PROTOKOLL der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 26. Februar 2010, um Uhr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROTOKOLL der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 26. Februar 2010, um 20.00 Uhr"

Transkript

1 PROTOKOLL der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 26. Februar 2010, um Uhr Vorsitz: Anwesend: Ort: Lötscher Otto, Ammann 36 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Hotel Alpenklub, in Plaffeien Schreiber: Buchs Gérald, Gemeindeschreiber Um Uhr eröffnet Ammann Lötscher Otto die ausserordentliche Gemeindeversammlung und begrüsst die Anwesenden recht herzlich sowie dankt allen fürs Erscheinen. Speziell begrüsst werden Grossrat Piller Alfons, die Mitglieder der Finanzkommission und Ruffieux Imelda von den Freiburger Nachrichten (= 1 Person ohne Stimmrecht). Entschuldigen mussten sich Gemeinderat Jörg Bruno sowie von der Finanzkommission Neuhaus Felix und Feyer Renato. Zudem haben sich entschuldigt Duffing Alfons (bis Mitglied der Finanzkommission), Cottier Alfons, Kaeser Adolf, Niederberger Daniel, Thomas-Kanka Katharina und Zbinden Josef sen. Es werden folgende Stimmenzähler ernannt: - Hayoz Moritz, Rüttistrasse 31b 18 - Kolly Ernest, Rohrmatte Total Anwesende 36 == Die ausserordentliche Gemeindeversammlung wurde wie folgt einberufen: Traktanden: Februar 2010 Echo von der Kaiseregg Nr Februar 2010 Botschaft an alle Haushaltungen Februar 2010 Amtsblatt Nr Februar 2010 Öffentlicher Anschlag Februar 2010 Echo von der Kaiseregg Nr Protokoll (kann eingesehen oder einverlangt werden) 2. Trottoir Gypsera - Post Schwarzsee - Beschlussfassung Kredit- und Darlehensaufnahmebegehren 3. Feinerschliessung Gemeinde-Bauland Grumser - Beschlussfassung Kredit- und Darlehensaufnahmebegehren 4. Planungskosten Wasserversorgung Schwarzsee - Plaffeien Heimland - Zumholz - Beschlussfassung Kredit- und Darlehensaufnahmebegehren 5. Ersatzwahl in die Finanzkommission 6. Wahl einer externen Revisionsstelle für die Jahre 2010 bis Verschiedenes - An der Gemeindeversammlung sind gemäss Art. 9 GG alle Aktivbürgerinnen und Aktivbürger stimmberechtigt, welche ihren politischen Wohnsitz in der Gemeinde haben. Dazu gehören ebenfalls die in Gemeindeangelegenheiten stimmberechtigten Ausländerinnen und Ausländer (Bedingungen: Personen,

2 welche volljährig sind, mindestens 5 Jahre im Kanton Freiburg ihren dauerhaften Wohnsitz haben und die Bewilligung C (niedergelassen) besitzen); - Die Gemeindeversammlung ist gemäss Art. 9bis GG öffentlich, sofern nicht das Büro aus wichtigen Gründen den Ausschluss der Öffentlichkeit beschliesst. Nicht stimmberechtigte Personen (Anwesenheit von Drittpersonen gemäss Art. 2 des ARzGG) nehmen als Gäste an den speziell für sie gekennzeichneten Tischen Platz; - Gemäss Art. 22 Abs. 2 des GG enthält das Protokoll eine Zusammenfassung der Diskussion. Gegen die Einberufung sowie gegen die Traktanden und deren Reihenfolge werden keine Einwände erhoben. 1 Protokoll Das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung vom 27. November 2009 wurde nicht an alle Haushaltungen versandt. Es konnte jedoch im Gemeindebüro eingesehen oder einverlangt werden. Wer sich auf der Bezugsliste eintragen liess, bekam es persönlich mit separater Post zugestellt. Das Protokoll konnte ebenfalls auf der Homepage der Gemeinde Plaffeien unter - dort Datum und Dokument anwählen - eingesehen werden. Ohne Verlesen und ohne Einwände wird dieses einstimmig genehmigt. Der Vorsitzende dankt Gemeindeschreiber Buchs Gérald für das Abfassen des Protokolls. 2 Trottoir Gypsera - Post Schwarzsee Gemeinderat Geiser Peter erläutert das Traktandum. Mit der Neugestaltung und Asphaltierung des Parkplatzes Gypsera wurde im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens, in Absprache mit dem Kanton, bei der Kantonalstrasse der für eine Bushaltestelle notwendige Platz ausgespart. Nun wird der Kanton im Jahre 2010 die beiden Bushaltestellen Gypsera (Seite Parkplatz Gypsera und Seite Sense) realisieren. Damit drängt sich auch die Realisierung eines Trottoirs auf. Auf der Seite Sense wird vorerst nur im Bereich der Bushaltestelle das Trottoir gebaut. Hingegen soll das Trottoir auf der Seite Parkplatz Gypsera bis zur Post Schwarzsee realisiert werden, mit Anschluss an die bestehenden Trottoirs respektiv Fusswege. Damit wird die Situation für die Fussgänger aber auch für die übrigen Verkehrsteilnehmer im Bereich Gypsera stark verbessert. So kommt es doch vielfach vor, dass Fussgänger auf der Strasse laufen und sich damit gefährden. Mit einem Trottoir, zumindest auf der Seite Parkplatz Gypsera, wird die Verkehrssicherheit damit massiv verbessert. Auf der gegenüberliegenden Seite (Senseseitig) wird mit dem Bau eines Trottoirs jedoch vorerst zugewartet, bis klar ist, was mit dem dortigen Bauland passiert. Der Kredit wird somit nur für das Trottoir auf der Seite Parkplatz Gypsera inklusiv beide Bus-Buchten beantragt. Laut Kostenschätzung des Ingenieurbüros Curty & Marty AG von Düdingen sehen die Erstellungskosten wie folgt aus: Baumeisterarbeiten Fr. 126' Signalisation, Markierung und Beleuchtung Fr. 18' Geometer, Landerwerb Fr. 85'000.00

3 Projekt, Bauleitung, Verschiedenes und Unvorhergesehenes Fr. 19' Mehrwertsteuer Fr. 19' Total Erstellungskosten Fr. 267' =========== Folgekosten Schuldzinsen von 3,25 % jährlich Fr. 8' Schuldentilgung von 4 % gemäss Gemeindegesetz Fr. 10' Total Folgekosten pro Jahr (im ersten Jahr) Fr. 19' =========== ANTRAG des Gemeinderates Gestützt auf die vorgenannten Erläuterungen beantragt der Gemeinderat der Gemeindeversammlung, dem Vorhaben Trottoir Gypsera-Post Schwarzsee zuzustimmen und das Kredit- und Darlehensaufnahmebegehren von total Fr. 267'000.--, finanziert über gegebenenfalls vorhandene freie Kreditlimiten, zu genehmigen. BERICHT der Finanzkommission Raemy Hans-Peter erläutert den Bericht der Finanzkommission und diese empfehle dem Antrag des Gemeinderates zuzustimmen. Vonlanthen Bruno möchte wissen, wieviel m2 Land gekauft werden muss? Laut Gemeinderat Geiser Peter geht es um ca. 600 m2 und 50% davon gehen zu Lasten des Kantons. Kolly Ernest möchte wissen, ob der Platz bei der Telefonkabine und Anschlagskasten auch erneuert und besser gestaltet werde? Gemäss dem Vorsitzenden bleibt der Anschlagskasten wahrscheinlich dort, wo er ist. Ob die Telefonkabine dort bleibt, sei noch offen. Das Land ist privat und es werde nur das erforderliche Land für die Bushaltestelle erworben. ABSTIMMUNG Dem Antrag des Gemeinderates, das Projekt Trottoir Gypsera-Post Schwarzsee und das Kredit- und Darlehensaufnahmebegehren von Fr. 267'000.--, finanziert über gegebenenfalls vorhandene freie Kreditlimiten, zu genehmigen, wird mit 34 ja gegen 0 nein Stimmen bei 2 Enthaltungen zugestimmt. 3 Feinerschliessung Gemeinde-Bauland Grumser Ammann Lötscher Otto erläutert das Vorhaben. Nachdem die Wellness- Thermalbad Schwarzsee AG auf den Bau eines Wellness-Thermalbades auf dem Gemeinde-Bauland Grumser im Jahre 2008 verzichtet hat, ist dieses Bauland wieder verfügbar. Die Familie Christian & Anita Jungo-Thalmann ist seit längerem auf der Suche nach einem für sie geeigneten Grundstück in Schwarzsee. So ergaben sich mit dem Verzicht auf das Wellness- Thermalbad neue Möglichkeiten. Christian Jungo ist Geschäftsführer der ZORE AG und er wird für die Maschinen und Geräte, nebst einer Familienwohnung, auch den hierfür notwendigen Gewerberaum bauen. Den Landverkauf an die genannten Käufer im Halte von ca. 1'450 m2 kann der Gemeinderat im Rahmen der Kompetenzdelegation ohne weiteren Gemeindeversammlungsbeschluss tätigen. Was fehlt, ist die Finanzierung der Er-

4 schliessungskosten. Wie allgemein üblich, wird auch diese neue Parzelle voll erschlossen verkauft, weshalb die Erschliessung mit Zufahrt, Abwasser, Wasser und Brandschutz noch gemacht werden muss. Die Kosten hierfür sehen gemäss Kostenschätzung des Bauamtes der Gemeinde Plaffeien wie folgt aus: Vorbereitungsarbeiten, Signalisationen Fr. 3' Zufahrtsstrasse Fr. 15' Abwasserentsorgung Fr. 14' Wasserversorgung/Brandschutz Fr. 11' Geometer für Vermarchung der neuen Parzelle Fr. 3' Projekt und Bauleitung, Gebühren Fr. 4' Verschiedenes und Unvorhergesehenes Fr. 5' Total Erschliessungskosten Fr. 57' =========== Mit dieser Erschliessung wird jedoch nicht nur diese Parzelle erschlossen, sondern diese wird auch zum Teil für das übrige Gemeinde-Bauland Grumser dienlich sein. Folgekosten Die vorgenannten Erschliessungskosten werden unmittelbar mit dem Erlös aus dem Landverkauf an Christian & Anita Jungo-Thalmann vollumfänglich finanziert, so dass sich keine direkten Folgekosten ergeben. ANTRAG des Gemeinderates Gestützt auf die vorgenannten Erläuterungen beantragt der Gemeinderat der Gemeindeversammlung, dem Vorhaben Erschliessung Gemeinde-Bauland Grumser in Schwarzsee zuzustimmen und das Kredit- und Darlehensaufnahmebegehren von total Fr. 57'000.--, finanziert über gegebenenfalls vorhandene freie Kreditlimiten, zu genehmigen. BERICHT der Finanzkommission Riedo Emil jr. erläutert den Bericht der Finanzkommission, welche voll hinter dem Antrag des Gemeinderates stehe, diese Erschliessung zu machen und zum Teil sei es ja auch eine Vorinvestition für die weitere Erschliessung. Die Finanzkommission empfehle dem Antrag des Gemeinderates zuzustimmen und er wünscht der Familie Jungo Christian & Anita gutes Gelingen zum Vorhaben und viel Erfolg. Auf Anfrage des Vorsitzenden wird kein Antrag gestellt, so dass Jungo Christian in den Ausstand gehen und den Saal verlassen muss. Lötscher Oskar sagt, dass man die Wasserleitung bei der Parzelle weiterziehen sollte für die Erschliessung der anderen Parzellen. Kolly Ernest wäre für eine Querung der Kantonalstrasse beim Durchlass vom Bächlein. Für Zbinden Otto ist dieser Durchlass schon heute zu wenig gross. Der Vorsitzende sagt hierzu, dass man dies noch näher anschauen werde, wie es am besten gemacht werden kann. ABSTIMMUNG

5 Dem Antrag des Gemeinderates, das Projekt Erschliessung Gemeinde-Bauland Grumser in Schwarzsee und das Kredit- und Darlehensaufnahmebegehren von Fr. 57'000.--, finanziert über gegebenenfalls vorhandene freie Kreditlimiten, zu genehmigen, wird mit 34 ja gegen 0 nein Stimmen bei 2 Enthaltungen zugestimmt. 4 Planungskosten Wasserversorgung Schwarzsee - Plaffeien Heimland - Zumholz Gemeinderat Hayoz Linus erläutert dieses Traktandum. In Schwarzsee und in Plaffeien Heimland (inklusiv Zumholz) tritt bei Trockenzeiten regelmässig Wassermangel auf. Diese Versorgungsknappheiten werden jedoch nicht nur durch Verbrauchsspitzen verursacht, sondern auch durch zu kleinen Quellschüttungen bei Trockenzeiten oder zu hoher Trübung nach Schneeschmelze und starken Regenfällen. Der Gemeinderat hat deshalb das Ingenieurbüro Fuchs Ernst AG beauftragt, die Gründe dieser Versorgungsengpässe näher zu analysieren und Sanierungsvorschläge auszuarbeiten. Um die täglichen Wasserverbräuche decken zu können, muss ein genügend grosser Quellzulauf zur Verfügung stehen. Da eine Trockenperiode häufig mit den Spitzenverbrauchszeiten zusammenfällt, müssen die minimalen Quellzuflüsse die Spitzenverbräuche abdecken können. In Schwarzsee ergeben sich bereits im heutigen Zustand bei Spitzenverbrauch Engpässe bei der Versorgung. Die Fehlmenge beträgt ca. 100 m3 pro Tag. Falls ein Spitzenverbrauch nur vereinzelt und nicht über mehrere Tage oder Wochen auftritt, kann die Fehlmenge mit dem Reservoirvolumen (500 m3 Trinkwasser und 500 m3 Brandschutzreserve) ausgeglichen werden. In Plaffeien Heimland (inklusiv Zumholz) besteht im heutigen Zustand eine Fehlmenge von ca. 150 m3 pro Tag. Für Schwarzsee und Plaffeien Heimland (inklusiv Zumholz) zusammen müssen somit in Zukunft für ca. 250 m3 pro Tag oder fast 200 Minutenliter neue Wasserquellen erschlossen werden. Damit die umfangreichen Abklärungen gemacht und ein Gesamtprojekt vorgelegt werden kann, bedarf es eines Kredites, damit die Grundlagenbeschaffung mit Versuchsanlage zur Filtrierung in Schwarzsee sowie die Projektierung in Plaffeien und in Schwarzsee finanziert werden kann. Im Einverständnis der Gemeinde Oberschrot wird auch das Trinkwasser aus deren Pumpwerk Plötscha in der Projektierung in Plaffeien mitbeinbezogen. Diese Kosten betragen gemäss dem Ingenieurbüro Fuchs Ernst AG von St. Ursen: Pilotanlage zur Wasseraufbereitung mit Ultrafiltration in der Seeweid Fr. 51' Ausarbeitung des Projektes für die Ultrafiltration in der Seeweid Fr. 39' Ausarbeitung des Projektes in Plaffeien Heimland Fr. 34' Verschiedenes und Unvorhergesehenes Fr. 4' Total Kosten für die Grundlagenbeschaffung und Projektierung Fr. 130' ============ Folgekosten

6 Schuldzinsen von 3,25 % jährlich Fr. 4' Schuldentilgung von 4 % gemäss Gemeindegesetz Fr. 5' Total Folgekosten pro Jahr (im ersten Jahr) Fr. 9' =========== ANTRAG des Gemeinderates Gestützt auf die vorgenannten Erläuterungen beantragt der Gemeinderat der Gemeindeversammlung, den Planungskosten für die Wasserversorgung Schwarzsee - Plaffeien Heimland - Zumholz zuzustimmen und das Kreditund Darlehensaufnahmebegehren, finanziert über gegebenenfalls vorhandene freie Kreditlimiten, von total Fr. 130' zu genehmigen. BERICHT der Finanzkommission Schafer Elmar erläutert den Bericht der Finanzkommission. Trinkwasser sei ein sehr kostbares Gut und lebenswichtig. In gewissen Regionen nehme die Wasserknappheit immer mehr zu und es sei wichtig, früh zu schauen und zu planen, sonst könnte es auf einmal zu spät sein. Die Finanzkommission empfehle dem Antrag des Gemeinderates zuzustimmen. Ammann Lötscher Otto erwähnt diesbezüglich, dass es im letzten Herbst bereits schon recht knapp war, wie Wasserwart Cottier Alfons ihm jeweils berichtet habe. Hayoz Moritz fragt sich, ob es eine Pilotanlage in Schwarzsee wirklich braucht? Gemeinderat Hayoz Linus erläutert, dass man mit der Pilotanlage Versuche mache, sei es mit Quell- wie auch mit Bachwasser, um zu schauen, ob die Reinigung funktioniert, da das Wasser zum Teil stark verschmutzt ist. In Frutigen habe es eine solche Ultrafiltrationsanlage. Er wisse jedoch nicht, wie stark dort das Wasser verschmutzt ist. Man wolle lieber einen Versuch machen als nachher feststellen zu müssen, dass es nicht funktioniert. Hayoz Max sel. hat vor rund 25 Jahren den Beschluss für eine Filtrieranlage in Plaffeien fassen lassen. ABSTIMMUNG Dem Antrag des Gemeinderates, die Planungskosten für die Wasserversorgung Schwarzsee - Plaffeien Heimland - Zumholz und das Kredit- und Darlehensaufnahmebegehren von Fr. 130'000.--, finanziert über gegebenenfalls vorhandene freie Kreditlimiten, zu genehmigen, wird mit 34 ja gegen 0 nein Stimmen bei 2 Enthaltungen zugestimmt. 5 Ersatzwahl in die Finanzkommission Vizeammann Remund Anita erläutert die Ersatzwahl. Als Mitglied der Finanzkommission hat Duffing Alfons aus beruflichen und privaten Gründen seine Demission auf den 31. Dezember 2009 eingereicht. Er war seit dem 8. Juni 2001 für die Freie Liste Plaffeien und seit dem 16. Juni 2006 für die Liste Freie Wähler Mitglied der Finanzkommission. Für die langjährigen geleisteten Dienste sei ihm an dieser Stelle recht herzlich gedankt. Die Liste Freie Wähler schlägt der Gemeindeversammlung als Nachfolger Herrn

7 Bürgy Reinhard, Rüttistrasse 14 zur Wahl vor. Dieser stellt sich selber kurz als Wirtschaftsinformatiker vor. Diese wird nicht verlangt und es werden keine anderen Wahlvorschläge gemacht. ERSATZWAHL Die Wahlzettel werden von den Stimmenzählern ausgeteilt und danach wieder eingesammelt. Ammann Lötscher Otto gibt nach der Auszählung das Wahlresultat bekannt. Ausgeteilte Stimmzettel 36, eingegangene Stimmzettel 36, wovon 2 leere Stimmzettel. Mit 34 Stimmen wird Bürgy Reinhard in die Finanzkommission gewählt und der Vorsitzende gratuliert ihm zur Wahl. 6 Wahl einer externen Revisionsstelle für die Jahre 2010 bis 2012 Bapst Andreas, Präsident der Finanzkommission, erläutert das Traktandum. Das Gesetz über die Gemeinden sieht in Art q) sowie in Art. 97 ff. die Einführung einer externen Revisionsstelle für die Prüfung der Verwaltungsrechnung ab 1. Januar 2007 vor. Das Antragsrecht liegt dabei gemäss Art c) bei der gewählten Finanzkommission. Die Wahl erfolgt jeweils für drei Jahre, danach kann man diese nochmals für drei Jahre wählen und nach sechs Jahren muss eine andere Revisionsstelle gewählt werden. Auf Antrag der Finanzkommission hat die Gemeindeversammlung vom 27. April 2007 die ROD Treuhandgesellschaft des Schweizerischen Gemeindeverbandes AG von Urtenen-Schönbühl als externe Revisionsstelle gewählt. Dies für die Prüfung der Jahresrechnung 2007, 2008 und Für die Jahresrechnungen 2010, 2011 und 2012 bedarf es somit einer neuen Wahl. Aufgrund der gemachten Erfahrungen beantragt die Finanzkommission, die vorgenannte Revisionsstelle für 3 weitere Jahre zu wählen. Das Mandat zu den bestehenden Konditionen inkl. sämtlicher Spesen und Mehrwertsteuer von Fr. 10' beinhaltet die Revision der Verwaltungsrechnung der Gemeinde Plaffeien (bisher Fr. 8'900.--, neu Fr ), die Abrechnung der Primarschulgemeinde POZ (bisher Fr , neu Fr. 1'200.--) und die Abrechnung des Orientierungsschulzentrums Plaffeien (bisher Fr , neu Fr. 1'000.--). Das Gesamthonorar bleibt somit gleich. ANTRAG der Finanzkommission Gestützt auf die vorgenannten Erläuterungen beantragt die Finanzkommission der Gemeindeversammlung, die ROD Treuhandgesellschaft des Schweizerischen Gemeindeverbandes AG als externe Revisionsstelle für die nächsten drei Jahre (2010, 2011 und 2012) wieder zu wählen. Diese wird nicht verlangt. ABSTIMMUNG Dem Antrag der Finanzkommission, die ROD Treuhandgesellschaft des Schweizerischen Gemeindeverbandes AG als externe Revisionsstelle für die nächsten drei Jahre (2010, 2011 und 2012) wieder zu wählen, wird mit 34 ja gegen 0 nein Stimmen bei 2 Enthaltungen zugestimmt.

8 7 Verschiedenes Gemäss Art. 60, Absatz 3, lit. j des Gemeindegesetzes vom und dem Art. 24 des Ausführungsreglements vom zum Gesetz über die Gemeinden informiert Sie der Gemeinderat periodisch im Echo von der Kaiseregg über Gemeindeangelegenheiten von allgemeinem Interesse und zwar im Rahmen der erscheinenden Auszüge über die Gemeinderatssitzungen. Zbinden Otto kommt auf das Lager Schwarzsee zu sprechen. Die belgische Intersoc werde dieses Jahr zum letzten Mal in Schwarzsee weilen. Anfangs der 80er-Jahre habe der Staat viel Geld investiert. Das Lager Schwarzsee sei auch als Festplatz wie für das Schwingfest oder das Country Night sehr geeignet. Es sei einer der schöneren Plätze in Schwarzsee. Er möchte wissen, was Schwarzsee Tourismus, die Gemeinde Plaffeien und die Region Sense diesbezüglich unternehmen. Ein Gast habe ihm gesagt, dass ihm das Lager Schwarzsee wie ein Kloster vorkomme, so still sei es dort. Es gebe ja auch eine Arbeitsgruppe mit Staatsrat Jutzet Erwin als Präsident und er frage sich, ob auch Leute von hier darin vertreten seien und wie interessiert die Gemeinde Plaffeien am Lager Schwarzsee ist? Zudem ergänzt Zbinden Otto, dass die Verwaltung in Freiburg gemacht werde und er weist darauf hin, dass es im Greyerz ähnliche Liegenschaften gebe. Ammann Lötscher Otto präzisiert, dass Herr Papaux die Arbeitsgruppe präsidiert und nicht Staatsrat Jutzet Erwin. Der Kanton Freiburg sei Eigentümer des Lagers Schwarzsee. Die Gemeinde Plaffeien sei mit ihm und Gemeinderat & Grossrat Piller Alfons in der Arbeitsgruppe vertreten. Zudem seien Bürdel Felix, Kaeser Adolf, Oberamtmann Bürgisser Nicolas, eine Vertretung von Düdingen sowie 2 Frauen vom Sense-Unterland dabei. Man habe das Lager Schwarzsee im Rahmen dieser Arbeitsgruppe besichtigt und Ideen gesammelt. Klar ist, dass der Kanton Freiburg Eigentümer bleiben will. Die Küchen seien neu gemacht worden. Wenn es eine andere Nutzung gebe, müssten gewisse Investitionen gemacht werden. Der Vertrag mit der Armee läuft noch bis im 2016 und man wolle weiterhin eine militärische Nutzung. Man wünsche sich aber eine bessere Belegung durch die Armee. Die zivile Nutzung brauche eine Optimierung. Intersoc habe das Lager vor allem in den Monaten Juli und August besetzt, also für gut zwei Monate und es war damit die Hauptbesetzung. In den anderen 10 Monaten gab es schon heute eine andere Nutzung, so auch eine Vermietung für Anlässe. Er habe den Bericht der Arbeitsgruppe letzthin erhalten und dieser werde nächstens dem Gemeinderat vorgestellt. Es gebe einen Auftrag an einen Architekten, um zu schauen, was wie gemacht werden kann. Desweitern sei man am Schauen, ob der Schwarzsee Tourismus selber Buchungen entgegennehmen könnte. Ammann Lötscher Otto spricht das Konjunkturprogramm des Bundes und des Kantons im Jahre 2010 an. Die Gemeinde Plaffeien habe die Seeufergestaltung angemeldet und die Antwort sei positiv für eine finanzielle Unterstützung, als einziges Projekt im Sensebezirk. Damit erhalte die Gemeinde Plaffeien ein zinsgünstiges Darlehen von Fr. 160' für 10 Jahre à 1% Zins. Bedingung sei die Ausführung im Jahre Die Baubewilligung liege vor.

9 Der Vorsitzende spricht die Abstimmungen vom 7. März 2010 an, welche für die Gemeinde Plaffeien sehr wichtig seien. Einerseits sei es das Projekt der OS Plaffeien; ein sehr grosses Projekt, doch sei es eine gute Kostenaufteilung im Sensebezirk. Der Kanton gewähre rund 3,5 Mio. Franken Subventionen an die Investitionen. In dem Falle bezahlen die OS-Sitzgemeinden POZ 27,5% und bei Renovationen sind es nur ca. 8%. Davon sei noch gut ein Zweitel für die Primarschule mit Turnhalle sowie die Aula. Der Vorstand der OS Sense treffe sich am Sonntag, 7. März 2010, um Uhr in Plaffeien. Wenn das Vorhaben abgelehnt würde, würden ca. 1,65 Mio. Franken in den Sand gesetzt. Ammann Lötscher Otto kommt anderseits auf den interkommunalen Finanzausgleich des Kantons Freiburg zu sprechen. Der Gemeinderat von Plaffeien sei nie dagegen gewesen, weil ein Klassenwechsel stets sehr grosse Sprünge ausgemacht habe. Bemängelt werde hingegen, dass die geographischen topographischen Verhältnisse (Gemeindefläche) nicht berücksichtigt würden, d.h. mit der sehr kleinen Bevölkerungsdichte ist die Gemeinde Plaffeien die sehr grosse Verliererin. Die Gemeinde Jaun hingegen gewinne ein wenig, da sie recht viele Kinder und über 80-jährige Personen habe. In einem Bericht der SAB (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für das Berggebiet, die Gemeinde Plaffeien ist Mitglied) wird dargelegt, dass der Kanton Zürich z.b. die Sonderlasten des Berggebietes berücksichtige, der Kanton Freiburg als Berggebietskanton jedoch nicht, was nicht sein kann. Zudem gehe es um die Steuerkraft und nicht um die Steuersätze. Es sei sehr wichtig, abstimmen zu gehen und man müsse die Probleme an der Wurzel packen, indem man an der Abstimmung teilnehme. Dabei verweist er auch auf die Probleme bei der Sense beim Rufenen oder mit dem Wolf. Vizeammann Remund Anita ergänzt, dass sie diesbezüglich schon hässig sei, weil der Kanton Freiburg als Berggebietskanton vom interkantonalen Finanzausgleich profitiert und im Rahmen des interkommunalen Finanzausgleichs strafe er als Berggebietskanton das Berggebiet. In Bern predige man Wasser und in Freiburg trinke man Wein. Ammann Lötscher Otto dankt Allen für das Erscheinen. Entscheide würden nun mal an der Gemeindeversammlung gefällt. Danach gibt es die obligate Suppe. Schluss der Versammlung: Uhr Der Schreiber: Der Ammann: Gérald Buchs Otto Lötscher

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

Protokoll: der ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, den 29. November 2013 um 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Brünisried.

Protokoll: der ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, den 29. November 2013 um 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Brünisried. Protokoll der ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, den 29. November 2013 um 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Brünisried. Anwesend: 32 Mitbürgerinnen und Mitbürger Vorsitz: Protokoll: Marti Walter,

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Geschäft 2 Genehmigung von Bauabrechnung 2.2 Ausbau Reservoir Lindeli 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission hat

Mehr

Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015

Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015 Erläuternder Bericht: Gemeindeversammlung vom 09. April 2015 Gemeindeversammlung der Gemeinde Zizers: Donnerstag, 09. April 2015, 19.30 Uhr, Mehrzweckhalle Lärchensaal Sehr geehrte Stimmbürgerinnen und

Mehr

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2005 (Beschluss-

Mehr

BEGRÜSSUNG / VERSAMMLUNGSVORSCHRIFTEN

BEGRÜSSUNG / VERSAMMLUNGSVORSCHRIFTEN Protokoll Nr. 160 der Delegiertenversammlung des Gemeindeverbandes Wasserversorgung der Gemeinden an der untern Oenz vom 30. Juni 2015 20.00 Uhr im Restaurant Post, Röthenbach Anwesend: Vorsitz Wenger

Mehr

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Protokoll der ordentlichen 2/10 G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Freitag, 18. Juni 2010, um 20:00 Uhr, Hotel Landhaus, Saanen Vorsitz: Protokoll: Willi Bach, Präsident der Gemeindeversammlung

Mehr

36. Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 10. April 2014 um 19.30 Uhr im Restaurant Alpenrose

36. Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 10. April 2014 um 19.30 Uhr im Restaurant Alpenrose 456 36. Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 10. April 2014 um 19.30 Uhr im Restaurant Alpenrose Vorsitzender : Hubert Schibli, Ammann Schreiber : Manfred Burri, Gemeindeverwalter Begrüssung

Mehr

Einwohnergemeinde Berken

Einwohnergemeinde Berken Seite 357 Vorsitz: Protokoll: Geissbühler Hans, Gemeindepräsident Bürki Eliane, Gemeindeschreiberin Der Präsident begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Versammlung. Dieselbe wurde ordnungsgemäß im Amtsanzeiger

Mehr

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung Datum/Ort: Zeit: Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Dienstag, 02. Dezember 2014, Mehrzweckhalle Mitteldorf 22.05 22.20 Uhr Sabin Nussbaum, Gemeindepräsidentin

Mehr

PROTOKOLL der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 14. Juni 2007, um 20.00 Uhr

PROTOKOLL der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 14. Juni 2007, um 20.00 Uhr PROTOKOLL der ausserordentlichen Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 14. Juni 2007, um 20.00 Uhr Vorsitz: Anwesend: Ort: Lötscher Otto, Ammann 54 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Gasthof Kaiseregg, in

Mehr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014 Schwellenkorporation Lenk 3775 Lenk BE MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014 Protokoll der Sitzung Nr. 1 Datum Donnerstag, 19. Juni 2014 Uhrzeit Ort Vorsitz Protokoll 20:15 20.45 Uhr Hotel Simmenhof

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 50. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH Datum Donnerstag, 4. April 2013 Beginn 16.00 Uhr Ende 16.50 Uhr Ort Cigarettenfabrik

Mehr

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010 Einwohnergemeinde Ormalingen Ormalingen, im September 2010 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Freitag, 3. Dezember 2010, 20.15 Uhr im Mehrzweckraum des Zentrums Ergolz (ehemals APH Ergolz,

Mehr

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Geschäft Nr. 5 Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Bericht des Gemeinderates Die Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2000 hat dem Projekt für die Erweiterung des Gemeindesaales

Mehr

DETAILERSCHLIESSUNG DEP GRUENEBURG ETAPPE 7 TECHNISCHER BERICHT DATUM: KLEINBÖSINGEN, DEN... 2013 FREIBURG, DEN... 2013

DETAILERSCHLIESSUNG DEP GRUENEBURG ETAPPE 7 TECHNISCHER BERICHT DATUM: KLEINBÖSINGEN, DEN... 2013 FREIBURG, DEN... 2013 KANTON FREIBURG GEMEINDE KLEINBÖSINGEN DETAILERSCHLIESSUNG DEP GRUENEBURG ETAPPE 7 TECHNISCHER BERICHT DATUM: KLEINBÖSINGEN, DEN... 2013 GESUCHSTELLER: GEMEINDERAT KLEINBÖSINGEN DER AMMANN DIE SCHREIBERIN......

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil

Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Kottmann Jürg, Gemeindeammann Zemp Susanne, Gemeindeschreiberin

Mehr

Unterstützung für ÜK-Lokal in Aussicht gestellt

Unterstützung für ÜK-Lokal in Aussicht gestellt 1 Frutigen Einwohnergemeinde Unterstützung für ÜK-Lokal in Aussicht gestellt 14.09.2015/gpf Gemeinderat Frutigen Der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2015 wird ein Darlehen von 1,2 Mio. Franken an

Mehr

2. Überbauung «Arnistrasse» Erschliessung Krediterteilung

2. Überbauung «Arnistrasse» Erschliessung Krediterteilung 2. Überbauung «Arnistrasse» Erschliessung Krediterteilung Referent: Guido Heiniger Ausgangslage Die - das Baureglement. s Bern hat d 26. Juni 2009 sowie die geringfügige Änderung des Baureglementes vom

Mehr

Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt, Vizepräsident Reto Garzetti Dr. Felix K. Meyer

Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt, Vizepräsident Reto Garzetti Dr. Felix K. Meyer 1 / 7 Protokoll 110. ordentliche Generalversammlung Donnerstag, 18. April 2013, 10.00 Uhr, im Stadtsaal Zofingen Präsenz Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt,

Mehr

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof B U L L E T I N zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Nachtragskredite

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

Infoblatt Nr. 2/2015. Einladung. zur Gemeindeversammlung. << Montag, 30. November 2015 >> 20.00 Uhr. im Schulhaussaal Jaun.

Infoblatt Nr. 2/2015. Einladung. zur Gemeindeversammlung. << Montag, 30. November 2015 >> 20.00 Uhr. im Schulhaussaal Jaun. Infoblatt Nr. 2/2015 Einladung zur Gemeindeversammlung > um 20.00 Uhr im Schulhaussaal Jaun Infoblatt Nr. 2/2015 T r a k t a n d e n 1. Protokoll (wird nicht verlesen, es

Mehr

Übernahme der Reussstrasse, Grund, Amsteg

Übernahme der Reussstrasse, Grund, Amsteg Übernahme der Reussstrasse, Grund, Amsteg Bericht und Antrag des Gemeinderates Silenen zuhanden der Einwohnergemeindeversammlung vom 20. Mai 2015 Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Der Gemeinderat

Mehr

PROTOKOLL der ersten ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 24. April 2009, um 20.00 Uhr

PROTOKOLL der ersten ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 24. April 2009, um 20.00 Uhr Vorsitz: PROTOKOLL der ersten ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 24. April 2009, um 20.00 Uhr Anwesend: Ort: Lötscher Otto, Ammann 62 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Hotel Bad, in Schwarzsee

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung Einladung zur Gemeindeversammlung Montag, 16. Juni 2014 20.00 Uhr, im Gemeindesaal Traktanden:

Mehr

E p t i n g e n. EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung

E p t i n g e n. EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung Donnerstag, 27. November 2008 im Friedheim 19.30 Uhr Bürgergemeinde 20.00 Uhr Einwohnergemeinde Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen

Mehr

GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum

GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum Traktanden: 1. Protokoll Einwohnergemeindeversammlung vom 2.12.2011 2. Genehmigung

Mehr

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh 126 Protokoll Der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung, Sonntag, 6. Juni 2010, nach dem Morgengottesdienst, Kirche Lützelflüh Traktanden: 1. Protokollgenehmigungen 1.1 der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung

Mehr

Gemeinde Schwaderloch

Gemeinde Schwaderloch Gemeinde Schwaderloch Voranschlag 2013 Einwohnergemeindeversammlung Foto (sep. Eingabe) beim Schulhaus 28. November 2012 Einwohnergemeindeversammlung: 19.30 Uhr Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Botschaft und Einladung zur Gemeindeversammlung

Botschaft und Einladung zur Gemeindeversammlung Festumzug 20. Bezirksmusikfest Surselva Botschaft und Einladung zur Gemeindeversammlung vom 19. Juni 2015 1 Gemeinde Obersaxen Gemeindeversammlung Die Stimmberechtigten der Gemeinde Obersaxen werden auf

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE SPREITENBACH GEMEINDEORDNUNG

EINWOHNERGEMEINDE SPREITENBACH GEMEINDEORDNUNG GEMEINDEORDNUNG 2015 Die Einwohnergemeinde Spreitenbach erlässt gestützt auf die 17 und 18 Gemeindegesetz vom 19. Dezember 1978 folgende G E M E I N D E O R D N U N G (GO) A. ALLGEMEINE BESTIMMUNG 1 Die

Mehr

Vorsitz. Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl. Präsenz Stimmberechtigte laut Stimmregister 189. anwesend 34

Vorsitz. Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl. Präsenz Stimmberechtigte laut Stimmregister 189. anwesend 34 Proto ko I I der O rtsbü rgergemei ndeversa m m I u n g Donnerstag, 17. Juni 2010 20.00 20.15 Uhr Vorsitz Max Heller Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl Roger Rehmann Meinrad SchmidTremel Präsenz Stimmberechtigte

Mehr

Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle

Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Bernhard Horlacher, Gemeindeammann Lola Bossart, Gemeindeschreiberin

Mehr

Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung

Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung Montag, 30. November 2015, 20.00 Uhr im Pfarreisaal der Kath. Kirchgemeinde Sulz Vorsitz: Protokoll: Gemeindeammann Herbert Weiss Gemeindeschreiber

Mehr

Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016

Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016 Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1. Rechtsnatur Unter der Bezeichnung Verein EM Kunstturnen Bern 2016 nachfolgend EM16 genannt besteht ein Verein im Sinn von

Mehr

der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr

der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr PROTOKOLL der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr Vorsitz: Leiter Admin Marc Ringgenberg ORGANISATION DES FC STERNENBERG

Mehr

auf Montag, 2. September 2013, 19.30 Uhr, Gemeindesaal 1. Kauf Liegenschaft Wehntalerstrasse 2, Kat.-Nr. 178

auf Montag, 2. September 2013, 19.30 Uhr, Gemeindesaal 1. Kauf Liegenschaft Wehntalerstrasse 2, Kat.-Nr. 178 Gemeinderat Dorfstrasse 6 Tel 044 857 10 10 gemeinde@oberweningen.ch 8165 Oberweningen Fax 044 857 10 15 www.oberweningen.ch An die Stimmberechtigten der Politischen Gemeinde Oberweningen Politische Gemeinde

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Bau- und Raumplanungskommission

Bau- und Raumplanungskommission Grosser Rat des Kantons Basel-Stadt Bau- und Raumplanungskommission An den Grossen Rat 11.1487.02 Basel, 4. Januar 2012 Kommissionsbeschluss vom 4. Januar 2012 Bericht der Bau- und Raumplanungskommission

Mehr

Segeno Senioren Wohnbau Genossenschaft Alterswohnungen Schaffhauserstr 58 Genehmigung Darlehensvertrag

Segeno Senioren Wohnbau Genossenschaft Alterswohnungen Schaffhauserstr 58 Genehmigung Darlehensvertrag Rechnungsprüfungskommission Segeno Senioren Wohnbau Genossenschaft Alterswohnungen Schaffhauserstr 58 Genehmigung Darlehensvertrag W3.2.2 1. Ausgangslage Am 16. Juni 2004 ersuchte die Segeno die Stadt

Mehr

19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH

19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH 8. Juli 2008 38 Beginn: 19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH Anwesende: Gemeindepräsident: Muralt Beat Gemeindevizepräsident: Fröhlicher André Gemeinderatsmitglieder: Flühmann Peter Lange Simon Bärtschi Peter

Mehr

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN fon +41 (0)81 684 11 17 fax +41 (0)81 637 11 91 7460 Savognin www.savognin-gr.ch info@savognin-gr.ch Botschaft zur Gemeindeversammlung vom 28. August

Mehr

Gemeindeabstimmung. vom 13. Februar 2011. Sanierung Magdenauerstrasse

Gemeindeabstimmung. vom 13. Februar 2011. Sanierung Magdenauerstrasse Gemeindeabstimmung vom 13. Februar 2011 Sanierung Magdenauerstrasse Inhaltsverzeichnis Sanierung Magdenauerstrasse 4 10 Gutachten über die Gewährung eines Baukredites für die Sanierung der Magdenauerstrasse

Mehr

Statuten. Verein Swiss NPO-Code. Artikel 1. Name und Sitz

Statuten. Verein Swiss NPO-Code. Artikel 1. Name und Sitz Statuten Verein Swiss NPO-Code Artikel Name und Sitz Unter dem Namen Verein Swiss NPO-Code besteht auf unbestimmte Zeit ein Verein gemäss Artikel 60 ff. des schweizerischen Zivilgesetzbuches. Der Sitz

Mehr

Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007

Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007 Protokoll der Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007 Anwesend Gemeindeammann Karl Grob (Vorsitz) Vizeammann Alois Spielmann Gemeinderäte Rolf Walser Elisabeth Widmer Förster Jörg

Mehr

Bern; Erwerb der Liegenschaft Murtenstrasse 32 im Rahmen des Neubauprojekts Murtenstrasse 20 30; Einjähriger Verpflichtungskredit

Bern; Erwerb der Liegenschaft Murtenstrasse 32 im Rahmen des Neubauprojekts Murtenstrasse 20 30; Einjähriger Verpflichtungskredit VORTRAG der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern an den Regierungsrat zu Handen des Grossen Rates Bern; Erwerb der Liegenschaft Murtenstrasse 32 im Rahmen des Neubauprojekts Murtenstrasse

Mehr

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Protokoll der ausserordentlichen 1/12 G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Freitag, 30. März 2012, um 20:00 Uhr, Hotel Landhaus, Saanen Vorsitz: Protokoll: Willi Bach, Präsident der

Mehr

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Allgemeine Bestimmungen Art.1 Unter dem Namen Freisinnig-Demokratische Partei Flawil oder FDP Flawil besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff Zivilgesetzbuch

Mehr

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Ort: Zeit: Restaurant Sonne, Uster 20.00-21.50 Uhr Traktanden: 1. Begrüssung, Mitteilungen und Traktandenliste 2. Wahl Stimmenzähler/innen

Mehr

EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG GEMEINDE 8474 DINHARD EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG Dienstag, 13. November 2012, 20.00 Uhr, in der Turnhalle Dinhard POLITISCHE GEMEINDE 1. Voranschlag 2013 2. Revision der Statuten des Zweckverbandes

Mehr

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO)

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM 18. Dezember 2008 Zeit : Anwesend: Vorsitz : Traktanden : 20.00-22.25 Uhr 20 Stimmberechtigte Gemeindepräsident Kurt Rufer

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Einladung zur Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 03. Mai 2012, 20.00 Uhr, in der Aula Felsberg

Einladung zur Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 03. Mai 2012, 20.00 Uhr, in der Aula Felsberg Einladung zur Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 03. Mai 2012, 20.00 Uhr, in der Aula Felsberg Traktanden 1. Genehmigung Protokoll der Gemeindeversammlung vom 01. Februar 2012 2. Personalerweiterung Schule

Mehr

Freitag, 29. Mai 2015

Freitag, 29. Mai 2015 Freitag, 29. Mai 2015 Gemeindesaal Herznach 20.00 Uhr Ortsbürgergemeinde 20.30 Uhr Einwohnergemeinde Einladung Gemeindeversammlung 29.05.2015 Seite 1 TRAKTANDEN der Gemeindeversammlung vom 29. Mai 2015

Mehr

Gemeindeordnung der Gemeinde Oberentfelden

Gemeindeordnung der Gemeinde Oberentfelden Gemeindeordnung der Gemeinde Oberentfelden Die Einwohnergemeinde Oberentfelden erlässt gestützt auf die 7 und 8 des Gemeindegesetzes vom 9. Dezember 978 folgende GEMEINDEORDNUNG Begriff Die Einwohnergemeinde

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Neubau eines Rad-/ Gehwegs und den Ausbau der Kantonsstrasse K

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN 16. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung Tag und Zeit Ort Vorsitz Sekretariat Anwesend Traktanden Donnerstag, 26. Mai 2011, 20.00 Uhr Saal, Schulhaus Freimettigen Arthur

Mehr

Einwohnergemeinde Uebeschi

Einwohnergemeinde Uebeschi Einwohnergemeinde Uebeschi Protokoll der 2. ordentlichen Gemeindeversammlung vom Montag, 24. November 2014, 20.00 Uhr in der Turnhalle des Mehrzweckgebäudes Uebeschi Vorsitz Sekretärin Finanzverwalterin

Mehr

PROTOKOLL der ersten ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 29. April 2005, um 20.00 Uhr

PROTOKOLL der ersten ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 29. April 2005, um 20.00 Uhr Vorsitz: PROTOKOLL der ersten ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 29. April 2005, um 20.00 Uhr Anwesend: Ort: Lötscher Otto, Ammann 104 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Hotel Bad, in Schwarzsee

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG Einwohnergemeinde Ziefen Sonderausgabe EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG Montag, 23. März 2015, 20.00 Uhr Kleine Turnhalle Traktanden 1. Genehmigungsantrag Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen. Stiftungsstatuten. Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen

Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen. Stiftungsstatuten. Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen Stiftungsstatuten Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen Art. 1 Name und Sitz Gemäss Stiftungsurkunde vom 15.10.1987/10.10.2003 besteht unter dem Namen

Mehr

Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates

Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates AGGLOMERATION DE FRIBOURG AGGLOMERATION FREIBURG Nr.28 Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates Botschaft betreffend die Subventionierung der Massnahme Nr.22.1 des AP2 Sentier

Mehr

Organisationsverordnung für das Tagungszentrum Rügel (Organisationsverordnung Rügel)

Organisationsverordnung für das Tagungszentrum Rügel (Organisationsverordnung Rügel) Organisationsverordnung Rügel 7.300 Organisationsverordnung für das Tagungszentrum Rügel (Organisationsverordnung Rügel) vom. Oktober 05 (Stand 0. Januar 06) Der Kirchenrat der Evangelisch-Reformierten

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE ARISDORF EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Mittwoch, 28. März 2012, 20.15 Uhr im Gemeindesaal Traktanden 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2011

Mehr

Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School

Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School Zeit: Ort: Anwesende 18: 30 19.40 Uhr Schulhaus Rütihof, Zürich Höngg Siehe Anwesenheitsliste Traktanden der Generalversammlung 1. Begrüssung

Mehr

Vorfinanzierung von Erschliessungskosten durch die Firma Möbel Pfister AG im Gebiet GrÜssen.

Vorfinanzierung von Erschliessungskosten durch die Firma Möbel Pfister AG im Gebiet GrÜssen. Gemeinde protteln Antrag des an den G e m ein der a t e s Ein W 0 h n e r rat Pratteln, 26. Juli 2005 Vorfinanzierung von Erschliessungskosten durch die Firma Möbel Pfister AG im Gebiet GrÜssen. 1. Grundlagen

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L

B E S C H L U S S P R O T O K O L L B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 46. ordentlichen Generalversammlung der Sika AG vom 15. April 2014, 16.00 bis 17.30 Uhr, Lorzensaal, Cham Vorsitzender: Dr. Paul Hälg, Präsident des Verwaltungsrates

Mehr

HOTELA Familienausgleichskasse. Statuten

HOTELA Familienausgleichskasse. Statuten 05.2013 HOTELA Familienausgleichskasse Statuten Gültig ab 5. Juni 2013 Seite 1 1. Name, Sitz, Gerichtsstand und Zweck Name, Sitz, Gerichtsstand Art. 1 1 Unter dem Namen «HOTELA Familienausgleichskasse»

Mehr

GEMEINDERAT. REGLEMENT DER KINDERKRIPPE KILCHBERG gültig ab 1. Januar 2015 1 ALLGEMEINES... 2. Rechtsträgerschaft... 2 Zweck und Auftrag...

GEMEINDERAT. REGLEMENT DER KINDERKRIPPE KILCHBERG gültig ab 1. Januar 2015 1 ALLGEMEINES... 2. Rechtsträgerschaft... 2 Zweck und Auftrag... REGLEMENT DER KINDERKRIPPE gültig ab 1. Januar 2015 1 ALLGEMEINES... 2 Rechtsträgerschaft... 2 Zweck und Auftrag... 2 2 ORGANISATION... 2 Zuständigkeiten... 2 Krippenkommission... 2 Aufgaben und Kompetenzen

Mehr

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG 2014 1 EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 20. März 2014 Protokoll Nr. 14 01 20.00 Uhr, im Gemeindesaal des Gemeindezentrums TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember

Mehr

PROTOKOLL Nr. G108. Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim. Gemeindepräsident Marcel Allemann

PROTOKOLL Nr. G108. Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim. Gemeindepräsident Marcel Allemann PROTOKOLL Nr. G108 Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim Vorsitz Protokoll Gemeindepräsident Marcel Allemann Gemeindeschreiber Armin Kamenzin Stimmenzähler

Mehr

Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs

Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat 11. September 2015 B 7 Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs Entwurf Kantonsratsbeschluss

Mehr

Der Gemeinderat möchte Sie geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner zur Gemeindeversammlung. vom Donnerstag, 11. Dezember 2014, um 20 Uhr

Der Gemeinderat möchte Sie geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner zur Gemeindeversammlung. vom Donnerstag, 11. Dezember 2014, um 20 Uhr Der Gemeinderat möchte Sie geschätzte Einwohnerinnen und Einwohner zur Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 11. Dezember 2014, um 20 Uhr in der Aula der Orientierungsschule Gurmels freundlich einladen Gemeinde

Mehr

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin PROTOKOLL der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Vorsitz: Protokoll: Willy Schmid, Gemeindeammann Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

Mehr

Verein Barmelweid. Statuten

Verein Barmelweid. Statuten Verein Barmelweid Statuten 4. Juni 2008 I. NAME, SITZ UND ZWECK Art. 1 Name Unter dem Namen «Verein Barmelweid» (vormals «Aargauischer Heilstätteverein») besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB.

Mehr

E I N W O H N E R G E M E I N D E K E S T E N H O L Z

E I N W O H N E R G E M E I N D E K E S T E N H O L Z Gemeindeversammlung Donnerstag, 3. April 2014, 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Traktanden: 1. Neubau Schulhaus Bruttokreditbegehren Fr. 7 350 000.00 2. Erschliessung Joseph-Joachim-Strasse Bruttokreditbegehren

Mehr

Stromboli Verein Kinderbetreuung Kleinbasel STATUTEN

Stromboli Verein Kinderbetreuung Kleinbasel STATUTEN Stromboli Verein Kinderbetreuung Kleinbasel STATUTEN 1. Name und Sitz Unter dem Namen Stromboli Verein Kinderbetreuung Kleinbasel besteht ein Verein im Sinne von Art.60 79 ff. ZGB mit Sitz in Basel. Der

Mehr

Schweizerische Gesellschaft Technik und Armee (STA) Statuten. Art. 1 Name, Sitz, Gerichtsstand und Dauer

Schweizerische Gesellschaft Technik und Armee (STA) Statuten. Art. 1 Name, Sitz, Gerichtsstand und Dauer Schweizerische Gesellschaft Technik und Armee (STA) Statuten Art. 1 Name, Sitz, Gerichtsstand und Dauer 1.1 Die Schweizerische Gesellschaft Technik und Armee (STA) ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff

Mehr

über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg

über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg 900. Ausführungsreglement vom. Dezember 009 über die Wirtschaftsförderung (WFR) Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf das Gesetz vom. Oktober 996 über die Wirtschaftsförderung (WFG); auf Antrag

Mehr

Einwohnergemeinde Ziefen

Einwohnergemeinde Ziefen Einwohnergemeinde Ziefen Erläuterungen zu den Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktandum 1 Genehmigungsantrag Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 11. Juni 2013 Das ausführliche Protokoll

Mehr

2. E INWOHNERGEMEINDE V ERSAMM LUNG

2. E INWOHNERGEMEINDE V ERSAMM LUNG 2. E INWOHNERGEMEINDE V ERSAMM LUNG Freitag, 25. November 2005, 20.15 im Gemeindezentrum Es können 61 Stimmbürger und Stimmbürgerinnen begrüsst werden. Von der Presse ist Otto Graf für die Volksstimme

Mehr

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Schlieren, 5. Juni 2015 An die Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: 29. Juni 2015, 11.00 Uhr Cytos Biotechnology AG, Wagistrasse 25, CH-8952

Mehr

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013 Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013 Datum/Zeit: Ort: Freitag, 08. März 20103 19.45 Uhr Restaurant Zur alten Sonne, 8706 Obermeilen Traktanden: 1. Begrüssung, Präsenzkontrolle 2. Wahl der

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung der Sportvereinigung Friedrichsort von 1890 e.v. am 28.11.2013 um 19.00 Uhr im Fördesaal des SVF-Sportheimes

Protokoll der Mitgliederversammlung der Sportvereinigung Friedrichsort von 1890 e.v. am 28.11.2013 um 19.00 Uhr im Fördesaal des SVF-Sportheimes Protokoll der Mitgliederversammlung der Sportvereinigung Friedrichsort von 1890 e.v. am 28.11.2013 um 19.00 Uhr im Fördesaal des SVF-Sportheimes Der Vorsitzende, J.Repenning, eröffnet die Sitzung um 19:05

Mehr

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013)

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Termine 2014 Der hat den Terminplan für 2014 verabschiedet. Für die Gemeindeversammlungen gelten folgende Termine: Datum Geschäfte allfällige Fortsetzung

Mehr

der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg

der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg PROTOKOLL der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg Beginn Schluss 20:00 Uhr 20:35 Uhr Anwesende Vorsitz Sekretär Stimmberechtigte

Mehr

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO)

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM 15. Dezember 2005 Zeit : Anwesend: Vorsitz : Traktanden : 20.00-22.55 Uhr 20 Stimmberechtigte Gemeindepräsident Kurt Rufer

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 03. Juni 2008 (Beschluss- und ausführliches

Mehr

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Gemeinde Zullwil E I N L A D U N G zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung Budget 2014 auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Das Protokoll der letzten Versammlung, das vollständige

Mehr

GEMEINDE ROTHRIST. Gemeindeordnung. der Einwohnergemeinde Rothrist

GEMEINDE ROTHRIST. Gemeindeordnung. der Einwohnergemeinde Rothrist GEMEINDE ROTHRIST Gemeindeordnung der Einwohnergemeinde Rothrist vom. Juni 005 Ingress Die Einwohnergemeinde Rothrist erlässt gestützt auf die 17 und 18 des Gesetzes über die Einwohnergemeinden (Gemeindegesetz)

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

STATUTEN. Sportfischerverein

STATUTEN. Sportfischerverein STATUTEN Sportfischerverein Richterswil / Wädenswil Fusion am 1. 1. 2007 aus den Vereinen Sportfischer-Verein Richterswil gegründet 1924 und Sportfischer-Verein Wädenswil gegründet 1925 1 / 7 1 Name. Name,

Mehr

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Datum: 3.Februar 2014 Ort Vorsitz: Anwesend Restaurant Jäger in Jeuss Urs Kaufmann, Präsident 35 (Absolutes Mehr:18) Entschuldigt: Pascal Johner, Walter

Mehr

Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015

Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015 Protokoll Gemeinderat vom 31. März 2015 L2.01.2 Liegenschaften, Gebäude, Grundstücke / Einzelne Objekte Temporärer Schulraum Obermatt Bewilligung eines Projektierungskredites von Fr. 70 000.-- Antrag und

Mehr

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015 Dienstag, 23. Juni 2015, 20.00 Uhr Aula Kilchbühlschulhaus Traktanden 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 23. März 2015 2. Rechnung 2014 / Genehmigung

Mehr

WüFla. 10. Generalratssitzung vom 7. Mai 2014. 10. Generalratssitzung vom 7. Mai 2014

WüFla. 10. Generalratssitzung vom 7. Mai 2014. 10. Generalratssitzung vom 7. Mai 2014 WüFla Nr. 10 / 14 Nr. 15. Mai 102014 / 14 Nächste 15. Ausgabe: Mai 2014 Nächste 30. Mai Ausgabe: 2014 30. Mai 2014 36. Jahrgang 36. Jahrgang Lokalblatt der Gemeinde Wünnewil-Flamatt Erscheint alle 14 Tage,

Mehr

Anwesende Gemäss Eintrittskontrolle und Stimmkarten (beige) sind 56 Stimmberechtigte anwesend.

Anwesende Gemäss Eintrittskontrolle und Stimmkarten (beige) sind 56 Stimmberechtigte anwesend. 9 GEMEINDEVERSAMMLUNG Protokoll Montag, 17. November 2008 Konzertsaal Beginn Schluss Vorsitz Protokoll 20.00 Uhr 21.40 Uhr H-P. Berger, Gemeindepräsident A. Küpfer Anwesende Gemäss Eintrittskontrolle und

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2004

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2004 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2004 Gemeindepräsidentin Cornélia Amacker begrüsst die anwesenden Stimmberechtigten, welche auf heute Mittwoch, 9. Juni 2004, 20.00 Uhr, in die Mehrzweckhalle

Mehr