Die Entwicklung eines neuen IT Personal- Zertifizierungsstandards Ein Erfahrungsbericht. Stephan Goericke 27. November, Berlin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Entwicklung eines neuen IT Personal- Zertifizierungsstandards Ein Erfahrungsbericht. Stephan Goericke 27. November, Berlin"

Transkript

1 Die Entwicklung eines neuen IT Personal- Zertifizierungsstandards Ein Erfahrungsbericht Stephan Goericke 27. November, Berlin

2 Inhalt Die EU Dienstleistungsrichtlinie Anforderungen an die IT-Umsetzung Umsetzung der EU-D-RL in Brandenburg Lagebeurteilung Verfahren zur Erlangung der Grundschutz Zertifizierung Hilfestellung für Kommunen Personal-Zertifizierung Vorteile Das International Software Quality Institute Entwicklung eines IT Personal-Zertifizierungsstandards am Beispiel ISSECO Certified Professional for Secure Software Engineering

3 Die EU Dienstleistungsrichtlinie Die EU hat im Dezember 2006 eine Richtlinie mit dem Ziel des Abbaus bürokratischer Hindernisse für die Niederlassungsfreiheit und von Beschränkungen des Binnenmarktes für Dienstleistungen erlassen. Die wesentlichen Kernelemente sind: Vereinfachung der Genehmigungsverfahren Einführung der einheitlichen Ansprechpartner (EAP) Elektronische Verfahrensabwicklung. Die Umsetzung der Richtlinie muss bis Ende 2009 erfolgen.

4 Anforderungen an die IT-Umsetzung Information des Unternehmers Vollständig Behördenübergreifend Orientiert an Lebenslagen 24/365 verfügbar Einheitliche Informationsbasis für Land, Kommunen, Bund usw. Mehrsprachigkeit Elektronische Verfahrensabwicklung Eingang der Vorgänge elektronisch Bescheiderteilung elektronisch Bezahlung der Leistung elekronisch Verwaltungsübergreifender Workflow elektronisch Einheitlicher Ansprechpartner für den Kunden Kommunikation mit dem Unternehmer und den beteiligten Verwaltungen (Single Point of Contact) Koordination der Vorgänge Verteilung der Vorgänge Versand der Vorgänge Controlling des Verfahrens Termine Fristen Vollständigkeit

5 Umsetzung der EU-D-RL in Brandenburg 3.) Wie sieht der Zeitplan zur Umsetzung der Richtlinie aus? ( ) ( ) ( ) 5. Bis Mai 2008: Vorklärung zur Normenprüfung a. Festlegung der IT-Umsetzung der Normenprüfung b. Implementierung und Nutzung einer internetbasierten Informationsplattform c. Abschluss eines Schulungskonzepts 11. I. Quartal bis 30. November 2009: Test des Pilotsystems Quelle: Bericht der Landesregierung an den Landtag Brandenburg gemäß Landtagsbeschluss vom 7. Juni 2007 (Drucksache 4/6083-B)

6 Lagebeurteilung Geplante Umsetzung unrealistisch und zu kurz bemessen - Eine effektive Testphase von ca. einem halben Jahr [ist] angesichts der Bedeutung und des Umfangs des Projekts nicht ausreichend Unzureichendes Schulungskonzept - Brandenburg geht Sonderwege, anstatt sich international gebräuchlichen Standards anzuschließen Fehlende einheitliche Standards auf kommunaler Ebene - Jede Kommune hat hier eigene Lösungen und Strukturen geschaffen. - Einheitliche Regelungen fehlen. - Standards in Ausbildung, Sicherheit oder Management sind nicht bekannt oder nur ungenügend verbreitet.

7 Verfahren zur Erlangung der Grundschutz Zertifizierung Hilfestellung für Kommunen 1. Bestandsanalyse - Dokumentenprüfung - Durchführung von Quick-Checks auf der Basis von Dokumentenprüfung 2. Durchführung von IT-Grundschutz-Audits mit Auditor-Testat 3. Begleitendes Coaching und Umsetzungsbegleitung von Maßnahmen 4. Entwicklung von Maßnahme- und Schulungsplänen in den Bereichen - IT-Security - IT-Projektmanagement - IT-Architecture Zur Erlangung von BSI-GS konformen IT Systemen ist qualifiziertes Personal erforderlich Sicherstellung der Qualifikation durch Zertifizierung des Personals

8 Personal-Zertifizierung Vorteile Professionalisierung Sicherung eines Basiswissens Anerkannte und bewährte Ausbildung für Berufsbilder der Praxis Lebenslanges Lernen Nationale und internationale Vergleichbarkeit von Berufsqualifikationen Hersteller- und Produktunabhängige Standardisierung Globale Zusammenarbeit und Kommunikation über Landesgrenzen und Sprachbarrieren hinweg

9 Das International Software Quality Institute Deutschlands führender IT- Personalzertifizierer zertifiziert in 35 weiteren Ländern auf 5 Kontinenten (z.b. Indien, Japan, Ukraine, Brasilien, Österreich, Schweiz, Bulgarien, USA, Ägypten) Entwicklung und Etablierung international anerkannter, unabhängiger Standards für die Weiterbildung und Zertifizierung in Software-Qualitäts- Berufen Nationale und internationale Netzwerkkooperationen [z.b. ISO/IEC JTC1 SC7 Working Groups (ISO15504, ISO12207, ISO15288, )]

10 Zusammenarbeit mit Verwaltung und Behörden (1/2) In Deutschlands größtem Expertennetzwerk für Software-Qualität ASQF e.v. Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung (z.b. Bayerisches Landesamt für Steuern-Referat luk 23, Deutsche Bundesbank Zentralbereich IT/IT 62 Testservice IT) Im europäischen Expertennetzwerk des GESA e.v. (German European Security Association) In dem vom Brandenburger Wirtschaftsministerium gefördertem Kompetenzcluster SeSamBB Security and Safety made in Berlin- Brandenburg, Kompetenzträger für Personalweiterbildung im Bereich IT Sicherheit

11 Zusammenarbeit mit Verwaltung und Behörden (2/2) Seit Jahren zertifiziert isqi IT-Personal im Bereich Verwaltung (z.b. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Bundesanstalt für Wasserbau, Bundesinnenministerium, Bundesministerium für Verteidigung, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Bundesrechenzentrum, Bundesagentur für Arbeit) im TeleTrusT e.v. für die Zertifizierung T.I.S.P. TeleTrusT Information Security Professional (z.b. Bundeskriminalamt, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) im WEIT e.v. als Zertifizierungsstelle für die Zertifizierung V-Modell XT (z.b. Bundesverwaltungsamt, Bundesministerium des Innern)

12 Entwicklung eines IT-Personal-Zertifizierungsstandards am Beispiel ISSECO - Certified Professional for Secure Software Engineering Ziel: Ausbildung im Bereich Softwareentwicklung Entwicklung sicherer Software Vermeidung der üblichen Sicherheitslöcher ganzheitlicher Ansatz über den kompletten Softwareentwicklungszyklus Inhalte: Requirements Engineering Secure Design Security Test Bewertung, Verteilung, Wartung Zielgruppe: Softwareentwickler

13 Initiierung Bedarf war schon länger vorhanden Sicherheitslücken in der Software Impuls aus der Industrie Weiterbildung des Personals war erforderlich SAP wollte ein einheitliches Ausbildungs- und Prozess-Know-How im Bereich sichere Softwareentwicklung Gemeinsam mit isqi als Know How Träger im Ausbildungsbereich wurde die Entwicklung initiiert Kick off: August 2007 Schulungsbeginn: Februar 2009

14 Arbeitschritte zur Entwicklung eines neuen IT Personal-Zertifizierungsstandards (1/2) Bedarfsermittlung Marktanalyse Bildung der Expertengruppe Mit dem ASQF steht ein Netzwerk kompetenter Fachleute zur Verfügung Experten für spätere Anerkennung und Verbreitung wichtig Kick-off Meeting Beschluss über Zusammenarbeit Definition der Ziele Einteilung in Arbeitsgruppen AG Lehrplan, Prüfungsfragen, Prozesse, Schulungsmaterialien, Public Relation

15 Arbeitschritte zur Entwicklung eines neuen IT Personal-Zertifizierungsstandards (2/2) Grobkonzeption Definition der Arbeitspakete Zeitplan Erarbeitung der Arbeitspakete (mehrstufiger Entwicklungsprozess) Entwurf, Review, Überarbeitung, Finalisierung Regelmäßige Abstimmung des Arbeitsstandes Meetings, Telefonkonferenzen Fertigstellung Markteinführung Entwicklungsdauer: Monate

16 Kontakt isqi GmbH Breite Straße 2d Potsdam Germany Tel.: Fax:

Certified Requirements Engineer

Certified Requirements Engineer Certified Requirements Engineer SOPHIST GROUP Vordere Cramergasse 11-13 90478 Nürnberg Phone: +49 (911) 40 900-0 Fax: +49 (911) 40 900-90 Die Täter Mitglieder des Certified RE-Boards Chris Rupp (Leiter)

Mehr

Die Zukunft der Personalzertifizierung. Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH

Die Zukunft der Personalzertifizierung. Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH Die Zukunft der Personalzertifizierung Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH Vita Stephan Goericke Jura Studium in Bonn und Potsdam Seit 2005 Geschäftsführer isqi International Software Quality Institute

Mehr

Quality is our Passion!

Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! 2 Knowledge Department ist ein Dienstleistungsunternehmen im Software-Entwicklungs-Bereich. Das Serviceangebot umfasst Trainings,

Mehr

KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER

KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER Gründung: 2006 als Netzwerk (Cluster) in Regensburg 2012 Eröffnung der Geschäftsstelle Augsburg 2013 Überführung in einen Verein Geschäfte führt die R-Tech

Mehr

Die Vorgaben des IT-Planungsrates Leitlinie für Informationssicherheit der öffentlichen Verwaltung

Die Vorgaben des IT-Planungsrates Leitlinie für Informationssicherheit der öffentlichen Verwaltung Die Vorgaben des IT-Planungsrates Leitlinie für Informationssicherheit der öffentlichen Verwaltung Dr. Stefan Grosse Bundesministerium des Innern, Leiter Referat IT5 (IT5@bmi.bund.de) IT-Infrastrukturen

Mehr

BSI-IGZ-0052-2009. zum. Phoenix Videokonferenzsystem. der. Phoenix Software GmbH

BSI-IGZ-0052-2009. zum. Phoenix Videokonferenzsystem. der. Phoenix Software GmbH zum Phoenix Videokonferenzsystem der Phoenix Software GmbH BSI - Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Postfach 20 03 63, D-53133 Bonn Telefon +49 (0)228 9582-0, Fax +49 (0)228 9582-5477,

Mehr

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Sven Kuschke Consultant E-Mail: sven.kuschke@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Inhalt. Rahmenbedingungen für ein Expertenzertifikat IT-Security. So funktionert der T.I.S.P. Die Zukunft des T.I.S.P.

Inhalt. Rahmenbedingungen für ein Expertenzertifikat IT-Security. So funktionert der T.I.S.P. Die Zukunft des T.I.S.P. Hubert Große-Onnebrink Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie Schloss Birlinghoven 53754 Sankt Augustin grosse-onnebrink@sit.fraunhofer.de www.sit.fraunhofer.de Folie 1 Inhalt Rahmenbedingungen

Mehr

Systemen - Einleitung

Systemen - Einleitung P r a k t I s c h e Testen von Software-Systemen Systemen - Einleitung 2007 Dr. Klaudia Dussa-Zieger Testen von Software-Systemen SS 2007 (1) Leitidee Certified Tester Nationale Boards und ISTQB Lehrplan

Mehr

Möglichkeiten der virtuellen Qualifizierung mit dem IT-Weiterbildungssystem APO IT FuTEx Future Technologies for Expertise Development

Möglichkeiten der virtuellen Qualifizierung mit dem IT-Weiterbildungssystem APO IT FuTEx Future Technologies for Expertise Development Möglichkeiten der virtuellen Qualifizierung mit dem IT-Weiterbildungssystem APO IT FuTEx Future Technologies for Expertise Development Dr. Gerd Kaiser Darmstadt, 22. Januar 2008 7. KIBNET-Jahrestagung

Mehr

Basiswissen Software- Projektmanagement

Basiswissen Software- Projektmanagement Bernd Hindel. Klaus Hörmann. Markus Müller. Jürgen Schmied Basiswissen Software- Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard 2., überarbeitete

Mehr

Mindeststandard des BSI nach 8 Abs. 1 Satz 1 BSIG für den Einsatz des SSL/TLS-Protokolls in der Bundesverwaltung

Mindeststandard des BSI nach 8 Abs. 1 Satz 1 BSIG für den Einsatz des SSL/TLS-Protokolls in der Bundesverwaltung Mindeststandard des BSI nach 8 Abs. 1 Satz 1 BSIG für den Einsatz des SSL/TLS-Protokolls in der Bundesverwaltung Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49

Mehr

Consider IT done! Willkommen bei axxessio

Consider IT done! Willkommen bei axxessio Consider IT done! Willkommen bei axxessio AXXESSIO KURZPRÄSENTATION STAND: AUGUST 2013 Visionen Realität werden lassen Unsere Erfolgsgeschichte in Kurzform: November 2006 Gründung Bonn Hauptsitz axxessio

Mehr

Basiswissen Software-Projektmanagement

Basiswissen Software-Projektmanagement isql-reihe Basiswissen Software-Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard von Bernd Hindel, Klaus Hörmann, Markus Müller, Jürgen Schmied

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit Informationssicherheitsmanagement BSI- Grundschutz in der Praxis Informationssicherheit nach BSI-Grundschutz und ISO 27001 im Praxisvergleich Cyber Akademie

Mehr

ZERTIFIZIERUNG VON KOMPETENZEN

ZERTIFIZIERUNG VON KOMPETENZEN ZERTIFIZIERUNG VON KOMPETENZEN Personalzertifizierung nach ISO 17024 Akkreditiert durch das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend Parkstraße 11 A-8700 Leoben Tel.: +43 (3842) 48476 Fax:

Mehr

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich Wir gestalten Kompetenzentwicklung. APO-IT arbeitsprozessbezogene Weiterbildung im IT-Bereich Wenn Sie eine praxiserfahrene IT-Fachkraft sind

Mehr

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz

ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz ISMS und Sicherheitskonzepte ISO 27001 und IT-Grundschutz Aufbau eines ISMS, Erstellung von Sicherheitskonzepten Bei jedem Unternehmen mit IT-basierenden Geschäftsprozessen kommt der Informationssicherheit

Mehr

Avira Partner der öffentlichen Verwaltung Wichtige Kooperationen und Allianzen

Avira Partner der öffentlichen Verwaltung Wichtige Kooperationen und Allianzen BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Als einziger deutscher Hersteller von IT-Sicherheitslösungen unterstützt Avira wichtige Allianzen und Kooperationen der öffentlichen Hand. Diese

Mehr

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools Automotive Embedded Software Beratung Entwicklung Tools 2 3 KOMPLEXE PROJEKTE SIND BEI UNS IN GUTEN HÄNDEN. Die F+S GmbH engagiert sich als unabhängiges Unternehmen im Bereich Automotive Embedded Software

Mehr

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs Besuchen Sie den Online Automotive SPICE Kompakt Kurs www.ecqa.org Wie? In diesem Online Kurs werden Sie in den Aufbau und die Inhalte von Automotive SPICE eingeführt. Sie befassen sich aktiv anhand einer

Mehr

Chiffry. einfach sicher kommunizieren

Chiffry. einfach sicher kommunizieren Chiffry einfach sicher kommunizieren André Gimbut 19.09.2014 Unser Team 2 Chiffry UG (haftungsbeschränkt) 100% Tochter der DIGITTRADE GmbH (GF: Manuela Gimbut) DIGITTRADE GmbH Geschäftsführerin: Manuela

Mehr

Externer Datenschutzbeauftragter (DSB)

Externer Datenschutzbeauftragter (DSB) Externer Datenschutzbeauftragter (DSB) Darum braucht Ihr Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten So finden Sie die richtige Lösung für Ihren Betrieb Bewährtes Know-how und Flexibilität gezielt einbinden

Mehr

Einführung und Umsetzung eines IT-Sicherheitsmanagements

Einführung und Umsetzung eines IT-Sicherheitsmanagements Einführung und Umsetzung eines IT-Sicherheitsmanagements Datum: 22.09.15 Autor: Olaf Korbanek IT Leiter KTR Kupplungstechnik GmbH AGENDA Vorstellung KTR Kupplungstechnik IT-Sicherheit ein weites Feld IT-Sicherheit

Mehr

ISIS12 Informations Sicherheitsmanagement System in 12 Schritten Informationssicherheit für den Mittelstand

ISIS12 Informations Sicherheitsmanagement System in 12 Schritten Informationssicherheit für den Mittelstand ISIS12 Informations Sicherheitsmanagement System in 12 Schritten Informationssicherheit für den Mittelstand Cloud- und Informationssicherheit -praktisch umgesetzt in KMU- IHK München (27. Februar 2014)

Mehr

Baden-Württemberg: Connected (bwcon) ist eines der erfolgreichsten Technologienetzwerke in Europa und die führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des IT- und Hightech- Standorts Baden-Württemberg.

Mehr

STW Datentechnik und Avira.

STW Datentechnik und Avira. STW Datentechnik und Avira. Partner, die sich (auf IT-Sicherheit!) verstehen. STW Datentechnik Clevere IT-Lösungen für den Mittelstand Das Systemhaus STW Datentechnik, 1989 von Stefan Wagner gegründet,

Mehr

EuroCloud Deutschland_eco e.v.

EuroCloud Deutschland_eco e.v. Verband der deutschen Cloud Computing Wirtschaft Bernd Becker Vorstandsvorsitzender Andreas Weiss Direktor Deutschland_eco e.v. Verband der deutschen Cloud Computing Wirtschaft Lichtstraße 43 h, D-50825

Mehr

Cloud Governance in deutschen Unternehmen

Cloud Governance in deutschen Unternehmen www.pwc.de/cloud Cloud Governance in deutschen Unternehmen Eine Zusammenfassung der gemeinsamen Studie von ISACA und PwC. Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Studie von ISACA und PwC Die wichtigsten

Mehr

ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE

ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE REVISION ISO 9001:2015 ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE FRANKFURT, 25. JULI 2014 Folie Agenda 1. Informationen zu ISO 2. ISO 9001:2015 Revisionsprozess 3. Meilensteine 4. Zeitplan Revision Iso

Mehr

Berufsbild Tester - eine Profession?

Berufsbild Tester - eine Profession? Berufsbild Tester - eine Profession? Ingolstadt 22. November 2013 TAV 35 Vortrag: Berufsbild Tester Aufgabe? Ausbildung? Karrierepfad? Jörn Münzel German Testing Board e.v. ITinera projects & experts Mittwoch,

Mehr

vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes

vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes Fortbildungen für MITARBEITER DES ÖFFENTLICHEN GESUNDHEITSWESENS IN NRW PD Dr. Erika Sievers,

Mehr

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 2 Impressum Herausgeber: Imprint Publisher: TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Dr. Holger Mühlbauer Geschäftsführer

Mehr

CALL. IT-Sicherheitsausbildung für Administratoren

CALL. IT-Sicherheitsausbildung für Administratoren IT-Sicherheitsausbildung für Administratoren IT-Sicherheitsausbildung für Administratoren? Learning-by-Doing? Dipl.Phys. Meinrad Rombach IT-Sicherheitsausbildung für Administratoren? Learning-by-Loosing?

Mehr

ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller

ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller Agenda ISO 27001+BSI IT Grundschutz ISO 27001 nativ Eignung Fazit http://www.bsi.bund.de Grundsätzlicher Analyseansatz Prozess benötigt Anwendungen

Mehr

ISARTAL AKADEMIE GMBH. Unternehmensprofil

ISARTAL AKADEMIE GMBH. Unternehmensprofil ISARTAL AKADEMIE GMBH Unternehmensprofil Hintergrund Gründung: Im April 2012 vom geschäftsführenden Gesellschafter Ralf Bongard gegründet (HRB 197800). Leistungen: Öffentliche und geschlossene Seminare

Mehr

Fachtag für LQW-Gutachter/innen Entwicklungen im SGB III/SGB II Bereich und der Anforderungen der AZWV Teil I Vorstellung Cert-IT

Fachtag für LQW-Gutachter/innen Entwicklungen im SGB III/SGB II Bereich und der Anforderungen der AZWV Teil I Vorstellung Cert-IT Fachtag für LQW-Gutachter/innen Entwicklungen im SGB III/SGB II Bereich und der Anforderungen der AZWV Teil I Vorstellung Cert-IT Köln, 14. Februar 2007 Danilo Kurpiela Berlin Zertifizierung mit Cert-IT

Mehr

Netzwerke I Menschen I Kompetenzen. Erfolgreich gestalten.

Netzwerke I Menschen I Kompetenzen. Erfolgreich gestalten. Netzwerke I Menschen I Kompetenzen. Erfolgreich gestalten. networker, projektberatung GmbH Unternehmenspräsentation 2014 0 Über uns Die networker, projektberatung GmbH ist ein mittelständischer, im Rhein/Main-Gebiet

Mehr

Was Ihr Cloud Vertrag mit Sicherheit zu tun hat

Was Ihr Cloud Vertrag mit Sicherheit zu tun hat Was Ihr Cloud Vertrag mit Sicherheit zu tun hat EC Deutschland 14 Mai 2013- Konzerthaus Karlsruhe Ziele des Vortrags - ein Weg in die Cloud 1. Sicherheit eine mehrdimensionalen Betrachtung 2. Zusammenhang

Mehr

PRINCE2 TAG 2011. PRINCE2 in Projekten der Bundesbehörden und der Bundeswehr. Peter Morwinski, Leiter Technologie Center

PRINCE2 TAG 2011. PRINCE2 in Projekten der Bundesbehörden und der Bundeswehr. Peter Morwinski, Leiter Technologie Center Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen PRINCE2 in Projekten der Bundesbehörden und der Bundeswehr PRINCE2 TAG 2011 Peter Morwinski, Leiter Technologie Center INHALT PRINCE2 und V-Modell XT Einleitung

Mehr

DATENSCHUTZBERATUNG. vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher

DATENSCHUTZBERATUNG. vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher DATENSCHUTZBERATUNG vertrauensvoll, qualifiziert, rechtssicher SIND SIE WIRKLICH SICHER? Wer sorgt in Ihrem Unternehmen dafür, dass die rechtlichen Anforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit

Mehr

E-Exams - So funktioniert's!

E-Exams - So funktioniert's! E-Exams - So funktioniert's! E-EXAMS IHRE VORTEILE Warum sollten Sie sich für E-Exams entscheiden? Einfach und flexibel: Wählen Sie Ihr favorisiertes Testcenter um die Ecke aus Wählen Sie die Zeit, die

Mehr

Willkommen bei Mindstream. Dieses Dokument gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über unser Dienstleistungsspektrum und unsere Kompetenzen.

Willkommen bei Mindstream. Dieses Dokument gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über unser Dienstleistungsspektrum und unsere Kompetenzen. Willkommen bei Mindstream. Dieses Dokument gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über unser Dienstleistungsspektrum und unsere Kompetenzen. MINDSTREAM NEUE MEDIEN Mindstream versteht sich als Dienstleister

Mehr

Evaluierung des Unternehmens-Backup Zur Lösung mit best Systeme, PoC und Benchmarking

Evaluierung des Unternehmens-Backup Zur Lösung mit best Systeme, PoC und Benchmarking Evaluierung des Unternehmens-Backup Zur Lösung mit best Systeme, PoC und Benchmarking IM-IT, Stefan Schreck The Quality Connection Agenda 1. Einleitung 2. Informationen zur Vorstudie 3. Projekt "Neues

Mehr

Basiswissen Software-Projektmanagement

Basiswissen Software-Projektmanagement isql-reihe Basiswissen Software-Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard von Bernd Hindel, Klaus Hörmann, Markus Müller, Jürgen Schmied

Mehr

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung

Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung Systems Engineering Weiterbildung und Zertifizierung 2. Requirements Symposium Berlin 27. September 2012 Sven-Olaf Schulze Weiterbildung: http://www.sezert.de Verein: http://www.gfse.de 27.09.2012 1 Motivation

Mehr

Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes

Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes aus Sicht der nationalen Standardisierung Mario Wendt Vorsitzender Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Voraussetzungen Um die Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level, ablegen zu dürfen,

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern Willy Müller Informatikstrategieorgan Bund ISB Information Security

Mehr

via.solution Bedarfsgerechte IT-Konzepte für den Mittelstand Wir generieren Lösungen

via.solution Bedarfsgerechte IT-Konzepte für den Mittelstand Wir generieren Lösungen via.solution Bedarfsgerechte IT-Konzepte für den Mittelstand Das Unternehmen Gegründet 2000 Standorte nahe Berlin, Frankfurt/Main und Kuala Lumpur derzeit 20 Mitarbeiter (Stammpersonal) strategische Partnerschaften

Mehr

IT-Sicherheitszertifikat

IT-Sicherheitszertifikat Bundesamt Deutsches erteilt vom IT-Sicherheitszertifikat Bundesamt ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz Technisches Facility Management für hochverfügbare Datacenter der e-shelter facility

Mehr

Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters

Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters Erfahrungsbericht eines zertifizierten IT-Sicherheitsdienstleisters IS-Revisorentreffen 2012 Ronny Frankenstein 1 Agenda 1 Kurze Vorstellung 2 Motivation 3 Vorgeschichte 4 Umsetzung 5 Ergebnisse 2 Vorstellung

Mehr

Security by Design. Praktische, individuelle und wirtschaftliche Lösung für den Mittelstand

Security by Design. Praktische, individuelle und wirtschaftliche Lösung für den Mittelstand Polizeipräsidium Mittelfranken Security by Design Praktische, individuelle und wirtschaftliche Lösung für den Mittelstand Referent: Matthias Wörner (MW IT-Businesspartner) gepr. IT Sachverständiger Matthias

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148

Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148 Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148 2. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage Nr. 1617 der Abgeordneten Ingrid Siebke Fraktion der SPD Landtagsdrucksache 2/5039 Vier neue Informations-

Mehr

TRAINERPROFIL ERICH FREITAG

TRAINERPROFIL ERICH FREITAG Zur Person Name: Geburtsdaten: FREITAG Erich, Ing. 29.09.1961, Wien Adresse: Hauptplatz 2, 3443 Sieghartskirchen Telefon: +43 676 96 70 725 E-Mail: erich.freitag@pqrst.at Webseite: http://www.pqrst.at

Mehr

2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona

2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona Personalprofil Dr. Basak Günes Consultant E-Mail: basak.guenes@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2009 Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Universitat Pompeu

Mehr

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 Chapter Meeting Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 International Institute of Business Analysis Jörg Rainer International Institute of Business Analysis Vision The world's leading association

Mehr

GEDS Dienstleistungen. Software Engineering

GEDS Dienstleistungen. Software Engineering GEDS Dienstleistungen Software Engineering GEDS Software Engineering Übersicht Leistungen Methoden Vorgehen Projektablauf Technologien Software Engineering Leistungen Auftragsprogrammierung Wir übernehmen

Mehr

Constanze Bürger Bundesministerium des Innern. IPv6 in der Öffentlichen Verwaltung

Constanze Bürger Bundesministerium des Innern. IPv6 in der Öffentlichen Verwaltung Constanze Bürger Bundesministerium des Innern IPv6 in der Öffentlichen Verwaltung Unsere Basis 1. Konsens in Bund- Länder - übergreifenden Gremien über einen gemeinsamen IPv6 Adressraum 2. LIR- de. government

Mehr

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum. Rido - Fotolia.com Was ist Scrum? Scrum stellt heute eines der bekanntesten agilen Produktentwicklungs-Frameworks

Mehr

Dr. Daniela Böttger-Schmidt

Dr. Daniela Böttger-Schmidt Personalprofil Dr. Daniela Böttger-Schmidt Consultant E-Mail: daniela.boettger-schmidt@arcondis.com AUSBILDUNG 2014 Business Management Fernstudium an der Fern- Universität Hagen (Vertiefungsbereiche:

Mehr

Standardisierung als Element der IT-Strategie der Bundesverwaltung 12. BearingPoint Ministerialkongress 13. September 2007, Berlin

Standardisierung als Element der IT-Strategie der Bundesverwaltung 12. BearingPoint Ministerialkongress 13. September 2007, Berlin Standardisierung als Element der IT-Strategie der Bundesverwaltung 12. BearingPoint Ministerialkongress 13. September 2007, Berlin Alexander Salomon BMI, KBSt Agenda 1. IT-Strategie der Bundesverwaltung

Mehr

emra-x DIE ANFRAGERSCHNITTSTELLE FÜR DIE MELDEREGISTERAUSKUNFT 2.0

emra-x DIE ANFRAGERSCHNITTSTELLE FÜR DIE MELDEREGISTERAUSKUNFT 2.0 emra-x DIE ANFRAGERSCHNITTSTELLE FÜR DIE MELDEREGISTERAUSKUNFT 2.0 ÜBER UNS Die DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH (DVZ M-V GmbH) ist der IT-Service-Provider der Landesverwaltung

Mehr

Informationssicherheit in der Bundesverwaltung und das ITSM im Bundeswirtschaftsministerium

Informationssicherheit in der Bundesverwaltung und das ITSM im Bundeswirtschaftsministerium Informationssicherheit in der Bundesverwaltung und das ITSM im Bundeswirtschaftsministerium Andreas Schmidt IT-Sicherheitsbeauftragter im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de Andreas

Mehr

your engineering partner boost your development

your engineering partner boost your development boost development Individuelle Lösungen von Ihrem Engineering Partner Luft- und Raumfahrt Wir realisieren Ihre Visionen und setzen unser ganzes Know-How ein, damit Ihre Ziele praxisgerecht, zeitnah und

Mehr

Systemen im Wandel. Autor: Dr. Gerd Frenzen Coromell GmbH Seite 1 von 5

Systemen im Wandel. Autor: Dr. Gerd Frenzen Coromell GmbH Seite 1 von 5 Das Management von Informations- Systemen im Wandel Die Informations-Technologie (IT) war lange Zeit ausschließlich ein Hilfsmittel, um Arbeitsabläufe zu vereinfachen und Personal einzusparen. Sie hat

Mehr

Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email. VIIB5@bmf.bund.de 27.05.2010

Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email. VIIB5@bmf.bund.de 27.05.2010 Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email VIIB5@bmf.bund.de Diskussionsentwurf für eine Verordnung über den Einsatz von Mitarbeitern in der Anlageberatung,

Mehr

2.2. 8b Zentrale Meldestelle für die Sicherheit in der Informationstechnik für die Betreiber kritischer Infrastrukturen

2.2. 8b Zentrale Meldestelle für die Sicherheit in der Informationstechnik für die Betreiber kritischer Infrastrukturen Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft ID-Nummer 6437280268-55 sowie des Verbandes der Privaten Krankenversicherung zum Referentenentwurf des Bundesministeriums des Innern

Mehr

2013 IEC 62366 Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten Managing Global Teams

2013 IEC 62366 Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten Managing Global Teams Personalprofil Dr. Carsten Heil Senior Manager E-Mail: carsten.heil@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2000 Promotion in Physikalischer und Organischer Chemie 1999 Technischer Betriebswirt

Mehr

Plenartagung Kompetenzzentrum Rettungswesen 30. März 2015. Erste Hilfe Ausbildung Stand der Dinge

Plenartagung Kompetenzzentrum Rettungswesen 30. März 2015. Erste Hilfe Ausbildung Stand der Dinge Plenartagung Kompetenzzentrum Rettungswesen 30. März 2015 Erste Hilfe Ausbildung Stand der Dinge Agenda Wie alles begann Was bis heute geschah Aktueller Stand der Dinge Integration im IVR Positionierung

Mehr

terreactive Lunch zum Thema Splunk

terreactive Lunch zum Thema Splunk terreactive Lunch zum Thema Splunk terreactive Lunch zum Thema Splunk Herzlich Willkommen Zürich, 6. November 2014 terreactive Lunch zum Thema Splunk 11:30 Uhr Eintreffen der Gäste 11:45 Uhr Begrüssung

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Mit unserem Leitbild. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus! Creating Impact Anywhere.24

Mit unserem Leitbild. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus! Creating Impact Anywhere.24 Mit unserem Leitbild Creating Impact Anywhere.24 bieten wir national und international unsere Dienstleistungen an, um Sie zu unterstützen, erfolgreich zu sein. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus!

Mehr

IEC 80001 - Anwendung des Risiko Managements für IT-Netzwerke mit medizischen Geräten

IEC 80001 - Anwendung des Risiko Managements für IT-Netzwerke mit medizischen Geräten IEC 80001 - Anwendung des Risiko Managements für IT-Netzwerke mit medizischen Geräten Application of Risk Management for IT-networks incorporating Medical Devices Copyright Siemens AG 2008. All rights

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. Presenting Partner

STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. Presenting Partner STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. PROGRAMM E-FITNESS KICK-OFF. 26. AUGUST 2015 Begrüssung (Daniel Luggen) So geht Online Marketing heute! (Marco Nussbaum) e-fitness Zermatt (Michael Fux, Pascal

Mehr

European Enterprises Climate Cup (EECC) Europäischer Wettbewerb für KMUs zu Energieeinsparungen. Kontakt: eecc-austria@energyagency.at.

European Enterprises Climate Cup (EECC) Europäischer Wettbewerb für KMUs zu Energieeinsparungen. Kontakt: eecc-austria@energyagency.at. European Enterprises Climate Cup (EECC) Europäischer Wettbewerb für KMUs zu Energieeinsparungen Kontakt: eecc-austria@energyagency.at. EECC auf einen Blick Europäischer Wettbewerb zu Energieeinsparungen

Mehr

XFinanz Standard für den Finanzdatenaustausch von Kommunen

XFinanz Standard für den Finanzdatenaustausch von Kommunen XFinanz Standard für den Finanzdatenaustausch von Kommunen Vortrag zum Workshop Grundlagen des E-Government: Gemeinsame Definition von Standards, Prozess- und Datenmodellen 16.09.2004 in Bremen Jens Gitter

Mehr

Zertifizierter europäischer Innovationsmanager. Kursbeschreibung

Zertifizierter europäischer Innovationsmanager. Kursbeschreibung Zertifizierter europäischer Innovationsmanager The training takes place in the online learning portals at the European Certification and Qualification Association (www.ecqa.org). Courses can also be arranged

Mehr

Prüfbericht. Produktprüfung FastViewer

Prüfbericht. Produktprüfung FastViewer Nr. 028-71325195-000 Rev. 1 Produktprüfung FastViewer Gegenstand FastViewer - Desktop-Sharing Anwendung Prüfungsart Produktprüfung Grundlage TÜV-Süd Prüfkatalog zur Qualität von Anwendungs-Software auf

Mehr

ISO/IEC 27001. Neue Version, neue Konzepte. Quo Vadis ISMS?

ISO/IEC 27001. Neue Version, neue Konzepte. Quo Vadis ISMS? ISO/IEC 27001 Neue Version, neue Konzepte Quo Vadis ISMS? 2/18 Ursachen und Beweggründe Regulärer Zyklus für Überarbeitung von ISO/IEC 27001:2005 Zusätzlich neues Projekt MSS (Managment System Standards)

Mehr

Qualitätsmanagement: Typischer Ablauf eines Zertifizierungsprojektes. bbu-unternehmensberatung, Hannover

Qualitätsmanagement: Typischer Ablauf eines Zertifizierungsprojektes. bbu-unternehmensberatung, Hannover Qualitätsmanagement: Typischer Ablauf eines Zertifizierungsprojektes bbu-unternehmensberatung, Hannover Wie läuft ein Zertifizierungsprojekt ab? Stufe 5 Verbesserung regelmäßige Änderungen (QMH) Q-Zirkel,

Mehr

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review.

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review. Test Manager L Defect Management Pack SolMan Setup & Review M S TEST MANAGEMENT The Transformation Company TEST PACK S TEST PACK M Einstieg und Grundlage zur Durchführung modulbasierter Tests von Migrationsobjekten

Mehr

Normung und Best Practices im Records Management

Normung und Best Practices im Records Management Normung und Best Practices im Records Management Arbeit und Ziele des AK Records Management im DIN NABD 15 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Kultur, Sport und Medien Staatsarchiv St. Gallen, 27./28.

Mehr

ZEUGNISSE UND ZERTIFIZIERUNGEN MARKUS WERKMEISTER

ZEUGNISSE UND ZERTIFIZIERUNGEN MARKUS WERKMEISTER MARKUS WERKMEISTER U N T E R N E H M E N S - U N D I T - B E R A T U N G ZEUGNISSE UND ZERTIFIZIERUNGEN MARKUS WERKMEISTER DATUM : 26.Juli 2015 KONTAKTPERSON : Markus Werkmeister TELEFON : +49(0)151-24068874

Mehr

Basiswissen Software- Projektmanagement

Basiswissen Software- Projektmanagement Bernd Hindel Klaus Hörmann Markus Müller «Jürgen Schmied Basiswissen Software- Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard 2., überarbeitete

Mehr

IT-Sicherheitsmanagement bei einer großen Kommune

IT-Sicherheitsmanagement bei einer großen Kommune IT-Sicherheitsmanagement bei einer großen Kommune 6. Bayerisches Anwenderforum 2014 Schloss Nymphenburg, München 22. Mai 2014 Dr. Michael Bungert Landeshauptstadt München Direktorium Hauptabteilung III

Mehr

Lernort Betrieb. Herzlich Willkommen. Anerkennung von informellem Lernen. 26. März 2014 Uwe Hackl, MBA

Lernort Betrieb. Herzlich Willkommen. Anerkennung von informellem Lernen. 26. März 2014 Uwe Hackl, MBA Herzlich Willkommen. Lernort Betrieb Anerkennung von informellem Lernen 26. März 2014 Uwe Hackl, MBA www.systemcert.at Lernort Betrieb / Uwe Hackl / SystemCERT Seite 1 Profil Uwe Hackl, MBA Einsatzgebiet

Mehr

Karriere mit Auszeichnung... international anerkannt: Ein EOQ-Zertifikat

Karriere mit Auszeichnung... international anerkannt: Ein EOQ-Zertifikat Verstehen. Verbessern. Verantworten Jetzt ein EOQ-Zertifikat. Ihre DGQ-Personalzertifizierungsstelle berät Sie gerne. Anerkannte Kompetenz auf europäischer Ebene Deutsche Gesellschaft für Qualität e.v.

Mehr

Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management

Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management Standardportal 2.0 Implementierung von PVP 2.0 für neue Wege im Federated Identity Management Bundesministerium für Inneres und Land-, forst- und wasserwirtschaftliches Rechenzentrum GmbH Inhalt LFRZ GmbH

Mehr

5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor

5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor Besuchen Sie den 5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor www.iscn.com Wie? Dieser 5-Tage Automotive SPICE Assessor Kurs wendet sich an Manager, Projektleiter,

Mehr

BUSINESS INNOVATION FORUM 23. SEPTEMBER 2009 DARMSTADT

BUSINESS INNOVATION FORUM 23. SEPTEMBER 2009 DARMSTADT BUSINESS INNOVATION FORUM 23. SEPTEMBER 2009 DARMSTADT IT zum Anfassen, Teil 1 BUSINESS INNOVATION FORUM DARMSTADT 23. SEPTEMBER 2009 BUSINESS INNOVATION FORUM 23. SEPTEMBER 2009 DARMSTADT Global Deal

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum

Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum UXQB Certified Professional for Usability and User Experience Foundation Level (CPUX-F) (Stand: 01.11.2014) zwischen Firma (vollständige

Mehr

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Neue Technologien für mehr Transparenz, Vertrauen und Akzeptanz in komplexen Netzwerken Industrie 4.0 1 Unsere Ziele Konstituierung eines länderübergreifenden

Mehr

Mit CMMI Prozesse verbessern!

Mit CMMI Prozesse verbessern! Mit CMMI Prozesse verbessern! Dr. Jürgen Schmied ist seit mehr als 10 Jahren als Berater für Software- Engineering-Themen tätig. Bei der method park Software AG ist er Principal Consultant zu den Themen

Mehr

IT Service Management in der Praxis Umsetzung an der Universität Bielefeld

IT Service Management in der Praxis Umsetzung an der Universität Bielefeld IT Service Management in der Praxis Umsetzung an der Universität Bielefeld 1 Gliederung Ausgangslage Ziele der Einführung von IT-SM Was wird/wurde getan, wie wurde vorgegangen Was sind die Ergebnisse 2

Mehr

PEPPOL. Österreichs verstärktes Engagement im E-Procurement-Projekt der EU

PEPPOL. Österreichs verstärktes Engagement im E-Procurement-Projekt der EU PEPPOL Österreichs verstärktes Engagement im E-Procurement-Projekt der EU e-government Konferenz 2008 Mautern/Donau Claudia Bachkönig (BRZ), Stefan Krammer (BBG) VISION Jedes Unternehmen in einem EU-Land

Mehr

Curriculum Vitae. Mag. Margit Schoderböck. Kretschekgasse 27 A-1170 Wien. M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck.

Curriculum Vitae. Mag. Margit Schoderböck. Kretschekgasse 27 A-1170 Wien. M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck. Curriculum Vitae Mag. Margit Schoderböck Kretschekgasse 27 A-1170 Wien M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck.com Seite: 1/7 Inhaltsverzeichnis LEBENSLAUF 3 BERUFLICHE TÄTIGKEIT

Mehr