Kostenersparnis durch Desktop-Virtualisierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kostenersparnis durch Desktop-Virtualisierung"

Transkript

1 WHITE PAPER Citrix XenDesktop Kostenersparnis durch Desktop-Virtualisierung Der Wechsel von herkömmlichen PCs auf virtuelle Desktops ist zuallererst eine strategische Entscheidung. Durch den Umstieg erfüllen Unternehmen die Anforderung, ihre IT- Umgebung effizienter, sicherer und flexibler zu verwalten die Entscheidung für zentralisierte Desktops dient also der Erreichung strategischer Ziele. Doch auch und gerade bei einer strategischen Investition ist es für fast jedes Unternehmen wichtig, diese finanziell zu rechtfertigen.

2 Die zentrale Frage ist daher, ob Behauptungen wie 50 % TCO-Einsparung oder Gesamtkosten um bis zu 40 % reduzierbar realistisch sind. Klar ist: Auch wenn der Markt noch zu jung ist für belastbare Daten zu TCO-Einsparungen, gibt es ein großes Potenzial für Kosteneinsparungen in allen Bereichen der Desktop-Bereitstellung und -Verwaltung. beschaffen aufspielen absichern ausliefern Herkömmlicher Verwaltungsprozess Bild 1 beseitigen Daten sichern pflegen überwachen In diesem Whitepaper werden zunächst die heutigen Kosten der üblichen PC-Verwaltung betrachtet, die sehr gut untersucht und dokumentiert sind. Im Anschluss geht es um die verschiedenen Möglichkeiten, die Betriebskosten signifikant zu senken durch die Migration auf eine zentralisierte Lösung mit virtuellen Desktops. Dabei werden die Unterschiede zwischen verschiedenen Branchen und Endbenutzeranforderungen berücksichtigt. Schließlich behandelt das Whitepaper die Beschaffungskosten und wie diese teils vermieden, teils mit den existierenden Budgets gedeckt werden können. Somit sind Unternehmen in der Lage, mit ihren vorhandenen Mitteln auf virtuelle Desktops umzusteigen. Das Kostenprofil eines herkömmlichen PCs Einzelne PCs erzeugen üblicherweise hohe Kosten sowohl bei der Anschaffung als auch durch die fortlaufende Systempflege, die Bereithaltung von Supportpersonal (Help Desk) und durch Ausfallzeiten. Solche PCs sind monolithisch: Betriebssystem, Anwendungen und persönliche Einstellungen sind in einem Gerät vereint. Dadurch ergeben sich letztlich Tausende unterschiedliche Systeme. Jeder Benutzer hat seine Programme und Einstellungen, die das Betriebssystem und sich gegenseitig beeinflussen egal wie sehr sich die IT bemüht, ein einheitliches Unternehmenssystem bereitzustellen. Dieser Zustand verkompliziert nicht nur die Wartung und Verwaltung, er führt auch zu Sicherheitslücken und in vielen Fällen zu schwacher Geräteleistung. Der übliche Lebenszyklus eines PCs ist in Abbildung 1 dargestellt und zeigt die vielen Einzelschritte, die allein für die Bereitstellung, Aufrechterhaltung und Sicherung eines Gerätes vonnöten sind. Die IT-Abteilung sieht sich ständig veralteten Systemen gegenüber, da die Ansprüche sowohl von Anwendungen als auch die der Nutzer stetig steigen und die Leistung vorhandener Desktop-PCs nicht mehr ausreicht. Und da flächendeckender Ersatz zu enorm hohen Kosten führt, verzögern sich Beschaffungsprojekte regelmäßig um Monate, wenn nicht Jahre. Dass neue und vorhandene Anwendungen oftmals inkompatibel zu neuen Betriebssystemen sind oder untereinander Konflikte erzeugen, macht die Sache nicht gerade einfacher. Auch aus der täglichen, operationellen Perspektive tragen mehrere Faktoren dazu bei, die Kosten für die IT-Abteilung in die Höhe zu treiben. Mitarbeiter im Support bzw. Help Desk sehen sich unablässig neuen Anfragen gegenüber, die durch die jeweils unterschiedlichen Software-Hardware- Kombinationen alle einer individuellen Herangehensweise bedürfen. Ein angemessenes Sicherheitsniveau kann kaum aufrecht erhalten werden, denn zu irgendeinem Zeitpunkt sind die kritischen Daten stets lokal auf einem PC gespeichert, wenn sie verwendet werden. Und wegen der weitverbreiteten Verwendung von USB-Sticks und CD-/DVD-Brennern ist es im Alltag beinahe unmöglich, wirksame Datensicherheit durchzusetzen. Regelmäßig erscheinen Patches (teilweise zwingend notwendige) für das Betriebssystem und Updates für die zahllosen Anwendungen ein logistischer Albtraum für die IT-Verantwortlichen, die alles gleichzeitig aktuell und sicher halten sollen. Ganz davon abgesehen, dass sich die einzelnen PCs über Städte, Regionen, Länder oder den ganzen Erdball verteilen. All diese Geräte immer wieder mit Patches und Updates zu bestücken gleicht einer Sisyphusarbeit und verschlingt Tage und Wochen an Arbeitszeit. 2

3 WHITE PAPER Citrix XenDesktop Nur einen Teil der PCs zu ersetzen spart zwar direkte Kosten, kann den Support aber auf Monate hinaus zusätzlich belasten. Es besteht also der dringende Wunsch, 100 % aller Endgeräte in einem vernünftigen Zeitrahmen zu erneuern was nicht immer möglich ist. Alinean und Citrix schätzen die Verwaltungskosten eines herkömmlichen, ungemanagten PCs auf 960 US-$ pro Jahr und 705 US-$ für gemanagte PCs. Enthalten sind die Kosten für die Administration von Desktop und Anwendungen. Der größte Aufwand beim Desktop-Management entsteht durch vier Tätigkeitsfelder: 1. Physische Auslieferung und manuelle Einrichtung: Es kann Tage bis Wochen dauern, einen neuen PC zu bestellen, mit einem Image zu versehen, ihn vor Ort beim Benutzer abzuliefern und zum Laufen zu bringen. 2. Hardware konfigurieren, upgraden und reparieren. 3. Betriebssysteme patchen oder neu installieren und Konflikte lösen: Betriebssystem-Patches werden üblicherweise automatisch durchgeführt und können, je nach Status des Ziel-PCs (mit Netzwerk verbunden, angeschaltet, ausgelastet), erfolgreich sein oder scheitern. 4. Daten wiederherstellen, archivieren, bereinigen, sichern: Manche Benutzer sichern ihre Daten selbst, doch viele tun es nicht. Sind wichtige Dateien im Netzwerk gespeichert, bleiben sie zwar erhalten. Die Wiederherstellung des Desktops selbst ist aber dennoch zeitaufwendig und problematisch, sogar wenn eine lokale Back-up-Kopie vorhanden ist. Ein weiterer Grund für rauchende Köpfe in der IT-Abteilung ist die Anwendungsverwaltung in herkömmlichen Desktop-Umgebungen. Jede Anwendung muss erst daraufhin getestet werden, ob sie mit dem im Unternehmen verwendeten Betriebssystem und allen anderen Anwendungen konfliktfrei zusammenarbeitet. Sodann muss sie an jedes einzelne Endgerät ausgeliefert werden, z. B. per ESD (Electronic Service Distribution), und wiederum von jedem einzelnen Benutzer oder einem Techniker vor Ort installiert werden. Sobald eine neue Version erscheint, geht das Spiel von vorne los. Die drei Hauptkostenverursacher bei der Anwendungsverwaltung sind: 1.Regressionstests und Kompatibilitätstests: Jede neue oder neu versionierte Anwendung muss vor der Auslieferung getestet werden, damit sie mit allen verwendeten Betriebssystemen und Anwendungen kompatibel ist. 2. Auslieferung und Bereitstellung der Anwendungen: Je nach Unternehmen müssen Dutzende oder auch Tausende von Endgerätenüberprüft und für die neue Anwendung vorbereitet werden, damit die Software auch garantiert läuft. Hohe Kosten entstehen auch durch den Aufwand, die Anwendung zu den Geräten zu bekommen und zu installieren. 3. Updates, Wartung und Schulung: Sicherzustellen, dass Hotfixes und Updates für jede Anwendung auf allen Geräten installiert sind, kann die IT-Kosten drastisch in die Höhe treiben. Benutzer zu schulen ist zwar ein weiterer Kostenfaktor, für eine produktive Arbeit aber unvermeidlich bleibt eine ordentliche Schulung aus, kann sich der Support auf eine Welle von Anfragen gefasst machen. 3

4 Wege zu niedrigeren Kosten gegenüber einer herkömmlichen PC-Verwaltung Kosten für Verwaltung und Support Mit einem zentralisierten Desktop, einem einfachen Betriebssystem-Image und einer separaten Anwendungs-Virtualisierungs-Umgebung ist die IT in der Lage, einen Desktop innerhalb von Sekunden einzurichten. Der Benutzer kann darauf von nahezu jedem Endgerät über jedes Netzwerk zugreifen. Mit einfachen, preiswerten Endgeräten (Desktop Appliances) und virtuellen Desktops sinkt der Bedarf an Updates, Patches und Neuinstallationen für jeden einzelnen Arbeitsplatz deutlich; die Desktops selbst laufen auf zuverlässigen Servern. Probleme werden ganz einfach gelöst, indem ein Image des Basisbetriebssystems auf eine virtuelle Maschine oder das Endgerät gestreamt wird und die persönlichen Einstellungen und individuell benötigten Anwendungen darauf aufsetzen. Bei Hardwareproblemen muss lediglich das Endgerät ausgetauscht werden: Stecker rein und fertig es läuft sofort, ohne Unterschied zum vorherigen Gerät. Dadurch sinkt der Aufwand für die Behebung von Soft- und Hardwareproblemen erheblich, welche üblicherweise mindestens die Hälfte aller Verwaltungskosten ausmachen. Durch die Verwendung zentraler Images sind regelmäßige Back-ups des gesamten Datenbestands und Benutzereinstellungen mit geringstem Aufwand möglich. Der Ausfall lokaler Hardware oder selbst eines Servers verursacht keine zusätzliche Arbeit, denn die persönlichen Einstellungen sind beim nächsten Einloggen wieder verfügbar. Laufen Anwendungen direkt auf dem Server oder isoliert auf einer virtuellen Maschine bzw. einem Client, müssen keine Kompatibilitätstests mehr durchgeführt werden denn die Anwendung interagiert nicht mit anderen Programmen oder dem Betriebssystem des Desktops. Aber der größte Kostentreiber und damit das höchste Einsparpotenzial bei der Anwendungsverwaltung ist der Bereich Auslieferung und Bereitstellung: Neue Software wird einmalig in die Anwendungs-Virtualisierungs-Umgebung integriert und sofort an alle Benutzer geliefert, ohne dass sich jemand Gedanken um mögliche Auswirkungen auf die Endgeräte machen muss. Mit einer gehosteten virtuellen Desktop-Lösung, in diesem Fall Citrix XenDesktop Enterprise Edition, lassen sich nach unseren Berechnungen insgesamt 615 US-$ gegenüber ungemanagten PCs und 360 US-$ gegenüber teilgemanagten PCs einsparen pro Gerät und Jahr. In der untenstehenden Tabelle ist das Einsparpotenzial detailliert nach Bereichen aufgeschlüsselt. Die Zahlen beruhen auf einer vergleichenden Analyse zwischen virtualisierten Desktops und Anwendungen einerseits und umgemanagten bzw. teilgemanagten herkömmlichen Desktops mit installierten Anwendungen andererseits. Wie stark die TCO im Einzelfall reduziert werden können, hängt davon ab, wie die Desktop-Verwaltung aktuell funktioniert und in welchem Ausmaß Einsparpotenziale tatsächlich realisiert werden können etwa durch andere Einsatzmöglichkeiten für vorhandene IT-Support-Mitarbeiter, durch die Neuverhandlung von laufenden Wartungsverträgen etc. 4

5 WHITE PAPER Citrix XenDesktop Kosten für die Desktop-Verwaltung pro Gerät VM Desktop Herkömmlich/ Ungemanagt Herkömmlich/ Teilgemanagt Technischer Support (pro Gerät pro Jahr) Vor-Ort-Support (Frontline) $200 $500 $350 Zentraler Support (Backline) $60 $100 $75 Gesamtkosten pro Jahr pro Gerät für technischen Support $260 $600 $425 PC-Wartung (pro Gerät pro Jahr) Auslieferung und Einrichtung $10 $30 $30 Patchen und Installieren von Betriebssystemen, Konfliktbehebung $15 $30 $20 Konfiguration, Upgrade und Reparatur von Hardware $10 $50 $40 Daten wiederherstellen, archivieren, bereinigen und sichern $5 $20 $20 Gesamtkosten pro Jahr pro Gerät für PC-Wartung $40 $130 $110 Gesamtkosten pro Jahr pro Gerät für die Desktop-Verwaltung $300 $730 $535 Kosten für die Anwendungs-Verwaltung pro Gerät VM Desktop Herkömmlich/ Ungemanagt Herkömmlich/ Teilgemanagt Anwendungs-Verwaltung (pro Gerät pro Jahr Regressions- und Kompatibilitätstests $10 $40 $40 Anwendungen ausliefern und bereitstellen $25 $150 $100 Updates, Wartung, Schulung $10 $40 $40 Gesamtkosten pro Jahr pro Gerät für die Anwendungs-Verwaltung $45 $230 $170 Bild 2 Einfluss von Anwendertypen und Branchen auf das Kosteneinsparpotenzial TJe nach Art von Benutzern und Branchen sind bestimmte Vorteile zentralisierter Desktops mehr oder weniger wichtig. So orientieren sich etwa Unternehmen der freien Wirtschaft im Regelfall an Kennzahlen wie ROI und TCO und Verfahren, welche vorrangig die finanziellen Auswirkungen einer neu angeschafften Lösung betrachten. Wegen der kritischen Situation der Wirtschaft sind viele Firmen dazu gezwungen, ihre externen IT-Dienstleister abzubauen und den gesamten IT-Betrieb einschließlich Support mit der verbleibenden hausinternen IT-Mannschaft zu bewältigen hier schlägt die Desktop-Virtualisierung mit ihrer extremen Straffung der Desktop- und Anwendungsverwaltung zu Buche. So sind auch IT-Abteilungen mit relativ dünner Personaldecke in der Lage, große Benutzergruppen zu betreuen. Der finanzielle Nutzen stabilerer Systeme (durch die Vermeidung von Datenverlust und geringere Ausfallzeitenist schwierig zu beziffern. Ihnkönnen nur Unternehmen quantifizieren, bei denen es in der Vergangenheit zu solchen Fällen gekommen ist. Auch die öffentliche Hand wählt nach finanziellen Gesichtspunkten aus, allerdings ist das direkte Einsparpotenzial hier oft geringer denn bestehende Wartungs- und Supportverträge sind oft langfristig geschlossen und können nicht kurzfristig zur Kostenreduzierung beitragen. In diesem Bereich kann der Umwelteffekt eine wesentliche Rolle spielen und zum entscheidenden Auswahlkriterium werden, da Thin Clients nur ein Zehntel der Energie verbrauchen wie herkömmliche PCs. 5

6 Behörden vergeben Dienstleistungen wie Wartung und Support oft in die Hand von Dritten. Auch bei weiter bestehenden Verträgen kann allein durch die geringere Zahl von Anfragen einiges an Geld gespart und somit das Budget entlastet werden. Ein weiteres zentrales Kriterium ist die Datensicherheit nicht nur für Behörden wie Finanz- und Meldeämter, sondern auch für Banken, den clients compared with traditional PC. Many government agencies employ Gesundheitssektor oder für Kommunikationsunternehmen. Bei einer zentralisierten Lösung verlassen die Daten niemals das Datencenter, was die 3rd party companies to run things like the help desk. This presents an opportunity to reduce the amount of effort going into help desks or call Sicherheit maßgeblich erhöht. Ein konkretes Einsparpotenzial ist hier kaum centers which will impact the yearly budget. anzugeben, denn die finanziellen Auswirkungen eines Datendiebstahls Security können is nur a driving unzureichend factor in in Federal Zahlen government, fixiert werden. taxation Gleichfalls authorities, schwierig banking, zu quantifizieren and healthcare. ist die The höhere simple Mitarbeiterproduktivität, fact that data never leaves die sehr the stark data von center der einzelnen is a big driver Person for und these Situation accounts. abhängt The effect mit of Ausnahme a security von breech Arbeitern can in be der hard Fertigung, to quantify die bei unless ihrer the Tätigkeit customer auch has Desktops a past scenario benutzen: that Hier they kann can das refer Ergebnis to for am numbers. Output Worker relativ einfach productivity abgelesen improvements werden. Bei can Unternehmen be hard im Gesundheitsbereich to quantify in many muss accounts vor allem but they die can Ausfallzeit certainly möglichst be applied gering to sein. manufacturing Die Einsparungen workers beim who IT-Support use desktops lassen as sich part recht of their einfach job. identifizieren; Healthcare has die large Vorteile IT demands von weniger and fast Anfragen response und time weniger requirements. Ausfallzeiten It is durch relatively zentralisierte to identify Desktops IT kommen support costs hier besonders savings given stark the zur potential Geltung. impact of easy reducing trouble tickets and downtime significantly with a centralized desktop Beschaffungskosten approach. reduzieren Um mit den vorhandenen Budgets für PC-Beschaffung den Umstieg auf Lowering zentralisierte Acquisition Desktops zu bewerkstelligen, Costs kann die IT-Abteilung einen In mehrstufigen order to leverage Ansatz PC wählen. desktop Die refresh Grundlage budgets, dafür IT departments bildet Citrix XenDesktop can adopt mit der a phased FlexCast-Bereitstellungstechnologie, approach to migrating to centralized weil damit desktops, auf verschiedene using Citrix Arten XenDesktop für jeden Nutzer with FlexCast ein individueller delivery virtueller technology Desktop deliver geliefert any werden type kann. of virtual Denn in desktop einer Lösung, to any user. die nur In a gehosteten pure hosted virtuellen virtual desktop Desktops liefern implementation, kann, entstehen there hohe are initiale significant Kosten upfront für die costs Beschaffung including von thin Thin client Clients, acquisition, die Einrichtung hypervisor von Servern server deployments, und die Lizenzierung and OS licensing. der Betriebssysteme. IT can minimize Dieser Aufwand these costs kann by delaying minimiert wholesale werden, replacement indem nicht of alle the Endgeräte endpoint auf and einmal by using ersetzt the werden, processing sondern power im of Gegenteil the endpoint die to Rechenleistung reduce the number der vorhandenen hypervisor Systeme servers genutzt in the datacenter. und damit By der leveraging Bedarf an a zusätzlichen simple, centralized Servern im of OS Datencenter image and reduziert application wird. virtualization, XenDesktop can stream the OS from the data center directly to the endpoint. Alternatively, for users with XenDesktop verwendet ein einfaches, zentralisiertes Betriebssystem-Image minimal needs for personalization, a hosted shared desktop can be delivered, und virtualisierte Anwendungen und streamt diese direkt vom Datencenter providing the highest desktop density per server. Furthermore IT can auf das Endgerät. Für Benutzer mit sehr geringen Anforderungen an Personalisierungsmöglichkeiten liefert es einen gehosteten Shared Desktop, welcher repurpose existing PCs for both local streamed and hosted desktops, eliminating the requirement to replace most of the PCs in the near term. die höchste Benutzerzahl pro Server ermöglicht. Zudem kann die IT vorhandene PCs sowohl auf lokale gestreamte als auch auf gehostete Desktops umstellen. So muss die Masse der PCs nicht kurzfristig ersetzt werden. Citrix XenDesktop mit FlexCast 6 Citrix XenDesktop with FlexCast 6

7 WHITE PAPER Citrix XenDesktop Schrittweise Einführung zentralisierter Desktops 1. Untersuchen Sie das vorhandene PC-Inventar im Hinblick auf die Fähigkeit, gehostete oder gestreamte Desktops zu unterstützen. 2. Auf relativ neuen PCs (weniger als 3 Jahre alt) können zentralisierte, gestreamte Desktops laufen. Für die Benutzer ist kaum ein Unterschied festzustellen; sie profitieren von schnelleren Systemstarts und einer generell höheren Zuverlässigkeit. Die IT kommt durch standardisierte Betriebssystem-Images in den Vorteil deutlich niedrigerer TCOs. 3. Ältere PCs (mehr als 3 Jahre alt) werden umfunktioniert; auf ihnen laufen gehostete Desktops. Die Benutzer genießen dadurch eine wesentlich bessere Leistung, denn das Endgerät dient nur noch zur Anzeige des virtuellen Desktops und für den Betrieb von Tastatur, Maus und Netzwerkverbindung. Der Desktop selbst läuft entweder auf einem Server, der in virtuellen Maschinen Windowsoder Linux-Client-Betriebssysteme hostet (VM-basierte VDI Desktops) oder auf Windows Server OS (gehostete Shared Desktops) im Datencenter. Für die IT bedeutet das weniger Aufwand und Kosten für Betriebssysteme, Anwendungen und Endgeräte. 4. Nicht mehr funktionstüchtige oder veraltete PCs werden durch günstige Thin Clients ersetzt, auf denen gehostete Desktops laufen (VM-basierte oder Shared Desktops). 5. Mit der Zeit werden die PCs, auf die Desktops gestreamt werden, auf gehostete Desktops umgestellt und damit wird die Produktlebenszeit der Hardware verdoppelt. Sobald die Geräte den Ansprüchen nicht mehr genügen, werden sie durch Thin Clients mit gehosteten Desktops ersetzt. Durch diese Vorgehensweise wird der PC-Bestand nach und nach im Laufe von 5-8 Jahren ersetzt. Die Zahl der Server im Datencenter, die VM-basierte Desktops hosten, wird mit der wachsenden Menge an Thin Clients graduell erhöht. Dadurch werden die Kosten sowohl minimiert als auch über einen längeren Zeitraum verteilt, während sich die TCO sofort verringern. Zusätzlich sinken im Zeitverlauf die Kosten für Strom und Kühlung durch den geringeren Verbrauch der Thin Clients. Fallstudie zu TCOs Der Bildungsträger Collier County Public School System in Florida/USA hat eine große gehostete virtuelle Desktop-Infrastruktur errichtet und nutzt dafür sowohl virtuelle Maschinen als auch gestreamte Betriebssysteme. Die wichtigsten Fakten über Collier County Schools: 50 Schulen Alle Schulformen und Altersstufen Insgesamt Schüler Alle Desktops werden zentral per Hochgeschwindigkeitsglasfasernetz bereitgestellt Die gesamte Umgebung wurde im August 2008 live geschaltet. Collier County stellt über Desktops mit XenDesktop auf HP Thin Clients per Streaming bereit. Weitere Thin Clients beziehen VM-basierte Desktops. 7

8 Als Ergebnis davon werden Anwendungen und Desktops laut Collier ca. 80 % schneller bereitgestellt mit der gleichen Anzahl an Servicepersonal. Mit VM-basierten Desktops lassen sich schnell und einfach Computerlabore einrichten, ohne dafür auf feste Räume angewiesen zu sein. Und vor allem sind die Support-Kosten im Vergleich zu vorher massiv gesunken: um mindestens 50 % pro Computerarbeitsplatz. Fazit Es ist offenkundig, dass eine Lösung mit zentralisierten Desktops ein erhebliches Kostensenkungspotenzial bei den Betriebskosten bietet, die Produktivität der Anwender erhöhen kann und einen einfachen Zugriff auf Desktops von jedem Gerät aus ermöglicht. Unternehmen und Behörden nutzen solche Lösungen bereits im großen Stil und profitieren von effizienterer Desktop- und Anwendungsverwaltung sowie von niedrigerem Stromverbrauch. Allerdings erwachsen diese TCO-Einsparungen erst aus einer Investition in Endgeräte und Servertechnik. Eine Möglichkeit, hohe Anfangsinvestitionen zu umgehen, besteht darin, Desktops vorübergehend an einen Teil der Endgeräte zu streamen. Je nachdem, wie Ihre spezielle IT-Umgebung gestaltet ist, können Sie sich möglicherweise auf eine Umsetzung in einigen besonders lukrativen Bereichen konzentrieren. Wir empfehlen Ihnen, sich zu einem möglichst frühen Zeitpunkt mit Citrix in Verbindung zu setzen, um die Projektkosten und Kostensenkungspotenziale vor Projektbeginn realistisch zu kalkulieren. Gemeinsam können wir überprüfen, wie sich eine zentralisierte Desktop- Umgebung mit XenDesktop im Zeitverlauf auf Ihre Kostenstruktur auswirkt. Ob Sie sich für gestreamte oder gehostete Desktops entscheiden oder für eine Kombination aus beiden: Die Kosten-Nutzen-Analyse spricht für sich und die Einsparungen werden sofort mit der Projektumsetzung ertragswirksam. 8

9 Worldwide Headquarters Citrix Systems, Inc. 851 West Cypress Creek Road Fort Lauderdale, FL 33309, USA T T Americas Citrix Silicon Valley 4988 Great America Parkway Santa Clara, CA 95054, USA T Europe Citrix Systems International GmbH Rheinweg Schaffhausen, Switzerland T Asia Pacific Citrix Systems Hong Kong Ltd. Suite 3201, 32nd Floor One International Finance Centre 1 Harbour View Street Central, Hong Kong T Citrix Online Division 6500 Hollister Avenue Goleta, CA 93117, USA T Über Citrix Citrix Systems, Inc. (NASDAQ: CTXS) ist führender Anbieter von Virtualisierungs-, Netzwerk- und Software-as-a-Service- Technologien für mehr als Unternehmen weltweit. Die Produktfamilien Citrix Delivery Center, Citrix Cloud Center und Citrix Online Services vereinfachen die IT-Nutzung für Millionen von Nutzern und stellen jede Applikation orts- und zeitunabhängig auf jedem Endgerät zur Verfügung. Zu den Kunden zählen alle Fortune Global 500 Unternehmen ebenso wie Tausende von kleinen und mittleren Unternehmen weltweit. Citrix Systems, Inc. hat seinen Hauptsitz in Fort Lauderdale, Florida (USA), und ist mit Niederlassungen in 29 Ländern vertreten. Citrix zählt Handels- und Allianz- Partner in über 100 Ländern. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete Citrix einen Umsatz von 1,6 Milliarden US-Dollar Citrix Systems, Inc. Citrix, FlexCast und XenDesktop sind Warenzeichen von Citrix Systems, Inc. und/oder einer oder mehrerer zugehöriger Tochterunternehmen. Sie können beim United States Patent and Trademark Office sowie in anderen Ländern registriert sein. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung W H I T E P A P E R IT-Kosten senken mit Citrix Presentation Server 4 Eine Kosten- und ROI-Betrachtung Kosten eindämmen und einen größeren Nutzen für das Unternehmen realisieren diese Ziele stehen heute

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech Cloud Kongress 2012 - Umfrage Reinhard Travnicek / X-tech Umfrage Page 2 Umfrage TP 1.0 1.5 2.0 3.0 Page 3 Umfrage Page 4 Do You Have Any Questions? I would be happy to help. Page 5 Private Cloud als Standortvorteil

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows

Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows Aktuelle Themen der Informatik Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows Tobias Walter CN7 Mai 2006 1 Agenda Was ist Total Cost of Ownership? 2005 North American Linux and Windows TCO Comparison

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Citrix XenDesktop 3.0

Citrix XenDesktop 3.0 Produktübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Die integrierte Lösung zur Desktop-Virtualisierung 2 Warum Desktop-Virtualisierung? Im Zuge der Globalisierung wird es immer wichtiger, die Mitarbeiter eines Unternehmens

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

2 Virtualisierung mit Hyper-V

2 Virtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung mit Hyper-V 2 Virtualisierung mit Hyper-V 2.1 Übersicht: Virtualisierungstechnologien von Microsoft Virtualisierung bezieht sich nicht nur auf Hardware-Virtualisierung, wie folgende Darstellung

Mehr

Business Continuity mit virtuellen Desktops

Business Continuity mit virtuellen Desktops Business Continuity mit virtuellen Desktops Der Ausfall von kritischen IT-Systemen ist für jedes Unternehmen ein Albtraum. Nur wenn der Zugriff auf Anwendungen und Informationen in jeder Situation sichergestellt

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas Was ist eigentlich VDI? VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure

Mehr

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Thomas Pawluc Produktmanager Serverbased Computing TAROX Aktiengesellschaft Stellenbachstrasse 49-51 44536 Lünen 2 Serverbased Computing Was versteht

Mehr

Citrix XenDesktop 3.0

Citrix XenDesktop 3.0 Featureübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Integrierte Lösungen zur Desktop-Virtualisierung 2 Reduzierung der Gesamtbetriebskosten für Dektops um bis zu 40% Die Verwaltung dezentralisierter Desktops ist sehr

Mehr

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort www.citrix.de Citrix das beste SSL VPN für sicheren Remote-Zugriff auf das Citrix Delivery Center Leader: Gartner Magic Quadrant

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Windows 7 effizienter einführen mit Citrix XenDesktop

Windows 7 effizienter einführen mit Citrix XenDesktop Windows 7 effizienter einführen mit Windows 7 eröffnet Unternehmen und ihren IT-Abteilungen eine Reihe neuer Möglichkeiten, stellt sie aber auch vor neue Herausforderungen. Nach Jahren der Einsparungen

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen SECURITY FOR VIRTUAL AND CLOUD ENVIRONMENTS Schutz oder Performance? Die Anzahl virtueller Computer übersteigt mittlerweile die Anzahl physischer

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Nächste

Mehr

Dynamic Private Cloud mit Fujitsu

Dynamic Private Cloud mit Fujitsu Dynamic Private Cloud mit Fujitsu Thomas Menne Professional Sales Service 0 Copyright 2012 FUJITSU NR. 1 GRÖSSTES NICHT US IT-UNTERNEHMEN Im Überblick Nord-, Mittelund Südamerika 9.680 EMEA 35.000 Japan

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

Thin Clients und Zero Clients für Behörden

Thin Clients und Zero Clients für Behörden Thin Clients und Zero Clients für Behörden September 2014 sicher, wartungsarm und kostengünstig. Tim Riedel Key Account Manager Government Agenda Informationen für Einsteiger Sicherheit Kosten Wartung

Mehr

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! microplan ASP IT-Sourcing Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose 2 microplan IT-Sourcing Beste Leistung bei kalkulierbaren, monatlichen Kosten - auch für kleine

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Der Storage Hypervisor

Der Storage Hypervisor Der Storage Hypervisor Jens Gerlach Regional Manager West m +49 151 41434207 Jens.Gerlach@datacore.com Copyright 2013 DataCore Softw are Corp. All Rights Reserved. Copyright 2013 DataCore Softw are Corp.

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

Der einfache Weg zu Sicherheit

Der einfache Weg zu Sicherheit Der einfache Weg zu Sicherheit BUSINESS SUITE Ganz einfach den Schutz auswählen Die Wahl der passenden IT-Sicherheit für ein Unternehmen ist oft eine anspruchsvolle Aufgabe und umfasst das schier endlose

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Bechtle Schweiz AG IT-Systemhaus Zürich, 17.03.2015 Mauro Di Vincenzo, Leiter Competence Center EUC Citrix Die Reise geht weiter in eine dynamische

Mehr

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast Jürgen Wand, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Ronald Grass, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Desktops & Applikationen

Mehr

VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing

VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing 2009 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User-Computing 2009 VMware Inc.

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky DESKTOP AS A SERVICE Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky KEY - TAKEAWAYS 1 2 Desktop-Virtualisierung erhöht die Flexibilität

Mehr

Citrix Desktop-Virtualisierung. mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government

Citrix Desktop-Virtualisierung. mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government Citrix Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government Ein Vergleich mit anderen Service-basierten Systemen Satelliten- und Kabel-TV-Services

Mehr

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster Schnelles und zuverlässiges Disaster Recovery, Datenschutz, System Migration und einfachere Verwaltung von Microsoft Systemen Üebersicht Nutzen / Vorteile Wie

Mehr

Herzlich Willkommen zur IT - Messe

Herzlich Willkommen zur IT - Messe Herzlich Willkommen zur IT - Messe» Automatisiert zu Windows 7 wechseln «Udo Schüpphaus (Vertrieb) baramundi software AG IT einfach clever managen 2011 www.baramundi.de IT einfach clever managen baramundi

Mehr

Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer

Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer Agenda Was ist der Citrix Provisioning Server? Wie funktioniert der Citrix Provisioning Server? Was gehört zum Citrix Provisioning Server? Welche

Mehr

Remote Application Server

Remote Application Server Parallels Remote Application Server Whitepaper Parallels 2X RAS: Perfekte Einbindung in IGEL Technology Parallels IGEL Technology: Was genau ist unter Thin Clients zu verstehen? Über die Interaktion der

Mehr

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de LimTec Office Cloud 1 Überblick Ihre Ausgangssituation Ihre Risiken und Kostenfaktoren Die LimTec Office Cloud Idee Cluster und Cloud Office Cloud Komponenten Office Cloud Konfiguration Rückblick Vorteile

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht 2 Betrachten Sie die folgenden drei Szenarien. Kommt Ihnen eine dieser Situationen bekannt vor? Wenn ich meine Autowerkstatt

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Receiver Branch Repeater Access Gateway XenDesktop XenApp XenServer NetScaler

Mehr

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best. Oracle VM Support und Lizensierung best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Oracle VM 2.2 Oracle VM 3.0 Oracle DB in virtualisierten Umgebungen

Mehr

Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische

Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische Wachsende Anzahl kommunaler Aufgaben Schwindende Finanzspielräume Demografischer Wandel Hohe IT-Ausstattung der Arbeitsplätze > Technische Komplexität steigt > Wachsende Abhängigkeit von der IT Steigende

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Microsoft Software Assurance

Microsoft Software Assurance Microsoft Software Assurance Was ist Software Assurance? Software Assurance (SA) ist eine Lizenzlösung, die Ihnen die Tür zu einer flexiblen und effizienten Softwarenutzung öffnet. Software Assurance ist

Mehr

Herausforderung der Security im BYOD-Umfeld

Herausforderung der Security im BYOD-Umfeld Herausforderung der Security im BYOD-Umfeld 15. ISSS Berner Tagung für Informationssicherheit "Bring your own device: Chancen und Risiken 27. November 2012, Allegro Grand Casino Kursaal Bern Thomas Bühlmann

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX

Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix MetaFrame Presentation Server für UNIX MetaFrame Presentation Server für UNIX ist der einfachste Weg, UNIX- und Java-basierte Geschäftsanwendungen unternehmensweit

Mehr

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff www.netlogix.de Der Kunde 1997 wurde die Stadtnetz Bamberg Gesellschaft für Telekommunikation mbh als Tochterunternehmen

Mehr

VDI-in-a-Box. Andreas Litric Arrow ECS GmbH

VDI-in-a-Box. Andreas Litric Arrow ECS GmbH VDI-in-a-Box Andreas Litric Arrow ECS GmbH - gegründet im Jahr 2008 Firmensitz in Cupertino, Kalifornien Erste Version von VDI-in-a-Box im Januar 2009 Zahlreiche Kunden weltweit mit Awards ausgezeichnete

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Welcome to Veeam. 1860 employees worldwide 33,000. Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden

Welcome to Veeam. 1860 employees worldwide 33,000. Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden Welcome to Veeam Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden 1860 employees worldwide 33,000 Welcome to Veeam Number of customers 180,000(plan) 134,000 2007 2008 2009 2010

Mehr

Prüfungsnummer: 70-416. Prüfungsname: (Deutsche Version) Version: Demo. Implementing Desktop Application Environments. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 70-416. Prüfungsname: (Deutsche Version) Version: Demo. Implementing Desktop Application Environments. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 70-416 Prüfungsname: (Deutsche Version) Implementing Desktop Application Environments Version: Demo http://www.it-pruefungen.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 70-416 bei www.it-pruefungen.de

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT

Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. IMAGE 3 ERZEUGUNG SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT 5 MIGRATION & KONFIGURATION 2 BEIBEHALTUNG DER DATEN & EINSTELLUNGEN 6 BERICHTE

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung virtueller Infrastrukturen

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung virtueller Infrastrukturen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung virtueller Infrastrukturen Marco Rosin Citrix Systems GmbH Juni 2013 Citrix is a cloud computing company that enables mobile workstyles Market Leadership #1 Desktop & App

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt CITRIX VDI-in-a-BOX BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt A world where people can work or play from anywhere Das Jahr 2014 Das Jahr 2012 Endgeräte Bring your own device IGNORIEREN? Widersetzen? BEGRÜSSEN ZULASSEN

Mehr

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V ITK-Forum Mittelstand IT TRENDS & TECHNOLOGIEN 2010 Frank Seiwerth Technologieberater Microsoft Deutschland

Mehr

Citrix Personal vdisk 5.6.7 - Administratordokumentation

Citrix Personal vdisk 5.6.7 - Administratordokumentation Citrix Personal vdisk 5.6.7 - Administratordokumentation Inhalt Inhalt Info über Personal vdisk 5.x...3 Neue Features in Personal vdisk 5.6.10...3 Neue Features in Personal vdisk 5.6.7...3 Bekannte Probleme

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

Computer installieren war gestern!

Computer installieren war gestern! Computer installieren war gestern! Auf Grund der steigenden Komplexität von IT-Systemen sind heutzutage viele Benutzer mit der Installation und Konfiguration von Computern überfordert. Speziell Benutzergruppen

Mehr

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Markus Oeschger, Gruppenleitung markus.oeschger@steffeninf.ch Agenda Citrix Solutions Seminar Seite 2 Facts & Figures In Kürze > Seit 1989 ein erfolgreicher und verlässlicher Partner

Mehr