Einführung in die D Der physische und der elektronische Postmarkt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung in die De-Mail Der physische und der elektronische Postmarkt"

Transkript

1 Einführung in die D Der physische und der elektronische Postmarkt Serkan Antmen Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT)

2

3 Postversand in Deutschland 10% Täglich 70 millionen Briefe 30% 60% B2C B2B C2C & C2B

4 Briefdienstleister

5 Marktanteil Quelle BNetzA

6 Marktanteil Quelle BNetzA

7 Quelle BNetzA

8 Konsolidierer

9 Erwartungen an Briefdienstleister deutliche Ersparnis Hohe Zustellquote Adressupdate ordnungsgemäße Zustellung Vertrauensbasis Erwartungen an Briefdienstleister einfaches Handling Flexibilität kurze Vorlaufzeiten individuelle Kundenbetreuung Neutralität Zusatz- Leistungen

10 Deutsches Portobuch / Das rote Buch Klare, benutzerorientierte Gliederung nach den Leitzonen 0 9 Alle Briefporti und Paketpreise auf einen Blick Überregionale und regionale Postdienstleistung Übersicht über Leistungen und Service Auslands-Brieflogistik Online-Briefportale Optimales Umfeld: kostenloser Schwarzweiß- Grundeintrag aller Anbieter

11 Welche Möglichkeiten existieren für die Portooptimierung? - Freistemplerrabatt - DV-Freimachung - Teilleistung - Versand über andere Postdienstleister (außer DPAG)

12 Elektronische Kommunikation: Allgemeines und die Funktionsweise D

13 Elektronische Kommunikation Mit»D «(sprich: De- ) setzt das Bundesinnenministerium zusammen mit seiner Unterbehörde BSI eine EU-Verordnung um. Es soll eine rechtsverbindliche -Kommunikation zwischen Behörden, Unternehmen und Bürgern ermöglicht werden und so leicht bedienbar wie heutige -Systeme sein.

14 Sicherer -Versand Koalitionsvertrag ( ): Wir werden ein D -Gesetz verabschieden und dabei die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt und die Stellungnahmen der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder berücksichtigen. Hierdurch wollen wir den Unternehmen die Möglichkeit geben, Geschäftsprozesse elektronisch abzuwickeln.

15 Sicherer -Versand Das D -Gesetz regelt die Pflichten der Provider Zuständige Behörde: BSI Angebote der Provider (Eröffnung eines D -Accounts, Postfach- und Versanddienst, Identitätsbestätigungsdienst, Speicherplatzdienst) D -Nutzung (Informationspflichten, Kontosperrung und auflösung, Auskunftsersuchen) Akkreditierung (Zertifizierung von Funktionalität, Interoperabilität und IT- Sicherheit sowie Nachweis Datenschutz) Aufsicht

16 Elektronische Kommunikation Zielstellung: sicher und einfach Authentizität: Authentische Absender und Empfänger Vertraulichkeit: Verschlüsselte Übertragung Unveränderbarkeit: Akkreditierte Provider Nachvollziehbarkeit durch Netzarchitektur akkreditierter Provider Keine Hard- oder Software erforderlich Rechtsverbindliche Zustellung von Dokumenten

17 Start Probebetrieb am in Friedrichshafen Teilnehmer: Elektronische Kommunikation

18 Zielstellung: sicher und einfach Elektronische Kommunikation Quelle BMI

19 Elektronische Kommunikation Meilensteine: EU-Richtlinie (2006/123/EG) über Dienstleistungen im Binnenmarkt Pilotierung vom 9. Oktober 2009 Bis zum 31. März 2010 in Friedrichshafen D -Gesetz am 3. Mai 2011 in Kraft getreten September 2011 Akkreditierungsphase der Provider CeBIT 2012 (März) Die ersten De- Mail-Provider erhalten die Zulassung

20 Sicherer -Versand: Funktionsweise Beantragung und Anmeldung mit dem elektronischen Personalausweis Der epa ermöglicht die Online-Beantragung eines D -Accounts. Der epa gestattet die Anmeldung am D -Account auf hohem Sicherheitsniveau.

21 Markentwicklungen und Trends Der Erfolg der rechtsverbindlichen wird abhängen von: Einfachheit für den Nutzer: Anmeldung + Anwendung Preismodell Rechtliche Rahmenbedingungen

22 Anbieter Deutsche Telekom AG Start in erwartet: Ein D -Produkt der Deutschen Post AG E-Postbrief soll nicht für D zertifiziert werden!

23

24 -Server Gateway Anbindung von Unternehmen/Behörden über ein D -Gateway Bestehende IT-Infrastruktur des Power Users Sicherer Kommunikationsraum des D -Verbundes Natürl. und jurist. Personen Provider A Natürl. und jurist. Personen Abt. I Abt. II D Provider B Provider C Abt. III... Internet Quelle::

25 Sicherer -Versand Beispiel: Quelle::

26 Technik E-Postbrief Quelle: DPAG

27

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Dr. Uwe Schiel. (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI)

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Dr. Uwe Schiel. (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI) De-Mail So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost Dr. Uwe Schiel (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI) Weitere Informationen unter 14. Ministerialkongress (Berlin, 10.09.2009) 1 Problemlage

Mehr

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. www.de-mail.de www.fn.de-mail.de

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. www.de-mail.de www.fn.de-mail.de De-Mail So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. 1 Die heutige E-Mail ist deutlich unsicherer als die Papierpost E-Mails können mit wenig Aufwand mitgelesen werden. Kommunikationspartner können

Mehr

De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation

De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation G De-Mail De-Mail Sichere und verbindliche elektronische Kommunikation Axel Janhoff, Mentana-Claimsoft GmbH Über Mentana-Claimsoft Softwarehaus spezialisiert auf: Qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

De-Mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail

De-Mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail De-Mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail Dr. Heike Stach (BMI, IT2) Weitere Informationen unter www.de-mail.de www.bmi.bund.de 1 Problemlage und Ziele Bürgerportaldienste Einsatzszenarien und potenziale

Mehr

de-mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail

de-mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail de-mail sichere und rechtsverbindliche E-Mail Dr. Heike Stach (BMI, IT2) Weitere Informationen unter www.buergerportale.de www.bmi.bund.de 1 Problemlage und Ziele Bürgerportaldienste Einsatzszenarien und

Mehr

Einsatz in der öffentlichen Verwaltung

Einsatz in der öffentlichen Verwaltung Einsatz in der öffentlichen Verwaltung Axel Janhoff Mentana-Claimsoft GmbH AGENDA 1. Vorstellung Mentana-Claimsoft c / Francotyp-Postalia 3. 2. Tem Überblick sequi De-Mail vullupt atiost und Zusatzlösungen

Mehr

De-Mail. So einfach wie E-Mail und so sicher wie die Papierpost. Dr. Uwe Schiel BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI

De-Mail. So einfach wie E-Mail und so sicher wie die Papierpost. Dr. Uwe Schiel BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI De-Mail So einfach wie E-Mail und so sicher wie die Papierpost Dr. Uwe Schiel BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI E-Government in medias res Bremen, 18. Januar 2011 1 Motivation für die Entwicklung

Mehr

De-Mail: Wer kann profitieren?

De-Mail: Wer kann profitieren? De-Mail: Wer kann profitieren? Petra Junk Vortrag bei der 13. DOXNET Fachkonferenz Baden-Baden, 21. Juni 2011 0 Wer ist WIK-Consult? WIK Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste

Mehr

secunet Security Networks AG De-Mail 21.09.2010 Steffen Heyde, secunet Security Networks AG

secunet Security Networks AG De-Mail 21.09.2010 Steffen Heyde, secunet Security Networks AG De-Mail 21.09.2010 Steffen Heyde, Agenda 1 Wie funktioniert De-Mail? 2 De-Mail für Unternehmen sowie öffentliche Stellen 3 De-Mail in der Pilotierung 4 Fragen und Antworten 2 De-Mail-Dienste im Überblick

Mehr

FRANCOTPY-POSTALIA WHITE PAPER De-Mail zusätzliche Option für die Postbearbeitung

FRANCOTPY-POSTALIA WHITE PAPER De-Mail zusätzliche Option für die Postbearbeitung FRANCOTPY-POSTALIA WHITE PAPER De-Mail zusätzliche Option für die Postbearbeitung 1 De-Mail zusätzliche Option für die Postbearbeitung Die digitale Postbearbeitung gewinnt an Bedeutung. Die zunehmende

Mehr

secunet Security Networks AG DE-Mail: Einsatzszenarien Volker Wünnenberg

secunet Security Networks AG DE-Mail: Einsatzszenarien Volker Wünnenberg secunet Security Networks AG DE-Mail: Einsatzszenarien Volker Wünnenberg Das Unternehmen im Überblick (1/2) secunet ist der führende deutsche Spezialist für komplexe IT-Sicherheitslösungen Sicherheitspartner

Mehr

DE-Mail. Die digitale Post»ohne Brief, aber mit Siegel« Kontakt. Sicherheit bei der Umsetzung mit Ihrer ekom21

DE-Mail. Die digitale Post»ohne Brief, aber mit Siegel« Kontakt. Sicherheit bei der Umsetzung mit Ihrer ekom21 Sicherheit bei der Umsetzung mit Ihrer ekom21 Kontakt Armin Merle Strategische Geschäftsfeldentwicklung Rahmenvertrag zwischen T-Systems International GmbH und der ekom21 Bereitstellung von De-Mail-Diensten

Mehr

Einführung der De-Mail im. Rhein-Neckar-Kreis

Einführung der De-Mail im. Rhein-Neckar-Kreis Einführung der De-Mail im Rhein-Neckar-Kreis Rhein-Neckar-Kreis Der Kreis Am 1. Januar 1973 aus Kreisreform entstanden (aus Landkreisen Heidelberg, Mannheim, Sinsheim) Teil der Metropolregion Rhein- Neckar

Mehr

Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz

Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz Kurzgutachten zum Prüfungsbericht für den Datenschutz-Nachweis nach 18 Abs. 3 Nr. 4 De-Mail-Gesetz für die Telekom Deutschland GmbH D-53262 Bonn Sachverständige Prüfstelle (Recht und Technik): intersoft

Mehr

Z ENTRALER. 23. Juli 2010

Z ENTRALER. 23. Juli 2010 Z ENTRALER K R E D I T A U S S C H U S S MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER BANKEN

Mehr

Bürgerportale (De-Mail) und die EU-Dienstleistungsrichtlinie

Bürgerportale (De-Mail) und die EU-Dienstleistungsrichtlinie Bürgerportale (De-Mail) und die EU-Dienstleistungsrichtlinie (Langfassung) Inhaltsverzeichnis 1 Das Projekt Bürgerportale (De-Mail)... 1 1.1 De-Mail-Account... 2 1.2 Spezielle Adressen für zuverlässig

Mehr

De-Mail der digitale Brief Gesetzlich, verbindlich, schnell und einfach. Cottbus, 05.02.2013

De-Mail der digitale Brief Gesetzlich, verbindlich, schnell und einfach. Cottbus, 05.02.2013 De-Mail der digitale Brief Gesetzlich, verbindlich, schnell und einfach. Cottbus, 05.02.2013 Inhalt 1 De-Mail im Kontext 2 Einsatzbereiche 3 De-Mail Technik 4 Preise und Ausblick 2 Status Quo Wie versenden

Mehr

Erfolgsfaktoren von Hybridpost und De-Mail

Erfolgsfaktoren von Hybridpost und De-Mail Erfolgsfaktoren von Hybridpost und De-Mail Alex Kalevi Dieke Vortrag beim 6. KEPnet Strategieforum Brief des BdKEP Berlin, 8. November 2010 0 Wer ist WIK-Consult? WIK Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur

Mehr

So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost.

So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. www.cio.bund.de www.de-mail.de So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Bleiben Sie auf dem Laufenden. Mit dieser Broschüre möchten wir Sie über

Mehr

VPS. progov VPS TRESOR

VPS. progov VPS TRESOR Mit SICHERHEIT die richtige Lösung Virtuellen Poststelle progov Ordnungsgemäße Veraktung von De-Mail Ein- und Ausgängen in der Verwaltung Michael Genth Key Account Manager VPS Elektronische Kommunikationsregeln

Mehr

De-Mail Einsatz in hessischen Kommunalverwaltungen

De-Mail Einsatz in hessischen Kommunalverwaltungen De-Mail Einsatz in hessischen Kommunalverwaltungen Armin Merle Stab Strategische Geschäftsfeldentwicklung Joachim Fröhlich IT-Leiter der Stadt Darmstadt 21.01.2014 Seite 1 Regionalkonferenz - De-Mail Agenda:

Mehr

DE-MAIL DIGITALISIERUNG VON GESCHÄFTSPOST Dresden, 18. September 2014

DE-MAIL DIGITALISIERUNG VON GESCHÄFTSPOST Dresden, 18. September 2014 DE-MAIL DIGITALISIERUNG VON GESCHÄFTSPOST Dresden, 18. September 2014 1 INHALTE. 1 De-Mail Einführung und Einsatzfelder im Unternehmen 2 De-Mail Funktionsweise und Kosten 3 De-Mail City Dresden 2 DIE DIGITALISIERUNG

Mehr

Technische Konzeption der Bürgerportale

Technische Konzeption der Bürgerportale Technische Konzeption der Bürgerportale Armin Wappenschmidt (secunet) Weitere Informationen unter www.buergerportale.de www.bmi.bund.de 1 Agenda Technische Übersicht über Bürgerportale Postfach- und Versanddienst

Mehr

De-Mail Versandoptionen

De-Mail Versandoptionen Mentana- Claimsoft GmbH Seite 1 De-Mail Versandoptionen Version 1.0 Mentana-Claimsoft GmbH Trebuser Str. 47 Haus 1 15517 Fürstenwalde/Spree E-Mail: support@mentana.de De-Mail: support@mentana.de-mail.de

Mehr

Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit

Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit Sichere elektronische Kommunikation Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit Rechtliche Implikation von DE-Mail DENN NUR VOM NUTZEN WIRD DIE WELT REGIERT. Schiller, Wallensteins Tod,

Mehr

De-Mail. Einsatzmöglichkeiten und Hinweise zur Einführung in Unternehmen

De-Mail. Einsatzmöglichkeiten und Hinweise zur Einführung in Unternehmen Einsatzmöglichkeiten und Hinweise zur Einführung in Unternehmen Einsatzmöglichkeiten und Hinweise zur Einführung in Unternehmen Stand: Oktober 2012 /// 1 De-Mail Konkurrenz für die Briefpost Vertrauliche

Mehr

Bullshit made in Germany

Bullshit made in Germany Bullshit made in Germany Linus Neumann Bild: MathiasM Agenda De-Mail! Email made in Germany Schlandnet Cloud !!Ziel: sicherer vertraulicher und nachweisbarer Geschäftsverkehr für jedermann im Internet

Mehr

VS. 3½ Jahre De-Mail-Gesetz. Eine kritische Bestandsaufnahme

VS. 3½ Jahre De-Mail-Gesetz. Eine kritische Bestandsaufnahme VS. 3½ Jahre De-Mail-Gesetz Eine kritische Bestandsaufnahme Dr. iur. Raoul Kirmes M.Sc. (Forensik), CISA, QMA, CSP VISUS-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bild: No-De-Mail; (CC) Chaos Computer Club Dresden

Mehr

Handreichung zum datenschutzgerechten Umgang mit besonders schützenswerten Daten beim Versand mittels De-Mail

Handreichung zum datenschutzgerechten Umgang mit besonders schützenswerten Daten beim Versand mittels De-Mail . E Bonn, 1. März 2013 Handreichung zum datenschutzgerechten Umgang mit besonders schützenswerten Daten beim Versand mittels De-Mail Die Handreichung soll die Nutzer von De-Mail für die datenschutzrechtlichen

Mehr

Der E-Postbrief in der Praxis

Der E-Postbrief in der Praxis Jens Thomas, Direktmarketing Center Berlin, Deutsche Post AG Der E-Postbrief in der Praxis Sichere elektronische Datenübermittlung auf Basis De-Mail-Gesetz und E-Postbrief Cottbus, 05. Februar 2013 Zukunft

Mehr

De-Mail: Digitale Transformation des Briefmarktes

De-Mail: Digitale Transformation des Briefmarktes De-Mail: Digitale Transformation des Briefmarktes 1 Agenda Digitale Transformation: Aus der Anonymität zur Identität Daten, Fakten und Tarifneuerung Hintergrundinformationen De-Mail Page2 Digitalisierungsgrad

Mehr

Vitako-Infotag. De-Mail in der Kommunalverwaltung - ein Erfahrungsbericht aus dem CC De-Mail

Vitako-Infotag. De-Mail in der Kommunalverwaltung - ein Erfahrungsbericht aus dem CC De-Mail Vitako-Infotag De-Mail in der Kommunalverwaltung - ein Erfahrungsbericht aus dem CC De-Mail Dr. Uwe Schiel BearingPoint GmbH Externer Berater für den IT-Stab Hannover, 07.12.2011 1 Agenda 1. Einführung

Mehr

Hybridpost setzt klassischen Briefmarkt unter Druck

Hybridpost setzt klassischen Briefmarkt unter Druck Hybridpost setzt klassischen Briefmarkt unter Druck Alex Kalevi Dieke DVPT Managementforum Postmarkt Frankfurt am Main, 4. November 2010 0 Wer ist WIK-Consult? WIK Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur

Mehr

Stellungnahme. Ausschuss IT-Recht und elektronischer Rechtsverkehr der Bundesrechtsanwaltskammer

Stellungnahme. Ausschuss IT-Recht und elektronischer Rechtsverkehr der Bundesrechtsanwaltskammer Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zu dem Entwurf eines Gesetzes zur Regelung von De-Mail-Diensten und zur Änderung weiterer Vorschriften De-Mail-Gesetz erarbeitet vom Ausschuss IT-Recht und elektronischer

Mehr

regelt,dennachweisihrererfüllungermöglichtunddiedauerhaftesicherheit der De-Mail-Dienste gewährleistet.

regelt,dennachweisihrererfüllungermöglichtunddiedauerhaftesicherheit der De-Mail-Dienste gewährleistet. Deutscher Bundestag Drucksache 17/3630 17. Wahlperiode 08. 11. 2010 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Regelung von De-Mail-Diensten und zur Änderung weiterer Vorschriften A.

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/2522 18. Wahlperiode 11.12.2014

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/2522 18. Wahlperiode 11.12.2014 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/2522 18. Wahlperiode 11.12.2014 Kleine Anfrage des Abgeordneten Uli König (PIRATEN) und Antwort der Landesregierung - Ministerpräsident Verschlüsselt mit

Mehr

E-Government Initiative BMI: Projekte De-Mail und npa des LRA WM-SOG

E-Government Initiative BMI: Projekte De-Mail und npa des LRA WM-SOG E-Government Initiative BMI: Projekte De-Mail und npa des LRA WM-SOG Agenda 1. Projekt De-Mail 2. Projekt npa Bitte beachten: Auf die Nennung der männlichen und weiblichen Form wird in diesem Dokument

Mehr

«Zertifizierter» Datenschutz

«Zertifizierter» Datenschutz «Zertifizierter» Datenschutz Dr.iur. Bruno Baeriswyl Datenschutzbeauftragter des Kantons Zürich CH - 8090 Zürich Tel.: +41 43 259 39 99 datenschutz@dsb.zh.ch Fax: +41 43 259 51 38 www.datenschutz.ch 6.

Mehr

BVDW Befragung Nutzung und Trends in der E-Mail- Kommunikation deutscher Unternehmen. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

BVDW Befragung Nutzung und Trends in der E-Mail- Kommunikation deutscher Unternehmen. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. BVDW Befragung Nutzung und Trends in der E-Mail- Kommunikation deutscher Unternehmen Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Januar 2015 Zielsetzung und Methodik Ziel der Studie ist es, die Nutzung

Mehr

E-POSTBRIEF Sicherheit in der digitalen Schriftkommunikation

E-POSTBRIEF Sicherheit in der digitalen Schriftkommunikation E-POSTBRIEF Sicherheit in der digitalen Schriftkommunikation Dr. André Wittenburg, Vice President Architektur & Plattformstragie i2b, Bremen, Februar 2012 1 Der E-Postbrief: Ein kurzer Überflug 2 Sicherheit

Mehr

DE-MAIL UND E-POST-BRIEF: SINNVOLL UND SICHER?

DE-MAIL UND E-POST-BRIEF: SINNVOLL UND SICHER? Uwe Ulbrich, Net at Work GmbH, Paderborn uwe.ulbrich@netatwork.de DE-MAIL UND E-POST-BRIEF: SINNVOLL UND SICHER? Seite 1 Agenda Motivation für De-Mail Anwendungsmöglichkeiten Das De-Mail Gesetz Datensicherheit

Mehr

Vom Empfang der De-Mail mit der Mobile-App bis hin zur Archivierung aktuelle kommunale Herausforderungen

Vom Empfang der De-Mail mit der Mobile-App bis hin zur Archivierung aktuelle kommunale Herausforderungen Vom Empfang der De-Mail mit der Mobile-App bis hin zur Archivierung aktuelle kommunale Herausforderungen Sirko Scheffler, Geschäftsführer brain-scc GmbH brain-scc GmbH seit 15 Jahren TÜV-zertifizierte

Mehr

De-Mail für die hessischen Kommunen.

De-Mail für die hessischen Kommunen. De-Mail für die hessischen Kommunen. Armin Merle, Leiter Stab Strategische Geschäftsfeldentwicklung 12.06.2013 Seite 1 Agenda De-Mail Wozu eigentlich? De-Mail in der Kommunalverwaltung Wir unterstützen

Mehr

Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box

Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box E-POST Vorteile für Geschäftskunden Zeit sparen Prozesse abkürzen Sicher kommunizieren Die Vorteile für Geschäftskunden Kosten

Mehr

Das E-Government- Gesetz aus kritischer Datenschutzsicht

Das E-Government- Gesetz aus kritischer Datenschutzsicht IT-Sicherheitstag 2013 24. Oktober 2013, DVZ M-V GmbH Das E-Government- Gesetz aus kritischer Datenschutzsicht Gabriel Schulz Stellvertreter des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Mehr

De-Mail. Ohne Brief, aber mit Siegel. Bonn, 04. September 2012

De-Mail. Ohne Brief, aber mit Siegel. Bonn, 04. September 2012 De-Mail. Ohne Brief, aber mit Siegel. Bonn, 04. September 2012 Agenda. 1 Hintergrund Status Quo der & Ausgangssituation heutigen Kommunikationsformen 2 Einsatzfelder ûnd Vorteile in Ihrem Unternehmen 3

Mehr

Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten

Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten Referat ITI4 ITI4-17000/26#4 Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten - Management Summary - Projektgruppe Strategie für eid und andere Vertrauensdienste im E-Government eid-strategie

Mehr

DENN NUR VOM NUTZEN WIRD DIE WELT REGIERT. Schiller, Wallensteins Tod, I, 6 / Terzky

DENN NUR VOM NUTZEN WIRD DIE WELT REGIERT. Schiller, Wallensteins Tod, I, 6 / Terzky DENN NUR VOM NUTZEN WIRD DIE WELT REGIERT. Schiller, Wallensteins Tod, I, 6 / Terzky (Rechts-)sichere elektronische Kommunikation - Was trägt De-Mail dazu bei? Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit

Mehr

Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation

Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation Digitale Signaturen für Ï Signaturzertifikate für geschützte email-kommunikation Ein Großteil der heutigen Kommunikation geschieht per email. Kaum ein anderes Medium ist schneller und effizienter. Allerdings

Mehr

Zuständige Behörde nach diesem Gesetz ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Zuständige Behörde nach diesem Gesetz ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. De-Mail-Gesetz De-Mail-G Ausfertigungsdatum: 28.04.2011 Vollzitat: "De-Mail-Gesetz vom 28. April 2011 (BGBl. I S. 666), das zuletzt durch Artikel 3 Absatz 8 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S.

Mehr

Sichere E-Mail. Kunden-Leitfaden zur sicheren E-Mail-Kommunikation / Ihr Service der Sparkasse Essen. Wichtige Informationen:

Sichere E-Mail. Kunden-Leitfaden zur sicheren E-Mail-Kommunikation / Ihr Service der Sparkasse Essen. Wichtige Informationen: Kunden-Leitfaden zur sicheren E-Mail-Kommunikation / Ihr Service der Sparkasse Essen Wichtige Informationen: Ein Wechsel zwischen den Varianten von ist jederzeit möglich. Hilfe und weitergehende Informationen

Mehr

E-POSTBUSINESS API: Informationen für Partner. Geschäftsfeld- & Partnerentwicklung Januar 2015

E-POSTBUSINESS API: Informationen für Partner. Geschäftsfeld- & Partnerentwicklung Januar 2015 E-POSTBUSINESS API: Informationen für Partner Geschäftsfeld- & Partnerentwicklung Januar 2015 E-POSTBUSINESS API Die einfache und bequeme Lösung für Geschäftskunden Ausgangssituation: Viele Dokumente vor

Mehr

Der E-Postbrief im E-Government. Dr. Göttrik Wewer Deutsche Post AG, Vice President E-Government

Der E-Postbrief im E-Government. Dr. Göttrik Wewer Deutsche Post AG, Vice President E-Government Der E-Postbrief im E-Government Dr. Göttrik Wewer Deutsche Post AG, Vice President E-Government Deutsche Post - Die Post für Deutschland. Auch im Internet. Deutsche Post ist Deutschlands Brief-Universaldienstleister

Mehr

Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten?

Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten? Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten? Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014 Gerd Malert Agenda 1. Kernziele des Gesetzesentwurfes 2.

Mehr

IncaMail Vertraulich und nachweisbar e-mailen Erfahrungen und Erkenntnisse. Swiss Post Solutions Präsentationsguide

IncaMail Vertraulich und nachweisbar e-mailen Erfahrungen und Erkenntnisse. Swiss Post Solutions Präsentationsguide IncaMail Vertraulich und nachweisbar e-mailen Erfahrungen und Erkenntnisse Seite 1 SwissSign AG Swiss Post eproducthouse ein Unternehmen der Schweizerischen Post, schützt und beschleunigt Ihre Geschäftsprozesse

Mehr

Einführungskonzept für De-Mail in der Berliner Verwaltung

Einführungskonzept für De-Mail in der Berliner Verwaltung Senatsverwaltung für Inneres und Sport - Projekt Einführung De-Mail in der Berliner Verwaltung Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin Einführungskonzept für De-Mail in der

Mehr

Retarus Mail Encryption

Retarus Mail Encryption Retarus Mail Encryption Allgemein Der größte Teil der Kommunikation innerhalb, als auch außerhalb von Unternehmen geschieht per E-Mail. Häufig werden dabei vertrauliche Informationen wie beispielsweise

Mehr

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr

Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises

Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises Neue Chancen und Anwendungsszenarien des elektronischen Personalausweises Dr. Marian Margraf Projektleiter Anwendungstest Referat IT 4, Bundesministerium des Innern Berlin, 11. September 2009 Agenda Darstellung

Mehr

E-Mail - Grundlagen und

E-Mail - Grundlagen und E-Mail - Grundlagen und Einrichtung von Eugen Himmelsbach - Aufbau einer E-Mailadresse Inhalt - Woher bekommt man eine E-Mailadresse - Was wird benötigt - E-Mailserver - POP-Server - IMAP-Server - SMTP-Server

Mehr

Der Einstieg in die Digitalisierung wird mit der E-POSTBUSINESS BOX einfach und komfortabel. Uwe Piefke I 2014

Der Einstieg in die Digitalisierung wird mit der E-POSTBUSINESS BOX einfach und komfortabel. Uwe Piefke I 2014 Der Einstieg in die Digitalisierung wird mit der E-POSTBUSINESS BOX einfach und komfortabel Uwe Piefke I 2014 Welche Anforderungen werden an die Bearbeitung der täglichen Eingangs- und Ausgangspost gestellt?

Mehr

Features des De-Mail Gateway der Mentana-Claimsoft: Einmalige Installation im System. Keine Arbeitsplatzinstallation notwendig

Features des De-Mail Gateway der Mentana-Claimsoft: Einmalige Installation im System. Keine Arbeitsplatzinstallation notwendig Das De-Mail Gateway ist die optimale Lösung für eine einfache und schnelle Anbindung an das De-Mail Netz für Unternehmen und Behörden, die eine eigene De-Mail Domäne nutzen wollen. Das De-Mail Gateway

Mehr

eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010

eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010 eid-server Thomas Koch, Manager Corporate Communications OpenLimit SignCubes AG Berlin, Juli 2010 Über OpenLimit International führender Anbieter von Software für elektronische Signaturen und Identitäten

Mehr

Open eidas. Offene Initiativen für Authentisierung und Signatur. Dr. Detlef Hühnlein, ecsec GmbH. 2015 ecsec GmbH www.ecsec.de

Open eidas. Offene Initiativen für Authentisierung und Signatur. Dr. Detlef Hühnlein, ecsec GmbH. 2015 ecsec GmbH www.ecsec.de Open eidas Offene Initiativen für Authentisierung und Signatur Dr. Detlef Hühnlein, ecsec GmbH 1 Agenda Einleitung Offene Initiativen Zusammenfassung 2 Elektronische Ausweise in Europa >> 3 Herausgeber

Mehr

Friedliche Koexistenz

Friedliche Koexistenz Digitale Post Friedliche Koexistenz E-Brief oder E-Mail? Für manche scheint es in der Frage nach dem besten digitalen Ausgabekanal nur ein Entweder-Oder zu geben. Dabei haben beide Formen des elektronischen

Mehr

Sicheres E-Government: Der Beitrag der virtuellen Poststelle

Sicheres E-Government: Der Beitrag der virtuellen Poststelle Sicheres E-Government: Der Beitrag der virtuellen Poststelle Kurt Klinner Referatsleiter Anwendungskonzepte, Beratung Deutschland Sicheres E-Government: Der Beitrag der Virtuellen Poststelle Kurt Klinner

Mehr

Methoden und Tools zur effizienten Integration in Anwendungen und Geschäftsprozesse

Methoden und Tools zur effizienten Integration in Anwendungen und Geschäftsprozesse Methoden und Tools zur effizienten Integration in Anwendungen und Geschäftsprozesse 04.03.2010 Marc Albrecht marc.albrecht@de.ibm.com 199x / 200x / 201x von der Vision über die Diskussionen zur Realisierung

Mehr

Worum es geht. zertifiziert und grundlegend

Worum es geht. zertifiziert und grundlegend Sicherer Systembetrieb in der Energiewirtschaft. Von der Analyse bis zur Zertifizierung. Worum es geht zertifiziert und grundlegend In Industrie staaten ist das gesamte Leben von einer sicheren Energie

Mehr

Anlage A Leistungsbeschreibung des Anbieters (Beschreibung der Standardleistungen)

Anlage A Leistungsbeschreibung des Anbieters (Beschreibung der Standardleistungen) Anlage A Leistungsbeschreibung des Anbieters (Beschreibung der Standardleistungen) 1. Einleitung... - 2-2. Funktionsumfang E-POSTBUSINESS BOX... - 2-2.1. Produktbeschreibung... - 2-2.2. Der E-POSTBUSINESS

Mehr

Webservices am Beispiel. De-Mail. fp-francotyp.com

Webservices am Beispiel. De-Mail. fp-francotyp.com Webservices am Beispiel De-Mail VORSTELLUNG MENTANA-CLAIMSOFT / FP Über Mentana-Claimsoft Softwarehaus seit 1999 spezialisiert auf: Qualifizierte elektronische Signaturen Langzeitarchivierung / Beweiswerterhaltung

Mehr

Seminar. Outsourcing/Benchmarking von Postdienstleistungen

Seminar. Outsourcing/Benchmarking von Postdienstleistungen Seminar Outsourcing/Benchmarking von Postdienstleistungen 2006 Outsourcing Seminarthemen 1. Tag Markttrend Outsourcing? Outsourcing Pro - Kontra Teil- und Komplett-Outsourcing Outsourcing-Modelle Rechtliche

Mehr

Governikus Autent. Frank Schipplick

Governikus Autent. Frank Schipplick Frank Schipplick Inhalt 1. als Teil der VPS des Bundes 2. eid-service der bos KG 3. eid-server (eigener Betrieb) oder eid-service? 4. Live Demo 2 Server versus Service Server eid-service ist eine Komponente,

Mehr

E-Mails verschlüsseln mit IncaMail einfach, sicher, nachweisbar

E-Mails verschlüsseln mit IncaMail einfach, sicher, nachweisbar E-Mails verschlüsseln mit IncaMail einfach, sicher, nachweisbar Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie Information einfügen» für erneut Partner einfügen.

Mehr

Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit

Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit E-Government - elektronische Rechnung: neue Impulse für die Abfallwirtschaft? Nationale Initiative für Internetund Informations-Sicherheit Die digitale Arbeitswelt in der Abfallwirtschaft 17.10.2013 Nationale

Mehr

Über PrivaSphere AG. Corporate Presentation

Über PrivaSphere AG. Corporate Presentation Corporate Presentation 1 Über PrivaSphere AG Erster Schweizer Anbieter einer öffentlichen sicheren Mailplattform Tausende Benutzer von Finanzdienstleister und öffentlichen Verwaltungen, sowie Gesundheitsbehörden

Mehr

Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen

Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen Siemens IT Solutions and Services, Hubert Geml npa Einführung Wann realisiere ich was mit wem? Testversion

Mehr

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Pressemitteilung PM 55 (2011) Stand 15. Juli 2011 3. Tag der IT-Sicherheit Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Mit der wachsenden Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie steigt

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/2440 07.09.2015 Mitteilung zur Kenntnisnahme Datenschutz: Förderung benutzerfreundlicher und sicherer E-Mail-Anwendungen im Land Berlin Drucksachen 17/1861 und 17/2090 und

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit in Schulverwaltungssystemen Fachtagung Datenschutz in der mediatisierten Schule, 23. und 24. Oktober 2014 Kay Hansen

Datenschutz und Datensicherheit in Schulverwaltungssystemen Fachtagung Datenschutz in der mediatisierten Schule, 23. und 24. Oktober 2014 Kay Hansen Datenschutz und Datensicherheit in Schulverwaltungssystemen Fachtagung Datenschutz in der mediatisierten Schule, 23. und 24. Oktober 2014 Kay Hansen Rechtsgrundlagen Personenbezogene Daten Datenschutz

Mehr

Vertrauensdienste für die elektronische Kommunikation. Forum III. 2. Berliner Verwaltungskongress 1. September 2014. daskleineatelier - Fotolia.

Vertrauensdienste für die elektronische Kommunikation. Forum III. 2. Berliner Verwaltungskongress 1. September 2014. daskleineatelier - Fotolia. Vertrauensdienste für die elektronische Kommunikation Forum III 2. Berliner Verwaltungskongress 1. September 2014 daskleineatelier - Fotolia.com Roter Faden Was sind Vertrauensdienste? Sicher Kommunizieren?

Mehr

FREESORT FREIHEIT FÜR IHRE POST

FREESORT FREIHEIT FÜR IHRE POST FREESORT FREIHEIT FÜR IHRE POST Profitieren auch Sie vom freesort -Prinzip: Geschäftspost abholen lassen und Porto sparen Tag für Tag! www.freesort.de FREESORT IHR ERFAHRENER PARTNER FÜR ALLE POSTDIENSTLEISTUNGEN

Mehr

2.2. 8b Zentrale Meldestelle für die Sicherheit in der Informationstechnik für die Betreiber kritischer Infrastrukturen

2.2. 8b Zentrale Meldestelle für die Sicherheit in der Informationstechnik für die Betreiber kritischer Infrastrukturen Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft ID-Nummer 6437280268-55 sowie des Verbandes der Privaten Krankenversicherung zum Referentenentwurf des Bundesministeriums des Innern

Mehr

Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007. CIO Solutions. Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur

Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007. CIO Solutions. Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007 CIO Solutions Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur 2 Wir stellen uns vor Gegründet 2002 Sitz in Berlin und Frankfurt a. M. Beratung, Entwicklung

Mehr

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen.

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen. Mobile Personal Clouds with Silver Linings Columbia Institute for Tele Information Columbia Business School New York, 8. Juni 2012 Giovanni Buttarelli, Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter

Mehr

Einrichten von Outlook Express

Einrichten von Outlook Express Einrichten von Outlook Express Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Datenschutz im E-Learning Sektor. Ingrid Pahlen-Brandt Behördliche Datenschutzbeauftragte an der Freien Universität Berlin GML 2009, 13.

Datenschutz im E-Learning Sektor. Ingrid Pahlen-Brandt Behördliche Datenschutzbeauftragte an der Freien Universität Berlin GML 2009, 13. Datenschutz im E-Learning Sektor Ingrid Pahlen-Brandt Behördliche GML 2009, 13. März 2009 Inhalte und Ziel des Vortrages -Übersicht über datenschutzrechtliche Fragestellungen - Recht- Datenschutzrechtlicher

Mehr

Erfahrungen mit epayment für den öffentlichen Sektor

Erfahrungen mit epayment für den öffentlichen Sektor Bibit Internetzahlungen GmbH Munscheidstr. 14 D-45886 Gelsenkirchen Tel: +49 (0)209 167 1040 Fax: +49 (0)209 167 1041 Web: http://www.bibit.com Erfahrungen mit epayment für den öffentlichen Sektor Autor:

Mehr

Risk Management und Compliance. Datenschutz als Wettbewerbsfaktor

Risk Management und Compliance. Datenschutz als Wettbewerbsfaktor Risk Management und Compliance Datenschutz als Wettbewerbsfaktor Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) 3. Februar 2005 Erwartungen 2 Was bedeutet Datenschutz? Informationelle

Mehr

Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter Bestellpflicht zum Datenschutzbeauftragten Nach den Vorgaben aller Landesdatenschutzgesetze müssen öffentliche Stellen des Landes grundsätzlich

Mehr

Entwicklung eines Konzeptes zur Spezifikation standardisierter Leistungsparameter im Rahmen einer industrialisierten Software-Bereitstellung

Entwicklung eines Konzeptes zur Spezifikation standardisierter Leistungsparameter im Rahmen einer industrialisierten Software-Bereitstellung Berliner Schriften zu modernen Integrationsarchitekturen herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Schmietendorf Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, FB Band 11 Florian Muhß Entwicklung eines

Mehr

Leitfaden des BfDI und der BNetzA für eine datenschutzgerechte. Verkehrsdaten. 28. Jour Fixe Telekommunikation, Dipl.-Ing.

Leitfaden des BfDI und der BNetzA für eine datenschutzgerechte. Verkehrsdaten. 28. Jour Fixe Telekommunikation, Dipl.-Ing. Leitfaden des BfDI und der BNetzA für eine datenschutzgerechte Speicherung von Verkehrsdaten 28. Jour Fixe Telekommunikation, 27.09.12 Dipl.-Ing. Ekkehard Valta 1 Inhalt Erläuterung zur Auswertung der

Mehr

Informationssysteme als Kritische Infrastrukturen in Deutschland. Martin Schallbruch IT-Direktor im Bundesministeriums des Innern

Informationssysteme als Kritische Infrastrukturen in Deutschland. Martin Schallbruch IT-Direktor im Bundesministeriums des Innern Informationssysteme als Kritische Infrastrukturen in Deutschland Martin Schallbruch IT-Direktor im Bundesministeriums des Innern Kritische Infrastrukturen Kritische Infrastrukturen Abhängigkeit IT Öffentliche

Mehr

Handhabung von E-Mails im Bundesministerium des Innern

Handhabung von E-Mails im Bundesministerium des Innern Handhabung von E-Mails im Bundesministerium des Innern RR n Jutta Dahmen Bundesministerium des Innern Referat Z 2 (Organisation) 1 25. November 2010 Agenda Grundlagen Elektronischer Posteingang Elektronische

Mehr

1 Rechtliche und steuerrechtliche Betrachtung... 2 1.1 Der Entwurf der EU-Kommission zu einer einheitlichen europäischen Datenschutzverordnung...

1 Rechtliche und steuerrechtliche Betrachtung... 2 1.1 Der Entwurf der EU-Kommission zu einer einheitlichen europäischen Datenschutzverordnung... 1 Rechtliche und steuerrechtliche Betrachtung... 2 1.1 Der Entwurf der EU-Kommission zu einer einheitlichen europäischen Datenschutzverordnung... 2 1.1.1 Rechtsnatur und Anwendungsbereich der neuer EU-

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Sichere elektronische Kommunikation. Warum? www

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Sichere elektronische Kommunikation. Warum? www Erreichbarkeitsplattform Bayern ein Beitrag zum Datenschutz und zur Cyber-Sicherheit Berthold Gaß Bayerisches Staatsministerium des 6. Bayerisches Anwenderforum egovernment München 21./22. Mai 2014 www.dienstleistungsportal.bayern.de

Mehr

Mein Zeitsparschwein. Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger.

Mein Zeitsparschwein. Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger. Mein Zeitsparschwein Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger. Sparen Sie sich das Ausdrucken, Kuvertieren und Frankieren leicht installiert, wird die E-POSTBUSINESS BOX

Mehr

Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2014

Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2014 Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2014 Warenwirtschaft Agenda faktura+auftrag Warenwirtschaft/ Handel/ Handwerk Lexware mobile Seite 2. Zur Agenda zurück Lexware faktura+auftrag/plus 2015 Seite

Mehr

Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013

Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013 Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013 Karsten U. Bartels LL.M. HK2 Rechtsanwälte 1 Meine Punkte Cloud Service Provider 2 IT-Outsourcing

Mehr