Hintergrundinformationen für institutionelle Anleger 3. Quartal Inform. der Eurokrise

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hintergrundinformationen für institutionelle Anleger 3. Quartal 2012. Inform. der Eurokrise"

Transkript

1 Hintergrundinformationen für institutionelle Anleger. Quartal Inform Obligationenanleger im Banne der Eurokrise

2 Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von Lösungen der beruflichen und privaten Vorsorge. Das Gemeinschaftsunternehmen der Schweizer Kantonalbanken verwaltet Kundenvermögen von CHF 5, Mia. und beschäftigt 9 Mitarbeitende in Zürich, Bern, Basel, Pully, London, Frankfurt am Main, Mailand und Luxemburg (Stand. Juni ). Als ausgewiesener Spezialist entwickelt Swisscanto qualitativ hochstehende Anlage- und Vorsorgelösungen für private Anleger, Firmen und Institutionen. Als Fondsanbieter wird Swisscanto national und international regelmässig ausgezeichnet. Weiter ist Swisscanto für seine Vorreiterrolle bei nachhaltigen Anlagen sowie für die jährlich publizierte Studie "Schweizer Pensionskassen" bekannt.

3 Obligationenanleger im Banne der Eurokrise Die Hilfsmassnahmen für die finanziell angeschlagenen Länder Südeuropas bedeuten auch mehr Liquidität im Finanzsystem. Ein Ende der politisch getriebenen Märkte ist nicht in Sicht. Regelmässige Leser dieser Publikation erinnern sich: Vor Jahresfrist erschien eine Ausgabe unter dem Titel "Staatsverschuldung der Druck nimmt zu". Nun, im Spätsommer stellen wir fest, dass genau dies der Fall ist. Hatte zuletzt noch der Ausgang der Parlamentswahlen in Griechenland im Juni für etwas Beruhigung an den Märkten gesorgt, sind nun die Verunsicherung und die Angst vor einem Auseinanderbrechen der europäischen Währungsunion wieder zurück. Grosse Sorgen bereitet unter anderem Spanien, wo nebst den Banken auch verschiedene Regionen mit regelrechten Finanzlöchern zu kämpfen haben. Dass die bisher von den Politikern beschlossenen Massnahmen die Märkte immer nur temporär beruhigen konnten, ist auch auf die Konstruktionsfehler des Euros zurückzuführen, die sich in Zeiten der Krise manifestieren. Fehleinschätzungen der Politiker So ist zum Beispiel die sogenannte Faktormobilität eine Voraussetzung, damit ein Währungsraum gut funktioniert. Der Produktionsfaktor Kapital fliesst dorthin, wo die Renditen am höchsten sind, und beim Faktor Arbeitskräfte ist es in der Theorie so, dass die Menschen dorthin ziehen, wo sie einen Arbeitsplatz finden, der ihnen zusagt. Konjunkturelle Unterschiede zwischen Ländern und Regionen innerhalb des Währungsraums würden dadurch beseitigt. Was in anderen Währungsräumen wie etwa in den USA eher funktioniert, ist in den europäischen Ländern nicht eingetreten. Sprachliche und kulturelle Unterschiede hindern Leute oftmals daran umzuziehen. Dies ist mit ein Grund dafür, weshalb es innerhalb Europas ein derartiges Ungleichgewicht in Bezug auf die wirtschaftliche Stärke gibt. Nun gilt aber die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank EZB für alle Staaten der Währungsunion. Damit verbunden ist ein einziger Leitzinssatz für sämtliche Mitglieder, was den unterschiedlichen Stärken der Euroländer nicht Rechnung trägt. Da der konjunkturelle Ausgleich zwischen den Regionen eben nicht funktioniert, war der Zinssatz vor der Schuldenkrise zu tief für die Länder der europäischen Peripherie, die ein stärkeres Wachstum und höhere Inflationsraten aufwiesen als die Kernländer. Erst mit der globalen Finanzkrise 8/9 und dem enormen Anstieg der Staatsverschuldung wurde wieder allen klar, dass die Peripheriestaaten seit längerer Zeit über ihren Verhältnissen lebten. Rettungsschirme nicht gross genug Angesichts des erwähnten Problemfalls Spanien ist eine Vergrösserung des europäischen Rettungsschirms EFSF (European Financial Stability Facility) wieder vermehrt zum Thema geworden (Grafik ). Dieser sowie der ab nächstem Jahr zur Verfügung stehende europäische Stabilitätsmechanismus ESM müssten mit viel mehr Mitteln ausgestattet werden, um im Notfall auch Spanien und Italien unter die Arme greifen zu können. Grafik : Rettungsschirm reicht nicht EFSF-Kreditvolumen und PIIGS-Staatsschulden (Mia. Euro) EFSF/ESM GR/IRL/P Italien/Spanien Quelle: Eurostat Da für eine allfällige Stabilisierung nur schon von Spanien riesige Summen benötigt würden, könnte dadurch auch die Kreditwürdigkeit der Kernstaaten wie Deutschland, Finnland oder die Niederlande leiden. Von Seiten der Ratingagenturen sind bereits Warnschüsse in Form einer pessimistischeren Beurteilung dieser Kernstaaten abgegeben worden. Auf den Ernst der Lage hingewiesen haben auch 7 renommierte europäische Ökonomen. Nach Ansicht dieser Experten sind die Verwerfungen im Währungsraum schon weit fortgeschritten, aber es sei nach wie vor möglich, die schlimmsten Schäden abzuwenden. Auch diese Ökonomen kommen zum Schluss, dass der ESM nicht reicht, um angeschlagenen grösseren Ländern zu helfen. Der von ihnen zur Krisenbekämpfung vorgeschlagene Schuldentilgungsfonds wäre eine Massnahme, die auch kurzfristig greifen würde. Die Idee: Überschuldete Staaten könnten jenen Teil der Haushaltsdefizite, der die Marke von 6 % des Bruttoinlandprodukts überschreitet, ausgliedern. Aus einem speziellen, mit EUR, Billionen ausgestatteten Fonds könnten diese Schulden dann über eine Zeit von 5 Jahren getilgt werden. Der Fonds würde eine Brücke bilden zwischen kurzfristig notwendigen Massnahmen

4 Grafik : Geldmenge und Fremdwährungsreserven der SNB in Mrd. CHF Grafik : -Jahres-Renditen von Staatsanleihen in Hauptmärkten in % Geldmenge M Fremdwährungsreserven Rendite -jährige Bundesanleihe Rendite -jährige US Treasuries Rendite -jährige UK Gilt Rendite -jährige japanische JGB Quelle: Schweizerische Nationalbank zur Beruhigung und Vertrauensbildung und langfristigen Massnahmen mit dem Ziel einer solideren Wirtschafts- und Finanzpolitik. Ein Übermass an Liquidität Vorerst aber bleibt Liquidität in möglichst grossen Mengen das Heilmittel Nummer eins. Die strukturellen Ursachen der wirtschaftlichen Ungleichgewichte werden zwar punktuell angegangen. Die Massnahmen sind jedoch unpopulär, wirken langsam und die Bereitschaft, sie auch konsequent umzusetzen, hat nachgelassen. Auf viel weniger Widerstand stösst demgegenüber das Bereitstellen von Liquidität. Auch der Schweizerischen Nationalbank bleibt aufgrund des Kursziels von CHF. gegenüber dem Euro nichts anderes übrig, als mit ihren Stützungskäufen die Geldmenge im Inland auszuweiten (Grafik ). Einen Obligationeninvestor kann diese Liquiditätsschwemme nicht kaltlassen. Für den Anstieg der Inflation gilt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Dennoch ist es eine Minderheit, die sich zurzeit darüber Sorgen macht. Wie können sich die Anleger nun positionieren? Im Folgenden eine Einschätzung zu den wichtigsten Anleihenmärkten. Staatsanleihen Staatsanleihen der europäischen Kernländer sind nicht billiger geworden. Die -Jahres-Renditen von Titeln dieser Länder befinden sich weiterhin auf sehr tiefen Niveaus (Grafik ). Eine klare Positionierung gegen die Titel der "sicheren" Länder wäre aber bei den gegenwärtigen Unsicherheiten in Europa zu riskant. In unseren Portfolios wenden wir eine gegenüber der jeweiligen Benchmark kürzere Duration an, was sich im Fall eines Zinsanstiegs positiv auswirken wird. Welchen Risiken in welchem Ausmass ein Portfolio mit überwiegend erstklassigen Staatsanleihen ausgesetzt ist, zeigt das Beispiel des Swisscanto (CH) Institutional Bond Fund EUR TOP I (Grafik ).

5 Grafik : Risikoprofil des Swisscanto (CH) Institutional Bond Fond EUR TOP I Grafik 5: Kreditspreads von Unternehmensanleihen gegenüber deutschen Staatsanleihen in % Risikokarte von (tief) bis 5 (hoch) Leverage Währung 5 Zinsen Depression/Panik Rezession.5.5 Wachstum Aktien Kredit Versorgungssektor Finanzsektor Swisscanto (CH) Institutional Bond Fund EUR TOP I Industriesektor Quelle: Swisscanto/Barclays Bei Anleihen der europäischen Peripheriestaaten ist angesichts der andauernden Krise grosse Zurückhaltung angesagt. Die Länder der Währungsunion haben zwar bisher den Hilfspaketen zugestimmt. Es zeichnet sich jedoch ab, dass die gesprochenen Gelder nicht genügen und gleichzeitig der Widerstand in den Kernländern gegen weitere Zahlungen steigt. Die Peripheriestaaten gelangen derzeit jede Woche an den Markt, um auslaufende Anleihen ablösen zu können. Dies ist nur zu markant schlechteren Zinskonditionen möglich. So wurde für spanische Anleihen auch schon die "Schmerzgrenze" von 7 % überschritten. Zudem ist das Rating von Spanien gefährdet. Verliert das Land den Investment-Grade- Status, kommt es zu Zwangsverkäufen vieler Investoren und die Kurse geraten unter Druck. Wir haben deshalb unsere bereits bestehenden Untergewichte noch verstärkt und uns fast völlig aus der europäischen Peripherie verabschiedet. Unternehmensanleihen In diesem Anlagesegment sind die Prämien für die eingegangenen Risiken attraktiv. Insgesamt sind die Bilanz- und Cashflowzahlen der Unternehmen immer noch gut. Dennoch reflektieren beispielsweise die Spreads von Unternehmensanleihen gegenüber deutschen Staatsanleihen bereits eine Rezession, wie aus Grafik 5 hervorgeht. Am Markt spielen zurzeit Sektoren eine untergeordnete Rolle. Vielmehr ist es von Bedeutung, aus welchem Land ein Unternehmen stammt. So sind beispielsweise Titel aus Deutschland tendenziell überbewertet, während bei Anleihen aus Spanien eher das Gegenteil der Fall ist. Ein Spezialfall in dieser Hinsicht sind Bankentitel, die im aktuellen Umfeld anfälliger auf Korrekturen sind. Unternehmensanleihen aus dem Bereich Investment Grade sind immer noch gefragt. Deshalb können sich Firmen mit Corporate Bonds vergleichsweise günstig finanzieren. Grafik 6 zeigt das aktuelle Risikoprofil des Swisscanto (LU) Bond Invest Global Corporate. 5

6 Grafik 6: Risikoprofil des Swisscanto (LU) Bond Invest Global Corporate Grafik 7: Risikoprofil des Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield Risikokarte von (tief) bis 5 (hoch) Währung 5 Risikokarte von (tief) bis 5 (hoch) Währung 5 Leverage Zinsen Leverage Zinsen Aktien Kredit Aktien Kredit Swisscanto (LU) Bond Invest Global Corporate Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield High-Yield-Bonds Investoren, die bereit sind, in Sachen Risiko einen Schritt weiter zu gehen, verfügen im Segment der High-Yield-Bonds über gute Renditemöglichkeiten. Aktuell bewegen sich die Spreads gegenüber Staatsanleihen bester Qualität im Bereich von 6 %. Insbesondere bei Titeln mit einem Rating BB (höchste Qualität innerhalb des Bereichs Non-Investment-Grade) ist das Rendite-Risiko-Verhältnis sehr gut. Anleihen mit Rating B oder CCC sind aufgrund der höheren Coupons ebenfalls attraktiv, doch die Kreditanalyse wird hier noch bedeutender, um Ausfälle wenn immer möglich zu vermeiden. Nach wie vor ist die Quote der konkursbedingten Ausfälle im gesamten Markt gering. In unseren bewusst vorsichtigen Schätzungen gehen wir von einer Ausfallrate von % für den globalen High- Yield-Markt im Jahr aus. Zum Vergleich: Die tatsächliche Ausfallrate bei den High-Yield-Bonds lag in den vergangenen zwölf Monaten bei,6 %. Swisscanto achtet in den High-Yield-Portfolios darauf, dass die Duration möglichst kurz ist, um die Verlustrisiken im Fall einer Zinserhöhung auf ein Minimum zu begrenzen. In diesem Anlagesegment ist der Anteil der besicherten Titel im Verlauf der vergangenen Jahre kontinuierlich gestiegen. Bei einer besicherten Anleihe haben Anleger im Konkursfall Zugriff auf alle Vermögenswerte des Unternehmens und sind somit gegenüber "normalen" Obligationären privilegiert, ohne bei der Rendite Abstriche hinnehmen zu müssen. Wir gehen davon aus, dass sich der Anteil der besicherten Anleihen in den kommenden beiden Jahren auf über % erhöhen wird. Zum Vergleich: In den High-Yield- Fonds von Swisscanto liegt diese Quote bereits bei über %. Zurzeit sind europäische Titel günstiger bewertet als USamerikanische, dafür aber mit mehr Risiken verbunden. Wie sich die Risiken des Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield zusammensetzen, ist in Grafik 7 ersichtlich. Emerging-Market-Bonds In Anleihen von Schuldnern aus den Emerging Markets ist während der letzten Jahre sehr viel Geld geflossen. Die gute Performance, die sich mit solchen Papieren erzielen liess, lockte entsprechend viele Investoren an. Mittlerweile haben zahlreiche institutionelle Investoren diesem Segment einen festen Platz in ihrer Asset Allocation zugewiesen. Kein Zweifel: Diese Märkte haben grosses Potenzial, was auch auf die demografischen Eigenschaften von Ländern wie China, Indien oder Brasilien zurückzuführen ist. Deren Wachstumsraten liegen weiterhin klar über jenen der Industriestaaten und auch in Bezug auf die Staatsschulden stehen sie besser da. So liegt zum Beispiel in Brasilien und China der Anteil der Schulden am Bruttosozialprodukt unter %. Trotzdem ist auch hier Vorsicht angebracht. Der Markt für Emerging-Market-Bonds ist vergleichsweise klein und wenig liquid. Nicht zu unterschätzen sind die politischen Risiken für Anleger, da in verschiedenen dieser Länder nicht dieselben rechtsstaatlichen Grundsätze gelten wie etwa in Westeuropa oder den USA. Viele Anleihen aus den Emerging Markets werden in US-Dollar emittiert. Bei Titeln in Lokalwährung kommt zum Kreditrisiko noch das Währungsrisiko hinzu. 6

7 Grafik 8: Die Wandelanleihen-Strategie von Swisscanto Preis der Wandelanleihe Strategie des Swisscanto Fonds mit ausgewogenen Wandelanleihen Ausgewogene Wandelanleihe Partizipation bei Aufwärtsbewegung der Aktie zwischen 65% und 75% Partizipation bei Abwärtsbewegung der Aktie zwischen % und % Aktiensensitivität (Delta). bis.7 Obligationenähnlich Geringes Aufwärtspotenzial Geringes Verlustrisiko bei sinkendem Aktienkurs Tiefe Aktiensensitivität Relativ gute Kreditqualität (Bond Floor intakt) Risikoprämie Parität Aktienähnlich Hohe Aktiensensitivität Hohes Wertsteigerungspotenzial Relativ hohes Verlustrisiko Notleidende Wandelanleihen Bond Floor Keine Aktiensensitivität Schlechteres Kreditrating Unternehmen konkursgefährdet Aktienkurs Wert der Wandelanleihe in Abhänigkeit von der Höhe des Aktienkurses Wandelanleihen Für Wandelanleihen sprechen zurzeit einige Gründe, insbesondere auch im Vergleich zu einer gemischten Strategie mit Aktien und Obligationen: Die Bewertung von Aktien ist gemessen an mehreren Kriterien und Bewertungsmodellen als günstig zu bezeichnen. Im Vergleich zu "normalen" Anleihen ist die Zinssensitivität wesentlich geringer, was im Umfeld historisch extrem tiefer Zinsen ein Vorteil ist. Die Bonitätsprämien sind auf einem Niveau, das eine "faire" bis komfortable Entschädigung der eingegangenen Kreditrisiken bietet. Angesichts der weiterhin unsicheren Lage an den Märkten bieten Wandelanleihen guter Qualität eine "Crashversicherung", sofern der Obligationenteil nicht gefährdet ist. Wandelanleihen beeinflussen die Rendite-Risiko-Eigenschaften eines gemischten Portfolios insgesamt positiv. Vor allem bei plötzlichen Ereignissen mit schweren Folgen für die Märkte sind ihre Eigenschaften besonders wertvoll. Grafik 9: Risikoprofil des Swisscanto (LU) Bond Invest Global Convertible Risikokarte von (tief) bis 5 (hoch) Leverage Währung 5 Zinsen Grafik 8 zeigt die Positionierung der Wandelanleihen-Portfolios von Swisscanto. Angestrebt wird ein Delta im Bereich zwischen, und,7. Investiert wird somit in ausgewogene Wandelanleihen, die weder zu obligationenähnlich sind noch eine zu hohe Aktiensensitivität aufweisen. Aktien Swisscanto (LU) Bond Invest Global Convertible Kredit 7

8 Grafik : Risikokomponenten bei Absolute-Return-Strategien Titelauswahl Kreditrisiken Zinsrisiken Währungsrisiken Aktienrisiken Konservative Investitionen AAA AA (Min. %) Kreditportfolio Over-Under- Hedging Over-Under- Hedging Over-Under- Hedging "Wette" auf Wandelanleihen = Kreditrisiken Zinsrisiken Währungsrisiken Absolute Return Via Obligationen Via CDS Via Futures oder Swaps Via Currency Forwards Via Conv. Bonds Absolute Return Positive Renditen unabhängig vom Marktumfeld zu erzielen ist das, was mit Absolute-Return-Strategien angestrebt wird. Bei diesen Strategien geht es aber nicht darum, ein Portfolio möglichst breit zu diversifizieren, sondern das Renditeziel mit ganz bestimmten Anlageentscheiden zu erreichen. Der Ansatz von Swisscanto beruht darauf, verschiedene Kategorien von Anleihen so zu kombinieren, dass die angestrebten Renditen mit geringen Wertschwankungen erwirtschaftet werden können. Bei der Konstruktion eines Absolute-Return- Portfolios gilt es, verschiedene übergeordnete Risikokategorien zu berücksichtigen. Dies sind in erster Linie das Kreditrisiko, das Zinsrisiko, das Währungsrisiko, der angewandte Hebel und manchmal das Aktienrisiko (Grafik ). Unter Einhaltung der Anlagerichtlinien kann der Fondsmanager für jede Risikokategorie mit Hilfe von Derivaten Long- oder Shortpositionen eingehen. Der Absolute-Return-Ansatz von Swisscanto setzt das Schwergewicht ganz klar auf den Kreditrisiken und somit auf der Analyse der Schuldnerqualität. Die Fonds sind zu % in ihrer Referenzwährung (CHF oder EUR) gedeckt und zeichnen sich durch eine sehr kurze Duration (im Durchschnitt,5 Jahre) und einen geringen Hebel (max.,x in Haussemärkten) aus. Grafik : Risikoprofil des Swisscanto (LU) SICAV II Bond Absolute Return Risikokarte von (tief) bis 5 (hoch) Leverage Währung 5 Zinsen Aktien Kredit Swisscanto (LU) SICAV II Bond Absolute Return 8

9 Szenarien für die Eurokrise Die Konstruktionsfehler der Europäischen Währungsunion sind durch die Schulden- und Eurokrise offensichtlich geworden. Reformen sind unausweichlich, und die einzelnen Mitgliedländer müssen nun im Hinblick auf die zukünftige Struktur der Eurozone Farbe bekennen. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten:. Angleichen der Wettbewerbsfähigkeit der verschiedenen Mitglieder. Ausgleich der strukturellen Unterschiede über Fiskaltransfers. Verkleinerung der Eurozone auf einen Kern von strukturell vergleichbaren Staaten Die erste Variante würde bedeuten, dass in den schwächeren Ländern tiefgreifende Reformen umzusetzen wären. Auch wenn die Regierungen solche Reformen politisch durchsetzen könnten, braucht dies mehr Zeit, als die Finanzmärkte zugestehen. Aus diesem Grund werden sich die Massnahmen in den nächsten Monaten auf die Varianten und konzentrieren. Daraus ergeben sich folgende Szenarien mit der von Swisscanto geschätzten Wahrscheinlichkeit ihres Eintretens: Szenario : Schrittweise Annäherung in der bestehenden Form (6%) Unter dem Druck der Märkte bewegen sich die Euromitglieder Schritt für Schritt in Richtung einer stärkeren Integration, wie dies mit den Rettungspaketen EFSF/ESM, dem Fiskalpakt, den EZB-Massnahmen (SMP, LTRO), den impliziten Garantien über Target usw. bereits der Fall ist. Dabei wird es weiterhin zu grossen Marktschwankungen, Krisensitzungen, politischen Eingriffen und Notfallmassnahmen der EZB kommen. Szenario : Austritt einzelner Staaten aus der Eurozone (%) Die unter Szenario beschriebenen Integrationsschritte könnten einhergehen mit dem (erzwungenen) Austritt einzelner Mitgliedstaaten, insbesondere Griechenlands. Ein Austritt könnte sogar als Katalysator für eine beschleunigte Integration der restlichen Eurozone dienen. Unter diesem Szenario wären grössere Marktverwerfungen zu befürchten. Die EZB und EFSF/ESM müssten stützend eingreifen. In den betroffenen Euroländern, aber auch in der Schweiz, käme es zu Kapitalverkehrskontrollen, um gegen die drohende Kapitalflucht anzukämpfen. Szenario : Auseinanderbrechen des Euros (%) Die als politisches Projekt begonnene Währungsunion bricht unter der Last der ökonomischen Konsequenzen zusammen. Die Mitgliedstaaten kehren zurück zu ihren eigenen Währungen. An den Finanzmärkten käme es zu massiven Verwerfungen. Europa inkl. Schweiz würde in eine schwere Re zession stürzen. Die SNB müsste hohe Abschreibungen auf ihren Devisenreserven verbuchen. Auch in diesem Szenario käme es zu Kapitalverkehrskontrollen und allfälligen weiteren Massnahmen der SNB. Eine stärkere Integration der Staaten in der Eurozone scheint aus heutiger Sicht am wahrscheinlichsten zu sein. Selbst bei diesem vergleichweise milden Szenario müssen Anleger aber mit viel Volatilität und einem Umfeld rechnen, in dem politische Entscheide nach wie vor die Märkte bewegen. 9

10

11 Impressum Herausgeber Redaktionsteam Autoren dieser Ausgabe Grafiken/Tabellen Erscheinung Internet Abonnemente und Bestellungen Swisscanto Asset Management AG, Waisenhausstrasse, 8 Zürich Andreas Fuchs (Redaktion) Peter Bänziger (Chief Investment Officer) Thomas Härter (Chief Strategist) Dr. Thomas Liebi (Chefökonom) Thomas Liebi, Blaise Roduit, Benno Weber Informationen und Grafiken ohne Quellenhinweis stammen von Datastream und Bloomberg oder sind eigene Berechnungen/Darstellungen der Swisscanto Asset Management AG Quartalsweise Die Publikation ist im pdf-format verfügbar unter Swisscanto Asset Management AG, Zürich Die Publikation ist für die Verbreitung in der Schweiz bestimmt und richtet sich nicht an Anleger in anderen Ländern. Sie dient ausschliesslich zu Ihrer Information und ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzprodukten. Obwohl die Informationen und Meinungen aus zuverlässigen Quellen stammen, kann die Swisscanto Asset Management AG die Richtigkeit, Vollständigkeit sowie Aktualität der gemachten Angaben nicht garantieren. Die Informationen in dieser Publikation dienen lediglich zu Informationszwecken. Im Weiteren können die Informationen und Ansichten sowie die Preis- und Kursangaben laufend ändern. Ebenfalls stellen die in dieser Publikation erwähnten historischen Performancedaten für Swisscanto Fonds keinen Indikator für die laufende oder zukünftige Entwicklung dar; die Performancedaten lassen zudem die bei Ausgabe oder Rücknahme erhobenen Kommissionen und Kosten unberücksichtigt. Die mit (LU) bezeichneten Fonds sind Fonds luxemburgischen Rechts, für welche Zahlstelle in der Schweiz die Basler Kantonalbank, Spiegelgasse, Basel ist. Zu allen Fonds können die veröffentlichten Dokumente (Verkaufsprospekt, vereinfachter Verkaufsprospekt oder wesentliche Anlegerinformationen und Vertragsbedingungen in jeweils aktuellen Fassungen, sowie letzte Jahres- und Halbjahresberichte) unter sowie in Papierform bei der Swisscanto Asset Management AG, Nordring, Postfach 7, Bern 5, welche für luxemburgische Fonds die Vertreterin ist, allen Geschäftsstellen der Kantonalbanken in der Schweiz und der Bank Coop AG, Basel, kostenlos bezogen werden.

12 SC 5d 9.

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield S Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield High-Yield-Obligationen in Kürze Begriff Die Fähigkeit eines Unternehmens seine Kredite zurückzuzahlen wird von Ratingagenturen wie zum Beispiel S&P bewertet.

Mehr

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds Einfach und entspannt investieren Anlagestrategiefonds Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von

Mehr

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds Einfach und entspannt investieren Anlagestrategiefonds Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten 2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten Rückblick 2014 Die noch im Vorjahr erfolgte Kommunikation durch die US-Notenbank Fed, die Käufe von Staatsobligationen

Mehr

Swisscanto Dynamic-Lösungen

Swisscanto Dynamic-Lösungen Ein risikokontrollierter Ansatz Swisscanto Dynamic-Lösungen Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-50 Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-100 Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 Die Herausforderung

Mehr

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield. Ausgabe Schweiz, Deutschland, Österreich, Liechtenstein und Luxemburg

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield. Ausgabe Schweiz, Deutschland, Österreich, Liechtenstein und Luxemburg Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield Ausgabe Schweiz, Deutschland, Österreich, Liechtenstein und Luxemburg Die Herausforderung: In High-Yield-Obligationen investieren Begriff Die Fähigkeit eines

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld NEWSLETTER // ANLAGEMÖGLICHKEITEN // MÄRZ 2016 Ausgabe für Personen mit Wohnsitz in Deutschland ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld Geldmarktzinsen, die unterhalb der Inflationsrate liegen,

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Solide und erfolgreich Seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Basler Versicherung

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

Kundeninformation. Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen. PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research

Kundeninformation. Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen. PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research Kundeninformation Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research Zürich, 8. August 2011 Inhalt Warum Obligationen? Problemstellung: Risiken

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick

Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick Schweizer Pensionskassen 2010 Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick Peter Bänziger Leiter Asset Management / CIO Swisscanto Gruppe 1 Teilnehmer 278 Autonome und teilautonome Vorsorgeeinrichtungen

Mehr

Wertschriftensparen für Sparen 3- und Freizügigkeitsguthaben. 2015/2016: Rück- und Ausblick

Wertschriftensparen für Sparen 3- und Freizügigkeitsguthaben. 2015/2016: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen für Sparen - und Freizügigkeitsguthaben 2015/2016: Rück- und Ausblick Impressum Diese Broschüre wird von der Swisscanto Anlagestiftung, Zürich, in Zusammenarbeit mit der Zürcher Kantonalbank

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

Portfolio Manager Interview

Portfolio Manager Interview Portfolio Manager Interview 5 Jahres Jubiläum Swisscanto (LU) Bond Invest Gobal Corporate Fund Hat ein Fonds die 5 Jahres Marke erreicht, gilt er in der Finanzwelt als etabliert und rückt damit verstärkt

Mehr

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Mit Sparen 3 zu attraktiven Steuererleichterungen René Buchs, Leiter Produktmanagement

Mehr

Das Beste von zwei Welten UBS Convert Global

Das Beste von zwei Welten UBS Convert Global Asset management UBS Funds Öffentlich Das Beste von zwei Welten UBS Convert Global Uli Sperl, CFA Senior Portfolio Manager Juli 2011 UBS Funds. Eine runde Sache. Disclaimer C:\Program Files\UBS\Pres\Templates\PresPrintOnScreen.pot

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Allianz Investmentbank AG

Allianz Investmentbank AG Allianz Investmentbank AG infourmativ Roadshow April 2013 1 Portfolio Health Check Der Gesundheitscheck für Ihr Portfolio! / Seite 2 Finanzielle Repression Historisch niedrige Zinsen Anstieg der Volatilitäten

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

Kapitalanlage im Umbruch Jede Renditequelle zählt. Jens Wilhelm Mitglied des Vorstands Union Asset Management Holding AG

Kapitalanlage im Umbruch Jede Renditequelle zählt. Jens Wilhelm Mitglied des Vorstands Union Asset Management Holding AG Kapitalanlage im Umbruch Jede Renditequelle zählt Jens Wilhelm Mitglied des Vorstands Union Asset Management Holding AG Wie reagiert die Fed? Emerging Markets? 2016 Komplexe wirtschaftliche und geldpolitische

Mehr

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Präsentation in Hamburg am 13. Mai 2014 1. Ökonomischer Ausblick: Weltwirtschaft Weltwirtschaft: Wichtige makroökonomische

Mehr

Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse?

Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse? Die Zukunft des Euro Europäische Integration in der Sackgasse? Schülerforum Wirtschaft am 12. Oktober 2011 der Raiffeisenbank Roth-Schwabach eg Prof. Dr. Karl Heinz Hausner (Fachhochschule des Bundes für

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Makroökonomischer Ausblick Bruno Gisler Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Makroökonomisches Fazit vom November 2013 Die Industriestaaten werden

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER -

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - VERMÖGENSVERWALTERFONDS BERICHTERSTATTUNG 30.11.2012 Name FO Vermögensverwalterfonds Kurs per 31.12.2014

Mehr

ÖSTERREICHISCHER FONDSPREIS 2011 Anleihenfonds

ÖSTERREICHISCHER FONDSPREIS 2011 Anleihenfonds ÖSTERREICHISCHER FONDSPREIS 2011 Anleihenfonds Anleihen global, gemischt, 36 Monate, EUR, Investment Grade, ausgewogen (obere Volatilitätshälfte*) 44 Fonds Anleihen global, gemischt, 36 Monate, EUR, Investment

Mehr

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität ABSOLUTE-RETURN-DACHFONDS Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Sauren Absolute

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.at Marktumfeld - Wachstum positiver Seite 2 Russland China

Mehr

Alternative Investments: Risken minimieren

Alternative Investments: Risken minimieren Alternative Investments: Risken minimieren Strategische Asset Allocation Was Sie für eine ausgewogene Zusammensetzung Ihres Portfolios beachten sollten V E R E I N I G U N G A L T E R N A T I V E R I N

Mehr

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien NEUE REZEPTE FÜR STABILE MISCHUNGEN Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien Top-Fondsgesellschaft Höchstnote - 5 Sterne Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

Staatsanleihen: Flaute oder Sturm im sicheren Hafen

Staatsanleihen: Flaute oder Sturm im sicheren Hafen Staatsanleihen: Flaute oder Sturm im sicheren Hafen Soll wirklich noch in Obligationen investiert werden? PPCmetrics AG Dr. Alfred Bühler, Partner 7. September 2012 Staatsanleihen: Sturm oder Flaute im

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

SWISSCANTO (LU) BOND FUND

SWISSCANTO (LU) BOND FUND SWISSCANTO (LU) BOND FUND Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes in der Rechtsform eines Fonds Commun de Placement (FCP) Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 215 Verwaltungsgesellschaft:

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Vermögensverwaltung. Der andere Weg.

Vermögensverwaltung. Der andere Weg. Vermögensverwaltung. Der andere Weg. KEPLER Portfolio Management (KPM) Roland Himmelfreundpointner Leiter Asset Allokation KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise

Mehr

Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien. Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister

Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien. Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister Finanzmärkte 2014 O. Univ.-Prof. Dr. Engelbert J. Dockner Department of Finance, Accounting and Statistics WU Wirtschaftsuniversität Wien Finanzmarkttrends 2014, WK Steiermark, Fachgruppe Finanzdienstleister

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.at Aktuelle Marktfaktoren Seite 2 Investmentprozess: Dynamische

Mehr

Ihr Kunde hat ein Gesamtvermögen von CHF 5 mio. Davon hat er 2.5 Millionen in folgendes Obligationenportfolio investiert:

Ihr Kunde hat ein Gesamtvermögen von CHF 5 mio. Davon hat er 2.5 Millionen in folgendes Obligationenportfolio investiert: Frage 1: Szenarienanalyse (20 Punkte) Ihr Kunde hat ein Gesamtvermögen von CHF 5 mio. Davon hat er 2.5 Millionen in folgendes Obligationenportfolio investiert: Marktwert Beschreibung CHF 500'000 10-jährige

Mehr

LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen.

LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen. LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen. Die Investmentspezialisten der LBBW Der LBBW RentaMax ist ein aktiv gemanagter Unternehmensanleihen-Fonds. Ziel des Fondsmanagements ist es,

Mehr

Hintergrundinformationen 1. Quartal 2015. Inform Geldpolitik in der Tiefzinsfalle

Hintergrundinformationen 1. Quartal 2015. Inform Geldpolitik in der Tiefzinsfalle Hintergrundinformationen 1. Quartal 2015 Inform Geldpolitik in der Tiefzinsfalle Über Swisscanto In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter und Anbieter von Lösungen der beruflichen

Mehr

PRISMA Risk Budgeting Line 5

PRISMA Risk Budgeting Line 5 Factsheet 1. Oktober 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106 107 Factsheet 2 Umschreibung

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge.

Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge. Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge. Ricola-Alpen-Weekends zu gewinnen: meine-vorsorge.ch Anlage und Vorsorge. Hohe Steuern, tiefe Zinsen. Dagegen ist ein Kraut gewachsen. Profitieren

Mehr

Standortbestimmung Obligationen

Standortbestimmung Obligationen Standortbestimmung Obligationen Inform Hintergrundinformationen für institutionelle Anleger 3. Quartal 2005 Ausgangspunkt: Komponenten eines Anleihenzinssatzes Anleger, die in festverzinsliche Instrumente

Mehr

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers EM-Anleihen mit Short Duration Timing Probleme vermeiden EM die Story im Schnelldurchlauf Effizienz deshalb sind Short Duration

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld Renten Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld AUTORIN: LAETITIA TALAVERA-DAUSSE Im laufenden Jahr haben mehrere Ereignisse die Anleger in Europa in Atem gehalten meist kam es dabei

Mehr

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Bank Linth Invest Die massgeschneiderte Anlagelösung Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Vermögensverwaltung einfach und fair Ihre Vorteile auf einen Blick Umfassende

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Eurozone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum im negativen Bereich verharren. Dafür

Mehr

EUROKRISE: URSACHEN AUSWIRKUNGEN FÜR DEUTSCHLAND LÖSUNGSANSÄTZE. Professor Dr. Peter Bofinger

EUROKRISE: URSACHEN AUSWIRKUNGEN FÜR DEUTSCHLAND LÖSUNGSANSÄTZE. Professor Dr. Peter Bofinger EUROKRISE: URSACHEN AUSWIRKUNGEN FÜR DEUTSCHLAND LÖSUNGSANSÄTZE Professor Dr. Peter Bofinger Der Euro ist eine stabile Währung 12 1 8 6 4 2 Inflation (212) % 15 1 5-5 Langfristige Inflationstrends Deutschland

Mehr

VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST. Jänner 2012

VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST. Jänner 2012 VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST Jänner 2012 SPÄNGLER IQAM INVEST Spängler IQAM Invest ist die gemeinsame Dachmarke der Carl Spängler Kapitalanlagegesellschaft und des Instituts für Quantitatives Asset

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn?

Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn? Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn? Professor Engelbert Dockner Spängler IQAM Invest, Wissenschaftliche Leitung Wiesbadener Investorentag 27.Juni 2014 Nicht zur Weitergabe

Mehr

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Franklin Templeton - Das Unternehmen For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Von volatilen Märkten profitieren! Sind die Sorgen der Anleger berechtigt? Erneuter Aktiencrash? Staatsbankrott

Mehr

Rettungspaket für Griechenland - EFSF - ESM

Rettungspaket für Griechenland - EFSF - ESM Rettungspaket für Griechenland - EFSF - ESM Nach einer Rettungsaktion im Jahre 2010 wurde im Februar 2012 ein weiteres Griechenlandpaket beschlossen. Die Euro-Staaten erklärten sich bereit, Griechenland

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Entwicklung ausgewählter Aktien-Indizes

Entwicklung ausgewählter Aktien-Indizes Einschätzung der Zielvorgaben für die Stilllegungs- und Entsorgungsfonds der schweizerischen Kernanlagen von Prof. Dr. Marc Chesney und Dr. Brigitte Maranghino-Singer Institut für Banking und Finance der

Mehr

Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International

Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International Eine marktneutrale Strategie Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Equity Fund Long/ Short Selection International Die Herausforderung Erzielung marktunabhängiger Renditen Turbulentes Marktumfeld Die letzten

Mehr

Halbjahres-Mediengespräch, Genf, 18. Juni 1998. Einleitende Bemerkungen von Bruno Gehrig

Halbjahres-Mediengespräch, Genf, 18. Juni 1998. Einleitende Bemerkungen von Bruno Gehrig 1 Halbjahres-Mediengespräch, Genf, 18. Juni 1998 Einleitende Bemerkungen von Bruno Gehrig Im Vorfeld des Euro Am 1. Januar 1999 werden 11 der 15 Länder Europas den Euro einführen. Damit beginnt ein neues

Mehr

Vertreterversammlung der Volksbank Lindenberg eg. Schuldenkrise in Europa. Lindenberg, 8. Juni 2011

Vertreterversammlung der Volksbank Lindenberg eg. Schuldenkrise in Europa. Lindenberg, 8. Juni 2011 Vertreterversammlung der Volksbank Lindenberg eg Schuldenkrise in Europa kommt nun n die große Inflation? Lindenberg, 8. Juni 2011 Staatsschulden und kein Ende Staatsverschuldung in Prozent des Bruttoinlandsprodukts

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise?

Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise? Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise? Prof. Dr. Kai Carstensen ifo Institut und LMU München 17. August 2011 Europäische Schuldenkrise und Euro Krisenmechanismus - Agenda 1. Warum werden Eurobonds gefordert?

Mehr

Volkswirtschaftliche Folgen des Niedrigzinsumfeldes und mögliche Auswege. Prof. Dr. Michael Hüther 5. Juni 2014, Berlin

Volkswirtschaftliche Folgen des Niedrigzinsumfeldes und mögliche Auswege. Prof. Dr. Michael Hüther 5. Juni 2014, Berlin Volkswirtschaftliche Folgen des Niedrigzinsumfeldes und mögliche Auswege Prof. Dr. Michael Hüther 5. Juni 014, Berlin Der Weg ins Niedrigzinsumfeld Auswirkungen auf die Volkswirtschaft Der Ausweg aus dem

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

14. DKM-Kapitalmarkt-Forum 25. November 2015. Rückblick auf die Kapitalmärkte 2015 und Erwartungen der DKM für 2016. Andreas Brauer, DKM

14. DKM-Kapitalmarkt-Forum 25. November 2015. Rückblick auf die Kapitalmärkte 2015 und Erwartungen der DKM für 2016. Andreas Brauer, DKM 14. DKM-Kapitalmarkt-Forum 25. November 2015 Rückblick auf die Kapitalmärkte 2015 und Erwartungen der DKM für 2016 Andreas Brauer, DKM Überblick Rückblick auf die Kapitalmärkte 2015 Erwartungen der DKM

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

HSBC GLOBAL INVESTMENT FUNDS Investmentgesellschaft mit variablem Kapital

HSBC GLOBAL INVESTMENT FUNDS Investmentgesellschaft mit variablem Kapital HSBC GLOBAL INVESTMENT FUNDS Investmentgesellschaft mit variablem Kapital 16, Boulevard d'avranches, L-1160 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg Handelsregister Luxemburg Nr. B 25 087 Luxemburg, den 26. April

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Der Markt für alternative UCITS Fonds ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Als führender Spezialist für die Strukturierung alternativer und traditioneller Investments im UCITS-Format

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Die Euro Krise. Ursachen, Folgen und Lösungsmöglichkeiten Prof. Dr. Kathrin Johansen (Juniorprofessur Empirische Wirtschaftsforschung) Vortrag im Rahmen des 5. Jahreskongress der Landeszentrale für politische

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

Bericht des Fondsmanagers

Bericht des Fondsmanagers 34545323455userstring1,1.0 34545323455customerId,ecdd9c60-9225-412e-9a5f-6dd5b69a6486 3478676865245-0000001 34545323455userstring2,2014-04-29ÿ13:34:47.975 34545323455userstring3,InstitutionalSales 34545323455userstring5,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Wolfgang Fuhrmann Gabriele Büschel Präsentation Carmignac Gestion 04.05.2010 1 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 6. INVESTORENTREFFEN IN VISSELHÖVEDE VEDE

Wolfgang Fuhrmann Gabriele Büschel Präsentation Carmignac Gestion 04.05.2010 1 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 6. INVESTORENTREFFEN IN VISSELHÖVEDE VEDE Wolfgang Fuhrmann Gabriele Büschel Präsentation Carmignac Gestion 04.05.2010 1 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 6. INVESTORENTREFFEN IN VISSELHÖVEDE VEDE 26.05.2010 1 Thomas Hammer Sales Manager Germany Lunero

Mehr

Swisscanto (CH) Institutional Fund Target Risk 5%

Swisscanto (CH) Institutional Fund Target Risk 5% Steuerung des Risikos Ausgabe Schweiz Swisscanto (CH) Institutional Fund Target Risk 5% Die Herausforderung: Turbulente Kapitalmärkte Aktuelle Herausforderung eines institutionellen An legers Die Finanzmärkte

Mehr

Für jeden das richtige Depot

Für jeden das richtige Depot portfolios Fonds-Research Für jeden das richtige Depot Für den Finanzberater ist die richtige Asset Allocation und Fondsauswahl enorm wichtig. Eine gute Wertentwicklung des angelegten Kapitals spricht

Mehr

Die Krise in der Eurozone Mythen, Fakten, Auswege

Die Krise in der Eurozone Mythen, Fakten, Auswege Die Krise in der Eurozone Mythen, Fakten, Auswege Seminar: Geld ist genug da? Möglichkeiten zur Finanzierung einer neuen Wirtschafts- und Sozialpolitik 17.9.211, DGB Region Niedersachsen-Mitte, Celle Florian

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012 Marcel Koller Chefökonom Highlights September 2012 Makroökonomisches Umfeld Globale Konjunktur: Erste vorsichtige Anzeichen einer Stabilisierung USA

Mehr

Warum Absolute Return?

Warum Absolute Return? { Absolute Return Bond Fund Ein Anleihenfonds für jede Marktsituation Chancen für positive absolute Erträge, auch bei steigenden Zinsen Volatile Anleihenmärkte Warum Absolute Return? Anleihen hoher Bonität

Mehr

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Tungsten Investment Funds Asset Management Boutique Fokus auf Multi Asset- und Absolute Return Strategien Spezialisiert auf den intelligenten Einsatz von

Mehr

Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden. Zinsen im Wandel.

Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden. Zinsen im Wandel. Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden Zinsen im Wandel. Niedrige Zinsen können zum Umdenken aufrufen. Wer sparen möchte, greift hierzulande noch immer bevorzugt zum Sparbuch oder zur Bundesanleihe. Die

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr