KONFIGURATIONSHILFE. wir_verbinden. wir_verbinden. Tel Fax

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KONFIGURATIONSHILFE. wir_verbinden. wir_verbinden. Tel 059 999-0 Fax 059 999-6299 support@inode.at http://www.inode.at"

Transkript

1 KONFIGURATIONSHILFE Letzte Aktualisierung am Büro Wien Millennium Tower Handelskai A-1200 Wien Büro Graz Business Center Schmiedlstraße 1 A-8042 Graz Büro Salzburg Techno-Z Obj.X Schillerstraße 30 A-5020 Salzburg Büro Innsbruck Objekt 057 Eduard-Bodem-Gasse 5-7 A-6020 Innsbruck Büro Linz Wienerstrasse 131 A-4020 Linz Tel Fax wir_verbinden

2 Inhaltsverzeichnis ADSL MS Windows MS Windows MS Windows ME MS Windows NT MS Windows MS Windows XP MS Windows XP self-installation Apple MacOS Linux Browser MS Internet Explorer MS Internet Explorer Netscape Communicator Netscape Einwahl MS Windows MS Windows MS Windows NT MS Windows MS Windows XP Apple MacOS ipass Outlook Express Outlook Express Eudora Mail Netscape Messenger Netscape Communicator Netscape The Bat News Outlook Express

3 Outlook Express Netscape Communicator Netscape Webhost NT Active State Perl Active Server Pages Cron - Automated Tasks Eigene Error Seiten FTP Logfiles - tägliche Erstellung Frontpage 2002 Serverextensions Microsoft Index Server MSAccess Datenbank MSSQL Datenbank RealAudio & RealVideo Streams Server Side XML SSL - Shared Secure Socket Layer SMTP Authentifizierung - Anmeldung mittels Kennwort Statistik Wap/WML ist Internet im Handyformat Zugangskontrolle zu Verzeichnissen Webhost Unix CGI Cron - Automated Tasks Eigene Error Seiten Frontpage 2002 Serverextensions FTP Image Magick Java & JSP FAQ LibMING & SWF für PHP Logfiles - tägliche Erstellung Datenbank MySQL PDF-Lib für PHP PHP 3 & RealAudio & RealVideo Streams Sicherheit SMTP Authentifizierung - Anmeldung mittels Kennwort

4 SSL - Shared Secure Socket Layer Statistik Wap/WML ist Internet im Handyformat Zugangskontrolle zu Verzeichnissen xdsl Inbetriebnahme von inode xdsl Windows Windows XP MS Windows 95/98 mit USB Modem MS Windows 2000 mit USB Modem MS Windows XP mit USB-Modem MS Windows 2000 mit Ethernet-Modem MS Windows XP mit Ethernet-Modem LINUX mit Ethernet-Modem MS Windows XP mit USB-Modem MS Windows XP mit Ethernet-Modem LINUX mit Ethernet-Modem

5 ADSL MS Windows 95 Unter Windows 95 stehen die benötigten Dienste (VPN-Dienste) nicht zur Verfügung. Daher muss Windows 95 mit dem Microsoft Dial up Networking Upgrade 1.3 nachgerüstet werden. Microsoft DFÜ-Netzwerkupgrade 1.3 Das DFÜ-Netzwerkupgrade wird für die VPN-Dienste (Virtual Private Network) benötigt. Windows 95 stellt in einer Standardinstallation leider nicht die notwendigen Dienste zur Verfügung. Das Upgrade ist für englische und deutsche Windowsinstallationen auf der inode Homepage verfügbar. Sollten Sie über eine andere Sprachversionen verfügen, suchen Sie bitte die Microsoft-Homepage unter auf. Laden Sie sich die entsprechende Datei von der inode Homepage auf Ihren Rechner und starten Sie die Installation durch einen Doppelklick auf die Datei, nachdem der Download beendet ist. Folgendes Fenster (siehe links) wird erscheinen. Bestätigen Sie per Mausklick auf Ja. Die erscheinende Lizenzvereinbarung bestätigen Sie abermals mit Ja, vorausgesetzt Sie möchten Sie annehmen, ansonsten wird die Installation abgebrochen.

6 Alle notwendigen Dateien werden nun auf Ihrem Rechner installiert. Sobald das Setup abgeschlossen ist, werden Sie zu einem Neustart aufgefordert. Bestätigen Sie mit Ja. Nach dem Neustart wird ein Statusfenster eingeblendet, das den Installationsfortschritt anzeigt. Vor Abschluß der Installation werden Sie zum Einlegen der (Windows 95 CD-ROM) aufgefordert. Nach einlegen der Windows95 CD-ROM, bestätigen Sie das Fenster mit OK. Während des Kopiervorgangs kann es zu einem Versionskonflikt zwischen einer vorhandenen und einer zu kopierenden Datei kommen, beantworten Sie die erscheinenden Dialoge mit Nein. Dadurch verhindern Sie, daß eventuell beschädigte Bibliotheken auf Ihrem PC verbleiben.

7 ADSL MS Windows 98 Konfiguration Um das Programm Netzwerk zu öffnen klicken Sie auf Arbeitspl atz,danachsystemsteuerung und Netzwerk. Folgendes Fenster erscheint: Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Wählen Sie im Fenster Netzwerkkarte aus und klicken Sie auf Hinzufügen. Selektieren Sie nun Microsoft aus der Liste Hersteller. Aus dem Teilfenster Netzwerkkarten suchen Sie nun den Eintrag Microsoft Virtual Private Networking Adapter.

8 Wenn das Protokoll TCP/IP bereits installiert ist, so finden Sie den Eintrag mit der Bezeichnung TCP/IP -> Netzwerkadapter. Markieren Sie diese Zeile und klicken Sie auf Eigenschaften. Sollten Sie an dieser Stelle eine Warnmeldung (Windows 98) erhalten, so übergehen Sie diese mit OK. Ändern Sie die Einstellung von IP-Adresse automatisch beziehen auf IP-Adresse festlegen. Tragen Sie als IP , Subnetzmaske ein. Wechseln Sie nun auf die Seite WINS-Konfiguration und deaktivieren Sie die WINS-Auflösung deaktivieren. Wechseln Sie nun auf die Seite DNS-Konfiguration. Wählen Sie DNS deaktivieren, falls dies nicht aktiviert war. Nun bestätigen zweimal Sie mit OK. Windows wird im Anschluß daran Dateien vom Installationsmedium (Windows 9x CDROM) kopieren und einen Neustart verlangen. Nach dem Neustart des Betriebsystems kann die ADSL Verbindung aufgesetzt werden. Doppelklicken Sie das Icon Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Öffnen Sie jetzt das Symbol DFÜ-Netzwerk. Dannach erstellen Sie eine neue Verbindung. Geben Sie als Verbindungsnamen inode ADSL an. Im Feld Wählen Sie ein Gerät muß Microsoft VPN Adapter ausgewählt sein. Klicken Sie nun auf Weiter.

9 Tragen Sie bei Hostname oder IP-Adresse: Die Nummer ein und bestätigen mit Weiter. Das DFÜ-Netzwerk inode ADSL wurde erstellt. Klicken Sie dieses Icon mit der rechten Maustaste an und auf Eigenschaften. Nun muß die Seite Servertypen angeklickt werden. Entfernen Sie alle Einträge bis auf TCP/IP.

10 Anschließend sollten TCP/IP-Einstellungen die Namenserver (DNS-Server) eingestellt und die Option IP-Headerkomprimierung deaktiviert werden. Die Namensserver lauten: und Eingabe von Benutzernamen und Kennwort und den ersten Verbindungsaufbau. Dazu öffnen Sie das Symbol inode ADSL durch einen Doppelklick und geben Ihre Daten laut Datenblattes an.

11 ADSL MS Windows ME Konfiguration Klicken Sie auf Start-Einstellungen-Systemsteuerung. Nun befinden Sie sich im Menü Systemsteuerung. Hier klicken Sie auf der linken Seite auf zeigen Sie alle Optionen der Systemsteuerung an. Hier steigen Sie mit einem Doppelklick in das Menü Software ein.

12 Hier klicken Sie auf den Register Windows Setup und markieren das Menü Verbindungen. Danach klicken Sie auf Details. Hier müssen Sie Virtuelles privates Netzwerk (VPN) anhaken. Beenden Sie alles wieder durch klicken auf OK

13 Im Menü Systemsteuerung doppelklicken Sie nun auf DFÜ- Netzwerk. Mit einem Doppelklick auf das Symbol können Sie eine neue Verbindung einrichten. Wie abgebildet tragen Sie hier Inode-ADSL ein und stellen sicher, dass der Microsoft VPN-Adapter ausgewählt ist. Anschließend klicken Sie auf Weiter.

14 Tragen Sie hier die IP-Adresse ein und klicken auf Weiter. Klicken Sie auf Fertig stellen und Ihre neue Verbindung ist eingerichtet. Hier klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neu eingerichtete Verbindung und dann auf Eigenschaften.

15 Hier darf nur TCP/IP angehakt sein, klicken Sie dann auf TCP/IP Einstellungen Hier tragen Sie die DNS Server von Inode ein. Achten Sie darauf, dass die IP-Header Komprimierung deaktiviert ist. Klicken Sie auf OK.

16 Mit einem Doppelklick öffnet sich das Wählmenü. Klicken Sie auf Verbinden Sie werden nun mit dem Internet verbunden.

17 ADSL MS Windows NT 4.0 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows NT 4.0 enthaltene DFÜ-Netzwerk zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können. Um das Programm Netzwerk zu öffnen klicken Sie auf Arbeitsplatz, danach auf Systemsteuerung und Netzwerk. Unter Protokolle finden Sie den Eintrag TCP/IP. Markieren Sie diese Zeile und klicken Sie auf Eigenschaften.

18 Anschließend wählen Sie IP-Adresse aus. Ändern Sie den Eintrag IP-Addresse automatisch beziehen auf IP-Addresse festlegen. Tragen Sie unter IP-Addresse und Subnetzmaske Ziffern ein. Das Feld Gateway darf keinen Eintrag enthalten. Sie befinden sich nun wieder im Dialog Eigenschaften von Netzwerk. Falls kein Point to Point Tunneling Protocol vorhanden ist, klicken Sie auf Hinzufügen, wählen Sie Point to Point Tunneling Protocol aus und bestätigen Sie mit OK. Anschließend verlangt Ihr PC das Windows NT-Installationsmedium. Dannach tarten Sie Windows NT neu. Nun müssen die Netzwerkeigenschaften wieder geöffnet und Protokolle angeklickt werden.

19 Markieren Sie den Eintrag Point to Point Tunneling Protocol und klicken Sie auf Eigenschaften. Es soll der Eintrag 1 im erscheinenden Dialogfeld eingetragen sein. Weiters soll in der Rubrik Dienste der RAS-Dienst installiert sein. Markieren Sie den Eintrag RAS-Dienst und klicken Sie auf Eigenschaften. Es erscheint das Fenster Remote Access Setup, wo nun eine Zeile mit Wortlaut VPN1 RASPPTPM VPN vorhanden ist. Sollte diese Zeile nicht auffindbar sein, können Sie dies über Hinzufügen korrigieren. Ist der RAS-Dienst nicht vorhanden, klicken Sie auf Hinzufügen. Anschließend wählen Sie den RAS-Dienst. Dannach können Sie das System neu starten. Danach Doppelklicken Sie das Icon Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Dann öffnen Sie das Symbol DFÜ-Netzwerk. Klicken Sie auf Neu und geben Sie als Namen inode ADSL.

20 Auf der folgenden Seite sollte nur Eine Verbindung zum Internet wird hergestellt aktiviert sein. Markieren Sie den Eintrag RASPPTPM (VPN1). Als Telefonnummer geben Sie die IP-Addresse ein. Die Option Wählparameter keinesfalls aktiviert sein. Klicken Sie nun die Taste Weiteres und im Menü Eintrags- und Modemeigenschaften bearbeiten an. Wechseln Sie auf die Seite Server. Hier muß als Servertyp PPP;Windows NT;Windows TCP/IP aktiviert sein. Unter der Schaltfläche TCP/IP-Einstellungen können nun die DNS-Server eingetragen werden.

21 Tragen Sie als Primären DNS , als sekundären ein. Die Checkbox IP-Headerkomprimierung verwenden muss deaktviert sein. Klicken Sie nun auf Wählen um die Verbindung aufzubauen. Es erscheint ein Dialog, der Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort abfragt.

22 ADSL MS Windows 2000 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows 2000 enthaltene VPN - Protokoll zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können. Vorraussetzung für die unten genannten Schritte ist ein fertig installierte und konfigurierten Netzwerkkarte sowie ein synchrones ADSL - Modem. Einrichtung des VPN - Devices Um Daten über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) zu senden müssen wir zunächst einmal ein neues Netzwerkdevice einrichten. Dazu klicken wir mit der rechten Maustaste auf das Feld Make new Connection bzw. Neue Verbindung erstellen. Es erscheint folgendes Fenster: Klicken Sie auf Next bzw. Weiter, folgendes Fenster öffnet sich (siehe nächste Seite)

23 Klicken Sie auf Next bzw. Weiter, folgendes Fenster öffnet sich: Wir wollen ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) aufbauen und klicken deshalb wie oben gezeigt auf den dritten Menüpunkt. Tunnel deshalb, weil die Daten verschlüsselt bis zu inode übertragen werden. Es wird also ein Tunnel aufgebaut, über den Ihre Daten laufen. Drücken Sie anschließend auf Next oder weiter. Im nächsten Fenster werden Sie aufgefordert einen Hostnamen oder eine IP einzugeben. Geben Sie hier die Zahl wie unten gezeigt ein. Dies ist die IP Ihres ADSL - Modems. Im nächsten Fenster werden Sie gefragt, ob Sie die Verbindung nur für sich selbst benutzen wollen (Nur der derzeitig angemeldete User), oder ob er allen Benutzern Ihres Rechners zur Verfügung stehen soll. Wenn Sie z.b. verhindern wollen, daß andere Personen auf Ihrem Rechner Ihre ADSL - Verbindung benutzten können, dann wählen Sie die Einstellung wie auf dem Bild neben angezeigt:.

24 Der Einrichtungswizard hat nun alle Daten die er benötigt. Geben Sie nun noch den Namen der Verbindung wie neben angezeigt ein und drücken Sie auf Next bzw, weiter. Wir haben nun ein VPN - Device geschaffen. Nun müssen Sie noch Ihre Zugangdaten eintragen. Diese sollten Sie bei Ihrer Anmeldung von der Firma inode erhalten haben.

25 Unter Properties bzw. Eigenschaften finden Sie folgendes Fenster: Drücken Sie auf Advanced bzw. Erweitert und dann auf Settings bzw. Einstellungen. Folgendes Fenster erscheint. Aktivieren Sie die Optionen wie im Bild gezeigt und bestätigen Sie die Einstellungen mit ok.

26 Ein letzter Klick auf Connect bzw. Verbinden sollte diese Meldung am Bildschirm zeigen. Welche kurz darauf durch folgendes ersetzt wird. Damit ist Ihr ADSL - Anschluß fertig konfiguriert, und Sie können sich in Ihr Surf - Abenteuer stürzen und endlich frei von Zeitdruck und drohenden Telefonrechnungen das Internet neu entdecken...

27 ADSL MS Windows XP Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows XP enthaltene VPN - Protokoll zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können. Vorraussetzung für die unten genannten Schritte ist eine fertig installierte und konfigurierte Netzwerkkarte sowie ein synchrones ADSL - Modem. Einrichtung des VPN - Devices Um Daten über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) zu senden, müssen wir zunächst einmal ein neues Netzwerkdevice einrichten. Gehen Sie dazu über das Startmenü in die Systemsteuerung und dort in das Menü Netzwerkverbindungen. Dann klicken Sie auf das Feld Neue Verbindung erstellen. Es erscheint folgendes Fenster: Klicken Sie auf Weiter, folgendes Fenster öffnet sich (siehe nächste Seite)

28 Wir wollen ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) aufbauen. Dazu wählen Sie zuerst den Punkt Verbindung mit dem Netzwerk am Arbeitsplatz herstellen aus und klicken dann auf Weiter. In diesem Schritt wählen Sie das VPN aus und klicken ebenfalls wieder auf Weiter.

29 Der Einrichtungs-Assitent benötigt im nächsten Schritt einen Namen für die zu erstellende Verbindung. Tragen Sie hier Inode- ADSL ein und bestätigen Sie mit Klick auf Weiter. Im nächsten Fenster werden Sie aufgefordert einen Hostnamen oder eine IP einzugeben. Geben Sie hier die Zahl wie daneben gezeigt ein. Dies ist die IP-Adresse Ihres ADSL Modems.

30 Sie haben nun ein VPN - Device geschaffen. Als nächstes müssen Sie noch Ihre Zugangsdaten eintragen. Diese sollten Sie in Ihrer Anmeldung von der Firma inode erhalten haben. Unten im Fenster werden Sie gefragt, ob Sie die Verbindung nur für sich selbst benutzen wollen (nur der derzeitig angemeldete User), oder ob sie allen Benutzern Ihres Rechners zur Verfügung stehen soll. Wenn Sie z.b. verhindern wollen, dass andere Personen auf Ihrem Rechner Ihre ADSL - Verbindung benutzen können, dann wählen Sie die Einstellung wie auf dem Bild nebenan gezeigt. Klicken Sie als nächstes auf Eigenschaften um weitere Einstellungen vorzunehmen. Im Fenster Inode-ADSL Eigenschaften klicken Sie zunächst den Menüpunkt Sicherheit an. Dann wählen Sie den Punkt Erweitert aus und klicken auf den Knopf Einstellungen.

31 In den Erweiterten Sicherheitseinstellungen aktivieren Sie bitte den Punkte Folgende Protokolle zulassen und markieren den Unverschlüsseltes Kennwort (PAP). Danach bestätigen Sie die Eingaben durch einen Klick auf OK. Zurück im Verbindungsfenster können Sie nun eine Verbindung zu INODE herstellen. Klicken Sie dazu auf Verbinden.

32 Jetzt müssen Sie noch die Netzwerkverbindung konfigurieren. Dazu klicken Sie im Fenster Netzwerkverbindungen mit der rechten Maustaste auf LAN-Verbindung (blau markiert). Im folgenden Menü klicken Sie bitte auf Einstellungen. Im Fenster Eigenschaften von LAN-Verbindung selectieren Sie bitte Internetprotokoll(TCP/IP) und klicken dann auf Eigenschaften.

33 Ändern Sie den Eintrag IP-Adresse automatisch beziehen auf Folgende IP-Addresse verwenden. Tragen Sie unter IP-Adresse und Subnetzmaske Ziffern ein.. Bestätigen Sie die Einstellungen noch mit OK. Damit ist Ihr ADSL - Anschluß fertig konfiguriert, und Sie können sich in Ihr Surf - Abenteuer stürzen und endlich frei von Zeitdruck und drohenden Telefonrechnungen das Internet neu entdecken...

34 ADSL MS Windows XP self-installation Konfiguration Diese Installationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie das Alcatel Speed Touch USB-Modem installieren und danach eine Verbindung zum Internet einrichten. Dazu verbinden Sie das Modem mittels des USB-Kabels mit Ihrem PC oder Notebook. Es erscheint nach kurzer Zeit folgendes Fenster. Legen Sie bitte die beigepackte CD-Rom in das CD-Laufwerk und klicken Sie anschließend auf Weiter, damit die Treiberinstallation startet.

35 Zwischendurch erscheint folgendes Fenster, welches Sie mit einem Klick auf Installation fortsetzen quittieren. Zum Schluss der Treiberinstallation erscheint dieses Fenster. Um die Installation ab zu schließen, klicken Sie auf Fertig stellen. Jetzt ist das USB-Modem installiert.

36 In diesem Abschnitt richten Sie nun bitte die Internetverbindung ein. Klicken Sie bitte wie abgebildet mit der rechten Maustaste auf Netzwerkverbindungen und anschließend auf Öffnen. Im linken oberen Bereich klicken Sie bitte auf Neue Verbindung erstellen

37 Nehmen Sie bitte die Einstellung vor wie abgebildet und klicken Sie anschließend auf Weiter. Im nächsten Fenster müssen Sie das Alcatel USB-Modem auswählen und anschließend auf Weiter klicken.

38 Nehmen Sie die Einstellungen wie abgebildet vor und klicken Sie auf Weiter.

39 Hier müssen Sie darauf achten, dass die Internetverbindungsfirew all nicht angehakt ist. Wie diese Firewall zu konfigurieren ist, erfahren Sie in Ihrem Benutzerhandbuch des Betriebssystems, oder bei Microsoft. Mit einem Klick auf Fertig stellen ist die Installation und Konfiguration abgeschlossen. Es wird nun dem Desktop ein Symbol für diese Verbindung hinzugefügt. Mit einem Doppelklick auf dieses Symbol können Sie sich mit dem Internet verbinden. Wir wünschen viel Spass beim Surfen im Internet.

40 ADSL Apple MacOS Damit auf einem Apple ein VPN (Virtual Private Network) eingerichtet werden kann, ist zusätzliche Software nötig, die dieses Protokoll unterstützt. Beispielsweise bietet die Firma mit Ihrem Produkt Tunnel Builder dies an. Eine Demoversion eines solchen Programms Tunnel Builder können Sie zum Beispiel von der Firma NTS Networks ( ) direkt auf deren Homepage downloaden. Starten Sie nach dem Download die Installation des Programms. Nach der Installation und dem Neustart des System sollte auf dem Desktop ein Ordner NTS Tunnel Builder vorhanden sein. Vor der Konfiguration sind unter dem Apfel - Kontrollfelder - TCP/IP Optionen die korrekten Einstellungen für den neuen Verbindungstyp vorzunehmen. Verbindung: LAN TunnelBuilder Konfigurationsmethode: PPP Server IP-Adresse: <wird vom Server geliefert> Teilnetzmaske: <wird vom Server geliefert> Router Adresse: <wird vom Server geliefert> Name Server Adresse:

41 Nach dem Speichern der Änderungen kann die Konfiguration des Tunnelbuilders, starten Sie durch einen Doppelklick auf das Symbol LAN TunnelBuilder Settings die Konfigurationseinstellungen. Connect via: Ethernet Configure: Manually IP Adresse: Subnet Mask: Router Adress: Name Server Adress: VPN Protocol: PPTP Username: Password: ****** VPN Server Adress: Encryption: None Durch einen Klick auf Connect werden Benutzername und Kennwort überprüft und nach erfolgreicher Verbindung sind Sie Online.

42 ADSL Linux Auch unter Linux ist eine Verbindung zum ADSL Modem in wenigen Schritten erledigt. Vor der Installation überprüfen Sie die folgenden Punkte. ADSL Modem ist aktiv, PWR/Alarm und Line sync LEDs leuchten grün. Telefonkabel Splitter - Modem und das Netzwerkkabel Ethernet Modem - PC wurden korrekt angeschlossen. Loggen Sie sich mit root Rechten auf Ihrem Linux-Rechner ein. Haben Sie alle Punkte überprüft, können wir mit der Installation beginnen: Vergeben Sie der Netzwerkarte die IP-Adresse mit einer Subnetmask Das ADSL-Modem ist bereits mit der Adresse vorkonfiguriert. Tragen Sie in die Datei /etc/hosts einen Hostnamen für das ADSL-Modem ein: alcatel Testen können Sie die Netzwerkkonfiguration durch: ping (zum Test der eigenen IP-Adresse) und ping alcatel (zum Test der Verbindung zum ADSL-Modem). In der Datei resolv.conf sind die Nameserveradressen und einzutragen # # /etc/resolv.conf # nameserver nameserver VORSICHT: Bei SuSE-Linux die Nameserveradressen in die Datei rc.config eintragen SEARCHLIST= inode.at NAMESERVER= Starten Sie SuSEconfig (resolv.conf wird danach automatisch generiert). Führen Sie einen Neustart des Netzwerks mit dem Befehl init 1; init 2 oder /sbin/init.d/network restart durch um die Einstellungen zu übernehmen.

43 Für einen Verbindungsaufbau benötigen Sie das PPPD Service. Sollte dieser Dienst noch nicht installiert sein, holen Sie dies jetzt nach. Eine aktuelle Version (2.3.11) können Sie von downloaden. Zusätzlich brauchen Sie zum Initialisieren des Tunnels das PPTP. Zur Zeit sind 2 Typen des Alcatelmodems im Umlauf, abhängig von der Seriennummer laden Sie sich die korrekte Version herunter. PPPD BBAA - pptp_bbaa.tar.gz BCAA - pptp_bcaa..tar.gz Nach entpacken der Dateien, müssen Sie die Dateien noch mit dem Befehl make kompilieren und schlußendlich kopieren Sie das Binary nach /usr/sbin/ pptp. Im Verzeichnis /etc/ppp finden Sie das option File, in dem folgende Einträge hinzuzufügen sind: noipdefault name noauth defaultroute debug In der Datei pap-secrets folgendes: * passwort In der Datei chap-secrets folgendes: * passwort Der Verbindungsaufbau wird mit der Anweisung pptp alcatel & durchgeführt, damit das Programm im Hintergrund gestartet wird. Mit Hilfe des Befehls /var/log/messages können Sie ein Logfile mitlaufen lassen. Automatisches Login/Logout (bezieht sich auf SuSE-Distributionen) Um sicherzustellen, daß die ADSL-Verbindung bei Erreichen eines bestimmten runlevels aufgebaut wird, führen Sie bitte folgende Schritte aus: a) Fügen Sie in der Datei /etc/rc.config ADSL= yes ein und starten Sie SuSEconfig. b) Speichern Sie das Script adsl in das Verzeichnis /sbin/init.d Die Rechte werden mit chmod 755 /sbin/init.d/adsl geändert. c) Fügen Sie in /sbin/init.d/rc2.d oder in /sbin/init.d/rc3.d (je nachdem in welchem runlevel auf Ihren Rechner gearbeitet wird) zwei Symbolische Links ein. XX steht für eine freie Zahl in Ihrem Verzeichnis. ln --symbolic../adsl KXXadsl ln --symbolic../adsl SXXadsl

44 Automatischer Wiederaufbau der Verbindung: Um die Verbindung nach einen Timeout automatisch wieder aufzubauen reicht folgender Eintrag in der /etc/crontab: crontab -e. Sollte bei Ihnen die /etc/crontab fehlen, verwenden Sie den Befehl crontab -e um den cronjob einzurichten. 0,30 * * * * root ping -c > /dev/null /sbin/init.d/adsl restart Nach diesem Eintrag wird die Verbindung zu jeder halben und jeder vollen Stunde überprüft und gegebenenfalls erneut aufgebaut. Bei Schwierigkeiten kontrollieren Sie zuerst das Logfile auf Einträge - meist unter /var/log. Fehler im Netzwerksetup werden dort ausführlich mitprotokolliert und Sie sehen ob der Fehler in der Authentizierung oder an einem Problem im pppd liegt. Bei erfolgreicher Verbindung muß das Line TX LED am Modem blinken. Authentizierungsprobleme werden im Logfile klar mit Authentication failure kommentiert. Die aktuellen Einstellungen Ihres Netzwerks können Sie mit ifconfig auslesen, weiters muß das Modem auf den Ping reagieren. Konnte die Verbindung erfolgreich etabliert werden, sind die Einträge um ppp0 zu erweitern. Dies ist nur eine Beispielkonfiguration: ppp0 Link encap:point-point Protocol inet addr: Mask: UP POINTOPOINT RUNNING NOARP MULTICAST MTU:1500 Metric:1 RX packets: errors:1596 dropped: Zuletzt werden die aktuellen Routingeinträge mit route kontrolliert. Wurde am eth0 Interface eine Default-Route bereits eingetragen, sollten Sie diese deaktivieren, ansonsten kann der pppd diese nicht automatisch überschreiben. Eine Deaktivierung geschieht in der Konfigurationsdatei /etc/route.conf. Nach speichern der Änderungen ist das Netzwerks abermals neu zu starten. Wurden alle Punkte korrekt ausgeführt, sind Sie Online.

45 Browser MS Internet Explorer 4 Sie folgenden Einstellungen können Sie in der Systemsteuerung unter dem Punkt Internet oder Menü View unter dem Punkt Options bei geöffneten Explorer vornehmen. Die weiteren Anweisungen beziehen sich auf zweiteres. Um Ihren Account für den Internet Explorer (IE) zu konfigurieren, führen Sie bitte folgende Schritte aus: 1. Eintrag der Startseite Hier können Sie die Startseite des IE festlegen, z.b.:

46 Browser MS Internet Explorer 5 Wählen sie im Menü Extras den Punkt Internetoptionen. Im Register Allgemein können Sie Ihre gewünschte Startseite festlegen. Klicken Sie auf den Register Verbindungen und markieren Sie die DFÜ-Verbindung, danach klicken Sie auf den Button Einstellungen

47 Tragen Sie hier nun Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Bestätigen Sie die Änderung mit OK und starten Sie den Explorer erneut.

48 Browser Netscape Communicator 4.7 Um Ihren Internetaccount für den Netscape Communicator zu konfigurieren, führen Sie bitte folgende Schritte aus: 1) Eintragen der Einstellungen Wenn Sie Ihre mit dem Netscape Communicator lesen und schreiben wollen, dann klicken Sie auf das Menü Edit und dort auf den Eintrag Preferences. Klicken Sie dort auf Mail&Groups, um den Eintrag für Mail Server vornehmen zu koennen. Nehmen Sie dort sinngemäß folgende Einstellungen vor: Den Mail server user name: entnehmen Sie bitte dem Benutzerdatenblatt. Er entspricht dem login, und lautet z.b.:abc Der Eintrag für den Outgoing mail (SMTP) server: kann mit smtp.domain.at übernommen werden. Aufpassen müssen Sie beim Eintragen des Incoming mail server: Eintrages. Der korrekte Wert steht auf dem Benutzerdatenblatt. Anstelle des xx tragen Sie bitte die letzten zwei Zahlen Ihres login ein. Im vorher ganannten Beispiel entspricht das also mail.domain.at. Bitte beachten Sie, dass unter dem Punkt Messages die Option By default, send rich text (HTML) messages _nicht_ angewaehlt ist. 2) Eintragen der News Gruppen Einstellungen: Um mit dem Netscape Communicator die News Gruppen lesen zu können, müssen Sie den News server eintragen. Klicken Sie auf Edit, und den Eintrag Preferences. Dort gibt es bei den Mail&Groups den Eintrag für Groups Server. Tragen Sie hier den News Server ein.

49 3) Eintragen Ihres Namens und Ihrer Adresse: Wenn Sie s oder news-postings mit dem Netscape Communicator verfassen wollen, dann sollten Sie unter Edit/Preferences bei den Mail&Groups unter Identity Ihren Namen und die Adresse eintragen. 4) Eintrag der Startseite. Um immer auf ihrer Lieblingshomepage zu beginnen (z.b.: Ihre eigene, oder die der inode), können Sie diese unter Edit/ Preferences diese unter Navigator einstellen.

50 Browser Netscape 6 Unter dem Menüpunkt Bearbeiten - Optionen können Sie Ihren Browser konfigurieren. Hier können Sie als Startseite eintragen.

51 Einwahl MS Windows 95 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie Windows 95 für die Inanspruchnahme der Inode Internetdienste einrichten können. Wichtig!!! Bitte installieren Sie den Internet Explorer, bevor Sie die unten beschriebene Konfiguration des DFÜ-Netzwerkes durchführen, da die von Ihnen vorgenommenen Einstellungen durch die nachträgliche Installation des Internet Explorers wieder verändert werden würden. Installation von TCP/IP und DFÜ-Adapter unter Win95 Doppelklicken Sie auf Ihrem Desktop auf Arbeitsplatz, danach auf Systemsteuerung und auf Netzwerk Sie werden nun folgende Komponenten installieren: - Client für Microsoft-Netzwerke - DFÜ-Adapter - TCP/IP Installieren des Client für Microsoft-Netzwerke Überspringen Sie diesen Schritt, falls Client für Microsoft-Netzwerke bereits in der Liste Die folgenden Netzwerkkomponenten sind installiert eingetragen ist! Klicken sie auf die Taste Hinzufügen Wählen Sie Client aus und klicken Sie auf Hinzufügen Wählen Sie links Microsoft und rechts Client für Microsoft-Netzwerke aus Klicken Sie auf OK. Installieren des DFÜ-Adapters Der DFÜ-Adapter ist die virtuelle Netzwerkkarte mit der Sie sich via Modem an das Internet anschließen werden. Überspringen Sie diesen Schritt, falls DFÜ-Adapter bereits in der Liste Die folgenden Netzwerkkomponenten sind installiert eingetragen ist! Klicken sie auf die Taste Hinzufügen Wählen Sie Netzwerkkarte aus und klicken Sie auf Hinzufügen Wählen Sie links Microsoft und rechts DFÜ-Adapter aus

52 Klicken Sie auf OK Installieren von TCP/IP TCP/IP ist das Netzwerkprotokoll, das im Internet verwendet wird Überspringen Sie diesen Schritt, falls TCP/IP oder TCP/IP DFÜ-Adapter bereits in der Liste Die folgenden Netzwerkkomponenten sind installiert eingetragen ist! Klicken sie auf die Taste Hinzufügen Wählen Sie Protokoll aus und klicken Sie auf Hinzufügen Wählen Sie links Microsoft und rechts TCP/IP aus Klicken Sie auf OK Konfigurieren des DFÜ-Adapters Stellen Sie den Auswahlbalken auf DFÜ-Adapter und klicken Sie auf Eigenschaften Unter dem Treibertyp stellen Sie sicher, dass NDIS-Treiber für erweiterten Modus (16-Bit und 32-Bit) eingestellt ist. Unter dem Tab Bindungen stellen Sie sicher, dass TCP/IP DFÜ-Adapter angekreuzt ist und klicken Sie anschließend auf OK Konfigurieren von TCP/IP Stellen Sie den Auswahlbalken auf TCP/IP bzw. TCP/IP -> DFÜ- Adapter und klicken Sie auf Eigenschaften.

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Konfigurationshilfe. letzte Aktualisierung 13/05/2003

Konfigurationshilfe. letzte Aktualisierung 13/05/2003 Konfigurationshilfe letzte Aktualisierung 13/05/2003 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis ADSL MS Windows 95...4 MS Windows 98 SE Ethernet... 6 MS Windows 98 SE USB... 14 MS Windows ME Ethernet... 25

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU (http://www.uni-jena.de/rz/net/winppp/w98modem.html) Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit April 2000 einen neuen Remote-Access-Server MAX-TNT der Firma

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

mmone Internet Installation Windows XP

mmone Internet Installation Windows XP mmone Internet Installation Windows XP Diese Anleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows XP enthaltene VPN - Protokoll zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können.

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

Einwahlverbindung unter Windows XP

Einwahlverbindung unter Windows XP Installationsanleitung Einwahlverbindung unter Windows XP - 1 - Einwahl-Verbindung unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ein internes oder externes Modem Diese Konfigurationsanleitung

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

Siemens ADSL C2-010-I ADSL Modem (simply Router)

Siemens ADSL C2-010-I ADSL Modem (simply Router) Kurzanleitung Siemens ADSL C-010-I ADSL Modem (simply Router) Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran

Mehr

PPP unter Windows 2000

PPP unter Windows 2000 Analoge Einwahlverbindungen des ZIV der WWU-Münster PPP unter Windows 2000 Eine Dokumentation des DaWIN-Teams / ZIV Version 1.1 Stand: 01. Dezember 2000 Wie unter Windows 2000 eine PPP-Anbindung ans URZ

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

FIOS. 1. Voraussetzungen für FDE: Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0

FIOS. 1. Voraussetzungen für FDE: Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0 FIOS Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0 Diese Anleitung beschreibt die Installation und Einrichtung von FIOS-Data-Exchange (kurz: FDE). Mit Hilfe von FDE können Sie via Datenfernübertragung

Mehr

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Einrichtung von VPN-Verbindungen unter Windows NT

Einrichtung von VPN-Verbindungen unter Windows NT www.netzwerktotal.de Einrichtung von VPN-Verbindungen unter Windows NT Installation des VPN-Servers: Unter "Systemsteuerung / Netzwerk" auf "Protokolle / Hinzufügen" klicken. Jetzt "Point to Point Tunneling

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Anleitung und Installation Ethernet-Modem

Anleitung und Installation Ethernet-Modem teacheradsl Anleitung und Installation Ethernet-Modem Education Highway GmbH Hafenstraße 47 51 Tel: 0043 (0)732 7880 7880 A-4020 Linz Fax: 0043 (0)732 7880 7888 helpdesk@eduhi.at Hotline: 0800 20 78 80

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

ADSL-Verbindungen über PPtP (Mac OS X 10.1)

ADSL-Verbindungen über PPtP (Mac OS X 10.1) ADSL-Verbindungen über PPtP (Mac OS X 10.1) Wenn Sie einen ADSL-Anschluß haben und so eine Verbindung ins Internet herstellen wollen, dann gibt es dafür zwei Protokolle: PPP over Ethernet (PPoE) und das

Mehr

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog»

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Diese Dokumentation hilft Ihnen, ihre ADSL- Internetverbindung mit Hilfe des oben genannten Modems einzurichten. Was Sie dafür benötigen: Raiffeisen

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Anleitung für die Herstellung eines Webzugangs im Zimmer eines ÖJAB-Wohnheims

Anleitung für die Herstellung eines Webzugangs im Zimmer eines ÖJAB-Wohnheims Anleitung für die Herstellung eines Webzugangs im Zimmer eines ÖJAB-Wohnheims Willkommen im Wohnheim der Österreichischen Jungarbeiterbewegung (ÖJAB). Web-Portal: www.oejab.at Um im Zimmer den eigenen

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

WinDSL Treiber Benutzerhandbuch Windows 95, 98, ME, NT4, 2000, XP. WinDSL Treiber. PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP

WinDSL Treiber Benutzerhandbuch Windows 95, 98, ME, NT4, 2000, XP. WinDSL Treiber. PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP WinDSL Treiber PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP Benutzerhandbuch Version 1.1 ENGEL TECHNOLOGIEBERATUNG KG Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 1.1 WinDSL...3

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Internet-Einwahl mit Teamware 0800-CAMDIAL

Internet-Einwahl mit Teamware 0800-CAMDIAL Internet-Einwahl mit Teamware 0800-CAMDIAL Teamware GmbH - Abt. Internet - Stahlgruberring 11 81829 München Tel: 089-427005.22 Fax: 089-427005.55 www.teamware-gmbh.de support@teamware-gmbh.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

http://portal.dsl-install.at/

http://portal.dsl-install.at/ XDSL EP WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Ethernet-Modem Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Version 1.0 Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Pos : 2 /D atentechni k/allgemei ne Hinweis e/r elevante Dokumentationen zum Gerät/Rel evante D okumentati onen für OPC / C PC / OTC / VMT /STC @ 2\mod_1268662117522_6.doc

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Mac OS 9.2

Manuelle Konfiguration einer DFÜ-Verbindung unter Mac OS 9.2 Diese Anleitung wurde mit einem Macintosh Powerbook G3 erstellt. Abweichungen der Einstellungen können vor allem bei der verwendeten Hardware (Modem) möglich sein. Um eine DFÜ-Verbindung korrekt zu konfigurieren,

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Leitfaden Installation des Cisco VPN Clients

Leitfaden Installation des Cisco VPN Clients Leitfaden Seite 1 von 19 INHALTSVERZEICHNIS 1.Vorbereitung für die Installation...3 1.1 Einrichten einer Wählverbindung...3 1.1.1 Einwahl Parameter...3 1.1.2 Netzwerk Konfiguration...4 1.2 Entpacken der

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Erstellen einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Professional

Erstellen einer DFÜ-Verbindung unter Windows XP Professional 1. Vorbereitung der DFÜ-Verbindung GmbH GmbH Österreicher Ansbacher Str. Str. 2a 7 D 90513 90513 Zirndorf Zirndorf Tel: Germany 0911 / 60 70 96 Tel: +49 (0) 9127/59460-10 Fax: +49 0911 (0) 9127/59460-20

Mehr

Nortel Networks VPN - Client

Nortel Networks VPN - Client I. Download des Clients Nortel Networks VPN - Client Den vorkonfigurierten VPN-Client der Firma Nortel für den Zugang zum VPN-Dienst des Galileo Rechners gibt es für die Betriebssysteme Windows 2000 und

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

ADSL unter Windows Vista

ADSL unter Windows Vista Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services ADSL unter Windows Vista Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client)

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Inhaltsverzeichnis: 1) Allgemeines..2 2) Einrichtung Ihres Kontos im E-Mail-Programm... 3 2.1) Outlook Express.3 2.2) Microsoft Outlook..9 2.3)

Mehr

Einrichten des WOBCOM- Internetzuganges unter Windows XP und Internet-Explorer 6.0

Einrichten des WOBCOM- Internetzuganges unter Windows XP und Internet-Explorer 6.0 WOBLINE - Internetdienstleistungen Seite 1 von 5 Kurzanleitung Einrichten des WOBCOM- Internetzuganges unter Windows XP und Internet-Explorer 6.0 1. Das Einrichten des DFÜ- Netzwerks Klicken Sie auf die

Mehr

Fragen und Antworten zur FRITZ!Card DSL USB

Fragen und Antworten zur FRITZ!Card DSL USB Fragen und Antworten zur FRITZ!Card DSL USB Hier haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt. Weitere aktuelle Informationen zur FRITZ!Card DSL USB finden Sie auf unseren Webseiten

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

DFL-700 Network Security Firewall

DFL-700 Network Security Firewall Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 6). DFL-700 Network Security Firewall Vor dem Start 1. Damit Sie mit der Network

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

(W)LAN Tutorial. Einstellen der Karte: IP-Adresse, bei der WLAN-Karte zusätzlich auch SSID und Netzwerktopologie

(W)LAN Tutorial. Einstellen der Karte: IP-Adresse, bei der WLAN-Karte zusätzlich auch SSID und Netzwerktopologie (W)LAN Tutorial Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt wie eine Verbindung zwischen ProfiLux mit LAN-Karte (PLM-LAN) oder WLAN-Karte (PLM-WLAN) und PC hergestellt wird. Zur Umsetzung der nachfolgend

Mehr

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen:

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: Seite 1 / 8 Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: ab Windows XP inklusive Service Pack 3 ab Internet Explorer 7.0 ab Remote Desktop Client 6.1 Vor

Mehr

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in MEINE EKR ID Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in Herausgeber: Epidemiologisches Krebsregister NRW ggmbh Robert-Koch-Str. 40 48149 Münster Der Zugang zum geschützten Portal des Epidemiologische

Mehr

Vorraussetzungen. 1. Installation der Ericsson - Modemtreiber. Seite 1 von 17

Vorraussetzungen. 1. Installation der Ericsson - Modemtreiber. Seite 1 von 17 Seite 1 von 17 Vorraussetzungen Für diese Installationsanleitung wird davon ausgegangen, daß die Bluetooth Karte bereits vollständig mit Hilfe des Toshiba Bluetooth Stacks installiert ist. Sollten Sie

Mehr

4 Netzwerkzugriff. 4.1 Einführung. Netzwerkzugriff

4 Netzwerkzugriff. 4.1 Einführung. Netzwerkzugriff 4 Netzwerkzugriff Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring Network Access o Configure remote access o Configure Network Access Protection (NAP) o Configure network authentication o Configure wireless

Mehr

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren Internetanschluss einrichten (Multi User Modus) 1. Anschlussplan 2. LED Kontrolle 3. Aufrufen der Verwaltungsoberfläche 4. Leitungstyp prüfen 5. Zugangsdaten eingeben Statische IP-Adresse unter Windows

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

LANCOM Advanced VPN Client:

LANCOM Advanced VPN Client: LANCOM Advanced VPN Client: Eine ganze Reihe von LANCOM-Modellen verfügt über VPN-Funktionalität und damit über die Möglichkeit, entfernten Rechnern einen Einwahlzugang (RAS) über eine gesicherte, verschlüsselte

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Verbinden Sie den Router mit der sdt.box, indem Sie das beigefügte Netzwerkkabel des

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart)

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Konfiguration des Routers:... 2 3 Kontakt und Hilfe... 8 1 Einleitung Für

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr