Beispiel-Abiturprüfung. Fach Mathematik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beispiel-Abiturprüfung. Fach Mathematik"

Transkript

1 Beispiel-Abiturprüfung in den Bildungsgängen des Berufskollegs. Leistungskurs Fch Mthemtik Fchbereich Technik mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

2 Konstruktionsmerkmle der Aufgbe rten Aufgbe Aufgbe Aufgbe 3 Aufgbe 4 Anlysis Informtionstechnik, Lichtwellenleiter Anlysis Mschinenbutechnik, Thoms-Birne Anlytische Geometrie Konstruktions- und Fertigungstechnik, Schräglenker Stochstik Informtionstechnik, Dten-Generierung mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

3 stellung Aufgbe : Im Rhmen der Netzwerktechnik werden heute neben den klssischen Kupferleitungen zunehmend Lichtwellenleiter (LWL) eingesetzt. Bei dem hier betrchten Unternehmen geschieht dies zur Verbindung benchbrter Gebäude. Um die elektrischen Signle uf die LWL umzusetzen, benötigt mn einen sogennnten Medienkonverter, dieser erzeugt einen kurzen Lichtimpuls in der Form einer Gußschen Glocken-Kurve. Betrchtet mn die Wellenlänge, so kommt es durch verschiedene Dämpfungs- Effekte uf dem LWL nch einer gewissen Lufstrecke zu einer Verzerrung des Lichtsignls (s. Abbildungen). (x In der Abbildung wird ds ursprüngliche Signl durch die Funktion f(x) = e beschrieben. Dbei gibt x die Wellenlänge n, f(x) ist die Energiedichte, beschreibt lso, welche Energie pro (infinitesimlem) Wellenlängenbschnitt gemessen wurde. Die Einheiten der x-achse sind hier in Nnometer (nm) gewählt, die Einheiten uf der f(x)-achse sind nicht von Bedeutung und sind so gewählt, dss gilt: f(300)=. 300). Bestimmen Sie die Wellenlänge, bei der ds Mximum der Energiedichte f(x) liegt. ( Punkte). Berechnen Sie die Stellen, n denen die Funktion f(x) Wendepunkte hben knn. ( Punkte).3 Ermitteln Sie die Breite b des Signls. Für die Breite b muss gelten: f(300 ± 0,5 b) = 0,5 f(300), d bei 300 nm ds Mximum der Energiedichte liegt. ( Punkte) mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 3 von 9

4 v.4 Ds Integrl f(x)dx beschreibt die Energie des Signls zwischen den Wellenlängen u und v. Begründen Sie ohne Rechnung, dss ds uneigentliche Inte- u + grl f (x)dx einen endlichen Wert nnimmt. ( Punkte) Ds verzerrte Signl in der Abbildung lässt sich für durch eine bschnittsweise definierte prmetrisierte Funktion beschreiben: g,b (x) = 0 ( x b) ( x b) e mit,b R + für x 98 für x < 98.5 Weisen Sie nch, dss für b = 98 ds Mximum der Energiedichte des verzerrten Signls bei x m = 300 liegt und bestimmen Sie den Prmeter so, dss die Energiedichte des verzerrten Signls n dieser Stelle uf g(x m ) = 0,4 bgesunken ist. ( Punkte).6 Vergleichen Sie den Energieinhlt des verzerrten Signls mit dem Energieinhlt des Ausgngssignls. Wie viel Prozent der Ausgngsenergie sind noch vorhnden? ( Punkte) Anleitung: - Weisen Sie nch, dss die gesmte Ausgngs-Energie gilt: f (x)dx = π. Dzu können Sie ds Ergebnis für ds Gußsche Fehler-Integrl + e x dx = π und die Substitutionsregel verwenden. - Berechnen Sie in einem nächsten Schritt die prozentul verbleibende Energie (Bechten Sie bei der Integrtion: g(x) = 0 für x < 98). Flls Sie in Aufgbe.5 zu keinen Werten gekommen sind, rechnen Sie mit den Werten = 0,39 und b = 98 weiter. + mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 4 von 9

5 Aufgbe : Ds Thoms-Verfhren ist ein so gennntes Bls- oder Windfrischverfhren, bei dem durch Bodendüsen eines Konverters ( Thoms-Birne ) Luft in flüssiges Roheisen geblsen wird. Ds Foto zeigt eine Thoms-Birne, ds Digrmm den Längsschnitt durch eine liegende Thoms-Birne. (Im Modell gilt: Längeneinheit = m). Die obere Begrenzung der Fläche knn im. Qudrnten durch die Funktion f mit der Gleichung f (x) x = x e mit 0 x beschrieben werden.. Berechnen Sie, für welchen Wert von der Durchmesser der oberen Öffnung der Birne 6 m beträgt und ermitteln Sie den mximlen Durchmesser der Birne in Abhängigkeit von. ( Punkte). Untersuchen Sie den Grphen der Funktion f (x) uf Wendepunkte und geben Sie deren Koordinten n. (9 Punkte) Im Folgenden wird ein spezielle Birne mit dem Wert =/4 betrchtet..3 Skizzieren Sie den Grphen von f /4 (x) für 0 x in ein geeignetes Koordintensystem! ( Punkte).4 Berechnen Sie die Fläche, die entsteht, wenn der Körper längs der x-y-ebene ufgeschnitten wird! (0 Punkte) Zur Vereinfchung wird im Folgenden die Näherungsformel V E (h) = -4,4h 3 + 5h + 36h ; 0 < h < für die Berechnung des Volumens in Abhängigkeit der Füllhöhe h verwendet..5 Vergleichen Sie diesen Näherungswert für ds Birnenvolumen mit dem mittels b Integrtionsformel für Rottionskörper ( V = π (f(x)) dx ) berechneten Wert und geben Sie die prozentule Abweichung n! ( Punkte).6 Ds Gesmtvolumen einer Stndrd Thoms-Birne beträgt 030 m 3. Zeigen Sie mit einem Näherungsverfhren, in welcher Füllhöhe die Birne zu einem Viertel gefüllt ist (Berechnen Sie 4 Stellen hinter dem Komm)! ( Punkte) mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 5 von 9

6 Aufgbe 3: Die Achsufhängung von Personenkrftwgen muss wie z.b. Federungskomfort, Gerdeusluf und Kurvenseitenführung erfüllen. Die Abbildung zeigt schemtisch den Aufbu einer Schräglenker-Aufhängung für die Hinterchse eines dort ngetriebenen Autos. Der Schräglenker selbst ist ein mssives Buteil, ds uf der einen Seite die Rdchse führt. Auf der nderen Seite ist der Schräglenker in den Punkten A und B über einen Zpfen so verbunden, dss er sich um die Achse AB drehen knn. Der Rdmittelpunkt R bildet lso mit den Punkten A und B ein strres Dreieck, ds sich beim Einfedern des Rdes um die Achse AB dreht. Gegeben sind die Punkte A(4 3 3), B(5 6 4) und R(0 3) in einem krtesischen Koordintensystem. Mit der Einheit 00 mm entsprechen diese Zhlen ungefähr der Wirklichkeit. Der Ursprung des Koordintensystems liegt uf Strßenhöhe unter der Mitte der Hinterchse, die x -Achse zeigt in Fhrtrichtung. Ausgngspunkt ist die Normlstellung des Hinterrdes, bei der die Rdchse prllel zur x -Achse ist. Mn betrchtet zunächst den unbelsteten Zustnd: 3. Stellen Sie die Gerdengleichungen für die Lenkerchse l und die Rdchse g uf und zeigen Sie, dss die beiden Gerden windschief sind. ( Punkte) 3. Wie schräg ist der Schräglenker? Bestimmen Sie die Winkel α und β zwischen den Grundrissen g und l bzw. den Aufrissen g und l! (Der Grundriss einer technischen Zeichnung ist die Abbildung ller Elemente in die x - x -Ebene, der Aufriss ist die Abbildung in die x - x 3 -Ebene.) (6 Punkte) mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 6 von 9

7 3.3 Der Schnittpunkt der Lenkerchse l mit der Rdebene E sei N. Diesen Punkt nennt mn Nickpol. Berechnen Sie die Koordinten von N! (Flls Sie in 3. kein Ergebnis für die Lenkerchse l bekommen hben, rechnen Sie mit folgender Gleichung weiter: l: ( Punkte) 4 x r = 3 + λ 6 ; λ R ) Der Abstnd d des Rdmittelpunktes von der Lenkerchse l wird Lenkerlänge gennnt. Berechnen Sie d! ( Punkte) Ds Rd fährt über eine Bodenwelle. Ddurch wird der Rdmittelpunkt um,4 Einheiten in x 3 - Richtung ngehoben. 3.5 Leiten Sie die Koordinten des neuen Rdmittelpunktes R her! (Denken Sie drn, dss ds Dreieck ABR strr ist und dher gilt: ' AR = AR und Rdmittelpunktes! ( Punkte) BR ' = BR. Es ändern sich lso x und x des neuen 3.6 Begründen Sie ohne Rechnung: Wrum muss der Nickpol N uch Punkt der neuen Rdebene E sein? ( Punkte) 3. Der neue Verluf der Rdchse ist durch die Gerdengleichung g bestimmt: g : 0 5 x = 6, + λ 44 mit λ R. 5,4 8 Stellen Sie in Koordintenform eine Gleichung der neuen Rdebene E uf (Flls Sie in 3.5 kein Ergebnis bekommen hben, rechnen Sie mit R (0 6, 5,4) weiter). (6 Punkte) Angelehnt n: Strk Verlgsgesellschft: Unterrichtsmterilien Anlytische Geometrie. Freising: Strk Verlg 003, Kpitel S.3 mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

8 Aufgbe 4: Ein Computer druckt Buchstben und Ziffern in zufälliger Reihenfolge unbhängig voneinnder us. Die Whrscheinlichkeit für ds Auftreten eines Buchstbens betrge p = 0,4. Der Computer druckt die Zeichen in so gennnten Oktden us, ds sind Gruppen zu je 8 Zeichen. 4. Berechnen Sie, mit welcher Whrscheinlichkeit in einer beliebigen Oktde die ersten drei Zeichen Buchstben und der Rest Ziffern sind! ( Punkte) 4. Bestimmen Sie, mit welcher Whrscheinlichkeit in einer beliebigen Oktde mehr ls und weniger ls 5 Buchstben sind! (0 Punkte) 4.3 Ermitteln Sie, mit welcher Whrscheinlichkeit in einer beliebigen Oktde mindestens 5 Buchstben sind! ( Punkte) 4.4 Begründen Sie rechnerisch: Wie viele Oktden müssen mindestens gedruckt werden, dmit mit einer Whrscheinlichkeit von mehr ls 60 % mindestens eine Oktde erscheint, die nur us Ziffern besteht? ( Punkte) Der Computer wird nun so progrmmiert, dss die Oktden in zwei Ordnern BU und ZI gespeichert werden. Überwiegt in einer Oktde die Anzhl der Buchstben, so wird die Oktde in den Ordner BU gespeichert, ndernflls in den Ordner ZI. 4.5 Zeigen Sie, dss die bedingte Whrscheinlichkeit dfür, dss bei einer beliebigen Oktde us BU die letzten zwei Zeichen Buchstben sind, etw 4 % entspricht! ( Punkte) 4.6 Durch einen technischen Fehler sind sämtliche Oktden in dem Ordner BU gespeichert worden. Bei einer zufällig herusgegriffenen Oktde sind die beiden letzten Zeichen Buchstben. Bestimmen Sie die Whrscheinlichkeit dfür, dss es sich um eine Oktde hndelt, die zu Recht in dem Ordner BU gespeichert worden ist? (9 Punkte) Binomil-Verteilung, Summenfunktion Fn;p(k) = Bn;p(k) Bn;p(k) n k 0,0 0,03 0,04 0,05 0, 0,5 /6 0, 0,5 0,3 /3 0,4 0, Angelehnt n: Otmr Fltheiner:Mthemtik Abitur Whrscheinlichkeitsrechnung Sttistik Leistungskurs. München: Mns Verlg 988 mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 8 von 9

9 3 Mterilgrundlge keine 4 Bezüge zu den Prüfungsvorgben für ds Zentrlbitur m Berufskolleg im Jhr 009 Die sind vollständig us den Gebieten entnommen, die in den Prüfungsvorgben für ds Abitur 009 im Fch Mthemtik, Fchbereich Technik, ufgeführt sind. Anlysis Funktionsklssen: Gnzrtionle Funktionen, ntürliche Exponentil-/Logrithmus- Funktionen, deren Verknüpfungen und Funktionenschren Funktionseigenschften - Extrem- und Wendepunkte - hinreichendes / notwendiges Kriterium (ohne Beweis der Kriterien) - Anwendung der Ableitungsregeln - Nullstellen, Newtonverfhren Deutung und Anwendung des Integrls - Integrtionsregeln - Orientierter Flächeninhlt - Anwendung des Integrls uf technische Frgestellungen - Prtielle Integrtion / Linere Substitution Linere Algebr / Anlytische Geometrie Objekte im dreidimensionlen Rum - Gerden und Ebenen im Rum (Lgebeziehungen, Prmeter-/Koordinten-/Normlenform) - Metrik (Winkel und Abstände) - Sklr- und Vektorprodukt mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 9 von 9

10 Stochstik Whrscheinlichkeiten - Whrscheinlichkeitsbegriff / Zufllsgrößen / Rechenregeln - Zählstrtegien zur Bestimmung von Whrscheinlichkeiten - Vierfeldertfeln / Bedingte Whrscheinlichkeit / Stz von Byes Whrscheinlichkeitsverteilung - Zufllsgrößen und Verteilungen - Bernoulli Experiment - Binomilverteilung 5 Zugelssene Hilfsmittel Für diesen stz sind zugelssen: - Gedruckte Formelsmmlungen der Schulbuchverlge, die keine Beispielufgben enthlten. Die Formelsmmlungen sind vor Ausgbe n die Schülerinnen und Schüler zu überprüfen. - Tbellierte kumulierte Binomilverteilung (s. Vorgben für die Abiturprüfung 009) - nicht progrmmierbre wissenschftliche Tschenrechner. Für diesen stz sind nicht zugelssen: - Schulinterne eigene Druckwerke, mthemtische Fchbücher und mthemtische Lexik - Computerlgebrsysteme - Tschenrechner, die über eines der folgenden Leistungsmerkmle verfügen: Erstellen von Wertetbellen Drstellen von Funktionsgrphen Lösen von Gleichungen und Gleichungssystemen Numerisches Integrieren oder Differenzieren Rechnen mit Mtrizen und Vektoren mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 0 von 9

11 6 Hinweise zur uswhl durch die Lehrkrft/den Prüfling Für die Abiturprüfung 009 erhält die Schule insgesmt vier, dvon zwei zur Anlysis, eine Aufgbe zur Lineren Algebr/Anlytischen Geometrie und eine Aufgbe zur Stochstik. Die beiden zur Anlysis sind verbindlich zu berbeiten. Von den zur Lineren Algebr/Anlytischen Geometrie und zur Stochstik wählt die Fchlehrerin/der Fchlehrer eine Aufgbe zur Berbeitung us. Somit erhlten die Schülerinnen und Schüler drei voneinnder unbhängig lösbre Prüfungsufgben zur Berbeitung. Sie erhlten keine zur Auswhl. mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

12 Vorgben für die Bewertung der Schülerleistungen. Allgemeine Hinweise Die Bewertung erfolgt nhnd des folgenden Bewertungsschems. Als Grundlge einer kriteriengeleiteten Beurteilung werden zu erbringende Teilleistungen usgewiesen, die die mit der jeweiligen Aufgbe verbundenen en ufschlüsseln. Die Lösungserwrtungen dienen der Orientierung der Korrektoren und sind nicht ls exkte Vorformulierungen von Schülerlösungen zu verstehen. Zusätzliche Leistungen sind ngemessen zu berücksichtigen. Dies betrifft etw Lösungen, die bei den Lösungserwrtungen nicht ufgeführt sind, ber dennoch eine richtige Lösung sind. Der ufgeführte Anteil der Punkte je Teilufgbe ist eine Orientierungshilfe für die vorgesehene Berbeitungszeit je Aufgbe. Beispiel: Für 0 % der Gesmtpunktzhl sollte etw 0 % der gesmten Berbeitungszeit eingeplnt werden. Die Anordnung der Kriterien folgt einer plusiblen logischen Abfolge von Lösungsschritten, die ber keineswegs llgemein vorusgesetzt werden knn und soll. Die Teilleistungen werden den in Teil I der Bildungspläne definierten sn I bis III zugeordnet. Dnch werden den Lösungen der Teilufgben Punkte zugewiesen, die den Schwierigkeitsgrd, die Komplexität und den Zeitufwnd für die Berbeitung der einzelnen Teilufgbe repräsentieren. Die für jede Teilleistung ngegebenen Punktwerte entsprechen einer mximl zu erwrtenden Lösungsqulität. Hinzu kommt die Art der Berbeitung in den verschiedenen sn, wobei Aspekte der Qulität, Quntität und der Drstellungsweise berücksichtigt werden. Die folgenden Bewertungskriterien werden in einen für jede Klusur gesondert uszufüllenden 'Bewertungsbogen' ufgenommen, der den Fchlehrerinnen und Fchlehrern zur Verfügung gestellt wird. In diesen trägt die erstkorrigierende Lehrkrft den entsprechend der Lösungsqulität jeweils ttsächlich erreichten Punktwert für die Teilleistung in der Bndbreite von 0 bis zur vorgegebenen Höchstpunktzhl ein. mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

13 . Teilleistungen Kriterien ) inhltliche Leistung Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III. Mximum f (x) = -(x 300) e f (x) = - e ( x 300) ( x 300) ( x ) ( ) x 300 f (x) = 0 x = 300 f (300) = -. f (x) = - e e ( x 300) ( x ) ( ) x 300 e.3 0 = - e ( x 300 ) ( x ) ( ) x = - + 4(x 300)² x, = 300 ± Nur n diesen beiden Stellen knn ein Wendepunkt existieren. e Die Breite ergibt sich us f(x) =. = e ( x 300) ln = ( x 300) ln() = ( x 300) Drus folgt us Symmetriegründen für die Breite b = ln..4 Ds uneigentliche Integrl gibt den gesmten Energieinhlt n und muss somit einen endlichen Wert hben. mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 3 von 9

14 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III.5 Aus der Forderung g (300) = 0 ergibt sich mit: g (x) ( x b) ( x b) = ( x b) e ( x b) e x b ( x b) ( x b) e ( ) ( ) die Gleichung: (300 b) = (300 b)². Mn erhält die Lösung b = 300 oder b = 98. Zweite Ableitung: g (x) = = ( x b) ( x b) ( ( x b) ) e ( ( x b) ( x b) ) e ) x b 4 ( x b) + ( x b) e ( ) ( ) Dies zeigt für b = 98: g (300) = - e - < 0, lso Mximum. Der Prmeter ergibt sich mit g(300) = 0,4 zu 0,39. = mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 4 von 9

15 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III.6 + Erster Schritt: Zeige: f (x)dx Integrtion per Substitution: + f (x)dx = ϕ ϕ ( b) f( ϕ( x) ) ϕ ( x) ( ) dx x e und ( x) = ( x 300) mit f(x) = ϕ ergibt sich: + + x ( ( x 300) ) e dx = e dx + e x dx = + + e ( x 300) ( ( x 300) ) π = e dx Zweiter Schritt: Berechne die Energie (prtielle Integrtion) mit den Werten 0,39 und b = 98. E g = g (x)dx = + 98 ( x b) = ( ) x b e g(x)dx dx = dx π ( ) ( ) x b x b = ( ) ( ) x b e + x b e dx Bechte b = 98 und nochmlige prtielle Integrtion: ( ) ( ) x b x b = 0 + ( ) x b e + 98 e dx 98 ( ) = - x b e 98 = Eg Dmit ergibt sich = 0, 834, EungestörtesSignl π dementsprechend c. 83,4 %. Summe Aufgbe mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 5 von 9

16 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III. f() = 3 = 4 e 3 = e 4 3 ln( ) = 4 ln = f f = e 3 4 f (x) = xe x 0,363 x (x) = e Extrem f '(x) = 0 x = 0 x = xe x = ( 4 + x + ( x)( )e x)e = ( x)e x x x f ( )x = ( 4 + )e = e 0 < 0 rel. Mx f( ) = e = H ( ) mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 6 von 9

17 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III. Wendepunkt.3 " f (x) = x = 0 4 x = = Vorzeichenwechsel n der Stelle x 4 f ( ) = e =,4,4 W ( ) 9 mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

18 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III.4 0 xe x 4 dx Stmmfunktion F (x) f (x) = xe xe x dx x x x = [ xe + e dx] x x = [ xe e ] x x = ( )e = F (x) u = x u' = ;v' = e x ;v = e x 0 xe x 4 = ( 8x 3)e 45,4 dx x mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 8 von 9

19 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III.5 V E (h)=-4,4h 3 +5h -36h V E ()=-4, =03,8 f 4 (f (x) = xe 4 4π (x)) = 4π x 4 = 4x 0,5x ( x e ) 0 u = 4x u' = 4 = 4π x = 4π x e x 0,5x ( x 8x 6)e ) 008,99 ;v' = e ;v = e e e dx 0,5x 0,5x 0,5x 0,5x xe 8xe 0,5x 0,5x 0 dx e 0,5x dx 008,99 03,8 p = = 0,03 008,99 Abweichung : p =,3%.6 Newtonverfhren h 0 =,8443 (Beim Strtwert 3 benötigt mn 3 Rechenschritte) Summe Aufgbe mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 9 von 9

20 Teiluf gben s- Erwrtete Lösung I II III 3 3. Eine Gleichung der Lenkerchse lutet 4 l: x r = 3 + λ 3 ; λ R 3 Für die Rdchse findet mn g: 0 0 x r = + λ ; λ R 3 0 Flls ein Schnittpunkt existiert, muss die Vektorgleichung 4 0 r τ 4 + λ 3 μ = eine nichttrivile Lösung besitzen, die drei Vektoren müssen lso liner bhängig sein. Die Gleichung ht die einzige Lösung τ = λ = μ = 0. Die beiden Gerden besitzen keinen Schnittpunkt und sind nicht prllel, sie sind lso windschief. 3. Die Gleichung des Grundrisses einer Gerden erhält mn, indem mn x 3 = 0 setzt, die des Aufrisses, indem mn x = 0 setzt. Dmit ergibt sich für die Winkel α und β : cos ( α ) = = 3 0 und der gleiche Winkel für cos (β ). Dmit ist α =β = 8,4. 6 mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 0 von 9

21 Teiluf gben s- Erwrtete Lösung I II III 3.3 Die Koordintengleichung der Rdebene E lutet: E: x = 0 Für den Schnittpunkt N von l mit E ergibt sich: λ - = 0 λ = und dmit N( ) Für den Lotfuß L muss gelten: RL u r = [ 3 + λ 3 ] 3 = λ 4 = 0 λ = 8 5 Der Lotfußpunkt ist lso L 5 4. Für die Lenkerlänge d = RL folgt d = LE mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

22 Teiluf gben s- Erwrtete Lösung I II III 3.5 Der Rdmittelpunkt bewegt sich um,4 Einheiten nch oben, lso R (x x 5,4). Es gilt ' AR = AR und BR ' = BR x 5 x 6,4 5 = x 0x + x x = -35,96 x 4 x 3,4 4 = 4 0 x 8x + x 6x =,4 Subtrhiert mn die erste Gleichung von der zweiten, so erhält mn x + 6x = 3, Löst mn diese Gleichung nch x uf und setzt dieses in die erste Gleichung ein, so erhält mn die qudrtische Gleichung 0x - 93,6x + 95,9 = 0 Diese ht die Lösungen: x = 6, und x = 3,6 Für x = 3,6 erhält mn x = 9,. Dmit würde der Rdmittelpunkt in Fhrtrichtung x vor der Lenkerchse liegen. Diese Lösung fällt lso us technischen Gründen us. Der neue Rdmittelpunkt ist lso R (0 6, 5,4). 3.6 Die Lge des Nickpols N ist bezüglich des strren Schräglenkers fest. Als Punkt der Drehchse rotiert er bei Drehung des Dreiecks ABR nicht mit. mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

23 Teiluf gben s- Erwrtete Lösung I II III 3. Die neue Rdebene ergibt sich in Normlenform: 5 0 r E ': 44 x 6, = 0 und in Koordintenform: 8 5,4 E : -5x + 44x + 8x 3 = 36 6 Summe Aufgbe mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 3 von 9

24 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III 4 4. Wenn die Whrscheinlichkeit für ds Auftreten eines Buchstbens p B = 0,4 beträgt, dnn ist die Whrscheinlichkeit für ds Auftreten einer Ziffer ( Nicht- Buchstbe ) p Z = p B = 0,6. Für die Whrscheinlichkeit einer Oktde der Form bbbzzzzz gilt dnn: p = 0,4³ 0,6 5 0, Mehr ls zwei und weniger ls fünf Buchstben bedeutet, dss für die Anzhl n B der Buchstben < n B < 5 bzw. 3 n B 4 gilt. Bezeichnet mn ds Auftreten eines Buchstbens ls Treffer, dnn bildet jede Oktde eine Bernoulli-Kette der Länge n = 8 mit der Trefferwhrscheinlichkeit p B = 0,4. Die Gesmtwhrscheinlichkeit ist deshlb gegeben ls die Summe der Bernoulli-Ausdrücke B(n = 8; p B = 0,4; k = 3) sowie B(n = 8; p B = 0,4; k = 4). Ihre Zhlenwerte sind dnn: 8 0, ,6 5 sowie 8 0, ,6 Dmit erhält mn p = 56 0, ,0033 0, mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 4 von 9

25 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III 4.3 Ds Auftreten von mindestens 5 Buchstben, d. h. n B 5, ist ds Gegenereignis zum Auftreten von höchstens 4 Buchstben. Die Whrscheinlichkeit für Letzteres ist gegeben durch: 4 k= 0 B(n = 8;p B = 0,4;k) = p 8 0,4 (n B 4) = 0,8633 (s. Tbelle) p(n B 5) = 0,8633 = 0,36. mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 5 von 9

26 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III 4.4 Die Whrscheinlichkeit für eine nur us Ziffern bestehende Oktde ist nch den Regeln der Bernoulli-Kette p(n Z = 8) = p(n B = 0) = 0,6 8 0,068. Die Whrscheinlichkeit, eine Oktde zu erhlten, die dieser Bedingung nicht genügt, ist dnn: p(n Z < 8) = - p(n Z = 8) = 0,6 8 0,983. Die Whrscheinlichkeit, bei n Druckvorgängen luter Oktden mit n Z < 8 zu erhlten, ist dnn: [p(n Z < 8)] n = 0,983 n. Die Whrscheinlichkeit, bei n Druckvorgängen mindestens eine Oktde mit n Z = 8 zu erhlten, ist dnn wegen der Whrscheinlichkeit des Gegenereignisses: p(n Z = 8) = 0,983 n. Diese Whrscheinlichkeit soll nun nch Angbe über 60 % liegen: 0,983 n > 0,6 bzw. 0,983 n < 0,4. Drus erhält mn: n lg(0,983) < lg(0,4) n > 54,08. Dmit muss die Anzhl der Druckvorgänge mindestens 55 betrgen, d. h. es ist n 55. mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 6 von 9

27 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III 4.5 Ds hier zu betrchtende Ereignis Die letzten zwei Zeichen sind Buchstben werde mit L bezeichnet, ds Ereignis Die Oktde ist im Ordner BU gespeichert entsprechend mit BU. Für die bedingte Whrscheinlichkeit gilt: P BU (L) = P(BU L). P(BU) Ds Ereignis BU L tritt genu dnn ein, wenn in der betrchteten Oktde die letzten zwei Zeichen Buchstben sind (und dmit die ersten sechs Zeichen keine Buchstben, lso Ziffern) und wenn sie in dem Ordner BU gespeichert sind, d. h. wenn n B > n Z gilt. Wegen n = 8 bedeutet dies n B 5. Die Durchschnittsmenge der hier gennnten Ereignisse L und BU enthält dnn lle Oktden, deren zwei letzte Zeichen Buchstben sind und bei denen unter den restlichen ersten sechs Zeichen noch mindestens drei weitere Buchstben uftreten. Die Whrscheinlichkeit für ds Ereignis L und BU ist dnn ds Produkt der Whrscheinlichkeiten P(L) und P(BU mit n B 3 unter den ersten sechs Zeichen), d. h.: 6 0,4² B (n = 6;p = 0,4;k) k= 3 = 0,4² ( k 3) p 6 0, = 0,4² [ p ( k 6) p ( k ) ] 0,4 0,4 0,6 [ 0,5443] = 0,09. mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite von 9

28 Teilufgben s- Erwrtete Lösung I II III Die Whrscheinlichkeit für ds Ereignis BU ohne Einschränkungen ist 8 P(BU) = B (n = 8;p B = 0,4;k ) k= 5 = p , 4 ( k 5) = p0,4 ( k 8) p0,4 ( k 4) = 0,8633 = 0,36 Dmit ergibt sich die bedingte Whrscheinlichkeit zu P BU (L) 0,09 0,498 0, Auch hier hndelt es sich um eine bedingte Whrscheinlichkeit, nämlich um die des Ereignisses BU unter der Bedingung L. P L (BU) = P(L BU) 0,09 P(L) 0,4 0, Summe Aufgbe Summe Aufgbe 4 Summe Aufgbe 4 Summe Aufgbe 3 4 Summe Aufgbe 4 4 Summe für 3 von 4 Teilufgben 4 mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 8 von 9

29 b) Drstellungsleistung Kriterien Verwendung korrekter mthemtischer Fchsprche und Symbolik, strukturierte Drstellung Punkte je Aufgbe 3 Summe Drstellungsleistung 9 Gesmtsumme us. und.b: 50.3 Bewertung (Notenfindung) Note Punkte erreichte Prozentzhl erreichte Punktzhl sehr gut plus sehr gut sehr gut minus gut plus gut gut minus befriedigend plus befriedigend befriedigend minus usreichend plus usreichend usreichend minus mngelhft plus mngelhft mngelhft minus ungenügend mthe_lk_tech_beispielufg09_0085.doc Seite 9 von 9

Beispiel-Abiturprüfung

Beispiel-Abiturprüfung Mthemtik BeispielAbiturprüfung Prüfungsteile A und B Bewertungsschlüssel und Lösungshinweise (nicht für den Prüfling bestimmt) Die Bewertung der erbrchten Prüfungsleistungen ht sich für jede Aufgbe nch

Mehr

1 Kurvendiskussion /40

1 Kurvendiskussion /40 009 Herbst, (Mthemtik) Aufgbenvorschlg B Kurvendiskussion /0 Gegeben ist eine Funktion f mit der Funktionsgleichung: f ( ) 0 6 = ; mit.. Untersuchen Sie ds Verhlten der Funktionswerte von f im Unendlichen.

Mehr

Elemente der Analysis II: Zusammenfassung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse

Elemente der Analysis II: Zusammenfassung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse Elemente der Anlysis II: Zusmmenfssung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse J. Wengenroth Dies ist die einzige zugelssene Formelsmmlung, die bei der Klusur benutzt werden drf. Es dürfen Unterstreichungen

Mehr

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009 UNIVERSIÄ KARLSRUHE Institut für Anlysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmnn Dipl.-Mth. M. Uhl Sommersemester 9 Höhere Mthemti II für die Fchrichtungen Eletroingenieurwesen, Physi und Geodäsie inlusive Komplexe Anlysis

Mehr

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6 Aufgben zur Vorlesung Anlysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 0 Lösungen zu Bltt 6 Aufgbe. Die Funktion f : [, ) R sei in jedem endlichen Teilintervll von [, ) Riemnnintegrierbr. Für n N sei I n := f() d.

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

Analysis II. Universität Stuttgart, SS 06 M. Griesemer

Analysis II. Universität Stuttgart, SS 06 M. Griesemer Anlysis II Universität Stuttgrt, SS 06 M. Griesemer Inhltsverzeichnis 9 Ds Riemnnsche Integrl 3 9.1 Definition und Beispiele........................... 3 9.2 Elementre Eigenschften..........................

Mehr

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor 1 1 Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor Dieses Tutoril gibt Tips und Hinweise zur räumlichen Drstellung von einfchen Objekten, insbesondere Bewegungspfeilen.

Mehr

Musterlösung zu Aufgabe 1 (Klassenstufe 9/10)

Musterlösung zu Aufgabe 1 (Klassenstufe 9/10) Musterlösung zu Aufgbe 1 (Klssenstufe 9/10) Aufgbe. Drei Freunde spielen mehrere Runden eines Spiels, bei dem sie je nch Rundenpltzierung in jeder Runde einen festen, gnzzhligen Betrg x, y oder z usgezhlt

Mehr

Wo liegen die Unterschiede?

Wo liegen die Unterschiede? 0 VERGLEICH VON MSA UND VDA BAND 5 Wo liegen die Unterschiede? MSA steht für Mesurement System Anlysis. Dieses Dokument wurde erstmls 1990 von der Automotive Industry Action Group (AIAG) veröffentlicht.

Mehr

Grundwissen Mathematik 10. Klasse. Eigenschaften Besonderheiten - Beispiele

Grundwissen Mathematik 10. Klasse. Eigenschaften Besonderheiten - Beispiele Themen Eigenschften Besonderheiten - Beispiele Kreis beknnt us Klsse 8: U Kreis = 2 π r A Kreis = r 2 π Kreissektor Bogenlänge b Flächeninhlt Kreissektor: Die Länge b des Kreisbogens und der Flächeninhlt

Mehr

Analysis 2. Vorlesungsskript Sommersemester 2014. Bernd Schmidt. Version vom 15. Oktober 2014

Analysis 2. Vorlesungsskript Sommersemester 2014. Bernd Schmidt. Version vom 15. Oktober 2014 Anlysis 2 Vorlesungsskript Sommersemester 214 Bernd Schmidt Version vom 15. Oktober 214 Institut für Mthemtik, Universität Augsburg, Universitätsstr. 14, 86135 Augsburg, bschmidt@mth.uni-ugsburg.de 1 Inhltsverzeichnis

Mehr

Boole'sche Algebra. Inhaltsübersicht. Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schaltalgebra. Verknüpfungen der mathematischen Logik

Boole'sche Algebra. Inhaltsübersicht. Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schaltalgebra. Verknüpfungen der mathematischen Logik Boole'sche Algebr Binäre Funktionen, Boole'sche Algebren, Schltlgebr Inhltsübersicht Verknüpfungen der mthemtischen Logik Boole sche Algebren Grundelemente der Schltlgebr Regeln der Schltlgebr Normlformen

Mehr

Analysis I im SS 2011 Kurzskript

Analysis I im SS 2011 Kurzskript Anlysis I im SS 2011 Kurzskript Prof. Dr. C. Löh Sommersemester 2011 Inhltsverzeichnis -2 Literturhinweise 2-1 Einführung 4 0 Grundlgen: Logik und Mengenlehre 5 1 Zählen, Zhlen, ngeordnete Körper 14 2

Mehr

Analysis I Probeklausur 2

Analysis I Probeklausur 2 WS /2 Mriescu/ Ert Alysis I Probeklusur 2. Aufgbe Die Folge (x ) N sei rekursiv defiiert durch x =, x + = 2+x. () Beweise, dss die Folge (x ) N streg mooto wchsed ist. (b) Beweise, dss (x ) N durch 2 ch

Mehr

Das Coulombsche Gesetz

Das Coulombsche Gesetz . ei r = 0 befindet sich eine Ldung Q = 4,0nC und bei r = 40cm eine Ldung Q = 5,0nC ortsfest, so dss sie sich nicht bewegen können. Ds Coulombsche Gesetz Q = 4,0nC Q = 5,0nC r Lösung: Wo muss eine Ldung

Mehr

Stoffumfang 1.Semester - Lektionen. Grundbegriffe 1 2 3 4 5 6

Stoffumfang 1.Semester - Lektionen. Grundbegriffe 1 2 3 4 5 6 FH Augsburg Ingenieurmthemtik Stoffumfng.Semester - Lektionen Grundbegriffe 4 5 6 Differenzition 7 8 9 0 Höhere Funktionen 4 Koordinten, Gerde, Steigung Funktionen und Grphen, Umkehrfunktion Trigonometrische

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die eigenen vier Wände, der Schritt in die

Mehr

Ein Aufschrieb der Vorlesung Analysis I an der Uni Karlsruhe im Wintersemester 1998/99, gelesen von Priv.-Doz. Dr. G. Herzog.

Ein Aufschrieb der Vorlesung Analysis I an der Uni Karlsruhe im Wintersemester 1998/99, gelesen von Priv.-Doz. Dr. G. Herzog. Anlysis I Ein Aufschrieb der Vorlesung Anlysis I n der Uni Krlsruhe im Wintersemester 1998/99, gelesen von Priv.-Doz. Dr. G. Herzog. GeTEXt von Andres Klöckner (k@ixion.net). Für Kommentre und Berichtigungen

Mehr

Reguläre Sprachen und endliche Automaten

Reguläre Sprachen und endliche Automaten 2 Reguläre Sprchen und endliche Automten Sei Σ = {, b,...} ein endliches Alphbet. Ein endliches Wort über Σ ist eine Folge w = 0... n 1, wobei i Σ für i = 0,...,n 1. Wir schreiben w für die Länge von w,

Mehr

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF DAS JUGENDKONTO, ds NICHT NUR AUF dein GELD AUFPASST. Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis Versichern!* Mitten im Leben. *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN STEHEN! Mit 14 Lebensjhren mcht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... 1 3.Logik... 2. 3.1 Zahlensysteme... 2. 3.2 Grundbegriffe zweiwertiger Logik... 13

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... 1 3.Logik... 2. 3.1 Zahlensysteme... 2. 3.2 Grundbegriffe zweiwertiger Logik... 13 Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis... 3.Logik... 2 3. Zhlensysteme... 2 3.2 Grundegriffe zweiwertiger Logik... 3 3.3 Rechengesetze für logische Ausdrücke... 9 3.4 Logische Funktionen... 24 3.5 Logische

Mehr

Übungsblatt 1 zum Propädeutikum

Übungsblatt 1 zum Propädeutikum Üungsltt zum Propädeutium. Gegeen seien die Mengen A = {,,,}, B = {,,} und C = {,,,}. Bilden Sie die Mengen A B, A C, (A B) C, (A C) B und geen Sie diese in ufzählender Form n.. Geen Sie lle Teilmengen

Mehr

Karlsruhe - Mannheim - Aachen

Karlsruhe - Mannheim - Aachen Deutsche Finnzdtenbnk - DFDB Krlsruhe - Mnnheim - Achen - Krlsruhe - Die Bereinigung von Aktienkursen - Ein kurzer Uberblick uber Konzept und prktische Umsetzung - Andres Suer Version 10, August 1991 Projektleitung:

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS Jhr STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND Im Auftrg von: Deutsche WindGurd GmbH - Oldenburger Strße 65-26316 Vrel 4451/9515 - info@windgurd.de - www.windgurd.de Jährlich zu- / bgebute Leistung [MW] Kumulierte

Mehr

1. Elektrostatische Felder E

1. Elektrostatische Felder E 1. Elektrosttishe Felder E Zusmmenfssung wihtiger Formeln Die Elektrosttik beshäftigt sih mit den Feldern zeitlih konstnter Ldungsverteilungen. Grundlge dfür ist die Coulomb-Krft uf eine infinitesimle

Mehr

Streuungsmaße. Grundbegriffe

Streuungsmaße. Grundbegriffe Grundbegriffe Untersuchungseinheiten U,...,U n Merkml X Urliste x,...,x n geordnete Urliste x (),...,x (n) Es gilt i.llg.: xi x() i, i, Κ, n In einer westdeutschen Großstdt gibt es insgesmt drei Träger

Mehr

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT Tool zur grfischen Modellierung von Workflows in ShrePoint Einfches Gestlten von Prozessen und Chnge Mngement Gemeinsme Arbeitsplttform für kufmännische Abteilungen

Mehr

DAS Einzige Konto, Mitten im Leben. monsterhetz.at. *) Näheres im Folder

DAS Einzige Konto, Mitten im Leben. monsterhetz.at. *) Näheres im Folder DAS Einzige Konto, ds uch uf dein HANDY ODER DEINEN LAPTOP AUFPASST. Versichert Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis!* Mitten im Leben. monsterhetz.t *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN

Mehr

Ausbildungslehrgang zum PCM - Business Coach

Ausbildungslehrgang zum PCM - Business Coach Lehrgngsleitung, Informtion und Anmeldung: Bete Kolouch Dipl. Lebens- & Sozilberterin, kd. Supervisorin, PCM -Trinerin & Coch DI Uwe Reiner-Kolouch selbständiger Unternehmensberter, Triner, Sprringprtner,

Mehr

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge.

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge. Reltionen zwischen Mengen/uf einer Menge! Eine Reltion R A B (mit A B) ist eine Reltion zwischen der Menge A und der Menge B, oder uch: von A nch B. Drstellung: c A! Wenn A = B, d.h. R A A, heißt R eine

Mehr

Digitaltechnik. 3 Sequenzielle. Schaltungen. Revision 1.1

Digitaltechnik. 3 Sequenzielle. Schaltungen. Revision 1.1 igitltechnik 3 Sequenzielle Schltungen A Revision 1.1 Trnsitionssysteme Synchroner sequenzieller Entwurf Timing-Anlyse Pipelining Mely und Moore Mschinen Zustndsmschinen in Verilog Sequentielle Schltungen

Mehr

Bestellformular - Adresslisten

Bestellformular - Adresslisten Industrie- und Hndelskmmer Heilbronn-Frnken Bestellformulr - Adresslisten Sehr geehrte Dmen und Herren, wie besprochen, erhlten Sie unser Bestellformulr für Adresslisten von Unternehmen in unserem Kmmerbezirk

Mehr

Article Negative Einlagezinsen im Euroraum? Lehren aus Dänemark

Article Negative Einlagezinsen im Euroraum? Lehren aus Dänemark econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publiktionsserver der ZBW Leibniz-Informtionszentrum Wirtschft The Open Access Publiction Server of the ZBW Leibniz Informtion Centre for Economics Klose, Jens

Mehr

Sponsored Search Markets

Sponsored Search Markets Sponsored Serch Mrkets ngelehnt n [EK1], Kpitel 15 Seminr Mschinelles Lernen, WS 21/211 Preise Slots b c Interessenten y z 19. Jnur 211 Jn Philip Mtuschek Sponsored Serch Mrkets Folie 1 Them dieses Vortrgs

Mehr

Evaluation von School s In im Stadtverband Saarbrücken

Evaluation von School s In im Stadtverband Saarbrücken Dirk Groß, Melnie Bitterlich ABSCHLUSSBERICHT Im Auftrg des Stdtverbndes Srbrücken Evlution von School s In im Stdtverbnd Srbrücken Srbrücken, im November 2006 INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG, PRAXISBERATUNG

Mehr

UNIVERSELLER ZUSAMMENHANG: WIE DAS ELEKTROMAGNETISCHE FELD DIE WELT VERBINDET

UNIVERSELLER ZUSAMMENHANG: WIE DAS ELEKTROMAGNETISCHE FELD DIE WELT VERBINDET MAGDEBURGER WISSENSCHAFTSJOURNAL 1-2/2001 UNIVERSELLER ZUSAMMENHANG: WIE DAS ELEKTROMAGNETISCHE FELD DIE WELT VERBINDET ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK Frnk Gronwld, Jürgen Nitsch Die heutzutge

Mehr

XING Events. Kurzanleitung

XING Events. Kurzanleitung XING Events Kurznleitung 00 BASIC nd PLUS Events 2 Die Angebotspkete im Überblick Wählen Sie zwischen zwei Pketen und steigern Sie jetzt gezielt den Erfolg Ihres Events mit XING. Leistungen Event BASIS

Mehr

Übungen zur Analysis 1 für Informatiker und Statistiker. Lösung zu Blatt 12

Übungen zur Analysis 1 für Informatiker und Statistiker. Lösung zu Blatt 12 Mthemtisches Istitut der Uiversität Müche Prof. Dr. Peter Otte WiSe 203/4 Lösug 2 2.0.204 Aufgbe 2. [8 Pute] Übuge zur Alysis für Iformtier ud Sttistier Lösug zu Bltt 2 Für eie Teilmege Ω R, sei {, flls

Mehr

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung EsyMP Slide Converter Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Übersicht über EsyMP Slide Converter EsyMP Slide Converter - Übersicht... 4 Unterstützte Dteitypen für EsyMP Slide Converter... 4 Instlltion

Mehr

Die erfolgreichsten Magazine für Auto und Motorrad in der Schweiz

Die erfolgreichsten Magazine für Auto und Motorrad in der Schweiz Die erfolgreichsten Mgzine für Auto und Motorrd in der Schweiz Medidten 2013 Medidten 2013 Mobilität. Fszintion. Nutzwert. Die hochwertigen und erfolgreichen Zeitschriften und Internet-Portle der Motor-

Mehr

Diplomarbeit. Niederlassung Frankfurt Hanauer Landstraße 182 60314 Frankfurt am Main

Diplomarbeit. Niederlassung Frankfurt Hanauer Landstraße 182 60314 Frankfurt am Main Diplomrbeit Untersuchung von Vrinten der Wärmerückgewinnung unter energetischen und wirtschftlichen Aspekten m Neubu eines Bürogebäudes mit Penthouse-Geschoss Vorgelegt m: 17. August 009 Vorgelegt von:

Mehr

5.4 CMOS Schaltungen und VLSIDesign

5.4 CMOS Schaltungen und VLSIDesign Kp5.fm Seite 447 Dienstg, 7. Septemer 2 :55 3 5.4 CMOS Schltungen und VLSI Design 447 r u u r id + + A. 5.39: Progrmmierrer Gitterustein 5.4 CMOS Schltungen und VLSIDesign Die Boolesche Alger eginnt mit

Mehr

Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften ohne börslichen Bezugsrechtshandel

Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften ohne börslichen Bezugsrechtshandel Kpitlerhöhungen börsennotierter Gesellschften ohne börslichen Bezugsrechtshndel Udo Terstege* ) / Gunnr Strk** ) Diskussionsbeitrg Nr. 390 2006 * PD Dr. Udo Terstege ist Hochschuldozent m Lehrstuhl für

Mehr

Hinweise zur Berechnung von statisch bestimmten Systemen

Hinweise zur Berechnung von statisch bestimmten Systemen Hinweise zur Berechnung von sttisch bestimmten Systemen. Knn ds System eindeutig us sttisch bestimmten Grundsystemen ufgebut werden, ohne Hilfsfesseln einzuführen? Wenn j, Teilsysteme ncheinnder entsprechend

Mehr

Gedanken stoppen und entschleunigen

Gedanken stoppen und entschleunigen 32 AGOGIK 2/10 Bertie Frei, Luigi Chiodo Gednken stoppen und entschleunigen Individuelles Coching Burn-out-Prävention Probleme knn mn nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstnden sind. Albert

Mehr

Über die sog. «Ein-Franken-pro-Todesfall» -Kassen.

Über die sog. «Ein-Franken-pro-Todesfall» -Kassen. Über die sog. «Ein-Frnken-pro-Todesfll» -Kssen. Eine versicherungstechnische Studie von HEINRICH JECKLIN (Zürich). (AIs Mnuskript eingegngen m 25. Jnur 1940.) In der versicherungstechnischen Litertur finden

Mehr

( 3) k ) = 3) k 2 3 für k gerade

( 3) k ) = 3) k 2 3 für k gerade Aufgbe : ( Pute Zeige Sie mithilfe des Biomische Lehrstzes: ( 3 ( 3 ist für lle N eie türliche Zhl Lösug : Nch dem biomische Lehrstz gilt: ( 3 Somit ergibt sich ( 3 ( 3 ( ( 3 bzw ( 3 ( ( 3 ( ( 3 ( ( 3

Mehr

Kommunikation und Marketing. Marketing-Dienstleistungen. Für Sie und Ihre Kunden

Kommunikation und Marketing. Marketing-Dienstleistungen. Für Sie und Ihre Kunden Kommuniktion und Mrketing Mrketing-Dienstleistungen Für Sie und Ihre Kunden Kommuniktion und Mrketing KNV Servicenummern Koch, Neff & Volckmr GmbH Stuttgrt Husnschrift: Schockenriedstrße 37 70565 Stuttgrt

Mehr

EasyMP Multi PC Projection Bedienungsanleitung

EasyMP Multi PC Projection Bedienungsanleitung EsyMP Multi PC Projection Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Informtionen zu EsyMP Multi PC Projection Verschiedene Meeting-Möglichkeiten mit EsyMP Multi PC Projection... 5 Meetings mit mehreren Bildern

Mehr

13 Rekonfigurierende binäre Suchbäume

13 Rekonfigurierende binäre Suchbäume 13 Rekonfigurierende inäre Suchäume U.-P. Schroeder, Uni Pderorn inäräume, die zufällig erzeugt wurden, weisen für die wesentlichen Opertionen Suchen, Einfügen und Löschen einen logrithmischen ufwnd uf.

Mehr

5 Rigorose Behandlung des Kontaktproblems Hertzscher Kontakt

5 Rigorose Behandlung des Kontaktproblems Hertzscher Kontakt 5 Rigoose Behndlung des Kontktpoblems Hetsche Kontkt In diesem Kpitel weden Methoden u exkten Lösung von Kontktpoblemen im Rhmen de "Hlbumnäheung" eläutet. Wi behndeln dbei usfühlich ds klssische Kontktpoblem

Mehr

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis -

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis - So einfch wie telefonieren Frgen und Antworten zur Fxe von jedem Arbeitspltz senden und empfngen. DMP Bögen elektronisch versenden. ** Dle-UV BG Formulre und Abrechnung elektronisch übertrgen. Arztbriefe

Mehr

Wirtschaftsinformatik Informatik Grundlagen

Wirtschaftsinformatik Informatik Grundlagen C:\WINDOWS\TEMP\wiweig.doc Wirtschftsinformtik Informtik Grundlgen Grundlgen der Codierung Informtion und Kommuniktion Kommuniktion ist der Austusch von Informtionen. Dies setzt Verschlüsselung der Informtion

Mehr

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern For better Whitepper epyslip Moderne und sichere Kommuniktion mit Mitrbeitern Ws Sie zum Them Digitlisierung von Verdienstbrechnungen und nderen Dokumenten wissen müssen. INHALTSVERZEICHNIS 2 2 3 4 5 5

Mehr

Funktionen und Mächtigkeiten

Funktionen und Mächtigkeiten Vorlesung Funktionen und Mähtigkeiten. Etws Mengenlehre In der Folge reiten wir intuitiv mit Mengen. Eine Menge ist eine Zusmmenfssung von Elementen. Zum Beispiel ist A = {,,,,5} eine endlihe Menge mit

Mehr

Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement

Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement Institut für Produktion und Industrielles Informtionsmngement Universität Essen Fchbereich : Wirtschftswissenschften Universitätsstrße 9, D 44 Essen Tel.: 49 (0) 0 / 8-400 Fx: 49 (0) 0 / 8-40 Arbeitsbericht

Mehr

Die Separierung von Kompakttarifen in der Pensions- und Lebensversicherung. Loïc Dreher. COR&FJA AG, Stuttgart

Die Separierung von Kompakttarifen in der Pensions- und Lebensversicherung. Loïc Dreher. COR&FJA AG, Stuttgart Die Seprierung von Kopkttrifen in der Pensions- und Lebensversicherung Loïc Dreher COR&FJ G, Stuttgrt Zusenfssung Kopkttrife finden nicht nur in der Pensionsversicherung, sondern uch in der (Einzel-) Lebensversicherung

Mehr

Version 5. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net. Rev. 1.05 SNT 5.0.0.

Version 5. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net. Rev. 1.05 SNT 5.0.0. Version 5 Instlltion Konfigurtion Bedienung Referenz Rev. 05 SNT 5.0.0.2882 ASBYTE GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Einleitung 5 1 Generelle Informtionen

Mehr

Article Die Separierung von Kompakttarifen in der Pensionsund Lebensversicherung

Article Die Separierung von Kompakttarifen in der Pensionsund Lebensversicherung econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publiktionsserver der ZBW Leibniz-Infortionszentru Wirtschft The Open Access Publiction Server of the ZBW Leibniz Infortion Centre for Econoics Dreher, Loïc Article

Mehr

Aufgaben zur Flächenberechnung mit der Integralrechung

Aufgaben zur Flächenberechnung mit der Integralrechung ufgaben zur Flächenberechnung mit der Integralrechung ) Geben ist die Funktion f(x) = -x + x. a) Wie groß ist die Fläche, die die Kurve von f mit der x-chse einschließt? b) Welche Fläche schließt der Graph

Mehr

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170 Kennlnenufnhme des Trnsstors 170 Enletung polre Trnsstoren werden us zwe eng benchbrten pn-übergängen gebldet. Vorrusetzung für ds Funktonsprnzp st de gegensetge eenflussung beder pn-übergänge, de nur

Mehr

spiritus rector der leitende Geist Ein Studentenratgeber rund ums Studieren vom Studentenrat der TU Dresden Studienjahr 1997/98

spiritus rector der leitende Geist Ein Studentenratgeber rund ums Studieren vom Studentenrat der TU Dresden Studienjahr 1997/98 spiritus rector der leitende Geist Ein Studentenrtgeber rund ums Studieren vom Studentenrt der TU Dresden Studienjhr 1997/98 eine mmmut Aktion http://www.tu-dresden.de/stur/mmmut/ Techniker Krnkenksse

Mehr

Logische Grundschaltungen

Logische Grundschaltungen Elektrotechnisches Grundlgen-Lor II Logische Grundschltungen Versuch Nr. 9 Erforderliche Geräte Anzhl Bezeichnung, Dten GL-Nr. 1 Voltmeter 335 1 Steckrett SB 1 1 Steckrett SB 2 mit 5V Netzteil 1 Steckrett

Mehr

bei Problemen die Theorie und die Beispiele am Anfang jeder Lerneinheit durcharbeiten

bei Problemen die Theorie und die Beispiele am Anfang jeder Lerneinheit durcharbeiten Ds knnst du schon º Terme umformen º Gleichungen ufstellen und lösen º Funktionsgrphen zeichnen º Whrscheinlichkeiten erechnen Erfolge mithilfe des Aschlusstests üerprüfen ei Prolemen die Theorie und die

Mehr

W08. Wärmedämmung. Q = [λ] = W m -1 K -1 (1) d Bild 1: Wärmeleitung. Physikalisches Praktikum

W08. Wärmedämmung. Q = [λ] = W m -1 K -1 (1) d Bild 1: Wärmeleitung. Physikalisches Praktikum W08 Physklsches Prktkum Wärmedämmung En Modellhus mt usechselbren Setenänden dent zur Bestmmung von Wärmedurchgngszhlen (k-werten) verschedener Wände und Fenster soe zur Ermttlung der Wärmeletfähgket verschedener

Mehr

Reinigung 146. Reinigen des Hindernissensors. Reinigung der Projektoroberfläche. Reinigen des Projektionsfensters. Warnung. Warnung.

Reinigung 146. Reinigen des Hindernissensors. Reinigung der Projektoroberfläche. Reinigen des Projektionsfensters. Warnung. Warnung. Reinigung 146 Bei Verschmutzung oder Bildverschlechterung muss der Projektor gereinigt werden. Schlten Sie den Projektor vor der Reinigung us. Reinigung der Projektoroberfläche Reinigen Sie die Projektoroberfläche

Mehr

1. Raster- und Vektorgrafiken

1. Raster- und Vektorgrafiken Zeichnen und Illustrieren - 1 1. Rster- und Vektorgrfiken Ausschnittsvergößerung einer Rstergrfik Ausschnittsvergößerung einer Vektorgrfigrfik Whrscheinlich hben die meisten schon einml mit dem Windows

Mehr

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler

Controlling als strategisches Mittel im Multiprojektmanagement von Rudolf Fiedler von udolf Fiedler Zusmmenfssung: Der Beitrg eshreit die Aufgen des Projektontrollings, insesondere des strtegishen Projektontrollings. Für die wesentlihen Aufgenereihe werden prktikle Instrumente vorgestellt.

Mehr

Schriftliche Abiturprüfung Leistungskursfach Mathematik

Schriftliche Abiturprüfung Leistungskursfach Mathematik Sächsisches Staatsministerium für Kultus Schuljahr 2000/01 Geltungsbereich: - Allgemein bildendes Gymnasium - Abendgymnasium und Kolleg - Schulfremde Prüfungsteilnehmer Schriftliche Abiturprüfung Leistungskursfach

Mehr

Beispielarbeit. MATHEMATIK (mit CAS)

Beispielarbeit. MATHEMATIK (mit CAS) Abitur 2008 Mathematik (mit CAS) Beispielarbeit Seite 1 Abitur 2008 Mecklenburg-Vorpommern Beispielarbeit MATHEMATIK (mit CAS) Hinweis: Diese Beispielarbeit ist öffentlich und daher nicht als Klausur verwendbar.

Mehr

Fachhochschule Bielefeld Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Studienrichtung Regenerative Energien. Studienarbeit

Fachhochschule Bielefeld Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Studienrichtung Regenerative Energien. Studienarbeit Fchhochschule Bielefeld Fchbereich Elektrotechnik und Informtionstechnik Studienrichtung Regenertive Energien Studienrbeit Technische Mchbrkeitsstudie und Wirtschftlichkeitsbetrchtung einer Krft- Wärme-Kälte-Kopplungsnlge

Mehr

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und Ministrium für Bildung und Frun Schlsig-Holstin 9 Listungskurs Mthmtik Thm: Anlysis Aufg Ggn ist di Funktionnschr f mit f ( ) = (, IR ) ) Untrsuchn Si di Funktionnschr f uf Nullstlln, ds Vrhltn im Unndlichn,

Mehr

Auf einen Blick. In Schlagworten 6,5. Bruttoanfangsrendite in % Spitzenmiete in. /m²/monat 5,5 4,5. 01 02 03 04 05 06 07 08 09e ÜBERBLICK

Auf einen Blick. In Schlagworten 6,5. Bruttoanfangsrendite in % Spitzenmiete in. /m²/monat 5,5 4,5. 01 02 03 04 05 06 07 08 09e ÜBERBLICK CB RICHARD ELLIS Mrktbericht Wiener mrkt Jhresende 8 ÜBERBLICK Auf einen Blick Veränderung gegenüber Q3 8 Q 7 Angebot Vermietung Leerstndsrte Spitzenmiete Rendite Inv.volumen In Schlgworten vermietungsleistung

Mehr

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung Sicherheitssysteme Digitle Videoüberwchung PM11 M11_A- 6-4- 1 Sie hben lles unter Kontrolle. Für Objekte ller Größen Viele Unternehmen benötigen mehr ls nur eine punktuelle Videoüberwchung. Kom- Lösungen.

Mehr

Schleswig-Holsteinische Ergänzung der Musteraufgaben für den hilfsmittelfreien Teil der schriftlichen Abiturprüfung im Fach Mathematik ab 2015

Schleswig-Holsteinische Ergänzung der Musteraufgaben für den hilfsmittelfreien Teil der schriftlichen Abiturprüfung im Fach Mathematik ab 2015 ische Ergänzung der für den hilfsmittelfreien Teil der schriftlichen Abiturprüfung im Fach Mathematik ab 2015 Ministerium für ildung und Wissenschaft des Landes Juni 2013 1 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen

Mehr

Abituraufgabe zur Analysis, Hessen 2009, Grundkurs (TR)

Abituraufgabe zur Analysis, Hessen 2009, Grundkurs (TR) Abituraufgabe zur Analysis, Hessen 2009, Grundkurs (TR) Gegeben ist die trigonometrische Funktion f mit f(x) = 2 sin(2x) 1 (vgl. Material 1). 1.) Geben Sie für die Funktion f den Schnittpunkt mit der y

Mehr

Visite am 28.04.2015

Visite am 28.04.2015 Visite m 28.04.2015 Unsere Themen: Kffee schützt unser Erbgut Heiserkeit: Wenn die Stimme versgt Leberdilyse: Drmtische Rettung nch Herpesinfektion Hüft-OP: Schneller fit durch minimlinvsiven Eingriff

Mehr

Schleswig-Holsteinische Ergänzung der Musteraufgaben für den hilfsmittelfreien Teil der schriftlichen Abiturprüfung im Fach Mathematik ab 2015

Schleswig-Holsteinische Ergänzung der Musteraufgaben für den hilfsmittelfreien Teil der schriftlichen Abiturprüfung im Fach Mathematik ab 2015 ische Ergänzung der für den hilfsmittelfreien Teil der schriftlichen Abiturprüfung im Fach Mathematik ab 2015 Ministerium für ildung und Wissenschaft des Landes Juni 2013 1 für Aufgabenpool 1 Analysis

Mehr

Ladungsdichtewellen WOLFGANG TREMEL E. WOLFGANG. FINCKH

Ladungsdichtewellen WOLFGANG TREMEL E. WOLFGANG. FINCKH Elektrische Leitfähigkeit Ldungsdichtewellen WOLFGANG TREMEL E. WOLFGANG. FINCKH Vor mehr ls zwnzig Jhren erlebten zwei Physiker n der Universität Berkeley, P. Monceu und N.-P. Ong, einen jener Momente,

Mehr

pdftoolbox Server Handbuch

pdftoolbox Server Handbuch pdftoolbox Server Hndbuch Hndbuch Seite 2 Hndbuch Letzte Änderung: 3. Mi 2011 2009-2011 by clls softwre gmbh, Berlin, Germny All rights reserved Alle Rechte vorbehlten Alle Wrenzeichen sind Eigentum ihrer

Mehr

DV-VERGLEICH GIESSEREISPEZIFISCHER SOFTWARE

DV-VERGLEICH GIESSEREISPEZIFISCHER SOFTWARE DV-VERGLEICH GIESSEREISPEZIFISCHER SOFTWARE Stnd: Jnur 2002 Erstellt im Rhmen des Projektes durch Deutscher Gießereiverbnd e.v. (DGV) Lehrstuhl für Umweltwirtschft und Controlling, Universität Duisburg

Mehr

Der Holztreppenbau. EUROPA-FACHBUCHREIHE für holzverarbeitende Berufe. Lektorat: Wolfgang Nutsch, Stuttgart. 5. Auflage

Der Holztreppenbau. EUROPA-FACHBUCHREIHE für holzverarbeitende Berufe. Lektorat: Wolfgang Nutsch, Stuttgart. 5. Auflage EUROPA-FACHBUCHREIHE für holzverrbeitende Berufe Der Holztreppenbu Lektort: Wolfgng Nutsch, Stuttgrt 5. Auflge VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger Strße 78 Hn-Gruiten Europ-Nr.:

Mehr

Q3 2010. im Vergleich zu. Q3 2010 aus Expertensicht

Q3 2010. im Vergleich zu. Q3 2010 aus Expertensicht CB RICHARD ELLIS MrketView Büromrkt Hmburg www.cbre.de Q3 21 im Vergleich zu Umstz Leerstnd Spitzenmiete Spitzenrendite Fertigstellungen Q2 1 Q3 9 Q3 21 ÜBERBLICK Gesmtwirtschftliche Aspekte Die Erholung

Mehr

Karlsruher Institut für Technologie

Karlsruher Institut für Technologie Krlsruher Institut für Technologie Lehrstuhl für Progrmmierprdigmen Sprchtechnologie und Compiler WS 2010/2011 Dozent: Prof. Dr.-Ing. G. Snelting Üungsleiter: Mtthis Brun Lösung zu Üungsltt 1 Ausge: 18.04.2012

Mehr

Momente der Klassenzahlen binärer quadratischer Formen mit ganzalgebraischen Koeffizienten

Momente der Klassenzahlen binärer quadratischer Formen mit ganzalgebraischen Koeffizienten ACTA ARITHMETICA LXX.1 1995) Momente der Klssenzhlen binärer qudrtischer Formen mit gnzlgebrischen Koeffizienten von Mnfred Peter Freiburg) 1. Einleitung und Formulierung des Ergebnisses. Für die Anzhl

Mehr

Kappa. Jahre Garantie

Kappa. Jahre Garantie Kpp Flexible Anwendung Mit dem Kpp können rhmenlose Photovoltik-Module leicht in Dächer von Alt- und Neubuten mit beliebiger 1 Eindeckung integriert werden. Ds System wird uf die vorhndene Lttung montiert

Mehr

PERSONALextern. Vortrag im Dialog-Dome Mittwoch 10. September 2008 16:00-17:00 Uhr. Thema: Aktuelles für die Personalpraxis

PERSONALextern. Vortrag im Dialog-Dome Mittwoch 10. September 2008 16:00-17:00 Uhr. Thema: Aktuelles für die Personalpraxis Vortrg im Dilog-Dome Mittwoch 10. September 2008 16:00-17:00 Uhr Them: Aktuelles für die Personlprxis für Geschäftsführer, Inhber, Mitrbeiter Personlwesen Referenten: Krl-Heinz Heuer, HR-Experte, Heinrich

Mehr

RICHTLINIE «Luftreinhaltung auf Baustellen»

RICHTLINIE «Luftreinhaltung auf Baustellen» Bericht zur Vernehmlssung über die RICHTLINIE «Luftreinhltung uf Bustellen» Burichtlinie Luft 1. September 2002 BUWAL Bundesmt für Umwelt, Wld und Lndschft Abt. Luftreinhltung und NIS 2 Berichtverfsser:

Mehr

Unterhaltung in voller Bandbreite! Produktübersicht und Entgelte für Fernsehen, Internet & Telefon UPC Cablecom (Auszug)

Unterhaltung in voller Bandbreite! Produktübersicht und Entgelte für Fernsehen, Internet & Telefon UPC Cablecom (Auszug) UPC Cblecom Austri GmbH Färbergsse 17, 6850 Dornbirn Eventuelle Stz- oder Druckfehler und Entgeltänderungen vorbehlten. Unterhltung in voller Bndbreite! Produktübersicht und Entgelte für Fernsehen, Internet

Mehr

Einschub: Zahlendarstellung und Codes

Einschub: Zahlendarstellung und Codes Einschu: Zhlendrstellung und Codes (Unvollständige Drstellung) DST SS23 - Codes und KMAPs P. Fischer, TI, Uni Mnnheim, Seite Binärzhlen N-stellige Binärzhl:... Einzelne Stellen heißen Bits (inry digits)

Mehr

Antrag auf Gewährung von Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Antrag auf Gewährung von Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Antrg uf Gewährung von Leistungen nch dem Unterhltsvorschussgesetz (UVG) - Eingngsstempel - b dem Mont der Antrgstellung 1 Mont rückwirkend ( Angben unter Nr. 12 erforderlich) Bitte dzugehöriges Merkbltt

Mehr

Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik. Prof. Dr. Andreas Thiemer. VWL-Semesterprojekt Nr. 4 WS 2007/2008. Bayessche Lemminge

Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik. Prof. Dr. Andreas Thiemer. VWL-Semesterprojekt Nr. 4 WS 2007/2008. Bayessche Lemminge Institut für Volkswirtschftslehre und Wirtschftspolitik Prof. Dr. ndres Thiemer VWL-Semesterprojekt Nr. 4 WS 007/008 yessche Lemminge Ein Experiment mit Informtionskskden Unter Mitreit von: Olg eder xel

Mehr

Q1 2011. im Vergleich zu. Q1 2011 aus Expertensicht ÜBERBLICK. Berlin hat unter den deutschen Großstädten eine besondere Bedeutung, die weit über

Q1 2011. im Vergleich zu. Q1 2011 aus Expertensicht ÜBERBLICK. Berlin hat unter den deutschen Großstädten eine besondere Bedeutung, die weit über CB RICHARD ELLIS MrketView Büromrkt Berlin www.cbre.de Q1 211 ÜBERBLICK Q1 211 im Vergleich zu Q4 1 Q1 1 Umstz Leerstnd Spitzenmiete Spitzenrendite Fertigstellungen Q1 211 us Expertensicht Mtthis Huff,

Mehr

VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU

VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU vom. August 0 5.0.0 VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU Die Bildungskommission eschliesst, gestützt uf Artikel

Mehr

AUFBAU- UND BEDIENUNGSANLEITUNG

AUFBAU- UND BEDIENUNGSANLEITUNG AUFBAU- UND BEDIENUNGSANLEITUNG Um die Aufbunleitung ls Video zu sehen, scnnen Sie bitte den QR-Code ein. Einleitung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem WterRower! Rudern ist mittlerweile ls der Ausduersport

Mehr

Motivation. Kap. 4.2 Binäre Suchbäume ff Kap. 4.3: AVL-Bäume. Überblick. Pseudocode von SEARCH. in binären Suchbäumen. in binären Suchbäumen

Motivation. Kap. 4.2 Binäre Suchbäume ff Kap. 4.3: AVL-Bäume. Überblick. Pseudocode von SEARCH. in binären Suchbäumen. in binären Suchbäumen Kp. 4.2 inäre Schäme ff Kp. 4.: VL-äme Professor r. Lehrsthl für lgorithm Engineering, LS11 Fkltät für Informtik, TU ortmnd Motition Wrm soll ich hete hier leien? lncierte äme rchen Sie immer wieder! Ws

Mehr

7. Portfolioinvestitionen und Wechselkursschwankungen. Literatur. Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau SS 2008

7. Portfolioinvestitionen und Wechselkursschwankungen. Literatur. Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau SS 2008 Prof. Dr. Johnn Grf Lmsdorff Universität Pssu SS 2008 Litertur r IS 0 r 0 P 0 P x MP 7. Portfolioinvestitionen und Wechselkursschnkungen + Z Jrcho, H.-J. und P. Rühmnn (2000) : Monetäre Außenirtschft I.

Mehr