Virtuelle Wirklichkeit Virtuelle Logistik: Bedeutet das, Waren gelangen in Zukunft wie von Geisterhand allein digital zu uns? Wir verstehen den Trend

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Virtuelle Wirklichkeit Virtuelle Logistik: Bedeutet das, Waren gelangen in Zukunft wie von Geisterhand allein digital zu uns? Wir verstehen den Trend"

Transkript

1

2 Virtuelle Wirklichkeit Virtuelle Logistik: Bedeutet das, Waren gelangen in Zukunft wie von Geisterhand allein digital zu uns? Wir verstehen den Trend Digitalisierung als Ansporn, um Ihre Lieferketten durch hochentwickelte Technologien so effizient wie möglich zu gestalten. Mit rund realen Mitarbeitern an mehr als 100 Standorten in Deutschland steht die Schenker Deutschland AG weiterhin bereit, um Ihre Waren dahin zu bringen, wo Sie sie benötigen. Zuverlässig und wirklich.

3 4 5 Inhalt Editorial Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden, IM BLICKPUNKT 6 Erfahrung nutzen um als Unternehmen langfristig erfolgreich zu sein, müssen wir die Trends der Zukunft erkennen und sie uns zunutze machen. Dafür ist Kommunikation das A und O! Denn die besten Lösungen für die aktuellen und die zukünftigen Herausforderungen können wir nur gemeinsam finden im Dialog und auf Augenhöhe DIGITALE ZUKUNFT 7 Mit eschenker in die digitale Zukunft CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY 10 Nachhaltigkeit: Basis für den unternehmerischen Erfolg 12 Engagement mit Weitblick KONTRAKTLOGISTIK 14 Was der Maschinenbau verlangt DB SCHENKER SPORTSEVENTS 16 Präzision für den Formel-1-Weltmeister NETZWERK 20 Ein Netzwerk für Europa 24 Das Wissen der anderen SUPPLY CHAIN MANAGEMENT 21 Spot auf die Supply Chain 23 Mit Kreativität Mehrwert schaffen Durch einen kontinuierlichen Austausch innerhalb der Schenker Deutschland AG mobilisieren wir das Know-how unserer Mitarbeiter. Wir sprechen mit unseren Kollegen in den 130 Landesgesellschaften von DB Schenker weltweit über ihre Erfahrungen und diskutieren neue Ideen. Und wir legen Wert auf die Be lange unserer Kunden. Wie können wir sie noch stärker unterstützen, um ihr Business noch erfolgreicher zu machen? Das Spektrum zielführender Kommunikation ist dabei heute breiter als jemals zuvor. Wissenstransfer erfolgt heutzutage meist über digitale Kanäle vom Wiki bis zur Videokonferenz via Livestream. Die ideale Kundenlösung liegt nicht selten darin, dass eine Software die Übermittlung wichtiger Lieferinformationen automatisch übernimmt und damit zahllose s und Telefonate überflüssig macht. Häufig helfen Bits und Bytes, um im internationalen Geschäft große Distanzen zu überbrücken und den Austausch zu beschleunigen. Doch wenn es darum geht, Vertrauen zum Kunden aufzubauen, ist das persönliche Gespräch von Angesicht zu Angesicht der vielversprechendste Weg. Und das ist es, was wir gewinnen wollen: Ihr Vertrauen für eine kooperative Partnerschaft. Denn mit Ihnen zusammen gelingt es uns, innovative Lösungen zu entwickeln und die Chancen der Zukunft gemeinsam zu nutzen. Ihr BRANCHE CONSUMER 26 Kein Genuss ohne Vertrauen Dr. Hansjörg Rodi Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG 28 LOGISTIKPRAXIS Tonnen überzeugend gestemmt 31 Impressum

4 6 IM BLICKPUNKT Erfahrungen nutzen Kommentar der Redaktion Der nächtliche Planer, der einsame Entscheider, der Kapitän, der niemals schläft in der Welt der Wirtschaft hat die Wirklichkeit dieser Klischees längst überholt. Wer heute als Führungskraft und Unternehmen erfolgreich sein will, muss auf ganz andere Dinge setzen: Teamgeist, Netzwerk, Kommunikation. Unsere Welt ist so komplex geworden, dass heute das kleinste Familienunternehmen für den globalen Markt produziert, während der multinationale Konzern großen Wert auf seine lokale Verankerung legt. Das hat natürlich Einfluss auf die Logistik. Gerade Dienst leister müssen wissen, wie der Markt und wie der Kunde tickt. Welche Trends bestimmend sind und wohin sie sich entwickeln. In dieser unbeständigen Welt kann nur derjenige wirtschaftlich erfolgreich agieren, der bereit ist, seine Erkenntnisse ständig zu überprüfen. Das gelingt am ehesten im vertrauensvollen Austausch mit verlässlichen Partnern, die alle ihren eigenen, ganz spezifischen Blickwinkel mit einbringen. Die Kooperation mit Kunden ist dafür ebenso wichtig wie die innovativen Impulse von Wissenschaftlern oder Diskussionen mit Politikern über gesellschaftliche Ansprüche. Statt dass jeder für sich über Lösungen brütet, entwickeln Partner gemeinsam neue Ideen und nutzen die entstehenden Synergien, um auch gleich die Umsetzung voranzutreiben. Denn erst eine kooperative Kommunikation ermöglicht es allen Beteiligten, ihre Ressourcen so effizient wie möglich einzusetzen, sich ein umfassendes Bild zu verschaffen und damit besonders erfolgversprechende Resultate zu erzielen. Mit eschenker in die digitale Zukunft Mit seinem neuen Portal schafft DB Schenker für seine Kunden weltweit einen einheitlichen Zugang zu allen elektronischen Services. Weil die globalen Warenströme zunehmend komplexer werden, gewinnen modernste Informations- und Kommunikationstechnologien immer mehr an Bedeutung: Digitale Plattformen, auf die sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer online zugreifen können. Hochkomplexe eservices, die eine ganze Reihe von Dienstleistungen bündeln und zusammenführen, schaffen transparente Lieferketten und bilden Waren- und Materialströme in Echtzeit ab, um sie perfekt zu steuern. Was vor wenigen Jahrzehnten noch wie Zukunftsmusik klang, ist mittlerweile Wirklichkeit geworden. DB Schenker Logistics stellt mit dem neuen eschenker-webportal seinen Kunden eine leistungsfähigere Technologie zur Verfügung, um Arbeitsabläufe zu optimieren und gleichzeitig vereinfachte Ansätze zu bieten. Die Plattform, State-of-the-Art in der digitalen Kommunikation, verknüpft in Zukunft alle Geschäftspartner rund um den Globus und bündelt eine ganze Reihe von elektronischen Dienstleistungen: die DB Schenker eservices von der Buchung über das Tracking bis zum Datenexport. Kunden greifen weltweit über einen Zugangspunkt auf eine ganze Palette von Leistungen zu und erhalten so mehr Transparenz in ihrer Supply Chain.

5 8 DIGITALE ZUKUNFT 9 Hinter eschenker steckt weitaus mehr als eine simple Buchungsplattform, die im Web abrufbar ist. Bisher wurden die unterschiedlichen eservice-portale von einer ganzen Reihe von IT-Abteilungen in den jeweiligen Landesgesellschaften verwaltet immerhin ist DB Schenker Logistics an Standorten weltweit vertreten. Nun ermöglicht das neue, zentral entwickelte Portal einen Qualitätssprung hin zu einem einheitlichen globalen Leistungsstandard. Die Entwicklung von Deutschlands führendem Anbieter für integrierte Logistik hin zu einem digitalen Dienstleister ist voll im Gange. Vor kurzem hat die Schenker Deutschland AG eschenker, das Webportal der nächsten Generation, in Deutschland freigeschaltet. Die Schenker Deutschland AG hat zunächst eine Basisversion gestartet, die modular durch weitere eservice-funktionen erweitert werden kann. Die neue Plattform ist im Projekt Next Generation eservices der Schenker AG realisiert worden, um mittelfristig lokale und modale Plattformen zu ersetzen, die weltweit in den verschiedenen DB Schenker-Landesgesellschaften genutzt werden. Redundanzen, unterschiedliche Standards, hohe Aufwände für die Wartung unterschiedlicher Systeme in einer nicht einheitlichen IT-Landschaft das alles will DB Schenker Logistics nun vermeiden. Ziel der Schenker AG in Essen war es, eine neue webbasierte Plattform zu entwickeln, die weltweit für DB Schenker Logistics implementiert werden kann. Ob in Deutschland, Rumänien oder China alle Landesgesellschaften nutzen das gleiche modulare Portal mit individueller Anpassung. Jede Landesgesellschaft entscheidet in Zukunft selbst, welche eservices sie anbietet. 74 Landesgesellschaften, die in 130 Ländern aktiv sind, werden das neue System einführen. Doch vor allem eines musste berücksichtigt werden: die Anforderungen der Kunden. Hier garantierte ein intensiver, detailliert geplanter Austausch zwischen Vertrieb und Entwicklern, dass High Level Business Requirements formuliert werden konnten. Hintergrund sind die stetig wachsenden Anforderungen der Unternehmen an ihre Dienstleister, um globale Lieferketten und Produktionsprozesse mit möglichst geringem Zeit- und Ma- terialaufwand zu steuern. eschenker wurde entwickelt, damit Kunden Zeit und Geld sparen. Es ist das Portal der Zukunft, erklärt Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG. Mit eschenker wollen wir Synergien heben und weltweit technisch eine Sprache sprechen. Gleichzeitig wollen wir das Portal gemeinsam und kontinuierlich mit unseren Kunden weiterentwickeln. Denn die Weiterentwicklung des Portals hört mit dem Roll-out nicht auf: Zum einen schaltet die Schenker Deutschland AG künftig weitere eservices frei. Die anderen Landesgesellschaften verfahren ebenso, um jeweils spezifische Dienstleistungen zu ergänzen. Durch das modulare Konzept und dessen Individualisierungsmöglichkeiten kann auf die Kundenbedürfnisse eingegangen werden. So entwickelt sich eschenker mit seinen zugehörigen Services kontinuierlich weiter. Und nur so kann DB Schenker auch künftig auf die Anforderungen der Kunden eingehen und Flexibilität und Transparenz in der Supply Chain garantieren. Gegenüber dem alten eschenker-auftritt stellt das neue Portal allein optisch einen Quantensprung dar: Die Plattform ist modular in App-Logik aufgebaut. Die einzelnen Funktionen sind über Icons ansteuerbar, unter denen sich weitere Menüs öffnen. Der Nutzer kann jedes seiner Icons übersichtlich und nach persönlichen Vorlieben anordnen. Diese Drag-and-Drop -Funktio nalität ist intuitiv zu bedienen und individuell ganz an die Bedürfnisse der Kunden angepasst. Auf der Startseite der Schenker Deutschland AG erscheinen die Funktionen bereits als Icons: Booking, Tracking, Advanced Tracking, Scheduling und der Emission Calculator bilden die Grundausstattung. Das zentrale Element ist die Book ing- Plattform, die optisch und funktional optimiert wurde. Moderne Tracking-Tools sind über die Icons Tracking und Advanced Tracking abrufbar. Beim Tracking greifen Kunden auf einen offenen Bereich zu, in dem sie über die Referenznummer die aktuellen Transporte verfolgen können. Highlight beim Tracking ist die neue Progress Bar zur Sendungsverfolgung rund um die Uhr. Geht man auf Advanced Tracking, findet man hinter dem Log-In einen geschützten Bereich mit detaillierten Informationen. Außerdem sind Begleitdokumente und eine Output-Funktion abrufbar. Im Scheduler plant der Kunde und erhält eine Übersicht darüber, wie lange die Sendung zum Zielort unterwegs ist. Und weil das Thema Nachhaltigkeit in der Lieferkette immer wichtiger wird, ermittelt der Emission Calculator die mit der Sendung verbundenen CO 2 -Emissionen. Reporting führt in Zukunft zur Auswertung der abgewickelten Transporte. Im Bereich Collaboration soll eine Schnittstelle zu einem Share Point entstehen und damit die Möglichkeit, Informationen mit anderen zu teilen. Überdies können Arbeitsschritte, Dokumentationen und die Zusammenarbeit zwischen Abteilungen archiviert werden. Vorteile: mehr Transparenz und mehr Kontrolle der eigenen Supply Chain. Grundgedanke von eschenker ist schließlich auch die Multimodalität: Das Tool bedient die komplette Supply Chain in einem einheitlichen ebusiness-portal vom Landverkehr über die weltweite Luft- und Seefracht bis hin zur Kontraktlogistik. Es verfügt auch über alle Werkzeuge, um alle Phasen der Transporte zu verwalten von der Terminplanung und Preisgestaltung bis hin zur Buchung, zum Tracking, Reporting und vielem mehr. Es ist internetbasiert, damit es seine Informationen auf allen Geräten in Echtzeit anzeigen kann wann immer sie gebraucht werden. Und das alles über einen einzigen Zugangspunkt. Die Vorteile: Die Bündelung aller eservices für alle Geschäftseinheiten ermöglicht es, die bestehenden Dienstleistungen in eine moderne und flexible Architektur zu überführen. Viele verschiedene Services, die regional von Bedeutung sind, setzen aber auf zentralen, einheitlichen Qualitätsstandards auf und ermöglichen es, für jeden Kunden maßgeschneiderte Logistiklösungen bereitzustellen. Der Kunde profitiert direkt vom neuen Portal: Ein Zugang zu allen DB Schenker eservices über alle Verkehrsträger hinweg ist für viele Verlader die Garantie, weltweit auf dieselben qualitativ anspruchsvollen Dienstleistungen zurückgreifen zu können. Transparenz, Sicherheit und Flexibilität in der Lieferkette ermöglichen es den Kunden, ihre eigenen Supply Chains möglichst effizient zu gestalten. Und schließlich: Weil eschenker als intuitive Lösung eine Fülle von Personalisierungen zulässt, kann das Portal zur wirksamen Unterstützung werden, wenn es darum geht, weltweit komplexe Zulieferungen zu planen und zu besprechen. Schließlich geht es immer um eins: um die Kommunikation miteinander. (BN) Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Swantje Meyer Strategische Projekte

6 10 CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY 11 Nachhaltigkeit: Basis für den unternehmerischen Erfolg Corporate Social Responsibility Wenn Unternehmen in Zukunft erfolgreich sein wollen, müssen sie sich heute um ihre gesellschaftliche Verantwortung kümmern. Denn wer als Unternehmer Corporate Social Responsibility (CSR) ernst nimmt, wird auch als Arbeitgeber attraktiver. Das wurde auf dem 1. Wirtschaftssymposium der Schenker Deutschland AG und TÜV Hessen am 19. März in Frankfurt deutlich. Politiker, die ihre Bundesländer als Wirtschaftsstandorte weiter voranbringen wollen, wissen um die hohe Bedeutung. Hessen ist ein wirtschaftsstarkes Land. Wir müssen uns aber noch stärker darum kümmern, soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung zu stärken, sagte Tarek Al-Wazir, Hessens Wirtschaftsminister. Nur so können wir unseren Wohlstand erhalten und das Land nachhaltig gestalten. Aber wie können Unternehmen dieser Aufgabe optimal gerecht werden? Wie wirkt sich gesellschaftliches Engagement auf den Unternehmenserfolg aus? Und wie lässt sich seine Wirksamkeit messen? Über diese Fragen diskutierten renommierte Experten und rund 80 hochrangige Wirtschaftsvertreter auf dem 1. Wirtschaftssymposium der Schenker Deutschland AG und des TÜV Hessen, das am 19. März im House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt stattfand. Soziale Verantwortung darf für Unternehmen nicht nur ein Feigenblatt sein. Sie muss glaubwürdig sein, so Tarek Al-Wazir. Nachhaltigkeit als Erfolgsrezept statt nur als Marketingstrategie Soziale Verantwortung darf für Unternehmen nicht nur ein Feigenblatt sein. Sie muss glaubwürdig sein! Und dafür muss soziale Verantwortung in den Unternehmen gelebt werden! Mit diesen Worten eröffnete Tarek Al-Wazir die Podiumsdiskussion und machte gleich deutlich: Wer CSR auf einen Aspekt der Marketingstrategie reduziert, vergibt Chancen für eine erfolgreiche Entwicklung des gesamten Wirtschaftsstandortes. Für ein intelligentes und nachhaltiges Wachstum brauchen wir die Unterstützung der Unternehmen, sagte der Wirtschaftsminister. Dass diese dabei auch eigene Interessen wie die Reduzierung von Materialkosten oder die Mitarbeiterbindung im Blick haben, ist für ihn kein Widerspruch. Wenn Unternehmen durch intelligente Organisation Ressourcen einsparen, bringt das nicht nur ihnen etwas. Deshalb setzen Politiker und Unternehmen auf eine verstärkte Zusammenarbeit etwa in der Umweltallianz Hessen, einem Leuchtturmprojekt von Politik, Wirtschaft und Kommunen. Rund Unternehmen, Verbände, Städte und Gemeinden haben mit der Landesregierung vereinbart, gemeinsam entsprechende Projekte zu entwickeln. Diese sollen dazu beitragen, den hohen Umweltstandard in Hessen zu sichern und gleichzeitig die Rahmenbedingungen für eine umweltverträgliche Wirtschaftsentwicklung zu verbessern. Auch für die Schenker Deutschland AG sind soziale und ökologische Verantwortung Schlüsselbausteine für nachhaltiges Wachstum. Der Logistiker versteht sich als Vorreiter im Klima- und Umweltschutz und orientiert sich beim nachhaltigen Handeln an den Zielen der Deutschen Bahn: In ihrer Strategie DB2020 will die DB Ökonomie, Soziales und Ökologie dauerhaft in Einklang bringen sowie so nachhaltigen Unternehmenserfolg und gesellschaftliche Akzeptanz sicherstellen. Verantwortung für die Mitarbeiter ist ein Schlüsselbaustein Wir beschäftigen rund Menschen in Deutschland und sind in Hessen mit knapp Mitarbeitern aktiv. Darum ist es für uns extrem wichtig, als Arbeitgeber sozial verantwortungsbewusst aufzutreten und effiziente Produkte anzubieten, sagte Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG, auf dem Symposium. Wir setzen auf langfristig und verantwortungsvoll angelegtes Wachstum. Um darüber hinaus Wie sich CSR auf den wirtschaftlichen Erfolg auswirkt, war eines der Themen bei der Podiumsdiskussion. Auf dem Podium diskutierten (von links): Michael Müller, Vorstand Arbeit Fraport AG Joachim Koschnicke, Vice President Adam Opel AG Moderator Dr. Christoph Brüel, Vorstand der Akademie des Senates der Wirtschaft sowie der Welt Wald Klima-Initiative Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG Tarek Al-Wazir, Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung in Hessen Reiner Block, Sprecher der Geschäftsführung TÜV Hessen Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen, stellt sich der Logistiker den großen Herausforderungen des Klimaschutzes mit maßgeschneiderten umweltverträglichen Logistiklösungen. Auch TÜV Hessen mit rund Beschäftigten stellt Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein in den Vordergrund. Für das Unternehmen mit Sitz in Darmstadt ist soziales Engagement Teil seiner Geschichte, und heute ist es einer der gefragtesten Dienstleister in Deutschland rund um technische Prüfungen und Zertifizierungen. Mit seinen über 220 unterschiedlichsten Dienstleistungen übernimmt TÜV Hessen weitreichende Verantwortung für Wirtschaft, Gesellschaft, Mensch und Umwelt, sagte Reiner Block, Sprecher der Geschäftsführung, während der Veranstaltung. Somit ist TÜV Hessen ein klarer gesellschaftlicher Auftrag zugewiesen. Die Fülle von konkreten Projekten schlägt sich nicht nur im wirtschaftlichen Erfolg der beiden Unternehmen nieder, sondern auch in der Tatsache, dass sie begehrte Arbeitgeber sind was beweist, dass soziale Verantwortung und unternehmerischer Erfolg untrennbar miteinander verbunden sind. Wir werden das Thema CSR auch in Zukunft als festen Bestandteil unserer Unternehmensstrategie vorantreiben, betonte Hansjörg Rodi. Die Gespräche auf unserem Wirtschaftssymposium haben mich in dieser Überzeugung nochmals bestärkt. (BN)

7 12 CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY 13 Reiner Block, Geschäftsführer TÜV Hessen und Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG, im Gespräch. Engagement mit Weitblick Für die Schenker Deutschland AG und TÜV Hessen ist CSR ein selbstverständlicher Teil ihres unternehmerischen Handelns. Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG, und Reiner Block, Geschäftsführer TÜV Hessen, erklären im Interview, warum sich gesellschaftliches Engagement auch ökonomisch auszahlt. Herr Block, welche Rolle spielt das Thema CSR für TÜV Hessen? Reiner Block: Eine absolut zentrale, es ist sozusagen unser Unternehmenszweck: Werfen Sie nur einen Blick auf die Entstehung der Technischen Überwachungsvereine: Als am 30. Januar 1865 in einer Mannheimer Brauerei ein Dampfkessel explodiert, wird ein Arbeiter getötet und fünf weitere werden verletzt. Als Reaktion gründen 21 Dampfkesselbesitzer in Mannheim am 6. Januar 1866 die Gesellschaft zur Überwachung und Versicherung von Dampfkesseln. Damit legen sie den Grundstein für die heutige TÜV-Organisation. Noch immer sind die Sicherheit von Menschen und der Schutz unserer Umwelt die Basis für fast alle unserer Dienstleistungen. Herr Rodi, wie steht die Schenker Deutschland AG zum Thema gesellschaftliche Verantwortung? Dr. Hansjörg Rodi: Als weltweit tätiges Logistikunternehmen sehen wir es als unsere Verantwortung, nachhaltig zu wirtschaften. Aber zugleich ist es auch ökonomisch sinnvoll. Denn so unterstützen wir gleichzeitig unsere Kunden bei der Erreichung ihrer Umweltziele und sparen auch noch Kosten. Dafür kombinieren wir viele klimafreundlichen Einzelmaßnahmen vom Einsatz modernster Technik bis zur Schulung der Lkw-Fahrer im spritsparenden Fahren. Zudem haben wir uns für alle Verkehrsträger ambitionierte Ziele für die Einsparung der spezifischen CO 2 -Emissionen gesetzt. Für Luft- und Seefracht sind es beispielsweise 25 Prozent bis 2020 im Vergleich zu Und in vielen Bereichen befinden wir uns bereits auf der Zielgeraden. Wie zeigt sich Ihr Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Ihren Mitarbeitern? Block: 2008 haben wir unser Programm Familie und Beruf ins Leben gerufen, in dem wir jungen Eltern zur Geburt eines Kindes Euro Windelgeld zahlen. Hinzu kommen 50 Euro Kindergeld monatlich ab dem 2. Lebensmonat. In den Partnermonaten der staatlich geförderten Elternzeit stocken wir das Elterngeld um 500 Euro netto auf. Wir ermöglichen zudem flexible Arbeitszeiten und das Arbeiten im Homeoffice, um Berufs- und Familienleben optimal zu verzahnen. Rodi: Menschen wollen sich weiterentwickeln und für neue Aufgaben empfehlen. Das unterstützen wir nach Kräften. Denn die Schenker Deutschland AG ist als lernende Organisation auf entwicklungsbereite Mitarbeiter angewiesen. Darum investieren wir in die Förderung der individuellen Fähigkeiten jedes Einzelnen, zum Beispiel mit dem DB Schenker Logistics Campus. Dahinter steht ein vielfältiges, in der Branche einzigartiges Weiterbildungsangebot, aus dem sich jeder Schulungen entsprechend der eigenen Ziele zusammenstellen kann. Herr Rodi, wie engagieren Sie sich für den Nachwuchs in Ihrem Unternehmen? Rodi: Unsere Auszubildenden erhalten nicht nur Einblicke in den Landverkehr oder die Seefracht. Wir bilden sie verkehrsträgerübergreifend aus und bieten ihnen eine langfristige Berufsperspektive. Dabei beschäftigen wir mehr als Auszubildende, was einer Quote von rund neun Prozent entspricht und einen Spitzenwert in der Logistik darstellt. Wichtig ist uns dabei insbesondere das Engagement für Schüler, die es schwer haben: Unsere Hauptschuloffensive unterstützt junge Menschen mit einem Hauptschulabschluss durch Angebote wie persönliche Paten und Lerngruppen. Herr Block, die Anforderungen am Arbeitsplatz steigen unaufhörlich. Wie begegnen Sie diesem Phänomen? Block: Im Rahmen unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bieten wir zum Beispiel eine Arbeitspsychologische Sprechstunde an: Mitarbeiter können einen Termin mit einem Psychologen vereinbaren, wenn sie ein Problem haben. Davon erfährt niemand etwas, das Gespräch ist vertraulich. Damit signalisieren wir unseren Mitarbeitern: Es ist uns wichtig, dass euch die Arbeit nicht krank macht und dass ihr unbelastet an euren Arbeitsplatz kommt. Mit welchen Initiativen engagieren sie sich für die Gesellschaft als Ganzes? Block: In der Bildungsinitiative TÜV Kids können sich Grundschulkinder spielerisch mit Naturwissenschaft und Technik vertraut machen. Dabei geht es uns um die Förderung der MINT-Fächer und um den Ingenieursnachwuchs. Mittlerweile haben über Grundschüler daran teilgenommen. Ich möchte auch auf unsere Kampagne Sicher unterwegs in Hessen hinweisen, mit der wir gemeinsam mit vier Partnern seit über 20 Jahren für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Rodi: Wir unterstützen beispielsweise die deutsche Hilfsorganisation Luftfahrt ohne Grenzen mit unserer Logistikkompetenz bei der Umsetzung ihrer Hilfsprojekte in Katastrophengebieten. Ob syrische Flüchtlinge mit Winterkleidung versorgt werden müssen oder Taifun-Opfer auf den Philippinen mit Kinder nahrung und Verbandsmaterial der Einsatz unserer Mitarbeiter sorgt dafür, dass die Hilfsgüter ihr Ziel schnellstmöglich erreichen. (BN)

8 14 KONTRAKTLOGISTIK 15 Was der Maschinenbau verlangt Ein Hub für Ersatzteile Maschinen müssen laufen, möglichst rund um die Uhr. Damit dringend benötigte Ersatzteile schnellstmöglich vor Ort sind, ist eine flexible und reibungslose Logistik entscheidend. Für den Geschäftsbereich Mechanical Separation der GEA Group übernimmt das DB Schenker für über unterschiedliche Ersatzteile. Die Zufriedenheit ihrer Endkunden hat für die GEA, die Lösungen für industrielle Flüssigkeitsverarbeitung anbietet, höchste Priorität. Um die Liefertermintreue und die Geschwindigkeit unserer Ersatzteillieferungen zu verbessern, haben wir unsere Logistik komplett umstrukturiert, berichtet Alexander Hagemeier, Direc tor Logistics & Order Handling des Maschinenbauers. Statt branchenspezifischer Zentrallager in Deutschland und weiterer Ersatzteillager in vielen der 50 Tochtergesellschaften weltweit wird inzwischen die gesamte Logistik an zwei Hubs gebündelt durch professionelle Dienstleister. Das europäische Ersatzteilzentrum, das zudem Lateinamerika und Afrika beliefert, hat die Geschäftsstelle Köln-Logistik der Schenker Deutschland AG 2011 aufgebaut. Hier treffen täglich Lieferungen aus den fünf Produktionsstandorten ein, von denen zwei in Deutschland und jeweils einer in Frankreich, China und Indien liegen. Auf Quadratmetern werden die einzelnen Komponenten kommissioniert und ins Hochregallager einsortiert. Insgesamt müssen mehr als unterschiedliche Artikel in kürzester Zeit abrufbar sein. Werden sie angefordert, fügen die Kölner die Ersatzteile gezielt zu Sets zusammen und ver packen sie für den Versand. Top-Priorität: Ware ist in 1 Stunde versandfertig Im Durchschnitt fertigen die Logistiker täglich 240 Sendungen ab. Mittelwerte sind für uns jedoch nicht entscheidend. Wir bieten der GEA die Flexibilität, auf kurzfristige Schwankungen schnell zu reagieren, erklärt Joachim Stern, Geschäftsleiter Köln-Logistik. Denn für den Kunden ist die Einhaltung der Liefertermine zwingend. Ohne Ersatzteile sind Wartungen oder Re- paraturen nicht möglich. Im schlimmsten Fall drohen der Ausfall von Maschinen und ein Stillstand der Produktion beim Endkunden. Late Orders und Fast Lane sind hier wichtige Stichworte. Das heißt: Geht ein Auftrag bis 18 Uhr ein, garantiert die Schenker Deutschland AG, dass die Ware noch am selben Tag versandfertig ist. Wenn es besonders eilig ist, bekommen Sendungen bei uns Top-Priorität und verlassen sogar innerhalb einer Stunde die Halle, erklärt Joachim Stern. Diesen Kundenservice bietet er nicht nur innerhalb der normalen Geschäftszeiten, sondern rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche! Über eine Hotline ist Tag und Nacht ein Mitarbeiter erreichbar. In Notfällen kommt er umgehend ins Logistikzentrum, stellt die nötigen Ersatzteile zusammen, verpackt sie fachgerecht und schickt die Sendung per Taxi auf den Weg, damit sie ihr Ziel in wenigen Stunden erreicht, berichtet Stern. Voraussetzung für diese Flexibilität ist Transparenz über die aktuellen Lagerbestände. Sie wird gewährleistet, indem die Mitarbeiter über mobile Scanner jeden Warenein- sowie -ausgang erfassen und somit die Vorräte für jeden Artikel jederzeit digital abrufbar sind. Darüber hinaus organisiert die Geschäftsstelle den Versand über alle Verkehrsträger gleich mit. Rund 20 Prozent des Gesamtvolumens wickeln die Mitarbeiter über den Flughafen Köln ab, der vom Standort nur 30 Minuten Fahrzeit entfernt ist. Null Toleranz gegenüber Fehlern Damit Techniker vor Ort die Maschinen am Laufen halten können, brauchen sie die Ersatzteile nicht nur termingerecht, son- Alexander Hagemeier, Director Logistics & Order Handling der GEA, und Joachim Stern, Leiter Geschäftsstelle Köln-Logistik (v. links) Durch viel Detailarbeit und einen strukturierten Know-how-Transfer auf Augenhöhe ist es uns gelungen, eine erfolgreiche Kooperation aufzubauen, resümiert Alexander Hagemeier, Director Logistics & Order Handling der GEA am Standort Oelde. dern die Lieferungen müssen auch vollständig sein. Fehlt eine Komponente, können sie die Reparatur nicht durchführen. Deshalb arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung unserer Fehlerkultur, sagt Joachim Stern. Durch intensive Schulung der Mitarbeiter und regelmäßige Teammeetings mit Fokus auf der Lieferqualität ist es uns gelungen, die Fehlerquote fast auf null zu senken, berichtet er stolz. Die Zusammenarbeit mit einem Kontraktlogistikpartner bedeutete für unser Unternehmen einen kulturellen Wandel, der sich gelohnt hat, sagt Alexander Hagemeier rückblickend. Denn durch viel Detailarbeit und einen strukturierten Know-how- Transfer auf Augenhöhe ist es uns gelungen, eine erfolgreiche Kooperation aufzubauen. Dass die Geschäftsstelle Köln-Logistik dieses Lob verdient hat, dokumentiert sie in ihren monatlichen Berichten an den Auftraggeber. Außerdem treffen sich Manager des Kunden und des Logistikers einmal im Quartal, besprechen die aktuellen Kennzahlen und mögliche Wege, um die Zusammenarbeit weiterzuentwickeln. (BK) Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Franz Leineweber Logistics Development & Strategy

9 16 DB SCHENKER SPORTSEVENTS 17 Präzision für den Formel-1-Weltmeister Das Siegerpodest beim Großen Preis von Spanien ist erneut das Ziel des Formel-1-Weltmeisters 2014 MERCEDES AMG PETRONAS, wenn im Mai in Barcelona die europäische Rennsaison beginnt. Das Team und seine Fahrer benötigen dafür Spitzenleistungen. Deshalb hat sich der Rennstall für DB Schenker als Logistikpartner entschieden.

10 18 DB SCHENKER SPORTSEVENTS 19 In der Formel-1 zählen höchste Professionalität und Präzision, erklärt Toto Wolff, Motorsportchef von Mercedes-Benz. Wir sind sehr froh, mit DB Schenker einen Logistiker an der Seite zu haben, bei dem wir keinen Zweifel haben, dass er exzellenten Service bietet und der auf sich verändernde Gegebenheiten mit der notwendigen Flexibilität und Schnelligkeit reagiert. In den nächsten vier Jahren wird DB SCHENKERsportsevents die logistischen Dienstleistungen für das Formel-1-Team MERCEDES AMG PETRONAS bei allen europäischen Rennen, Tests und Werbeveranstaltungen übernehmen. Premiere der Zusammenarbeit ist die Vorbereitung für den Großen Preis von Spanien am 10. Mai Im Einsatz sind fünf silberne Actros-Sattelzugmaschinen von Mercedes-Benz. Sie sorgen dafür, dass die kostbaren Silberpfeile vom Teamsitz im britischen Brackley rechtzeitig zum Rennen nach Barcelona gebracht werden. Weitere weiße Lkw transportieren unter anderem Ersatzteile, zusätzliche Reifensätze und natürlich die Fahreranzüge. Selbst Ruheräume für die Piloten, Ingenieurbüros und Werkstätten finden in den sogenannten Motorhomes Platz zu denen sich einige der Sattelzüge umfunktionieren lassen. Mehrsprachige Fahrer für ein internationales Team Damit der Pilot Höchstleistung bringen kann, ist eine punktgenaue Abstimmung mit seiner Crew unerlässlich. Das gleiche gilt jenseits der Piste für die Absprachen mit den Logistikern. Für eine reibungs lose Kommunikation in diesem internationalen Team hat DB Schenker Fahrer engagiert, die mindestens zwei Sprachen beherr- Nico Rosberg (links) und Lewis Hamilton vertrauen DB Schenker ihre kostbaren Silberpfeile an. schen. Es handelt sich um speziell für Stresssituationen geschulte Mitarbeiter, die zuvor alle für das britische Militär gefahren sind und auch unter hohem Zeitdruck den Überblick behalten. Neben dem Transport übernehmen die Spezialisten den kompletten Aufbau und sorgen dafür, dass nach dem Rennen alles wieder sicher für die Rückreise verstaut wird. FORMEL-1 Termine Spanien Barcelona 10. Mai 2015 Monaco Monte Carlo 24. Mai 2015 Kanada Montreal 07. Juni 2015 Österreich Spielberg 21. Juni 2015 Großbritannien Silverstone 05. Juli 2015 Ungarn Budapest 26. Juli 2015 Belgien Spa-Francorchamps 23. August 2015 Italien Monza 06. September 2015 Singapur Singapur 20. September 2015 Japan Suzuka 27. September 2015 Russland Sotschi 11. Oktober 2015 USA Austin 25. Oktober 2015 Mexiko Mexiko-Stadt 01. November 2015 Brasilien Sao Paulo 15. November 2015 Abu Dhabi Abu Dhabi 29. November 2015 Im Rennsport ist es einer der ersten größeren Aufträge für DB Schenker. Bei sportlichen Großveranstaltungen ist der Logistikdienstleister allerdings schon lange eine feste Größe: Seit fast 50 Jahren ist er einer der Hauptakteure hinter den Kulissen der FIFA-Fussball Weltmeisterschaft und auch die deutsche Olympiamannschaft vertraut ihm ihre sensible Ausrüstung an. Grund genug für Stephan Schmidt, Leiter von DB SCHENKERsportsevents Deutschland, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken: Wenn sich das Engagement für dem Formel-1-Weltmeister wie geplant entwickelt, könnten wir darauf aufbauen und den Service ausbauen. (BK) Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Stephan Schmidt DB SCHENKERsportsevents

11 20 NETZWERK SUPPLY CHAIN MANAGEMENT 21 Spot auf die Supply Chain Integrated Cargo Management Ein Netzwerk für Europa Tempo, Qualität, Flexibilität das Gateway-Konzept optimiert den europäischen Landverkehr Für einen Logistikdienstleister wie DB Schenker spielen effiziente Prozesse und ein strukturiertes Netzwerk eine besondere Rolle. Weil die Kunden immer internationaler produzieren und vertreiben, setzt DB Schenker im europäischen Landverkehr auf einen einheitlichen Qualitätsstandard und einheitliche Produkte. Mit dem Gateway-System beschleunigt das Unternehmen viele Transporte und gestaltet sie gleichzeitig nachhaltiger. Statt wie bisher über Direktlinienverkehre und Hubs werden Stückgutsendungen bis zu 2,5 Tonnen innerhalb Europas jetzt über regionale Gateways zum Ziel transportiert. Das ist schneller und vor allem effizienter, sagt Jörg Vandersee, Leiter Zentrale Vertrieb Landverkehre der Schenker Deutschland AG. Außerdem trägt jeder eingesparte Kilometer zum Schutz der Umwelt bei. Drei unterschiedliche Kernprodukte DB Schenker verfügt heute über das dichteste Landverkehrsnetz Europas. Die rund fahrplanmäßigen Linienverkehre für Stückgut, die das Unternehmen wöchentlich anbietet, machen den europäischen Landverkehr besonders leistungsfähig. Klar definierte Laufzeiten sorgen für eine schnelle, effiziente und sichere Lieferung. Für alle Produkte im neuen Gateway-System gelten tägliche Abfahrten, eservices wie Booking, Tracking und ebilling sowie eine Barcode-unterstützte Sendungsverfolgung (Tracking) für alle relevanten Schnittstellen. Drei unterschiedliche Kernprodukte stehen hier zur Verfügung: DB SCHENKERsystem classic ist die Lösung für zeitunkritische Sendungen: Sie werden innerhalb einer definierten Maximal-Laufzeit von Land zu Land nach exakt getakteten Fahrplänen ausgeliefert. Mit DB SCHENKERsystem speed werden zeitkritische Sendungen in einer definierten festen Laufzeit mit einem verbindlichen Laufzeitversprechen geliefert. Ganz neu im Portfolio ist DB SCHENKERsystem fix day: Hier bestimmt der Kunde, an welchem Tag die Sendung bei seinem Empfänger zugestellt wird. Zu Beginn haben wir die neue Produktfamilie zwischen Deutschland, Finnland, Polen und Dänemark eingeführt, sagt Vandersee. Nun wird sie nach und nach in ganz Europa ausgerollt und er setzt dabei die bestehenden Produkte. Damit arbeitet DB Schenker in ganz Europa nach einem einheitlichen Standard ein entscheidender Vorteil gerade auch für die Kunden, die immer stärker international ausgerichtet sind. (BN) Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Zentrale KAM/Sales Land Transport Ein Unternehmen, das seine gute Marktposition behaupten will, braucht nicht nur innovative Produkte sondern außerdem effiziente Kommunikation über die gesamte Supply Chain hinweg. Die Voraussetzung dafür sind maximale Transparenz und automatisierte Prozesse. Viele Kunden setzen hier auf die Experten der Schenker Deutschland AG. Ein süddeutscher Zulieferer der Autoindustrie hat die Spezialisten von DB Schenker beispielsweise damit beauftragt, seine internationale Lieferkette zu durchleuchten und mithilfe des Integrated Cargo Management (ICM) grundlegend zu verbessern. Der Kunde wollte eine Lösung, die seine gesamte Lieferkette von Asien und Nordamerika nach Europa transparenter macht und gleichzeitig den Arbeitsaufwand verringert, berichtet Joachim Schaut, Leiter Supply Chain Solutions Seefracht. Automatisierte Kommunikation mit allen Lieferanten Konkret bestand die Herausforderung darin, den manuellen Informationsaustausch zwischen dem Hersteller und seinen zahlreichen Lieferanten in automatisierte Abläufe zu transferieren.

12 22 SUPPLY CHAIN MANAGEMENT SUPPLY CHAIN MANAGEMENT 23 Statt für jede einzelne Bestellung zum Telefon zu greifen oder s hin- und herzuschicken, soll eine Software selbstständig den Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten übernehmen. Zudem will der Kunde durch den neuen Prozess jederzeit aktuelle Berichte über den Status einzelner Bestellungen bis auf Artikelebene abrufen können. So werden Abweichungen von den Bestellvorgaben frühzeitig identifiziert und es kann gegengesteuert werden. Um diese Ziele zu erreichen, haben Experten von DB Schenker die Supply Chain des Kunden bis ins Detail durchleuchtet und auf dieser Basis einen originalgetreuen ICM-Prozess implementiert. Automatisiert wurde die bislang manuelle Kommunikation durch die Onlineplattform SCOUT, das Herzstück von ICM. Die zuvor unabhängigen Einkaufs- und Transportabteilungen wurden durch die gemeinsame Plattform eng miteinander verknüpft. Das Ergebnis: Ein besserer Informationsaustausch bei geringerem Aufwand. Sowohl der Kunde, als auch die Lieferanten profitieren auf diese Weise von einem verschlankten Arbeitsablauf, resümiert Joachim Schaut. Transparenz über die Lieferkette ist die Basis für deren Optimierung. Gezielte Steuerung durch Echtzeit-Kontrolle Alle Bestellungen können nun unabhängig vom aktuellen Status bis auf Artikelebene in Echtzeit verfolgt werden von Einkäufern ebenso wie von Logistikern. Die Vielzahl an unterschiedlichen Kontrollinstrumenten legt dem Kunden ein äußerst wirksames, aber zugleich einfaches Werkzeug an die Hand, mit dem er die eigenen Lieferanten gezielt steuern kann. Jede Abweichung von den Bestellvorgaben wird sofort automatisch gemeldet und der Kunde kann entsprechend reagieren. Der Prozess wurde so definiert, dass es keinem Lieferanten möglich ist, auch nur einen Artikel mehr als bestellt zu liefern. Erst damit wird eine hundertprozentig zuverlässige Lagerplanung möglich, erklärt der Leiter Supply Chain Solutions. Im Servicepaket von DB Schenker inbegriffen ist zudem, dass ein eigens für den Hersteller zusammengestelltes Support-Team die SCOUT-Vorgänge kontinuierlich überwacht und für ein reibungsloses Zusammenspiel sorgt. Darüber hinaus bietet der ICM-Prozess erweiterte Möglichkeiten zur Konsolidierung der Seefrachtsendungen, was zu einer spürbaren Reduzierung der Transportkosten führt. Denn die Onlineplattform SCOUT erlaubt die Zusammenlegung mehrerer Bestellungen unterschiedlicher Lieferanten. Auf diese Weise können Containerkapazitäten besser ausgenutzt werden unabhängig davon, welches Unternehmen die Transporte durchführt. (BK) Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Joachim Schaut Supply Chain Solutions Seefracht Herr Hauck, welches Ziel verfolgt die Schenker Deutschland AG mit dem Integrated Cargo Management (ICM)? Thomas Hauck: Mit ICM bieten wir unseren Kunden einen Mehrwert, der über den Transport von A nach B deutlich hinausgeht. So kann ein Unternehmen seine Fixkosten reduzieren, indem es einen Teil seines Beschaffungs-Managements an uns outsourct. Unsere Lösung besteht im Kern darin, die Kommunikation zwischen dem Kunden und seinen Lieferanten sowie seine Schiffstransporte zu optimieren. Außerdem können wir die einzelnen Prozessschritte über die gesamte Supply Chain hinweg überwachen. Damit verschaffen wir dem Kunden Transparenz und präsentieren zugleich unsere Stärke als innovativer Logistikdienstleister. Unser Auftraggeber kann die neuen Erkenntnisse dann nutzen, um seine Lieferkette zu optimieren. Wie muss ich mir als Kunde die Implementierung von ICM vorstellen? Hauck: Hat ein Kunde grundsätzlich Interesse an unserem Integrated Cargo Management, erläutern ihm unsere ICM- Spezia listen vor Ort, welche individuellen Vorteile ihm eine Mit Kreativität Mehrwert schaffen Interview mit Thomas Hauck, Vorstand Seefracht/Projekte der Schenker Deutschland AG Umstellung bringen würde. Kommt das Geschäft dann zustande, leiten wir die Implementierung der neuen Prozesse. Unsere Experten entwickeln in enger Absprache mit dem Kunden ein auf seine Supply Chain zugeschnittenes Konzept, koordinieren die Abläufe mit den Lieferanten sowie der IT und sind erster Ansprechpartner für alle Beteiligten. Zudem analysieren wir die Daten des Lieferprozesses beispielsweise im Hinblick auf die Zuverlässigkeit der Lieferanten. So suchen wir kontinuierlich Verbesserungsmöglichkeiten. Der Kunde hat sich sicher schon viele Gedanken über seine Supply Chain gemacht. Was kann DB Schenker besser? Hauck: Die optimale Lösung für den Kunden zu finden, ist in der Tat die Herausforderung. Zum einen schaffen wir aber mit ICM überhaupt erst die nötige Transparenz über die Lieferkette, um auf dieser Basis bisher verborgene Potenziale zu heben. Zum anderen verfügen wir über hervorragende Spezialisten, um Schwachstellen aufzudecken, bessere Wege zu identifizieren und dem Kunden damit einen zusätzlichen Mehrwert zu verschaffen. (BK)

13 24 NETZWERK 25 Die Herausforderung: In Portugal müssen die Transporte von etwa 110 Zulieferern koordiniert und 27 Werke des Automobilkunden in ganz Europa reibungslos beliefert werden. Bereits vor der Implementierung dieses Projektes hat DB Schenker Portugal andere Konzerne mit hohen Ansprüchen betreut. Wir verfügen über die Flächen, bieten die Qualität und haben uns langfristig vorbereitet. Aber ein Geschäft dieser Größenordnung ist für uns dennoch Neuland, berichtet Elvira Prada Rodriguez, Head of Direct Freight Portugal. Allein hätten wir es nicht geschafft. Wöchentliche Telefonkonferenzen Deutsche und französische Logistiker geben ihre Erfahrung an die portugiesischen Kollegen weiter. Das Wissen der Anderen Drei-Länder-Kooperation für die Automobilindustrie Nicht an allen Standorten von DB Schenker können die Mitarbeiter Logistikexperten für jede Branche sein aber sie können es werden. Indem Know-how gezielt ausgetauscht wird. Über vier Monate haben deutsche und französische Automotive - Spezialisten DB Schenker Portugal vor Ort unterstützt. Im internationalen Netzwerk von DB Schenker steht jedoch niemand allein. Die Spezialisten aus dem Bereich Automotive der Zentrale Customer Solutions in Deutschland waren bereits in den Ausschreibungsprozess eng eingebunden. Sie haben sich von Anfang an intensiv mit den portugiesischen Kollegen ausgetauscht. Denn sie verfügen nicht nur über umfassende Erfahrungen mit solchen Großprojekten, sondern sind stets daran interessiert, ihr Wissen weiterzugeben. Bereits seit November 2013 haben wir jede Woche in Telefonkonferenzen zusammengesessen, erinnert sich Harald Eichmann, Projektmanagement Customer Solutions. Während der gesamten Implementierungsphase von Februar bis Mai waren Automotive-Experten in Lissabon vor Ort. Die Halle musste neu strukturiert, die Arbeitsprozesse entwickelt und alle Mitarbeiter entsprechend geschult werden. Außerdem musste sichergestellt werden, dass die digitale Datenübertragung zwischen DB Schenker in Portugal, dem ebenfalls involvierten Standort Stiring-Wendel in Frankreich und dem Kunden reibungslos funktioniert. Dafür wurden die einzelnen IT-Systeme eng aufeinander abgestimmt. Bei der Vorbereitung des Großprojektes halfen nicht nur die Spezialisten aus der deutschen Zentrale, sondern darüber hinaus erfahrene Lagerlogistiker, Staplerfahrer und Disponenten aus dem Automobil Competence Center Bamberg sowie aus Stiring-Wendel, wo ein Teil der Lieferungen gebündelt wird. Denn sie kannten den Kunden bereits, betreuten ihn seit Jahren erfolgreich und konnten ihr Wissen und ihre Erfahrung an die portugiesischen Kollegen weitergeben. Obwohl die Arbeitssprache dabei in der Regel Englisch war, wurde die Kommunikation doch dadurch sehr erleichtert, dass auch einige der Portugiesen Deutsch sprachen. Kommunikation auf Augenhöhe Die Anforderungen des deutschen Automobilkonzerns waren ausgesprochen anspruchsvoll. Insgesamt sechs Überprüfungen, Die Herausforderung: 110 Zulieferer für 27 Werke in ganz Europa koordinieren. die jeweils drei Tage in Anspruch nahmen, musste DB Schenker Portugal bestehen zwei davon unangekündigt. Der Druck auf alle Beteiligten war sehr hoch, berichtet Harald Eichmann, der die Implementierung maßgeblich betreut hat. Aber ich gehe immer auf die Menschen zu, begegne ihnen auf Augenhöhe und unterstütze sie in kritischen Situationen. Das war auch in Portugal ein Teil des Erfolges. Inzwischen haben die Kollegen gemeinsam stabile Abläufe etabliert und Elvira Prada Rodriguez resümiert: Wir haben harte Zeiten durchlebt. Aber meine Kollegen und ich haben auch unheimlich viel gelernt. Mit dieser Unterstützung würde ich so ein Projekt jederzeit wieder in Angriff nehmen. Erst kürzlich hat der Kunde die laufenden Prozesse noch einmal auditiert. Am Ende hat er uns attestiert, dass er mit der Arbeit sehr zufrieden ist, sagt Harald Eichmann. Dennoch kontrolliert er auch in Zukunft monatlich die Leistungskennzahlen und tauscht sich mit seinen Kollegen in Lissabon aus, wie sich die Abläufe weiter optimieren lassen. (BK) Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Stefan Schmutzer Zentrale Customer Solutions /Automotive

14 26 BRANCHE CONSUMER 27 Kein Genuss ohne Vertrauen Sicherheit in der Lebensmittellogistik Vor dem Fenster pfeift ein kalter Wind, während das Teewasser zu kochen beginnt. Die Lieblingstasse steht schon auf dem Küchentisch. Nur die Entscheidung, ob es Sweet Chai oder doch lieber Ingwer-Zitrone sein soll, steht noch aus. In diesen Momenten vertraut jeder darauf, dass sich im Beutel wirklich nur reiner Tee befindet und wie bei YOGI TEA in bester Bio-Qualität. Rund 2,2 Millionen Teebeutel aus Italien treffen täglich im Logistikzentrum ein. Um einen unbeschwerten Teegenuss zu gewährleisten, reichen die strengen Kontrollen für den Anbau und die Verarbeitung der Kräuter und Gewürze allein nicht aus. Auch für die Lebensmittellogistik muss die Messlatte hoch gelegt werden. In puncto Hygiene, Sicherheit und Risikomanagement muss sie besondere Anforderungen erfüllen, wenn es unmittelbar um die Gesundheit geht. Den Nachweis, dass die Geschäftsstelle Euskirchen der Schenker Deutschland AG diesen hohen Ansprüchen gerecht wird, liefert ihr das in der Branche anerkannte Zertifikat IFS Logistics. Unabhängige Prüfungen belegen die Qualität In regelmäßigen Inspektionen unabhängiger Prüfer weist der Standort nach, dass im Warenumschlag und bei der Lagerung der sensible Umgang und die Produktsicherheit gewährleistet sind. Die intensive Schulung unserer Mitarbeiter ist dafür eine Grundvoraussetzung, erklärt Geschäftsleiter Ulf Reinecke. So dürfen Lebensmittel beispielsweise nicht zusammen mit geruchs intensiven Waren gelagert werden, um eine Kontamination zu verhindern. Selbst bei der Verladung sorgen die Mitarbeiter für eine strikte Trennung. Damit ist gewährleistet, dass es nicht nur im Quadratmeter großen Lager mit zahllosen Kisten Yogi Tea ausschließlich nach den unterschiedlichen Tees duftet. Auch dem Verbraucher zuhause sollen nur aromatische Gerüche in die Nase steigen, wenn er eine Schachtel Halswärmer oder Glücks-Tee öffnet. Um konsequent hervorragende hygienische Bedingungen zu gewährleisten, darf in den Hallen zudem weder gegessen noch getrunken werden, und jeder Mitarbeiter muss sich beim Betreten der Halle die Hände desinfizieren. Die Geschäftsstelle Euskirchen ist aber nicht nur für Nahrungsmittellogistik zertifiziert, sondern darüber hinaus für die Lagerung von Bio-Produkten. Denn auch hier ist die lückenlose Kontrolle über die gesamte Supply Chain die Grundlage dafür, dass der Verbraucher am Ende die Sicherheit hat, wirklich Produkte in Bio-Qualität in den Händen zu halten. So prüfen die Mitarbeiter im Wareneingang, unter anderem die Bio-Siegel jeder Palette und gleichen die Liefernummern akribisch mit ihren Anmeldungen ab, sagt Ulf Reinecke. Nur, wenn alle Angaben übereinstimmen, werden die Teepackungen eingelagert. Kombinierte Transporte zugunsten der Nachhaltigkeit Die Einhaltung dieser hohen Standards ist für uns die Basis einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit DB Schenker in Euskirchen, erklärt Georg Lemperg, Einkaufsmanager bei Yogi Tea. Der Standort ist eines von zwei Logistikzentren des Kunden weltweit. Etwa 2,2 Millionen Teebeutel treffen täglich hier ein. Sie werden aus Italien angeliefert, wo die Gewürze und Kräuter aus aller Welt zu den ausgefallenen Teekreationen gemischt werden. Außerdem ist uns eine möglichst umweltfreundliche Beförderung sehr wichtig, betont Georg Lemperg. DB Schenker organisiert deshalb kombinierte Transporte, bei denen die Strecke soweit wie möglich auf der Schiene und nur ein Teil mit Lkw zurückgelegt wird. Da das Logistikzentrum nicht nur Reformhäuser und Bio-Märkte in Deutschland, sondern auch in Frankreich, den Beneluxstaaten oder Skandinavien beliefert, muss es nicht nur die 40 unterschiedlichen Teemischungen vorrätig haben. Auch die Sprache auf der Verpackung muss passen. Damit stets genügend der rund 200 Artikel auf Lager sind, werden die Bestandsdaten aus Euskirchen regelmäßig an den Teeproduzenten überspielt. Somit kann der Auftraggeber die Vorräte jederzeit mit den aktuellen Bestellungen abgleichen und seine Produktion nachjustieren. Die Abholung in Italien, die Verpackung für die Einzelhändler sowie die internationale Zustellung übernimmt dann wieder DB Schenker. (BK) Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Ulf Reinecke Geschäftsstelle Euskirchen

15 28 LOGISTIKPRAXIS Tonnen überzeugend gestemmt Drei asiatische Häfen in 5 Tagen Bei einem Gewicht von 73,5 Tonnen ist eine sorgfältige Sicherung des Ruders unerlässlich. DB Schenker Korea koordiniert die Verladung der Schiffsruder im Hafen Mokpo. Frachter mit einer Kapazität für Container sind die neuen Giganten der Weltmeere. Entsprechende Dimensionen haben ihre Steuerruder: Allein ihre Höhe übersteigt oft die Marke von zehn Metern. Damit der Schiffsbau in den Werf ten nicht ins Stocken gerät, müssen die Ruder ihren Zielhafen innerhalb weniger Tagen erreichen. Um einem potenziellen Kunden die eigene Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen, braucht es Überzeugungskraft. Bevor uns der Kunde seine wertvolle Ware übergibt, muss er nicht nur darauf vertrauen, dass wir sorgsam damit umgehen, sondern auch, dass sie ihr Ziel pünktlich erreicht, erklärt Stephan Räthel, aus dem Vertrieb der Geschäftsstelle Hamburg (Luft/ See, Logistik). Hier ist gute Kommunikation gefragt. In persönlichen Gesprächen hat er daher den Verantwortlichen der Van der Velden Marine Systems B.V., einem Spezialisten für Schiffsmanövriersysteme, geschildert, warum die Schenker Deutschland AG dieses Vertrauen verdient. Vertrauen beim Kunden schaffen Wie die Abstimmung organisiert ist und auf welchen Wegen die benötigten Dokumente sicher und schnell übertragen werden, interessierte den Kunden ebenso wie einschlägige Referenzprojekte. Mit einem Gespür für die Bedürfnisse des Kunden und guten Argumenten gelang es Stephan Räthel, ihn davon zu überzeugen, dass seine Kollegen in der Geschäftsstelle Hamburg das Know-how und die nötige Erfahrung besitzen, um solche Transporte erfolgreich abzuwickeln. Was jetzt noch fehlte, war ein attraktives Angebot für den nächsten Auftrag, damit der Logistiker zeigen konnte, dass er hält, was er verspricht. Dafür sammelte der Vertriebsmitarbeiter die wichtigsten Vorgaben der Van der Velden Marine Systems B.V. und spielte den Ball weiter an das Team für Seefrachtprojekte. Neben den Abmessungen der Schiffsruder, den beteiligten Häfen und dem Zeitplan spielte das Handling eine wichtige Rolle. Wie kann das Transportgut bewegt, geschützt und gesichert werden? Diese Informationen bildeten die Basis für das maßgeschneiderte Transportkonzept, das der Leiter des Hamburger Projektteams, Matthias Hey, gemeinsam mit seinen Kollegen entwickelt hat. Zusammen mit einem kostengünstigen Angebot hat es den Kunden überzeugt. Im November hat die Schenker Deutschland AG den ersten Transport für die Van der Velden Marine Systems B.V. abgewickelt. Mit Einsatz und Flexibilität überzeugen Unsere Leistung hat den Auftraggeber offensichtlich überzeugt, denn bereits kurz nach dem Jahreswechsel kam die nächste Anfrage, berichtet Matthias Hey. Umgehend setzte er sich per und Telefon mit DB Schenker in Seoul in Verbindung und gab die Eckdaten des Transportes durch. In weniger als zwei Wochen sollten vier Steuerruder inklusive Zubehör mit einem Gesamtgewicht von rund 600 Tonnen innerhalb Asiens verschifft werden. Vom südkoreanischen Hafen Mokpo aus sollte es nach

16 30 LOGISTIKPRAXIS 31 Impressum Herausgeberadresse Schenker Deutschland AG Zentrale Unternehmenskommunikation Langer Kornweg 34E Kelsterbach Verantwortlich für den Inhalt Leiterin interne und externe Kommunikation Sherin Ibrahim Redaktion BuckNovak CP PR GbR Heribert F. Butterhof Benjamin Kleemann Maren Steppuhn Visuelle Konzeption, Design und Realisierung TWENTY ONE BRANDS, Wiesbaden Auflage , 4x jährlich Nur mit Spezialkranen können die riesigen Ruder verladen werden. China gehen erst nach Ningbo, dann nach Schanghai. Und die Uhr tickte bereits. Ein passendes Küstenmotorschiff zu einem guten Preis konnten die Kollegen in Südkorea aber schon nach zwei Tagen ausfindig machen. Die Abstimmung mit dem Kunden übernahm wieder der Leiter Seefrachtprojekte in Hamburg. Nach dessen Bestätigung beauftragte Matthias Hey DB Schenker Korea damit, das Schiff zu buchen. Nun begann die Zeit zu rennen. Bereits am 10. Januar sollte das Schiff mit den verladenen und gesicherten Rudern den Hafen Mokpo verlassen. Dafür musste der Lieferant die nötigen Krane stellen. Die Adressaten der tonnenschweren Fracht, die beiden chinesischen Werften, waren hingegen verpflichtet, die Technik zum Entladen bereitzuhalten. In Ningbo war die Ankunft nach zwei Tagen, in Schanghai nach vier Tagen vorgesehen. Absicherung mit doppeltem Boden Weil jede Verzögerung zusätzliche Kosten verursacht, überließ der Spezialist der Schenker Deutschland AG nichts dem Zufall. Mit seinen DB Schenker-Kollegen an den drei beteiligten Häfen vereinbarte er, dass auch sie sich mit dem Lieferanten und den beiden Abnehmern in Verbindung setzen, ihnen den Terminplan übermitteln und auf die Bereitstellung dringen. Zusammen mit unserem Kunden und seinen Handelspartnern arbeiten wir bei solchen Projekten grundsätzlich mit doppeltem Boden, erklärt Matthias Hey. In der Hochphase wurden täglich bis zu 30 s zwischen dem Kunden, dem Projektteam in Deutschland und beiden asiatischen Landesgesellschaften von DB Schenker verschickt. Damit war die Auftragsabwicklung des Kunden jederzeit über den aktuellen Status des Transportes informiert. Die enge Abstimmung mit uns und die hervorragende internationale Koordination der Schenker Deutschland AG haben für einen reibungslosen Transport gesorgt, resümiert Dirk Lange von der Van der Velden Marine Systems B.V. im Glinder Büro. Und sein Kollege Michael Remstedt ergänzt: Insbesondere die hohe Reaktionsfähigkeit hat uns überzeugt. (BK) Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Antje Lührs Vertriebsleitung Region Nord (Luft/See, Logistik) Ihre Kontaktdaten haben sich geändert? Senden Sie einfach eine an Bildnachweise Fotos: TWENTY ONE BRANDS GmbH (Titel, S. 2-3, 7, Rückseite); TWENTY ONE BRANDS GmbH + Schenker Deutschland AG (S.8-9); istockphoto/miralex (S. 21), istockphoto/ monkeybusinessimages (S. 22), istockphoto/ THEPALMER (S. 24), istockphoto/ricagular (S. 25); Schenker Deutschland AG (S. 5, 10-11, 12, 23, 27); RELATIONS & Co, Michael Obst (S. 15); MERCEDES AMG PETRONAS F1 (S ), DB Schenker (S. 20); DB Schenker (S , Ben Weller + Inhalt); YOGI TEA GmbH (S. 26)

17

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette.

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. NEUE ANTWORTEN FÜR IHRE SUPPLY CHAIN Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. Globalisierung, sprunghaftes Wachstum neuer Märkte und steigender Wettbewerbsdruck stellen

Mehr

DSV Automotive. Air & Sea Road Solutions. Global Transport & Logistics

DSV Automotive. Air & Sea Road Solutions. Global Transport & Logistics DSV Automotive Air & Sea Road Solutions Global Transport & Logistics Inhalt Einleitung 03 DSV Automotive 05 DSV Automotive Leistungen 07 Leistungen Air & Sea 09 Leistungen Road 11 Leistungen Solutions

Mehr

Maßgeschneidert und aus einer Hand

Maßgeschneidert und aus einer Hand ecommerce: Maßgeschneidert und aus einer Hand Beschaffung Lagerung Distribution Fulfillment Werbemittel- Outsourcing. In Vertriebs- und Marketingabteilungen wird es immer wichtiger, Ressourcen so knapp

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Die LEHNKERING Euro Logistics GmbH gehört zur IMPERIAL Logistics International-Unternehmensgruppe, deren globales Netzwerk unter anderem über 170

Die LEHNKERING Euro Logistics GmbH gehört zur IMPERIAL Logistics International-Unternehmensgruppe, deren globales Netzwerk unter anderem über 170 Perfektes Timing für ihre Eröffnung unsere Shop Construction Services Starkes Netzwerk für starke Logistiklösungen Die LEHNKERING Euro Logistics GmbH gehört zur IMPERIAL Logistics International-Unternehmensgruppe,

Mehr

Stahl und Industrieprodukte

Stahl und Industrieprodukte Stahl und Industrieprodukte Vorwort Die Emil Vögelin AG ist ein traditionelles Schweizer Familienunternehmen. 1932 von Emil Vögelin in Basel gegründet, entwickelte sich die Firma von einem kleinen Betrieb

Mehr

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren!

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! startklar? dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! Ein tolles Team, der Kontakt mit den internationalen Kunden, anspruchsvolle Technik die Ausbildung bei 17111 bietet viele interessante Herausforderungen

Mehr

E WIE EFFIZIENZ: WACKER E-SOLUTIONS. CREATING TOMORROW S SOLUTIONS

E WIE EFFIZIENZ: WACKER E-SOLUTIONS. CREATING TOMORROW S SOLUTIONS E WIE EFFIZIENZ: WACKER E-SOLUTIONS. CREATING TOMORROW S SOLUTIONS DICHTER BEI IHNEN. AUF HÖCHSTEM LEVEL. Zeit sparen. potentziale fördern. Sabine Brosch, Director E-Business Ein vertrauensvolles Gespräch

Mehr

DAMIT SIE LOGISTISCHE PUNKTLANDUNGEN MACHEN...

DAMIT SIE LOGISTISCHE PUNKTLANDUNGEN MACHEN... DAMIT SIE LOGISTISCHE PUNKTLANDUNGEN MACHEN... IHR INDIVIDUELLES PORTFOLIO GANZ AUF IHRE BEDÜRFNISSE ZUGESCHNITTEN Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche! "Logistik ist reine Kopfsache! Der Stellenwert

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Gusstechnologie trifft Service weltweit in Perfektion.

Gusstechnologie trifft Service weltweit in Perfektion. Wir machen Herausforderungen zu Erfolgen. Irgendwo ist das perfekte Gussteil zum perfekten Preis Irgendwo ist hier! Ulrich Groth Director Sales & Product Management Wir machen Ihre Herausforderungen zu

Mehr

Transporteinkauf und -Abwicklung Transportoptimierung Transportberatung

Transporteinkauf und -Abwicklung Transportoptimierung Transportberatung Transporteinkauf und -Abwicklung Transportoptimierung Transportberatung Ihr Partner für Logistiklösungen Frische Werte = Mehr Schwung > Analyse der aktuellen Struktur und Abläufe > Strategie Definieren

Mehr

Be here, be there, be everywhere.

Be here, be there, be everywhere. Be here, be there, be everywhere. Videokommunikation - auch etwas für Ihr Unternehmen? Unabhängige Untersuchungen in Europa haben gezeigt, dass viele Arbeitnehmer einen Großteil Ihrer Arbeitszeit in Meetings

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Versicherungskonzepte für die Logistikbranche

Versicherungskonzepte für die Logistikbranche Aon Risk Solutions Logistics Versicherungskonzepte für die Logistikbranche Bringen Sie Ihre Aufträge mit Sicherheit ans Ziel. Risk. Reinsurance. Human Resources. Das Risiko kennt viele Wege. Änderungen

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens.

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. SVP-Experten wissen, was die Märkte von morgen treibt. Entscheidungsgrundlagen: Schnell. Persönlich. Kreativ. Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. 2012 SVP-Experten. Was sie

Mehr

Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können

Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können LÖSUNGEN FÜR DIE BESTANDSVERWALTUNG RFID-Lösungen im Überblick Wie Einzelhändler die Warenverfügbarkeit sicherstellen, die Lagerhaltung optimieren und ihre Umsätze steigern können LÖSUNGEN FÜR DIE BESTANDSVERWALTUNG

Mehr

LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL!

LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL! LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL! Der Logistikdienstleister - internationale Spedition BERNARDS Ihr Ansprechpartner rund um Logistik, Lagerung, Transport, Umzüge, Displaybau, Konfektionierung

Mehr

Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung

Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Hitachi Zosen Inova Ihr zuverlässiger Partner

Mehr

HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG

HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG DAS UNTERNEHMEN WENN QUALITÄT ENTSCHEIDET Das Unternehmen - Wenn Qualität entscheidet Seit der Firmengründung im Jahr

Mehr

Extended Supply Chain Management by GMP. zuverlässig, flexibel und 100% transparent

Extended Supply Chain Management by GMP. zuverlässig, flexibel und 100% transparent Extended Supply Chain Management by GMP zuverlässig, flexibel und 100% transparent Es funktioniert irgendwie Globale Wertschöpfungsketten, ständig zunehmende Komplexität der Prozesse, fehlende Kooperation

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Unsere Produkte. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss. Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst.

Unsere Produkte. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss. Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst. Die clevere Auftragserfassung Unsere Produkte Das smarte Lagerverwaltungssystem Die Warenwirtschaft für den Handel Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss.

Mehr

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE EURO-LOG Mobile Track www.eurolog.com/mobiletrack Mobile Track von EURO-LOG bietet uns die Möglichkeit, neueste Technologie kostengünstig umzusetzen, bei

Mehr

Unser Kunde Mall.cz. Bester Logistikservice für den Endkunden

Unser Kunde Mall.cz. Bester Logistikservice für den Endkunden Unser Kunde Mall.cz Bester Logistikservice für den Endkunden Flexible B2C-Logistiklösung In einer großen Internet-Mall finden die Kunden alles, was sie für ihr tägliches Leben brauchen. Und sie möchten

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

EINIGES AUF LAGER. Maßgeschneiderte Kontraktlogistik Individuelle Leistungen aus einer Hand

EINIGES AUF LAGER. Maßgeschneiderte Kontraktlogistik Individuelle Leistungen aus einer Hand EINIGES AUF LAGER Maßgeschneiderte Kontraktlogistik Individuelle Leistungen aus einer Hand »Kontraktlogistik bedeutet für uns nicht nur, langfristige Verträge einzugehen, sondern vor allem auch, anhaltende

Mehr

PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT

PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT PRESS RELEASE FOR IMMEDIATE RELEASE PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT Mit dem faltbaren GLT, vornehmlich

Mehr

Kontraktlogistik mit System. organisiert, optimiert, programmiert

Kontraktlogistik mit System. organisiert, optimiert, programmiert Kontraktlogistik mit System organisiert, optimiert, programmiert Das b2b Universum Fullservice Logistik Distribution Assembling Call Center Added Value Logistics Transport After Sales Service Warehousing

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

unsere AnTWOrTen FÜr DIe AuTOmOTIve LOGIsTIk

unsere AnTWOrTen FÜr DIe AuTOmOTIve LOGIsTIk unsere ANTWORTEN FÜR DIE automotive LOGISTIk Von Ihrem Logistiker erwarten Sie Dynamik und Intelligenz. Wir sind dieser Logistiker. Ihr Management komplexer Lieferketten muss perfekt laufen. Dies gilt

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive.

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Managed Print Services Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Das heisst für Sie: Runter mit den Druckkosten. Produktivität verbessern, Kosten reduzieren, absolute Verlässlichkeit.

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

Big Data bei der Deutschen Bahn

Big Data bei der Deutschen Bahn Big Data bei der Deutschen Bahn 1 Always, everywhere... analytics on demand... 3 Die DB ist untergliedert in drei operative Ressorts und neun Geschäftsfelder Personenverkehr: Mobilität für Menschen national

Mehr

IT-Beratung für Entsorger. >go ahead

IT-Beratung für Entsorger. >go ahead IT-Beratung für Entsorger >go ahead Seien Sie neugierig! Ihr Erfolg ist unsere Mission Implico bietet Ihnen als SAP -Experte für die Abfallwirtschaft spezielle, für die Beratung und Implementierung von

Mehr

Online-Buchung als Herzstück der Strategie

Online-Buchung als Herzstück der Strategie Siemens AG Online-Buchung als Herzstück der Strategie 100 000 Nutzer, täglich bis zu 3 000 Buchungen Siemens ist der größte cytric- Anwender weltweit. Der Konzern arbeitet in etlichen Ländern mit cytric

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

Europas führender unabhängiger lagerhaltender DISTRIBUTOR UND DIENSTLEISTER. für elektronische Komponenten WORLDWIDE JUST IN TIME

Europas führender unabhängiger lagerhaltender DISTRIBUTOR UND DIENSTLEISTER. für elektronische Komponenten WORLDWIDE JUST IN TIME Europas führender unabhängiger lagerhaltender DISTRIBUTOR UND DIENSTLEISTER für elektronische Komponenten WORLDWIDE JUST IN TIME Der beste Weg zur Vermarktung Ihrer Überbestände! Das ComS.I.T. Consignment

Mehr

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung PRESSEINFORMATION Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung ICS zeigt zur LogiMAT 2014 Innovationen in der Supply Chain zur Prozesskostenoptimierung und

Mehr

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking DANKE für Ihr Vertrauen PRIVATE BANKING Das besondere Banking Sie leisten viel und haben hohe Ansprüche an sich und Ihre Umwelt. Sie wissen, wie wichtig Partnerschaften im Leben sind, die auf Vertrauen

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR

Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR Application Outsourcing Prozesse Projekte Tools Mit PROC-IT die optimalen Schachzüge planen und gewinnen In der heutigen Zeit hat die HR-Organisation

Mehr

Bacher Integrated Management

Bacher Integrated Management Ihre IT-Verantwortung wir tragen sie mit. Bacher Integrated Management Das zentrale IT-Infrastruktur Management-Portal BIM gibt den EINBLICK. Das zentrale IT-Infrastruktur Management-Portal von Bacher

Mehr

Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung

Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung Deutsche Qualität - Made in China Das PSN-Netzwerk Zentrale bei Frankfurt Abwicklung & Logistik Zentrale Ningbo Projektleitung Coburg Technische Leitung

Mehr

we take it personally transport + logistics

we take it personally transport + logistics we take it personally transport + logistics W a r e h o u s i n g & O u t s o u r c i n g E r f o l g a u f L a g e r I h r S p e z i a l i s t f ü r w e l t w e i t e T r a n s p o r t e : c a r g o -

Mehr

Matthes & Anthuber Solution Consulting. B2B-Dienstleistungen aus einer Hand

Matthes & Anthuber Solution Consulting. B2B-Dienstleistungen aus einer Hand Matthes & Anthuber Solution Consulting B2B-Dienstleistungen aus einer Hand Komplettlösungen Die Matthes & Anthuber Solution Consulting GmbH bietet im Rahmen ihres Businessto-Business-Angebots (B2B) ein

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

ZOLLER BUSINESS SOLUTIONS -2% +5% Messbar wirtschaftlicher produzieren. Effizienz

ZOLLER BUSINESS SOLUTIONS -2% +5% Messbar wirtschaftlicher produzieren. Effizienz ZOLLER BUSINESS SOLUTIONS -2% +5% Messbar wirtschaftlicher produzieren Effizienz Kosten senken Produktivität steigern Rundum profitabel Optimieren Sie Ihre Fertigung und maximieren Sie Ihren Gewinn: Mit

Mehr

Starke Lösung für schlanke Prozesse

Starke Lösung für schlanke Prozesse Starke Lösung für schlanke Prozesse Externe, automatisierte Bearbeitung von Eingangsrechnungen Das Unternehmen SGH steht für Lösungen, die kein anderer Anbieter so erreicht. Potenziale ausschöpfen Jedes

Mehr

IT-Einsatz bei Hellmann Worldwide Logistics Digitalisierung

IT-Einsatz bei Hellmann Worldwide Logistics Digitalisierung IT-Einsatz bei Hellmann Worldwide Logistics Digitalisierung Inhalt Neue Arbeitswelten Speicher III Neubau Neunkirchen Neue Dispo Osnabrück Digitalisierung: 1. Kundenindividualisierung 2. Sicherheit und

Mehr

Secure Identity & Access Management. Mit SICHERHEIT bester SERVICE

Secure Identity & Access Management. Mit SICHERHEIT bester SERVICE Secure Identity & Access Management Mit SICHERHEIT bester SERVICE Secure Identity & Access Management Mit SICHERHEIT bester SERVICE deron bietet Ihnen die Sicherheit, dass Ihre neu eingeführte oder auch

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken

Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken Projektrisiken verringern und die Möglichkeit eines potenziellen Misserfolgs senken Name: Henrik Ortlepp Funktion/Bereich: Prokurist / VP Consulting Europe Organisation: Planview GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS

WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS WILLKOMMEN HELLMANN AGRICULTURAL LOGISTICS Vorteile Eine Logistiklösung, die sich auf die spezifische Bedarfsstruktur der landwirtschaftlichen Industrie konzentriert Konzeption von Individuallösungen Verlässliches

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

Steigern Sie Ihre Erträge Optimieren Sie Ihre Inspektion Inspektionssysteme für Kunststoff-Folien und -Filme 100%

Steigern Sie Ihre Erträge Optimieren Sie Ihre Inspektion Inspektionssysteme für Kunststoff-Folien und -Filme 100% Steigern Sie Ihre Erträge Optimieren Sie Ihre Inspektion Inspektionssysteme für Kunststoff-Folien und -Filme 100% Optische Bahninspektion - der direkte Weg zum Ziel Wir bieten Technologie für das Ertragsmanagement

Mehr

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken OUTBOUND INBOUND 03 WER SIND WIR hier schlägt das herz der kommunikation willkommen bei simon&focken QUALITÄTSDENKEN LEISTUNGEN 04 qualität

Mehr

GiPsy Automotive Consulting. Dezember: Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung. sind Selbstläufer geworden. Die Rentabilität auch!

GiPsy Automotive Consulting. Dezember: Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung. sind Selbstläufer geworden. Die Rentabilität auch! Dezember: Oktober: Die Prozessoptimierung ist gut bei den Kollegen angekommen. Jetzt läuft vieles runder. Die Kommunikation auch! Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung sind Selbstläufer

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte Informationsmanagement. Topic. Kundenempfehlung: Wissensmanagement

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte Informationsmanagement. Topic. Kundenempfehlung: Wissensmanagement Topic Informationen sind eine wichtige unternehmerische Ressource. Wer zeitnah mit strukturierten Informationen arbeiten kann, generiert eindeutige Wettbewerbsvorteile für sein Unternehmen. Es ist eine

Mehr

DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager

DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager DC21 WMS im Überblick! Die Merkmale: Abbildung aller relevanten Intralogistik-Prozesse: - Wareneingang - Qualitätssicherung

Mehr

REFERENZBERICHT SERVICEDESK

REFERENZBERICHT SERVICEDESK REFERENZBERICHT SERVICEDESK VALEO IT Personalservice GmbH Bergäcker 2 92706 Luhe-Wildenau Telefon +49 (9607) 82 19 4 0 Telefax +49 (9607) 82 19 4 198 personalservice@valeo-it.de Continental IT-Service,

Mehr

Mobilität 3.0 Wenn die rechte und die linke Hirnhälfte begeistert sind.

Mobilität 3.0 Wenn die rechte und die linke Hirnhälfte begeistert sind. Mobilität 3.0 Wenn die rechte und die linke Hirnhälfte begeistert sind. Klare Pluspunkte STREEZ: Das innovative Mobilitätskonzept mit individuellen Optionen und überzeugenden Vorteilen. für die ökologische

Mehr

Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum

Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum Fragen und Antworten zum domainfactory-umzug in das neue Rechenzentrum Fragen zu Details und zum Ablauf Welche domainfactory-produkte und

Mehr

Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können.

Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können. Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können. Name: Funktion/Bereich: Organisation: Herr Bernd Krakau Geschäftsleitungsmitglied der Industriesparte Services

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

PRESSEUNTERLAGEN. DS AUTOMOTION: Lösungsführer für fahrerlose Transportsysteme. Die Themen: Vom Krankenhaus zum Messe-Star. Fahrerlos ans Ziel

PRESSEUNTERLAGEN. DS AUTOMOTION: Lösungsführer für fahrerlose Transportsysteme. Die Themen: Vom Krankenhaus zum Messe-Star. Fahrerlos ans Ziel PRESSEUNTERLAGEN AUTOMOTION: Lösungsführer für fahrerlose Transportsysteme Die Themen: Vom Krankenhaus zum Messe-Star Fahrerlos ans Ziel Kernbereiche: Automotive, Print & Paper, Hospital & Healthcare sowie

Mehr

INTERVIEW. Wissensmanagement bei Kristronics GmbH. Ein erfolgreiches Praxisbeispiel aus dem Mittelstand

INTERVIEW. Wissensmanagement bei Kristronics GmbH. Ein erfolgreiches Praxisbeispiel aus dem Mittelstand INTERVIEW Wissensmanagement bei Ein erfolgreiches Praxisbeispiel aus dem Mittelstand Unter Wissensmanagement versteht man das Erzeugen, Speichern, Verteilen und Anwenden von Wissen. Die Aufgabe von Wissensmanagement

Mehr

Mit Fingerspitzengefühl zu mehr Erfolg im Energiegeschäft! RWE Portfoliomanagement sicher im Energiemarkt unterwegs.

Mit Fingerspitzengefühl zu mehr Erfolg im Energiegeschäft! RWE Portfoliomanagement sicher im Energiemarkt unterwegs. Mit Fingerspitzengefühl zu mehr Erfolg im Energiegeschäft! RWE Portfoliomanagement sicher im Energiemarkt unterwegs. 2 PORTFOLIOMANAGEMENT PROLOG RWE Portfoliomanagement: Moderne Energiebeschaffung mit

Mehr

mit tradition in die zukunft

mit tradition in die zukunft mit tradition in die zukunft Seit 1950 sind wir als mittelständisches, familiengeführtes Elektro-Großhandelsunternehmen über Bayern hinaus bekannt. Unsere Kunden aus Elektrohandwerk, Elektrohandel und

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

Ihre Perspektive: unser Blickwinkel. Canon Business Center Dresden GmbH. you can IT COMPETENCE IT AUS ERFAHRUNG CENTER

Ihre Perspektive: unser Blickwinkel. Canon Business Center Dresden GmbH. you can IT COMPETENCE IT AUS ERFAHRUNG CENTER Ihre Perspektive: unser Blickwinkel Canon Business Center Dresden GmbH you can IT COMPETENCE IT AUS ERFAHRUNG CENTER Global Player: Canon in Ihrer Region Schon seit Jahrzehnten ist Canon einer der weltweit

Mehr

Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter

Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter IT-Lösungen geht. Denn leistungsfähige Software ist ein Schlüssel für Ihr schnelles Agieren im Markt. Lösung. für

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH V3 SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

Personalbericht 2012. Zahlen und Fakten. Group Human Resources

Personalbericht 2012. Zahlen und Fakten. Group Human Resources Personalbericht 2012 Zahlen und Fakten Group Human Resources Personalkennzahlen 2012 Die Commerzbank ist eine führende Bank in Deutschland und Polen. Auch weltweit steht sie ihren Kunden als Partner der

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

Weil Kompetenz zählt. MeteringService

Weil Kompetenz zählt. MeteringService MeteringService Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Datenmanagements wird Thüga MeteringService allen Anforderungen des liberalisierten

Mehr

» DB Schenker trägt zu unserer reputation bei «

» DB Schenker trägt zu unserer reputation bei « Vertical Market Industrial 01 aktuell 90 Vertical Market Industrial 21» DB Schenker trägt zu unserer reputation bei «DB Schenker übernimmt Europalogistik für YASKAWA Alle Verkehrsträger, internationales

Mehr

Vorteile der Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen:

Vorteile der Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen: Vorteile der Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen: Höhere Effektivität Wir beschleunigen die Prozesse in Ihrer Firma und reduzieren die Fehler deutlich. Wir sorgen dafür, dass Ihnen die tägliche Entscheidungsfindung

Mehr

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz.

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. Ein CRM-System spielt seine Effizienz nur dann voll aus, wenn es optimal in Ihre IT-Infrastruktur eingebunden ist. CRM CRM Warum Sie mit einer

Mehr