Das KMU Quick-Assessment. IT-Sicherheit für den Mittelstand

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das KMU Quick-Assessment. IT-Sicherheit für den Mittelstand"

Transkript

1 Das KMU Quick-Assessment IT-Sicherheit für den Mittelstand

2 Inhalt 1 Einleitung Ablauf des KMU Quick-Assessments Vorbereitungsphase Vor-Ort-Phase Eröffnung Erstbegehung Prüfplan Abstimmung Begehung und Interviews nach Themenkreisen Bericht Abschluss Über TÜViT Ansprechpartner... 11

3 1 Einleitung Mit einem Anteil von über 99% sind die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ein wesentlicher Erfolgsfaktor der deutschen Wirtschaft. Aber gerade die kleinen und mittleren Unternehmen unterliegen einem stetig wachsenden Angriffsrisiko auf ihre IT und geraten in das Visier von Cyber-Kriminellen. Um die Unternehmenswerte wie z.b. Spezial Know-how gegen Ausspähen und Diebstahl zu schützen, ist eine optimale Nutzung von geeigneten Sicherheitsmaßnahmen und Informationsquellen unabdingbar. An dieser Stelle setzt das KMU Quick-Assessment an. Das KMU Quick-Assessment unterstützt Unternehmen, die den Bedarf erkannt haben, ihren IT-Betrieb und insbesondere ihre IT-Sicherheit vor dem Hintergrund der aktuellen Bedrohungslage optimal zu organisieren. Hierzu gehört neben anderen Maßnahmen die Etablierung eines wirksamen IT-Sicherheits- bzw. IT-Servicemanagement. Das KMU Quick-Assessment ist eine unabhängige Einschätzung der Sicherheit und Effektivität des IT-Einsatzes bei kleinen und mittelständischen Unternehmen, dem Handwerk sowie den Freien Berufen. Das KMU Quick-Assessment basiert auf etablierten Best Practices und Standards des IT-Sicherheits- bzw. IT-Servicemanagements: IT-Grundschutz, BSI Standard Informationssicherheits-Managementsysteme, ISO/IEC 27001, ISO/IEC IT Service Management, ISO/IEC KMU Quick Assessment Seite 1 11

4 Die Prüfungspraxis nach o.g. Standards hat gezeigt, dass oftmals weniger aufwendige, dafür aber koordinierte Maßnahmen einen höheren Sicherheits- bzw. Effektivitätsgewinn bringen, als eher technisch orientierte und häufig teure Einzelmaßnahmen. Das Quick-Assessmentverfahren konzentriert sich deshalb auf die für KMU besonders relevanten Maßnahmen, die bereits mit begrenztem Ressourceneinsatz wirksam umsetzbar sind und somit rasch einen hohen Nutzen erreichen. 2 Ablauf des KMU Quick-Assessments Der Ablauf des KMU Quick-Assessments teilt sich in eine Vorbereitungs- sowie eine Vor-Ort-Phase auf. Abbildung 1: Phasen des KMU Quick-Assessments KMU Quick Assessment Seite 2 11

5 2.2 Vorbereitungsphase Grundlage für die Durchführung des KMU Quick-Assessments ist ein Fragebogen, der als Vorbereitung des Unternehmens auf das Assessment dient. Der Fragebogen beinhaltet unternehmensspezifische Daten wie Unternehmensgröße, Anzahl der Standorte, Angaben zu organisatorischen Abläufen sowie die eingesetzte Automation durch Maschinen oder IT. Des Weiteren ermöglicht der Fragebogen dem IT-Assessor den Einstieg in die konkreten Gegebenheiten des Unternehmens und seiner Abläufe. 2.3 Vor-Ort-Phase Das KMU Quick-Assessment beginnt ca. zwei Wochen nach Vorliegen des Fragebogens. Die konkrete Gestaltung des Ablaufes vor Ort übernimmt der IT-Assessor in Abstimmung mit dem Unternehmen. Das Unternehmen hat im Vorfeld des KMU Quick- Assessments dafür Sorge zu tragen, dass notwendige Ansprechpartner der verschiedenen Organisationseinheiten in ausreichendem Maße verfügbar sind. Zutritte zu gegebenenfalls zutrittsgeschützten Räumlichkeiten sollten frühzeitig vorbereitet werden, so dass im Verlauf des Assessments keine unnötigen Verzögerungen auftreten. Die Vor-Ort-Phase setzt folgende Schwerpunkte (Themenkreise), die einen effektiven und sicheren IT-Betrieb ausmachen: Organisation: umfasst die Aufbau- und Ablauforganisation und rechtliche Aspekte Infrastruktur: umfasst die Gebäudeinfrastruktur IT-Systeme: umfasst die eingesetzten IT-Plattformen Netzwerk: umfasst das IT-Netzwerk Anwendungen: umfasst Aspekte wie Konfiguration und Administration der eingesetzten Anwendungen KMU Quick Assessment Seite 3 11

6 2.3.2 Eröffnung Das Eröffnungsgespräch dient dem Kennenlernen der Unternehmung, ihrer Abläufe, der eingesetzten Automation bzw. IT sowie der zugehörigen Risiken. Dabei werden die wichtigsten Geschäfts- und Kundendaten identifiziert, welche den Betrieb der Automation bzw. IT ermöglichen, um den Sicherheitsbedarf der zugrundeliegenden IT abzuschätzen. Dies ermöglicht dem Assessor, im weiteren Verlauf die Eignung der bereits getroffenen Schutzmaßnahmen zu bewerten und dient als Grundlage für eine Einschätzung der Effektivität des IT-Einsatzes im Unternehmen Erstbegehung Das Ziel der Erstbegehung ist es, einen Eindruck der physischen Gegebenheiten zu bekommen sowie die in der Eröffnung identifizierten Abläufe und ihre Automation bzw. IT auf Plausibilität zu prüfen. Dabei sollen nach Möglichkeit alle Bereiche des Standorts, die für die Leistungserbringung wesentlich sind oder an denen IT in besonderem Maße zum Einsatz kommt, betrachtet werden Prüfplan Abstimmung Das Ziel der Abstimmung des Prüfplans ist es, den weiteren Verlauf des KMU Quick-Assessments zwischen Unternehmen und IT-Assessor gemeinsam festzulegen. Der Prüfplan legt die Aktivitäten und ihre Abfolgen, den Ort sowie Beginn und Ende der jeweiligen Aktivität und die Beteiligten des Unternehmens fest. Bei der Erstellung des Prüfplans berücksichtigt der IT-Assessor die zeitliche Verfügbarkeit der jeweiligen Ansprechpartner. KMU Quick Assessment Seite 4 11

7 2.3.6 Begehung und Interviews nach Themenkreisen Das Ziel der Begehung und Interviews nach Themenkreisen (s. Seite 3) ist das systematische Erschließen der Vor-Ort Gegebenheiten, der Abgleich mit den Angaben des Fragebogens sowie das Spiegeln zu erwartender Maßnahmen mit den tatsächlich getroffenen Maßnahmen und ihrer Wirksamkeit. Die Begehung dauert ca. zwei Stunden je Themenkreis. Zur Durchführung des Assessments greift der IT-Assessor auf folgende Methoden zurück: Dokumentensichtung (inkl. elektronischer Dokumente) Mündliche Befragung der Führungskräfte und Mitarbeiter des Unternehmens Beobachtung, z. B. während der Erstbegehung aufgefallener individueller Umgang mit Sicherheitsregeln Inaugenscheinnahme von z. B. IT-Systemen und Räumen technische und organisatorische Erprobung, z. B. Überprüfung von Alarmanlagen mittels Gehtest oder Prüfung von Zutrittskontrollen Datenanalyse Bericht Nach Abschluss der Begehungen erstellt der IT-Assessor einen Bericht, wofür er ca. eineinhalb Stunden benötigt. Der Bericht enthält neben einer kurzen Ergebnisübersicht auch eine zusammenfassende Übersicht der Erfüllung einzelner Aspekte der Themenkreise sowie ein Kapitel mit konkreten Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Effektivität und Sicherheit der IT. Die im Assessment gemachten Feststellungen werden in konsolidierter Form tabellarisch aufgelistet und durch ein Management Summary ergänzt. KMU Quick Assessment Seite 5 11

8 2.3.9 Abschluss Der IT-Assessor stellt in einer einstündigen Präsentation der Unternehmensleitung die Ergebnisse des KMU Quick-Assessments vor und übergibt im Anschluss den Assessment Bericht. Das Ziel des Abschlusses ist die verständliche Vermittlung der Ergebnisse des Assessments. Zugleich soll er der Unternehmensleitung aufzeigen, in welcher Hinsicht gegebenenfalls Handlungsbedarf besteht und wie erforderliche nächste Schritte aussehen können. KMU Quick Assessment Seite 6 11

9 3 Über TÜViT Die TÜV Informationstechnik GmbH kurz TÜViT - mit Sitz in Essen ist einer der führenden Prüfdienstleister für IT-Sicherheit und IT-Qualität. Wir unterstützen Hersteller, Betreiber und Anwender von IT-Systemen, IT-Produkten sowie IT-Infrastrukturen durch Prüfung und Zertifizierung, ihre Unternehmenswerte zu bewahren. Unsere Experten im Bereich der IT-Sicherheit konzentrieren sich auf Themen wie Common Criteria Evaluationen, Cyber Security, Penetrationstests, Bewertung von Informationssicherheits- Managementsystemen nach ISO/IEC sowie Datenschutz- Audits. Ein weiterer Aspekt ist die Prüfung und Zertifizierung von Rechenzentren hinsichtlich ihrer physischen Sicherheit und Hochverfügbarkeit. Im Bereich der IT-Qualität koordiniert TÜViT anhand anerkannter Standards das Projekt-, Qualitäts- und Risikomanagement, um unsere Kunden beim Erreichen wichtiger Unternehmensziele zu unterstützen. Unsere Dienstleistungen werden stets nach dem Stand der Technik ausgeführt und erfüllen höchste Sicherheits- und Qualitätsansprüche. Zahlreiche Akkreditierungen und Zertifizierungen durch nationale und internationale Organisationen und Behörden weisen unsere Kompetenzen auf dem Gebiet der IT-Sicherheit und IT-Qualität nach. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Anerkennung nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 für Prüfungen nach ITSEC/ITSEM/CC/CEM sowie BSI-TR , BSI-TR , BSI-TR 03132, BSI TR und BSI TR Teil 3 und Teil 5 IT-Sicherheitsdienstleister für den festgelegten Anwendungsbereich IS-Revision und IS-Beratung und Penetrationstests KMU Quick Assessment Seite 7 11

10 Lizenzierte Auditoren für IT-Grundschutz und ISO/IEC Lizenzierte Auditoren für D Deutsche Akkreditierungsstelle Prüflabor für IT-Qualität: Kompetenz für Prüfungen in den Bereichen IT-Ergonomie und IT-Sicherheit, akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Prüfstelle IT-Sicherheit: Akkreditierung für Prüfungen nach ITSEC/ITSEM/CC/ISO 15408/CEM Prüfstelle IT-Ergonomie: Akkreditierung für Evaluationen nach DIN EN ISO , DIN EN ISO , DIN ISO/IEC 25051, DIN EN ISO und ISO Zertifizierungsstelle: Kompetenz für Zertifizierungen von Produkten in dem Bereich IT-Sicherheit, akkreditiert nach DIN EN Bundesnetzagentur Bestätigungsstelle nach SigG/SigV für die Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigungsstelle nach SigG/SigV für die Bestätigung der Umsetzung von Sicherheitskonzepten für Zertifizierungsdiensteanbieter Die Deutsche Kreditwirtschaft Gelistete Prüfstelle für elektronischen Zahlungsverkehr Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig- Holstein Sachverständige Prüfstelle für IT-Produkte (rechtlich/technisch) EuroPriSe Gutachter (rechtlich/technisch) KMU Quick Assessment Seite 8 11

11 Information-technology Promotion Agency, Japan Prüfstelle IT-Sicherheit: Akkreditierung für Prüfungen nach CC/CEM National Institute of Technology and Evaluation, Japan Prüfstelle IT-Sicherheit: Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC in dem Bereich der IT / Common Criteria Evaluationen (Lab Code: ASNITE0019T) National Institute of Standards and Technology National Voluntary Laboratory Accreditation Program, USA Prüfstelle IT-Sicherheit (NVLAP Lab Code: ) für Cryptographic Module Testing (Scopes 17BCS, 17CAV/01, 17CMH1/01, 17CMH1/02, 17CMH2/01, 17CMH2/02, 17CMS1/01, 17CMS1/02, 17CMS2/01, 17CMS2/02) und Biometrics Testing Europay, MasterCard and Visa, USA/Großbritannien/Japan Full Service Laboratory für Prüfungen von ICs und Chipkarten nach EMVCo Sicherheitsrichtlinien Modular Label Auditor Visa, USA Test House zur Durchführung von Visa Chip Product Sicherheitsevaluationen MasterCard, Großbritannien Akkreditiert zur Durchführung von CAST (Compliance Assessment and Security Testing) Evaluationen Betaalvereniging Nederland, Niederlande Evaluation Laboratory KMU Quick Assessment Seite 9 11

12 In nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Gremien gestaltet TÜViT den Stand der Technik aktiv mit. TÜViT betreibt selbst ein wirksames Qualitätsmanagementsystem und Umweltmanagement, welche nach ISO 9001:2008 bzw. ISO 14001:2004 zertifiziert sind und erfüllt somit die hohen Ansprüche und Erwartungen ihrer Kunden. TÜViT gehört zur TÜV NORD GROUP mit Hauptsitz in Hannover. TÜV NORD beschäftigt über Mitarbeiter weltweit und ist neben dem nationalen Markt in 70 Staaten Europas, Asiens und Amerikas vertreten. Während der 140-jährigen TÜV-Tradition hat TÜV NORD technische Tests und Prüfungen in zahlreichen Bereichen durchgeführt und entwickelt. Die TÜV NORD GROUP ist nach ihren Grundsätzen verpflichtet, ihre Dienstleistungen unabhängig sowie neutral anzubieten und durchzuführen. KMU Quick Assessment Seite 10 11

13 4 Ansprechpartner Peter Kattner, LL.M. IT Security Fachstelle für Datenschutz TÜV Informationstechnik GmbH TÜV NORD GROUP Langemarckstraße Essen Tel.: Fax: Version: 1.2 KMU Quick Assessment Seite 11 11

Gebrauchstauglichkeit von Softwareprodukten. Trusted Product Usability Trusted Process Usability

Gebrauchstauglichkeit von Softwareprodukten. Trusted Product Usability Trusted Process Usability Gebrauchstauglichkeit von Softwareprodukten Trusted Product Usability Trusted Process Usability Inhalt 1 Einleitung 1 1.1 Verbesserung der Gebrauchstauglichkeit 2 1.2 Gebrauchstauglichkeit von Software

Mehr

Messung und Bewertung der Code Qualität in Softwareprojekten. Trusted Product Maintainability

Messung und Bewertung der Code Qualität in Softwareprojekten. Trusted Product Maintainability Messung und Bewertung der Code Qualität in Softwareprojekten Trusted Product Maintainability Inhalt 1 Messung und Bewertung der Code Qualität 1 1.1 Gründe für die Bewertung von Code Qualität 1 1.2 Messung

Mehr

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter

Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit zentral koordiniert IT-Sicherheitsbeauftragter Informationssicherheit lösungsorientiert Informationssicherheit ist für Unternehmen mit IT-basierten Prozessen grundlegend: Neben dem

Mehr

Fachstelle für Datenschutz. Leistungsverzeichnis

Fachstelle für Datenschutz. Leistungsverzeichnis Fachstelle für Datenschutz Leistungsverzeichnis Inhalt 1 Datenschutz BASIC 1 2 Datenschutz Grundschutzpaket 2 3 Datenschutz BUSINESS 3 4 Datenschutz PLUS 5 5 Datenschutz Premium 6 6 Datenschutz Einführungspaket

Mehr

Kriterienkatalog und Vorgehensweise für eine Begutachtung zur ISO 24762-Konformität. datenschutz cert GmbH Version 1.2

Kriterienkatalog und Vorgehensweise für eine Begutachtung zur ISO 24762-Konformität. datenschutz cert GmbH Version 1.2 Kriterienkatalog und Vorgehensweise für eine Begutachtung zur ISO 24762-Konformität datenschutz cert GmbH Version 1.2 Inhaltsverzeichnis Kriterienkatalog und Vorgehensweise für eine Begutachtung zur ISO

Mehr

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr

Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter Beraten statt prüfen Behördlicher Datenschutzbeauftragter Bestellpflicht zum Datenschutzbeauftragten Nach den Vorgaben aller Landesdatenschutzgesetze müssen öffentliche Stellen des Landes grundsätzlich

Mehr

Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Beraten statt prüfen Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Bestellpflicht zum Datenschutzbeauftragten Nach 4 f Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) müssen Unternehmen einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Mehr

Verordnungsdaten und Patientendatenbanken Datenschutz in Pharmaunternehmen

Verordnungsdaten und Patientendatenbanken Datenschutz in Pharmaunternehmen Verordnungsdaten und Patientendatenbanken Datenschutz in Pharmaunternehmen Datenschutz in Pharmaunternehmen Bei Pharmaunternehmen stehen neben der Verarbeitung eigener Personaldaten vor allem die Dokumentation

Mehr

Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern

Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern Personal- und Kundendaten Datenschutz bei Energieversorgern Datenschutz bei Energieversorgern Datenschutz nimmt bei Energieversorgungsunternehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Neben der datenschutzkonformen

Mehr

Personal- und Kundendaten Datenschutz in Werbeagenturen

Personal- und Kundendaten Datenschutz in Werbeagenturen Personal- und Kundendaten Datenschutz in Werbeagenturen Datenschutz in Werbeagenturen Bei Werbeagenturen stehen neben der Verarbeitung eigener Personaldaten vor allem die Verarbeitung von Kundendaten von

Mehr

Personal- und Patientendaten Datenschutz in Krankenhäusern

Personal- und Patientendaten Datenschutz in Krankenhäusern Personal- und Patientendaten Datenschutz in Krankenhäusern Datenschutz in Krankenhäusern In Krankenhäusern stehen neben der datenschutzkonformen Speicherung eigener Personaldaten vor allem die Verarbeitung

Mehr

WHITEPAPER. ISO 27001 Assessment. Security-Schwachstellen und -Defizite erkennen

WHITEPAPER. ISO 27001 Assessment. Security-Schwachstellen und -Defizite erkennen WHITEPAPER ISO 27001 Assessment Security-Schwachstellen und -Defizite erkennen Standortbestimmung Ihrer Informationssicherheit basierend auf dem internationalen Standard ISO 27001:2013 ISO 27001 Assessment

Mehr

Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Auditierung und Zertifizierung gemäß ISO 27001. datenschutz cert GmbH Version 1.0

Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Auditierung und Zertifizierung gemäß ISO 27001. datenschutz cert GmbH Version 1.0 Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Auditierung und Zertifizierung gemäß ISO 27001 datenschutz cert GmbH Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Auditierung und Zertifizierung

Mehr

Sicherheit bei Internet- Kreditkartentransaktionen

Sicherheit bei Internet- Kreditkartentransaktionen Sicherheit bei Internet- Kreditkartentransaktionen MasterCard SDP / Visa AIS Randolf Skerka / Manuel Atug SRC Security Research & Consulting GmbH Bonn - Wiesbaden Übersicht Vorstellung SRC Vorstellung

Mehr

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits www.ds-easy.de Seminare für Datenschutzbeauftragte Seite 2 von 5 Egal, ob Sie sich weiterqualifizieren

Mehr

TÜV TRUST IT GmbH Agenda Übersicht TÜV TRUST IT GmbH ISMS Bestandsaufnahme und GAP Analyse ISMS Bebauungsplan ISMS Framework Diskussion und Fazit

TÜV TRUST IT GmbH Agenda Übersicht TÜV TRUST IT GmbH ISMS Bestandsaufnahme und GAP Analyse ISMS Bebauungsplan ISMS Framework Diskussion und Fazit ISMS Portfolio Sicher. Besser. TÜV TRUST IT GmbH Agenda Übersicht TÜV TRUST IT GmbH ISMS Bestandsaufnahme und GAP Analyse ISMS Bebauungsplan ISMS Framework Diskussion und Fazit TÜV TRUST IT GmbH Daten

Mehr

DS DATA SYSTEMS GmbH

DS DATA SYSTEMS GmbH DS DATA SYSTEMS GmbH Consulting is our business! Consulting is our business! Unternehmenspräsentation DS DATA SYSTEMS GmbH Drei Standorte: Schwülper (Hauptverwaltung) München Wolfsburg 25 Mitarbeiter in

Mehr

Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform. durch die Prüfstelle. greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg

Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform. durch die Prüfstelle. greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform durch die Prüfstelle greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg Dokumententitel: Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform

Mehr

BSI-IGZ-0052-2009. zum. Phoenix Videokonferenzsystem. der. Phoenix Software GmbH

BSI-IGZ-0052-2009. zum. Phoenix Videokonferenzsystem. der. Phoenix Software GmbH zum Phoenix Videokonferenzsystem der Phoenix Software GmbH BSI - Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Postfach 20 03 63, D-53133 Bonn Telefon +49 (0)228 9582-0, Fax +49 (0)228 9582-5477,

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH Simrockstraße 4 53113 Bonn für die Software Sicherer

Mehr

Informations- / IT-Sicherheit Standards

Informations- / IT-Sicherheit Standards Ziele Informations- / IT-Sicherheit Standards Überblick über Ziele, Anforderungen, Nutzen Ingrid Dubois Grundlage zuverlässiger Geschäftsprozesse Informationssicherheit Motivation Angemessenen Schutz für

Mehr

ETSI TS 102 042: Electronic Signatures and Infrastructures (ESI): Policy

ETSI TS 102 042: Electronic Signatures and Infrastructures (ESI): Policy Abkürzungen AIS BGBl BNetzA BSI CC CEM DAR DATech DIN EAL ETR ETSI EVG ISO IT ITSEC ITSEF ITSEM JIL PP SF SigG SigV SOF ST TSF ZDA Anwendungshinweise und Interpretationen zum Schema (des BSI) Bundesgesetzblatt

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA &

Datenschutz und IT-Sicherheit. Smart Meter CA & Gateway Administration. SmartMeterCA & Datenschutz und IT-Sicherheit Smart Meter CA & Gateway Administration SmartMeterCA & Gateway Administration 4 Projekte 4 gute Ideen für den Smart Meter Gateway Administrator Unsere vier Projekte im Überblick

Mehr

Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser. Umsetzungshinweise

Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser. Umsetzungshinweise Ziele Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser Umsetzungshinweise dubois it-consulting gmbh, Holzhofstr. 10, 55116 Mainz, +49 6131 2150691 oder +49 177 4104045, ingrid.dubois@dubois-it-consulting.de

Mehr

Einführung und Umsetzung eines IT-Sicherheitsmanagements

Einführung und Umsetzung eines IT-Sicherheitsmanagements Einführung und Umsetzung eines IT-Sicherheitsmanagements Datum: 22.09.15 Autor: Olaf Korbanek IT Leiter KTR Kupplungstechnik GmbH AGENDA Vorstellung KTR Kupplungstechnik IT-Sicherheit ein weites Feld IT-Sicherheit

Mehr

IT-Sicherheitszertifikat

IT-Sicherheitszertifikat Bundesamt Deutsches erteilt vom IT-Sicherheitszertifikat Bundesamt ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz Technisches Facility Management für hochverfügbare Datacenter der e-shelter facility

Mehr

Dr. Andreas Gabriel Ethon GmbH 24.09.2015

Dr. Andreas Gabriel Ethon GmbH 24.09.2015 Wie meistern Sie nachhaltig die Kann Ihnen eine Zertifizierung ISO 27001 helfen? Dr. Andreas Gabriel Ethon GmbH KURZE VORSTELLUNG 2 Profil der Ethon GmbH; Ulm Über die Ethon GmbH Informationssicherheit

Mehr

Worum es geht. zertifiziert und grundlegend

Worum es geht. zertifiziert und grundlegend Sicherer Systembetrieb in der Energiewirtschaft. Von der Analyse bis zur Zertifizierung. Worum es geht zertifiziert und grundlegend In Industrie staaten ist das gesamte Leben von einer sicheren Energie

Mehr

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Ablauf der Zertifizierung / Zertifizierung von Organisationen Prof. Kathrin Winkler / Prof. Jürgen Müller Agenda 1. Fortbildungsweg 2. Projektarbeit und dpüf Prüfung

Mehr

ISIS12 Informations Sicherheitsmanagement System in 12 Schritten Informationssicherheit für den Mittelstand

ISIS12 Informations Sicherheitsmanagement System in 12 Schritten Informationssicherheit für den Mittelstand ISIS12 Informations Sicherheitsmanagement System in 12 Schritten Informationssicherheit für den Mittelstand Cloud- und Informationssicherheit -praktisch umgesetzt in KMU- IHK München (27. Februar 2014)

Mehr

Informationssicherheitsmanagement

Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement Q_PERIOR AG 2014 www.q-perior.com Einführung Die Herausforderungen an die Compliance in der Informationssicherheit steigen Neue Technologien Fraud und Industriespionage

Mehr

Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways

Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways Leitfaden zum sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways Wer Smart Meter Gateways verwaltet, muss die IT-Sicherheit seiner dafür eingesetzten Infrastruktur nachweisen. Diesen Nachweis erbringt ein Gateway-

Mehr

Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Auditierung und Zertifizierung gemäß ISO/IEC 20000-1. datenschutz cert GmbH Version 1.1

Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Auditierung und Zertifizierung gemäß ISO/IEC 20000-1. datenschutz cert GmbH Version 1.1 Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Auditierung und Zertifizierung gemäß ISO/IEC 20000-1 datenschutz cert GmbH Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Auditierung und

Mehr

Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine Inspektionsstelle? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein?

Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine Inspektionsstelle? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein? Worauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Inspektion benötigen? 3 Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine 4 Wie kann das Vertrauen

Mehr

Security Audits. Ihre IT beim TÜV

Security Audits. Ihre IT beim TÜV Security Audits Ihre IT beim TÜV Thinking Objects GmbH Leistungsstark. Sicher. Nachhaltig. Gegründet 1994 inhabergeführt Hauptsitz Stuttgart Kompetenter IT-Dienstleister und Systemintegrator Schwerpunkte:

Mehr

ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller

ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller Agenda ISO 27001+BSI IT Grundschutz ISO 27001 nativ Eignung Fazit http://www.bsi.bund.de Grundsätzlicher Analyseansatz Prozess benötigt Anwendungen

Mehr

Energieeffiziente IT

Energieeffiziente IT EnergiEEffiziente IT - Dienstleistungen Audit Revision Beratung Wir bieten eine energieeffiziente IT Infrastruktur und die Sicherheit ihrer Daten. Wir unterstützen sie bei der UmsetZUng, der Revision

Mehr

IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken Und Nebenwirkungen

IT-Grundschutz IT-Sicherheit ohne Risiken Und Nebenwirkungen IT-Sicherheit ohne Risiken Und Nebenwirkungen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und 1. -Tag 03.02.2015 Agenda Das BSI Informationssicherheit Definition

Mehr

Wechselwirkungen. zwischen Sicherheit/Betrieb und Energiemanagement. Robert HELLWIG, mikado ag

Wechselwirkungen. zwischen Sicherheit/Betrieb und Energiemanagement. Robert HELLWIG, mikado ag Wechselwirkungen zwischen Sicherheit/Betrieb und Energiemanagement Robert HELLWIG, mikado ag Berlin, den 8. Juli 2014 AGENDA Kurze Erlebnisreise in die Welt der mikado ag Wechselwirkungen Fragen/Diskussion

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Deutsche Telekom AG Products & Innovation T-Online-Allee 1 64295 Darmstadt für das IT-System Developer Garden

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen RWE Effizienz GmbH Flamingoweg 1 44139 Dortmund für das IT-System RWE eoperate IT Services die Erfüllung aller

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Uniscon universal identity control GmbH Agnes-Pockels-Bogen 1 80992 München für das Verfahren IDGARD Datenschutzkasse,

Mehr

Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass.

Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass. Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass. Angemessene, professionelle Beratung nach internationalen Sicherheitsstandards. Effektive Schwachstellenerkennung und gezielte Risikominimierung.

Mehr

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de ISMS Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISMS Standards (ISO27001, IT GS, ISIS12) Annäherung Dipl.-Ing Alfons Marx Materna GmbH Teamleiter Security, DQS-Auditor

Mehr

IT-Sicherheit für die Energie- und Wasserwirtschaft

IT-Sicherheit für die Energie- und Wasserwirtschaft IT-Sicherheit für die Energie- und Wasserwirtschaft Als Prozess für Ihr ganzes Unternehmen. Zu Ihrer Sicherheit. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Deshalb sollte sich Ihr Unternehmen mit IT-Sicherheit beschäftigen

Mehr

Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick)

Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick) Informationssicherheit ein Best-Practice Überblick (Einblick) Geschäftsführer der tgt it- und informationssicherheit gmbh Geschäftsführer am TZI, Universität Bremen Lehrbeauftragter an der Hochschule Bremen

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-5

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-5 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen e-netz Südhessen GmbH & Co. KG Dornheimer Weg 24 64293 Darmstadt für das IT System Querverbundleitstelle Darmstadt

Mehr

InfoSEC AWARENESS RESSOURCEN BESTMÖGLICH NUTZEN. RISIKEN PRAKTIKABEL REDUZIEREN. InfoSEC Awareness Ein Workshop von ExpertCircle.

InfoSEC AWARENESS RESSOURCEN BESTMÖGLICH NUTZEN. RISIKEN PRAKTIKABEL REDUZIEREN. InfoSEC Awareness Ein Workshop von ExpertCircle. InfoSEC AWARENESS RESSOURCEN BESTMÖGLICH NUTZEN. RISIKEN PRAKTIKABEL REDUZIEREN. InfoSEC Awareness Ein Workshop von ExpertCircle. RESSOURCEN BESTMÖGLICH NUTZEN. WORKSHOP INFOSEC AWARENESS DAS NOTWENDIGE

Mehr

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava EuroCloud Deutschland_eco e.v. Köln 02.02.2011 Ziel Ziel des BSI ist es, gemeinsam mit den Marktteilnehmern

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

Dieter Brunner ISO 27001 in der betrieblichen Praxis

Dieter Brunner ISO 27001 in der betrieblichen Praxis Seite 1 von 6 IT-Sicherheit: die traditionellen Sichtweise Traditionell wird Computer-Sicherheit als technisches Problem gesehen Technik kann Sicherheitsprobleme lösen Datenverschlüsselung, Firewalls,

Mehr

Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013

Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013 Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013 Karsten U. Bartels LL.M. HK2 Rechtsanwälte 1 Meine Punkte Cloud Service Provider 2 IT-Outsourcing

Mehr

C R I S A M im Vergleich

C R I S A M im Vergleich C R I S A M im Vergleich Ergebnis der Bakkalaureatsarbeit Risiko Management Informationstag 19. Oktober 2004 2004 Georg Beham 2/23 Agenda Regelwerke CRISAM CobiT IT-Grundschutzhandbuch BS7799 / ISO17799

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-3 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Agfa HealthCare GmbH Konrad-Zuse-Platz 1-3 53227 Bonn für das IT-System IMPAX/web.Access die Erfüllung aller

Mehr

Unternehmensführung. Zertifikatslehrgänge Information Security Officer ISO (TÜV ) Chief Information Security Officer CISO (TÜV )

Unternehmensführung. Zertifikatslehrgänge Information Security Officer ISO (TÜV ) Chief Information Security Officer CISO (TÜV ) Zertifikatslehrgänge Information Security Officer ISO (TÜV ) Chief Information Security Officer CISO (TÜV ) Sicherheit und Ordnung in der Datenflut Der Umgang mit digitalisierten Informationen ist in nahezu

Mehr

Informationssicherheitsmanagement

Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement in der betrieblichen Praxis Anforderungen nach ISO/IEC 27001:2013 und das Zusammenwirken mit dem Qualitätsmanagement ISO 9001 IKS Service

Mehr

BSI Technische Richtlinie

BSI Technische Richtlinie Seite 1 von 13 BSI Technische Richtlinie BSI Bezeichnung: Technische Richtlinie De-Mail Bezeichnung: Anwendungsbereich: De-Mail Sicherheit Modulübergreifend Anwendungsbereich: Kürzel: BSI De-Mail TR 01201

Mehr

IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest

IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest Risiken erkennen und Sicherheitslücken schließen Zunehmende Angriffe aus dem Internet haben in den letzten Jahren das Thema IT-Sicherheit für Unternehmen

Mehr

Security Excellence. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2015 www.materna.de

Security Excellence. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2015 www.materna.de Security Excellence Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISMS Standards (ISO27001, IT-GS, ISIS12) Annäherung Dr.-Ing. Dipl.-Inf. Sebastian Uellenbeck Senior Information

Mehr

IT-Sicherheit für Energieversorger

IT-Sicherheit für Energieversorger IT-Sicherheit für Energieversorger Das Wichtigste im Überblick Um was geht es? Die Bundesregierung erarbeitet derzeit folgende Gesetzesvorlage: IT-Sicherheitsgesetz (für kritische Infrastrukturen) umfasst

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen D-TRUST GmbH Kommandantenstraße 15 10969 Berlin für den Zertifizierungsdienst D-TRUST SSL Class 3 CA 1 EV

Mehr

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013

Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 Einführung eines ISMS nach ISO 27001:2013 VKU-Infotag: Anforderungen an die IT-Sicherheit (c) 2013 SAMA PARTNERS Business Solutions Vorstellung Olaf Bormann Senior-Consultant Informationssicherheit Projekterfahrung:

Mehr

Lösungen die standhalten.

Lösungen die standhalten. Aufbau eines Information Security Management Systems in der Praxis 14.01.2010, München Dipl. Inform. Marc Heinzmann, ISO 27001 Auditor Lösungen die standhalten. plan42 GmbH Wir sind ein reines Beratungsunternehmen

Mehr

Informationssicherheit im mittelstand. Bavarian IT Security & Safety Cluster

Informationssicherheit im mittelstand. Bavarian IT Security & Safety Cluster Informationssicherheit im mittelstand... > Bavarian IT Security & Safety Cluster > ein PROdUKt des BayeRisCHen it-sicherheits- ClUsteRs e.v. der Bayerische it-sicherheitscluster e.v. Der Bayerische It-sicherheitscluster

Mehr

Best Practice Sichere Webseite vom Server bis CMS 02.12.2014 Dr. Markus Müller Bereichsleiter secunet AG Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH /

Best Practice Sichere Webseite vom Server bis CMS 02.12.2014 Dr. Markus Müller Bereichsleiter secunet AG Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH / Best Practice Sichere Webseite vom Server bis CMS 02.12.2014 Dr. Markus Müller Bereichsleiter secunet AG Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas stellt sich vor Wir sind ein MSSP: Managed Security

Mehr

ISO 27001 Zertifizierung

ISO 27001 Zertifizierung ISO 27001 Zertifizierung - Zertifizierte IT-Sicherheit nach internationalen Standards Trigonum GmbH Trigonum Wir machen Unternehmen sicherer und IT effizienter! - 2 - Kombinierte Sicherheit Datenschutz

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

IT-Sicherheit bei kleinen und mittleren Unternehmen. Dr. Kai Fuhrberg Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

IT-Sicherheit bei kleinen und mittleren Unternehmen. Dr. Kai Fuhrberg Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik IT-Sicherheit bei kleinen und mittleren Unternehmen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Agenda BSI - Aufgaben und Dienstleistungen IT-Sicherheit: Zahlen & Fakten IT-Grundschutz Zertifizierung

Mehr

ISIS12 INFORMATIONSSICHERHEIT IN MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN

ISIS12 INFORMATIONSSICHERHEIT IN MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN ISIS12 INFORMATIONSSICHERHEIT IN MITTELSTÄNDISCHEN UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN 1 Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.v. 09.10.2015 REFERENT Claudia Pock Sales Managerin IT Security Applied Security

Mehr

DATENSCHUTZBERATUNG. vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher

DATENSCHUTZBERATUNG. vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher DATENSCHUTZBERATUNG vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher SIND SIE WIRKLICH SICHER? Wer sorgt in Ihrem Unternehmen dafür, dass die rechtlichen Anforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit

Mehr

IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen

IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen IT-Grundschutz - Informationssicherheit ohne Risiken & Nebenwirkungen Jonas Paulzen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz 2. IT-Grundschutz-Tag

Mehr

Aktualisierung und Ausblick. DI. Gerald Trost

Aktualisierung und Ausblick. DI. Gerald Trost Das österr.. IT-Sicherheitshandbuch Aktualisierung und Ausblick DI. Gerald Trost Inhaltsübersicht - SIHB Ziel und Historie Struktur und Konzept Schwerpunkte der Aktualisierung 2006 Ausblick und Perspektiven

Mehr

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Herausforderungen Cloud Übermittlung von Daten an einen Dritten und ggf. Verarbeitung

Mehr

ISIS 12. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de

ISIS 12. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de ISIS 12 Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISIS12 Dipl.-Ing Alfons Marx Materna GmbH Teamleiter Security, DQS-Auditor Security Excellence Der psychologische

Mehr

Prüfkatalog nach ISO/IEC 27001

Prüfkatalog nach ISO/IEC 27001 Seite 1 Prüfkatalog nach ISO/IEC 27001 Zum Inhalt Konzeption, Implementierung und Aufrechterhaltung eines Informationssicherheits Managementsystems sollten sich an einem Prüfkatalog orientieren, der sowohl

Mehr

Management von Informationssystemen. Zertifizierungen für sichere Systeme und Prozesse

Management von Informationssystemen. Zertifizierungen für sichere Systeme und Prozesse Management von Informationssystemen Zertifizierungen für sichere Systeme und Prozesse Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) ISO 27001 Wertvolle Informationen schützen Informationen sind Werte,

Mehr

Informationssicherheit auf Basis des IT-Grundschutzes bei der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG. Torsten Hemmer Berlin, 15.

Informationssicherheit auf Basis des IT-Grundschutzes bei der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG. Torsten Hemmer Berlin, 15. Informationssicherheit auf Basis des IT-Grundschutzes bei der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG Torsten Hemmer Berlin, 15. September 2015 Agenda Vorstellung der GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV-DL) Die Informationssicherheit

Mehr

IT-Grundschutz-Novellierung 2015. Security Forum 2015. Hagenberger Kreis. Joern Maier, Director Information Security Management

IT-Grundschutz-Novellierung 2015. Security Forum 2015. Hagenberger Kreis. Joern Maier, Director Information Security Management IT-Grundschutz-Novellierung 2015 Security Forum 2015 Hagenberger Kreis Joern Maier, Director Information Security Management 1 AGENDA 1 Ausgangslage 2 unbekannte Neuerungen 3 mögliche geplante Überarbeitungen

Mehr

VdS-anerkannte Cyber-Security- Berater für den Mittelstand

VdS-anerkannte Cyber-Security- Berater für den Mittelstand Bildnachweis: fotoila.de Hoher Bedarf in KMU an Cyber-Expertise bietet Chancen VdS-anerkannte Cyber-Security- Berater für den Mittelstand CYBER-SECURITY für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Die Lage

Mehr

Planung und Umsetzung von IT-Compliance in Unternehmen

Planung und Umsetzung von IT-Compliance in Unternehmen Planung und Umsetzung von IT-Compliance in Unternehmen Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Regelungen. Zu meiner Person Dipl. Informatiker (IANAL) Seit mehr als 15 Jahren unterstütze ich Unternehmen

Mehr

Unternehmensvorstellung

Unternehmensvorstellung Stand zum 12. September 2014 If you think technology can solve your security problems, then you don't understand the problems and you don't understand the technology - Bruce Schneier Unabhängige Prüfung

Mehr

IT-Grundschutz - der direkte Weg zur Informationssicherheit

IT-Grundschutz - der direkte Weg zur Informationssicherheit IT-Grundschutz - der direkte Weg zur Informationssicherheit Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Referat IT-Sicherheitsmanagement und IT-Grundschutz Security-Forum 08.10.2008 Überblick IT-Grundschutz-Methodik

Mehr

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Pressemitteilung PM 55 (2011) Stand 15. Juli 2011 3. Tag der IT-Sicherheit Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Mit der wachsenden Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie steigt

Mehr

Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik. Helmut Gottschalk. AeroEx 2012 1

Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik. Helmut Gottschalk. AeroEx 2012 1 1 Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik Helmut Gottschalk AeroEx 2012 1 Agenda Definitionen Assessments in der Aviatik Audits in der Aviatik Interne Audits im Risk Management

Mehr

QualitätsManagementsysteme Eines der bedeutenden strategischen Instrumente zum Unternehmenserfolg

QualitätsManagementsysteme Eines der bedeutenden strategischen Instrumente zum Unternehmenserfolg QualitätsManagementsysteme Eines der bedeutenden strategischen Instrumente zum Unternehmenserfolg Die Qualitätsmanagement-Normenreihe DIN EN ISO 9000 ff. Eines der bedeutenden strategischen Instrumente

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-5

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-5 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen SLA Software Logistik Artland GmbH Friedrichstraße 30 49610 Quakenbrück für das IT-System Meat Integrity Solution

Mehr

Aufwand und Nutzen der BSI-Zertifizierung aus Sicht eines zertifizierten Unternehmens. Fachgruppe Management von Informationssicherheit. 7.

Aufwand und Nutzen der BSI-Zertifizierung aus Sicht eines zertifizierten Unternehmens. Fachgruppe Management von Informationssicherheit. 7. Aufwand und Nutzen der BSI-Zertifizierung aus Sicht eines zertifizierten Unternehmens Fachgruppe Management von Informationssicherheit 7. Juni 2013 Klaus Foitzick Vorstand activemind AG Geschäftsführer

Mehr

BAYERISCHER IT- SICHERHEITSCLUSTER E.V.

BAYERISCHER IT- SICHERHEITSCLUSTER E.V. BAYERISCHER IT- SICHERHEITSCLUSTER E.V. DAS BAYERISCHE IT-SICHERHEITSCLUSTER Gründung: 2006 als Netzwerk (Cluster) in Regensburg 2012 Eröffnung der Geschäftsstelle Augsburg 2013 Überführung in einen Verein

Mehr

Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015:

Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015: Deutsches Patent- und Markenamt für das Offene Verfahren Signaturkarten und Signaturkartenlesegeräte für qualifizierte Signaturen (BUL 33/15) Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015: Nr. Bezug (z.b. Teil I; Kap.

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

Compliance as a Service

Compliance as a Service Compliance as a Service Hintergrund - Vorgehen - Ziel Jürgen Vischer, Principial Management Consultant Nürnberg, 08.10. - 10.10.2013 Folie 1 / Titel Präsentation / Referent 01. Januar 2010 Compliance ein

Mehr

Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik. Joel Hencks

Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik. Joel Hencks Audits und Assessments als Mittel zur Risk Mitigation in der Aviatik Joel Hencks AeroEx 2012 1 1 Agenda Assessments in der Aviatik Audits in der Aviatik Interne Audits im Risk Management Management System

Mehr

Novellierung der ISO 27001. Sicht einer Zertifizierungsstelle

Novellierung der ISO 27001. Sicht einer Zertifizierungsstelle G m b H Novellierung der ISO 27001 Sicht einer Zertifizierungsstelle Internet: www.uimcert.de Moltkestr. 19 42115 Wuppertal Telefon: (0202) 309 87 39 Telefax: (0202) 309 87 49 E-Mail: certification@uimcert.de

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

IT kompetent & wirtschaftlich

IT kompetent & wirtschaftlich IT kompetent & wirtschaftlich 1 IT-Sicherheit und Datenschutz im Mittelstand Agenda: - Wieso IT-Sicherheit und Datenschutz? - Bedrohungen in Zeiten globaler Vernetzung und hoher Mobilität - Risikopotential

Mehr

Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box

Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box Sicher elektronisch und physisch kommunizieren mit der E-Post Business Box E-POST Vorteile für Geschäftskunden Zeit sparen Prozesse abkürzen Sicher kommunizieren Die Vorteile für Geschäftskunden Kosten

Mehr