Arbeitsbuch für die Tiermedizinische Fachangestellte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitsbuch für die Tiermedizinische Fachangestellte"

Transkript

1 Ingrid Köthe Arbeitsbuch für die Tiermedizinische Fachangestellte Band 1Lernfeld 1 4

2 Inhalt Lernfeld 1 Die eigene Berufsausbildung mitgestalten und sich im Gesundheitsund im Veterinärwesen orientieren... 2 Lernfeld 2 Patienten und Klienten empfangen und bis zur Behandlung begleiten Lernfeld 3 Bei der Verhütung und Erkennung von Infektionskrankheiten mitwirken und erbrachte Leistungen dokumentieren und abrechnen Lernfeld 4 Zwischenfällen vorbeugen und in Notfallsituationen Hilfe leisten Lösungen

3 LF 1 LS 144 Tätigkeitsbereiche der TFA Der folgende Text beinhaltet viele Themen Ihrer Ausbildung, mit denen Sie auch in Zukunft in Berührung kommen werden. Arbeitsaufträge 1. Lesen Sie den Text und markieren Sie die Fachbegriffe! 2. Legen Sie eine Lernkartei nach dem dargestelltem Schema an! 3. Unterscheiden Sie die Räumlichkeiten in der Praxis! 4. Erstellen Sie eine Übersicht über die Tätigkeiten der TFA! 5. Erstellen Sie eine Übersicht über die Tätigkeiten des Tierarztes! Die Tierarztpraxis von Herrn Dr. Brunner liegt etwa 20 km von der Hauptstadt entfernt. In ihr arbeiten außer der Tierärztin Dr. Bachmann, die Ersthelferin Birgit, eine weitere TFA Sabrina, die im letzten Jahr ausgelernt hat, die Auszubildende Simone im 3. Ausbildungsjahr, Nathalie als Auszubildende im 2. Ausbildungsjahr und nun auch die 17-jährige Sara als neue Auszubildende. Etwa drei Kilometer von der Praxis entfernt liegt das örtliche Tierheim. Bei Bedarf muss Herr Dr. Brunner als betreuendertierarzt dieses besuchen, um z.b. eine notfallmäßige Erstversorgung von Tieren zu übernehmen. Ansonsten fällt in der Kleintierpraxis das gesamte Spektrum entsprechender Arbeiten an, wie z.b.: Erfassen der Anamnese, Diagnosestellung und Therapie kranker Kleintiere, Vögel und hin und wieder auch Exoten; Operationen und die entsprechende Nachsorge, Versorgung von Verletzungen, Verbände anlegen und wechseln, Diagnostik von Entzündungen der Harnorgane, Ohren, Augen, Röntgendiagnostik, Impfprophylaxe, Zahnbehandlungen, Gespräche mit den Klienten über spezielle Probleme erkrankter Tiere oder auch über eine Euthanasie schwerkranker Tiere. Wurfbesichtigungen bei Tierzüchtern und manchmal Geburtshilfe oder künstliche Besamung bei Großtieren sind weitere Aufgabenbereiche des Tierarztes, die er außerhalb der Praxisräume wahrnehmen muss. Weiterhin ist er als vom Veterinäramt bestellter amtlicher Tierarzt im Rahmen des Gesundheits- und Verbraucherschutzes für die Fleischbeschau am Schlachthof in der Kreisstadt für Hausschlachtungen und für die Trichinenbeschau bei Wildschweinen zuständig. Wenn Dr. Brunner im Außendienst tätig ist, übernimmt Frau Dr.Bachmann die Aufgaben in der Praxis allein. Dabei vertraut auch sie auf ein gut aufeinander abgestimmtes und eingespieltes Praxisteam. Sara kennt die Praxis schon ein wenig von ihrem Schulpraktikum, das sie in dieser Praxis absolviert hat. Während dieser Zeit hat sie auch unter Anderem die Ersthelferin Birgit begleitet, als ein totes Tier zum Landesuntersuchungsamt zur Obduktion gebracht werden musste. An ihrem ersten Arbeitstag als Auszubildende begleitet sie stolz in ihrer Praxiskleidung mit der weißen Hose und dem blauen Polohemd, auf dem ihr Name steht, die Ersthelferin Birgit in die verschiedenen Funktionsbereiche der Praxis und hat viele Fragen. Im OP möchte sie z.b. wissen, welche Eingriffe hier durchgeführt werden. Birgit erläutert ihr in der Mittagspause in Ruhe den Unterschied zwischen einer Ovarioektomie und Ovariohysterektomie, zwischen einer Kastration und Sterilisation, einem Entropium und Ektropium. Sie erzählt ihr auch, was bei einer Laparotomie, einer Exstirpation und Amputation gemacht wird. Operationen mit allgemeiner oder lokaler Anästhesie werden in einem etwa 20 qm großen Operationsraum durchgeführt. Hier sind Wände und Fußböden zweckmäßig zu reinigen; eine Operationsleuchte kann in verschiedene Richtungen geschwenkt werden, um bei einer OP immer eine gute Ausleuchtung zu gewährleisten. In großen Schränken sind alle nötigen Materialien übersichtlich untergebracht. In Schwenkschubladen lagern Kanülen, Spritzen, Venenverweilkanülen, Nahtmaterial, Verbandszeug etc. Neben dem Operationsraum ist der Aufwachraum angeordnet, in dem einige Boxen und Rotlichtlampen stehen. 2

4 Tätigkeitsbereiche der TFA In der Praxis steht ein Wartezimmer zur Verfügung, das durch eine Stellwand unterteilt ist. Ein Bereich ist für Klienten mit Hunden vorgesehen, die in den meisten Fällen an der Leine geführt werden. Ein zweiter Bereich ist für Katzen oder andere Kleintiere, die in entsprechenden Transportboxen gebracht werden. Für die Klienten stehen Tee, Kaffee oder Mineralwasser bereit und auch an Literatur ist gedacht. Sara bekommt in den ersten vier Wochen die Aufgabe, für diesen Bereich zu sorgen. Das Labor ist klein, aber zweckmäßig eingerichtet. Ein Kühlschrank für Medikamente und Untersuchungsmaterialien, ein Photometer, Mikroskop, Sterilisator, Autoklav und eine Zentrifuge finden hier ihren Platz. Der Computer Vet Test 8008 für Blutuntersuchungen steht an der Wand auf einem besonderen Tisch. Der Fußboden besteht aus rutschfestem Material; alle Flächen im Raum sind leicht abzuwischen. Zwei große Spülbecken vervollständigen die Einrichtung. Alle Materialien für venöse Blutentnahmen sind in jedem Raum in entsprechenden Schränken untergebracht. In jedem Raum befinden sich außerdem ein Untersuchungstisch aus Metall und ein Waschbecken. Direkt neben der Tür und am Waschbecken sind zwei Wandspender für Desinfektionsmittel und zwei Halter für Papierhandtücher befestigt Der Müll, der in der Praxis anfällt, wird sorgfältig getrennt; Ampullen und Kanülen werden vorschriftsmäßig entsorgt. Am frühen Nachmittag erklärt Birgit Sara, worüber die Ableitungen des Elektrokardiogramms (EKG) Aufschluss geben, warum Untersuchungen mit Hilfe des Ultraschallgerätes durchgeführt werden und wie ein solches Gerät funktioniert. Diese Arbeiten werden in einem Raum durchgeführt, der fast vollständig abzudunkeln ist. In einem weiteren Raum ohne Fenster ist der Röntgenapparat untergebracht. Hier werden auch die Aufnahmen entwickelt. Alle Türen zu den Räumlichkeiten der Praxis sind vom Empfang aus einsehbar.der Computer ist dort so aufgestellt, dass der Monitor aus Datenschutzgründen nicht von den Klienten eingesehen werden kann. Zwei Telefonanschlüsse und ein Faxgerät sind hier installiert, so dass z.b. Befunde von Untersuchungsmaterial aus einem Großlabor umgehend der Praxis mitgeteilt werden können. An einem der beiden Telefone ist ein Anrufbeantworter zugeschaltet, dessen Ansage durch Einlegen verschiedener Kassetten ständig verändert werden kann: Patienten mit einem festen Termin haben so die Möglichkeit, eine halbe Stunde vor dem angegebenen Zeitpunkt diese ihnen bekannte Nummer anzuwählen. Der Text des Anrufbeantworters gibt dann darüber Auskunft, dass z.b. alle Termine wie abgesprochen eingehalten werden können oder dass sich alle Untersuchungen z.b. um eine halbe Stunde verschieben, weil ein Notfall vorrangig versorgt werden muss. Das Wartezimmer bleibt so in den meisten Fällen verhältnismäßig leer,die Helferinnen werden nicht durch ständiges Nachfragen bedrängt, und die Tierbesitzer reagieren entspannter. Der kleine Aufenthaltsraum für die Helferinnen oder Praktikantinnen, die von Zeit zu Zeit da sind, befindet sich im Keller. Hier sind auch ein Lagerraum für Heilnahrung, Arzneimittel, Sanitärartikel und eine Toilette für das Personal untergebracht. Als Birgit und Sara einen Blick in den Raum werfen, stellt Birgit mit geschultem Auge fest, dass von der Desinfektionslösung nur noch ein Kanister im Regal steht und auch von den Einmalhandschuhen kein großer Vorrat mehr vorhanden ist. Die Bestandsauffüllung gehört hier zu den Aufgaben der Helferinnen. Sara spürt schon am ersten Tag, dass das Arbeitsklima relativ gut ist. Natürlich sind die Hinweise und Anweisungen der Tierärztin und des Tierarztes oder der anderen Helferinnen in Momenten großen Arbeitsanfalls kurz und bündig, aber offensichtlich empfindet dieses keiner aus dem Team als belastend. Am Nachmittag des ersten Arbeitstages kommt es für die junge Auszubildende zu einer aufregenden Situation: Ihr 47-jähriger Onkel Stephan sein Kater Alex ist Patient bei Dr. Brunner kommt ohne Termin mit einer heftig blutenden Unterschenkelwunde von Alex in die Praxis. Sara ist in diesem Moment verunsichert, da sie nicht genau weiß, wie sie sich ihrem Onkel gegenüber verhalten soll: Auf der einen Seite ist er ein naher Verwandter, andererseits steht sie als medizinische Fachkraft in der Ausbildung vor ihm. Zusätzlich ist sie über den Anblick der offenen Wunde und über das Blut erschrocken. Ihre Kollegin befreit sie aus der Situation, indem sie Sara bittet, die Tür des Wartezimmers zu schließen, während die erfahrene Tierarzthelferin die Transportbox mit dem verletzten Kater in einen Behandlungsraum bringt und sofort die Tierärztin benachrichtigt. Birgit bittet Sara, den Kater aus der Box zu nehmen, da sie ja das Tier kennt. Sara ist ein bisschen ängstlich, weil sie nicht weiß, wie der Kater mit der Verletzung reagieren wird. Der Kater ist verschreckt und ängstlich und kratzt Sara ein wenig am Arm. Die Wunde muss desinfiziert und verbunden werden, damit keine Komplikationen auftreten. 3

5 Tätigkeitsbereiche der TFA Um eine eindeutige Diagnose der Verletzung zu stellen, muss der Kater noch geröntgt werden. Dafür stellt Sabrina, die an einem Röntgenkurs teilgenommen hat, das Röntgengerät ein und bereitet eine Kassette vor, die sie mit den nötigen Daten versieht. Da Alex Blut verloren hat, muss Sabrina hinterher den Röntgentisch desinfizieren. Sie erläutert Sara, dass beim Röntgen ganz besondere Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten sind, damit es nicht zu Schädigungen der Angestellten und Klienten kommt. Sie zeigt ihr die Bleischürzen, den Schilddrüsenschutz und die Bleihandschuhe und weist ausdrücklich darauf hin, dass die Hand niemals in den Strahlengang gelangen darf.außerdem muss ihr Onkel ein Papier unterschreiben, weil er mit in den Röntgenraum gehen möchte, um bei seinem Kater zu bleiben; er muss eine Art Kugelschreiber, ein so genanntes Tages-Dosimeter, anseinem Jackett befestigen. Als Frau Dr. Bachmann kommt, entscheidet sie, dass die Wunde genäht werden muss. Sie bittet Birgit, das Tier während des Eingriffs festzuhalten und spritzt ein Lokalanästhetikum. Vor und nach der Wundbehandlung muss Birgit ihre Hände desinfizieren. Auch die benutzten Instrumente müssen in eine Desinfektionswanne gelegt und später gereinigt und sterilisiert werden. Nachdem das Tier versorgt ist, bittet Birgit Sara, die Blutflecke auf den Fliesen am Empfang und auf dem großen Fußabtreter aus Teppichboden zu beseitigen und anschließend den Boden zu desinfizieren. Sara nimmt sich einen Eimer mit heißem Wasser,einen Schwamm, Lappen, Reinigungsmittel und Desinfektionslösung. Ihre Hände schützt sie vorschriftsmäßig mit Gummihandschuhen. Da sie ihren Arbeitsauftrag besonders gründlich ausführen will, werden die Blutflecke auf dem Fußabtreter intensiv mit heißem Wasser bearbeitet. Erschrocken stellt sie fest, dass die Blutflecke sich nicht entfernen lassen. Hoffentlich gibt es jetzt keinen Ärger, weil die Fußmatte verdorben ist, fürchtet sie. Als Simone das Malheur sieht, reagiert sie ruhig und besonnen und rät Sara:,,Benutze lieber kaltes Wasser ohne weitere Zusätze. Mit dem heißen Wasser gerinnt das Hämoglobin in den Erythrozyten. Mit kaltem Wasser platzen die Erythrozyten, und die Matte kann so besser gereinigt werden. Sara kann mit diesen Begriffen überhaupt nichts anfangen, folgt aber dem Rat von Birgit. Aufgrund des Ratschlages ihres Vaters trägt Sara einen Notizblock in der Tasche, auf dem sie sich unbekannte Begriffe notiert. Und davon hat sie heute schon sehr viele gehört. Sie will dann bei Gelegenheit in der Schule um Rat fragen oder zu Hause oder in der Praxis in der Fachliteratur nachschlagen. Nach der Sprechstunde bittet Herr Dr. Brunner Sara zu sich und erläutert ihr, dass sie außer dem Wissen über die täglichen Praxisarbeiten auch Kenntnisse in Anatomie, Physiologie, Zytologie, Histologie und Pathologie erwerben muss, um z.b. Berichte zu schreiben und den Betrieb in der Praxis besser zu verstehen. Er weist sie eindringlich darauf hin, dass sie sich bei eventuell auftretenden Problemen immer vertrauensvoll an ihn oder Frau Dr. Bachmann wenden kann. Am Abend ihres ersten Arbeitstages ist Sara erschöpft aber zufrieden. Ihre Kollegin Birgit nimmt den Fall mit dem Onkel nochmals zum Anlass, um auf die Schweigepflicht hinzuweisen. Bei der Schweigepflicht gibt es keine Ausnahmen. Du musst unbedingt zwischen privatem Bereich und deiner Arbeit unterscheiden. Dein Onkel sucht z.b. unsere Praxis nicht als Verwandter auf, sondern als Hilfe suchender Besitzer für Alex. Alles, was hier passiert, darf nicht zum Gesprächsthema auch nicht in Andeutungen außerhalb der Praxis werden, weder zu Hause noch in der Berufsschule, noch bei Freunden. Um Uhr ist heute Dienstschluss. Sara freut sich, auf dem Wegzur Ausbildung zur TFAein Stück weiter vorangekommen zu sein. Sie nimmt sich vor, am Wochenende alle neuen Wörter aus einem medizinischen Lexikon herauszusuchen und in einer Kartei aufzuschreiben und sie zu übersetzen, damit sie auch weiß, was diese bedeuten. Morgen hat sie ihren ersten Berufsschultag, der um 7.45 Uhr beginnt und um Uhr endet. Sie ist schon ganz neugierig auf die anderen Mitschülerinnen und vielleicht auch Mitschüler. Sie muss unbedingt daran denken, eine Kopie ihres Ausbildungsvertrages für die Schulverwaltung mitzunehmen. 4

6 Tätigkeitsbereiche der TFA Erstellen einer Lernkartei Erstellen Sie eine Lernkartei, indem Sie alle medizinischen Fachbegriffe (= Termini) aus dem Text Tätigkeitsbereiche der TFA heraussuchen und mit Hilfe von Fachbüchern übersetzen! Orientieren Sie sich an der folgenden Vorlage! WieSie bei der Bearbeitung des Textes festgestellt haben, werden Sie nicht nur in der Tierarztpraxis, sondern auch in der Berufsschule mit fachlichen Problemen und Fragestellungen konfrontiert, auf die Sie keine oder nur eine unvollständige Antworten haben; denken Sie nur an die neuen medizinischen Fachausdrücke oder an Abkürzungen. Um von Anfang an diese Flut an Vokabeln bewältigen zu können, sollten Sie sich eine Lernkartei anlegen. Dazu benötigen Sie einen Karteikasten (z.b. DIN A7) mit entsprechenden Karteikarten, die es blanko, kariert oder liniert in verschiedenen Farben im Schreibwarenladen zu kaufen gibt, oder Sie schneiden sich aus festem Papier selbst Karteikarten zurecht. Alle Fachbegriffe und Abkürzungen, die in der Praxis oder im Unterricht auftauchen, werden in diese Lernkartei übertragen. Bei Fachbegriffen kann man auch mehrere zusammengehörende Begriffe auf eine Karte schreiben. Auf die Rückseite schreiben Sie die Übersetzung bzw. Erklärung. Bei Fragen empfiehlt es sich, immer nur eine auf die Vorderseite und die Antwort auf die Rückseite zu schreiben. So erhalten Sie im Lauf der Zeit eine umfassende Sammlung, die Sie hilfreich als Vorbereitung für Klassenarbeiten oder eine Prüfung nutzen können. Cranium Schädel Zur Systematisierung eignen sich verschiedene Verfahren: Sortierung nach dem Alphabet, Sortierung nach Fachbereichen (z.b. Herz-Kreislauf-System, Verdauungssystem usw.). Sie sollten aber immer darauf achten, dass sich der Fachbegriff auf der Vorderseite der Karte befindet. Hinweis Man kann sich die Sortierung erleichtern, indem man Sortierkärtchen verwendet, auf die man den jeweiligen Buchstaben oder den Fachbereich schreibt. Viele Begriffe finden Sie in den verschiedenen Terminitests. Werlieber Fachbegriffe in ein Vokabelheft schreibt und diese dann auf die alt vertraute Art wie bei einer Fremdsprache lernt, möge diesen Wegwählen. 5

7 LF 1 LS 145 Termini Arbeitsauftrag: Übersetzen Sie bitte die folgenden Begriffe! Amputation Anamnese Anästhesie Anatomie Desinfektion Diagnose Entropium Erythrozyten Euthanasie Exstirpation Hämoglobin Histologie Hysterektomie Kastration Laparotomie Leukozyten Pathologie Physiologie Prognose Prophylaxe Radiologie Sterilisator Therapie Zentrifuge Zytologie 6

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Leitfaden. Brusttumore. Univ Prof Dr Florian Fitzal. Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung

Leitfaden. Brusttumore. Univ Prof Dr Florian Fitzal. Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung 1von5 Leitfaden Brusttumore von Univ Prof Dr Florian Fitzal Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung Mammographie und Ultraschall (Befund in Kopie und Bilder, sowohl die neue als auch die

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

ERKLÄRUNG. Name des Antragstellers: Niedergelassener Arzt in Einzelpraxis Berufsausübungsgemeinschaft

ERKLÄRUNG. Name des Antragstellers: Niedergelassener Arzt in Einzelpraxis Berufsausübungsgemeinschaft Kassenärztliche Vereinigung Berlin Abteilung Qualitätssicherung Masurenallee 6 A 14057 Berlin Praxisstempel Telefon (030) 31003-467, Fax (030) 31003-305 ERKLÄRUNG zur Teilnahme für gemäß der Vereinbarung

Mehr

OVI-Abdeckung. für die W6 Overlock

OVI-Abdeckung. für die W6 Overlock OVI-Abdeckung für die W6 Overlock (c) Sandravon OVI-Abdeckung für die W6 Overlock (c) Sandravon Nach dieser Anleitung kannst Du eine Abdeckhaube für Deine W6 Overlock nähen. Nimm Dir erst einmal einen

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

Tapsi der Hund. Tapsi ist ein Hund. Tapsi ist kein Spielzeug. Er ist ein Tier. Und ich, wie kann ich mit ihm sprechen?

Tapsi der Hund. Tapsi ist ein Hund. Tapsi ist kein Spielzeug. Er ist ein Tier. Und ich, wie kann ich mit ihm sprechen? Tapsi, komm Tapsi der Hund Tapsi ist ein Hund Tapsi kann gute oder schlechte Laune haben. Tapsi kann Schmerzen haben, er kann krank sein. Tapsi hat keine Hände. Er nimmt die Sachen mit seinen Zähnen oder

Mehr

Muster. Brandschutzordnung für. Schulen in Schleswig Holstein

Muster. Brandschutzordnung für. Schulen in Schleswig Holstein Muster Brandschutzordnung für Schulen in Schleswig Holstein In Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband S-H und der Gemeindefeuerwehr Norderstedt Stand: Dez. 2006 1. Allgemeines 1.1. Die bei Brandausbruch

Mehr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr Küche: -Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr -etc sauber ist -Pfannen kontrollieren und reinigen -Alles am richtigen Ort versorgen -alle Arbeitsflächen reinigen.

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen Fragen und Antworten 1. Warum dieser Zukunftstag? Uns, dem Organisationsteam,

Mehr

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani

DOWNLOAD. Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen. Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern. Katja Allani DOWNLOAD Katja Allani Alltagskompeten zen: Argumentieren und Überzeugen Schreiben, Lesen, Reden den Alltag meistern Schreiben, Lesen, Reden alltägliche Situationen meistern 8 10 auszug aus dem Originaltitel:

Mehr

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Implantatzentrum und Oralchirurgie Zahnimplantate Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Herausgeber Zahnmedizinisches Zentrum Berlin Bahnhofstraße 9 12305 Berlin Telefon +49 (0)30 705 509-0 www.zzb.de

Mehr

DER GRAUE STAR. Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte

DER GRAUE STAR. Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte DER GRAUE STAR Wir informieren Sie über Ursachen Behandlung operative Möglichkeiten WIE FUNKTIONIERT MEIN AUGE? Zunächst durchdringen

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Empfehlungen zum Umgang mit medizinischer Behandlung bei Demenz. Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Empfehlungen zum Umgang mit medizinischer Behandlung bei Demenz. Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Empfehlungen zum Umgang mit medizinischer Behandlung bei Demenz Immer wieder berichten Ratsuchende, dass sie im Fall einer Erkrankung eines demenzkranken Angehörigen ärztlicherseits mit der Frage konfrontiert

Mehr

Homöopathischer Fragebogen!

Homöopathischer Fragebogen! Homöopathischer Fragebogen Liebe Patientin, Lieber Patient Bitte füllen Sie den Fragebogen gründlich aus und senden Sie mir diesen vor unserem Termin zurück. Bitte bringen Sie allfällige diagnostische

Mehr

Der graue Star oder die Katarakt

Der graue Star oder die Katarakt Der graue Star oder die Katarakt Was ist der graue Star? Der graue Star ist eine Trübung der Linse im Auge. Diese Trübung lässt die Linse weiß oder grau aussehen. Normalerweise sollte die Linse klar wie

Mehr

CaritasKlinikum Saarbrücken

CaritasKlinikum Saarbrücken CaritasKlinikum Saarbrücken Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes PATIENTENINFORMATION Ablauf des stationären Aufenthaltes Becken-/Bein-Angiographie Herzkatheteruntersuchung 2 Becken-/Bein-Angiographie,

Mehr

2. Entspannungsübungen

2. Entspannungsübungen 1. Lerntypentest Zum Lernen werden Sinnesorgane benötigt. Neben Augen und Ohren gehören dazu auch der Geruchs-, Geschmacks- und Muskelsinn. Die Lerninhalte gelangen ganz einfach über die beteiligten Sinnesorgane

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern 33410 AOK NordWest Gesundheit in besten Händen. Spezialisten an Ihrer Seite Ihr Arzt hat Sie falsch oder unzureichend behandelt? Dann haben Sie möglicherweise

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

Patientenbefragung zum Service in der Arztpraxis

Patientenbefragung zum Service in der Arztpraxis Praxisstempel Patientenbefragung m Service in der Arztpraxis Sehr geehrte Patientin, geehrter Patient, Unsere Praxis führt eine Befragung -medizinischen Dienstleistungen durch. Da die Weiterentwicklung

Mehr

Arbeitshilfen für Auszubildende. Handreichung für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden. Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion:

Arbeitshilfen für Auszubildende. Handreichung für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden. Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion: Arbeitshilfen für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion: Zielgruppe: Inhalt: Funktion/ Ziel: Form: Einsatz/ Dauer: Einsatzort: Auszubildende Erläuterungen

Mehr

Tipps mit Grips! Modul 08 ANHANG - Der Rettungsdienst. ANHANG 8.1 (RTW-Puzzle) DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.v. Version: 22.

Tipps mit Grips! Modul 08 ANHANG - Der Rettungsdienst. ANHANG 8.1 (RTW-Puzzle) DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.v. Version: 22. ANHANG 8.1 (RTW-Puzzle) Seite 1 von 6 ANHANG 8.2 (Fahrzeuginformationen) Aufgabe: Der Rettungswagen (RTW) Der RTW hat die Aufgaben, die Besatzung und das Material zum Notfallort zu bringen, die Transportfähigkeit

Mehr

JAN HÖNLE. Checkliste Tierversicherungen

JAN HÖNLE. Checkliste Tierversicherungen JAN HÖNLE Checkliste Tierversicherungen Auf diese Insider Tipps müssen Sie achten, um Ihr Haustier richtig, gut und günstig zu versichern Die Checkliste für Ihre Tierversicherungen Auf diese Insider-Tipps

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG ZAHNUNFALL BEI KINDERN: TIPPS ZUM RICHTIGEN VERHALTEN

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG ZAHNUNFALL BEI KINDERN: TIPPS ZUM RICHTIGEN VERHALTEN ZAHNZUSATZVERSICHERUNG ZAHNUNFALL BEI KINDERN: TIPPS ZUM RICHTIGEN VERHALTEN ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: ZAHNUNFALL BEI KINDERN: TIPPS ZUM RICHTIGEN VERHALTEN Beim wilden Herumtoben auf dem Spielplatz oder

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

Sie werden gebeten, das Merkblatt für Ersthelfer auch Ihren Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern bekannt

Sie werden gebeten, das Merkblatt für Ersthelfer auch Ihren Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern bekannt Rundschreiben Nr. D 11/08 Mainz, 11.08.2008 An die beteiligten Durchgangsärzte 1.0 Blutkontakt bei Erster Hilfe Was tun? (Hinweise für Ärzte) Dok.-Nr. 618.31:618.62/andere Stellen Der Fachausschuss für

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Lateral führen - Führen ohne Führungsmacht"

Lateral führen - Führen ohne Führungsmacht L ERNENDE O RGANISATION Zeitschrift für systemisches Management und Organisation Lateral führen - Führen ohne Führungsmacht" N 41 Januar / Februar 2008 ISSN 1609-1248 Euro 21,50 / sfr 34 - Verlag systemisches

Mehr

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed Implantate Informationen rund um Ihr Implantat Was genau sind eigentlich Implantate? Implantate sind heute für immer mehr Patienten

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

BERIT-EXBIT SCHULEN. Medizinische Praxisassistentin

BERIT-EXBIT SCHULEN. Medizinische Praxisassistentin BERIT-EXBIT SCHULEN Medizinische Praxisassistentin Anschrift BERIT-EXBIT-Schulen Militärstrasse 76 (Nähe Hauptbahnhof) 8004 Zürich Tel. 044 296 50 50 Fax 044 242 50 43 www.berit-exbit.ch info@berit-exbit.ch

Mehr

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv!

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Aus Verben werden Substantive (Nomen) Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Beispiele: Die Jungen spielen gerne Fußball. Vom Spielen haben sie jetzt blaue Flecken. Sie haben jetzt

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

»Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm

»Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm »Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm und flacher Hand auf mich, als hätte ich sie höchstpersönlich

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung Schullogo Name: Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung Klasse Datum: In den kommenden Jahren (und Jahrzehnten!) werden Sie während Ihrer Berufstätigkeit immer wieder Situationen erleben, die Sie

Mehr

Leistungsspektrum in Arztpraxen und ambulanten OP Zentren Chirurgie / Orthopädie - Bandnähte an großen und kleinen Gelenken - Gelenksspiegelungen - Hämorrhoidenentfernung - Leistenbrüche - Spaltung von

Mehr

Der Heil- und Kostenplan für die Zahnersatzversorgung. Erläuterungen

Der Heil- und Kostenplan für die Zahnersatzversorgung. Erläuterungen 5 Der Heil- und Kostenplan für die Zahnersatzversorgung Erläuterungen DER Heil- und Kostenplan 2 Der Heil- und Kostenplan Der Heil- und Kostenplan (HKP) ist die Grundlage jeder Versorgung mit Zahnersatz.

Mehr

Für jeden AugenBlick. Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten

Für jeden AugenBlick. Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten Für jeden AugenBlick Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten Unsere Philosophie Neue Perspektiven Dr. med. Konrad W. Binder Leiter der Augenabteilung des Kreiskrankenhauses Schramberg Freie

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Sicher im Ausland Auszubildende. Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Auszubildende bei Auslandsaufenthalten

Sicher im Ausland Auszubildende. Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Auszubildende bei Auslandsaufenthalten Sicher im Ausland Auszubildende Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Auszubildende bei Auslandsaufenthalten Über die Grenzen hinweg Gut geschützt bei der ersten Berufserfahrung

Mehr

Stomatologie Deutsch

Stomatologie Deutsch Stomatologie Deutsch 2. Zahnmedizin 1.a) Etwas aus der Geschichte der Zahnheilkunde. Lesen Sie den Text und beschreiben Sie die Entwicklung der Zahnmedizin. Die Zahnmedizin (offiziell Zahn-, Mund- und

Mehr

Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie

Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie Was ist Zahnarztangst bzw. Dentophobie? Unter dem Begriff Dentophobie versteckt sich eine häufig belastende, übersteigerte Angst vor Zahnbehandlungen

Mehr

Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor. Servicemomente Die Erwartungen des Patienten

Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor. Servicemomente Die Erwartungen des Patienten Serviceorientierung im Krankenhaus als Wettbewerbsfaktor Servicemomente Die Erwartungen des Patienten Agenda Patient vs. Kunde Sichtweisen des Patienten Was ist Kundenzufriedenheit? Die Maslowsche Bedürfnis

Mehr

Bundestierärztekammer e. V. Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Bundestierärztekammer e. V. Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r Bundestierärztekammer e. V. Stand: Juli 2013 Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r zwischen (im Folgenden Praxisinhaber genannt) und (im Folgenden Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Mehr

Jobs to do LS 3 (CT/DVT-Analyse)

Jobs to do LS 3 (CT/DVT-Analyse) Jobs to do für den Level 1 - hilfreich Lese die Informationen zum Level 1dieser Lernsituation im Bereich Implantate auf www.wikidental.de komplett. Mache dir schriftliche Notizen zu den dort genannten

Mehr

Klein, fein und gemein Mikroben sind überall

Klein, fein und gemein Mikroben sind überall Klein, fein und gemein Mikroben sind überall vorgestellt von Ursula Obst Silke-Mareike Marten Kerstin Matthies Shigella dysenteriae Wir setzen einen Hefeteig an Die Mikroben werden Euch so vorgestellt:

Mehr

Deckblatt. Erste-Hilfe im Kindergarten - LEITFADENHEFT. Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Bildung Kindergarten LEITFADENHEFT

Deckblatt. Erste-Hilfe im Kindergarten - LEITFADENHEFT. Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Bildung Kindergarten LEITFADENHEFT Deckblatt Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Bildung Kindergarten LEITFADENHEFT Erste-Hilfe und lebensrettende Sofortmaßnahmen bei Kindernotfällen im Kindergarten Inhalt und weitere INFOs abrufbar

Mehr

» Wieder gut lachen «

» Wieder gut lachen « » Wieder gut lachen «zit Zahnimplantate aus Keramik oder Titan * Fragen Sie Ihren Zahnarzt oder www.wiedergutlachen.de Wann haben Sie das letzte Mal so richtig gelacht? Haben Sie sich getraut, dabei Ihre

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Du brauchst... Übrigens...

Du brauchst... Übrigens... TETRAPAK-GELDBÖRSE Ok... ich geb s zu, ich hab sie nicht erfunden. Fast jeder kennt sie und viele produzieren sie. Trotzdem werde ich in meinen Kursen oft nach einer Anleitung für die Tetrapak-Geldbörse

Mehr

Wau das nenn ich günstig! PetCare. Meine Helvetia PetCare: Der tierisch gute Krankenschutz für Hunde.

Wau das nenn ich günstig! PetCare. Meine Helvetia PetCare: Der tierisch gute Krankenschutz für Hunde. Ab EUR 14,90 Wau das nenn ich günstig! PetCare Meine Helvetia PetCare: Der tierisch gute Krankenschutz für Hunde. Helvetia PetCare erste Wahl für den Schutz Ihres Lieblings. Wenn Hunde Ärzte wären, sie

Mehr

Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC

Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC Compu terwissenscha ften mi t Spaßfak tor Spiele gewinnen: der perfekte Tic Tac Toe-Spieler Von Paul Curzon, Queen Mary, University of London mit Unterstützung von Google und EPSRC Spiele gewinnen: der

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

Berufskenntnisse schriftlich Teil 3

Berufskenntnisse schriftlich Teil 3 Qualifikationsverfahren 203 Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ Berufskenntnisse schriftlich Teil 3 Name... Vorname... Prüfungsnummer... Datum... Zeit: 60 Minuten Hinweis: Die erreichbare Punktzahl ist bei

Mehr

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Behandlung von Krebsvorstufen Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Krebsvorstufen - Was sind Vorstufen von Brustkrebs? - Wie fallen die Krebsvorstufen in der Diagnostik auf? - Welche

Mehr

Läuse-Alarm? Dafür gibt s doch ratiopharm.

Läuse-Alarm? Dafür gibt s doch ratiopharm. Läuse-Alarm? Dafür gibt s doch ratiopharm. Die wichtigsten Informationen und tolle Tipps zum Thema Kopflausbefall und -beseitigung im schnellen Überblick. Kopfläuse sind kein Grund sich zu schämen. Kopfläuse

Mehr

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (.

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (. SHARP. SHARP,..,.. (R600a: ) ( )..... (.)...,.., SHARP... 2..,. 3.,,,...., 5,. 2... 3.,.,. 4.. 5..,,. 6..,. 7... 8.,,. :, +5 C 38 C. To -0 C. 220-240V. 4.,. 5.,.. 6.,. 7.,, SHARP. 8.,.. 9... 0...... 2..,,.

Mehr

Sie sagen Kartoffel. Huntington-Krankheit zu entwickeln.

Sie sagen Kartoffel. Huntington-Krankheit zu entwickeln. Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit. Übersetzungsprobleme? Neue Einblicke in die Entstehung des Huntington-Proteins

Mehr

Das Verhältnis Arzt Patient

Das Verhältnis Arzt Patient Das Verhältnis Arzt Patient Die Grundlagen des Behandlungsverhältnisses zwischen Arzt und Patient, insbesondere die sich hieraus ergebenden gegenseitigen Rechte und Pflichten, sollten nicht nur Ihnen als

Mehr

2 Praktische Vorgehensweise zur Umsetzung im Handwerksbetrieb

2 Praktische Vorgehensweise zur Umsetzung im Handwerksbetrieb 2.1 Bestellung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten 31 2 Praktische Vorgehensweise zur Umsetzung im Handwerksbetrieb Auch wenn nicht alle Handwerksbetriebe einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Mehr

Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung

Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung So erreichen Sie uns www.deutschebkk.de info@deutschebkk.de Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung Stand: Januar 2015 Gütesiegel: FOCUS-MONEY 49/2014 Deutsche BKK Weil vorbeugen besser

Mehr

Materialien Das Gold der Makedonen

Materialien Das Gold der Makedonen Aristoteles Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Masterstudiengang: Sprache und Kultur im deutschsprachigen Raum -----------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Krankenversicherung für Auslandsreisen

Krankenversicherung für Auslandsreisen CRM Ratgeber Krankenversicherung für Auslandsreisen Fotolia/goodluz Darauf sollten Sie bei Ihrer Reise achten! Fotolia Vorsorge Ohne eine private Auslandskrankenversicherung ist medizinische Versorgung

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Wie oft soll ich essen?

Wie oft soll ich essen? Wie oft soll ich essen? Wie sollen Sie sich als Diabetiker am besten ernähren? Gesunde Ernährung für Menschen mit Diabetes unterscheidet sich nicht von gesunder Ernährung für andere Menschen. Es gibt nichts,

Mehr

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 402

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 402 Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 02 ARC 60001686 0309 So installieren Sie am Anschalttag Ihren Anschluss für Vodafone DSL Sie brauchen: 1. Aus Ihrem Hardware-Paket: das Netzteil (Stromkabel) die

Mehr

Produktinformation zum Thema LASIK-TÜV

Produktinformation zum Thema LASIK-TÜV Produktinformation zum Thema LASIK-TÜV Ein Patient kann sich aufgrund der Vielzahl von in- und ausländischen LASIK-Angeboten (Laser in-situ Keratomileusis) kaum ein klares und objektives Bild machen. Auch

Mehr

Teil 2 Jetzt noch kein Kind

Teil 2 Jetzt noch kein Kind Teil 2 Jetzt noch kein Kind pro familia Heidelberg Hauptstr. 79 69117 Heidelberg Wann darf ein Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden? Telefon 06221-184440 Telefax 06221-168013 E-Mail heidelberg@profamilia.de

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Merkblatt Versicherungen für Tiere

Merkblatt Versicherungen für Tiere Merkblatt Versicherungen für Tiere Die Tierhalterhaftpflichtversicherung stellt für private Hunde- und Pferdehalter oder gewerbliche Nutzer von Tieren einen sehr wichtigen Versicherungsschutz dar. In der

Mehr

NoBODY is perfect. Schönheit gibt s nicht nur vom Chirurgen

NoBODY is perfect. Schönheit gibt s nicht nur vom Chirurgen Reportage Johanna Grübler, MM19 NoBODY is perfect Schönheit gibt s nicht nur vom Chirurgen Der Kunde ist König. So sollte es zumindest sein. Doch in der Praxis sieht das oft anders aus. Wie weit gehen

Mehr

Vergütungsmodelle für Assistentinnen und Assistenten in der Tierarztpraxis

Vergütungsmodelle für Assistentinnen und Assistenten in der Tierarztpraxis Vergütungsmodelle für Assistentinnen und Assistenten in der Tierarztpraxis 1. Präambel 2. Anfangsassistentenjahr 2.1. Vergütung 2.2. Arbeitskatalog 3. Vergütung von Langzeitassistenten 3.1. Festgehalt-Modell

Mehr

Ecolamp. Zusätzliche manuelle Version 1.0. Ein. Index

Ecolamp. Zusätzliche manuelle Version 1.0. Ein. Index Ecolamp Zusätzliche manuelle Version 1.0 Ein. Index Ein. Index 2. Herzlichen Glückwunsch! 3. Zusätzliche manuelle 4. Auspacken 5. Die beste Lage 6. Verbinden 7. Wartung 8. Häufig gestellte Fragen 9. Kontakt

Mehr

MAB (Medizinische Assistenzberufe)

MAB (Medizinische Assistenzberufe) MAB (Medizinische Assistenzberufe) Was bringt das neue Ausbildungsgesetz für das Tätigkeitsfeld der Operationsassistenz? Referentin: Qualifikationen Referentin Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester Sonderausbildung

Mehr

Euthanasie beim Pferd ethische, rechtliche und medizinische Aspekte

Euthanasie beim Pferd ethische, rechtliche und medizinische Aspekte Euthanasie beim Pferd ethische, rechtliche und medizinische Aspekte Dr. Monika Spieck-Kächele, Landratsamt Ludwigsburg Dr. Holger Leinemann, Fachtierarzt für Pferde, Tunier- und Rennbahntierarzt Korntal-Münchingen

Mehr

Arbeitswelt und Zukunft

Arbeitswelt und Zukunft Arbeitswelt und Zukunft 1. Welche Aussage über mündliche Verträge ist richtig? Umkreisen Sie die richtige Antwort. a) Mündliche Verträge sind nichtig. b) Mündliche Verträge sind formlose Verträge. c) Schriftliche

Mehr

Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg

Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h. c. S.-D. Costa Grundlage Weiterbildungsordnung Sachsen-Anhalt

Mehr

Zu TOP 3. Bericht der Bundesgeschäftsstelle der UPD

Zu TOP 3. Bericht der Bundesgeschäftsstelle der UPD Zu TOP 3 Bericht der Bundesgeschäftsstelle der UPD Pressekonferenz zum Jahresbericht der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) an den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen

Mehr

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ.

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. 8Lektion Renovieren A Die eigene Wohnung Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. freundlich gemütlich hell klein modern ordentlich

Mehr

Bericht über die Verwendung der Spendengelder

Bericht über die Verwendung der Spendengelder Bericht über die Verwendung der Spendengelder Quartal 4/4 2013 In Kürze Spendeneinnahmen 4/4 2013 : 1331 Euro Mitarbeiter vor Ort: Felix Kuéla und Deniz Yameogo Behandelte Kinder: 15 Ort der Behandlung

Mehr

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK Was ist ein Behandlungsfehler? Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf eine ärztliche, zahnärztliche und pflegerische Behandlung,

Mehr

BRAINSTORMING UND VISUALISIERUNGS- METHODEN

BRAINSTORMING UND VISUALISIERUNGS- METHODEN Wolfgang Wyskovsky BRAINSTORMING UND VISUALISIERUNGS- METHODEN 1. BRAINSTORMING Was ist Brainstorming? Brainstorming ist eine Methode um in kurzer Zeit eine große Anzahl von Ideen zu einer gegebenen Problemstellung

Mehr

Überweisung ist Vertrauenssache!

Überweisung ist Vertrauenssache! Überweisung ist Vertrauenssache! Verhaltenskodex für Überweisungsfälle zur endodontischen (Weiter-)Behandlung Erster Diskussionsentwurf der AGET Präambel Die Überweisung eines Patienten von einem Zahnarzt

Mehr