NACHHALTIGKEITSBERICHT 2014 NACHHALTIGKEITS- BERICHT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NACHHALTIGKEITSBERICHT 2014 NACHHALTIGKEITS- BERICHT"

Transkript

1 NACHHALTIGKEITS- BERICHT 1

2 Highlights, Seite 3 Vorwort des Vorstands, Seite 4 MARC O POLO im Porträt, Seite 5 Firmenstruktur der MARC O POLO AG Das Unternehmen Die Marken Vertriebsstruktur Geschäftsentwicklung & Vision von MARC O POLO Mitarbeiter, Seite 29 Personalstruktur Qualifizierung Personalmanagement Vielfalt & Chancengleichheit Life-Balance Arbeitssicherheit & Gesundheit Umwelt, Seite 39 Gebäudebetrieb & Ladenbau Green Office Entsorgung Mobilität Unser Nachhaltigkeitsansatz, Seite 13 Unsere Handlungsfelder Werte & Prinzipien Unternehmensführung Nachhaltigkeitsmanagement Stakeholderdialog Gesellschaft, Seite 44 Spenden & MARC O POLO Stiftung Mitarbeiterengagement Hochschulkooperationen Produkte & Lieferkette, Seite 19 Lieferkette & Einflussgrad Ökologische Produktverantwortung Soziale Verantwortung in der Lieferkette Über diesen Bericht, Seite 48 Impressum & Ansprechpartner 2

3 Highlights im Geschäftsjahr 2013/. Seit Februar IST AUCH DIE CAMPUS GMBH MITGLIED DER BUSINESS SOCIAL COMPLIANCE INITIATIVE (BSCI). 452 MIO. EURO BETRUG DER MARKEN UMSATZ DER MARC O POLO AG DAS ENTSPRICHT EINEM PLUS VON 7,6 PROZENT. ZUM ENDE DES GESCHÄFTSJAHRES WAREN 95 AUSZUBILDENDE UND STUDENTEN BEI DER MARC O POLO GRUPPE BESCHÄFTIGT. DAVON STARTETEN 17 IM BERICHTSJAHR INS BERUFSLEBEN. 30 Mitarbeiter ENGAGIERTEN SICH IM RAHMEN UNSERES CORPORATE VOLUNTEERING PROGRAMMS. FÜR DEN UMBAU DES FLAGSHIP- STORES IN BERLIN ERHIELT DIE MARC O POLO AG DAS DGNB-Zertifikat in Gold. 100% Naturstrom BEZIEHEN WIR SEIT JANUAR FÜR UNSERE LOGISTIK- UND VERWALTUNGSGEBÄUDE AM STANDORT STEPHANSKIRCHEN. 3

4 Liebe Leserin, lieber Leser, mit dem vorliegenden Bericht stellen wir wie bereits in den Jahren zuvor dar, wie wir mit den ökologischen und sozialen Anforderungen umgehen, die verschiedene Stakeholder an uns stellen. Zudem zeigen wir Maßnahmen, die wir im Geschäftsjahr 2013/ ergriffen haben, um unternehmerisches Wachstum mit den Zielen einer nach haltigen Entwicklung zu verknüpfen. Für unsere Vision, die führende Modern Casual Lifestyle-Marke im Premiumsegment zu sein, bildet Nachhaltigkeit einen wichtigen Teil. Das bestätigte ein Prozess mit mehreren Workshops, in dem wir im Be richts jahr unsere unternehmer ische Ausrichtung gefestigt haben. Nachhaltigkeit bildet in unserer Geschäftsstrategie eine von sieben Dimensionen, für die wir Maßnahmen diskutiert und konkretisiert haben. In der Folge werden wir unsere Prozesse in den verschiedenen Unternehmens bereichen sys tematisch auf weitere ökologische und soziale Verbesserungspotenziale hin untersuchen. Business Social Compliance Initiative (BSCI) überprüfen wir bereits seit Jahren die sozial verträgliche Fertigung unserer Produkte. Im Februar trat auch die CAMPUS GmbH der BSCI bei. Nachhaltigkeit bei MARC O POLO steht zudem für einen fairen und wertschätzenden Um gang mit den eigenen Mitarbeitern. Wir bieten ihnen ein attraktives Arbeitsumfeld sowie Freiraum für Entwicklung und eigene Ideen. In die zukunftsorientierte Ausrichtung unseres Unternehmens binden wir sie aktiv ein sei es über unser Innovationsmanagement oder das im Be richtsjahr gestartete Corporate Volunteering-Programm. Mehr dazu sowie zu anderen Nachhaltigkeitsthemen der MARC O POLO AG lesen Sie in diesem Bericht. Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Vor dem Hintergrund kritischer Medienberichte über die Textil branche richtet sich der Blick unserer Stakeholder ins besondere auf unsere Produkte. Mit einem für alle Lieferan ten gültigen Code of Conduct und der Mitgliedschaft der MARC O POLO International GmbH in der Alexander Gedat, CEO MARC O POLO AG Stephanskirchen, im Dezember 4

5 MARC O POLO STEHT FÜR KREATIVE UND HOCHWERTIGE MODE IM PREMIUM CASUAL SEGMENT. DER PREMIUMGEDANKE BESTIMMT UNSERE ENTSCHEIDUNGEN, UNSEREN AUFTRITT UND UNSERE HALTUNG GEGENÜBER MITARBEITERN UND PARTNERN. MARC O POLO im Porträt. 5

6 Firmenstruktur der MARC O POLO AG. PARIS MARC O POLO France SARL Einzelhandel in Frankreich STOCKHOLM MARC O POLO Retail AB Einzelhandel in Schweden HONG KONG MARC O POLO Hong Kong Limited Einkauf für MARC O POLO in China STEPHANSKIRCHEN MARC O POLO International GmbH Design, Einkauf, Marketing und Vertrieb im europäischen Raum MARC O POLO Shoes & Accessories GmbH Design, Einkauf und Vertrieb von Schuhen, Taschen und Kleinlederwaren der Marke MARC O POLO Campus GmbH Design, Einkauf und Vertrieb von Textilien der Marke Campus MARC O POLO License GmbH Lizenzvergabe des Waren zeichens MARC O POLO MARC O POLO Einzelhandels GmbH Eigene MARC O POLO Stores in Deutschland, Belgien, Italien, Niederlande, Polen und Online-Stores Unter dem Dach der MARC O POLO AG steuern Tochter gesellschaften die Aktivitäten der Marke. Am Hauptsitz in Stephans kirchen sorgt eine Tochter für Design, Produktion, Marketing und Vertrieb der Marke MARC O POLO (Textilgroßhandel) eine weitere den Betrieb eigener Stores und Online-Shops in zahlreichen europäischen Ländern. Zwei weitere Gesellschaften verantworten Design, Einkauf und Vertrieb von MARC O POLO, Taschen und Kleinlederwaren sowie von Mode der Marke CAMPUS. Eine weitere Tochter vergibt Lizenzen der Marke MARC O POLO. Eigene Länder gesellschaften in Paris und Stockholm verantworten den Einzelhandelsvertrieb der Marke MARC O POLO in diesen Ländern. Eine weitere Tochtergesellschaft in Hong Kong ist für den unternehmensweiten Einkauf in China zuständig. 6

7 Das Unternehmen. MARC O POLO wurde 1967 von den beiden Schweden Rolf Lind und Göte Huss sowie dem Amerikaner Jerry O Sheets in Stockholm gegründet. Ein Jahr später brachte Werner Böck als Vertriebspartner die Marke nach Deutschland. Bis 1997 übernahm er die Mehrheitsanteile des Unternehmens und gründete die MARC O POLO AG. Den Firmensitz verlegte er von Stockholm nach Stephanskirchen bei Rosenheim. Von dort aus werden heute die nationalen und internationalen Filialen und Handelspartner beliefert. Kern der Geschäftstätigkeit von MARC O POLO ist die Krea tion und Distribution von Casual Wear im Premiumsegment sowie die Vergabe von Lizenzen. Die MARC O POLO AG agiert als Führungs- und Trägergesellschaft für ihre Tochter firmen MARC O POLO International GmbH, CAMPUS GmbH, MARC O POLO License GmbH und MARC O POLO Shoes & Accessories GmbH (siehe Grafik). Letztere entstand durch eine Umfirmierung der MARC O POLO Shoes GmbH. Nun umfasst die Gesellschaft nicht nur Design, Einkauf und Vertrieb von Schuhen, sondern seit auch Taschen und Kleinlederwaren. Die MARC O POLO AG beschäftigte zum Ende des Geschäfts jahres 2013/ weltweit knapp Mitarbeiter (siehe Seite 30). Geführt wird das Unternehmen von einem drei köpfigen Vorstand unter dem Vorsitz von Alexander Gedat. Vorsitzender des sechsköpfigen Aufsichtsrats ist Werner Böck. Mehrheits aktionär der MARC O POLO AG ist die capitalhome GmbH, Stephanskirchen. 7

8 N A C H H A LT I G K E I T S B E R I C H T Die Marken. MARC O POLO ist eine Premiummarke, die für zeitgemäße Casual Wear aus natürlichen Materialien steht. Ausgehend von den Markenwerten Natural Simplicity Quality Personality Innovation verbindet sie einen weltoffenen und selbstbewussten Lifestyle mit einem gehobenen Anspruch an Qualität. Mit dem Claim Follow Your Nature adressiert MARC O POLO modebewusste Individualisten, die einen lässigen, natürlichen Stil pflegen. Die Marken bekanntheit in Deutsch land liegt aktuell bei rund 96 Prozent (Spiegel-Studie Outfit 8.0, 2013). Kern der Markenwelt von MARC O POLO ist eine kom plette Da menund Herrenkollektion mit den Kollektionen MARC O POLO Modern Casual Women und Men, MARC O POLO Smart (bis Frühjahr/Sommer 2013) und MARC O POLO Pure (seit Herbst/Winter 2013). Hinzu kommen Schuhe, Taschen und Kleinlederwaren sowie Lizenzprodukte. Letztere umfassen aktuell die Kollek tionen MARC O POLO Eyewear, Home, Junior, Legwear, Underwear, Beachwear und Jewels. 8

9 MARC O POLO Pure Die Kollektionslinie erweitert seit August 2013 das Portfolio der Marke im gehobenen Segment der Damenbekleidung. MARC O POLO Pure verknüpft den modern-lässigen, natürlichen Stil von MARC O POLO mit einer femininen und zeitlosen Aussage. Jedes Teil hat eine erkennbare Note, kombiniert mit besonderer Raffinesse und spannender Stilistik. Verwendet werden aus schließlich hochwertige Materialien. Feine Silhouetten, edle Garn- und Material mischungen sowie eine eigene Designsprache sorgen für eine anspruchs volle Weiterentwicklung der Marke MARC O POLO. 9

10 CAMPUS Die Marke adressiert junge Erwachsene, die selbstbestimmt agieren, sich dabei aber nicht zu ernst nehmen. Sie gestalten ihr Leben optimal nach ihren Möglich keiten, kleiden sich gerne gut und schätzen Qualität. Die Marken welt von CAMPUS umfasst Bekleidung für Men und Women. Die CAMPUS GmbH wurde 2012 unter dem Dach der MARC O POLO AG als eigenständige Gesellschaft gegründet. Ansässig ist sie am MARC O POLO-Hauptsitz in Stephans kirchen, wo neben Design, Vertrieb und Produktentwicklung der Marke auch ein repräsentativer Showroom angesiedelt ist. 10

11 Vertriebsstruktur. Den nationalen und internationalen Vertrieb der Produkte der Marke MARC O POLO verantwortet die in Stephans kirchen ansässige MARC O POLO International GmbH. Im Berichts zeitraum belieferte sie insgesamt Stores und Handels partner (Vorjahr: 2.609), davon in Deutschland (Vorjahr: 1.695). Unseren Partnern bieten wir im Casual Segment pro Jahr acht Kollektionen für zehn Liefer - termine an. Vertrieben wird die Ware national und international über verschiedene Markenflächenkonzepte (Stand Mai ): Eigene MARC O POLO Stores (105) Franchise-Stores (155) Flächenpartner Shop in Store (1.170) Multilabel Stores (1.486) Online-Partner (39) Den Einzelhandelsvertrieb der Ware in den Zielländern verantworten drei europäische Tochtergesellschaften in Stockholm und Paris. Eine weitere Tochter in Hong Kong ist für den Einkauf im asiatischen Raum zuständig. Die Marke CAMPUS verfügt über eine eigene Vertriebsstruk tur mit eigenen Showrooms. Im Berichtsjahr war sie mit sechs eigenen Stores in Deutschland und Österreich vertreten, im Herbst eröffnete ein weiterer Store in Berlin. Vertrieben wird die Marke auch in internationalen Märkten unter anderem in Niederlande, Schweiz und Belgien. Im Internet ist sie mit einem eigenen Shop (www.campus72.com) vertreten. 11

12 Geschäftsentwicklung & Vision von MARC O POLO. Über die vergangenen Jahre hinweg verzeichnete die MARC O POLO AG einen stetigen und deutlichen Umsatz zu wachs (siehe Grafik). Im Geschäftsjahr 2013/ erzielten wir konzernweit einen Markenumsatz (inklusive Lizenzen) in Höhe von 452 Mio. Euro (Stand: ). Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 7,6 Prozent. Die Umsatzrendite nach Steuern lag im Be richts jahr bei 8,8 Prozent. Nicht zuletzt Dank einer hohen Eigenkapitalquote von 71,7 Prozent hatte die MARC O POLO AG zum Abschluss des Geschäftsjahres 2013/ keinerlei Bank verbind lich keiten. Sie ist damit in der Lage, die für den langfristig wirtschaftlichen Erfolg nötigen Investitionen zu tätigen. Den Großteil ihres Umsatzes (83 Prozent) erzielte die MARC O POLO AG im deutschsprachigen Raum. Zu einem weiteren wichtigen Markt haben sich in den vergangenen Jahren die Benelux-Länder etabliert. Insgesamt ist die Marke MARC O POLO in über 30 Ländern vertreten überwiegend in Europa, aber auch in Russland und Weißrussland. intensivieren insbesondere zu Key Accounts, die einen langfristigen Absatz sowie Einfluss möglich keiten am Point of Sale versprechen. National wie international setzen wir zudem auf starke Franchise-Partner und die Ausweitung des Lizenzgeschäfts. Das langfristige Ziel der MARC O POLO AG lautet: Wir wollen die führende Modern Casual Lifestyle-Marke im Premium segment sein. Unsere unternehmerische Ausrichtung haben wir im Berichts zeitraum in einem Strategie prozess gefestigt, an dem der Vor stand und das Top- Management beteiligt waren. Dazu haben wir sieben Dimensionen (Marke Produkt Inter national ität Freiheit Mitarbeiter Modernität Nach haltigkeit) identifiziert und konkrete unter neh mensweit gültige Ziele hinterlegt. Zu deren Er rei chen setzt die MARC O POLO AG auf eine langfristige Wert schöpfung, transparente Struk turen und flache Hierarchien. UMSATZENTWICKLUNG +7,6% Für die Zukunft streben wir weiteres Wachstum an, insbesondere im Ausland. Mit 26 eigenen Stores wollen wir in Belgien, Niederlande, +9,2% +3,9% Polen und Frankreich unsere Marktpräsenz stärken. Im Herbst nach dem Berichtszeitraum traten wir mit zwei eigenen Stores in den wachstumsstarken Markt China ein. Im Berichtsjahr wurden alle notwendigen Vorbe reitungen angestoßen. National wie international MARKENUMSATZ INKL. LIZENZEN (MIO. EURO) birgt das Online geschäft weitere Geschäftschancen. In Deutsch land wollen wir durch optimierte Pro zesse die Beziehung zu unseren Partnern GESCHÄFTSJAHR 2011 / / / 14 12

13 MARC O POLO IST DEM LEITBILD EINER NACHHALTIGEN ENTWICKLUNG VERPFLICHTET. UNSER UNTER- NEHMERISCHES HANDELN ZEUGT VON VERANTWORTUNG UND ORIENTIERT SICH AN EINER LANGFRISTIG AUSGERICHTETEN WERTSCHÖPFUNG. Unser Nachhaltigkeitsansatz. 13

14 Unsere Handlungsfelder. Zukunftsfähigkeit heißt für die MARC O POLO AG, wirtschaft lichen Erfolg mit Umweltbewusstsein und sozialer Verant wort ung entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verknüpfen. Entsprechend engagieren wir uns in allen Handlungsfeldern der unternehmerischen Nachhaltigkeit (siehe Grafik). Im Rah men eines internen Strategieprozesses haben wir im Berichts - jahr auch unsere nachhaltige Ausrichtung geschärft. Um Nachhaltigkeit im Geschäft zu verankern, haben wir unsere Steuerungs instrumente um ökologische und soziale Aspekte erweitert und diese in die Balanced Scorecards der einzelnen Unternehmensbereiche integriert. Nachhaltigkeit umfasst ein großes Spektrum an Themen. Für MARC O POLO ist ein integrierter Ansatz der richtige Weg, um dieser Vielfalt auf qualitativ angemessene Weise zu begegnen. UNTERNEHMENSFÜHRUNG Werte und Prinzipien Qualitäts- und Risikomanagement Stakeholderdialog PRODUKTE & LIEFERKETTE Code of Conduct (Umwelt- und Sozialstandards) Chemische Mindestanforderungen Umwelt- und Sozialstandards für Lieferanten Nachhaltige Produkte GESELLSCHAFT MARC O POLO Stiftung Hochschulkooperationen Corporate Volunteering UMWELT Gebäudebetrieb & Ladenbau Ressourceneffizienz MITARBEITER Aus- und Weiterbildung Life-Balance Diversity Gesundheitsmanagement 14

15 N A C H H A LT I G K E I T S B E R I C H T Werte & Prinzipien. Die spürbaren Werte in der Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens leiten sich aus unserem Marken verständnis ab. Sie finden sich in den MARC O POLO Richtlinien, im Führungsversprechen und in Modellen zur Weiterentwicklung wieder. Kreativ WIR FÜHLEN UNS IN EINEM MODERNEN, DYNAMISCHEN UMFELD INSPIRIERT UND MOTIVIERT. Leidenschaftlich WIR HANDELN ZIEL ORIENTIERT, QUALITÄTSBEWUSST UND MIT DEM EIGENANTRIEB, JEDEN TAG BESSER ZU WERDEN. Authentisch AUTHENTIZITÄT UND RESPEKT PRÄGEN DIE ART UND WEISE UNSERER ZUSAMMENARBEIT. 15

16 Unternehmens führung. Der Erfolg von MARC O POLO basiert auf dem Vertrauen, das uns unsere Geschäftspartner entgegen bringen und umgekehrt. Gemein sam mit ihnen wollen wir dauerhaft Werte schaffen. Grundlage für unser Handeln sind rechtskonformes Verhalten (Compliance), das Einhalten der Grundsätze guter und verantwortungsvoller Unter nehmensführung sowie eine ergebnis orientierte Führung. Die MARC O POLO AG folgt gemäß deutschem Aktienrecht dem dualen Führungssystem mit den beiden Organen Vorstand und Aufsichtsrat. Der Vorstand informiert den Aufsichtsrat zeitnah und umfassend schriftlich sowie in turnusmäßigen Sitzungen über Planung, Geschäftsent wicklung und Lage des Konzerns einschließlich Risikomanagement und Compliance. Der sechsköpfige Aufsichtsrat berät und überwacht den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens und wird in Strategie und Planung sowie in alle grund le genden unternehmerischen Fragen eingebunden. Fälle von Korruption gab es in der MARC O POLO AG im Berichtsjahr keine. Wir beteiligen uns nicht an der politischen Wissens bildung und betreiben auch kein Lobby ing. Die rechtlichen Standards in Bezug auf Werbung halten wir ein, Verstöße gab es im Berichtszeit raum nicht. Daten unserer Kunden und Mitarbeiter behandeln wir vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Zu den Grundsätzen guter Unternehmensführ ung zählt der verantwor - tungsbewusste Umgang mit geschäftlichen Risiken. Ein konzernweites Risikomanagement trägt bei der MARC O POLO AG dazu bei, Risiken effektiv zu identifi zieren, zu bewerten und zu aggregieren und damit sinnvoll zu steuern. In das Risikomanagement eingebunden sind neben einer umfassenden Risiko-Checkliste sowie Balanced Scorecards für die Bereiche des Einzel- und Großhandels auch ein Management by Ob jectives sowie regelmäßige Be fragungen von Mitarbei tern und Kunden. Gesteuert werden darüber beispielsweise die Termin überwachung in der Kollek tions entwicklung, Personal- und Finanzkenn zahlen sowie die Überwachung von Aus lie ferungs- und Abver kaufsquoten. Reputationsrisiken begegnen wir durch die im Berichtsjahr erfolgte Ver ankerung von Nachhaltigkeitskennzahlen in der Unternehmenssteuerung. 16

17 Nachhaltigkeits management. Die strategische Verankerung von Nachhaltigkeit innerhalb der MARC O POLO AG verantwortet seit einigen Jahren die Leiterin des Strategischen Controllings. Sie berichtet unmittelbar an den Finanzvorstand. Im operativ wichtigen Bereich Einkauf/Produktion verantworten zwei Nachhaltigkeits mana gerinnen in Stabsfunktion Themen wie soziale Verantwortung, Produktsicherheit und nachhaltige Produkte. Gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern, Lieferanten sowie akkreditierten Zertifizierungs- und Auditierungsunternehmen entwickeln sie Konzepte, um den Herausforderungen einer globalen Liefer kette innerhalb der Textilproduktion gerecht zu werden (siehe Seite 21). 17

18 Stakeholderdialog. Die MARC O POLO International GmbH pflegt einen vertrauens vollen und partnerschaftlichen Dialog mit ihren Stakehol dern. Wir gehen aktiv auf sie zu und tauschen uns über verschiedene Formate (siehe Grafik) offen und respektvoll mit ihnen aus. Im Berichtsjahr haben wir unsere verschiedenen Stakeholder gruppen präzisiert und die Anforderungen eva luiert, die sie an uns stellen. Diese Erkenntnisse regelmäßig zu aktualisieren und den Austausch zu unseren Stakeholdern zu intensivieren, ist uns ein großes Anliegen. Mit einer Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit etablierten wir in der Vergangen heit in Ko operation mit einem unserer Geschäftspartner eine Plattform, um außerhalb des geschäftlichen Alltags mit Ex per ten, Unter nehmen, aber auch Mitbewerbern ins Gespräch zu kommen. Sie fand abwechselnd am Standort Stephanskirchen oder bei einem weiteren Unternehmen statt. Im Berichtszeit raum wurde keine Konferenz ausgerichtet. Unseren Blick nach außen richten wir auch über die regel mäßige Teilnahme an Veranstaltungen und Workshops sowie die Einladung von Unternehmen und Personenkreisen aus allen Branchen an unseren Standort. Mit unseren Produzenten und Geschäftspartnern tauschen wir uns ebenso aus wie mit Verbänden, Verbraucherinitiativen und Kooperationspartnern. Im Rahmen unserer Mitglied schaften im BSCI (siehe Seite 26) be teiligen wir uns regelmäßig an Arbeitsgruppen und Seminaren. Unsere Kunden im Groß- und Einzelhandel befragen wir regel mäßig zu ihrer Wahrnehmung der Marke MARC O POLO. Unsere Mitarbeiter informiert der Vorstand in einer vierteljährlichen Veranstaltung (Informationsveranstaltung) am Hauptsitz in Stephanskirchen über wesentliche Entwicklungen und Ziele des Unternehmens (siehe Seite 35). AKTIONÄRE Lagebericht / Hauptversammlung / Persönlicher Austausch LIEFERANTEN Austausch mit unserern Nachhaltigkeitsbeauftragten / Vor-Ort-Termine unserer Mitarbeiter aus Einkauf / Produktion / Einladung an den Hauptsitz MITARBEITER Schriftliche Befragung (zweijährig) / Mitarbeiterveranstaltung (vierteljährlich) / Ideenwettbewerb / Round Table VERBRAUCHER Website / Nachhaltigkeitsbericht (jährlich) / Kundenbefragung (jährlich) / Beschwerdestelle / Events in Filialen GESELLSCHAFT Pressemeldungen / Beantwortung von Anfragen / Hochschulkooperationen / Veranstaltungen am Standort / Direkter Kontakt zu Gemeinde und Nachbarn GESCHÄFTSPARTNER Befragung der Großhandelskunden (zweijährig) / Veranstaltungen für Franchise-Partner / Austauschmeeting (halbjährlich) / Beschwerdestelle 18

19 DIE TEXTILE LIEFERKETTE IST KOMPLEX, DIE ZAHL DER GESCHÄFTS PARTNER GROSS. FÜR UNS BEDEUTET DIES, AUF ALLEN STUFEN NACHHALTIGES HANDELN ZU INTENSIVIEREN FÜR ÖKOLOGISCH VERTRÄGLICH UND SOZIAL VERANTWORTLICH HERGESTELLTE PRODUKTE. Produkte & Lieferkette. 19

20 Lieferkette & Einflussgrad. Die textile Lieferkette besteht aus zahlreichen Einzelpro zessen. Hinzu kommen schnelle Kollektionswechsel mit sich ständig verändernden modischen Ansprüchen. Die MARC O POLO International GmbH arbeitet daher auf den unterschiedlichen Stufen der Lieferkette mit einer Vielzahl an unabhängigen Lieferanten und Handelspartnern zusammen, zu denen teilweise nur indirekte Geschäftsbeziehungen (z.b. bei Rohwaren lieferanten) bestehen. Herausforderungen auf den einzelnen Stufen Die Lieferkette ist für jedes MARC O POLO Produkt sehr in dividuell, zudem durchläuft jeder einzelne Bestandteil die Stufen einer eigenen komplexen Lieferkette. Unsere Heraus forderung liegt darin, dass wir in den verschiedenen Pro duktionsphasen unterschiedlich stark mit unseren Nachhaltigkeits maßnahmen Ein fluss nehmen können. Wir sind uns unserer Verantwortung jedoch bewusst und ver suchen, unsere Werte und Prinzipien auch bei Ge schäfts partnern geltend zu machen, auf die wir nur bedingt Einfluss haben. Dies tun wir über unsere Handelspartner im direkten Aus tausch sowie durch entsprechende Moni toring systeme. Die nachfolgende Grafik stellt die einzelnen Stufen der Liefer kette der MARC O POLO Inter national GmbH sowie die damit verbundenen Herausforderungen exemplarisch dar. 20

21 Lieferkette der MARC O POLO International GmbH ANBAU & LANDWIRTSCHAFT SPINNEN FÄRBEN STRICKEN & WEBEN EINKAUF VON MATERIALIEN FERTIGUNG & KONFEKTIONIERUNG VEREDELUNG TRANSPORT LAGERUNG & AUSLIEFERUNG PROZESS Anbau und Gewinnung Verspinnen der Fasern Gefärbt wird auf unter- Herstellung von Stoffen Ein MARC O POLO Lieferanten verarbeiten Waschen, Färben, Transport der Produkte Annahme und der Naturfasern zu Garn. schiedlichen Stufen der durch Weben, Wirken Produkt besteht aus bis die Einzelmaterialien Aus rüsten etc. der vom Lieferanten zur Eingangskontrolle der und Rohstoffe Lieferkette: (Jersey) oder Stricken. zu 25 Einzelmaterialien und fügen sie zu einem fertig konfektionierten MARC O POLO Produkte, (u.a. Baumwolle, Fasern (in der Flocke) / (u.a. Knöpfe, Bänder, fertigen Produkt Produkte. International GmbH, Kommissionierung der Leinen, Seide, Wolle, Garne / Stoffe / fertig Einlagen, Etiketten, zusammen. Stephanskirchen. Produkte und Versand Leder, Daune). konfektionierte Futterstoffe, zum Handel / Point of Produkte (z.b. garment Oberstoffe). Sale (POS). dye). ÖKOLOGISCHE & SOZIALE HERAUSFORDERUNGEN Tier-und Artenschutz Ökologischer Hoher Zusammenarbeit mit Zusammenarbeit mit Zusammenarbeit mit Modischer Anspruch Termingerechte Saisonale Wechsel Konventioneller Anbau Zertifizierungsprozess Wasserverbrauch einer Vielzahl von einer Vielzahl von weltweit über 100 und verbesserte Warensteuerung auf Verfügbarkeit der von Baumwolle: hoher Modischer Anspruch Lieferanten angesichts Lieferanten angesichts Lieferanten und deren Trageeigenschaften Basis unterschied- Produkte Wasserverbrauch, und verbesserte modischer Anforder- modischer Anforder- Produzenten erfordern den Einsatz licher Transportarten Termingerechte Einsatz von Pestiziden, Trageeigenschaften ungen und schneller ung en und schneller Schnelle Kollektions- von Chemikalien Systemanfälligkeit Auslieferung der Dünge- und erfordern den Einsatz Kollektionswechsel Kollektionswechsel wechsel setzen kurze Hoher Wasser- aufgrund globaler Produkte Entlaubungsmitteln von Chemikalien Jedes verwendete Lieferzeiten voraus verbrauch (Färbeflotte Vernetz ung (z.b. bei Material verfügt über & Waschprozess) Naturkatastrophen) eine eigene Lieferkette Optimierung der Wege 21

22 Ökologische Produktverantwortung. Die Produktion der MARC O POLO Artikel vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt ist mit erheblichen Umweltauswirkungen verbunden. Neben einem hohen Rohstoff- und Energiever brauch spielt dabei die mögliche Verunreinigung von Luft, Boden und Wasser durch Färbe-, Wasch- oder sonstige Veredelungs prozesse eine wichtige Rolle. Wir verpflichten unsere Lieferanten zur Einhaltung der gesetzlich festgelegten ökologischen Mindestanforderungen. Nachhaltige Textilfasern & Produkte. Als Mitglied der internationalen Non-Profit Organisation Textile Exchange setzt sich die MARC O POLO International GmbH für eine Erhöhung der weltweiten Produktion von nachhaltigen Textilfasern und für eine Reduktion der Umwelt belastung im Produktionsprozess ein. Textilfasern aus kontrollierter ökologischer Landwirtschaft verwenden wir seit mehreren Jahren auch in unseren Kollektionen. Einhaltung von chemischen Mindestanforderungen. Verbraucherschutz hat für die MARC O POLO International GmbH einen sehr hohen Stellenwert. Auf Qualität und Sicherheit legen wir bei all unseren Produkten großen Wert. Unsere Hersteller verpflichten wir daher, unsere hohen chemischen Mindestanforderungen zu erfüllen, die zum Großteil strenger sind als die gesetzlichen Vorgaben. Verankert sind diese ökologischen Richtlinien für die Beschaffung in unserer Pro duktions-guideline, unserem Verhaltenskodex sowie unserem Anforder ungsprofil und der RSL (Restricted Substances List). Die Einhaltung lassen wir durch regelmäßige Stichproben von unabhängigen und akkreditierten Laboren überprüfen. Modern Organic Products Für unsere als Modern Organic Products gekennzeichneten Produkte verwenden wir ausschließlich Baumwoll-, Leinen- oder Wollfasern aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. Für den Anbau und die Gewinnung der Natur fasern gelten gemäß der gesetzlichen Richtlinien u.a. folgende Bedingungen: Verzicht auf gentechnisch verändertes Saatgut Anbau in Fruchtfolge Verzicht auf synthetische Düngemittel Biologische Schädlingsbekämpfung Verzicht auf Entlaubungsmittel bei der Ernte ANTEIL DER ORGANIC PRODUCTS AN DER GESAMTPRODUKTION H / W 2011 F / S 2012 H / W 2012 F / S 2013 H / W 2013 F / S GESAMTWERT * 2 % 13 % 4 % 12 % 9 % 13 % * H/W = Herbst/Winter; F/S = Frühjahr/Sommer 22

23 Für biologisch hergestellte Wolle gelten zudem strenge Richtlinien bezüglich der Tierhaltung sowie der Verwendung von Medikamenten und Pestiziden. Die Garne für unsere Modern Or ganic Products beziehen wir von Lieferanten, die nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) oder dem Organic Content Standard (OCS) zertifiziert sind. Das Sortiment unserer Modern Organic Pro ducts umfasst Shirts, Strickartikel, Kleider, Blusen und Hemden. Ihr mengen mäßiger An teil an unserer Gesamtkollektion lag im Herbst/Winter 2013 bei neun Prozent, im Frühjahr/Sommer bei 13 Prozent und damit jeweils höher als in den Vor jahren (siehe Ta belle). Die anteilsmäßigen Unterschiede erklären sich durch den geringeren Einsatz von Baum wolle in der Wintersaison. Blue Dot Unter dem Label Blue Dot vertreiben wir innerhalb unserer Jeanskollektion seit einigen Jah ren Hosen, Röcke und Jacken mit einem deutlich verringerten ökologischen Fußabdruck. Das Waschverfahren bei diesen Produkten erfordert lediglich fünf bis zehn Liter Wasser verglichen mit durchschnittlich 100 Liter für eine konventionell produzierte Jeans. Der Wasch vorgang selbst verbraucht bis zu 60 Prozent weniger Energie. Zudem verzichten wir bei Blue Dot weitgehend auf Chemikalien und setzen ausschließlich Mittel ein, die zu 100 Prozent biologisch abbaubar sind. Der Anteil der Blue Dot-Artikel an unserem Denim Damen-Gesamtsortiment lag im Be richts jahr mit 12,6 Prozent deutlich unter dem Vorjahr (22 Prozent). Verantwortlich dafür waren modische Gründe: Im Berichtsjahr waren besonders schwarze und graue Jeanswaren gefragt. Wir achten bei deren Prozessen auf einen umweltschonenden Waschvorgang. Diese genügen jedoch nicht vollständig den strengen Blue Dot-Kriterien. Die vorwiegend in der Winter saison angebotenen, klassisch dunkelblauen Produkte möchten wir weiterhin vertärkt als Blue Dot-Artikel produzieren. 23

24 Eco Sneaker Mit dem MARC O POLO Eco Sneaker präsentierte MARC O POLO Shoes im März erstmals einen komplett umweltfreundlichen Sneaker. Der Schuh entstand in Kooperation mit Natural World Eco. Als Materialien wurden Biobaum wolle und Naturkautschuk verwendet, bei der Ferti gung kamen anstelle von chemischen Produkten und Klebstoffen ausschließlich natürliche Materialien zum Einsatz. Die Sneakers waren in vier Modellen in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich. Tierschutz. Bestandteil der Unternehmensphilosophie von MARC O POLO ist ein rücksichtsvoller Umgang mit Tieren. Entsprechende Richtlinien haben wir unternehmensweit verankert und entwickeln sie fortlaufend weiter. Daunen Das Bewusstsein von Kunden und Verbrau chern für den Einsatz von Daunen ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Zur Rückver folgung der Lieferkette hat die MARC O POLO International GmbH im Berichtsjahr begonnen, die Herkunft der verwendeten Dau nen und Federn durch das unabhängige Institut IDFL (International Down & Feather Labora tory and Institute) überprüfen zu lassen. Damit stellen wir bereits heute für einen Groß teil der von uns verwendeten Daunen und Federn sicher, dass es sich dabei um Abfall produkte der Lebens mittelindustrie handelt. Wir möchten ausschließen, dass die nicht ordnungsgemäße Daunengewinnung am lebenden Tier (Lebend rupf) oder die Stopfleberproduk tion zur An wendung gekommen sind. Angora Die Berichte über die quälende Behandlung von Angora-Kanin chen in China veranlasste MARC O POLO im Berichts zeitraum, für seine Produkte künftig unternehmensweit auf den Einsatz von Angorawolle zu verzichten. Leder & Pelz MARC O POLO verzichtet in seinen Kollektio nen auf den Ein satz von exotischen Lederarten wie Schlangen- oder Reptilien leder. Eine entsprechende Optik erzielen wir durch den Ein satz von geprägtem Leder. Es stammt in der Regel von Lämmern, Rindern oder Ziegen und fällt als Nebenprodukt der Fleisch industrie ab. Auch die Verwendung von Echtpelzen lehnen wir ab. Dem modischen Anspruch tragen wir mit Imitat pelzen Rechnung. 24

Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform)

Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform) Name des Unternehmens (inklusive Angabe der Rechtsform) Dibella GmbH (Dibella b.v.) Hamalandstr. 111 46399 Bocholt +Adresse des Unternehmens : (Hamelandroute 90, NL-7121 JC Aalten) +Ansprechpartner für

Mehr

Code of Conduct. COMET AG Herrengasse 10, CH-3175 Flamatt Tel. +41 31 744 9000, www.comet-group.com

Code of Conduct. COMET AG Herrengasse 10, CH-3175 Flamatt Tel. +41 31 744 9000, www.comet-group.com Code of Conduct Die Mitarbeitenden von COMET in Europa, China, Japan und den USA verbindet die Leidenschaft für Technologie und eine ausgeprägte Unternehmenskultur. Sie bekennen sich zu gemeinsamen Werten

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung code of conduct Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Marken- und Handelsmarkensegment zurück, auf die wir alle stolz sein können. Unser Erfolg basiert

Mehr

Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner

Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner Informationen zu Ethics & Compliance bei Bertelsmann 2 Über Uns Unternehmensstruktur Bertelsmann macht Medien, leistet Dienste rund um die Medien und

Mehr

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels Der Beitrag von Nachhaltigen Textilien am Beispiel von Cotton made in Africa Alexander Bartelt Abteilungsgleiter Klimaschutz und Nachhaltige Produkte

Mehr

Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact

Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact Die BSH ist dem Global Compact 2004 beigetreten und hat 2005 den auf den Prinzipien des Global Compact basierenden Verhaltenskodex

Mehr

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance

Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47. Compliance Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Compliance 47 Compliance Compliance ist ein unverzichtbarer Teil der Integritätskultur bei Daimler. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns an alle relevanten

Mehr

Verhaltenskodex für Lieferanten Holcim Gruppe (Italien) AG Zentraler Einkauf und Nachhaltige Entwicklung

Verhaltenskodex für Lieferanten Holcim Gruppe (Italien) AG Zentraler Einkauf und Nachhaltige Entwicklung Strength. Performance. Passion. Verhaltenskodex für Lieferanten Holcim Gruppe (Italien) AG Zentraler Einkauf und Nachhaltige Entwicklung Inhalt 1. Vorwort zur nachhaltigen Beschaffung bei Holcim 3 2. Unsere

Mehr

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A wächst weiterhin in ganz Europa, stellt innovative Konzepte vor und verstärkt sein Umwelt-Engagement Düsseldorf, 23. April

Mehr

tecops personal GmbH

tecops personal GmbH tecops personal GmbH Unternehmensphilosophie und gesellschaftliche Verantwortung (CSR - Corporate Social Responsibility) Bericht 1. Halbjahr 2013 tecops personal GmbH, geändert 30.06.2013 CSR_1. Halbjahr

Mehr

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Supplier Code of Conduct Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Kramp strebt einen langfristigen Geschäftserfolg an und berücksichtigt dabei die Auswirkungen seiner

Mehr

tue gutes und rede darüber!

tue gutes und rede darüber! Leitlinien tue gutes und rede darüber! Leitlinien für wirkungsvolle Berichterstattung über Corporate Citizenship Seite 2 / 8 einleitung Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen wirkt dann, wenn es

Mehr

Ziele, Durchführung und Grenzen. Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA

Ziele, Durchführung und Grenzen. Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA Sozial-Audits in der textilen Lieferkette Ziele, Durchführung und Grenzen Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA Übersicht Vorstellung SGS Sozial-Audits Praxis Ergebnisse / Interpretation

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH

Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH Information für Lieferanten der BOLL & KIRCH Filterbau GmbH RICHTLINIE ZUR NACHHALTIGKEIT - 1 - Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit ist ein langfristiger strategischer Erfolgsfaktor, nicht nur für die BOLL &

Mehr

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt das englische Original Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Ausgabe 2012 Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Öko -Textilien in der Produktdatenbank der Initiative Bewusst kaufen. DI in Nicole Kajtna, ÖGUT

Öko -Textilien in der Produktdatenbank der Initiative Bewusst kaufen. DI in Nicole Kajtna, ÖGUT Öko -Textilien in der Produktdatenbank der Initiative Bewusst kaufen DI in Nicole Kajtna, ÖGUT - Überblick Initiative Bewusst kaufen Leitlinien für Heim-/Textilien im Rahmen der Initiative Bewusst kaufen

Mehr

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014 Herzlich willkommen zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft 22. Januar 2014 Vortragende Mag. Harald Gutschi Sprecher der Geschäftsführung der UNITO-Gruppe Mag.

Mehr

SÜDWIND-Fragebogen an. Markenhersteller und Einzelhändler, die. sozial-ökologische Kleidung verkaufen 09.01.2009

SÜDWIND-Fragebogen an. Markenhersteller und Einzelhändler, die. sozial-ökologische Kleidung verkaufen 09.01.2009 A. Unternehmensdaten Name des Unternehmens: Adresse: Ansprechperson: Gründungsdatum: Umsatz: Zahl der Beschäftigten: SÜDWIND-Fragebogen an Anteil der Auslandsfertigung bzw. Beschaffung (in % der gesamten

Mehr

Governance, Risk & Compliance

Governance, Risk & Compliance Governance, Risk & Compliance 05 Sehr geehrte Damen und Herren, ein erfolgreiches Unternehmen definiert sich heute nicht mehr ausschließlich über Umsatz und Gewinn. Die Art und Weise, wie Erfolge erzielt

Mehr

Global Social Policy

Global Social Policy Global Social Policy Inhalt Präambel 4 Menschenrechte und OECD-Leitsätze 5 Rechtstreue 5 Beschäftigungsfreiheit 5 Kinderschutz 6 Chancengleichheit und Vielfalt 6 Umgang mit Mitarbeitern 7 Vereinigungsrecht

Mehr

Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank. In Stability Konferenz, 17. Mai 2014

Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank. In Stability Konferenz, 17. Mai 2014 Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank In Stability Konferenz, 17. Mai 2014 Corporate Responsibility in der Commerzbank Der Abteilung Corporate Responsibility obliegt

Mehr

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit CDG-Dialogreihe "Wirtschaft und Entwicklungspolitik" 28. November 2013 REWE Group Gesamtumsatz 2012 49,7 Mrd. Anzahl der Beschäftigten

Mehr

S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk

S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk Von Paul Watzlavick stammt die Aussage Man kann nicht nicht kommunizieren. Er weist vor allem darauf hin, dass jedes Verhalten kommunikativen

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Zertifizierung von sozialer Nachhaltigkeit

Zertifizierung von sozialer Nachhaltigkeit Zertifizierung von sozialer Nachhaltigkeit Fragen und Einblick des Social Auditors Referent: Frank Felix Hartmann Themenüberblick Social Audit: Ein neuer Blickwinkel Schwerpunkte der Normen / Anforderungen

Mehr

»Wirtschaftswunderland Deutschland:

»Wirtschaftswunderland Deutschland: »Wirtschaftswunderland Deutschland: zwischen Vollbeschäftigung und Talente-Tristesse Ergebnisbericht der Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 » Allgemeine Informationen Die Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 basiert

Mehr

10 / 2007 SHOP-IN-SHOP PARTNER

10 / 2007 SHOP-IN-SHOP PARTNER 10 / 2007 SHOP-IN-SHOP PARTNER TT_Umschlag_OIU4_Brosch_5c.indd 2 22.10.2007 18:31:51 Uhr Shop-in-Shop Konzept Inhalt Welcome... 3 Slogan... 4 5 Kollektionen... 6 7 Servicepaket... 8 9 Leistungsumfang...

Mehr

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT?

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

Verhaltenskodex der MAINGAU Energie GmbH

Verhaltenskodex der MAINGAU Energie GmbH Verhaltenskodex der MAINGAU Energie GmbH Dieser Verhaltenskodex ist der verbindliche Leitfaden für unser Handeln in allen, der MAINGAU Energie GmbH und deren Leistungen betreffenden Bereichen. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Gemeinsame Erklärung über Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in der BMW Group

Gemeinsame Erklärung über Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in der BMW Group Gemeinsame Erklärung über Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in der BMW Group Präambel Die fortschreitende Globalisierung der Waren- und Kapitalmärkte ermöglicht es transnationalen Konzernen, globale

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching.

Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching. Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching. Die Experten für Leistungsentwicklung in Unternehmen. Coaching Concepts 2 Inhaltsverzeichnis Darum Coaching Concepts 3 Qualitätssiegel des BDVT. 4 Leistungen,

Mehr

Arbeiten bei REIFF!"#$%&'()*'+(,-. /01,1.,(2&3*4#$%&$ &4&56$ 789(1:,:(;,;0< &4&5=> 789(1:,:(;,;0;8. #$56?'Ȧ%'3@@&+A&( BBB+'Ȧ%'3@@&+A&

Arbeiten bei REIFF!#$%&'()*'+(,-. /01,1.,(2&3*4#$%&$ &4&56$ 789(1:,:(;,;0< &4&5=> 789(1:,:(;,;0;8. #$56?'Ȧ%'3@@&+A&( BBB+'Ȧ%'3@@&+A& Arbeiten bei REIFF Vorwort der Geschäftsführung Willkommen bei REIFF! Sich für einen neuen Arbeitgeber zu entscheiden, ist oft nicht einfach und hängt von vielen Faktoren ab. Passt die Unternehmensphilosophie

Mehr

MONTAG MONDAY, 02. 02. 2015

MONTAG MONDAY, 02. 02. 2015 NEW LOCATIONS! TRENDSEMINARS will be held in Room K2, Foyer Hall 1 ECO TALK seminars will be held in Room K4, Foyer Hall 4 MONTAG MONDAY, 02. 02. 2015 10:00-11:00 Uhr OEKO-TEX OEKO-TEX - unabhängige Dienstleistungen

Mehr

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft CHANCEN & RISIKEN FORTSCHRITTE 100% der Länder in denen aktiv ist, im Fokus für neuen Lieferantenkodex; externe Analyse zu Risiken in der Lieferkette durchgeführt 42.500 Schulungen zum Verhaltenskodex

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

Mit Arbeitsbekleidung am POS überzeugen. Profil der FL Textil GmbH

Mit Arbeitsbekleidung am POS überzeugen. Profil der FL Textil GmbH Mit Arbeitsbekleidung am POS überzeugen Profil der FL Textil GmbH 1 Die richtige Mitarbeiterbekleidung kann den Erfolg Ihres Unternehmens in vielen Bereichen positiv beeinflussen Schärfung ihres Markenbildes

Mehr

Gute Performance ist die Basis des Erfolges. Process & Performance

Gute Performance ist die Basis des Erfolges. Process & Performance Gute Performance ist die Basis des Erfolges Process & Performance Begeistern Sie Ihre Kunden und erhöhen Sie so Ihren Unternehmenserfolg. Es gibt Dinge, die erschließen sich auch beim zweiten Blick nicht

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH 9. Security Forum der FH Brandenburg, 22.01.2015 Audit & Enterprise Risk Services Tax & Legal

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Verhaltenskodex. Verhaltenskodex. SIGNUM Consulting GmbH

Verhaltenskodex. Verhaltenskodex. SIGNUM Consulting GmbH Verhaltenskodex Einleitung Die hat einen Verhaltenskodex erarbeitet, dessen Akzeptanz und Einhaltung für alle Mitarbeiter als Voraussetzung zur Zusammenarbeit gültig und bindend ist. Dieser Verhaltenskodex

Mehr

Werteorientierte und nachhaltige Personalentwicklung Anforderungen an HR-Consultants

Werteorientierte und nachhaltige Personalentwicklung Anforderungen an HR-Consultants Werteorientierte und nachhaltige Personalentwicklung Anforderungen an HR-Consultants Forum Europrofession 2009 Zukunft gestalten: Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog Rolf Karges, Geschäftsführer TOP

Mehr

Herausforderung Nachhaltigkeit im Supply Chain Management

Herausforderung Nachhaltigkeit im Supply Chain Management Herausforderung Nachhaltigkeit im Supply Chain Management Dr. Sibyl Anwander Leiterin Qualität/Nachhaltigkeit Coop Leiterin der Nationalen Kontaktgruppe BSCI Schweiz Tagung SECO, CSR und nachhaltige Beschaffung

Mehr

Personalbericht 2012. Zahlen und Fakten. Group Human Resources

Personalbericht 2012. Zahlen und Fakten. Group Human Resources Personalbericht 2012 Zahlen und Fakten Group Human Resources Personalkennzahlen 2012 Die Commerzbank ist eine führende Bank in Deutschland und Polen. Auch weltweit steht sie ihren Kunden als Partner der

Mehr

Ausbildung mit Perspektive Kaufmännische und gewerbliche Ausbildungsberufe

Ausbildung mit Perspektive Kaufmännische und gewerbliche Ausbildungsberufe Ausbildung mit Perspektive Kaufmännische und gewerbliche Ausbildungsberufe ThyssenKrupp MetalServ Ihre Chance bei ThyssenKrupp MetalServ 2 3 Nur ein Beruf, der Spaß macht, bringt Erfolg. Erfolg und Bestätigung

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe.

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. ARBEIT UND MEHR GmbH Hudtwalckerstraße 11 22299 Hamburg Tel 040 460 635-0 Fax -199 mail@aum-hh.de www.arbeit-und-mehr.de ARBEIT UND MEHR ist im

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr

NACHHALTIGKEIT MACHT ERFOLGREICH. DER SUSTAINABILITY IMAGE SCORE 2015 BEWEIST ES

NACHHALTIGKEIT MACHT ERFOLGREICH. DER SUSTAINABILITY IMAGE SCORE 2015 BEWEIST ES NACHHALTIGKEIT MACHT ERFOLGREICH. DER SUSTAINABILITY IMAGE SCORE 2015 BEWEIST ES Was denken Konsumenten über Nachhaltigkeit? Und wie beeinflussen Nachhaltigkeitsimages den Erfolg von Marken und Unternehmen?

Mehr

Überblick über das Compliance Management System von Seves

Überblick über das Compliance Management System von Seves Überblick über das Compliance Management System von Seves 1. Chief Compliance Officer und Compliance-Beauftragte 2. Risikoanalyse und Risikobewertung 3. Unterlagen 4. Schulungen 5. Compliance-Bestätigungen

Mehr

PKZ gestern - heute. Papa kann zahlen

PKZ gestern - heute. Papa kann zahlen PKZ Gruppe PKZ gestern - heute Papa kann zahlen PKZ Gruppe gestern 1881: Paul Kehl gründet in Winterthur die erste Kleiderfabrik 1984: Eintritt der 4. Generation in die Firma mit Ph. Olivier Burger 1995:

Mehr

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Unsere Umweltrichtlinien verstehen wir als Basis, um die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens auf die Umwelt zu

Mehr

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt.

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Beweisen Sie Weitblick. Beginnen Sie Ihre Laufbahn bei Deloitte. Es ist nie zu früh, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Und es

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

STEIGEN SIE MIT UNS AUF...

STEIGEN SIE MIT UNS AUF... STEIGEN SIE MIT UNS AUF... ... UND WERDEN SIE MIT UNS GIPFELSTÜRMER ACONEXT der Name für höchste Ansprüche Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den technischen Innovationen von morgen. Mit

Mehr

GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG IN DER PRAXIS

GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG IN DER PRAXIS GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG IN DER PRAXIS STANDARDS & STRATEGIEN 23. SEPTEMBER 2015 Maritim Hotel, Köln SPONSORED BY www.wesustain.com DEUTSCHE TELEKOM NACHHALTIGKEIT IN DER LIEFERKETTE Melanie Kubin,

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

in Unternehmen der Gesundheits- und Sozialbranche - VQSV

in Unternehmen der Gesundheits- und Sozialbranche - VQSV 1. Kundenorientierung Umsetzung im QM-Handbuch Verantwortung gegenüber Kunden Den Kunden / Patienten / Bewohner als Partner und Mensch behandeln. Welches sind meine Kunden? Bedarfsgerechte Leistung Sicherstellen,

Mehr

Wie nachhaltig sind Öko-Produkte?

Wie nachhaltig sind Öko-Produkte? SYSTAIN CONSULTING Wie nachhaltig sind Öko-Produkte? Forum EnviComm Stuttgart, 27. April 2009 Dr. Michael Arretz Der Themenrahmen für Nachhaltigkeit / CSR: Beispiel Standorte Unternehmenswerte Gesellschaft

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Branchentreff Textil Die Erweiterung des Fairtrade-Baumwolle- Standards Fachforen zu FA!R 2013, Dortmund

Branchentreff Textil Die Erweiterung des Fairtrade-Baumwolle- Standards Fachforen zu FA!R 2013, Dortmund Branchentreff Textil Die Erweiterung des Fairtrade-Baumwolle- Standards Fachforen zu FA!R 2013, Dortmund 8. september 2013 Dr. Rossitza Krueger, Textiles Manager, GPM Die Vision der Globalen Strategie

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Unterlagen für Lieferanten und Geschäftspartner Inhalte 1. Einführung 2. Nachhaltigkeitsfragebogen 3. Fragebogen in der Lieferantenauswahl

Mehr

Fair Trade. Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011. Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin

Fair Trade. Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011. Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin Fair Trade Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011 Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin Agenda 1. Was wir wollen 2. Wer wir sind 3. Was wir bieten 4. Was wir erreicht

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Wer wir sind. Wofür wir stehen.

Wer wir sind. Wofür wir stehen. Wer wir sind. Wofür wir stehen. GW bewegt nicht nur Waren und Daten, sondern auch Menschen, die mit dem orangen Netzwerk entweder intern oder extern in Verbindung stehen. Wir bewegen uns mit unseren Kunden

Mehr

Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen.

Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen. Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen. Nachhaltige Beschaffung. G4 12 G4 EC9 G4 DMA Als Unternehmen der öffentlichen Hand folgt die SBB den Vorgaben für Vergabeverfahren des öffentlichen Beschaffungswesens

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

CONFIDENCE IN TEXTILES MySTeP FRAGEN & ANTWORTEN

CONFIDENCE IN TEXTILES MySTeP FRAGEN & ANTWORTEN CONFIDENCE IN TEXTILES FRAGEN & ANTWORTEN by OEKO-TEX ÜBERSICHT ZU CONFIDENCE IN TEXTILES by OEKO-TEX ist eine Datenbank zur Verwaltung und Bewertung Ihrer Lieferanten entlang der textilen Wertschöpfungskette.

Mehr

Verantwortung unternehmen

Verantwortung unternehmen Der Ablauf von Verantwortung Der Ablauf von Verantwortung Sie sind in einen Jahrgang von Verantwortung aufgenommen. Vorab haben Sie und ein weiterer Vertreter Ihres Unternehmens die Initiative in einem

Mehr

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

Förderkriterien des CHANGE e.v.

Förderkriterien des CHANGE e.v. Förderkriterien des CHANGE e.v. Wer/Was wird von CHANGE e.v. gefördert? Der gemeinnützige Verein CHANGE Chancen.Nachhaltig.Gestalten e.v. fördert Initiativen und Projekte, die Bildungs- und Lebenschancen

Mehr

Traineeprogramme bei AGRAVIS PFLANZEN TIERE TECHNIK BAUSERVICE MÄRKTE ENERGIE

Traineeprogramme bei AGRAVIS PFLANZEN TIERE TECHNIK BAUSERVICE MÄRKTE ENERGIE Traineeprogramme bei AGRAVIS PFLANZEN TIERE TECHNIK BAUSERVICE MÄRKTE ENERGIE 2 Das Unternehmen AGRAVIS Verlässliche Größe. Große Vielfalt. Das Unternehmen AGRAVIS. Die AGRAVIS-Gruppe gehört zu den bedeutenden

Mehr

Textil Standards und Informationen

Textil Standards und Informationen Textil Standards und Informationen Warum Bio-Baumwolle Im Gegensatz zu konventioneller Baumwolle wird hier auf Pestizide, Gentechnik und chemische Düngemittel verzichtet. Letztere werden mit organischen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 PRESSEMAPPE INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 FACT SHEET Unternehmen Visual Meta GmbH ( Visual

Mehr

Frauen in Führungspositionen Gemeinsame Erklärung der DAX 30-Unternehmen

Frauen in Führungspositionen Gemeinsame Erklärung der DAX 30-Unternehmen Frauen in Führungspositionen Gemeinsame Erklärung der DAX 30-Unternehmen Frauen sind in den Gesamtbelegschaften vieler Unternehmen, in Vorständen und Aufsichtsräten sowie in hohen Managementfunktionen

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol. Cornelia Strecker & Jonas Hampl

Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol. Cornelia Strecker & Jonas Hampl Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol Cornelia Strecker & Jonas Hampl Innsbruck, 01.02.2014 1 Methodisches Vorgehen 2 Demografische Daten 3 Ergebnisse - Highlights 4 Dank

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Setzen. Spiel! FACT BOOK DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN

Setzen. Spiel! FACT BOOK DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN Setzen Sie Ihr Image Nicht auf s FACT BOOK Spiel! DAS NEUE ZEITALTER DER BESCHAFFUNG HAT BEREITS BEGONNEN Wirksam und dauerhaft erfolge sichern Wirkungsvolles Risk- und Compliance Management System Mittelständische

Mehr

IST IHRE LIEFERKETTE FIT FÜR DIE ZUKUNFT?

IST IHRE LIEFERKETTE FIT FÜR DIE ZUKUNFT? IST IHRE LIEFERKETTE FIT FÜR DIE ZUKUNFT? BEFRAGUNG 41% 32% 24% Diese Erhebung wurde im Juli 2014 mit einer Stichprobe von 2.061 Experten unter Unternehmen aus verschiedenen Branchen weltweit durchgeführt.

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management Enterprise Information Management Risikominimierung durch Compliance Excellence Stefan Schiller Compliance Consultant Ganz klar persönlich. Überblick Vorstellung The Quality Group Status Quo und Herausforderungen

Mehr

Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt

Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt Teil 1: Hintergrundinformationen F.1. Bitte geben Sie Ihren Namen an Titel, Vorname Nachname F.2. Bitte geben Sie Ihre Position/Berufsbezeichnung an F.3. Wie lautet

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

AUFGABEN- UND ANFORDERUNGSPROFIL. Luxusgüterkonzerne der Welt.

AUFGABEN- UND ANFORDERUNGSPROFIL. Luxusgüterkonzerne der Welt. AUFGABEN- UND ANFORDERUNGSPROFIL Position: Leiter Einkauf International (m/w) Wesentliche Informationen zum Unternehmen und zur Position: Das Unternehmen ist ein bekannter Hersteller von Premium-Lifestyleprodukten

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil. Key Account Manager HR-Software-Solutions (m/w) E-Business-Unternehmen mit Tradition und Zukunft

Fact Sheet und Positionsprofil. Key Account Manager HR-Software-Solutions (m/w) E-Business-Unternehmen mit Tradition und Zukunft Software-Solutions (m/w) E-Business-Unternehmen mit Tradition und Zukunft 29.08.2012 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihre Chancen und Perspektiven Ihre Kenntnisse und Erfahrungen Interesse Kontakt

Mehr

Kundenbefragung Firmenprogramme & Services. Frankfurt, 20. März 2014

Kundenbefragung Firmenprogramme & Services. Frankfurt, 20. März 2014 Kundenbefragung Firmenprogramme & Services Frankfurt, 20. März 2014 Inhalt A Studiendesign 3 B Auszug aus den Ergebnissen Kontakt mit Weiterbildung in den letzten Jahren / Art der Weiterbildung Auswahl

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

Corporate Social Responsibility bei SAP. Gabriele Hartmann, Director, Corporate Social Responsibility DACH 14. Februar 2012

Corporate Social Responsibility bei SAP. Gabriele Hartmann, Director, Corporate Social Responsibility DACH 14. Februar 2012 Corporate Social Responsibility bei SAP Gabriele Hartmann, Director, Corporate Social Responsibility DACH 14. Februar 2012 Um gemeinsam mehr zu erreichen hilft IT den Unternehmen nicht nur profitabel zu

Mehr