beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) tätig. Später leitete er im Bundesfinanzministerium die Abteilung «Industrielles Bundesvermögen» und war Präsident des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln. 10 RZ_SPS_Inserat_150717_NZZ_RED_Programmheft_148x210_D.indd :26 11

7 Immobilienlösungen. Global Real Estate Switzerland Kundenorientiert, transparent und weitsichtig Kurzportrait Global Real Estate bewirtschaftet derzeit Immobilien mit einem Anlagevolumen von rund CHF 65 Mrd. 1 (davon in der Schweiz über CHF 15 Mrd. 2 ) und gehört somit zu den weltweit führenden Anbietern von indirekten Immobilienanlagen. Die Immobilien verteilen sich auf eine Vielzahl von Immobilienprodukten, die auf unterschiedliche Investorenprofile zugeschnitten sind. Asset Swaps (Sacheinlagen): Umwandlung von direkten Immobilienanlagen in indirekte Immobilienanlagen Kauf ganzer Portfolios Sale and rent back: Verkauf und Auslagerung Corporate Real Estate Kauf von Immobiliengesellschaften Indirekte Immobilienanlagelösugen Seit über 70 Jahren ermöglichen wir Ihnen als privaten oder institutionellen Anleger, in den Schweizer Immobilienmarkt zu investieren. Als einer der weltweit grössten Anbieter verschaffen wir Ihnen auch Zugang zu internationalen Immobilienlösungen. Neben unseren bestehenden Produkten entwickeln wir für Sie je nach Kundenbedürfnis und Marktsituation neue, bedürfnisorientierte indirekte Immobilien-Anlageprodukte. Aktuell stehen Ihnen acht Immobilienprodukte zur Verfügung: 1 Stand per 31. März Stand per 30. Juni 2015 Immobilienfonds: UBS (CH) Property Fund Swiss Residential «Anfos» UBS (CH) Property Fund Direct Residential UBS (CH) Property Fund Léman Residential «Foncipars» UBS (CH) Property Fund Swiss Mixed «Sima» UBS (CH) Property Fund Swiss Commercial «Swissreal» Immobilienfonds für qualifizierte Anleger: UBS (CH) Property Fund Direct Urban Anlagestiftung: UBS AST Immobilien Schweiz UBS AST Kommerzielle Immobilien Schweiz Für Marketing- und Informationszwecke von UBS. UBS Immobilienfonds schweizerischen Rechts. Prospekt, vereinfachter Prospekt, Statuten bzw. Vertragsbedingungen sowie Jahres- und Halbjahresberichte der UBS Fonds können kostenlos bei UBS AG, Postfach, CH-4002 Basel bzw. bei UBS Fund Management (Switzerland) AG, Postfach, CH-4002 Basel angefordert werden. Emission zurzeit eingestellt. Kauf und Verkauf der Anteile über die Börse. Als Investoren in Anlagegruppen der Anlagestiftung der UBS für Personalvorsorge sind nur in der Schweiz domizilierte steuerbefreite Einrichtungen der 2. Säule und der Säule 3a sowie patronale Wohlfahrtsfonds zugelassen (gemäss BVG). Investitionen in ein Produkt sollten nur nach gründlichem Studium des aktuellen Prospekts erfolgen. Anteile der erwähnten UBS Fonds dürfen innerhalb der USA weder angeboten noch verkauft oder ausgeliefert werden. Die genannten Informationen sind weder als Angebot noch als Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf irgendwelcher Wertpapiere oder verwandter Finanzinstrumente zu verstehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Die dargestellte Performance lässt allfällige bei Zeichnung und Rücknahme von Anteilen erhobene Kommissionen und Kosten unberücksichtigt. Kommissionen und Kosten wirken sich nachteilig auf die Performance aus. Sollte die Währung eines Finanzprodukts oder einer Finanzdienstleistung nicht mit Ihrer Referenzwährung übereinstimmen, kann sich die Rendite aufgrund der Währungsschwankungen erhöhen oder verringern. Diese Informationen berücksichtigen weder die spezifischen oder künftigen Anlageziele noch die steuerliche oder finanzielle Lage oder die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Empfängers. Die Angaben in diesem Dokument werden ohne jegliche Garantie oder Zusicherung zur Verfügung gestellt, dienen ausschliesslich zu Informationszwecken und sind lediglich zum persönlichen Gebrauch des Empfängers bestimmt. Dieses Dokument enthält «zukunftsgerichtete Aussagen», die unter anderem, aber nicht nur, auch Aussagen über unsere künftige Geschäftsentwicklung beinhalten. Während diese zukunftsgerichteten Aussagen unsere Einschätzung und unsere Geschäftserwartungen ausdrücken, können verschiedene Risiken, Unsicherheiten und andere wichtige Faktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Resultate sich von unseren Erwartungen deutlich unterscheiden. Das vorliegende Dokument darf ohne schriftliche Erlaubnis der UBS AG zu welchem Zweck auch immer weder reproduziert noch weiter verteilt noch neu aufgelegt werden. Quelle für sämtliche Daten und Grafiken (sofern nicht anders vermerkt): UBS Global Asset Management. Freigegeben für CH. UBS Das Schlüsselsymbol und UBS gehören zu den geschützten Marken von UBS. Alle Rechte vorbehalten. Dr. Patrik Schellenbauer Projektleiter, Avenir Suisse Es gibt bislang keine klar definierte Agenda 2020 der Schweizer Immobilienwirtschaft. Dabei steht die Branche vor grossen Herausforderungen: Welche Auswirkung haben politische Initiativen wie die Masseneinwanderungsinitiative, die Lex Sommaruga oder die Energiestrategie 2050? Wie geht die Immobilienwirtschaft mit drängenden Themen wie Raumplanung oder demografischer Entwicklung um? Patrik Schellenbauer gibt einen Einblick in die Zukunft der Schweiz. Patrik Schellenbauer ist seit 2009 Projektleiter und Kadermitglied bei der Denkfabrik Avenir Suisse. Daneben ist der promovierte Wirtschaftswissenschaftler Mitglied der Anlagekommission der PK der Zürcher Kantonalbank und Vorsitzender des Immobilienausschusses. An der ETH Zürich lehrt er Immobilienökonomie und Urban Economics. Dominik Neidhart Gewinner America s Cup Gemeinsam in einem Boot: Nur wenigen ist wirklich klar, welchen extremen Situationen ein Team auf einer Rennyacht ausgesetzt sein kann. Der Erfolg bzw. das Scheitern der Crew hängt von der Kompetenz, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und dem gegenseitigen Vertrauen jedes einzelnen Teammitglieds ab. Dominik Neidhart hat als Spitzen-Segelsportler diese Erfahrung hautnah gemacht. Als Mitglied der Alinghi-Crew nahm er drei Mal am America s Cup teil. In einem wenig erfolgreichen Startprojekt, einem triumphalen Sieg und einer bitteren Niederlage sammelte er reiche Erfahrungen über Teamarbeit, welche er dann wissenschaftlich aufgearbeitet und publiziert hat. Er tritt international als Referent und Seminarleiter auf

8 Hans-Georg Bächtold Geschäftsführer, Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein (SIA) Hans-Georg Bächtold ist seit 2009 Geschäftsführer des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins (SIA). Er tritt für einen intensiven Dialog über die Zukunft des Lebensraumes Schweiz ein mit Themen wie integrale Stadtentwicklung, Bau- und Landschaftskultur oder attraktive Heimat. Der renommierte Forstingenieur und Raumplaner ETH/SIA stand zuvor dem Amt für Raumplanung Basel-Landschaft vor. Agenda 2020 Podium Donnerstag 16:30 17:15 Uhr Die globale Immobilienwirtschaft unterliegt einer hohen Dynamik. Dies zeigt sich besonders in führenden Regionen wie Nordamerika, Asien, aber auch im Mittleren Osten, in welchen die Immobilienwirtschaft im Wandel ist und neue Trends entstehen um das Wachstum weiter ankurbeln. Die Technologie verändert sich rasant und gleichzeitig plant und investiert die Immobilienwirtschaft in einem verhältnismässig langen Projektzyklus. Wie ist im Vergleich hierzu die Schweiz positioniert? Ist die Schweizer Immobilienwirtschaft bereit, neue Trends aufzunehmen? Welche Rolle spielt die Politik und die zunehmende Regulierung am Markt? Wie geht die Schweiz mit drängenden Themen wie Einwanderung oder Demografie um? Und welche Auswirkungen haben aktuelle politische Vorhaben wie Lex Sommaruga oder Energiestrategie 2050 auf die Branche? An den NZZ Real Estate Days 2015 beurteilen führende Experten und profilierte Köpfe die Agenda 2020 der Schweizer Immobilienwirtschaft und versuchen, Antworten auf diese Fragestellungen abzuleiten. Dazu diskutieren sie aktuelle Herausforderungen, Rahmenbedingungen und Trends der Schweizer Immobilienwirtschaft und leiten Massnahmen ab. Thomas Schaumberg Geschäftsführer, Verband der Immobilien-Investoren (VII) Thomas Schaumberg ist Geschäftsführer des Verbandes der Immobilien-Investoren (VII) mit Sitz in Bern. Seit 2011 vertritt der studierte Jurist mit dem Verband die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Zuvor war er als Public-Affairs-Manager für die nationale Netzgesellschaft Swissgrid tätig und leitete die EU-Beratungsstelle der Wirtschaftskammer Baselland. Dr. Martin Schmid Ständerat & Präsident, Entwicklung Schweiz Seit 2011 ist Martin Schmid Ständerat des Kantons Graubünden. Als Mitglied der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK) beschäftigt er sich auf politischer Ebene mit der Raumplanung und -entwicklung in der Schweiz. Der promovierte Jurist der Universität St. Gallen arbeitet als Rechtsanwalt in Chur und ist seit 2014 Präsident von «Entwicklung Schweiz». Zuvor war er Regierungsrat des Kantons Graubünden. Thomas Stauber Vorstand, Interessengemeinschaft privater professioneller Bauherren (IPB) Thomas Stauber ist seit 2011 Mitglied der Geschäftsleitung der Mobimo AG und heute Leiter des Geschäftsbereichs Immobilien. Zudem leitet er als Vorstand der Interessengemeinschaft privater professioneller Bauherren (IPB) den Bereich Politik und Wirtschaft. Der diplomierte Bauingenieur ETH und Betriebsund Produktionswissenschaftler ETH war zuvor in verschiedenen leitenden Funktionen in der Immobilienbranche tätig

9 PROGRAMM Donnerstag, 5. November 2015 Freitag, 6. November Uhr Check-in / Welcome / Networking-Lunch Uhr Begrüssung RED 2015 Dr. Peter A. Fischer, Leiter, Wirtschaftsredaktion NZZ Uhr Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft Dr. Eric Scheidegger, Leiter Direktion für Wirtschaftspolitik & Stv. Direktor, SECO Uhr Makroökonomische Einschätzung zum Markt- & Zinsumfeld Dr. Felix Brill, CEO, Wellershoff & Partners Uhr Immo-Barometer Schweiz Patrick Schnorf, Partner & Leiter Research, Wüest & Partner Uhr Effektive Interessenvertretung im politischen Kontext Dr. Eckart John von Freyend, Ehrenpräsident, ZIA (angefragt) Uhr NZZ Real Estate Award Fonds Uhr Networking-Pause Uhr Impuls: Agenda 2020 Lagebeurteilung Schweiz Dr. Patrik Schellenbauer, Projektleiter, Avenir Suisse Uhr Podium: Agenda 2020 Lagebeurteilung Schweiz Hans-Georg Bächtold, Geschäftsführer, SIA Thomas Schaumberg, Geschäftsführer, VII Dr. Martin Schmid, Ständerat & Präsident, Entwicklung Schweiz Thomas Stauber, Vorstand, IPB Uhr Trend-Radar Publikumsvoting und Auszeichnung Uhr Go Hard or Go Home Dominik Neidhart, Gewinner America s Cup Uhr Grusswort Dr. h.c. Thomas Schmidheiny, Unternehmer Uhr Apéro Uhr Networking-Dinner Uhr Ausklang an der Bar Uhr Breakfast-Meeting Uhr Begrüssung zweiter Konferenztag Uhr The Next Big Things Global Perspectives of Urban Planning Markus Appenzeller, Direktor & Partner, MLA Uhr Impuls: Risks and Returns Prof. Dr. Matthias Thomas, CEO, INREV Uhr Podium: Risks and Returns Christoph Gerber, Leiter Immobilien, Pensionskasse des Bundes PUBLICA Kaspar Hohler, Chefredaktor «Schweizer Personalvorsorge», VPS-Verlag AG Michael Reif, Leiter Immobilien, PKE Prof. Dr. Michael Trübestein, Dozent, Hochschule Luzern Uhr Smart Cities Dr. Carlo Ratti, Leiter, SENSEable City Lab MIT Uhr Take-aways / Ausblick Dr. Andrea Martel, Wirtschaftsredaktorin NZZ / Haig Simonian Uhr Farewell-Snack 16 17

10 «Das Projekt Freilager Zürich mit 800 Wohnungen zählt auf die Qualität und Präzision von Bauknecht.» Markus Appenzeller Direktor & Partner, MLA+ Welches sind die urbanen Zentren der Zukunft und wie werden diese gestaltet sein? Markus Appenzeller, international renommierter Architekt und Stadtplaner, stellt globale Trends der Stadtplanung vor und bringt schon heute die «Stadt der Zukunft» in greifbare Nähe. Seit Beginn seiner erfolgreichen Karriere leitet Markus Appenzeller Grossprojekte im Bereich Architektur und Stadtplanung. Als Projektleiter der KCAP Architects&Planners in Rotterdam war er u.a. verantwortlich für das Design des Masterplans für das olympische Erbe in London und des zentralen Geschäftsviertels in Peking. Er ist als Gastdozent für verschiedene Universitäten in Europa tätig und ist Mitgründer des Architektur- und Planungsbüros MLA+. Prof. Dr. Matthias Thomas CEO, INREV Überzeugen Sie sich von unserem mehrfach ausgezeichneten Design. Indirekte Immobilienanlagen haben aufgrund ihres Diversifikationspotenzials stark an Bedeutung gewonnen. Gleichzeitig sind die Selektion und das Management für Investoren anspruchsvoll. Welche Faktoren für ein erfolgreiches Investment entscheidend sind und welche Risiken es zu beachten gilt, beleuchtet Matthias Thomas in seinem Impulsreferat _07_NZZ Inserat_126 x 182 mm.indd :43:01 Matthias Thomas, Spezialist für indirekte Immobilienanlagen, Immobilienbewertung, Performancemessung sowie Portfoliomanagement, ist seit 2010 CEO des Europäischen Verbands für Investoren in nicht-börsennotierten Immobilienfonds (INREV). Zuvor war er Inhaber des Lehrstuhls Immobilienmanagement der European Business School (EBS) und Akademischer Direktor des EBS Real Estate Management Institut. 19

11 Christoph Gerber Leiter Immobilien, Pensionskasse des Bundes PUBLICA Christoph Gerber ist Leiter Immobilien bei PUBLICA und für das in der Schweiz direkt gehaltene Immobilienportfolio verantwortlich. Zuvor arbeitete er in mehreren Unternehmen in den Bereichen Asset- und Portfolio- sowie Corporate Real Estate Management. Er studierte Betriebsökonomie an der Hochschule für Wirtschaft und Verwaltung in Bern und schloss am CUREM mit dem Master of Science in Real Estate ab. Risks and Returns Podium Freitag 9:20 10:00 Uhr Die aktuellen Rahmenbedingungen auf dem Schweizer und internationalen Immobilienmarkt stellen die institutionellen Investoren vor grosse Herausforderungen. Während auf dem nationalen Markt die Renditen sinken und es kaum mehr Opportunitäten gibt, sind Investitionen auf internationalen Märkten kostspieliger und mit grösseren Risiken verbunden. Um die gewünschte Diversifikation der Portfolios zu erreichen, müssen die Investoren im schwierigen finanzpolitischen Umfeld grössere Risiken eingehen. Natürlich ergeben sich daraus auch diverse Chancen, die es frühzeitig zu erkennen und nutzen gilt. Geleitet durch den Moderator Prof. Dr. Michael Trübestein, analysieren drei Experten im Rahmen der Podiumsdiskussion die aktuellen Herausforderungen von Immobilieninvestitionen. Gemeinsam mit dem Publikum sollen im Anschluss Handlungsoptionen diskutiert und erarbeitet werden. Kaspar Hohler Chefredaktor «Schweizer Personalvorsorge», VPS-Verlag AG Kaspar Hohler studierte Geschichte an der Universität Zürich und ist Fachjournalist FH. Seit 2004 ist er für den VPS (Verlag Personalvorsorge und Sozialversicherung) tätig, der die Fachzeitschrift «Schweizer Personalvorsorge» publiziert, zunächst als Redaktor und heute als Chefredaktor. Innerhalb der Redaktion betreut er zudem die Ressorts Immobilien und Kapitalanlagen. Michael Reif Leiter Immobilien, PKE Genossenschaft/PKE Vorsorgestiftung Energie Michael Reif ist diplomierter Bauingenieur ETH und verfügt über einen MBA einer schottischen Universität. Nach verschiedenen Stationen in der Bau- und Immobilienwirtschaft übernahm Michael Reif 2004 die Geschäftsführung der Reuss FM AG. Seit Ende 2006 ist er als Leiter Immobilien bei der PKE Pensionskasse Energie Genossenschaft/ PKE Vorsorgestiftung Energie in Zürich tätig. Prof. Dr. Michael Trübestein Moderator Michael Trübestein ist Dozent und Projektleiter am Institut für Finanzdienstleistungen IFZ der Hochschule Luzern. Er ist Autor von zahlreichen Fachpublikationen mit Schwerpunkt Real Estate Asset Management, Real Estate Investments und Real Estate Corporate Finance. Seit 2010 ist er Distinguished Fellow of the American Real Estate Society

12 Sind Sie für Ihre Immobilien an der richtigen Adresse? Dr. Carlo Ratti Leiter, SENSEable City Lab MIT Das SENSEable City Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) verfolgt das Ziel, zukünftige Entwicklungen von Städten zu antizipieren. Dazu untersucht es mithilfe existierender Sensoren und elektronischer Geräte die Veränderung und Transformation von Städten. Ein Forschungsschwerpunkt liegt auf selbstfahrenden Autos und deren Auswirkung auf Städte und deren Bewohner. Carlo Ratti ist italienischer Architekt und Ingenieur. Der Direktor des SENSEable City Lab wurde kürzlich vom renommierten Wired Magazin in die Liste der «50 people who will change the world» gewählt. Carlo Ratti ist Mitglied im Global Agenda Council für Stadtmanagement des World Economic Forum, Mitautor von über 200 Publikationen und Inhaber mehrerer Patente. Dr. h.c. Thomas Schmidheiny Unternehmer 22 Immobilien-Transaktionen Einzel- und Portfoliobewertungen Strategie- und Organisationsberatung Rechts- und Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Immobilien haben sich über die letzten Jahre als ein attraktives Asset im Portfolio erwiesen. Möchten Sie Gewinn realisieren oder denken Sie über die optimale Strategie für die Weiterentwicklung Ihrer Objekte nach? Wie können Sie im aktuellen Marktumfeld den Wert Ihrer Objekte noch steigern? Das interdisziplinäre Immobilien-Expertenteam schafft Mehrwert und erweitert die Horizonte Ihrer Immobilienanlagen. Marie Seiler MRICS, CFA, Leiterin Real Estate Advisory PwC, Birchstrasse 160, 8050 Zürich , 2015 PwC. All rights reserved. PwC refers to PricewaterhouseCoopers AG, which is a member firm of Pricewaterhouse- Coopers International Limited, each member firm of which is a separate legal entity. CORP_Immobilien_richtige_Adresse_126_182.indd :47:42 Thomas Schmidheiny ist einer der bedeutendsten Schweizer Unternehmer der Gegenwart. Der diplomierte Ingenieur ETH ist grösster Einzelaktionär des Baustoffkonzerns Lafarge- Holcim und Mehrheitsaktionär des Grand Resort Bad Ragaz. Thomas Schmidheiny begann seine Karriere 1970 bei Holcim in Mexiko, bevor er 1976 in deren Konzernleitung berufen wurde. Während fast zweier Dekaden leitete er Holcim als Verwaltungsratspräsident und CEO, unter dessen Führung Holcim zum globalen Player in der Baustoffbranche wurde. Neben seiner Leidenschaft für seine Weingüter ist er ein begeisterter Kunstsammler und widmet der Philantrophie viel Raum in seinem Leben. Seine unternehmerische Leistung wurde mit einem Ehrendoktor der Tufts University ausgezeichnet. 23

13 Master of Advanced Studies in Real Estate Anmeldeschluss 31. Januar 2016 Bildung für die Immobilienwirtschaft Real Estate Award FONDS Der NZZ Real Estate Award prämiert alternierend die besten Schweizer Immobilien- Fonds und Aktiengesellschaften sowie den Aufsteiger des Jahres in der jeweiligen Kategorie. In diesem Jahr verleiht die Jury an den NZZ Real Estate Days in Bad Ragaz den Award in der Kategorie «Fonds». Nach einem festgelegten Kriterienkatalog, welcher u.a. die Gesamtrendite der Fonds am Kapitalmarkt, ihre operative Leistung sowie die eingegangenen Risiken und ihre Transparenz umfasst, analysiert und bewertet eine Fachjury aus erfahrenen Experten und Analysten des Schweizer Immo bilienumfeldes die bestehenden Immobilien-Fonds. Zu den Mitgliedern der unabhängigen, sechsköpfigen Fachjury zählen: Andreas Loepfe (Jurypräsident), Geschäftsführer INREIM AG und Managing Director CUREM Universität Zürich Prof. Dr. John Davidson, Professor der Hochschule Luzern und Studienleiter MAS Immobilienmanagement Jan Eckert, CEO Switzerland JLL Rolf Frey, Mitglied der Direktion Maerki Baumann & Co. AG Dr. Andrea Martel, Wirtschaftsredaktorin Neue Zürcher Zeitung Claudia Reich Floyd, Portfolio Manager Timbercreek Asset Management Inc. 24 CUREM Center for Urban & Real Estate Management Telefon oder cur NZZ_SATZSPIEGEL_Bildung_Immobilienwirtschaft_MAS_126x182_cmyk.indd :16 Die Jury zeichnet den besten Immobilien-Fonds und den Aufsteiger des Jahres am Donners tagnachmittag, 5. November 2015 im Rahmen der NZZ Real Estate Days im Grand Resort Bad Ragaz aus. Die Top Ten der Immobilien-Fonds werden auch im NZZ-Sonderbund zur Veranstaltung am 7. November 2015 abgedruckt. 25

14 Prize Winner European EFQM Excellence Award 2012 Award Winner ESPRIX 2008 WIR MACHEN IMMOBILIEN, INFRASTRUKTUREN UND ORGANISATIONEN FIT Damit Ihre Immobilien bereit sind für die Herausforderungen der Zukunft: Performance messen Strategien entwickeln Ressourcen optimieren Technologien nutzen Gesucht: TREND-RADAR 2015 Die attraktivste Immobilien-Investment-Idee Die NZZ Real Estate Days glauben an die herausragende Bedeutung der Innovation in der Immobilienwirtschaft und richten 2015 erstmals den Wettbewerb «Trend-Radar» aus. Wer hat die attraktivste Immobilien-Investment-Idee und erlangt die Auszeichnung «Investor s Choice 2015»? In der Immobilienwirtschaft tätige Personen oder Teams sind bis zum 30. September 2015 aufgerufen, aussergewöhnliche Immobilien-Projekte, neuartige Anlageformen und Angebote für Investoren sowie wirtschaftlich überzeugende und innovative Anlageideen im Schweizer Immobilienbereich einzureichen. Im Vorfeld der NZZ Real Estate Days trifft eine hochkarätig besetzte Jury aus Experten der Immobilienwirtschaft eine Vorauswahl aus den eingegangenen Bewerbungen. Die Teilnehmenden der Konferenz wählen dann am Donnerstagnachmittag in Bad Ragaz den Sieger des Wettbewerbs. Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter Kurt Ritz Partner, PwC ZÜRICH BASEL BERN LAUSANNE ST. GALLEN BERLIN FRANKFURT Kurt Ritz wird als Experte des Schweizer Immobilienmarktes die Projekte der Finalisten des Trend Radars und die Wahl des Publikums kommentieren. Der Volkswirtschafter, diplomierte Architekt HTL und Immobilien-Treuhänder ist Partner bei PwC und leitet dort seit 2004 den Branchensektor Immobilien Schweiz

15 Ein Anschluss für alles: Digital TV, Internet und Festnetztelefonie Service Plus das Servicepaket für Ihre Liegenschaft upc-cablecom.ch/ serviceplus Moderation Haig Simonian wurde 1955 geboren und studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Universität Oxford. Seine Karriere als Journalist begann er 1984 bei «The Economist» wechselte er als Korrespondent zur «Financial Times». Nach Stationen in Frankfurt, Mailand und Paris zog er 1999 als leitender Deutschlandkorrespondent nach Berlin kam er nach Zürich, um über die Schweiz und Österreich zu berichten. Unter anderem war er dort als Kolumnist der «NZZ am Sonntag» tätig. Nutzen Die NZZ Real Estate Days sind die national führende Plattform im Immobilienmarkt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer profitieren von neuen Impulsen und können sich während der Veranstaltung mit hochkarätigen Persönlichkeiten austauschen und über die aktuellen Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der Schweizer Immobilienwirtschaft diskutieren. Der 3-in-1 Kabelanschluss beinhaltet bereits: Digital TV Internet Festnetz Digitales Fernsehen direkt aus der Kabeldose ohne Set Top Box. Viele Sender in garantierter HD-Qualität unverschlüsselt empfangbar. Fernsehen, wo immer Sie sind und wann immer Sie wollen auf dem Fernseher und dank der Horizon Go App auf dem Laptop oder auf dem Smartphone. Zusätzlich gibt es MyPrime Light: eine Auswahl an Kindersendungen, Dokumentationen, Filmklassikern und Serien auf Abruf. Weitere Infos unter oder upc-cablecom.ch/3in1kabel Mehr Leistung, mehr Freude. + + Ohne Zusatzkosten im Internet surfen mit 2 Mbit/s. Zugang zu superschnellem Internet über das Glasfaserkabelnetz. Festnetzanschluss ohne monatliche Grundgebühren inbegriffen (Basic Phone). Mit der upc Phone App überall unterwegs zu Festnetzkosten oder Festnetztarifen telefonieren sogar im Ausland! Und das alles ist in jedem Raum mit einer Kabeldose verfügbar. Teilnehmerfeld Die NZZ Real Estate Days richten sich an Entscheidungsträger aus der gesamten Immobilienbranche, Investoren, Projektentwickler und Analysten. Die begrenzte Teilnehmerzahl von 200 Plätzen garantiert Qualität und Exklusivität. Die Konferenz bietet Networking und Austausch auf einem Top-Level. 45 % Instit. Investoren 10 % Projektentwicklung 7 % Grossbau 5 % Journalisten 15 % Analysten 8 % Immobiliengesellschaften 10 % Vermögensverwaltung 28 29

16 Anmeldung Ihre Immobilienwelt Für die NZZ Real Estate Days 2015 können Sie sich via Online-Anmeldeplattform registrieren. Insgesamt sind 200 Teilnahmeplätze verfügbar und werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Unser Fachmagazin «Residence» sowie unsere Sonderbeilagen in der «Neuen Zürcher Zeitung» und der «NZZ am Sonntag» bieten Ihnen die ideale Plattform für Ihre Immobilienanzeigen. Nutzen Sie die verschiedenen Anzeigemöglichkeiten und sprechen Sie mit Ihrem Inserat Fachleute sowie Immobiliensuchende und -besitzer an. Teilnahmegebühr anmeldung.nzz-red.com (Sonder-)beilage Erscheinen Anzeigenschluss «Residence» 18. Oktober 2. Oktober «Immobilien» in der «NZZ am Sonntag» 27. September 11. September Tagungsticket: CHF 590. (inkl. MwSt.) Im Preis inbegriffen ist die gesamte Konferenz mit allen Programmpunkten und Verpflegung sowie die Teilnahme am Networking-Dinner. Hotel DasMagazin fürwohnen undimmobilien RESIDENCE 1 / 2014 RESIDENCE NZZ am Sonntag 6. April 2014 DasMagazin fürwohnen undimmobilien Sonderbeilage 28. Mai 2014 März 2014 immobilien.nzz.ch IMMOBILIEN Neue Zürcher Zeitung Hotelzimmer im Grand Resort Bad Ragaz können direkt bei der Anmeldung reserviert werden. Für Fragen zur Hotelbuchung wenden Sie sich bitte an unser Eventsekretariat unter Telefon Anreise Immobilien MARION NITSCH Ganz in Holz Das Berner Chalet, modern interpretiert Klug ausgenutzt Raffiniertes Stadthaus auf engem Raum Karibische Träume Wo es noch ganze Inseln zu kaufen gibt Spielräumefür Wohnträume Stockwerkeigentumistpopulär, denneshateinengrossenvorteil: Wemdie Wohnunggehört, derdarfsienachseinempersönlichengustogestalten Was heisst nachhaltig? Entwicklung und Facetten einer Vision I M MOBI LI E N 64 Kauf-/Mietangebote in dieser Ausgabe CH-8021 Zürich Telefon SIMON TANNER / NZZ Mit dem Auto nehmen Sie die Autobahn Zürich Chur (A3) bzw. St. Gallen Chur (A13) bis zur Autobahnausfahrt Bad Ragaz. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen Sie bis Bad Ragaz Bahnhof. Unser Shuttle- Service wird Sie zum Grand Resort Bad Ragaz chauffieren. Kontakt Weitere Informationen über Mediadaten, Placierungsmöglichkeiten sowie Anzeigenpreise unter oder unter Telefon NZZ-Mediengruppe Konferenzen & Services C.F.L. Lohnerstrasse 24 CH-3645 Gwatt (Thun) Tel twitter.com/nzz_konferenzen 30 31

17 NZZ-Mediengruppe Konferenzen & Services C.F.L. Lohnerstrasse 24 CH-3645 Gwatt (Thun) Tel twitter.com/nzz_konferenzen #nzz_red Platin-Partner Gold-Partner Silber-Partner Medien-Partner 32 Award-Partner

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

UBS (CH) Property Fund Léman Residential «Foncipars»

UBS (CH) Property Fund Léman Residential «Foncipars» Real Estate investment management Für den allgemeinen Gebrauch UBS (CH) Property Fund Léman Residential «Foncipars» Elvire Massacand Fund Manager, Global Real Estate Switzerland 23. Januar 2015 Global

Mehr

For Professional Clients only BCA AG. UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners. November 2013

For Professional Clients only BCA AG. UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners. November 2013 For Professional Clients only BCA AG UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners November 2013 1 Die Entstehung von UBS über 150 Jahre Tradition Schweizerische Bankgesellschaft 1862

Mehr

Immobilien Recht 2013 Due Diligence von Immobilientransaktionen

Immobilien Recht 2013 Due Diligence von Immobilientransaktionen Due Diligence von Immobilientransaktionen Donnerstag, 20. Juni 2013 12.00 Uhr bis 17.45 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Online-Anmeldung: www.academy-execution.ch Die Teilnehmerzahl

Mehr

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends ETH Forum Wohnungsbau 2011 Zürich, 14. April 2011 Ulrich Braun, Immobilienstrategien und -beratung Ausgangslage: Wem gehören die Wohnungen in der Schweiz?

Mehr

Mit Immobilien Werte schaffen

Mit Immobilien Werte schaffen Allreal kombiniert ein ertragsstabiles Immobilienportfolio mit der Tätigkeit des Generalunternehmers (Projekt entwicklung und Realisation). In beiden Geschäftsfeldern verfügt das Unternehmen über langjährige

Mehr

Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims. Real Estate Asset Management Montag, 15.

Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims. Real Estate Asset Management Montag, 15. Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims Real Estate Asset Management Montag, 15. Dezember 2014 Real Estate Asset Management Schweiz Wichtigste Zahlen und Fakten Grösster

Mehr

Portfoliomanagement 2015

Portfoliomanagement 2015 Konferenz Portfoliomanagement 2015 Identifikation, Bewertung und Steuerung von Risiken Donnerstag, 24. September 2015 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (12.00 Uhr Stehlunch) Business Center Balsberg, Zürich-Kloten

Mehr

Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. LO Forum

Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. LO Forum Einsichten und Aussichten in die Architektur der Arbeitswelt. Medienpartner Partner Die Architektur der Arbeitswelt ist in Bewegung. Lista Office LO verschafft Ihnen dazu exklusive Einblicke. Lernen Sie

Mehr

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich INSIGHT Einladung 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich Wir freuen uns, Sie zu unserem Seminar IST INSIGHT am Mittwoch, 25. März 2015 im Haus zum Rüden, Limmatquai 42 in Zürich einzuladen. Melden Sie sich

Mehr

Objektstrategie 2015. Konferenz. Handlungsoptionen und Herausforderungen

Objektstrategie 2015. Konferenz. Handlungsoptionen und Herausforderungen Konferenz Objektstrategie 2015 Handlungsoptionen und Herausforderungen Donnerstag, 24. September 2015 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (12.00 Uhr Stehlunch) Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Academy for Best

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit

Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Immobilien-Konferenz Bauen im Bestand: Verdichtung, Ökologie, Tragbarkeit Donnerstag, 6. Juni 2013, 08.45 17.15 Uhr www.hslu.ch/ifz-konferenzen Immobilien-Konferenz

Mehr

Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie?

Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie? Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie? Arno Kneubühler, Procimmo SA, Direktor und Partner Swiss Real Estate Funds Day 2015 Zürich, 2 Agenda Aktueller Immobilienmarkt: Ein

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management JP Immobilien Die JP Immobilien Gruppe ist ein aktiver und erfolgreicher Marktteilnehmer der österreichischen Immobilienwirtschaft mit Fokus auf Wien. Das Portfolio der JP Immobilien Gruppe beinhaltet

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

BEST PRACTICE MEETING green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr

BEST PRACTICE MEETING green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr green.ch Gruppe «Datensicherheit Erfolgsfaktor für Firmen» Donnerstag, 26. Juni 2014, 14.30 18.30 Uhr «Wissen teilen und nutzen» Welche Themen bewegen Unternehmerinnen und Unternehmer? Welche Branche steht

Mehr

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Genehmigungen: FundStreet Property Fund China One - Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen Depotstelle: Zahlstelle: FundStreet

Mehr

Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit

Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit Gemeinsam Verantwortung übernehmen, neue Lösungen suchen Donnerstag, 15. Oktober 2015 13.45 18.15 Uhr Kongresshaus Zürich Beschäftigung

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge

In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge Die Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge bietet Ihnen eine ebenso professionelle wie persönliche Betreuung.

Mehr

Immobilien Asset Management 2013 Differenzierte Wert- und Cashflowentwicklung verschiedener Nutzungsarten

Immobilien Asset Management 2013 Differenzierte Wert- und Cashflowentwicklung verschiedener Nutzungsarten Differenzierte Wert- und Cashflowentwicklung verschiedener Nutzungsarten Donnerstag, 20. Juni 2013 12.00 Uhr bis 17.45 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Online-Anmeldung: www.academy-execution.ch

Mehr

School of Management and Law

School of Management and Law School of Management and Law Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Neue Lösungen nach der Finanzkrise Donnerstag, 2. September 2010 Building Competence. Crossing Borders. in Kooperation mit Konzept

Mehr

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE VERWALTUNGSRAT UND GESCHÄFTSLEITUNG Verwaltungsrat

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

Willkommen bei INREIM: Immobilien Portfolio- und Asset Management als unternehmerischer Auftrag

Willkommen bei INREIM: Immobilien Portfolio- und Asset Management als unternehmerischer Auftrag Willkommen bei INREIM: Immobilien Portfolio- und Asset Management als unternehmerischer Auftrag Independent Real Estate Investment Managers INREIM - ist eines der ersten unabhängigen Immobilien Investment

Mehr

Offshore-Strukturen im Private Banking. Workshop

Offshore-Strukturen im Private Banking. Workshop Workshop Offshore-Strukturen im Private Banking Donnerstag, 16. April 2015 und 23. April 2015 Compliance Competence Center GmbH Stampfenbachstrasse 48, Zürich Information zum Workshop und Adressatenkreis

Mehr

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten 2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten Rückblick 2014 Die noch im Vorjahr erfolgte Kommunikation durch die US-Notenbank Fed, die Käufe von Staatsobligationen

Mehr

Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten. August 2008 Markus Demary

Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten. August 2008 Markus Demary Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten August 2008 Markus Demary 1 Immobilienwirtschaft braucht bessere Ausbildung Pressemitteilung der Universität Regensburg fordert dies

Mehr

Zürich 25. März 2015. Schweizer Wohnimmobilien : Jetzt erst recht!

Zürich 25. März 2015. Schweizer Wohnimmobilien : Jetzt erst recht! Zürich 25. März 2015 Schweizer Wohnimmobilien : Jetzt erst recht! Anlageoptik: Renditeliegenschaften (Wohnen) Anlegeroptik: Vorsorgeeinrichtungen Ausgangslage Zinsumfeld, Handlungsbedarf und Spielraum

Mehr

MobiFonds. Ihre Intelligente Anlage:

MobiFonds. Ihre Intelligente Anlage: Ihre Intelligente Anlage: MobiFonds. Flexibel und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Es gibt drei Möglichkeiten, wie sich die MobiFonds kombinieren lassen: Die Fondsgebundene Sparversicherung mit Garantie,

Mehr

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds Einfach und entspannt investieren Anlagestrategiefonds Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor

Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Für fairen Wohnraum. Engagement für fairen Wohnraum Logis Suisse stellt sich vor Bezahlbarer Wohnraum für alle. Unsere Vision Logis Suisse setzt sich seit über 40 Jahren für fairen Wohnraum ein. Das heisst,

Mehr

Wie viel Wasserkraft erträgt die Schweiz?

Wie viel Wasserkraft erträgt die Schweiz? Tagung Wie viel Wasserkraft erträgt die Schweiz? Freitag, 17. Oktober 2008, 8.45 17.00 Uhr Hotel Bern, Zeughausgasse 9, 3011 Bern Eine Veranstaltung von Pro Natura Patronat: Hintergrund Wasserkraftprojekte

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung, und die Zürcher Kantonalbank, als Depotbank, beabsichtigen die Fondsverträge der nachfolgend

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

Breite Diversifikation Liquidität und Transparenz

Breite Diversifikation Liquidität und Transparenz Immobilien Ausland Immobilien Ausland Mit Immobilien Ausland bietet Avadis einen Portfoliobaustein für Pensionskassen, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Nordamerika, Europa und Asien Pazifik sind drei

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Credit Suisse Real Estate Fund Green Property

Credit Suisse Real Estate Fund Green Property Nur für qualifizierte Anleger Credit Suisse Real Estate Fund Green Property Oktober 2011 Erfolgsfaktoren Erster Schweizer Immobilienfonds mit nachhaltiger Bausubstanz der Fonds wurde im April 2009 als

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

Jahresmedienkonferenz

Jahresmedienkonferenz Jahresmedienkonferenz Geschäftsjahr 2011/2012 Zürich, 5. Dezember 2012 Agenda Begrüssung Andreas Hammer, Head of Public Relations & Public Affairs Herausforderungen und Highlights Roger Neininger, CEO

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management _ DE PRIVATE BANKING BIL Wealth Management Maßgeschneiderte diskretionäre Vermögensverwaltung Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. PRIVATE BANKING BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist auch

Mehr

Einsatzvon ETFsimWealth Management. Dr. Christian Gast, HeadUBS ETFs UBS Global Asset Management

Einsatzvon ETFsimWealth Management. Dr. Christian Gast, HeadUBS ETFs UBS Global Asset Management Einsatzvon ETFsimWealth Management Dr. Christian Gast, HeadUBS ETFs UBS Global Asset Management Frankfurt am Main, 10.09.2009 Trends im Asset Management Warum ETFs im Asset Management: Liquidität Transparenz

Mehr

Immobilien Asset Management 2014 Spezialimmobilien: Eine unterschätzte Assetklasse

Immobilien Asset Management 2014 Spezialimmobilien: Eine unterschätzte Assetklasse Konferenz Spezialimmobilien: Eine unterschätzte Assetklasse Donnerstag, 25. September 2014 12.00 Uhr bis 17.30 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Eine Veranstaltung der Schnellübersicht

Mehr

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Mit Sparen 3 zu attraktiven Steuererleichterungen René Buchs, Leiter Produktmanagement

Mehr

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?!

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Verfasser: Norbert Rolf MRICS - Leiter Property Companies STRABAG Property and Facility Services GmbH; Datum: [03.04.2014] Die Asset

Mehr

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online)

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online) das buch vol. 4 (print, digital, online) Public Innovation Kontakt: Christian Walter, Managing Partner; cwa@swissmadesoftware.org; T +41 61 690 20 52 swiss made software das Thema Etwa 10 Milliarden Franken

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

Immobilien Eine erfolgreiche Investition in die Zukunft

Immobilien Eine erfolgreiche Investition in die Zukunft Immobilien Eine erfolgreiche Investition in die Zukunft Was wir tun, ist ausgerichtet auf die Zukunft Unsere Kernkompetenz mag auf den ersten Blick unspektakulär sein: Seit über 20 Jahren investiert die

Mehr

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Vom Finanzgeschäft zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept Die Abteilung Banking,

Mehr

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Aktuelle Marktbeobachtungen und Forschungsergebnisse Seite 1 SONDERVERANSTALTUNG

Mehr

WREAS. Sascha Witt Real Estate Advisory Services

WREAS. Sascha Witt Real Estate Advisory Services WREAS Sascha Witt Real Estate Advisory Services Real Estate Services SWREAS Sascha Witt Real Estate Advisory Services wurde im Jahr 2012 gegründet und bietet im Bereich Real Estate ein breites Dienstleistungsspektrum

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

«Wir sind Colliers CRA.»

«Wir sind Colliers CRA.» «Wir sind Colliers CRA.» Neu! Experten für kommerzielle Immobilien. Das Immobiliengeschäft fordert Team und Geist. «Wir verwirklichen Ihre Ambitionen.» Etude Ribaux & von Kessel Neuchâtel gribi theurillat

Mehr

Anlagerichtlinien Vom Stiftungsrat genehmigt am 24. April 2015

Anlagerichtlinien Vom Stiftungsrat genehmigt am 24. April 2015 Avadis Anlagestiftung 2 Anlagerichtlinien Vom Stiftungsrat genehmigt am 24. April 2015 Inhalt 1 Allgemeine Grundsätze 3 2 Aktien 4 2.1 Aktien Welt hedged Indexiert 2 4 2.2 Aktien Welt Indexiert 2 4 3 Immobilien

Mehr

Immobilienfonds Liquidität in einer illiquiden Anlageklasse

Immobilienfonds Liquidität in einer illiquiden Anlageklasse Picture Immobilienfonds Liquidität in einer illiquiden Anlageklasse The exclusive manager of Julius Baer Funds. Immobilienfonds Liquidität in einer illiquiden Anlageklasse Zürich, Bern, St. Gallen 09.-11.

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter Asset management Vertraulich Präsentation Asset Management Andreas Schlatter 12. Juni 2012 Asset Management als Tätigkeit Anlageuniversum Asset Manager als Intermediär Anleger - Kunden «Public» Markets

Mehr

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company GAM Unsere Dienstleistungen als Management Company Eine Zusammenarbeit mit GAM sichert Ihnen die folgenden Vorteile: Wir stellen Verwaltungsgesellschaftssubstanz und -Dienstleistungen in Luxemburg zur

Mehr

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN Masterplan für den Finanzplatz Schweiz Die SBVg hat bekanntlich entschieden, dass eine Lageanalyse hinsichtlich der strategischen Prioritäten zur Sicherstellung

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Jahresbericht 2013 Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Editor ial Der Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand befindet sich bereits in seinem dritten Geschäftsjahr. Die anfänglichen

Mehr

Muster Anlagevorschlag

Muster Anlagevorschlag Muster Anlagevorschlag Allgemeines Warum Valiant Bank? Wer wir sind Valiant gehört zu den Top 10 der an der Schweizer Börse kotierten Banken. Sie beschäftigt über 1'000 Mitarbeitende, zählt rund 400'000

Mehr

Von der Zukunft profitieren Rheintaler Immobilien

Von der Zukunft profitieren Rheintaler Immobilien Von der Zukunft profitieren Rheintaler Immobilien Reich wird, wer in Unternehmen investiert, die weniger kosten, als sie wert sind. Warren Buffet 2 Das richtige Investment macht den Unterschied Die RIVAG

Mehr

Major Finance und Vertiefung Banking & Finance

Major Finance und Vertiefung Banking & Finance Major Finance und Vertiefung Banking & Finance Prof. Dr. Carsten Peuckert Major Finance - Übersicht 1. Wieso Major Finance? 2. Inhalte 3. Lehrkonzeption 4. Neu: Vertiefungsrichtung Banking & Finance 5.

Mehr

15. Januar 2015 und die Folgen für Handelsbetriebe Unternehmensfinanzierung (Leasing, Kredit und Factoring) Gut durch turbulente Zeiten kommen

15. Januar 2015 und die Folgen für Handelsbetriebe Unternehmensfinanzierung (Leasing, Kredit und Factoring) Gut durch turbulente Zeiten kommen Informationsveranstaltung für Geschäftsleiter und Finanzverantwortliche von Handelsbetrieben 15. Januar 2015 und die Folgen für Handelsbetriebe Unternehmensfinanzierung (Leasing, Kredit und Factoring)

Mehr

Syntrus Achmea Real Estate & Finance

Syntrus Achmea Real Estate & Finance Syntrus Achmea Real Estate & Finance Syntrus Achmea Real Estate & Finance macht mit Reaturn AM sein Immobilien Asset Management transparent Syntrus Achmea Real Estate & Finance ist ein Investment Manager,

Mehr

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz?

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Dieser Tag des Rechnungswesens soll zeigen, wie wichtig das

Mehr

In guten Händen Beim Anlegen undvorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge

In guten Händen Beim Anlegen undvorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge In guten Händen Beim Anlegen undvorsorgen Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge Die Bâloise-Anlagestiftungfür Personalvorsorge bietet Ihnen eine ebenso professionelle wiepersönliche Betreuung. UnsereKunden

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels M A N A G E M E N T T A L K «Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels Datum I Ort 21. MAI 2015 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen Referenten ANDREAS BERTAGGIA Vice-President Worldwide Purchasing

Mehr

Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa

Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa January 2012 Slide 1 Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa Referat anlässlich der Delegiertenversammlung hotelleriesuisse Graubünden

Mehr

Unternehmenspräsentation. August 2008

Unternehmenspräsentation. August 2008 Unternehmenspräsentation August 2008 Das ist Varengold Unsere Expertise Einzige auf Managed Futures spezialisierte deutsche Investmentbank Varengold ist die einzige Investmentbank Deutschlands, die sich

Mehr

Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie

Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie 13. SWISSMEM SYMPOSIUM Donnerstag, 27. August 2015 9.30-17.00 Uhr, Lake Side Zürich Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie www.swissmem.ch/symposium Qualifizierte

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

Unt n e t rn r ehme m nsp s rä r se s nt n a t t a io i n Stand 07.02.2011

Unt n e t rn r ehme m nsp s rä r se s nt n a t t a io i n Stand 07.02.2011 Unternehmenspräsentation Stand 07.02.2011 Inhalt Markus Mertens- Gruppe: Hintergrund und Entstehungsgeschichte 3 Expertise 4 Gesellschaft für Immobilientransfer AG (GITAG): Hauptgeschäftsfelder 6 Wettbewerbsvorteile

Mehr

KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT. Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter

KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT. Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter KONGRESSHAUS ZÜRICH, 29. MÄRZ 2012 KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT Antworten auf regulatorische Herausforderungen

Mehr

Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge.

Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge. Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge. Ricola-Alpen-Weekends zu gewinnen: meine-vorsorge.ch Anlage und Vorsorge. Hohe Steuern, tiefe Zinsen. Dagegen ist ein Kraut gewachsen. Profitieren

Mehr

Diese Veranstaltung wird in verdankenswerter Weise durch einen Beitrag von Credit Suisse unterstützt.

Diese Veranstaltung wird in verdankenswerter Weise durch einen Beitrag von Credit Suisse unterstützt. Diese Veranstaltung wird in verdankenswerter Weise durch einen Beitrag von Credit Suisse unterstützt. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Rücksendung des beiliegenden Anmeldetalons bis 24. Januar

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Fokus 01/2014. Eine neue Ära beginnt. Fokus für institutionelle Anleger Oktober 2014

Fokus 01/2014. Eine neue Ära beginnt. Fokus für institutionelle Anleger Oktober 2014 Fokus 01/2014 Fokus für institutionelle Anleger Oktober 2014 Eine neue Ära beginnt. Investitionen werden komplexer, erfolgen weltweit und werden global verwahrt. Die Entscheidungsträger von institutionellen

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Swisscanto Dynamic-Lösungen

Swisscanto Dynamic-Lösungen Ein risikokontrollierter Ansatz Swisscanto Dynamic-Lösungen Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-50 Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-100 Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 Die Herausforderung

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

Zurich Invest AG. Die Anlage Ihrer Vermögenswerte ist ein anspruchsvolles und sensibles Geschäft. Vertrauen Sie dabei den Profis.

Zurich Invest AG. Die Anlage Ihrer Vermögenswerte ist ein anspruchsvolles und sensibles Geschäft. Vertrauen Sie dabei den Profis. Zurich Invest AG Die Anlage Ihrer Vermögenswerte ist ein anspruchsvolles und sensibles Geschäft. Vertrauen Sie dabei den Profis. Zurich Invest AG den Anlegern verpflichtet. Zurich Invest AG, eine 100-prozentige

Mehr

Es gibt gute Gründe, sich als Immobilien-Firma alle vier Jahre prüfen zu lassen.

Es gibt gute Gründe, sich als Immobilien-Firma alle vier Jahre prüfen zu lassen. Es gibt gute Gründe, sich als Immobilien-Firma alle vier Jahre prüfen zu lassen. Bewerbungsunterlagen für eine Mitgliedschaft bei der Schweizerischen Maklerkammer Aus unserer Sicht gehören Sie und Ihre

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr