PAGE 1 ZUSAMMENFASSUNG. NACHHALTIGKEITSBERICHT Lamb Weston / Meijer Gemeinschaftliche Werte schaffen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PAGE 1 ZUSAMMENFASSUNG. NACHHALTIGKEITSBERICHT Lamb Weston / Meijer 2012-2014. Gemeinschaftliche Werte schaffen"

Transkript

1 PAGE 1 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT Lamb Weston / Meijer Gemeinschaftliche Werte schaffen

2 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 2 INTRODUKTION Interview Bas Alblas (CEO) Unsere Mitarbeiter machen es möglich

3 SEITE 3 Gemeinsame Wertschöpfung unser Leitplan bis 2020 Mit Stolz präsentieren wir Ihnen eine Zusammenfassung unseres Nachhaltigkeitsberichts Darin werden unsere Vision und unsere Strategie, unsere Nachhaltigkeitsziele bis zum Jahr 2020 sowie die wesentlichen Ergebnisse im Vergleich zu unserer Ausgangssituation von 2008 skizziert. Zudem enthält die Zusammenfassung eine Momentaufnahme der relevantesten Nachhaltigkeitsprojekte und Entwicklungen, die seit 2012 realisiert worden sind. Unsere Vision besteht darin, bei allem, was wir tun, eine gemeinsame Wertschöpfung zu erreichen, wobei die Nachhaltigkeit im Vordergrund steht. Nachhaltigkeit ist eine Notwendigkeit für jedes Unternehmen. Dies ist ein wichtiger Aspekt und Grundbaustein unserer Geschäftstätigkeit. Wir sind der Auffassung, dass wir für einen langfristigen Geschäftserfolg einen positiven Einfluss auf unsere diversen Stakeholder ausüben müssen - unsere Gesellschafter, Kunden, Endverbraucher, Erzeuger und weitere Lieferanten. Dabei sind entsprechende Partnerschaften unabdingbar. Wir brauchen innovative Partner, um Lösungen zur Schaffung einer nachhaltigen, effektiven Lieferkette zu entwickeln. Die enge Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten und Kunden kann uns dabei helfen, mehr Lösungen zu entwickeln, als im Alleingang möglich wären. Ich bin stolz auf unsere Errungenschaften in den letzten Jahren und auch darauf, dass wir Menschen mit der Initiative und der Motivation im Unternehmen haben, um ein Programm wie dieses nicht nur zu starten, sondern auch weiterzuführen. Unsere Errungenschaften sind denen zu verdanken, die davon überzeugt waren, dass wir nachhaltigere Prozesse entwickeln sollten und das nicht, weil sie darum gebeten wurden. Wenn wir in die Zukunft schauen, dann besteht unsere wesentliche Herausforderung in Bezug auf die Nachhaltigkeit darin, uns weiterhin auf den oben beschriebenen Umsetzungsplan 2020 zu konzentrieren. Wir haben unsere Nachhaltigkeitsziele definiert und streben in diesem Zusammenhang an, uns einen Namen als Branchenführer in Bezug auf die Nachhaltigkeit zu machen. Trotzdem sollten wir aber nicht vergessen, wie ehrgeizig und wichtig diese Ziele sind - insbesondere in einer unbeständigen und dynamischen Welt. Bas Alblas CEO, Lamb Weston / Meijer

4 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 4 VISION & STRATEGIE Serving our world with potato solutions

5 SEITE 5 Unsere Vision für eine nachhaltige Entwicklung Wir haben eine deutliche Nachhaltigkeitsambition: bis zum Jahr 2020 wollen wir als Branchenführer in Bezug auf die nachhaltige Entwicklung in der EMEA-Region bekannt sein. Dazu haben wir im Jahr 2011 eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. Wir verfolgen das Prinzip der gemeinsamen Wertschöpfung, welche über die Veranwortung unseres Unternehmenshinausgeht. Wir sind der Meinung, dass wir als Unternehmen nur dann langfristige Erfolge erzielen können, wenn wir mit diversen Akteuren in unterschiedlichster Weise zusammenarbeiten. Dazu zählen die Kunden und Verbraucher, Mitarbeiter, Erzeuger und andere Lieferanten sowie unsere Partner. Wir betrachten es als unsere Verantwortung, eine aktive, führende Rolle in unserem Industriezweig zu übernehmen. Unsere Strategie - die Nachhaltigen Sechs Was die gemeinsame Wertschöpfung betrifft, konzentrieren wir uns auf drei Bereiche, die wir als Eckpfeiler unserer Kerngeschäfte betrachten und die es uns ermöglichen, unseren Einfluss als Unternehmen zu maximieren. Im Hinblick auf die folgenden drei Bereiche möchten wir herausragende Leistungen erbringen und eine führende Rolle in unserem Industriezweig übernehmen: Wasser Energie & Emissionen Kartoffel & Abfälle Außerdem nehmen wir die Corporate Responsibility zum Schutz unserer Zukunft, unserer gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung, sehr ernst. Hier liegt unser Schwerpunkt auf drei Bereichen, die unseren Unternehmensalltag, unsere Bedeutung für die Kunden und unsere Stellung in der Gesellschaft beeinflussen: Mitarbeiter Lebensmittelsicherheit & Qualität Ernährung & Gesundheit Bei der Implementierung unserer Nachhaltigkeitsprogramme stützen wir uns auf drei Leitprinzipien: eine nachhaltige Landwirtschaft, eine umfassende Lieferkette und Transparenz. Auf halbem Weg zur Realisierung unserer Ziele Bis 2014 haben wir bereits den halben Weg zu unserem Ziel für das Jahr 2020 zurückgelegt. In den letzten drei Jahren haben wir unseren Leitplan verfolgt, indem wir uns auf unsere Schwerpunktbereiche konzentriert haben, und wir konnten weitere Fortschritte in Bezug auf unsere Zielsetzungen für das Jahr 2020 im Vergleich zu unserer Ausgangssituation im Jahr 2008 erzielen. Wir werden uns weiterhin auf alle sechs Bereiche konzentrieren und möchten in den drei wichtigsten Bereichen eine Vorreiterrolle übernehmen.

6 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 6 WASSER Unsere Zielsetzung bis 2020 Verringerung unseres direkten Wasserverbrauchs pro Tonne Endprodukt um 50% und Verbesserung der Qualität unseres aufbereiteten Abwassers. Außerdem konzentrieren wir uns darauf, weniger Boden und Oberflächengewässer in wassergefährdeten Regionen zu beanspruchen und damit den Blauwasser-Fußabdruck zu verringern. Ergebnisse 2014 im Vergleich zur Ausgangsituation 2008 Verringerung unseres direkten Wasserverbrauchs um 7% Feststellung unseres gesamten und produktbezogenen Wasser-Fußabdrucks LWM hat für das Innowater-Projekt einen weltweiten McDonald s Best of Sustainable Supply Award gewonnen im Jahr 2014 Am stolzesten sind wir auf Die Klärung des Wasser-Fußabdrucks für unsere Produkte Im Jahr 2013 haben wir eine Studie über den Wasser-Fußabdruck durchgeführt, wobei es um den Einfluss ging, den die wichtigsten Rohmaterialien sowie die einzelnen Schritte in der Lieferkette auf den Wasser-Fußabdruck unserer Produkte haben. Damit wollten wir uns einen besseren Einblick in den gesamten Wasser- Fußabdruck unseres Tiefkühl-Endprodukts verschaffen. Wir haben festgestellt, dass es weniger wichtig ist, zu wissen, wie groß unser Wasser-Fußabdruck für das Produkt ist, als vielmehr die Auswirkungen unseres Blauwasser-Fußabdrucks in Bezug auf die Produkte in wassergefährdeten Regionen zu verstehen, insbesondere, wenn sich die Landwirte zur Beregnung ihrer Felder gezwungen sehen. Das zentrale Ergebnis bestand darin, dass 91% unseres Wasser-Fußabdrucks in Bezug auf die Produkte auf den Anbau für uns wichtiger Pflanzen (Kartoffeln und Öl) zurückzuführen ist und dass nur 7% mit der Verarbeitung und lediglich 2% mit der Verpackung unserer Produkte zu tun haben. Unser Schwerpunkt für die Zukunft liegt auf der Verringerung unseres Blauwasser-Fußabdrucks - also den Verbrauch von Grundwasser und Oberflächengewässer - in wassergefährdeten Regionen Europas zu minimieren. Mehr Ertrag pro Tropfen - Wassereinsparung, Tropfen um Tropfen Die Kartoffelerzeuger bewässern ihre Felder normalerweise mithilfe von Kreisregnern, die im Regelfall eine Effizienz von 50% bis 70% erreichen. Im Jahr 2012 haben wir ein Pilotprojekt zusammen mit Landwirten ins Leben gerufen,

7 SEITE 7 um die Effekte der Tropfbewässerung zu prüfen, mit der sich Effizienzen von rund 80% bis 100% erzielen lassen. Das Schließen des Kreises mit Innowater Das Innowater-Pilotprojekt ist bis zum Jahr 2010 an einer unserer Anlagen gelaufen. Das Ziel war die Reinigung unserer Abwässer bis zu dem Punkt, wo es als lebensmittelgeeignetes Trinkwasser in unsere Produktionsprozesse zurückgeführt werden konnte. Das Projekt, das immer noch zu 10% läuft, verringert den Frischwasserverbrauch um 10% und spart 70 Millionen Liter Wasser an dieser Anlage pro Jahr ein. DIE NÄCHSTEN SCHRITTE Wichtige Bemühungen in den nächsten sechs Jahren beinhalten die Einführung der Innowater Technologie bei anderen Anlagen, zunächst bei unserer Anlage in Kruiningen. Zweitens arbeiten wir an einem Business Case als wirtschaftliches Argument für die Tropfbewässerung, wobei auch weitere Stakeholder in der Lieferkette involviert sein werden. Darüber hinaus werden wir weiterhin untersuchen, wie wir unsere Abwasseraufbereitungsprozesse am besten nutzen können, um den Mineralkreislauf zu schließen und die Phosphate zur Wiederverwendung als Naturdünger zurückzugewinnen.

8 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 8 ENERGIE & EMISSIONEN Unsere Zielsetzung bis 2020 Wir streben eine Verringerung des direkten Energieverbrauchs pro Tonne Endprodukt um 30 % an, und eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen (THG) aus Energie ebenfalls um 30%. Außerdem konzentrieren wir uns auf die Verringerung der CO2- Bilanz in unserer gesamten Lieferkette. Die Ergebnisse 2014 im Verhältnis zur Baseline 2008 Verringerung unseres direkten Energieverbrauchs um 21% Verringerung unserer THG-Emissionen aus Energie um 16,4% Verringerung unserer gesamten CO2-Bilanz um 10% ISO Zertifizierung für die niederländischen Anlagen Am stolzesten sind wir auf Das SMS - Sustainable Manufacturing Synergy - System In Partnerschaft mit einer Spezialfirma haben wir ein hochmodernes System für nachhaltige Synergieeffekte in der Produktion entwickelt, mit dem sich Abweichungen bereits viel früher im Herstellungsprozess identifizieren lassen, wobei automatisch entsprechende Justierungen vorgenommen werden. Das Ergebnis: höhere Endproduktmengen, die effizienterhergestellt werden, womit sich Energie und Rohmaterialien einsparen lassen. Bisher ist das System in unsereren Anlagen in Bergen op Zoom und Kruiningen eingeführt worden, wodurch die Kartoffelnutzung um 1 % erhöht werden konnte. Dies hat zu jährlichen Energieeinsparungen von GJ geführt, wobei die THG-Emissionen um Tonnen verringert werden konnten. Der intelligente Dampfschäler Im Jahr 2013 haben wir zusammen mit einem Lieferanten einen verbesserten Dampfschäler mit dem Namen Eco-Peeler entwickelt, mit dem sich die Kartoffelschalen effizienter entfernen lassen. Dieses Gerät ist schneller und benötigt weniger Dampf pro Tonne Kartoffeln. Somit spart der Eco-Peeler Zeit und Energie und verringert damit auch die Emissionen. Der nachhaltige Transport - von der Straße auf das Wasser- oder auf den Schienenweg Seit 2008 haben wir unser Transport- und Vertriebsnetz signifikant verbessern können und unsere Produkte verstärkt auf dem Wasser und / oder Schienenweg transportiert. Unser Schwerpunkt auf einem nachhaltigeren Transport

9 SEITE 9 hat dazu geführt, dass wir im Vergleich zu unserer Ausgangssituation im Geschäftsjahr 2008 über 5,2 Millionen Straßenkilometer im Jahr einsparen konnten. Diese Distanz hätten wir zurückgelegt, wenn wir 130 Mal um die Welt gefahren wären; damit haben wir die CO2-Emissionen in unserer Lieferkette um Tonnen verringert. DIE NÄCHSTEN SCHRITTE In den nächsten zwei Jahren werden wir uns auf einige Aspekte konzentrieren. Zunächst werden unsere Energieteams in allen Produktionsanlagen vorbildliche Praxislösungen einführen. Zweitens werden unsere Mitarbeiter beginnen, mit Dashboards für Schlüsselkennzahlen zu arbeiten, die den Wasser-, Energie- und Kartoffelverbrauch messen und uns somit helfen, den Betrieb effizienter zu gestalten. Drittens werden wir anhand unseres detaillierten Energiefahrplans eine passende Energie- und Emissionsstrategie für die Zukunft entwerfen.

10 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 10 KARTOFFEL & ABFÄLLE Unsere Zielsetzung bis 2020 Erhöhung der Kartoffelausbeute um 10% pro Tonne Endprodukt; Maximierung der Wiederverwendung der Nebenprodukte und Abfallströme; und Förderung eines den bewussteren Verbrauchs in unserer Lebensmittelkette. Diese Maßnahmen verringern den ökologischen Fußabdruck. Wir benötigen dadurch weniger Anbaufläche und weniger Ressourcen um die gleiche Menge an Endprodukt herzustellen. Die Ergebnisse 2014 im Verhältnis zur Baseline 2008 Erhöhung der Kartoffelausbeute um 4,3% Abfallentsorgung auf Deponien wurde zur Gänze eingestellt und nur 0,3% der Abfälle werden der Verbrennung zugeführt 99,7% unserer Abfäll werden nutzbringend wiederverwertet Eine Referenzbasis für die weitere Bewertung der Verluste und der Abfälle wurde erstellt. Am stolzesten sind wir auf Keine Nahrungsmittelverschwednung - vom Feld bis auf den Teller Im Jahr 2013 haben wir eine Grundlagen-Studie zur Lebensmittelverschwendung für unsere gesamte Kartoffelliefer- und Wertschöpfungskette durchgeführt. Ein Schlüsselergebnis dieser Studie war ein Massebilanzmodell für Lebensmittelverluste und Abfälle, das uns einen Einblick in die aktuellen Kartoffelverluste gegeben hat - wo in unserer Lieferkette Verschwendung auftritt, wo die Ursachen zu finden sind und was damit passiert. Außerdem haben wir die Verluste bei einigen ausgewählten Kunden untersucht. Dabei haben wir festgestellt, dass im Durchschnitt 6-8% aller Tiefkühl-Kartoffelprodukte, die an Gastronomiekunden verkauft werden, nie wirklich von den Endkunden gegessen werden - sie werden zum Großteil schon weggeworfen bevor sie den Restaurantgästen serviert werden. Der WeightWatcher - wie man dem Gewichtsverlust der Kartoffeln entgegenwirkt Da Kartoffeln bei der Lagerung leben und atmen, können sie bei längerer Lagerung bis zu 8% ihres Gewichts durch Abgabe von Wasser und Kohlendioxid verlieren. Zusammen mit einem Lieferanten haben wir eine ausgeklügelte Software mit dem Namen WeightWatcher entwickelt. Dieses Tool misst den Gewichtsverlust der Kartoffeln während der Lagerung und ermöglicht es somit, Daten verschiedener Lieferanten zu vergleichen, die die gleiche Kartoffelsorte im gleichen Zeitraum lagern. Auf dieser Basis kann dann die effektivste Lagermethode ausgewählt werden, um dem Gewichtsverlust zu minimieren.

11 SEITE 11 Aus jeder einzelnen Kartoffel mehr herausholen - optische Sortierung Das Sortieren und Schneiden der Kartoffeln, um die richtige Länge und Qualität zu erreichen, ist ein wichtiges Element zur Verbesserung der Kartoffelausbeute. In den letzten 50 Jahren sind die Kartoffeln nach dem Durchmesser sortiert worden. Dies bedeutet aber, dass lange, jedoch zu dünne Kartoffeln gar nicht zum Frittieren gelangen. Im Jahr 2010 wurde eine optische Sortiermaschine in der Kartoffelaufbereitung installiert, die die Länge der einzelnen Kartoffelknollen misst. Dadurch erhalten wir genauere Daten und können die Nutzungseffizienz unserer Ressourcen verbessern und die Komplexität verringern. DIE NÄCHSTEN SCHRITTE Unsere nächsten Schritte beinhalten die Optimierung der Lagerbedingungen für die Kartoffeln mithilfe des WeightWatcher Tools, die Verringerung der Kartoffelverluste beim Sortieren, Schälen und Schneiden, die weitere Optimierung unserer Kartoffelaufbereitung, wobei sichergestellt wird, dass die richtigen Kartoffeln für das richtige Endprodukt verwendet werden und die Entwicklungen von Methoden zur optimalen Unterstützung unserer Kunden mit entsprechenden Schulungsprogrammen, damit die Pommes Frites nicht verworfen werden, bevor sie auf dem Teller der Verbraucher landen. Unser Ziel besteht darin, mit weniger Aufwand mehr zu erreichen.

12 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 12 MITARBEITER Unsere Zielsetzung bis 2020 Die Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz, der Gesundheit und des Wohlbefindens unserer Mitarbeiter sowie ihrer persönlichen Entwicklung und Arbeitszufriedenheit. Wir möchten ein Great Place to Work werden. Die Ergebnisse 2014 im Verhältnis zur Baseline ,76 Gesamtzahl der Vorfälle (Total Incident Rate) (TIR -59% im Vergleich zu 2008) 0,38 Arbeitsunfälle mit Ausfallzeiten (Lost Time Accidents, LTA -53% im Vergleich zu 2008) 3,8% Abwesenheitsrate (-6% im Vergleich zu 2008) 5% Mitarbeiterfluktuation (-51% im Vergleich zu 2008) Die LambWeston Akademie wurde unternehmensweit implementiert Am stolzesten sind wir auf Unser verhaltensbasiertes Sicherheitsprogramm Im Jahr 2012 haben wir ein Pilotprojekt mit einem verhaltensbasierten Sicherheitsprogramm in unserer Niederlassung in Bergen op Zoom gestartet. Damit sollte die Unfallhäufigkeit in dieser Betriebsstätte durch Schulung der Mitarbeiter in Beobachtungstechniken verringert werden. Im Rahmen dieses Programms können die Kollegen andere Kollegen bei der Arbeit beobachten und im Anschluss Feedback zur Verbesserung der Sicherheit geben. Dies ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz und wird im gesamten Unternehmen ausgerollt. Dadurch konnte die Gesamtzahl der Vorfälle (Total Incident Rate) (TIR) seit 1999 um 93 % verringert werden. Unsere mittlere TIR innerhalb des gesamten Unternehmens beträgt 0,76 und unser LTA-Wert 0,38. Die LambWeston Akademie - Schulungsprogramm für das gesamte Unternehmen Die LambWeston Akademie bietet eine breite Auswahl von Weiterbildungsmöglichkeiten für Mitarbeiter auf unterschiedlichen Ebenen im gesamten Unternehmen an. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Führungsverhalten, der persönlichen Entwicklung und Weiterbildung sowie der Befähigung der 1200 Mitarbeiter, ihre Talente zu entwickeln und mehr Verantwortung für ihre eigene Zukunft zu übernehmen. Das Schulungsprogramm ist jetzt im gesamten Unternehmen eingeführt worden.

13 SEITE 13 Unser Bestreben zu einem Great Place to Work Eines unserer Ziele bis zum Jahr 2020 besteht darin, einen Great Place to Work zu schaffen. Im Bilanzjahr 2012 haben wir ein Great Place to Work - Pilotprojekt in unserer Niederlassung in Bergen op Zoom gestartet und in dessen Rahmen eine Umfrage sowie ein Kultur-Audit durchgeführt. Im Jahr 2015 werden wir eine unternehmensweite Umfrage zur Bestandsaufnahme durchführen. DIE NÄCHSTEN SCHRITTE Wir sind davon überzeugt, dass Mitarbeiter, die Verantwortung tragen, die Stützpfeiler leistungsstarker Unternehmen sind. Um das zu realisieren, haben wir ein Empowered Based Performance - Programm entwickelt, das zurzeit umgesetzt wird. Gemäß dem neuen Programm ändert sich die Art und Weise, in der wir die Leistung der Mitarbeiter unterstützen und evaluieren. Dabei setzen wir in Zukunft auf ein permanentes Coaching und kontinuierliches Feedback das ganze Jahr hindurch.

14 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 14 LEBENSMITTELSICHERHEIT & QUALITÄT Unsere Zielsetzung bis 2020 Die Konstanz unserer Produktqualität zu verbessern und dadurch auch die spezifischen Anforderungen sowie die impliziten Erfordernisse und Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen. Die Lebensmittelsicherheit steht immer an erster Stelle. Die Ergebnisse 2014 im Verhältnis zur Baseline ,2% First Pass Quality, die Produkte entsprechen den Spezifikationen bei der ersten Untersuchung (+0,7% von 2008) 87% unserer Audits erzielten ein Ergebnis >95% oder A-Klasse (+16% von 2008) Keine öffentliche Rückrufaktion in unserer 20-jährigen Firmengeschichte Am stolzesten sind wir auf Qualität bedeutet, dass man es auch dann richtig macht, wenn es keiner sieht In Im Bilanzjahr 2013 haben wir eine Vereinbarung über die horizontale Aufsicht mit der niederländischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (NVWA) unterzeichnet. Gemäß den Bestimmungen dieser Vereinbarung hat die NVWA formell bestätigt, dass sie uns bezüglich der genauen Einhaltung aller relevanten Vorschriften über die Lebensmittelsicherheit und die Futtermittelsicherheit vertraut und daher kein Bedarf für jährliche Audits durch diese Behörde besteht. An die Stelle dieser Audits tritt nun ein jährliches Treffen hochrangiger Vertreter, in dem eine Zusammenfassung des eines Berichtes über unsere der internen und externen Audits präsentier wird. Wir sind sehr stolz darauf, der erste niederländische Lebensmittelhersteller zu sein, der - zusammen mit dem Lebensmittelunternehmen Cargill in den Niederlanden - diese Sondervereinbarung unterzeichnet. Ausschließliche Verpackung von Kartoffelprodukten Unser Ziel besteht darin, ausschließlich das Endprodukt zu verpacken. Da wir pro Jahr 1,2 Millionen Tonnen Kartoffeln verarbeiten, können gelegentlich unerwünschte Materialien in das Endprodukt gelangen. Multidisziplinäre Arbeitsgruppen wurden eingerichtet, um die wichtigsten Kontaminierungsquellen zu identifizieren und zu eleminieren. Zusätzlich unterstützen wir diese Aktivitäten mit Investiotionen in Maschinen, die unsere Produkte vor der Verpackung kontrollieren und mögliche Kontaminationen ausscheiden.

15 SEITE 15 Weniger Allergene bei gleichem, großartigem Geschmack Wir stellen zwei Arten von Kartoffelprodukten her: vorfrittierte Tiefkühlprodukte und dehydrierte Kartoffelflocken. In den letzten sechs Jahren haben wir die Zahl der Allergene in einigen unserer gewürzten Kartoffelprodukte so weit verringert, dass nur noch ein einziges - Gluten - übrig geblieben ist, ohne dabei den großartigen Geschmack in irgendeiner Weise zu beeinträchtigen. Unsere anderen LW-Markenartikel, die Tiefkühl-Pommes Frites, enthalten keine Allergene. Sofern dies nicht ohnehin von Natur aus so ist, sorgen wir dafür. Unsere Tiefkühl-Kartoffelprodukte enthalten keine Geschmacksverstärker (MSG), künstliche Farbestoffe oder künstliche Geschmacksstoffe. Dafür haben wir uns schon immer bewusst entschieden. DIE NÄCHSTEN SCHRITTE Unser permanentes Streben nach konstanter Qualität bedeutet, dass wir das Sustainable Manufacturing Synergy system im gesamten Unternehmen ausrollen werden. Damit können wir unsere First-Time-Right Ergebnisse verbessern, Produkt-Schwankungen verringern und Produktbeschränkungen aus Qualitätsgründen minimieren. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu besserer Überwachung ist unser kürzlich eingeführtes Echtzeit-Informationssystem, das die wichtigsten Qualitätsdaten auf Digitalmonitoren in verschiedenen Bereichen unserer Betriebe anzeigt.

16 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 16 ERNÄHRUNG & GESUNDHEIT Unsere Zielsetzung bis 2020 Verbesserung des Nährwertes unserer vorfrittierten Kartoffelprodukte und Übermittlung klare Nährwertangaben an unsere direkten Kunden und Verbraucher. Die Ergebnisse 2014 im Verhältnis zur Baseline % unserer Tiefkühlprodukte werden jetzt in gesünderem Öl vorfrittiert 20% weniger Salz in Premium Fries (LW Private Reserve und LW Stealth) Die Etiketten mit den Nährwerten auf der Verpackung entsprechen EU 1169/ 2011 (LIV) Das kaufmännische Team von LWM ist geschult in Ernährung und Gesundheit Am stolzesten sind wir auf Die Verringerung der gesättigten Fette um 75% - Vorfrittieren in Sonnenblumenöl Pommes frites bestehen im Wesentlichen aus zwei Inhaltsstoffen: aus Kartoffeln und pflanzlichem Öl. In der Vergangenheit haben wir fast alle Kartoffelprodukte in Palmöl frittiert. Seit dem Bilanzjahr 2013 frittieren wir alle unsere LambWeston-Markenprodukte in Sonnenblumenöl, was viel gesünder ist. Da Sonnenblumenöl nur sehr wenig gesättigte Fette enthält (nur 12%), haben wir in einem Schritt gleich 75% der gesättigten Fette aus der Hälfte unserer Produktpalette eliminiert. Zurzeit frittieren wir mehr als drei Viertel (76%) unserer gesamten Tiefkühl-Kartoffelprodukte in einem gesunden pflanzlichen Öl, das maximal 12% gesättigte Fette enthält. Der LW Nutrition Calculator - hilft den Kunden, durchdachte Entscheidungen zu treffen Wir sind davon überzeugt, dass gute Informationen der Schlüssel zur gesunden Ernährung sind. Im Jahr 2014 haben wir gemeinsam mit einer niederländischen Universität ein spezielles Schulungsprogramm für die Ernährung und die gesundheitlichen Aspekte unserer Produktkategorie entwickelt und dabei auch eine spezielle App für unsere Verkaufs-Teams erarbeitet. Diese App - LW Nutrition Calculator - hilft unseren Verkaufs- Teams bei der Kundenberatung, erläutert ihnen die Nährwerte unserer zubereiteten Kartoffelprodukte und versetzt sie in die Lage, bei der täglichen Ernährung gesündere Möglichkeiten zu wählen.

17 SEITE 17 Die Verpackung und Informationen - alles steht auf dem Etikett Was genau nehme ich da eigentlich zu mir? Diese Art von Fragen stellen sich die Verbraucher immer wieder. Und es sind Fragen dieser Art, die die Etikettierung unserer Produkte beantwortet. Auf der Rückseite der Verpackung steht, was in unserem Produkt enthalten ist (gemäß den Anforderungen und mindestens in allen 24 offiziellen europäischen Sprachen) sowie umfassende Nährwertangaben. Ab Dezember 2014 entsprechen alle unsere Verpackung auch der neuen EU-Lebensmittel- Informationsverordnung für Verbraucher (LIV). DIE NÄCHSTEN SCHRITTE Unsere Ziele für die Zukunft beinhalten die Verringerung des Salz- und Fettgehalts in unseren gewürzten Spezial-Kartoffelprodukten. Im Rahmen der Produktentwicklung versuchen wir, Wege zu finden, um die zum Vorfrittieren unserer Produkte benötigte Ölmenge zu verringern. In diesem Rahmen werden wir neue Kartoffelprodukte entwickeln, die sich zum Garen im Ofen eignen, so dass weniger Öl im Produkt vorhanden ist bzw. aufgenommen wird. Wir bieten unserem kaufmännischen Team auch Weiterbildungen zum Thema Ernährung und Gesundheit an. Wir möchten unsere Kunden ermutigen, zum Frittieren vorzugsweise gesündere pflanzliche Öle zu verwenden und kleinere Portionen anzubieten. Dazu müssen wir sie über Ernährungs- und Gesundheitsthemen informieren und in diesem Bereich schulen, damit sie gut durchdachte Entscheidungen treffen.

18 ZUSAMMENFASSUNG NACHHALTIGKEITSBERICHT SEITE 18 IMPRESSUM Dies ist eine Publikation von: Lamb Weston / Meijer V.O.F. Stationsweg 18a 4416 PJ Kruiningen Niederlande Telefon: Haben Sie noch Fragen oder Hinweise? Dann wenden Sie sich bitte gern an uns. Wir antworten Ihnen gern.

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen

Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen we make energy visible Ing. Ernst Primas www.omtec.at omtec 2009 1 Regelkreis von Energy Intelligence omtec Energy Intelligent Solutions omtec bietet

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt das englische Original Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Ausgabe 2012 Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft

Mehr

Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln

Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln DGF-Symposium: 3-MCPD-, 2-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester: Eine Bilanz nach 8 Jahren Forschung 20. 21. April 2015,

Mehr

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels Der Beitrag von Nachhaltigen Textilien am Beispiel von Cotton made in Africa Alexander Bartelt Abteilungsgleiter Klimaschutz und Nachhaltige Produkte

Mehr

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI.

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. ISO/IEC 27001 von BSI Ihre erste Wahl für Informationssicherheit BSI ist die Gesellschaft für Unternehmensstandards,

Mehr

NACHHALTIGES SUPPLY CHAIN MANAGEMENT IN DER KONSUMGÜTERWIRTSCHAFT

NACHHALTIGES SUPPLY CHAIN MANAGEMENT IN DER KONSUMGÜTERWIRTSCHAFT NACHHALTIGES SUPPLY CHAIN MANAGEMENT IN DER KONSUMGÜTERWIRTSCHAFT ERFAHRUNGEN VON NESTLÉ Prof. Dr. Herbert Kotzab, Dept. of Operations Management Magdeburg, Slide 1 Agenda 1. Problemstellung 2. Grundbegriffe

Mehr

Ideenmanagement für Führungskräfte. Holger Traugott Leiter Corporate Idea Management der Henkel AG & Co. KGaA. 18. Juni 2015

Ideenmanagement für Führungskräfte. Holger Traugott Leiter Corporate Idea Management der Henkel AG & Co. KGaA. 18. Juni 2015 Ideenmanagement für Führungskräfte Holger Traugott Leiter Corporate Idea Management der Henkel AG & Co. KGaA 18. Juni 2015 Agenda 1. 2. 3. 4. 5. Wussten Sie, dass Wer wir sind Was uns leitet Ideenmanagement

Mehr

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Paul Maurice - Fotolia.com Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Modellprojekt Regionale Schulverpflegung 1. Ein Modellprojekt im Rahmen von Aus der Region für die Region. 2. Grundlage

Mehr

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Unsere Umweltrichtlinien verstehen wir als Basis, um die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens auf die Umwelt zu

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Leichtbau. Henkel AG & Co. KGaA Seite 1

Leichtbau. Henkel AG & Co. KGaA Seite 1 Leichtbau Produktion von Hochleistungskomponenten mit nachhaltigen Klebstofflösungen Ressourceneffizienz und die Verringerung von CO2-Emissionen sind globale Megatrends und eine der Hauptaufgaben unserer

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG IN DER PRAXIS

GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG IN DER PRAXIS GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG IN DER PRAXIS STANDARDS & STRATEGIEN 23. SEPTEMBER 2015 Maritim Hotel, Köln SPONSORED BY www.wesustain.com DEUTSCHE TELEKOM NACHHALTIGKEIT IN DER LIEFERKETTE Melanie Kubin,

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich. Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken

Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich. Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken Webinar - Übersicht Was Sie erwartet: GRI G4 verstehen und anwenden: Was Sie bei der GRI G4 Berichterstattung

Mehr

Vision meets Solution. Unternehmenspräsentation

Vision meets Solution. Unternehmenspräsentation Vision meets Solution Unternehmenspräsentation Ein Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen. Henry Ford (1863 1947) Alles aus einer Hand Hardware, Beratung und Support Vision

Mehr

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Supplier Code of Conduct Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Kramp strebt einen langfristigen Geschäftserfolg an und berücksichtigt dabei die Auswirkungen seiner

Mehr

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Besteht bei Ihnen ein Bewusstsein für Die hohe Bedeutung der Prozessbeherrschung? Die laufende Verbesserung Ihrer Kernprozesse? Die Kompatibilität

Mehr

M2M. Energiedatenmanagement Energie ist. mehr wert. 21. März 2013. 21 March 2013

M2M. Energiedatenmanagement Energie ist. mehr wert. 21. März 2013. 21 March 2013 M2M. Energiedatenmanagement Energie ist 21. März 2013 mehr wert 1 Energiedatenmanagement: Was es bedeutet Das Thema Energiekosten wird immer wichtiger Steigende Energiekosten stellen viele Unternehmen

Mehr

ZeroWIN: ReUse-Computer hochwertige IT-Technik aus Leasing- Rückläufen ermöglicht Unternehmen nachhaltige Nutzungsstrategien

ZeroWIN: ReUse-Computer hochwertige IT-Technik aus Leasing- Rückläufen ermöglicht Unternehmen nachhaltige Nutzungsstrategien ZeroWIN: ReUse-Computer hochwertige IT-Technik aus Leasing- Rückläufen ermöglicht Unternehmen nachhaltige Nutzungsstrategien Frank Becker 1 Vorgeschichte Projekt ReUse-Computer Ziele und Anliegen Entwicklung

Mehr

Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie

Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie am Beispiel von Kraft Foods PD Dr.Gerd Harzer 21.November, Weihenstephan ZIEL -TUM- akademie Kraft Foods Health and Wellness bei Kraft

Mehr

Ganzheitliches Life Cycle Management

Ganzheitliches Life Cycle Management Ganzheitliches Life Cycle Management PD Dr.-Ing. Christoph Herrmann SCIENCE EVENT UM WELT & WIRTSCHAFT WENDEPUNKTE KRISE? 5. NOVEMBER 2009 GANZHEITLICHES LIFE CYCLE MANAGEMENT GLIEDERUNG > Herausforderungen

Mehr

Richtlinie für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt

Richtlinie für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt Richtlinie für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt Globale Richtlinie von Novartis 1. März 2014 Version HSE 001.V1.DE 1. Einleitung Unser Ziel bei Novartis ist eine führende Stellung im Bereich Gesundheit,

Mehr

Merkblatt Nachhaltige Biomasse. Allgemeine Informationen

Merkblatt Nachhaltige Biomasse. Allgemeine Informationen Merkblatt Nachhaltige Biomasse Allgemeine Informationen 2 Merkblatt - Allgemeine informationen Warum wurden die Regelungen zur nachhaltigen Biomasseherstellung eingeführt? Es ist Ziel der Europäischen

Mehr

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Studie im Auftrag der NABU Bundesgeschäftsstelle - Kurzfassung - Henning Wilts, Nadja von Gries, Bettina Rademacher,

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last?

Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last? Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last? Sükran Gencay DV - Ratio ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics Über 300 Mitarbeiter 7 Standorte für op4male Kundennähe Exper4se

Mehr

IST IHRE LIEFERKETTE FIT FÜR DIE ZUKUNFT?

IST IHRE LIEFERKETTE FIT FÜR DIE ZUKUNFT? IST IHRE LIEFERKETTE FIT FÜR DIE ZUKUNFT? BEFRAGUNG 41% 32% 24% Diese Erhebung wurde im Juli 2014 mit einer Stichprobe von 2.061 Experten unter Unternehmen aus verschiedenen Branchen weltweit durchgeführt.

Mehr

Die nachhaltige Verpackung - Mythos oder Realität. Eine Untersuchung zum aktuellen Stand der Debatte in der Verpackungsmittelindustrie

Die nachhaltige Verpackung - Mythos oder Realität. Eine Untersuchung zum aktuellen Stand der Debatte in der Verpackungsmittelindustrie Die nachhaltige Verpackung - Mythos oder Realität Eine Untersuchung zum aktuellen Stand der Debatte in der Verpackungsmittelindustrie Studie Nachhaltige Verpackung - Mythos oder Realität? 1. stellt sich

Mehr

dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain

dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain dnwe Jahrestagung 2008 CSR Reichweiten der Verantwortung CSR in der Supply Chain Monika Kraus-Wildegger 04.04.2008 1 CSR in der Supply Chain. Unternehmensrisiken der Zukunft Regulatorische Vorgaben und

Mehr

Leitlinien In der QM-Dokumentation sind zusammen mit den qualitätssichernden Maßnahmen auch die Verantwortlichkeiten zur Umsetzung festgelegt.

Leitlinien In der QM-Dokumentation sind zusammen mit den qualitätssichernden Maßnahmen auch die Verantwortlichkeiten zur Umsetzung festgelegt. Leitlinien In der QM-Dokumentation sind zusammen mit den qualitätssichernden Maßnahmen auch die Verantwortlichkeiten zur Umsetzung festgelegt. Seite 1 Selbstverpflichtung der Leitung Der Erfolg jedes QM-Systems

Mehr

G4 4 Überblick Produkte Geschäftsbericht: PALFINGER auf einen Blick S. 12 G4 5 Organisationsprofil: Hauptsitz der Organisation

G4 4 Überblick Produkte Geschäftsbericht: PALFINGER auf einen Blick S. 12 G4 5 Organisationsprofil: Hauptsitz der Organisation Gemäß den Anforderungen der Global Reporting Initiative ( Kern ) werden in diesem Bericht die allgemeinen Standardangaben sowie die spezifischen Standardangaben für die laut Wesentlichkeitsanalyse relevanten

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG CSR Forum 2010 Stuttgart, 14.04.2010 Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG Dr. Heinz-Gerd Peters, Deutsche Telekom AG Corporate Responsibility; Leiter Nachhaltige Entwicklung und Umwelt Deutsche Telekom

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic Topic Der Solution Manager ist das strategische Tool der SAP. Eine hochintegrative Plattform für kundenrelevante Bedarfe und gezielt implementierten Funktionalitäten. Standard, hohe Verfügbarkeit und das

Mehr

} } Peter. Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark. Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland

} } Peter. Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark. Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland } } Peter Anja Projektassistentin, Projekt-Engineering Aarhus, Dänemark Senior Sales Manager, Estimating & Proposals Beckum, Deutschland A WAY Being different anders sein ist bei der BEUMER Group mehr

Mehr

Culmination Consulting GmbH

Culmination Consulting GmbH Trading and Serving Around the World Culmination Consulting GmbH FRISCHES OBST Exekutivzusammenfassung Culmination Consulting GmbH handelt mit mehr als tausend Tonnen frischem Obst und Gemüse auf nationalen

Mehr

WORKsmart -Eco. Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn. Let s drive business. www.tomtom.com/business

WORKsmart -Eco. Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn. Let s drive business. www.tomtom.com/business WORKsmart -Eco Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn www.tomtom.com/business Let s drive business Inhalt 2 Wie umweltfreundlich ist Ihr Unternehmen? 3 Optimieren Sie die Fahrzeugauslastung,

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft CHANCEN & RISIKEN FORTSCHRITTE 100% der Länder in denen aktiv ist, im Fokus für neuen Lieferantenkodex; externe Analyse zu Risiken in der Lieferkette durchgeführt 42.500 Schulungen zum Verhaltenskodex

Mehr

Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012

Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012 Treibhausgas-Ausstoß einheitlich berechnen in Transport und Logistik Claudia Grabenstedt, Ludwigsburg, 17.04.2012 Agenda Kurzpräsentation DEKRA Warum CO 2 Bilanzierung in der Logistik Normen zur Treibhausgasbilanzierung

Mehr

Gedruckt auf 100% Altpapier. Umschlag: 350g/qm Muskat. Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White

Gedruckt auf 100% Altpapier. Umschlag: 350g/qm Muskat. Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White Gedruckt auf 100% Altpapier Umschlag: 350g/qm Muskat Innenseiten: 80g/qm Circle preprint Premium White Weniger braucht mehr. Mit moveo ich bewege, der Initiative für Energie und Nachhaltigkeit hat sich

Mehr

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Wo immer sich Ihre Anlagen befinden, wir sorgen für einen effizienten Ressourcenverbrauch

Mehr

leaders in engineering excellence

leaders in engineering excellence leaders in engineering excellence engineering excellence Die sich rasch wandelnde moderne Welt stellt immer höhere Ansprüche an die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Lebensdauer von Systemen und Geräten.

Mehr

Wer das Thema Nachhaltigkeit nicht als seine Aufgabe sieht, der erkennt den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Wer das Thema Nachhaltigkeit nicht als seine Aufgabe sieht, der erkennt den Wald vor lauter Bäumen nicht. Umwelt Qualität Wir haben eine Vision Wir konzentrieren uns auf das, was wir können und geben damit unseren Kunden unser Bestes. Mit einem sehr hohen Anspruch, sowohl an die Qualität unserer Produkte als

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Quality Controlled Supply Chain

Quality Controlled Supply Chain Clustertreff Milch Kempten, 29.4.2010 Quality Controlled Supply Chain Ansätze zur Qualitätssicherung in der Supply Chain Dipl.- Betriebswirt (FH) Kevin Unrath Institut für angewandte Logistik, FHWS Projektleiter

Mehr

EINKAUFSPOLITIK PALMÖL

EINKAUFSPOLITIK PALMÖL EINKAUFSPOLITIK PALMÖL INHALT Grundsatz...2 1. Begriffsbestimmungen...2 1.1. Palmöl/Palmkernöl...2 1.2. Palm(kern)ölfraktionen...3 1.3. Verarbeitete / Veredelte Produkte auf Palm(kern)ölbasis...3 1.4.

Mehr

Nachhaltigkeit Überblick 2009. Überall dort, wo es wichtig ist. Executive Summary

Nachhaltigkeit Überblick 2009. Überall dort, wo es wichtig ist. Executive Summary Nachhaltigkeit Überblick 2009 Überall dort, wo es wichtig ist. Executive Summary X Eine Mitteilung vom Chairman, President und CEO von Ecolab Dies ist das sechste Jahr, in dem wir über die Bemühungen und

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

Messung der Nachhaltigkeit mit Key Performance Indikatoren Der Online Sustainability Monitor. Prof. Dr. Uwe Hannig Prof. Dr.

Messung der Nachhaltigkeit mit Key Performance Indikatoren Der Online Sustainability Monitor. Prof. Dr. Uwe Hannig Prof. Dr. Messung der Nachhaltigkeit mit Key Performance Indikatoren Der Online Sustainability Monitor Prof. Dr. Uwe Hannig Prof. Dr. Rainer Völker Überblick 1. Begriffliche Abgrenzung und Verantwortung von Unternehmen

Mehr

Festo und der Weg zur Business Excellence

Festo und der Weg zur Business Excellence Festo und der Weg zur Business Excellence Die Zertifizierung der Managementsysteme ist inzwischen für viele Unternehmen zur reinen Pflichtübung geworden. Die Normenforderungen und deren Einhaltung alleine

Mehr

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools Automotive Embedded Software Beratung Entwicklung Tools 2 3 KOMPLEXE PROJEKTE SIND BEI UNS IN GUTEN HÄNDEN. Die F+S GmbH engagiert sich als unabhängiges Unternehmen im Bereich Automotive Embedded Software

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

Teller oder Tonne? Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum

Teller oder Tonne? Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum Teller oder Tonne? Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum Lebensmittel sind kostbar In Deutschland werden Schätzungen zufolge pro Person jährlich Lebensmittel im Wert von etwa 300 Euro weggeworfen.

Mehr

NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010

NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010 NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010 LEISTUNGSSTARKE PHOTOMETRISCHE 1 LED-ENGINES Schréder hat 2 photometrische Konzepte ausgearbeitet, um allen Anwendungsbereichen in der Stadt- und StraSSenbeleuchtung

Mehr

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG MINISTERIUM FÜR UMWELT UND VERKEHR EMAS WAS IST DAS? EMAS, ein Kürzel für das englische ECO-Management and Audit Scheme, steht für die freiwillige Verpflichtung

Mehr

Cluster Monitor Deutschland

Cluster Monitor Deutschland Cluster Monitor Deutschland Trends und Perspektiven von Unternehmen in regionalen Netzwerken und Clustern Redaktion Dr. Sonja Kind, Dr. Gerd Meier zu Köcker, Michael Nerger Geschäftsstelle Kompetenznetze,

Mehr

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Agenda Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Tägliche Herausforderungen & Chancen Industrielle Revolution Detailbeispiele Industrie 4.0 in der Elektronikproduktion Effizienzsteigerung

Mehr

SHEQ-Managementpolitik

SHEQ-Managementpolitik Die HOYER-Gruppe hat sich für die Einhaltung des SHEQ-Systems höchste Standards gesetzt und es sich zur Aufgabe gemacht, im gesamten Unternehmen ein starkes Sicherheitsbewusstsein zu schaffen. Ziel ist

Mehr

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte UNTERNEHMENSVORSTELLUNG Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wer sind wir? Die wurde 1996 als klassisches IT-Systemhaus gegründet. 15 qualifizierte Mitarbeiter, Informatiker,

Mehr

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung code of conduct Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Marken- und Handelsmarkensegment zurück, auf die wir alle stolz sein können. Unser Erfolg basiert

Mehr

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik 16.07.2015 Jochen Seidler Die Entwicklung zur Industrie 4.0 4. Industrielle Revolution auf Basis von Cyber-Physical Systems Industrie 4.0 2. Industrielle

Mehr

Lieferketten-Analyse. Lösungen für Kunden

Lieferketten-Analyse. Lösungen für Kunden Lieferketten-Analyse Lösungen für Kunden Lieferketten-Analyse Haben Sie die Aufgabe, das Lieferkettenmanagement innerhalb Ihres Unternehmens zu verbessern? Die Darstellung Ihrer Prozesse ist ein kostengünstiger

Mehr

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden.

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden. Welternährung Datenbasis: 1.007 Befragte Erhebungszeitraum: 11. bis 15. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: K+S Aktiengesellschaft Angenommen, sie hätten eine Milliarde

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Performance. ist der Antrieb des Erfolgs. Übersichtsbroschüre

Performance. ist der Antrieb des Erfolgs. Übersichtsbroschüre Performance Management ist der Antrieb des Erfolgs. Übersichtsbroschüre Performance Management ist der Antrieb des Erfolgs. Wir bei Watson wissen, dass der weltweite Gesamterfolg unseres Unternehmens dadurch

Mehr

Energie-und Treibhausgasbilanzierung für Unternehmen leicht gemacht

Energie-und Treibhausgasbilanzierung für Unternehmen leicht gemacht Software Energie-und Treibhausgasbilanzierung für Unternehmen leicht gemacht Zürich, 13. August 2010 ECOSPEED AG, Gerechtigkeitsgasse 20, CH-8002 Zürich, T +41-44-493-93-00, F +41-44-493-93-09 www.ecospeed.ch,

Mehr

Projektbeispiele. Stand der Programmlinie. Fabrik der Zukunft

Projektbeispiele. Stand der Programmlinie. Fabrik der Zukunft Stoffstromwirtschaft- Bedeutung für die Fabrik der Zukunft Abschlussworkshop Öko-Informations-Cluster Mödling Mag. Sabine List BMVIT, Abteilung Energie- und Umwelttechnologien 9. September 2008, WIFI Mödling

Mehr

Unternehmensinformation

Unternehmensinformation Globale Rohstoffbeschaffung Herausforderungen in der praktischen Umsetzung Franz Rauch & Robert Richter Globale Rohstoffbeschaffung 1 Unternehmensinformation 2001 gegründet von 4 Partnern Hauptsitz in

Mehr

Pure Whey Protein Natural

Pure Whey Protein Natural Wie Ihnen das Pure Whey Protein Natural dabei hilft, sich um Ihr Wohlbefinden zu kümmern. Proteine sind essentiell für den reibungslosen Ablauf der Funktionen im menschlichen Körper. Sie werden beim Wachstum,

Mehr

Fallstudie. Der nächste Schritt in Sachen Optimierung

Fallstudie. Der nächste Schritt in Sachen Optimierung Fallstudie Der nächste Schritt in Sachen Optimierung Durch die Implementierung des Quintiq Company Planners hat Vlisco die Vorlaufzeiten um 50% verringert. Der nächste Schritt war die Einführung des Schedulers,

Mehr

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH

Umweltfreundlicher Druck dank NaturWatt-Strom und Recycling-Papier. Mat.-Nr.: 850 354, Stand: August 2009. NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH NaturWatt GmbH Seit 1998 bieten wir Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Wasser und Sonne an. Als Besonderheit ist in unserem Gesellschaftervertrag verankert, Gewinne ausschließlich

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen Bundeseinheitliche Weiterbildungsprüfung der Industrie- und Handelskammern Lösungshinweise Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Handlungsbereich Prüfungstag 17. April 2013 L 082-02-0413-7 Ausgangssituation zu

Mehr

Culmination Consulting GmbH

Culmination Consulting GmbH Trading and Serving Around the World Culmination Consulting GmbH FRISCHES GEMÜSE Exekutivzusammenfassung Culmination Consulting GmbH handelt mit mehr als tausend Tonnen frischem Obst und Gemüse auf nationalen

Mehr

Effiziente Prozesse. SAP Lean Manufacturing Planning & Control (LMPC)

Effiziente Prozesse. SAP Lean Manufacturing Planning & Control (LMPC) Effiziente Prozesse SAP Lean Manufacturing Planning & Control (LMPC) Agenda Bosch Ein Unternehmen stellt sich vor Corporate Sector Information Systems & Services (CI) Das Bosch Production System IT-Systemintegration

Mehr

Verantwortung in der Zulieferkette - wie weit geht Corporate Responsibility?

Verantwortung in der Zulieferkette - wie weit geht Corporate Responsibility? ich liebe es Verantwortung in der Zulieferkette - wie weit geht Corporate Responsibility? Dr. Günther Rau Daten McDonald s Deutschland 2,42 Mrd. Netto - Jahresumsatz (2005) 848 Mio. Gäste 49.000 Beschäftigte

Mehr

PTC Retail PLM Solution

PTC Retail PLM Solution PTC Retail PLM Solution PTC Retail PLM Solution Pünktlich, trendgemäß und budgetgerecht Die PTC Retail PLM Solution kann die kollaborative Planung, das Design, die Entwicklung und Beschaffung von Produkten

Mehr

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit.

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. 360 denken und handeln Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. Für die umwelt. die menschen. die zukunft. Verantwortung für Mensch und Umwelt gehören seit jeher zum Selbst verständnis

Mehr

VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH. Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben:

VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH. Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben: rr-: Palitik fur Umwelt, Sicherheit, rpc Gesundheit, Oualitat und Energie Rhein...-. 8 01.09.12 1 von 4 VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben:

Mehr

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Warum messen? Die elektrischer Energieversorgung ist der teuerste Posten unter allen variablen Kosten in einem Rechenzentrum. Allein schon aus diesem Grund

Mehr

Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG. Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010

Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG. Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010 Lean Management bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG Gerhard Waldmann TEAMWORK 2010 INHALT Firma Waldmann im Jahr 2001 Vorgehensweise, Ergebnisse & Kennzahlen Workshop- und Projektbeispiele aus der Produktion

Mehr

Management von Nachhaltigkeit: Top-Down oder Bottom-Up?

Management von Nachhaltigkeit: Top-Down oder Bottom-Up? Management von Nachhaltigkeit: Top-Down oder Bottom-Up? Dr. Dominik Brem Umweltbeauftragter ETH Zürich 31. März 2014 1 Inhalt Eingliederung von Nachhaltigkeit an der ETH Zürich Management von Campus Nachhaltigkeit

Mehr

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit CDG-Dialogreihe "Wirtschaft und Entwicklungspolitik" 28. November 2013 REWE Group Gesamtumsatz 2012 49,7 Mrd. Anzahl der Beschäftigten

Mehr

InitiativeTracker Maßnahmen und Einkaufserfolge

InitiativeTracker Maßnahmen und Einkaufserfolge InitiativeTracker Maßnahmen und Einkaufserfolge planen, forecasten und messen Alle Projekte im Blick Fortschritte mitverfolgbar Plan-, Forecast- & Ist-Daten 5-stufiger Härtegradprozess Genehmigungen /

Mehr

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Winfried Schaffer (Sachverständiger für Immobilienfinanzierungen) M-Vena Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH Rostock Agenda Fördermöglichkeiten 1.

Mehr

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser.

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser. Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser Ob in Lebensmitteln, Autos, Rosen oder Getreide Wasser verbirgt sich in fast allen Produkten. Den Wert, der angibt, wie viel Wasser nötig ist, um diese Produkte herzustellen,

Mehr

TRANSPORTUNTERNEHMEN UND REINIGUNGSSTATIONEN: WIE SCHLIEßEN WIR DIESE LÜCKE IN DER KONTROLLKETTE? SGF Forum in Nürnberg, 14.

TRANSPORTUNTERNEHMEN UND REINIGUNGSSTATIONEN: WIE SCHLIEßEN WIR DIESE LÜCKE IN DER KONTROLLKETTE? SGF Forum in Nürnberg, 14. TRANSPORTUNTERNEHMEN UND REINIGUNGSSTATIONEN: WIE SCHLIEßEN WIR DIESE LÜCKE IN DER KONTROLLKETTE? SGF Forum in Nürnberg, 14.Mai 2012 2 Inhalt: Kontrollkette Historie der SGF-Aktivitäten zu Transportunternehmen

Mehr

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Unterlagen für Lieferanten und Geschäftspartner Inhalte 1. Einführung 2. Nachhaltigkeitsfragebogen 3. Fragebogen in der Lieferantenauswahl

Mehr

PLANON E-LEARNING. Erweitern Sie Ihr Planon-Wissen durch innovative und effiziente E-Learning-Kurse mit Echtzeit-Zugang

PLANON E-LEARNING. Erweitern Sie Ihr Planon-Wissen durch innovative und effiziente E-Learning-Kurse mit Echtzeit-Zugang PLANON E-LEARNING Erweitern Sie Ihr Planon-Wissen durch innovative und effiziente E-Learning-Kurse mit Echtzeit-Zugang Die E-Learning Services von Planon umfassen Folgendes: Allgemeines E-Learning Lösungsspezifisches

Mehr

Neue Technologien zur Reduzierung von Ausschüssen entlang kühlpflichtiger Supply Chains

Neue Technologien zur Reduzierung von Ausschüssen entlang kühlpflichtiger Supply Chains Neue Technologien zur Reduzierung von Ausschüssen entlang kühlpflichtiger Supply Chains PD Dr. Judith Kreyenschmidt, Cold-Chain Management Group, Universität Bonn Münster, 21.11.2014 1 PD Dr. Ing. Judith

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Grossunternehmen Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Total Zero CO 2 -neutraler Paketversand ohne Aufpreis

Total Zero CO 2 -neutraler Paketversand ohne Aufpreis Total Zero CO 2 -neutraler Paketversand ohne Aufpreis Total Zero: eine beispiellose Selbstverpflichtung. CO 2 -neutraler Versand ohne Mehrkosten für den Kunden. DPD transportiert ab Juli 2012 alle Pakete

Mehr

WEBFLEET -Reporting. Let s drive business. www.tomtom.com/business BUSINESS SOLUTIONS. 29082012_WF_reporting_bro_DE

WEBFLEET -Reporting. Let s drive business. www.tomtom.com/business BUSINESS SOLUTIONS. 29082012_WF_reporting_bro_DE www.tomtom.com/business WEBFLEET -Reporting 29082012_WF_reporting_bro_DE WEBFLEET -Reporting Schwierige geschäftliche Entscheidungen werden mit TomTom Flottenmanagement deutlich einfacher. Denn WEBFLEET

Mehr

Wie nachhaltig sind Öko-Produkte?

Wie nachhaltig sind Öko-Produkte? SYSTAIN CONSULTING Wie nachhaltig sind Öko-Produkte? Forum EnviComm Stuttgart, 27. April 2009 Dr. Michael Arretz Der Themenrahmen für Nachhaltigkeit / CSR: Beispiel Standorte Unternehmenswerte Gesellschaft

Mehr

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt.

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Grüne Logistik: elearning Energiemanagement Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Für wen ist dieses elearning Angebot gedacht? Es richtet sich

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr