Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Darm - Basisdaten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Darm - Basisdaten"

Transkript

1 Darm - Basisdaten In diesem Dokument sind die geplanten Änderungen bei der Datendarlegung für Darmkrebszentren für das Auditjahr 205 beschrieben. Die vorgenommenen Änderungen basieren auf der Sitzung der Zertifizierungskommission und sind auf den nachfolgenden Seiten "rot" gekennzeichnet. Redaktionelle Änderungen ohne inhaltliche/fachliche Auswirkung sind "blau" gekennzeichnet. Das vorliegende Dokument ist nicht zur Bearbeitung verwendbar, sondern soll lediglich über die im Auditjahr 205 anstehenden Änderungen informieren. Eine Veröffentlichung der modifizierten Excel-Vorlage (Auditjahr 205) ist für Ende 204 vorgesehen. Für die Korrektheit und Vollständigkeit der hier dargelegten Änderungen kann Gewähr übernommen werden. Weitere Änderungen an diesem Dokument sind nicht vorgesehen, können jedoch auch nicht ausgeschlossen werden. Die aktuelle Version dieses Dokuments ist unter veröffentlicht. Primärfälle Darmkrebs Def. gemäß Primärfälle Kolon 3) Rektum 3) Nicht operativ Nicht operativ / nicht Operativ ) Endoskopisch ) endoskopisch Gesamt E 2) N 2) palliativ ) kurativ ) Bearbeitungshinweise: Definitionen zu den in der Tabelle verwendeten Begriffen sind grundsätzlich im "Tabellenblatt "Datenfelder" des Spezifikationsdokuments in der jeweils gültigen Version (Download unter hinterlegt: ) Datenfeld C 2) Datenfeld G4 (E = elektiv, N = Notfall) 3) Datenfeld C2.6 Darüber hinaus finden sich in dem Dokument Informationen zur Fallzählung (Appendices) und Definition aller Kennzahlen. Die Felder stehen teilweise in Abhängigkeit zuneinander, daher sollte jede Zeile vollständig von links nach rechts und fortlaufend von oben nach unten bearbeitet werden. Graue Felder müssen bearbeitet werden. Zur Bearbeitung sollte Microsoft Office Excel 2007, besser 200, verwendet werden, da es ansonsten zu einem erheblichen Qualitätsverlust kommt. Alle Zahlen und Texte müssen manuell eingegeben werden. Jede Änderung an den Basisdaten zieht eine Änderung des Kennzahlenbogens nach sich. In dem Dokument Bestimmungen Datenqualität sind die wesentlichen Grundlagen für die Datenbewertung im Rahmen des Auditprozesses festgelegt. Insbesondere ist der Umgang mit Kennzahlen mit unterschrittener beschrieben (Download unter Abschnitt Hinweise). änderungen excel-kb darm auditjahr 205-A (40828) DKG Alle Rechte vorbehalten

2 Vorstellung aller mit einem Rektumkarzinom u. Kolonkarzinom Anzahl der, die prätherapeutisch in einer interdisziplinären Tumorkonferenz vorgestellt wurden Alle mit RK und alle mit KK Stad. IV 2 Rezidiv / metachrone Metastasen Vorstellung aller mit Rezidiv / metachronen Metastasen Alle mit Rezidiv bzw. neuaufgetretenen Metastasen, die in der präoperativen prätherapeutischen Konferenz vorgestellt wurden Alle mit Rezidiv bzw. neuaufgetretenen Metastasen 3 Postoperative Postoperative Vorstellung aller Primärfallpatienten Alle Operativen und endoskopischen Primärfälle, die in der postoperativen Konferenz vorgestellt wurden Operative und endoskopische Primärfälle Psychoonkologische Betreuung Adäquate Rate an psychoonkologischer Betreuung Anzahl der, die stationär oder ambulant psychoonkologisch betreut wurden (Gesprächsdauer 25 Min.) Gesamtprimärfälle Primärfälle Gesamt + mit Rezidiv bzw. neuaufgetretenen Metastasen Beratung Sozialdienst Möglichst hohe Rate an, die durch den Sozialdienst beraten wurden Anzahl der, die stationär oder ambulant durch den Sozialdienst beraten wurden Gesamtprimärfälle Primärfälle Gesamt + mit Rezidiv bzw. neuaufgetretenen Metastasen Studienteilnahme Einbringen von möglichst vielen in Studien Alle des DZ, die in eine Studie oder kolorektale Präventionsstudie eingebracht wurden Primärfälle gesamt 0% 5% änderungen excel-kb darm auditjahr 205-A (40828) DKG Alle Rechte vorbehalten 2

3 7a 2..8 KRK- mit pos Vorstellung aller mit einem Rektumkarzinom u. Kolonkarzinom Anzahl der, die prätherapeutisch in einer interdisziplinären Tumorkonferenz Alle mit RK und alle mit KK Stad. IV vorgestellt Anzahl der wurden Primärfallpat. Primärfälle mit einem KRK und pos. Primärfälle gesamt Nur noch im Auditjahr 205 (Kennzahlenjahr 204) darzulegen, danach nur Kennzahl 7b 7b (Angabe optional) neu 2..8 KRK- mit Erfassung Möglichst häufig Erfassung der Primärfälle mit einem KRK und ausgefüllten Pat.fragebogen ( atientenfragebogen_genetikb_0064.pdf) Primärfälle gesamt Erst ab Auditjahr 206 (Kennzahlenjahr 205) darzulegen, Auditjahr 205 optional 8a 2..8 Genetische Beratung Möglichst hohe Rate an häufig Beratung bei pos. Anzahl der Primärfallpat. Primärfälle, denen eine Vorstellung in einem Zentrum für familiären Darmkrebs empfohlen wurde Primärfälle gesamt Nur noch im Auditjahr 205 (Kennzahlenjahr 204) darzulegen, danach nur Kennzahl 8b 8b (Angabe optional) neu 2..8 Genetische Beratung Möglichst häufig Beratung bei pos. Primärfälle mit pos. fragebogen, denen eine Vorstellung in einem Zentrum für familiären Darmkrebs empfohlen wurde Primärfälle mit pos. fragebogen Erst ab Auditjahr 206 (Kennzahlenjahr 205) darzulegen, Auditjahr 205 optional änderungen excel-kb darm auditjahr 205-A (40828) DKG Alle Rechte vorbehalten 3

4 MSI-Untersuchung Immunhistochemische Bestimmung der MMR- Proteine Möglichst hohe Rate an MSI- Vorstellung aller Untersuchung mit einem immunhistochemischer Bestimmung Rektumkarzinom u. Kolonkarzinom d. MMR-Proteine bei mit KRK < 50 Jahre Anzahl MSI-Untersuchung der, bei die Pat. mit prätherapeutisch Erstdiagnose KRK in < einer 50 Jahre interdisziplinären Pat. mit immunhistochemischer Tumorkonferenz vorgestellt Bestimmung wurden d. MMR-Proteine Alle mit RK der und alle Erstdiagnose mit KRK KK Stad. < 50 IVJahre 90% Komplikationsrate therapeutische Koloskopien Möglichst geringe Komplikationsrate bei therapeutischen Koloskopien Anzahl der Therapeutischen Koloskopien mit Komplikationen (Blutung, die eine Re-Intervention (Rekoloskopie, Operation) oder eine Transfusion erforderlich macht u./o. Perforation) Alle Therapeutischen Koloskopien je koloskopierende Einheit (nicht nur DZ) % Eine therapeutische Koloskopie beinhaltet die Entnahme von Polypen. Eine therapeutische Koloskopie kann, muss aber nicht, eine Teilmenge der vollständigen Koloskopien sein, sofern der Dickdarm vollständig untersucht wird. Spezifikation: Nicht als Komplikation zu werten ist eine Blutung, die bei einer Polypektomie auftritt und in derselben Sitzung gestillt werden kann. Alle Elektiven Koloskopien je koloskopierende Einheit des Möglichst vollständige elektive Vollständige elektive Anzahl der Vollständigen elektiven Darmkrebszentrums (nicht nur Koloskopien des Koloskopien Koloskopien DZ) Darmkrebszentrums (Gezählt werden: Intention: Koloskopie vollständig) Unter einer vollständigen Koloskopie wird die vollständige Untersuchung des Darms mit oder ohne Polypenabtragung bezeichnet. Eine Koloskopie wird dann als elektiv bezeichnet wenn der Termin zur Koloskopie mit einem zeitlichen Vorlauf geplant werden kann; z.b. der Zeitraum zwischen Aufklärung und Untersuchung > 24 h beträgt. änderungen excel-kb darm auditjahr 205-A (40828) DKG Alle Rechte vorbehalten 4

5 2 3.3 LLQI Angabe Abstand mesorektale Faszie bei RK im unteren und mittleren Drittel Vorstellung aller mit einem Rektumkarzinom Möglichst häufig Angabe u. Kolonkarzinom im UICC Befundbericht Stad. IV Anzahl der, die prätherapeutisch in einer Alle mit RK mit im RK unteren und alle interdisziplinären mit Angabe Tumorkonferenz des Abstands zur und mittleren Drittel KK Stad. und IVMRT vorgestellt mesorektalen wurden Faszie im Befundbericht oder Dünnschicht-CT des Beckens Operative Primärfälle Kolon siehe Operative Primärfälle Kolon (anhängende Primärfalldefinition beachten) Operative Primärfälle Rektum siehe Operative Primärfälle Rektum (anhängende Primärfalldefinition beachten) Revisions-OP`s Kolon Möglichst niedrige Rate an Anzahl an Revisionsoperationen infolge Revisionsoperationen nach elektiven von perioperativen Komplikationen Operationen innerhalb von 30 d nach elektiver OP Anzahl aller Elektiven Kolon- Eingriffe 0% Möglichst niedrige Rate an Anzahl an Revisionsoperationen infolge Anzahl aller Elektiven Rektum Revisions-OP`s Rektum Revisionsoperationen nach elektiven von perioperativen Komplikationen 0% Eingriffe Operationen innerhalb von 30 d nach elektiver OP änderungen excel-kb darm auditjahr 205-A (40828) DKG Alle Rechte vorbehalten 5

6 Postoperative Wundinfektion Vorstellung aller Möglichst niedrige mit einem Rate an Rektumkarzinom postoperativen Wundinfektionen u. Kolonkarzinom mit UICC Notwendigkeit Stad. IV der chirurgischen Wundrevision (Spülung, Spreizung, VAC-Verband) Anzahl der, die prätherapeutisch Anzahl an Postoperativen in einer interdisziplinären Wundinfektionen innerhalb Tumorkonferenz von 30 d vorgestellt nach elektiver wurden OP mit Notwendigkeit der chirurgischen Wundrevision (Spülung, Spreizung, VAC-Verband) Alle mit RK und alle mit KK Stad. IV Anzahl aller Operativen Eingriffe des DZ Anastomoseninsuffizienzen LL QI 9 Kolon Möglichst niedrige Rate an Anastomoseninsuff. nach elektiven Eingriffen am Kolon Re-Interventionsbedürftige Anastomoseninsuffizienzen Kolon nach elektiven Eingriffen Alle mit KK, bei denen in einer elektiven Tumorresektion eine Anastomose angelegt wurde 6% Anastomoseninsuffizienzen LL QI 8 Rektum Möglichst niedrige Rate an Anastomoseninsuff. nach elektiven Eingriffen am Rektum Anzahl der mit Anastomoseninsuffizienz Grad B (mit Antibiotikagabe o. interventioneller Drainage o. transanaler Lavage / Drainage) oder C ((Re-)-Laparotomie) Alle mit RK, bei denen in einer elektiven Tumorresektion eine Anastomose angelegt wurde 5% Mortalität postoperativ Möglichst niedrige Rate an postoperativ verstorbenen nach elektiven Eingriffen Anzahl der Postoperativ verstorbenen nach elektiven Eingriffen innerhalb von 30d Anzahl aller Elektiv operierten 5% Lokale R0-Resektionen Kolon Möglichst hohe Rate an lokalen R0- Resektionen Anzahl der Lokalen R0-Resektionen Kolon nach Abschluss der operativen Therapie Anzahl aller Operativen Kolon- OP s gemäß Primärfalldefinition (operativ) 90% änderungen excel-kb darm auditjahr 205-A (40828) DKG Alle Rechte vorbehalten 6

7 LL QI 0 Lokale R0-Resektionen Rektum Anzeichnung Stomaposition Möglichst hohe Rate Vorstellung an lokalen aller R0- Resektionen mit einem Rektumkarzinom u. Kolonkarzinom Möglichst häufig präoperative Anzeichnung Stomaposition Anzahl der, Lokalen R0-Resektionen die prätherapeutisch Rektum nach Abschluss in einer der operativen interdisziplinären Therapie Tumorkonferenz vorgestellt wurden Anzahl der mit präoperativer Anzeichnung der Stomaposition Anzahl aller Operativen Alle Rektum-OP s gemäß mit RK und alle Primärfalldefinition mit KK Stad. (operativ) IV Alle mit RK, bei denen eine Operation mit Stomaanlage durchgeführt wurde 90% Spezifikation: Vorhersehbare Stomaanlage Primäre Lebermetastasenresektion (KRK ) 5% primäre Lebermetastasenresektion bei mit KRK Alle Pat. Primärfälle mit KRK UICC Stad. IV, die eine Lebermetastasenresektion erhalten Alle Pat. Primärfälle mit ausschließlich Lebermetastasen bei KRK 5% Sekundäre Lebermetastasenresektionen (KRK ) 0% sekundäre Lebermetastasenresektion bei mit KRK Alle Primärfälle mit Anzahl der Primärfälle mit KRK mit primär KRK im, bei denen nach nicht resektablen, Chemotherapie eine sekundäre ausschließlichen Lebermetastasenresektion durchgeführt Lebermetastasen, die eine wurde Chemotherapie erhalten haben 0% 26 Adjuvante Chemotherapien Kolon LL QI 6 (UICC Stad. III) Möglichst hohe Rate an Chemotherapien bei mit einem Kolonkarzinom UICC Stad. III Anzahl der mit einem Kolonkarzinom UICC Stad. III, die eine adjuvante Chemotherapie erhalten haben Alle mit einem Kolonkarzinom UICC Stad. III, bei denen eine R0-Resektion des Primärtumors erfolgte 80% 70% 27 Neoadjuvante Radio- o / Radiochemotherapien 7.2 LL QI 7 Rektum (klinisches UICC Stad. II u. III) Möglichst hohe Rate anneoadj.radio- o. Radiochemotherapien bei mit einem Rektumkarzinom UICC Stad. II u. III (klinisch) Anzahl der, die eine neoadjuvante Radio- u. Radiochemotherapie erhalten haben Alle mit RK des mittleren und unteren Drittels (=bis 2cm ab ano) und den TNM-Kategorien ct3, 4/cM0 und/oder cn, 2/cM0, die operiert wurden (= klinisches UICC-Stadium II u. III) 80% änderungen excel-kb darm auditjahr 205-A (40828) DKG Alle Rechte vorbehalten 7

8 LL QI 3 Qualität des TME- Rektumpräparates (Angabe Pathologie) Vorstellung aller Möglichst mit viele einem mit TME- Rektumkarzinom Rektumpräparaten u. mit Kolonkarzinom guter o. UICC moderater Stad. Qualität IV Anzahl Anzahl der, mit guter die o. moderater prätherapeutisch Qualität (Grad : Mesorektale in einer Faszie Alle Alle mit mit RK radikal und alle interdisziplinären erhalten o. Grad 2: Tumorkonferenz Intramesorektale operiertem mit RK KK Stad. IV vorgestellt Einrisse) der wurden TME 95% 70% Angabe Resektionsrand LL QI 4 Möglichst häufig Angabe Resektionsrand Anzahl der, bei denen der Abstand des aboralen Tumorrandes zur aboralen Resektionsgrenze in mm und der Abstand des Tumors zur zirkumferentiellen mesorektalen Resektionsebene in mm dokumentiert wurden Alle mit RK, bei denen der Primärtumor in Form einer TME oder PME reseziert wurde Lymphknotenuntersuchung LL QI 2 Bei der mit Lymphadenektomie werden 2 Lymphknoten pathologisch untersucht Anzahl der mit 2 pathologisch untersuchten Lymphknoten Anzahl aller mit KRK, die eine Lymphadenektomie erhalten änderungen excel-kb darm auditjahr 205-A (40828) DKG Alle Rechte vorbehalten 8

Kennzahlenauswertung 2016

Kennzahlenauswertung 2016 Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Auditjahr 2015 / Kennzahlenjahr 2014 Darmzentrum am St. Franziskus-Hospital Münster Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand

Mehr

Auslegungshinweise Kennzahlenbogen Darm (Stand ) - basierend auf dem Erhebungsbogen vom

Auslegungshinweise Kennzahlenbogen Darm (Stand ) - basierend auf dem Erhebungsbogen vom Allgemeine Anmerkungen In dem Dokument Auslegungshinweise Kennzahlenbogen Darm werden weitergehende ErlÄuterungen zu den einzelnen Kennzahlen gemacht. Dieses Dokument befindet sich im Moment in Diskussion

Mehr

Kennzahlenauswertung 2013

Kennzahlenauswertung 2013 Kennzahlenauswertung 2013 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenjahr 2011 / Auditjahr 2012 Darmzentrum Marl Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems

Mehr

Kennzahlenauswertung 2014 Benchmarking-Bericht der zertifizierten Darmkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2014 Benchmarking-Bericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenauswertung 2014 Benchmarking-Bericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenjahr 2012 / Auditjahr 2013 Benchmarking Darm 2014 (Auditjahr 2013 / Kennzahlenjahr 2012) Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kennzahlenauswertung 2015 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2015 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenauswertung 2015 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Auditjahr 2014 / Kennzahlenjahr 2013 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Darmkrebszentren

Mehr

Kennzahlenauswertung 2015 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2015 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenauswertung 2015 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Auditjahr 2014 / Kennzahlenjahr Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Darmkrebszentren

Mehr

Kennzahlenjahr. Zusammenarbeit mit KFRG-Krebsregister. Endoskopisch

Kennzahlenjahr. Zusammenarbeit mit KFRG-Krebsregister. Endoskopisch Anlage EB G1.1 (Auditjahr 2017 / Kennzahlenjahr 2016) Basisdaten Darm (Erläuterungen zu den Kennzahlen sind unter www.xml-oncobox.de zu finden) Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner

Mehr

Primärfälle, die prätherapeutisch in der TK vorgestellt wurden. Primärfälle, die postoperativ/ -interventionell in der TK vorgestellt wurden

Primärfälle, die prätherapeutisch in der TK vorgestellt wurden. Primärfälle, die postoperativ/ -interventionell in der TK vorgestellt wurden Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Leber - Kennzahlenbogen Letzte Aktualisierung: 01.10.2014 In diesem Dokument sind die Datendarlegungen für die Organe Leber und Magen für das Auditjahr 2015, basierend

Mehr

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Darmkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Auditjahr 2015 / Kennzahlenjahr Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Darmkrebszentren 2015.

Mehr

Erstelldatum. Kennzahlenjahr. Tumordokumentationssystem Nein

Erstelldatum. Kennzahlenjahr. Tumordokumentationssystem Nein Anlage EB Version G1.1 (Auditjahr 2017 / Kennzahlenjahr 2016) Basisdaten Magen Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 2016 Bundesland

Mehr

Erstelldatum. Kennzahlenjahr. Zusammenarbeit mit KFRG-Krebsregister. Tumordokumentationssystem Nein

Erstelldatum. Kennzahlenjahr. Zusammenarbeit mit KFRG-Krebsregister. Tumordokumentationssystem Nein Anlage EB Version H1.1 (Auditjahr 2018 / Kennzahlenjahr 2017) Basisdaten Magen Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 2017 Bundesland

Mehr

Handbuch für Darmkrebskoordinatoren. Kennzahlen-Definition für (Stand /Auditjahr 2016/ Kennzahljahr 2015)

Handbuch für Darmkrebskoordinatoren. Kennzahlen-Definition für (Stand /Auditjahr 2016/ Kennzahljahr 2015) Handbuch für Darmkrebskoordinatoren Kennzahlen-Definition für 2016 (Stand 7.1.2016/Auditjahr 2016/ Kennzahljahr 2015) Einleitung Ziel dieses Handbuches ist es einen besseren Überblick der Kennzahlen mit

Mehr

IA IB IIA IIB IIIA IIIB IIIC IVA IVB

IA IB IIA IIB IIIA IIIB IIIC IVA IVB Anlage EB Version F5.1 (Auditjahr 2018 / Kennzahlenjahr 2017) Basisdaten Lunge Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 2017 Bundesland

Mehr

Tumordokumentationssystem Nein. Transplantation

Tumordokumentationssystem Nein. Transplantation Anlage EB Version G1.1 (Auditjahr 2017 / Kennzahlenjahr 2016) Basisdaten Leber Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 2016 Bundesland

Mehr

Berechnung von Qualitätsindikatoren. H. Barlag Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren, Berlin

Berechnung von Qualitätsindikatoren. H. Barlag Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren, Berlin Berechnung von Qualitätsindikatoren H. Barlag Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren, Berlin 1 Definition von Qualitätsindikatoren für onkologische Erkrankungen im Leitlinienprogramm Onkologie 2 Ziele

Mehr

Kennzahlen aus den Erhebungsbögen: Besprechung Ihrer Fragen Monika Klinkhammer-Schalke, Simone Wesselmann, Sebastian Dieng

Kennzahlen aus den Erhebungsbögen: Besprechung Ihrer Fragen Monika Klinkhammer-Schalke, Simone Wesselmann, Sebastian Dieng Kennzahlen aus den Erhebungsbögen: Besprechung Ihrer Fragen Monika Klinkhammer-Schalke, Simone Wesselmann, Sebastian Dieng 22.09.2015 Brustkrebszentren 11 Endokrine Therapie bei Metastasierung Möglichst

Mehr

Handbuch für Koordinatoren von Darmkrebszentren (DKG-Zertifizierung) Kennzahlen-Definition für 2017

Handbuch für Koordinatoren von Darmkrebszentren (DKG-Zertifizierung) Kennzahlen-Definition für 2017 Handbuch für Koordinatoren von Darmkrebszentren (DKG-Zertifizierung) Kennzahlen-Definition für 2017 (Stand 28.11.2016/Auditjahr 2017/ Kennzahljahr 2016) 1 Einleitung Ziel dieses Handbuches ist es einen

Mehr

Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Haut - Basisdaten

Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Haut - Basisdaten Haut - Basisdaten In diesem Dokument sind die geplanten Änderungen bei der Datendarlegung für Darmkrebszentren für das Auditjahr 2015 beschrieben. Die vorgenommenen Änderungen basieren auf der Sitzung

Mehr

Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren (addz): Aktuelles aus der Zertifizierungskommission. Bernd Greger. Lichtenfels / Bayreuth

Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren (addz): Aktuelles aus der Zertifizierungskommission. Bernd Greger. Lichtenfels / Bayreuth Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren (addz): Aktuelles aus der Zertifizierungskommission Bernd Greger Lichtenfels / Bayreuth Greger 24.05.2014 2 Zertifizierungskommission (legislativ) Die Zertifizierungskommission

Mehr

Rektum: Abstand des Tumorunterrandes zur Anokutanlinie

Rektum: Abstand des Tumorunterrandes zur Anokutanlinie Diskussionsentwurf für das neue organspezifische Modul Kolorektal: Stand: nach Telefonkonferenz vom 22. 9. 2014 Lfd. Nr.: D 1.4 Rektum: Abstand des Tumorunterrandes zur Anokutanlinie RektumAbstandAnokutanlinie

Mehr

Ergebnisübersicht. Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen. WDC-Benchmarking Jahresauswertung 2016

Ergebnisübersicht. Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen. WDC-Benchmarking Jahresauswertung 2016 Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen Klinik-ID: 99 Anonymcode: 96 Auswertungszeitraum: 01.01.2016-31.12.2016 Stadienverteilung nach UICC Anteilige Darstellung der UICC-Stadien 0 bis IV im Patientenkollektiv

Mehr

Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren Kennzahlenjahr / Auditjahr 2012 Inhaltsverzeichnis Einleitung....... Stand des Zertifizierungssystems für Lungenkrebszentren

Mehr

Organspezifisches Modul Kolorektales Karzinom zum einheitlichen onkologischen Basisdatensatz von ADT/GEKID

Organspezifisches Modul Kolorektales Karzinom zum einheitlichen onkologischen Basisdatensatz von ADT/GEKID Organspezifisches Modul Kolorektales Karzinom zum einheitlichen onkologischen Basisdatensatz von ADT/GEKID Erstellt von der AG-Daten und Fachexperten: Prof. Dr. S. Benz, Dr. U. Altmann, Dr. H. Barlag,

Mehr

Kennzahlenjahr. nicht operiert. operiert

Kennzahlenjahr. nicht operiert. operiert Anlage Version X.X (Auditjahr 2014 / Kennzahlenjahr 2013) Basisdaten Gynäkologie Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 2013

Mehr

Datenqualität Kennzahlen

Datenqualität Kennzahlen Anlage Version F2.3 (Auditjahr 2013 / Kennzahlenjahr 2012) Kennzahlenbogen Brust Zentrum Reg.-Nr. Erstelldatum Kennzahlen In Ordnung Plausibel Plausibilität unklar nicht erfüllt Bearbeitungsqualität Fehlerhaft

Mehr

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Pankreaskarzinomzentren

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Pankreaskarzinomzentren Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Pankreaskarzinomzentren Auditjahr 2015 / Kennzahlenjahr 2014 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Pankreaskarzinomzentren

Mehr

Änderungen Kennzahlenbogen Auswirkungen OncoBox Auditjahr 2017

Änderungen Kennzahlenbogen Auswirkungen OncoBox Auditjahr 2017 Änderungen Kennzahlenbogen Auswirkungen OncoBox Auditjahr 2017 Dr. Simone Wesselmann, DKG Sebastian Dieng, OnkoZert Alisa Lüll, OnkoZert Die Folien werden Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung zur Verfügung

Mehr

Erhebungsbogen Neuroonkologische Zentren in Onkologischen Zentren

Erhebungsbogen Neuroonkologische Zentren in Onkologischen Zentren zum Erhebungsbogen in Onkologischen Zentren Vorsitz der Zertifizierungskommission: Prof. Dr. Uwe Schlegel, Prof. Dr. W. Stummer Im Rahmen der Zertifizierungsverfahren treten regelmäßig Fragestellungen

Mehr

Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Pankreaskarzinomzentren

Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Pankreaskarzinomzentren Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Pankreaskarzinomzentren Auditjahr 2014 / Kennzahlenjahr 2013 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand.des.Zertifizierungssystems.für.Pankreaskarzinomzentren.2014....

Mehr

Erhebungsbogen für Lungenkrebszentren

Erhebungsbogen für Lungenkrebszentren Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.v. Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie F A Q s zum Erhebungsbogen für der Deutschen Krebsgesellschaft Vorsitz der Zertifizierungskommission:

Mehr

Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren Kennzahlenjahr 2012 / Auditjahr 2013 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Lungenkrebszentren

Mehr

Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Gynäkologie - Basisdaten

Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Gynäkologie - Basisdaten Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Gynäkologie - Basisdaten Letzte Aktualisierung: 18.09.2014 In diesem Dokument sind die geplanten Änderungen bei der Datendarlegung für Darmkrebszentren

Mehr

Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Lungenkrebszentren Kennzahlenjahr 2012 / Auditjahr 2013 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Lungenkrebszentren

Mehr

Dr. med. D. Helbling

Dr. med. D. Helbling Behandlung: Mastdarmkreb / Rektumkarzinom Dr. med. D. Helbling Medizinischer Onkologe FMH Spezielles Interessegebiet: Tumore des Magendarmtrakts www.magendarmkrebs.ch 1 Mastdarmkrebs: grundsätzliches zur

Mehr

Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Kennzahlenauswertung 2013 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Kennzahlenjahr 2011 / Auditjahr 2012 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Brustkrebszentren

Mehr

Welche Kennzahlen werden mit dem Basisdatensatz bzw. Modulen erfasst, welche müssen die Kliniken eigenständig erfassen? Simone Wesselmann, Sebastian

Welche Kennzahlen werden mit dem Basisdatensatz bzw. Modulen erfasst, welche müssen die Kliniken eigenständig erfassen? Simone Wesselmann, Sebastian Welche Kennzahlen werden mit dem Basisdatensatz bzw. Modulen erfasst, welche müssen die Kliniken eigenständig erfassen? Simone Wesselmann, Sebastian Dieng 22.09.2015 Wie hat sich die Zusammenarbeit zwischen

Mehr

Zukunft mit der OncoBox

Zukunft mit der OncoBox Zukunft mit der OncoBox Treffen der Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren e.v. (addz) am 24./25. Juni 2016 in Hamburg Referent: Sebastian Dieng (OnkoZert) Ausgangspunkt Die flächendeckende Nutzung

Mehr

S3 Leitlinie kolorektales Karzinom Stand der Darmkrebszentren

S3 Leitlinie kolorektales Karzinom Stand der Darmkrebszentren Ruhr-Universität Bochum Sektorenübergreifene Qualitätssicherung: Scoping Workshop Kolorektales Karzinom S3 Leitlinie kolorektales Karzinom Stand der Darmkrebszentren C. Pox Medizinische Universitätsklinik

Mehr

Nachsorge und adjuvante Chemotherapie des Dickdarmkarzinoms. Sankt Marien-Hospital Buer

Nachsorge und adjuvante Chemotherapie des Dickdarmkarzinoms. Sankt Marien-Hospital Buer Nachsorge und adjuvante Chemotherapie des Dickdarmkarzinoms Grundlagen und Ziele Nachsorgemethoden Wertigkeit der Nachsorgetests Stadienadaptierte Nachsorgepläne Adjuvante Chemotherapie Leitliniengemässe

Mehr

Umsetzung Änderungen Kennzahlenbögen 2014

Umsetzung Änderungen Kennzahlenbögen 2014 Umsetzung Änderungen Kennzahlenbögen 2014 Stand: 12.12.2014 Inhalt Umsetzung Änderungen Kennzahlenbögen 2014... 1 Haut... 1 Prostata... 1 Leber... 3 Magen... 4 Pankreas... 4 Darm... 4 Brust... 5 Lunge...

Mehr

Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK. Dieter Köberle

Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK. Dieter Köberle Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK Dieter Köberle Fall 1: 54 jähriger Mann MRI bei Diagnosestellung: Singuläre Lebermetastase bei synchronem Adenokarzinom des Kolon descendens (G2) Lebermetastase

Mehr

Versorgungssituation beim kolorektalen Karzinom in Deutschland (Beitrag ADT GEKID) Prof. Dr. med. Stefan Benz

Versorgungssituation beim kolorektalen Karzinom in Deutschland (Beitrag ADT GEKID) Prof. Dr. med. Stefan Benz Versorgungssituation beim kolorektalen Karzinom in Deutschland (Beitrag ADT GEKID) Prof. Dr. med. Stefan Benz Klinikum Böblingen-Sindelfingen Klinik f. Allgemein, Viszeral- und Kinderchirurgie 5. Bundesweite

Mehr

Registerstudien zur Verbesserung der onkologischen Versorgung

Registerstudien zur Verbesserung der onkologischen Versorgung Registerstudien zur Verbesserung der onkologischen Versorgung PD Dr. med. Monika Klinkhammer-Schalke Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.v., Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.v. Handlungsfelder

Mehr

Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Prostata - Basisdaten

Änderungen Excel-Kennzahlenbogen - Auditjahr 2015 Prostata - Basisdaten Prostata - Basisdaten In diesem Dokument sind die geplanten Änderungen bei der Datendarlegung für Prostatakrebszentren für das Auditjahr 2015 beschrieben. Die vorgenommenen Änderungen basieren auf der

Mehr

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Kopf-Hals-Tumor-Zentren

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Kopf-Hals-Tumor-Zentren Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Kopf-Hals-Tumor-Zentren Auditjahr 2015 / Kennzahlenjahr 2014 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Kopf-Hals-Tumor-Zentren

Mehr

Das Kolorektale Karzinom Daten der ADT

Das Kolorektale Karzinom Daten der ADT Das Kolorektale Karzinom Daten der ADT Monika Klinkhammer-Schalke Kooperationsverbund Qualitätssicherung durch klinische Krebsregistrierung (KoQK), ADT, Berlin 29. Krebskongress 2010 1 Leitlinien geben

Mehr

Krebsregistrierung als Basis für Versorgungsforschung

Krebsregistrierung als Basis für Versorgungsforschung Krebsregistrierung als Basis für Versorgungsforschung PD Dr. med. Monika Klinkhammer-Schalke Tumorzentrum Regensburg e.v., Regensburg Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.v., Berlin Versorgungsforschung

Mehr

Anforderungen an die Tumordokumentation im Rahmen der Zertifizierung von Darmzentren und deren Abbildung im GTDS

Anforderungen an die Tumordokumentation im Rahmen der Zertifizierung von Darmzentren und deren Abbildung im GTDS Anforderungen an die Tumordokumentation im Rahmen der Zertifizierung von Darmzentren und deren Abbildung im GTDS Stand: 22.02.2007 17:46:33 Anforderungen lt. Kennzahlen Stand Februar 2007 Ordnungsmöglichkeiten

Mehr

Bundesministerium für Gesundheit. Bekanntmachung

Bundesministerium für Gesundheit. Bekanntmachung Seite 1 von 10 Bundesministerium für Gesundheit Module zur Dokumentation des Brust- und Darmkrebses in Ergänzung des aktualisierten einheitlichen onkologischen Datensatzes der Arbeitsgemeinschaft Deutscher

Mehr

Erhebungsbogen für Hautkrebszentren

Erhebungsbogen für Hautkrebszentren zum Erhebungsbogen für der Deutschen Krebsgesellschaft Vorsitz der Zertifizierungskommission: Prof. Dr. S. Grabbe Im Rahmen der Zertifizierungsverfahren treten regelmäßig Fragestellungen auf, die eine

Mehr

Informationen für Patienten zum Thema Darmkrebs. Sehr geehrte, liebe Patienten,

Informationen für Patienten zum Thema Darmkrebs. Sehr geehrte, liebe Patienten, Informationen für Patienten zum Thema Darmkrebs Sehr geehrte, liebe Patienten, wir bieten Ihnen nicht nur eine medizinische Behandlung auf höchstem Niveau, sondern möchten Sie auch in den Entscheidungsprozess

Mehr

Darmzentrum, Pankreaszentrum. Neue Erhebungsbögen. ab nach der Sitzung der Zertifizierungskommission am

Darmzentrum, Pankreaszentrum. Neue Erhebungsbögen. ab nach der Sitzung der Zertifizierungskommission am , Pankreaszentrum Neue Erhebungsbögen ab 15.06.2012 nach der Sitzung der Zertifizierungskommission am 11.05.2012 in Berlin 1.7.3: Study-Nurse Es ist eine spezifische Ausbildung für die Studienassistenzfunktion

Mehr

Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome. T. Winkler. Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M.

Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome. T. Winkler. Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M. Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome T. Winkler Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M. Rogy Therapiekonzepte Neoadjuvant Adjuvant Palliativ Studien Quiz Neoajuvante

Mehr

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012)

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012) Nr. EB Kennzahldefinition Kennzahlenziel 2 1.2.3 Prätherapeutische Fallbesprechung Adäquate Rate an prätherapeutischen Fallbesprechungen Anzahl Primärfälle, die in der prätherapeutischen Tumorkonferenz

Mehr

Krebszentren: Sinn oder Unsinn? Krebszentren: Pro

Krebszentren: Sinn oder Unsinn? Krebszentren: Pro 3. Brandenburger Krebskongress 22. Februar 2013 Krebszentren: Sinn oder Unsinn? Krebszentren: Pro Thomas Seufferlein Klinik für Innere Medizin I Universität Ulm Wozu Krebszentren? Die onkologische Versorgungslandschaft

Mehr

Update S3-Leitlinie kolorektales Karzinom. Christian Pox. Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum

Update S3-Leitlinie kolorektales Karzinom. Christian Pox. Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Update S3-Leitlinie kolorektales Karzinom Christian Pox Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Leitlinie kolorektales Karzinom Update 2012/13 Themenkomplex I Themenkomplex II Themenkomplex

Mehr

Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Gynäkologischen Krebszentren

Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Gynäkologischen Krebszentren Kennzahlenauswertung 2014 Jahresbericht der zertifizierten Gynäkologischen Krebszentren Kennzahlenjahr 2012 / Auditjahr 2013 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Gynäkologische

Mehr

Metastasenchirurgie 13% 7% -

Metastasenchirurgie 13% 7% - Metastasenchirurgie Definition Als Metastasierung (griechisch: meta - weg; stase: - Ort; Übersiedlung) bezeichnet man die Absiedlungen bösartiger Zellen eines Tumors, stammend aus einer anderen primären

Mehr

Kolonkarzinom Stadium CIS, I-III

Kolonkarzinom Stadium CIS, I-III Kolonkarzinom Verantwortlich: Dr. R. Fritsch, Prof. Dr. H. Bertz, PD Dr. V. Brass, Prof. Dr. T. Brunner, Dr. P. Manegold, PD Dr. H. Neeff Freigabe: interdisziplinärer Qualitätszirkel Stand 07/17, gültig

Mehr

Systemische Therapie des kolorektalen Karzinoms

Systemische Therapie des kolorektalen Karzinoms Systemische Therapie des kolorektalen Karzinoms S. Stintzing, V. Heinemann 1 Einleitung Epidemiologie 3 2 Therapie des Kolonkarzinoms 4 2.1 Adjuvante Therapie des Kolonkarzinoms 4 2.2 Adjuvante Therapie

Mehr

Umsetzung der neuen Kennzahlenbögen 2013

Umsetzung der neuen Kennzahlenbögen 2013 Umsetzung der neuen Kennzahlenbögen 2013 (Stand: Diskussionspapier - noch keine definitive Anleitung, 16.11.2012) Geänderte Bögen OZ Lunge Pankreas Gyn Haut Darm Brust Prostata Kopf-Hals (8.11.2012) Neuroonkologie

Mehr

5. Methodik-Workshop des Leitlinienprogramms Onkologie 11. Bis

5. Methodik-Workshop des Leitlinienprogramms Onkologie 11. Bis 5. Methodik-Workshop des Leitlinienprogramms Onkologie 11. Bis 12. 07. 2014 Qualitätsindikatoren Dipl. Inform. Dr. med. Hagen Barlag Sinn und Zweck der Tumordokumentation Sachgerechte Abbildung der Erkrankung

Mehr

Erhebungsbogen Kopf-Hals-Tumor-Zentren in Onkologischen Zentren

Erhebungsbogen Kopf-Hals-Tumor-Zentren in Onkologischen Zentren zum Erhebungsbogen in Onkologischen Zentren Vorsitz der Zertifizierungskommission: Prof. Dr. Heinrich Iro, Prof. Dr. Dr. M. Ehrenfeld Im Rahmen der Zertifizierungsverfahren treten regelmäßig Fragestellungen

Mehr

Die chirurgische Therapie des Rektumkarzinoms

Die chirurgische Therapie des Rektumkarzinoms Die chirurgische Therapie des Rektumkarzinoms Dr. med. Christoph Reuter Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Coloproktologie 12. Dezember 2012 60000 Neuerkrankungen eines Kolorektalen

Mehr

Chirurgie des Dickdarms. Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016

Chirurgie des Dickdarms. Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016 Chirurgie des Dickdarms Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016 Aufbau der Vorlesung 1. Grundlagen (Anatomie, Diagnostik) 2. Gutartige

Mehr

Ergebnis-Cockpit Anlage zum Erhebungsbogen für die Zertifizierung von Brustgesundheitszentren (BGZ)

Ergebnis-Cockpit Anlage zum Erhebungsbogen für die Zertifizierung von Brustgesundheitszentren (BGZ) von Brustgesundheitszentren Ergebnis-Cockpit Anlage zum Erhebungsbogen für die von Brustgesundheitszentren (BGZ) Version 4.0 vom 20.04.2015 Angaben des Name des Brustgesundheitszentrums Straße Ort Name

Mehr

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Gynäkologischen Krebszentren

Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Gynäkologischen Krebszentren Kennzahlenauswertung 2016 Jahresbericht der zertifizierten Gynäkologischen Krebszentren Auditjahr 2015 / Kennzahlenjahr 2014 Inhaltsverzeichnis Einleitung........ Stand des Zertifizierungssystems für Gynäkologische

Mehr

Anlage 4 Qualitätssicherung Stand 2012-11-22 Version 3.2

Anlage 4 Qualitätssicherung Stand 2012-11-22 Version 3.2 Anlage 4 Qualitätssicherung Stand 2012-11-22 Version 3.2 Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I Nr. 5 DMP-Richtlinie QS-Ziel (RSAV) QS-Indikator Auslösealgorithmus

Mehr

Zertifizierung von Zentren: Darmzentren

Zertifizierung von Zentren: Darmzentren Ruhr-Universität Bochum Zertifizierung von Zentren: Darmzentren C. Pox Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Zertifizierte Darmzentren : mögliche Vorteile Ziel: Verbesserung der

Mehr

Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie. Stefan Post. Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg

Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie. Stefan Post. Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie Stefan Post Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Kolorektales Karzinom

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Kolorektales Karzinom Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Kolorektales Karzinom Autoren: Dr. med. Stefan Krüger Dr. med. Edgar Hartung Kerstin Siehr Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich

Mehr

Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand

Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand BQS Münster 19. 04. 2007 Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand I.Gastinger (Cottbus) An - Institut für Qualitätssicherung in der operativen Medizin an der Otto von Guericke Universität

Mehr

Zertifizierung als Qualitätssicherungsinstrument. Folgt das Geld künftig dem Zertifikat?

Zertifizierung als Qualitätssicherungsinstrument. Folgt das Geld künftig dem Zertifikat? Zertifizierung als Qualitätssicherungsinstrument. Folgt das Geld künftig dem Zertifikat? Dr. Johannes Bruns XI. Innovationskongress der Deutschen Hochschulmedizin e.v. am 01./02. Oktober 2015 in Berlin

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) zu Kennzahlenbögen und Matrizen Ergebnisqualität (Stand )

Fragen und Antworten (FAQs) zu Kennzahlenbögen und Matrizen Ergebnisqualität (Stand ) DKG-Zertifizierungssystem Fragen und Antworten (FAQs) zu Kennzahlenbögen und Matrizen Ergebnisqualität (Stand 05.10.2015) Inhaltsverzeichnis Lunge 2 Kopf-Hals 3 Pankreas 5 Anmerkung: Organe, für die eine

Mehr

4.13 Anzahl Primärfälle

4.13 Anzahl Primärfälle 4.13 Anzahl Primärfälle 120 111 100 80 Primärfälle 60 40 20 15 0 Carcinoma in situ Invasives CA 25.09.2007 1 4.14a Anzahl der Eingriffe pro Jahr insgesamt Eingriffe insgesamt (gezählt werden alle OPS-Code):

Mehr

Führt Versorgungsforschung zu Versorgungsverbesserung?

Führt Versorgungsforschung zu Versorgungsverbesserung? Führt Versorgungsforschung zu Versorgungsverbesserung? M. Klinkhammer-Schalke Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.v. (ADT) Deutsches Netzwerk für Versorgungsforschung (DNVF) Was kann Versorgungsforschung

Mehr

Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für f. SYNCHRONOUS Trial

Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für f. SYNCHRONOUS Trial Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für f Chirurgie SYNCHRONOUS Trial Resection of the primary tumor vs. no resection prior to systemic therapy in patients with colon cancer and synchronous unresectable

Mehr

Die beste Anastomose

Die beste Anastomose Die beste Anastomose How I do it Prof. Dr. Matthias Behrend Donau-Isar-Klinikum Deggendorf Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren e.v. 24. bis 25. Juni 2016 Fall-Auswahl Kennzahlenbogen 18: Anastomosen-Insuffizienzen

Mehr

Chirurgie des Rektumkarzinoms

Chirurgie des Rektumkarzinoms Chirurgie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. Robert Rosenberg Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäss- und Thoraxchirurgie Kantonsspital Baselland Liestal Chirurgie des Rektumkarzinoms Ziel: Komplette

Mehr

Kommunikationszentrum und Cafe Panorama - Krankenhaus Nordwest Mittwoch, 06. April 2011 18.00 s.t. 20.15 Uhr

Kommunikationszentrum und Cafe Panorama - Krankenhaus Nordwest Mittwoch, 06. April 2011 18.00 s.t. 20.15 Uhr Kolorektales Karzinom Analkarzinom Entzündliche Darmerkrankungen Komplexe Koloproktologie Einladung Jahres-Meeting 2011: Transparenz - Information Kooperation Kommunikationszentrum und Cafe Panorama -

Mehr

Leitliniengerechte Therapie bei metastasiertem kolorektalem Karzinom

Leitliniengerechte Therapie bei metastasiertem kolorektalem Karzinom Leitliniengerechte Therapie bei metastasiertem kolorektalem Karzinom Case Report NZW Dresden 2010 Stefan Schalbaba stefan.schalbaba@klinikum-memmingen.de Patientenidentität und Subjektive Daten Patient

Mehr

Inhalt Gleason-Score... 2 Anlass Gleason... 3 IIEF-Score... 4 ICIQ... 5 Datum ICIQ und IIEF Erhebung... 6 Neu: Datum der Stanzen...

Inhalt Gleason-Score... 2 Anlass Gleason... 3 IIEF-Score... 4 ICIQ... 5 Datum ICIQ und IIEF Erhebung... 6 Neu: Datum der Stanzen... Inhalt Gleason-Score... 2 Anlass Gleason... 3 IIEF-Score... 4 ICIQ... 5 Datum ICIQ und IIEF Erhebung... 6 Neu: Datum der Stanzen... 7 Neu: Anzahl der Stanzen... 8 Neu: Anzahl der positiven Stanzen... 9

Mehr

Erhebungsbogen Kopf-Hals-Tumor-Zentren in Onkologischen Zentren

Erhebungsbogen Kopf-Hals-Tumor-Zentren in Onkologischen Zentren zum Erhebungsbogen in Onkologischen Zentren Vorsitz der Zertifizierungskommission: Prof. Dr. Heinrich Iro, Prof. Dr. Dr. M. Ehrenfeld Im Rahmen der Zertifizierungsverfahren treten regelmäßig Fragestellungen

Mehr

Active Surveillance Watchful Waiting. RZE aufgrund von RPE RZE. Pca

Active Surveillance Watchful Waiting. RZE aufgrund von RPE RZE. Pca Anlage EB Version H1.1 (Auditjahr 217 / Kennzahlenjahr 216) Basisdaten Prostata Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 216 Bundesland

Mehr

Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013

Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013 Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013 Prätherapeutisch: Posttherapeutisch: FIGO ptnm (UICC) ( Féderation Internationale de Gynécologie et d Obstétrique) TNM (UICC) (UICC= Union International Contre le

Mehr

Zusammenarbeit mit KFRG-Krebsregister

Zusammenarbeit mit KFRG-Krebsregister Anlage EB Version G1.2 (Auditjahr 217 / Kennzahlenjahr 216) Basisdaten Haut Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 216 Bundesland

Mehr

BB Krebskongress 2011

BB Krebskongress 2011 BB Krebskongress 2011 Onkologie im Land Brandenburg- Herausforderungen eines Flächenlandes Darmzentren im Land Brandenburg flächendeckende Versorgung? Dr. med. W. Pommerien, Städtisches Klinikum Brandenburg

Mehr

Vergleich der Ergebnisse zertifizierter und nicht-zertifizierter Zentren

Vergleich der Ergebnisse zertifizierter und nicht-zertifizierter Zentren Vergleich der Ergebnisse zertifizierter und nicht-zertifizierter Zentren Monika Klinkhammer-Schalke Arbeitsgemeinschaft, Berlin Kooperationsverbund Qualitätssicherung durch Klinische Krebsregister,Berlin

Mehr

Vorsorge und Früherkennung des Darmkrebes

Vorsorge und Früherkennung des Darmkrebes 15. Onkologisches Symposium Tumorzentrum Regensburg Vorsorge und Früherkennung des Darmkrebes Risiken erkennen und Chancen nutzen Dr. Hans Worlicek - Regensburg Tumorzentrum Regensburg Internistische Praxis

Mehr

Thoraxzentren. Jahresbericht

Thoraxzentren. Jahresbericht Thoraxzentren Jahresbericht 2011 12.09.2012 Zertifizierungen Zertifiziert Bad Berka Berlin - Evangelische Lungenklinik (ELK) Berlin - Helios Lungenklinik Heckeshorn Chemnitz Duisburg Essen Herne Ostercappeln

Mehr

operiert 2) Ausschließlich Staging OP / Nicht vollständige OP (Zervix, Endometrium, Vulva, davon mit neoadjuvanter

operiert 2) Ausschließlich Staging OP / Nicht vollständige OP (Zervix, Endometrium, Vulva, davon mit neoadjuvanter Zervixkarzinom / Tuben-Ca/ Peritoneal-Ca 1) Nicht vollständige OP * (Ovar/Tuben/Peritoneal, BOT) Definitive OP = Staging OP ** (Ovar/Tuben/Peritoneal, BOT) davon mit neoadjuvanter oder präoperativer systemischer

Mehr

Weichteilsarkome der Extremitäten

Weichteilsarkome der Extremitäten Weichteilsarkome der Extremitäten Verantwortlich: Prof. Dr. H. Bannasch, Prof. Dr. G.W. Herget, Dr. J. Scholber, Dr. J. Heinz, PD Dr. S. Hettmer, Dr. D. Dovi-Akue Freigabe: interdisziplinärer Qualitätszirkel

Mehr

Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Kennzahlenauswertung 2015 Jahresbericht der zertifizierten Brustkrebszentren Auditjahr 2014 / Kennzahlenjahr 2013 Inhaltsverzeichnis Einleitung........ Stand des Zertifizierungssystems für Brustkrebszentren

Mehr

Darmpolypen richtig behandelt aus Sicht des Endoskopikers. Dr. med. W. Pommerien Städtisches Klinikum Brandenburg an der Havel

Darmpolypen richtig behandelt aus Sicht des Endoskopikers. Dr. med. W. Pommerien Städtisches Klinikum Brandenburg an der Havel Darmpolypen richtig behandelt aus Sicht des Endoskopikers Dr. med. W. Pommerien Städtisches Klinikum Brandenburg an der Havel Kolonpolypen (1) Polypektomie Voraussetzungen der Polypektomie (1) Patientenaufklärung

Mehr

Epidemiologie, Klinik und Prognose des Kolonkarzinoms Vergleichende Analyse der Tumorzentren Regensburg und Erlangen

Epidemiologie, Klinik und Prognose des Kolonkarzinoms Vergleichende Analyse der Tumorzentren Regensburg und Erlangen Epidemiologie, Klinik und Prognose des Kolonkarzinoms Vergleichende Analyse der Tumorzentren Regensburg und Erlangen M. Klinkhammer-Schalke, W. Hohenberger, S. Petsch, A. Pauer, F. Hofstädter Aufgaben

Mehr

Krebsregistrierung zur Unterstützung der Qualitätssicherung am Beispiel des Kolorektalen Karzinoms

Krebsregistrierung zur Unterstützung der Qualitätssicherung am Beispiel des Kolorektalen Karzinoms Krebsregistrierung zur Unterstützung der Qualitätssicherung am Beispiel des Kolorektalen Karzinoms M. Schmidt, D. Hölzel Rostock, 21.04.2005 Tumorregister München 1 Einzugsgebiet Tumorregister München

Mehr

Anforderungen der Darmkrebszentren an klinische Krebsregister Was ist unverzichtbar, was ist leistbar? Jutta Engel Tumorregister München (TRM)

Anforderungen der Darmkrebszentren an klinische Krebsregister Was ist unverzichtbar, was ist leistbar? Jutta Engel Tumorregister München (TRM) Anforderungen der Darmkrebszentren an klinische Krebsregister Was ist unverzichtbar, was ist leistbar? Jutta Engel Tumorregister München (TRM) München, Hotel Le Meridien, 24. Mai. 2014, 9.00-10.40 Uhr

Mehr

Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen

Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen 5. Tag der Organkrebszentren Dr. med. Ralf Nettersheim Chirurgische Klinik Klinikdirektor PD Dr. med. Hartel Klinikum Dortmund 29.11.2012 1 Onkologische

Mehr