Die Räuber. Ein Drama von Friedrich Schiller

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Räuber. Ein Drama von Friedrich Schiller"

Transkript

1 Die Räuber Ein Drama von Friedrich Schiller

2 Inhaltsverzeichnis Wer war Friedrich Schiller, sein Leben von 1759 bis 1788 Inhaltsangabe der Räuber Zeitliterarischer Hintergrund

3 Friedrich Schiller Geboren am 10.November 1759 in Marbach am Neckar Von 1763 bis 1766 lebten die Schillers in Lorch Dort hatte er mit seinem Freund, dem Sohn des Pfarrers Moser, Lateinunterricht 1766 zogen die Schillers nach Ludwigsburg, dort besuche Schiller eine Lateinschule Er entwickelte den Wunsch Theologe zu werden

4 Friedrich Schiller Schiller sollte auf dem Wunsch des Herzoges von Württemberg, die Militärakademie besuchen Von 1773 bis 1780 besuche er die Militärakademie 1774 begann er sein Jurastudium und seine Eltern bestätigten im September dem Herzog die lebenslang Übereignung der Verfügungsgewalt über ihren Sohn 1775 wurde die Akademie nach Stuttgart verlegt

5 Friedrich Schiller 1776 begann er sein Medizinstudium 1777 begann er sein erstes Werk Die Räuber zu schreiben 1780 vollendete er Die Räuber und am 15.Dezember wurde er aus der Akademie entlassen 1781 erschien Die Räuber anonym und galt als Lesedrama, weil das Stück zu lang für ein Theaterstück war

6 Friedrich Schiller Schiller kürze es und am 13.Januar 1782 wurde es in Mannheim uraufgeführt Er reiste ohne Erlaubnis nach Mannheim und wurde vom Herzog bestraft Am 22.September floh er von Stuttgart nach Mannheim 1783 beschäftige Schiller sich mit Don Carlos, Kabale und Liebe und Verschwörung des Fiesko zu Genua und er wurde Theaterdichter

7 Friedrich Schiller 1783 wurde Verschwörung des Fiesko zu Genua in Bonn uraufgeführt, am 11.Januar in Mannheim Am 13.April 1784 wurde Kabale und Liebe in Frankfurt am Main uraufgeführt Im Juli 1785 begann die Freundschaft mit Christian Gottfried Körner 1787 wurde Don Carlos in Hamburg uraufgeführt

8 Friedrich Schiller 1787 bis 1788: Aufenthalt in Weimar, Kontakt mit Wieland, Herder, Knebel, Charlotte von Kalb und Corona Schröter 1788 arbeitet er an der Geschichte des Abfalls der vereinigten Niederlande, die im Herbst erschienen Am 7.September: Erste Begegnung mit Goethe

9 Die Räuber Die Moors leben in einem Schloss in Franken Karl Moor ist der Erbfolger und studiert in Leipzig Sein Bruder Franz fälscht einen Brief seines Bruder an den Vater, in dem Karl ein gesuchter Räuber sei Dieser ist schockiert und lässt Franz einen Brief zu Karl schreiben

10 Die Räuber Karl ist schockiert von dem Brief seines Vaters Zusammen mit Spiegelberg gründet er eine Räuberbande, dessen Hauptmann er ist, die Räuber schwören sich ewige Treue Franz liebt die Verlobte von Karl, er versuch Amalia von Karl loszukriegen Nach 11 Monaten möchte Franz das sein Vater durch Verzweiflung stirbt, beauftragt Hermann, einen Bastard, seinem Vater von dem vermeintlichen Tod Karl zu berichten

11 Die Räuber Der alte Moor ist so schockiert das er in eine schwere Ohnmacht fällt Herrmann überbring Amalia Karls letzten Willen, sie soll sich in Franz Obhut begeben Franz Plan ist aufgegangen er ist der alleinige Herrscher Die Räuber treffen auf Spiegelberg, dieser berichtet von seinen Schandtaten

12 Die Räuber Karls Räuber sind ehrenhafte Räuber die nicht des Raubes willen morden Karl befreit seinen Lieblings Räuber Roller und legt dabei die Stadt in Schutt und Asche Er stellt den Räubern eine Falle um deren Treue zu testen. Die Räuber enttäuschen Karl nicht Amalia trauert Karl hinterher, sie erfährt durch Herrmann das er und der alte Moor noch leben

13 Die Räuber Beim letzten Gefecht der Räuber stirbt Roller Karl schwört den Räubern erneut Treue Der junge Graf von Kosinsky tritt den Räuber bei, er ist der selben Intrige zum Opfer gefallen wie Franz Zusammen mit Kosinsky geht Karl als Graf von Brand ins Schloss der Moors In der Ahnengalerie erkennt Karl sein Bild und das seines Vaters

14 Die Räuber Franz erkennt in dem Grafen seinen Bruder Er befiehlt dem Diener Daniel, Karl zu vergiften Daniel erkennt Karl und verrät Franz Amalia fühlt sich zu dem Grafen von Brand hingezogen Spiegelberg will Anführer der Räuber sein und schmiedet zusammen mit Razmann einen Mordplan, Schweizer bekommt es mit und ersticht Spiegelberg

15 Die Räuber Karl findet den aus dem Schloss verbannten Vater und schwört Rache an Franz Schweizer bekommt den Auftrag Franz lebend zu Karl zu bringen Die Räuber stürmen das Schloss und setzen es in Brand Franz begeht Selbstmord, Schweizer ebenfalls Die Räuber bringen Amalia zu Karl

16 Die Räuber Karl deckt seine Identität auf und schockt seinen Vater zu Tode Die Räuber fordern von Karl Amalia zu töten Er tötet Amalia und liefert sich der Justiz aus, die Belohnung soll ein armer Tagelöhner mit elf Kindern bekommen

17 Sturm und Drang Bewegung die sich von dem gleichnamigen Drama von Friedrich Maximilian Klinger ableiten lässt Bewegung zwischen 1767 bis 1785 Große Revolte vieler begabter Jugendlichen in Deutschland während einer kurzen Zeitspanne Die Bewegung wendete sich gegen die Vorstellungen und Werke des 18.Jahrhunderts, gegen die Einseitigkeit der Aufklärung, gegen den Rationalismus, die Regelgläubigkeit und das einseitige Menschenbild

18 Sturm und Drang Als Leitideen stehen die Selbsterfahrung, die Befreiung des Individuums, die Betonung des Gefühls, der Sinnlichkeit und der Spontanität gegenüber dem Verstand Philosophie und Regeln wurden zugunsten von Gefühl und Spontanität verworfen Die Bevölkerung wurde aufgerufen sich von der Bevormundung zu befreien, so entstanden die politischen Ziele der Dichter Die Hauptform der Dichtungen war das Drama

19 Sturm und Drang Natur wird von den Stürmern und Dränger als Urquelle alles Lebendigen und Schöpferischen verstanden, die höchste Steigerung des Individuellen und Naturhaften ist das Genie Das immer wiederkehrende Thema war der Konflikt des Naturgenies, der nach Freiheit strebenden, widerspenstigen Jugend Das Vorbild dieser Bewegung wurde Shakespeare

20 Quellen Wikipedia Friedrich Schiller Wissen-im-Netz.info Conradi-Bleibtreu, Ellen: Die Schillers. Münster: Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung GmbH und Co. Herforth, Maria-Felicitas: Königs Erläuterungen und Materialien Band 28 Friedrich Schiller Die Räuber. Hollfeld: C.Bange-Verlag Auflage 1 Brockhaus Pleticha, Heinrich: dtv junior Literatur-Lexikon. Berlin- Schmargendorf: Cornelsen Verlag/ dtv junior Schiller, Friedrich: Die Räuber. Ein Schauspiel. Stuttgart: Phillipp Reclam

LEBENSLAUF Friedrich von Schiller

LEBENSLAUF Friedrich von Schiller Ein Deutschprojekt der Klasse 10d (Frau Lange) Wir, die Klasse 10d, haben das Drama Die Räuber von Friedrich Schiller zusammen im Unterricht gelesen, diskutiert und dazu eine parallele Geschichte zu einer

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 99. 4. Rezeptionsgeschichte... 102. 5. Materialien... 113. Literatur... 117

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 99. 4. Rezeptionsgeschichte... 102. 5. Materialien... 113. Literatur... 117 Inhalt Vorwort... 5 1. Friedrich Schiller: Leben und Werk... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 16 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 22 2. Textanalyse und

Mehr

Kabale und Liebe Ein bürgerliches Trauerspiel

Kabale und Liebe Ein bürgerliches Trauerspiel "Peter Reich-Rohrwig" Friedrich Schiller Kabale und Liebe Ein bürgerliches Trauerspiel Der Autor *10.10. 1759 (Marbach), 9.5. 1805 (Weimar) Johann Christian Friedrich von Schiller wurde am

Mehr

Sturm und Drang Epoche - Werke - Wirkung

Sturm und Drang Epoche - Werke - Wirkung Sturm und Drang Epoche - Werke - Wirkung Von Ulrich Karthaus unter Mitarbeit von Tanja Manß Zweite, aktualisierte Auflage Verlag C. H. Beck München Inhalt Vorwort 11 Zur Zitierweise 13 I. Kapitel: Die

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 98. 4. Rezeptionsgeschichte... 104. 5. Materialien... 107. Literatur... 110

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 98. 4. Rezeptionsgeschichte... 104. 5. Materialien... 107. Literatur... 110 Inhalt Vorwort... 5... 8 1.1 Biografie... 8 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 11 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 22 2. Textanalyse und -interpretation... 27 2.1 Entstehung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Auf die Plätze. Zeiteinordnung/Epoche Kindheit/Jugend Studienzeit Erste Arbeitserfahrungen Privatleben ab 1775

Inhaltsverzeichnis. Auf die Plätze. Zeiteinordnung/Epoche Kindheit/Jugend Studienzeit Erste Arbeitserfahrungen Privatleben ab 1775 Inhaltsverzeichnis Zeiteinordnung/Epoche Kindheit/Jugend Studienzeit Erste Arbeitserfahrungen Privatleben ab 1775 Flucht nach Italien Leben in Weimar Italien/Frankreich Goethe und Schiller Zeit bis Tod

Mehr

Musterlösung Originalklausur Abitur

Musterlösung Originalklausur Abitur Musterlösung Originalklausur Abitur Bundesland: Baden-Württemberg Prüfungsfach: Deutsch Jahrgang: 2009 Autor: Frank Becker Hinweise zur Analyse der Aufgabenstellung Im Mittelpunkt dieses Abiturthemas steht

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Interpretation: Goethes Faust Die Gretchen -Tragödie im historischen Kontext

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Interpretation: Goethes Faust Die Gretchen -Tragödie im historischen Kontext Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Interpretation: Goethes Faust Die Gretchen -Tragödie im historischen Kontext Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Die Weimarer Klassik Eine überbewertete Epoche?

Die Weimarer Klassik Eine überbewertete Epoche? Vortrag am 15.09.2008 Fach: Deutsch Die Weimarer Klassik Eine überbewertete Epoche? Ein Vortrag von Florian Sachs Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg Gliederung 1 Einleitung 2 Voraussetzungen der Epoche

Mehr

Literaturhausarbeit. der Kaufm. Schule Tauberbischofsheim. Dichter: Friedrich Schiller. Titel: Die Räuber. Verfasser der HA: Johannes Faulhaber

Literaturhausarbeit. der Kaufm. Schule Tauberbischofsheim. Dichter: Friedrich Schiller. Titel: Die Räuber. Verfasser der HA: Johannes Faulhaber Literaturhausarbeit Dichter: Friedrich Schiller Titel: Die Räuber Verfasser der HA: Johannes Faulhaber Klasse: WG 11.1 Schule: Wirtschafts-Gymnasium an der Kaufm. Schule Tauberbischofsheim Fach: Deutsch

Mehr

Lessings Emilia Galotti

Lessings Emilia Galotti Lessings Emilia Galotti e Dichter Gotthold Ephraim Lessing (*1729in Kamenz- 1781in Braunschweig) Für tolerantes und verstandnutzendes Denken und Handeln jedes Einzelnen Kritiker, Literaturhistoriker, freier

Mehr

Rüdiger Safranski. Goethe und Schiller. Geschichte einer Freundschaft. Carl Hanser Verlag

Rüdiger Safranski. Goethe und Schiller. Geschichte einer Freundschaft. Carl Hanser Verlag Rüdiger Safranski Goethe und Schiller Geschichte einer Freundschaft Carl Hanser Verlag Inhaltsübersicht Prolog II Erstes Kapitel Erste Begegnung 1779. Preisverleihung an der Hohen Karlsschule. Der Student

Mehr

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart 1. Mozarts Geburtshaus Wolfgang A. Mozart wurde am in der Stadt geboren, die Familie wohnte damals im. Stock in der. Hier lebte Wolfgang bis zu seinem gemeinsam mit seinen Eltern

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Interpretation zu Büchner, Georg - Lenz

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Interpretation zu Büchner, Georg - Lenz Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Interpretation zu Büchner, Georg - Lenz Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Königs Erläuterungen

Mehr

Dichter dran! AB 3: Dichter reloaded Johann Wolfgang von Goethe

Dichter dran! AB 3: Dichter reloaded Johann Wolfgang von Goethe AB 3: Dichter reloaded Johann Wolfgang von Goethe Der Film aus der Reihe soll Ihnen als Anstoß dienen, um wichtige Themen zu Johann Wolfgang von Goethe und seinem Werk zu wiederholen. 1. Teilen Sie sich

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Textanalyse und Interpretation zu Plenzdorf, Ulrich - Die neuen Leiden des jungen W. Das komplette Material finden Sie hier: Download

Mehr

Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger

Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger Vorbereitung Für den Literaturkundeunterricht empfohlen: Zur Ergänzung: Killinger: Literaturkunde. hpt Verlag.

Mehr

Kindeswohlgefährdung Was kommt dann?

Kindeswohlgefährdung Was kommt dann? Kindeswohlgefährdung Was kommt dann? Impulse aus dem Kinderschutzdienst Dr. Sabine Krömker Ludwigshafener Sicherheitstage 03.11.2014 Häusliche Gewalt Was erleben Kinder, wenn die Mutter vom Vater misshandelt

Mehr

Wintersemester 2001/02: Proseminar: Lyrik von der Romantik bis zum Symbolismus Interpretation und Theorie

Wintersemester 2001/02: Proseminar: Lyrik von der Romantik bis zum Symbolismus Interpretation und Theorie Prof. Dr. Ulrich Kittstein Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Sommersemester 1999: Proseminar: Eichendorffs Prosadichtungen Lektürekurs: Dramen des 18. Jahrhunderts Wintersemester 1999/2000: Lektürekurs:

Mehr

Die Räuber. Sprache und Stil

Die Räuber. Sprache und Stil Die Räuber Die Räuber ist der Titel eines Dramas von Friedrich Schiller. Das Werk, das zunächst nicht als Bühnenstück vorgesehen war (siehe unterdrückte Vorrede), gliedert sich in fünf Akte, die jeweils

Mehr

Lena, Woyzeck zwischen 1834 und 1836.

Lena, Woyzeck zwischen 1834 und 1836. GEORG BÜCHNER u Er wird 1813 in Goddelau bei Darmstadt geboren, u studiert Medizin in Straßburg und in Gießen, u war politisch engagiert, u schreibt seine Werke: Dantons Tod, Lenz, Leonce und Lena, Woyzeck

Mehr

Analyse der Szene II.7 aus "Kabale und Liebe" im Hinblick auf den Gesamtkontext und das Verhältnis zwischen den Figuren

Analyse der Szene II.7 aus Kabale und Liebe im Hinblick auf den Gesamtkontext und das Verhältnis zwischen den Figuren Germanistik Abdussamed Soydemir Analyse der Szene II.7 aus "Kabale und Liebe" im Hinblick auf den Gesamtkontext und das Verhältnis zwischen den Figuren Essay Aufgabenstellung: Analysieren Sie die Szene

Mehr

PRESSETEXT. Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel. Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos)

PRESSETEXT. Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel. Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos) PRESSETEXT Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos) Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel Gebunden, 224 Seiten mit 250 farbigen Abbildungen, Preis [D]34,95 [A] 36,00 ISBN 978-3-86873-615-1 Erscheinungstermin

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs.

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. August Macke 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. Vincent van Gogh (1853 1890) Wassily Kandinsky (1866 1944) Spanien Gustav Klimt (1862 1918) August Macke (1887

Mehr

Mediation des Konflikts der beiden Brüder Karl und Franz Moor in Schillers Die Räuber

Mediation des Konflikts der beiden Brüder Karl und Franz Moor in Schillers Die Räuber M e d i a t i o n d e s K o n f l i k t e s a u s D i e R ä u b e r S e i t e 1 Mediation des Konflikts der beiden Brüder Karl und Franz Moor in Schillers Die Räuber Studentinnen: Ramona Jäger, Regina

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Johann Wolfgang Goethe: Die Leiden des jungen Werther - Buch mit Info-Klappe Rumpf

Johann Wolfgang Goethe: Die Leiden des jungen Werther - Buch mit Info-Klappe Rumpf Lektüre Durchblick Deutsch Johann Wolfgang Goethe: Die Leiden des jungen Werther - Buch mit Info- Klappe Lektüre Durchblick Deutsch von Michael Rumpf 1. Auflage Johann Wolfgang Goethe: Die Leiden des jungen

Mehr

Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten

Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten Bilder: Miren Sorne Text: Eleonore Beck außer S. 14: KIRCHE IN NOT Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten 1 Der Engel des Herrn Gott schickte den Engel Gabriel

Mehr

Vorwort... 3. 3. Themen und Aufgaben... 76. 4. Rezeptionsgeschichte... 79

Vorwort... 3. 3. Themen und Aufgaben... 76. 4. Rezeptionsgeschichte... 79 Inhalt Vorwort... 3... 6 1.1 Biografie... 6 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 9 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 14 2. Textanalyse und -interpretation... 15 2.1 Entstehung und

Mehr

Hommage an. Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich von Schiller 28. August März November Mai 1805

Hommage an. Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich von Schiller 28. August März November Mai 1805 Hommage an Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich von Schiller 28. August 1749-22. März 1832 10. November 1759-09. Mai 1805 Dichterfreunde Schiller war ein Freund von Goethe, aber dies nicht gleich geschah,

Mehr

Nero und die Christenverfolgung

Nero und die Christenverfolgung Geisteswissenschaft Anonym Nero und die Christenverfolgung Studienarbeit 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Wer war Nero? 2 2.1 Wer waren die Urchristen? 4 3. Rom brennt 4 3.1 Der Weg zur Findung

Mehr

Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken

Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken (an den Abenden, an denen der Verstorbene über Erden steht) Wir glauben nicht an den Tod, sondern an das Leben! Wir sind hier versammelt, um für unseren Verstorbenen

Mehr

Prof. Dr. Rüdiger Zymner Lehrveranstaltungen Stand 8/2013. Stilparodien. Textanalytisches Proseminar. Lyrikparodien. Textanalytisches Proseminar

Prof. Dr. Rüdiger Zymner Lehrveranstaltungen Stand 8/2013. Stilparodien. Textanalytisches Proseminar. Lyrikparodien. Textanalytisches Proseminar LEHRVERANSTALTUNGEN WS 1986/87 SS 1987 WS 1987/88 WS 1988/89 SS 1989 WS 1989/90 SS 1990 WS 1990/91 SS 1991 WS 1991/92 SS 1991 WS 1992/93 SS 1993 WS 1993/94 Stilparodien. Textanalytisches Proseminar Lyrikparodien.

Mehr

Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz.

Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz. Jonatan - ein treuer Freund Gebet Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz. Einleitung: In meiner Kindheit gab es Kaugummiautomaten.

Mehr

Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind

Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind Aachen Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule 1870 Eröffnung als Königlich

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Bibel für Kinder. zeigt: Jakob, der Betrüger

Bibel für Kinder. zeigt: Jakob, der Betrüger Bibel für Kinder zeigt: Jakob, der Betrüger Text: Edward Hughes Illustration: M. Maillot; Lazarus Adaption: M. Kerr; Sarah S. Übersetzung: Birgit Barandica E. Produktion: Bible for Children www.m1914.org

Mehr

Scott O Dell. (* 23.05.1898 in Los Angeles 15.10.1989) amerikanischer Schriftsteller

Scott O Dell. (* 23.05.1898 in Los Angeles 15.10.1989) amerikanischer Schriftsteller Scott O Dell (* 23.05.1898 in Los Angeles 15.10.1989) amerikanischer Schriftsteller Das Buch Titel: Insel der blauen Delphine Autor: Scott O Dell Erscheinungsjahr: 1960 Verlag amerikanische Originalausgabe:

Mehr

Sophokles Antigone. Ein neuer alter Fotoroman

Sophokles Antigone. Ein neuer alter Fotoroman Sophokles Antigone Ein neuer alter Fotoroman Antigone, Tochter des Ödipus, Verlobte Haimons, Nichte Kreons, die sich nicht an seine Gebote hält. Ismene, Schwester Antigones. Sie verweigert zunächst die

Mehr

Liebe and Trauma. Wie beides Menschen miteinander verbindet und wie es sie voneinander trennt. Groesbeek 11. Juni 2010 www.franz-ruppert.

Liebe and Trauma. Wie beides Menschen miteinander verbindet und wie es sie voneinander trennt. Groesbeek 11. Juni 2010 www.franz-ruppert. Liebe and Trauma Wie beides Menschen miteinander verbindet und wie es sie voneinander trennt Groesbeek 11. Juni 2010 www.franz-ruppert.de Aufstellung der Frau (Anfang) Mann Aufgestelltes Anliegen der Frau:

Mehr

Die Literaturepoche der Aufklärung

Die Literaturepoche der Aufklärung Die Literaturepoche der Aufklärung Geschichtlicher Hintergrund Die Epoche der Aufklärung entwickelte sich im 18.Jahrhundert, als in Europa der Absolutismus herrschte. Gebildete Bürgerliche sowie vereinzelt

Mehr

Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt)

Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt) Taufe Erwachsener und Aufnahme in der Messe 1 Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt) Gespräch mit den Taufbewerbern Z: N.N. und N.N., Sie sind heute Abend hierher vor den Altar gekommen. Was

Mehr

Inhalt. Vorwort... 4. 3. Themen und Aufgaben... 102. 4. Rezeptionsgeschichte... 106. 5. Materialien... 117. Literatur... 124

Inhalt. Vorwort... 4. 3. Themen und Aufgaben... 102. 4. Rezeptionsgeschichte... 106. 5. Materialien... 117. Literatur... 124 Inhalt Vorwort... 4... 5 1.1 Biografie... 5 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 14 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 20 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Grundlagen des Glaubens

Grundlagen des Glaubens Grundlagen des Glaubens Einheit 3 Wer ist Gott wirklich? Reicht es nicht, wenn jeder seine eigene Vorstellung von Gott hat?... ein Gott der Gerechtigkeit Gott ist für die Unterdrückten da... ein Gott des

Mehr

FRIEDRICH SCHILLER: KABALE UND LIEBE ein bürgerliches Trauerspiel

FRIEDRICH SCHILLER: KABALE UND LIEBE ein bürgerliches Trauerspiel Univerza v Ljubljani Filozofska fakulteta Oddelek za germanistiko FRIEDRICH SCHILLER: KABALE UND LIEBE ein bürgerliches Trauerspiel Literarni proseminar Mentor: doc. dr. Marija Javor Briški Referentka:

Mehr

ORDNER LITERATUR KAFKA Franz Kafka, Sämtliche Erzählungen. Hrsg. v. P.Raabe, Ffm.1970, S.23-32)]

ORDNER LITERATUR KAFKA Franz Kafka, Sämtliche Erzählungen. Hrsg. v. P.Raabe, Ffm.1970, S.23-32)] Kafka: Das Urteil Konzept ORDNER LITERATUR KAFKA Franz Kafka, Sämtliche Erzählungen. Hrsg. v. P.Raabe, Ffm.1970, S.23-32)] Texteingabe ohne Schluß 1. Text ohne die beiden letzten Absätze präsentieren (s.

Mehr

Kafka und Ödipus. Der Mythos vom König Ödipus in Das Urteil

Kafka und Ödipus. Der Mythos vom König Ödipus in Das Urteil Germanistik Naomi Chmielewski Kafka und Ödipus. Der Mythos vom König Ödipus in Das Urteil Eine Abhandlung über die Beziehung der Werke König Ödipus von Sophokles und Das Urteil von Franz Kafka unter Berücksichtigung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Interpretation zu Keller, Gottfried - Romeo und Julia auf dem Dorfe

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Interpretation zu Keller, Gottfried - Romeo und Julia auf dem Dorfe Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Interpretation zu Keller, Gottfried - Romeo und Julia auf dem Dorfe Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de königs

Mehr

Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum.

Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum. Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum. Zu sehen in den ehemaligen Fürstenlogen in St. Andreas. und Jan Wellem,

Mehr

Ablauf. Treffen im Gemeinderaum Begrüßung Begrüßungslied: Guten Tag ihr seid willkommen (Liederheft Amen 4) Gebet Lied: Gottes Liebe ist so wunderbar

Ablauf. Treffen im Gemeinderaum Begrüßung Begrüßungslied: Guten Tag ihr seid willkommen (Liederheft Amen 4) Gebet Lied: Gottes Liebe ist so wunderbar Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal die Woche Vätergeschichten Jakob und Esau Gott segnet den Betrüger Team Bunter Kindermorgen Groß Elbe pfarramt@kirche-in-elbe.de Ablauf Treffen

Mehr

Inhalt. Gedichte PROSA

Inhalt. Gedichte PROSA Inhalt Gedichte Vom Wesen der Dinge 11 Turngedichte 31 Kuttel Daddeldu 39 An Kinder 53 Vom Wegfahren und Ankommen 67 Über die Liebe 85 Von der Armut 103 Gedichte verschiedenen Inhalts 125 PROSA Kuttel

Mehr

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff So heißt der Namensgeber unserer Schule. 1788 1857 Geboren: Montag, den 10.03.1788 Geburtsort: Schloss Lubowitz bei Ratibor (heute: Racibórz, Polen) Gestorben:

Mehr

Schiller auf der Karlsschule in Stuttgart (1773-1780)

Schiller auf der Karlsschule in Stuttgart (1773-1780) Autor: Schwarz, Jürgen. Titel: Schiller auf der Karlsschule in Stuttgart (1773-1780). Quelle: Jürgen Schwarz: Schiller kennen lernen. Lichtenau 2004. S. 6-9. Verlag: AOL Verlag Frohmut Menze GmbH. Die

Mehr

Textzugang zu Friedrich Schillers Don Karlos, Infant von Spanien anhand der Basis- Interpretation

Textzugang zu Friedrich Schillers Don Karlos, Infant von Spanien anhand der Basis- Interpretation Nutzungshinweis: Es ist erlaubt, dieses Dokument zu drucken und aus diesem Dokument zu zitieren. Wenn Sie aus diesem Dokument zitieren, machen Sie bitte vollständige Angaben zur Quelle (Name des Autors,

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

Wer starb auf Golgatha? David Clayton

Wer starb auf Golgatha? David Clayton Wer starb auf Golgatha? David Clayton Einer der bekanntesten Verse in der Bibel ist sicherlich Johannes 3:16. Die meisten von uns haben diesen Text bereits in der Kindheit gelernt. Es ist der Vers in der

Mehr

Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm? Welche Personen sind berühmt? Und warum?

Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm? Welche Personen sind berühmt? Und warum? Arbeitsblätter zu Episode 4: Die Tat ist alles, nicht der Ruhm Arbeitsblatt 1 Erste Stunde Aktivität 1: Comic Lies den Titel und stell Hypothesen zu den Themen auf. Was bedeutet Tat und was bedeutet Ruhm?

Mehr

Lektion 43. 5. Welcher war der neue Name des Volkes von Juda, das nach Jerusalem zurückgekehrt war? - Die Juden.

Lektion 43. 5. Welcher war der neue Name des Volkes von Juda, das nach Jerusalem zurückgekehrt war? - Die Juden. Lektion 43 1. Wie bestrafte Gott die zehn Stämme Israels? - Gott sandte die Assyrer, die zehn Stämme Israels zu erobern und die Assyrer machten sie zu ihren Sklaven. 2. Wie bestrafte Gott die zwei Stämme

Mehr

König Ludwig der 2. von Bayern!

König Ludwig der 2. von Bayern! König Ludwig der 2. von Bayern! Die Kindheit von Ludwig Geboren: 25.08.1845 in München Sohn von Kronprinz Maximilian und seiner Frau Marie, einer preußischen Prinzessin Enkel von Ludwig 1 v. Bayern (1864-1886)

Mehr

1. Johann Wolfgang von Goethe: Leben und Werk

1. Johann Wolfgang von Goethe: Leben und Werk 1. Johann Wolfgang von Goethe: Leben und Werk 1.1 Biografie 1749 Frankfurt a. M. 28. August: Johann Wolfgang Goethe wird als Sohn des Kaiserlichen Rates Dr. jur. Johann Caspar Goethe, Sohn eines Schneiders,

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Pressetext. Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie

Pressetext. Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie Pressetext Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie Robert Schumann wurde 1810 in Zwickau geboren. Sein Klavierstudium bei Friedrich Wieck musste er wegen einer Fingerverletzung abbrechen. Er wurde

Mehr

Kostenloser Download der Bibel: www.vaterherz.at. Mein Name: Meine Email:

Kostenloser Download der Bibel: www.vaterherz.at. Mein Name: Meine Email: Ein Gebet für Sie - gerne auch mit eigenen Worten: Lieber Himmlischer Vater, ich möchte dich und deinen Sohn Jesus näher kennenlernen. Jesus, ich danke dir, dass du für mich am Kreuz gestorben bist, um

Mehr

Familie als Lebensform

Familie als Lebensform Familie als Lebensform eins Ergänzungsmaterial zu Band A, Einheit Meine Familie Familienmitglieder. Wer gehört zu Ihrer Familie? Ergänzen Sie. meine Mutter meine Familie mein... Zusammenleben. Mit wem

Mehr

Lektion 2: Meine Familie. Wie geht s? Danke, sehr gut. 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach.

Lektion 2: Meine Familie. Wie geht s? Danke, sehr gut. 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach. 2 A Lektion 2: Meine Familie Wie geht s? Danke, sehr gut. A2 Phonetik CD2 09 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach. Wie geht es Ihnen? Danke, gut. Und Ihnen? Wie geht es dir? Gut,

Mehr

Familie Grünberg/Frank

Familie Grünberg/Frank Familie Grünberg/Frank Geschichte einer jüdischen Familie André Poser 1 Familie Grünberg/Frank Hans Max Grünberg/Käte Frank Grünberg/Ruth Clara Grünberg Hans Max Grünberg wird am 25.8.1892 in Magdeburg

Mehr

03.12.08 Universität Leipzig. Institut für Germanistik Seminarleiter: Prof. Dr. D. Burdorf. Referentin: Ines Köpp

03.12.08 Universität Leipzig. Institut für Germanistik Seminarleiter: Prof. Dr. D. Burdorf. Referentin: Ines Köpp 03.12.08 Universität Leipzig Philologische Fakultät Institut für Germanistik Seminarleiter: Prof. Dr. D. Burdorf Referentin: Ines Köpp ]É{tÇÇ jéäyztçz ZÉxà{x mâå fv{ù~xáñxtüá gtz DJJD Gliederung 1. Hintergründe

Mehr

Georg Büchner Lenz. Reclam Lektüreschlüssel

Georg Büchner Lenz. Reclam Lektüreschlüssel Georg Büchner Lenz Reclam Lektüreschlüssel LEKTÜRESCHLÜSSEL FÜR SCHÜLER Georg Büchner Lenz Von Theodor Pelster Philipp Reclam jun. Stuttgart Dieser Lektüreschlüssel bezieht sich auf folgende Textausgabe:

Mehr

Transgenerationale Traumatisierung

Transgenerationale Traumatisierung Institut Trauma und Pädagogik Transgenerationale Traumatisierung aus der Sicht der Mehrgenerationalen Psychotraumatologie nach/in Anlehnung an: Franz Ruppert Transgenerationale Phänomene > Tochter hat

Mehr

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013 SPIELZEIT 2012/2013 Lesetipps und Linksammlung DER HAUPTMANN VON KÖPENICK Ein deutsches Märchen in drei Akten von Carl Zuckmayer Premiere 30.06.2013, Wilhelmsburg Zusammengestellt von Daniel Grünauer d.gruenauer@ulm.de

Mehr

Sturm und Drang 1767-1790

Sturm und Drang 1767-1790 I. Begriff Sturm und Drang 1767-1790 Der Begriff des Sturm und Drang ist von Klingers gleichnamigen Drama Sturm und Drang (1776) hergeleitet. Der Beginn der Epoche wurde mit dem Erscheinen der Herderschen

Mehr

ANNE RICE. Interview mit einem Vampir

ANNE RICE. Interview mit einem Vampir ANNE RICE Interview mit einem Vampir Buch Gerade erst fünfundzwanzig Jahre alt ist der hübsche, begabte Louis, als er im New Orleans des ausgehenden achtzehnten Jahrhunderts zum Vampir wird»gezeugt«von

Mehr

Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997

Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997 Daten zur Person des Porzellanmalers Philipp Magnus Bechel und seiner Familie, aus: Ludwigsburger Porzellan, von Hans Dieter Flach, 1997 Diese Daten sind nachfolgend kursiv wiedergegeben Johann Philipp

Mehr

Daran möchte ich lieber nicht denken. Jensen seufzte, und endlich schien Dad zu begreifen, dass dies eigentlich eine Aufgabe für zwei war.

Daran möchte ich lieber nicht denken. Jensen seufzte, und endlich schien Dad zu begreifen, dass dies eigentlich eine Aufgabe für zwei war. Daran möchte ich lieber nicht denken. Jensen seufzte, und endlich schien Dad zu begreifen, dass dies eigentlich eine Aufgabe für zwei war. Sie waren beide hergekommen, um mich zu besuchen, und auch wenn

Mehr

Programma di Tedesco. Anno scolastico 2014/15. Classe III. Argomenti grammaticali

Programma di Tedesco. Anno scolastico 2014/15. Classe III. Argomenti grammaticali Programma di Tedesco Anno scolastico 2014/15 Classe III Argomenti grammaticali Aggettivo al grado superlativo Declinazioni di aggettivi attributivi Preposizioni reggenti : accusativo, dativo, accusativo

Mehr

Referat Sturm und Drang, Die Räuber und Friedrich Schiller als Stürmer und Dränger

Referat Sturm und Drang, Die Räuber und Friedrich Schiller als Stürmer und Dränger Referat Sturm und Drang, Die Räuber und Friedrich Schiller als Stürmer und Dränger Der berühmte Spruch Auf die Bäume, ihr Affen! hat einen ernsten philosophischen Ursprung:Jean-Jacques Rousseaus Aufforderung

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Reinking, Karl Wilhelm Ernst Eberhard Bühnenbildner, Architekt, * 18.10.1896 Aachen, 2.7.1985 Berlin-Zehlendorf. (evangelisch) Genealogie V Karl ( 1941), Dr.,

Mehr

Arbeitsblatt 1 Albrecht Dürer (Nürnberg, 1471-1528), deutscher Maler der Renaissance und des Humanismus

Arbeitsblatt 1 Albrecht Dürer (Nürnberg, 1471-1528), deutscher Maler der Renaissance und des Humanismus Arbeitsblatt 1 Albrecht Dürer (Nürnberg, 1471-1528), deutscher Maler der Renaissance und des Humanismus Dokument 1 : Albrecht Dürer, Erasmus von Rotterdam, 1526, Kupferstich, 25 x 19 Zm, Museum von Nantes,

Mehr

Königs Erläuterungen und Materialien Band 413. Erläuterungen zu. Thomas Brussig. Helden wie wir. von Cornelia Walther

Königs Erläuterungen und Materialien Band 413. Erläuterungen zu. Thomas Brussig. Helden wie wir. von Cornelia Walther Königs Erläuterungen und Materialien Band 413 Erläuterungen zu Thomas Brussig Helden wie wir von Cornelia Walther 2 1. Auflage 2002 ISBN 3-8044-1764-7 2002 by C. Bange Verlag, 96142 Hollfeld Alle Rechte

Mehr

Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt

Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt Kontakt: Anna Feuersänger 0711 1656-340 Feuersaenger.A@diakonie-wue.de 1. Glaube, der spricht Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt Foto: Wolfram Keppler Hier sind vier Bilder. Sie

Mehr

KIRCHENLIEDER (TEXTE) VON ZAC POONEN

KIRCHENLIEDER (TEXTE) VON ZAC POONEN KIRCHENLIEDER (TEXTE) VON ZAC POONEN JESUS, RETTER (verfasst im Jahre 1963) Jesus, Retter, wunderbarer Retter, Du bedeutest für mich mehr als Leben Ich will Dich immer lieben, Du wurdest für mich gekreuzigt.

Mehr

Die Bücherschaffenden der Lesewoche. Kathrin Schärer

Die Bücherschaffenden der Lesewoche. Kathrin Schärer Die Bücherschaffenden der Lesewoche Kathrin Schärer Geboren1969 in Basel. Ausbildung als Zeichen- und Werklehrerin an der Hochschule für Gestaltung Basel. Sie unterrichtet an einer Sprachheilschule und

Mehr

Christoph Martin Graf Degenfeld-Schonburg

Christoph Martin Graf Degenfeld-Schonburg Christoph Martin Graf Degenfeld-Schonburg *21.4.1866 Clarens +30.3.1908 Kassel Christoph Martin von Wilhelm Hildenbrandt Ottonie und Christoph 1907 Gästebücher Band II Aufenthalte Schloss Neubeuern: 10.

Mehr

1. DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK 6 SCHNELLÜBERSICHT 2. FRIEDRICH SCHILLER: LEBEN UND WERK 9 3. TEXTANALYSE UND -INTERPRETATION 20

1. DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK 6 SCHNELLÜBERSICHT 2. FRIEDRICH SCHILLER: LEBEN UND WERK 9 3. TEXTANALYSE UND -INTERPRETATION 20 inhalt 1. DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK 6 SCHNELLÜBERSICHT 2. FRIEDRICH SCHILLER: LEBEN UND WERK 9 2.1 Biografie 9 13 Preußen als europäische Großmacht 13 Aufgeklärter Absolutismus und Aufklärung 14 Geistige

Mehr

Märchenbuch zu Goethes Faust 1

Märchenbuch zu Goethes Faust 1 Märchenbuch zu Goethes Faust 1 Meryem Öztürk Ismete Quku Melek Görmez Halime Arli Vorwort Unser Arbeitsauftrag war es, ein kreatives Projekt zu Goethes Tragödie Faust 1 zu gestalten. Wir entschieden uns,

Mehr

Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0

Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0 1 Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0 Do 14.00-15.45 Vorlesungsplan 18.09. Tragödie der Frühaufklärung *

Mehr

Frank Huss, Eberhard Ludwig

Frank Huss, Eberhard Ludwig Frank Huss Eberhard Ludwig Der schwäbische Sonnenkönig 2008, 288 Seiten, gebunden, Farb- und SW-Abbildungen 24,80 ; 43,50 sfr ISBN: 978-3-938047-35-4 Inhalt: Heilbronner Stimme, 23.9.2008 Ludwigsburger

Mehr

REISEFIEBER 8: EIN GEHEIMRAT IN NOT

REISEFIEBER 8: EIN GEHEIMRAT IN NOT REISEFIEBER 8: EIN GEHEIMRAT IN NOT Manus: Roman Schatz Nordisk samproduktion Producenter: Kristina Blidberg, Tilman Hartenstein, Anne-Marie Hetemäki Personen: Erzählerin Erich Mustermann Erika Mustermann

Mehr

1. Korinther 12, 4-11: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen.

1. Korinther 12, 4-11: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. 1. Korinther 12, 4-11: teilt sie zu. 5Es gibt verschiedene Dienste, doch ein und derselbe Herr macht dazu fähig. 6Es gibt verschiedene Wunderkräfte, doch ein und derselbe Gott schenkt sie er, 7Doch an

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 94. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 109

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 94. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 109 Inhalt Vorwort... 5... 6 1.1 Biografie... 6 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 7 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 14 2. Textanalyse und -interpretation... 27 2.1 Entstehung und

Mehr

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965 Arbeitsbibliographie Literatur Hegel Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg 1952 Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965 Ders., Vorlesungen

Mehr

Studienführer Biologie

Studienführer Biologie Studienführer Biologie Biologie - Biochemie - Biotechnologie - Biomedizin an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen 4. Auflage Herausgegeben vom vdbiol - Verband Deutscher

Mehr

DER TROJANISCHE KRIEG

DER TROJANISCHE KRIEG DER TROJANISCHE KRIEG Am Anfang stand die Zwietracht Warum wirft Eris, die Göttin der Zwietracht, einen goldenen Apfel unter die Gäste? Welche Aufschrift trägt er? Welche Göttinnen beanspruchen den Apfel

Mehr

Ich glaube an einen Gott, der Anfang und Ziel aller Dinge ist - jenseits der Zeit. der seine Schöpfung erhält und liebt - in der Zeit.

Ich glaube an einen Gott, der Anfang und Ziel aller Dinge ist - jenseits der Zeit. der seine Schöpfung erhält und liebt - in der Zeit. Ich glaube an einen Gott, der Anfang und Ziel aller Dinge ist - jenseits der Zeit. der seine Schöpfung erhält und liebt - in der Zeit. der das Wohl und Glück aller Menschen will - überall. der Mensch geworden

Mehr

ROY PASCAL DER STURM UND DRANG. Autorisierte deutsche Ausgabe von Dieter Zeitz und Kurt Mayer. 2. Auflage ALFRED KRÖNER VERLAG STUTTGART

ROY PASCAL DER STURM UND DRANG. Autorisierte deutsche Ausgabe von Dieter Zeitz und Kurt Mayer. 2. Auflage ALFRED KRÖNER VERLAG STUTTGART ROY PASCAL DER STURM UND DRANG Autorisierte deutsche Ausgabe von Dieter Zeitz und Kurt Mayer 2. Auflage ALFRED KRÖNER VERLAG STUTTGART INHALT Vorwort des Verfassers XI Einleitung. Standort Umfang und Abgrenzung

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Einführungsseminar NDL II: Aus alt mach neu! Dozent: Dipl.-Germ. Martin Beyer

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Einführungsseminar NDL II: Aus alt mach neu! Dozent: Dipl.-Germ. Martin Beyer Otto-Friedrich-Universität Bamberg Einführungsseminar NDL II: Aus alt mach neu! Dozent: Dipl.-Germ. Martin Beyer Johannes Michel Onet-le-Chateau-Straße 2 96135 Stegaurach Telefon 0951-2960296 email johannes-michel@t-online.de

Mehr

Box. Deutsch. Die Utopie der Humanität. Epchenumbruch 18. / 19. Jahrhundert. Schülerarbeitsbuch

Box. Deutsch. Die Utopie der Humanität. Epchenumbruch 18. / 19. Jahrhundert. Schülerarbeitsbuch Box Deutsch Die Utopie der Humanität Epchenumbruch 18. / 19. Jahrhundert von Patrick Baum, Werner Frizen, Tanja Hundeshagen, Peter Jansen und David Krause Schülerarbeitsbuch Grund- und Leistungskurs Sprache

Mehr

1. Anne Frank: Leben und Werk... 10 1.1 Biografie... 10 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 19 1.3 Erläuterungen zum Werk... 35

1. Anne Frank: Leben und Werk... 10 1.1 Biografie... 10 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 19 1.3 Erläuterungen zum Werk... 35 Vorwort... 5 1. Anne Frank: Leben und Werk... 10 1.1 Biografie... 10 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 19 1.3 Erläuterungen zum Werk... 35 2. Textanalyse und -interpretation... 39 2.1 Entstehung und

Mehr

Gott, in der Taufe besiegelst du deine Liebe und Treue zu diesen Kindern. Erhöre unsere Bitten:

Gott, in der Taufe besiegelst du deine Liebe und Treue zu diesen Kindern. Erhöre unsere Bitten: Fürbitten 1 Gott, in der Taufe besiegelst du deine Liebe und Treue zu diesen Kindern. Erhöre unsere Bitten: 1. Wir beten für [Namen der Kinder] dass sie sich in der Gemeinschaft der Kirche immer wohl fühlen.

Mehr